close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 2014-2 - St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH

EinbettenHerunterladen
Lebensbahnen
Das Augustinus-Magazin
2 - 2014
30 Jahre Wilhelm-Sternemann-Haus
Hilfe für Menschen, deren Leben Turbulenzen birgt
Pfingst-Unwetter
In schwierigen Situationen für einander da sein
Blau und Weiß, wie lieb ich Dich
Kindergarten St. Nikolaus entdeckt den FC Schalke 04
Partnergrab
Ein neues Element der Bestattungskultur
Editorial
Inhalt
Sehr geehrte Damen und Herren,
Persönliches
Zehn Fragen an… Klaus Hermandung liebe Leserinnen und Leser,
die Verbindung zwischen der Propstei-Pfarrei St. Augustinus und
Die Vorstellung einiger wichtiger Persönlichkeiten im Leben
den Einrichtungen der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH ist
unserer Gemeinden ist uns in dem aktuellen Heft so auch ein
aktuell, aber auch in den vergangenen Jahren ein starker und
besonderes Anliegen: der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates,
verlässlicher Motor für den Erfolg der St. Augustinus Gelsenkir-
Klaus Hermandung, wird ebenso zu Wort kommen wie die neu-
chen GmbH, des Marienhospitals Gelsenkirchen sowie der Hei-
en Kommunionkinder aus den Gemeinden der Propstei-Pfarrei.
Perspektiven
5
Von Dezemberwind und Zuckerwatte ... 8
Auch das Sankt Marien-Hospital Buer freut sich über seine starke
Bindung zur Gemeinde von St. Urbanus. Wie Sie dem Foto ent-
auch ein vordringliches Ziel der aktuellen Sommer-Ausgabe un-
nehmen können, haben die Firmlinge einen wesentlichen Teil ih-
seres Augustinus-Magazins „Lebensbahnen“, das ich Ihnen hier-
rear Firmvorbereitung im Sankt Marien-Hospital Buer genossen.
5
Informationen
Von Dezemberwind und Zuckerwatte…
Die Armutszuwanderung stellt auch die Gemeinden in Gelsenkirchen
vor große Herausforderungen
me und Kindergärten gewesen.
Diese Geschichte der Gemeinsamkeiten weiter zu schreiben, ist
4
mit sehr herzlich zur Lektüre anempfehlen möchte.
Pfarrgemeinderat der Propstei St. Augustinus 11
Kommunion 2014 12
WM-Fieber in der Mittagspause 14
Arche Noah: Spende vom Grillo-Gymnasium 14
Neue Jugendreferentin an GleisX 17
Gratulation zum 100.! 17
Blau und Weiß, wie lieb´ ich Dich! 19
Verantwortung
Viele Grüße und eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen Ihr
30 Jahre Wilhelm-Sternemann-Haus
30 Jahre Wilhelm-Sternemann-Haus
Seit drei Jahrzehnten ist die Einrichtung an der Husemannstraße eine
wichtige Anlaufstelle für nichtsesshafte Menschen
19
8
Nichts ging mehr nach dem Pfingst-Unwetter 13
Kunterbuntes Frühlingsfest in St. Lucia 15
Kirche für Kinder
15
„Darf ich bitten?!“ 16
Willkommen im St. Vinzenz-Haus 16
Marienhospital Gelsenkirchen
unterstützt Flutopfer in Kroatien 18
Feiert alle mit! 18
Rhythmen, Reifen, Rostbratwurst
Stimmungsvolles Sommerfest der Arche Noah 20
Hans Christian Atzpodien
Tag der offenen Tür im Sankt Marien-Hospital Buer 21
Leiter Unternehmenskommunikation
Vereinbarkeit weiter denken 23
Blau und Weiß, wie lieb ich Dich!
Die Mädchen und Jungen im Kindergarten St. Nikolaus haben
den FC Schalke 04 für sich entdeckt
24
Lebensbahnen 2 - 2014
Herausgeber: St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Virchowstraße 122, 45886 Gelsenkirchen
Redaktion: Unternehmenskommunikation St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Hans Christian Atzpodien [hca] V.i.S.d.P., Uwe Becker [ub],
Ute Kwasnitza [uk], Michael Seiß [ms]
Tel. 0209 172-3142, E-Mail: info@st-augustinus.eu
Textbeitrag:
Sr. Ana María Vicente Martín, Kerstin Schlathölter, Diana Galda, Nicole Funke-Wydra
Fotos:
Gestaltung:
Dirk Banse VSB, Uwe Becker, CDU Gelsenkirchen, Team-Fotostudio Ibrahim Cirik, Nicole Funke-Wydra, Patricia Guzman, Georg Haefs,
Ute Kwasnitza, Nunziatina La Perna, Mario Rebic, Kerstin Schlathölter, Volker Wiciok, Klaus in der Wiesche
Klaus in der Wiesche, Essen, Tel.: 0201 6852844
Repro/Druck: GE-druckt Druck- und Verlag GmbH, Hiberniastraße 8, 45879 Gelsenkirchen
Engagement
Wenn die Beine streiken 22
Innovation
Partnergrab 24
Unterhaltung
Gewinnspiel
27
Buchtipps
27
Partnergrab
Mit dem Wandel in der Bestattungskultur hat sich der Wunsch nach
einer neuartigen Ruhegemeinschaft herausgebildet
3
Persönliches
Perspektiven
Zehn Fragen an …
Klaus Hermandung Von Dezemberwind und Zuckerwatte …
… bis zu freundlichen Begegnungen im Sommer
Advent, Zeit der Ankunft. In dem hektischen Treiben am späten
den Schein einer Opferkerze Dank und Fürbitte im Gebet vereinen.
Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?
Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
Nachmittag in der Fußgängerzone fallen sie gar nicht weiter auf,
Die Frauen und Kinder in den Eingängen betteln. „Bitte“, weiter
An typische kindliche Berufswünsche wie Polizist oder Feu-
Neben der Zeit, die doch recht viele Ehrenämter in Politik, Kirche
aber jetzt sind sie einfach da, sie sind angekommen.
reicht der Sprachschatz noch nicht, während sich die linke Hand
erwehrmann kann ich mich nicht erinnern. Schon sehr früh
und anderen Gremien in Anspruch nehmen, gehört die verblei-
wünschte ich mir einen Beruf, der sich mit der Geschichte be-
bende Zeit in erster Linie der Familie mit mittlerweile vier Enkel-
Mehrere Frauen mittleren Alters, wie Catalina (Name von der
Mund geführt Hunger und Essen an. Die Menschen reagieren zu-
schäftigt, wie Historiker, Archivar, oder Bibliothekar.
kindern. Leider bleibt mir daneben oft weniger Zeit, als ich es mir
Redaktion geändert), manche in Begleitung einzelner Kinder. Die
rückhaltend. Nur selten fallen Catalina eine paar kleine Münzen
wünschte, um mich mit meinen besonderen Interessensgebie-
Kleidung erscheint ärmlich, die bodenlangen farbenkräftigen
in die Hand. Sie ist dankbar für jeden Cent. Nach Stunden ist die
Können Sie Ihren Arbeitsalltag mit einigen Worten knapp um-
ten, wie der Geschichte, insbesondere der Kirchengeschichte und
Röcke aus dünnen Stoffen, darüber wahllos zusammengesetz-
Kälte nicht mehr zu ertragen. Catalina freut sich über die Spen-
schreiben?
Kunstgeschichte, zu beschäftigen.
te Oberteile, gegen die Kälte eine abgelegte Herrenjacke aus der
de von 2,38 Euro. Damit kann sie im Discountmarkt 2 Kilogramm
Kleidersammlung. Die Füße stecken in zerschlissenen Sommer-
Weizenmehl und eine Flasche Öl kaufen.
Als Richter am Amtsgericht mit den Aufgabenfeldern Familien-
dem Vorbeigehenden entgegenstreckt, deutet die rechte zum
recht und Handelsregisterangelegenheiten erschöpft sich der
Welches Buch lesen Sie
sandalen. Die Kleidung wäre, die Herrenjacke außer Acht gelassen,
Arbeitsalltag im Wesentlichen in Büroarbeit mit Aktenstudium
gerade?
einem Spätsommerabend angemessen und wirkt zu dieser Jahres-
und PC-unterstützter Rechtsanwendung. Ein- bis zweimal in der
Eigentlich
Woche allerdings habe ich an einem Vormittag Gerichtsverhand-
meist in mehreren Bü-
lungen in Familiensachen, bei denen für die Beteiligten Lösungen
chern gleichzeitig. Der-
für deren familienrechtliche Probleme gefunden werden müssen.
zeit liegen auf meinem
lese
ich
zeit befremdlich.
Tisch: Volker Reinhardt:
Was hat Sie inspiriert zu einer Tätigkeit im Dienst der Kirche?
„Machiavelli“ oder „Die
Ich bin in eine immer schon katholische Familie hineingeboren
Kunst der Macht“, ein
worden, so dass die Nähe zur Kirche zum Leben einfach dazuge-
Band der Nuntiaturbe-
hörte. Persönliche Inspiration hat mir aber darüber hinaus das
richte aus Deutschland
unmittelbare Erleben des II. Vatikanischen Konzils gegeben. So
des 16. Jhr. und ein
gehörte ich in meinem Heimatort bereits in den ersten Jahren
Band von Ludwig von
nach dem Konzil zu den ersten Lektoren und als Jugendvertre-
Pastor: „Geschichte der Päpste (Band 9, Gregor XIII.)“.
Die Weihnachtstage vergehen, ein neues Jahr be-
Bildquelle: CDU Gelsenkirchen
ginnt. Die Frauen bleiben. In der Kälte auf dem
nassen Boden hockend, bieten sie einen traurigen
Anblick. Zunehmend interessieren sich Kirchenbe-
ter zum ersten Pfarrgemeinderat. Seit dieser Zeit hat mich der
Wunsch, Kirche vor Ort mitgestalten zu wollen, eigentlich nie
Welche Musik hören Sie?
sucher für das Schicksal dieser Personen, manche
verlassen.
Am liebsten klassische Musik vom Barock bis zur Spätromantik,
fühlen sich allerdings auch von dem Anblick gestört
bevorzugt aber italienische Opern von Rossini, Bellini, Donizetti,
und verleihen ihrem Unmut deutlich Ausdruck. Die
Verdi und deren anderen Zeitgenossen.
Frauen lassen es über sich ergehen. Unübersehbar
Wie definieren Sie die Menschen des Ruhrgebiets im Allgemei-
steigt derweil die Zahl der Zuwanderer im Straßen-
nen, in Gelsenkirchen im Speziellen?
