close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fächer - Universität Mannheim

EinbettenHerunterladen
Lehrveranstaltungsverzeichnis
Anglistik/Amerikanistik
Das anglistische Seminar befindet sich wie alle Einrichtungen der Fakultät für
Sprach- und Literaturwissenschaft im Schloß Ehrenhof West. Während das
akademische Personal der Anglisten/Amerikanisten im 2. Stock untergebracht ist, ist
der Eingang zur Seminarbibliothek im Erdgeschoß am Ende des Arkadenganges zu
finden.
ECTS-Koordinatorin:
Dr. Ira Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik
Schloß EW 278
68131 Mannheim
Tel.: 0621/181-2338
E-mail: Gawlitzek@t-online.de
Anglistik/Amerikanistik
WS 2000/2001
Tutorien
Studieren mit Know-How (6-7 mal 2 st.)
Credits: 0
Diese Tutorien sind inhaltlich unabhängig von einzelnen Lehrveranstaltungen. Ihr Ziel ist es, wichtige
Tips, Methoden und Arbeitstechniken, die während des gesamten Studiums ständig gebraucht werden, zu
vermitteln. Zudem stellen sie ein Austauschforum dar. Der genaue Ablauf der einzelnen Tutorien wird
zwischen TutorIn und TeilnehmerInnen abgestimmt. Die Liste der möglichen Themen umfaßt u.a.
folgende:
• Studienziele und -planung
• Lernen und Zeitmanagement
• Literatursuche und Lesen
• Referate vorbereiten und halten
• Hausarbeiten schreiben
• Prüfungsvorbereitung
• Einsatz vom Computer im Englischstudium
Leistungsnachweis: keiner
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
Sprachwissenschaft
Introduction to English Linguistics, 2 st. & Tutorial
Credits: 8
This class introduces you to the central topics, questions, and methods of English linguistics. It focusses on
English sounds, words, and sentences. However, there will also be outlooks on research fields such as socioand psycholinguistics, historical linguistics, and first language acquisition.
Leistungsnachweis: regular and active participation & presentation in class or handing in a linguistics file &
Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
Proost, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: proost@ids-mannheim.de
Prof. Tracy, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2335, e-mail: rtracy@rumms.uni-mannheim.de
Einführung in die englische Sprachwissenschaft, 2st. & Tutorium
Credits: 8
Mi. 13.45-15.15 in EW 145.
Der Kurs stellt eine Einführung in die Probleme und Fragestellungen der historischen und modernen
Sprachwissenschaft dar. Sie werden mit den Grundbegriffen und Arbeitsweisen dieser Wissenschaft vertraut
gemacht.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Truckenmüller, Lehrstuhl Anglistik I, EW 274, Tel. 181-2347, e-mail: ninat@rumms.unimannheim.de
PS The English Verb
Credits: 6
8 x 4 Std 17.10.-5.12.2000, Tue 10.15-11.45 & 12.00-13.30
Vorbesprechung und Anmeldung: Mi 26.7.2000 10 Uhr (room to be announced)
For a long time now, linguists have been convinced that verbs play a crucial role in the structure of sentences.
In this seminar we will concentrate on the English verb and try to identify important morphological, syntactic,
and semantic features. Why - for example - is it necessary to further differentiate the class of verbs into
auxiliaries, modals, and main verbs?
After an initial discussion of these issues you will select special topics relating to the grammar of verbs or
different theoretical approaches to the analysis of verbs and present the result of your investigation in class.
A bibliography will be available at the Vorbesprechung
Leistungsnachweis: regular and active participation & presentation in class & term paper
Voraussetzungen: Introduction to Linguistics
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
PS First Language Acquisition
Credits: 6
8 x 4 Std, 12.12.2000-13.02.2001, Tue 10.15-11.45 & 12.00-13.30
Vorbesprechung und Anmeldung: Mi 26.7.2000 11 Uhr (room to be announced)
How do children acquire their mother tongue? You might think: „By imitating other (adult) speakers.“ But
as we know today this cannot be the right answer. In this seminar we will discuss why this answer fails and
what alternatives might fare better.
In the first part of this class you will learn about major studies in first language acquisition, methods of data
collection and analysis and you will have practised reading (sometimes demanding) scientific texts. In the
second part you will present your own research project.
