close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Feedback 2013 -2007 Hallo liebes Tierheim Team, wie versprochen

EinbettenHerunterladen
Feedback 2013 -2007
Hallo liebes Tierheim Team, wie versprochen melde ich mich bei euch, um zu erzählen wie sich die kleine Gini
(Malteserhündin) bei mir eingelebt hat. Es ist nun über ein Monat her, das ich sie von euch geholt habe. Die
erste Woche war für Gini natürlich nicht ganz so einfach, da neue Umgebung, Geräusche, 2 Katzen usw. Aber
mittlerweile fühlt sie sich pudelwohl, bleibt auch eine gewisse Zeit alleine – da Frauchen Geld verdienen muss
für Hundefutter! ;-) Aber sonst wird sie überall hin mitgenommen und freut sich total, wenns a bissal Action
gibt. Neugierig is sie ja total, die kleine Maus! Auch das kühle Nass, hat sie für sich entdeckt. Am liebsten würde
sie die ganze Zeit im Bach bei mir ums Eck herumplantschen und wenn sie dann nass is, läuft sie vor lauter
Freude herum. Ich bin wirklich froh das ich diese süße Hündin habe! Sie hält mich und meine 2 Katzen ganz
schön auf Trab. 24.06.2014
Liebes Team vom Tierheim Baden, vielleicht könnt Ihr Euch noch am mich erinnern?
Ich war zum Jahreswechsel 2010/2011 für einige Zeit bei Euch. Damals habe ich Jakob
geheißen. Seit ich im Februar 2011 bei den Petko’s eingezogen bin, werde ich Rusty
genannt. Sie meinen, dass der Name zu einem roten Kater besser passt. Mir ist das
eigentlich ziemlich egal, die Hauptsache ist, dass ich mich wohl fühle und es mir gut
geht. Ich muss sagen, damit geben sich die beiden ziemliche Mühe. Deshalb habe ich
mich damals schnell in meinem neuen Zuhause eingelebt. An das leckere Essen und die
viele Zuwendung habe ich mich auch schnell und gerne gewöhnt und bin ein richtiger Schmuser geworden. Ich
habe jede Menge Spielzeug, einen Rascheltunnel und eine Liege direkt am Heizkörper, damit ich es auch im
Winter immer schön warm habe. Am besten gefällt mir aber die Schachtel, die sie mir gebastelt haben. Darin
kann ich mein Spielzeug verstecken, schlafen und herumtoben. Außerdem ist kein leerer Karton und kein
Papiersackerl vor mir sicher. Am Vormittag muss ich ein paar Stunden alleine bleiben, aber die verschlafe ich
großteils und dann gibt es immer jemanden der mit mir spielt, mit mir kuschelt oder den ich bei der Hausarbeit
beobachten kann. Man muss ja schließlich immer aufpassen ob die alles richtig machen. Ganz besonders lustig
finde ich es, das Papier zu jagen, welches aus dem Drucker kommt. Nicht immer zur Freude meiner Menschen,
aber darauf kann ich keine Rücksicht nehmen. Auf das Frühjahr und den Sommer freue ich mich schon
besonders. Wenn ich dann wieder auf meinem Kratzbaum beim offenen Fenster sitzen, frische Luft schnappen
und die Vögel beobachten kann. Passieren kann mir dabei nichts, da ich durch ein stabiles Katzengitter gesichert
bin. Ich hoffe, dass Ihr für Eure anderen Schützlinge auch so ein schönes zuhause finden könnt und schicke
Euch viele liebe Grüße. 25.03.2014
Liebes Tierheimteam, Rexi hat Ende November beim ÖGV Mödling die
Prüfungsstufe BH bestanden. Die "Grundschule" wäre also abgeschlossen.
"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" stimmt sicher nicht. Wir
werden jedenfalls weitermachen. Anbei ein Foto von Rexi mit seinem ersten
Abrichtekennzeichen.
Schöne Feiertage und viel Erfolg im Jahr 2014 und vor allem für jedes
Tier einen genau passenden Platz wünschen Euch
Anita+Rex 2013.12.10
Hallo mein Name ist Tiesto. Ich wurde als Wildkatze im Tierheim Baden aufgenommen. Mein
Frauli nahm mich vor 2 Jahren kurz vor Weihnachten mit und ich wollte gleich entwischen weil ich
so schüchtern war. Anfangs dachten alle, dass ich nicht mal schnurren kann. Das Tierheim hat
meinem Frauli gesagt, dass ich nie so zutraulich wie andere Katzen werde. Bin zwar manchmal
sehr schlimm und mag keinen Kratzbaum sondern habe lieber die neue Couch und die riesen
Pflanzen, wo ich meine Krallen scheren kann. Frauli gibt mich nie wieder her! Hier der Beweis,
dass ich genau so lieb sein kann, wenn man das Vertrauen mit mir aufbaut. 2013.12.10
Hallo liebes Tierheimteam! Jetzt habe ich mich schon länger nicht bei euch gemeldet – aber
wie ihr sehen könnt „ geht es mir gut“. Hier seht ihr mich bei meiner Lieblingsbeschäftigung J
vor meinem Mittagsschlaferl musste ich mein Nussdepot vor den Eichhörnchen verteidigen +
das war ziemlich anstrengend. Ich hoffe, es geht euch ALLEN gut???? Liebe Grüße sendet
euch Joker 2013.08.26
Hallo, ich bin Pauli und am 9.8. in der Parkstraße eingezogen. Bin sehr lebhaft und
meine Leute sagen ich bin schlimm. Könnt mich gerne besuchen kommen, würde mich
sehr freuen. Mein großer Freund Teddy ist mir gegenüber etwas reserviert, aber das
wird sich noch geben. Ich bin mit 4 Geschwistern und 3 Hunden aufgewachsen ich habe
keine Probleme. 2013.08.26
Liebes Tierheimteam!
Seit Samstag ist Molly jetzt bei uns und fühlt sich sichtlich wohl. Sie lässt sich von den
Kindern herumtragen, sitzt im Puppenwagen, kuschelt sich zu uns auf die Couch und
vollführt wahre Kunststücke auf der Jagd nach dem Spielzeugfisch.
Wir haben viel Freude mit ihr!
Vielen Dank und liebe Grüße 2013.08.20
Seit Dezember 2012 haben wir nun Lucy von Euch. Wo sie herkam wusste man
nicht genau, auf Grund ihres Verhaltens war sie ein ehemaliger Strassen.- oder
Kettenhund. Den ersten Fluchtversuch ein paar Tage nachdem Lucy bei uns
einzog hat sie besser überstanden als der Rest der Familie! Sie ist ein sehr
ängstlicher Hund und kennt auf Grund ihres Vorlebens nicht viel. Sie fürchtet
sich vor ziemlich Allem. Mit viel Geduld und Liebe, aber auch psychologischer
Unterstützung von Hundetrainern, macht Lucy nun kleine Schritte in ein
"normales" Hundeleben. Wir sind jetzt seit 1 Monat bei uns im Garten am Land
und Lucy lebt total auf. Ihr Garten ist ihr Reich und die Spaziergänge können
nicht lang genug sein. Sie hat auch schon "narrische" 5 Minuten wo sie durch
den Garten flitzt, ihre Leckerli und Spielpuppen durch die Luft wirbelt und zum
Schluss in die Wasserschüssel springt. Auch Hundefreunde hat sie schon
gefunden, die sie oft besuchen kommen! Die Nachbarn mussten uns ja für total verrückt gehalten haben, als wir
uns so freuten weil Lucy zum ersten Mal(!) gebellt hat, als bei unserem Garten Leute vorbeigegangen sind.Wir
haben gleich unsere Töchter angerufen um das mitzuteilen. Ausserdem bekommt sie meist frisch gekochtes
Hunde-Essen, Dosenfutter schaut Madam nicht mehr an! Wie ihr seht, sind wir schon ziemlich auf den Hund
gekommen! Lucy hängt schon total an uns und die Fluchtgefahr ist auch nicht mehr groß! Wir lieben sie alle sehr
und würden sie nie mehr hergeben! Jeder Mensch braucht eine Aufgabe im Leben, Lucy ist unsere!Liebe Grüße
von Lucy, Jimmy und Grete! 2013.08.19
Hallo an alle, wir wollen euch nur informieren, dass es Layla sehr gut geht.
Sie ist so so so brav, beim Schlafen, Essen, Gassi gehen..... unsere Ratten
schaut sie gar nicht an, sie lernt sehr schnell und hat auch schon viele
Hundefreunde zum spielen. Eltern und den Garten hat sie auch schon
kennengelernt. 2013.07.08
Ich bin glücklich mit meinem neuen Rudel. Mein Rudel war mit mir sogar bei
einer Fotogräfin. Lustig das war eine alte Bekannte von mir – Tina King.
Ruhighalten war daher Pflicht für mich. LG Zoe 2013.07.05
Unser Sami-Samuel ist jetzt schon ein halbes Jahr bei uns und
macht uns viel Freude und Spass, hoffen auch umgekehrt.
Anbei ein paar aktuelle Bilder. Er ist ein riesengroßer
Schmeichler und verspielt und sehr neugierig. Auch schon ein
Liebling vom Haus, er begrüßt auch die anderen Mitbewohner,
es haben ihn alle sehr gerne und er kriegt viele
Streicheleinheiten. Sind ein kleinerer Wohnblock, daher kennen
wir uns alle. Meine Mutter wohnt über den Gang, morgen
um 8 Uhr wird nachgesehen, ob bei Ihr auch noch die Welt in
Ordnung ist, natürlich wird er dort auch verwöhnt.
2013.06.13
Am 7.7.13 haben wir unsere Hündin bei Euch abgeholt und mußten
sie ins Auto heben weil sie solche Angst hatte. Jetzt hüpft sie voller
Freude selber hinein wenn wir einen Ausflug mit ihr machen. Sie
heißt nun "Curly Sue" wegen ihrer Locken. Wir üben fleißig alle
Grundkommandos und es funktioniert schon ziemlich gut. Die
Eingewöhnung hat schon ein bißchen gedauert,aber jetzt sind wir
alle glücklich,sowohl wir Menschen,als auch Curly Sue. Wir haben sie
sehr lieb! 2013.07.29
Liebes Tierheimteam, viele liebe Grüße an alle von Eurem vergnügten Rexi.
2013.04.08
Liebes Tierheim Baden Team, anbei zwei Bilder von unserem/eurem Filou,
damit ihr auch seht wir gut es ihm geht und wir er sich prima eingelebt
hat.
Liebe Grüße aus Unterwaltersdorf 2013.01.04
Hallo liebes Tierheim Team! Habe vorletzten Freitag die zwei süßen Katzen Maxi
u. Susi von euch geholt. Jetzt heißen sie Josi u. Strupi. Den zweien geht’s es
sehr sehr gut. Es wird gespielt, gestreichelt, gekuschelt usw. Die zwei fühlen
sich rundum wohl. Gefressen wird auch ordentlich, aber ich hab vergessen zu
fragen, welches Katzenfutter die zwei bei euch bekommen haben? Anbei sende
ich euch ein paar Fotos von den zweien. Tja, eine Katze müsste man sein! ;-)
2013.03.16
Felix hat sich bei uns gut eingelebt und wir sind alle miteinander sehr glücklich! Danke!
2013.03.14
Hallo liebes Tierheim Team, jetzt ist es doch schon einige Zeit her, dass
Lennox bei uns eingezogen ist. In der Zwischenzeit hat er einiges
zugenommen und hat sich prächtig entwickelt. Er bleibt ab und zu auch
schon alleine zu Hause! Die Angst hat er total abgelegt. Hat zwar einige Zeit
gedauert aber wir haben`s geschafft. Leider hat er die Tendenz „stiften“ zu
gehen und mit anderen Hunden ist Vorsicht angesagt! Aber auch das werden
wir in den Griff bekommen. Er spielt noch immer für sein Leben gern und
dabei verzichtet er sogar freiwillig auf Leckerlies! Hauptsache spielen ;-) Er
ist wahnsinnig neugierig und wie man an den Fotos sehen kann immer für
eine lustige Aktion gut! (siehe Dusche) Alles in Allem bleibt uns nur zu sagen
„wir sind froh, dass wir ihn haben. !!! 2013.03.06
Hallo Leute , ich möchte mich bedanken für die schöne Zeit bei euch,für die
Pflege,Liebe... Ich schicke euch paar Fotos-wie gross ich bin,was ich
mache,Foto meine Freundin Shela etc...... 2013.02.13
Hallo liebes Tierheimteam! Ich weiss nicht ob ihr euch noch an mich
erinnern könnt. Mein Name ist Sandy und ich war letztes Frühjahr als
ganz kleines Hundebaby bei euch bis ich Anfang Mai abgeholt wurde.
Mittlerweile bin ich schon 10 Monate alt und bin zu einem Fräulein
herangewachsen. Das ist mein erster Winter.Es macht ja soooooo viel
Spass im tiefen Schnee herumzutollen, aber auch gaaaanz schön müde.
Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Liebe. LG Sandy 2013.01.21
Hallo ihr Lieben! Wie versprochen melden wir uns mal kurz, wie es unserem Thysson
geht. Beissi hat sich prächtig bei uns eingelebt. Er liebt uns vom Herzen und wir Ihn
natürlich auch. Mittlerweile hat er auch schon 10 Kilo zugenommen ;) . Anfangs war bei
vielen Leuten in unserer Umgebung Skepsis ihm gegenüber, doch das Blatt hat sich
schnell gewendet wie sie ihm besser kennen gelernt haben. Beim spielen tobt er sich
richtig aus und genießt jede Sekunde mit uns. Anbei die aktuellsten Fotos vom Beissi.
Wir wünschen euch ein erfolgreiches neues Jahr. Lg Alexander, Tamara und der
glückliche Beissi. 2013.01.03
Sehr geehrte Damen und Herren, hier ein Gruß von uns und unserem neuen
Familienmitglied. Wir haben die kleine „Nathalie“ am
17. Dezember abgeholt. Bei uns heißt sie „Frigga“ – denn sie hat ein Herz wie eine
Löwin . Mitterweile hat sich die Madame gut eingelebt und bereitet uns viel Freude!
Besten Dank und herzliche Grüße. 2013.01.02
Liebes Tierheimteam Baden! Wir Bibi und Puppi wünschen euch ein gesegnetes
Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013! Natürlich wünschen wir unseren
vierbeinigen Freunden das sie bald ein super Zuhause finden werden! Lg Bibi,Puppi und
unser Frauli 2012. 12.26
Liebes Tierheim Baden und ganz besonders: liebe Frau ArtnerWir dachten, wir
melden uns einmal vor Weihnachten und dem Jahreswechsel, damit ihr lest, dass
unsere Abrichteübungen mit den Mottingers gute Fortschritte machen. Die
Mottingers sind sehr anhänglich und sehr verschmust, was manchmal ein
bisschen lästig ist. Aber dann hauen wir einfach in ein anderes Zimmer ab - es
gibt ja genug. Das Essen ist gut und reichlich von Kitten-Futter aus dem Sackerl
bis zu selbst zubereitetem Hendl, Rindfleisch, Thunfisch ... wir haben beide schon
rund um die drei Kilo. Unsere Katzensitterin Doris haben wir auch schon um den
Finger gewickelt, sie frisst uns so zusagen aus der Pfote. Nur die Frau vom
Tierarzt hat sie irgendwie nicht alle. Immer wenn wir zum Impfen kamen, stürzte
sie mit einem "so süß" auf uns los. Naja, muss man auch aushalten. Die
Wohnung der Mottingers dekorieren wir einstweilen um. Alle Grünpflanzen stehen schon am Gang, weil wir die
nicht anknabbern sollen. Bei ihren Tapeten sind sie eigen; offenbar haben sie nicht verstanden, dass wir nur ein
neues Muster einritzen wollen. Lustig ist auch, wenn Herr Mottinger, wenn wir alle in der Küche oder im
Badezimmer (da gibt's ein Super-Mausloch/Ausguss, in den wir stundenlang reinstarren können), seufzt: Warum
drängen sich hier alle auf kleinstem Raum? Angeblich sind wir an allem dran. Entschuldigung, ist das nicht
unsere Aufgabe? In diesem Sinne: Es geht uns gut! Vielen Dank für alles, das ihr für uns getan habt. Es grüßen
die so getauften Titus Feuerfuchs und Salome Pockerl (angeblich zwei Figuren aus der Nestroy-Posse "Der
Talisman"). 2012.12.26
Wollte mich nochmal bei Ihnen bedanken :)
Ich glaube der kleine Jamal hat sich jetzt schon ein bisschen bei uns
eingelebt. 2012.12.18
Hier ein Bild von Benny und Balu (bei Ihnen Brad & Pitt), die zwei
Dackelmischlinge. Sie haben sich gut eingewöhnt, mit den Katzen vertragen sie sich
noch nicht, aber wir sperren sie aus einander. Auch in der Hundeschule machen die
Zwei Fortschritte. Kastriert sind beide auch schon begeholt haben. Ja, soooooo lange
ist das schon wieder her. Ich bin ein hübsches, quirliges Hundemädchen geworden
wie ihr auf den beiliegenden Fotos sehen könnt. Die wurden gerade erst
aufgenommen, denn ich war mit Herrchen u. Frauchen auf Urlaub in der Ramsau.
Dort lag schon sooooo viel Schnee ...... und ich liebe Schnee. Wenn er nur nicht so
kaltwäre, drum zieh ich auch lieber einen Pullover an, sonst muss ich nach 15 min.
wieder ins Warme. Es geht mir super gut u. ich bin ein rundum glücklicher u.
zufriedener Hund, nicht zuletzt weil ich von allen soooooo verwöhnt werde. Ich hoffe
dass ihr auch weiterhin so viele Tiere so super vermitteln könnt, damit sie´s auch so gut haben wie ich.
Simba ist nun schon 4 monate bei uns und fühlt sich sichtlich wohl :) 2012.11.24
Hallo liebes Team! Wir haben vor ca. 4 Wochen "Captain Jack" von euch
übernommen, aber in Clarence unbenannt, da er echt so toll schielt, wie der
Köwe Clarence! Wo soll ich anfangen :-D der riesige Bub ist sich seiner Größe
echt nicht bewusst und hat sogar Angst vor seinem Schatten! Er liebt es
stundenlang in der Wasserschüssel herum zu panschen bis er von oben bis
unten nass ist und am liebsten liegt er dort wo er absolut keinen Platz hat (z.B in
dem Kasterl wo unsere Teller stehen). Wenn er mit unseren Katzen im Haus
unterwegs ist, so ist er der Hausmeister, der immer rumliegt und alles und jeden
kontrolliert! Weiters plaudert er seeeeehr gerne und liebt nichts mehr als in
Mamis Arm unter der Decke zu schlafen. Wir sind echt froh, diesen tollen Kater
zu haben & lieben ihn seit der ersten Sekunde, aufgrund seiner echt witzigen Art! Viel Kraft bei eurer Arbeit
weiterhin! 2012.11.22
Wir haben vor ca 5 Wochen CELIME vom Tierheim abgeholt. Sie war
natürlich die ersten 2 Tage etwas scheu, hat sich aber nach und nach
gut eingelebt. Da es hieß, sie sei ein Freigänger, haben wir eine Leine
gekauft und sind mit ihr dann täglich ein bisschen im Garten
spazieren gegangen. Sie hat alles beschnuppert und wurde täglich
mutiger. Vorige Woche ist sie uns leider abends durch die offene
Terrassentür "entwischt". Wir haben 1h versucht, sie zu finden, aber
vergeblich. Letztendlich stand sie plötzlich wieder auf der Terrasse
und wollte ins Haus. (Sofort zum Futter und dann aufs Sofa zum
Schlafen!) Wir waren natürlich mehr als glücklich, dass sie wieder
zurück war!!! Seit diesem Tag lassen wir sie täglich in den Garten,
wann immer sie will. Sie weiß, wo ihr zuhause ist und kommt nach
einiger Zeit zur Tür und will ins Haus.
Mein Mann ist für die "Unterhaltung" zuständig und spielt immer mit ihr (das genießt sie total). Ich bin
offensichtlich fürs Füttern verantwortlich, denn um 6h Früh hüpft sie aufs Bett und gibt keine Ruhe, bis sie ihr
Futter hat. Unser Alltag zu 3. hat sich gut eingespielt und wir würden sie nie wieder hergeben! ich hoffe, es
geht Ihnen und Ihren anderen Schützlingen gut. 2012.11.19
Liebe Mitarbeiter/innen vom Tierheim Baden, am 31. Oktober war es genau 2 Jahre
dass mich mein Herrchen u. mein Frauchen von Euch ute u. ein fröhliches Wuff.
2012.11.06
Hallo, Luna und Kitty fühlen sich in Ihrem neuen zu Hause sehr wohl! Sie sind Teil
unserer Familie, wir haben Sie sehr gern. Sie bringen in unser Leben sehr viel Liebe
und Freude! Vielen Dank dem Tierheim Baden Team! Und wir danken ganz besonders
Frau Artner die Luna und Kitty von Hand aufgezogen hat und Ihnen eine sehr gute
Ersatzmutter war! Wir werden uns weiterhin sehr gut um Sie kümmern! Liebe Grüße
2012.11.05
Das ist unsere " Gipsy " in Ihrem neuen zu Hause . 2012.10.23
Hallo liebes Tierheim - Team! Nala ist ein super Hund. Sie liebt unsere Gäste
(und umgekehrt), verträgt sich gut mit anderen Hunden, läuft immer frei und
kommt auf "Pfiff" zurück. Ihre großen Freund Tom hat sie zum "Fressen
gern", wehe man trennt die beiden für kurze Zeit! Bei kleinen Kindern ist sie
sehr vorsichtig und lässt sich von allen streicheln. Auch als Wachhund
"arbeitet" sie schon fleißig und meldet brav. Alles in allem eine echte
Bereicherung für uns! Liebe Grüße&Wuff vom Waxriegelhaus, Patricia&Martin,
Nala&Tom 2012.10.09
Hallo liebes Tierheim! Maverick heute, ein ansehnlicher Hund geworden,
oder? 2012.10.08
Fühle mich in meinem neuen zu Hause superwohl und rase wie eine Wilde durch die
Gegend! Auch mein neuer Freu nd hat mich lieb aufgenommen! 2012.10.07
Jacko in seinem neuen zu Hause !!! 2012.10.06
Liebes Tierheim! Die Tierheimzeitschrift ins unserem Briefkasten hat uns an unser
Versprechen erinnert, das wir gegeben haben als Pedro zu Pauli wurde. Pauli hat sich sehr
gut in unserer Familie eingelebt - alle lieben ihn. Er begleitet uns auf all unseren Aktivitäten
sei es laufen, wandern, einkaufen,... - einmal pro Woche besucht er die Hundeschule und ist
dabei ein Vorzeigehund. Anfängliche Schwierigkeiten beim Autofahren sowie die
Türschwellenangst haben wir längst überwunden, für ihn zählt nur dabei zu sein. Sein
liebstes Spielzeug ist der Ball - da vergißt er gleich alles rund um sich herum und dreht
Ehrenrunden, wenn er ihn in der Luft gefangen hat. Damit ihr seht wie gut es ihm geht,
anbei ein paar Fotos aus unserem Sommerurlaub. 2012.10.01
Hi, wollt euch mal wissen lassen wie sich Lennox bei uns eingelebt hat. Er hat zwar noch
immer ein wenig Angst, wieder alleine gelassen zu werden aber es wird von Tag zu Tag
besser. Auf Schritt und Tritt folgt er uns (sogar in die Dusche und das Wc J) aber das ist ok
so. Sein Schlafplatz in der Nacht ist neben unserem Bett im Schlafzimmer. Er verhält sich
super in der Wohnung, ist entspannt und es ist noch nichts zu Bruch gegangen oder zerlegt
worden ;-) und er schafft es auch bei geöffnetem Kofferraum mit dem aussteigen zu warten
bis er die Erlaubnis dafür bekommt. Die ausgedehnten Spaziergänge und die Herumtollerei
genießt er genauso wie wir! Wir haben riesen Freude mit ihm und anhand der angefügten
Fotos könnt ihr sicher sehen dass er es sehr genießt. Vielen Dank, dass wir das so schnell
und problemlos über die Bühne gebracht haben und Lennox davor bewahren konnten noch
länger im Tierheim bleiben zu müssen. Er wär damit sicher nicht glücklich geworden (obwohl
er es bei euch sehr gut hatte) und hat bei uns seinen Platz bis ans Lebensende. Wir haben sicher noch viele
schöne gemeinsame Jahre vor uns und werden euch sicher ab und zu besuchen kommen! Lie be Grüsse
2012.09.25
Beiliegend ein Fotos von unserem Georgie (vormals Rocky) bei seiner
Lieblingsbeschäftigung Fenstergucken……………………..2012.09.25
Hallo! Ich habe am 19.9. "Puppi" von euch abgeholt und kann gottseidank jetzt
schon mitteilen, dass sie sich wunderbar bei mir eingelebt hat. Sie zischt in der
Wohnung herum, hat überhaupt keine Berührungsängste und vor allem der Appetit
ist riesengroß. Sie verträgt sich auch super mit ihrem Wohnungsgenossen "Kasimir".
2012.09.24
Eurem Tierschutzheim geholt. Ich glaub bei denen werd ich mich
wohl fühlen! Da gibts auch noch eine Oma, die hat mir gleich
kiloweise Spielzeug gebracht und 2 jun...
Mehr anzeigen
2012.09.04
Hallo liebes Tierheimteam! Wollte mich nach Jahren wieder einmal
melden und euch wissen lassen wie es mir geht . Ich (Bibi) bin nun
schon seit April 2009 bei meinem Frauchen und es geht mir sehr gut .
Darf im Bett schlafen, mache ausgedehnte Sparziergänge und wie ihr
seht habe ich auch eine Freundin bekommen
mit der ich mich sehr gut verstehe. Auch die 3 Katzen die mit mir im
Haushalt leben sind für mich kein Problem, auch sie sind ab und zu
zum spielen zu gebrauchen. So jetzt habe ich euch wieder ein bißchen
etwas von mir berichtet und wünsche Euch und meinen vierbeinigen
Freunden
alles Liebe und Gute und ich wünsche ihnen das sie auch bald ein super
zuhause bekommen. L.g Bibi, meine freundin Puppi und unser
Frauchen
Ps.: Ich bin die rechte. 2012.09.03
hallo, gestern wurde ich abgeholt,war voll verschreckt und etwas scheu, heute
spiele ich schon in meinem neuen zuhause
lg eure Phoebe 2012.07.09
ich glaub, simba fühlt sich ziemlich wohl bei uns :)) sogar mit unserer alten katze versteht er
sich schon nach wenigen stunden super :) 2012.07.21
Hallo, erkennt ihr mich noch???????? ich bin die Mia, die am 11.02.2011 von
meinem neuen Frauerl geholt wurde. Wir sind ein glückliches Team geworden
und und ich fühle mich in meiner Familie sehr wohl, außerdem habe ich viele
Freunde und Freundinnen zum herumtollen und spielen gefunden, was mir
sehr gefällt. Auch hab ich schon zugenommen und wiege bereits 14 kg!!!!,
nachdem ich ja so schmächtig war, weil ich auch nicht alles essen mag, aber
jetzt bekomme ich Alles was mir schmeckt. Über eine Antwort würde ich mich
sehr freuen....... Viele liebe Grüße und ein lautes "WUFF" Mia und Familie
2012.07.20
Hallo ich weiß nicht ob ihr euch noch an mich erinnert?! Ich bin Ares, vor 5 Jahren kam ich mit
meinen G eschwistern bei euch an! Als meine Familie den Artikel in der Zeitung gelesen haben
kamen sie gleich ins Tierheim um mich abzuholen. Ich fühl mich sehr wohl, spiele jeden Tag im
Garten und geh viel spazieren. Wollte euch mal Bescheid geben das es mir sehr gut geht und
das ich einen Platz für immer habe!