Ich lebe nun seit mehr als 37 Jahren hier in Gelsenkirchen und
Was ist Ihr liebstes Reiseziel?
Obwohl kein Schnee fällt, trägt ein empfindlich kalter Dezember-
bild. Manche von ihnen nutzen jetzt auch den Innenraum des
habe die Menschen eigentlich von Anfang an immer als offen,
Italien – und dort insbesondere Rom.
wind den ausgeprägt würzigen Duft vom nahen Glühweinstand
Gotteshauses zum Betteln und verängstigen dabei nicht selten
weit durch die Fußgängerzone. Die Kinder an der Hand ihrer Müt-
die dort betenden, überwiegend älteren Menschen. Mitarbeite-
unkompliziert, ja kumpelhaft im besten Sinne erlebt. Die zahlreichen Verwandten meiner Frau in Gelsenkirchen haben mich
Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?
ter haben anderes entdeckt: Ihr Versuch, die Frauen in Richtung
rinnen und Mitarbeiter des freiwilligen Kirchendienstes, Küster
seinerzeit vom ersten Tag an wie selbstverständlich als ein Fami-
Eigentlich habe ich mir noch nie recht Gedanken darüber ge-
eines Mannes zu bewegen, der mit Geschick aus einem heißen
und Kirchenvorstände müssen jetzt einschreiten und bei allem
lienmitglied betrachtet, das man sozusagen bereits seit Geburt
macht, ob ich tatsächlich so etwas wie ein Lebensmotto habe,
Topf an langen Holzstäbchen dicke Büschel Zuckerwatte hervor-
Verständnis für Notsituationen mit deutlichen Worten verständ-
kennt. Und eine vergleichbare Haltung habe ich eigentlich immer
aber mir fällt eine altrömische Weisheit ein, die ich für mein
zaubert, scheitert jedoch. Das süße Wunder bleibt für die Kinder
lich machen, dass Betteln in der Kirche nicht geduldet wird. Ihnen
und überall in Gelsenkirchen und in der Region gespürt.
Handeln immer als wertvollen Maßstab erachtet habe: Quidquid
unerreichbar.
freundlich und zugewandt zu begegnen gilt es jedoch weiterhin,
agis, prudenter agas et respice finem (Was auch immer du tust,
Interessieren Sie sich für Sport?
tu es maßvoll und bedenke die Folgen).
wenn sie draußen in der Kälte um ein Almosen bitten, auch wenn
Gegen den kalten Wind haben die Frauen in den tiefen Eingängen
dadurch ihre Not nur wenig gelindert wird.
der neugotischen St. Augustinus-Kirche ein wenig Schutz gefun-
Der Sport gehört eher weniger zu meinen Talenten. Aber einen
spannenden Sportwettkampf - insbesondere ein Fußballspiel -
Die Fragen stellte H.C. Atzpodien
den. Immer wieder suchen Menschen in dieser vorweihnachtli-
Schwester Ana Maria von der spanischen Kongregation der
schaue ich mir dann und wann doch gerne an.
(Unternehmenskommunikation, St. Augustinus Gelsenkirchen
chen Einkaufshektik die offene Kirche in der Innenstadt auf. Zur
„Schwestern von der Liebe Gottes“ und ihrer Mitschwester Maria-
GmbH)
Ruhe kommen, einen Augenblick der Stille erfahren, im flackern-
Luz als Mitarbeiterin der Caritasgruppe der Gemeinde gelingt es,
4
5
Perspektiven
Perspektiven
die Sprachlosigkeit im Nebeneinander zu überwinden. Seit vielen
nommen werden, die Schulausbildung der Kinder zu fördern. So
Die Volksgruppe der Roma stellt mit etwa zwölf Millionen Men-
Jahrzehnten wirken die Schwestern der Ordensgemeinschaft in
haben die älteren Kinder, die bereits die Schule besuchen dürfen,
schen die größte ethnische Minderheit in Europa. Ihre Vorfahren
der Gemeinde, in Schulen und sozialen Einrichtungen zum Wohl
erfreulich gute Fortschritte gemacht. Im Alltag aber fehlt es im-
sind über Generationen von Indien nach Europa eingewandert.
der aus Spanien in den sechziger Jahren eingewanderten Arbeiter
mer noch am Nötigsten.
Seit etwa 600 Jahren sind die Roma in Deutschland angesiedelt,
und ihrer Familien.
gegenwärtig leben schätzungsweise bis zu 120.000 in der BunMit Hilfe der Caritas haben mehrere Familien einen Zugang zur
desrepublik.
Bald gewinnen sie das Vertrauen der Frauen, die sich gut auf Spa-
Gelsenkirchener Tafel erhalten, sporadische Lebensmittel- und
nisch mit ihnen verständigen können, haben sie doch längere Zeit
Kleiderspenden aus der Gemeinde lindern die größte Not. Den-
Die Lebensweisen und kulturellen Besonderheiten sind derart
als rumänische Erntehelferinnen in Spanien gearbeitet. Jetzt, in
noch reicht es an allen Ecken und Enden nicht. Die Stromversor-
vielfältig, dass der Oberbegriff von einer „Roma-Kultur“ hierbei
der Wirtschaftskrise, haben sie in Spanien ihre Arbeit verloren
gung ist eingestellt, Küchenherd und Waschwasser bleiben kalt.
nicht wirklich zutreffend sein kann.
und suchen für sich und ihre Familien Arbeit und eine neue Zu-
Hoffentlich wird keines der Kinder krank, denn Arztkosten und
kunft in Deutschland. Dabei setzen sie, die selbst des Lesens und
Medikamente könnten bald unbezahlbar werden. Unter diesen
Der Begriff „Roma“ stellt eine Art Übertitelung dar, die verschie-
Schreibens kaum kundig sind, die ganze Hoffnung auf ihre Kinder.
Umständen den Alltag zu bewältigen, ist eine große Belastung für
dene Gruppen mit unterschiedlichen Beschreibungen umfasst:
Sie sind dankbar, dass große Anstrengungen von der Stadt unter-
die Mütter.
“Sinti“ für deutschsprachige Roma
„Manouches“ für französischsprachige Roma
„Kalé“ für südeuropäische Roma
Wenn Schwester Ana Maria die Not der Menschen sieht, leitet
er ihm nicht augenblicklich geholfen hatte.“
sie das Bibelwort: „Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters,
Damit es den Familien nachhaltig gelingt, einen Ausweg aus
ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!
der jetzigen Notlage zu finden, ist noch viel Hilfe und persön-
Roma und eine Vielzahl weiterer Armutsflüchtige – überwiegend
Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gege-
liche Begleitung erforderlich. Wenn Sie die Schwestern in ihrer
aus Rumänien und Bulgarien – ziehen seit der Öffnung der EU-
ben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gege-
Arbeit unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an die Ge-
Grenzen in zunehmendem Maße nach Deutschland. Der despek-
„Vielleicht werden Pauschalurteile gefällt! Wenn Gott voll Liebe
ben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenom-
meindecaritasgruppe St. Augustinus oder an Sr. Maria-Luz vom
tierliche Begriff „Zigeuner“ ist im deutschen Sprachgebrauch als
gerade diejenigen anblickt, die auf der Schattenseite des Lebens
men. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet…“ Mt
Orden der Schwestern von der Liebe Gottes.
Bezeichnung für Menschen am Rand der Mehrheitsgesellschaft
stehen, wie könnten diejenigen, die sich Christen nennen, anders
fest verankert.
handeln?!“
25, 34-36
„Kalderas“ für Roma aus Südosteuropa
Propst Manfred Paas von der Propsteipfarrei St. Augustinus ist
es ein besonderes Anliegen, den Vorurteilen und der ‚BiertischMentalität’ gegenüber den Roma klar zu widersprechen:
Manchmal geschehen noch Wunder, und Hoffnungslosigkeit
Papst Franziskus ruft die Gläubigen zur Menschlichkeit und
wendet sich in Zuversicht. So bleibt der Wunsch, dass die Kinder
Nächstenliebe auf. Im Gebet der Vesper zum Silvestertag in
zum nächsten Weihnachtsfest nicht an der Zuckerwatte vorbei
Rom forderte Franziskus ein: In einer Stadt wie Rom, in der
gehen müssen und die Familien das Fest nicht vor, sondern, so
viele Touristen, aber auch Flüchtlinge und Arbeitslose lebten,
sie mögen, in der Gemeinschaft der Kirche feiern können.
Ursula Siepermann, Vorsitzende
Menschen wirklich zu einer Familie gehören. Auch die Art,
der Caritasgruppen in der Pfarrei
zu wohnen, ist völlig anders, als wie wir es kennen. In den
Propstei St. Augustinus, kennt die
Häusern, beispielsweise in Ückendorf, wohnen manchmal
Lebenssituationen wie die von
70 bis 80 Leute in einem Haus, was eine totale Überbele-
einmischen, Probleme von Männern
Catalina. Diese sei so oder ähnlich
gung bedeutet. Was die Bewohner zudem belastet, sind
und Frauen, die – ob wir es wollen oder
exemplarisch für einige weitere
die vielen Razzien, die teilweise schon in den frühen Mor-
nicht – unsere Brüder und Schwestern
Familien in der Pfarrei.
genstunden durchgeführt werden. Die Leute haben Sorgen
müsse jeder gleich behandelt werden, „das Rom des Neuen
Jahres wird besser sein, wenn es keine Menschen mehr gibt,
die wegschauen, die sich nicht in die menschlichen Probleme
Schwester Maria-Luz und Schwester Ana Maria von der spanischen
Kongregation „Schwestern von der Liebe Gottes“
sind,“ so der Heilige Vater.
und Angst um sich selbst. Viele Zuwanderer, die bei Laden„Die Arbeit der Caritas wird mo-
diebstählen ertappt wurden, können nicht wirklich kontrol-
Auch wenn die Probleme erdrückend
mentan gravierend durch Ar-
liert werden.
und die Möglichkeiten gering sind,
mutszuwanderer aus EU-Ländern
so folgen Sr. Ana Maria und ihre Mit-
erschwert. Schwierigkeiten ent-
schwestern dem Beispiel des Gründers
stehen insbesondere dort, wo wir um Hilfe gebeten werden,
der Kongregation der „Schwestern der
um den täglichen Lebensunterhalt nach Möglichkeit durch
Liebe Gottes“, Pater Usera. Als er starb,
Geldspenden zu finanzieren. Leider sind die Geschichten, die
Hilfreich ist in diesem Zusammenhang, dass in Rotthausen eine
wurde in der Zeitung Diario de la Mari-
uns die Zuwanderer erzählen, nicht immer plausibel und nach-
Kleiderkammer eröffnet wird. Es wäre eine gute Sache, dort
na (La Habana) folgendes geschrieben:
prüfbar. Diese Problematik zieht sich querbeet durch alle Pfar-
vielleicht Kleidung und haltbare Lebensmittel zu lagern. Aber
„…denn nie hatte jemand, der in Not
reien in ganz Gelsenkirchen. Wir wissen oftmals nicht, wie viele
dies muss sich erst etablieren.“
All dies trägt am Ende nicht dazu bei, dass diese Menschen
mit Wohlwollen aufgenommen werden.
