close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alumni des Theodor-Heuss-Kollegs – was sie tun und wie sie denken

EinbettenHerunterladen
1
Alumni des
Theodor-Heuss-Kollegs –
was sie tun und wie sie denken
Ergebnisse der Befragung
im Frühjahr 2010
Lust auf Engagement
Zivilgesellschaft braucht Köpfe, denn eine lebendige
Gesellschaft lebt vom Engagement des Einzelnen. Das
_Theodor-Heuss-Kolleg fördert deshalb junge Menschen,
die sich engagieren und etwas in ihrer Umgebung verändern wollen. Im Theodor-Heuss-Kolleg entwickeln sie
eigene Projektideen, treffen Gleichgesinnte und
sammeln wichtige Erfahrungen bei der Umsetzung ihres
Engagements in ehrenamtlichen Projekten. Ein Jahr
lang begleiten Fortbildungen und internationale Begegnungen die Projekt-Teams.
18- bis 25-Jährige aus dem deutschsprachigen Raum,
Mittel- und Südosteuropa sowie den Ländern der GUS
haben so die Möglichkeit, gemeinsam aktiv zu werden
Ein Programm der
Robert Bosch Stiftung
und des MitOst e.V.
_Impressum________________________________________________
Alumni des Theodor-Heuss-Kollegs –
was sie tun und wie sie denken
Ergebnisse der Befragung im Frühjahr 2010
Theodor-Heuss-Kolleg
Schillerstr. 57 | 10627 Berlin | Deutschland
Tel: +49 30 315174-80 | Fax: +49 30 315174-89
Berlin 2010
Autoren
Annegret Wulff, Sebastian Wehrsig, Peter Wittschorek
> Inhalt
> Einleitung ............................................................................................ 5
> Biographischer und beruflicher Hintergrund...................................... 6
Herkunftsländer der Alumni des internationalen Kollegs.................... 6
Frauen- und Männeranteil unter den Alumni ...................................... 7
Studienrichtungen der Alumni............................................................ 7
Arbeitsbereiche der Alumni ................................................................ 8
Arbeitgeber der Alumni....................................................................... 8
> Projekte und Engagement ............................................................... 10
Projektdurchführung nach dem Auftaktseminar ................................ 10
Zukünftiges Engagement... ............................................................... 10
Weiterempfehlung des Theodor-Heuss-Kollegs ................................ 11
> Effekte aus der Teilnahme am Programm ....................................... 12
Hilfreiche Kompetenzen aus dem Kolleg für Studium und Beruf...... 12
Eindrücke der Alumni vom Theodor-Heuss-Kolleg ............................ 14
Kontakt zu anderen Kollegiaten ........................................................ 15
4 | ALUMNI-STUDIE 2010
5 | ALUMNI-STUDIE 2010
> Einleitung
Für die Alumni-Studie 2010 des Theodor-Heuss-Kollegs wurden im
März 586 ehemalige und aktuelle Kollegiaten angeschrieben. Von
ihnen beteiligten sich 302 und damit ungefähr die Hälfte an der Online-Befragung.
Seit der letzten Befragung 2006 hat sich das Theodor-Heuss-Kolleg
weiter entwickelt. Schwerpunkt war der Aufbau regionaler Kooperationsprojekte in Russland (seit 2006), der Ukraine (2008) und im
Südlichen Kaukasus (2009). Dieser Veränderung Rechnung tragend
wurden nunmehr auch Alumni aus den bereits etablierten Kooperationsprojekten „Engagement täglich“ in Perm (Russland) sowie
„Werkstatt zivilgesellschaftlichen Engagements“ in der Ukraine befragt. Insgesamt nahmen 220 Kollegiaten aus dem internationalen
Programm sowie 82 aus den beiden Kooperationsprojekten an der
Befragung teil.
Die folgenden Darstellungen informieren über die wichtigsten Ergebnisse hinsichtlich der Herkunft der Alumni und der Wirkung des
Programms auf sie. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Vergleich zwischen internationalem Kolleg und regionalen Kooperationsprojekten.
6 | ALUMNI-STUDIE 2010
> Biographischer und beruflicher Hintergrund
Herkunftsländer der Alumni des internationalen Kollegs
Angaben der Alumni des internationalen Kollegs, die an der Befragung
teilgenommen haben:
13,4%
9,5% 9,1%
8,5%
6,1% 5,6%
4,8%
3,0% 2,6%
2,2%
2,2%
2,2%
1,7%
Zielgruppe des internationalen Programms des Theodor-HeussKollegs sind junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren aus deutschsprachigen Ländern, aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, aus dem
Kaukasus sowie aus Zentralasien. Mit insgesamt 45% sind Russland,
Deutschland, Polen und die Ukraine die häufigsten Herkunftsländer
der Teilnehmer aus dem internationalen Kolleg.
