close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

http://daswundermineral.com/wie-sie-mms-richtig-dosieren

EinbettenHerunterladen
http://daswundermineral.com/wie-sie-mms-richtig-dosieren/
Dosierung
Hier erkläre ich Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie MMS für den schnellst möglichen Erfolg richtig
dosieren.
Zuallererst müssen Sie feststellen, welche Konzentration Ihr MMS-Präparat hat. Ein Set MMS
besteht aus zwei Fläschchen. In der einen Flasche ist eine 28%-ige Natriumchlorit-Lösung und die
zweite Flasche enthält für gewöhnlich eine 50%-ige Zitronensäure-Lösung oder 9%-ige SalzsäureLösung. In diesen Anleitungen gehe ich davon aus, dass Ihr Aktivator (die Zitronensäure oder die
Salzsäure) 1 : 1 mit dem Natriumchlorit gemischt wird.
Beispiel: Sie tropfen einen Tropfen 50%ige Zitronensäure-Lösung in ein Glas und fügen einen
Tropfen 28%iges MMS hinzu.
Die meisten MMS-Sets verfügen über diesen 1:1 Standard. Es kann allerdings vorkommen, dass Sie
ein Set gekauft haben, dass nur 10%ige Zitronensäure enthält. Wenn dies der Fall ist, müssten Sie
auf einen Tropfen Natriumchlorit 5 Tropfen 10%ige Zitronensäure geben, um das MMS richtig zu
aktivieren, damit es auch Chlordioxid produziert. Die 1:1 Mischungen sind jedoch in der Regel
Standard geworden. Nur in seltenen Fällen erhalten Sie noch einen schwächeren Aktivator.
Nachdem wir diese Formalität erledigt haben, kommen wir zum Standardprotokoll für die MMS
Einnahme.
Die Standardeinnahme-Empfehlung nach Jim Humble
1. Nehmen Sie ein trockenes Glas.
2. Mischen Sie einen Tropfen aus jedem Fläschchen in diesem Glas, also einen Tropfen
Zitronensäure und einen Tropfen Natriumchlorid. Schütteln Sie das Glas leicht. Die Mischung sollte
gelblich werden und leicht nach Chlor riechen.
3. Füllen Sie nun das Glas mit Wasser oder Apfelsaft auf. Achten Sie darauf, dass Sie MMS niemals
mit Säften mischen, die einen Vitaminzusatz haben. Diese Vitaminzusätze schwächen die Wirkung
von Chlordioxid erheblich ab. Außerdem sollten Sie MMS nie zusammen mit Kaffee trinken, da
dieser auch Antioxidantien enthält, die die Wirkung aufheben. Wenn Sie also den „SwimmingpoolGeschmack“ etwas übertünchen wollen, nehmen Sie einfach Apfelsaft – ansonsten bleiben Sie bei
normalem Wasser.
4. Trinken Sie das Glas sofort nach dem Auffüllen. Lassen Sie es nicht stehen, denn es entsteht
sofort Chlordioxid, das ja in Ihrem Körper arbeiten soll.
5. Mischen Sie alle zwei Stunden einen Tropfen aus jeder Flasche, füllen das Glas mit Wasser und
trinken Sie dieses sofort.
6. Trinken Sie täglich über einen Zeitraum von 12 Stunden alle zwei Stunden aktivierte MMSLösung mit jeweils einem Tropfen aus jeder Flasche.
7. Sollten Sie keinen Durchfall oder keine Übelkeit verspüren, erhöhen Sie ab dem zweiten Tag
(oder auch schon nach einem halben Tag) die Dosis auf zwei Tropfen aktiviertes MMS alle zwei
Stunden. Nehmen Sie über einen Zeitraum von 12 Stunden alle zwei Stunden ein Glas MMS mit
den entsprechenden Tropfen zu sich.