Liebe Grüße Ares und Familie 2012.07.19
Liebes Tierheim-Team! Fast täglich schwimme ich mit großer Freude im Fischteich .Kann
garnicht genug davon bekommen,denn es ist sehr lustig,wenn mich die Karpfen
umkreisen . Mir geht es wunderbar,fühle mich "pudelwohl" und ich bin ein SE...Mehr
anzeigen 2012.07.19
Ginger's ersten Tage im neuen Zuhause: Fahrt von Baden nach Wien ... miau, miau, miau
.... etc. etc Ankunft: Rueckzug ins schuetzende Ankomm-Zimmer, Ginger wurde 36 Stunden
nicht mehr gesehen ... fuerchti, fuerchti ... Tag 2: Ginger wagt sich aus ihrem Versteck,
kuschelt ausgiebig mit einer entzueckten Mami ... schnurri, schnurri . Tag 3: erste
Kontaktaufnahme mit ihren neu kennenzulernden Mitbewohnern (=Kitties) ... knurri knurri,
fauchi, fauchi ... Tag 4: Ginger unternimmt erste Schritte in Wohnungsbesichtigung, beim
Antreffen der noch nicht vertrauten MitbewohnerInnen (=Kitties) und ... oh Schreck, Wesen
vom anderen Planeten (=Huendchen) ... gru mmi grummi (immerhin kein fauchi, fauchi)Tag 5: Ginger geht auf weitere Erkundschaft ... oh welch' ein Wunder ... keine fauchis,
knurris, grummis ...Es wird ein schoenes Leben mit ihr! 2012.01.07
Hallo liebes Tierheim-Team! Ich weiß nicht ob ihr euch überhaupt an
mich erinnern könnt, aber ich dachte, ich sage einmal "Hallo" und
berichte kurz was sich bei mir so getan hat. Ich weiß, es ist schon ein
Weilchen her, dass ich mich das letzte Mal gemeldet hatte, allerdings
ist mein Frauchen ein wenig schreibfaul. Generell sind wir wirklich
gerne gemeinsam faul,… das ist unser Ding, wenn wir nicht gerade
spielen oder Schmuse-Attacken haben. Ich wohne nun schon seit über
einem Jahr hier in Wien, und mir geht es gut soweit. Zu Beginn hatte
ich mich sehr schnell eingelebt und mein Frauchen hatte ich gleich so
richtig lieb. Konnte eigentlich nicht genug von kuscheln und schmusen
bekommen. Jetzt ratet einmal was der Dank für die nächtlichen
Kuschel-Attacken war??!! Tja, jetzt habe ich eine nervige Mitbewohnerin bekommen, die die ganze Zeit an mir
klebt und mit der ich mir die Aufmerksamkeit teilen muss. Am Anfang muss ich gestehen war ich doch sehr
beleidigt, aber mittlerweile mag ich diese kleine Nervensäge doch sehr, und in der Zeit, in welcher Frauchen in
der Arbeit habe, habe ich nun wenigstens wen zum plaudern. Ach was, ich lass mein Frauchen einfach
berichten….. Hallo, nochmals…. Ja, Otto hat eine "Freundin" dazu bekommen nach ca. einem 2 monatigen
Aufenthalt bei mir, da er mich wirklich sehr mit Schmusereien verwöhnt hatte und ich darauf die Nächte nicht
mehr durchschlafen konnte. Ein weiterer Grund dafür war, dass ich immer mehr das Gefühl bekam, dass Otto an
Ort und Stelle auf mich wartetet an welcher ich ihn in der Früh zurückließ wenn ich zur Arbeit musste. Er wirkte
einsam. Daraufhin beschloss ich ihm eine tierische Gefährtin zu adoptieren, und unser 3-er Gespann funktioniert
wirklich toll. Seither wirkt Otto sehr gelassen und auch aufgeweckt. Ich denke, auch wenn eine 1-monatige
Schmoll-Phase bei ihm da war, dass er es mir mittlerweile sehr dankt und die beiden wirklich gute und dicke
Freunde sind. Immerhin kuscheln sie, spielen sie und reden sie miteinander. Ich freue mich nach wie vor Otto
bei euch gefunden zu haben. Wir passen wirklich gut zusammen, und ich habe auch bei ihm das Gefühl, dass er
gern bei mir ist. Er ist ein wirklich lieber und sanfter Kater, in all diesen Monaten hatte ich noch nie einen
einzigen Kratzer (was ja bei Katzen nicht weiter tragisch wäre) davongetragen und werde mit Küsschen
verwöhnt. Ich hoffe andere Katzen und aber auch die Hunde haben auch so viel Glück die Chance auf ein
schönes Tierleben zu erhalten. Das schöne an dieser Adoption ist, dass ich den Dank den mir Otto
entgegenbringt richtig spüre und aber auch ich ihm sehr sehr dankbar für die schönen Momente bin. Ich schicke
euch ganz ganz liebe Grüße von mir und auch von Otto 2012.07.01
Hallo liebe Leute vom Tierheim Baden! Mein Bruder und sehr gute Freunde haben
bei Ihnen Anfang Mai ein Hundebaby abgeholt.Ich war damals nicht dabei. Bin
damals mit der süssen Kleinen überrascht worden.Wir haben sie von Suni auf Sandy
umgetauft. Sandy hat sich von Beginn an gleich super eingelebt und mit ihrem
quirligen Wesen alle Herzen im Sturm erobert. Hat auch schon viele Freunde zum
Rumtoben gefunden.Unter anderem auch ein Hundemädchen, das ein Herr eine
Woche zuvor von euch geholt hat. Gestern ist sie zum ersten mal geschwommen,war
total süüüüüüüüüüüüüssssssss. Werden euch mal besuchen kommen wenn sie gross
ist. Wünsche euch weiterhin alles Gute. 2012.06.22
Liebe Mitarbeiter vom Tierheim Baden, es ist wieder einmal Zeit einen kleinen Bericht über
ihren ehemaligen Schützling Cindy (jetzt Minnie), das kleine Chihuahua-Terrier-MixMädchen, zu geben. Unsere Minnie ist ja mittlerweile 2 Jahre alt u. so richtig schön im
Flegelalter. Mit dem Gehorsam ist es momentan manchmal nicht gar so weit her, aber
wenn sie dann den Kopf schief legt u. mit ihren grossen schwarzen Kulleraugen zwinkert,
was soll man dann bitte noch machen ...... Nein, im grossen u. ganzen ist sie ein sehr
folgsamer Hund geworden, man darf natürlich den Terrier in den Genen nicht vergessen u.
der Chihuahua im Blut tut sein übriges zum leicht aufmüpfigen Charakter.
Sie ist, ganz so wie sie es vorausgesagt haben, eine grosse Schmuserin geworden, die für
ihre Familie aber auch Kopf u. Kragen riskieren würde. Sie bringt ihren Menschen so viel
Hundeliebe entgegen dass man manchmal meinen könnte sie möchte uns für ihre "Rettung" danken. Jemand
der so etwas nicht erlebt, der kann sich das gar nicht vorstellen. Sie schafft es, uns einen ganzen Nachmittag
lang mit ihren Kasperl-Einlagen zu unterhalten. Sie ist ein echter kleiner Clown wenn es ihr gerade in den Sinn
kommt. Da wir jetzt ja auch einen grossen Garten haben, kann man noch viel besser ohne Leine u. ganz ohne
aufpassen herumtoben. Neben dem Garten hat unsere kleine Maus ihren eigenen Bach in dem sie herrlich
schwimmen u. tauchen kann, denn das tut sie mit Leidenschaft. Eine beste Freundin hat sie mittlerweile auch,
Tinka die Hannoveraner-Hündin unserer Nachbarn. Mit der wird stundenlang herumgetollt u. so macher Blödsinn
gemacht. Und ihren besten Freund Billy, ein kleiner Rauhaardackel, den liebt sie sowieso ganz heiss. Nur die
Angst vorm Tierarzt wird sie wahrscheinlich nicht mehr los. Aber unsere Ärztin nimmts mit Humor u. nennt sie
nur noch Schnappi wenn sie mit ihrem kleinen Beisskorb zu ihr kommt. Wir senden Ihnen ein Foto mit, damit sie
sehen können was für ein hübsches kleines Hundemädchen aus ihr geworden ist. Wir sind nach wie vor der
Meinung dass es eine der besten Entscheidungen in unserem Leben war, die kleine Cindy/Minnie bei uns
aufzunehmen. Wir möchten keinen einzigen Tag mit ihr missen !!! liebe Grüss e aus Kleinwien
(Krems) 2012.06.19
Liebes Tierheim! Nachdem leider nicht alle Kolleginnen vom Tierheim bei unserem
Besuch am Montag da waren, möchte ich ein Foto von Schoko "bei der Knochen-Arbeit"
übermitteln und sagen wie glücklich unsere Familie mit ihm ist! Egal wo wir erscheinen,
er wird sofort ins Herz geschlossen weil er so ein sonniges Gemüt hat! In der
Welpenschule heißt er "Streber" weil er so aufmerksam ist und mit Herrli ohne Leine
die "Hindernisse" nimmt und es ihm so viel Spaß macht! Danke dass ihr uns bei der
Entscheidung so lieb unterstützt habt, es war nämlich die Beste aller Zeiten!
2012.06.13
Liebes ehemaliges zu Hause!
Hier schicke ich Fotos von mir bei meiner neuen Familie! Auf einem liege
ich in meinem Korb im Haus und auf dem anderen spiele ich mit einer
neuen Freundin. Ich bin nach wie vor sehr brav, auch wenn ich es liebe ab
und zu mal einen Schuh zu stehlen (muss aber betonen, dass ich sie nur
stehle und nie kaputt mache ;) ).
Ich fühle mich hier sehr wohl, gehe jeden Tag mindestens 3 mal spazieren
und hab ein eigenes Körbchen im Haus und im Garten. Der eine Kater
mag mich noch nicht so besonders gerne, deswegen gehe ich ihm einfach
aus dem Weg. Samstags gehe ich mit meiner Familie immer in die
Welpenschule, wo ich viel lerne und viel neues ausprobiere! Alle mögen
mich sehr gerne, vor allem meine neuen "Großeltern" sind schwer begeistert von mir und holen mich immer
Vormittags, wenn meine Familie arbeiten muss! Ich bin also glücklich und zufrieden und schicke euch liebe
Grüße aus Katzelsdorf!
Euer Bobby 2012.06.13
Liebes Team vom Tierheim-Baden! Merlin wohnt nun schon eine Woche bei mir.
Ich bereue es nicht ihn geholt zu haben. :) . Er ist ein lustiger und aufgeweckter
Kater. Nicht nur Kuscheln liebt er. Wenn er seine "narrischen" Minuten hat, dann
jagt er am liebsten Papierknödeln und Ohropax hinterher.
Es ist schön, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme und von ihm mit einem
liebevollen "Miau" begrüßt werde. Dann wird gekuschelt. :) Da er eine sehr offene
Art hat, hat er keine Angst vor Fremden. Auch der Heizungskontorlleur wird
schnurrend begrüßt und abgeschmust. Und wehe Merlin wird ignoriert. Dann macht
er mit "um die Beine schlängeln bis man umfällt" auf sich aufmerksam. ;) Nachts
ist er auch total brav. Er lässt mich schlafen und ich habe in meinem Bett auch
geung Platz. Für seine Größe kann er sich richtig klein machen. Den Couchtisch hat
er schon für sich beansprucht. :) Seine Aussichtsplattform. Nur der Staubsauger ist ihm nicht ganz geheuer. ;)
Dann versteckt er sich immer in seinem überdachten Katzenklo. Am Liebsten hat er Hölen. Er verkriecht sich
sehr gerne im Kasten, unter der Couch oder unter der Bettdecke. Anbei schicke ich euch ein paar Fotos von ihm.
Merlin ist ein toller Kater! :) 2012.05.06
meda hat sich gut eingelebt bei uns, sie geht ein bissl auf die katzen los,
will aber nur mit ihnen spielen (das taugt ihnen gar nicht). kuscheln mit
sammy, dem kater geht schon :-) in der kindergruppe gehts auch gut, wir
haben jetzt einen extra platz für die hunde geschaffen, damit sie sich
manchmal von dem trubel zurückziehen können. die kinder lieben es, sie
zu streicheln und zu bürsten :-) wir sind froh, dass meda zu uns
gekommen ist! meda ist übrigens die verniedlichung von medvedev, dem
bären; eine spazierbekanntschaft hat mich aufgeklärt. sie is also ein bärli,
passt ja ganz gut! morgen gehn wir zum frisör, ich glaub ihr ist ein bissl
heiss mit dem pelz und sie verliert jeden tag zigmillionen haare :-) vielen
dank, meda ist sicher dank euch so gut drauf! 23.04.2012
Liebe Mitarbeiter des Tierheims in Baden, hier wie versprochen einige Fotos von Timo.
Timo, der graue Tiger ist jetzt seit genau einer Woche bei uns und hat sich gut
eingewöhnt. Er und auch seine drei (vierbeinigen) Mitbewohner haben zwar noch ein
wenig Stress mit der neuen Situation, aber das wird sich bald geben. Danke für ihre
engagierte Arbeit und liebe Grüße 21.4.2012
Liebes Tierheim! Nachdem leider nicht alle Kolleginnen vom Tierheim bei
unserem Besuch am Montag da waren, möchte ich ein Foto von Schoko
"bei der Knochen-Arbeit" übermitteln und sagen wie glücklich unsere
Familie mit ihm ist! Egal wo wir erscheinen, er wird sofort ins Herz
geschlossen weil er so ein sonniges Gemüt hat! In der Welpenschule heißt
er "Streber" weil er so aufmerksam ist und mit Herrli ohne Leine die
"Hindernisse" nimmt und es ihm so viel Spaß macht! Danke dass ihr uns
bei der Entscheidung so lieb unterstützt habt, es war nämlich die Beste
aller Zeiten! 18.04.2012
Liebes Tierheim-Team! Am 30.12.11 wurde ich (Johnny) und
meine kleine Schwester Luna (damals noch Joey) von unserem
neuen Frauerl und Herrl aus dem Tierheim abgeholt. Es dauerte
zwar einige Tage bis wir wieder Vertrauen fassen konnten, da es
wieder neue Menschen und eine andere Umgebung waren. Doch
schnell merkten wir, dass unsere neue Familie nur Gutes für uns
möchte, denn wir werden dort sehr verwöhnt und bekommen
Streicheleinheiten in Hülle und Fülle. Überhaupt Abends genießen
wir die Streicheleinheiten beim Fernsehen auf dem Sofa. Nach
einigen Wochen der Gewöhnungsphase durften wir auch hinaus in
den Garten, wo ich seither mit meiner kleinen Schwester
gemeinsam auf die Pirsch gehe und die neue Heimat
auskundschafte. Jedes Mal, wenn uns Frauerl & Herrl ansehen,
merken wir, dass wir schon ein ganz wichtiger Teil Ihres Herzens
sind. Vielen Dank, dass Ihr Euch so gut um uns gekümmert habt, bis wir das passende Frauerl & Herrl gefunden
haben!!! Liebe Grüße aus Hinterbrühl! Johnny & Luna 9.4.2012
Hallo liebes Team! Der kleinen "Nala" gehts bei uns glaub ich sehr
gut. "Tom" gewöhnt sich schon sehr gut an sie und umgekehrt. Nala
ist ein richtig quietschvergnügter Welpe die schon bei uns am Berg
herumtollt... Einige unserer Stammgäste hat sie schon kennen
gelernt und richtig freundlich begrüßt. Wir sind wirklich froh sie zu
haben. Werden sicher mal mit ihr vorbeikommen! Liebe Grüße vom
Waxriegelhaus. http://www.das-waxriegelhaus.at 6.4.2012
Hallo, wir haben am 1. Oktober eine Katze von euch zu uns genommen, sein name ist
Florian. Leider war er die erste Woche sehr krank, aber wir haben es in den Griff bekommen.
Ich denke es gefällt ihn sehr gut bei uns, denn alle verwöhnen ihn von vorne bis hinten. Am
liebsten spielt er den ganzen Tag oder ist draußen im Garten. Wenn er das nicht tut schläft er
seelenruhig. Verschmust ist er gar nicht, aber trotzdem sehr menschenbezogen denn er will
am liebsten immer in der Nähe von uns sein. Ich wollte nur Bescheid sagen dass es ihm bei
uns gut geht. 27.03.2012
Heute ist es bereits 1 Jahr her, dass mich mein Frauchen aus dem Tierheim
abgeholt hat. Die erste Zeit war nicht so leicht für mich, denn ich wusste ja nicht,
was in dem neuen Heim alles verboten war und daher bin sich sicherheitshalber
einmal im Wohnzimmer am Teppich sitzen geblieben und habe mich dort einfach
nicht mehr wegbewegt. Von Montag bis Donnerstag sind mein Frauchen und ich
tagsüber immer bei meiner Freundin Inka, eine Riesenschnauzer-Dame. Dort war
es für mich etwas leichter, denn da Inka sich ganz frei im Haus bewegt hat, bin ich
dann irgendwann einfach mit ihr mitgelaufen – und keiner hat geschimpft. Ja und
irgendwann habe ich zu Hause auch probiert, mit einer Pfote vom Teppich zu
steige und das war OK für mein Frauchen. Inzwischen weiß ich aber schon, dass
ich mich zu Hause frei bewegen darf und habe gar keine Angst mehr. Ich habe ein
tolles Bett und ein schönes Kissen, in dem ich nach dem Essen meinen Bart
ausgiebig abwischen darf und am Abend sitze ich bei Frauchen am Sofa und lasse
mir den Bauch kraulen. Das genieße ich! Und ich habe auch schon einiges von
Österreich gesehen: war in Bad Waltersdorf und Lienz auf Urlaub – da war auch Inka mit und das war echt
super! Ich kenne den Neusiedler See und das Weinviertel und den Wienerwald sowieso. Ach ja und in die
Hundeschule gehe ich auch sehr gerne. Da gibt es ganz tolle Geräte, auf denen man herumklettern kann und
außerdem treffe ich dort auch meinen Freund Jamie, der übrigens auch eine Zeit lang bei euch gewohnt hat. Ich
war auch schon beim Friseur – war gar nicht schlimm, denn mein Frauchen war die ganz Zeit bei mir - und jetzt
bin ich total fesch gestylt. Am allerliebsten aber spiele ich entweder mit meinem Ball oder mit Inka im Garten –
die ist zwar groß und hat längere Beine, aber trotzdem ist sie viiiel langsamer als ich. Mein Frauchen sagt
übrigens, dass ich schon ein ganz schöner Schlawiner geworden bin, hihihi. Aber wenn das Leben, doch jetzt
einfach Spaß macht, da kann man doch auch hin wieder einmal einen Schabernack treiben, oder? Ich muss doch
überprüfen, was an Frauchens Buch dran ist, wenn sie da einfach ewig hineinstarrt Jetzt weiß ich, dass es nicht
deswegen ist, weil es gut schmeckt, zumindest die Buchecke ist kein geschmackliches Highlight. Benni
2012.03.26
Liebes Tierheim-Team! Jacky (bei euch hieß er Ferris) lebt schon seit
26.12.2009 bei uns und wir sind sehr glücklich mit ihm.Binnen einer Woche
beherrschte er bereits die Kommandos "Sitz","Platz" und "Gib Pfote". Er
lernt neue Tricks sehr schnell und kann mitlerweiler auch "Männchen","Give
Five","Bleib", "Komm",usw..Trotz seiner 11 Jahre geht er noch sehr gerne
spazieren und will geistig gefordert werden,deshalb besuchen wir ab den
Frühjahr wieder den Fährtenhundekurs. Auf unseren täglichen,min.1stündigen Spaziergängen darf er auch manchmal freilaufen.Er verträgt sich
auch super mit anderen Hunden (sein bester Freund ist 9 Jahre jünger als
er,trotzdem spielen die Zwei immer sehr viel,so dass man meinen könnte
Jacky wäre auch ein Junghund)!Katzen,Pferde,Meerschweinchen,Esel... zählt
er auch zu seinen Freunden,er ist also auch sehr unkompliziert im Umgang mit anderen Tieren.Außerdem ist er
sehr kinderlieb!Immer wenn er diese sieht freut er sich und es wackelt der ganze Hund.:-)Wen er allerdings
nicht mag ist der Tierarzt,den er gottseidank aber nur selten sieht.Gesundheitlich ist er auch noch super
beinander,außer Zahnstein hat er nichts!Im September 2011 besuchten wir euch und machten einen
Spaziergang mit einer jungen Hündin ("Shiela"),mit der er sich auch sehr gut vertragen hatte und ihr sogar
hinterherwinselte wie sie in den Zwinger zurück musste.Vor kurzer Zeit machten wir bei einer deutschen Firma
auch einen DNA-Test um seine Vorfahren zu ermitteln. Das rgebnis: Jacky ist ein Zwergpinscher-Mops-BeagleWolfsspitz-Pyränenberghund-Border Terrier- Pointermischling. So,das wars von unsund ich hoffe das durch
unsere E-Mail mehr Menschen ins Tierheim anstatt zum Züchter gehen,denn für uns zählt: EINMAL
TIERHEIMHUND,IMMER TIERHEIMHUND!:-) Ganz liebe Grüße Jacky mit Familie 2012.02.18
Hallo Liebes Tierheim Team, wusstet ihr, das ich gestern, Sonntag,
12.02.2012 meinen 2. Jahrestag hatte??? Damit habt ihr wohl nicht
gerechnet. ;-) Tja, was soll ich euch den aufregendes berichten??? Mir geht es
sehr sehr gut, habe alles was ich brauche, bekomme auch immer (fast) alles
was ich will… ggg. Neue Freunde lerne ich auch immer wieder kennen… mal
sind es 2-beiner, dann wieder 4-beiner… ...ggg. Frauchens gute Freundin habe
ich auch total in mein Herz geschlossen!!! Sie verwöhnt mich immer soviel,
das Frauchen oft sagt, das dann schon genug ist… Aber meine Lieben, da
kann man einfach nicht genug kriegen nicht wahr??? ggg Aber ihre Freundin
gibt mir dann auch mal was heimlich…. ggg hilft voll zu mir…. Hab ich toll
gemacht nicht wahr? Frauli darf das aber nicht wissen!!! ;-) Tja, mit dem
Kater verstehe ich mich auch noch blendend…. Nachts kuschelt er sich oft zu mir! Voll süss…. Einmal ist er voll
auf die Bank gesprungen, das ich mich erschreckt habe…. Ich habe soooooo fest geschlafen, aber ich habe ihm
das nicht böse genommen!!! Ggg Und wenn Frauli schlafen geht, dann legt er sich immer auf sie drauf, da muss
ich schon zu geben, ganz recht ist mir das nicht, denn Nachts will ich Frauchen für mich ganz alleine haben…
aber sie sagt dann immer, das er das auch darf und wir uns nicht um den Platz streiten sollen, wo wer liegen
darf… Aber dann lege ich mich hinter ihr hin und der Kater oben drauf…. Ich glaub sonst würde sie uns beide
runter schmeißen, wenn wir nicht auf sie horchen….. So, jetzt habe ich wieder genug geschrieben und wünsche
euch noch alles Gute und bis zum nächsten mal…. Dickes Bussal euer Happy 2012.02.15
Liebe Grüße vom Kiko!
Er meint:" Wenn mich SO meine Hunde-Freundin sieht,dann bin ich erledigt und
mache mich zum Gespött bei meiner Rasse!!!!!!!! Aber schön warm ist es schon
bei diesen sibirischen Temperaturen,obwohl ich andauernd probiere,ob ichs
vielleicht abschütteln kann.. und noch was,was mich permanent stört:Mein
Frauderl lacht andauernd so blöd wenn sie hinter mir geht und dann sagt sie
auch ,dass ich ein "heisses Würstchen auf 4Soletti" bin.... Also, ist das ein
Benehmen?Von vorne schau ich doch wie ein kleiner Lord aus,oder? Bitte,zeigt
meinen Artgenossen nicht die Fotos von mir,denn sonst bekommen sie auch
einen Lachanfall und erzählen es vielleicht in unseren Kreisen weiter... dann wäre ich doch total blamiert!
Schicke euch ein feuchtes Busserl!!! euer Kiko,der "heisse Strassenfeger auf4 Soletti!!! 2012.02.06
Hallo!
Nala vormals Bonny hat sich ganz gut bei uns eingelebt. Sie liebt die langen
Spaziergänge am Feld, sie geht schon unangeleint mit. Das Alleinsein üben wir
brav, sitz kann sie schon. Ansonsten ist sie unkompliziert und wir sind froh sie
gefunden zu haben. Wir wünschen dem Team alles Gute und lg. 2012.02.01
Liebes Tierheim Baden !!
Ich wollte nur sagen das sich Arizona die jetzt übrigens Murli mietz heist prächtig
eingelebt hat! In der zwischenzeit ist sie schon die chefin und Zuckerkrank ist sie
auch nimmer !! Hatte laut Mag. Med. Vet. Erno Holper nur einen stressbedingten
Zucker !!
2012.02.01
Liebes Tierschutzhausteam, nach einem Monat Eingewoehnung ist
Amy ( Ulani) schon super bei uns in ihrem neuen Heim
angekommen und ist ganz verrückt nach Schnee und dem Toben
mit unserem Sohn und unserem Rueden Pippo:) sie hat schon ein
paar Unterordnungs- und Agility- und Breitensporteinheiten hinter
sich und macht sich richtig gut!! Im Jaenner beginnt das
Wintertraining in der Hundeschule Steinabrueckl damit ihr
Borderkoepfchen richtig gut ausgelastet wird;) Wir wuenschen
euch ein besinnliches Weihnachtsfest, noch viele Tiervergaben und
machst im neuen Jahr weiter so mit eurer tollen Arbeit im
Tierschutzhaus, wir versuchen euch mit vielen "teilen" im
Facebook zu helfen! Ganz liebe Gruesse aus Urschendorf Fam.
Artbauer 2011.12.21
Liebes Team vom Tierheim Baden, es ist wieder einmal Zeit mich bei Euch zu melden, falls ihr Euch überhaupt
noch an mich erinnern könnt. Ich war das kleine ängstliche, verschreckte Chihuahua-Terrier-Mischlingsmädchen
namens Cindy das immer so böse aus dem Zwinger herausgebellt hat. Heute heisse
ich Minnie u. bin ein rundum glückliches Hundemädchen geworden. Über ein Jahr bin ich jetzt schon bei
Herrchen u. Frauchen, bin dazwischen schon einmal umgezogen u. hab schon vieles erlebt.
Ich wohne jetzt in Krems in einer riiiieeeesengrossen Wohnung, mit riiiiieeeesengrossem Garten, mit einem Bach
daneben u. rundherum nix als Wald. Die Rehe u. Wildschweine kommen bis in den Garten u. so gibt´s immer
sehr viel zu erschnuppern. Ich habe eine Hundefreundin namens Tinka die
auch bei uns im Haus wohnt. Das ist ein Hannoveraner-Weibchen u. sie war noch ganz klein als sie eingezogen
ist. Mittlerweile ist sie zwar 3 x so gross wie ich, aber wir verstehen uns immer noch prächtig. Einen
Hundefreund namens Billy hab ich auch, das ist ein lustiger kleiner, struppiger Dackel, dem beim Spielen immer
die Beine zu kurz werden. Ich bin überhaupt ein sehr aufgeweckter, spielfreudiger, kleiner Kasperl u. bringe
meine Menschen regelmässig zum Lachen. Überhaupt kann ich sie schon ganz gut um den Finger wickeln, ein
Blick aus meinen grossen schwazen Kulleraugen u. schon bekomm ich (fast) alles was ich will. Nur
ins Bett darf ich nicht, aber das macht nix, denn ich habe gerade ein wunderschönes neues Hundebett
bekommen u. unsere neue Couch ist auch
riesengross. Ansonsten bin ich eine grooooosse Schmusekatze, es gibt doch nix schöneres als mit Herrchen od.
