close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berlin 2034 – wir in der Zukunft leben – Wie werden r in der Zukunft

EinbettenHerunterladen
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekttage
http://www.agenturfuerstadtentwicklung.de/portfolio/stadtentwicklungskonzept
http://www.agenturfuerstadtentwicklung.de/portfolio/stadtentwicklungskonzept-berlin2030-wissenschaftlicher-beitrag/
beitrag/ [17 Nov 2013, 1.32 p.m.]
Berlin 2034 – Wie werden
wir in der Zukunft leben?
Projekttage des JGH 2014
Ein Spaziergang in das Morgen unserer Stadt
Projektgruppe Gimpel/Schulz/Skutta/Wappke
Projekt-tage
ProjektausProjektaus
schreibungen
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Liebe Schülerinnen und Schüler,
diese Broschüre informiert euch über die einzelnen
Projekte, an denen ihr während der beiden
Projekttage (30.06. und 01.07.) teilnehmen werdet.
Die Einschreibung zu den Projekten erfolgt vom 16.06.
bis zum 18.06. mittels Aushängen im Foyer Haus A
unserer Schule. Ihr werdet dann die Möglichkeit
haben, euch für drei Projekte einzuschreiben (Erst-,
Zweit- und Drittwunsch). Da die Teilnehmerzahl pro
Projekt begrenzt ist, werden wir, falls es für euren
Erstwunsch schon zu viele Bewerber gibt, euren
Zweitund,
falls
notwendig,
Drittwunsch
berücksichtigen.
Wir bitten um euer Verständnis, wenn eure Wünsche –
trotz aller Bemühungen unsererseits - nicht
berücksichtigt werden können, da wir alle Projekte
relativ ausgeglichen mit Teilnehmerinnen und
Teilnehmern auslasten müssen.
Auf der folgenden Seite findet ihr die Räume, in
denen euer Projekt stattfinden wird.
Viel Spaß und ein gutes Gelingen,
euer Projektleitungsteam
2
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekttage
Sonderprojekte - offen für alle Schülerinnen und Schüler der
Klassenstufen 5 bis 10:
Projekt 1: Gestaltung einer Ausgabe der BERLINER ZEITUNG vom 07. Juli 2034
Journalistische und fotografische Begleitung der Arbeit der anderen Projektgruppen
Layout und inhaltliche Gestaltung der Zeitungsausgabe
digitale Version für Schulhomepage
- Erstellen von eigenen Artikeln und Einbinden von Arbeitsprodukten (Poster etc.) anderer
Projektgruppen
•
•
•
Projekt 2: Anfertigung eines Videos über die Projekttage des J.-G.-Herder Gymnasiums
Die Teilnehmer werden sich mit der kompletten Produktion eines Videos auseinandersetzen. Von Konzept
über die Aufnahmen bis zum Schneiden wird alles in der Gruppe gestaltet. Es wird die Projekttage
abschließen und zusammenfassen.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit an interessanten Exkursionen anderer Gruppen teilzunehmen, um
dabei zu filmen. Es wird mit Kameras und Laptops gearbeitet. Ein Tag wird für Aufnahmen draußen
verbracht, der zweite an Laptops zum Schneiden.
Voraussetzungen: Teilnehmer sollten über Handys oder Kameras für Aufnahmen ab min. 720mp
verfügen.
Projekt 3: 2034 - Berlin ohne Rassismus, Berlin mit Courage?
Wir werden gemeinsam losziehen und uns in Berlin umhören, inwieweit Berlin sich bis 2034 verändern
soll. Wir werden Passanten fragen und uns beim Senat erkunden, wie sich Migration 2034 in Berlin
entwickeln soll und voraussichtlich wird. Wird es mehr Menschen mit Migrationshintergrund geben,
oder weniger? Werden wir solidarischer mit Flüchtlingen, wie zum Beispiel auf dem Oranienplatz
umgehen, oder werden wir es nie wieder so weit kommen lassen? Wird es im Jahr 2034 vielleicht mehr
ausländische Beamte geben, oder werden immer noch Parallelgesellschaften existieren?
•
•
Nachdem wir uns ein Bild gemacht haben, liegt es in unserer Hand, Berlin für das Jahr 2034
toleranter und offener zu gestalten!
Wenn interessiert seid und Lust habt, am Ende einen kleinen Film zu drehen, dann macht mit!