8. Steigern Sie die Dosierung und behalten Sie folgende goldene Regel im Hinterkopf:
Solange Sie keinen übermäßigen Durchfall oder Übelkeit verspüren, können Sie die zweistündliche
Dosis Schritt für Schritt um einen Tropfen aus jeweils einem Fläschchen erhöhen.
Wenn Sie bei fünf Tropfen alle zwei Stunden angekommen sind, sollte das reichen, um die meisten
Mikroben in Ihrem Körper in nur wenigen Tagen abzutöten. Wenn Sie unter besonders schweren
Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, leiden, können Sie auch auf 10 Tropfen alle zwei Stunden
erhöhen – solange Sie sich bei dieser Dosis gut fühlen. Jim Humble empfiehlt, nicht mehr als 10
Tropfen alle zwei Stunden zu nehmen.
Was Sie bei der oralen Einnahme von MMS grundsätzlich beachten sollten:
- MMS ist wirksam bei der kurzfristigen Bekämpfung von Krankheiten. MMS ist NICHT zu
Dauereinnahme gedacht! Auch sollten die hier angegebenen Dosierungen NICHT überschritten
werden.
- Nehmen Sie keine Vitaminpräparate zwei Stunden vor und nach der MMS-Einnahme zu sich. Das
Gleiche gilt in diesem Zeitraum für Kaffee.
- Starten Sie immer mit einem Tropfen und steigern Sie sich langsam unter der Durchfall- und
Übelkeitsgrenze.
Beachten Sie, dass Durchfall und Übelkeit ein Zeichen des Körpers sind, abgestorbene Mikroben
aus dem Körper zu schaffen.
Bei einigen Menschen, die in Ihrem Leben sehr ungesund gelebt und geraucht haben, kann durchaus
ein Tropfen schon zu starkem Durchfall führen, da das MMS sofort voll anschlägt.
- Vermeiden Sie es, MMS zum Essen zu Trinken. Nehmen Sie MMS lieber eine halbe Stunde vor
dem Essen oder eine Stunde nach dem Essen zu sich.
- In Jim Humbles Buch finden Sie derzeit seine alte Einnahmeempfehlung von morgens und abends
bis zu 15 Tropfen.
Jim Humble sagt allerdings in der Zwischenzeit selber, dass man bessere Effekte mit MMS erzielen
kann, wenn man die Dosierung absenkt und gleichzeitig die Einnahmeintervalle erhöht.
Das heißt, alle paar Stunden ein paar wenige Tropfen. Diese Information, nur damit Sie nicht
verwirrt sind, wenn Sie das Buch lesen, das im Übrigen sehr zu empfehlen ist.
- Aktiviertes MMS erzeugt leichte Bleichflecken, wenn Sie diese nicht sofort auswaschen. Bitte
Vorsicht besonders beim Zähne putzen.
- Das MMS NIE in der Sonne stehen lassen. Bläht sich die Flasche auf oder stand unter Druck, dann
die Flaschen entsorgen und neue verwenden.
Wie Sie MMS äußerlich anwenden
MMS kann beim äußerlichen Auftragen wahre Wunder wirken. Es hilft bei starkem Sonnenbrand,
den Schmerz schnell zu beseitigen (die Röte bleibt allerdings). Hautkrebspatienten konnten
beobachten, wie ihr Hautkrebs regelrecht abblätterte, nachdem sie MMS über ein paar Tage auf die
entsprechende Stelle aufgetragen hatten. Da MMS und DMSO (siehe unten) die Bakterien, die
Entzündungen hervorrufen, hemmen und abtöten hilft es super gegen Akne oder lästige Pickel. Es
gibt mehr Beispiele, wofür man MMS äußerlich anwenden kann. Wo immer Sie Bakterien, Viren,
Pilze oder Parasiten am Werk haben, schmieren Sie MMS drauf und beobachten Sie das Wunder.