war, an seine Tür geklopft, ohne dass
6
7
Verantwortung
Verantwortung
30 Jahre Wilhelm-Sternemann-Haus
Die am 1. Juli 1984 von Propst Wilhelm Sternemann
Wilhelm Sternemann und Prälat
ist die eigene Lebenseinstellung. Man muss an die Zukunft
suche ohne festen Wohnsitz erst recht. Und aus dieser Sack-
und Caritasdirektor Prälat Heinrich Richwien unter dem
Heinrich Richwien haben die Eröff-
glauben, um mit einer Not fertig zu werden. Die Menschen
gasse muss man ja irgendwie herauskommen. Mit Hilfe des
Namen
Begeg-
nung vorgenommen, die Vinzenz-
leiden oft – und das erfahren wir in diesem Haus tagtäglich –
Wilhelm-Sternemann-Hauses kann dies gelingen. Wohnungs-
nungsstätte feierte anlässlich des 30. Jahrestages ih-
konferenz entstand neu und die Ca-
unter einer existenziellen Frustration, unter einem Sinnlosig-
losigkeit, davor darf man die Augen nicht verschließen, ist
res Bestehens ein großes Fest. Die Einrichtung an der
ritas hat sich hier eingebracht. Aus
keitsgefühl. Und genau das muss überwunden werden. Man
auch in unserer Stadt ein Thema – auch wenn man das häu-
Husemannstraße bietet tagtäglich einen Mittagstisch für
der Geschichte darf man aber auch
findet den Segen in der Mitte. Die Mitte ist etwas Wichtiges,
fig nicht so erkennt, weil man den Betroffenen ja ihr Problem
Nichtsesshafte, eine Kleiderkammer, Duschmöglichkeiten
Frau Hilde Schlüter erwähnen, die
sowohl für diejenigen, die hier arbeiten und auch für die, die
nicht ansieht. Dass wir den Anspruch und den Willen haben,
und ein Gesprächszimmer.
bis zu ihrem 100. Geburtstag hier als
hier Hilfe finden. Zwar können extrem lebende Menschen
allen Menschen in unserer Stadt ein echtes Obdach zu bieten,
Förderin tätig war.
durchaus andere voranbringen. Auf Dauer aber ist extremes
das ist klar. Einfach ist das nicht immer. Denn oft steht hin-
Die Liste der hier helfenden Menschen ist
Leben gefährlich. Die Mitte hingegen schafft Stabilität und
ter der Wohnungslosigkeit auch ein gewundener Lebensweg,
endlos lang. Ich möchte die Bedeutung, die
Halt. In dieser Mitte befindet sich auch die Kirche.“
der die Betroffenen ein gewisses Misstrauen gelehrt hat. Aber
„Teestube“
aus
der Taufe
gehobene
dieses Haus heute hat, aufzeichnen. Wahrscheinlich kennen wir alle diese jäh aufbre-
das darf und kann keine Ausrede für uns sein, nichts zu tun. In
Oberbürgermeister Frank Baranowski
diesem Haus wird sehr vieles getan. Dafür möchte ich den hier
chenden Ängste, die einem plötzlich den
„Dieses Haus ist anders als die meis-
tätigen Menschen und der Caritas im Namen der Stadt Gelsen-
Hals zuschnüren können, wenn plötzlich
ten. Es ist kein Haus zum lebenslan-
kirchen herzlich danken“.
im Alter ein unlösbares Problem vor einem
gen Wohnen, aber eines zum Leben.
steht. Es kann mit einem Streit beginnen,
Es ist ein Haus mit gut verschließba-
Caritasdirektor Peter Spannenkrebs
einer Krankheit, einer Nachricht, einer Er-
rer Außentür, die dann aber oft und
„Wir können es nicht verantworten, ein neues Pfarrzentrum
kenntnis. Es kann eine völlige Veränderung
vielen Menschen offensteht. Es ist
zu bauen und die Ärmsten der Armen draußen vor der Tür
des Lebens durch Schicksalsschläge sein,
ein Haus, das keinen Alltag kennt,
stehen zu lassen.’ Diese Überlegung führte Propst Wilhelm
wie es uns viele, die zu uns kommen, erzäh-
weil es gerade für jene Tage da ist,
Sternemann, Pfarrer der St. Augustinus-Gemeinde, dazu,
len. Wie soll man damit fertig werden? Ich
an denen das Leben Turbulenzen
das bisherige Pfarrheim für woh-
will nur eine Antwort geben, weil ich die als
schlägt. Denn wenn jemand aus sei-
nungslose Menschen zu öffnen. Seit
Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Mitarbeitern und
besonders wichtig empfinde, zumal ich im letzten Jahr nach
nem Dasein herausgetrieben wurde
der Gründung am 1. Juni 1984 war
Besuchern fand in der Propsteikirche St. Augustinus eine
einem Tiefpunkt in meinem Leben selber gemerkt habe, was
und sich plötzlich so fühlen muss, als sei er allein auf einem
das spätere Wilhelm-Sternemann-
Festmesse statt. Später richteten Propst Manfred Paas, Ober-
mir hier gut getan hat. Das Wichtigste in einer Notsituation
kleinen Boot auf offenem Meer unterwegs, so kann das Wil-
Haus an rund 11.000 Tagen geöffnet
helm-Sternemann-Haus diesem Menschen wieder festen Bo-
und hat weit über 30.000 Mahlzei-
den unter den Füßen verschaffen. Wer immer hierher kommt,
ten an wohnungslose Menschen
der darf davon ausgehen: Hier kümmert man sich um mich.
herausgegeben. Eine wesentliche
Hier reicht mir jemand die Hand. Hier gibt es ein Frühstück,
Grundlage für dieses Projekt ist das
Idee entsprechend – aus einem Teller herzhafter
ein Mittagessen, eine Dusche, die Möglichkeit zu einem Ge-
große Engagement der Propstei St.
Erbsensuppe. Im weiteren Tagesverlauf konnten
spräch und schließlich auch Unterstützung bei der Suche nach
Augustinus, welche die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfü-
interessierte Besucherinnen und Besucher des Ju-
einem Arbeitsplatz oder einer Wohnung.
gung stellt und die Einrichtung ideell, personell und materi-
bürgermeister Frank Baranowski und Caritasdirektor Peter
Spannenkrebs Grußworte an das zahlreich erschienene Publikum, welches im Anschluss zu einem Mittagessen eingeladen wurde. Dieses bestand – der bodenständigen
Ohne das Wirken von Propst Manfred Paas (Bildmitte) und vielen
Verantwortungsträgern wäre die nachhaltige Betreuung im
Wilhelm-Sternemann-Haus kaum denkbar
biläumsfestes an einer Führung durch das Haus
ell unterstützt. Das Marienhospital Gelsenkirchen bereitet
teilnehmen und einen authentischen Eindruck
Das mittelfristige Ziel lautet, nicht bloß festen Boden unter
von Anfang an kostenlose Mahlzeiten zu. Der Caritasverband
vom Alltag in dieser Einrichtung gewinnen.
die Füße zu bekommen, sondern letztendlich wieder auf den
und der Sozialdienst Katholischer Männer sind von Beginn
eigenen Beinen stehen zu können. Die hier tätigen Sozialar-
an mit zwei zusätzlichen Sozialarbeitern mit der Beratung
Nachfolgend veröffentlichen wir Auszüge aus den
beiterinnen und Sozialarbeiter sowie die haupt- und die eh-
und Betreuung wohnungsloser Menschen tätig. Dies hät-
Festbotschaften der drei Laudatoren.
renamtlichen Unterstützer arbeiten seit drei Jahrzehnten
te bei Weitem nicht gereicht, wenn nicht die Vinzenzbrü-
genau dafür. Sie helfen den Menschen unserer Stadt in wirk-
der mit einem unglaublichen verlässlichen ehrenamtlichen
Propst Manfred Paas
lich schwierigen Lebenslagen, an einem wichtigen und pro-
Einsatz dafür gesorgt hätten, dass die Einrichtung über 30
„Ein solcher Tag ist natürlich immer eine große Ver-
blematischen Punkt. Denn schließlich wissen wir alle: Ohne
Jahre lang an allen Tagen geöffnet hatte. 30 Jahre Wilhelm-
lockung, sich an die Anfänge zu erinnern. Propst
Arbeitsstelle wird die Wohnungssuche schwierig, und die Job-
Sternemann-Haus ist ein guter Anlass, Danke zu sagen:
8
9
Verantwortung
Informationen
arbeit. Dank auch dem Jobcenter Gelsenkirchen, welches uns
immer wieder mit Maßnahmen unterstützt. Viele Personen
Pfarrgemeinderat der Propstei St. Augustinus und Gruppen unterstützen die Arbeit im Wilhelm-Sternemann-Haus mit großen und kleinen Hilfen. Das WilhelmSternemann-Haus ist Teil des Netzwerkes der psychosozialen
Hilfen in der Stadt Gelsenkirchen. Allen Kooperationspartnern
Der Pfarrgemeinderat der Propstei St. Augustinus ist nach den
sei gedankt für die gute Zusammenarbeit: dem Arztmobil, der
Wahlen im vergangenen November folgendermaßen aufgestellt.
Gelsenkirchener Tafel und allen anderen. Danken möchte ich
allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement.
