close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresrückblick Neueröffnung „Wie daham...“ - Tiebelkurier

EinbettenHerunterladen
TiebelKurier
An einen Haushalt! Österr.Post AG/Postentgelt bar bez – Ver lagspostamt: 9560 Feldkirchen – RM 91A9560-01 – Redaktion und Anzeigen: Tel. 04276/4673, www.tiebelkurier.at
D er W er b et r äg er i n Kär n t e n s M i t t e
Jahrgang 25 ◆ Nummer 277 ◆ 17./18. Dezember 2013
24.400
Jahresrückblick
Seite 18 - 23
Neueröffnung „Wie daham...“
Generationenpark Waidmannsdorf
Seite 14
Heute vorsorgen für die Träume von morgen.
Unsere Vorsorgeprodukte* sind so vielseitig wie Ihre
Ansprüche. Jetzt beraten lassen, für das passende
Produkt entscheiden und gratis Vignette* erhalten.
Carolin Radl Tel. 04276 / 2111-513, c.radl@vbfe.at,
vbfe.at, www.vbfe.at
* Detaillierte Informationen über die einzelnen zur Auswahl stehenden Vorsorgeprodukte finden Sie in den
jeweils veröffentlichten Prospekten sowie Anlegerinformationen. Diese sind, ebenso wie die Bedingungen für
den Erhalt der Vignette unter www.volksbank.at/vignette abrufbar.
Foto: Vi
gnette
ASFIN
AG
TieBelkurier
Hörminderung macht sich
anfangs vor allem in Gruppen bemerkbar – besonders
wenn mehrere Menschen
„durcheinander“ reden und
Hintergrundlärm
vorliegt,
z.B. in Lokalen, Großraumbüros, Shoppingcentern oder
im Bus. Menschen mit eingeschränktem Sprachverstehen
müssen oft nachfragen oder
befürchten, etwas nicht mitzubekommen und mit einer
falschen Antwort „danebenzustehen“. Die Folge: Man
vermeidet zwischenmenschliche Kontakte – der Weg
in die Isolation ist bereitet.
Die gute Nachricht
Falls Sie Sprache nicht mehr
so gut wie früher verstehen
können, helfen Hörgeräte von
Neuroth, endlich wieder jedes
Wort zu verstehen – naturgetreu und glasklar. Die NeurothHörtechnologie zeichnet sich
aus durch:
• Bestes Sprachverstehen
• Superklein & kaum zu sehen
• Alle Preiskategorien erhältlich
Foto:Neuroth
Endlich wieder
klare Worte
&
Das Team vom
TIEBELDRUCK
TIEBELKURIER
wünscht
Frohe Weihnachten!
Hörakustik-Meisterin
Tanja Hartner berät Sie gerne.
KONTAKT
www.neuroth.at
Neuroth-Fachinstitute
KLAGENFURT
Benediktinerplatz 8
Tel. 0463/51 45 89
FELDKIRCHEN
10.-Oktober-Straße 2
Tel. 04276/29 360
VILLACH
Moritschstraße 5-7/2
Tel. 04242/24 556
Frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches,
neues Jahr wünscht Ihnen die ÖVP Feldkirchen.
StR Martin Treffner, StR Jürgen Mainhard, GR Brigitte Bock,
GR Siegfried Huber, GR Robert Rauter, GR Anton Dabernig,
GR Erich Meislitzer, GR Manfred Collino
und das ÖVP-Bezirksbüro – Alexandra Warmuth
ÖVP
FELDKIRCHEN
Bilderrahmen – Expressreparaturen – Schleifen
Montag-Freitag, 7.30-12 Uhr und 13-18 Uhr
2
Glasbruch! Kein Problem.
Tel. 0650 / 345 88 88
Ihr Glaser ist auch während der Feiertage für Sie da!
Wir wünschen all unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest!
Foto: fotolia.de_55618693
Nr. 277/Dezember 2013
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Der
Tiebeltaler
Die Feldkirchner
Einkaufsmünze
als Geschenksidee!
Schenken leicht gemacht.
FELDKIRCHEN RUBBELT
€ 1.000
Preise im Gesamtwert von
€ 50.000 zu gewinnen
Tiebeltaler
Überraschungspreis
der
Schlussverlosung der Hauptpreise bei der
kelag
Feldkirchner Weihnachtsshow
Hauptpreise
FERNSEH - HAUSHALTSGERÄTE - NÄHMASCHINEN
SATANLAGEN & ANTENNENBAU
REKO
Kogler KG
9560 Feldkirchen
04276 / 38888
tis
Ein
mit Werner Otti • Wulfenia Quartett • Heart & Soul and Friends
Tanzschule Adler-Wiegele • Smartie Joe
b
in eim trit
t
Fe E
er ldk ink ska
hä ir au
rte
ltl ch f
n
ich en
10
am Samstag, 21. Dezember im Stadtsaal Feldkirchen (Beginn: 19 Uhr)
gr
a
Auch Friedl Würcher vom Nockalmquintett
kauft mit dem Fe‘ Tiebeltaler ein.
Erhältlich bei der Volksbank Feldkirchen.
Einlösbar bei allen Fe‘ Mitgliesbetrieben!
3
TieBelkurier
TIEBELTREFF
Nr. 277/Dezember 2013
❚ Pixner machte Musik ❚
TIEBEL
TREFF
❚ Stern über Radweg ❚
Der Südtiroler Herbert Pixner ist kein Unbekannter in der Musikszene, ebenso wenig in
Feldkirchen. Bereits mehrere Male begeisterte der Musiker das heimische Publikum. Bei seinem letzten Auftritt, auf Initiative des kultur-forum-amthof, zeigte er wiederholt, dass Volksmusik auch anders klingen kann. Ein wahrer Ohrenschmaus für die ZuhörerInnen.
Wie jedes Jahr lud auch heuer die Sparkasse
Feldkirchen wieder zum „Benefizschnapsen“
ein. Dabei ging es nicht ums Gewinnen an
sich, sondern darum für einen guten Zweck
dabei zu sein. Mehrere Stunden lang lieferten
sich die besten Schnapser der Region heftige
Karten-Duelle bis letztlich Robert Huber als
Sieger feststand. Walter Regenfelder landete
auf dem 2. und Franz Prochazka auf dem 3.
Platz. Beste Schnapserin war Petra Treffner.
Der Erlös wird von Verein „Feldkirchen hilft“
an Menschen in Not verteilt.
❚ Meditation hilft! ❚
Als „Stadt der Krippen“ präsentiert sich
die Tiebelstadt in der Adventszeit. Konkret
wurde in der Krippenbauschule die diesjährige Krippenausstellung der „Krippenfreunde Feldkirchen“ unter Obmann Heinz
Eichler feierlich eröffnet. Unter anderem
auf „Herbergsuche“: Bürgermeister Robert Strießnig, Sparkassendirektor Klaus
Praster und Heinz Breschan von der Aktionsgemeinschaft. Pfarrer Kurt Udermann
segnete die Krippen.
eine Breite des Ts.
Pistenbutler Service für unsere Gäste
Perfekter Skigenuss Funpark & Funslope
+43 4275 8252-0 / office@turracherhoehe.at / www.turracherhoehe.at
4
Dem Stern über Bethlehem gleich,
leuchtete der „Stern über Radweg“ beim
traditionellen Adventsbasar wieder in der
vorweihnachtlich geschmückten Ortschaft.
Groß und Klein waren auf den Beinen, um
den zahlreichen BesucherInnen ein stimmungsvolles Programm bieten zu können.
Foto: acpress
Foto: Schusser
❚ Stadt der Krippen ❚
Foto: Schusser
❚ Benefiz war Trumpf! ❚
höchst.persönlich
Einen Ratgeber, der mit leicht praktizierbaren Übungen Zugänge zur inneren Tiefe eröffnet präsentierte der geborene
Feldkirchner Martin Steiner-Wedenig (2. v.
l.) in der Buchhandlung Breschan in Feldkirchen. Der spirituelle Therapeut, der in
Bern lebt, arbeitet mit Co-Autor, Pascal
Mösli, langjährige Erfahrungen die ihnen in
der Seelsorge und Therapie begegnet sind
auf. Musikalisch begleitet wurde Martin
Steiner-Wedenig von seinem Bruder David.
TIEBELTREFF
Nr. 277/Dezember 2013
TieBelkurier
❚ Von der Gurk nach Piran ❚
Topproduzenten
reichten
sich in Gerhard Satrans Stiftsschmiede/Ossiach die Klinke in
die Hand. Genüsse der Achse
Gurktal – Piran: Piraner Wolfsbarsch/Fonda, Kärntner Qualitätsfisch/Payr,
slowenische
Collio-Weine/Sirk, istrisches
Olivenöl/Lisjak,
Bodensdorfer Käse/Lindenhof und feine
Pfau Brände wurden zu einer
„Kärntner Fischküche des Südens“ vereint. Gerhard Satran
mit den beiden Fischzüchtern
Irene Fonda und Markus Payr.
HWB 171 fGEE 2,71
Foto: Schusser
❚ „Advent im Dorf“ ❚
(inkl. Carport und PP) HWB 35,6
Zum „Advent im Dorf“ lud kürzlich die DG Glanhofen/St. Nikolai auf den
Dorfplatz von Glanhofen ein. Für Unterhaltung sorgten die Kinder des
Kindergartens und der VS Glanhofen, die Line Dance Company und der
anschließende Perchtenlauf der Brauchtumsgruppe Ossiacher Tauern.
Jetzt geht´s ans
VERPACKEN!
DEPOT hat die Auswahl.
DEPOT Feldkirchen, Milesipark, Milesistr. 2, 9560 Feldkirchen
Mo.- Fr.: 08:30 - 18:30 Uhr, Sa.: 09:00 - 17:00 Uhr
5
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Weihnachten in Feldkirchen
Mit der Wintereinkaufsnacht am 29. 11. starteten die Aktivitäten um die Adventzeit in der Einkaufsstadt Feldkirchen. Tausende Besucher haben bisher die weihnachtliche Atmosphäre genossen.
Fotos: C. Theny
Für die Feldkirchner Wirtschaft ist dieses Event
nicht mehr wegzudenken. Die Einkaufsnacht wird
gemeinsam mit der Feldkirchner Wirtschaft, der
Stadtgemeinde Feldkirchen in Kooperation mit
der MF Marketing organisiert und finanziert. An
dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die
Wirtschaftsbetriebe, ohne die, eine solche großartige Veranstaltung nicht stattfinden könnte.
Fast jeden Tag findet während der Adventzeit in
der Einkaufsstadt Feldkirchen eine Veranstaltung
statt. Ob der Perchtenlauf mit Krampuskränz-
6
Der Tiebeltaler, die Feldkirchner Einkaufsmünze – Schenken leicht gemacht.
chen, der Nikolo kommt, Konzerte am Adventmarkt oder das Kinderbasteln, für alt und jung
wird etwas geboten.
Ein Highlight war natürlich die Tiebeltaler-Aktion
am 7. Dezember, heuer erstmals mit Friedl Würcher vom Nockalmquintett, der für diese Aktion
als Werbepartner gewonnen werden konnte.
Persönlich von Friedl Würcher die Tiebeltaler
überreicht zu bekommen, das ist schon etwas Besonderes, das wurde auch von vielen Kunden in
Anspruch genommen.
Kommen Sie in die Einkaufsstadt Feldkirchen, genießen Sie das Ambiente, die vielfältige Auswahl
und die persönliche Beratung und freundliche
Bedienung in den Feldkirchner Geschäften oder
besuchen sie den Adventmarkt am Hauptplatz mit
dem wunderschönen Rathaus und der Krippe aus
St. Christina / Südtirol.
Der Wirtschaftsreferent, StR. Walter Moser und
die Feldkirchner Wirtschaftsbetriebe wünschen
Ihnen besinnliche Weihnachten. viel Gesundheit
und Glück für das Jahr 2014.
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
OFER GMBH
SCHLITTEN KAPUTT –
WIR HOLEN SIE AB!
Aufs Glatteis geführt? Schöne Bescherung! So manches
Wintermärchen endet allzu schnell mit kalten Füßen.
Dann helfen wir Ihnen weiter. Mit einem tollen Ersatzschlitten.
Mit rascher Reparatur. Und fixen Preisen. So kommen auch
Ihre Geschenke rechtzeitig unter den Weihnachtsbaum.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Fest
und einen guten Rutsch ins Jahr 2014.
Ofer GmbH
9560 Feldkirchen · Wachsenberg 3
Tel. 04271/21 95 · Mobil 0676/625 14 04
www.ofer.at
ara-shoes.com
DIE KAROSSERIE- UND LACKEXPERTEN
ara Shoes Österreich bedankt sich bei seinen Kunden, Freunden
und Geschäftspartnern für ein erfolgreiches Jahr 2013 und
wünscht allen Feldkirchner/-innen besinnliche Weihnachten!
ara Shoes GmbH | Laboisnerstr. 2
9560 Feldkirchen | Tel.: 04276/2783-0
ara_AZ_Tiebelkurier_Weihnacht_HW13.indd 1
03.12.13 10:49
7
Winter-Einkaufsnacht 2013
Foto: acpress
Foto: acpress
v eye s o d e F r i m i d a l V
o t t e n a l r uF o i c c u r r e F
leza-aM e
il
roa
L eD TieBelkurier
stnh
ssarB lizonc
Man i saD
k irde
snosleN sn
nh
A c hieW
seg
t eduabihT sevY-naeJ
VITAMINE
Nr. 277/Dezember 2013
25. Mai
12. Juli – 27. August 2014
Rudolf Buchbinder
Khatia Buniatishvili
Gautier Capuçon
Fanny Clamagirand
Vladimir Fedoseyev
Ferruccio Furlanetto
Lorin Maazel
Mnozil Brass
Andris Nelsons
Jean-Yves Thibaudet
le
Dea htsi
s
Da nac
k
ih
We schen
e
g
4
SEPIN
Orthopädietechnik – Sanitätshaus GmbH
Schmerzende Füße?
Fußstützen helfen!
Vorbeugend, korrigierend
und druckentlastend.
Individuelle Schuheinlagen
wirken direkt auf die Fußstellung ein und nehmen positiven
Einfluß auf den Rücken und die
Kniegelenke. Wir von SEPIN
stellen Einlagen und Fußstützen
in unterschiedlichster Materialbeschaffenheit her. Es kann für
jeden Schuh die passende
„Stütze“ gefertigt werden.
Wir sind bestrebt Ihnen mit unserer
ta .rBeratung,
emmoLeistung
s rehcund
sihunseren
tnira cQua.w w w
litätsprodukten mehr
Lebensqualität
0152/3424 0 red o
www.carinthischersommer.at
oder 04243/2510
und Sicherheit zu geben.
Gut bereift ins Jahr 2014 mit
Unsere Team in Feldkirchen
berät Sie gerne!
www.sepin.at
Allen Kunden und Geschäftspartnern ein frohes,
besinnliches Weihnachtsfest und Prosit 2014.
Haus- Gewerbe-, Sperrmüll,Altglassammlung, Problemstoffe,
gefährliche Abfälle, Containerservice 1-40 m³
Straßenreinigung, Gruben/Kanalservice
ENTSORGUNG
Tel. 04276/2080
www.huberentsorgung.at
KLAGENFURT – VILLACH
FELDKIRCHEN
Dr.-Arthur-Lemisch-Straße 9
9560 Feldkirchen
T: 04276/930 03 • office@sepin.at
IHRE MOBILITÄT
IST UNSER ANTRIEB.
9
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Landwirtschaftliche
Fachschule Althofen
Wo sich
Theorie
"Weihnachtszeit ist
Familientreff
aus aller Welt“
als
Praxis
zwischen den Feiertagen bereit
für Ihren Fototermin
bewährt ...
täglich geöffnet im Dezember von 8-18 Uhr
Fachrichtungen:
Christian Theny � Berufsfotograf
Villacher Straße 1 � 9560 Feldkirchen
office@theny.net � www.theny.net
Landwirtschaft:
Tel. 0664/52 88 101
In 3 Jahren zum Betriebsführer
und zahlreichen Zusatzqualifikationen!
www.kht-thaller.at · Foto: Fessl
Hauswirtschaft:
Schwerpunkt – Soziales
(Pflegeassistentin)
Agrar-HAK:
Der Fisch für
Ihren Weihnachtstisch!
• Frischfisch (Forelle, Saibling, Karpfen,...)
• Räucherfisch
• veredelte Fischprodukte
(Tartare, Graved,...)
Erfolgreiche Kooperation zwischen
HAK und LFS Althofen
Foto: pixelio.de_Halina Zaremba
In 5 Jahren zum Facharbeiter und zur Matura
und zahlreichen Zusatzqualifikationen!
nen Tür
fe
Tag der of
nner 2014
Do. 16. Jä
Uhr
9.00 -14.00
Mi, Do 13-16 Uhr
Fr
13-17 Uhr
Sa
10-14 Uhr
Fischereibetrieb
Mo, 23. 12.
von 10 bis 16 Uhr
LFS Althofen · Undsdorferstr. 10
9330 Althofen · T: 04262/2281
10
Di, 24. 12.
von 10 bis 12 Uhr
www.fischspezialist.at
Neualbeck 10 · 9571 Sirnitz
Vorbestellungen bitte unter Tel. 0664/79 35 452!
