close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ihre Projekte leuchten wie Sterne

EinbettenHerunterladen
4
Montag, 9. Juli 2012
WEITERE STADTNACHRICHTEN
Die Zeit im Griff
Buchen. Das Seminar „Zeitmanagement“ mit Diplom-Psychologin Erika
Ringlstetter vermittelt Grundlagen zum
effektiven Umgang mit der eigenen Zeit,
bietet die Gelegenheit, individuelle Lösungen für „Zeit-Probleme“ zu erarbeiten, und hilft, den ersten Schritt in ein
neues Zeitmanagement zu gehen. Es richtet sich an alle, die mit ihrer Zeit bewusster umgehen wollen. Das Seminar
findet an zwei Donnerstagen, 19. Juli und
26. Juli, von 19 bis 22:15 Uhr an der Vhs
statt. Anmeldung und Info: Volkshochschule , Tel. 06281/51026.
Andacht an der Flurkapelle
Bödigheim. Am Samstag, 14. Juli, findet
um 15.30 Uhr an der Flurkapelle eine
ökumenische Andacht statt. Hierbei kann
die mehrfach ausgezeichnete Flurkapelle
und Begegnungsstätte kennengelernt
werden. Im Anschluss wird eine Kaffeetafel ausgerichtet. Weitere Infos gibt es
unter Tel. 06281/96157 sowie unter
www.buchen.de (Stadtteil Bödigheim).
Vortrag bei Frauengemeinschaft
Götzingen. Die katholische Frauengemeinschaft lädt am Dienstag, um 19.30
Uhr in die Pfarrscheune ein. Referentin
ist Regina Köhler zum Thema „Heilendes Kirchenjahr“.
Dritte Radtreff-Gruppe bei der SpVgg
Hainstadt. In Hainstadt ist eine dritte
Gruppe des Rad-Treffs der SpVgg geplant. Ab 14. Juli soll nun eine neue Gruppe entstehen, die sich immer mittwochs
um 18.30 Uhr im Zäunenweg trifft, um
in gemütlicher Runde 10 bis 15 km mit
dem Rad zu fahren.
RUND UM BUCHEN
Rhein-Neckar-Zeitung / Nr. 156
Ihre Projekte leuchten wie Sterne
Sportvereine beim Genossenschaftstag der Volksbank für vorbildliche Aktionen ausgezeichnet
Buchen. (K) Beim Regionaltag der Genossenschaftern Odenwald-Bauland bildete die Ehrung der Preisträger und
Überreichung der „Sterne des Sports“ den
Abschluss und Höhepunkt des Programms. Zunächst erläuterten in einem
Zwiegespräch Moderator Christof Kieser
und der Vorsitzende des Sportkreises Buchen, Manfred Jehle, die Zusammenarbeit bei „Sterne des Sports“ zwischen den
Raiffeisen- und Volksbanken und des
Sportkreises, die bereits seit fünf Jahren
bestehe, sowie das Auswahlverfahren der
Jury, die sich aus den fünf Mitgliedern
Reiner Link, Dr. Norbert Rippberger,
Alexander Ott, Rudi Arnold und Manfred Jehle zusammensetze.
Die Preisverleihung nahmen die beiden Bankdirektoren der Volksbank
Franken, Edgar Mechler und Rainer Kehl,
vor. Den ersten Preis, den „ großen Stern
in Bronze“ verbunden mit einer Geldspende von 1 500 Euro durfte der Vorsitzende des TSV Götzingen, Wilfried Fischer, in Empfang nehmen. Bei ihren
Maßnahmen „Help Children of the
World“, stemmte der TSV Götzingen das
Hilfsprojekt Wasserversorgung für ein
Internat in Bukuumi/Uganda, beteiligte
sich bei einem Bau eines Brunnens in
Tansania und unterstützte die Caritas International zugunsten der Hungerhilfe in
Kenia und Somalia sowie das Projekt im
Neckar-Odenwald-Kreis für drogenabhängige Jugendliche. Der TSV Götzingen nimmt automatisch mit seinen Projekten auch an der Prämierung auf Landesebene für Baden-Württemberg teil.
Beim Regionaltag der Genossenschaften Odenwald-Bauland wurden auch die Preisträger des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ geehrt. Der erste Preis ging an Wilfried Fischer, TSV Götzingen (2. von links), der 2. Preis an Jürgen Kuhn, TSV Höpfingen, (7. von rechts, und der 3. Preis
an Anette von Wedel, TSG Reisenbach/Mudau (6. von rechts) . Foto: J. Hauck
Mit dem zweite Preis, einem kleiner
Stern in Bronze, und einem Geldbetrag
in Höhe von 750 Euro, wurde der TSV
Höpfingen, vertreten durch seinen Vorsitzenden Jürgen Kuhn, ausgezeichnet.
