close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Wie) sind Lehrkompetenz- modelle für die hochschul - ConfTool

EinbettenHerunterladen
25.03.14
Universitätseinheit
Hochschuldidaktik
Struktur
(Wie) sind Lehrkompetenzmodelle für die hochschuldidaktische Praxis geeignet?
1.  Einführung
2.  Was leisten Kompetenzmodelle?
3.  Vorstellung verschiedener Lehr-Kompetenzmodelle
4.  Das Lehr-Kompetenzmodell HD UZH
a.  Vorstellung
dghd 2014 – TU Braunschweig – 17.03.2014
b.  Anwendbarkeit
c.  Fallbeispiel
Dr. Sabine Brendel
Dr. Eva Buff Keller
d.  Unser Fazit
5.  Fragen & Diskussion
25.03.14
Seite 1
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
1. Einführung
Einführung
Seite 2
-  Aktuell vorliegende empirisch basierte Lehrkompetenzmodelle
-  Auch Rekurs auf schon früher praxeologisch entwickelte
Lehrkompetenzmodelle
⇒  Was leisten diese für die Hochschulforschung, vor allem aber für die
hochschuldidaktische Praxis?
⇒  Sind sie auf die Praxis übertragbar?
⇒  (Wie/Wofür) Sind sie anwendbar?
25.03.14
Titel der Präsentation, Autor
Seite 3
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 4
1
25.03.14
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
2. Was leisten Kompetenzmodelle?
Was ist Kompetenz? Ein Definitionsversuch
Kompetenzen
= Dispositionen, die Personen befähigen, bestimmte Arten von Aufgaben
oder Problemen einer Domäne (z. B. Lehren) erfolgreich zu lösen.
= auf komplexe Anforderungssituationen bzw. Aufgaben bezogen und
bestehen aus
⇒  Kompetenzen beziehen sich v.a. auf kognitive Elemente: Kenntnisse
(inkl. Wissenstrukturen), Fertigkeiten (Skills) und Haltung (volitional)
⇒  Bsp. Lehrtätigkeit: Fachliches, fachdidaktisches Wissen, Lernziele
ableiten, dementsprechend Lehr-Lern-Arrangement gestalten,
adressatengerechte Kommunikation, Bereitschaft zur kritischen
Reflexion (Weinert 2001; Klieme/Hartig 2007)
25.03.14
Titel der Präsentation, Autor
Seite 5
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
Was ist Kompetenz? Ein Definitionsversuch
3 Arten von Kompetenzmodellen
Seite 6
Unterscheidung nach 3 Arten von Kompetenzmodellen
Kompetenzmodelle
Kompetenzstrukturmodelle:
Anspruch von Kompetenzmodellen:
–  Orientierende Leitlinien für die Gestaltung akademischer Weiterbildung
Wie lassen sich die Kompetenzen strukturieren und wie hängen sie miteinander
zusammen?
–  Orientierung für Lehrende für die eigene Weiterentwicklung
Kompetenzniveaumodelle:
Welche spezifischen Anforderungen können unterschiedliche Personen auf
unterschiedlichen Niveaus bewältigen?
Verschiedene Arten von Kompetenzmodellen:
–  Kompetenzstrukturmodelle
–  Kompetenzniveaumodelle
Kompetenzentwicklungsmodelle:
–  Kompetenzentwicklungsmodelle
Wie kann man die Entwicklungsstufen beim Kompetenzerwerb beschreiben?
