close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte hat begonnen

EinbettenHerunterladen
2. Druck
In Kooperation mit
ELGA zum Angreifen und Testen
in der E-Health-Leistungsschau
ELGA-Dialog-Forum
Business Circle Dialog-Forum
23. April 2013
Holiday Inn Vienna South
› Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte
hat begonnen - wie wird ELGA aussehen und funktionieren?
› ELGA Live-Demonstration
ELGA in der Arztpraxis - im Krankenhaus - im Labor
Wie wird das Einstellen und Abrufen von Befunden funktionieren
Suchen und Finden von Informationen mit ELGA
› Klärung kritischer Fragen zwischen Ärzten und Experten
Key NOTE Speaker
Referenten
Rainer Anzböck
Manfred Moormann
Michael Bauer
Ursula Novak
SVC
CF Hilfe Österreich
Wolfgang
Drahanowsky
Michael Nöhammer
INNOMED
Sigrid Pilz
Christian Husek
Wiener Pflege- und
PatientInnenanwältin
Dr. Wienzl
Informationssysteme
D.A.T.A.
Clemens
Martin Auer
BM für
Gesundheit
Thomas
Szekeres
ÄK für Wien
DiagnoseZentrumUrania
Initiative ELGA
Alexander Ihls
T-Systems
Alexander Kollmann
Susanne
Herbek
ELGA GmbH
Netzwerk-Partner
Hubert A.
Eisl
ELGA GmbH
A1
ÖÄK
ÖMS
Stefan Sabutsch
ELGA GmbH /
HL7 Österreich
Günther Krenn
Eduard Schebesta
Susanna Michalek
Ärztin für Allgemeinmedizin
Facharzt für innere
Medizin & Labordiagnostik
Gerhard Stimac
Franz Wienzl
Klaus Propst
ELGA GmbH
NÖ Landeskliniken-Holding
Wolfgang Speiser
Moderation
Robert Hawliczek
Facharzt für Radiologie
WKO E-Health Experts
Elisabeth Seitz
ELGA GmbH
Fan werden und
an monatlichen
Verlosungen teilnehmen!
Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte hat begonnen
Ärzte stellen Fragen,
Experten geben konkrete Antworten
ELGA-Dialog-Forum
23. April 2013
ELGA-Dialog-Forum - Inhalt & Ablauf, Dienstag, 23. April 2013
9.00 Begrüßung durch Mag. Verena Hübner, Senior Projektleiterin, Business Circle
Aktuelles aus den einzelnen ELGA-Projekten und Live-Demonstration der Anwendungen
Moderation:
Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert Hawliczek, Facharzt für Radiologie und StrahlentherapieRadioonkologie, Vorstand des Instituts für Radioonkologie im SMZ Ost Donauspital
9.05 Key Note: ELGA ist auf dem Weg - mit anschl. Fragen und Diskussion
› ELGA als Teil der E-Health-Strategie: Von der Vision zur Wirklichkeit
› Das ELGA-Gesetz als Basis für die Realisierung der ELGA
› Benutzerfreundlichkeit und Finanzierung als Schlüssel für die Akzeptanz
› Nutzen von IKT in der Gesundheitsversorgung
Mag. Elisabeth Seitz, Programm-Management ELGA-Bürgerportal
DI Dr. Alexander Kollmann, Programm-Management e-Medikation, ELGA GmbH
14.15 Die Bedeutung der CDA Dokumente in der ärztlichen Zusammenarbeit
› Strukturierte Befunde - Inhalte der CDA Dokumente
› Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch die CDA Dokumente?
› Der Weg zu strukturierten Dokumenten
› Konsequenzen für die Zusammenarbeit der Berufsgruppen in der täglichen Arbeit
SC Dr. Clemens Martin Auer,
Bundesministerium für Gesundheit
Mag. Dr. Stefan Sabutsch, Architektur & Standards, ELGA GmbH, Präsident HL7 Ö
DI Michael Nöhammer, Stabstelle Informationstechnologie, Österr. Ärztekammer
Die Realisierung der ELGA Aktuelle Schwerpunkte und Ausblick auf bevorstehende Themen
› Die nächsten Schritte zur Realisierung der Elektronischen Gesundheitsakte
› Zeitplan und Inhalte
Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin ELGA GmbH
13.45 Die Möglichkeiten des Patienten mit ELGA und die Bedeutung für die ärztliche Praxis
› Zugang zu ELGA: ELGA-Bürgerportal und seine Funktionen
› Anwendung von ELGA: e-Medikation und ihre Funktionen
14.45 Aktuelle Informationen zur Realisierung der e-Medikation
› Fahrplan für die weitere Umsetzung
› Prozess der e-Medikation für Ärzte und Apotheker
Mag. Michael Bauer, Projektmanager, Sozialversicherungs-Chipkarten Betriebs- und
Errichtungsgesellschaft m.b.H. (SVC)
Mag. Hubert A. Eisl,
Technischer Geschäftsführer,
ELGA GmbH
15.00 Intramural – Extramural – Alles egal
› Anwenderfokussiert – Kompromisslos in Qualität und Sicherheit – Offen für neue Ideen
10.30Kommunikationspause
10.50 Anwenderfreundlichkeit – Diskussion in der Expertenrunde
Dialog-Panel
zur nutzergerechten Realisierung der ELGA
Fachstatements und Diskussion
› Welche Anforderungen werden an die Benutzer- und Anwenderfreundlichkeit gestellt und
wie werden diese sichergestellt?
Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin der ELGA GmbH
DI Manfred Moormann, MBA,
Abteilungsleiter Public Sector, Healthcare & Partnermanagement, A1
15.30Kommunikationspause
16.00 ELGA kommt – und was kommt danach?
› Möglichkeiten und Dienste, die sich auf der ELGA implementieren lassen
Alexander Ihls, Senior Expert Medical IT, T-Systems
ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien
Ing. Klaus Propst, Präsident des ÖMS
11.35 Erwartungen aus Anwendersicht - Im Gespräch mit Ärzten
über deren Wünsche, Erfahrungen und Vorbehalte
Fachstatements und Diskussion
› Anliegen und Forderungen, Erwartungen und Erfahrungen
16.30 Einbindung der ELGA-Anwendung e-Medikation in die Arztsoftware
› Darstellung der Arbeitsabläufe in der täglichen Praxis des niedergelassenen Arztes
Dialog-Panel
Dr. Susanna Michalek, Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien
a.o. Univ-Prof. Dr. Wolfgang Speiser, Facharzt für med. & chem. Labordiagnostik in Wien
Dr. Wolfgang Drahanowsky, Facharzt für Radiologie, DiagnoseZentrumUrania
Gerhard Stimac, Geschäftsführender Gesellschafter, INNOMED
17.00 Live-Demonstration: Prototypische Umsetzung
Live-Demonstration
von ELGA – ein Vorschlag zur Realisierung
› Vorführung eines konkreten Anwendungsfalls Erleben Sie wie das Einstellen und Abrufen von Befunden mit der ELGA funktionieren wird
› Laborbefund, Radiologiebefund und Entlassungsinformationen im Austausch
DI Dr. Günther Krenn, Leiter Medizin-IT/Regionalkoordinator NÖ Mitte, NÖLKH
DI Rainer Anzböck, Geschäftsführung, D.A.T.A. Corporation AUTOMED
Ing. Eduard Schebesta, Geschäftsführer, HCS & Sprecher der E-Health Experts, WKO
12.20 Qualitätssicherung für Ärztesoftware & ELGA-Komponenten - Zertifizierung gibt Sicherheit
› Sicherstellung eines technisch reibungslosen Betriebs der ELGA-Strukturen
DI Dr. Franz Wienzl, Geschäftsführer, Dr. Wienzl Informationssysteme GmbH
Gerhard Stimac, Geschäftsführender Gesellschafter, INNOMED
Ing. Eduard Schebesta, Sprecher der E-Health Experts, WKO
12.45 Gemeinsames Mittagessen
18.00Kommunikationspause
Open House Forum für elga-anwender / Wissens-Update zur ELGA - Fragen & Antworten - Meinungsaustausch
18.30Open House Forum - Inderdisziplinäres Dialog-Panel - Ärzte stellen Fragen, Experten geben konkrete Antworten
Dialog-Panel
› Die wichtigsten Fragen aus der Ärzteschaft werden in einem moderierten Panel zur Diskussion gestellt
› Das Open House Forum bietet allen interessierten Ärzten Gelegenheit zum Dialog mit den ELGA-Experten
› Nutzen Sie die Gelegenheit sich aus erster Hand über die Elektronische Gesundheitsakte zu informieren und Ihre Fragen im interdisziplinären Panel aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beantworten zu lassen
Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin der ELGA GmbH
Dr. Sigrid Pilz, Pflege- und PatientInnenanwältin Wien
Ing. Eduard Schebesta, Sprecher der E-Health Experts, WKO
Dr. Christian Husek, Initiative ELGA
Ursula Novak, Vorstandsmitglied der Selbsthilfeorganisation für Cystische Fibrose „cf-austria“
Für Ärzte ist die Teilnahme am Open House Forum kostenlos!