A bibliography will be available at the Vorbesprechung
Leistungsnachweis: regular and active participation & presentation in class & term paper
Voraussetzungen: Introduction to Linguistics
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
PS Verb Semantics German-English, 2 St.
Credits: 6
In this seminar, which deals with the meanings of English and German verbs, we will pursue two aims:
we will first make ourselves familiar with the theoretical approaches and methods which play a crucial
role in modern semantics and then set out to apply these to the analysis of English and German verbs. Our
analyses will include verbs from several fields, such as verbs of vision, verbs of knowledge and belief as
well as verbs of communication.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Vorkenntnisse der Linguistik im Umfang eines Einführungskurses
Sprache: Englisch
Informationen: Proost, Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338 oder EW 266, Tel.: 181-2335, e-Mail:
proost@ids-mannheim.de
PS Frühneuenglisch / Early Modern English, 2st.
Credits: 5
Das Seminar behandelt sprachliche Entwicklungen aus der frühneuenglischen Zeit (ca. 1500-1700) im
Bereich der Phonologie, der Grammatik, des Lexikons und der Orthographie. Eingebettet werden die
innersprachlichen Entwicklungen in den kulturhistorischen Kontext, der geprägt ist von Ereignissen wie
der Reformation und der Renaissance. Darüberhinaus werden Texte aus dieser Epoche gelesen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Truckenmüller, Lehrstuhl Anglistik I, EW 274, Tel. 181-2347, e-mail: ninat@rumms.unimannheim.de
HS Einführung ins Altenglische / Introduction to Old English, 2st.
Credits: 5
Das Seminar wendet sich an alle, die Interesse an der Entstehung und historischen Entwicklung der
englischen Sprache haben. Der geschichtliche und kulturkundliche Hintergrund soll ebenso
berücksichtigt werden wie Phonologie, Morphologie, Orthographie, Syntax und Lexikon des
Altenglischen. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung ausgewählter Aspekte des
Altenglischen bis hin zum Neuenglischen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Sprachwissenschaft wird empfohlen
Sprache: Deutsch
Informationen: Sentef, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2347, asentef@rumms.uni-mannheim.de,
Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348
HS Einführung ins Mittelenglische / Introduction to Middle English, 2st.
Credits: 5
Das Proseminar behandelt phonologische, morphologische, orthographische und lexikalische Aspekte des
Mittelenglischen, wobei die für das heutige Englisch relevanten Entwicklungen besonders berücksichtigt
werden. Des weiteren wird der landes- und kulturkundliche Hintergrund beleuchtet.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Sprachwissenschaft wird empfohlen
Sprache: Deutsch
Informationen: Sentef, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2347, asentef @rumms.uni-mannheim.de,
Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348
PS Der englische Wortschatz, 2st.
Credits: 5
Im allgemeinen Kontext der englischen Sprachgeschichte wird die Entwicklung des Wortschatzes in
diachroner Perspektive bis heute untersucht.
Hinweis: Die StudentInnen werden dringend gebeten, sich rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn in die im
Sekretariat des Lehrstuhls Anglistik I, EW 275 ausliegende Liste einzutragen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Kulenkampff-Post, Lehrstuhl Anglistik I, Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348, e-mail:
a1hiwis@split.uni-mannheim.de
HS Theoretical approaches to the structure of English 2st.
Credits: 8
Language can be approached from various theoretical perspectives. This seminar concentrates on one of
the most influential approaches of the last fifty years: the generative paradigm first proposed by Noam
Chomsky. We will first discuss what we mean by linguistic theories, what they contribute to our
understanding of the nature of human language in general, and we will then proceed to investigate what
generative grammar has to say about word order and different sentence types in English. Because
generative grammar makes important claims about language in general, we will also ask how generative
theories may help us understand major differences between modern English and its other Germanic
sisters (such as modern German and its own antecedents).
Literatur:
Radford,
Andrew
(1997).
Syntactic
Theory
and
the
Structure
of
English. Cambridge, CUP. Preparatory reading: Radford et al. (1999). Linguistics : An Introduction.
chapter 19-21.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Englisch
Informationen: Prof. Tracy, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2335, e-mail: rtracy@rumms.unimannheim.de
HS Language mixing: sociolinguistic and psycholinguistic perspectives
Credits: 8
Language contact and bilingualism typically lead to various kinds of language mixing such as in
„Sometimes I’ll start a sentence in English y termino en Español“ (the title of an article by S. Poplack) or
in „Für heaven’s Willen!“, a blend of German „Um Himmels Willen!“ and English „For heaven’s sake!“.