7 | ALUMNI-STUDIE 2010
Frauen- und Männeranteil unter den Alumni
Internationales Kolleg
Perm & Ukraine
32%
34%
Weiblich
Männlich
66%
68%
Sowohl im internationalen Kolleg als auch in den regionalen Kooperationsprojekten ist der Frauenanteil mit rund zwei Dritteln deutlich
höher als der Anteil der Männer.
Studienrichtungen der Alumni
30,2%
25,2% 25,2%
19,0%
17,5%
17,3%
14,2%
12,7%
8,6%
6,3%
4,8%
International
3,1%
2,4%
4,8%
4,7%
2,4% 1,6%
0%
Perm & Ukraine
Zum Zeitpunkt der Befragung studierten rund zwei Drittel (69%) der
Alumni in den regionalen Kooperationsprojekten und knapp über die
Hälfte (54%) der Alumni des internationalen Kollegs. Während unter
den Alumni des internationalen Kollegs Sozial-, Sprach-, Literaturund Geisteswissenschaftler mit 68% dominieren, sind unter denen
aus Perm und der Ukraine Wirtschafts-, Ingenieur- und Rechtswissenschaften mit 49% deutlich stärker vertreten.
8 | ALUMNI-STUDIE 2010
Arbeitsbereiche der Alumni
31,2%
28,6%
20,9%
15,2%
7,7%
20,9%
17,7%
8,2%
11,7%
8,8% 7,4%
6,6%
International
6,1% 6,6%
2,6%
0%
Perm & Ukraine
Während die meisten Alumni des internationalen Kollegs im Bildungs(31%) und im Kulturbereich (15%) arbeiten, sind die Alumni
aus den regionalen Kooperationsprojekten vor allem im sozialen Bereich (29%) und ebenfalls im Bildungssektor (21%) tätig.
Arbeitgeber der Alumni
29,8%
26,3%
23,8%
21,1%
20,2%
17,9%
14,7%
International
Perm & Ukraine
10,7%
8,9% 9,5%
6,3%
4,7%
3,6%
2,4%
Unter „Staatliche Institutionen“ fallen Schulen, Universitäten und Botschaften.
9 | ALUMNI-STUDIE 2010
Diejenigen Alumni, die zum Zeitpunkt der Erhebung arbeiteten (65%
im internationalen Kolleg bzw. 70% in Perm und der Ukraine), sind
überwiegend in staatlichen Institutionen (Universitäten, Schulen und
Botschaften), in der Wirtschaft oder selbständig tätig. Zwischen dem
internationalen Programm und den regionalen Kooperationsprojekten
ist lediglich bei der Tätigkeit in internationalen Organisationen ein
signifikanter Unterschied von knapp 15% (internationales Kolleg) zu
knapp 4% (Perm und Ukraine) zu verzeichnen.
10 | ALUMNI-STUDIE 2010
> Projekte und Engagement
Projektdurchführung nach dem Auftaktseminar
Perm & Ukraine
Internationales Kolleg
kein
Projekt
26,4%
kein
Projekt
24,1%
Projekt
73,6%
Projekt
75,9%
Aus Zeitgründen oder aber aufgrund eines negativen Jury-Votums
können nicht alle Teilnehmer im Anschluss an die Auftaktseminare
ihre selbst entwickelten Projekte durchführen. In dieser Form haben
sich rund drei Viertel aller Alumni engagiert.
Zukünftiges Engagement...
Internationales Kolleg
Nein
4,9%
Ja
95,1%
Perm & Ukraine
Nein
9,2%
Ja
90,8%
Mit 95% unter den Absolventen des internationalen Kollegs und 91%
unter denen der regionalen Kooperationsprojekte in Perm und der
Ukraine wollen sich fast alle Alumni auch zukünftig engagieren.
11 | ALUMNI-STUDIE 2010
...und Bereiche des Engagements
25,0%
International
Perm & Ukraine
20,0%
15,0%
10,0%
5,0%
0,0%
Favorisiert werden die Bereiche Internationales (16%), Bildung
(15%), Kultur (14%) und Soziales (13%) im internationalen Kolleg; in
den regionalen Kooperationsprojekten die Bereiche Soziales (21%),
Jugend (18%), Kultur (13%) und Politik (12%).
Weiterempfehlung des Theodor-Heuss-Kollegs
Internationales Kolleg
Nein
3,6%
Ja
96,4%
Perm & Ukraine
Nein
7,0%
Ja
93,0%
Fast alle ehemaligen Kollegiaten (96% bzw. 93%) empfehlen ihren
Freunden die Teilnahme am Theodor-Heuss-Kolleg. Nach den Gründen
befragt, nannten sie am häufigsten die Motivation zu gesellschaftlichem Engagement, die Begegnung mit anderen Menschen und den
Erwerb von neuen, an Universitäten nicht vermittelten Kompetenzen.