Mit seiner Maßnahme im Bereich „Klima
und Umwelt“ bewässert nun der Verein
seine beiden Rasenplätze mit dem bisher
nicht verwendeten Quellwasser aus dem
Ursbrunnen. Dazu baute er in Eigenre-
gie die Leitungs- und Pumpsysteme.
Mit dem dritten Platz, einem kleinen
Stern in Bronze und 500 Euro Preisgeld,
wurde der TSG Reisenbach/Mudau, vertreten durch die Vorsitzende Anette von
Wedel, belohnt. Die Maßnahme des Vereins beinhaltete „20 Jahre Fahrradtouren – wir entdecken Deutschland in den
Sommerferien“.
Die übrigen acht Vereine, die sich
ebenfalls dem Wettbewerb „Sterne des
Sports“ stellten, durften als Anerkennung eine Urkunde und eine Spende für
die Vereinsarbeit mit nach Hause nehmen: Sportschützenverein Dornberg, TSV
Buchen, Schachclub BG Buchen, Deutscher Alpenverein Sektion BuchenOdenwald, Eintracht 93 Walldürn, TC
Blau Weiß Altheim, TV Walldürn und
Schützengesellschaft Buchen.
Heute Blutspendeaktion
Hettingen. Der DRK-Blutspendedienst
Baden-Württemberg bittet heute, Montag, zwischen 14.30 und 19.30 Uhr sich
an der Blutspendeaktion in Hettingen in
der Schule zu beteiligen. Die Bedeutung
des Blutspendens nimmt zu. Es werden
immer mehr Blut- und Blutbestandsteilkonserven gebraucht. Bei Fragen zum
Blutspenden steht die Telefon-Hotline
unter 08001194911 von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr zur Verfügung.
Seniorenkreis lädt ein
Hettingen. (GS) Die Besucher des Seniorenkreises treffen sich am Dienstag um
14 Uhr zum Gottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend findet ein unterhaltsamer Nachmittag im Magnani-Haus
mit Liedern und Vorträgen statt. Beiträge aus den Reihen der Anwesenden sind
erwünscht.
Mit der RNZ ins
Strauß-Konzert
Mudau. Die Resonanz auf unsere Kartenverlosung für das Freiluftkonzert mit
dem „Johann-Strauß-Orchester“ am 21.
Juli von 20 bis 23 Uhr im Schlosshof
Waldleiningen war wieder überwältigend. Da wesentlich mehr Kartenwünsche an die RNZ herangetragen wurden
als Freikarten zur Verfügung stehen,
musste das Los entscheiden.
Über jeweils eine Eintrittskarte dürfen sich freuen: Gusti König (Bödigheim), Margarete Hutter (Osterburken),
Gerda Wild (Mudau), Werner Bäuml
(Hardt) und Herbert Kern (Adelsheim).
Die Gewinner erhalten ihre Karte jeweils direkt vom Veranstalter, der Gemeinde Mudau, zugeschickt. Wer kein
Glück hatte, eine Freikarte zu gewinnen,
hat dennoch Chancen, das Konzert zu besuchen: Es können noch Karten im Rathaus Mudau, Tel 06284/78-27 (Müller)
oder per E-Mail unter christoph.mueller@mudau.de erworben werden.
MUDAU
Trickdiebstahl – Polizei sucht Zeugen
Mudau. Am Freitagnachmittag, gegen
16:30 Uhr, wurde ein älterer Herr von einem ca. 40 bis 50 Jahre alten Mann mit
südländischem Aussehen angesprochen,
der ca. 1,80 m groß war und kurze dunkle Haare hatte. Der bislang Unbekannte
bat um die Wechslung einer Euro-Münze. Als der Geschädigte gerade in seiner
Geldbörse nach Wechselgeld suchte, ergriff der Südländer diese und entnahm,
für den Geschädigten sichtbar, zwei 50
Cent Münzen. Wenig später stellte der
Geschädigte aber fest, dass ihm der
Wechsler alle seine Geldscheine aus der
Geldbörse entwendet hatte. Dieser war
bereits in unbekannte Richtung davongegangen. Das Polizeirevier Buchen bittet um sachdienliche Zeugenhinweise
unter der Telefonnummer: 06281 / 904-0.
Vorstandssitzung des VfR
Scheidental. Eine Vorstandssitzung des
VfR Scheidental und des Fördervereins
findet am Donnerstag um 20 Uhr im
Sportheim statt.