-
Exkursion durch multikulturelle Teile Berlins
Besuch des Berliner Senats
Umfrage erstellen
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekte für die 5. und 6. Klassen:
Projekt 4: Das Auto der Zukunft
Wir beschäftigen uns mit modernen Techniken der Autoindustrie. Mit Kreativität und wissenschaftlichen
Überlegungen versuchen wir, das „Auto der Zukunft“ zu kreieren.
Wir schauen uns Videos an und nutzen weitere interessante Medien. Eine Exkursion ist ebenfalls
angestrebt.
Ziel ist das Erstellen eines Flyers. In diesem Flyer wird ein Auto dargestellt, das im Jahr 2034 verkauft
werden könnte.
Projekt 5: Potenzial und mögliche Konsequenzen der digitalen Medien – Entertainment und Information
im Jahr 2034
•
•
•
neue Konzepte für „Radio“ (Social TV, SmartTV, Sprachsteuerung).
das Handy der Zukunft (Siri, Augmented Reality,
das Kino der Zukunft
Projekt 6: Wie kommt der Berliner im Jahr 2034 von A nach B?
Fahrerlose S- und U-Bahnen und fliegende Autos und Fahrräder?
Werden wir uns effektiver und umweltfreundlicher fortbewegen? Welche neuen Technologien wird es
geben?
• Informationen über neue Entwicklungen und Konzepte, die in der Zukunft Realität werden könnten
• Designideen für Autos, Züge, Flugzeuge
• erneuerbare Energien und ihre Rolle
Diskussionen, Brainstorming, Gruppenarbeit, PC-Arbeit, Smartboard, Internet, IDEEN 2020 – Ausstellung
im Ludwig-Erhard-Haus
Produkt: Guide zu den öffentlichen Transportmitteln in Berlin im Jahr 2034 sowie Poster/Schautafeln
oder PowerPoint-Präsentation
5
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 7: Neue Energien – können wir in 20 Jahren in Berlin unseren Strom selbst erzeugen?
Wir Menschen benötigen durch unseren immer größeren Konsum an Technik auch mehr Strom,
gleichzeitig ist Deutschland auf dem Vormarsch zu einer Energiewende. Schafft es Berlin wirklich, in
20 Jahren auf erneuerbare Energie umzusteigen? Können wir dem gerecht werden? In unserem Projekt
beschäftigen wir uns mit dieser Thematik und veranstalten einige Experimente, einerseits zur
Visualisierung, andererseits zum Verständnis.
•
•
•
•
•
•
Experimente zur Stromerzeugung [ Kartoffelbatterie]
Filme / Videos zur Thematik Strom, -erzeugung, Elektrizität und Energie
sachliche Informationen, die durch Bilder und kleinen Spielen erläutert werden
Definitionen zu Energie und Strom (Technikmuseum)
Plakat Gestaltung + Experimente ( Welche auch Vorgestellt werden)
kleinere Diskussionsrunden über das Thema, nachdem Grundkenntnisse vermittelt wurden
Projektergebnis – was soll herauskommen und wie soll es präsentiert werden?
Es sollen Plakate präsentiert werden, welche die Thematik „ Wie werde ich in 20 Jahren mit Strom
umgehen?“ beinhalten könnten. Natürlich kann man sich dabei sein eigenes Plakat zu dem Thema Strom
aussuchen.
Gleichzeitig werden wir unsere erstellten Experimente von Tag 1 vorführen und erklären.
Projekt 8: Wie wird unser Schulleben im Jahr 2034 aussehen? Wie wird der Unterricht gestaltet
werden? Und wie war er eigentlich vor 150 Jahren?
Wir alle haben gerade Hefter und Bücher in unserer Tasche. Gleich gehen wir in den Unterricht, lassen
uns von den Lehrern den neuen Stoff beibringen und der eine oder andere Lehrer wird das Wichtigste
auf einem Smartboard notieren. Doch habt ihr euch schon mal gefragt, ob es in 20 Jahren genauso
ablaufen wird? Wird es überhaupt noch Bücher geben oder werden alle Laptops benutzen? Werden uns
vielleicht Roboter Mathe beibringen und werden Smartboards schon wieder altmodisch sein? Auf diese
und viele weitere Fragen versuchen wir mit euch Antworten zu finden.
Um auch mal zu sehen, wie das Schulleben vor 150 Jahren aussah, werden wir das Schulmuseum
besuchen. 2000 Gegenstände zeigen das Leben von Kindern und Jugendlichen verschiedener
Generationen. Ausgestellt werden zum Beispiel Puppen, Spielzeugautos und Gemälde, aber auch alte
Schreibwerkzeuge wie Federn. Und das Gelernte könnt ihr sofort in die Tat umsetzen, denn ihr könnt
dort auch mit Griffel und Tintentöpfen experimentieren.
