close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FAST SO EINFACH WIE TELEFONIEREN - ARKU Maschinenbau

EinbettenHerunterladen
1
FAST SO EINFACH
WIE TELEFONIEREN
SMARTPHONE-ANMUTUNG, ausgeklügelte Algorithmen zum Berechnen der Richtparameter sowie eine integrierte, digitale Bedienungsanleitung – kurz: einfachste Bedienung. Perfekt richten kann der Flatmaster 88 sowieso.
M
anches tut man nicht gerne, sondern weil es für die Weiterverarbeitung unvermeidbar ist: Entzundern, Entgraten, Reinigen sind solche Prozesse und Richten auch. Wer die Ergebnisse erzielen will, die der Kunde erwartet, kommt nicht darum herum. Das gilt auch für die Fahrzeugbau GmbH Geisa.
»Wir lassen unsere Bleche vor dem Biegen über die Teilerichtmaschine laufen,
denn nur so können wir bei einigen unserer Großteile für Gabelstapler die gewünschte Genauigkeit sicherstellen«, sagt Andreas Rausch, der die Biegemaschine bedient und neuerdings auch eine Teilerichtmaschine der Baureihe
Flatmaster von Arku Maschinenbau einsetzt.
Genau so sieht es André Fertinger bei Metall- und Stahlbau Dietrich in Dietersheim, zuständig für den Druck- und Behälterbau: »Wir lassen gelochte
Rundbleche für den Behälterbau über die Teilerichtmaschine laufen, weil wir
nur so die Rohre zuverlässig in die Lochungen einsetzen und einschweißen
können.« Man stelle sich die Ausrichtung von Rohren vor, die in einer krummen Lochplatte steckten …
Beide Unternehmen haben im letzten Jahr in die Präzisionsrichtmaschine
Flatmaster von Arku investiert, um ihre Prozesse mit hohen Anforderungen
16
www.bbr.de Juni 2014
an die Teile in den Griff zu bekommen. Der zusätzliche Arbeitsschritt bedeutet für die Bediener zunächst zusätzlichen Aufwand. Mit der neuen Steuerung
des Flatmaster hält der sich allerdings in Grenzen.
Die mechanische und hydraulische Technik des Flatmaster ist seit vielen Jahren und zahlreichen Installationen in der Richtpraxis bewährt. Mit der servo-
ZAHLEN & FAKTEN
1928 gründete der Handwerker ALBERT REISS in Haueneberstein
eine Blechnerei, aus der Arku hervorging. Bis Mitte der 50er-Jahre
wurden dort vor allem Blechartikel gefertigt. Der Name Arku setzt
sich zusammen aus ›Artur Reiss Kuppenheim‹. In Kuppenheim (bei
Rastatt) hatte ARTUR REISS, Sohn des Gründers, den Schritt von
der handwerklichen in die industrielle Fertigung eingeleitet. Seit
1986 ist ALBERT REISS JR. Geschäftsführer von Arku.
TITEL
hydraulischen Richtspaltregelung lassen sich selbst Werkstücke mit Ausnehmungen und Löchern zuverlässig richten, und eine hydraulische Überlastsicherung verhindert Schäden durch zu hohe Kräfte. Die Maschine kann in
der Two-Way-Ausführung sogar von beiden Seiten richten, da sich die Richtwalzen je nach Durchlaufrichtung automatisch umstellen.
Für die Bediener ist es wichtig, dass alle Funktionen der Richtmaschine auf
einfache Weise in der Steuerung aktiviert werden. Darauf zielt die neue Steuerung ab, bei der einem vieles vom Smartphone her bekannt vorkommt. Eingängige Symbole leiten durch die Einstellungen. Wo Texte erforderlich sind,
stehen sie in 17 Sprachen zur Verfügung. Die smarte Steuerung denkt zudem
mit und ermittelt nach der Eingabe von Materialdicke und wenigen Materialangaben aus hinterlegten Algorithmen und Erfahrungswerten Vorschläge
für die einzustellenden Richtparameter.
Diese Vorschläge verkürzen die Einarbeitungszeit enorm: »Wir kamen nach
einer eineinhalbstündigen Einweisung im Rahmen der Maschineninstallation schon zu brauchbaren Richtergebnissen, indem wir einfach die vorgeschlagenen Werte genutzt haben«, erinnert sich Andreas Rausch.