Frauchen auf der Couch zu kuscheln od. bei Groß-Herrchen stundenlang auf der Schoss zu sitzen u. gekrault zu
werden. Wenn dann noch Groß-Frauchen mit Leckerlis kommt, dann ist der Tag
perfekt. Apropos Katze ...... die mag ich noch immer nicht. Ich war heuer auch das erste Mal mit im Urlaub, das
war super. Wir waren Bergsteigen in der Steiermark u. ich hab meine Menschen ganz schön auf Trab gehalten.
Die dachten doch glatt ich komm nicht über die steilen Bergsteige ziehen, sonst wären SIE nämlich nicht
hinaufgekommen. Ich durfte mit im Hotelzimmer schlafen, das war spannend, nur das Zimmermädchen mochte
ich gar nicht. Die musste immer putzen wenn wir auf Achse waren. Ansonsten bin ich ein rundum gesunder u.
ausgeglichener Hund, dem manchmal der Kasperl so richtig raushängt u. der auch regelmässig seine närrischen
5 min. hat. Aber sonst bin ich ganz normal ............ So liebe Leute, das war wieder einmal ein kleiner
Zwischenbericht über mein tolles Leben. Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest u. alles Gute u. Liebe
für´s neue Jahr u. dass gaaaaaaanz viele Tiere neue Herrchen u. Frauchen wie ich bekommen. Eure Minnie
(Cindy) 2011.12.10
Liebes Team von Tierheim Baden!
Im September haben wir unseren ca. 2 Jahre alten Kater, Ronaldo aus dem
Tierheim zu uns geholt.
Mittlerweile ist Ronaldo bei uns ein vollständiges Familienmitglied
geworden. Er ist ein sehr neugieriger, intelligenter und verschmuster Kater, der
immer dabei sein möchte.
Wir sind sehr glücklich darüber, Ronaldo in unserer Familie zu haben und
haben bisher jeden Tag nur Freude mit ihm gehabt!
Hallo ihr ich wollte euch nur mal ein foto von unseren
mittlerweile schon große gewordenen katzen zeigen die
wir von euch geholt haben. Der auf dem teppich heißt
snoopy (3) , haben den namen von euch damals gleich
gelassen. und die kleine heißt mausi (4). ich dachte mir
ich sag euch einfach mal bescheid das sie ein wirklich
gutes zuhause bekommen haben und es ihnen wirklich
prima geht. 2011.12.15
Liebes Tierheim Baden, anbei ein paar Fotos von Minou, die sich sehr gut entwickelt!
Wir haben schon einen 1. Husten und eine leichte Augenentzündung gut überstanden, wiegen
mittlerweile stolze 6,5 kg und haben ein Staffy-Teilzeit-Rudel gegründet (siehe 2 letzten
Fotos)! Auch sonst haben wir schon wahnsinnig viele Hunde getroffen, Männer, Kinder, laute
Maschinen, U-Bahn fahren, Auto fahren, Restaurant und Kaffeehausbesuche, Transport-BoxTraining, nächste Woche startet leichtes Maulkorbtraining, ab 7.Jänner endlich
Hundeschule/Welpenkurs, wobei sie Sitz schon kann, Platz schon versteht und stubenrein ist
sie (bei richtigem Zeitmanagement) auch schon! Sie kommt wenn man sie ruft (und kein anderer Hund in der
Nähe ist ;) und reagiert auf ihren Namen, wobei der 2. Vorname momentan Aus ist! Aber auch darauf hört sie
schon! ;) Demnächst ist Minous 2.Teilimpfung fällig, dh wir kommen bald vorbei zu Besuch und unser
Leigeschirr zurückbringen! 2011.11.14
Hallo.... ich bins Chico und wollte euch kurz berichten wie es mir bis jetzt ergangen
ist. Bis vor kurzem hab ich im Tierheim Baden gelebt, am 29.11.2011 hatte ich die
erste Begegnung mit 2 Menschen und der Spitzdame Chiara, mit der ich lustig im
Freigehege spielen konnte. Am 01.12.2011 kam der Mann wieder zurück, doch
diesmal musste ich mit in das Auto steigen und es erwartete mich eine lange
Autofahrt, die ich hektisch über mich ergehen ließ. Angekommen schnüffelte ich die
neue Umgebung, Haus, Garten und meinen neuen Platz ab. Beim
Nachmittagsspaziergang war es so weit und ich traf wieder Chiara, es verlief wieder
alles super. Zu Hause angekommen hatte sich Chiara verändert und sie folgte mir
auf Schritt und Tritt und beobachtete ganz genau was ich tat. An diesem Tag lernte ich auch noch Speedy
kennen, die Leute nennen es Katze. Ich wollte doch nur mal schnuppern und etwas spielen, aber ich wurde
sofort angepfaucht und vertrieben, nur auf meinen Platz war ich sicher. Die ersten zwei Nächte waren kurz,
hektisch und mit wenig Schlaf verbunden. Mittlerweile sind fast 14 Tage vergangen und ich begreife schon dass
das mein neues Zuhause ist und bin schon lustig und aufgeweckt geworden. Mit Chiara verbindet mich schon
eine sehr dicke Freundschaft, wir schmusen, kuscheln, spielen und rangeln zusammen. Hin und wieder zeigt sie
aber schon wo es lang geht und das die Frauen hier das Sagen haben =) Speedy und ich gewöhnen uns
langsam aneinander und habe verstanden das sie kein Jagdobjekt ist. Am Samstag bin ich das erste mal beim
Agilitytraining gewesen, mit Spielzeug und viel Leckerli ist das für mich aber kein Problem gewesen. Ab Februar
werden wir die Hundeschule besuchen, Herrchen und Frauchen meinen das ein bisschen Gehorsam nun mal
dazu gehört, wir werden sehen wie es mir dabei ergeht. Hin und wieder kann ich auch schon 2-3 Stunden alleine
bleiben ohne viel zu Bellen und zu Heulen, aber auch das muss man eben lernen das immer wieder wer
zurückkommt und ich mich gar nicht fürchten muss. Anbei schicke ich noch ein paar Fotos von mir und ich lasse
wieder etwas hören von mir. 12.12.2011
Am 4.11. hat Brutus bei der Hundemodeschau der Firma Megazoo in Brunn/Geb.
teilgenommen. Brutus hat den Sprung vom TH-Zwinger zum Hundemodel auf den
Catwalk geschafft. *gg* Und da er ja sehr fotogen st, wurde sein WeihnachtsmannFoto als Layout auf der HP von Megazoo, sowie in Facebook verwendet.
Ansonsten läuft es sehr harmonisch mit Brutus. Seit dem Sommer hat er einen neuen
Hundefreund aus der Nachbarschaft. Nun tobt er regelmäßig mit seinem schwarzen
Cocker-Freund über die Hundewiese.
Liebe Grüße von allen 2- und 4beinigen Familienmitgliedern.
P.S.: Im Anhang noch das Weihnachtsmann-Foto von der Modenschau. 8.11.2011
Madonna müde von erkunden des neuen Heimes. 3.11.2011
Wir sind sehr glücklich mit Uschi-vielen Dank! Wenn sie in eine neue Umgebung
kommt, hechelt sie sehr viel, sie kennt -glauben wir- nicht viel, lernt aber schnell
und ist sehr aufgeschlossen für alles - macht überall mit. Sie war frisch beim
Hundefrisör (total brav gewesen ;-), freut sich, wenn sie andere Hunde sieht, liebt
Gewässer (badet regelmäßig in der Liesing und der Schwechat) und ist eine
richtige Diva (siehe Foto 2: am liebsten liegt sie am Rücken und lässt sich
streicheln). Sie will auch nicht schmutzig sein ;-) Uschi ist auch stubenrein. Ihr
Jagdtrieb ist sehr gut ausgeprägt - im Stall möchte sie sogar die Pferde jagen ;-)
da muss sie leider an der Leine bleiben - das gibt sich vielleicht laut Hundetrainer.
Beim Hundetraining macht sie alles, obwohl wir sie erst so kurz haben - erstaunlich, springt sogar über
Hindernisse - keine Angst: wir überfordern die Alte Dame nicht - sie geht sowieso um 19:00 schlafen ;-) für die
letzte Gassi Runde um 21:00 müssen wir sie aufwecken. 18.7.2011
Liebe Organisatoren, Mitarbeiter und Freunde des Tierheimes Baden! Wie versprochen sende
ich Fotos von Peppi (Pepino) in seinem neuen Zuhause, unterwegs, in der Arbeit und im Zug
(wir haben ja kein Auto!). Er macht jeden Tag Fortschritte und wir wachsen sehr schnell
zusammen, denke ich. Natürlich ist alles sehr aufregend, weil einfach unglaublich viele neue
Eindrücke auf ihn hereinstürzen und er so viele Dinge kennenlernt, von denen er
offensichtlich in seinem bisherigen Leben nicht gewusst hat, dass es sie gibt. Wir arbeiten
intensiv daran, den Jagdtrieb (auch auf Autos!) einzudämmen, nehmen Kontakt mit Tieren
jeder Art (Ziegen, Kühe, Pferde, Katzen, Enten, Schafe usw.) auf, so nah es geht. Unlängst hat IHM im Kurpark
(Tiergehege) ein junges Kamerunschaf durch den Zaun das Gesicht abgeschleckt, das konnte er gar nicht
fassen! Obwohl es noch viel zu lernen gibt, ist Peppi sehr brav. und wir helfen uns gegenseitig von unserem
bisherigen Leben loszulassen. Viele liebe Grüße 25.7.2011
Liebes Tierheim-Team! Vor genau einem Jahr haben wir unsere Kiki aus dem Tierheim
Baden geholt und diese Entscheidung keinen einzigen Tag bereut. Sowohl bei Ausflügen
und Spaziergängen, aber auch im Büro zeigt sie sich (fast) immer von ihrer besten
Seite. Obwohl sie am liebsten immer im Mittelpunkt stehen möchte und teilweise etwas
stur ist, macht sie das immer auf eine besonders charmante Art und Weise, so dass
man ihr das nicht einmal ansatzweise je übel nehmen könnte. In diesem einen Jahr hat
sich Kiki zu einer wunderbaren Begleiterin und liebenswerten "Kampfschmuserin"
entwickelt. Obwohl Kiki zu Menschen und insbesondere im Umgang mit kleinen Hunden
äußerst vorsichtig ist, spielt sie jedoch am liebsten mit Staffs, Bullys & Co, da sie nur
mit diesen ihr Temperament uneingeschränkt ausleben kann. Wir sind froh und glücklich darüber solch eine
bezaubernde Hündin zu haben! Liebe Grüße Daniel, Michaela & Kiki 27.6.1011
Liebes Tierheimteam! Vor nunmehr mehr als 2 Wochen haben wir unseren Flori
aus Ihrem Tierheim geholt. Wir möchten Ihnen gerne berichten, wie es Flori geht.
Flori geniesst sein Leben und sein neues zu Hause, ist ein lieber, verschmuster und
sehr braver Kater. Wir haben eine große Freude und sind uns sicher, dass auch
Flori sein neues zu Hause sehr gefällt! Anbei ein Bild von ihm, da liegt er auf
seinem Lieblingsplatzerl. Beste Grüße 13.6.2011
Hallo liebes Team, am 29.04.2011 habe ich den süßen Kater Chester von
Euch geholt. Ich plante schon länger einen Kumpel für meinen Kater
Twiggy zu holen, hatte aber hier in Wien nicht so viel Glück. Nachdem ich
es meinem Schnurli aber schon so fest versprochen hatte, machte ich mich
also auf dem Weg zu Euch nach Baden und verliebte mich sofort in den
süßen Kater, der auf seinem kleinen Kuschelsofa schlief. Die Autofahrt
nach Wien war angenehm und zu Hause empfing uns Twiggy schon an der
Tür. Chester flitzte zuerst ins Schlafzimmer unter das Bett und Twiggy
hinterher. Ich hatte bereits alles vorbereitet und Chester neue Spielsachen
und alles andere gekauft. Später schlugen sich die beiden beim Essen so
richtig die Bäuche voll und ich freute mich, daß Chester ein so guter Essen
war, also gab es reichlich Nachschlag. Noch am selben Abend ließ er sich
streicheln und später sogar fotografieren, da wusste ich, daß ich echtes Glück mit ihm hatte. Als dann noch der
treue Blick samt Augenzwinker kam, sprang ich zwei Meter hoch vor Freude. Chester und Twiggy ergänzen sich
perfekt und ich kann mich glücklich schätzen zwei so brave Schnurlikaters zu haben, die mir manchmal fast
schon zu brav sind.... ..."Hey, wer hat die Blumenvase umgeschmissen?" Durch die Staubwolke sieht man zwei
Katerpopos in die Küche verschwinden.... :-) Fortsetzung folgt Liebe Grüße von Chester Twiggy und Tanja aus
Wien! Bis Daaaaaan. 18.5.2011
Hallo Ihr Mädels vom Tierheim, da waren doch mal Frauen die sich um uns gekümmert
haben, als wir ganz klein waren,oder haben wir das geträumt. Nein, die haben uns auch
gestreichelt und gefüttert. Dann kam da eine Frau und die war ganz lieb und da wollten
wir unbedingt hin. Das ist jetzt unser Frauderl und die ist ganz lieb zu uns. Jetzt ist es ja
wieder so schön warm und da können wir auf unseren Platz ins Freie und das ist so richtig
geil, vor allem wenn auch noch die Sonne scheint. Liebe Grüße von Tiggi, Mausi und
Frauderl Hanni 17.5.2011
Liebes Team des Tierheim Baden!!! Vor 3 Wochen haben wir den kleinen Racker Branco aus
eurem Tierheim mitgenommen. Ihm geht es sehr gut bei uns und ich denke, dass es ihm
auch gut gefällt. Er ist schon sehr lebhaft und ist schon ein wenig gewachsen. Wir haben
immer viel Spaß mit ihm. Seit es wieder schöner geworden ist sind wir fast jeden Tag mit
ihm im Wald spazieren gegangen. Ansonsten sind wir mit ihm am Bauernhof ein bisschen
herum gerannt. Die Leine haben wir ihm auch schon angewöhnt. Die ganze Familie hat eine
große Freude mit ihm und er ist auch ein ganz ein braver. LG Hannah & Dani 16.5.2011
Liebe Mitarbeiter vom Tierheim Baden ! Die beiden sehr scheuen Katerchen "Zorro" &
"Mäcki" - sie hören inzwischen auf "Max" & "Moritz" haben ihre Untermieter Enkelin
Chiara und Oma Renate Peters schon einigermassen akzeptiert und fühlen sich nach
13 Wochen in Wien-Hietzing so richtig katzenwohl wie auf dem Foto ja deutlich zu
sehen ist. Wir zwei Untermieter haben auch viel Freude an unseren beiden Katerchen!
Und es macht uns sehr glücklich, dass sich Max & Moritz in der ganzen Wohnung
samt katzensicherer Loggia so wohl fühlen und herumtollen, was die 75 m² nur
hergeben! Liebe Grüße Chiara & Renate Peters 15.5.2011
Liebes Team, wir haben am 23. November 2010 den kleinen Wildfang Tobi von euch
(eigentlich von einer Pflegerin) bekommen. Wir haben eine riesen Freude mit dem
Zwerg! Er ist ein richtiger Schmuser geworden, der nicht einschlafen kann, ohne an
der Decke zu nuckeln. Er und unser 2. Kleiner sind ein Dreamtem und toben mehr
oder weniger den ganzen Tag. Da wir damals versprochen haben uns zu melden,
sende ich Ihnen im Anhang ein paar Fotos,wo man sieht wie sich der kleine prächtigst
entwickelt hat :-) 28.3.2011
Hallo liebe Tierschützer! Wir wollen uns wieder einmal bei Euch melden. Brutus ist ja
nun einige Wochen in unserer Familie und wir könnten uns ein Leben ohne ihn nicht
mehr vorstellen. Er ist ein so unkomplizierter, braver und lernwilliger Hund, dass wir
uns gar nicht vorstellen können, wie er im Tierheim landen konnte. Leider hat Brutus
aufgrund seiner mopstypischen Physionomie bei manchen Hunden - außer natürlich
unserer eigenen - einen schweren Stand. Sie können sein Schnurcheln, seine Mimik
und Körpersprache nicht einordnen. Er bleibt jedoch stets lieb, freundlich und
kontaktfreudig, obwohl er auch schon oft rauh zurückgewiesen wurde. Rennspiele mit
unseren und fremden Hunden liebt er. Was ihm den Namen Rennmops eingebracht hat. Brutus ist auch ein
kleiner Hundeeinstein, der fleißig für die Begleithundeprüfung in Traiskirchen lernt und in meiner Gruppe bzw.
bei meinen Trainerkollegen Streberhaxe genannt wird. An der Leine geht er inzwischen perfekt Fuß, sitzt beim
Anhalten, geht links, rechts und die Kehrtwende nach nur einer Lektion prüfungsreif. Naja für Wurststäckerl tut
Mops so einiges. Auch in meiner Firma ist es kein Problem, dass er täglich mitkommt. Mein Chef hat seinen
Segen dazu gegeben, nachdem er in der 1. Woche gesehen hat, dass Burutus brav und ruhig ist (er schläft
einfach auf seinem Platz) und mich nicht bei der Arbeit stört. Alleine bleiben ist nicht so sein Ding. Da wird dann
der Mistkübel geplündert und im Wohnzimmer verteilt und so manches Protestlackerl ist zu finden. Also ist
Brutus immer dabei. Beim Einkauf muß er dann halt schon mal in seiner Hundebox im Auto warten, aber das ist
ihm lieber, als mit den anderen Hunden zu Hause zu bleiben. Er schläft im Bett unseres Sohnes, bekommt aber
diese Woche sein eigenes stylisches Hundesofa (das sicher nur Deko sein wird). Ansonsten wünscht er stets
menschliche Nähe. Sitzt man am PC, hat er bei den Füßen sein Deckerl, sonst liegt er bei uns auf der Couch,
oder trottet überall hin mit (sogar aufs Klo). Was er absolut nicht leiden kann - wenn er schon sehr, sehr müde
ist und halb am Einschlafen und man hebt ihn hoch, oder will ihn anders betten, damit man auch Platz hat. Da
wird er zur Furie - knurrt, schnappt und gebärdet sich wie ein Derwisch. Mein Mann mußte schon mit seinen
Mauszähnen am Kinn Bekanntschaft machen. Er beruhigt sich auch sofort wieder. Nun wissen wir das und
verhalten uns dementsprechend bzw. wird. 21.3.2011
Hallo meine Lieben! Möchte mich wiedermal melden. Es ist jetzt ca 5 Monate her
seitdem ich bei Euch ausgezogen bin und ein schönes Zuhause bei meinem
Lebensgefährten Sonny und seinem Frauchen gefunden habe. Ich habe mich prächtig
entwickelt und werde zu einer richtigen Dame, ich bin sehr kreativ (auch wenn
Frauchen das anders sieht) und style gerne meine Umgebung. Und so als
Designerhund hat man jede Menge zu tunIch gestalte Beispielsweise, eine langweilig,
ebene Sitzfläche der Couch, in eine aufregende Hügellandschaft in dem ich Löcher
hinein beiße. Ich entferne lästige Sesselleisten die beim Staubsaugen immer aus der
Halterung rutschen und Frauchen schimpft – verarbeite diese zu Zahnstochern wo sie
wesentlich nützlicher sind. Ich lockere die Blumenerde auf, das ist angeblich gut für
die Pflanzen und erweitere die Botanik am Wohnzimmerboden und sorge für ein
„natürliches“ Umfeld. Ich brauche auch keinen Fielmann um optischen Sehhilfen das richtige Design zu
verpassen. (bügellos ist in) Und auch im KFZ Bereich bin ich tätig – auch hier wurde die hintere Sitzbank nach
meinen Geschmack verändert und das Innenleben nach Schadstoffen durchsucht. Der Schaltknopf entsprach
auch nicht meiner Vorstellung und wurde „angepasst“ Das Handschuhfach wurde geleert und der Deckel
entfernt, jetzt hat Frauchen den „Durchblick“ und weiß wenn sie wieder Parkscheine braucht. Ja ich bin wirklich
ein sehr fleißiger Hund und dafür liebt mich mein Frauchen über alles. Einmal hat sie so einen Hundeprofi
kommen lassen, der hat ihr dann lauter blöde Flausen in den Kopf gesetzt wie: Futter nicht den ganzen Tag zu
Verfügung stellen; Nicht auf die Couch; Nicht ins Bett; Spielsachen nur unter Aufsicht sonst wegräumen. Und so
weiter und so fort. Dann fuhr Frauchen mit uns zu Euch raus gleich daneben habt ihr ja die Hundeschule. Wir
haben eine Schnupperstunde gemacht und nachdem ich mich gebärdet habe wie ein Rodeopferd, hat Frauchen
es wieder gelassen. Wie ich später erfuhr hatte das aber auch andere Gründe. Mein Freund Sonny der Streber
war ja ur brav der maschierte daher als wenn er das schon immer gemacht hätte. Tja ich bin halt eine
Persönlichkeit, diese Albernheiten wie: Sitz,Fuß, Platz…. Wozu braucht man das bitte? Ich gehe viel lieber sehr
sehr lange spazieren und wenn ich so richtig ausgepowert bin, sämtliche Erdlöcher nach gefährlichen Nagern
durchsucht habe, bin ich auch ganz ganz brav. Sowieso stell ich nix an wenn man mir dabei zusieht, lass mir
doch nicht meine Tricks abgucken. Vor Weihnachten wurde ich noch von Ernesto Holper kastriert, na das war
nicht so lustig, weil ich, obwohl Frauchen höllisch aufgepasst hat und mich nie aus den Augen lies, es trotzdem
geschafft habe mir die Naht aufzubeißen und Ernesto mußte erneut nähen. Dann bekam ich so ein elendiges
Trichterdings das mußte Frauchen in der Zeit des Tragens mehrfach reparieren. Als ich es wieder abnehmen
durfte und ein paar Tage später im Abstellraum zu fassen bekam, rechnete ich gnadenlos damit ab, mein
Frauchen befüllte dann mit den Schnipseln den Mistkübel. Das ich nach der Operation ruhiger werden sollte,
meint Frauchen merkt man überhaupt nicht und sie freut sich schon auf die wärmeren Tage, sie sagte irgendwas
von Radfahren und ich daneben laufen. Sonny der Faulsack darf natürlich im Anhänger mitfahren eh klar nur
weil er lange Haare hat und es ihm viel früher heiß wird, er mir ausserdem 3 jahre vorraus hat, hat er wieder
eine Sonderstellung. Ich freue mich auch wenn es wieder wärmer wird und vor allem wenn wieder die Grillfeste
und diverse Veranstaltungen sind, dann komme ich Euch besuchen. Freue mich schon. Liebe Grüße Luna
18.3.2011
Hallo, wie versprochen sende ich Euch Fotos, dies ist unsere erste gemeinsame
Wanderung am 5.3. auf den Schlenken gewesen. Nelly ist so ein Schatz und absolut
ein Goldgriff, super gescheid, macht sich perfekt bei den Pferden.
Zu Hause haben wir den Kompromiss geschlossen, dass die Couch
für uns beide ist und das Bett mir bleibt :-) Vielen Dank Alles Liebe
12.3.2011
Liebes Team vom Tierheim Baden, am 18.02.2011 haben wir den Kater Jakob (lfd. Nr. 18)
bei Euch abgeholt. Mittlerweile hört er auf den Namen Rusty. Wie von Euch versprochen ist
er ein unkomplizierter Kater. Er hat sich sofort bei uns zuhause gefühlt und genießt die
Geborgenheit. Wir freuen uns sehr, dass er so neugierig, verspielt und anhänglich ist.
Rusty ist ein richtiger Schmuser, der sich auch gerne von Besuchern streicheln lässt. Beim
Fressen ist er nicht wählerisch und auch auf sein Kisterl geht er ganz brav. Anbei senden
wir Euch zwei Fotos von Rusty. Kurz zusammengefasst Rusty und wir sind glücklich. Was
besseres hätte uns drei nicht passieren können. Wir bedanken uns nochmals recht
herzlich, dass Ihr Rusty im Tierheim Baden gut versorgt und uns gut beraten habt. Mit besten Grüßen Michaela
+ Alexander 12.3.2011
Liebes Team des Tierschutzhauses Baden. Hier sind ein paar Fotos von unserem kleinen
Marley. Danke noch mal für alles, was sie für uns getan haben. Marley ist so süß und
lieb und wir haben ganz viel Freude mit ihm. Liebe Grüße, Familie Spörk Ruttner
15.2.2011
Liebes Team vom Tierheim Baden, es ist wieder einmal Zeit einen kleinen Zwischenbericht über ihren
ehemaligen Schützling Cindy - jetzt Minnie - abzugeben. Unsere kleine Maus hat sich prächtig entwickelt, sie
dürfte jetzt nahezu ausgewachsen sein u. wiegt schon 5,5 kg. Optisch kommt jetzt total der Terrier durch, mit
süßen Krummbeinen, kräftigen Muckis u. schönem drahtigem Fell am Rücken. Den Chihuahua können wir aber
auch nicht abstreiten, denn von dem hat sie eindeutig die Partie um die Schnauze u. die großen schwarzen
Kulleraugen. Sie ist überhaupt ein außergewöhnlich hübscher Hund geworden, falls man bei einem Hund von
hübsch reden kann. Wir werden sehr oft auf der Straße angesprochen was denn das für ein süßer Hund ist.
Einfach jeder will sie angreifen u. steicheln. Eine ganz Frühreife dürfte unsere Minnie auch sein, denn mit 7
Monaten war sie bereits zum ersten Mal läufig u. gleich anschliessend für 3 Wochen scheinträchtig. Da haben
wir nicht schlecht gestaunt! Aber laut Aussage unserer Tierärztin ist das weder ungewöhnlich, noch
besorgniserregend. Aber auch das haben wir zum ersten Mal ganz prächtig überstanden. Offenbar ist unsere
Minnie dadurch auch charakterlich ein bisschen verändert worden, was aber ganz wunderbar ist. Sie hat ihre
"Welpenhektik" verloren, ist um einiges ruhiger als vorher u. kuscheln geht ihr mittlerweile über alles. Es gibt
doch nix schöneres als am Schoss von Herrchen od. Frauchen zu schlafen. Das entlockt ihr entzückende
Grunzlaute die uns regelmäßig in schallendes Gelächter ausbrechen lassen. Auch sonst ist sie ein richtiger
kleiner Kasperl, manchmal hat man das Gefühl sie will einen mit ihren Aktionen richtig zum Lachen bringen.
Unser Ersatzfrauchen hat vor lauter Lachen regelmässig Bauchschmerzen wenn Minnie einmal einen Tag bei ihr
verbringt. Aber .. einen neuen "Feind" haben wir auch ... die Fr. Tierarzt !!! Gar so schlimm ist es nicht, Minnie
hat nur den Spitznamen "Schnappi" von unserer Tierärztin bekommen. Sie mag es halt gar nicht wenn ihr
jemand Fremder ans Fell geht. Da muss der kleine Terrier dann natürlich zeigen wer das Sagen hat u. auch
einmal hinschnappen, typisch Terrier halt! Aber dafür haben wir ganz schnell gelernt einen Beisskorb zu tragen,
damit sie nicht immer dieses grausliche Band um die Schnauze bekommt wenn sie untersucht wird. Das hat von
der ersten Minute an problemlos funktioniert. Aber am Ende jedes Tierarztbesuches sind wir dann auch schon
wieder versöhnt u. fressen Leckerli aus der Hand von der Fr. Doktor. Minnie ist mittlerweile auch sehr folgsam u.
beherrscht eine ganze Reihe von Kommandos (sitz, platz, bleib, steh, lauf, bei Fuss) schon fast perfekt. Sie
weiss genau was sie darf u. was nicht erlaubt ist u. hält sich auch (fast) immer brav daran. Apportieren, bringen
u. suchen wird brav geübt u. funktioniert auch schon sehr, sehr gut. Es macht einfach grosse Freude ihr beim
Lernen zu zusehen u. die Fortschritte zu beobachten. Wir werden in Kürze umziehen (total ins Grüne) u. dann
hat Minnienicht nur eine riesige Wohnung zur Verfügung, sondern auch einen großen Garten mit
anschließendem kleinen Bach. Unsere Minnie entwickelt sich nämlich auch zu einer kleinen Waserratte. Wobei
wir ja Baden zu Hause gar nicht mögen, aber so ein Bach ist schon sehr verlockend, sogar wenn´s draussen
eiskalt ist. Wir sind nach wie vor sehr froh über unsere Entscheidung u. möchten keinen Tag mehr ohne unsere
Minnie sein. In diesem Sinne schicken wir liebe Grüsse (noch) aus dem Pielachtal nach Baden! Eva Zeininger,
Thomas Fischer u. Minnie 15.2.2011
Liebes Tierschutzteam aus Baden! ich wollte nur kurz ein paar Fotos von den
beiden schicken. Es ist zwar schon um Lichtjahre besser als Mitte November als ich
die beiden von Ihnen geholt hatte, aber es sind beide noch immer recht scheu.
