close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Roth Familiengeschichte wie sie in Amerika erzählt wird. Unser

EinbettenHerunterladen
Die Roth Familiengeschichte
wie sie in Amerika erzählt wird.
Unser Vater, Johann Adam Roth und Mutter, Katharina Margaretha Rauch wurden in Brandau, HessenDarmstadt geboren, wo sie bis zur Auswanderung nach Amerika lebten. Ihre Häuser gibt es noch in
Brandau. Verwandte unserer Mutter leben noch in ihrem Haus, dies sind Kusins zweiten Grades,
bestehend aus Fräulein Elise Rauch, ihr Bruder Philipp und seine Ehefrau Mena, sowie ihr Sohn Heinz.
Unsere Eltern gehörten beide der Lutheranischen Kirche in Neunkirchen an.
Unsere Mutter war das jüngste von vier Kindern und besuchte die Schule in Brandau. Sie lebte bis zu
ihrer Auswanderung 1864 nach Amerika, bei den Eltern in Brandau.
Ihre Mutter, dessen Mädchenname Barbara Denger war, kam 1880 als Witwe im alter von 67 Jahren
nach Amerika. Sie überquerte das Meer in Begleitung ihrer Tochter Anna Maria, deren Mann Leonhard
Haumann und den Kindern Philipp, Katharina, Maria und Georg. Gro0mutter Rauch lebte bis zu ihrem
Tode 1894, bei unseren Eltern, mit gelegentlichen Besuchen bei ihren anderen Töchtern Eva und
Maria. Großmutter Rauch wurde nicht nur von Mutter und Vater geliebt,sondern auch von ihren Enkeln
und der ganzen Verwandtschaft.
Johann Adam Roth, unser Vater war der jüngste von sechs Kinder und er war erst 9 Jahr als sein Vater
starb. Seine Mutter lebte bis zum Alter von 83 Jahren, ihr Mädchenname war Anna Elisabetha
Schwinn. Vater und sein Bruder Johann Georg waren die einzigen aus der Familie die nach Amerika
kamen.
Unser Vater Johann Adam Roth kam 1848 (das Jahr des Goldrausches in Kalifornien) im Alter von 15
Jahren mit einer Gruppe Auswanderer aus dem Kirchspiel Neunkirchen in Amerika an und ließ sich in
St. Louis, Missouri nieder. In drei Jahren erlernte er hier das Flickschuster und Schuhmacherhandwerk.
Später kam auch sein Bruder Georg und blieb eine Weile bei ihm. Nach dieser Zeit 1852, ging er nach
Marysville, Californien. Mit einem Ochsengespann und in Begleitung von zwei Männern überquerte er
die Prärie. Sie waren gut ausgerüstet mit Proviant und Bewaffnung zum Schutz vor wilden Tieren und
Indianern. Nach einer Reise von 4 Monaten, trafen sie ohne Zwischenfälle in Kalifornien ein, aber ihr
Proviant war sehr knapp geworden.
In der Gold-Minen-Stadt Downiewille war Vater einige Zeit Minen Besitzer.
Unseres Vaters Bruder, Onkel Georg, blieb noch einige Jahre länger in St.Louis, bis auch er loszog
nach Kalifornien zu seinem Bruder.
Die beiden Brüder richteten einen kleinen Laden ein, wo sie Kleider, Schuhe und andere
Ausrüstungsstücke an die Mineure verkauften. Der Goldstaub war für die meisten Menschen,
besonders für die Goldsucher, die in das Geschäft kamen, das gebräuchliche Zahlungsmittel. Den
Goldstaub brachte Vater in das 60 Meilen entfernte San Franzisko, wo es gesammelt und zu Barren
verarbeitet wurde. Er mußte fast eine Woche in San Franzisko bleiben, bis er eine sehr hohe
Geldsumme, für den Goldstaub erhielt.
1856 kehrte Onkel Georg nach Deutschland zurück um seine Mutter zu besuchen, er blieb 6 Monate in
Brandau und kam dann mit unsere Mutters Schwester Eva, die er in Buffall, New York heiratete
zurück.
Unser Vater blieb in Kalifornien bis zum Herbst 1859, als er über den Seeweg um Cap Horn nach New
York kam. Er besuchte seinen Bruder Georg in Findlay, Ohio und kehrte im Frühjahr 1860 nach
Brandau zurück
Johann Adam war damals ein junger Mann von 28 Jahren, war in diesem Land seit 12 Jahren. Er
versprach seiner Mutter, als er Deutschland verließ, daß er wieder zurückkommen würde. Er blieb in
Deutschland bis 1864 ?, als er wieder nach Amerika zurückkehrte mit Margaretha Rauch. Unsere
Tante, Mrs. George Roth, hatte starkes Heimweh und bat eine ihrer Schwestern zu kommen, und
Mutter war die, die kam. Während sie im Haus ihrer Schwester, Eva, lebte, besuchte Mutter die District
#3 Schule in Marion Township, Hancock County, Ohio 6 Monate lang, wo sie das Schreiben und
Sprechen der englischen Sprache lernte.
Dieses
kleine
Backstein
Schulhaus, welches noch
heute steht, findet man der
ersten Straße links, nach dem
man die „Three Mile Bridge“
(drei Meilen Brücke östlich
von Findlay auf der Straße 15
überquert hat. Unsere gesamte
Familie
besuchte
diese
Schule.
Mutter und Vater wurden am 15.November 1865 getraut und richteten sich ein Heim auf einer Farm, 4
½ Meilen östlich von Findlay unsere Heimstädte ein, welche Vater kaufte bevor er nach Deutschland
ging. Diese befindet sich an der 2.Straße zu der linken, wenn man die drei Meilen Brücke überquert
hat. Hier lebte die Familie bis zum Dezember 1903, als wir nach 219 East Lima Street, Findlay, Ohio
gingen, um dort zu leben. Unser Vater starb am 27.Dezember 1900 im Alter von 67Jahren. Unser
Bruder, Adam Jr. und Frau Zella, wurden im Dezember 1903 getraut. Sie lebten auf unserer HeimatFarm für einige Jahre bevor sie sich ihre eigene Farm kaufen konnten.
Unsere Heimstätte wurde einige Jahre nach Mutters Tot verkauft. Einige Jahre Später wurde es durch
ein Feuer zerstört.
Familie des Johann Adam Roth Sr. um 1900
Das erste Roth Familientreffen fand 1953 im Arlington Park, Ohio statt. Seit diesem Tag treffen wir
uns jedes Jahr an diesem Tag; in manchen Jahren erschien eine große Anzahl, in manchen Jahren eine
kleinere.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
2 597 KB
Tags
1/--Seiten
melden