1. Geben Sie 10 Tropfen aus jedem Fläschchen in ein sauberes Glas.
2. Füllen Sie dieses Glas zur Hälfte auf.
3. Fügen Sie 10 Tropfen DMSO hinzu. DMSO ist ein ungefährlicher Wirkverstärker, der
entzündungshemmend wirkt und sehr tief in Zellen eindringen kann. Das DMSO hilft dem MMS,
beim Auftragen tief in den Körper einzudringen. Wo Sie DMSO kaufen können, finden Sie auf der
Bezugsseite.
4. Tragen Sie die MMS-Lösung alle 30 Minuten auf die betroffene Stelle auf. Nach zwei Stunden
produziert die MMS-Lösung kein Chlordioxid mehr. Deswegen müssen Sie dann 10 weitere
Tropfen aus jeder Flasche mischen und dazu etwas Wasser und DMSO geben.
Warnung: Tragen Sie nie aktivierte MMS-Tropfen ohne eine Verdünnung auf eine Haut auf. Das
führt zur Hautreizungen.
Sie können frische Wunden mit einer MMS-Lösung, wie oben beschrieben, abtupfen. Das hilft dem
Heilungsprozess, da ein verlangsamter Heilungsprozess meist Ursache von Bakterien ist.
Gerötete, entzündete Pickel gehen doppelt so schnell weg mit MMS!
Wie Sie MMS zum Zähneputzen dosieren
MMS kann Ihnen helfen, die hunderte von Bakterien in Ihrem Mund schnell zu dezimieren und
somit für mehr Hygiene in Ihrem Mund sorgen. Es hilft wahre Wunder gegen Mundgeruch. Sollten
Sie starke Mundgeruchprobleme haben, müssen Sie allerdings MMS auch zu sich nehmen, da der
unangenehme Geruch aus Speiseröhre und Magen kommt.
Wenn Sie sich mit einer MMS-Lösung die Zähne putzen, tötet das die Bakterien in Ihrem Mund und
auf Ihrer Zunge ab und sorgt für deutlich glattere Zähne, als Sie das bisher kennen. Wenn Sie länger
mit MMS putzen, werden Sie bemerken, dass sich Ihr Zahnstein löst und dass Ihre Zähne durch den
minimalen Oxidationseffekt des Chlordioxids weißer werden. Für eine Lösung zum Zähneputzen
gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
1. Tropfen Sie aus jeder Falsche sechs Tropfen in ein sauberes Glas. Wichtig: Nehmen Sie keinen
Metallzahnputzbecher. Dieser würde mit dem MMS reagieren.
2. Füllen Sie das Glas zwei Finger breit mit Wasser auf.
3. Nehmen Sie einen kleinen Schluck aus dem Glas und spülen Sie damit gründlich zwischen Ihren
Zähnen und auch bis tief in den Rachen, so dass alles mit MMS-Lösung benetzt ist.
4. Tunken Sie dann die Zahnbürste mehrmals während des Zähneputzens in die Lösung und putzen
sich gründlich die Zähne. Danach werden Sie bemerken, dass Sie spürbar glattere Zähne haben, als
das sonst bei Ihnen der Fall ist.
Wie Sie MMS für ein Ganzkörperbad richtig dosieren
Ein Ganzkörperbad in der Badewanne mit MMS kann von Vorteil sein, da das MMS so großflächig
über die Haut in Ihren Körper eindringen kann. Durch die orale Einnahme wird das MMS zwar
auch durch die roten Blutkörperchen an fast jede Stelle des Körpers transportiert. Ein MMS-Bad
bewirkt jedoch, dass das MMS über die Muskeln in das Blutplasma eindringen kann. Das hat einen
zusätzlichen Vorteil für die Heilung Ihres Körpers.
1. Wischen Sie Ihre Badewanne aus und sorgen Sie dafür, dass sich keine Duschgel- und Seifenreste
mehr darin befinden.