Letztmalig konnten die Gemeinden im vergangenen Herbst Ge-
Das ist für sie alle nicht nur ein Job, sie machen das mit Herz-
meinderäte (GR) wählen, die Delegierte in den Pfarrgemeinderat
(PGR) entsenden. Von der nächsten Wahl im Jahr 2017 an wird der
PGR direkt gewählt. Dies ist ein weiterer Schritt in der Strukturreform des Ruhrbistums. [ms]
Propst Manfred Paas (links) im Gespräch mit Klaus
Hermandung, dem Vorsitzenden des
Pfarrgemeinderats der Propstei St. Augustinus
Die Küche des Marienhospitals Gelsenkirchen versorgt die Besucher
des Wilhelm-Sternemann-Hauses täglich mit einer warmen Mahlzeit
Die Erbsensuppe bei der Jubiläumsfeier hat allen Gästen
gemundet
Auf Caritasdirektor Peter Spannenkrebs und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist Verlass
Ballhausen, Wolfgang
Radeck, Simon
Vertreter der Pastoralkonferenz
Herz Jesu – GR-Mitglied
Beneken, Wolfgang
Rensch, Eckhard
St. Josef – GR-Vorsitzender, Schriftführer
Vertreter der Spanischen Gemeinde
blut. Trotz aller Freude des gelungenen Engagements über die
Eckardt, Wolfgang
Schneider-Roos, Lydia
30 Jahre hinweg ist dort jedoch auch die andere Seite. Es wäre
doch noch besser, wenn wir heute feststellen könnten, dass
Giersch, Dieter
Schrader, Andre
das Wilhelm-Sternemann-Haus gar nicht mehr notwendig
wäre, weil die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und
Gritzan, Leonie
Schürck, Julian
die sozialen Sicherungssysteme sich so verändert hätten, dass
die Menschen in Gelsenkirchen nicht mehr von Wohnungs-
Hermandung, Klaus
Pastor Späh, Georg
losigkeit bedroht sind und nicht mehr in diese besonderen
Schwierigkeiten geraten. Von dieser Vision sind wir weit ent-
Ivancic, Iva
Stöcker, Hans-Joachim
fernt.
St. Augustinus – GR-Vorsitzender
Hl. Familie – GR-Vorsitzender
Hl. Familie – GR-Mitglied
Vorsitzender
Vertreterin der Kroatischen Gemeinde
hinzugewählt
St. Augustinus – GR-Mitglied
St. Augustinus – GR-Mitglied
St. Mariä Himmelfahrt – Pastor
St. Mariä Himmelfahrt – GR-Vorsitzender
Jorissen, Dieter
P. Terliesner, Robert
Es macht uns nicht zufrieden, dass Menschen in Deutschland
zunehmend ausgegrenzt werden. Studien gehen für die Zu-
P. Kalinowski, Adam
Ullrich, Mechthild
kunft von steigenden Zahlen wohnungsloser Menschen aus.
Die Arbeit der Caritas ist darauf ausgerichtet, den betroffe-
Kraska, Christel
Utsch, Edgar
Der Propstei St. Augustinus und der St. Augustinus Gelsenkir-
nen Menschen ohne Hürden zu helfen. Unser Ziel ist es, Woh-
chen GmbH für das große Engagement. Den Vinzenzbrüdern
nungslosigkeit zu verhindern und den betroffenen Menschen
Lichtendahl, Sigrid
Wehrhöfer, Klaus
mit dem Vorsitzenden und all seinen ehrenamtlichen Mitar-
gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und Lebenschancen
beiterinnen und Mitarbeitern.
zu eröffnen. Hierfür steht die Caritas in Gelsenkirchen, und
Marletta, Antonella
wir tun dies auch mit einem doch erheblichen finanziellen
Dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der uns seit 1986
Engagement. Im Jahr 2013 waren es neben den öffentlichen
Martinez, Juan
finanziell unterstützt. Zurzeit trägt der Landschaftsverband
Mitteln von Land, Stadt und Spenden Eigenmittel in Höhe von
circa 50 Prozent der Kosten. Der Stadt Gelsenkirchen für
55.000 Euro für die Arbeit hier im Haus. Der Einsatz für Men-
Paas, Manfred
Vertreter der Pastoralkonferenz
die finanzielle Unterstützung und allen Mitarbeitern in den
schen, die wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht
Herz Jesu - Pastor
Fachabteilungen für die gute und konstruktive Zusammen-
sind, hat für uns eine sehr hohe Priorität.“ [ms]
10
St. Mariä Himmelfahrt – GR-Mitglied
St. Josef - Pastor
St. Josef – GR-Mitglied
Vertreterin des Kirchenvorstands
Hl. Familie - Pastor
St. Josef – GR-Mitglied
Herz Jesu – GR-Vorsitzender, Stellv. Vorsitzender
hinzugewählt Stellv. Vorsitzender
Vertreterin der Italienischen Gemeinde
Spanische Gemeinde - Pastor
Pfarrer und Propst
Vakante Stellen:
11
Informationen
Verantwortung
Kommunion 2014
Nichts ging mehr nach dem Pfingst-Unwetter
„Einer für alle – alle für Einen“ – In schwierigen Situationen sind wir für einander da
Das heftige Unwetter in den Abendstunden des Pfingstmontag
und überall lagen
traf die Bürgerinnen und Bürger Gelsenkirchens sowie weiter
Äste und Zweige
Teile Nordrhein-Westfalens völlig unvorbereitet. Das Orkantief
herum, lose Äste
wirbelte mit brutaler Intensität über unser Bundesland hinweg.
lagen noch in den
Wie aus dem Nichts hatten sich Wolkenungetüme gebildet, und
Baumkronen
der Wind erreichte ungeahnte Geschwindigkeiten. [ub]
konnten 70 Kinder
–
des Kindergartens
Kroatische Gemeinde, 10 Kinder
Der Orkan „Ela“ wütete am Pfingstmontag in Gelsenkirchen und
St. Martin und 15
(Foto: Mario Rebic)
verschonte auch unsere Einrichtungen nicht. Als die Mitarbeite-
Kinder
rinnen des Kindergartens St. Nikolaus am Dienstag nach Pfings-
Kindergarten St. Nikolaus auch dort den Garten mit der neuen
ten in den Kindergarten kamen, war schnell klar: Hier im Hof
Rutsche nicht nutzen. Bei 25 Grad Celsius und Sonnenschein
können keine Kinder spielen! Schnell setzten sich alle zusammen
mussten sich die Kinder in den zahlreichen Räumen der Tages-
und überlegten, wie die Kinder trotzdem gut und sicher betreut
einrichtung für Kinder aufteilen. Die Mitarbeiter machten kur-
werden können. Kurzerhand wurde der Kindergarten St. Martin
zerhand die Eingangshalle zum Pausenraum, und viele Eltern
Italienische Gemeinde in Liebfrauen,
um Nachbarschaftshilfe gebeten. Hier rückten die Erzieherinnen
spendeten jede Menge Eis, damit Kinder und Personal sich mit
9 Kinder
und Kinder ein wenig zusammen und stellten den Kindern von
Leckereien abkühlen konnten.
(Foto: Nunziatina La Perna )
aus
dem
St.
Nikolaus
die
Turnhalle
Eine ganze Woche dauerte es, bis alle losen Äste in der prächti-
zur Verfügung.
gen Platane mitten im Hof des Kindergartens St. Nikolaus ent-
Dort richteten
fernt und die restlichen Äste und Zweige überprüft waren. Dann
sie sich gemüt-
konnte das Außengelände und damit der Zugang zum Kinder-
lich ein. Spie-
garten wieder freigegeben werden.
St. Josef, 17 Kinder
Hl. Familie, 15 Kinder
len
konnten
(Foto: Team-Fotostudio Ibrahim Cirik)
(Foto: PR-Photo)
sie dort prima,
Der Kindergarten St. Lucia wurde am wenigsten beeinträchtigt.
aber
Auch von hier wurde sofortige Hilfe bei der Aufnahme von Kin-
essen
dern
angeboten.
Diese schnelle Hilfeleistung und die sehr
gute
Zusammen-
Herz Jesu, 19 Kinder
arbeit zum Wohle
(Foto: Dirk Banse VSB)
der Kinder zeichnet
mussten sie in der Tagesstätten-
unsere Kindergärten
küche. So konnten die gestran-
und Erzieherinnen in
St. Josef, Filiale St. Thomas Morus,
deten Notgruppenkinder ihre
hohem Maße aus.
27 Kinder (Foto: Dirk Banse VSB)
Tage in liebevoller Atmosphäre
St. Augustinus, 24 Kinder
St. Mariä Himmelfahrt m.d.K. St. Barbara,
(Foto: Patrizia Guzman)
24 Kinder
(Foto: Georg Haefs)
verbringen. Für die Kinder mit er-
Und sonst?
höhtem Förderbedarf innerhalb
Auch
der Inklusion stellte die fremde
mussten vier Tage
die
Schulen
Umgebung zunächst eine besondere Herausforderung dar. Doch
lang geschlossen bleiben. Dank eines starken sozialen Netz-
sie gewöhnten sich schnell an die neuen Räume.
werkes mit den Eltern und den angrenzenden Schulen fanden
13 ehemalige Kindergartenkinder im Rahmen des Ferienpro-
12
Weil der Sturm auch den Garten des St. Vinzenz-Hauses stark
gramms kurzfristig im Kindergarten St. Martin eine Betreuungs-
erwischt hatte – die Abdeckung des Sandkastens war zerrissen
alternative. [fu-wy]
13
Informationen
Verantwortung
Kunterbuntes Frühlingsfest in St. Lucia WM-Fieber in der Mittagspause
„Ei, Ei, Ei und noch mal Ei!“ oder „Hasen-Wettlauf um die Möhre“….
Glücksspiele unter freiem Himmel seien verboten, so munkelt
der Volksmund. Gegen Geschicklichkeitsspiele jedoch kann nie-
Am Mittwoch nach Ostern veranstaltete der Kinder-
Bei gutem Wetter und bepackt mit guter Laune verbrachten
mand einen Einwand erheben. Erst recht nicht, wenn sie einem
garten St. Lucia ein Frühlingsfest unter dem Motto „Spiel und
die rund 70 Gäste einen bunten Nachmittag in gemütlicher
Runde – und bei leckerem Buffet!
Spaß rund um Ostern“.
guten Zweck dienen.
Das WM-Fieber übertrug sich in der letzten Juniwoche vom fer-
Als Hahn und Hennen verkleidet empfing
nen Brasilien bis in die Personalcafeteria des Marienhospitals
das Team des Kinder-
Gelsenkirchen. Küchenchef Sven Clasvogt und sein Team luden
gartens die Eltern und
alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Pausenzei-
Kinder im Außengelände
Ach so, und was durfte auf dem Tisch an diesem Tag natürlich
nicht fehlen? Genau!! Das kunterbunte Osterei. [dg]
der Einrichtung und dann
ten zum fröhlichen Torwandschießen ein.
hieß es: „Auf die Möhre, fertig, los!“
Jede Teilnahme kostete 50 Cent – der Gesamterlös wurde vollem Umfang als Spende an die Arche
Ärzte des Marienhospitals tausch-
Noah weitergeleitet. Wer von seinen sechs Versu-
ten Kittel und Skalpell gegen Hasenohren, Schubkarre und ein
chen (drei unten, drei oben) wenigstens vier ver-
Bund Möhren und düsten um die Wette.
wandeln konnte, hat einen Gutschein für eine leckere Front-Cooking-Mahlzeit gewonnen. [ms]
Ob Mama oder Papa, Opa, Schwester oder Tante: Groß und
Klein erprobten sich im Eierlauf-Parcours oder schaufelten
fleißig den Sandkasten um, bis auch das letzte silberne Schokoladen-Ei gefunden war.