(Quellen: Schaper, N. 2012 sowie Al-Kabbani, D./Trautwein, C./Schaper, N., 2012)
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 7
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 8
2
25.03.14
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
3. Vorstellung verschiedener Kompetenzmodelle
3.1. Modell nach Knowledge-Attitude-Sills
Wissen/
Knowledge/
savoir
Haltung/
Attitude/
savoir-etre
25.03.14
Titel der Präsentation, Autor
Seite 9
25.03.14
Können/
Skill/
savoir-faire
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 10
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
3.2. Berufspädagogisches Modell
3. Das praxelogische Kompetenzmodell von Stahr
(2009)
Strukturmodell der Handlungskompetenz Fachkompetenz
Sozialkompetenz
Methodenkompetenz
Selbstkompetenz
Methodenkompetenz
Sozialkompetenz
Selbstkompetenz
Systemische
Kompetenz
= Berufspädagogisches Kompetenzmodell (Roth 1971), weiterentwickelt (z. B. von Heyse/Erpenbeck 2009) 25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 11
25.03.14
Hochschuldidaktische
Fachkompetenz
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 12
3
25.03.14
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
3.4.1 Paetz et al. 2011: Kompetenzmodell
professioneller Hochschullehre (I)
3.4.2. Paetz et al. 2011: Kompetenzmodell
professioneller Hochschullehre (II)
Lehre
Prüfung
Akad. Selbstverwaltung
Lehre
Prüfung
Akad. Selbstverwaltung
Didakt. Methodenkompetenz
Prüfungskompetenz
Kooperationsfähigkeit
Fachwissen (2)
Fachwissen (3)
Kommunikationsfähigkeit (5)
Fachwissen
Feedback geben
Rahmenbedingungen
Begeisterungsfähigkeit (5)
Prüfungskompetenz (1)
Kooperationsfähigkeit (1)
Eigenständigkeit fördern
Fachwissen
Innovationskompetenz
Kommunikationsfähigkeit (7)
Kommunikationsfähigkeit (4)
Durchhaltevermögen (4)
Selbstreflexion
Kommunikationsfähigkeit
Durchhaltevermögen
Eigenständigkeit fördern (3)
Feedback geben (2)
Begeisterungsfähigkeit
Beratungskompetenz
Kommunikationsfähigkeit
Konflikt- und
Problemlösekompetenz (9)
TN-Orientierung (8)
Handlungstransparenz
Kritikfähigkeit
Aufgeschlossenheit
Beratungskompetenz (5)
Führungskompetenz (6)
Kompetenzorientierung
Zielorientierung
Führungskompetenz
Kommunikationsfähigkeit
Kompetenzorientierung
Selbstmanagement
TN-Orientierung
Selbstreflexion
Networking
Didaktische Methodenkenntnis
(1)
Empathie
Aufgeschlossenheit
Gestaltungskompetenz
Ethische Grundhaltung
Konflikt- /Problemlösekompetenz
Lerninhalte auswählen
Zielorientierung (6)
Selbstmanagement (7)
Methodeneinsatz/
Perspektivenwechsel
Lerncoaching
Moderationskompetenz
Präsentationskompetenz
Distanzfähigkeit
Planungskompetenz
Selbstreflexion (4)
Ethische Grundhaltung (9)
Handlungstransparenz
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 13
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
3.5. Trautwein 2013: Struktur akademischer
Lehrkompetenz (Trautwein 2012, S. 91)
4. Das Lehrkompetenzmodell HD UZH
formales LehrLern-Wissen
Lehr-LernPhilosophie
Ressourcen
Metakognitive
Strategien
Prozesse
Handlungsstrategien
Kontextwissen
Lehr-/Lernüberzeugungen
Fachspezifisch
Seite 14
Fachwissen
& -überzeugungen
hochschuldidaktische
Modelle & Methoden
aus
Felderfahrung
Im Handeln wirksam
In der Vor- und Nachbereitung des Handelns wirksam
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 15
25.03.14
Titel der Präsentation, Autor
Seite 16
4
25.03.14
Hochschuldidaktik
