close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 3 / 2014 - ESV Nürnberg-Rangierbahnhof

EinbettenHerunterladen
Eisenbahn-Sportverein
Nürnberg-Rangierbahnhof
Vereinszeitung
90
Jahre
Eisstock
Fußball
Leichtathletik
Tischtennis
Trampolinturnen
Turnen Gymnastik Fitness
Wintersport
3/2014
2
In den vergangenen Wochen hat sich einiges Unangenehme ereignet!
Zuerst wurde unsere Internetseite gehackt, und es wurden von dieser Seite aus Tausende
von Spam Mails verschickt, so dass sie von unserem Anbieter gesperrt werden musste. Sie
musste vom Netz genommen und völlig neu aufgebaut werden, da die alte Seite (aus dem
Jahr 2001) in Bezug auf die Sicherheit inzwischen total unzureichend war. Es haben irgendwelche Leute hier eine hohe kriminelle Energie aufgewandt, denn nachdem unser EDV-Berater die Seite neu aufgebaut und mit neuen Passwörtern versehen hatte, wurde sie noch
mehrmals innerhalb einiger Tage wiederum gehackt - erst seit er ein Passwort mit extrem
hohem Sicherheitsstandard verwendet, ist Schluss. Dadurch ist es auch nicht mehr so einfach, jeder Abteilung Zugang zur Internetseite zu gewähren, damit sie ihre Berichte selbst
einstellen kann. Deshalb ist es erforderlich, dass jede Abteilung einen Internetbeauftragten
an die Vorstandschaft meldet, wir werden dann einen Info-Abend zusammen mit unserem
EDV-Berater abhalten und dabei das weitere Vorgehen abstimmen.
Auch das zweite Problem hat mit dem Internet zu tun, und zwar mit unserem Internetanschluss im Sportheim. Ein Internetanschluss ist heute zwingend erforderlich: So muss zum
Beispiel die Fußballabteilung ihre Spielberichte sofort nach dem Spiel online übersenden,
und auch der Hauptverein kann den Beitragseinzug im SEPA-Zeitalter nur noch über eine
funktionierende Online-Verbindung durchführen. Deshalb war die Überraschung auch groß,
als nach meinem Urlaub der Computer meldete: „Kein Internetzugang“. Zuerst wurde der Anbieter kontaktiert, aber wir hatten alle Gebühren bezahlt, und nach Aussage von mnet war die
Leitung bis zum Eingang in unser Sportheim - das heißt bis zum Splitter, der die eingehenden
Signale auf Telefon und Internet aufteilt - in Ordnung, das Telefon hat ja auch noch funktioniert. Dann könnte der Fehler an der Fritzbox liegen, die ist ja auch schon ziemlich alt: Neue
Fritzbox leihweise besorgt und angeschlossen, Internet geht immer noch nicht! Schlussfolgerung: Dann muss es der Splitter sein. Also zu mnet in die Stadt gefahren, einen neuen Splitter
(kostenlos) besorgt und ab unters Dach und bei gefühlten 60°C den Splitter ausgetauscht.
Ergebnis: Internet geht immer noch nicht! – Katastrophe! Inzwischen hat auch schon unser
Vereinsverwaltungsprogramm verrückt gespielt, da es immer nach aktuellen Updates im Internet sucht und es dann, wenn es längere Zeit keine Internetverbindung bekommt, die Mitarbeit einstellt, und der nächste Beitragseinzug musste auch unbedingt vorbereitet werden.
Also wieder aufs Dach - und da kam dann die Erleuchtung: Ganz hinten in der Ecke hing ein
Stück Kabel herunter, unsere Internetleitung hatte irgendwelchen Nagetieren geschmeckt
- vermutlich einem Marder, und der hatte sie komplett durchgebissen. Daraufhin mussten
nur noch ca. 60 m Kabel (natürlich kriechend) durch das ganze Dachgeschoss gezogen und
wieder angeschlossen werden, und schon hatten wir wieder eine intakte Internetverbindung.
Sicherheitshalber wurde das Kabel mit einem Kunststoffrohr geschützt - in der Hoffnung,
dass es damit nicht sofort wieder durchgebissen wird. Ich wünsche allen unseren Mitgliedern
einen schönen Urlaub und dass es dann wieder etwas ruhiger zugeht und wir uns auf unsere
eigentlichen Arbeiten konzentrieren können.