Soziale Verantwortung steht ganz vorne
Genossenschaften haben hehre Grundsätze – „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist schon immer im Mittelpunkt
Buchen. (K) „Ein Gewinn für alle!“ Unter diesem Motto veranstalteten die Genossenschaften der Region OdenwaldBauland am Samstag in der Stadthalle
Buchen erstmals einen Regionaltag. Im
Mittelpunkt standen am Nachmittag eine große Holzsäge- und Holzfällershow,
Informations- und Ausstellungsstände
der beteiligten Genossenschaften im Foyer und am Abend die Vorstellungen der
bekannten Unternehmen der Region und
des genossenschaftlichen Förderprojektes „Hilfe zur Selbsthilfe“ für den Verein
Lebenshilfe sowie die Ehrung und Überreichung der „Sterne des Sports“ an die
drei Vereine TSV Götzingen, TSV Höpfingen und TSG Reisenbach/Mudau.
Für die gesangliche und musikalische
Umrahmung dieser informativen und
unterhaltsamen Veranstaltung sorgten
der Gemeinschaftschor Cantus M des
Männergesangvereins
„Liederkranz“
Buchen und der Männergesangverein
„Sängerbund“ Altheim mit Chorleiter
Michael Wüst sowie das Bläserensemble
der Kraus-Musikschule, während Christof Kieser in bewährter Manier durch das
kurzweilige Progamm führte.
„Was haben die Unternehmen Kre-
ditgenossenschaft Volksbank Franken,
die Bezugs- und Absatzgenossenschaft
(BAG) Franken, die Baugenossenschaft
Familienheim Buchen-Tauberbischofsheim, die Waldgenossenschaften und
Forstliche Betriebsgemeinschaft Odernwald-Bauland und die Genossenschaft
für Energie plus Umwelt gemeinsam und
was treibt sie an, in dieser Form auf sich
aufmerksam zu machen?“ Mit dieser Frage beschäftigte sich der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Franken, Klaus
Holderbach, bei seiner Begrüßungsansprache. Jedes dieser Unternehmen trage
in seinem Firmennamen die Bezeichnung Genossenschaft. Und da die Vereinten Nationen das Jahr 2012 zum internationalen Jahr der Genossenschaften
ausgerufen haben, feiere man auf dem
ganzen Erdball nun heute den internationalen Tag der Genossenschaften. “Genossenschaften prägen in vielen Ländern
die wirtschaftliche und soziale Entwicklung und zeigen der Weltgemeinschaft, dass ökonomische Zielsetzung und
soziale Verantwortung erreicht werden
können“, so ein Zitat des UN-Generalsekretärs Ban-Ki Moon. Denn Genossenschaften würden die regionalen Wirt-
schaftskreisläufe stabilisieren und für
lokale Beschäftigung sorgen.
Wenn man nun von Genossenschaften spreche, denke man zuerst an Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann
Schulze-Delitzsch, die in einer Zeit größter Not und sozialen Umbruchs Hilfs- und
Vorschlussvereine gegründet hätten, die
Vorgänger der heute weltweit agierenden Genossenschaften. Ihre große Idee der
beiden Gründungsväter sei die „Hilfe zur
Selbsthilfe“ gewesen.
Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellten sich die Genossenschaften
der Regien vor, so Bankdirektor Reiner
Link die Volksbank Franken, Marketingleiter Hans Büttner die BAG Franken, der Geschäftsführende Vorstand
Thomas Jurgovsky das Familienheim
Buchen-Tauberbischofsheim,
Vorstandsmitglied Holger Dörr die Energie
plus Umwelt und H. Schnatterbeck die
Waldgenossenschaften und Forstliche
Betriebsgesellschaft Odenwald-Bauland.
Bei ihren Zwiegesprächen mit Moderator Christof Kieser betonen alle Genossenschaftler, dass bei ihren Unternehmungen der Mensch im Mittelpunkt stehe. Man gehe soweit wie möglich auf die
Wünsche der Kunden ein und wolle ihnen mit Vertrauen, Offenheit und gegenseitigem Respekt begegnen und zusammenarbeiten.
Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Anwesenden den Vortrag von Professor Dr. Reiner Doluschitz von der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen
an der Universität Hohenheim, Stuttgart
zum Thema „Genossenschaften – Werte,
Bedeutungen und aktuelle Entwicklungen“. Bei seinen fundierten Ausführungen wies der Referent zunächst darauf hin,
dass die Idee „Genossenschaft“ schon im
Altertum bei Notzeiten der Menschen Bestand gehabt habe.
Inzwischen hätten die genossenschaftlichen Grundwerte, wie sie auch
Bestandteil der sozialen Marktwirtschaft seien, bereits weltweit Fuß gefasst, unter anderem auch in China. Aber
die Genossenschaften auch in unserer
Region, würden zu wenig positive Werbung betreiben, wie Dr. Reiner Doluschitz mehrmals kritisch anmerkte. Deshalb sollten die Grundwerte der Genossenschaften „Hilfe zur Selbsthilfe“
transparenter der Öffentlichkeit vermittelt werden.