In this seminar we will focus on formal and functional aspects of such behavior, identifying conditions
which might be particularly favorable to its occurrence and discussing constraints which might prevent it.
In addition we will deal with the following questions: How can different types of language mixing (codeswitching, borrowing, loan translation, interference etc.) be distinguished? Shouldn‘t language mixing be
interpreted as the result of a lack of linguistic competence in at least one of the bilingual’s languages?
How does adult code-switching relate to the mixing which we find in bilingual children (i.e. „Ich cover
michself up“, produced by a two-year-old)?
The semester will be divided into two phases. During Phase A we will concentrate on various theoretical
approaches which have been proposed in order to explain language mixing. In Phase B we will discuss the
results of small empirical projects of your own dealing with German-English contact phenomena.
You are expected to work in small study groups and to contribute to both phases (i.e. present a theoretical
approach during Phase A and the results of your own investigation in Phase B).
For all students who would like to select their topics early on and who want to use the semester break to
start their preparation, there will be a first meeting on July 27th 6.p.m., room to be announced. At this
meeting, a bibliography, a list of theoretical issues for Phase A and the data for phase B will be made
available.
Literatur: L. Milroy & P. Muysken (eds.) (1995). One speaker, two languages. Cambridge: CUP
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Englisch (Mixing acceptable!)
Informationen: Prof. Tracy, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2335, e-mail: rtracy@rumms.unimannheim.de
HS Englische Dialekte, 2st.
Credits: 7
Eine monolithische, uniforme englische Sprache gibt es nicht, sondern verschiedenartige Varietäten, die
als Soziolekte/Dialekte einzuordnen sind. Gegenstand dieses Seminars sind die rural dialects Englands, wie
sie im Linguistic Atlas of England kartographisch gefaßt sind. Alle – für Dialekte relevante –
sprachwissenschaftliche Teilgebiete werden berücksichtigt: Phonologie, Morphologie, Lexikon, Syntax.
Die ausgewählten Karten werden als handouts verteilt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: abgeschlossenes Grundstudium
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Stemmler, Lehrstuhl Anglistik I, Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348, e-mail:
a1stemmler@split.uni-mannheim.de
HS Frühneuenglische Privatbriefe, 2st.
Credits: 7
Die ziemliche Unbekümmertheit der Verfasser privater, nichtöffentlicher Texte bietet zuverlässige
Informationen über die Merkmale der alltäglich verwendeten frühen Sprachformen. In diesem Seminar
werden einige englische Privatbriefe des 16. Jahrhunderts sprachwissenschaftlich untersucht – u.a.
Liebesbriefe Heinrichs VIII., der Abschiedsbrief des zum Tode verurteilten Thomas Morus und der fatale
Liebesbrief Catherine Howards, der 5. Ehefrau Heinrichs VIII., an ihren Geliebten T. Culpeper.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul, Frühneuenglisch-Kenntnisse erwünscht
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Stemmler, Lehrstuhl Anglistik I, Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348, e-mail:
a1stemmler@split.uni-mannheim.de
Literaturwissenschaft
VL Das britische Drama nach dem 2. Weltkrieg: Die Krise der abstrakten Gesellschaft, 2st
Credits: 4
Neben einem komprimierten Überblick über die formale und thematische Vielfalt des englischen
Gegenwartsdramas, das seit Ende der 50er Jahre eine erstaunliche schöpferische Produktivität entfaltet und
viele Autoren von internationalem Rang hervorgebracht hat, wird diese Vorlesung sich vor allem mit
besonders beliebten Subgenres beschäftigen. Hierzu gehören insbesondere das soziale Problemstück, das
Familiendrama, das memory play und die Shakespearebearbeitungen. Im Mittelpunkt werden exemplarische
Texte von Dramatikern wie Samuel Beckett, Harold Pinter, John Osborne, Arnold Wesker, Tom Stoppard,
David Storey und Peter Shaffer stehen. Im Anschluß an die Studie von Hubert Zapf wird die kulturkritische
Denkfigur einer Kritik an der zunehmend als abstrakt erfahrenen Gesellschaft einen thematischen und
theoretischen Leitfaden bilden.
