close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Wie) Verändert sich Qualität? - IRT

EinbettenHerunterladen
SYMPOSIUM
PROGR AMMÜBERSICHT
18. und 19. Juni, im Institut für Rundfunktechnik in München
1.Tag | Dienstag, 18. Juni 2013
2.Tag | Mittwoch, 19. Juni 2013
(Wie) Verändert sich Qualität?
10:30
08:30
Bustransfer vom Hotel zum IRT
09:00
Höher, schneller, weiter – werden Qualität und Aktualität
zum Widerspruch?
Transformation durch Digitalisierung;
Anspruchshaltung, Wettbewerbsfähigkeit und
Positionierung des Rundfunks
Die Qualitätsdebatte wird geführt, weil der Strukturwandel in den Medien die Rahmenbedingungen für den
Rundfunk verändert. Ob Programm, Technik oder Regulierung – die Folgen der Digitalisierung bringen massive
Veränderungen für den Rundfunk mit sich. Die Sonderstellung des Rundfunks ganzheitlich zu informieren, zu
unterhalten und zu bilden wird angesichts der Möglichkeiten im Internet in Zweifel gezogen. Darüber müssen
in der Technik immer mehr Programmprodukte und Verteilwege in verschiedensten Qualitätsstufen für Smartphones, Tablet-PCs und hochauflösenden Großbildschirmen wirtschaftlich bedient werden.
Qualität soll auch in einer neuen Medienumgebung die gesellschaftliche Akzeptanz und Legitimation für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk liefern. Doch gerade über Qualität
lässt sich trefflich streiten. Denn: worauf beziehen sich die
Qualitätsversprechen? Von welcher Qualität sollen die strategischen Überlegungen der Sender ausgehen? Welche Erwartungen haben Hörer, Seher und Nutzer und wie relevant ist
dabei die Technik?
Um sich über Qualität positionieren zu können, müssen Medienmacher aus unterschiedlichen Perspektiven Qualität
betrachten. In dem zweitägigen Symposium soll deshalb die
Qualitätsdiskussion aus unterschiedlichen Perspektiven des
Rundfunks aufgegriffen werden. Leitlinien für die inhaltliche
Qualitätssicherung sollen dabei ebenso thematisiert werden
wie das Qualitätsmanagement in Produktion und Technik sowie die Anforderungen an Verbreitungswege und Empfangsgeräte der Zukunft.
Das Symposium wendet sich an Entscheidungsträger/innen
und Mitarbeiter/innen aus Programm und Technik aus allen
Bereichen des Rundfunks sowie an Qualitätsinteressierte.
Eröffnung
»» Dr. Klaus Illgner-Fehns, IRT
»» Dr. Stefan Hanke, ARD.ZDF medienakademie
»» Bettina Reitz, BR
>> Einführung in die Qualitätsdiskussion
11:00
Warum Qualität ein Thema ist
11:30
Public Value gleich Qualität?
12:00
12:30
»» Prof. Uwe Hasebrink, Hans-Bredow-Institut
»» Dr. Klaus Unterberger, Public Value Kompetenzzentrum, ORF
»» Prof. Andreas Bönte, BR
Relevanz der Technik bei der Qualitätspositionierung
14:00
14:30
15:00
>> Qualitätsmanagement in der Produktion
09:30
10:00
10:30
»» Dr. Klaus Illgner-Fehns, IRT
Mittagspause
>> Qualitätsprogramm - was muss es leisten?
13:30
»» Thomas Hinrichs, ARD aktuell
Qualitätssicherung bei den Angeboten
»» Anja Würzberg, NDR
11:00
11:30
12:00
Wie lässt sich Programmqualität messen?
»» Prof. Joachim Trebbe, GöfaK
»» Miriam Tebert, WDR
Kaffeepause
12:30
13:30
14:00
Qualifikation und Kompetenzen – was bleibt was kommt?
16:00
Qualität ist (nicht) verhandelbar.
Thesen für die Zukunft der Qualitätsmedien.
»» Im Interview: Jörg Sadrozinski, DJS und
»» Stefan Robiné, ARD.ZDF medienakademie
»» Bernd Oswald, Autor und Trainer für digitalen Journalismus
16:30
Diskussion: Muss Qualität wirklich „neu“ erfunden werden?
17:30
Ende 1. Tag
17:45
Bus-Shuttle über Hotel zur Abendveranstaltung
19:00
Brauereibesichtigung
20:00
Abendessen im Biergarten oder Gaststätte „Nockherberg“
je nach Wetterlage, anschließend Bus-Shuttle zum Hotel
Welcher technische Aufwand wird für welchen Inhalt „getrieben“?
