close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Handlungskonzept für Heckinghausen Wie - Stadt Wuppertal

EinbettenHerunterladen
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen
Wie weit sind wir?
Wie weit sind wir?
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
was bisher geschah
• Erste Informationsveranstaltung im Januar
Erste Informationsveranstaltung im Januar
• Mehrere Ortstermine mit Bürger/innen, politischen Vertreter/innen, Bürgerforum politischen
Vertreter/innen Bürgerforum
Heckinghausen
• Zahlreiche Vorschläge sind eingegangen und Zahlreiche Vorschläge sind eingegangen und
wurden geprüft
Wie geht es weiter? Teil 1
Vor den Sommerferien:
•
•
•
Festlegung der Ziele
„Wunschliste“ weiter auf Realisierbarkeit und Finanzierbarkeit
überprüfen
Vorab-Termin mit dem Land NRW
In den Sommerferien:
•
•
•
Text des Handlungsprogramms mit Analyse, Zielen, Handlungsfeldern
und geplanten Maßnahmen fertig stellen
Maßnahme- und Kostenplan erstellen und mit den städt. Finanzen
abstimmen
Beschlussdrucksache für Rat, Ausschüsse und Bezirksvertretung
vorbereiten
Wie geht es weiter? Teil 2
• Ratsbeschluss im September 2014
• Einreichen des Konzepts
p beim Land
• Beantragung von Fördermitteln (je nach Programm
unterschiedlich)
• Eventuell
E
t ll sind
i d Nachbesserungen
N hb
notwendig
t
di
• Wenn alles gut geht, wird im Laufe des Jahres 2015 die
Anerkennung
g ausgesprochen
g
und Ende 2015 ein erster
Bewilligungsbescheid für Städtebaufördermittel erteilt.
• Ein Start von Maßnahmen kann dann im Jahr 2016
erfolgen – möglicherweise für einzelne Maßnahmen
außerhalb des Städtebaus auch schon früher
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
Aktueller Geltungsbereich
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
mit welchen Zielen?
Grundsätzlich:
•
•
Abwärtstrend stoppen und umkehren
Positives Profil/Image entwickeln und stärken
Im Einzelnen:
•
•
•
•
•
•
•
•
Heckinghauser Straße als zentrale Achse aufwerten und einen sich selbst
verstärkenden Aufwärtstrend in Gang setzen
Gaskessel und nähere Umgebung als „prominenten Ort“ im Stadtteil neu
gestalten
Wohnungsangebote
g
g
im Bestand verbessern
Aufenthaltsqualität an geeigneten Orten verbessern (Spielplätze, Grünflächen,
etc.), Wohnumfeldqualität verbessern (Lärm reduzieren, Nahversorgung etc.)
Qualität der sozialen Einrichtungen stärken, Bindung an und Funktion für den
Stadtteil stärken
Bedarfsgerechte Ergänzung der sozialen Infrastruktur
Netzwerk für früh ansetzende Prävention für alle Altersgruppen
aufbauen/stärken
Engagement ALLER Akteure im Quartier stärken/unterstützen
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
Maßnahmevorschläge 1
•
•
•
•
•
Gaskessel und direktes Umfeld:

Machbarkeitsstudie zur Entscheidung über Erhalt oder Abriss

Bei Erhalt – sinnvolle Nutzung im/am Kessel durch Bau eines
Stadtteilzentrums, Gestaltung der Freifläche, ggf.
Aussichtsplattform, Verbesserung des äußeren Erscheinungsbilds
i R des Denkmalschutzes
i.R.
Denkmalschutzes, Altlastensanierung