www.businesscircle.at
Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/522 58 20-18 / per E-Mail: anmeldung@businesscircle.at
Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte hat begonnen
ELGA-Dialog-Forum
Referenten des ELGA-Dialog-Forums
E-Health-Industry meets ELGA-User
Ihre gesprächspartner beim Elga-Dialog-Forum 2013
DI Rainer Anzböck ist Mitbegründer der D.A.T.A. Corporation
AUTOMED SoftwareentwicklungsGmbH und ist seit 1997 in der
Geschäftsführung und als Leiter der Softwareentwicklung tätig.
Die D.A.T.A. Corporation AUTOMED ist führender Anbieter von
„durchschaubarer IT für die Radiologie“ und hat sich auf die
Entwicklung von RIS, PACS & WEB Spitzenlösungen für
­radio­logische Einrichtungen spezialisiert.
Dr. Clemens Martin Auer ist Sektionschef der ­Sektion I für
Zentrale Koordination, Gesundheits- und Kranken­versicherungs­
recht und Gesundheits­struktur­angelegen­heiten im Bundesministerium für Gesundheit (BMG).
Mag. Michael Bauer ist seit 2008 als Projektmanager in der
SV-Chipkarten Betriebs- und Errichtungsgesellschaft (SVC) tätig
und seit Anfang 2009 als Projektleiter für die e-Medikation
verantwortlich.
Dr. Wolfgang Drahanowsky ist Facharzt für Radiologie. Er ist
Partner und Technischer Leiter des DiagnoseZentrumUrania,
eines der größten Diagnosezentren in Österreich.
Mag. Hubert A. Eisl ist technischer Geschäftsführer der ELGA
GmbH. Davor gestaltete er ab 2005 als Bereichs­leiter der
IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) GmbH deren Auf- und
Ausbau mit. Von 4/2009 bis 4/2010 war er in der ITSV GmbH
u.a. für die Realisierung des zentralen Patienten­index, einer
Kern­komponente der ELGA, verantwortlich.
Dr. Susanne Herbek ist seit 2010 Geschäftsführerin der ELGA
GmbH. Davor war sie als Direktorin der Teilunter­nehmung 1 des
Wiener Krankenanstalten­verbundes für die strategische Kapazitäts-, Struktur- und Leistungs­planung sowie das operative
Management der Krankenanstalten der Stadt Wien verantwortlich.
Dr. Christian Husek ist seit 1984 in Wien als Allgemein­mediziner
tätig. 2006 gründete er die Initiative ELGA, deren Zielsetzung die
laufende Bereitstellung von Informationen sowie die kritische
Beobachtung und Diskussion aller Entwicklungs­prozesse der
ELGA ist.
Alexander Ihls vertritt das Konzerngeschäftsfeld Gesundheit der
T-Systems International GmbH in deutschen und europäischen
Gremien der Healthcare IT. Er begleitet die Entwicklung verschiedener Produkte und Services und arbeitet im Bereich M&A am
Ausbau des Portfolios des Konzerngeschäftsfeldes. Seit vielen
Jahren ist er in internationalen Gremien der Standardisierung von
Healthcare IT engagiert und war u.A. Gründungsvorsitzender der
IHE Deutschland, die er auch heute noch aktiv unterstützt.
DI Dr. Alexander Kollmann ist seit 2011 bei der ELGA GmbH im
Programm-Management tätig. Zu seinen Aufgaben gehört u.a. die
Koordination der Aktivitäten rund um die e-Medikation sowie des
ELGA-Zugangsportals im Kontext der Einführung der ELGA. Davor
war er in verschiedenen Funktionen im E-Health-Bereich tätig.
DI Dr. Günther Krenn ist seit 5 Jahren Leiter des Fach­bereichs
Medizin IT der NÖ Landeskliniken Holding und Regionalkoordinator IT, davor war er IT- und Medizintechnikleiter am Landeklinikum
Krems. NÖ ELGA gehört zu seinem Fachbereich. Im Rahmen
seiner selbständigen Tätigkeiten entwickelt er Datenbanken, unter
anderem Ordinationsverwaltungen.
Dr. Susanna Michalek ist seit 2000 als Allgemeinmedizinerin mit
allen Kassen in Wien niedergelassen. 2006 gründete sie gemeinsam mit Herrn Dr. Husek die Initiative ELGA. Seit 2012 ist sie im
Vorstand der Wr. Ärztekammer und Vizesektionsobfrau der
Allgemeinmediziner für Wien und zuständig für E-Health-Angelegenheiten in der Wr. Ärztekammer und der Österr. Ärztekammer.