Nehmen und streicheln ist nach wie vor kein Thema. Immerhin pfaucht und knurrt
Grigio nurmehr, beißt und kratzt mich aber nimmer wenn ich ihn mal angreife. Nera
wiederum läßt das Streicheln gottergeben über sich ergehen, ergreift aber die
Flucht sobald sie kann. Wer weiß was sie erlebt hat während sie kein zu Hause
hatte in Ebreichsdorf. Und Grigio kennt ja nur das Tierheimleben. Beste Grüße Eva
Maschler 8.2.2011
Ein fröhliches Hallo von der Fam. Toth! Am Samstag haben wir den Mops Brutus
von Ihnen anvertraut bekommen und wir möchten uns noch einmal ganz herzlich
für die wirklich nette Betreuung bedanken. Leider haben wir uns den Name der
Dame, mit der wir gesprochen haben nicht gemerkt. Bitte auch ihr ein großes
Danke und liebe Grüße sagen. So und nun möchten wir berichten wie sich Brutus
bei uns so macht: Autofahren tut er wirklich gern, Lift fahren und die Fliesen am
Gang kannte er nicht und er robbte am Bauch dahin. Wir haben ihn weder
bemitleidet, noch gezogen, sondern er mußte einfach mit uns bzw. unseren
Hunden mitlaufen. Heute nach nur 3 Tagen ist alles kein Thema mehr. Er fährt mit
in die Arbeit und ist total brav und ruhig....es ist wirklich demotivierend, wenn man
viel zu tun hat und daneben schnarcht ein Mops. *lach* Nun wissen wir auch,
warum Brutus so schlank ist. Er ist ein mäkeliger Fresser. Rohes Fleisch/Gemüse/Obst usw. kannte er nicht und
am 1. Abend sah er mich mit einem "Was ist DAS?"-Blick an. Schon am 2. Tag hat er gefressen wie ein
Scheunendrescher. Beim Trockenfutter (morgends) und bei den Leckerlis ist er auch sehr vorsichtig. Zuerst
aufgenommen, dann fallengelassen und dann wird erst gefressen, oder auch nicht. Getrockneter Pansen geht da
schon leichter unter die kurze Mopsnase. Brutus folgt auf´s Wort und auch richtig an der lockeren Leine gehen,
hat er in 2 Tagen gelernt. Wir haben sofort sein Kettenhalsband (das sein Fell runiert hat) gegen ein breites,
weiches Lederhalsband ausgetauscht und morgen müßten seine neuen Brustgeschirre mit der Post kommen.
Was er garnicht mag ist auf den Arm genommen zu werden. Da reißt er sein kleines Mäulchen auf und versucht
Scheinattacken, die mich zu einem Lachanfall hingerissen haben. Wer seine 50 kg-Bordeaux Dogge auf die
Schnauze küßt hat vor solchen Minizähnchen keine Angst. Sein Faltengesicht zu reinigen kann er auch nicht
leiden, aber das wird jeden Tag 2mal gemacht und er läßt es inzwischen mit Leidensmine über sich ergehen.
Heute hat er das 1. mal "gemeldet"....wir haben uns zerkugelt. Sogar unser alter Zwergpinscher war dagegen
eine Polzeisirene. Er hat ein ganz leises Rod-Steward-Bellen....einfach zum Knuddeln. Mit unseren 2 Großen gibt
es keine Probleme. Noch traut er sich nicht, sich zu ihnen in die Hundebetten zu legen, aber wir sind uns sicher,
daß er das auch bald machen wird. Besonders unser Rüde hat es ihm angetan. Der war zwar am Anfang eher
angeekelt, wenn Brutus in seinen Ohren herumgeschleckt und ihn von vorn bis hinten abgeschnofelt hat, aber
nun hat er sich daran gewöhnt. Fleur ist nicht so interessant für Brutus. Wenn die 2 Großen ihre Knurr-Spiele
abhalten, will der Kleine schon mitmachen, was natürlich für uns sehr lustig zum Anschauen ist. Brutus ist
wirklich sehr menschenbezogen, liebt unser Kind und geht auch mit ihm brav an der Leine (2 - 3 mal am Tag
begleitet uns der Junior, es ist ja "sein" Hund) und er hat vor Herrchen keine Angst und läßt sich knuddeln. Bei
fremden Männern ist er wesentlich vorsichtiger und selektiert. Entweder wir haben von Ihnen einen EinsteinMops bekommen, oder alle Möpse sind so. Wir überlegen, ob Brutus heuer viell. die BGH-Prüfung macht, da er
so schnell lernt. Im Anhang finden sie Fotos vom Sonntag. Wir sind richtig begeistert von Brutus und werden
sicher noch öfters von ihm berichten bzw. mal zu einem Besuch vorbeikommen.Danke für Ihre tolle Arbeit und
weiterhin gute Vermittlung. Mit lieben Molosser-und-Mops-Grüßen Fam. Toth 2.2.2011
CATCH ME IF YOU CAN: oder FANGENSPIEL AM MISTHAUFEN (Schweine-und
Rindermist) Der heutige Sonntag begann richtig toll. Doch ich will der Reihe nach
berichten:Jetzt bin ich,Kiko, schon 4Wochen bei Elfi und Harry.Hab mich schon
toll eingelebt,doch ich habe beschlossen,mit heutigen Tag ,sollen sie auch noch
die total „lustige“ Seite von mir kennenlernen. Also wie gesagt,es war toll!Zuerst
trafen wir bei unserem Vormittag-„Gassi“ meinen neuen Freund,den Jamie(er ist
übrigens auch aus dem Tierheim Baden). Ich darf zeitweise,wenn man weit sieht
und keine Strasse ist,schon ohne Leine gehen.Mein Freund und ich spielten und
rangelten ein bisserl miteinander, da stieg mir Mäusegeruch in die Nase....was
soll ich sagen,dieses dumme Ding lief mir genau vor die Nase.Eigentlich tue ich
ihnen nichts zuleide,will nur ein bisserl mit ihnen spielen,doch mein neues
Frauderl hat immer einen Kaugummi im Mund....ja,da dachte ich halt,ein Mauserl zum kauen,so als Wegzehrung
ist auch nicht schlecht.Mein Herrl meinte immer,ich solls ausspucken und er wollte es mir aus dem Maul
nehmen. Doch ich hatte es gut versteckt,(er ärgert sich immer und sagt ich hätte Hamsterbacken)War toll,Elfi
kaute und ich auch!Es hat richtig gegatscht und irgenwann hab ich’s geschluckt! Mein Freund verabschiedete
sich und wir gingen weiter.Ich, ohne Leine und wir kamen bei dem grossen Pferdemisthaufen vorbei.2mal hab
ich diesen Berg schon bestiegen und bin von schwindelnder Höhe runtergesprungen.Meine Leute meinten,dass
ich das darf,denn erstens sei es Pferdemist und zweitens sei er ohnehin gefroren.Na gut,heute interessierte mich
dieser nicht.Wir gingen dann noch ein schönes Stück weiter und auf der anderen Strassenseite, auf einem
Feld,war ein richtig grosser,ganz hoher Misthaufen.... doch ich beachtete ihn nicht.Elfi und Harry freuten sich
wie Schneekönige,weil ich so brav vorbeigegangen bin......hi,hi,sie wussten noch nicht was ich beim Rückweg im
Schilde führte,hi,hi,,,,, Mein Hinterhaxerl begann etwas anzufrieren und somit hiess es,“gehen wir zurück“....das
war der Startschuss,für das Sonntagserlebnis schlechthin! Ich lief auf den Misthaufen zu, überall lagen
„wohlriechende und wohlschmeckende“ Dinge herum.War das ein Vergnügen für mich,darin zu suhlen und zu
kosten.....Ein Schrei vom Frauderl liess mich aber total kalt,denn es war einfach zu schöööööön!!!Plötzlich stand
sie auch inmitten all der Köstlichkeiten und wollte mich verscheuchen(wollte sie auch naschen?) Das Spiel
begann:Ich nahm gerade ein „wohlriechendes“Bad,da wurde ich von ihr gestört.Doch dieser Misthaufen war so
gross und so hoch,dass er Platz für uns Beide hatte.Sie lief wie ein aufgescheuchtes Hendl im Mist herum,doch
erwischt hat sie mich nicht...(hätte gelacht wenn sie mit der Nase reingefallen wäre..hi,hi,).Harry stand
draussen und schrie auch herum.Irgenwann,dann haben sie mich erwischt.Na,die Standpauke hat es in sich
gehabt......Aber es war sooooo gut! Ehrlich!Das müsst ihr auch mal ausprobieren! ein Fraudi meinte,es wäre ein
Bad fällig!Herrli dagegen,roch an mir und meinte,dass ich eh OK wäre.Ich liebte diesen Duft,doch es half
nichts:Elfi richtete das Bad für mich!!!Jetzt weiss ich was sie immer in der Badewanne macht.Jeden Tag hab ich
reingeschaut und mich gewundert.Jetzt wundert mich nichts mehr.Zuerst hatte ich gezittert doch dann wurde
ich locker,denn das Wasser war eigentlich angenehm und nachher das abfrottieren war auch gut.Harry hat mich
gehalten und von Elfi wurde ich geschrubbt.Er ging anschliessend für eine Stunde weg,zuerst ging er mir
ab,doch dann,als er wieder da war spielte ich auf beleidigt.Er hat mich schliesslich in die Wanne
gehoben.....daher fiel die Begrüssung dann etwas kühl aus.Er soll nur merken,dass ich Charakter habe.Frauderl
meinte,jetzt wär ich ein gut riechender flauschiger Kiko und küsste und herzte mich.Da bin ich aber froh,dass sie
nicht böse auf mich ist.Doch das das nimmer passiert:Liebe Leute dafür leg ich mein Pfoterl nicht ins Feuer....da
schon lieber wieder in Schweinemist,denn es war ganz einfach ein toller Sonntag für mich! Mit ganz lieben
Grüssen Euer Kiko! So gehts mir jetzt! Hab auch meine Sorgen. Wohin mit dem Knochen? Kiko 1.2.2011
Liebe Mitarbeiter des Tierheims Baden, ich möchte Ihnen eine kleine Geschichte erzählen - eine Geschichte, die
am 02.10.bei Ihnen anfing. Jener Tag als wir uns entschieden für meine Mutter eine Katze zu suchen...Meine
Mutter ist 84 Jahre und an Demenz erkrankt, was zur Folge hat, dass Sie sich immer mehr aus der Gesellschaft
zurückzieht, da es Ihr schwerfällt, das was Sie bewegt in Worte zu fassen geschweige sich mit jemandem zu
unterhalten. Es ist Ihr unmöglich Sätze zu bilden, nachzusprechen, den heutigen Tag zu wissen, alleine
einzukaufen und vieles mehr.Trotzdem schafft Sie es Ihren Alltag zu bewältigen - Ihre Wohnung peinlichst
sauber zu halten, sich Ihr Fertiggericht zu wärmen und was Sie am meisten liebt, ausgedehnte Spaziergänge in
die Umgebung zu machen oder wenn wir auf Urlaub sind auf unsere Katze aufzupassen.Manchmal jedoch, wenn
sie alleine ist fällt es Ihr schwer zu akzeptieren, dass alles nicht mehr so wie früher geht. Meine Mutter wollte nie
ein Haustier, Sie sagte immer das Tier ist ja arm in meiner kleinen Stadtwohnung... In unserem Ort wurde ein
Bauprojekt "Wohnung für Generationen" abgeschlossen und wir bekamen die Möglichkeit einer eigenen
Wohnung für meine Mutter. Die Übersiedlung aus Wien erfolgte mit Anfang Juli - auch das hat meine Mutter in
Ihrem Alter und mit Ihrer Krankheit gut gemeistert. Sie ist glücklich näher bei uns Kindern zu sein und so eine
schöne Wohnung zu haben - aber etwas fehlte Ihr - etwas zum Liebhaben und aus heiterem Himmel entstand
der Wunsch - Sie möchte eine Katze.Nun sind wir selbst Katzenbesitzer und wissen ob der Eigenheiten dieser
manchmal kapriziösen kleinen Hausgenossen. Wir waren skeptisch und warteten ab, ob es bei der einmaligen
Äußerung bliebe. Es vergingen einpaar Tage und Sie sprach wieder davon, dass Sie gerne eine Katze hätte. Wir
überlegten, was wir machen sollten - zum einen konnten wir uns gut vorstellen, dass ein schnurrender,
liebebedürftiger "Stubentiger" Ihr gut tun würde, zum anderen wiegten wir uns in Zweifel, ob Sie das schaffen
würde und ob es auch zum Wohl des Tieres ist. Wenn überhaupt, dann müßte es eine alte Katze sein, die nicht
mehr über Tische und Bänke fegt, eine schmusige,geduldige Katze, die sich streicheln und drücken lässt und die
mit meiner Mutter kommuniziert. Unser Weg führte uns daher ins Tierheim Baden - wir wollten nur einmal
schauen, ob es überhaupt annähernd eine Katze gibt, die diesen Vorstellungen entspricht. Als wir unsere
Geschichte erzählten merkte ich die zweifelnden Blicke der Tierpflegerin, aber Sie führte uns trotzdem in den
Trakt der "Neuankömmlinge" zu einem Käfig, worin eine bis auf die Knochen abgemagerte, getiegerte Katze mit
finsterer Blick saß und uns mit einem lauten "Miau" empfing - was uns habacht stehen ließ... trotzdem sagte
unser Bauch "ja" "Gini" - so nennen wir sie, wurde streunend in Pottendorf gefunden, sie ist angeblich 13 Jahre
alt und DIE perfekte Katze für unsere Mutter. Vom ersten Tag an hat sie sich mit meiner Mutter bestens
vertragen - sie ist ein besonnener, ruhiger um nicht zu sagen träger Hausgenosse. Das fordernde und manchmal
erschreckende "Miau" ist zu einem leisen aber bestimmten geworden und mittlerweile hat sich "Gini" zu einer
lieben, wohlgenärten Katze gemausert. Unsere Mutter ist glücklich und könnte sich gar nicht mehr vorstellen
"Gini" nicht zu haben und irgendwie glaube ich es beruht auf Gegenseitigkeit. Ich wollte Ihnen die Geschichte
erzählen um all denen Mut zu machen, die sich nicht vorstellen können, dass jemand mit 84 Jahren, vielleicht
für die Gesellschaft nicht mehr perfekt genug ist aber eine hingebungsvolle "Katzenmutter" sein kann. danke für
Ihr Vertrauen Ihre Ursula Grafeneder 12.12.2010
Dandy ist gut nach Steinakirchen gekommen, er war super brav beim Autofahren. In der
Familie ist er gut aufgenommen worden und er füllt sich Pudelwohl. Er hat gleich
gefressen und danach lief er schon im Garten herum, der gefällt ihn am besten er will nur
in den Garten hinaus und wenn man Ihn ruft kommt gans brav wieder zurück. Allen
gefällt er super und Dandy ist ein richtiger kuschelhund der gerne im Garten herumläuft.
Danke noch mal für alles! 11.12.2010
Liebe Mitarbeiter vom Tierheim Baden, wir dachten uns, es ist wieder einmal Zeit für einen kleinen Bericht über
ihren ehemaligen Schützling Cindy (jetzt Minnie). Vorweg müssen wir gleich einmal festhalten dass es eine der
besten Entscheidungen unseres Lebens war, diese süsse kleine Maus mitzunehmen. Sie ist ein wahrer
Sonnenschein! Mittlerweile hat sie den Jugend-Eignungstest mit der Best-Note „vielversprechend“ abgelegt u.
geht jede Woche einmal in die Welpenschule in der 1. NÖ Hundesportschule in Oberbergern bei Krems. Das war
anfangs gar nicht leicht, denn sie hatte grosse Angst vor den anderen, doch ziemlich wilden Hunden, die schon
öfters dort waren. Jeder der näher als einen halben Meter an sie herangekommen ist wurde mit Zähne fletschen
u. einem schrillen Schrei verjagt. Wir wären am liebsten wieder gegangen, aber nachdem uns die Trainer dort
gesagt haben dass das völlig normal ist u. viele Hunde beim ersten Zusammentreffen so reagieren, haben wir
(Herrchen u. Frauchen !) unseren ganzen Mut zusammengenommen u. sind geblieben. Es war für uns
herzzerreissend anzuschauen, aber da mussten wir einfach durch. Nach einer halben Stunde ist dann aber auch
das eingetreten was man uns prophezeit hat, nämlich dass sie dann schon mitgespielt hat, zwar noch etwas
verhalten, aber doch.Beim zweiten Mal war dann bereits jegliche Angst vor den anderen vergessen u. die Post
ist so richtig abgegangen. Mittlerweile hat sie dort schon einige vierbeinige Spielgefährten u. behauptet sich
schon wie eine Grosse.> Minnie ist extrem neugierig, aber auch sehr intelligent u. gelehrig.> In den 4 Wochen
in denen sie jetzt bei uns ist hat sie Sitz, Platz, Bleib u. Steh gelernt u. das funktioniert eigentlich schon
prächtig. Beim Lernen von "Platz" hatten Herrchen u. Frauchen eine sehr lange Leitung ......... unsere Minnie ist
nämlich so „gescheit“ dass sie sich nirgends hinlegt wo´s kalt ist – sprich auf Fliesen od. kalte Parkettböden. Wir
haben uns abgemüht u. abgemüht, aber sie wollte sich einfach nicht hinlegen. Durch einen reinen Zufall beim
Spielen am Wohnzimmerteppich ist Herrchen dann draufgekommen dass sie schon lang weiss was Platz heisst.
Seither funktioniert auch das wunderbar u. es verlangt auch keiner mehr von ihr sich auf einem kalten Boden
hinzulegen. Dafür sind wir jetzt alle mit Decken ausgestattet. Auch das Bringen von Spielzeug funktioniert schon
teilweise, aber da schlägt noch sehr oft die natürliche Verspieltheit bzw. das Sturköpfchen vom Terrier durch.
Aber es macht einfach Spass das immer u. immer wieder mit ihr zu üben u. die Fortschritte zu beobachten.
Minnie ist aber auch eine grosse Schlafmütze die jede Nacht ca. 8-10 Std. fast durchschläft. Das ist für uns
natürlich sehr angenehm, wenn man nicht nochmal um 10 Uhr abends bei Minusgraden u. Schneefall raus muss.
Schnee liebt sie übrigens heiss, da kann man so schön reinspringen u. steckt dann bis zu den Ohren drin. Nur
leider ist ihr nach kurzer Zeit schon immer sooooo kalt, dass wir wieder ins Warme müssen. Sie bleibt auch
schon brav bei Ersatzfrauchen u. -herrchen wenn Not am Mann ist. Dort hat sie einen grossen Garten zur
Verfügung u. da wird dann so richtig herumgetobt. Und verwöhnt wird man dort natürlich auch nach allen
Regeln der Kunst. Gewachsen ist sie auch schon ein ganzes Stück u. fast ein ganzes Kilo zugenommen hat sie
auch. Wir schicken Ihnen in der Beilage ein paar Fotos von unserer Minnie, damit Sie sehen können wie prächtig
sie sich entwickelt hat. Es ist uns u. auch allen die Minnie mittlerweile kennen völlig unverständlich wie man ein
derartig liebenswürdiges u. pflegeleichtes Fellknäuel einfach abschieben kann. Aber es war offenbar Schicksal u.
ein großes Glück für uns! In diesem Sinne viele liebe Grüsse aus dem verschneiten Pielachtal ! Eva Zeininger,
Thomas Fischer u. Minnie 2.12.2010
Liebe Tierpflegeeltern, ich habe vor 10 Tagen bei Ihnen die Katze Viktoria (jetzt
heißt sie Cleo) abgeholt und wollte ganz kurz berichten:Es ist für sie kein Problem in
der Wohnung, sie fühlt sich sehr wohl und kommt auch schon zu den Kindern und zu
mir kuscheln. Unser Kater ist ganz begeistert von ihr, er war nur gleich ein bißchen
zudringlich und deshalb hält sie ihn etwas auf Distanz. Sie spielen aber schon lustig
miteinander (verrückte Wettrennen durch die ganze Wohnung) und schnüffeln sich
an. Meistens sind sie auch im gleichen Zimmer, weil wenn einer aufsteht geht der
andere hinterher. Beim Fressen sind sie auch nebeneinander, also alles nach Plan.
Sie ist auch von Anfang an ins Kisterl gegangen, nur der Balkon ist ihr noch nicht
ganz geheuer. Sie ist wirklich sehr süß und wir sind froh, dass wir sie bei Ihnen gefunden haben. Zuletzt noch
ein Foto von Cleo und Nero 8.11.2010
Liebe Mitarbeiter vom Tierheim Baden ! Wir haben am Samstag die kleine Cindy von Ihnen
abgeholt u. sind von ihr schlichtweg restlos begeistert. Es dauerte genau 3 Stunden bis sie
bereits grosses Vertrauen zu uns hatte, nach einem halben Tag hat sie auf ihren neuen
Namen "Minnie" gehört u. nach 24 Stunden hatte sie bereits ihre ersten beiden
Kommandos, nämlich "Sitz" u. "Nein" gelernt. Autofahren war vom ersten Moment an kein
Problem, sie kennt bereits alle Hunde samt Besitzern aus der unmittelbaren Nachbarschaft
u. beim Spazierengehen kommt öfters der kleine Stöber-Terrier in ihr durch. Die Katzen
der Umgebung haben bereits Respekt vor ihr (aber das ist gut so, denn die sind hier bei uns auf den Bauerhöfen
meistens sehr gut genährt u.
doppelt so gross wie sie). Auch mit Kindern hatte sie schon (ungewollten) Kontakt, was aber mit der nötigen
Rückendeckung durch uns u. mit kurzem Zureden völlig problemlos abgelaufen ist. Dieses Vertrauen wird sie mit
viel üben u. mit den "richtigen" Kindern auch sicher wieder irgendwann kriegen. Sie hat auch gleich am zweiten
u. dritten Tag ihre Ersatz-Herrchen u. -Frauchen u. die dazugehörigen Räumlichkeiten kennengelernt, was
jeweils nach einem kurzen Wuff u. einem kleinen Knurren total reibungslos abgelaufen ist. Leckerli sei Dank
!Genau je 1 x hat sie ein grosses u. ein kleines Geschäftchen ins Vorzimmer gemacht, aber da waren wir einfach
zu langsam bzw. war uns nicht klar dass sie doch noch alle paar Stunden raus muss. Auch das funktioniert jetzt
aber schon prächtig. Gestern musste sie dann noch ihre erste richtig grosse Bewährungsprobe absolvieren einen Heurigenbesuch. Was sollen wir sagen ........ der
Überhammer. Sie ist unter dem Tisch auf ihrer Decke gelegen u. hat geschlafen, ohne jegliche Unruhe u. ohne
Anzeichen dafür dass sie sich irgendwie nicht wohl fühlen würde. Als ob sie uns zeigen wollte, ihr habt mich aus
dem Heim geholt u. drum bin ich jetzt der bravste Hund den man sich wünschen kann. Offensichtlich haben wir
mit unserer Minnie einen wahren Goldgriff getan. Es ist eine Freude ihr beim Herumtoben zuzuschauen, mit ihr
zu schmusen u. mit ihr zu lernen. Sie bringt uns des öfteren zum Lachen u. versucht auch brav ihr Sturköpfchen
durchzusetzen, was man ihr aber bei ihrer Liebenswürdigkeit einfach nicht übel nehmen kann. Wir hoffen sehr,
dass wir sie zu einem kleinen glücklichen Familienmitglied machen werden od. bereits gemacht haben. In
diesem Sinne .... die besten Grüsse aus dem Pielachtal ! 5.11.2010
Blue (Butch) ist nun seit über vier Monaten unser Familienmitglied. Und wie sich das gehört, machen wir alles
gemeinsam. Wir laufen, schwimmen, radeln, nehmen ihn mit in den Reitstall und sollte er mal doch zu Hause
bleiben, dann kümmern sich unsere Katzen liebevoll um ihn. Egal wo wir auftauchen, wird er sofort zum Liebling
Aller. Wir sind sehr stolz auf ihn und froh, so einen tollen Hund aufgenommen zu haben.
Hallo Ihr Lieben, Wollte mich mal "kurz" melden und Euch erzählen wie es mir die
ersten paar Tage in meinen neuen zu Hause gegangen ist. Am Samstag am Tag der
offenen Tür und Eurem Grillfest, war auch ein Festtag für mich. da kam eine Dame zu
Euch die sich eigentlich einen Welpen nehmen wollte, aber dann kam sie nach hinten
und schaute sich auch mich und meine Freunde an. Als sich unsere Blicke trafen war
es schon Liebe auf den ersten Blick, dann fragte sie ob sie mit mir spazieren gehen
darf. So lernte ich dann auch Sonny kennen und nachdem Euch ja die Dame erzählt
hat das dieser Sonny ein ziemlicher Rüppel ist, freute ich mich sehr das er zu mir gar
nicht so war und sich wie ein Gentlemen benahm. Leider mußte ich nach dem netten
Spaziergang wieder in meine Box, später als dann der Freund von meinen künftigen Frauchen ( was ich zu dem
Zeitpunkt nur hoffen konnte) kam, holte sie mich wieder und stellte ihn mir vor. Ich versuchte natürlich meinen
weiblichen Scharm spielen zu lassen, er streichelte mich zwar aber meinte, es ist dem Sonny gegenüber nicht
fair denn der ist viel zu egoistisch das er seinen Lebensraum mit einem zweiten Hund teilt. Zum Glück kannte
sich mein zukünftigen Frauchen viel besser aus und so ging sie auf Nummer sicher. Indem sie mir sagte das sie
mich morgen wieder abholt. Ich freute mich sehr als ich sie am nächsten Tag wieder sah auch wenn wir nur
einen kurzen Spaziergang machten, aber als ich hörte wie sie mit Euch darüber sprach das sie mich Montag
gleich in der Früh holt und mit nach Hause nimmt um zu schaun ob Sonny auch im eigenen Heim so nett zu mir
ist, schöpfte ich Hoffnung. Groß war die Freude als Frauchen dann gleich in der Früh kam und mich mitnahm.