Fritz Müller
2. Vorsitzender
Nicht vergessen: ESV-Seniorennachmittag
am Sonntag, 19.Oktober 2014 um 14.00 Uhr!
Es freuen sich auf Euer Kommen und einen informativen, unterhaltsamen Nachmittag:
Petra Eiermann mit ihrem Team,
Bernd Roth, Senioren-Beauftragter.
3
Eisstock
Roland Full, Dr.-Georg-Betz-Str. 8, 91126 Schwabach : 09122 / 88 95 71
Für die Eisstock-Schützen ist der Sommer schon beendet.
Wir konnten in dieser Sommersaison wieder mit drei Damen- und drei Herren-Mannschaften
am Spielbetrieb teilnehmen.
Unsere Damen I mit Gisela Hirschhorn, Conny Leitenberger, Beate Birkner und Angelika Full
lieferten sich am 8. Juni in Untertraubenbach einen bis zum letzten Spiel spannenden Kampf
in der ersten Bundesliga, der mit dem sechsten Platz endete. Der Lohn dafür war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 12. Juli in Plattling. Obwohl wir einen Trainingsabend
in der Stockhalle vor Ort organisieren konnten, lief es bei der „Deutschen“ leider nicht so gut:
Platz neun, aber wir waren dabei!
In Pilgramsberg startete die Landesliga am 15. Juni mit unseren Damen II in der Besetzung
Lilo Girbinger, Sandra Stubenvoll, Klaudia Müller und Claudia Schütz: Leider reichte es nur
für den 12. Platz, was den Abstieg bedeutet. Aber vielleicht haben wir dafür im nächsten Jahr
wieder einen richtigen Grund für unsere Aufstiegsfeier!
Die Damen III mit Manuela Fritzmann, Andy Koller, Melanie und Julia Leitenberger mussten
in der Bezirksoberliga am 6. Juli leider den anderen Mannschaften den Vortritt lassen. Zumindest hatten wir in Gunzenhausen tolles Wetter.
Durch den zweiten Platz im Frankenpokal qualifizierten sich die Damen I mit Gisela Hirschhorn, Angelika Full, Sandra Stubenvoll und Conny Leitenberger für den Bayernpokal, der
in Pilgramsberg am 20. Juli ausgetragen wurde und erzielten mit dem fünften Platz von 22
Mannschaften ein hervorragendes Ergebnis.
Erfreulich war auch der dritte Platz der Damen II mit Lilo Girbinger, Klaudia Müller, Claudia
Schütz und Manuela Fritzmann im Frankenpokal.
Nach dem ersten Platz im Frankenpokal erreichte unsere Mixed I mit Conny Leitenberger,
Beate Birkner, Michael Schobert und Herbert Donner ein ebenso ausgezeichnetes Ergebnis
mit ihrem sechsten Platz von 22 Mannschaften beim Bayernpokal Mixed am 6. Juli in Kühbach.
Bei den Herren lief die Sommersaison nicht so „rund“.
Im Frankenpokal konnten nur die Plätze vier mit Fritz Müller, Herbert Donner, Michael Schobert und Chris Scherm und neun mit den Teilnehmern Walter Fritzmann, Eddy Eder, Harry
Schütz und Roland Full belegt werden.
In der Meisterschaft starteten am 13. Juli in Gunzenhausen unsere Herren II mit Walter Fritzmann, Eddy Eder, Harry Schütz und Jürgen Kohlbauer und die Herren III in der Besetzung
Rudi „Muck“ Eberhardt, Jochen Dollinger, Daniel und Marco Birkner in der Frankenliga A.
In dieser höchsten „fränkischen“ Liga sind fast nur „erste“ Mannschaften vertreten. Daher
mussten sich unsere beiden Mannschaften mit hinteren Plätzen zufrieden geben. Erfreulich
ist aber, dass die Spielklasse gehalten wurde.