Arche Noah: Spende vom Grillo-Gymnasium
„Kirche für Kinder“
Die Arche Noah hat sich im Juni über den Besuch einer Delegati-
kann“, erklärte Lehrer Sebastian Filthaus. „Wir haben uns dann
Jeden Donnerstagmorgen treffen sich um 9 Uhr verschiede-
Im Mai 2014 haben wir das Kirchengebäude von außen näher be-
on des Grillo-Gymnasiums gefreut. Im Rahmen des Schulfestes
darauf verständigt, dass wir uns ein Projekt am Standort Gel-
ne Kindergruppen unterschiedlichen Alters der Kindergärten
trachtet, im Oktober werden wir die Sakristei und die Gewänder
am 10. April wurde ein Überschuss erwirtschaftet. 2.000 Euro
senkirchen aussuchen und sind dann ganz schnell auf die Arche
St. Martin und St. Nikolaus mit Propst Paas oder Pastor Schiller in
unter die „Lupe“ nehmen und im Advent die Symbole des Ad-
hiervon wurden als Spende an die Arche Noah überreicht.
Noah gekommen. Mit dieser Idee, einem guten Zweck zu dienen,
der Propsteikirche zu „Kirche für Kinder“.
vents auf uns wirken lassen. Für 2015 wünschen sich die Schul-
sind wir dann an unsere Schü-
anfänger noch einmal die Besichtigung des Glockenturms.
Ein vielfältiges Unterhaltungs-
ler und deren Eltern herange-
Die Kinder lernen das Haus Gottes als Gebäude kennen und dür-
programm aus Kunstwettbe-
treten.“ [ms]
fen Ecken und Winkel entdecken, die an Sonntagen für die Ge-
Eltern mit Kindern unter sechs Jahren sind immer herzlich
meinde verborgen sind.
eingeladen, auch an „Kirche mit allen Sinnen“ teilzunehmen.
werben, einer Kunstauktion
und Sponsorenläufen sorg-
[Fu-Wy]
te für viel Abwechslung und
Wer kann schon von sich sagen: „Wo habe ich vor vielen Jahren
konnte einen stolzen Über-
in der Krippe gestanden und auf dem Kamel der Heiligen Drei
schuss einspielen.
Könige gesessen?“
„Wir wollten kein Schulfest
Die Themen geben auch immer wieder Anstoß zum weiteren Ler-
machen, bei dem der Erlös
komplett der Schule zugute
kommt, sondern wir wollten
eine Einrichtung finden, die
das Geld sehr gut gebrauchen
14
nen. Nach der Besichtigung der großen Propsteiorgel wollte ein
v.l.n.r.
Susanne Feldhaus, Steven Freier,
Dominique Polen (Arche Noah),
Sebastian Filthaus, Birte Noll,
Marcel Sondermann
Kind wissen: „Wo steht die größte Orgel in Deutschland und wo
die größte der Welt, und wie viele Pfeifen haben diese?“ Da ist es
doch gut, dass es auch im Kindergarten St. Martin Internet gibt und
Nicole Funke-Wydra dann diesen Wissensdurst stillen konnte.
15
Verantwortung
Informationen
Neue Jugendreferentin an GleisX „Darf ich bitten?!“ Kerstin Schlathölter stellt sich vor
Tanz im St. Vinzenz-Haus
Wieder einmal hatte das St. Vinzenz-Haus seine Bewohnerin-
Alle freuen sich
Mein Name ist Kerstin Schlathölter. Ich bin seit April 2014 im GleisX-Team.
nen und Bewohner zum „Tanz im Mai“ eingeladen. Und die Damen
schon
den
Geboren bin ich in Haltern, aufgewachsen im Kreis Borken, doch meine
auf
X
s
i
e
Gl
und Herren ließen sich
Herbst,
wenn
Wahlheimat ist das Ruhrgebiet. Hier habe ich auch an der Evangelischen
nicht lange bitten. Zu
wieder so man-
Fachhochschule Bochum studiert. Seit Januar 2011 bin ich diplomierte
beliebten
Melodien
che Runde auf
Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin.
und alten Schlagern
dem Parkett in
haben sie kräftig das
der Cafeteria der
Das Berufsanerkennungsjahr habe ich beim
Tanzbein
Einrichtung
Jugendamt der Stadt Gelsenkirchen absol-
geschwun-
ge-
gen. Sogar einige Her-
dreht wird. Und
viert, sodass mir die Herausforderungen rund um das Philipp-Neri-
ren im Rollstuhl ließen
wem die Zeit bis
Zentrum nicht ganz fremd sind. Zuletzt war ich in einer Mädchenwohn-
sich zu den Rhythmen
dahin
gruppe in Oberhausen tätig. Meine Berufserfahrungen liegen daher vor
auf das Parkett führen.
ist, der kann sich
Und wer nicht tanzen
zum monatlichen
wollte, hakte sich kur-
Tanzvergnügen in das Café Sel begeben. Regelmäßig sucht eine
Privat singe ich in einem Gospel-Chor, und gerne spaziere ich draußen
zerhand beim Tischnachbarn unter und schunkelte im Dreiviertel-
Gruppe tanzfreudiger Frauen und Männer aus dem St. Vinzenz-
im Grünen.
takt mit, nutzte die Zeit für ein Schwätzchen oder um ein Gläschen
Haus – begleitet durch Mitarbeiterinnen des Betreuungsteams
Wein zu genießen.
– das Café auf. [uk]
zu
lang
allem im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Ich freue mich über die Zusammenarbeit im GleisX-Team mit Steffi Gruner und Christoph Wichmann, dem Team im Philipp-Neri-Zentrum und
Willkommen im St. Vinzenz-Haus hoffe auf viele Begegnungen und intensive Augenblicke in der Stadt und
dem Bistum. [ks]
Heim- und Pflegedienstleiterin Silke Capani zu Gast im Elisabeth-Haus
Das St. Vinzenz-Haus kennen sie alle, von Veranstaltungen, Got-
nen vier Wänden zu verbringen. Zurzeit leben sie in den Seni-
tesdienstbesuchen oder durch Freunde, Bekannte oder Angehöri-
orenwohnungen in der Husemannstraße. Silke Capani lud sie
ge, die dort leben. Und doch hatten die Damen und der eine Herr
ein, das St. Vinzenz-Haus auch weiterhin zu besuchen, wenn
aus dem Elisabeth-Haus viele Fragen an Silke Capani zum Einzug
gewünscht auch zum „Schnupperwohnen“. So können sie die
Wenn man sie so sieht, kann man
Einmal am Tag kommt ihre Tochter
in eine Pflegeeinrichtung. Welche Kosten kommen auf mich zu,
Einrichtung und ihre Bewohnerinnen und Bewohner ebenso wie
es kaum glauben: Vor wenigen
vorbei, um sie zu einem Spazier-
wenn ich in eine Pflegeeinrichtung wie das St. Vinzenz-Haus ein-
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen. Und wenn
Wochen
gang abzuholen.
ziehen möchte oder muss? Wie groß sind die Zimmer? Wie sind
dann die Entscheidung bevorsteht, sind sie ihnen schon vertraut,
ihren 100. Geburtstag. Brigitte
die Sanitäreinrichtungen ausgestattet? Welchen Service kann ich
und der Umzug und die Eingewöhnung in die neue Umgebung
Schmitt von der Verwaltung der
Dann kehren die beiden Damen
in Anspruch nehmen?
fallen leichter. [uk]
Wohn- und Geschäftshäuser und
ein, zu einem Kaffee im Café Pabst
Ansgar Suttmeyer, Betriebsleiter
oder einem der anderen Cafés auf
„Jeder kann es sich leisten, in eine Pflegeeinrichtung zu
der St. Augustinus Heime GmbH
der Arminstraße oder zum Eis es-
ziehen“, nahm die Heim- und Pflegedienstleiterin gleich
gratulierten der Jubilarin nach-
sen. Am liebsten dort, wo Theresia
zu Beginn allen eine große Sorge. Sie erläuterte, wel-
träglich, aber umso herzlicher mit
Kros auch draußen sitzen kann.
che Kosten auf die Bewohnerinnen und Bewohner und
einem großen Blumenstrauß.
Denn dort kann sie zum Kaffee
Gratulation zum 100.!
feierte Theresia
Kros
manchmal auch ihre Familien zukommen können und
wer ihnen dabei hilft, diese zu schultern.
oder Piccolo auch eine Zigarette
Seit 2003 wohnt Theresia Kros in
rauchen.
einer Seniorenwohnung der St.
Wie die meisten Seniorinnen und Senioren wünschen
Augustinus Heime GmbH und
auch sie sich, ihren Lebensabend so lange wie möglich
fühlt sich dort immer noch wohl.
selbstbestimmt und möglichst selbstständig in den eige-
16
Alles Gute für das neue
Lebensjahr, Frau Kros! [uk]
17
Verantwortung
Informationen
Blau und Weiß, wie lieb‘ ich Dich! Marienhospital Gelsenkirchen
unterstützt Flutopfer in Kroatien
Kinder aus dem Kindergarten St. Nikolaus entdecken den FC Schalke 04
Die Bilder von der Flutkatastrophe in den Balkanstaaten berühr-
Die gesammelten Spenden wurden unverzüglich direkt dorthin
„Schalke“ – „Null Vier“ – laut ertönt der Schlachtruf des Gel-
Auch die Eltern sind begeistert und gingen ihren Sprösslingen
ten auch die Herzen der Menschen im Ruhrgebiet und lösten
gebracht, wo sie dringend benötigt werden: zu den Menschen in
senkirchener Fußballvereins im Kindergarten St. Nikolaus. Alle
gerne zur Hand, zum Beispiel bei der Einrichtung eines eigenen
eine Welle der Hilfsbereitschaft aus.
der Grenzregion am Fluss Sava.
Kinder der Einrichtung in der Kirchstraße, die älter sind als vier
Schalke-Museums.
Jahre und Spaß am Musizieren haben, machen mit beim SchalkeAuch das Marienhospital Gelsenkirchen half mit einer großzügi-
Projekt – auch die Integrationskinder.