Nicht so gut war die erste Autofahrt ich habe mich gefürchtet überhaupt wenn wir an LKW vorbei fuhren,
Frauchen hat mich aber beruhigt und so wußte ich es passiert mir nichts. Zu Hause angekommen hat Sonny mir
gleich seine Spielsachen gezeigt und forderte mich auf mitzuspielen..... also was die von Sonny denken ist schon
komisch der war so nett, es gab nichtmal eine Zankerei als ich von seinem Futter kostete. Sogar beim
spazierengehen lies er mich als erste durch die Türe und zeigte mir dann die schönsten Schnüffelplätze. Es gefiel
mir sehr sehr gut und ich war extrem traurig als mich Frauchen wieder zurück brachte, aber so war es leider
ausgemacht und ist auch gut so, ich habe zwar geweint als ich wieder in die Box mußte und ich sah das auch
den Frauchen Tränen in den Augen standen, aber sie versprach mich am nächsten Tag wieder abzuholen. In der
Nacht habe ich geträumt davon wie schön es wäre wenn ich bei Sonny und seinem Frauchen wohnen dürfte.
Nächsten Tag hat mir Frauchen erzählt das sie auch geträumt hat aber nur kurz weil sie konnte nicht wirklich
schlafen weil sie ständig an mich denken mußte und es kaum erwarten konnte bis es nächsten Tag 9 Uhr wurde.
Denn da war sie wieder da und ich sprang schon die Käfigtür hoch als ich sie sah, ich war sooooooo glücklich als
ich bei Euch im Büro saß und Frauchen den Vertrag unterschrieb und mich ganz mitnahm. Wir gingen sehr lange
spazieren, ich muß zwar noch an der blöden Leine hängen, aber ich zeige Frauchen immer das ich komme wenn
sie mich ruft damit sie mir vertraut und ich dann bald frei laufen darf. Eine halbe Stunde später ging sie mit uns
auf den Wienerberg in eine Hundezone die umzäunt war und lies mich von der Leine. Ich spielte mit Sonny
fangen es war einfach herrlich dann kamen aber zwei große Windhunde Galgos die mich jagen wollten aber als
ich einen riesen Buckel machte die Haare aufstellte damit ich groß aussehe und dann noch böse geknurrt
habe.... sicherheitshalber, kam auch schon Sonny stellte sich vor mich hin und verteidigte mich wie ein Löwe.
Die zwei haben sofort verstanden das sie sich besser nicht mit ihm anlegen und nachdem sie sich dann etwas
besser benahmen haben wir zu viert Fangen gespielt. Ich kam auch immer wieder brav zu Frauchen wenn sie
mich rief, da aber ausserhalb der Hundezone Leinenpflicht war mußten Sonny und ich wieder angehängt werden.
Zu Hause angekommen kuschelte ich mich in eine Plüschdecke auf die Couch und Sonny neben mich, so
schliefen wir bis zum späten Nachmittag. Als um 20 Uhr Frauchens Freund heimkam lief Sonny zu Türe und
begrüßte ihm, ich ging dann langsam hinten nach und schaute nur. Er schaute aber auch, weil er nicht wußte
das ich da bin. Er streichelte mich und dann haben die beiden irgendwas geredet über mich, er meinte wieder
das Sonny mich nicht will, aber Fraudi lachte nur und meinte dann schau ihnen zu und Du wirst wissen das Du
Dich irrst. Auch seine anderen Einwände lies Frauchen nicht gelten denn sie sah das Sonny in jeder Hinsicht mit
mir einverstanden ist. Das mußte dann auch Frauchen Freund einsehen, als Sonnys spielchen mit mir in den
erotischen Bereich gingen, aber zum Glück ist Sonny kastriert also kann nichts passieren und wir spielen ja nur.
Als es 22 Uhr war gingen wir nochmals eine Abendrunde und dann ins Bett.... Die erste Nacht!..... Wo ich
schlief?...... hm!........ ich trau es mir ja nicht sagen aber ich schlief bei Frauchen im Bett und zwar die ganze
Nacht eng an sie gekuschelt. Sonny Anfangs auch aber er ging dann wieder weil es ihm zu heiß ist der hat ja
den ur Pelz kein Wunder. Ich habe brav bis 7 Uhr durchgeschlafen dann ging Frauchen mit uns runter. Sonny ist
ein Morgenmuffel und wollte nicht gehen, er hat mir gesagt das er sonst nie so zeitig gehen muß und schon gar
nicht vor dem Frühstück... ups ich hoffe er ist mir nicht böse aber Frauchen dachte ich bin es jetzt so gewöhnt
von Euch und da ich ja schon ein braves sauberes Mädchen bin mache ich auch nicht in die Wohnung. Am
Nachmittag trafen wir uns mit Frauchens Freundin und fuhren in den Reitstall nach Stössing das ist bei
Böheimkrichen/St.Pölten ich lernte Frauchens Pferd kennen, am Anfang knurrte ich weil das so riesig war aber
nachdem er ja Hunde kennt und sehr freundlich war hab ich mich auch nicht mehr gefürchtet und spielte mit
Sonny. Im Stall gibt es noch 3 Jagtterrier-Frauen, die eine ist ca in meinen Alter mit ihr haben wir dann auch
gespielt die anderen Damen sind schon älter und waren nicht so freundlich aber auch da hat Sonny mich
verteidigt sich vor mich hingestellt und diesen Zicken erklärt das sie mich gefälligst in Ruhe lassen sollen. Als
Frauchen dann mit dem Pferd (Maurice) in die Reithalle gegangen ist durften wir nicht mit und haben im Auto
die halbe Stunde gewartet wo wir ja schöne Kuscheldecken haben und Wasser hat uns das Frauchen am Boden
des Beifahrersitzes gestellt. Leider hat sie vergessen uns einen Kauknochen zu geben, daher mußte ich den
Handbremsengriff annagen, aber ich war halt nervös weil ich das ja nicht kannte. Jetzt weiß ich Frauchen kommt
wieder und knabber nix mehr an, sie war auch nicht böse auf mich ich habe ihre Plüschhummel vom Rückspiegel
gestohlen und in meiner Decke vergraben, aber das hat ihr nichts ausgemacht sie wußte das ich nur etwas
unsicher war und wie gesagt jetzt mach ich auch nichts mehr kaputt. Nach dem Reitstall gings wieder nach
Hause, Mittlerweilen genieße ich das Autofahren weil ich weiß das Frauchen mit uns immer an interessante Orte
fährt wo ich viel neues Kennenlerne. Ich war sehr sehr müde von den Aufregungen und habe sofort geschlafen,
als ich träumte und im Schlaf quietschte kam Sonny legte sich zu mir und dann schliefen wir ruhig weiter. Die
zweite Nacht verlief genauso wie die erste nur das ich unter der Decke bei Frauchen schlief, sie meinte ich bin
eine perfekte Wärmflasche. Am Donnerstag lies uns das Frauchen das erste mal für 2 stunden alleine, sie ging
Einkaufen, davor verteilte sie ihm Haus bei den Nachbarn Zettel mit ihrer Rufnummer und sagte falls wir laut
sind mögen sie sie bitte anrufen. Sehr klug das Frauchen, aber da ich ja bei Ihr bleiben will haben wir uns
vorzüglich brav benommen, da es in der Wohnung auch keine Handbremsen gibt habe ich nichts angeknabbert.
Frauchen war sehr stolz und das wir auch nicht geweint oder gebellt haben. Zu Belohnung hat sie uns ein Huhn
gekocht das roch echt lecker und ich freu ich schon am Abend wenn wir es bekommen, vorher gingen wir in den
Wald. Wir fuhren in den Maurerwald im 23 Bezirk wir waren 4 Stunden spazieren und nachdem ich ein Halsband
mit Adressanhänger bekam und an der Schleppleine so brav gefolgt habe durfte ich frei laufen, ich tollte mit
Sonny herum und lief mir die Seele aus dem Leib, es war einfach herrlich und dieser schöne Wald ich komme
mir vor wie Geburtstag, Weihnachten und alles an einem Tag zusammen. Ein Pfiff von Frauchen und ich stand
vor ihr egal wie weit ich weg war, sie war mächtig stolz auch mich und sagte zu Sonny sogar er soll sich ein
Bespiel nehmen, denn er hört nicht immer gleich. Ich schon weil ich weiß wenn ich brav bin darf ich immer
laufen. Als wir Heim kamen bekamen wir noch dieses herrliche Huhn mit Reis und ich putzte die Schüssel
ratzeputz leer, danach war ich der zufriedenste Hund der Welt und ging mit Sonny gemeinsam ins Körbchen
schlafen. Frauchen machte Fotos mit dem Handy aber schafft es irgendwie nicht diese in den Computer zu spiele
damit ich sie euch schicken kann. Frauchens Freund hat aber eine Digikam und machte auch schon Bilder die ich
Euch dann bald nachschicken werde. Ihr seht es geht mir blendend, es ging mir bei Euch auch nicht schlecht ihr
habt Euch wirklich ganz lieb um mich gekümmert aber so ein eigenes Frauchen das so lieb zu mir ist, ein Freund
wie Sonny der mich so lieb aufgenommen hat und akzeptiert, das versteht Ihr doch das mir das lieber ist, oder?
WUFF! Allerliebste Grüße von LUNA 13.10.2010
Hallo ihr Lieben ! ... der Kratzbaum ist noch schöner wie am Foto und meine Zwei
lieben ihn! Der schönste und günstigste Kratzbaum der Welt für die schönsten und
süßesten Katzen der Welt !!!!!!!! JJJ .... und vom Herumtollen ist Katze dann natürlich
auch müde und büselt. Hab ihn im Internet auf amazon.de entdeckt und war sehr
günstig. Mo bestellt und Mi geliefert. Viel Spaß ! Liebe Grüße Hanni 5.9.2010
Ich habe am 30.10.09 eine Katze „Polly“ bei Ihnen geholt, Sie werden sich wahrscheinlich
an sie erinnern, sie hat nur 3 Beine. Ich möchte Ihnen ein paar Fotos von Polly schicken, sie
hat sich bei uns total eingewöhnt, sie ist der Mittelpunkt in unserer Familie, und wir können
uns nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie wäre. Wir werden von ihr jeden Tag mit Faltern,
Heuschrecken, usw. versorgt, andere Tiere kann sie nicht fangen, dazu ist sie zu langsam.
Ich glaube, sie fühlt sich sehr wohl bei uns, und wir sind froh sie zu haben. 17.8.2010
Liebes Tierheim-Team! Genau drei Wochen ist es her, dass wir unsere Kiki von euch abgeholt haben und wir
können uns schon jetzt ein Leben ohne ihr nicht mehr vorstellen. Bereits vom ersten Tag an, verhielt sie sich so
als ob sie schon immer bei uns gewesen wäre und hat auch sofort ihr Bettchen ausprobiert. Schon am ersten
Morgen wurden wir durch eine "feuchtfröhliche Fußwäsche" aus dem Schlaf gekitzelt (so wie bisher jeden Tag).
Sie ist nicht nur mit Rüden sondern auch mit Hündinnen verträglich und hat schon viele neue Hundefreunde
gefunden. Aber nicht nur Hunde finden Gefallen an ihr, auch von vielen Spaziergängern werden wir wegen
unserer "hübschen", "braven", "zutraulichen" und "freundlichen" Hündin angesprochen. Seit sie bei uns ist, taut
sie immer mehr auf und von der schüchternen, zurückhaltenden Kiki aus Tierheimzeiten ist so gut wie nichts
mehr zu erkennen. Besonders bei diesen heißen Temperaturen liebt sie es mit ihrer Labrador Freundin Lina im
Bach zu baden und den Garten unsicher zu machen. Auch wenn sie beim Fressen sehr wählerisch ist, kann man
sie durch Vermischen mit Dosenfutter, Huhn & Reis,... leicht zum Fressen animieren. Da Kiki äußerst lernfähig
ist, haben wir absolut keine Bedenken demnächst eine Hundeschule zu besuchen und sie hat auch in der kurzen
Zeit in der sie bei uns ist schon viel gelernt. 23.7.2010
Sehr geehrte Mitarbeiter vom Tierheim Baden! Am Dienstag, dem 13.7.
haben wir uns entschlossen, nach dem Verlust unseres Hundes Thierry, der
auch von Ihrem Tierheim war, um die Riesenlücke zu füllen, wieder ein Tier
von Ihnen zu nehmen. Mit Leah vormals Alina, war es anscheinend so, dass
sie sich uns auch ausgesucht hat,nicht nur umgekehrt, denn die Chemie
stimmt. Leah fühlt sich anscheinend sehr wohl. Mit den 3 Katzen klappt es
noch nicht so ganz, aber wir sind zuversichtlich, dass sich das noch ändert.
Wir waren auch schon zweimal in der Hundeschule zu einer Einzelstunde, sie
ist eine so wißbegierige Dame und lernt schnell. Herzlichen Dank. 22.7.2010
Liebes Tierheimteam! ch habe am 26..06.2010 Dandi einen 6,5 Jahre alten Malteser
Rüden von Ihnen geholt und wir sind vom ersten Tag an ein Herz unde eine Seele! Er ist
der bravste Hund der Welt und wo ich mit Ihm auch hingehe er ist überall beliebt. Vielen
Dank für die Vermittlung dieses Hundes, der wirklich in allen Belangen zu mir passt!
Anbei ein erstes Foto von Ihm, wo man sieht, dass er sich bei mir sehr wohl fühlt.
13.7.2010
Mir geht es sehr gut und habe mich soweit gut in meinem neuen zuhause
eingelebt. Bin aber immer noch ein wenig unsicher, aber das wird schon. Bin ja
auch noch nicht soooo lange in meinem neuen Heim. Frauchen ist sehr stolz
auf mich, da ich seit meinem Einzug noch nie etwas kaputt gemacht habe und
auch nicht einfach so in die Wohnung gemacht habe. Einmal hatte ich 2 Tage
keinen Stuhl und dann musste ich aber auf einmal und sie war aber schon am
Weg in die Arbeit und da ist halt der kleine „stink Unfall“ passiert. Sie hat mich
aber nicht geschimpft, da sie wusste, das es keine Absicht war, sondern die
Kutteln die ich bekommen habe schuld daran waren. Frauchen geht viel mit
mir spazieren und fährt mit mir auch oft zu meiner Oma und Opa, (das sind
ihre Eltern, sie haben mich als geliebtes Enkelkind adoptiert! Hab ich gut
gemacht, oder was sagt ihr??? Das hätte sicher keiner von euch von mir
gedacht, oder??? *ggg* ) so dass ich mich im Garten richtig austoben kann,
da bei uns noch kein Zaun ist. Schon einer, aber nur ein kleiner. Mein
Frauchen ist sich aber unsicher und möchte einen großen Zaun mit Sichtschutz
aufstellen lassen, damit ich nicht auf „blöde“ Gedanken komme (ich doch nicht, oder??? ;-) )und vielleicht über
den Zaun springe. Der jetzige ist ja nur in der Hüft-höhe. Hoffe, ihr wisst was ich damit meine!?! Und am
Wochenende verbringt sie sehr viel Zeit mit mir im freien, das macht mir erst richtig Spaß! Habe gestern ein
neues Quietsch Spielzeug bekommen, was ich heute schon kaputt gemacht habe. Keine Angst, Frauchen hat es
mir erlaubt! Außerdem kann ich ja gar nichts dafür, denn ich hab´s gar nicht angeschaut. Sie ist heute nach
Hause gekommen und da habe ich es immer noch nicht angeschaut und da hat sie mit mir mit dem Quietschi
spielen wollen und da hab ich es kaputt gemacht. Aber sie ist mir nicht böse. Sie sagt, dafür ist das ja da! Ach
ja, was ich euch auch erzählen wollte, das wir vielleicht bald ein neues Auto haben! Nämlich einen Kombi!
12.7.2010
Hallo Leute schicke euch einen wau wau wau Sommergruss , mir geht es gut , bin jetzt
schon 3 Jahre im neuen zu Hause :-))) lg Benno und Frauchen 11.7.2010
Wegen mir, aber auch weil sie kein Pickerl mehr für unser jetziges Auto bekommt. Das
Auto war ja nur zur Überbrückung gedacht! Aber da habe ich endlich viel Platz. Sicher
sitze ich vorne viel lieber, aber Frauchen sagt die Sicherheit geht vor. L Sobald wir das
neue Auto haben, komme ich euch wieder besuchen, versprochen!!! So, wie ihr seht,
geht es mir gut und nun höre ich auf weiter einen riesen Roman zu schreiben. Viele
Liebe Grüße und Bussi euer Happy PS.: Tommy ist der Kater mit dem ich zusammen
lebe, Jane ist meine Spielgefährten in Wiesen, das ist die Hündin von meinem Frauchen
ihrer Schwester!!! So, hoffe ihr kennt euch aus!!!
Hallo liebes Tierheim-Team, sende Euch beiliegend endlich mal zwei Fotos von unserem Lucky
(bei euch hieß er Placido). Er ist total brav und anhänglich - wir sind sehr glücklich mit ihm
und ich denke er fühlt sich auch sehr wohl bei uns. Das eine Foto ist von Juli 2009 (ca. 1
Woche nachdem wir ihn zu uns geholt haben), das 2. ist von Ende März 2010 gleich nach dem
Friseurbesuch. Ich wünsche den vielen Tieren, welche derzeit bei euch untergebracht sind,
dass sie alle bald einen guten Platz bekommen. Liebe Grüße aus Wienersdorf 17.6.2010
Liebes Tierheim-Team,am 2.5.2010 haben wir Schnurrli adoptiert, er hat sich sofort
in unsere Herzen geschnurrt. Inzwischen hat er schon etwas zugenommen, er ißt
wie ein Mähdrescher, haha. Auch benützt er brav die Katzenkisterl und mit Katze
Joey hat er sich auch schon angefreundet. Er ist ein ganz entzückender Kater,
überhaupt nicht scheu und verhält sich, als ob er schon immer bei uns gewesen
wäre. Wir haben sehr viel Freude mit ihm, anbei ein paar Bilder von Schnurrli. LG,
Kargl, 18.5.2010
Neue Grüße von den schönsten und süßesten Katzen der Welt Liebe Grüße Mausi, Tiggi
und Hanni 12.5.2010
Hallo! Ich bin 4 Monate jung, besonders verschmust und ein ganz ganz lieber „KAMPFHUND“ komisch so wurde
ich gar nicht geboren, wieso bin ich ein Kampfhund? Normal bin ich ja ein Hirtenhund für Stiere! Also wirklich
diese bösen KAMPFMENSCHEN ! Der 30Jährige Krieg, der 1. Weltkrieg, der 2. Weltkrieg, der Vietnamkrieg und
viele grausige Taten die ich nicht verstehe! Und wenn ich wem Beiße, da mir mein menschlicher BESITZER
nichts anderes beibringen konnte werde ich von Journalisten (das sind meist Kurzschwänzige von Neurosen
gesteuerte Ausgaben von Männlein( es gibt aber auch kluge Schreiber die auch recherchieren können!!))
verrissen. Wer Liebe Sät wird Liebe ernten. Alles liebe und wuff wuff LG Alfred 26.4.2010
Hallo meine Lieben, schicke Euch einige Fotos, habe ich vom neuen Happy Frauerl bekommen,
schaut genau, das ist unser Happy der am liebsten jede Katze gefressen hätte. Ich werde der
Birgit auch mitteilen, dass Sie Euch einige Zeilen schreibt. Schööööönes Wochenende, komm erst
am Montag wieder, leider. Mit freundlichen Grüßen Sieglinde Horvath 20.3.2010
Liebe Mitarbeiter im Tierheim. Wir Familie Shamoon haben uns letzte Woche Noemi
aus dem Tierheim geholt Mittlerweile geht’s ihr sehr gut bei uns! Am ersten Tag als wir
sie in unser Haus gelassen Haben ist sie sofort hinter die Couch gegangen damit sie
niemand sieht sie Hat sich immer die dunkelsten und unauffälligsten Plätze gesucht um
sich vor uns zu Verstecken. Jetzt hat sie sich schon ein wenig eingelebt und bemerkt
auch das Wir ihr nichts tun. Manchmal geht sie auch unter die Stiegen da haben wir
einige Sachen gelagert da wir keinen Keller haben aber da kommt sie immer ganz
leicht heraus. Spielen tut sie jetzt nicht wirklich viel aber trotzdem haben wir das
Gefühl das sie sich wohlfühlt! An den ersten 2 Tagen war sie nicht auf dem Katzenklo aber dann ging sie
regelmäßig also eigentlich Eh 1-mal pro Tag wenn sie aber viel isst schon mehrmals. Sie können uns gerne
einmal besuchen kommen Wenn sie wollen wir haben nichts dagegen und unsere Noemi(die wir jetzt Naomi
genannt haben) Sicher auch nicht! Wir schicken ihnen auch gerne ein paar Fotos von ihr mit. Lg Familie
Shamoon 20.3.2010
Hallo, Bettina, John und Ilvy wünschen ein gutes neues Jahr. Wie versprochen hier ein paar
Fotos von der Ilvy. Sie hat sich bereits eingelebt und es geht ihr ziemlich gut bei uns (Wir
waren sogar schon 3 Tage am Semmering mit ihr). Wir müssen auch dazu sagen das sie ein
außerordentlich braver Hund ist. Ein paar Kleinigkeiten müssen wir aber noch in der
Hundeschule lernen. Liebe Grüße Bettina, John und Ilvy 15.2.2010
Wollt mich mal wieder melden und sagen, dass es uns bestens geht. Maverick ist mittlerweile fast schon ein
ganz normaler Hund. Er kommt schon gut mit dem Verkehr zurecht, mag schon mittlerweile die Menschen ganz
gerne, ist sehr folgsam. Die größten Probleme haben wir schon in den Griff bekommen, es eckt nur noch hie und
da wo, aber ich bin so froh das ich ihn habe. Nächste Woche gehts auf Schitour. Schick euch mal wieder ein paar
Bilder und einen kleinen Videoclip. Lg. Marianne und Maverick 11.2.2010
Liebes Tierschützerteam! Spät aber doch möchten wir endlich berichten, was aus der ca.
einjährigen Katze "Rosi" geworden ist, die wir am 4.12.2009 von Euch geholt hatten,
damit die uns "passierte" Katze Mysty nicht mehr so allein sein muss. Sie heißt bei uns
Flocke (von "Schneeflöckchen"), unser entzückender Tierarzt Mag. Hausenberger besteht
allerdings darauf sie "Flocki" zu nennen (weil er kennt nur Hunde, die so heißen), und hat
sie trotz Milben in den Ohren und massiven Problemen bei Nase und Augen mit viel
Geduld und Liebe soweit hingekriegt, dass wir unsere wöchentlichen Besuche bei ihm
seit Jänner auf die "normalen" Kontrollen reduzieren konnten. Von Anfang an hat sie "ausreichend" gefressen,
d.h. sie hat beinahe die 2fache Portion einer normalen Katze gefressen um anschließend das Schüsserl unserer
2. Katze "Mysty" blankzulecken. Sie hat in der Zwischenzeit "ordentlich zugenommen" (Originalzitat Mag.
Hausenberger und siehe Photo). Kein Wunder: der Medikamenteneingabe folgten meist Belohnungen in Form
von Sheba, Kitekat, Katzenstangerln oder ähnlichem. Sie hat sich anfangs gefürchtet und trotzdem als ältere
Katze von Beginn an den Bossfaktor" ausgespielt. Unsere erst ein paar Monate alte junge Katze "Mysty", deren
gesamte Familie bis auf eine Schwester von einem Hund ausgerottet worden war, hatte geglaubt,es gäbe ausser
ihr keine anderen Katzen. Entsetzen, Angst, Wut, Eifersucht aber auch: "es ist endlich wer zum Spielen da,
während es soooooooooo lange dauert bis die 2-Beiner vom Arbeiten heimkommen". Den Namen Mysty hat sie
bekommen, weil sie mit ihrer perfekten Tarnfarbe kaum zu finden ist und es mystisch ist, wo wir sie schließlich
immer wieder entdecken. Allerdings ist das ähnlich klingende "Mistvieh" auch nicht ganz unbegründet. Gestern
hatten die beiden gemeinsam ein großes Stück Speck aus der Küche geklaut und sind seitdem Kumpane, die
gemeinsam uns die Decken im Ehebett streitig machen. Endlich scheint Flocke die Trauerphase wegen ihrer 3
Babies überwunden zu haben, denn sie spielt wieder und lauert sowohl unserer schwarzen Katze als auch uns
hinter sämtlichen Türen auf, um uns zum Spielen aufzufordern. Unserere letzten Katzen hatten es 18 bzw. 16
Jahre bei uns ausgehalten, wir sind also guten Mutes und sehr glücklich nach einem ganzen langen katzenlosen
Jahr wieder ein Katzenhaushalt zu sein. Alles Liebe und viel Kraft für Eure Arbeit Familie Hekele 11.1.2010
Seit mittlerweile 10 Tagen ist die kleine Elly (tricolor hell) aus dem Katzenkinderzimmer bei
uns. Anfänglich sehr scheu, taut sie jetzt immer mehr auf und hat mit unserem Kater Gusti (8
Monate) Freundschaft geschlossen! (siehe Foto!) Wir haben viel Freude mit ihr und wir wollen
uns noch einmal bei Ihnen für sie bedanken! Alles Gute im neuen Jahr! Marianne Horcicka
5.1.2010
Liebe Tierheimdamen ! Grüße von unseren ersten Weihnachtsfest bei unserem neuen
Frauderl!War sehr spannend vor allem als sie plötzlich diesen großen Baum ins Zimmer
trug,Der ghört doch nach drausen - schon kommisch diese Menschen und dann hängens
da Auch noch so bunte Kugeln und Zeug und brennende Stangern drauf - wofür das gut
Sein soll, vor allem wenn wir dann nicht mal spielen dürfen damit und diese seltsame
Musik war schon anstrengend, aber gutes Mampfidi hats gegeben - Kalb und Hase Und
Fisch und sowas leckeres! Bin neugierig ob das mein Frauderl öfter macht. Sonst na ja,
hatten etwas durchfall weil sich das Frauderl ja nicht ausgekannt hat Beim Futter, weil
wir sind ja noch klein und dürfen nicht alles fressen, aber jetzt Ist alles okay und kuscheln kann wir
wahrscheinlich Nicht brav, aber das geht vorbei. Na ja sie wird schon noch lernen! Wir wünschen unseren
ehemaligen Müttern einen guten Rutsch ins Jahr 2010 Und alles Gute und Gesundheit und brauchts Euch keine
Sorgen machen, es geht uns gut. Auch beim Onkel Doktor waren wir schon, da hats a bißerl gebrannt, aber na
ja War nicht so schlimm, dafür durften wir Auto fahren und wurden ganz viel gestreichtelt Und ein Leckerlie gabs
auch - schnurr !Liebe Grüße aus Teesdorf Tiggi (Tiger-langhaar) und Mausi (Tiger-kurzhaar) Und von unsern
Frauderl Hannelore Lampalzer P.s.: Lametta hats auch gleich entfernt weil das ist ja giftig für uns Katzen!