Bei Abriss – Nutzung der Fläche für Stadtteilzentrum, Gestaltung
der Freifläche (z.B. Verlagerung des Bolzplatzes, kleiner
Stadtteilpark),
p
), Altlastensanierung
g
Aufwertung der Mohrenstraße durch Baumallee
Schaffung von Angeboten für Senioren auf der Gustav-Müller-Anlage
Umgestaltung
g
g Bayer
y Platz
Umgestaltung der Straße auf der Bleiche – Begrünung Anlage eines
Wegs entlang der Wupper, Gestaltung von Grünflächen
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
Umgestaltung im Bereich Gaskessel
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
Maßnahmevorschläge 2
•
Umgestaltung der Heckinghauser Straße, incl. vorbereitender
Verkehrserhebung
•
•
•
Aufwertung Alter Lenneper Weg (Begrünung/Beleuchtung)
Brücke Pfälzer Steg
Z ä li h Umgestaltung
Zusätzlich
U
l
Ufer
Uf Straße
S ß und
d Anlage
A l
von WupperW
Balkonen
Zusätzlich Umgestaltung Reichsstraße
B h
Bahnunterführung
t füh
W
Werther
th Brücke
B ü k
Bahnunterführung Untere Sehlhofstraße
Umgestaltung Straße Rauental – Anlage von „Bleicherterassen“
S ß bä
Straßenbäume
im
i oberen
b
Teil
il der
d Waldeckstraße
ld k
ß
•
•
•
•
•
•
Wegweisesystem auf interessante Orte, Beschilderung der
R d
Radwegeverbindungen,
bi d
B
Barrierefreie
i
f i W
Wegeverbindungen
bi d
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
Maßnahmen im Straßensystem
ß
ß
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
Vorschlag Bürgerbus
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
Maßnahmevorschläge 3
•
•
•
Neugestaltung Spielplatz Ziegelstraße
Neugestaltung Spielplatz Krautstraße/Werléstraße
Neugestaltung Spielplatz Grillparzer Weg
•
•
Neugestaltung Freifläche Waldeckstraße
Urban Garden/Hinterhofkino zwischen Paul-Gerhardt-Haus und Café
Johannis
Sport- und Freizeitanlage auf dem Membrana-Gelände
Anlage einer Grünfläche mit Wupper-Zugang am Rauental
Abtreppung/Wupper-Zugang an der Alten Zollbrücke
Stauung der Wupper oberhalb und unterhalb der Alten Zollbrücke
•
•
•
•
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
Maßnahmevorschläge 4
•
•
•
Erweiterung Stadtteiltreff zum Stadtteilzentrum (s. auch Gaskessel) –
evtl. auch am gleichem Standort
N b
Neubau
einer
i
Kindertageseinrichtung
Ki d t
i i ht
Stärkung,
S
ä k
Ergänzung
E ä
und
d Koordination
K
di
i
unterschiedlicher
hi dli h präventiver
ä
i
Ansätze für alle Altersgruppen
– von der Unterstützung von Kindern ab der Geburt, Elternarbeit,
Erhöhung der Bildungschancen in Kitas und Schulen,
Eingliederung in das Erwerbsleben,
niedrigschwellige Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen
und Suchtproblemen, Demenzgruppenbetreuung
I t
Integration
ti
von Neuzuwanderern
N
d
im
i Quartier
Q
ti
Beratungs- und Hilfsangeboten für Ältere
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
Planungen Freizeitnutzungen und Infrastruktur
f
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen –
g
p
g
Maßnahmevorschläge 5
•
Quartiersmanagement mit Schwerpunkten auf Beratung von
Wohnungseigentümern, Gewerbetreibenden (z.B. in Hinblick auf
Zwischennutzungen) und Unterstützung des Engagements der
Vereine von Privatpersonen
Vereine,
•
Hof- und Fassadenprogramm, gezielter Einsatz von Mitteln zur
Förderung des Wohnungsbestands
•
Verfügungsfonds – ggf. mit besonderen Aufrufen z.B. zur Gestaltung
des öffentlichen Raums
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen – Vorschlag Projektgebiet mit Erweiterung nach Westen – Soll der Bereich im Osten erweitert werden? –
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen
g
p
g
Was meinen Sie?
•
Stimmen die Ziele?
•
Stimmt die Abgrenzung des Gebiets?
•
Was halten Sie von den Vorschlägen?
W muss sein?
Was
i ?
Was ist sehr wichtig für Heckinghausen?
Was wäre außerdem gut für Heckinghausen?
Gibt es Vorschläge
Vorschläge, auf die Sie verzichten könnten?
Ein Handlungskonzept für Heckinghausen
Ansprechpartner in der Stadtverwaltung Wuppertal:
•
Jutta Schultes
Tel. 563‐2879
jutta schultes@stadt wuppertal de
jutta.schultes@stadt.wuppertal.de
•
Peter Ritting
Tel. 563‐2089
peter.ritting@stadt.wuppertal.de
•
Tanja Hühner
Tel: 563‐6613
tanja.huehner@stadt.wuppertal.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 738 KB
Tags
1/--Seiten
melden