Zusammen schreiben wir eine Geschichte über die Schulabenteuer zweier Herderaner im Jahre 2034,
die sogar auf unserer Schulhomepage veröffentlicht wird.
6
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 9: Abnehmende Ozonschicht oder neue Eiszeit? Was haben wir von der Zukunft zu erwarten?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen einen Einblick in klimatische Veränderungen und sich mit
deren Folgen für die Menschen und unsere Stadt auseinandersetzen.
Wir werden mit Hilfe von vielen Darstellungen (Diagramme, Bilder, Cartoons, Atlasabbildungen) das Thema
veranschaulichen. Außerdem werden wir kleine Experimente zum Thema Klimaerwärmung durchführen.
Produkt: Erstellen von Plakaten und kleine Präsentationsvorträge
Projekt 10: Wie sieht die Großstadt 2034 aus? Wird der Natur mehr Raum gelassen oder werden
noch mehr Häuser gebaut?
Die Frage, wie die Großstadt 2034 aussieht, wird während des Projektes von verschiedenen
Gesichtspunkten aus betrachtet. Wir sehen uns die Entwicklung der heutigen Städte an, beschäftigen
uns mit Großstädten, die bereits jetzt als ,,Zukunftsstädte“ bezeichnet werden und gehen dabei auch
auf die Vor-und Nachteile dieser Entwicklung für den Menschen und die Umwelt ein. Wir sehen uns die
Pläne der Berliner Stadtentwicklung an und gleichen sie mit unseren eigenen Wünschen und
Vorstellungen ab. Zusätzlich beziehen wir auch urbane Projekte, wie das guerilla gardening, mit in unser
Projekt ein, um auf möglichst viele Aspekte einzugehen.
Einen wichtigen Punkt nimmt auch die Formulierung eigener Wünsche für die Großstadt 2034 ein, wo
die Schüler die Möglichkeit kriegen, untereinander über verschiedene wichtige Aspekte der
Stadtentwicklung zu diskutieren.
Einblick in das Thema mittels einer PPP und kleiner Videos.
Bei gutem Wetter führen wir am ersten Tag eine Exkursion zu einem der guerilla gardening/ urban
gardening Projekte in Berlin durch, wo die Schüler Fotos machen und diese später in ihren
Präsentationen nutzen können.
Die Schüler bekommen während des Projektes auch noch die Möglichkeit, auf kreative Weise ihre
Vorstellung der Großstadt 2034 darzustellen (Zeichnung, Geschichte, Gedicht,…) und dies ebenfalls in
die Präsentation mit einzubauen.
7
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 11: Stadtarchitektur im Jahr 2034 (Wie werden unsere Häuser in 20 Jahren aussehen?)
Bei diesem Projekt werden wir mit euch darüber nachdenken, wie unsere Häuser in der Zukunft aussehen
werden. Dabei überlegen wir uns, wie sich das Aussehen der Häuser verändern könnte (Häuserformen,
Materialen, Größe), aber auch ob Häuser in Zukunft praktisch genutzt werden könnten (Dachbegrünung
und Dachgärten). Nachdem wir das geklärt haben, werdet ihr all eure kreativen Vorstellungen in
Zeichnungen oder Modellen festhalten. Diese werden später bei den Projekttagen den anderen Schülern
vorgestellt.
Am ersten Tag werden wir Projektleiter euch allgemein über dieses Thema informieren, damit ihr
dadurch schon etwas Wissen ansammeln könnt. Danach werden wir eine Exkursion zum Potsdamer Platz
machen, wo ihr viele neue Häuserbauformen sehen werdet und Inspiration sammeln könnt.
Am zweiten Tag werdet ihr praktisch arbeiten. Das heißt, dass ihr euer eigenes Zukunftshaus zeichnen
oder basteln werdet.
Am Ende des Projekts soll eine vollständige Zeichnung oder ein Modell entstehen. Die Arbeiten werden in
einer Art Galerie den anderen Schülern vorgestellt.
Projekt 12: Essen im Jahr 2034 – Wovon ernähren wir uns in der Zukunft? Wie wird unser Essen
aussehen? Sind Lösungen für eine globale Nahrungsmittelversorgung in Sicht?
Exkursion zu einem Biomarkt und einer Fastfoodkette
Produkt: Powerpoint-Präsentation
Projekt 13: Biodiversität – in welche Richtung entwickeln sich die Tiere? Wie werden sich die
Lebensräume von Tieren entwickeln? Wie verändert sich unsere biologische Umgebung? Was sind die
Haustiere im Jahr 2034?