Der absolute Höhepunkt des Projektes war der Besuch in der
gen Spende und hat über die Krankenhausapotheke eine Wagen-
Schalke Arena. Damit alle Kinder das Stadion besuchen konn-
ladung mit Präparaten zur Hände- sowie Flächendesinfektion
ten, übernahm „Schalke hilft“ einen Teil der Eintrittskosten. „Wir
bereitgestellt.
freuen uns sehr über diese großzügige Hilfe“, sind Monika Kenkenberg, Leiterin des Kindergartens St. Nikolaus, und ihr Team
Diese Initiative kam auf Anfrage des Fußballvereins SC Croatia
den Verantwortlichen der Stiftung dankbar.
Bochum in Kooperation mit der Kroatischen Katholischen Gemeinde Bochum ins Rollen. Angehörige von mehreren Spielern
Die Kinder wollen immer wieder Schalke-Lieder singen. „Beim
des Kreisligisten sind im bosnisch-kroatischen Grenzgebiet von
Eine starke Teamleistung: Bochumer Amateurfußballer und die Apothe-
der Naturkatastrophe unmittelbar betroffen.
ke des MHG helfen den Opfern der Hochwasserkatastrophe
Singen und Trommeln entdecken wir so manche verborgenen
Feiert alle mit! Kinderklinik, Arche Noah und Kinderheim St. Josef laden ein zu Spiel und Spaß
Ein Datum – zwei Feste! Am Samstag, dem 6. September 2014
lände des Marienhospitals Gelsenkirchen, Virchowstraße 135,
laden die Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung St. Josef sowie die
von 12 bis 17 Uhr ebenfalls ein buntes Programm. Rettungshun-
Klinik für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin und die Ar-
destaffel und Zoll, Hüpfburg, Dosenwerfen, Spielparcours und
Angefangen hat alles vor ein paar Mo-
che Noah Kinder und Jugendliche, ihre Eltern, Großeltern, Onkel
Bewegungsbaustelle, Vorlesezelt und vieles mehr werden ganz
naten mit den Trommeln. Jessica Podes-
und Tanten zu einem fröhlichen Nachmittag mit Spiel, Spaß und
bestimmt wieder ihre Fans finden. Und natürlich stehen auch
wa, Erzieherin im Anerkennungsjahr, hat
Information ein.
die Goldwing-Freunde NRW mit ihren chromblitzenden Motor-
damals mit den Kindern Cajones, Trom-
rädern für kleine Spritztouren bereit.
meln, auf denen man sitzen kann, gebaut
Von 11 bis 17 Uhr dreht sich auf dem Gelände des Kinderheims
und die „Cajones-Gruppe“ gegründet.
an der Husemannstraße 52 alles um das Thema „Comic“. Vor
An der Kuchentheke oder am Grill gibt es süße oder herzhafte
Schon bald stellte sie fest, dass die Mäd-
allem die kleinen Gäste sind herzlich eingeladen, sich an den
Leckereien. Während die Besucher sich für die nächste Runde
chen und Jungen mit Begeisterung im-
zahlreichen Spielständen auszutoben oder sich am Schminktisch
über den Festplatz stärken, können sie beim fröhlichen Bühnen-
mer wieder Vereinslieder des FC Schalke 04 sangen. Schnell wur-
Talente“, so Jessica
bemalen zu lassen. Und wer
programm mit Musik zum
de eine neue Idee geboren: Wir verbinden das Trommeln und das
Podeswa. „Die Kin-
es lieber etwas ruhiger mag,
Zuhören und Mitmachen
Singen mit einem Projekt über Schalke. Die Kinder waren Feuer
der verändern sich.
der kann tolle Schmuckstücke
entspannen.
und Flamme. Sie erfuhren viel über den Fußball als Sportart und
Sie entwickeln sich
über den Verein selbst. Sie bastelten ein eigenes Fußballfeld, auf
weiter und gewin-
dem sie immer wieder kleine Spiele austragen.
nen
selbst entwerfen und basteln.
Wie in jedem Jahr ist das Fuß-
Dazu gibt es vielfältige In-
ballturnier einer der Höhe-
formationen über die Fach-
punkte des Festes.
bereiche der Kinderklinik
Jessica Podeswa, selbst ein glühender Schalke-Fan, wandte sich
Begeisterung
und die Einrichtungen der
an den Verein und bat um Unterstützung. Und die Stiftung
sicher bleiben, auch
Familien mit Klein- und Schul-
St. Augustinus Gelsenkir-
„Schalke hilft!“ half. Ein großes Paket mit Fanartikeln erreichte
über die Kindergar-
kindern erwartet auf dem Ge-
chen GmbH.
den Kindergarten: Wimpel, Fahnen, Autogrammkarten, Plakate…
tenzeit hinaus. [uk]
18
Selbstvertrau-
en.“ Und die Fußballwird
19
Verantwortung
Verantwortung
Rhythmen, Reifen, Rostbratwurst
Stimmungsvolles Sommerfest der Arche Noah Tag der offenen Tür im Sankt Marien-Hospital Buer
Am letzten Samstag im Juni stand das MHB im Blickpunkt des
Interesses. Der Tag der offenen Tür lockte viele Bürgerinnen und
Bei einer bunten Mischung aus Musik, zahlreichen Attraktionen und vielfältigen Leckereien
Bürger aus der Stadt und der Region ins Sankt Marien-Hospital
erlebten die Besucherinnen und Besucher des Sommerfestes der Arche Noah am 14. Juni einen
Buer, wo ein breit gefächtertes Unterhaltungs- und Informations-
kurzweiligen Samstagnachmittag.
programm mit vielfältigen Attraktionen zu bestaunen war.
Dabei standen zunächst Momente der Besinnlichkeit im Vordergrund: Pastor Gerhard Flehmig
eröffnete die Feier mit einem Gottesdienst. Anschließend stürzten
sich insbesondere die jungen Gäste
ins Getümmel. Der Verein „Schalke hilft“ hatte eine Hüpfburg aufgebaut, die mit viel Begeisterung
erklommen
wurde.
Beim
Kinder
schminken wurden viele Gesichter
bunt angemalt, und der Künstler
Klaus „die Maus“ Neuhaus wusste mit
kindgerechtem Musik- und Bühnenprogramm insbesondere die ganz Kleinen in seinen Bann
Als echter Renner erwies sich das 5,70 Meter lange
zu ziehen. Ein guter Bekannter und regelmäßiger Gast der Arche ist der argentinischstämmige
begehbare Darmmodell, welches den Besuchern eine
Musiker Luis Gonzalez, der dem Publikum schließlich mit heißen Latino-Rhythmen einheizte.
völlig neue Möglichkeit bot, den eigenen Körper zu
erkunden. Die zahlreichen Vortragsveranstaltungen
Heiße Öfen gab es auf dem Vorplatz der Arche nicht nur zu bestaunen: Die Winger-Freunde
in der VILLA fanden ebenso reichlich Zuspruch wie die
NRW luden zu einer Rundfahrt auf ihren stilvoll hergerichteten Motorrädern ein und spielten
angebotenen Führungen durch Zentral-OP, Kreißsaal
obendrein noch eine Spende für die Arche Noah ein. Nicht zuletzt kamen auch die Gaumen-
und weitere Bereiche des Krankenhauses, die gemeinhin für den
Mike Lindemann,
freuden nicht zu kurz: Leckereien vom Grill, Kuchen, Waffeln, Popcorn sowie leckeres Eis runde-
Publikumsverkehr nicht zugänglich sind.
Assistent der Ge-
ten das Gastronomieangebot ab. Auch der Wettergott hatte ein Herz für die Arche Noah und
schäf tsführung,
schickte bei angenehmen Temperaturen den einen oder anderen Sonnenstrahl in das Garten-
zusammen. „Auch
gelände an der Virchowstraße.
wenn das Wetter uns nur bedingt in die Karten gespielt hat, so hat
es die Menschen nicht davon abgehalten, zu uns zu kommen. Auch
Viele Menschen, die sich in der Vergangenheit mit Spenden und Zuwendungen um die Arche
die Aktivitäten, die draußen stattgefunden haben, wurden hervor-
Noah verdient gemacht haben, waren der Einladung gefolgt und konnten sich bei einer Füh-
ragend angenommen.“
rung durch die Einrichtung persönlich ein Bild von der Arbeit machen, die in diesem Hause
geleistet wird. Das Team der Arche Noah bedankt sich auf diesem Wege herzlich bei allen, die
Pflegedirektorin Anett Jaschner
zum Gelingen dieses Sommerfestes beigetragen haben. [ms]
zeigte sich ebenfalls sehr angetan
vom Tag der offenen Tür. „Selbst
das Wetter konnte der allseits sehr
20
Wenn auch zum Nachmittag hin eini-
guten Stimmung keinen Abbruch
ge dunkle Wolken über Buer hinweg
tun. Schließlich hatten wir ja ein
zogen und Niederschläge hernieder
abwechslungsreiches
prasselten, zogen die Organisatoren
bereitgestellt. Die Rückmeldungen
des Aktionstages ein durchweg po-
unserer Mitarbeiterinnen und Mit-
sitives Resümee. „Dieser Tag war ein
arbeiter waren sehr angenehm.“
toller Erfolg für unser Haus“, fasste
[ms]
Programm
21
Engagement
Verantwortung
Wenn die Beine streiken Vereinbarkeit weiter denken: Verengte Arterien und Krampfadern standen im Mittelpunkt des WAZ-Medizinforums
St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH erhält Zertifikat zum audit berufundfamilie
der Klinik für Gefäßchirurgie am MHB
Die St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH wurde am 17. Juni 2014
Nach der Auszeichnung im Jahr 2010 wurde die Auditierung be-
Erkrankungen der Gefäße sind ein weit verbreitetes Krankheits-
Beispiel eine Ultraschallaufnahme oder wie Ablagerungen aus
in Berlin für ihre strategisch angelegte familienbewusste Perso-
reits zum zweiten Mal erfolgreich durchlaufen und wird mit ei-
bild in der erwachsenen Bevölkerung. Und so strömten interes-
dem Gefäß entfernt werden. Es gab Stents, Ballonkatheter und
nalpolitik zum zweiten Mal mit dem Zertifikat zum audit beru-
ner bis 2018 gültigen Rezertifizierung gewürdigt. Johannes Nor-
sierte und betroffene Gäste in die Aula des Klinikforums VILLA, um
Gefäßprothesen zum Anfassen und „Ausprobieren“.
fundfamilie ausgezeichnet.
poth als Projektleiter und Jessica Jenrich als Projektkoordinatorin
sich über Ursachen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten
haben das Zertifikat für die St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Der K(r)ampf mit den Krampfadern
Der Konzern, der gegenwärtig 2.134 Mitarbeiterinnen und Mit-
in Berlin persönlich
Dass Krampfadern keineswegs etwas mit Krämpfen zu tun haben,
arbeiter beschäftigt, zählt zu insgesamt 322 Unternehmen, die
entgegengenommen.
