close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer für Impulstag vom 17.01.2015 - FEG Schweiz

EinbettenHerunterladen
ge
gemeins
Termin
Samstag 17. Januar 2015, 9.00 – 15:30 Uhr,
ab 8.30 Uhr Kaffee und Gipfeli
Ort
Freie Evangelische Gemeinde Aarau, Bahnhofstr. 27, 5012 Schönenwerd
Seminarkosten
Fr 50.00 pro Gemeinde-Delegation
Verpflegung
Für FEG’ler inklusive (Empfang mit Kaffee/Gipfeli und Mittagessen).
Für Teilnehmer aus anderen Gemeindeverbänden Fr 20.00/Person.
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.feg.ch (> Agenda
> Impulstag) als Gruppenanmeldung für die gesamte Delegation.
Einzelanmeldungen sind nur möglich für Personen aus Gemeinden, die
bereits 2014 als Delegation teilgenommen haben.
Anmeldeschluss ist der 4. Januar 2015.
Die Platzzahl ist beschränkt.
Weitere Informationen
Der Impulstag wird vom „Projektteam ORANGE
LEBEN“ der FEG Schweiz organisiert.
Dazu gehören Daniel Rath (Leitung), Sabine Jäggi,
Michael Dufner, Armin Mauerhofer,
Christian Zwicky.
Kontakt
Daniel Rath (daniel.rath@feg-goldach.ch),
Christian Zwicky (christian.zwicky@feg.ch) oder
Sekretariat FEG Schweiz (043 288 62 20).
z
Dur
e
t
wei
ung
r
h
ü
chf
Samstag, 17. Januar 2015
FEG Aarau
gemeinsam
Impulstag
für die nächste Generation
gemeinsa
Themen und Inhalte
Aufgrund der grossen Nachfrage und der vielen
positiven Rückmeldungen findet der ORANGE LEBEN
Impulstag ein zweites Mal statt.
Glaube beginnt zuhause, das müssen
nicht nur Eltern verstehen, sondern
auch Leiter und Mitarbeiter der Kinder-, Teenager- und Jugendarbeit der
Gemeinden. Denn es geht nicht um ein
Abschieben der Verantwortung auf die
Eltern, sondern um die Frage, wie die
Zusammenarbeit zwischen Gemeinde
und Elternhaus so gut gelingen kann,
dass die volle Kraft des Evangeliums bei
der nächsten Generation auch wirklich
ankommt. Genau diese Zusammenarbeit will die Initiative ORANGE LEBEN
fördern.
An wen richtet sich der Impulstag?
Wir verstehen den Impulstag als Initialzündung
für einen Veränderungsprozess. Die Teilnahme ist
deshalb nur als Gemeinde-Delegation möglich.
Aus folgendem Personenkreis sollten
möglichst viele als Teilnehmer dabei sein, damit
das Anliegen wirklich Fuss fasst:
Der Pastor, Kinder-/Jugendpastor, Ressortleiter
der GL für Kinder&Jugend, Teamleiter aus allen
Arbeitsbereichen von 0-25 Jahren, ebenfalls
empfehlenswert: Personen, die gezielt mit der
Eltern-Perspektive im Prozess mitdenken wollen.
„Unsere Gemeindedele
gation hat wertvolle Impu
lse erhalten,
die wir künf tig in unser
Gemeindeprogramm
einfliessen lassen wolle
n. Regelrecht wachgerüttelt hat mich die Au
ssage in einem Referat:
„Von
zehn Kindern aus gläub
igen Familien folgen sp
äter nur
vier Jesus nach und be
suchen eine Gemeinde!“
Will ich
mich damit abfinden? Ne
in! Folglich muss den Kin
dern
und Teenagern in unser
en Gemeinden unsere vo
llste
Aufmerksamkeit gehö
ren; sie sind unser grö
sstes
Missionsfeld!“
Daniel Kleger, Pastor FE
G Leimental
•
Warum eine neue Initiative?
Einblick in den Status Quo (Armin Mauerhofer)
•
Denkweise und Werte von ORANGE LEBEN
(Daniel Rath)
•
Statements und Berichte aus der Praxis
(Christian Zwicky)
•
Bereichsübergreifendes, beziehungsorientiertes Miteinander in der Gemeinde
(Sabine Jäggi)
•
„Wir wurden nicht
nächsnur motivier t, für die
GE zu denken,
te Generation ORAN
Ideen sind nur so
sondern prak tische
den jetzt den Weg
gesprudelt. Einige fin
in die Praxis.“
Philemon Ressnig, Ju
FEG Wallisellen
gendarbeiter
Teamzeit zur Vertiefung und Konkretisierung
„ORANGE leben
heisst, die Bibel mit den Augen
der Müt ter und Väter zu lesen,
die
tagtäglich im Familienleben an
ihre Grenzen
stossen – und als Gemeinde die
Türen und Herzen für diese Familien zu öffnen
. Der Impulstag
hat mich dazu ermutigt, kleine
Schritte zu gehen
und an meinem Platz mit „Orang
e“ zu beginnen.
Eva Helm, Leiterin Kids, Pastor
enfrau
und Mut ter, FEG Birsfelden
„Mir wurde einmal
mehr bewusst, dass Kinder sich
schen
von uns Erwachsenen nicht täu
, dass
NGE
ORA
et
lassen. Für mich bedeut
h für
auc
us
Jes
meine Lebensbeziehung zu
llziehhvo
nac
und
nt
Kinder integer, transpare
w
Sho
e
rein
ist
bar sein muss. Alles andere
und wird entlarv t!“
Sandra Deck, KIDS TREFF Leiter
und Mut ter, FEG Höfe
in
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
97 KB
Tags
1/--Seiten
melden