2. Nehmen Sie ein trockenes Glas und geben Sie aus jeder Flasche 30 Tropfen MMS hinein. Geben
Sie dann ein wenig Wasser ins Glas und rühren die Mischung in Ihre sich gerade füllende
Badewanne.
3. Verbringen Sie mindestens 30 Minuten in der Badewanne. Achten Sie darauf, dass Sie auch
gelegentlich Ihren Kopf mit dem Badewasser benetzen. MMS brennt in dieser Dosierung nicht in
den Augen.
4. Wenn Sie die Wirkung verstärken wollen, geben Sie 30 Tropfen DMSO hinzu. Das vereinfacht es
dem MMS, in Ihren Körper einzudringen.
13 Kommentare to “Dosierung”
Georg Says:
Mai 25th, 2010 at 00:07
Hallo Christoph,
ich finde es super, dass Du nun eine eigene Webside für die Weiterverbreitung von MMS gemacht
hast. Eine Korrektur möchte ich jedoch anbringen. Wenn man 10prozentige Zitronensäure zum
Aktivieren nimmt, braucht man 5 Tropfen Zitronensäure auf 1 Tropfen MMS und nicht 10, wie
oben behauptet. Auch hat es Jim Humble jedenfalls in den ersten Auflagen seiner Bücher immer für
wichtig gehalten, dass man nach dem Mischen der beiden Lösungen 3 Minuten wartet, bevor man
Wasser oder Saft dazu gibt. Falls dies nicht mehr notwendig ist, wäre es schön, wenn Du dafür den
Grund angeben könntest. Ich kann mir leider nicht alle drei Monate die neueste Ausgabe von Jims
Buch leisten. Vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüße Georg
Mike Says:
Mai 25th, 2010 at 10:48
Zu dem hat man mittlerweile Festgestellt, dass Zitronensäure doch nicht so gut ist wie eine Salz
-und Weinsteinsäure. Persönliche habe ich die Weinsteinsäure ausprobiert. Diese habe ich im
Verhältnis von 1 zu 5 vermischt. Später las ich in einem Forum, dass bei man bei 5%Weinsteinsäure nur 1:1 nehmen soll. Irgendwie zu verwirrend die ganze Geschichte mit MMS. Bin
gespannt, wann es zu einem Einheitlichen Anwendungsscheme kommen wird, wo genügend
Erfahrungen und Erkentnisse einfliessen werden. Mit der aktuellen Ausgaben von Jim wird man
bezüglich der Dosierung und den Zutaten auch nicht viel schlauer. Grüsse
Yilmaz Says:
Juli 3rd, 2010 at 01:22
Hallo,
wie lange sollte mann MMS überhaupt nehmen?
MMS Teacher Says:
Juli 13th, 2010 at 12:56
Yilmaz: Nur bei Krankheit bis diese verwunden ist. MMS ist nichts für gesunde Menschen.
Höchstens als kurze Kur über 3 Tage um Parasiten und Pilze zu erledigen.
Mikey1st Says:
November 23rd, 2010 at 16:57
hallo beisammen!
ich hätte da eine frage bezüglich mms gemischt mit dmso. welches dmso ist empfehlenswert und
wo kriege ich das beste dafür her. ausserdem welches mischungsverhältnis bzw welche
konzentrationen von dmso zum mms sind für orale, cutane oder eventuell intravenöse eingaben
erforderlich. weiss dazu jemand bescheid. bitte schreibt dazu etwas, ich wäre sehr daran interessiert.
desweiteren würde ich gerne wissen, kann man dmso bzw mms selbst herstellen und wenn ja, wie
gehe ich dabei genau vor. ich habe ein bescheidenes chemisches wissen, würde mich aber freuen
etwas dazu zu lernen. ich danke euch für eure hilfe.
liebe grüsse Mikey
Renate Ziegler Says:
Januar 12th, 2011 at 12:13
Hallo,
ich bin Heilpraktikerin und habe von verschiedenen Seiten von mms gehört. Jetzt will ich es
ausprobieren: Meine Mutter, 82, hat eine immer wiederkehrende Blasenentzündung, bei der
Antibiotika eh kaum noch helfen, ich habe die Sache mit meinen Möglichkeiten relativ gut im Griff.