Ein besseres „Pflaster“ als Gunzenhausen ist anscheinend die Stockhalle in Untertraubenbach für unsere Mannschaften. Im letzten Jahr konnten die Herren I dort den Sieg in der
Oberliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga feiern. Als einzige „Franken“
behaupteten sich am 15. Juni wieder in Untertraubenbach Michael Schobert, Herbert Donner,
Fritz Müller und Roland Full in dieser Liga: Zwischenzeitlich sogar lange auf einem Aufstiegsplatz in die zweite Bundesliga, kam am Ende der fünfte Platz heraus - ein Punkt fehlte am
Schluss zum Aufstieg!
Auch unsere Jugend war wieder auf „bayerischer Ebene“ unterwegs!
Julia, Manuel, Chris und Melli nahmen mit zum Teil guten Ergebnissen an der Bayerischen
4
Meisterschaft im Zielschiessen in Plattling bzw. Straßkirchen teil. Julia wurde aufgrund ihrer
Ergebnisse sogar zur Deutschen Talentsichtung in Kühbach eingeladen. Außer diesen
zum Teil sehr spannend verlaufenen Meisterschaften haben wir natürlich noch an etlichen
Vereinsturnieren mit sehr gutem Erfolg teilgenommen.
Hier ein kleiner Auszug aus den Ergebnissen:
TSV Velden:
1. Fritz, Michi, Roland, Herbert
TSV Röthenbach/St.W.:
2. Eddy, Harry, Jochen, Michi
ESSV Lustenau/Österreich:1. Michi, Gisela, Sandra, Geli (bei einem Turnier fast nur mit Männer-Mannschaften)
ESC Stuttgart-Vaihingen: 1. Conny, Beate (offenes Duo - auch hier fast nur Männer am Start)
ESC Stuttgart-Vaihingen: 1. Michi, Daniel (Duo Herren)
TV Schierling:
2. Michi, Fritz, Daniel, Roland
TSV Binsfeld:
1. Michi, Herbert, Fritz, Marco (Herren)
TSV Binsfeld:
2. Beate, Conny, Michi, Daniel (Mixed)
Leider müssen wir bereits jetzt an die kommende Winter-Saison denken: Zur Vorbereitung
konnte ich einen Trainingstag mit dem Damen-Bundestrainer Rupert Geigl vereinbaren.
Dieses Training für Damen findet am 20. September in der Stockhalle des TSC Roth statt.
Und hier weitere Termine:
3.10.2014 Jedermann-Turnier (voraussichtlich)
19.10.2014 Frankenpokal Mixed, ARENA Nürnberg
19.10.2014
Bezirksjugendturnier, ARENA Nürnberg
26.10.2014 Frankenpokal Damen und Herren, Bayreuth
2.11.2014 Bezirksmeisterschaft Zielschießen, ARENA Nbg.
2.11.2014 Frankenpokal Sen Ü50, ARENA Nürnberg
23.11.2014 Damen I, 1. Bundesliga Vorrunde, Peiting
23.11.2014 Damen II, Bayernliga Vorrunde, Deggendorf
28.11.2014Christbaum-Versteigerung
21.12.2014
ESV-Lebkuchenturnier, ARENA Nürnberg
Roland Full
Eisenbahn- und
Verkehrsgewerkschaft Ortsverband Nürnberg
Bezirk Bayern
Auch in diesem Jahr vielen Dank an unsere Sportfreundin Frau Böhner für die fünfseitige
Werbung für die Abteilungen des Vereins in den „Sommerfest Nachrichten“ der evangelischen Kirchengemeinde St. Paul!
5
Leichtathletik
Klaus Hartz, Peter-Hannweg-Str. 106, 90768 Fürth, : 76 52 35
Wettkampfhöhepunkte
• Erlangen, 20. Mai: Seniorin Silvia Egenhofer (W45) lief bei den Mittelfränkischen 5000mMeisterschaften die 12,5 Stadionrunden in 23:19,43 Minuten und wurde in ihrer Altersklasse
Vierte.
• Oberasbach, 24./25. Mai: Die Nordbayerischen Siebenkampfmeisterschaften beendeten Birgit Heinlein (Frauen) als Fünfte (3.184 Punkte) und Sophie Schönbach (W15) als Achte
(3.083 Punkte).