»» Thomas Schwarz, ProSiebenSat.1 Produktion
Produktion in Zeiten des Technologiewandels
»» Peter Effenberg, freiberuflicher Produktionsleiter Film & Fernsehen
Kaffeepause
Qualitätssicherung in der Hörfunkproduktion
»» Jürgen Goeres-Petry, DRadio
Was können die „Neuen“: Qualitätsmanagement bei Online, HbbTV
und Mobile Services
Mittagessen
Qualitätssicherung in der trimedialen Produktion
»» Brigitta Nickelsen, Radio Bremen
Gerät an, Programm läuft:
Wie viel Qualität muss sich die Programmverbreitung leisten
»» Michael Pausch, BR
>> Qualität next Generation
15:30
»» Dr. Rainer Schäfer, IRT
»» Jürgen Kleinknecht, ZDF
Qualitätsangebot für junge Menschen
»» Thomas Müller, BR
Qualitätsmanagement in der IT-basierten Fernsehproduktion
14:30
Verändert sich die Qualitätserwartung bei jüngeren Zielgruppen?
»» Dr. Olaf Jandura, Universität Düsseldorf
15:00
Abschlussdiskussion: „Wie verändert sich die Qualität“?
15:45
Ende der Veranstaltung
Moderation: Ingo Lierheimer, BR
Stand: 23. Mai 2013. Änderungen am Programmablauf behalten wir uns vor.
THEMEN
SYMPOSIUM
Was leistet Qualität im Hinblick auf die Gesellschaft?
18. und 19. Juni 2013, im Institut für Rundfunktechnik in München
Wie definiert sich Qualität im Programm und wie
wird sie gemessen?
(Wie) Verändert sich Qualität?
Welche Relevanz hat die Technik bei der Qualitätspositionierung des Rundfunks?
Transformation durch Digitalisierung;
Anspruchshaltung, Wettbewerbsfähigkeit und
Positionierung des Rundfunks
Wie verändert sich die Qualitätssicherung in Produktion,
Sendung und Programmverbreitung
Teilnahmegebühr
Qualität und Aktualität – ein Widerspruch?
Teilnehmer ............................... 790 Euro
Wie ändert sich der Qualitätsbegriff bei (jüngeren)
Zielgruppen?
Gesellschafter des IRT und
Persönliche Mitglieder
der FKTG und des VDT ......590 Euro
Wie verändert das Internet unsere Qualitätserwartung
an AV-Inhalte?
zzgl. 7% MWSt.
Early-Bird-Ticket bis 17. Mai 2013
sichern und 100 Euro sparen!
uvm.
Aktuelle Informationen auf:
www.irt.de
ANFAHRT
Die Teilnahmegebühr für das
zweitägige Symposium inklusive
Tagungsunterlagen, Verpflegung,
Tagungsgetränken und Kaffeepausen ist nach Erhalt der Rechnung
fällig.
Ab dem 4. Juni 2013 wird bei Stornierung vor dem Symposium oder
am Veranstaltungstag und bei
Nichterscheinen die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten
eine/n Ersatzteilnehmer/in.
Zielgruppe
Das Symposium wendet sich
an Entscheidungsträger/innen
und Mitarbeiter/innen aus Programm und Technik aus allen
Bereichen des Rundfunks sowie
an Qualitätsinteressierte.
Teilnahmebedingungen
Hinweis zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln unter:
www.irt.de/de/irt/wege-zum-irt.html
Für die Teilnahme am Symposium
ist eine Akkreditierung erforderlich.
Anmeldung über:
www.irt.de
à Aktuell à Symposium
Nach Eingang Ihrer Anmeldung
erhalten Sie eine Bestätigung per
E-Mail. Bei Rückfragen senden Sie
bitte eine E-Mail an: presse@irt.de.
Sie erreichen uns auch unter:
Telefon: +49 (0)89 323 99-204
Veranstaltungsort
Institut für Rundfunktechnik
Floriansmühlstraße 60
80939 München
HotelKontingent
Feringapark Hotel
Feringastraße 2
D-85774 Unterföhring
Tel.: +49 (0)89 95 71 60
Fax: +49 (0)89 95 71 61 11
EMail: gruppen@feringapark-hotels.com
EZ pro Nacht/Person EUR 99
Buchungscode: IRT130617
Bitte veranlassen Sie die Buchung.
Programm
und Organisation
Monika Gerber
ARD.ZDF medienakademie
Telefon: +49 (0)911 9619-495
E-Mail: m.gerber@ard-zdf-medienakademie.de
Thomas Schierbaum
IRT - Institut für Rundfunktechnik
Telefon: +49 (0)89 32399-204
E-Mail: presse@irt.de
Haftungsausschluss
Die Teilnahme am Symposium
erfolgt grundsätzlich in eigener
Verantwortung. Der Veranstalter
übernimmt keine Haftung für körperliche und sachliche Schäden
während der Veranstaltung und
auch nicht im Rahmen der An- und
Abreise.
Anmeldeschluss: 3. Juni 2013
Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Rundfunks
Eine Gemeinschaftsveranstaltung der ARD.ZDF medienakademie
und des IRT–Institut für Rundfunktechnik
SYMPOSIUM
18. und 19. Juni 2013,
im Institut für Rundfunktechnik in München
(Wie) Verändert sich Qualität?
Transformation durch Digitalisierung;
Anspruchshaltung, Wettbewerbsfähigkeit und
Positionierung des Rundfunks
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
61
Dateigröße
388 KB
Tags
1/--Seiten
melden