Leistungsnachweis: Klausur oder mündliche Prüfung
Vorrausetzungen: erfolgreich abgeschloßenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Winkgens, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2356
PS I Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation der englischen Literatur: Englisches Drama/
Introduction to Drama. 2st.
Credits: 4
Ziel dieses Seminars ist es, im Rahmen der Interpretation von Stücken unterschiedlicher Epochen- und
(Unter)Gattungszugehörigkeit die Anwendung dramentheoretischer Grundbegriffe einzuüben sowie Einblicke
in die historische Entwicklung und Funktionsweise des Dramas zu vermitteln. Die von Pfister verwendeten
Begriffe und Konzepte sollen hierbei so weitgehend wie möglich in der interpretatorischen Praxis am
konkreten
Beispiel
angewendet
und
überprüft
werden.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS I Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation der englischen Literatur: Englische Erzählliteratur/
Introduction to Narrative Texts, 2st.
Credits: 4
Anhand kürzerer Erzähltexte soll in diesem Seminar ein möglichst breites Spektrum von Erscheinungsformen
und Funktionsweisen der für die narrative Gattung zentralen Charakteristika erarbeitet und durch die
intensive Lektüre von Rimmon-Kenans Einführung theoretisch fundiert werden. Hinweise zu
Schwerpunksetzungen innerhalb der Erzähltextforschung werden hierbei durch Einblicke in die Geschichte
der Erzählliteratur ergänzt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS I Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation der amerikanischen Erzählliteratur / Introduction
to the theory, history and interpretation of American short stories, 2st.
Credits: 4
Das Seminar versteht sich als Einführung in die wichtigsten Grundbegriffe zur Interpretation von
Erzählliteratur, die anhand amerikanischer Kurzgeschichten des 19. und 20. Jahrhunderts exemplarisch
veranschaulicht und eingeübt werden. Vorgestellt und analytisch angewandt werden ferner einige
wesentliche Merkmale der Gattung short story.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Grewe-Volpp, Lehrstuhl Anglistik III, Sekretariat EW 260
e-mail: chgrewe@aol.com
PS II Moderne englische Dramen, 2st.
Credits: 5/6
Das Proseminar vermittelt Techniken, Inhalte und Methoden der Dramentheorie und Dramenanalyse.
Zusammen mit psychoanalytischen, feministischen und soziologischen Theorien stehen die Rezeptionsästhetik
und Inszenierungsprobleme im Vordergrund der Diskussion. Texte: Churchill, Top Girls; Shaffer, Equus;
Frayn, Benefactors; Hare, Racing Demon; Ayckbourn, Woman in Mind
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch/Englisch
Informationen: Dr. Bach, Lehrstuhl Anglistik II; Tel.: 181-2353.
PS II Viktorianische Bildungsromane, 2st.
Credits: 5/6
Anhand der drei vitkorianischen Bildungsromane Jane Eyre von Charlotte Bronte (1847), Great Expectations
von Charles Dickens (1861) und Tess of the D'Urbervilles von Thomas Hardy (1891) sollen neben den
unmittelbar mit dieser Gattung verknüpften Aspekten (Art, Verlauf und Ziel des jeweiligen Bildungsganges
sowie das ihm zugrundeliegende Wertesystem; Verhältnis von Individuum und Gesellschaft) auch solche
Problemfelder dikutiert werden, die nicht nur im Bildungsroman anzutreffen sind, wie etwa die Darstellung
der
Geschlechter
und
ihrer
Beziehungen
zueinander.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch/ Englisch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS II Die Transformation der Idylle: Back to Arcadia, 2st.
Credits: 5/6
Die Beschäftigung mit der – vermeintlich antiquierten – Textsorte Idylle mag Verwunderung hervorrufen.
Was sollten uns Texte sagen, in denen die Utopie einer arkadischen Welt und die Einheit von Mensch und
Natur beschworen wird? Ausgehend von Shakespeares Kömodie As You Like It (1599), in welcher das
utopische Potential der Idylle bereits kritisch hinterfragt wird, soll anhand von zwei zeitgenössischen
Erzähltexten von Jim Crace (Arcadia, 1992) und Julian Barnes (England, England, 1998) gezeigt werden, daß
die Idylle in Transformationen weiterlebt, die über eskapistische Gefühlsduselei hinausgehen und eine höchst
spannende Lektüre sind.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Information: Heiler, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2357
PS II Representing Mammon: beruflicher Erfolg im englischen Roman der 80er Jahre, 2 St.