In welche Richtung entwickeln sich die Tiere? Wie werden die Lebensräume von Tieren verändert? Wie
verändert sich unsere biologische Umgebung (Wälder, Felder, Seen,…)? Was sind die Haustiere im Jahr
2034?
Wird es neue Hunde-, Katzen-, Meerschweinchen- oder Hamsterrassen geben?
Exkursion in das Naturkundemuseum, eventuell kleines Quiz für die Einführung in die Thematik, Gestaltung
des Endproduktes (Bildplakate)
8
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 14: Die demografische Entwicklung Berlins bis zum Jahr 2034
Wird es in 20 Jahren noch arme Menschen geben? Können sich die Menschen die Technik der Zukunft noch leisten? Wie
Lässt sich die Lücke zwischen Arm und Reich verringern?
Recherche (Anton-Saefkow-Bibliothek), Film, Literatur
Produkt: Erstellung einer Powerpoint Präsentation, eines Plakates oder eines Portfolios
je nach Wahl der Schüler
Projekt 15: Erstellen einer digitalen Jugendzeitschrift – Themen in 20 Jahren Layout einer
Zeitschrift in 20 Jahren
Kreatives Schreiben
Wie sieht eine digitale Zeitschrift aus?
Wie sind solche Zeitschriften erhältlich - wird Facebook unser neues Leseportal?
Wird es möglich sein sich Videos in Zeitschriften anzusehen?
Was für Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit unserer heutigen Situation wird es in 20 Jahren geben?
- eine fertige Jugendzeitschrift mit Cover, Inhaltsverzeichnis und Artikeln erstellt von den Teilnehmern
Projekt 16 CO2 Can’t Do! Klimaschutz in Lichtenberg
Klimaschutz in Lichtenberg - wie wollen wir 2034 wohnen?
Wir besuchen Gebäude, die heute schon Technik (erneuerbare Energien) von morgen anwenden:
1. Das Ikea Möbelhaus in Lichtenberg (heizt mit Abwasser und Solar)
2. Ein Mietshaus der Howoge (heizt mit Abwasser und Solar)
3. Eine Kita (Pelletheizung)
4. Unsere Schule (Regenwasser für Toilettenspülung, Solar)
5. Wir besuchen die Klimaschutzbeauftragte von Lichtenberg und befragen sie zum Klimaschutz in
Lichtenberg
Produkt: Plakatausstellung "Klimaschutz in Lichtenberg - Stand heute und: Was muss passieren?"
9
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekttage
Projekt 17: Von Berlin ins Weltall (Raumfahrt in 20 Jahren)? Aliens auf dem Alex (Begegnungen mit
anderen Lebensformen)?
Werden wir in 20 Jahren mit Aliens zusammenleben? Wenn ja, wie?
Und machen wir Urlaub im Weltall? Wie würde das aussehen?
Wir werden uns vor allem mit der Begegnung mit anderen Lebensformen beschäftigen und mit dem Thema
Weltall und Raumfahrt.
Habt ihr Ideen? Freut euch auf eine spannende Schnitzeljagd bei der ihr eurer Kreativität freien Lauf
lassen könnt!
Produkt: (Plakatgestaltung, Fotos, Cartoons zeichnen, etc..
Schnitzeljagd/ Wettkampf unter den
Schülern)
Projekte für die 7. und 8. Klassen:
Projekt 18: Arbeit und Freizeit in der Zukunft – Work-Life-Balance
Wir wollen zusammen mit euch, Schülern und Schülerinnen der Klassenstufen 7 und 8 erforschen bzw.
erarbeiten wie unser Leben im Jahre 2030 aussehen wird. Arbeit und Freizeit machen den Großteil
unseres täglichen Lebens aus. Wie sich diese beiden Bereiche verändern, entwickeln werden, ob sie sogar
verschmelzen (Work-Life-Balance) wollen wir zusammen herausfinden. Dazu ist euer Interesse aber vor
allem auch eure Kreativität gefragt.
Um euch einen interessanten Einstieg in die Thematik zu gewährleisten, werden wir mit euch am ersten
Projekttag zur Freien Universität Dahlem fahren. Im Institut Futur werdet ihr dann die Möglichkeit
haben mit Studenten über unser Leben in der Zukunft zu diskutieren und erste Ideen zu entwickeln. Wir
werden zusammen von der Schule aus nach Dahlem fahren.