(u.a. Merrettich in Pulverform, in Kapseln selbst abgefüllt. War zeitweise das einzige, was noch
half, gibts aber nicht zu kaufen, nicht mal als Naturheilmittel. Man kann aber das Pulver kaufen im
Kräuterladen)
Jetzt ist es wieder sehr akut. Ich besorge mir heute noch von einem Bekannten das Mittel und laß es
mir soweit erklären. Muß ich noch etwas beachten? Darf sie alles essen oder trinken? Behindert es
Ihre Blutdrucksenker oder die Wirkung von Aspirin?
Ich halte alle diese Wunderwirkungen für möglich, und ich weiß wie sehr die Pharma alles
unterdrückt, was wirklich hilft. Aber dennoch macht es einen unseriösen Eindruck, daß auf dieser
sonst sehr ansprechenden Website kein Ansprechpartner und kein Impressum abgedruckt ist. Ich
hab jedenfalls keins gefunden.
Mit freundlichen Grüßen,
Renate Ziegler
Harald Says:
Januar 18th, 2011 at 09:22
Hallo zusammen,
ich leide im Moment an einer Knie-Entzündung, ausgelöst durch hohen Harnsäuregehalt
(Gichtanfall) und verschlimmert durch Arthrose/Arthritis.
Die Schmerzen bekomme ich nur durch Einnahme von 4x 75mg Diclofenac in den Griff, jedoch
bin ich an einer schnelleren Hemmung der Schmerzen und auch der Entzündung interessiert…so
habe ich mir MMS-Tropfen mit 10%iger Zitronensäure besorgt und auch ein Fläschchen DMSO.
Ich habe MMS aktiviert und nach 3 Minuten DMSO dazugegeben, sofort aufs Knie aufgetragen.
Ich meine die Schmerzen sind weniger geworden, aber ich kann das Kniegelenk nur sehr begrenzt
beugen.
Nun meine Frage: wie viele Anwendungen sollte ich machen (äußerlich), und wann sollte die
Entzündung verschwinden?
Franz Says:
Januar 31st, 2011 at 19:14
Hallo
Ich habe MMS genommen, weil die Atemwege (Nase) oft nicht frei ist. War auch einfach gespannt,
ob sich sonst etwas verändert.
Nach einigen Tagen war meine Nase wirklich frei. Sonst habe ich keine Veränderung bemerkt, war
aber auch nicht krank.
Vor 2 Tagen bekam ich Halsschmerzen, die immer stärker wurden, fühlte mich krank und schlapp.
Nach der zweiten Einnahme verschwanden die Halsschmerzen fast vollständig. Auch das grippige
Krankheitsgefühl ging stark zurück. Jetzt bin ich nur noch stark verschnupft
Noch etwas zum Zähneputzen. greift das MMs nicht die Zähne an wegen der Zitronensäure? Oder
neutralisiert das Natriumchlorit die Säure vollständig
Benjamin Hess Says:
Februar 1st, 2011 at 11:45
Hallo,
wie stelle ich denn eine 10%ige Zitronensäurelösung her?
Vielen Dank!
André Says:
Februar 4th, 2011 at 11:46
Hallo,
Christoph erstmal ein Großes Lob für diese
Seite und deine Bemühung MMS weiterzuverbreiten.
Jedoch muss ich Dir leider wiedersprechen
das MMS nicht für gesunde Menschen geeignet ist.
In seinem Buch “MMS der Durchbruch”
(10. Auflage 2010 Mobiwell Verlag) Seite 94
“Wie Sie MMS zur Gesundheitsvorsorge anwenden” beschreibt Jim wie auch gesunde Menschen
Ihr Leben verlängern können.