Credits: 5/6
Das Proseminar wird sich vor dem Hintergrund der Thatcher-Ära mit der Frage beschäftigen, in welcher Art
Konstrukte wie Erfolg, Karriere, Satus und Berufsethos in der Literatur dargestellt und kritisch hinterfragt
werden. Als Textgrundlage dienen David Lodges Nice Work und Martin Amis' Money.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Koch, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2357, e-mail: chriko@rumms.unimannheim.de
PS II Rewriting the English Classic in South Africa and the Carribean, 2st.
Credits: 5/6
This seminar examines two stories which belong to the canon of English literature and culture as ‘classics’,
Daniel Defoe’s Robinson Crusoe (1719) and Charlotte Brontë’s Jane Eyre (1847), and their twentieth-century,
post-colonial rewritings, J.M. Coetzee’s Foe (1986) and Jean Rhys’s Wide Sargasso Sea (1966). The seminar
explores the respective cultural and literary contexts of the novels, and, by focussing on the textual strategies
employed, discusses the representation of the colonial world in the English novels and the search for identity
in the South African and in the Carribean novel.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Englisch und Deutsch
Informationen: Meinig, Lehrstuhl Anglistik II, meinig@rumms.uni-mannheim.de
PS II Text-Bild-Film: Untersuchungen zum Romanwerk von John Fowles / Text-Image-Film: The Novels of John
Fowles, 2 st.
Credits: 6
Das Seminar gliedert sich in vier thematische ‘Abschnitte’: 1.) Eine überblicksartige Einführung in die Texte
von John Fowles sowie eine medientheoretische Einführung zur Schrift-Bild-Interaktion; 2.) eine Analyse von
The Ebony Tower, in der die Themengebiete Malerei, Sexualität, Künstlertum und Authentizität im
Mittelpunkt stehen; 3.) eine Analyse von Daniel Martin, in welcher der Wechselwirkung zwischen ‘neuen
Medien’, Gesellschaft und persönlichem Lebensentwurf nachgegangen wird, sowie 4.) eine abschließende
Betrachtung, in welcher die im Seminar erarbeiteten Ergebnisse miteinander verglichen, synthetisiert und
bewertet werden.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an der 'Einführung in das Studium der englischen und
amerikanischen Literatur'
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Horlacher, Lehrstuhl Anglistik II, e-mail: stefan.horlacher@split.uni-mannheim.de
PS II Angst vor Frauen? Amerikanisches Theater im 20. Jahrhundert, 2 st.
Credits: 6
Ausgehend von eine allgemeinen Betrachtung der theatergeschichtlichen Entwicklung des amerikanischen
Dramas im 20. Jahrhundert soll anhand einer breitgefächerten Textauswahl das Frauenbild im Wandel der
Zeiten analysiert und kritisch hinterfragt werden.
Behandelte Autoren: Sam Shepard, Edward Albee, Mike Weller, Emanuel Peluso, Arthur Kopit, Terrance
McNally, Megan Terry, David Henry Huang.
Leistungsnachweis: schriftliche Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Kupferschmidt, Lehrstuhl Amerikanistik (AIII), Tel.: 181-2364
VL Einführung in das Studium der englischen und amerikanischen Literatur (Grundkurs), 2st. & Tutorium
Credits: 8
Die Vorlesung führt anhand ausgewählter literarischer und theoretischer Texte in folgende Fragen und
Bereiche ein: Aufgaben, Fragestellungen, Ziele, Selbstverständnis der Literaturwissenschaft im Rahmen
der Anglistik/Amerikanistik; Grundfragen des Verstehens und Interpretierens literarischer Texte;
theoretische Fragen, Probleme und Entwicklungen der Literaturwissenschaft; historische und
systematische Theorien literarischer Gattungen; exemplarisch in verschiedene Epochen der englischen
und amerikanischen Literatur; sowie in begleitenden Tutorien in relevante Arbeitsgrundlagen und techniken.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen zur Teilnahme: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Barkhausen, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2366
PS II Amerikanische Erzähler der Moderne, 2st
Credits: 6
Das Seminar gibt, u.a. anhand der Analyse nichtliterarischer und theoretischer Texte, eine Einführung in
die Voraussetzungen, die Entwicklung, den Begriff und die Heterogenität der Moderne. In der Lektüre
und Analyse zweier Romane (Hemingway, The Sun Also Rises, u. West, A Cool Million) sowie kürzerer
Prosatexte (Anderson, Stein, Fitzgerald, Faulkner) wird ein differenziertes Bild moderner Schreibweisen
und Themen vermittelt.