• Fürth, 29. Mai: Dauerregen bei der Bahneröffnung des LAC-Quelle-Fürth hinderte Alexander Schmidt (U20) nicht daran, den 100m-Lauf der Männer zu gewinnen und seine Bestzeit auf 11,46 Sekunden zu steigern. Das Erreichen der Qualifikationszeit (11,20sec) zu den
Deutschen U20-Meisterschaften scheint nun nicht mehr allzu fern. Im Weitsprung-Wettkampf
der Altersklasse W15 landete Sophie Schönbach pudelnass, aber zufrieden, bei 4,70m und
wurde Zweite.
• Gunzenhausen, 5. Juni: Im Zentrum des Fränkischen Seenlands gewann Alexander Schmidt
beim Sprinterabend die 100m der U20 in 11,43 Sekunden. Sophie Schönbach (U16) unterbot
im 300m-Langsprint mit 45,22 Sekunden die BLV-A-Norm.
• Regensburg, 7. Juni: Im Vorprogramm des bedeutendsten bayerischen Leichtathletikmeetings, der Internationalen Sparkassengala, knackte der Jugendliche Alexander Schmidt die
DLV-Norm zur Deutschen U20-Meisterschaft mit einer Schnapszahl: So steigerte der Achtzehnjährige seine Bestzeit auf der schnellen 100m-Bahn des Uni-Stadions auf beachtliche
11,11 Sekunden. Damit trat der Sprinter endgültig in die Fußstapfen von Stefan Kern, der ja
mit 10,57sec seit 1994 immer noch den 100m-Vereinsrekord hält.
• Herzogenaurach, 21./22. Juni: Die Bayerischen Siebenkampfmeisterschaften der weiblichen Jugend W15 beendete Sophie Schönbach als Neunte mit persönlicher Bestleistung
von 3.151 Punkten.
• Schwarzenbruck, 22. Juni: Im Speerwerfen der Frauen holte sich Birgit Heinlein mit 31,92
Metern den Kreismeistertitel.
• Elsenfeld, 28. Juni: Senior Josef Schaffarzik warf bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften den 700g-Speer 50,56 Meter weit und erhielt dafür in der AK M55 Silber.
• München, 12./13. Juli: Im ehrwürdigen Dantestadion sprintete Alexander Schmidt bei den
Bayerischen U20-Meisterschaften im 100m-Sprint auf Platz vier. Seine Zeiten: Vorlauf:
11,26sec - Zwischenlauf: 11,19sec - Endlauf: 11,21sec.
6
• Regensburg, 19. Juli: Nicht - wie erwartet - im Uni-Stadion, sondern auf der renovierten
städtischen Sportanlage am Weinweg wurden dieses Jahr die Bayerischen U23- und U16Meisterschaften ausgerichtet. Und wieder war es Alexander Schmidt, der die ESV-Farben
hochhielt: In der U23, eine Altersklasse höher startend, schaffte er im 100m-Vorlauf gegen
ältere Rivalen den Einzug in das Finale. Dort wurde der ESV-Sprinter als Jüngster in 11,28
Sekunden Siebter.
Sportstättenspezifisch könnte man als Nürnberger Leichtathlet neidisch werden, denn in der
oberpfälzischen Bezirkshauptstadt stehen den dortigen Aktiven ständig zwei Frei-Sportanlagen mit überdachten Tribünen und vorzüglicher Leichtathletikausstattung zur Verfügung. Für
Training und Wettkampf bleiben da keine Wünsche offen...
• Wendelstein, 26./27. Juli: Bei den Mittelfränkischen Meisterschaften gab es drei Titel für
den ESV:
Kugel Frauen (4kg)
1. Platz
Birgit Heinlein
9,92 m
Speer Frauen (600g)
3. Platz
Birgit Heinlein
31,24 m
Weit Frauen
5. Platz
Birgit Heinlein
4,75 m
100m Jugend M-U18
1. Platz
Alexander Schmidt
11,32 sec
200m Jugend M-U18
1. Platz
Alexander Schmidt
22,96 sec
100m Jugend W15
6. Platz
Sophie Schönbach
13,73/13,82 sec
Kugel Jugend W15 (3kg)
6. Platz
Sophie Schönbach
9,00 m
• Bochum-Wattenscheid, 8. August: Im siebten 100m-Vorlauf der Deutschen U20-Meisterschaften hatte es Alexander Schmidt nicht geschafft, sich für den Zwischenlauf zu qualifizieren. Nach schlechter Startphase und verkrampftem Lauf waren 11,22 Sekunden vierzehn
Hundertstel zu wenig, um im Lohrheidestadion weiterzukommen.
r.h.