HD/UZH 2013 - Hochschuldidaktisches
Kompetenzmodell
SelbstKompetenz
25.03.14
(Quelle: Stahr 2009, Heyse/Erpenbeck, 2009)
Hochschuldidaktik
HD/UZH 2013 - Hochschuldidaktisches
Kompetenzmodell
Seite 17
a) Vorstellung:
-  Zunächst als Kompetenzstruktur-Modell gedacht
-  Scheint der HD Alltag und Anforderungen am gerechtesten zu werden
-  5 Dimensionen: Selbst; Sozial-, HD-Fachkompetenz, Methoden- sowie
Systemische Kompetenz
-  Dimensionen sind angeordnet nach Möglichkeiten der Veränderbarkeit
von Individuen durch hochschuldidaktische Interventionen
-  Learning Outcomes für die verschiedenen Dimensionen formuliert (siehe
Handout)
-  Nächster Schritt: Niveaudifferenzen innerhalb der verschiedenen
Dimensionen formulieren (Ziel: Kompetenzstruktur- und niveau-Modell)
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 18
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
HD/UZH 2013 - Hochschuldidaktisches
Kompetenzmodell
c) Fallbeispiel Kompetenzprofil für Dozierende –
CAS „Hochschuldidaktik Winterstart“ ZHE PHZH
b) Anwendbarkeit:
1. Fachkompetenz
-  Als Analysesystem / Hintergrundfolie für das eigene HD Handeln
-  Als Überprüfungssystem: Decken wir mit unseren HD
Weiterbildungsangeboten alle Dimensionen vollständig ab?
Identifizierung von Lücken
10. Institutionelle
Kompetenz
-  Als Hilfestellung für die Formulierung von Learning Outcomes für
umfangreichere Weiterbildungsprogramme (Niveaus)
2. Allgemeindidaktische
Kompetenz
3. Methoden- und
Medienkompetenz
9. Leitungskompetenz
-  Als Selbsteinschätzungstool für neue Lehrende in der HD bzw. als
Selbstüberprüfungstoll für erfahrene Lehre (z. B. nach einem bestimmten
Abschluss) (Bsp. PHZ)
8. Kommunikationskompetenz
4. Prüfungskompetenz
5. Beratungs- und
Begleitungskompetenz
7. Rollenkompetenz
6. Reflexionskompetenz
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 19
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Quelle: Dr. Eva Buff Keller &
Dr. Tobias Zimmermann, CAS HD ZHE
Seite 20
5
25.03.14
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
c) Fallbeispiel Kompetenzprofil für Dozierende –
CAS „Hochschuldidaktik Winterstart“ ZHE PHZH
c) Fallbeispiel Kompetenzprofil für Dozierende –
CAS „Hochschuldidaktik Winterstart“ PHZH
Auftrag und erste Erfahrungen mit Kompetenzprofil CAS HD ZHE
Auftrag und erste Erfahrungen mit Kompetenzprofil CAS HD ZHE
Auftrag:
Erste Erfahrungen:
1.  Selbsteinschätzung im 1. Modul anhand der 10 Hauptkompetenzen
und ihrer Unterkompetenzen, sowie Austausch (PA) darüber.
2.  Die Dozierende formulieren als LN von Modul 1 anhand von
Leitfragen Ihre 3-5 Entwicklungsziele, die Sie im Laufe das CAS im
Rahmen Ihrer Dozierendentätigkeit vertiefen und/oder entwickeln
möchten.
Quelle: Dr. Eva Buff Keller & Dr. Tobias Zimmermann, CAS HD ZHE
•  Es fällt den meisten Dozierenden schwer konkrete, realistische,
kompetenzorientierte und überprüfbare Entwicklungsziele zu
formulieren.
•  Gründe?
–  Kompetenzorientierte Zielformulierungen (KZ) wenig bekannt
–  KZ wird erst in Modul 2 konkret trainiert
–  Wenig geübt, eigene Entwicklungsziele konkret zu denken und
formulieren
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 21
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
HD/UZH 2013 - Hochschuldidaktisches
Kompetenzmodell
5. Fragen & Diskussion
Seite 22
d) Unser Fazit:
Ausgangsfrage:
(Wie) sind Lehrkompetenzmodell für die hochschuldidaktische Praxis
geeignet?