Nr. 277/Dezember 2013
GEMEINDENEWS
TieBelkurier
„Geben ist seliger denn Nehmen!”
Weihnachten gilt als das Fest der Freude. Mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“
wird unbekannten Kindern ein Geschenk gemacht, das unendlich viel Freude bereitet.
immer für Spenden, die während des Jahres bei
mir abgegeben werden dankbar. So gibt es eine
Damenrunde, die sich zum Stricken trifft und mir
die wärmenden Jacken, Pullover, Socken, Mützen
und dergleichen vorbeibringt. Eine unglaublich
große Hilfe für mich. Aber auch sonst habe ich
viele Menschen um mich, die mir helfen und mir
das eine oder andere abnehmen“, erklärt Preiml,
denn Mann, Sohn und ein Freund warten schon,
um beim Beladen des Lkw´s der demnächst kommen soll, mitanzupacken. So schließt sich der
Kreis und Dagmar Preiml denkt daran wie sie
beim Kontrollieren der einzelnen Geschenke oft
in eine andere Welt versank. „Schon beim Öffnen
sehe ich, was auch das Kind als erstes sehen wird.
Dann sehe ich das Mädchen oder den Buben wie
er Teil für Teil aus dem bunt beklebten Schuhkar„Als mein jüngstes Kind im Kindergarten war,
Strahlende
Kinderaugen
ton entnimmt und die Augen zu strahlen beginhaben wir zum ersten Mal ein Geschenk für ein
uns unbekanntes Kind gepackt. Das war etwas Be- „Der Grundgedanke von Weihnachten ist Freude. nen. Weihnachten hat seinen Zweck erfüllt.“
sonderes und alle waren mit Eifer bei der Sache“, Wenn ich die Fotos der Mädchen und Buben sehe,
denkt Dagmar Preiml 15 Jahre zurück. Sie war die ein Geschenk bekommen, weiß ich, das ist
Wie alles begann
damals so berührt von der Aktion, dass sie sich Weihnachten. Mit dem Geschenk zeigt man dem
Alles begann 1990 in Rumänien. Nach dem
spontan entschloss mitzumachen. In einem Ne- Kind auch, dass da jemand ist, der an es denkt
Ende der Schreckensherrschaft von Diktator
bengebäude, das ursprüngliche Reifenlager ihres und schenkt ihm Hoffnung für die Zukunft. Oft
Nicolae Ceausescu fristeten unzählige Kinder
Mannes, wurde die Sammelstelle installiert – werden diese Kinder dann zu Helfern und unterunter menschenunwürdigen Bedingungen
ab100 Geschenken ist man „Sammelstelle“. Noch stützen die HelferInnen vor Ort bei der Verteilung,
ihr Dasein in Waisenhäusern. Der Christ Dave
heute schlägt dort „das Herz“ der bis ins Detail weil sie sich an ein Geschenk aus ihrer Kindheit
Cooke aus dem walisischen Wrexham bedurchorganisierten Herzenssache, zu der „Weih- erinnern.“ Viele Freiwillige sind es auch die die
schloss, zu helfen und appellierte an die Nächnachten im Schuhkarton“ für die mehrfache Aktion hier – und damit Dagmar Preiml – unstenliebe seiner Mitbürger. Er bat sie einen
Mutter und Oma schon lange geworden ist. „Die terstützen. „Ich muss jedes Geschenk überprüfen.
Schuhkarton in Geschenkpapier zu wickeln und
Tage vor dem Abtransport sind meine Urlaubs- Die Zollauflagen sind sehr streng und deshalb
zu füllen. „Operation Christmas Child“ war getage. Schon seit Jahren habe ich das so eingeplant. immer wieder mein Appell an die Spenderinnen
boren. 1993 übergab Cooke „Operation ChristDann bin ich in der Sammelstelle, packe die Ge- und Spender – bitte nur jene Sachen einpacken,
mas Child“ an die christliche Hilfsorganisation
schenke in die Transportkartons, beschrifte diese die explizit am Folder stehen. Ich muss beispielsSamaritan’s Purse. 1996 nahm die Partnerschaft
und stelle sie für den Abtransport bereit. Meine weise immer wieder Gummibären, Nussschokozwischen der langjährigen Chefredakteurin der
Familie weiß, akzeptiert das und jeder hilft, so lade oder gebrauchte Kleidung herausnehmen
christlichen Zeitschrift „Entscheidung“, Irmhild
gut es geht mit.“ 177 Transportkartons das sind und durch andere ersetzen. Die Grenzbehörden
Bärend, und Samaritan’s Purse ihren Anfang.
1619 Geschenke – sind es in diesem Jahr, die von kontrollieren stichprobenartig und auf jedem
Dagmar Preiml, Tel. 0676/7192172
Feistritz aus nach Bulgarien gehen und Kindern Transportkarton steht mein Name mit Anschrift.
www.geschenke-der-hoffnung.at
Das heißt ich hafte persönlich dafür. Daher bin ich
unendlich viel Freude bringen.
Dagmar Preiml beim Beladen des Transport-Lkws mit „ihren“ starken Männern.
Flauschige Sachspenden der Strickrunde
St. Donat sind willkommene Geschenke.
Mit viel Liebe gepackt und persönlich abgegeben von den Kindern der VS Glanhofen.
11
TieBelkurier
GEMEINDENEWS
Nr. 277/Dezember 2013
TechelsPörtschach
berg
GEMEINDE
NEWS
Den See haben sich die Krumpendorfer im Kleinformat ins Gemeindeamt geholt.
Krumpendorf
Den See im Herzen
12
Als Zentrum für Service und Kommunikation
bietet das neu renovierte Amt in Krumpendorf
den BewohnerInnen und Gästen viel Neues. Das
Gemeindeamt Krumpendorf am Wörthersee
wurde seinen BürgerInnen im Rahmen eines
„Abends des offenen Amtes“ feierlich vorgestellt. Nach den schrittweisen Adaptionen und
Umbauten im Innenbereich präsentiert sich das
Amt nun als modernes Zentrum für Service und
Kommunikation. Mit PC-Station und GratisWLAN im Bürgerbüro, mit neuer Technik in den
Veranstaltungssälen – auch für Vereine, mit Wänden, die von Künstlern als Ausstellungsflächen
genutzt werden können und vielem mehr. Die
offene Gestaltung mit Trennelementen und Türen aus Glas und die ökonomischen, modernen
Beleuchtungskörper setzen stilvolle Akzente. Der
erste Blick aber gilt dem See: Ein Aquarium ist
Blickfang und sichtbares Zentrum im Foyer.
Die Wörthersee-Gemeinde Krumpendorf hat
in den letzten fünf Jahren sehr viel in Angriff
genommen und sein Image vom einstigen „angestaubten“ Schlafzimmer erfolgreich in ein
„seenswertes“ Wohnzimmer mit Bewegungsarena umgewandelt. Nun präsentiert sich auch
das Gemeindeamt als erste Anlaufstelle für Einwohner und Gäste mit modernem Innenleben.
Ebenso wurde der Altbestand aus den 70er-Jahren mit sanfter Hand und aus ökonomischem
Blickwinkel neu und offen gestaltet. Was einst
„abweisende“ Wände und Türen waren sind
jetzt zum Teil Glaselemente, die im Amt für eine
offene und kommunikative Atmosphäre sorgen.
„Aus den Altbeständen wollten wir mit so sparsam als möglichen Investitionen ein modernes
Amt schaffen, das sich den BürgerInnen und
Gästen einladend präsentiert. Das ist uns ge-
meinsam gelungen“, freut sich Bürgermeister Ing.
Peter Nemec gemeinsam mit Vzbgm. Hilde Gaggl
und Vzbgm. Helmut Prasch, den Vertretern des
Gemeinde-Vorstandes sowie vielen anwesenden
Gemeinderäten. Bürgermeister Nemec stellte die
Festsäle und deren moderne Technik anschaulich vor und informierte die Gäste über die bisherigen Arbeiten und die Schwerpunktthemen
der Zukunft. Er stellte den See in den Mittelpunkt
und den Tourismus in einer wachsenden Wohngemeinde als eine wichtige Zukunftsperspektive
dar. Vzbgm. Gaggl präsentierte das Bauamt im
1. Stock während Vzbgm. Prasch im Parterre das
Tourismus- und Bürgerbüro für Informationen
sorgte und Fragen beantwortete. Gemeinderat
Peter Stampfer überreichte im Anschluss das
offizielle Voll-Zertifikat „familienfreundlichegemeinde“ und gab einen Überblick des vielfältigen
Angebotes für Familien in Krumpendorf.
Feldkirchen
Mit „Kick“
ins Berufsleben
Mehr als 620 Schülerinnen und Schüler der 7.
und 8. Schulstufen nutzten auch in diesem Jahr
wieder die Möglichkeit sich bei der Kick Start
Messe, die heuer erstmals im Stadtsaal Feldkirchen stattfand und wieder von der Berufs- und
Bildungsorientierung Kärnten organisiert wurde,
über ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg zu
informieren. Das Angebot war groß - weiterführende Schulen – sowohl Fachschulen als auch
solche mit Maturaabschluss, Betriebe und Institutionen hatten Informationsstände aufgebaut.
Dort standen MitarbeiterInnen, PädagogInnen
sowie SchülerInnen für Fragen zur Verfügung.
Während die Mädchen und Burschen bereits am
Vormittag Informationen sammelten, konnten
sich am Nachmittag auch die Eltern über Berufsvarianten beraten lassen.
Kunstobjekt erzählt Geschichte
Mit all diesen Adaptionen wurde das Team um
„Hans“ Johann Slocker beauftragt, der den bürgermeisterlichen Willen nach Sparsamkeit zu
erfüllen versuchte – mit Erfolg. Als Highlight des
Abends zeichnete er auch für das Kunstobjekt
– eine Überraschung für alle – verantwortlich.
Gemeinsam mit Bgm. Nemec wurde dieses dann
enthüllt: Es zeigt die Geschichte der Gemeinde in
Form von Portraits der Bürgermeister vom Jahr
1850 bis heute 2013 als Lebensbaum mit ausladenden Ästen. Der festliche „Abend des offenen
Amtes“ endetet mit der Buchpräsentation „Die
Quelle“ von Künstler & Autor Michael Maicher,
der mit seinen Bildern – zu bewundern überall
im Amt – auch für kunstvolles Farbenspiel in der
Gemeinde sorgt.
Martina Kemperle (hinten 2. v. l.) von der
Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten,
Mitarbeiter des AMS sowie SchülerInnen
der Hauptschule Nockberge
GEMEINDENEWS
Nr. 277/Dezember 2013
TieBelkurier
Mehr Lebensqualität,
mehr Vermögen,
mehr Sicherheit,
mehr Ruhe,
mehr Freude ...
Klassenvorstand und Projektbetreuerin Irmgard Malle, Christof Zechner, Rainhard Winkler,
Aktionsgemeinschaftsobmann Heinz Breschan, Natalie Dulle und Adla Smajic´
Feldkirchen
Einkaufen mit Vorteilen
Dass Einkaufen in Feldkirchen durchaus Vorteile
bringen kann, haben drei SchülerInnen der Hak
Feldkirchen in ihrem Maturaprojekt festgehalten. Adla Smajic´, Nathalie Dulle und
Rainhard Winkler stellten via
facebook-Umfrage fest, dass
rund ein Drittel der Jugendlichen den Tiebeltaler, den
es seit Dezember 2013 nicht
nur als 10er-, sondern auch
als 20er-Münze gibt, und die
Vorteilskarte kennen. Ziel wäre
es nun den Bekanntheitsgrad zu
steigern und die Nutzung damit zu forcieren.
„Aus Erfahrung wissen wir, dass Tiebeltaler und
Vorteilskarte von der Gruppe 30+ eher genutzt
wird. Es wäre aber wichtig, auch junge Menschen
zu motivieren in Feldkirchen einzukaufen. Mit
diesen attraktiven Angeboten steigt der Anreiz“,
erklärt der Obmann der Aktionsgemeinschaft
Feldkirchen, Heinz Breschan. 61 Feldkirchner
Betriebe sind derzeit Mitglied bei der
Aktionsgemeinschaft, bei 40 davon kann die Vorteilskarte bei
einem Einkauf ab 15,- Euro
genutzt werden. Einfach Vorteilskarte vorlegen und abstempeln lassen. Wenn die
Karte voll ist, winken 10,- Euro
als Treueprämie. Der Tiebeltaler
wiederum ist ein sehr beliebtes Weihnachtsgeschenk und als autonome Währung in
der Tiebelstadt durchaus attraktiv.
Der Tiebeltaler (im Wert von e 10,– und
e 20,–) ist bei der Volksbank Feldkirchen sowie bei den Mitgliedsbetrieben erhältlich.
Neu, FlexibleLife, die Vorsorge,
die sich Ihrem Leben anpasst
Vorsorge-Sparen zum
notwendigen Aufbau
eines Grundkapitals
mit flexibler Entnahme
für alle Lebenslagen
– für ein neues Auto,
eine neue Wohnung,
Experten Tipp
für die Ausbildung und
von Manuela
die erste Wohnung der
Berger
Kinder, bei plötzlicher,
schweren Krankheit, bei Arbeitslosigkeit und
schließlich als Vorsorge für die Pension, damit
man sich die steigenden Fixkosten bei geringerem Einkommen im Alter auch ohne Probleme
leisten kann. Im Ablebensfall mit Namens-Bezugsrecht für sofortige Verfügbarkeit ohne Verlassenschaft. Das ist alles möglich mit der neuen
Vorsorge „FlexibleLife“ von Wüstenrot. Sie können sich Teilbeträge des eingezahlten Kapitals
flexibel auszahlen lassen und zahlen keine Kapitalertragssteuer. Sicherheit und Ertragschancen
kombiniert mit Flexibilität. Interessiert? Dann
rufen sich uns gleich an, auf die ersten 10 Anrufer wartet eine tolle Überraschung.
0650/77 11 084
manuela.berger@wuestenrot.at
0664/32 54 305
diethard.berger@wuestenrot.at
... durch professionelle,
und ehrliche Beratung
in allen Finanz- und
Versicherungsfragen
Ob Finanzieren,
Vorsorgen, Bausparen
oder Versichern:
Gemeinsam finden wir
die optimale Lösung
für Ihre Wünsche.
Dazu hat man Freunde.
Wer jetzt anruft ist gut beraten.
Bez. Dir. Diethard Berger I
diethard.berger@wuestenrot.at
0664/32 54 305
Manuela Berger
I 0650/77 11 084
manuela.berger@wuestenrot.at
Hauptplatz – Ossiacherstraße 1
9560 Feldkirchen
13
GEMEINDENEWS
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
„Wie daham...“ Generationenpark Waidmannsdorf
Das zehnte Haus der „Wie daham…“-Familie ist in Betrieb.
Pflege auf höchstem Niveau. Liebevolle und individuelle Betreuung. Ein „Daham“ mit viel Herz.
Das und noch viel mehr verspricht der Glanegger
Unternehmer Otto Scheiflinger den Senioren, die
in seinen Häusern leben. Und Scheiflinger hält,
was er verspricht: „Wie daham…“ ist längst über
Kärntens Grenzen hinaus für höchste Qualität bekannt und beliebt. Jetzt ist in bester Klagenfurter
Wohnlage, zwischen Wörthersee und Universität,
in der Frodlgasse in Waidmannsdorf ein neues
Haus für Generationen entstanden. Das Pflegezentrum bietet 75 Dauerpflegeplätze, zehn Kurzzeitpflegeplätze und eine Senioren-Tagesstätte.
Ein eigenes Generationencafé im Haus wird Treffpunkt für Jung und Alt, die miteinander ein Stück
des Weges gehen und gemeinsam Zeit verbringen.
Das Konzept wurde vom preisgekrönten Generationenpark-Modell in Welzenegg übernommen,
wo sich Pflegezentrum, Kindergarten und Senioren-Tagesstätte unter einem Dach befinden. Der
„Wie daham…“ Generationenpark in Welzenegg
feierte heuer 20-Jahr-Jubiläum und war das erste
KommR Otto
Scheiflinger,
Eigentümer
und Geschäftsführer: „Unser
Erfolgsgarant
sind höchste
Qualität sowie
Respekt und
Herzlichkeit
im Umgang mit
Menschen!“
14
Haus. Mittlerweile sind es drei Pflegezentren in
Kärnten, drei in der Steiermark und vier in Wien
– mit rund 900 Mitarbeitern und 1.200 Pflegeplätzen. Die Erfolgsgeschichte von Otto Scheiflingers Marke „Wie daham…“ wird kontinuierlich
fortgeschrieben!
„Wie daham...“
Generationenpark Waidmannsdorf
Frodlgasse 6, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. 0463 / 210 990
direktion.waidmannsdorf@wiedaham.at
www.wiedaham.at
Wohnungen –
24 Stunden umsorgt
raum und Balkon. Über ein modernes Rufsystem
kann im Notfall schnelle Hilfe geholt werden.
Wenn es mit zunehmendem Alter schwerer wird,
sämtliche Belange des täglichen Lebens alleine
zu meistern, stellt „Wohnen – 24 Stunden umsorgt“ eine sichere und praktische Wohnform
auf gehobenem Niveau dar. In den 13 Standard
de Luxe Wohnungen im „Wie daham…“ Generationenpark Waidmannsdorf können Senioren ein Maximum an Selbstbestimmtheit
und Selbstständigkeit genießen, bei Bedarf aber
jederzeit Hilfestellungen in Anspruch nehmen.