Diese Vorsorge Dosis sollte von jüngeren
Menschen 2-3x die Woche genommen werden.
Bei einmal täglich 4 Tropfen MMS+Aktivator
(3 Minuten warten-bei 10% Zitronensäure)
Wenn MMS nur 2-3x pro Woche verwendet
wird sollte man mindestens 6 Tropfen
MMS nehmen.
Hinweiß: Bei Erstanwednung von MMS
nur 2 Tropfen nehmen!
Ich,meine Familie und Freunde
machen das schon seit mehr als 4 Monaten.
Und uns gehts gut
Wichtiger Hinweiß: Chlordioxid bleibt ca.
1h im Körper aktiv und zerfällt dann zu
Natriumchlorid (mit “d”)-Kochsalz!
>Faustformel nach Jim Humble (s.113)
(gilt für Krankheitsbekämpfung!)
“Nehmen Sie so viel MMS zu sich,wie sie
können,ohne dass sich Übelkeit,erbrechen oder Durchfall einstellen.
“Verringern Sie die Dosis,sobald sich Übelkeit
oder Durchfall einstellt,aber hören Sie
nicht auf MMS zu nehmen”
Zu der Frage: Wielange muss ich MMS verwenden
um Ergebnisse zu erzielen?
Da gibt es meiner Meinung nach
keine Grundregel:
Bei einigen wirkt es innerhalb von
wenigen Tagen bei anderen kann
es Monaten dauern.
Je nachdem wie lange die Krankheit schon verhanden ist oder welche Art Krankheit
es ist.
(Bei Viren ist MMS anders einzunehmen
als bei Parasiten-steht alles in diesem Buch)
Gruß André
Andrea Says:
März 26th, 2011 at 16:36
Hallo zusammen,
ich nutze einen Aktivator Zitronensäure 10%. Wenn der leer ist kann ich dann als Aktivator auch
Zitronensaft oder Limettensaft verwenden, und wenn ja in welchem Verhältnis?
LG
Sylvia Says:
Mai 9th, 2011 at 16:21
Ich nehme die Tropfen seit zwei Tagen. Da ich ein sehr starker Raucher bin, vertrage ich es nicht
gut. Logisch wär für mich jett einfach nur ein Tropfen pro Stunde. Wie ja auch Humble das
empfiehlt.
Die Frage ist nun aber: Wann darf ich in dem Fall denn auch mal was essen??
Wenn ich bei jeder Einnahme eine Stunde lang nichts essen darf, und vorher auch nicht, ja wann
darf denn überhaupt?
Ja und Kaffee trinken. Darf ich jetzt wochenlang kein Kaffee trinken?
Und nach wie vor steht die Frage im Raum was beim Zähneputzen denn jetzt mit den
quecksilberhaltigen Amalgamfüllungen in den Zähnen passiert. Quecksilbergase sind hochgradig
giftig und ich kann mir nicht vorstellen daß Säure das nicht auflösen soll.
Till Says:
Oktober 26th, 2011 at 15:57
Hallo,
im neuen “MMS-Handbuch” von Dr. Antje Oswald steht (fast) alles drin!
Sehr zu empfehlen!
@ Sylvia:
- normal essen, bei der häufigen Einnahme dann 1/2 Stunde Abstand dürfte genügen
- Amalgam gehört in die Tonne! -> Quecksilber (+ evtl. Blei)!
- Zigaretten auch
@ Harald: Entsäuern (= Remineralisieren)!!!
Vielleicht kamst Du ja mit innerlicher MMS-Einnahme weiter.
Auf jeden Fall fehlen dem Körper bei diesen Symptomen Mineralien!
Also nicht nur auf die Symptome draufhauen, sondern auch “gute Sachen” zuführen, z.B.
kolloidale Mineralien von Agenki.
Vitamin C kurbelt auch den Zellstoffwechsel an.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
62 KB
Tags
1/--Seiten
melden