Ø  Ja, sie sind geeignet, müssen sich aber der Praxis stellen
Ø  in ihrer Anwendung in der Praxis hat dies jedoch (analytische)
„Unschärfe“ zur Folge.
Ø  Dies ist unseres Erachtens kein Manko, sondern bildet eher das übliche
Verhältnis „Theorie <-> Praxis“ ab.
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 23
25.03.14
Titel der Präsentation, Autor
Seite 24
6
25.03.14
Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktik
Unsere Fragen an Sie:
Diskussion
1.  Arbeitet jemand von Ihnen in der HD-Praxis mit einem Modell? Falls ja: Wie
sind Ihre/Eure Erfahrungen damit? Wenn nein: Woran orientieren Sie sich in
der Gestaltung der HD-Praxis?
2.  Arbeiten Sie mit einem Selbsteinschätzungsinstrument für Dozierende und
wenn ja, welche Erfahrungen machen Sie damit?
3.  Wie ist Ihre Einschätzung: Sind die inzwischen entwickelten LehrkompetenzModelle für die hochschuldidaktische Praxis geeignet? Und wenn ja, bis zu
welchem Grad?
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Bild: 1hdwallpapers.com
4.  Welche Vor- und Nachteile sehen Sie bei der Anwendung von
Lehrkompetenz-Modellen in der hochschuldidaktischen Praxis?
Seite 25
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 26
Hochschuldidaktik
Literatur
Al-Kabbani, D./Trautwein, C./Schaper N. 2012: Modelle hochschuldidaktischer Lehrkompetenz – Stand der Forschung,
in: Szcyrba, /./Gotzen, S. (Hrsg.): Das Lehrportfolio, S. 29-50. Münster
Buff Keller, E./Zimmermann, T. 2014: Kompetenzentwicklung im Rahmen des CAS Hochschuldidaktik „Winterstart“.
(unveröffentlichte Kursunterlage)
Egger, R./Merkt, M. (Hrsg.) 2012: Lernwelt Universität. Entwicklung von Lehrkompetenz in der Hochschullehre.
Wiesbaden
Klieme, E./Hartig, J. 2007: Kompetenzkonzepte in den Sozialwissenschaften und im erziehungswissenschaftlichen
Diskurs. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 8-07, S. 11-29
Heyse, V./Erpenbeck J. 2009: Kompetenztraining. Stuttgart
Paetz, N.-V./Ceylan, F./Fiehn, J./Schworm, S./Harteis, C. (2011): Kompetenz in der Hochschuldidaktik. Ergebnisse
einer Delphi-Studie vor dem Hintergrund der Bologna-Reformen. Wiesbaden
Stahr 2009: Academic Staff Development: Entwicklung von Lehrkompetenz. In: Schneider, R./Szcyrba, B./Welbers, U./
Wildt, J. (Hrsg.): Wandel der Lehr- und Lernkultur an Hochschulen,, S. 70-87. Bielefeld
Roth, H. 1971: Pädagogische Anthropologie. Band II. Entwicklung und Erziehung. Grundlagen einer
Entwicklungspädagogik. Hannover
Schaper, N. 2012: Fachgutachten zur Kompetenzorientierung in Studium und Lehre, ausgearbeitet für die HRS/Projekt
Nexus. Bonn
Trautwein, C. 2012/Merkt, M. 2012: Zur Lehre befähigt? Akademische Lehrkompetenz darstellen und einschätzen, in:
Egger, R./Merkt, M. (Hrsg), S. 83-10. Wiesbaden
Weinert, F. E. 2001: Concept of Competence. A conceptual Clarification, in: Rychen, D. S. / Salganik, L. H. (Hrsg.):
Defining and selecting key competencies, S. 45–65. Göttingen
25.03.14
Lehrkompetenzmodelle – Dr. Sabine Brendel, Dr. Eva Buff Keller
Seite 27
7
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
14
Dateigröße
3 285 KB
Tags
1/--Seiten
melden