28.12.2009
Hallo liebes Tierheim – Team ch möchte Ihnen noch einmal recht herzlich für die
Vermittlung der beiden Tiger-Kater bedanken, welche wir am 5.12.2009 bei Ihnen
abholen durften. Nach kurzer Beschnupperungsphase haben sich Max & Moritz problemlos
bei uns eingewöhnt und haben uns über den Verlust unserer Katze, welche wir leider bei
der Kastration verloren haben, schon beinahe hinweggeholfen. Trotz des Umstandes, dass
uns die beiden Racker so richtig beschäftigen, haben wir und gegenseitig schon ins Herz
geschlossen. Die beiden Fotos lassen erkennen, dass sie sich wohl in ihrer neuen
Umgebung fühlen und sich bei der Gestaltung des heurigen Christbaumes sehr kreativ beteiligen. Nochmals
Danke und alles Gute fürs neue Jahr. Ps.: Und einen lieben Gruß an die zurückgelassene Schwester und die
Mama von den beiden Lausern ! lG Fam. Hausleber 25.12.2009
Hallo an meine lieben Betreuer vom Tierheim Baden! Es hat mich sehr gefreut
nochmals mein Foto in der letzten Tierheimzeitung diese Jahres zu sehen, in
meiner Gemeinde Hirtenberg werde ich als Berühmtheit von den Frauchen und
Herrchen anderer Vierbeiner bewundert. Na
vielleicht bekommen die ja noch einen Pfotenabdruck von mir. Mir geht es
weiterhin sehr gut bei meiner Familie, auch die Entfernung meiner Männlichkeit
habe ich gut überstanden. Mit Charly, der Katze, welche ja wieder
heimgekommen ist, verstehe ich mich nun auch gut, wir sind schon richtige
Freunde, Frauchen und Herrchen sind mehr als froh darüber. Manchmal wenn
Charly nicht schnell genug sein Trockenfutter verputzt, bin ich schon mal vor
Frauchen zum entleeren der Schüssel bereit. Aber auch Charly verdrängt mich
manchmal von meinen Napf, ich lass in dann halt auch mal von meinen Fressen kosten. Leider war keiner von
meinen Betreuern am Punschstand als mein Herrchen und Ich am 19.12 vorbei schauten, aber vielleicht war 16
Uhr auch zu früh. Liebe Festtagsgrüße an alle Mitarbeiter des Tierheimes Baden und viel Kraft und Gesundheit
im neuen Jahr für die Pflege aller herrenlosen Schützlinge, WÜNSCHT EUERFLASH und Familie Schlögl
25.12.2009
Hallo liebes Tierheimteam! Ich heiße Bibi und vielleicht könnt ihr euch noch erinnern an
mich!Ich war bis April bei euch im Tierheim bis mich mein jetziges Frauchen abgeholt hat.
Wollte euch wissen lassen das es mir sehr gut geht und ich mein Hundeleben genieße, Da
mir immer sehr kalt ist hat mir mein Frauerl auch für jede Witterung ein geeignetes Gewand
gekauft. Ich werde sehr verwöhnt und das ist einfach super. Ich wünsche euch ein schönes
Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr mit einem kräftigen Wau Wau und lieben Grüßen!
Natürlich einen herzlichen Dank was ihr ganzes Jahr für die armen Tiere leistet!! Liebe
Grüße von Bibi und Frauchen 25.12.2009
Vorweihnachtsgrüsse von Benno , bin seit 12.04.2007 bei meinem Frauli und es geht mir
sehr gut , sie sagt immer bin ein ganz toller Wuff, FREU !Liebe Grüsse an alle und ich
wünsche mir vom Christkind das alle meine Kumpels einen tollen Platz bekommen ! Benno
und Frauchen Eva 30.11.2009
hallo – hier ist die kleine grisu! mir geht es ganz toll – ich spiele schon mit meiner Katzenmami und
bin gerade dabei mein neues zu hause zu erkunden. gestern hab’ ich mich sogar streicheln lassen
und das war ganz kuschelig J und weil ich mich so wohle fühle fresse ich auch brav und habe keinen
katzenschnupfen mehr...um anschauen ein paar fotos von mir beim spielen! Lg und ein herzliches
danke für die lustigen momente dich ich schon mit der kleinen katzendame hatte Daniela
30.11.2009
Hallo Zusammen ! Hab seit einigen Tagen zwei Untermieterinnen ! Sie belohnen mich mit
Spaß, Temperament und Kuscheln, natürlich nur wenn SIE wollen-Grinns !Liebe Grüße aus
Teesdorf Hannelore 25.11.2009
Hallöchen :- Melde mich heute mal wieder, habe leider traurige Neuigkeiten, meine liebe
Ratte Remy ist am 13.11. verstorben. Ich war am Vortag noch beim Tierarzt mit ihm, weil
er mir anders vorkam als sonst, er ging seit 4 Tagen nicht mehr ganz hinauf auf die
oberste Ebene. Habe ihm das Futter in den Halbstock gestellt, er hat aber bis zuletzt
gegessen und getrunken. Am 9.11. hatte ich ihn heraußen, er ging ganz normal herum wie
immer, nur sein Fell kam mir struppig vor. Die Tierärztin konnte nichts feststellen, also
nehme ich an, es lag wohl an seinem Alter. Ich hatte ihn von euch im April 2008 adoptiert
und weiß nicht, wie alt er da schon war. Anbei sende ich euch ein paar Fotos vom 9.11. Ich bin traurig, daß er
nicht mehr bei uns ist, er war eine süße Ratte. Er lag ganz friedlich eingerollt als ob er schlafen würde in seinem
Häuschen, als ich ihn gefunden habe...Mein Töchterchen wird jetzt bald 6 Monate alt, ich hoffe ich kann euch
bald mal wieder besuchen kommen. Habe heute bei Tierzuliebe die vielen lieben Katzen und Hunde gesehen, die
grade bei euch sind und vermisse das alles sehr. LG Claudia 21.11.2009
vor fast einem jahr haben wir vom badner tierheim zwei herzzerreisende Kätzchen bekommen...
nochmals vielen dank und hier ein Foto 23.10.2009
Liebes Tierheim Baden - Team, wollte nur kurz berichten dass sich Cindy - die
übrigens inzwischen Suki heißt (bedeutet auf japanisch soviel wie süß) - bei uns
bereits sehr wohl fühlt und alles von Anfang an unkompliziert war! Suki ist extrem
liebesbedürftig und bekommt dementsprechend viel Streicheleinheiten und
Aufmerksamkeit und blüht von Tag zu Tag immer mehr auf. Meine 2 Katzen Elliot und
Lorenz haben sie bereits vom ersten Tag an ins Herz geschlossen - die drei sind bereits
am dritten Tag alle gemeinsam im Bett gelegen! Das Auge ist übrigens bereits fast
völlig verheilt. Schicke euch im Anhang ein paar Fotos und wie gesagt werden wir euch ganz bestimmt einmal
besuchen kommen, sobald sich Suki 100%ig eingewöhnt hat. Viele liebe Grüße von Suki, Susanne & Alexander
13.9.2009
Wir haben am 25.07.2009 Katzenbaby Nr. 144 bei euch abgeholt. Es war das letzte von 6
Wildfängen und sehr scheu! Wir möchten euch zeigen was aus „Ferdl“ geworden ist !g. Fam.
Pflügl 12.9.2009
Hallo liebes Tierheim Team! Könnt ihr euch noch an mich erinnern? Ich wurde im Mai von euch an
Fam. Rampl vermittelt. Jetzt möchte ich mich mal melden damit ihr wisst dass es mir gut geht.
Gewachsen bin ich natürlich auch schon.Wir haben schon sehr viel gemeinsam unternommen, und
ich bemühe mich sehr brav zu sein. Im Herbst gehen wir dann in die Hundeschule, damit ich dann
überall mit darf. Wir sind alle vier sehr froh uns gefunden zu haben. Liebe Grüsse an dass ganze
Team. 4.8.2009
Hallo liebes Tierheim! Nach 4 Wochen schicke ich euch die ersten Bilder von Maverick! Nach
den ersten paar Tagen welche ziemlich schwierig waren hat Maverick glaube ich kapiert, dass es
ihm bei mir gut geht. Wir waren schon oft baden, er liebt schwimmen, das mit dem Essen
haben wir auch hinbekommen, ich koche halt für ihn und es schmeckt soooooooooooo gut. Seit
kurzem gehen wir auch in eine Hundeschule und es wird da auch immer besser, vor allem er
liebt es unter den vielen Hunden zu sein. Er ist nach wie vor noch Menschscheu aber gegenüber
zum ersten Tag ist das auch schon viel besser. Wir gehen auch zum Homeopathen, welcher uns
hilft, den Stress abzubauen.Mittlerweile bin ich der Mutterersatz und er klammert sehr an mir. Aber er kennt
schon einige der Familienmitglieder und das geht auch schon. Wir hatten bis gestern nur ein Probelm, dass er
nicht daheim in den Garten gegangen ist, obwohl er überall gerne im Garten ist. Seit gestern ist er draussen und
ich bin sehr froh darüber. Auf jedenfall möchte ich mich ganz herzlich bei Frau SCHARTNER bedanken, welche an
mich geglaubt hat. Ich denke es geht ihm bei uns daheim prima. Es ist noch einges an seiner Psyche zu
arbeiten, aber mit viel Geduld kriegen wir das auch noch hin.Ich hoffe, dass alle eure Tiere auch noch einen
super Platz bekommen. 3.8.2009
Hallo an meine lieben Betreuer des Tierheimes Baden ! Dies ist ein erster Lagebericht eures
ehemaligen Schützlinges "Flash" .Frauchen und Herrchen sind immer lieb zu mir und gehen viel
Gassi mit mir, und haben auch viel Zeit mit mir zum toben und spielen. Ich fresse auch
einigermaßen brav, und belle auch schon den Briefträger an. Ich kann auch schon Stöckchen
und Ball bringen und am alten Handtuch festhalten und zerren. Auf den Fotos seht ihr was ich
den ganzen Tag so treibe, am Abend bin ich dann sehr müde und schlafe schnell ein. Ich belle
bald wieder mal vorbei, bis dahin bringt alle anderen Tiere im Heim an die Frauchen und
Herrchen, euer Flash 27.7.2009
Liebes Team, am 3. Juni 09 habe ich mir Maxi geholt, der, wie ich von Ihnen erfahren
habe, eine trächtige Schwester hat - Puppi. Dank Ihres Vertrauens konnte ich Puppi einen
Tag später auch zu mir holen. Beide gewöhnten sich sehr schnell ein, sie haben ab der
ersten Nacht bei mir im Bett geschlafen und fühlten sich sichtlich geborgen und wohl. Maxi
und Puppi lieben sich sehr und liegen stets eng aneinander gekuschelt, toben gemeinsam
durch die Wohnung und miauen im Chor, wenn es Futter gibt. ;-) Wurfkiste,
Tierarzttelefonummer... alles war vorbereitet, am 11. Juni 09 um 03:10 Uhr war es soweit Baby war da! Völlig
problemlos - Katzenmutti und Baby wohl auf. Mittlerweile sind fast 5 Wochen vergangen, Klein-Jimmy war schon
ein paar Mal am Kisterl und benutzt schon seinen 1. kleinen Mini-Kratzbaum. Etwas gekochten Fisch und
Hühnerschinken in Teelöffel-Menge hat er auch schon gegessen. Seit gestern schläft er mit den beiden Grossen
im Bett neben mir. Es ist ein wunderhübsches Baby und es entwickelt sich prächtig. Puppi versorgt es vorbildlich
und auch Maxi leckt es liebevoll ab. Alle meine 3 sind ganz besonders liebe Katzen, die ich über alles liebe und
die jeden Tag mein Herz wärmen! Anbei ein paar Fotos, Jimmy ist darauf 4 Wochen und 4 Tage alt. Ganz liebe
Grüsse Michaela und Pfoti von Maxi, Puppi und Klein-Jimmy 18.7.2009
hallo wir wollen uns nur kurz melden, nochmals vielen dank für die vermittlung unserer
kätzchen, wir haben sehr sehr viel freude mit unseren zwei neuen mitbewohnern !!!! unsere
neuen besitzer spielen mit uns sooft wir wollen und streicheln uns in den schlaf wenn wir
müde sind ;-) , wir werden uns wieder melden wenn wir uns ordentlich eingelebt haben- bis
dahin :Miau !Albert & Marie seit gestern wohnen wir in berndorf und fühlen uns schon ganz
wohl wie man auf den fotos sieht !Lg Alexandra Amcha & Christoph Jost 27.6.2009
Liebes Tierheim-Team! Anbei Troll uns "seine" Familie. Ihm gehts gut, uns gehts
gut.....was will man mehr? Wenn er nicht jedesmal die offene Tür nutzen würde
um auf eigene Faust etwas zu unternehmen! Wir passen schon so auf, sperren nur
noch zu, trotzdem ist es schon zweimal passiert dass er auf und davon war! Er
kommt ja von selbst wieder heim, überglücklich und mit hängender Zunge, wir
hoffen nur, dass er nicht mal Probleme mit einem Auto bekommt. Wir halten euch
auf jeden Fall gerne weiter auf dem laufenden und hoffen, dass mal ALLE Tioere
vermittelt werden und ihr gar nicht wisst, was ihr mit den vielen leeren Boxen
machen sollt! Alles Liebe,Claudia Purkert und Familie aus Pfaffstätten
Liebes Team vom Tierheim Baden!
Wir wollten uns noch einmal für die Möglichkeit bedanken, Dutch bei uns ein Zuhause
geben zu dürfen - er ist ein echter Glücksgriff, sowohl was sein Sozialverhalten als auch
seine gesamte Persönlichkeit anbelangt. Mittlerweile darf er auch schon (wenn es die
Temperaturen erlauben) vor dem Trainingswagen mitarbeiten und genießt diese
Möglichkeit des Austobens sichtlich. Auf folgendem Video ist er direkt vor dem Wagen
rechts zu bewundern. http://www.youtube.com/watch?v=Bk3pUj1o_Ww Er legt sich
ganz brav ins Zeug und hat ganz offensichtlich viel Spaß an der Sache. Anbei auch noch ein paar aktuelle Fotos
von Dutch. Herzliche Grüße aus dem Weinviertel! 7.6.2009
Hallo, sie hat sich gut eingelebt, fürchtet sich nicht mal vor meinen beiden Hunden.
Und die Hunde zeigen schon gar keine Reaktion. Mein Perser Cindy ist entzückt, dass
sie endlich eine Spielgefährtin hat, die auch nicht ins Freie darf. Dass Tina 12 Jahre
ist glaub ich mittlerweile nicht. Ich denke, sie wird so ca.9 sein. Mein Perser Cindy ist
8 Jahre u. hat auch nicht mehr viele Zähne drinnen. Meinen schwarz/weissen
11jährigen Kater musste ich leider erlösen, weil es ihm in kürzester Zeit sehr schlecht
ging u. keine Hoffnung mehr bestand. Deshalb tut es auch ganz gut, Tina hier zu
haben, die schlimmer ist, als ein Sack Flöhe. Überall ist sie dran, überall muss sie
hinein schauen u. zabbelt die ganze Zeit hinter mir her. *lach Am allerliebsten liegt sie in meinen Schlapfen
drinnen u. spielt mit den Fellmäusen. LG Alexandra Hirmke 8.5.2009
Hallihallo an das Tierschutzheim in Baden, wir haben Euch ja vor kurzem einen kleinen
Besuch abgestattet, dabei kamen wir auf das Thema Abgänger-Bild von unserem "Jamie Tabasco Ruppert von
Baden" für die Homepage. Gesagt und endlich auch zugeschickt. Warum Jamie Tabasco Ruppert von Baden?
Naja Jamie sein Rufname, Tabasco wurde er im Tierschutzhaus genannt, Ruppert unser Familiename und von
Baden weil er von dort stammt.Mit freundlichen Grüßen Manuel, Lotte und Jamie Tabasco Ruppert von Baden
plus die drei Stubentiger Bagheera, Garfield und Sunny Ruppert
Hallo liebes Tierheim-Team! Seit September haben wir ein neues
Familienmitglied von euch gewonnen, unsere süße Lady. Anfänglich noch
„ängstlich“, hat sie sich schnell bei uns eingewöhnt und angefangen sich
wohl zu fühlen. Wir hatten vom Beginn an keinerlei Probleme mit ihr. Sie
ist sehr brav und erheitert uns jeden Tag aufs Neue. Interessanterweise
hat sie sich anfangs nicht getraut auf die Couch, Sessel u.ä. zu springen,
jedoch mittlerweile liegt sie am liebsten auf dem Sofa oder im Bett J
Streicheln war zu Beginn auch ein Problem, weil sie einen sofort
angefaucht und hergeprankelt hat (auch wenn sie auf der Schoß saß,
durfte man die „Lady“ nicht anfassen). Zum Glück hat sie aber zu uns
schnell Vertrauen gefasst und lässt sich am liebsten auf Frauchens Schoß
verwöhnen. Sie frisst sehr brav und hat keine extravaganten Futterwünsche, was uns natürlich sehr entgegen
kommt. Sie kann eine sehr verspielte Laus sein und jagt dann alles was sich bewegt (und macht auch vor Füßen
nicht halt). Gästen bzw. fremden Menschen gegenüber ist sie sehr misstrauisch, sie versteckt sich zwar nicht,
aber wehe man kommt ihr zu nahe…. Wir sind überglücklich sie zu haben und können es uns nicht mehr ohne
sie vorstellen.Im Anhang schicken wir noch ein paar Fotos mit und auch einen Link zur Internetseite von der
Lady mit vielen Fotos! http://lady.erdnussag.net Liebe Grüße aus Graz, Lady, Christiane und Emanuel
26.3.2009
Liebe Mitarbeiter des Tierheims Baden! Schicke mal wieder ein Lebenszeichen von Troll,
aufgenommen beim heutigen Morgenspaziergang. Troll hat zwischenzeitlich sicherlich 5 kg
verloren, allerdings einfach nur seinen Winterpelz ;-) Wir vermuten mal dass er sich bei uns
wohl fühlt, es deutet zumindest alles darauf hin! Er hat sich gut integriert, kennt uns schon
alle und wir sind überzeugt, dass er in Wirklichkeit eine überdimensionale Katze ist die bellen
gelernt hat. Leckerlis verweigert er standhaft seit er bemerkt hat, dass da was von ihm
verlangt wird vorher. Und da kann er dann drauf verzichten - er ist also gar nicht stur ;-)
Allerdings dabei so liebenswert dass es jedem egal ist, ob er jetzt auf Befehl "Platz" macht
oder nicht... Das Problem mit anderen Hunden ist noch lange nicht gelöst, obwohl
undurchschaubar. Ich gehe mit ihm einmal die Woche zu einem Heurigen, der von
Hundehaltern stark frequentiert wird, außer Troll sind immer mindestens drei andere anwesend. Zuerst gibt es
das übliche lautstarke Gebell ( mit Schwanzwedelei), dann lässt er sich von den anwesenden Personen kraulen
und dann ignoriert er die anderen Hunde. Vielleicht wüsste ein Hundepsychiater, was das soll....Auf jeden Fall
blüht ihm, sobald auch die Außentemperaturen mitbekommen haben dass Frühling ist, ein Besuch in der
Hundeschule gleich neben euch. Wie schon die Besitzerin von "Murphy" geschrieben hat: Entweder wir fliegen
dort Hochkant wieder raus, oder er lernt tatsächlich was ;-) Ich beobachte die Zu- und Abgänge auf eurer
Homepage regelmäßig und bin immer zutiefst erschüttert, was für doch eigentlich Traumhunde bei euch landen.
Ganz besonders freut mich, dass Twingo scheinbar auch endlich sein Glück gefunden hat. Hoffentlich ergeht es
Happy bald genauso! Und allen anderen natürlich auch! Tja, wie geht es den Katzen mit Troll? Gott sei Dank
leben wir in einem Haus das so verwinkelt und verbaut ist, dass es zwei völlig isolierte Wohnräume gibt. Somit
gibt es einen Katzen- und einen Hundebereich. Diese Lösung ist nicht optimal, nur bevor nicht der Moment
kommt in dem sie sich "zusammenraufen", wird sich daran nichts ändern. Sie laufen davon, er hinten nach. Und
ich bin überzeugt, dass er ihnen nichts tut....nur wie soll ich das den Katzen erklären??? Wir werden uns sicher
bald wieder melden, liebe Grüße und ein lautes "Wuff" an alle seine ehemaligen Gassigeher von Troll und Fam.
Purkert 23.3.2009
Sehr geehrte Damen und Herren! Morgen werde es genau 3 Monate sein, seit
wir die beiden Miezen bei Ihnen abgeholt haben und wir haben jeden Tag sehr
viel Freude mit unserer Sheila (Tricolor) und unserer Cindy(Schildpatt). Auf
den beigefügten Fotos können Sie, glaube ich, erkennen, dass es den beiden
"Damen" sehr gut geht und sie sich gut eingelebt haben. Sie sind beide sehr
brav und ruhig. Am Anfang sah es nicht so danach aus, da beide Tiere extrem
verschreckt waren, bei jedem lauten Geräusch in Panik ausbrachen und
besonders Cindy fast 2 Monate gebraucht hat, bis sie volles Vertrauen zu uns
allen hatte und sie auch nicht bei jeder Gelegenheit unter dem Bett unserer Tochter Schutz gesucht hat. Die
anfängliche Angst hat sich zu einer gesunden Neugier entwickelt und schön langsam werden aus den beiden
Miezen auch schon Schmusetiere, natürlich nur wenn sie das so wollen! Beide haben auch schon ein stattliches
Gewicht erreicht: Cindy hat so ca 6,5 und Sheila so ca 5,5 kg. Wir mussten ja auch erst draufkommen, was sie
sie fressen und haben da natürlich auch einige Fehler gemacht, aber mittlerweile ist auch hier alles klar. Wir
waren auch beim Tierarzt Dr. Holper zur Erstkontrolle und Impfung und unser Tierarzt hier im Ort, Dr
Stemberger hat sie auch noch auf unseren Wunsch entwurmt, da wir uns nach den anfänglichen
Fütterungsproblemen mit Durchfällen diesbezüglich nicht sicher waren. Am liebsten schlafen sie den ganzen Tag
und am Nachmittag können wir dann gemeinsam spielen und uns mit ihnen beschäftigen. Wenn morgens und
abends die Vögel vor den Fenstern auf den Sträuchern und in der Wiese herumhüpfen, haben die beiden keine
Augen für was anderes, sind total fasziniert und brauchen daher auch kein Fernsehen, haben ja ihr Katzen-TV ;) Sheila und Cindy haben auch schon eine Maus in unserem Haus aufgestöbert, die wir aber dann in die Freiheit
entlassen haben, weil die beiden Katzen nicht wirklich wussten, was sie mit dem Tierchen anfangen sollten,
außer dass sie es beobachtet und verfolgt haben :-)) Sämtliche gefundenen Fliegen, Käfer, Spinnen werden
jedoch erbarmungslos gejagt und gleich verspeist.. Wir danken Ihnen herzlich, dass wir über Ihr Tierheim
unsere beiden Zimmertiger gefunden haben und glauben, dass sie sich bei uns ganz wohlfühlen. Herzliche Grüße
aus Oberwaltersdorf von Renate Kellner 19.3.2009
Liebes Team vom Tierschutzverein Baden! Wie bereits telefonisch berichtet, hat sich Dutch wirklich
überraschend gut in seine neue Umgebung eingelebt. Er genießt nicht nur den Aufenthalt im Haus
und mit permanentem Familienanschluss und der Gesellschaft unserer drei anderen Hunde,
sondern hat auch viel Spaß beim Laufen, Radfahren etc. Auch mit unseren kleinen Kindern geht er
sehr vorsichtig um, von ungestümem Verhalten ist ganz und gar nichts zu bemerken, er ist sehr
rücksichtsvoll.
Anbei ein paar "Beweisfotos" für das oben Angeführte. Wir werden sicher in nächster Zeit noch
weiter berichten, bis dahin herzliche Grüße von der Familie Vajk - und natürlich von Dutch! ;-) 9.3.2009
Hallo! im August 2008 habe ich mir von euch aus dem tierschutzhaus eine "labrador-mischlings" Hündin mit
dem namen Kitana geholt. mittlerweile ist die schlimme kitana zu einem ganz braven, verspielten und fleißigen
reitstall Hund geworden. sie begleitet mich den ganzen tag im Reitstall, hilft mir die Pferde zusammen zu halten
und richtet dabei etwas Chaos an. raufspringen kennt sie gar nicht mehr, und ist auch so im Umgang total brav
geworden. sie hat ganztätgigen auslauf und verbringt tag für tag mit einem Schäfer rüden, einem Beagel rüden
und einer fox terrier Hündin. langweilig wird ihr also nicht. wenn wir ab und zu eine Woche nicht im stall
unterwegs sind, wohnen wir bei meiner Mama, 2 Katzen und einem Scottish Deerhoudn.. alles kein Problem,
obwohl unser übergewichtiger Kater schon abgenommen hat seitdem wir kitana haben. pro woche benötigen wir
ungefähr 10 Kauknochen, aber für diesen Hund mache ich alles. mittlerweile ist sie auch sterilisiert (diese 10
tage nach der op waren die schlimmsten meines lebens... :) ). tag für tag habe ich sie die stiegen rauf und
runten getragen, mittlerweile hat sie 25 kg, habe sie zwanngsernährt und mich 24 stunden am tag
gekümmert..
ich bin so froh meine kleine maus zu haben, ich könnte mir keinen tag mehr ohne sie vorstellen, sie ist zu
meinem treuesten begleiter geworden. ich möchte sie nie mehr hergeben. ich habe sie ja damals genau einmal
im Tierheim gesehen und wollte sie, an dieser stelle ein ganz großes Dankeschön an das tierschutzhaus baden,
für diesen tollen Hund. mittlerweile sieht sie aus wie ein kleiner Staff, aber das macht nichts, ich liebe diese
kleine aufgeweckte Hündin wirklich über alles, sie bereitet mir soviel Freude. vielen vielen dank nochmal. liebe
grüße, Julia Giehsauer 4.3.2009
Hallo liebes Tierheim-Team! Jetzt sind es schon über 4 Monate, dass Murphy bei uns
eingesiedelt ist. Es ist noch kein Tag vergangen, an dem ich diese Entscheidung bereut habe.
Und ich glaube fest, dass Murphy auch so empfindet. Nur unser armer Hauskater Rasputin ist
nach wie vor anderer Meinung... Mit seinen 16 Jahren musste er noch lernen, wie man mit so
einem Hund umgeht. Murphy hat nämlich die Angewohnheit unserem Kater immer die Ohren
zu waschen. Das dürfte nach dem Gesichtsausdruck unseres Katers ja recht angenehm sein,
aber es bedeutet andererseits auch einen intensiven Eingriff in die Privatsphäre eines Katers!
Und dann gibts Watschen! Aber ein 27 Kilo Hund hat gegen eine 7 Kilo Katze keine Chance! Tja,
auch Murphy muss in seinem Hundeleben für seine Sünden, die er sich so
geleistet hat (z.B. im Tierheim), bezahlen *ggg*. Abgesehen davon klappt das Zusammenleben sehr gut. Er ist
nachwievor ein sehr guter Wachhund, aber zu Hause sehr brav und ruhig. Mittlerweile lassen wir ihn in den
Weinbergen auch schon ohne Leine laufen, aber immer mit Beisskorb. Letzteren anzulegen geht ohne
geringstes Problem. Irgendwas hat dieser Hund an sich, was ihm die Herzen der Menschen zufliegen lässt.