Komfort und Luxus sind in dieser Wohnform
inbegriffen. Die exklusiven barrierefreien Wohnungen bestehen jeweils aus einem Wohn-/Essraum, Bade-, Schlafzimmer, Vorraum, Abstell-
Concierge inklusive!
Zudem steht den Bewohnern ein Concierge zur
Verfügung. Dieser ist unmittelbarer Ansprechpartner. Er erledigt gerne und zuverlässig
Aufträge und steht bei Sonderwünschen und
Zusatzleistungen zur Seite. Buchungen und
Reservierungen von Terminen im Restaurant
oder beim Arzt wickelt er schnell ab, genauso
wie die Besorgung von Medikamenten, Sehbehelfen, Konzertkarten oder Blumen. Somit bietet „Wohnen – 24 Stunden umsorgt“ ein neues
Dienstleistungsmodell und den Luxus eines
5-Sterne Hotels.
Nr. 277/Dezember 2013
GEMEINDENEWS
TieBelkurier
Das BRG Feldkirchen stellt sich vor
Am Tag der Offenen Tür am Montag, 3. 2. 2014 von 15 bis 18 Uhr, sind alle Kinder, Jugendlichen und Eltern herzlich eingeladen, sich ein Bild von unserem vielfältigen Angebot zu machen.
In unserer Unterstufe
• begeistern wir junge Menschen und junge Men schen begeistern uns
• fördern und fordern wir die Schüler/-innen –
je nach Indivdualität
• unser Projekt „Ergometerklasse“ ermöglicht es
den Schüler/-innen, während des Unterrichts
auf den Fahrrad-Ergometern zu radeln (Ver wirklichung der täglichen Sportstunde!).
• ist unser Unterstufenchor beliebt
• helfen Schüler/Innen der Oberstufe den Neuein tretenden als Tutoren beim Übertritt aus der VS
In unserer Oberstufe
• absolviert man nach 4 Jahren die Matura und
ist bestens vorbereitet auf alle Studienrich tungen sowie andere berufliche Ziele
• legen wir Wert auf vielfältige und gut fundierte
Allgemeinbildung
• schlichten Schüler/Innen als ausgebildete Me diatoren Unstimmigkeiten in Klassen
• fördern wir gezielt in Deutsch, Englisch, Ma thematik Neueinsteiger und andere Freiwillige
(5.Klassen) im Zeitraum Schulbeginn bis Weihnachten
• gibt es die überarbeitete Stundentafel mit at traktiven Wahlpflichtgegenständen
In unserer Nachmittagsbetreuung
• bieten wir neben der Essenmöglichkeit Ler nen, Erarbeiten der Hausübungen, Vorberei tung auf Schularbeiten, Erholung sowie natür lich auch Spiel und Spaß
• Die Nachmittagsbetreuung des BRG Feldkir chen wurde für die Schuljahre 2010 - 2012
sowie 2012 - 2014 vom Unterrichtsministerium
mit dem Gütesiegel „good-practice-Schule“
und zusätzlich vom LSR für Kärnten mit dem
Prädikat „best-practice-Schule“ ausgezeichnet.
Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung!
Besuchen Sie uns am Tag der offenen Tür,
3. Februar 2014, 15 bis 18 Uhr. Anmeldung:
7. bis 28. Februar 2014 (Bürozeiten des Sekretariats)
Bundesrealgymnasium Feldkirchen
Flurweg 3 • 9560 Feldkirchen
Tel. 04276/5084 • brg-feldk@lsr-ktn.gv.at
www.brg-feldkirchen.at
15
TieBelkurier
GEMEINDENEWS
Nr. 277/Dezember 2013
60 Jahre unterwegs zu Menschen
Im Winter 1954/55 waren die ersten Sternsinger unterwegs. Mit großartiger Unterstützung
der Bevölkerung wurde daraus die größte österreichische Solidaritätsaktion für Notleidende.
16
Die Dreikönigsaktion, das Hilfswerk
der Katholischen Jungschar, unterstützt mit den Erlösen der Sternsingeraktion jedes Jahr 500 Projekte in
Afrika, Asien und Lateinamerika und
damit Menschen, die unsere Solidarität dringend benötigen.
Heuer feiert die Sternsingeraktion
ihr 60. Jubiläum. „Es ist großartig,
wie sich 85.000 Kinder in Österreich
bzw. 7.000 Kinder in Kärnten in ihrer
Freizeit für das Sternsingen einsetzen
und wertvolles Brauchtum lebendig
halten. Als Projektreferentin der Diözese Gurk-Klagenfurt bedanke ich
mich ganz herzlich bei allen Sternsingerinnen und Sternsingern und bei
allen BegleiterInnen und HelferInnen,
die die Durchführung der Aktion in
den Pfarren ermöglichen - und selbstverständlich bei allen Kärntnerinnen
und Kärntner für ihre großzügige
Spendenbereitschaft“, sagt die Projektreferentin der Dreikönigsaktion,
Anneliese Michael. Seit 60 Jahren
garantiert die Dreikönigsaktion, das
Hilfswerk der Katholischen Jungschar, den kompetenten Einsatz der
Sternsingerspenden. Die Finanzen
werden jährlich von unabhängigen
WirtschaftsprüferInnen kontrolliert.
Das „Spendengütesiegel“ garantiert
Transparenz und objektive Sicherheit bei der Spendenabwicklung.
Jede Sternsingergruppe führt einen
Ausweis mit sich. So lässt sich leicht
erkennen, dass sie im Auftrag der Katholischen Jungschar unterwegs sind.
20 - C+ M+ B - 14
Kärntner Schulen und Pfarren haben
„Christus mansionem benedicat“ - die beiden Gäste über die Lebens„Christus segne dieses Haus“: Die weise der indigenen Völker Brasiliens
SternsingerInnen bringen den Segen berichtet und ihre Kultur durch Gefür das neue Jahr in Haushalte und sang und Tanz näher gebracht.
Familien. Der Segenswunsch am Tür- Das Leben der UreinwohnerInnen
stock gibt jedem Menschen, der ein- in Brasilien ist zunehmend bedroht:
und ausgeht, ein „Gott ist mit Dir“ durch die exportorientierte Wirtmit auf den Weg und begleitet durch schaftspolitik der Regierung und das
stete Vordringen der großen Konzerne
das ganze Jahr.
im Amazonas-Gebiet ist das ÜberleGast aus Übersee
ben der UreinwohnerInnen bedroht.
Im Vorfeld der 60. Sternsingerak- Seit einigen Jahren wird von Seiten
tion waren ProjektpartnerInnen der der GroßgrundbesitzerInnen und
Dreikönigsaktion vom 28. November Unternehmen versucht, die öffentliche
bis 4. Dezember in Kärnten zu Gast. Meinung gegen die Indigenen aufZe Bajaga Apurina ist der höchste zubringen und massiven Druck auf
Vertreter der indigenen Völker vom den Staat auszuüben. Eine Reihe von
Medio Rio Purus und Häuptling des Gesetzesvorschlägen zielt darauf ab,
Volkes der Apurina. Er wurde beglei- bereits in der Verfassung verankerte
tet von Adriana Huber, die seit 14 Jah- Rechte der Indigenen wieder einzuren in dieser Region lebt und für den schränken und ihre Teilhabe an politiIndigenen-Missionsrat CIMI arbeitet. schen Entscheidungsprozessen weiter
Bei ihren Besuchen in verschiedenen zurückzudrängen.
Pfarrer Hans-Peter Premur mit Häuptling Ze Bajaga Apurina.
Die Dreikönigsaktion unterstützt mit
den Spenden der Sternsingeraktion
die Arbeit des Indigenen-Missionsrats CIMI. CIMI wurde 1972 gegründet. Vorsitzender ist Bischof Erwin
Kräutler. CIMI begleitet nahezu alle
indigenen Organisationen Brasiliens.
Die Rechtsberatung der indigenen
Gemeinschaften ist der Kern des Engagements von CIMI (Analysen über
die politische und rechtliche Situation; Vernetzung, Begleitung und Beratung indigener VertreterInnen bei
Institutionen des Nationalkongresses,
der Regierung oder der Justiz sowie
Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit). Es
geht in der Arbeit von CIMI auch darum, gemeinsam mit den Menschen
vor Ort, neue Wege für ein besseres
Leben zu finden und zu gestalten.
Die Sternsingerspenden der 60. Aktion kommen besonders dem Volk
der Madiha-deni zu Gute. Durch ein
Bienenzuchtprojekt und durch den
Verkauf des Honigs können neue Einkommensquellen erschlossen werden.
Große Anliegen der indigenen Bevölkerung sind zudem eine Verbesserung
der gesundheitlichen Versorgung (die
Kindersterblichkeitsrate ist in dieser
Region eine der höchsten in Brasilien)
und ein besserer Zugang zur Bildung
(Schulen, Lehrer und angepasste
Schulmaterialien).
Rund um den Jahreswechsel –
29. 12. 2013 – 6. 1. 2014 sind die
Sternsinger in Feldkirchen und den
umliegenden Pfarren unterwegs!
Nr. 277/Dezember 2013
WIRTSCHAFT
TieBelkurier
50 Jahre Elektrosysteme Jerabek
Seit 1963 besteht das Elektrounternehmen Jerabek in Himmelberg
und seit 1980 in Klagenfurt – eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte.
Ehepaar Winkler-Jerabek mit einigen ihrer Mitarbeiter, die bis zu 40 Jahre im Betrieb beschäftigt sind.
Nach 50 Jahren ist es kaum mehr vorstellbar, dass einst der Firmengründer
– Wilhelm Jerabek – als Einzelunternehmer die Grundsteine für die Firma
legte. Nun hat der Betrieb 25 Mitarbeiter und seit über 30 Jahren einen
weiteren Standort in Klagenfurt. „Es
gibt Mitarbeiter, die bei uns ihre Lehre
absolviert haben und seit 40 Jahren
im Betrieb tätig sind“, erklärt Brigitte
Winkler-Jerabek, die seit 1994 den
Betrieb gemeinsam mit ihrem Mann
Thomas führt. Natürlich haben sich
die Anforderungen an die ElektroInstallationstechniker in den fünf
Jahrzehnten seit Bestehen des Betriebes enorm verändert. „Wir bilden
laufend Lehrlinge aus und bieten auch
die Möglichkeit der Lehre mit Matura
an. Einer unserer Lehrlinge nutzt
diese duale Ausbildung gerade und
ein zweiter hat bereits vorher Matura
gemacht und schließt eine Lehre an“,
weist die Firmenchefin auf die veränderten Ausbildungsvarianten hin.
Dass eine fundierte Grundausbildung
die Basis für ein erfolgreiches Berufsleben bildet, weiß Winkler-Jerabek
aus Erfahrung. „Dass wir auf eine so
erfolgreiche Unternehmensgeschichte
zurückblicken können, hat sehr viel
mit unseren Mitarbeitern und unseren Kunden zu tun. Dafür möchten
wir uns sehr herzlich bei allen bedanken“, meinen abschließend Brigitte
und Thomas Winkler-Jerabek.
Mag. ª BrigitteWinkler-Jerabek, Thomas Winkler und Firmengründer
Hemelina und Wilhelm Jerabek bei der Ehrenurkunde-Verleihung.
Leistungen:
• Licht- und Schukoinstallation
•Netzwerkverkabelung
•Blitzschutz
•E-Heizungen
•Dachrinnenheizungen
• Service und Störungsbehebung
• EIB - Installation
•Zentralstaubsauganlagen
• Sprech- und Videoanlagen
Schulstraße 1, 9562 Himmelberg
Griesgasse 1, 9020 Klagenfurt a. W.
04276 / 2563, www. elektrojerabek.at
Mitarbeiter:
Reinhold Wurzer, Manuel
Wrulich, Wolfgang Winkler,
Harald Winkler, Andreas Weißensteiner, Michael Tammer,
Ulrich Strießnig, Mario Strauß,
Franz Stieger, Inge Stieger, Patrick Seiser, Alexander Rogatsch, Manuel Reheis, Dominik
Rautner, Florian Moser, Peter
Lun, Daniel Kucher, Winfried
Kreiner, Andreas Köstenberger,
Mario Harder, Thomas Egger,
Emanuel Derbac, Markus Daberer, Johann Daberer, Patrick
Burger, Anja Allmann
Andreas Weißensteiner, Anja Allmann und Ehepaar Winkler-Jerabek.
17
JAHRESRückblick
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Ein Jahr im Zeitraffer
Nur noch wenige Tage und 2013 ist schon wieder Geschichte.
Was es brachte, lesen Sie auf den folgenden Seiten im Tiebelkurier.
Jänner
1. Jänner 2013 – Das Russische Nationalballett zeigt „Schwanensee“ im
Stadtsaal Feldkirchen.
Mit 1. Jänner 2013 übernimmt Kurt
Udermann die Stadtpfarre Feldkirchen und tritt die Nachfolge des im
Dezember verstorbenen Dechant
Hubert Luxbacher an.
Pfarrer Dr. Lic. Kurt Udermann
Vorstandswechsel bei der Volksbank
Feldkirchen. Auf Direktor Gerhard
Prugger, der 30 Jahre lang an der
Spitze war, folgt Werner Kösten-
berger, der gemeinsam mit Heinz
Strohmayer die Geschäftsführung
übernimmt.
Die Embatex AG wird mit dem Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis der
italienischen Regierung ausgezeichnet. Das Geschäftsmodell wird als
besonders umweltschonend, ressourceneffizient und kostensparend
bezeichnet.
Das Kindermusical „Tjommetroll
lernt jodeln“ wird im Stadtsaal
Feldkirchen uraufgeführt. Die Geschichte wurde von schwedischen
und Feldkirchner Volksschulkindern
geschrieben. Gisela Gsodam fasste
sie zusammen. Die Musik stammt
vom gebürtigen Feldkirchner Komponisten Ralf Kircher.
Wahlkampf beginnt – Landtagswahl
am 3. März 2013.
Für das Team Stronach, das erstmals
kandidiert, tritt der Feldkirchner
Bernhard Kanduth an.
Volksbefragung zur Wehrpflicht
am 20. Jänner. Mit 48,99% hohe
Wahlbeteiligung. 59,77% für Beibehaltung der Allgemeinen Wehrpflicht, 40,23% für Einführung eines
Berufsheeres. Stadt-Land-Gefälle.
Feldkirchen: 66,69% für Wehrpflicht,
31,31% für Berufsheer.
Februar
Wahlkampf in Kärnten.
Papst Benedikt XVI. erklärt am 11.
Februar 2013 seinen Rücktritt.
Die Feldkirchner Dachdeckerei Leopold erhält das Kärntner Landeswappen.
Brunhilde Morak wird Präsidentin
des kultur-forum-amthof. Sie will
den eingeschlagenen Weg fortführen
und mit dem kfa-Team weiterhin
Kindermusical „Tjommetroll“
Frohe Weihnachten
und ein gutes
neues Jahr
wünschen
Vbgm. Robert Schurian
StR Walter Moser
und
das Fraktions-Team
GR Herwig Huber, GR Herwig Tiffner,
GR Petra Hoffmann, GR Hermann Puschitz
Die Freiheitlichen
in Feldkirchen
18
hochwertige Veranstaltungen abseits
des Mainstream in den Amthof nach
Feldkirchen bringen.
März
3. März – Landtagswahl
Wahlbeteiligung 71,43 %
Wahlberechtigte 440.748
FPK 16,9% -28,0%, SPÖ 37,14%
+ 8,40%, ÖVP 14,4 % -2,4%,
GRÜNE 12,1% +6,9%, TS 11,26%
+ 6,4%, Sonstige 1,9% - 2,5 %
Neue Landesregierung formiert
sich – sogenannte Kenia Koalition –
Rot (LH Peter Kaiser)-Schwarz (LR
Wolfgang Waldner) Grün(LR Rolf
Holub). 28. März – Ex-LH Gerhard
Dörfler wird Bundesrat (FPÖ).
JAHRESRÜCKBLICK
Papstwahl – Konklave beginnt am
12. März. Schon am 13. März wird
aus dem Argentinier Jorge Mario
Bergoglio Papst Franziskus I.
In Ossiach tagen Forstfachleute aus
Japan. Schon seit längerer Zeit besteht eine Kooperation und die Japaner holen sich Know How bei den
Spezialisten vor Ort.
Die Mädchen-, Frauen- und Familienberatungsstelle „Lichtblick“
feiert ihren sechsten Geburtstag.
Der Bedarf an Beratung und Hilfe
ist seit Beginn gestiegen. Durch die
Lukrierung weiterer finanzieller
Mittel konnte das Angebot erweitert
werden.
TieBelkurier
Die Stadtkapelle Feldkirchen feiert
ihr 90-jähriges Bestehen. Seit 2008
ist Hannes Oberwandling Obmann
der Stadtkapelle. Beim Frühlingskonzert werden fast ausschließlich
Kärntner Komponisten gespielt.
April
4. April – Eröffnung von Let´s do it
Sabitzer – ehemaliges Klaus Areal –
neuer Baumarkt.
Auto Mayerhofer eröffnet Autohaus
(ehemals Auto Truppe).