Chefarzt Dr. Wilfried Heinen und Oberärztin Dr. Katharina Kahrau
stellte Dr. Katharina Kahrau gleich zu Beginn ihres Vortrages klar.
im Rahmen der Berliner Festveranstaltung aus den Händen von
klärten in ihren Vorträgen nicht nur über die Unterschiede zwi-
Vielmehr stammt dieser Begriff von den althochdeutschen Krum-
Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeswirt-
schen Arterien und Venen auf. Anschaulich und auch für Laien
padern (= krumme Ader) ab. Und weil unbehandelte Krampfadern
schaftsminister und Caren Marks, Parlamentarische Staatssekre-
sehr gut verständlich erläuterten sie Ursachen, Verfahren der Di-
schwere Spätfolgen wie offene Beine nach sich ziehen können,
tärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und
agnostik und die Behandlungsmöglichkeiten.
sind sie auch kein kosmetisches Problem, sondern eine Erkran-
Jugend, das Zertifikat erhalten haben.
bei Verschlusskrankheiten und Krampfadern zu informieren.
kung, die behandelt werden sollte. Sehen und Anfassen, fühlen,
Ein verengtes Gefäß wird lange nicht bemerkt. Erst wenn es zu 70
wie die Haut beschaffen ist und wie sich die Venen unter der Haut
Als zweitgrößter Arbeitgeber der Stadt hat sich die St. Augusti-
Prozent verengt ist, treten Beschwerden auf. In erster Linie ist die
darstellen, sind – neben verschiedenen bildgebenden Verfahren
nus Gelsenkirchen GmbH die Fortsetzung des eingeschlagenen
Veranlagung, also die Gene, „schuld“ daran, wenn jemand an der
– die Grundlage für die Diagnose. Die folgende Behandlung kann
Weges als familienfreundliches und familienbewusstes Unter-
so genannten Schaufensterkrankheit erkrankt. Doch wer raucht,
da schon unangenehmer sein. Aber das hängt auch vom Schmerz-
nehmen auf die Fahnen geschrieben. Die langfristige Sicherung
Diabetiker ist, sich wenig bewegt und erhöhte Blutfettwerte hat,
empfinden jedes Einzelnen ab. Früher wurden Krampfadern häu-
der personellen Basis sowie die Verbesserung der Arbeitgeberat-
hat ein höheres Risiko. Die jeweilige Therapie wird individuell auf
fig per Stripping entfernt. Moderne Behandlungsmethoden sind
traktivität eines modernen Unternehmens sind damit unmittel-
den Patienten abgestimmt und hängt auch immer davon ab, wo
heute die Laser- oder die Kryotherapie (mit Kälte) oder die Sklero-
bar verknüpft.
sich die Engstelle befindet. Eine Änderung des Lebensstils steht
tisierung (Veröden). Ihre Funktionen, die sie ohnehin nicht mehr
an erster Stelle. Bei der Behandlung spielt das Gehtraining eine
richtig erfüllen konnten, übernehmen andere Gefäße. Weil sie die
große Rolle. Ziel ist es, die Gehstrecke zu verlängern, die ein Pati-
Therapie unterstützen, sollten die Patienten anschließend Kom-
ent schmerzfrei zurücklegen kann. Möglich ist auch eine medika-
pressionsstrümpfe tragen.
mierte.
mentöse oder eine interventionelle Behandlung, bei der das Gefäß
gedehnt oder eine Gefäßstüt-
Ein wenig anders als bei Krampfadern ver-
ze (Stent) eingesetzt wird.
hält es sich bei den kleinen, feinen Äderchen,
Manchmal müssen die Me-
die durch die Haut schimmern, den Besen-
diziner aber doch zum Skal-
reisern. Wenn diese wirklich nur klein sind,
pell greifen, um den Kalk aus
gibt es keinen Grund für eine Behandlung.
dem Gefäß zu entfernen oder
Besteht allerdings die Gefahr, dass sie durch
einen Bypass zur Umgehung
Anstoßen platzen können, sollte ein Arzt
der Engstelle zu implantie-
konsultiert und eine Therapie abgestimmt
ren. Fasziniert lauschten die
werden. Besenreiser können verödet oder
gelasert werden. Wenn auch mehr Frauen
von Besenreisern betroffen sind, so haben
die Männer eher mit den problematischeren
Fällen zu tun.
Teilnehmer
22
den Vorträ-
Schon während der Vorträge, aber auch danach nutzten die Zu-
gen und ver-
hörer die Möglichkeit, ihre ganz persönlichen Fragen zu stellen.
folgten auf
Chefarzt Dr. Heinen und Dr. Katharina Kahrau nahmen sich Zeit
Videos zum
für jede. [uk]
23
Innovation
Innovation
Partnergrab
Viele Menschen möchten auch nach dem Tod mit ihrem Lebenspartner verbunden bleiben
Friedhöfe sind nicht allein Ruhestätten für die Toten: Sie die-
sogenannten „Gemeindegräber“ entgegengetreten. Als Anre-
nen den Hinterbliebenen als Ort der Trauerbewältigung und als
gung, dieses Angebot von der Beisetzung im Einzelgrab zur Be-
Raum für Besinnung und Gedenken. Nicht selten fühlen sich Bür-
stattung in zweistelligen Partnergräbern weiterzuentwickeln,
gerinnen und Bürger auch zum Verweilen eingeladen, nutzen die
diente der häufig geäußerte Wunsch nach einer solchen Ruhe-
„grüne Oase“ für eine kurze Pause vom Alltag.
gemeinschaft. Viele Menschen möchten auch nach dem Tod mit
Das Team der Friedhofsgärtnerei
nimmt sich viel Zeit für die Grabgestaltung und Grabpflege
ihrem Lebenspartner verbunden bleiben. Dem
steigenden Interesse von partnerschaftlich verbundenen Menschen, die auch nach ihrem Tod
nahe beieinander bestattet werden möchten,
kommt die St. Augustinus Heime GmbH auf
ihren Friedhofsanlagen mit dauergepflegten
Grabstätten als zweistellige Grabstellen, dem
Partnergrab, entgegen. Das Partnergrab ist
mit einem Dauergrabpflegevertrag verknüpft.
Dieser beinhaltet die Pflege beider Gräber
über einen Zeitraum von 25 Jahren. Vorteil des
Dauergrabpflegevertrages ist, dass sich die
Der Katholische Altstadtfriedhof und der Katholische Neustadtfriedhof sind lebendige Zeug-
Leistungen des Partnergrabes:
nisse gelebter Erinnerung an die Verstorbenen.
• Nutzungsrecht (2 Grabstellen) für 25 Jahre
Die gepflegten Grabanlagen sind Teil der Gel-
• Gärtnerische Pflege für 25 Jahre
senkirchener Stadtgeschichte und ein Zeichen
eingezahlten Gebühren. Dadurch wird sichergestellt, dass der
• Graberstanlage und eine Überarbeitung innerhalb
der Wertschätzung jedes einzelnen Lebens. Als
vom Auftraggeber gewünschte und vertragliche fixierte Umfang
der Vertragslaufzeit
katholischer Friedhof sehen wir hierin unsere
der Grabpflege über den vereinbarten Zeitraum sowie innerhalb
• Grabmal inklusive Inschriften
Aufgabe und Besonderheit.
des festgeschriebenen Kostenrahmens tatsächlich erbracht wird.
• Kontrolle der Arbeiten durch die Treuhandstelle für
Die Treuhandstelle bezahlt den Friedhofsgärtner jährlich für die
Dauergrabpflege
Seit Jahren jedoch ist eine Veränderung in der Bestattungskultur
Angehörigen um die Grabpflege nicht bemühen müssen und
erbrachten Leistungen und kontrolliert zudem regelmäßig die
festzustellen. Dieser Wandel zeigt sich in der Zunahme anonymer
dieser die Sicherheit gibt, dass das zu betreuende Partnergrab
geleistete Arbeit.
Beisetzungen, der Einrichtung von Rasenfeldern, Friedwäldern und
über Jahre hinaus in einwandfreiem Zustand gehalten wird. Das
Ruheforsten, der Seebestattungen und immer weniger individuell
Partnergrab beinhaltet darüber hinaus das Nutzungsrecht für
Haben Sie Fragen zum Thema Grabstätten bzw. Dauergrabpfle-
gerung der Grabstätte bis zum Zeitpunkt der zweiten
gepflegter und gekennzeichneter Grabstätten. Häufig sind soziale
beide Grabstellen sowie die Gebühren für ein Denkmal.
geverträge auf unserem Altstadtfriedhof bzw. auf unserem Neu-
Beisetzung in dem Grab ist daher zwingend erforder-
stadtfriedhof? Wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie doch einen
lich.
oder finanzielle Gründe ausschlaggebend für die Wahl der Bestat-
Anmerkungen:
• Die Ruhefrist beträgt 25 Jahre. Eine jährliche Verlän-
tung. Der Trend zu kostengünstigen anonymen Beisetzungen je-
Der Dauergrabpflegevertrag wird über einen Zeitraum von 25
Termin zu einem persönlichen Gespräch im Kirchenladen am
• Auf Wunsch kann das stehende Grabmal durch den
denfalls hat sich in den letzten Jahren verstärkt.
Jahren abgeschlossen. Die Kosten für die komplette Vertragslauf-
Augustinus mit Herrn Gutowsky (0209 92585802) oder direkt
Steinmetz handwerklich bearbeitet werden. Diese
zeit sind bei Vertragsabschluss zu bezahlen. Die Genossenschaft
am Altstadtfriedhof mit Herrn Claudio Roth, Friedhofsgärtner,
Mehrkosten sind nicht Teil des Vertrages und werden
Dem Wandel in der Bestattungskultur sind wir auf unseren bei-
Friedhofsgärtner Gelsenkirchen eG (FGG) ist sowohl in beraten-
(0209 25900). Wir helfen Ihnen gerne und stehen mit Rat und
direkt beim Steinmetz in Auftrag gegeben.
den Friedhöfen bereits seit dem Jahr 1998 mit dem Angebot der
der Funktion wie auch treuhänderisch tätig und verwaltet die
Tat zur Seite. [ms]
24
25
In eigener Sache
Unterhaltung
Buchtipps
Die Lebensbahnen kommen gerne auch zu Ihnen!
Was gibt es Neues in St. Augustinus? Was
Leben
einfach per Brief, Mail oder telefonisch
tut sich in der Gemeinde und den Einrich-
wie viele Lebensbahnen wir Ihnen zusen-
tungen? Dreimal im Jahr (Mitte März, Juli
den dürfen.