Jedes Telefonat mit Verwandten und Bekannten beginnt mit "Wie gehts denn dem Murpherl?" Problematisch ist
nur noch das Treffen anderer Hunde. Er bellt wie ein Wahnsinniger! Wenn er an dem anderen 4 Beiner
schnüffeln kann, beruhigt er sich sofort (meistens). Aber ich glaube mit diesem Problem bin ich nicht alleine. Im
Frühling gehts dann in die Hundeschule. Entweder wir fliegen dort hochkant wieder raus, oder seine Bellerei
wird besser... Mal sehen. In Eurem Gästebuch habe ich gelesen, dass Sheila und Troll auch einen guten Platz
gefunden haben! Ich kann garnicht beschreiben, wie froh ich war das zu lesen. Die beiden sind mir auch
ziemlich ans Herz gewachsen. Wenn Sie es noch wissen, könnten Sie mir nochmals sagen, wo Sie
Murphy eingefangen haben? In Maria Enzersdorf gibts einen 100%igen Doppelgänger von Murphy, nur etwas
älter. Hatte leider noch nie die Chance mit seinem Herrchen zu reden. Ich möchte mich nochmals herzlichst
bedanken, dass Sie uns Murphy doch noch gegeben haben, obwohl er sich so manches geleistet hat. Ich
hoffe alle Wunden, die er verursacht hat, sind wieder gut verheilt. Anscheinend können sich nicht nur
Menschen, sondern auch Hunde verändern. Ein gutes und schönes Jahr 2009 wünsche ich noch nachträglich, ein
Jahr mit wenig Neuzugängen und vielen Interessenten für die Heiminsassen! 28.1.2009
Liebe Freunde von Chiara! Einige wenige wissen es schon, viele von euch aber noch nicht. Meine Chiara habe ich
am 6.12.2008 - sie war ca. 17 Monate alt - wieder heim geschickt zu unserem Vater im Himmel.Er hat sie mir
geschenkt und ich habe - nach einem unbeschreiblichen seelischen Kampf und Abwägen aller Faktoren - sie
wieder in seine Obhut gegeben. Sie hat am 21.11.2008 einen Rückenmarksinfarkt erlitten, wurde am
22.11.2008 auf der veterinärmedinischen Universität in Wien operiert und dort 2 Wochen lang intensiv
physiotherapeutisch behandelt. Leider blieb ihre Lähmung an den beiden Hinterläufen bestehen. Entdeckt
wurden bei den Untersuchungen auch Schädigungen an den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule, die durch eine
angeborene Fehlstellung (an der Nahtstelle Lendenwirbelsäule-Kreuzbein) bedingt und trotz ihrer Jugend schon
sehr massiv waren. Chiara war bis zum Schluss sehr tapfer und hat - im Gegensatz zu ihrem Frauchen - in den 2
Wochen nicht gelitten. Sie hat alle Therapien aktiv mitgemacht - vor allem die Unterwassertherapie hat ihr sogar
Freude gemacht - und sie wollte bis zum Schluss leben. Genau das hat mir aber die Entscheidung noch schwerer
gemacht. Ich war auch in ihrer letzten Minute bei ihr und habe danach - von einer Freundin liebevollst seelisch
unterstützt - noch 2.5 Stunden bei ihr verweilt und Abschied genommen. Chiara hatte einen schlechten Start ins
Leben (wurde als Welpe ausgesetzt), wurde dann im Tierheim Baden liebevoll aufgenommen und hatte dann
eine schöne Zeit bei und mit mir, doch das Ende unserer gemeinsamen Zeit kam viel zu früh. Ich bete zu Gott,
dass er sie in Liebe aufgenommen hat und dass es ihr bei ihm gut geht und sie - wie auch ich es inzwischen
kann - mit Liebe und Dankbarkeit auf unsere - viel zu kurze - gemeinsame Zeit zurückblicken kann. Ich danke
Chiara für die wunderschöne - wenn auch nicht immer einfache - Zeit mit ihr. Ich werde sie nie vergessen und
in meinem Herzen wird sie immer bei mir bleiben. Mein Dank gilt allen, die ihr mit Liebe begegnet sind
und mit Streicheleinheiten und fallweisem Hundesitting geholfen haben. Ferner gilt mein Dank dem
Tierheim Baden, das die kleine Chiara (damals noch "Asha") im November 2007 aufgenommen und
betreut und sie am 6. Jänner 2008 meiner Obhut anvertraut hat. Besonderer bedanken möchte ich mich auch
bei unserer Trainerin, Frau Elisabeth Cech-Harrer (vom Dog College), die Tolles bei Chiara bewirkt und auch
mir sehr geholfen hat. Liebe Frau Cech-Harrer, Chiara hat 2 Tage vor ihrem Rückenmarksinfarkt erstmals mit
einem Hund gespielt und hatte unglaublichen Spaß dabei! Das verdanken wir Ihnen - vielen Dank für Ihre Mühe
und Ihre exzellente Betreuung! Last not least möchte ich mich herzlichst beim gesamten Team der
Kleintierchirurgie auf der Veterinärmedizinischen Universität Wien für die exzellente medizinische und
pflegerische Betreuung bedanken. Ich weiß, Sie haben alles versucht und es ist wohl für uns alle sehr traurig,
dass all Ihre Bemühungen nicht den von uns allen ersehnten Erfolg hatten. Es ist mir auch ein großes Bedürfnis
Ihnen dafür zu danken, dass Sie mir Raum und Zeit gegeben haben, mich von meiner Chiara zu verabschieden das war sehr wichtig für mich. Ich werde Ihnen all das nie vergessen und werde dafür immer dankbar sein. Es
war mir leider nicht möglich, das "In memoriam" früher zu verfassen - ich war in einem schockartigen Zustand.
Doch nun ist der Schock vorbei und in eine für die Seele gesunde Trauer übergangen. Eure Gaby 27.1.12009
Hallo, liebes Team des Tierschutzhauses Baden! Erinnert ihr euch noch an mich? Ich
bin´s! Ginger! Ich schreibe euch heute mal wieder, weil ich mit euch feiern möchte! Nein,
mein Geburtstag ist heute nicht. Ratet noch einmal! Wieder nicht! Ich bin jetzt genau ein
Jahr bei meiner neuen Familie! Ein ganzes Jahr schon! Und ich fühle mich dort sooooo
wohl. Mein jüngeres Herrchen sagt ständig „Schatzi, Mausi, Bärli oder Mädi“ zu mir und
schaut immer nach wo ich gerade bin und wie es mir geht. Mein altes Herrli streichelt mich
ausgiebig und gemeinsam mit seiner Frau sind sie meine Karottensnack-Lieferanten. Mein
älteres Frauli lässt sich von mir abschlecken – ganz doll sogar. Und freut sich sogar darüber!Igitt! Und mein
junges Frauchen kommt auch immer, wenn sie nicht gerade arbeitet, vorbei und geht spazieren oder
schwimmen mit mir. Ich wohne jetzt bei den Eltern und Großeltern meines Frauchens, weil ich dort immer
Ansprache habe und sich stets einer der vier um mich kümmert. Ich klappere auch nicht mehr so doll! Na ja,
wenn ich mich tierisch freue,dann fange ich noch Fliegen, wo es gar keine gibt, und manchmal laufe ich im Kreis
und fange meinen Schwanz, aber bei Stress (ich bin jetzt auch ganz brav, wenn ich andere Hunde treffe) bleibe
ich einfach cool. Zu Dr. Holper gehe ich auch regelmäßig, er ist total lieb zu mir und freut sich, glaube ich, auch
wenn er mich sieht.Aber letztens hat er gesagt, mein Freßzentrum wäre zu ausgeprägt … ob er da auf meine
35,6 Kilo angespielt hat? Seitdem darf ich nicht mehr vom Teller naschen, sondern bekomme mehr Obst und
Gemüse. Ist aber auch egal, Hauptsache ich bekomme Futter!!! So, nun rolle ich mich wieder in meinem
Körbchen zusammen, lege mein Püppi neben mich und warte, dass mein Frauli aufsteht…. Dann gibt´s nämlich
Futter!Später gehen wir dann im Wald spazieren und dann helfe ich dem Herrchen beim Holz herein holen. Mit
der Schubkarre! Das wird lustig! (Für mich jedenfalls, denn ich beiße wieder in die Räder) Liebe Grüße an euch
alle! Eure Ginger 20.1.2009
Liebe Frau Warner, Artner, Schattner & alle anderen guten Geister im Tierheim Baden!
Darf mich auf diesem Wege bei Ihnen melden und Ihnen von Ihrem Schützling Apollo, dem lieben Boxerhund,
zu berichten. Selbiger schnarcht selig neben mir. Seit 10 Tagen lebt er nun hier in Seibersdorf, hat die Gegend
schon gut erkundet und fühlt sich hoffentlich wohl. Viele Zweibeiner haben ihn jedenfalls schon fest ins Herz
geschlossen. Zu Kindern ist er äußerst lieb und sanft. Das Haus bewacht er aber schon recht mutig. Nur mit den
drei Katzen Elli, Emmy und Kater Bonifaz gibt es noch heftige Probleme. Trenne sie und hoffe, dass sich in den
nächsten Wochen ein friedliches Miteinander einstellt. Im Pferdestall hat der gute Boxerbub auch seine Kapriolen
geschlagen und sich gleich mit einem Haflinger angelegt. So wird er noch einiges lernen, um sich an mein
"tierisches Leben" zu gewöhnen. Ansonsten ist er aber sehr brav. War schon auf Terminen mit, fährt unheimlich
gerne Auto und benimmt sich hervorragend bei Besuchen. Er erinnert mich sehr an meinen Boxerhund Elliott,
ebenso anhänglich und lieb. Hatte ihm fünf Namen vorgeschlagen: Apollo, Winston, Tom, Archibald und Xantos.
Bei Xantos drehte er den Kopf. So ist er nun ein griechischer Held. Wir kommen Sie gerne besuchen, um auch
das alte Lederhalsband zurückzugeben. Warten aber noch ein Weilchen zu, sodass er nicht zu aufgeregt ist,
wenn wir vorbei kommen. Verbinde dies dann mit einer Fahrt zu Fressnapf, wo er Körbchen, Halsband und
Futter etc. erhalten hat. Mögen alle Pflege- und Sorgekinder auf vier Pfoten gute Plätze finden. Ihnen darf ich
indes all meinen Respekt für Ihre beachtliche Arbeit zollen. Hoffe, die Kälte verursacht nicht zu viele Sorgen.
Liebe Grüße von Boxer Xantos und Karin Kneissl 13.1.2009
Liebes Tierheimteam! ch habe in der Tat ein schlechtes Gewissen, aber ich wollte so gerne Fotos mitschicken
und da funktioniert irgendwas nicht... Also: Troll geht es prächtig, und uns mit ihm auch! Er ist ein absoluter
Superhund! Und - gestern waren wir 2 Stunden mit der Nachbarhündin (Neufundländer) unterwegs - Troll hat
sie sogar zum Spielen aufgefordert! Näheres erzähle ich wenn wir uns endlich dazu aufraffen und das Halsband
endlich zurückbringen! Außerdem hat sich im Gespräch mit anderen Hundebesitzern herausgestellt, dass Troll
viel vom "Malamute" hat, quasi dem großen Bruder vom Husky. Daraufhin habe ich das im Internet nachgelesen
und festgestellt, dass der Troll zu 95 % Malamuteblut in sich hat - er gräbt gerne Löcher, ist die Freundlichkeit
in Person und absolut kein Wachhund. Unsere Nachbarn haben sogar gemeint wir haben uns doch keine Hund
geholt, weil da bellt nie was ;-)) Er ist wahnsinnig gelehrig, intelligent, ohne sich aber unterzuordnen. Aber auch
nicht überzuordnen. Er versteht sich als gleichwertiges Rudelmitglied, und das ist wunderschön! Er hat auch
nichts gegen die Katzen, diese allerdings gegen ihn - ich wusste gar nicht, dass meine Schmusetiger nach
ausgewachsenen Rottweilern klingen ;-) Fakt ist, Troll fürchtet sich vor ihnen und geht ihnen aus dem Weg, wo
er nur kann! Er ist auch in seinem Leben sicher noch nie Treppen gestiegen, hat Angst vor dem
Dampfbügeleisen und dem Haarföhn. Dafür weiß er haargenau wie eine sich öffnende Kühlschranktüre klingt
und wie bequem so eine Couch ist ;-) Sogar Sylvester hat er friedlich verschlafen, das hat ihn gar nicht
aufgeregt! Wir sind einfach nur froh, ihn hier bei uns zu haben, und seine Agression anderen Hunden gegenüber
ist in erster Linie eine Art "Sprachfehler", wenn die Begegnung entspannt abläuft, ist er völlig friedlich, je
panischer der andere Hundehalter wird, umso mehr steigert sich Troll in seine Agression. Ich glaube fast, dass
es eine Art Angstverhalten ist, aber wir arbeiten daran und teilweise bereits mit ersten Erfolgen - ein anderer
Hund darf auf der anderen Straßenseite gehen und er schaut nicht mal hin. So, und wenn das mit den Fotos
endlich klappt, dann kann ich dafür sogar "Beweise" liefern! Ganz liebe Grüße Claudia Purkert 8.1.2009
Hallo lieber Team vom Tierheim Baden! Wie versprochen wollten wir euch ein paar
Zeilen über Sheela schreiben. Sheela ist jetzt schon über 2 Monate bei uns und hat
sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und auch sehr gut in unserer Familie
integriert. Wir sind sehr glücklich, dass wir sie damals zufällig bei euch entdeckt
haben. Sie folgt aufs Wort, ist absolut pflegeleicht und sehr sozial. Besonders
unsere Tochter spielt und kuschelt häufig mit Sheela, was beide sehr genießen.
Vielen Dank noch einmal für diesen Traumhund und die unbürokratische
Abwicklung. Wir können euer Tierheim jedem nur empfehlen. Anbei füge ich ein
paar neue Fotos. Liebe Grüße Sabrina Schönig 4.1.2009
Liebes Tierheim-Team! Seit Februar 2008 ist unsere Fritzi nun schon bei ins in Wien und wir sind
glücklich und froh, dass uns der Weg damals rein zufällig ins Tierheim Baden geführt hat! Fritzi ist
ein richtiger Sonnenschein und hält uns und die beiden Kater gehörig auf Trab, kaum zu glauben
denn auf dem Foto sieht sie aus, als könnte sie kein Wässerchen trüben - weit gefehlt! Aber genau
das lieben wir so sehr an ihr :o) Wir wünschen ein Frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das
kommende Jahr. Herzliche Grüße aus Wien! 20.12.2008
Hallo liebes Team, vor einigen Wochen haben wir von euch einen kleinen schwarzen Labrador Mix
mitgenommen. Sie hat sich prächtig entwickelt, sie ist sehr lebendig und unser älterer Hund hat
sich schon sehr gut an sie gewöhnt. Wir gehen auch schon in die Welpenschule, wo sie mit den
anderen Welpen herumtollen kann. Anbei ein Foto. Danke und Alles Gute, hoffentlich finden auch
die älteren Tiere bald ein neues zu Hause. Mit freundlichen Grüßen 19.12.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, Wie versprochen, sende ich eines der Bilder, die wir von
"LUPO" (wir haben ihn unbenannt) gemacht haben. Seit dem 20.11. ist Lupo bei uns, und er ist
eine richtige Bereicherung in unserem Leben. Lupo ist folgsam - und hat ein wahnsinnig
gutmütiges Wesen. Er muss mit/bei einem Mann gelebt haben, denn er tendiert sehr stark zu
meinen Freund. Vielen Dank nochmals für alles wir wünschen ein wunderschönes Weihnachten und hoffen, dass es vielen anderen Hunden so ergehen möge wie unserem Lupo. 8.12.2008
Liebes Tierheim Baden-Team!
Seit über einem Jahr sind die beiden Kätzchen Cherry (grau) und Rebel (schwarz) jetzt unsere
größten Schätze! Sie sind total verschmust und zutraulich. Kratzen und beissen kennen sie gar
nicht! Wir sind sehr froh, dass wir die zwei haben!
Liebe Grüße Daniela und Jürgen Nadler Trumau 8.12.2008
Liebes ‚Tierheim Baden’, vielen Dank für die Fotos. Mittlerweile hat die ‚Kleine’ 12,2 kg und
sich zur ‚Gämse’ & ‚Wasserratte’ entwickelt.Anbei ein Foto von einem Ausflug am letzten
Wochenende am Schneeberg. Danke & Liebe Grüße 22.10.2008
Liebes Tierheim-Team! Es ist nun genau 1 Jahr her, seitdem wir von euch unseren Labrador-Mischling BALU
bekommen haben. Auch wenn es am Anfang nicht immer leicht war, vor allem weil ihm unsere Einrichtung und
die Blumen nicht gefallen haben (wurde alles angebissen), könnten wir uns ein Leben ohne ihn nicht mehr
vorstellen. Er hat uns schon so viel Freude gebracht, er hat mittlerweile die BGH-1 Prüfung abgeschlossen und
ist jetzt im BGH-2 Kurs. Er ist sehr lernbereit und spielfreudig und er hat sehr viel Freude an der Hundeschule
und mit seinen Hundefreunden. DANKE nochmal für die Unterstützung von euch. Ich hätte noch eine Frage: Ich
weiß, dass es bei euch möglich ist, mit euren Hunden spazieren zu gehen. Ich würde ganz gerne, wenn ich Zeit
habe, mit euren Hunden spazieren gehen, aber ich würde dabei gerne meinen BALU mitnehmen. Ist es möglich,
natürlich nur, wenn der Hund sich mit BALU verträgt, gemeinsam mit BALU und einem Hund aus dem Tierheim
spazieren zu gehen, bzw. ist es möglich, die Hunde auf eurem Auslaufplatz gemeinsam spielen zu lassen, wenn
sie sich vertragen? Es würde mir und BALU sehr viel Spaß und Freude bereiten, wenn dies möglich wäre. Vielen
Dank im voraus für eure Antwort, viele liebe Grüße, Tanja DALSASSO, Günselsdorf 22.10.2008
Liebe Mitarbeiter<br>Wir möchten uns recht herzlich bedanken, dass wir Filou mitnehmen
bzw. ein neues Zuhause geben durften. Er hat sich bei uns ganz toll eingelebt und alle lieben
ihn sehr. Er ist ganz verschmust und sehr neugierig. Wenn Sie einmal Lust haben, sind Sie
gerne auf einen Kaffee bei uns eingeladen. Liebe Grüße Sabine Lechner 8.10.2008
Cinty ist seit 1.2.2008 bei ihrem neuen Frauerl und es geht ihr offensichtlich sehr gut. Das
Tierheim Team freut sich sehr und wünscht beiden alles Gute.
Fr. Helene Spätauf,Baden, kaufte für das Tierheim bei Fa. Fressnapf Katzenfutter und
Hundefutter im Wert von € 500,-- ein.
Das Tierheim Baden bedankt sich im Namen der Vierbeiner ganz herzlichst
Liebes Tierheimteam, Remy wohnt nun schon seit 16.4. bei uns und hat sich auch mit seinen
Mitbewohnern Kater Ronnie und Katze Joey „angefreundet“
Joey interessiert sich sehr für ihn, ist aber sehr vorsichtig und weicht zurück, wenn er ihr zu
nahe an den Käfigrand kommt.
Remy liebt Joghurtdrops und nimmt sie sich auch schon selber aus dem Sackerl. Hier ein paar
Bilder von dem süßen Nager: 11.8.2008
Hallo liebes Tierheim-Team! Gestern am Vormittag, 4. 8. 2008, habe ich zwei eurer
Wellis abgeholt (blau und grün). Sie wurden gleich ohne langes Zögern zu meinen
beiden "Übriggebliebenen" dazugesetzt (ich wollte sie sich eigentlich noch in
getrennten Käfigen ein bisschen "beschnuppern" lassen, aber mein Lebensgefährte
meinte, dass das schon geht). Und es ging in der Tat. Das Pärchen fühlte sich sofort
wohl im neuen Heim, die zwei Alten akzeptierten die Neuen ohne Gezeter. Weil alles so
toll klappte und die beiden Alten gestern noch keinen Freiflug im Wohnzimmer hatten,
dacht ich mir, dass ich sie gleich alle rauslassen kann. Und wirklich - kein Problem. Die
Alten (Viridis und Iki/Ikterus) zeigten ihnen gleich wie der Hase läuft - besser gesagt:
wie der Welli fliegt. Zu dritt machten sie das Wohnzimmer problemlos unsicher. Das neue grüne Hähnchen heißt
nun "Persino" ("grün" auf griechisch) und die blaue Henne wurde auf den Namen Mavi ("blau" auf türkisch)
getauft. Mavi ist ein kleiner Sorgenvogel, denn sie kann nicht fliegen. Das liegt wohl daran, dass sie im
Brustbereich und in der Kloakengegend Ausbeulungen hat. Entweder es ein Lipom auf der Brust
(Fettgeschwulst) oder leider doch etwas Ärgeres (Tumor). Aber Mavi soll ein schönes Leben haben so gut es
geht, und da Mavi und Persino ein Paar sind hätte ich sie nie trennen können. Persino ist ein total
unerschrockener Welli - hat gleich alles in Besitz genommen und ist wirklich der lauteste Wellensittich den ich JE
hatte (und ich hatte wirklich schon viele). Mavi dagegen ist sehr ruhig und tut sich ein bissl schwer von einer
Stange auf die nächste zu kommen, da die Geschwulst auf ihrem Bauch ihr Gleichgewicht beeinträchtigt. Nun ja
- ich hoffe, Mavi geht es noch länger gut. Ich kann Ihnen versichern, dass es den abgegebenen Wellis gut geht,
sie bekommen täglich Freiflug im Wohnzimmer, haben einen hellen Käfigplatz im Wohnzimmer, einen
Vogelspielplatz am Kasten, eine Schaukelanlage mit vielen Kokosnüssen, Hölzern und Sitzschaukel an der
Gardinenleiste. Wenn mit den Tieren etwas nicht stimmt, lasse ich keinen Hund-Katze-Maus-Tierarzt an sie ran
sondern fahre direkt auf die Veterinärmedizinische Universität Abteilung Geflügel nach Wien. Die wissen
wenigstens was sie tun. Übrigens: bitte nicht vergessen: Sollte der "Zimter" (der gescheckte Welli in
Pastellfarben) vielleicht alleine weggehen, so sagen Sie mir bitte Bescheid, dann nehme ich den
"schlammgrünen" auch noch dazu - die drei waren ja schließlich immer schon zusammen. Liebe Grüße, Petra
Becher 5.8.2008
Liebes Tierheim-Team!m April haben wir kurzentschlossen Spike zu uns nach Bad Vöslau geholt. Wir
haben sehr viel Freude mit ihm - er ist sehr lebhaft und hält uns auf Trab, er kuschelt aber auch
gerne und hat ein starkes Nähebedürfnis.
Wir könnten es uns ohne Spike nicht mehr vorstellen, denn er bereichert
unser Familienleben ! Liebe Grüße aus Bad Vöslau, Wolfgang, Alexandra, David, Lukas Schöfberger
und Spike
Am 8.7.2008 hat eine Familie unseren "Lex" von uns mit nach Hause genommen. Nach drei
Wochen waren sie uns mit Lex besuchen. Familie Haberler konnte nur positives über Lex
erzählen, daß er der bravste Hund ist. Wir freuen uns sehr, daß unser Lex nach 16 Monaten im
Tierheim, wo er der Liebling von allen war, einen so tollen Platz bekommen hat, wo man nicht
nach dem Aussehen gegangen ist, bei der Entscheidung welcher Hund, sondern nur nach dem
Wesen des Hundes. Und unser Lexi war doch einer der Besten. Tschüß Lexi, das Tierheim-Team
wird dich nie vergessen.
hallo liebes Team,mir geht es sehr gut fühle mich sehr wohl bin jetzt seit 1 JAHR in meinen
neuen zu hause ! liebe grüsse BENNO und Frauchen 4.7.2008
Liebes Tierheim-Team! Nachdem ich grad wieder mal mit Frauli
vorm PC bin, dachte ich, ich schicke euch einen Gruß, weil Luna ist
immer zu unruhig, um sich länger vorm PC aufzuhalten (die jagt
immer nur den Mauszeiger). Unser Leben entwickelt sich als
reichlich anstrengend, so viel fressen, toben, und dann müssen wir
auch noch den Haushalt erledigen! Da sind wir immer ganz
erschöpft dann. Und wir verstehen überhaupt nicht, warum Frauli
von unseren Bemühungen immer die Haare zu Berge stehen. Die
Teppiche gehören nun mal auf einen Haufen gestapelt, die
Katzenstreu verteilen wir auch immer brav, damit sie überall
gleichmäßig liegt, ich verstehe nicht, warum Frauli das immer wieder anders haben muss. Um die
Zimmerpflanzen haben wir uns auch ganz brav gekümmert (naja, jetzt haben wir keine mehr, außer einer
ziemlich zerfledderten, aber die schauen nun mal interessanter aus als das Katzengras, und wer konnte damit
rechnen, dass die Töpfe gleich vom Regal 'springen', als Luna sie besuchen war....) Aber am Anstrengendsten ist
immer, wenn wir uns um die Wäsche kümmern müssen! Wir nehmen sie immer sehr brav ab, und legen sie
unter die Sessel, und das einzige was wir als Dank dafür kriegen, ist der Hinweis, dass wir wenigstens warten
könnten, bis die Wäsche trocken ist. Wie katz es macht, ist es falsch. Und mittlerweile sind wir auch leider schon
soooo groß, das dieser blöde Wäscheständer sich immer hinlegt, wenn wir darauf herumhüpfen.... Deswegen
müssen wir dann immer gaaanz viel geknuddelt und liebgehabt werden......Frauli meint, an uns sind 2 Hunde
verloren gegangen, wenn wir ihr den ganzen Tag nachlaufen, und nur darauf warten, dass sie sich endlich wo
hinsetzt. Wir fühlen uns hier sehr wohl, bis auf dass Frauli ab und zu weg muss, 'Katzenfutter verdienen und das
Pferd besuchen', wie sie sagt. Aber wenn sie zu lange weg bleibt, besuchen wir sie in der Nacht dann dauernd,
nur um nachzuschauen, ob sie sich eh nicht wieder davongeschlichen hat. Luna hat sich mittlerweile richtig mit
dem Bunny angefreundet, nachdem das zweite leider verstorben ist. Mir ist das Hoppel-Ding nicht so ganz
geheuer. Da bring ich lieber Frauli mein kleines Schaf oder meinen Spielhund als Geschenk ins Bett. Sie freut
sich dann immer ganz doll darüber. Bei der Badezimmerbenützung sollten wir vielleicht noch eine Regelung
finden, aber wir erziehen unser Frauli schon noch richtig. Luna hat sie schon soweit, dass sie auf Kommando das
Wasser im Waschbecken oder in der Badewanne aufdreht, damit sie plantschen kann. Sie findet es immer sehr
lustig, wenn die naße Luna dann ohne Vorwarnung zu Herrchen trockenreiben geht :-) Frauli sagt, ich soll noch
schreiben, dass wir zwei superliebe Katzen sind, und sie uns gerne gegen die Zimmerpflanzen eingetauscht hat
:-) Sie überlegt sich nur ernsthaft die Anschaffung eines 'Katzentragetuches', damit sie uns immer mittragen
kann, weil wir ihr immer so ein schlechtes Gewissen machen, wenn sie anderes zu tun hat als uns zu knuddeln.
Wir entwickeln uns prächtig, haben ein schönes Fell bekommen, und haben mit unseren Zweibeinern auch schon
eine tolle Lautsprache entwickelt, um uns zu verständigen, auf die sie auch sehr brav hören und auch antworten
(Frauchen hat ihr Begrüßungsgurren schon sehr brav geübt ;-) ) Anbei noch 3 Fotos, auch wenn es mittlerweile
schwer ist, uns gemeinsam zu knipsen, weil wir immer so beschäftigt sind, beziehungsweise, wir schon so groß
sind, dass immer nur eine im Körbchen oder auf Frauchen Platz hat :-) Kyra, mit Gruß von Luna Meine zwei
Babys sind die wunderbarsten Katzen, die man sich vorstellen kann, und es war die beste Entscheidung, diese
von Ihnen zu uns zu holen! Mona 13.4.2008
Liebes Tierheim Team! Der süße Racker, sein neuer Name ist Theseus und er
hört schon drauf, ist echt eine Bereicherung für unser Katzenteam. Er ist brav,
neugierig und mitnichten ein Fensterkletterer und Türenjauler. Sein Lieblingsplatz
ist derzeit die Katzenhängematte unter dem Badezimmerfenster. Bauchkraulen
und streicheln lassen zählen zu seinen bevorzugten Tätigkeiten. Die anderen
Mitkatzen hält er sich noch durch knurren auf Distanz aber das wird von Tag zu
Tag weniger. Die Augenentzündung wird besser nach Umstellung auf ein anderes
Antibiotikum, eine Ohrenentzündung wird derzeit auch noch behandelt und immer
besser. Wir bringen ihn sicher nicht mehr zurück denn er fühlt sich sichtlich wohl bei uns! Im Anhang ein paar
Fotos.Liebe Grüße aus Perchtoldsdorf senden die Familie Prestl – Zimmermann und ihre Katzencrew! 31.3.2008
Hallo, liebe Damen des Tierheimes Baden! Dachte, ich melde mich wieder
einmal bei euch. Mir geht es sehr gut bei meinen zwei Herrchen und drei Frauchen, sie
haben mich alle total lieb. Selbst Oma und Opa sind ganz vernarrt ihn mich … aber wie
sollte es auch sonst sein? Ich bin ja auch der liebste und bravste Hund! Ich folge aufs
Wort (wenn ich Lust habe), bin meistens stubenrein (manchmal passiert eben eine
Kleinigkeit) und Fliegen fangen tu´ ich nur noch wenn ich mich sehr freue. (Also
ziemlich oft) Mein Personal, eh .. meine Besitzer stört das gar nicht mehr und der
liebe Doktor Holper, den ich immer den Futternapf leer fresse, findet es auch nicht so
schlimm. Ab morgen gehe ich mit meinem Frauchen abrichten, aber ich weiß
eigentlich gar nicht warum, denn sie macht doch schon jetzt fast alles was ich will.