Eröffnung Motor Mayerhofer
Foto: Anja Collin s
Nr. 277/Dezember 2013
Hotelbetreiber und PfeffermühleWirt Karl Kogler erhält für seinen
Beherbergungsbetrieb die Kategorisierung „Drei Sterne s“. Damit ist
das St. Urbaner Hotel Alpenblick das
erste Hotel in der näheren Umgebung und erst das fünfte in Kärnten
das diesen Status erreicht.
6 Jahre Beratungsstelle „Lichtblick“
Werdinig
Meisterdach
Wir wünschen all unseren
Kunden erholsame Feiertage,
frohe Weihnachten
und einen erfolgreichen Start
ins Jahr 2014!
Auszeichnung für Hotel Alpenblick
Geschäftsschließungen in Feldkirchen: Niedermeyer und Hansaton.
Sanja Blaha eröffnet ihr Kindermodengeschäft „Happy Moments“ am
Hauptplatz in Feldkirchen.
Der St. Urbaner Snowboarder
Alexander Payer beendet die Saison
mit Rang 2 im Europacup.
Alexander Payer
Stadtgemeinde Feldkirchen zieht
positive finanzielle Bilanz. Domenig
Wiese ist nicht verkauft.
Wünschen Ihnen
ein besinnliches
Weihnachtsfest
im Kreise Ihrer
Familie, viel Glück
und Gesundheit
für das neue Jahr!
Danke für Ihr Vertrauen.
Bez. Dir. Alois Pluch
mit Betreuungsteam
...ist auch für 2014 Ihr Versicherungspartner!
Die Versicherung
einer neuen Generation.
UNIQA Versicherungen AG
Sicherheitszentrum Feldkirchen
10. Oktoberstr. 27, 04276/2354-29
19
JAHRESRückblick
TieBelkurier
Mai
Diskussion um Pestizideinsatz Bienen. EU- Saatmittelverordnung.
Bäuerinnen-Trachtengruppe unter
der Obfrau Anni Köstenberger feiert
das 20-Jahr-Jubiläum.
Das Krankenhaus Waiern der Diakonie wurde nach Aus- und Umbau
im Rahmen des Wairer Jahresfestes
feierlich eingeweiht. Die baulichen
Maßnahmen waren eine wichtige
Investition in die medizinische Versorgung der Bevölkerung. Rund
4,0 Millionen Euro wurden in einer
Bauzeit von 23 Monaten investiert.
Stationen: Innere Medizin, Akut-Geriatrie, Psychosomatik, 62 stationäre
Betten, 100 MitarbeiterInnen.
Nr. 277/Dezember 2013
Zweite Auflage der „Tour de
Kärnten“ In Ossiach. Sechs Tage
Frohe Weihnachten!
sind Radsportler auf Kärntens
Danke für Ihr Vertrauen!
Straßen unterwegs und bewältigen
dabei mehrere tausend Höhenmeter.
Gute Fahrt ins Jahr 2014!
Eine Neuauflage folgt 2014.
Der MGV Feldkirchen feiert sein
150-jähriges Bestehen.
Kleinere Geschäftseröffnungen –
Friseursalon Hairstyle, Nagelstudio
Trudy Roeven, Praxiseröffnung Salute Tanja Hohenwarter & Christian
Hohenwarter
Juni
7. Juni – Bleiprozess abgeschlossen
– 17-jähriges Verfahren wird zugunsten der Stadtgemeinde Feldkirchen
entschieden. Das Klagebegehren von
Heidelinde Reauz wird in letzter InDER NEUE RENAULT CLIO.
stanz abgewiesen.
Sieben Monate nach der Sprengung
Verkauf • Service • Karosserie • Lackierung
des alten Turmes und sechs Monate
nach Baubeginn hat der neue Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel
seine endgültige Höhe von 100 MeHIMMELBERG
Ve r k a u fHIMMELBERG
• S e rT:v04276/4767
i c e • HIMMELBERG
K• aM:r0664/1113322
o s s e r i e • L a c k i e r uDer
n gOssiacher Pfarrer Erich Aich- tern erreicht. Damit ist der Turm der
holzer
wird zum neuen Dechant des höchste aus Holz hergestellte Ausce@kfz-ronacher.at
• www.kfz-ronacher.at
T: 04276/4767 • M:offi
0664/1113322
• heimo.ronacher@utanet.at
• www.kfz-ronacher.at
au
f • S e Ve
r v ircke
a •u fK•a rSoesrsvei rciee •• KLaarcoksi seer ruineg • L aDekanates
c k i e rFeldkirchen
u n g ernannt und sichtsturm der Welt.
4767 • M: 0664/1113322
• heimo.ronacher@utanet.at
• www.kfz-ronacher.at • www.kfz-ronacher.at
T: 04276/4767
• M: 0664/1113322 • heimo.ronacher@utanet.at
übernimmt auch die Funktion des 3. Internationales Holzbildhauersymposium auf Schloß Albeck. Zehn
Bezirksfeuerwehrkurats.
renommierte Holzbildhauer aus acht
Wir brauchen Platz für die FrühjahrsLändern setzten sich künstlerisch
mit dem Leben der Kärntner LanMesseneuheiten - Alles muss raus!
despatronin – der Heiligen Hemma
von Gurk – auseinander. Die Skulpauf alle Artikel
turen sind im Skulpturenpark
Deko- & Geschenksartikel
Schloß Albeck ausgestellt.
Bis 1. 1. 2014, täglich 10 – 21 Uhr
Dechant Erich Aichholzer
FH-Standort Feldkirchen bleibt er(Mo, Di Ruhetag)
Das Internationale Zwillingstreffen halten.
in Ossiach findet bereits zum 30. „Tage der Zukunft“ in Ossiach: Fünf
Weihnachtsmenü 25. & 26. 12.
Mal statt. Rund 100 Zwillingspaare Tage lang wird im offenen DenkGanztags warme Küche
und Handlungsraum über zukunftsnahmen daran teil.
fähiges Wirtschaften diskutiert.
Neujahrsbrunch 1. 1. 2014
Die „Tage der Zukunft“ in Ossiach
ab 11 Uhr, Reservierung erbeten!
sollen langfristig Treffpunkt internationaler Größen werden, die auf
globale Entwicklungen hinweisen
und Chancen für regionale Kooperationen aufzeigen.
Heinz Breschan übernimmt die
Schlossermeister Thomas Schurian Obmannschaft bei der Aktionsgeeröffnet in Buchscheiden seine Mes- meinschaft Feldkirchen. Sein Ziel ist
serschmiede. Er fertigt dort Unikate es die Kooperation zwischen UnterSchloß Albeck • 9571 Sirnitz, Tel. 04279/303, Mi - So 10 - 21 Uhr
auf Bestellung an und Interessenten nehmerInnen und politischen Verinfo@schloss-albeck.at • www.schloss-albeck.at
können auch einen Kurs im Messer- treterInnen zu verbessern. Er folgt
Betriebsferien: 2. 1. bis 14. 3. 2014
Christof Zechner nach.
schmieden bei ihm belegen.
RENAULT RONACHER
RENAULT
RONACHER
RENAULT
RONACHER
Geschenkeshop
50%
20
Nr. 277/Dezember 2013
Krumpendorf, 2012 als fahrradfreundlichste Gemeinde ausgezeichnet, erweitert die Infrastruktur für
RadfahrerInnen. Die „Bike&Ride“Anlage befindet sich direkt beim
Bahnhof in Krumpendorf. Idealer
Ausgangspunkt für PendlerInnen
aber auch für touristische RadsportlerInnen.
Zum Hoteldirektor wird Peter
Tschuschnig im Hotel Hochschober
ernannt. Tschuschnig ist langjähriger Mitarbeiter und Prokurist des
renommierten Hotels auf der Turracher Höhe. Gemeinsam mit dem
Ehepaar Karin Leeb und Martin
Klein führt er nun das Hotel.
Juli
Trocken und heiß. Langanhaltende
Hitze und extreme Trockenheit. Probleme für Landwirte.
19. Holzstraßenkirchtag am 13. Juli
in Deutsch Griffen.
JAHRESRÜCKBLICK
Hannes Vielgut übersiedelt seinen
„Schlüsseldienst“ in die Villacher
Straße (neben Agip Tankstelle).
Klingendes Österreich – „Wege
durch die Zeiten“ – Hemmaland
und Nockalm in Kärnten stehen im
Zentrum der Sendung, die am 15.
August in ORF 2 ausgestrahlt wurde.
Region Kärnten Mitte startet E-BikeProjekt. Die einzelnen Routen sind
bestimmten Themen zugeordnet.
Im Erscheinungsgebiet des Tiebelkuriers verläuft die „Wasser-Tour“.
TieBelkurier
Frohe Weihnachten & Prosit 2014
wünschen
DIE KOMPETENTEN FACHLEUTE FÜR DEN GESAMTEN INNENAUSBAU
BAU- und MÖBEL
TISCHLEREI · STIEGENBAU
Matthias
9556 Liebenfels · Mailsberg 3 · Tel. 04212 / 6543
office@tischlerei-ruhdorfer.at · www.tischlerei-ruhdorfer.at
Kinder- und Jugendzimmer für jedes
Alter individuell geplant – wir können
auf die Wünsche unserer Kunden
eingehen und diese umsetzen.
2014 Jubiläumsjahr
25 JAHRE
Tischlerei Ruhdorfer
ntb Thalhammer Bürotechnik erhält
ISO 9001 Zertifikat.
Zöscher, Sonnleitner, Prodinger
Beauty Expert übersiedelt in Geschäft am Hauptplatz 18. Das Geschäft der Kirchgasse bleibt bestehen – Segreto Mode.
Oskar Januschke (Stadtmarketing
Lienz) spricht auf Einladung von
Wirtschaftsreferent StR. Walter
Moser über Stadtentwicklung. Professionell gemachtes Stadtmarketing
ist gefragt.
August
Wetter: Hitze hält an.
Wasserversorgung in Feldkirchen ist
trotz Trockenheit gewährleistet.
Thalhammer und Wilhelmer
Spar Supermarkt Köhler wird nach
5-wöchigem Umbau wiedereröffnet.
Beim „Nahversorger“ in der Innenstadt sind 12 MitarbeiterInnen beschäftigt.
„Wie daham ..“-Eigentümer und
Geschäftsführer, Otto Scheiflinger,
wird in Wien der Berufstitel Kommerzialrat verliehen. Damit wird
sein jahrelanges Engagement im
Senioren-Pflege- und Betreuungsbereich gewürdigt.
Wir wünschen Ihnen
ein frohes Weihnachtsfest
und gute Fahrt im Jahr 2014!
Hubert Friessnegger mit Team
Einkaufsnacht in Feldkirchen – Freitag, 2. August, wird gut angenommen. Kunsthandwerksmarkt mit
mehr als 120 Ausstellern in Ossiach.
TOYOTA
Friessnegger
Samitz, Scheiflinger, Schinegger
9300 St. Veit/Glan · Völkermarkter Straße 45
Tel. 04212/5919 · office@friessnegger.at · www.friessnegger.at
21
JAHRESRückblick
TieBelkurier
****HOTEL
Natürlich erholen!
Wir laden Sie herzlich in unseren
Landgasthof mit Hotel ein!
Auf dem Weg zur oder zurück von der Hochrindl!
Skifahren, schwimmen, saunen und genüsslich essen,
so klingt ein gelungener Wintertag aus.
Bernhard Widmann lässt sich mit
seiner Eisstockerzeugung am Ostermannweg 2 (Markstein) nieder.
Auf dem Dach seines Betriebes wird
von Spitzer Installationen eine rund
500m² große Photovoltaikanlage
installiert. Strom für den laufenden
Betrieb wird selbst produziert.
Lokalmatador Hermann Waldy gewinnt zum fünften Mal das Bergrennen St. Urban/Simonhöhe.
Räumlichkeiten von 20 - 140 Personen und gemütliche
****Hotelzimmer für Feierlichkeiten, Seminare,
Versammlungen warten auf Sie!
Schöne Feiertage und ein gesundes Neues Jahr
wünschen Familie Lex mit Mitarbeitern
Smartie Jo Silvester mit
!
Reservierung
um
en
wir bitt
ANGEBOT
chenk
eihnachtsges
z.B. für ein W
im
ute - ÜN
in letzter Min
ension
er + Verwöhnp
Doppelzimm
ar
s./Tag im Janu
€ 60 ,–/Per
9571 Sirnitz , St. Leonharderstraße 2, Tel. 04279 / 211 01
www.hotel-widitscher.com • office@hotel-widitscher.com
Frohe Weihnachten
und alles Gute für
das Jahr 2014
Pailer, Waldy, Pregartner
September
14. Gulaschfest in Feldkirchen.
Let´s do it Sabitzer sperrt wieder zu
– Totalabverkauf.
Fitnesswelt (Geschäftsführer Arzt
und Sportmediziner Gerhard Stingl)
eröffnet am Klaus Areal. Trainiert
werden kann auf mehr als 1.500
m² Fläche – getrennte Damen- und
Herrenbereiche, Kinderbetreuung.
Sanitätshaus Sepin eröffnet in der
Dr. Arthur-Lemisch-Straße in Feldkirchen ein Fachgeschäft.
Nr. 277/Dezember 2013
Im Antoniuskindergarten gibt es
erstmals eine Tagesstätte. Dort werden Kinder von 0 – 3 Jahren betreut.
Mit 15 Kindern ist die Gruppe ausgelastet.
Kapellmeisterwechsel bei der Stadtkapelle Feldkirchen. Der langjährige
Kapellmeister, Arthur Lanzer, übergibt nach 23 Jahren den Taktstock
in jüngere Hände. Christian Wastian,
Musiker der Militärmusik Kärnten,
Kapellmeister der Trachtenkapelle
Finkenstein Faaker See und Bezirkskapellmeister des Blasmusikbezirks
Villach, übernimmt diese spannende und herausfordernde Funktion. Der Klarinettist ist seit 2008
aktives Mitglied und seit 2011 Kapellmeister Stellvertreter der Stadtkapelle Feldkirchen.
Holzschule in Gnesau wird mit
Schulbeginn eröffnet. In knapp drei
Monaten Bauzeit wurde das Gebäude mit einem Kostenaufwand
von 1,4 Millionen Euro adaptiert.
Die einzelnen Klassenräume sind
komplett aus Holz gefertigt und das
wirkt sich positiv auf die Leistungen
sowie den gesamte Organismus aus.
Oktober
In Ossiach wird das neue Bürgerservicezentrum eröffnet. Der eingeschossige Pavillonbau beherbergt
Räumlichkeiten für den administrativen Bereich, ebenso Infobereiche
für den Tourismus sowie Archive,
Nebenräume, Sozialräume und
öffentliche Toiletten.
Sanitätshaus Sepin, Feldkirchen
wünscht Ihnen namens
des Stadt- und Gemeinderates
Bürgermeister Robert Strießnig
22
Nationalratswahl am 29. September
2013. Wahlbeteiligung in Kärnten –
72,25%. Wahlbeteiligung in Feldkirchen sank von 70,43% im Jahr 2008
auf 60,65%.
Feldkirchen Ergebnisse: SPÖ
30,04%, ÖVP 12,53%, FPÖ 21,01%,
BZÖ 13,15%, GRÜNE 10,03%,
FRANK 8,69%, NEOS 3,50%, KPÖ
0,42%, PIRAT 0,63%
Kärnten Ergebnisse: SPÖ 32,41%,
ÖVP 15,23%, FPÖ 17,91%, BZÖ
10,80%, GRÜNE 11,75%, FRANK
6,93%, NEOS 3,68%, KPÖ 0,62%,
PIRAT 0,65%
Bürgerservicezentrum Ossiach
20 Jahre Amthof – 20 Jahre kulturforum-amthof, gegründet als Freie
Akademie Feldkirchen. Jubiläum
wird mit großem Kulturfest am
5. Oktober – Kultur rund um die
Uhr – im Amthof gefeiert. 2. Neues
Volksmusikfestival des kultur-forum-amthof – „aufgegeigt & quergespielt“ im Amthof.
Brass Herbst in der Carinthischen
Musikakademie in Ossiach. Fünf
Konzerte – mit internationaler Besetzung sorgten dafür, dass Sitzenbleiben für die BesucherInnen unmöglich war.
Als erste Schule in Kärnten erhält
die Volksschule 1 Feldkirchen als
Zeichen für ihr Engagement die Plakette „G´sunde Lebenswelt Schule“.
Forstmesse vom 17. – 19. Oktober
bei der Forstlichen Ausbildungsstätte Ossiach. Tausende Besucher
nutzen die Gelegenheit Informationen aus erster Hand rund um forstliche Bereiche er erhalten.
Vor 30 Jahren wurde der Amthofparkplatz neu gestaltet. Unterstützt wurde die Gemeinde damals
von Mitgliedern des Lions Club
Feldkirchen Ossiacher See. Anlässlich des Jubiläums übergab der
Lions Club nun eine fünf Meter hohe
Baum-Skulptur des Bildhauers Fritz
Russ. Gespendet wurde das Kunstwerk von Feldkirchner UnternehmerInnen und Einzelpersonen.
Jüngster Landesmeister im Modellkunstflug wurde der 15-jährige Radweger Michael Novak.