DI Manfred Moormann, MBA ist als Abteilungsleiter im Marketing der A1 für die Produkte im Öffentlichen Sektor und im
Gesundheitsbereich verantwortlich sowie für Beziehungen zu
Produkt- und Vertriebs-Partnern der A1 (Public Sector, Healthcare
& Partnermanagement).
www.businesscircle.at
DI Michael Nöhammer betreut seit 2011 die Stabsstelle für
Informationstechnologie in der Österreichischen Ärztekammer. Vorher war er über 20 Jahre lang als Informatiker im
Gesundheits­wesen tätig, u.a. errichtete er ein Befundübertragungsnetzwerk zum gerichteten Datenaustausch.
Ursula Novak ist seit 9 Jahren Vorstandsmitglied der
Selbsthilfe­organisation für Cystische Fibrose „cf-austria“.
Seit 2011 engagiert sie sich auch in „pro rare austria“, dem
neuen Dachverband für alle seltenen Erkrankungen. Neben
diesen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist sie in NÖ mit der
Organisation und Unterstützung von Palliativeinrichtungen
beschäftigt.
Dr. Sigrid Pilz ist seit Juli 2012 Pflege- und Patientenanwältin in Wien. Von 2001 bis 2012 war sie Abgeordnete im
Wiener Landtag und Gemeinderätin sowie Gesundheitssprecherin der Grünen Wien. Von 1985 bis 2012 war sie Beamtin
im Familienministerium, Leiterin der Abteilung für Internationale Familien- und Jugendpolitik, sowie Lektorin an der
Universität Innsbruck.
Moderation
Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert
Hawliczek ist Facharzt für
Radiologie und StrahlentherapieRadioonkologie und seit 1995
Vorstand des Instituts für
Radioonkologie im SMZ Ost Donauspital.
Zudem ist er in der österreichischen
Ärztekammer aktiv.
In Kooperation mit...
... dem Bundesministerium für Gesundheit,
der ELGA GmbH, der Ärztekammer für Wien,
der Ärztekammer für Niederösterreich und
der Wirtschaftskammer Österreich
Ing. Klaus Propst ist Präsident des ÖMS (Verband
Österreichischer Medizinischer Softwarehersteller).
Sein Unternehmen MCW, Medical Computer Ware, zählt zu
den größten heimischen Herstellern von Ordinationssoftware.
Mag. Dr. Stefan Sabutsch ist Mitarbeiter der ELGA GmbH
im Bereich Architektur und Standards. Er ist seit 1997 in
versch. Bereichen der Medizin-IT tätig, u.a. als Produkt­
manager für Labor-, Pathologie- und KardiologieInformations­systeme. Er ist Präsident der HL7 Anwendergruppe ­Österreich und „Certified HL7 CDA Specialist“.
Ing. Eduard Schebesta ist Sprecher der E-Health Experts
in der Wirtschaftskammer Österreich und Geschäftsführer
der HCS GmbH. Er begann 1996 mit der Entwicklung der
gerichteten Befundkommunikation „medical net“, die heute
mehr als 6.000 niedergelassene Ärzte mit Kranken­anstalten,
Labors und Radiologen verbindet. Die HCS GmbH stellt auch
wesentliche Komponenten für die Einbindung seiner Kunden
in ELGA bereit.
Mag. Elisabeth Seitz ist seit 2010 bei der ELGA GmbH
tätig. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. das Programm-­
Management für den Zentralen Patientenindex und für das
ELGA-Bürgerportal.
ao. Univ-Prof. Dr. Wolfgang Speiser ist Facharzt für innere
Medizin sowie für medizinische und chemische Labor­
diagnostik. Er ist Obmann der Fachgruppe medizinische und
chemische Labordiagnostik der Ärztekammer Wien und als
niedergelassener Facharzt für medizinische und chemische
Labordiagnostik in Wien tätig.