Am Ende der Projekttage sollt ihr vier Cartoon-Story Panels zu unserem Thema erstellt haben,die dann
beim Hoffest ausgestellt werden. Dafür werden wir die Software „Cartoon-Storymaker“ nutzen.
Projekt 19: Fortbewegung der Zukunft – Alternative zu Auto und Co.
Warum brauchen wir neue Technologien?
• Information über die momentane Situation und Vorstellung möglicher alternativer
Fortbewegungsmittel
•
Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
•
•
•
kleine Präsentation zur Anregung
Exkursion in das Technikmuseum
selbstständige Ideen - Entwicklung in kleinen Gruppen (Tag 1 und 2)
10
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 20: Gefahren (Sucht) und Chancen des Multimediakonsums
Während der Projekttage wollen wir uns mit dem Multimediakonsum allgemein beschäftigen und auf die
Gefahren eingehen. Einen besonderen Fokus wollen wir hierbei auf die sozialen Netzwerke wie facebook
& Co legen. Durch verschiedene Methoden versuchen wir mit euch herauszufinden, wie der Medienalltag
in der Zukunft sein wird. Zum Einstieg werden wir das Kommunikationsmuseum besuchen und uns mit der
Entwicklung des Medienkonsums auseinandersetzen.
Um die Themenbearbeitung möglichst abwechslungsreich zu gestalten, haben wir vor mit euch das
Kommunikationsmuseum zu besuchen. Wenn wir wieder in der Schule sind, möchten wir die Ausarbeitung
der Präsentation durch Rollenspiele und kleine Filmausschnitte auflockern. Natürlich sind wir auch
während der 2 Tage offen für eure Ideen, sodass wir die Projekttage auf euch abstimmen können.
Das Ergebnis der Projekttage soll es sein, ein kleines Theaterstück aus den kleineren Rollenspielen
vorzustellen und zu präsentieren. Unterstützend gestalten wir kleinere Plakate, die die anderen Schüler
sowohl über die Chancen als auch über die Gefahren des Multimediakonsums aufklären.
Projekt 21: Die Zukunft der Unterhaltungsmedien
Prollkultur und Elitenkultur in 20 Jahren im Vergleich – Dschungelcamp versus Oper?
Welche Sendeformate wird es in 20 Jahren geben? Wo werden sie ausgestrahlt? Wie werden sich die
Nachrichtensendungen gestalten?
Exkursion zum Haus des Rundfunks (RBB)
Plakaterstellung + Diskussion
Projekt 22: Wie sieht unsere soziale und physische Umwelt im Jahre 2034 aus?
Cleane, kontrollierte Stadt?
Wie sieht es mit den Unterschieden zwischen Arm und Reich /der gesellschaftlichen Ordnung, der
Verteilung verschiedener Gesellschaftsschichten auf verschiedene Stadtbezirke aus?
Wie wird unser Sicherheitssystem aussehen?
Wie wird sich die Kriminalitätsrate dementsprechend entwickeln?
Wie wird die Berliner Umwelt aussehen?
Ist diese Zukunft erstrebenswert?
Anregungen durch Filmtrailer und Filmausschnitte
Recherche Auswertung von Tendenzen
Diskussionen innerhalb der Gruppe
eigenständige
Produkt: Erstellung eines Podcasts (eine mögliche Nachrichtensendung aus dem Jahre 2034), der die oben
genannten Themen aufgreift.
11
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 23: Geopolitik – bricht Europa auseinander? Wie stehen die Menschen zu Europa?
Ziel des Projekts ist es, die Schüler dazu zu bewegen, sich mit Europa und dessen Zukunft auseinander zu
setzen.
Im Rahmen des Projektes soll auch eine Umfrage zum Thema Europa durchgeführt werden. Das Projekt
bietet so einen hervorragenden Einstieg in den Geographie- und PW-Unterricht in der Oberstufe.
Während des Projektes arbeiten die Schüler in kleineren Gruppen. Einer der Hauptpunkte des Projektes
soll die Umfrage sein. Bevor diese durchgeführt wird soll mit Hilfe von Anregungen durch die
Projektleiter ein Fragebogen erstellt werden. Neben der Umfrage sollen die Schüler weiterhin eine
Recherche durchführen, um sich auch eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.
Ziel des Projekts ist die Erstellung eines Plakats, in welchem die Umfrage ausgewertet sowie die Meinung
der Schüler eingebracht werden soll.