JAHRESRÜCKBLICK
Der „Hotel-Oscar“ geht an das
Thermenhotel Ronacher in Bad
Kleinkirchheim. Simone Ronacher
bedankt sich anlässlich der Verleihung durch Vertreter der „American
Academy of Hospitality“ bei ihrer
Familie und den MitarbeiterInnen,
ohne die eine solche Auszeichnung
nicht möglich wäre.
TieBelkurier
Wir danken allen Kunden und
Partnern für Ihr Vertrauen
und wünschen eine
besinnliche Weihnachtszeit
Weihnachtszeit
sowie alles Gute
für 2014!
Foto: LPD
Nr. 277/Dezember 2013
Moosburg ist die Bildungsgemeinde
Österreichs. Offiziell bestätigt
wurde dies mit der Überreichung
des Gemeindeinnovationspreises
2013. Aus 150 Einreichgemeinden
wurde Moosburg mit einem Siegerscheck ausgezeichnet. Wichtig am
Bildungscampus ist die intensive,
gemeinsame Entwicklungsarbeit
über mehrere Jahre und das Zusammenwirken von Pädagogik und
Architektur.
Einkaufsnacht am 29. November.
Der Feldkirchner Krippenpfad wird
eröffnet. Krippenausstellung in der
Krippenbauschule in der Bahnhofstraße 40.
Auf „höchster Ebene“ wollen die
Kickerinnen „Carinthians-SoccerWomen“ ihr fußballerisches Talent
beweisen. Als einzige DamenfußNovember
Das Caritas Altenwohn- und Pflege- ballmannschaft Kärntens spielen die
heim Theresia feiert 25 Jahre. Cari- Mädchen, die in Glanegg, trainieren,
tasdirektor Viktor Omelko ist bei der in der höchsten Spielklasse der Bunoffiziellen Feier mit dabei.
desliga.
Das Biomasse Kraftwerk in Nadling Dezember
bleibt bestehen. Durch die Unter- Noch keine Einigung über Beitritt
stützung des Landes konnte die An- zu Tourismusregion. Feldkirchen
lage – Heizkessel und Leitungen – will sich, nach Angaben von Touriserneuert werden. Die Hackschnitzel musreferent StR. Robert Schurian
der Region „Nockberge“ anschliekommen aus der Region.
Unternehmerin des Monats ist ßen. Allerdings, so Schurian, werde
Hildegard Weiss aus Himmelberg. noch auf den Regierungsbeschluss
Weiss führt ein Holztransportun- gewartet.
ternehmen und beschäftigt 14 Mit- Skiopening in vielen Skigebieten
Anfang Dezember.
arbeiter.
Schlüsseldienst - Garagentore - Reparaturen - Sicherheitstechnik
Vielgut Hannes
Neuer Standort - Feldkirchen, an der Bundesstraße
nach Villach Mo - Do, 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr, Fr 8.30
bis 15 Uhr, schluesseldienst.vielgut@aon.at, Terminvereinbarung möglich,
Tel. 04276 / 24 23 oder 0664 / 35 76 850, Fax 04276 / 29 22 0
Wir danken unseren Kunden
für die Treue und wünschen
allen ein frohes Weihnachtsfest
und ein gutes Jahr 2014
Familie Schieder
mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Tel. 04276/2760
www.schieder.at
Feldkirchen, Schillerstraße,
Drive In und Thun Passage
Bodensdorf, Lobisserweg – Turrach – Klagenfurt, Mozartstraße
23
AUS DER GESCHICHTE
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Das war vor 20 Jahren
Im August 1993 wurde die Fußgängerzone in der Oberen Kirchgasse
ihrer Bestimmung übergeben. Nach
anfänglichen Widerständen wurde
das Vorhaben Fußgängerzone dennoch realisiert und hat bis heute
Bestand. Im Oktober wurde das neu
gestaltete Postamt am Bambergerplatz, rund 38 Millionen Schilling
(2,76 Mio Euro) wurden damals
investiert, feierlich eröffnet. Kritisiert wurde, dass der Zugang nicht
barrierefrei gestaltet war. Die Ein-
gangstüren waren vorerst händisch
zu öffnen. Für Menschen mit Beeinträchtigung, Mütter mit Kinderwägen oder ältere Leute nicht immer
einfach zu bewerkstelligen. Ebenfalls
ein neues Zuhause fand das Bezirksgericht in Feldkirchen. Von der Villacherstraße übersiedelte das örtliche
Justizwesen in die Kirchgasse Nr. 27
– Foreggerplatz. In nur 18 Monaten
Bauzeit war dort mit einem Gesamtaufwand von 40 Millionen Schilling
(2,9 Mio Euro) ein neues Gerichtsgebäude entstanden.
Geburtsheim eröffnet
Notburga Brugger
Das Geburtsheim in Buchscheiden –
geführt von Diplomhebamme Petra
Schurian – wird im November 1993
eröffnet. Schurian bietet werdenden
Müttern, die zuvor einen Geburtsvorbereitungskurs besucht haben
F o t o s : F r a k s i m i l e Ti e b e l k u r i e r N r. 5 0 - D e z e m b e r 1 9 9 3
20 Jahre sind eine lange Zeit – und auch wieder nicht.
Im Tiebelkurier-Archiv geht allerdings nichts verloren. Lesen Sie hier was war!
Hebamme Petra Schurian (Mitte) mit den damals neuen Erdenbürgern Stephan und Rudolf-Martin und den glücklichen Müttern
und unter ärztlicher Obsorge stehen,
eine Alternative zu Krankenhausgeburten an. Der jüngste Goldschmiedemeister Österreichs kommt im
Jahr 1993 aus Feldkirchen. Christian
Sommer legte die Meisterprüfung
ab. Im Atelier seiner Eltern, die ein
Uhren- und Schmuckfachgeschäft
in Feldkirchen führen, sowie in der
Goldschmiede Fachschule in Ferlach, eignete sich Sommer fachliches und praktisches Know How
an. Zu einer vorweihnachtlichen
Ausstellung lud die Feldkirchner
Kunsthandwerkerin Notburga Brugger ein. Sozial-religiöse Themen
sind der „rote Faden“ in Bruggers
Werken.
ROLAND
Foto: chocolat01_pixelio.de
GAS • HEIZUNG • SANITÄR • INSTALLATIONEN
9062 MOOSBURG • KLAGENFURTER STRASSE 8
TEL. 04272 / 83 136
FAX 04272 / 82 059
24
Unterwegs
TieBelku
Nr. 220/Dezember 2008
Top-Event
Veranstaltungs- & Gastronomiekalender
ri er
17. 12. – 4. 2. 2013
Weihnachts-Theater im Dorf
Mit dem Schwank „Onkel Hubbi wird´s
schon richten!“ – auch bekannt unter
dem Titel „Alter schützt vor Torheit
nicht!“ wollen die Akteure der Theatergruppe St. Ulrich, unter der Leitung von
Michael Zaminer, die Lachmuskeln des
Publikums wieder strapazieren.
Weihnachts-Theater für die ganze Familie!
Kein Kavaliersdelikt
Im Schwank „Onkel Hubbi wird´s schon richten geht es um Steuerhinterziehung. Die gilt ja schon lange nicht mehr als Kavaliersdelikt, kommt das Finanzamt dem Steuersünder allerdings auf die
Schliche, wird es teuer. Ganz so schlimm hat es Bäckermeister Dinkelkorn im aktuellen Stück, das aus der Feder von Beate Irmisch
stammt, nicht getrieben. Trotzdem steht eine Steuerprüfung ins
Haus. Bloß Geld für die Nachzahlung ist keines mehr da – Gott sei
Schon im Jahr 1957 wurde als Teil der DG St. Ulrich ein Theater- Dank gibt es da noch Schwager Hubbi, der wird´s schon richten!
Ensemble gegründet. Mit dabei war schon damals Michael Zaminer. So kommt es wie nicht anders zu erwarten – Chaos und VerwechsNoch heute ist das Gründungsmitglied als Spielleiter aktiv. „Ich suche lung bis schließlich am Ende doch die ersehnte Ruhe einkehrt.
nach wie vor die Stücke aus. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Unterhaltung. Das Publikum möchte lustiges Theater sehen – Verwechs- Termine:
lungskomödien eigenen sich da bestens.“ Im vergangenen Sommer Fr., 27., Sa. 28., So. 29. Dezember,
etablierte sich die „Theatergruppe St. Ulrich“, die bis dahin Teil der Fr. 3., Sa. 4., So. 5. Jänner
Dorfgemeinschaft war, als eigenständiger Verein. Unter Obmann jeweils 20 Uhr, Volksschule St. Ulrich
Jürgen Nindler will man aber den angefangenen Weg weitergehen. Karten sind bis 21. Dezember im Gemeindeamt Feldkirchen
„Kunst und Kultur sind wichtige Elemente im ländlichen Raum. Sie (Lesesaal Mo-Fr 8-12 Uhr) erhältlich.
schaffen Lebensqualität, dienen als Plattformen sozialer Kontakte und Ticket-Hotline: 0660 / 73 131 44 oder 0660 / 52 011 30
täglich von 8 – 12 und 16 – 19 Uhr
regen die BewohnerInnen zur aktiven Teilnahme an“, so Nindler.
BARGELD für Ihr Edelmetall
Sofortauszahlung
Wir kaufen:
Schmuck, Barren, Münzen, Zahngold und Tafelsilber
Wir ver(b)packen Ihre Weihnachtspost!
Auszahlung zum Tagespreis.
Sie wählen aus unseren zahlreichen Musterkollektionen Ihr Motiv aus, oder wir gestalten, auch nach Ihren Vorstellungen, ganz einfach Ihre individuelle Weihnachtskarte.
ge st alt en I dr u cken I kuver tieren I adre s s i e re n I
Kompetent in Sache Print – Werbung
Juwelier und Uhrmachermeister
Feldkirchen · Bahnhofstr. 16 · Tel. 04276/46 73
- Schillerplatz 3 - 04276/2443
p o st feFeldkirchen
r t i ge n
tiebeldruck@tiebeldruck.com · www.tiebeldruck.com
25
Unterwegs
Kinderkrippenandacht Di. 24. 12.
Pfarrkirche Tigring, 16 Uhr
Kinderkrippenandacht Di. 24. 12.
Pfarrkirche Moosburg, 16 Uhr
Kindermette Di. 24. 12.
kath. Kirche in Bodensdorf, 16 Uhr
Christmette in Tigring Di. 24. 12.
Pfarrkirche Tigring, 21.30 Uhr
Christmette in Moosburg Di. 24. 12.
Pfarrkirche Moosburg, 23 Uhr
Jahresschlussandacht
Di. 24. 12.
Pfarrkirche Moosburg, 17 Uhr
Landjugendball Do. 26. 12.
mit „Die Stockhiatla“, Kulturhalle
Himmelberg, ab 19.30 Uhr
Nockalm Quintett Mo. 30. 12.
Prosit 2014 mit dem Nockalm Quintett in den
Silvester, Stadtsaal Feldkirchen, 20 Uhr
Jahresschlussandacht
Di. 31. 12.
Pfarrkirche Tigring,19 Uhr
Silvesterparty Di. 31. 12.
im Cafe Heidi in Himmelberg, 14 Uhr
Krippenpfad bis 6. 1.
in den Feldkirchner Schaufenstern der
Krippenfreunde Feldkirchen
Hauptplatz - Rauterplatz - Schillerplatz Kirchgasse
HAK-Ball Sa. 11. 1.
Stadtsaal Feldkirchen
Bauernball Sa. 25. 1.
Stadtsaal Feldkirchen
Kärntner Fliegerball Sa. 1. 2.
Stadtsaal Feldkirchen
26
Freizeit
Weihnachtsmarkt Fr. 20. bis So. 22. 12.
am Landgut Lindenhof, Bodensdorf,
Fr. ab 16 Uhr, Sa. u. So. ab 14 Uhr
Sa. 21. 12.
Feldkirchner Weihnachtsshow
und Schlussverlosung
„Feldkirchen Rubbelt“,
Stadtsaal Feldkirchen, 19 Uhr
Christkindlmarkt Sa. 21. 12.
im Elfengarten beim Thermenhotel Ronacher,
Bad Kleinkirchheim, 16-20 Uhr
Krippenspiel So. 22. 12.
evangelische Kirche Bodensdorf, 16 Uhr
Weihnachtsgebetsnacht Mo. 23. 12.
der Jugend in Feldkirchen,
Pfarrsaal Feldkirchen, 19 Uhr
Feldkirchen im Advent bis Di. 24. 12.
Kunstvolle Kerzen, Hausmittelchen,
Bioprodukte, selbstgebackene Kekse, das
Feldkirchner Häferl zum Sammeln, hochwertige Naturkosmetika uvm., Öffnungszeiten:
Mi. bis Fr. und So. 15 bis 19 Uhr,
Sa. 9 bis 13 Uhr, Hauptplatz Fedkirchen
Kunst & Kultur
Advent & Genießen
Heilsames Singen Di. 7. u. Do. 9. 1.
im Lichtblick mit Gisela Gsodam und
Veronika Simonitti, Lichtblick Feldkirchen,
Kosten: € 65,- für fünf Einheiten, Anmeldung
bis Fr. 3. 1., gisela.gsodam@gmx.at oder
0650/57 27 316, nähere Infos: siehe S. 28
Fit am Computer Di. 14. 1.
Mitarbeiter des Trainingszentrums 4everyoung vermitteln gekonnt PC-Kenntnisse
für Mann und Frau im besten Alter, Infoveranstaltung: 15 Uhr,
Kurstermine: Mo. 20. 1., Di. 21. 1, Mo. 27. 1.,
Kurskosten: € 60,- für 3x3 Std., Pfarrsaal
Feldkirchen, Anmeldung: KA, Johanna Bürger,
0676/87 72 24 09
Wortwerk und Schreibstatt Sa. 25. 1.
Offene Schreibwerkstatt mit Susanne Axmann,
Amthof, 9-13 und 14-18 Uhr
Di. 28. 1.
Sicher im Internet mit PC und Handy
Soziale Netzwerke, Schutz der Privatsphäre
im Internet, uvm., Eintritt: freiwillige Spende,
Pfarrsaal Feldkirchen, 18 Uhr
49. Adventsingen Fr. 20. 12.
„Es kommt ein Licht aus einem Stall“,
Singkreis Bodensdorf, kath. Kirche St. Josef/
Bodensdorf, 19.30 Uhr
Adventkonzert Fr. 20. 12.
des Singkreis Bodensdorf,
kath. Pfarrkirche St. Josef, 19.30 Uhr
Sa. 21. 12.
Bodensdorfer Adventstimmung
mit dem MGV Bodensdorf, vor dem
Gemeindeamt, Bodensdorf, 16 Uhr
Beatrix Bakondy So. 22. 12.
Eröffnung der Ausstellung „Raumerinnerung“
im Rahmen des Gottesdienstes, 10 Uhr
anschließend Agape, Dauer der
Ausstellung: 22. 12. - 26. 1. von 8 - 18 Uhr,
Christkönigskirche Krumpendorf
Colart Christmas So. 22. 12.
Bunte Weihnachten mit dem Colart Duo,
Martina Stückler (Saxofon) und Mara
Zandersone (Piano), Sirnitz, Schloss Albeck,
11 Uhr
Oh du stille Zeit So. 22. 12.
Weihnachtskonzert mit Georg Klimbacher,
(Bariton), Yosuke Osada (Klavier), Sirnitz,
Schloss Albeck, 15 Uhr
„An Friedn dafrogn“ So. 22. 12.
Adventsingen des SG Glanegg,
Kirche Maria Feicht, 17 Uhr
Adventkonzert
So. 22. 12.
mit Krippenspiel
GH Bärnwirt, Bärndorf/Moosburg,
15 Uhr
So. 22. 12.
Klagenfurter Weihnachtssingen
„Hiaz nåht die wunderbåre Zeit...“,
Mitwirkende: Sängerrunde Wabelsdorf,
Quartett Wörthersee, uvm., Domkirche
Klagenfurt, 17 Uhr
Tigringer Adventsingen So. 22. 12.
Filialkirche Freudenberg, 18.30 Uhr
Weihnachtskonzert So. 22. 12.
Mitwirkende: Sängerrunde KlagenfurtEmmersdorf, Gemischter Chor Althofen,
Musik: Hans Ogris’ Junge Talente,
Gesamtleitung: Kalrheinz Klement,
Pfarrkirche Wölfnitz, 19 Uhr
FeldKirchenChor Mi. 25. 12.
Festgottesdienst, „Deutsche Bläsermesse in g“
geführt von Anton Reinthaler, Gesamtleitung:
Burkhard Pirker, Orgel: Christine Thalhammer, Stadtpfarrkirche Maria im Dorn,
Feldkirchen, 10 Uhr
Nr. 277/Dezember 2013
Kunst & Kultur
TieBelkurier
Theatergruppe St. Ulrich Fr. 27. 12.
„Onkel Hubbi wird’s schon richten!“, Theaterstück, Volksschule St. Ulrich, 20 Uhr, weitere
Spieltermine: Sa., 28. u. So. 29. 12, 20 Uhr,
Mo. 3., Di. 4. u. Mi. 5. 1., 20 Uhr,
Kartenvorverkauf bis 21. 12. unter:
0660/73 13 144 oder 0660/52 01 130
Russisches Nationalballet Mi. 1. 1.