Tischtennis
Arno Fink, Vogelherd 86, 91058 Erlangen, : 09 131 / 60 20 54
Spieljahr 2014/15
Der Spielplan für die neue Saison wird erst am 25. August 2014 im Internet veröffentlicht. Die
Teilnehmer in der vierten Kreisliga Gruppe West sind aber bereits bekannt, und mit diesen
acht Mannschaften haben wir es zu tun - darunter drei Teams, die neu in dieser Liga sind
(N):
ATV Frankonia Nbg. IV (N), CVJM Nürnberg Bäcker II, DJK BFN Franken-Concordia (N),
Post SV Nürnberg VIII und Post SV Nürnberg XII (früher Jahn-Schweinau),
TSV Katzwang V (N)
TSV Kornburg IV
TTC Wendelstein III
Unsere Mannschaftsaufstellung:
Position 1: Heinz Thunhart Position 2: Georg Schmidt
Position 3: Fritz Waldmann Position 4: Arno Fink
7
8
Pokal
In der ersten Pokalhauptrunde sind wir nicht vertreten. Fortuna bescherte uns diesmal ein
Freilos.
Schafkopfturnier am 9. Juli
Schon zum 22. Mal wird dieses Turnier ausgetragen, und unserem früheren Stammspieler
Thomas Dittrich gelingt es immer wieder, acht aktive und ehemalige Spieler zusammenzutrommeln, um im ESV-Heim den Besten der Besten zu ermitteln. Leider musste Heinz Thunhart kurzfristig absagen, aber er schickte dafür seine beiden Söhne Jonas und Jan, die sich
gegenseitig ablösten und ihn würdig vertraten.
Wieder einmal behauptete sich Wilhelm Wasner sehr souverän mit 117 vor Achim Dziuk mit
103 Punkten. Das Verfolgertrio mit Fritz Waldmann mit 99, Jonas/Jan Thunhart mit 98 und
Ralf Nestmeyer mit 97 Punkten belegte die Plätze drei, vier und fünf.
Die weiteren Platzierungen:
6. Platz: Thomas Dittrich - 88 Punkte,
7. Platz: Arno Fink mit 83 Punkten verpasste eine bessere Platzierung, weil er ein Solo
„doudunglücklich“ verlor,
8. Platz: Wolfgang Handke - 66 Punkte - verbesserte sich um zehn Punkte, was jedoch
nicht für eine bessere Platzierung reichte.
Die wertvollen Preise spendeten Ralf Nestmeyer, Thomas Dittrich, Achim Dziuk und Wilhelm
Wasner.
obere Reihe v. li.n. re.: Thomas, Wolfgang, Ralf und Jan
untere Reihe v.li.n.re.: Fritz, Wilhelm, Achim und Arno
Hobby-Gruppe
Mit Jürgen Riegelein hat sich ein weiterer Spieler dieser Gruppe angeschlossen. Wir wünschen ihm dazu viel Spaß!
F.W.
9
Trampolinturnen
Dagmar Melchert, Gibitzenhofstr. 36, 90443 Nürnberg, : 41 58 91
Gaumeisterschaften 2014
Am 17. Mai fanden die diesjährigen Gaumeisterschaften wieder in der Turnhalle der Neptunschule statt. Es ist schon fast Tradition, daß wir diesen Wettkampf bei uns ausrichten, und
ich möchte mich an dieser Stelle gleich bei unseren fleißigen Helferinnen und Helfern in der
Halle und an unserem Imbiss-Stand ganz herzlich bedanken! Ohne Euren Einsatz wäre die
Durchführung eines solchen Wettkampfes nicht zu schaffen!