Gerhard Stimac ist seit 1991 als Miteigentümer der
INNOMED GmbH am Aufbau des größten heimischen
Arztsoftwareherstellers maßgeblich beteiligt und seit 1998
als Geschäftsführer tätig. Ab 2010 leitet er das Segment der
Arzt-Informations-Systeme der CGM Medial CEE GmbH in
Österreich. Damit verantwortet er Arztsoftwareinstallationen in rund 5.000 Arztpraxen.
zielgruppe
› niedergelassene und angestellte Ärzte
› Verwaltung und IT aus Krankenhäusern,
Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen
› Vertreter von Interessensvertretungen
› Führungskräfte und Entscheidungsträger aus
den Sozialversicherungsanstalten
› Vertreter der Gesundheitspolitik und der
Verwaltung aus Bund, Ländern und Gemeinden
› Vertreter der E-Health-Industrie
ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres ist seit Mai 2012
Präsident der Ärztekammer für Wien. Davor war er Vorsitzender der Kurie der angestellten Ärzte in der Ärztekammer
für Wien und 1. Vizepräsident der Ärzte­kammer für Wien.
DI Dr. Franz Wienzl ist geschäftsführender Gesellschafter
der Dr. Wienzl Informationssysteme GmbH und entwickelt
seit fast 25 Jahren Softwarelösung für Arztpraxen. Somit
zählt er zu den Pionieren in diesem Segment in Österreich.
Er ist auch Initiator, Gründungsmitglied und Präsident des
FORAS (Forum unabhängiger Arztsoftwarehersteller).
Gleichbehandlung
Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale
Formulierung verzichtet. Es sind jedoch
immer beide Geschlechter im Sinne der
Gleichbehand­lung angesprochen.
Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/522 58 20-18 / per E-Mail: anmeldung@businesscircle.at
Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte hat begonnen
ELGA-Dialog-Forum
Partner des ELGA-Dialog-Forums
E-Health-Industry meets ELGA-User
Ihre Partner für optimale IT-lösungen im Gesundheitswesen
Teilnehmerstimmen
„ELGA zum Angreifen und testen“ in der E-Health-Leistungsschau
Parallel zum gesamten ELGA-Dialog-Forum findet die E-Health-Leistungsschau - die Industrie­ausstellung für E-Health-Lösungsanbieter - statt.
ELGA-Software live zum Testen für Ärzte: Informieren Sie sich vor Ort über die bestehenden Softwarelösungen und deren Implementierung in Ordinationen.
Unter dem Motto „ELGA zum Angreifen und Testen“ präsentieren folgende Unternehmen ihre Produktlösungen und/oder Dienstleistungen.
Business Circle bietet seit vier Jahren mit
dem ELGA-Anwenderforum das einzige
jährliche Forum zur Realisierung der
Elektronischen Gesundheitsakte ELGA.
Das sagen Teilnehmer der letzten Jahre
über das ELGA-Anwenderforum ...
„Sehr gut organisiert! Der Themen-Mix und
dass ausreichend Platz für Fragen war, haben
mir besonders gut gefallen.“
Mag. Klaus Spiegl, Projekt- und Programm
Management, ITSV
„Gute Organisation und Anwesenheit vieler
Entscheidungsträger.“
DI Behrooz Shariat-Torbaghan, International
Sales & Partner Manager, T-Systems Austria
Partner des ELGA-Dialog-Forums
A1 Telekom Austria
Österreichs führender Telekommunikationsanbieter - ist seit rund 10 Jahren im Gesundheitsbereich tätig, bietet unterschiedliche Produkte
an und führt zahlreiche Pilotprojekte im Gesundheitsbereich durch.
›www.a1.net
CompuGroup Medical (CGM) ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. CGM´s benutzerfreundliche Softwareprodukte
unterstützen alle ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern. Moderne Informationsdienstleistungen
für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und webbasierte persönliche Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren
Gesundheitswesen. CGM verfügt über eine einzigartige Kundenbasis von etwa 380.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern und Netzen
sowie sonstigen Leistungserbringern. In Österreich bieten fünf CGM-Tochterunternehmen (CompuGroup Österreich, HCS, innomed,
systema, Intermedix) Produkte und Services an, um den steigenden Anforderungen im österreichischen Gesundheitsmarkt gerecht zu werden.
›www.cgm.com
HCS ist auf die Entwicklung und den Betrieb medizinischer Kommunikationssysteme spezialisiert. Mit der Entwicklung und dem Einsatz
von anwenderorientierten Lösungen für den automatischen Befundtransfer konnte sich HCS als Nischenplayer einen beachtlichen
Marktanteil erarbeiten. HCS betreibt die Plattform „medical net“. Tausende Ärzte, Kliniken und Labors tauschen über dieses
geschlossene Kommunikationsnetz medizinische Daten (wie elektronische Arztbriefe und Patientenbefunde) untereinander aus. medical
net bringt den Nutzern so erhebliche Kosten- und Zeiteinsparung. Alleine im Jahr 2011 wurden so mehr als 12 Millionen medizinische
Nachrichten in Österreich ausgetauscht. Durch die asymetrische Verschlüsselung ist die Kommunikation absolut sicher und entspricht somit dem
Datenschutzgesetz 2000 und dem Gesundheitstelematikgesetz.