„Nussknacker“
Stadtsaal Feldkirchen,
19.30 Uhr
Karten erhältlich
bei Trafik Albel, Hauptplatz
Feldkirchen, Telefon
04276/2242
JAZZ - Neujahr Fr. 3. 1.
MS Carinthia Big Band auf großer Fahrt
mit Isabella Weitz & Christian Hölbling,
Feldkirchen, Amthof, 20 Uhr
Sa. 4. 1.
Feldkirchner Neujahrskonzerte
mit dem Johann-Strauß-Ensemble der
Stadtkapelle Feldkirchen, Leitung: Christian
Wastian, Sa. 4. 1., 20 Uhr und Mo. 6. 1., 16 Uhr
Vernissage
Fr. 10. 1.
Elisabeth Wedenig, „Gebrauchtreise I” feat.
Alexandra Wedenig, (Malerei, Zeichnung,
Fotografie), Feldkirchen, Stadtgalerie Amthof,
19 Uhr
Literarisches Quintett Fr. 17. 1.
mit dem Roman „F” von Daniel Kehlmann,
Feldkirchen, Amthof, 20 Uhr
Milonga - Tango Argentino Sa. 18. 1.
mit DJ Rodolfo, Tanzveranstaltung,
Feldkirchen, Amthof, 20 Uhr
Kasperl und die Zauberkiste Do. 23. 1.
Feldkirchen, Amthof, 17 Uhr
Ayra-Klavierquartett So. 26. 1.
Martinee, Feldkirchen, Amthof, 11 Uhr
Ana Lains & Carlos Leitao Di. 28. 1.
3. Nacht des Fado, Feldkirchen, Amthof,
20 Uhr
Kontakt: Tel. 04276/4673, tiebeldruck.admin@tiebeldruck.com
Nr. 277/Dezember 2013
Unterwegs
TieBelkurier
KÄRNTNER
BALL
Petra Frey
mit Stargast
b 19:00
Unplugged a
ress
tn. Showexp
eorg vom K
Uhr: Edi & G
und den
Kärntner Buam
Samstag 11.01.2014
Kulturhaus Liebenfels
Einlass: 19.00 Uhr Eintritt: VK:€8 AK:€12
!
w w w. f a u s t m a n n - m o e b e l . a t
www.tischlerei-schwarzl.at
AUF EUER KOMMEN FREUT SICH DER MUSIKVEREIN GL ANTAL LIEBENFELS
27
TieBelkurier
Unterwegs
Landjugendball
Jazz-Neujahr
Am Stefanitag findet in der Kulturhalle Himmelberg wieder der traditionelle Ball der Landjugend
des Bezirks Feldkirchen statt. Einlass ist ab 19.30
Uhr. Der Eintritt bis 21 Uhr kostet nur Euro 2,und danach Euro 8,-. Für die musikalische Unterhaltung sorgen „Die Stockhiatla“. Den Auftanz
übernimmt die Landjugend Guttaring und die
Mitternachtseinlage wurde von den Mitgliedern
des Bezirkes Feldkirchen einstudiert. Tracht oder
Abendkleidung erwünscht, es herrscht Ausweispflicht!
Do., 26. Dezember 2013, 19.30 Uhr,
Kulturhalle in Himmelberg
Die 18-köpfige Kärntner Formation besteht aus
dem „Who is Who“ der Kärntner Jazz Szene, lauter alten Musik-Hasen, die den Swing im Blut haben. Erstmals treten die Jazzer unter der Bezeichnung „MS Carinthia Big Band“ auf. Und erstmals
sind die Schauspielerin Isabella Weitz und der
Kabarettist Christian Hölbling mit an Bord. Die
beiden zeigen ihre beachtlichen Sängertalente
und führen als musikalische Weltreisende amüsant durch den Abend. Im satten Big-Band-Sound
werden Größen wie Duke Ellington oder Chick
Corea gewürdigt. Auch die Ohrwürmer kommen
nicht zu kurz, etwa wenn das swingende Pärchen
„Summer Wind“, „Volare“ oder „Mr. Bojangles“
anstimmt.
Fr., 3. Jänner 2014, 20 Uhr, Amthof Feldkirchen
www.kultur-forum-amthof.at
„Heilsames Singen“
Singen hilft sprachliche, ideologische und ethnische Barrieren zu überwinden. Singen kann
Arbeitsprozesse unterstützen. Es stimmt gemeinschaftliche Tätigkeiten synergetisch aufeinander ab, steigert die physische Leistung des
Menschen und verbessert die Zusammenarbeit.
Singend können starke Emotionen (Trauer, Zorn,
Glück,…) wahrgenommen und angenommen
werden. Singen ist Stresskiller und Motor für
Selbstheilungskräfte. Singen macht einfach Spaß.
Anmeldung: bis 3.1.2014 bei Gisela Gsodam: gisela.gsodam@gmx.at oder 0650/57 27 316.
Trainerinnen: Gisela Gsodam und Veronika Simonitti, Singleiterinnen für Heilsames Singen.
Termine:
Vormittagskurs:
Di. 7. 1. 2014, kostenloses Schnuppertraining,
danach jeweils dienstags von 9.30 bis 11 Uhr
Abendkurs:
Do. 9. 1. 2014, kostenloses Schnuppertraining,
danach jeweils donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr
Kosten: € 65,- für fünf Einheiten
(5er-Block ist übertragbar)
Ort: Lichtblick, Feldkirchen, Heftgasse 3
28
Literarisches Quintett
Mit dem Roman F von
Daniel Kehlmann beginnt das Literarische
Quintett den Bücherreigen des neuen Jahres. Erzählt wird die Geschichte
dreier Brüder, die Lügner,
Betrüger und Heuchler
sind. Mit den Mitteln
seiner Erzählkunst setzt sich der Autor mit dem
Thema Schicksal (lat. = fatum) auseinander.
Eingewoben in die Geschichte sind die Fragen,
inwiefern wir unser Leben selbst bestimmen
oder was es überhaupt heißt, ein eigenes Leben
zu führen. Kunst, Katholische Kirche und die Finanzwirtschaft sind die Bereiche, die den Hintergrund für den Roman bilden. Insgesamt ein Werk,
das eine interessante und lebhafte Diskussion
am Podium und mit dem Publikum verspricht.
Mit Ihnen diskutieren: Bruni Morak, Ingrid
Schnitzer, Heinz Breschan, Kurt Udermann
Gast: Klaus Praster
Fr., 17. Jänner 2014, 20 Uhr,
Amthof Feldkirchen
Nr. 277/Dezember 2013
Feldkirchner
Neujahrskonzert
Die Neujahrskonzerte des Johann-Strauß-Ensembles der Stadtkapelle eröffnen seit 19 Jahren mit
Walzer- und Operettenklängen das Neue Jahr in
Feldkirchen. Auch 2014 lädt das kultur-forumamthof gemeinsam mit dem Feldkirchner Bürgermeister Robert Strießnig und der Stadtkapelle
Feldkirchen wieder zum Neujahrskonzert ein.
Als Solisten sind diesmal Sun Mi Kim, derzeit im
Stadttheater Klagenfurt engagiert, und Gabriel
Lipuš, Professor am Kärntner Landeskonservatorium, zu hören. Das Johann Strauß Ensemble
steht 2014 erstmals unter der musikalischen
Leitung von Christian Wastian, seit Herbst 2013
Kapellmeister der Stadtkapelle Feldkirchen. Er
hat für „sein“ Feldkirchner Kapellmeisterdebüt
Polka- und Walzerklänge sowie Operettenmelodien von Johann Strauß Vater und Johann Strauß
Sohn, von Franz Lehar und Emmerich Kalman
ausgesucht und wird sich mit schwungvollen
Klängen dem Publikum vorstellen. Am Montag, 6. Jänner 2014 gibt es mit Unterstützung
des Feldkirchner Sozial- und Familienreferates
die schon traditionelle Reprise des Neujahrskonzertes. Dabei sind für Senioren und Jugendliche Karten zu ermäßigten Preisen erhältlich.
Sa. 4. Jänner 2014, 20 Uhr, Amthof Feldkirchen
Mo., 6. Jänner 2014, 16 Uhr, Amthof Feldkirchen
Kartenverkauf: Touristikbüro Feldkirchen,
Tel. 04276/2176
„Nussknacker“
Für einen fulminanten Jahresbeginn sorgt auch
heuer wieder das MF-Team im Stadtsaal Feldkirchen. Nach dem Erfolg vom Vorjahr, kommt
das Russische Nationalballett auch 2014 wieder.
Dieses Mal steht der „Nussknacker“ auf dem Programm.
Mi., 1. Jänner 2014, 19.30 Uhr,
Stadtsaal Feldkirchen
Karten: Albel (Hauptplatz), Pertl (Busbahnhof)
bei allen Raiffeisenbanken sowie Ö-Ticket
KULTUR
Carinthischer Sommer
Der Carinthische Sommer ist Teil des Kultursommers. 2014
gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten und viel Neues.
Als Auftakt findet bereits am 25. Mai im Congress
Center Villach ein Galakonzert mit den Münchner
Philharmonikern unter Lorin Maazel und der Pianistin Khatia Buniatishvili statt. Insgesamt werden
36 Veranstaltungen angeboten, zudem solche bei
freiem Eintritt (Festakt zur Eröffnung,, Künstlerbegegnungen etc.). Das Eröffnungskonzert in der
Stiftskirche Ossiach (12. 7.) bringt die Wiederaufführung des Kammer-Oratoriums „Elisabeth von
Thüringen“ des unvergessenen Nikolaus Fheodoroff mit hervorragenden Interpreten. Im Rah-
Lorin Maazel dirigiert das Konzert in Villach.
men eines Beethoven-Schwerpunktes verbindet
sich der Abschluss des Klaviersonatenzyklus von
Rudolf Buchbinder (18. und 19. 7.) mit einer Darbietung des legendären „Ludwig van“-Filmes von
Mauricio Kagel (16. 7.) und einem Interpretationsvergleich anhand der Siebenten Symphonie.
Im Schlusskonzert (27. 8.) erklingt Beethovens
„Tanz-Symphonie“ mit dem fulminanten City
of Birmingham Symphony Orchestra unter Andris Nelsons. Weitere Orchesterkonzerte bringen
Auftritte des Lapin Kamariorkesteri unter John
Storgårds mit der Theremin-Solistin Carolina
Eyck (7. 8.), ein Konzert mit dem Wiener KammerOrchester, das ein Wunderkind an der Violine,
Daniel Lozakovitj, in einem Mozart-Konzert mit
zeitgenössischen Werken chinesischer und japanischer Komponistinnen, geleitet von Yanjia Huang, verbindet (11. 8.) sowie die Wiederkehr des
prachtvollen Tschaikowsky Orchesters Moskau
unter seinem legendären Chefdirigenten Vladimir
Fedoseyev (18. 8.).
Große heimische wie internationale Solisten geben sich das Stelldichein: Gautier Capuçon und
Jean-Yves Thibaudet in ihrem einzigen diesjährigen gemeinsamen Österreich-Auftritt (13. 7.),
der russische Pianist Andrey Korobeynikov (18.
8.), Ferruccio Furlanetto in einem russischen
Liedprogramm (19. 8.), Helmut Wildhaber, Barbara Moser und Janez Gregoricˇ u.a. mit ausgewählten Liedern von Thomas Koschat (24. 8.).
www.carinthischersommer.at
TieBelkurier
Schloss-Weihnacht
Nr. 277/Dezember 2013
Kultur und Kulinarik spielen auch zur Weihnachtszeit die Hauptrolle in Schloß Albeck.
Am 22. Dezember gibt es um 11 Uhr „Bunte
Weihnachten“ mit dem Colart Duo. Um 15
Uhr heißt es dann „O du stille Zeit“ – ein besinnliches Weihnachtskonzert mit dem Bariton
Georg Klimbacher und Yosuke Osada am Klavier. Wer noch auf der Suche nach originellen
Weihnachtsgeschenken ist, wird im Shop bestimmt fündig. Festliches kommt auch aus der
Schlossküche. Am 25. und 26. Dezember lässt
sich ein köstliches Weihnachtsmenü genießen,
mit einem grandiosen süßen Abschluss.
Aviso
Sa. 15. 3. - Fr. 11. 4.: Ausstellung von Renardo
Reinhard Niessner „Mensch – Natur – Musik“
So. 16. 3.: 11 Uhr, „Einladung zum Taubenvergiften“ – Chansons, Alexander Morandini
Fr. 9. 5., 20 Uhr: Theatersolo mit Maxi Blaha
– Hommage an Bertha von Suttner zum 100.
Todestag
Betriebsferien 2. – 14. 3.
www.schloss-albeck.at
Das Team von Eveline und Rene Buxbaumer dankt seinen Kunden
für das entgegengebrachte Vertrauen und wünscht allen ein schönes
Weihnachtsfest und für das neue Jahr
Gesundheit und Wohlbefinden!
„vom Herzen durch die Hände“...
Buxbaumer
Massagen – Shiatsu – Fußpflege
Gurktalerstr. 35 und Heftgasse 5, Feldkirchen
Tel. 04276 / 37 674 und 0650 / 99 239 88
massagenbuxbaumer@gmx.at
www.massagenbuxbaumer.at
29
TieBelkurier
KULTUR
Nr. 277/Dezember 2013
„Die Malerei ist kein Honiglecken“
Worte, die aus dem Mund des Künstlers schon ein wenig eigenartig anmuten. Ernst Gradischnig
will mit seinen Werken einen Kreis schließen und bezeichnet sich als ewig Suchenden.
„Schon in meiner Kindheit habe ich gezeichnet. Stickvorlagen für meine Mutter, da sie der
Meinung war ich sei der Einzige in der Familie,
der das kann“, erinnert sich Gradischnig auf
seinem Weg durch das lichtdurchflutete Atelier
in Witsch. Die Sonne lässt die Farben prächtig
erstrahlen und der Blick durch die großen Scheiben in die frostige Natur lässt erahnen wo der
Künstler Inspiration und Kraft findet. Seit 20
Jahren lebt Gradischnig nun mit seiner Frau in
Witsch. „Zuerst kam ich immer nur zum Malen
in diese Gegend, da es hier sehr wenig Nebel
gibt. Schon damals dachte ich mir, hier will ich
irgendwann einmal wohnen.“ Da aber der Weg
in der Malerei hart und mühsam ist, musste der
gelernte Maschinenschlosser, der erst am 2. Bildungsweg den Weg in die Kunst fand (Studium
an der Académie E´cole ABC de Paris, druckgraphische Ausbildung in Salzburg bei Prof. Herbert
Breiter (Lithographie) noch ein wenig auf sein
„Traumhaus“ mit Atelier und Galerie warten.
Kontrolle im Spiegel
30
Es vergeht kein Tag an dem der Künstler nicht
in seinem Atelier oder in der Natur weilt und
die vielen Bilder, die auf ihn einwirken auf Lein-
wand bringt. „Jeder Tag, an dem ich zeichnen
kann ist ein Geschenk. Für mich ist immer Weihnachten.“ Derzeit beschäftigt sich Gradischnig
intensiv mit Portraits. „Ich zeichne, male Menschen, die mich begleiten und die wichtig in
meinem Leben sind. Bei Portraits kann man in
die Tiefe gehen und man erfährt sehr viel von
dem Menschen, der einem gegenübersitzt. Es ist
ein ständiger Interaktionsprozess und die Kommunikation findet auf vielen verschiedenen Ebenen statt. Darum ist es für mich auch schwierig
ein Bild abzuschließen. Eigentlich ist ein Bild,
wenn es in meinem Atelier steht, nie fertig. Es
kann schon passieren, dass ich Teile abschabe
und mein Modell bitte wieder zu kommen. Dann
beginnt vieles von Neuem oder es wird etwas
Neues. Überprüft wird das Ergebnis immer über
Spiegel, von denen mehrere in meinem Atelier zu
finden sind. Das Spiegelbild ist wichtig, dort lassen sich Fehler erkennen“, versucht der Künstler seinen Zugang zur Kunst zu erklären. Dabei
sucht er nach einem geeigneten Bild für seinen
Besucher, denn Tiebelkurier Herausgeber, Tiebeldruck Chef Reinhard Bürger, möchte die Tradition der Weihnachtskarten, die von Künstlern
aus der Region stammen, auch heuer fortsetzen.
