close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

,,Gemeinsam lernen. Wie lange soll das gehen und was bringt das?&quot

EinbettenHerunterladen
Philologorvc'rbrncl
Schles!vig-Holstcin
B.ru!.LelbaLrd
der i,ehrer 1r
DIE CTMTINN(]12ICE
Crntrrriel
LÜ8TcK
,,Gemeinsam lernen.
Wie lange soll das gehen
und was bringt das?"
Voftrag und Gespräch
mit
Prof. Dr, Rainer Lehmann,
Erziehungswissenschaftler' Berli n
Mittwoch, 26. September 2O12,19:30 Uhr, Eintritt frei
Großer Saal, Gesellschaftshaus, Königstraße 5
Wir setzen unsere Beschäftigung mit der Kindheit fort und greifen als Schwerpunktthema im Schuljahr 2012120t3 die Probleme und Fragestellungen im Bereich von Erziehung und Bildung von Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren auf. Damit stehen
also Familie und Schule im Mittelpunkt unserer Veranstaltungsreihe. Es wird um Qualitätsstandards, Werte, Bedingungen und Optimierungsstrategien gehen, um das Aufwachsen von Kindern zu unterstützen. Auch der Blick ins Ausland wird uns mehrfach
beschäftigen.
Vorträge, Diskussionen, Filme und Lesungen sowie Gespräche zwischen Experten, Eltern, Lehrern, Vertretern verschiedener Institutionen, Verbänden und anderen Interessierten stehen im Schuljahr 201212013 auf unserem Programm.
mittwochsBILDUNG
Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, den erfahrenen und verdienten empirischen
Bildungsforscher Prof. Dr. Rainer Lehmann nach Lübeck einzuladen. Er wird sich dem
Thema widmen ,,Gemeinsam lernen. Wie lange soll das gehen und was bringt das?".
Die Frage der Länge der Grundschulzeit birgt durchaus Zündstoff. Im Jahre 2010 äußerte sich z.B. Jürgen Baumert skeptisch und problembewusst zur Frage einer sechsjährigen Grundschulzeit, wie sie u.a. die Hamburger Schulpolitlk vorgesehen hat (Eine
sehr gute Quelle für den Gesamtzusammenhang ist die aus der AG Baumed/lvlPl-B
stammende Studie BlvlPF [Hrsg.] Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule. Bonn [Bildungsforschung Band 34].
(http://www. bm bf.de/pu b/bildu ngsforsch ung-ba nd-vieru nddreissig. pdf),
Baumert äußert sich am 14.6.2010 im Spiegel auf entsprechende Fragen folgendermaßen: ,,... belastbare empirische Evidenz für die Wirkungen einer zweijährigen Verlängerung der Grundschule kenne ich nicht.".
Wie wir alle wissen, führt das Land Berlin seit Jahrzehnten die Kinder sechs Jahre lang
gemeinsam durch die Grundschule.
Professor Lehmann
ist ein Fachmann mit Schwerpunkt in pädagogischer Diagnostik
und Evaluation. Er war und ist an zahlreichen überregionalen Schulleistungsstudien
beteiligt oder hat diese initiiert. (Sie finden eine große Literaturliste im Netz.)
In der GEMEINNUTZIGEN wird er sich insbesondere mit den Erwartungen von Eltern,
Lehrern und Institutionen an eine längere gemeinsame Grundschulzeit in dem Sinne
beschäftigen, ob sich so die Lernerfolge insgesamt steigern lassen. Die Idee, dass es
seine Zeit braucht, alle Talente eines Schülers zu entwickeln und zu nutzen, steht gewissermaßen dahinter. Außerdem geht es zweitens um die Erwatung, dass sich durch
längeres gemeinsames Lernen die Abhängigkeit der Lernerfolge des/der Einzelnen von
ihrer sozialen Herkunft mindern ließe. Das bedeutet letztlich, dass sozialer Ungleichheit
so der Kampf angesagt werden kann,
Rainer Lehmann geht also der Frage nach, ob die bildungspolitischen Reforminitiativen,
die mit diesen Erwartungen eine Verlängerung der gemeinsamen Grundschulzeit vorsehen (2.8. in Hamburg 2008), aus Sicht der empirischen Bildungsforschung wirklich
gut begründet sind.
Freuen Sie sich auf ein fundiertes Feuerwerk aus Wissen, Wiedergabe von Erhebungen,
wissenschaftlichen Zusammenhängen und anderen Er-fahrungen.
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Rainer Lehmann wurde 1944 geboren. Er besuchte von 1955 1964 ein altsprachliches Gymnasium in Hannover. 1966 - 1970 studierte Lehmann
evangelische Theologie. Er schloss das Studium mit der Promotion ab. Der Bildungsforscher studierte von 1973
1977 Religion, Philosophie und Erziehungswissenschaft; am
Ende stand die Promotion zum Dr. phil. In derselben Zeit arbeitete er in Hamburg als
-
.
wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Erziehungswissenschaft. Als Prof für
Erziehungswissenschaft (AB empirlsche Bildungsforschung) wirkte er von 1980 1995
an der Uni Hamburg. 1995 wurde er Prof, für Empirische Bildungsforschung und
Methodenlehre an der Humboldt Universität Berlin, wo er 2011 emeritiert wurde.
-
Literatu r:
Lehmann, R. & Hoffmann, E.: BELLA. Ergebnisse der Berliner Erhebung der Lernausgangslagen
arbeitsrelevanter Arbeitskompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf der
Klassen 7 - 10 und der Jugendlichen in DQL. Berlin 2008.
Lehmann, R. & Nikolova, R.: ELEMENT. Erhebungen zum Lese- und Mathematikverständnis.
Entwicklung in den Klassenstufen 4 - 6 in Berlin. Berlin 2005.
Lehmann, R. & Peek, R.: Aspekte der Lernausgangslage von Schülerinnen und Schülern der
Jahrgangsstufe an Hamburger Schulen. Hamburg 1997.
Nehmen wir uns die Zeit, uns auf eine kritische Reise der anderen At aufzumachen,
um das Nachdenken über Schule, Erziehung und Bildung in Lübeck voranzubringen!
Wir begeben uns als GEMEINNÜTZIGE mit anderen auf einen neuen Weg. Wir fangen
einfach bei uns selbst, unserem Vorwissen, unseren Gefühlen und unseren Denkstrukturen an, Und wir wollen die Diskussion über Schule und Bildung aus der Ideologisierungsfalle befreien.
BEGLEITEN SIE UNS AUF DIESEM WEG!
KOMMEN, HöREN, SEHEN UND FRAGEN SIE
UND WIRKEN SIE SO ALS MULTIPLIKATOREN
!
Dieser Abend setzt den mit den bisherigen Veranstaltungen eingeschlagenen Weg fort
und versucht so, das Gespräch zwischen Eltern, Lehrern und Schülern neu zu entfachen bzw. zu vertiefen.
An neun Abenden werden wir lhnen einen substantiellen und aktuellen Einblick über
viele (Forschungs-)Gebiete geben, die das Aufwachsen von Kindern zwischen 6 und 14
Jahren betreffen. Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken und beschäftigen Sie sich mit diesem für die Zukunft unserer Gesellschaft wichtigen Thema.
Mittwoch, 31. Oktober 2012
,,Wie wird man ein guter Lehrer?"
Vortrag und Gespräch mit Prof, Dr. Andreas Helmke, Erziehungswissenschaftler und
Landau
Antte Peters-Hift / Stellvertr,
Telefon 0451-7 54 54
Direktorin
DIE GE|4EINNUTZIGE
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
147 KB
Tags
1/--Seiten
melden