Im internationalen Kolleg spielte zudem das Kennenlernen junger
Menschen aus anderen Kulturen eine wichtige Rolle.
12 | ALUMNI-STUDIE 2010
> Effekte aus der Teilnahme am Programm
Hilfreiche Kompetenzen aus dem Kolleg für Studium und Beruf
12,0%
International
Perm & Ukraine
10,0%
8,0%
6,0%
4,0%
2,0%
0,0%
Die Addition der Prozentangaben ergibt weniger als 100%, da weitere Kompetenzen zur Auswahl standen.
Während die Alumni des internationalen Kollegs Kommunikation,
Teamarbeit und Diskussionskultur als wichtige Kompetenzen besonders schätzen, stellen für die Teilnehmer der Kooperationsprojekte in
Perm und der Ukraine Projektmanagement, Verantwortungsgefühl
und ebenfalls Kommunikation die nützlichsten Lernbereiche dar.
Persönliche Entwicklung, Einstellungen und Qualifikationen
„Durch meine Teilnahme am Theodor-Heuss-Kolleg habe ich / kann ich …“
...meine Einstellung
...Menschen aus an-
...begonnen, mich
gegenüber Demokra-
deren Ländern besser
für mein Umfeld zu
tie positiv verändert.
verstehen.
engagieren.
76
%
15
%
9%
54
%
23
%
24
%
87
%
10
%
3%
50
%
34
%
16
%
55
%
34
%
10
%
72
%
18
%
10
%
13 | ALUMNI-STUDIE 2010
...meine Berufsvorstellungen konkretisiert.
...mehr Toleranz entwickelt.
...Kompetenzen erworben, die ich in anderen
Bereichen einsetze.
41
%
28
%
31
%
63
%
73
%
21
%
17
%
21
%
6%
59
%
23
%
18
%
82
%
87
%
14
%
4%
11
%
3%
Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurden die Antworten für diese und die
folgende Grafik wie folgt zusammen gefasst:
Trifft überhaupt nicht zu + Trifft eher nicht zu = Trifft nicht zu
Teils teils
= Teils teils
Trifft eher zu + Trifft voll und ganz zu
= Trifft zu.
Mit Blick auf die persönliche Entwicklung und Qualifikation stechen
der Erwerb neuer Kompetenzen mit einer Zustimmung von 82% (internationales Kolleg) und 87% (regionale Kooperationsprojekte) besonders positiv hervor. Darüber hinaus fällt auf, dass vor allem Alumni
des internationalen Programms hinsichtlich ihrer Einstellung gegenüber Demokratie und dem Verständnis für Menschen aus anderen
Ländern deutlich von der Teilnahme profitiert haben. Unter den Absolventen der Kooperationsprojekte in Perm und der Ukraine ist ein
deutliches Anwachsen des Engagements für das eigene Umfeld zu
verzeichnen.
14 | ALUMNI-STUDIE 2010
Eindrücke der Alumni vom Theodor-Heuss-Kolleg
innovativ
80
%
88
%
Vernetzung
88
%
learning by doing
54
%
90
%
31
%
16
%
4%
5%
7%
wenig Inhalte
16
%
20
%
64
%
12
%
1%
16
%
Druck
12
%
11
%
8%
4%
17
%
12
%
77
%
75
%
85
%
6%
4%
68
%
24
%
7%
manipulierend
8%
17
%
75
%
21
%
18
%
61
%
Die Alumni empfinden das Theodor-Heuss-Kolleg als innovativ, als einen Ort, an dem sie durch Aktivität lernen und sich vernetzen können.
Auffällig ist, dass unter den Alumni des internationalen Kollegs die
Zustimmung zu „learning by doing“ (+ 22%) und besonders zu „Vernetzung“ (+ 34%) signifikant höher ist als unter denen aus Perm und
der Ukraine. Eine deutliche Mehrheit der Alumni (zwischen 61% und
85%) assoziiert mit dem Kolleg nicht die Begriffe wenig Inhalte, Druck
und manipulierend.
15 | ALUMNI-STUDIE 2010
Kontakt zu anderen Kollegiaten
Internationales Kolleg
Nein
12,1%
Ja
87,9%
Perm & Ukraine
Nein
8,0%
Ja
92,0%
Ungefähr neun von zehn Alumni haben nach wie vor Kontakt zu anderen Kollegiaten – das gilt für das regionale und das internationale Kolleg gleichermaßen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 341 KB
Tags
1/--Seiten
melden