André Fertinger bestätigt diese Erfahrung: »Wir kommen mit den von der
Steuerung vorgeschlagenen Werten in den meisten Fällen zurecht.« Zumal
seine Bauteile nicht aufs Zehntel genau eben sein müssen. »Die Leute bei Arku haben es tatsächlich geschafft, die Eingaben an der Steuerung wirklich auf
das Wesentliche zu beschränken. Eine echte ›Easy-to-use‹-Steuerung.«
Bei Fahrzeugbau GmbH Geisa hat man zwar mit den vorgeschlagenen Richtparametern begonnen, ist aber mit dem Hintergrundwissen aus einer Schulung bei Arku mittlerweile dazu übergegangen, für die spezifischen Bauteile
optimierte Richtparameter einzustellen. Unter der Artikelnummer werden
die Einstellwerte gespeichert. Bei Bedarf ist die Maschine dann in Sekunden
auf den Artikel umgestellt.
Die Steuerung unterstützt naturgemäß alle Richtstrategien des Flatmaster.
Ob Reversierbetrieb, Zwei-Wege-Richtstrategien oder sequenzielles Richten
mit mehrfachen Durchläufen eines Teils mit unterschiedlichen Richteinstellungen. Gleich, welche Strategie gewählt ist, bei der Eingabe der Richtparameter verhindert eine Echtzeit-Plausibilitätskontrolle Fehleingaben. Das System markiert nicht plausible Werte rot und verhindert weitere Eingaben. Digital hinterlegte Erläuterungen erklären, warum Einstellungen nicht akzeptiert werden.
Diese digitalen Erläuterungen sind Teil eines umfassenden Konzepts, Bedienungsanleitung und vielfältige Hilfen in die Steuerung zu integrieren und
dort elektronisch bereitzuhalten. »Es ist sehr praktisch, dass die komplette
Bedienungsanleitung in der Steuerung aufgerufen werden kann«, resümiert
Fertinger seine Erfahrung, wenngleich die Suchfunktion nach seiner Auffassung noch zu viele Treffer liefert. Es erspare dennoch viel Zeit, und wer wolle
heute schon noch im Handbuch blättern.
Abgesehen von den Hilfen speichert die Steuerung eventuelle Fehlermeldungen mit Angabe der Fehlerart, des Fehlerorts an der Richtmaschine und einer
Fehlerbeschreibung. Darüber allerdings können die Anwender mangels konkreter Erfahrungen nicht berichten. Für erfolgreiche Richtvorgänge erstellt
die Steuerung ein Richtprotokoll, das in der Steuerung ausgefüllt und gedruckt werden kann.
Insgesamt bringt die einfache Bedienung aber nicht nur Einsteigern Vorteile.
So auch bei Yemliha Tasyurek von Metalhom, einem großen Brennschneidbetrieb in Frankreich, der auf die erste Umwandlung des Stahls spezialisiert
ist und Teile mit hoher Wertschöpfung liefert. Er erwähnt einen Aspekt, der
bei vollen Auftragsbüchern und Überstunden nicht zu unterschätzen ist:
»Wenn es eng wird, kann auch ein Mitarbeiter ein Teil durch den Flatmaster
laufen lassen, der ansonsten nichts mit der Richtmaschine zu tun hat.« ›Easyto-use‹ – schließlich können die meisten Mitarbeiter auch ihr Smartphone
bedienen.
www.arku.de
Bildquelle: Arku
Richten
2
3
4
5
1 Die Daten zu Abmessungen, zum Werkstoff und die Richtparameter können für spätere Anwendungen gespeichert werden.
2 Teile perfekt richten mit dem FlatMaster 88 von Arku
3 Smartphone-Prinzip: eingängige Symbole für den Bediener
4 Messen und loslegen: Mit der Messzange wird die Blechdicke
automatisch in die Steuerung übernommen.
5 Der hydraulische Überlastschutz fängt Lastspitzen ab. Den
Grund für das Abschalten zeigt die Steuerung an.
www.bbr.de Juni 2014
17
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
9
Dateigröße
162 KB
Tags
1/--Seiten
melden