Projekt 24: Vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere. Naturparks in der Zukunft, Schutz von
Biodiversität
Während der Projekttage werden die Schüler bei uns lernen und selber erkunden, wie die Biodiversität der
Zukunft aussehen könnte. Welche Pflanzen und Tiere sind vom Aussterben bedroht? Wie kann man diese
und das Gleichgewicht der Ökosysteme schützen? Mit diesen Fragestellungen erhoffen wir uns ein
Bewusstsein für die Wichtigkeit der Biodiversität zu schaffen, um diese zu erhalten. Ein Besuch in den Zoo
Berlins ist im Programm mit eingeplant (die Kosten werden voraussichtlich von der Schule übernommen) und
auf dieser Basis und zusätzlichem Material werden die Schüler Plakate erstellen, die am Hoffest
vorgestellt werden dürfen.
Projekt 25: Essen in der Zukunft: nur noch Genetically Modified Food?
Weniger Bewegung und Fettleibigkeit – Werden wir in 20 Jahren noch Obst und Gemüse essen oder nur
Vitamine in Tablettenform zu uns nehmen?
-
verschiedene Essentrends (Öko-Trend, Veganes/Vegetarisches Essen, genmanipuliertes Essen)
beleuchten
Pro und Contra von genmanipuliertem Essen
eigene Recherche am Computer
Film anschauen zum Thema Genmanipulation bei Lebensmitteln: eventuell „Gekaufte Wahrheit“
-
Präsentation mit Hilfe von Plakaten
-
12
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 26: Künstliche Intelligenz- wie werden wir sie 2034 nutzen?
•
•
•
Was ist künstliche Intelligenz?- Kriterien erstellen und Beispiele kennenlernen
Pro und Kontra: Künstliche Intelligenz und eventuelle Gefahren
Teilnehmer dürfen selber aktiv werden und eigene „Künstliche Intelligenz“ erstellen
Brainstorming/Mindmap
entwickeln
eventuell Film: I Robot
Kreative Aufgaben, selber künstliche Intelligenz
Schüler sollen künstliche Intelligenz entwickeln die 2034 benutzt werden könnte (z.B Hausmädchen) und
das dann präsentieren.
Projekt 27: Mode – Was werden wir im Jahr 2034 tragen?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie man richtig näht:
• Koordination (Auge und Nadel)
• Informationen zum Design und Farbkombination
Die Schülerinnen und Schüler erstellen, beispielsweise, Handytaschen, woraufhin ein Wettbewerb während
der Schulhoffestes stattfinden wird
Projekt 28: Stadtparks in Berlin - Heute & im Jahre 2034
Wie ist ein typischer Stadtpark aufgebaut?
Beispiel: Stadtparks in Berlin
- Parkstruktur und Entwicklung bis ins Jahr 2034 anhand eines Berliner Stadtparks
Exkursion in zwei Stadtparks
Görlitzer Park sowie Volkspark Friedrichshain
Erarbeitung eines Parkmodells anhand des Görlitzer Parks oder eines Traum-/ Idealparks
Erarbeitung eines gemeinsamen Parkmodells bzw. mehrere individuelle Modelle
(Hierfür werden keine besonderen künstlerischen Begabungen vorausgesetzt, aber Kreativität)
13
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 29: Mode, Musik und Popkultur 2034
Der Fokus wird auf dem Entwerfen von Kleidung liegen. Dabei werden wir uns allerdings nicht an
traditionelle Methoden halten, sondern streben eine möglichst freie und individuelle Interpretation der
Aufgabe an.
Die Teilnehmer bekommen von uns einen Überblick über die aufkommenden Neuheiten und wir entwickeln
diese gemeinsam weiter. Wir zeigen euch wie man Kleidung aus Papier macht und wie man alte
Kleidungsstücke durch einfachen „Galaxy-Print“ upcyceln kann.
Das angestrebte Projektergebnis ist, dass jeder ein Produkt herstellt, das seinen Vorstellungen
entspricht und im Idealfall beim Hoffest vorgeführt werden kann.
Dunkle Kleidung zum „upcyceln mitbringen!
Projekt 30: Sport im Jahr 2034 - mögliche neue Trends (virtueller Sport)
Der Sport heute Diskussionen über neue Trend- und Extremsportarten
- Welche Sportarten setzen sich bis 2034 durch oder geraten sogar in Vergessenheit?
- Welche neue Sportarten können sich entwickeln?