„Ich erinnere mich an jeden Pinselstrich – bei
jedem einzelnen Bild. Dieses geistige Archiv bezieht sich aber leider nur auf meine Arbeit als
Künstler – manchmal ist es ein Segen, manchmal ein Fluch.“
Wie bereits in den vergangenen Jahren stammt das
Motiv für die Tiebelkurier/
Tiebeldruck-Weihnachtskarte auch heuer wieder
von einem regionalen Künstler. Das Bild „Weihnachtsfeier“ von Ernst Gradischnig
entstand im Advent 2012,
hat die Maße 165cm x 120cm und wurde mit
Öl auf Leinwand gemalt. Isabella Straub, Texterin und Autorin von „Südbalkon“, hat den
aktuellen Text dazu geschrieben.
www.ernst-gradischnig.at
Nr. 277/Dezember 2013
WINTERSPORT
TieBelkurier
Winterspaß im „weißen Element“
F o t o : w w w. g e r l i t z e n . c o m
Skifahren ist keine Frage des Alters, sondern eher
eine Lebensphilosophie. Wer schon in frühester
Kindheit auf den „Bretteln“ gestanden ist, wird es
wahrscheinlich auch im Alter noch tun und seine
Freude daran haben. Für junge, draufgängerische
Skifahrer und Boarder haben die Skigebiete einige
Attraktionen zu bieten. So gibt es auf der Turracher
Höhe gleich beim Ausstieg aus der Kornockbahn
eine neue Jib-Area, die mit einem Lollipop, einem
Flat Rail und einer Industry Cannon alle JibberHerzen höher schlagen lässt. Auf einer Länge von
1,5 Kilometer bietet der Snow- und Funpark jede
Menge Abwechslung. Auf der Gerlitzen befindet
sich der Kids-Snowpark in der Mittelstation Kanzelhöhe. Elemente wie die Funtube Wanne, die Kids
Flat-Bos oder die Kids Up&Down Box sorgen dafür,
dass der Adrenalinspiegel steigt. Wer keine Lust auf
den Snowpark oder die „normale“ Piste hat, ist in
der brandneuen Funslope goldrichtig. Auf einer
Länge von 850 Metern gibt es Wellen, Steilkurven
und Sprünge zu bewältigen. Kraft in den Beinen
sollten Sie da schon mitbringen!
Sonnenstunden erleben. Am Falkert, der von
der Bergstation aus in Sichtweite liegt, erleben
Familien Skispaß und Entspannung pur. Und
das ganz abseits von Gedränge und Massentourismus. So wird der Skitag zur wirklichen
Erholung für alle Beteiligten. Ganz idyllisch
präsentiert sich die Flattnitz als Skigebiet. Mit
dem Sessellift werden die Wintersportler auf
eine Seehöhe von 1.840 Meter befördert. Ein
Gipfelsieg, auf den eine tolle Abfahrt – je nach
Auf die Brettln …
Können schwierig oder gemächlicher – folgt.
… fertig los! Klingt einfach – ist es auch. In den Am Talboden locken Loipen zum Langlaufen in
Skigebieten unserer Region findet jeder genau unberührter Natur.
das, was er sucht, um einen unvergesslichen Ski- Bereits von weitem sieht man ihn – den Kärnttag zu erleben. So können Bad Kleinkirchheim ner Aussichtsberg, der von Skifahrern und
und St. Oswald mit Weltcup-Erfahrung, langen Boardern besonders im Winter geschätzt wird.
Abfahrten und vielen Liftanlagen punkten. Zu- Das majestetische Gerlitzen-Gipfelplateau ist
dem kommen sonnenverwöhnte Wintersportler Ausgangspunkt für einzigartiges Skivergnügen
in den Skigebieten, die zusammenhängen viele mit herrlichem Panoramablick. Ein vielfältiges
F o t o : w w w. t u r r a c h e r h o e h e . a t
Skifahren verheißt Lebensfreude und Freiheit pur. Perfekt präparierte Abfahrten, herrlicher
Schnee, atemberaubende Winterpanoramen und Gastfreundschaft sind wesentliche Elemente.
Wintererlebnis-Angebot wartet auf der Hochrindl auf die Gäste. Während sich auf den Pisten
und Loipen die Skifahrer, Snowboarder und
Langläufer tummeln, bringt der Pferdeschlitten
fast nostalgisches Flair in das familienfreundliche Wintersportgebiet. Familien werden auch
auf der Simonhöhe auf ihre Kosten kommen.
Auf den lawinensicheren Pisten ist Wintervergnügen vom Feinsten garantiert und zusätzlich
kann man auf Grund der kurzen Anfahrtszeit
auch für wenige Stunden einen Ausflug wagen.
Beste Bedingungen erwarten Carver & Co auf der
Turracher Höhe. Das Skigebiet an der kärntnerisch-steirischen Grenze steht für Schneesicherheit und Winterspaß über dem Nebelmeer. Mit
der Kornockbahn geht es auf 2.200 Meter hinauf
– das Alpenpanorama ist großartig und auf den
vielen Liegestühlen, die im Skigebiet verteilt sind,
lässt es sich herrlich ausruhen und genießen.
eine Breite des Ts.
Ein frohes Weihnachtsfest
wünscht das Team der
Pistenbutler Service für unsere Gäste
Perfekter Skigenuss Funpark & Funslope
Feldkirchen - Flurweg - 04276/29656
+43 4275 8252-0 / office@turracherhoehe.at / www.turracherhoehe.at
höchst.persönlich
31
WINTERSPORT
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Pistengütesiegel vergeben
Dreizehn Skigebiete und acht Langlaufgebiete wurden mit dem Pistenbzw. Loipengütesiegel des Landes Kärnten ausgezeichnet.Um die Gütesiegel führen zu dürfen, müssen festgelegte Anforderungen wie Sicherheitsvorkehrungen, Pistenflächen, Beförderungsanlagen, Abfahrten, ... erfüllt
werden. In unserer Region erhielten Bad Kleinkirchheim, die Gerlitzen
und die Hochrindl die begehrte Auszeichnung.
1. Österreichische Schischule mit Erfolgsgarantie
Schikurse und Snowboardkurse
für Jung bis Alt
Mo. 23. Dez. 2013 - Fr. 27. Dez. 2013
Do. 26. Dez. 2013 - Mo. 30. Dez. 2013
Mo. 30. Dez. 2013 - Fr. 3. Jän. 2014
Do. 2. Jän. 2014 - Mo. 6. Jän. 2014
Schi-Kurszeiten:Snowboard-Kurszeiten:
VM Kurs 9.30 - 12.30 10 - 12 Uhr
NM Kurs 13.30 - 15.30 13 - 15 Uhr
Weitere Kurse
25
43,– 34,– 21,50 34,–
www.heidialm.at
12
5
28,– 22,50 15,50 22,50
www.flattnitz.net
12
4
26,– 22,50 14,50 22,50
www.gerlitzen.com
39
15
41,– 34,– 21,– 35,50
www.hochrindl.at
17
6
29,50 23,50 17,50 23,50
www.simonhoehe.at
13
8
28,– 22,50 17,– 25,50
www.turracherhoehe.at
38
14
41,– 33,– 20,50 37,–
Senioren (Euro)
X
Kinder (Euro)
www.badkleinkirchheim.at
Jugend (Euro)
Daten
und
Fakten
zu unseren
Skigebieten
Erwachsene (Euro)
gut. Auf der großen Sonnenterrasse
kommen Sonnenanbeter auf ihre
Rechnung, in der Coffee Lounge ist
es richtig gemütlich und in der eigenen Apres Ski Bar geht nach dem
Wintersport die Post ab. Das Motto
„Platz ist in der kleinsten Hütte“
trifft nicht zu, denn für private
Feiern und Feste steht jede Menge
Platz zur Verfügung.
Liftanlagen (Anzahl)
Das Skigebiet Gerlitzen ist um eine
gastronomische Attraktion reicher.
Am Fuß der sieben Kilometer langen Gerlitzen Klösterleabfahrt hat
die Edelweiss Hütte ihre Pforten
geöffnet. Im kuscheligen Almflair
schmecken herzhafte Hüttenschmankerln, hausgemachte Mehlspeisen und italienische Kaffeespezialitäten gleich noch einmal so
Pistenkilometer
Neue Einkehrhütte
Alle Preise gelten für Tageskar ten.
Ir r tum und Satzfehler vorbehalten. Stand 12. Dezember 2013.
x = Bis Redaktionsschluss wurden keine aktuellen Zahlen bekannt gegeben.
Mehr Vergnügen am Wintersport
durch perfekt organisierten Verleih
• Schiservice „Mit Sicherheit mehr Spaß“
• Schi u. Snowboard in großer Auswahl
• Bestens präparierte Ausrüstung
• Schidepot im Haus
• Sie sparen Zeit, Nerven und Geld
Montag - Freitag
Erik Schinegger
Simonhöhe - 0664/4244044 - 04277/8236
info@schinegger-erik.com www.schinegger-erik.com
SCHI- UND SNOWBOARDVERLEIH
32
9554 St. Urban • Urbanstraße 32
Tel. & Fax 0664 / 391 46 65 • 04277 / 85 50
sport.payer@aon.at • www.sport-payer.at
Nr. 277/Dezember 2013
WINTERSPORT
TieBelkurier
33
WINTERSPORT
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Nachwuchs auf die Piste
Dass Skifahren Spaß macht, soll Kindern schon im frühesten Alter vermittelt werden.
Beim Skiklub Feldkirchen erlernen es die Kleinsten spielerisch.
Ende November fand die alljährliche Jahreshauptversammlung
des Skiklubs Feldkirchen statt. Das
letzte Vereinsjahr konnte positiv
abgeschlossen werden. Einziger
Wehrmutstropfen – der Skisport
ist leider sehr rückläufig. Geburtenschwache Jahrgänge und vor
allem der hohe finanzielle Aufwand führen dazu, dass immer
weniger Kinder das Skifahren erlernen.
Seit Herbst 2012 wird im Club
ein neues Projekt umgesetzt, um
wieder zu Nachwuchs im alpinen
Bereich zu kommen. Dieses Projekt läuft unter dem Namen „Chrio
- Lust auf Bewegung“. Die beiden
Trainer - Christoph Madrutter
und Dario Pick - leiten das ganzjährige wöchentliche Training,
bei dem den Kids ab fünf Jahren
viele verschiedene Bewegungsarten vorgestellt werden und die
Mädchen und Buben diese auch
gleich ausprobieren können. Dies
geschieht unter anderem durch
Kooperationen mit anderen Feldkirchner Sportvereinen. Im Win-
ter steht natürlich der Skisport im
Mittelpunkt. Einstieg in das Training ist jederzeit möglich!
Skiklub Feldkirchen Funktionäre:
Obmann Rudolf Konec, Obmann
Stv. Alois Pluch, Kassier Olivia Konec, Schriftführer Karin Madrutter
Skikurs:
Do., 2. bis So., 5. Jänner 2014
– jeweils 3 Stunden vormittags
Kosten: € 100,–
inkl. Bustransfer bzw. Liftkarte.
Danach immer wöchentliche
Trainingsmöglichkeiten an den
Wochenenden.
Kontakt: chrismadrutter@gmx.at
Tel. Nr. 0664 / 41 702 01
Veranstaltungen:
Silvesterlauf und Masterscup,
29. 12. 2013, Simonhöhe
Kärntner Tischlerskitag 2014,
22. 2. 2014, Simonhöhe
Nockcup Schlussbewerb
1. 3. 2014, Simonhöhe
Winterspaß auf der Hochrindl
Bestens präparierte Pisten, tolle Loipen, einladende Hütten und Restaurants locken
auf die Hochrindl. Ob Jung oder Alt, ob Anfänger oder Könner – hier kommt keiner zu kurz.
34
schneibar. Insgesamt stehen eine 4er
Sesselbahn, fünf Schlepplifte und
ein Verbindungslift zur Verfügung.
Zwei Loipen – die Panoramaloipe
mit 12 Kilometer auf einer Höhe
von 1600 bis 1800 Meter sowie die
Anderle-Loipe mit rund vier Kilometer bieten uneingeschränktes
Langlaufvergnügen. Weiters locken
wunderschöne Winterwanderwege
und Rodelbahnen. Klare Bergluft,
eine intakte Natur und ein atemberaubender Ausblick über fast ganz
Das Schigebiet in Höhenlagen von Kärntner Familienschigebiet ge- Kärnten wartet „über den Wolken
1.540 bis 1.886 Meter Seehöhe bie- recht: Die Liftkartenpreise für Kin- auf der Hochrindl“. Lassen Sie Ihtet rund 20 Kilometer Pisten und der sind gegenüber dem Vorjahr ren erlebnisreichen Wintertag nach
Abfahrten sowie unterschiedliche, gleich geblieben. Zusätzlich gibt es sportlichen Abfahrten, zünftigen
mit dem Kärntner Pisten-Gütesie- viele günstige Familienpakete – z.B. Rodelpartien, einer romantischen
gel ausgezeichneten Strecken - von Tageskarte für einen Erwachsenen, Pferdekutschenfahrt oder einer
leicht über mittel bis schwer.
ein Kind und einen Jugendlichen Schneeschuhwanderung bei einem
Auch in der Saison 2013/2014 wird um € 57,50. Die rund 20 Hektar Glas Glühwein am wärmenden Kadie Hochrindl dem Ruf als das Pistenfläche sind zu 100 Prozent be- chelofen gemütlich ausklingen.
Samstag, 21.12.2013
Hochrindler Jugendschitag - Kinder
und Jugendliche bis 19 Jahre fahren
gratis und erhalten einen Bon für eine
Wurst und ein Getränk! Einsatz für
Key-Card € 5.Samstag, 25.01.2014
Kärntner Krone Familienschitag –
Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre
gratis, Erwachsene zum Kindertarif.
Fremdenverkehrsverein SirnitzHochrindl-Deutsch Griffen
Tel. 04279/240 12,
urlaub@hochrindl.at
Schneetelefon: 8 bis 17 Uhr
0664/762 32 36, 04279/7358
www.hochrindl.at
Facebook: Schilifte Hochrindl
Nr. 277/Dezember 2013
WINTERSPORT
TieBelkurier
Innovation aus dem Herzen Kärntens!
Bergaffe – das multifunktionale Toolset für Sportbegeisterte. Die Vision ist die Entwicklung
eines ganzjährig anwendbaren und multifunktionell einsetzbaren Toolsystems.
Bergaffe ist ein multifunktionales Toolset für
Sportbegeisterte auf Basis eines handlichen
Rohres. Dieses universell einsetzbare Aluminiumrohr kann aufgrund eines intelligenten Schraubsystems neben vielen anderen Möglichkeiten
gleichzeitig als Lawinenschaufel, als Kamerastativ
oder auch als Garderobe dienen. Das System ist
endlos kombinierbar. Je nach gewünschten Anwendungsbereichen kostet das Toolset zwischen
50,- und 400,- Euro. „Bergaffen“ können ihre
Tools untereinander kombinieren und müssen
individuell nur einzelne Funktionen besitzen, um
gemeinsam größere Gesamtlösungen zu bauen
bzw. verschiedene Anwendungen untereinander
zu ergänzen. Das Gesamtpaket ist handlich und
passt in jeden Sportrucksack.
Bergaffe ist aber auch ein junges Unternehmen
aus dem Herzen Kärntens, mit Sitz in Klagenfurt,
welches sich die Aufgabe gestellt hat, den Sportund Outdoor-Equipmentmarkt nachhhaltig zu
verändern und gleichzeitig einen Beitrag zur Stärkung ihres eigenen Lebens- und Wirtschaftsraums
zu liefern. Logistik (Tiebeldruck), Entwicklung und
Endfertigung finden deshalb so nahe als möglich
am Produktionsstandort - wie z.B. Metallbau Buttazoni - statt, um eine bestmögliche Wertschöpfung
für den Mittelkärntner Raum zu erzielen.
Kombinierbares Shapetool und
Lawinenschaufel
Was ist der Beweggrund für
diese erfrischend innovative
Produktidee?
Das Team beschreibt es so: „Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass es durchaus durchführbar ist, ressourcenschonend zu produzieren
und dabei Kosten gering zu halten, um konkurrenzfähig zu bleiben. „Made in Austria“ muss auch
halten was es verspricht. Für uns steht es als Zeichen hochrangigen Designs sowie als Synonym für
die Herstellung widerstandsfähiger Produkte“. Und
weiter: „ Wir reagieren auch auf den wachsenden
Trend einer Do-it-yourself Bewegung, die Produkte
fordert, deren Einzelteile austauschbar oder ersetzbar sind. Qualität hat ihren Preis; dieser soll aber
durch Langlebigkeit gerechtfertigt sein. Wir wollen
damit auch ein Zeichen setzen, dass es uns möglich
ist, Betrieb und Fertigung lokal anzusiedeln und
trotzdem keine Abstriche bei Design, Qualität oder
Kosten machen zu müssen. „
Die Produktwelt von Bergaffe:
Textil: T-Shirts, Hoodies
Tool: Lawinenschaufel, Shapetool,
3-Bein-Stativ, Aktionkamera-Stick,
Garderobe, Snowboard-Bank
Comic: exclusives Comic der
Bergaffen-Story
Merchandise: 3D gedruckte Handycover,
Bergaffen-Jausenbrett
Wie können Sie dieses junge Start-UpUnternehmen aus dem Herzen Kärntens
unterstützen?
Auf der größten Internationalen Crowdfunding Plattform Kickstarter können Sie jetzt
in das Unternehmen investieren. Die Pakete
beginnen bei 1£ als Spende, über vergünstigte
Vorbestellungen der einzelnen Produkte bis
zum gesamten Produkt-Sortiment um 400 £.
Weitere Infos:
www.facebook.com/BergaffeSports
www.bergaffe.com; www.kickstarter.com
Der QR-Code verlinkt Sie
direkt zur Kampagne
Snowboardbank für Büro oder Wohnung
3-Bein-Stativ mit integriertem Actionkamera-Stick
Wer die Produkte nicht online vorbestellen
will, kann diese bei Tiebeldruck vor Ort
bestellen oder sich beraten lassen.