Doch nun zu den sportlichen Dingen: Wir waren mit einer erfreulich großen Gruppe von acht
Mädchen und einem Jungen am Start. Nico Denz, der sich ganz kurzfristig dazu entschlossen hatte, seinen ersten Wettkampf zu bestreiten, hatte in der P3 zwar nur einen Gegner, hat
sich aber mit drei sehr ordentlichen Übungen und 60,60 Punkten den ersten Platz durchaus
verdient.
Auch zwei unserer Mädchen gaben in der gleichen Leistungsklasse mit Erfolg ihr Debüt:
Kristina Weber gelang sogar der Sprung aufs Treppchen! Sie wurde mit 64,50 Punkten Dritte, Linda Dürnberger kam mit 63,60 Punkten auf den fünften Platz.
Nico Denz
Kristina Weber (2.v.l.), Linda Dürnberger (4.v.l.)
Damit vor allem der Tag für unsere jüngsten Turnerinnen und Turner nicht allzu lange wurde,
fand gleich im Anschluss die Siegerehrung für sie statt. Zu unserer großen Freude konnten
wir dazu unseren 2. Vereinsvorsitzenden Herrn Fritz Müller begrüßen, der zusammen mit der
Bezirksfachwartin Brigitte Beck die Ehrung vornahm.
Lieber Fritz, vielen Dank für Dein Kommen!
In der nächsthöheren Leistungsklasse P4 waren wir mit drei Mädchen vertreten:
Nadine Denz und Blerta Bajrami, die nach der Pflicht noch auf den Plätzen acht und neun
lagen, konnten sich in den Kür- und Finaldurchgängen deutlich steigern. Nadine hatte zwar
im Finale ein paar kleine Wackler, konnte aber mit 67,70 Punkten einen sehr guten fünften
Platz sichern. Blerta hat sich in beiden Durchgängen nochmals richtig angestrengt und konnte sich über 68,50 Punkte und den dritten Platz freuen. Den Vogel abgeschossen hat jedoch
die Dritte im Bunde: Sari Ketterer, nach Pflicht und Kür noch Zweite, ging ganz cool und
konzentriert ins Finale, konnte mit einer ganz sauber geturnten Übung ihre Konkurrentin aus
Erlangen überholen und wurde mit 71,10 Punkten verdient Gaumeisterin!
10
Auch in der Klasse P5 waren drei Turnerinnen vom ESV dabei: Emelie Zachres, die leider
momentan aus zeitlichen Gründen nur freitags ins Training kommen kann, wollte sich trotzdem erstmals an der Übung mit dem Salto versuchen: Obwohl sie vor allem in der Pflicht sehr
aufgeregt war, turnte sie tapfer durch und verpasste mit Platz elf nur knapp das Finale.
Bedingt durch Erkrankungen und Schullandheim hatte auch unsere Jule Stingl eine größere Trainingspause einlegen müssen, wollte aber bei den Gaumeisterschaften unbedingt mit
dabei sein. Wir hatten uns deshalb entschlossen, bei der Kürschwierigkeit nicht volles Risiko
einzugehen, sondern lieber mit einer sauber geturnten Übung zu punkten, was auch gelang:
Jule schaffte mit 68,30 Punkten einen sehr guten sechsten Platz, wobei sie ihre Konkurrentinnen mit deutlichem Abstand hinter sich ließ.
Den größten Erfolg konnte jedoch Julia Philipp verbuchen!
Souverän führte sie das 13köpfige Teilnehmerfeld von der Pflicht bis zum Finale an, wobei sie
sich von Durchgang zu Durchgang steigerte. Sie zeigte mit 2,10 Punkten nicht nur den höchsten Schwierigkeitsgrad des gesamten Wettkampfes, sondern wurde mit 76,80 Punkten - und
über drei Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten - mehr als verdient Gaumeisterin!
Sari Ketterer (2.v.l.), Blerta Bajrami (3.v.l.),
Nadine Denz (ganz re.)
1. Platz Julia Philipp, Jule Stingl (ganz re.)
Alles in allem also ein sehr erfolgreicher Einzelwettbewerb für unsere Aktiven!
Aber auch beim Synchronturnen waren zwei Mädchenpaare von uns am Start:
Unsere beiden „Kleinen“ Sari Ketterer und Blerta Bajrami, die als Pflicht die P3 turnten,
hatten leider im Finaldurchgang nach dem siebten Übungsteil einen Abbruch und landeten
mit 80,90 Punkten auf Platz acht.