Das Au
gustin
ell und ganz nah über die Themen Ihrer
Gemeinde. Die „Lebensbahnen“ liegen
Herzlichen Dank
dann in den Kirchen der Großpfarrei und
Ihr
in den Einrichtungen des Konzerns für Sie
Hans Christian Atzpodien
aus.
Unternehmenskommunikation
sbah
agaz
in
nen
13
amgei
st fü
Fußb
 Zu
kunft
und de gute Sa
sbild
che
r FC Sc
Laien
:
halke
in de
r Vera Zentren
04 un
 All
ntwor
ters
des G
e Jah
tung
lauben tützen Kind
re
Vorw
er un
eihnac wieder
s
d Juge
…
htliche
 Ver
ndlic
Aktiv
he
länger
itäte
Eltern
n
te
in
s Ver
von Ar
wöhn der Gemeind
che N
woch
e
oahKind
enen
ern ne
de fü
hmen
r Ma
Ausz
m
eit im
Hotel a und Pa
pa
Lebensbahnen
Das Augustinus-Maga
zin
1 - 2014
Der Weg dahin ist Ihnen zu weit? Die „Lebensbahnen“ wollen auch nicht so recht in
 Die neue Geburtshilfe
Hotelatmosphäre im Marienh
im MHG
ospital
gerne! Melden Sie sich bei uns und wir
senden Ihnen das Magazin dann künftig
So erreichen Sie uns:
einfach zu.
Telefon: 0209 172-3142
Lebensbahnen
Das Augustinus-Magazin
2 - 2014
E-Mail: info@st-augustinus.eu
 Eine Schlüsselfigur der
Wir haben auch einen Wunsch. Unser
Pastor Hans Sotmann
Liebe
feierte Goldenes Priesterj
 Kindergarten St. Lucia
 Partnergrab
Hier macht das Kindsein
Spaß
Magazin soll „unter die Menschen“. Wer
Verbundenheit auch nach dem Tod
 Hier ist immer was los!
Vielfältige Freizeitangebote
im St. Vinzenz-Haus
ubiläum
nen gefährlichen Auftrag: Sie soll Venedig
Traumsammler
entdeckt sie im Archiv einen zu Herzen
vor der Zerstörung durch den Sultan von
Als sie drei und zehn
gehenden Brief, der 40
Konstantinopel retten. Bei der Suche nach
Jahre alt sind, ma-
Jahre zuvor geschrie-
Verbündeten stößt sie auf viele Geheim-
chen sich Pari und
ben wurde. Sie ist tief
nisse.
ihr großer Bruder
bewegt und macht
Abdullah gemein-
sich auf die Spuren-
Spieletipp
sam mit dem Vater auf einen
suche von Absender
langen Weg aus ihrem Dorf durch die
und
Wüste bis nach Kabul. Die Geschichten, die
Hofft sie doch auch,
ihnen der Vater erzählt und ihr Vertrauen
einen Artikel darü-
Elefantenparade
zueinander sind alles, was sie besitzen. In
ber schreiben zu können, der ihre Chefin
Das dschungelstarke Farbwürfelspiel für
Kabul erwartet sie nicht das erhoffte Para-
beeindruckt. Ellie lernt Jennifer kennen,
zwei bis vier Spieler im Alter von drei bis
dies. Die Kinder werden getrennt, was ihr
die Frau, an die die Zeilen gerichtet waren,
sieben Jahren
weiteres Leben grundlegend verändert.
die der Jüngeren die Geschichte ihrer Lie-
Familie
Khaled Hosseini hat auch die beiden
be erzählt.
Dschungelolympiade, um dort an der gro-
bensbahnen zu bekommen? Würden Sie
St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Bestseller „Drachenläufer“ und „Tausend
unser Magazin weiter geben? Wir senden
Unternehmenskommunikation
strahlende Sonnen“ geschrieben.
Ihnen gerne so viele Exemplare zu, wie
Virchowstraße 122
Sie möchten und würden uns sehr freuen,
45886 Gelsenkirchen
wenn Sie uns unterstützen. Sagen Sie uns
Hilfe für Menschen, deren Leben Turbulenzen birgt
In schwierigen Situationen für einander da sein
 Blau und Weiß, wie lieb ich Dich
Kindergarten St. Nikolaus entdeckt den FC Schalke 04
Bitte ausfüllen, kopieren oder ausschneiden in einen Briefumschlag stecken und dann per Post zu uns.
schlag zum Opfer. Jede Hilfe kommt zu
für eine Jubiläumsausgabe recherchiert,
per Brief:
 Pfingst-Unwetter
Mutter des Sultans fiel einem Giftan-
Khaled Hosseini
in Ihrem Kreis würde sich freuen, die Le-
 30 Jahre Wilhelm-Sternemann-Haus
erwartet sie ein schlimme Nachricht: Die
spät. In letzter Minute erteilt sie Feyra ei-
r die
allver
eine
St. Augustinus Gelsenkirchen
Ihre Handtasche passen? Wir helfen Ihnen
In der Bibliothek des
Marienhospitals Gelsenkirchen für Sie aufgestöbert
3 - 20
M
it Te
Erler
und November) informieren wir Sie aktu-
us-M
Empfängerin.
Elefant
will
zur
berühmten
ßen Parade teilzunehmen. Jede Familie
Marina Fiorato
muss sich ganz schnell in einer Reihe und
Die Heilerin von
in der richtigen Farbreihenfolge auf dem
Jojo Moyes
San Marco
eigenen Paradeplatz aufstellen. Gewinner
Eine Handvoll Worte
Als die junge Feyra in
ist der Spieler, dessen Elefanten zuerst in
Ellie Haworth ist eine recht erfolgreiche
den Harem kommt,
Reih und Glied stehen.
Journalistin in London. Doch sie macht
wo sie für die medi-
Bei dem Spiel lernen die Kinder die Farben
eine kritische Phase durch und auch ihr Pri-
zinische Versorgung
kennen. Sie werden mit Spielregeln ver-
vatleben verläuft nicht problemlos. Als sie
verantwortlich
traut und üben, diese zu beachten.
ist,
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir _________ Exemplare zusenden.
Bitte senden Sie die Lebensbahnen an
Vorname, Name
Straße
Ort
Gewinnspiel
Zur Einsendung Ihrer Lösung stehen zwei Optionen zur Auswahl:
per E-Mail an:
An dieser Stelle laden wir Sie herzlich ein zur Teilnahme an unse-
info@st-augustinus.eu
rem Gewinnspiel, dessen Lösung sich aufmerksamen Lesern die-
per Postkarte an:
ses Magazins sicherlich spielend erschließen wird. Die drei glück-
St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
lichen Sieger erhalten jeweils ein Exemplar des Buches „1000
Unternehmenskommunikation
Jahre Pfarrei – 100 Jahre Propstei St. Augustinus Gelsenkirchen“.
Virchowstraße 122
45886 Gelsenkirchen
Die Frage lautet:
Für Rückfragen erreichen Sie mich
Welche Begegnungsstätte für wohnungslose Menschen in
Einsendeschluss ist der 30. September 2014.
Gelsenkirchen feierte am 1. Juli 2014 ihr 30jähriges Bestehen?
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
per Telefon unter der Telefonnummer:
30 per E-Mail unter folgender Adresse:
27
Kontakte
Begegnungszentrum
„Kirchenladen am Augustinus“
www.marienhospital.eu
Tel.: 0209 172-0
www.marienhospital-buer.de
Tel.: 0209 364 -0
Öffnungszeiten:
Mo-Fr, 9 -13 Uhr und 15-18 Uhr,
Sa, 11-13 Uhr
Geschäftsführer
Dipl.-Volkswirt Peter Weingarten
Geschäftsführer
Dipl.-Volkswirt Peter Weingarten
Direktorium
Direktorium
Pfarrbüro
Tel.: 0209 92585801
Beratungsbüro
Tel.: 0209 92585802
Verwaltungsdirektor
Dipl.-Kaufmann Sönke Thomas
Verwaltungsdirektor
Dipl.-Verwaltungswirt Bernd Ebbers
Ärztlicher Direktor
Dr. Hans-Jürgen Venn
Ärztlicher Direktor
Priv.-Doz. Dr. Klaus-Dieter Stühmeier
Pflegedirektorin
Ina Mentges-Schröter
Pflegedirektorin
Dipl.-Pflegewirtin Anett Jaschner
Ahstr. 7, 45879 Gelsenkirchen
Fax: 0209 92585809
Beratungszeiten im Kirchenladen:
Pfarrbüro:
Mo-Fr, 9-13 Uhr und
15-18 Uhr
Friedhofsverwaltung und
Vermietung von Räumen:
Mo-Fr, 9-13 Uhr
sowie Mi, 15-17:30 Uhr
Wohnungsberatung:
Di, 15-16:30 Uhr
Besondere Angebote der Cityseelsorge:
www.ArcheNoah.eu
Leitung: Ina Mentges-Schröter
Kontakt: Anja Dörner
Tel.: 0209 172-2000
Gespräch mit einem kath. Priester
Fr, 11-12:30 Uhr
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sind täglich zu bestimmten
Zeiten für Sie da.
www.humanitas.de
Geschäftsführer: Thomas Pilgrim
Tel.: 01803 221144
Vorsitzender des Verwaltungsrates
Prälat Propst Manfred Paas
www.st-augustinus.eu
Betriebsleiterin: Nicole Funke-Wydra
Geschäftsführer
Dipl.-Volkswirt Peter Weingarten
Kindergarten St. Nikolaus
Leitung: Monika Kenkenberg
Tel.: 0209 1488197
Unternehmenskommunikation
Hans Christian Atzpodien, M.Sc.
St. Vinzenz-Haus
Pflege- und Betreuungseinrichtung
Leitung: Silke Capani
Tel. 0209 170040
Kinder- und
Jugendhilfe-Einrichtung St. Josef
Leitung: Anja Gresch
Tel. 0209 179780
Verwaltung
Wohn- und Geschäftshäuser
Tel.: 0209 172-4602
www.st-augustinus.eu
Tel.: 0209 172-3101
Institut Albertus Magnus
Dr. Bettina Höhmann
www.st-augustinus.eu
Betriebsleiter:
Dipl.-Kaufmann Ansgar Suttmeyer
Kindergarten St. Martin
Magdalena Scholtyschik
Tel.: 0209 17004155
Kindergarten St. Lucia
Diana Galda
Tel.: 0209 172-53144
Verwaltung
des Altenzentrums
Tel.: 0209 172-4601
Verwaltung Dipl.-Kaufmann Ansgar Suttmeyer
Telefon: 0209 172-3107
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
32
Dateigröße
6 457 KB
Tags
1/--Seiten
melden