› www.hcs.at
ÖMS - Verband Österreichischer medizinischer Softwarehersteller
Der ÖMS, der Verband Österreichischer Medizinischer Softwarehersteller, wurde 2005 als unabhängige Plattform gegründet mit der
Aufgabe, die Interessen der medizinischen Softwarehersteller effizient nach innen und außen hin zu vertreten. In der Öffentlichkeit ist
der ÖMS erstmals mit seiner kritischen Haltung gegenüber dem Peering Point aufgefallen, aber auch bei Themen wie e-Medikation und
ELGA ist der überparteiliche Verein das Sprachrohr der Branche. Durch Kompetenz und Engagement ist es dem ÖMS in sechs Jahren gelungen, sich als seriöser
Verhandlungspartner in der österreichischen Gesundheitspolitik zu etablieren.
›www.oems.at
T-Systems gestaltet die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft und schafft Mehrwert für Kunden, Mitarbeiter und
Investoren durch innovative ICT-Lösungen. T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, verfügt über eine
weltumspannende Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen. Das Unternehmen betreibt Informations- und
Kommunikationstechnik (ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Mit Niederlassungen in über 20 Ländern und globaler Lieferfähigkeit betreut
T-Systems Unternehmen aus allen Branchen – von der Automobilindustrie über Telekommunikation, den Finanzsektor, Handel, Dienstleistungen, Medien, Energie
und Fertigungsindustrie bis zur öffentlichen Verwaltung und dem Gesundheitswesen. Rund 47.600 Mitarbeiter weltweit setzen sich mit ihrer Branchenkompetenz
und ihrem ICT-Know-how für höchste Servicequalität ein. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.
T-Systems Austria GesmbH, Rennweg 97-99, 1030 Wien
› www.t-systems.at
Werden auch Sie Partner beim ELGA-Dialog-Forum 2013
Fordern Sie detaillierte Informationen an.
Gemeinsam erarbeiten wir Ihre individuelle Präsenz beim ELGA-Dialog-Forum 2013.
Mag. Andreas Temmer
Marketing & Sales, temmer@businesscircle.at, +43 /1 / 522 58 20-12
www.businesscircle.at
ERFOLG
STECKT
AN!
„Die Veranstaltung hat einen guten
Querschnitt durch den gesamten Bereich
geboten, es wurden wichtige Informationen
weitergegeben und die Referentenauswahl
war optimal.“
Mag. Friedrich Strand, Apotheker,
Schutzengel - Apotheke Wels-Neustadt
„Sehr informativ, fachlich und technisch
fundierte Vorträge und Diskussionen.“
Tarik Idris, Solution Manager, ICW
„Eine der vielen E-Health-Veranstaltungen, bei
der aber auch die Anwender nicht zu kurz
kommen und die ausgezeichnete NetworkingMöglichkeiten bietet. Die Themen wurden
sehr gut gewählt und die ausgezeichneten
Moderationen und Diskussionen haben mir
gefallen.“
DI Dr. Stefan Rausch-Schott, Leitung IT - CC
Systemintegration, Vinzenz Gruppe
„Es kam zu keiner Zeit ‚Langeweile‘ auf.