Aber vielleicht braucht sie Beschäftigung oder so ….. Wie ihr seht bin ich noch immer ziemlich rund, aber mein
Frauchen ist es ja auch ….. also was will sie von mir!? So, meine Lieben, jetzt ist es Zeit für mein Körbchen, dort
rolle ich mich zusammen und warte bis Frauchen zum knuddeln kommt. Danke nochmals für alles, ich vergesse
euch nicht! Liebe Grüße, Ginger 26.3.2008
Liebe Mitarbeiter! Bonita ( Ammelie ) hat sich bei uns schon wunderbar eingelebt. Besten Dank
für alles und liebe Grüße sendet die Familie Stag 20.3.2008
Liebe Zweibeiner im Tierheim Baden!
Ich wurde am vergangenen Dienstag aus dem Tierheim abgeholt und wollte euch nur mitteilen
wie gut es mir geht. Ich habe mich sehr schnell eingewöhnt in meinem neuen zu Hause. Zwei
andere Katzen sind auch noch da und wir vertragen uns wirklich gut. Der jüngere Kater spielt
sogar schon mit mir und ist ganz glücklich das ich da bin! Wir tollen durch die Wohnung und
was er noch nicht kann, das lerne ich ihm schon noch (zb. alleine die Schlafzimmertüre
aufmachen). Der alte Kater schläft zwar meist die ganze Zeit, aber sogar der freut sich und ist
ganz neugierig was ich so alles anstelle. Dann gibts noch 2 Dosenöffner die wir hier auch wohnen lassen, die hab
ich schon um den Finger gewickelt. Einen neuen Namen habe ich übrigens auch bekommen - sie rufen mich jetzt
Fritzi, sie finden das passt richtig gut zu mir süssem, frechen Ding. Also machts gut, mich seht ihr nie wieder :o)
Vielen Dank und herzliche Grüße aus Wien! 4.3.2008
Seit 6. Jänner ist Chiara (alias "Asha") nun bei mir und ich habe unbeschreiblich
viel Freude mit ihr. Sie ist eine Superhündin!!!! Meine Katze Stella ist zwar noch
nicht erfreut (obwohl sie 12 Jahre mit meiner vor 2 Jahren verstorbenen Hündin
Tanja gelebt hat), aber die Entspannung seitens der Katze ist täglich sichtbar.
Chiara ist für Stella ein wenig stürmisch, aber sehr lieb und gutmütig gegenüber
der Katze. Chiara weicht mir nicht von der Seite, sie geht mit bis vor die WC-Türe
<lächel>. Sie hört auch schon auf ihren Namen. Mit anderen Hunden hat sie
tatsächlich ein Problem, wie mir ja gesagt wurde, allerdings dürfte sie nicht
bösartig sein. Sie knurrt nicht wirklich und zieht auch nicht die Lefzen hoch, dafür bellt sie ziemlich heftig und
regt sich sichtlich sehr auf. Einen Rüden haben wir allerdings gefunden, mit dem sie sich offenbar ganz gut
versteht. Er lebt in einem Garten, der gut eingezäunt ist. Chiara und er begrüßen sich richtig, wenn wir
vorbeispazieren. Es gibt kein Gebelle und Gezerre von seiten Chiaras, sie wedelt freudig mit dem Schwanz und
die beiden Hunde beschnuppern sich. An ihrer Rute riechen, darf der Rüde allerdings nicht, dann wird Chiara
schon "grantig". Mit allen anderen Hunden geht es im Moment noch nicht. Mal sehen, ob es da eine Entwicklung
gibt oder nicht.Chiara zeigt noch Angst, dass sie in ihrem neuen Zuhause nicht bleiben kann - das merkt man
ganz deutlich. Aber das wundert mich auch nicht, nachdem sie entweder ausgesetzt wurde oder verloren
gegangen ist. Sie muss Schlimmes erlebt haben. Ich arbeite daran, dass sie wieder Vertrauen fassen kann.
Chiara ist ein sehr liebesbedürftiger und zärtlicher Hund, auch wenn sie sehr ungestüm und lebhaft sein kann.
Ich merke aber, dass sie praktisch jeden Tag innerlich ruhiger wird. Sie kann schon ganz entspannt neben mir
liegen, seufzt tief durch und träumt offenbar schöne Sachen (ihre Pfoten laufen im Schlaf nur so <grins>). Sehr
gerne ist sie im Garten und wenn es nach ihr ginge, dann müsste ich den ganzen Tag mit ihr spielen <lächel>.
Wer verdient dann ihr Happi? :-) Meine Vermieter haben auch große Freude mit ihr. Wenn ich in der Schule bin
und mein Vermieter zu Hause ist, dann darf sie im Garten bleiben (alleine lasse ich sie noch nicht im Gartendas ist mir zu gefährlich, denn sie kann hoch springen, vermutlich auch über die Gartentüre) und folgt auch ihm
auf Schritt und Tritt oder legt sich auf eine der Decken, die wir im Freien für sie bereitet haben. Wenn ich nach
Hause komme, werde ich von ihr stürmisch begrüßt. In die Schule gehen darf ich - wenn es nach Chiara ging nicht, sie mag nicht, wenn ich ohne sie wegfahre. Ja, übrigens, Autofahren tut sie sehr gerne und ich nehme sie
daher auch praktisch überallhin mit. Sogar in der Schule war sie schon, im Nachmittagsunterricht. Die Kinder
haben so lange gebettelt, dass ich sie letztlich doch ausnahmsweise einmal mitgenommen habe (auch um zu
testen, wie sie sich mit Kindern/Jugendlichen tut - kein Problem für sie). Ja, und Chiara scheint auch
"schussfest" zu sein, im Gegensatz zu meiner früheren Hündin. Viele Menschen oder ein Knall oder sonstige
plötzliche Geräusche - all das macht ihr überhaupt nichts. Hauptsache, Frauli ist bei ihr, das scheint ihr am
wichtigsten zu sein. So, jetzt schließe ich aber mit diesem meinem ersten Bericht. Anbei noch 3 Photos von einer
glücklichen Chiara, die im Garten herumtobt. Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie mir Chiara (="Asha")
anvertraut haben, wir kommen bestimmt einmal auf Besuch vorbei. Ich warte aber noch ein bisschen, bis sie
sich auch sicher ist, dass sie hier bei mir ein endgültiges Zuhause gefunden hat und nicht Angst haben muss,
wieder im Zwinger zu landen. Viel Vergnügen mit den Photos! Ihre dankbare Gaby
Hallo, ich bin Kyra das Leonberger Mischlingsweibchen aus Neumarkt in OÖ. Mir geht es bestens
und ich fühle mich bei meiner Familie sehr wohl. Sehr neugierig wäre ich auf ein Foto von
meiner Mama oder meinen Geschwistern, das wäre toll, wenn ich von euch etwas erfahren
könnte. Für das neue Jahr wünsche ich euch allen viel Freude, Glück und Erfolg. Eure KYRA
31.12.2007
Liebes Team vom Tierheim Baden! Und vor allem liebe andere Katzis! Nachdem wir ja am 18.11.
von 2 jungen Zweibeinern einfach in einen Korb gesteckt und mitgenommen wurden, haben wir
nun einige Zeit gebraucht, um uns heimisch zu fühlen. Obwohl die Zweibeiner eigentlich recht
leicht zu erziehen waren, wollten wir es ihnen nun doch nicht zu einfach machen, und haben die
ersten 2 Wochen mit pfauchen, weglaufen und verstecken verbracht. Frauchen war schon ganz
fertig und hat sich dann gedacht, gut, dann kommt ihr halt nur mehr zum Fressen unterm Bett
raus. Bis wir entdeckt haben, wie lustig das eigentlich ist, in der Wohnung herumzutoben. Seitdem
leidet Frauchen zwar an Schlafmanfel, aber freut sich, dass wir so vergnügt sind. Wir werden
sowieso immer ganz viel gelobt, weil wir sofort stubenrein waren, so super viel fressen, und vor
allem beim Tierarzt sooooo brav waren! Mittlerweile sind wir auch schon ein schüchterner, dafür ist sie unsere
Entdeckerin, und erforscht fleißig den Rest unserer Wohnung, damit ich mich nicht so fürchten muss. Seitdem
wir zu Weihnachten noch einen Riesenkratz- und Kletterbaum bekommen haben, ist unser Glück sowieso
perfekt, auch wenn ich mich noch nicht raufspringen trau, und daweil noch am kleinen übe. Unserer Zweibeiner
möchten sich bei euch allen ganz herzlich bedanken, dass wir soviel Freude in ihren Alltag bringen dürfen! Und
wir freuen uns, dass wir so leicht erziehbare Dosenöffner gefunden haben, und wünschen euch allen nur das
Allerbeste fürs neue Jahr! Kyra (das Tigerchen), Weluna (die Schwarze), Mona und Peter 30.12.2007
Hallo ! Wir wünschen dem Team vom Tierheim Baden sowie all den Tieren, die Weihnachten im
Tierheim verbringen, ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr ! Anbei senden wir Euch
Fotos von Kater Binchy (aus "Frenchie" wurde "Binchy"- wir haben ihn am 3.10.2007 geholt), der bei
uns sehr glücklich ist und von der restlichen Rasselbande (Daisy, Lucy und Tommy) innerhalb kürzester
Zeit voll akzeptiert und integriert wurde. Binchy ist anhänglich, verschmust, macht nichts kaputt, ein
vorzüglicher Kater. Mit lieben Grüßen Marion und Markus 23.12.3007
Hallo hier meldet sich Mara - ich hatte ja so viele neue Eindrücke zu verarbeiten und
mußte auch noch so viel lernen, sodaß ich erst heute dazugekommen bin. Mir geht es
prima und meine Herrschafften hab ich schon ganz gut im Griff. ;-) Jetzt warte ich nur
mehr auf das Christkind und vor allem auf meine Geschenke. :-[ Ich wünsch Euch ein
frohes und schönes Fest. und bedank mich nochmals für die liebe Aufnahme und tolle
Betreuung bei Euch - nächstes Jahr komm ich ganz sicher mit Michaela und Walter auf
Besuch. 23.12.2007
Schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute für 2008 wünschen Ingrid und Hannes Herges
James, Nikita, Babsi und Arko sowie Klondike, Tanana, Nenana, Dusty und Naomi
Liebe Tierfreunde! Wir haben am 12.12. Saphira (Goldihündin) von euch
übernommen. Wir haben sie umgetauft, bei uns heißt sie Gina! Sie hört schon schön
auf ihren neuen Namen. Auch ist sie eine dicke Freundin unseres Rüden Sam und
unserer 3 Katzen. Sie ist eine ganz liebe und brave Maus. Am liebsten spielt sie mit
Sam im Garten. Lernen muß sie allerdings noch sehr viel, was ihr aber großen Spaß
bereitet. Sie kann schon Sitz, Platz, Raus und Runter. An der Leine zieht sie noch sehr
hefig, aber auch das werden wir mit viel Geduld und dem Animal learn- Prinzip in den
Griff bekommen. Leider hat sie fürchterliche Angst vor allem was Stock ähnlich ist (Staubsauger, Wischmopp,
Walkingstöcke...) Dabei hilft ihr unser suveräner Rüde sehr. (Vorbeifahrende Autos sind kein Problem mehr.) Sie
hat sich schon toll eingewöhnt und ist nicht mehr so hippelig. Sie wird uns sicher noch lange Freude bereiten!
Wir wünschen Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2008 und den Tieren allen
einen guten Platz!Liebe Grüße Fam. Mayrhuber- Haindl 19.12.2007
Wollte mich mal kurz melden bin seit 14.4.2007 in meinen neuen zu hause und mir
geht es super gut, alle die mich sehen wenn ich mit Frauchen spazieren gehe
meinen ich hätte einen Lotto er gemacht was immer das auch heissen mag :-) mir
geht es gut ,an der leine kann ich auch schon ganz gut gehen! Frauchen mag das
nicht wenn ich sie hinterherschleife gg verstehe ich schon habe ja 60kg zur zeit :-)
mit den katzen verstehe ich mich auch ganz gut ,nur spiele wollen sie nicht mit
mir,dafür habe ich hin und wieder beim spazieren einen Spielkameraden, haben ja
alle angst um ihre Miniwuffs das ich ihnen weh tu könnte dabei bin ich lammfromm
und äußerst gutmütig aber halt noch sehr verspielt ,das sehen sie aber nicht gleich, die lassen sich von meiner
Größe abschrecken lach,und ins Auto steige ich aus Prinzip nicht ein, lasse mich doch nicht mehr wegbringen
was mein Frauchen eh nie im leben tun würde aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste da bleib ich lieber
zu hause und warte bis Frauchen wieder kommt :-))) und Abwechslung habe ich so auch genug.muss jetzt
spazieren und Zeitung lesen gehen :-))) wünsche euch allen eine ruhige Adventszeit und das alle Tiere im Heim
einen so tollen Platz wie ich bekommen. lg BENNO und Frauchen 11.12.2007
Liebes Team des Tierheim Baden! Ganz besonders liebe nette Frau, deren Name ich
leider nicht kenne mit langen dunklen Haaren und Brille, die mir heute, 30.11. 2007
nach einer unruhigen Nacht, meinen Hund zurückgegeben hat!! Nochmals möchte ich
mich im Namen meiner ganzen Familie und natürlich besonders in DJ´s Namen bei Euch
für Euer Engagement und Eure Hilfe bedanken. Es stimmt schon, es ist Euer Job, aber
wie froh bin ich als Hundehalterin, nach einem Tag und einer Nacht des Bangen, Suchen
und Warten, daß es Menschen gibt, die sich solche Jobs aussuchen, und sie mit viel
Einsatz für die Tiere erledigen. 30.11.2007
Wuff ihr lieben Wollen Euch wieder einmal ein Lebenszeichen und einen Lagebericht
zukommen lassen. Unser Herrchen hat seinen Fotoapparat zwar nicht gefunden, aber er
hat sich einfach einen neuen gekauft (schau ma mal wie lange er diesen hat), damit ihr
endlich brauchbare Bilder von uns bekommt. In unserem neuen Zuhause haben wir uns
auch schon ein bißchen eingelebt, ist nicht immer leicht, denn die wollen von uns das wir
Brav sind und aufs Wort folgen, das kann nicht sein, zur Not wenn sie zuviel von uns
wollen, haben wir die Zaunhöhe schon ausgetestet (1,2 Meter ist doch für uns kein
Hindernis) und den Weg zu Euch finden wir allemal. Aber wie gesagt momentan fühlen
wir uns wohl und letztendlich machen unsere beiden Ernährer und Quratiergeber (Herrund Frauchen) ja doch was wir wollen, man braucht nur ein bißchen Geduld mit ihnen, Menschen sind halt nicht
so schnell, daher sehen wir auch keinen Grund auszubüxen, den Garten dürfen wir zur Gänze nutzen und die
Umgebung in der wir 3 mal am Tag unsere Menschen spazieren führen ist auch ganz nett. Also bis bald viele
liebe wuffs auch an unsere Kollegen die Weihnachten nicht mit einer Familie verbringen können Bonita & Sunny
29.11.2007
wuff an alle die uns so gut betreut haben ein bischen fehlt ihr uns schon noch aber wir
glauben uns an die neue Familie gewöhnen zu können da haben wir einen garten den wir
mitbenützen und im haus dürfen wir auch fast alles leider nicht in die betten oder auf das
Sofa aber wir geben nicht auf momentan gibt es nur fotos von innen mit dem Handy
aufgenommen (wir dachten bis jetzt das ist was zum fressen) denn erstens regnet es
dauernd und zweitens findet das neue Herrchen seinen Fotoapparat nicht wir melden uns
bald wieder und erzählen wie es uns geht bis dann und liebe wuffs an euch und unsere
Kumpels Bonita & Sunny
Liebes Tierheim! Nochmals vielen, vielen Dank, dass wir Balu von Euch bekommen haben.
In den letzten eineinhalb Wochen ist er nicht nur ein routinierter Autofahrer geworden,
sondern hat sich auch als Beschützer unseres Sohnes (zweieinhalb), Spielgefährte und
Freund unserer Dackelmischlingshündin sowie König unseres Sofas etabliert. Er frisst sehr
gut und folgt nach dieser kurzen Zeit schon sehr brav. Trotzdem werden wir ab März eine
Hundeschule besuchen um die Umgangsformen fest und richtig zu verankern.Hier eine
kleine Impression seines Alltages: 1.10.2007
Wollte nur, wie versprochen, ein Lebenszeichen über Susi schicken (wir haben die Berhardinerhündin am 7. Juli
abgeholt), da wir bis jetzt nicht dazu gekommen sind, bei Ihnen persönlich vorbeizuschauen. Ausserdem war sie
sehr ängstlich am Anfang, und ich wollte nicht, dass sie noch mehr Angst bekommt, dass sie so schnell wieder
weggegeben wird. Susi ist sehr anhänglich, hat sich aber bei uns in kürzester Zeit sozialisiert und fühlt sich
blendend! Unsere Freunde meinten, als wäre sie immer schon bei uns gewesen. Das Fell ist im Vergleich zu
früher bereits wunderschön geworden, aber ich bin mir sicher, dass es durch Pflege noch schöner sein wird, mit
der Zeit. Wir sind sehr glücklich, dass wir ihr ein Zuhause geben durften, und wünschen uns von ganzen Herzen,
dass auch andere Hunde im Tierheim (und in anderen Tierheimen selbstverständlich) nach so kurzer Zeit ein
neues Zuhause finden können. Ein Zuhause, wo man sie NIE mehr einfach so weggibt - komme, was wolle. Und
selbstverständlich werden wir noch zu Besuch vorbeikommen! 28.9.2007
Liebes Tierheimteam! 19.9.2007 Ich kann mich erst jetzt melden, da so viele neue Eindrücke auf mich
eingestürmt sind, an die ich mich erst einmal gewöhnen musste. Ist aber ganz schnell gegangen, denn meine
Leute haben mir brav geholfen. So kann ich jetzt schon einigermassen an der Leine gehen (ohne zu ziehen),
kann auch Ball bringen und ganz besonders gut kann ich "bettiheidi".Ich bin auch gaaanz lieb! Kann mir jetzt
vorstellen, warum ich mit anderen Leuten nicht mitgehen wollte. Herrl bringt mir auch langsam alles bei, was
gut für mich ist, nämlich folgen und auch selbstsicher sein. Es ist aber nicht stressig, sondern macht spass, weil
ich dann ja sooo brav bin. Es ist mir sehr schnell gelungen, meine Beiden um den Finger zu wickeln. Sie
funktionieren wirklich gut und ich fühle mich wohl. Fraudi kann leider kein Foto mitmailen, da der Computer in
ihrem Büro keinen Scanner hat. Ich werde Euch aber sicher ein Foto von "meinem" Bett zukommen lassen oder
auch von meinem " Zweitwohnsitz". Denn wenn ich mit Herrl arbeiten mitgehe, dann gehört mir ein ganzer Park
in dem ich tollen kann, auch kann man dort herrlich katzenjagen und das mitten in Wien. Ist schon super! Nun
noch liebe Grüsse von "Fluffy" und Anhang.
Hi, liebes Tierschutzhaus-team! 7.8.2007
Ich habe vorige Woche „Cassie“ geholt, Wohnungskatze ohne andere tiere.
Sie ist jetzt Freundin von Schnurrli, ca. 20 Jahre – wie man auf den Bildern
sieht. Die schwarze Hündin ist Melli, sie hat noch eine Schwester namens
Pauli. Cassie heißt jetzt übrigens Pezi und hört auch schon auf ihren neuen
Namen. Sie hat sich sehr gut eingewöhnt, ist teil des „Rudels“ und ist
dabei, den garten zu erobern – aber nur mit mir oder mit Schnurrli. Beim
geringsten Anlass zischt sie wieder ins haus. Sie ist auch kein ruhiges Katzi
mehr, sondern spielt und kriegt abends ihre Rennanfälle. Liebe grüße, gerti
daurach & Schnurrli-Pezi-Melli-Pauli
Hallo! Wie versprochen melde ich mich (neues Frauchen von Max). leider hat
mein Internet gesponnen, kann also sein, dass schon ein Mail von mir bei ihnen
gelandet ist. Max ist wirklich ein Superhund. er liebt mich, und ich ihn (leider liebt
er die übrigen Familienmitglieder etwas weniger). Maxi ist etwas auf mich fixiert
zugenommen hat er leider wenig, er ist halt so aktiv... wir beide gehen täglich
mehrmals ball spielen und - momentan - in die Schwechat baden. somit ist maxi
ständig in Bewegung. aber er folgt super und ist echt mein großer schatz! Ich bin
dem Tierheim baden sehr dankbar! Leider habe ich gehört, dass momentan so
viele arme tiere da sind... kann ich irgendwie helfen? wir haben decken..., futter
könnte ich auch kaufen. ich mag nur nichts machen, was sinnlos ist. Bitte geben sie mir doch bescheid, ob ich
etwas tun kann, um sie irgendwie zu unterstützen. Danke für alles (und übringens, max ist doch zur "hälfte"
schäferhund ).liebe grüße, Maxi 24.7.2007
Jetzt ist er bei Ihnen und er fühlt sich pudelwohl und darf überall hin mit und Sie spazieren stundenlang Hallo
Ihr Lieben! Noah 9.7.2007 Meine Eltern waren nach dem Tot Ihres geliebten Hundes so unglücklich, dass ich
mich spontan entschied bei Euch vorbei zu schauen! Ich hab mich sofort in "Noah" verliebt und genau gewußt
das ist ER! Ich hab Ihn zum Gassi gehen mitgenommen und bin einfach zu meinen Eltern spaziert, die haben
anfänglich gar nicht gewußt was Sie jetzt sagen sollen! Aber beim zurück gehen ist mein Vater und meine
Mutter mit Noah gegangen und haben Ihn gleich am nächsten morgen wieder abgeholt.mit Ihm! Wir alle sind
wirklich überglücklich mit Ihm und er ist total Kinderlieb und verträgt sich auch irrsinnig gut mit meinen
Mischlingsrüden "Robby". Demnächst kommen Sie mit Noah, wie versprochen auf Besuch! Wir selber überlegen
uns gerade, einen Zweithund anzuschaffen. Aber ich kann jetzt schon sagen das egal wie alt und welche Rasse
auch immer, er wird von Euch sein!Bis bald und ganz liebe Grüsse
Anfangs März hat mich meine neue Familie vom Tierheim abgeholt.
Zuerst war es sehr turbulent, da es außer meinem Herrl und Frauerl auch Nachbarn
mit einem Kind , aber auch einem ganz lieben Hund gibt. Mit denen haben wir einen
sehr engen Kontakt, da sie zur Familie gehören. Nach anfänglichen Schwierigkeiten
und Missverständnissen habe ich mich durch Weiterentwicklung gut eingelebt. Nun
fühle ich mich schon sehr wohl bei meinem neuen Rudel und auch meine Familie hat
viel Freude mit mir. Ich wünsche mir, dass noch viele Tiere aus dem Tierheim einen
guten Platz finden Hektor 3.7.2007
Ich wurde im April von meinen neuen Besitzern aus dem Tierheim abgeholt, es wurde
ihnen gesagt ich liebe keine Kinder, aber Irrtum ich liebe sie sehr und spiele gerne mit den
kleinen Knirpsen! der Grund warum ich vielleicht ein bisschen agressiv war zu Kindern
bevor ich zu meinen jetzigen Frauchen und heissgeliebtem Herrchen kam war, ich war
leider sehr krank und daher ein wenig agressiv.. meine Exbesitzer haben das damals nicht
merken wollen und mich einfach in das Tierheim abgeschoben. doch ich hatte Glück und
meine jetztigen Besitzer merkten sehr schnell was los war mit mir und gingen mit mir zum
Tierarzt und das wochenlang, dank ihrer pflege und Fürsorge bin ich jetzt ein quietschvergnügtes
Hundemädchen das für jeden streich zu haben ist. ich mache meinen Besitzern sehr viel Freude und wir sind
rundherum eine glückliche Familie. liebe Grüße von GINA und ihren Besitzern ilse Vsetecka und Siegfried
Hafner Ps: darf sogar im bett schlafen!!! na geht es mir gut Pekinese Gina 18.6.2007
Liebes Tierschutzhaus Baden! 3.6.2007 Am 1 November 2006 haben wir unsere Katze von ihrem Tierschutzhaus
bekommen. Nun ist eine lange Zeit vergangen und die kleine katze ist groß geworden anbei möchten wir ihnen
ein paar Fotos schicken. Hiermit möchten wir uns bei ihnen bedanken dass wir die Möglichkeit
bekommen haben so einem lieben und verschmusten Tier ein zuhause geben zu können.Liebe Grüße
Liebe Grüsse an alle die so lieb zu mir waren :-)))))) BENNO 18.5.2007
Liebe Damen und Herren, Möchte Ihnen heute erste Fotos von Medi im neuen Heim
übermitteln.Nachdem einige Tage „verstecken“ in den hintersten Winkeln des Hauses
vergangen sind, erobert sich Medi täglich mehr Räume – anbei ein paar Fotos.Da Sie bereits
von alleine auf gut zureden Leckerbissen von der Hand holt … denke ich ist sie auf gutem
Weg in ein schönes Katzenleben !in diesem Sinne, liebe Grüße aus Brand 11.4.2007
Hallo. wollte an dieser Stelle mal loswerden, wie super ich es finde das Eure Homepage ständig erneuert wird !
Und wie toll es ist wie sehr ihr Euch um die Tiere bemüht!
Ich war vor einigen Jahren mal bei Euch als es noch die alte Tierheimleitung gab und da war ich sehr enttäuscht
aber mich freut es zu sehen das es mit dem Tierheim wieder bergauf geht ! 9.3.2007
Hallo, Ihr Lieben im Tierheim Baden! 19.12.2006 Ich war ja nicht lange bei Euch, aber
ihr habt Euch so freundlich um mich gekümmert, dass ich Euch doch die besten
Weihnachtswünsche senden möchte. Mir geht es sehr gut!!! Mein neues Herrli marschiert
mit mir jeden Morgen ins Büro und dort bin ich wirklich brav, manche Leute, die zu ihm
kommen, merken gar nicht, dass ich da bin!!! Am Nachmittag bin ich dann bei Frauli zu
Hause und wir machen lange Spaziergänge. Danach muss ich dann ausgiebig ruhen, wie
Ihr auf dem Bild sehen könnt. Ungefähr eine halbe Stunde bleib ich auch schon allein, dann loben sie mich
immer ganz heftig. Ins Auto einzusteigen weigere ich mich immer noch entschieden, auch wenn meine Leute
mich mit Schinken zu locken versuchen, ich kann Autos einfach nicht leiden, aber ich finde es lustig, wie sie sich
bemühen... Ich wünsche Euch allen ein frohes Fest, angenehme Feiertage und ein glückliches, gesundes neues
Jahr und meinen tierischen Freunden wünsche ich, dass sie sehr bald auch freundliche Menschen finden, die sie
lieb haben und ihnen ein neues Zuhause geben.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
35
Dateigröße
3 683 KB
Tags
1/--Seiten
melden