Baustein fürs Lebenshilfe-Zentrum
Es flogen die Späne
Volksbank übergab Scheck in Höhe von 5 000 Euro
Dengler-Brüder erwiesen sich als Meister mit Axt und Kettensäge
Jahren entlastende Hilfe für die von Behinderung betroffenen Menschen und
deren Familienangehörigen.
Mit dem Erwerb von Gebäuden und
deren Umbau zu einem LebenshilfeZentrum in Form einer offenen und integrativen Freizeitbegegnungsstätte habe der Verein eine große Herausforderung angenommen. Unter dem Motto „Wir
bauen mit am neuen Lebenshilfe-Zentrum“ und getreu dem genossenschaftlichen Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“
würden die Genossenschaften Volksbank Franken, Bezugs- und Absatzgenossenschaften BAG Franken, die Baugenossenschaft Familienheim BuchenTauberbischofsheim und die Genossenschaft
für
Energie plus Umwelt das Projekt finanziell unterstützen.
Der Vorsitzende
des Vereins Lebenshilfe,
Walter
Knauf, zeigte sich
natürlich über die
großzügige Spende
sehr erfreut. Wie er
weiter erläuterte,
würden die Umbau- und Renovierungsarbeiten zügig vorangehen, so
dass man bis Ende
Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Klaus Holderbach, über- 2013 mit der Ferreichte dem Vorsitzenden des Vereins „Lebenshilfe“, Walter Knauf, ei- tigstellung rechnen
dürfe.
nen Scheck in Höhe von 5000 Euro. Foto: J. Hauck
Buchen. (jbl) „Hände an das Holz, eins, fäller mit Hilfe eines Brettes einen Stamm
zwei, drei, go!“ Dann wurde es laut auf hinauf um den dort befestigten Holzdem Platz vor der Stadthalle. Mit einem block herunter zu schlagen. Während das
rasanten Schauwettbewerb der Holz- Publikum mit lauten Zurufen und Klatfäller Freunde aus Widdern, den Dengler- schen die Denglerbrüder anfeuerte, sorgBrüdern, eröffnete Klaus Holderbach, te die Band der Lebenshilfe Buchen und
Vorstandsvorsitzender der Volksbank Umgebung, die „Handicaps“ für den muFranken, den internationalen Tag der sikalischen Schwung.
Begeistert und mitgerissen von soviel
Genossenschaften. Ein gutes Beispiel:
„was einer nicht alleine kann, das schaf- Elan, initiierte der ehemalige Landfen viele“, das genossenschaftliche Prin- tagsabgeordnete Manfred Pfaus eine
zip sei gerade in der heutigen Zeit für die spontane Holzversteigerung zu Gunsten
Waldbesitzer, die nicht mehr mit Säge und der Lebenshilfe. Bürgermeister Roland
Axt umgehen können, ein absoluter Ge- Burger, Dr. Klaus Hahnfeldt und viele
winn, so Holderbach. Bundestagsabge- weitere Spender waren sofort dabei.
ordneter Alois Gerig
stellte die Aktualität
der genossenschaften
im Zuge der Energiewende heraus. In
sechs
Disziplinen
zeigten die „Timbersports-Athleten“ was
man mit Axt und Kettensäge so alles anstellen kann. Da galt
es in möglichst kürzester
Zeit
zwei
Scheiben von einem
Holzstamm
herunterzusägen. Bei den
Sägen hieß es größer,
schneller und weiter
flogen die Späne.
Hoch hinaus ging
es in der Königsdisziplin, dem „Spring- Mit einer rasanten „Timbersportsschau“, einem Auszug aus einem
board“. Hier kletter- Holzfällerschaukampf, wurde der Tag der Genossenschaften in Buten die beiden Holz- chen eröffnet. Foto: J. Blüthner
Buchen. (K) Beim Regionaltag der Genossenschaften Odenwald-Bauland am
Samstag in der Stadthalle in Buchen
durfte sich der Verein „Lebenshilfe“ für
eine besonders großzügige Spende freuen. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Franken, Klaus Holderbach, überreichte dem Vorsitzenden Walter Knauf
einen Geldbetrag in Höhe von 5 000 Euro. Wie Klaus Holderbach im Rahmen der
Spendenübergabe betonte, bietet der
Verein „Lebenshilfe Buchen und Umgebung für Menschen mit geistiger Behinderung im Raum Buchen, Walldürn,
Hardheim, Mudau und Adelsheim sowie
in den angrenzenden Gemeinden seit 32
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
105 KB
Tags
1/--Seiten
melden