Vor dem Ausflug Fragen überlegen, die am Ausflugsort geklärt werden können ( desweiteren auch
Erwartungen zum Ausflug)
- Ausflug zum Sportmuseum im Olympiapark
- 2.Tag Auswertung und Feedback zum Ausflug und Aufbereitung der PPP oder Plakate
-Falls Zeit übrig bleibt Sportquiz und/oder eine Dokumentation zu E-Sports oder anderen neuen
Trendsportarten
Projekt 31: Neue Trends in der Musik: Ende von Radio und Oper/klassischer Musik? Aussterbende und
neue Instrumente
Exkursion zum Musikinstrumentenmuseum (Geschichte und Entstehung klassischer Instrumente)
Fragestellungen: Wie wirken sich moderne Technologien auf die Musik aus? Werden klassische
Instrumente dem Vergessen anheimfallen?
Arbeit mit Live-Musik-Software zum Verständnis und zur Veranschaulichung.
Produkt: Radiopodcast/Mix mit Ergebnissen der Arbeit
14
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekte für die 9. und 10. Klassen:
Projekt 32: Entwicklung von Krankheiten; Vergangenheit, Gegenwart und ein Ausblick in die Zukunft
Bei diesem Projekt wird es darum gehen, jetzt existierende Krankheiten und Krankheiten aus der näheren
Vergangenheit etwas genauer zu analysieren und Methoden zur Vorbeugung von Krankheiten
kennenzulernen. Außerdem möchten wir uns mit aktuellen Krankheiten des Globus‘ auseinandersetzen und
so auch erahnen, wie sich diese Krankheiten in der Zukunft entwickeln werden.
Es wird eine Exkursion in das Otto Bock ScienceCenter geben
Medien: Internet, Schulbücher
Es sollen Plakate entstehen, die dann in der Galerie am Tag des Hoffestes präsentiert werden.
Projekt 33: Essen im Jahr 2034 - Wie werden wir uns ernähren? - Ernährungstrends, Food
Concepts, Ernährungsbewusstsein in der Zukunft
Schon heute steigt die Zahl der Veganer, Vegetarier und Flexitarier mit rasender Geschwindigkeit. Aber
auch Trends wie Paleo und Slow Food sind im Kommen.
Wird das unsere Zukunft sein? Oder steigen wir auf „Functional Food” und „Convenience Food” aus der
schick designten Dose um? Was bringt uns die Technik - Smartphone, Tablet und Co.? Wie nachhaltig und
umweltbewusst werden wir leben und essen?
- Erarbeiten von Plakaten und anderen kreativen Präsentationsformen
- Kochen bzw. Grillen nach Ernährungskonzepten und -trends; gemeinsames Einkaufen von Lebensmitteln
in z.B. Bio-Supermärkten
Produkt:
- Plakate zu Ernährungstrends und Zukunftsbilanzen im Bereich Ernährung
- Kochen zum Verstehen und Kennenlernen von Ernährungsweisen
Projekt 34: Künstliche Intelligenz – Werden wir Chips in unseren Gehirnen haben, die uns steuern?
Was für Intelligenzen gibt es?
In wie fern unterscheiden sie sich?
Wie stellen sich die Schüler eine KI in der Zukunft vor?
Positive und negative Aspekte.
Filmgrundlage
Ableitung von Fragestellungen: Vergleich verschiedener „Arten“ Künstlicher Intelligenz
Produkt: zeichnerische Darstellung unserer Erwartungen an zukünftige Arten Künstlicher Intelligenz
15
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 35: Der gläserne Mensch…, wer weiß mehr über uns, Google, Facebook oder unsere
Bundesregierung?
• Sicheren Umgang mit dem Internet
• Erkenntnisse sammeln und auswerten
• Verantwortungsbewusstsein erlangen
• Arbeit mit dem Internet
• Smartboard
• Exkusion
• Zeichnungen
Schüler sollen erkennen was das Internet alles über sie weiß und einen verantwortungsvollen Umgang mit
Informationen lernen.
Projekt 36: Mode von Morgen - Wie wird das Schönheitsideal in der Zukunft aussehen?
Mode war schon immer ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Sie hat sich im Laufe der
Jahrzehnte ständig verändert. Wir wollen herausfinden, wie die Mode in der Zukunft aussehen könnte und
dann selbst designen.
Damit wir euch ein paar Anregungen geben können, würden wir gerne mit dem Beamer Videoclips, Filme oder
Fotos anschauen. Im Nachhinein sollen Zeichnungen und Ähnliches angefertigt werden. Es wäre sehr gut,
wenn ihr am ersten Tag auch schon anfangt mit Stoff zu arbeiten, um eigene Klamotten zu kreieren.