35
SPORT
TieBelkurier
Nr. 277/Dezember 2013
Mit und ohne Ball
Foto: acpress
Der Basketballverein ASKÖ Sparkasse Feldkirchen Tigers bietet im
laufenden Schuljahr den Volksschulen Glanegg, St. Ulrich, Steuerberg, St. Urban, Tiffen, Bodensdorf,
Steindorf sowie der VS1 und VS2
Feldkirchen ein ganz besonderes
Training an. Dieses wird von den
Aktionen „Sportverein trifft Schule
- Gesund ins Leben“ und „Kinder
gesund bewegen / Fit für Österreich“
Ende November wurden im Amthof aussieht und versetzten das Publikum sowie vom Verein finanziell unterdie erfolgreichsten Feldkirchner durch halsbrecherische Wurfübungen stützt. Über die Ziele sagt Gerald
SportlerInnen der vergangenen zwei ins Staunen. Trainer Martin Hintereg- Neumaier, Obmann des BasketballJahre geehrt. Vor gut besuchten Rän- ger und seine Schützlinge zeigten so vereins: „Durch ein vielseitiges Begen wurden die Preise, die kleinen einen Einblick in den Trainingsalltag. wegungsprogramm soll die Freude
Oscars nachempfunden sind, von Mit einer Vorführung ihrer Künste der Kinder am Sport geweckt werSportstadtrat Jürgen Mainhard überzeugten die jungen TänzerInnen den. Das Ziel ist die Schulung der
und dem ehemaligen Sektionsleiter der Tanzakademie Adler-Wiegele. Ein koordinativen Fähigkeit, die Erhöder Nordischen, Siggi Stromberger, Hip-Hop-Mix mit lässigen Einlagen hung der Konzentration sowie die
übergeben. Insgesamt wurden 215 erntete viel Applaus.
Verbesserung von Ausdauer und
SportlerInnen geehrt. Höhepunkt Als Ehrengast wurde Cedric Laugel Schnelligkeit. Unabhängig vom indes Abends waren einige Demonstra- auf die Bühne gebeten. Er absolvierte dividuellen Leistungsvermögen sind
tionen. So präsentierten die Judoka eine unglaubliche Reise mit seinem die Übungen so aufgebaut, dass alle
auf der Matte, wie eine perfekte Rolle Fahrrad quer durch Europa.
Kinder mit Leichtigkeit teilnehmen
Abend des Sports
GUTSCHEIN
können. Im Mittelpunkt steht immer der Spaß am Sport - durch polytechnische Spiele mit oder ohne
Ball.“ Gerald Neumaier und Hans
Orel sind als Trainer der Volksschulkinder im Einsatz. Die DirektorInnen der Schulen sind begeistert:
„Es ist wichtig, dass die Kinder mit
Freude Bewegung machen.“
N
E
R
U
O
T
V OLL AUF
it
Feiern Sie m
burtstag!
T den 50. Ge
INTERSPOR
Tourenstock „CT2 Carbon“
Hochwertiger und superleichter
Tourenskistock mit komfortablen
Foamgriff, Softschlaufe und g‘Reptile
Griffzone am Oberrohr. Powerlock für
schnelle Längenverstellung. 100 %
Carbon (14/12 mm), max. Länge: 145 cm
Gewicht: 195 g. [1105150]
Made in Austria
!
Power-Lock für schnelle
Längenverstellbarkeit
Tourenski „Dragon“
Sandwich Konstruktion mit Holzkern.
Längen: 150 - 175 cm, Taillierung: 114/74/104,
Radius: 15 m (165 cm), Gewicht: 2.580 g/Paar.
[0150104]
3 Jahres Reparatur
Garantie Komperdell
,⁹
79,⁹
statt 119,⁹⁹
*
Sym
1
eis
Jubiläumspr
2ER-SduEngT
Ski + Bin
1
359,⁹⁹
**
statt 679,⁹⁸
SandwichKonstruktion
is
Jubiläumspre
bol
379,99
foto
Tourenbindung „Hagan Z02“
2
Inklusive Fangriemen,
Gewicht: 1.680 g/Paar.
Gr. S/M/L [0320077]
2ER-SduEngT
Ski + Bin
1
299,99
2
499,⁹⁹
statt 779,⁹⁸
**
is
Jubiläumspre
Tourenbindung
„Radical ST“
2
Inklusive 82 mm Stopper.
[0329000]
399,⁹⁹
Gutschein gültig von 18. – 31.12.2013 bei INTERSPORT in Feldkirchen. *Stattpreise sind von Lieferanten/Herstellern unverbindlich
empfohlene Verkaufspreise. **Die angeführten Stattpreise ergeben sich aus der Summe der vom Hersteller unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise für
im Set enthaltene Einzelartikel. Alle angeführten Setangebote exklusive Top-Sicherheitsmontage und Versicherung. Weitere Gutscheine liegen im Shop auf.
FELDKIRCHEN, MILESI PARK, Milesistr. 12, Tel. +43 (0)4276/39573
36
Ins_Tiebelkurier_Dez13_2013_182x128.indd 1
10.12.13 14:17
INFO
Nr. 277/Dezember 2013
TieBelkurier
Vereinsfeste: Versicherungspflicht für freiwillige Helfer?
Bei Vereinsfesten stellt sich immer
wieder die Frage, wie die auf den
Festen tätigen Helfer sozialversicherungsrechtlich zu beurteilen sind
bzw. ob diese angemeldet werden
müssen. Dabei ist in erster Linie
darauf zu achten, ob die Helfer für
ihre Tätigkeit eine Entschädigung
erhalten oder nicht. Erhalten die
Helfer eine Entschädigung, so sind
sie beim zuständigen Krankenversicherungsträger anzumelden. Die
Entschädigung kann ein Geldbetrag
(auch Trinkgeld) oder ein Sachbezug sein. Speisen und Getränke, die
während der Veranstaltung von den
Helfern konsumiert werden, gelten
nicht als Sachbezüge. Bekommt der
Helfer keine Entschädigung muss
er nicht angemeldet werden. Derartige freiwillige, unentgeltliche
Tätigkeiten sind allerdings nur bei
zeitlich sehr kurzen Einsätzen anzunehmen und es kommt nicht darauf
an, ob es sich beim Helfer um ein
Vereinsmitglied, ein Familienmitglied oder um einen guten Freund
handelt. Bei Vereinsmitgliedern,
Verwandten ersten Grades (Großeltern, Eltern und Kinder) und
Ehepartnern liegt die Vermutung
nahe, dass diese tatsächlich kurzfristig unentgeltlich aushelfen. Dies
selbstverständlich nur dann, sofern
für die Arbeitsleistung ausdrücklich kein Entgelt vereinbart wurde.
Bei helfenden Freunden wird die
Unentgeltlichkeit nicht vermutet,
sondern ist diese glaubhaft zu machen. Um sich allfällige Diskussionen mit den Behörden zu ersparen,
sollte – wenn keine Entschädigung
für kurzzeitige Aushilfen bezahlt
wird - mit den freiwilligen Helfern
bereits im Vorhinein die freiwillige,
unentgeltliche Mitarbeit schriftlich
vereinbart werden. Zu beachten ist
auch, dass die Ausnahme von der
Sozialversicherung lediglich auf eigenen, vom Vereinszweck umfassten
Vereinsveranstaltungen möglich ist!
Die Anmeldung beim zuständigen
Krankenversicherungsträger hat vor
Arbeitsantritt zu erfolgen. Der Meldeverpflichtung ist insofern nachzukommen als vor Arbeitsantritt
für jeden Beschäftigungstag jeweils
eine Mindestangaben-Anmeldung
(Beitragskontonummer, Name und
die Versicherungsnummer bzw. das
Geburtsdatum der beschäftigten
Person, Ort und Tag der Beschäftigung) und im Anschluss daran innerhalb von sieben Tagen nach dem
Ende des Kalendermonates in dem
die einzelnen Beschäftigungstage
liegen, eine vollständige An- und
Abmeldung mit den fehlenden Angaben zu machen ist. Wird die fallweise Beschäftigung an einem vorab
gemeldeten Tag nicht angetreten, so
reicht die Stornierung dieses Tages
innerhalb der Meldefrist von sieben
Tagen nach Ende des Kalendermonats, für den die Meldung erfolgte.
Wirtschaftstreuhänder
Mag. Dr. Ingrid Taferner
Oberboden 58
9562 Himmelberg
Tel. 04276/4770-0
info@taferner-wt.at
www.taferner-wt.at
Steuerberatungs GmbH
Geschenketipps
Wellness schenken!
Weihnachtliche Geschenksgutscheine
aus Warmbad. Therme, SPA und Beauty
in der neuen KärntenTherme in
Warmbad. Grenzgenial und wohltuend
anders. Bestellungen online auf
www.kaerntentherme.com
Wer seine Lieben kulinarisch überraschen möchte, findet sein Geschenk
im haubengekrönten „Das kleine
Restaurant“ im Warmbaderhof.
Gutscheine für den Sonntagsbrunch
gibt’s bereits ab € 31,- p. P.
Tel. 04242/3001-10
www.warmbad.com
Waidmanns Heil!
Diese Garderobe wird bestimmt
Blicke auf sich ziehen und macht
sich nicht nur in Jägerstuben
gut. Die Jungs und Mädls von
Bergaffe entwerfen multifunktionale Produkte für Sport und
Freizeit. Auch die Shirts können
sich sehen lassen. Noch nicht
in den Läden aber schon
online auf Kickstarter und der
Homepage erhältlich.
www.Bergaffe.com
www.facebook.com/BergaffeSports
Whirlpools zu Spitzenpreisen!
Abverkaufwhirlpools ab Lager Lendorf
Whirlpool & Wellness
9811 Lendorf, Freßnitz 4
Tel. 04762/4211124
www.whirlpool-wellness.at
xx
INFO
TieBelkurier
Das Verbreitungsgebiet des
Immobilien • wohnen • mieten
TiebelKuriers – 20 Gemeinden
TechelsPörtschach
berg
TieBelkurier – I m p r e s s u m
Titelfoto: xxxx
Herausgeber, Medieninhaber und
Verkaufsleitung: Reinhard Bürger
Redaktionsleitung: Isabella Friessnegg
Redaktion: Johanna Bürger, Ingrid Schnitzer
Anzeigenverkauf: Elfriede Dörfler
Anzeigenannahme, Redaktion:
Tiebelkurier, Bahnhofstraße 16,
9560 Feldkirchen, Tel. 04276/4673-11,
Fax 04276/4673-4,
office@tiebelkurier.at
www.tiebelkurier.at
Auflage: 24.400
Verbreitungsgebiet in den Postbereichen: Feldkirchen, Ebene Reichenau, Turracher Höhe,
Sirnitz/Albeck, Deutsch-Griffen, Glödnitz,
Klein Glödnitz, Weitensfeld, Patergassen,
Gnesau, Himmelberg, Steuerberg, St. Urban,
Arriach, Steindorf, Bodensdorf, Ossiach,
Liebenfels, Glanegg, Moosburg, Krumpendorf,
Pörtschach, Techelsberg, Wölfnitz,
Wunschzusendung gegen Portoersatz.
Bezahlte Anzeigen oder Beiträge sind mit
„Werbung“ oder „Anzeige“ kenntlich gemacht
und müssen nicht der Meinung des Herausgebers
entsprechen. Werbungen mit pornografischen
Inhalten und Glücksspiel werden abgelehnt.
Satz- und Druckfehler vorbehalten.
Layout und Druck:
Tiebeldruck - Werbeagentur und Druckerei,
Reinhard Bürger, Bahnhofstraße 16,
9560 Feldkirchen, Tel. 04276/4673-11, Fax -4,
tiebeldruck@tiebeldruck.com,
www.tiebeldruck.com
38
Feldkirchen – Zentrum - Dachgeschosswohnung,
sehr gepflegt, 20 m² Terrasse, Tiefgaragenplatz, kein
Lift, 3 Schlafzimmer, BK: € 384,–; WFL: 154m² HWB:
34kWh/m² Kaufpreis: € 149.000,–
Zammelsberg - Einfamilienhaus, 1977 erbaut, wunderschöne Aussicht, eigene Quelle am Grund, Solar,
Biokläranlage, Holzzentralheizung, Fenster und Türen
sind neu, WFL: 135m² GFL: 968m², HWB:194, Kaufpreis € 169.000,–
Moosburg – Grundstück, wunderschön mit traumhaftem Fernblick auf die Karawanken. 1.000 m² sind
schon vermessen. Kanal, Wasser, Strom an der Grenze.
3.337 m² können insgesamt erworben werden. GFL:
1.000m² Kaufpreis: € 85/m²
Johannes PLATZER – 0664/160 95 23
www.dvi-immoblien.at
Ve r s c h i e d e n e s
Ikea MAMMUT Bett mit Matratze (Juniorbett), hellblau – 160 x 70 cm (nur vier Mal als Gästekinderbett
benützt) um den halben Preis = € 100,– abzugeben.
Tel. 0650 / 28 001 23
Erfahrene und engagierte Spezialistin für Sprachunterricht: Englisch, Französisch, Italienisch. Unterricht auch zu Hause, Tel. 0676 / 63 153 09
… Geschenke???
Geschenke die Freude
machen!!!!
Geschenke aus
Ihrer Apotheke!!!
Salvator
Apotheke
am Hauptplatz
Feldkirchen
Tel.: 04276 - 2110
Fax: 04276 - 7814
Nr. 277/Dezember 2013
Notrufnummern
Euronotruf112
Feuerwehr 122
Bergrettung 140
Telefonseelsorge142
Rettung 144
Ärztenotruf141
Polizei Notruf 133
St. Veiter Straße,
Tel. 04276/2162-1702
Arbeitsmarktservice Feldkirchen
❚ LageristIn/KFZ-Bereich ❚ ElektrikerIn
❚ AutolackiererIn ❚ PflegehelferIn ❚ KellnerIn
❚ Dipl. Gesundheits- und KrankenpflegerIn
❚ TankstellenkassiererIn ❚ FriseurIn in Teilzeit
❚ KarosseriebauerIn ❚ MetallbautechnikerIn
❚ Technische/r ZeichnerIn/Maschinenbau
❚ BarkellnerIn ❚ KinderschilehrerIn
❚ KochIn/Tagesarbeit ❚ SouschefIn
❚ Reinigungskraft
Apotheken-Nachtdienste
Apotheken – Feldkirchen
17. Dezember - 20. Dezember
Stadt Apotheke
21. Dezember - 27. Dezember
Vitalis Apotheke
28. Dezember ’13 - 3. Jänner ’14 Salvator Apotheke
4. Jänner - 10. Jänner
Stadt Apotheke
11. Jänner - 17. Jänner
Vitalis Apotheke
18. Jänner - 24. Jänner
Salvator Apotheke
25. Jänner - 31. Jänner
Stadt Apotheke
1. Februar - 4. Februar
Vitalis Apotheke
Dienstwechsel jeweils Samstag, 8 Uhr
Apotheken – Moosburg/Pörtschach
Krumpendorf/Lendorf
20. Dezember - 27. Dezember
Krumpendorf
27. Dezember ’13 - 3. Jänner ’14 Moosburg
10. Jänner - 17. Jänner
Krumpendorf
17. Jänner - 24. Jänner
Moosburg
24. Jänner - 31. Jänner
Pörtschach
Dienstwechsel jeweils Freitag, 18 Uhr
Fr. 27. 12. 2013, Mi. 8. 1. 2014,
Mo. 20. 1. 2014, Sa. 1. 2. 2014 – Lendorf
Feldkirchner Str. 219, 8-18 Uhr durchgehend geöffnet
PLAKATE
ALLER FORMATE
Kompetent in Sache Print – Werbung
Feldkirchen - Bahnhofstr. 16 - 04276/4673
www.tiebeldruck.com
Öffnungszeiten: Mo-Do 7.30-12, 13.30-17 Uhr
Fr 7.30-12.30 Uhr
INFO
Nr. 277/Dezember 2013
TieBelkurier
Ideal für it
m
Familien, die
Kindern nger
Skianfä !
sind
NEU INLE!
R
E
T
S
Ö
L
K
ERHÄLTLICH AN DEN KASSEN DIREKT AM FUSSE DER 7 KM LANGEN
„KLÖSTERLE TALABFAHRT“ IN KLÖSTERLE BEI ARRIACH.
KARTE GILT BEI FOLGENDEN LIFTANLAGEN:
• 4er-Klösterlebahn I – untere Sektion
• Übungslifte Klösterle „A und B“
• Kinderland-Klösterle mit Zauberteppich
1 Erwachsener + 1 Kind
1 Erwachsener + 2 Kinder
2 Erwachsene + 1 Kind
2 Erwachsene + 2 Kinder
Kinder: 1999–2007 (6–14 Jahre)
bis 6 Jahre in Begleitung der Eltern
oder Großeltern GRATIS! Schreibfehler
und Preisänderungen vorbehalten!
€
€
€
€
24,50
32,50
41,00
49,00
DAS
3. KIND
IN DER
FAMILIE
FÄHRT
GRATIS!
ALP
E 1. 9 1 1 m
39
Viel Glück
2014
wünscht
Ihr Rauchfangkehrermeister
Kaminbau - Sanierungen
9560 Feldkirchen • St. Veiter Straße 1
Tel.: 04276/2569 • Fax: 04276/2569 4
kaminSOS@schlagbauer.at, http://www.schlagbauer.at
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
138
Dateigröße
16 605 KB
Tags
1/--Seiten
melden