Hoher Grad an Information und gutes
Zeitmanagement.“
Ing. Theo Koller, Mitglied Bundesvorstand,
ARGE Selbsthilfe Österreich
„Gut gelungen!“
OA Dr. Wolfgang Dufek, Mediziner und
EDV-Beauftragter, Hanusch-Krankenhaus
„Eine professionelle Plattform mit höchst
kompetenten Vortragenden.“
DI Stefan Roth, Director Marketing,
St. Jude Medical Medizintechnik
„Das ELGA-Anwenderforum gibt einen guten
Überblick über aktuelle ELGA-Initiativen.“
Dr. Michaela Schramm,
Projekt­portfolio­management, gespag
„Interessant, informativ, erhellend, lehrreich…
Business Circle hat ein sehr hohes Niveau erfrischend, perfekt.“
DI Martin Luchin, Senior Manager,
IMS Health Marktforschung GmbH
„Eine gelungene Veranstaltung, die alle
betroffenen Gruppen der geplanten ELGA an
den Tisch brachte. Neue Aspekte, sehr
umfangreich, kompetente Vortragende und
lebhafte Diskussionen.“
DI Herbert Matzenberger, Service Unit
Leader, SYSTEMA
Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/522 58 20-18 / per E-Mail: anmeldung@businesscircle.at
Die Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte hat begonnen
Herzlich Willkommen zum
ELGA-Dialog-Forum
ELGA zum Angreifen und Testen
in der E-Health-Leistungsschau
Einladung zum ELGA-Dialog-Forum
Willkommen bei
Business CIRCLE
Sehr geehrte Damen und Herren,
Am 13. November 2012 hat der Nationalrat die Ein­führung der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) beschlossen. Der Zeitplan sieht vor, dass das
Zugangs­portal für den Bürger, die Widerspruch­stellen der Patienten sowie eine ELGA-Ombudsstelle bis Ende 2013 errichtet sind. Ab diesem Zeitpunkt können
Patienten ihr „opt out“ deponieren. Danach erfolgt stufenweise die Umsetzung der weiteren ELGA Projekte wie e-Medikation oder die Ver­speicherung von
Entlassungsbrief, Laborbefund und Radiologiebefund.
Das ELGA-Dialog-Forum bietet allen Anwendern und Akteuren eine unabhängige, österreichweite Informations- und Netzwerkplattform. Im Zentrum stehen
Informationen für Ärzte, Demonstrationen wie ELGA-Anwendungen aussehen werden sowie der konstruktive Dialog zwischen Ärzten und deren
Interessensvertretungen, E-Health-Lösungs­anbietern und jenen Organisationen, die für die Umsetzung der ELGA verantwortlich sind.
› Business Circle ist Österreichs größtes
Konferenzunternehmen
› Nr. 1 Treffpunkt für Führungskräfte
› Gastgeber der größten Branchenkonferenzen in
Österreich
› Der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500
Unternehmen
› Die Business Circle Jahresforen vereinen die
anerkanntesten Referenten
Ich freue mich, Sie am 23. April 2013 in Wien beim ELGA-Dialog-Forum persönlich zu begrüßen.
Erfolg steckt an!
Mag. Verena Hübner
Gastgeberin des ELGA-Dialog-Forums
Senior Projektleiterin, Business Circle
Rückblick ELGA-Anwenderforum 2012
Mit über 600 Fachveranstaltungen pro Jahr ist
Business Circle Österreichs größtes Konferenz­
unternehmen. Mehr als 1.000 Experten aus
führenden Unternehmen und Organisationen
stellen als Referenten ihr top-aktuelles
Praxiswissen zur Verfügung und
veranschaulichen ihre Erfolgsstrategien.
Davon haben im letzten Jahr über 9.000
Teilnehmer profitiert – Entscheidungsträger und
Spezialisten aus allen Bereichen der Wirtschaft.
Und jährlich werden es mehr, denn seit der
Gründung durch Romy Faisst im Jahr 1994
wächst unser Unternehmen – weit über dem
Branchenschnitt.
Profitieren auch Sie von dieser Stärke. Lassen
Sie sich anstecken von unserem Erfolg!
Ihre Gastgeber
Jeder Themenbereich wird von einem unserer
langjährigen Partner verantwortet. Diese
Kompetenzverteilung garantiert Ihnen Kontinuität
und optimale Qualität der Veranstaltungen.
Dr. Susanne Herbek (ELGA GmbH), Moderatorin Elisabeth
Tschachler (ÖKZ), Gastgeber Gerhard Pichler & Verena Hübner
Über 100 interessierte Teilnehmer beim 4. ELGA-Anwenderforum im Oktober 2012
Mag. Gerhard Pichler
Partner
Bereiche: Vergabe & öffentlicher
Sektor; Pharma & Gesundheit
Motto: „Bei der Qualität unserer
Veranstaltungen werden keine Kompromisse
gemacht. Davon überzeuge ich mich bei jeder
Veranstaltung persönlich.“
pichler@businesscircle.at
+43 /1 / 522 58 20-17
Mag. Verena Hübner
Senior Projektleiterin
huebner@businesscircle.at
+43 /1 / 522 58 20-64
Offene Diskussion und konstruktiver Meinungsaustausch
Prim. Univ.-Doz. Dr.