Zeichnungen, gemalte Bilder, selbst angefertigte Klamotten (für Puppen und Menschen)
Präsentation: Modenschau; Zeichnung etc. im Schaukasten
Projekt 37: Architektur der Zukunft – Wie wird Berlin in 20 Jahren aussehen?
Raum schafft Ort, Ort schafft Raum – ob romantisches Fachwerkhaus oder futuristischer Glasbau, die
architektonische Vielfalt Berlins verblüfft immer wieder aufs Neue, und Hilft, der Stadt ein Gesicht zu verleihen.
Doch so wie sich in 20 Jahren ihre Bewohner geändert haben werden, wird sich auch die Art und Weise andern, wie
wir bauen. Daher ist es auch wichtig, innovative Systeme und Lösungen für die kommende Generation zu finden.
Zusammen wollen wir eure architektonischen Visionen und die urbane Entwicklung auf einen gemeinsamen Nenner
bringen und herausfinden, wie Effizienz und Ästhetik in einem Bauvorhaben praktikabel verbunden werden können.
Intuition, Imagination, Formfindung, Realisierung – so wie ein Architekt sein nächstes Projekt plant werden auch wir
ein Konzept für die Hauptstadt entwickeln. Zunächst geht es darum, sich anhand verschiedenster demographischer
Faktoren ein Bild von der strukturellen Veränderung Berlins zu verschaffen. Doch Bauen ist natürlich auch Baukunst.
Daher werden wir zusammen dem „Tchoban Foundation Museum für Architekturzeichnung“, eurer idealen
Inspirationsquelle, einen Besuch abstatten und anschließend wird jeder von euch auf dem Zeichenpapier sein eigenes
Gebäude entwerfen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
In Expertengruppen zu bestimmten demographischen Aspekten werden wir Plakate zur Stützung unseres Konzepts
erstellen, welche durch eure architektonischen Zeichnungen illustriert werden soll. Plakate wie auch Zeichnungen
werden anschließend im Schulhaus ausgestellt.
16
Projekttage
Berlin 2034 – Wie werden wir in der Zukunft leben?
Projekt 38: Um was dreht sich die Welt in 20 Jahren? – Theaterprojekt
Mal wieder wurde man beim Einschalten des Fernsehers von Werbung berieselt und ständig sieht man
neue Sachen, von denen man noch nie was gehört hat. Wie soll das denn dann in 20 Jahren aussehen?
Diese Frage haben wir uns gestellt und würden sie gerne mit euch beantworten. Aber nicht auf eine
langweilige Art und Weise. Nein, wir werden selber kreativ und bringen unsere Ideen auf die Bühne.
Wie werden Werbespots in der Zukunft aussehen und für was wird überhaupt geworben? Die
Ergebnisse werden sogar filmisch festgehalten, damit ihr sie euch dann in 20 Jahren auf eurem
Fernseher anschauen könnt, wenn es dann überhaupt noch Fernseher gibt…
Wir wollen unseren Schüler/innen einen ersten Einblick ins Theaterspiel geben und sie so schnell wie
möglich mit der Bühne vertraut machen. Als erstes werden wir ihnen spielerisch Grundsachen des
Theaterspiels vermitteln, die sie dann in den nächsten Aufgaben kreativ umsetzen können. Eigene
Dialoge und kleine Werbespots werden von der Gruppe selbst geschrieben und inszeniert. Als
Endprodukt sollen kleine Werbespots der Zukunft entstehen, welche sie auf die Bühne bringen. Diese
werden dann von uns gefilmt, damit auch jeder sie als Erinnerung behalten kann. Ein großer Faktor Spaß
ist garantiert.
Unser Ziel ist es, unsere Werbespots live auf die Bühne zu bringen, bzw. mit Hilfe des Smartboards
oder einer Leinwand und Beamer zu präsentieren.
Wenn möglich, würden wir uns über Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen, die ihre Videokamera bzw.
ihren eigenen Laptop mitbringen könnten.
Projekt 39: Energiewende aus der chemischen Sicht – neue Verfahren der Erzeugung und Speicherung
der Energie aufgezeigt mit Experimenten und Schaubildern
In diesem Projekt werden wir ein Auto bauen, das mittels Sonnenenergie fahren kann. Um den
Antrieb des Autos zu verstehen, werden wir uns genauer mit der Brennstoffzelle beschäftigen,
u.a. klären, was Elektrolyse ist.
Wir werden zunächst den Schülern das Prinzip einer Brennstoffzelle anhand einer Power-point
Präsentation erklären und dann das Auto bauen.
17
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
311 KB
Tags
1/--Seiten
melden