Sehr viel besser lief es für Julia Philipp und
Jule Stingl: Sie zeigten die P5 im Pflichtdurchgang und konnten sich nach zwei sauber geturnten Kürübungen nicht nur über
99,80 Punkte, sondern auch über einen hervorragenden zweiten Platz freuen!
2. Platz: Jule Stingl und Julia Philipp
D. Melchert
11
12
Wintersport
Günter Uhl, Jupiterwinkel 51, 90471 Nürnberg, : 8 14 79 35
„The same procedure as every year”
– am Samstag, 2. August 2014 trafen sich die Wintersportler zur gemeinsamen Grillfeier.
Gastgeber waren wieder unsere Sportfreunde Sabine und Thorsten Jastrow sowie Doris und
Oli Putz.
Fast zeitgleich mit dem Beginn unserer Grillfeier wollte uns ein heftiges Gewitter mit kräftigem
Regen einen Strich durch die Rechnung machen. Alles was zum Grillen dazugehört stand
bereit, und alle Blicke der Anwesenden waren zum Himmel gerichtet, wann es endlich zum
Regnen aufhören würde.
Gegen 18.00 Uhr war es dann endlich soweit und mit dem Grillen konnte begonnen werden.
Zunächst war der Andrang am Grill - bedingt durch die große Teilnehmerzahl und die zwischenzeitlich aufgetretenen Hungerattacken - natürlich groß. Aber nach und nach entspannte
sich die „Hungersnot“ und alle kamen zu ihrem Recht und köstlichem Schmaus.
Nachdem auch die Angehörigen der Wintersportler eingeladen waren und man sich lange
Zeit nicht gesehen hatte, gab es viel Gesprächsbedarf.
Bei Fassbier, Mixgetränken und vor allem beim Probieren - meist blieb es nicht dabei - der
hervorragenden Klaus’schen Fruchtliköre verging der schöne Abend im Nu.
Auch unseren Gastgebern hat es offensichtlich gefallen. Diese haben bereits wieder signalisiert, dass sie sich vorstellen könnten, nächstes Jahr wieder ein Grillfest durchzuführen.
Bei dieser Gelegenheit möchten sich alle Dabeigewesenen nochmals ganz herzlich bei den
Gastgebern für die diesjährige Einladung und sehr gute Bewirtung bedanken.
E. J.
Die Redaktion der Vereinszeitung möchte sich bei allen, die zum Gelingen dieser Ausgabe beigetragen haben, entschuldigen, wenn etwas bei Ihren Beiträgen nicht stimmt oder
fehlt. Der Grund ist der Ausfall unseres Internetanschlusses seit Donnerstag, dem 14. August
2014 ab 12.30 Uhr. Wir konnten uns die letzten beiden Beiträge von der Eisstock- und der
Tischtennis-Abteilung aufgrund der technischen Unterstützung durch Sportfreund Hans-Peter Kuhn abholen - auch hierfür vielen Dank! Wir hoffen, dass mit dem Erscheinen dieser
Ausgabe auch unsere Technik wieder läuft!