Robert Hawliczek
Gesundheitsminister Alois Stöger & Elisabeth Tschachler (ÖKZ)
Barbara Bittner
Organisation
bittner@businesscircle.at
+43 /1 / 522 58 20-13
Mag. Andreas Temmer
Marketing & Sales
temmer@businesscircle.at
+43 /1 / 522 58 20-12
Die Teilnehmer in den Pausen...
www.businesscircle.at
...reichlich Gelegenheit für gute Gespräche mit Teilnehmern und Referenten
Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/522 58 20-18 / per E-Mail: anmeldung@businesscircle.at
Anmeldung / ELGA-Dialog-Forum
Fax +43/(0)1/ 522 58 20 - 18
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: GE 5710 - REF
Telefonische Auskünfte: +43/(0)1/522 58 20-13, Barbara Bittner
E-Mail: anmeldung@businesscircle.at
Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien
Ihre Anmeldung wird binnen 3 Tagen per E-Mail bestätigt.
1. Teilnehmer/in
■ ELGA-Dialog-Forum, 23. April 2013
■ Open House Forum ab 18.30 Uhr
(unabhängig von der Konferenzteilnahme für Ärzte kostenlos buchbar)
Vor- und Zuname, Titel������������������������������������������������������������������������������������������
Beruf, Funktion �����������������������������������������������������������������������������������������������
E-Mail��������������������������������������������������������������������������������������������������������
Tel, Fax�������������������������������������������������������������������������������������������������������
Firma, Branche������������������������������������������������������������������������������������������������
Ansprechpartner im Sekretariat���������������������������������������������������������������������������������
Mitarbeiterzahl
■
bis 20
■
21-50
■
51-100
■
101-300
■
über 300
Adresse������������������������������������������������������������������������������������������������������
Schaffler-Verlag-Vorteilskartennummer���������������������������������������������������������������������������
Firmenmäßige Zeichnung/Datum��������������������������������������������������������������������������������
Veranstaltungsort Wien
Holiday Inn Vienna South
Hertha-Firnberg-Straße 5, 1100 Wien
Tel: +43/1/605 30-0, www.holidayinn.com
Teilnahmekosten
2. Teilnehmer/in
Die Teilnahmekosten (zzgl. 20 % MWSt.) betragen pro Person
■ ELGA-Dialog-Forum, 23. April 2013
ELGA-Dialog-ForumEUR
899,-*)
■ Open House Forum ab 18.30 Uhr
(unabhängig von der Konferenzteilnahme für Ärzte kostenlos buchbar)
für niedergelassene und angestellte Ärzte
299,-
Vor- und Zuname, Titel��������������������������������������������������������������������������������������
Sonderkonditionen für ÖKZ- und QUALITAS-Abonnenten mit der Schaffler-Verlag-Vorteils­karte. Bitte
geben Sie bei Ihrer Anmeldung die Schaffler-Verlag-Vorteilskartennummer an.
www.schaffler-verlag.com
EUR
Die Teilnahme am Open House Forum ab 18.30 Uhr ist für Vertreter von Gesundheits­berufen unabhängig von
der Konferenzteilnahme möglich und kostenlos. Gesonderte Anmeldung erforderlich.
Beruf, Funktion �������������������������������������������������������������������������������������������
E-Mail����������������������������������������������������������������������������������������������������
Tel, Fax���������������������������������������������������������������������������������������������������
Im Konferenzbetrag enthalten: Umfassende Dokumentation, Mittagessen, alle Erfrischungsgetränke und
Pausenimbisse während der Konferenz.
FrühbucherbonuS *)
Wir bedanken uns bei Frühbuchern mit folgendem Rabatt: Bei Buchung und Zahlung bis
1 Monat vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie EUR 25,- Frühbucherbonus.
3. Teilnehmer/in
Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen,
dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls
bringen Sie bitte die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar.
■ ELGA-Dialog-Forum, 23. April 2013
■ Open House Forum ab 18.30 Uhr
(unabhängig von der Konferenzteilnahme für Ärzte kostenlos buchbar)
Vor- und Zuname, Titel��������������������������������������������������������������������������������������
Beruf, Funktion �������������������������������������������������������������������������������������������
E-Mail����������������������������������������������������������������������������������������������������
Tel, Fax���������������������������������������������������������������������������������������������������
Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüg­lich einer Bearbeitungsgebühr
über EUR 80,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung
gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin eingelangt ist. Danach
bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Betrag fällig. Selbstverständlich ist die
Nennung eines Ersatz­teilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich.
Gleichbehandlung
Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet.
Es sind jedoch beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.
Medien- und Netzwerkpartner
www.businesscircle.at
Anmeldungen per Fax: +43/(0)1/522 58 20-18 / per E-Mail: anmeldung@businesscircle.at, DVR: 0756130
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
2 896 KB
Tags
1/--Seiten
melden