Nbg.-Nord, Goethestr. 12 · Tel 0911 / 3 66 55 99
Nbg.-Stein Schloss, Ansbacher Str. 125 · Tel. 0911 / 68 31 3
Nbg.-Zentrum 39 · Tel. 0911 / 244 73 33
13
14
Aus der Vereinsfamilie
Wilhelm Schmidkunz
6.9.1931Hilde
Feuerlein
8.9.1928
Leo
Ojewski
11.9.1947Johann Roth
18.9.1935
MartinLuff
18.9.1946
JosephineSteinmetz 19.9.1934
Hermann Krüger
27.9.1935Werner Wiesinger 28.9.1943
ErichRichter 22.9.1939Waltraud Horak
24.9.1935
Helmut
Kluge
24.9.1935Betty
Lindner
26.9.1933
Sieglinde Neubauer-Bengl29.9.1940
Jutta
Goller
1.10.1946Ursula
Decker
11.10.1949
Dieter Dingfelder13.10.1938
GertrudErlbeck 14.10.1929
Adolf
Michel
18.10.1938JohannesKulacz
18.10.1949
Sigrid
Mellwig
19.10.1943Barbara Tschirne 20.10.1938
Karin
Michel
21.10.1941Dieter
Künkel
23.10.1947
Margot
Voglmaier
24.10.1946 Karl-HeinzLauchs
25.10.1937
Karin
Wurzinger
26.10.1942Klaus
Jacob
27.10.1937
IngeborgKuhn
27.10.1939Gerd
Decker
02.11.1946
LudwigKurzbeck 3.11.1934 Johann Schupfner3.11.1934
Klaus Roland Heinlein
4.11.1948 Inge
Heyert
7.11.1936
Hans
Heyert
10.11.1932Egon
Oehme
12.11.1947
Lilli
Rother
18.11.1936 Hedwig
Schmidkunz21.11.1933
Karl
Vollet
21.11.1938 HannsjörgBernhart 24.11.1930
ElseBraun 26.11.1934 Hans
Moosburger27.11.1942
ChristaBauer
29.11.1941
Fußball:
Tischtennis:
Trampolin:
Viel Spaß und Erfolg den 12 neuen Mitgliedern bei uns:
Daniel Frohnert Sascha Jülke
Dawid Kaluzinski Adrian Kopp
Thimo Paulus
Vladeta Rankovic Fabio Unali
Witali Walter
Leo Ojewski
Annika Gräwe Lucas Hafner
Thomas Prätzlich
Wir trauern um
Herrn Johann Eckl
Er hielt dem Verein beinahe ein halbes Jahrhundert die Treue.
Herrn Otto Straubinger
Fünfundsechzig Jahre gehörte er dem Verein an.
Die beiden Verstorbenen waren Mitglied der Fußballabteilung.
Frau Rosalia Stöckert
Sie unterstützte dreizehn Jahre als Förderin unseren Verein.
Wir werden ihnen stets ein ehrendes Gedenken bewahren!
15
Eisenbahn-Sportverein
Nürnberg-Rangierbahnhof
Friedrich-List-Weg 10
90471 Nürnberg
Unsere Service – Ecke für Sie:
Sportanlagen, Geschäftsstelle und Vereinsheim:
ESV Nürnberg-Rangierbahnhof, Friedrich-List-Weg 10, 90471 Nürnberg
Geschäftszeit des Vorstandes donnerstags ab 19.00 – 20.30 Uhr
Telefon und Fax:
Vorstandschaft: (während der Geschäftszeit):
81 35 91
Fax:
8 17 85 - 11
Sportgaststätte:
8 14 74 46
Home-Page: www.esv-rangierbahnhof.de
E-Mail: info@esv-nuernberg-rangierbahnhof.de
Geschäftskonto: SPARDA Bank Nürnberg
BIC: GENODEF1S06
BLZ: 760 905 00
IBAN: DE54 7609 0500 0000 6275 50
Konto-Nr.: 627 550
Spendenkonto: SPARDA Bank Nürnberg
BIC: GENODEF1S06
BLZ: 760 905 00
IBAN: DE89 7609 0500 0300 6275 50
Konto-Nr.: 300 627 550
Wir sind Mitglied des Bayerischen Landessportverbandes und des
Verbandes Deutscher Eisenbahner-Sportvereine
Impressum der Vereinszeitung:
Herausgeber: Eisenbahn-Sportverein Nürnberg-Rangierbahnhof e.V.
Verantwortlich: 1. Vorsitzender Claus Bieber, Kornburger Str. 42, 90469 Nürnberg
Redaktion: Ursula und Gerd Decker, Im Erdwinkel 53, 90471 Nürnberg, Tel.: 86 30 62
Anzeigen: Günter Schlegl, Schultheißallee 7, 90478 Nürnberg, Tel. 4 80 42 25
Druck: Helmut Preußler Verlag+Druck, Dagmarstr. 8, 90482 Nürnberg, Tel.: 9 54 78-0
Die Vereinszeitung erscheint in den Monaten März, Juni, September und Dezember

Der nächste Redaktionsschluss ist am
Freitag, dem 15. November 2014!
16
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
62
Dateigröße
965 KB
Tags
1/--Seiten
melden