Leistungsnachweis: Schriftliche Hausarbeit
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Ansprechpartner: Dr. Barkhausen, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2366
HS Cruelty and Love: Sexualität und Identität in D.H. Lawrences Sons and Lovers und den Collected Poems /
Cruelty and Love: Sexuality and Identity in D.H. Lawrence's Sons and Lovers and the Collected Poems 2SWS
Credits: 7/8
Cruelty and Love versucht über die Analyse und Bewertung der in diachroner Abfolge in Sons and
Lovers sowie den Collected Poems präsentierten Konzeptionen sexueller Identität einen 'Schlüssel' zu
einem besseren Verständnis des Geschlechterverhältnisses in Lawences literarischem Werk zu liefern.
Gleichzeitig wird der Frage nachgegangen, warum die Sexualitätskonzeption bei Lawrence einem
ständigen Wandel unterworfen ist. Hierzu werden die Primärtexte durch Auszüge aus Lawrences
theoretischen Schriften sowie durch kurze Rückgriffe auf seine Biographie ergänzt.
Leistungsnachweis: mündliche Prüfung/Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Horlacher, Lehrstuhl Anglistik II, e-mail: stefan.horlacher@split.uni-mannheim.de
HS Angela Carters Romane und Erzählungen aus der Perspektive der gender studies/ Angela Carters Novels and
Short Stories as a Subject of gender studies, 2st.
Credits: 7/8
Anhand der Romane The Passion of New Eve (1977), The Infernal Desire Machines of Dr. Hoffman (1972)
und Nights at the Circus (1984) sowie ausgewählter Erzählungen werden wir Carters bizarre
Genremischung aus Schauerroman, pikareskem Roman, Fantasy, Märchen und Mythen, die eher dem
Surrealismus als dem klassischen Realismus verpflichtet ist, vor allen im Hinblick auf Fragestellungen der
gender studies (Entstehung und Wirkung von Geschlechtsidentitäten,
-differenzen, -stereotypen und ihre Einbettung in hierarchische Machtstrukturen) näher untersuchen.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
HS Power and the Politics of Identity in Harold Pinter’s Plays, 2st.
Credits: 7/8
Im Spannungsfeld von absurden und realistischen Darstellungskonventionen angesiedelt und sowohl der
Tendenz zur abstrahierenden Verallgemeinerung von Metaphern existentieller Selbstentfremdung im
Theater des Absurden als auch der Tendenz zur minutiösen sozialpsycholgischen Motivation dieser
menschlichen Entfremdungserfahrungen in der Tradition des realistischen Dramas folgend, scheinen
Pinters erfolgreiche Dramen wesentliche Grundüberzeugungen des Poststrukturalismus und der
Postmoderne zu antizipieren. Dies gilt etwa für die Parallelen, die sich zwischen dem Machtbegehren
seiner Figuren und dem Foucaultschen Theorem einer Mikropolitik der Macht ergeben, als auch für sein
Verstehen individueller Identität, für die ein organisch gewachsener und stabiler Persönlichkeitskern
nicht zu existieren scheint. Vor diesem Hintergrund wird das in englischer Sprache gehaltene
Hauptseminar neben einer sorgfältigen Interpretation von vier Dramen sich vor allen auf Pinters
konstruktiven Beitrag zu einer politics of identity, also einer spezifisch modernen bzw. postmodernen
Variante der individuellen Identitätsproblematik konzentrieren.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Englisch
Information: Prof. Winkgens, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2356
HS Beowulf, 2st.
Credits: 7
The Old English Beowulf (8th/9th century) is the earliest epic poem of the European Middle Ages. It is,
however, not just an historically important fossil but of topical interest since it contains an exciting
mixture of brutally realistic elements with fantastic scenes reminding us of today's fantasy-texts and films.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul, Altenglisch-Kenntnisse werden vorausgesetzt
Sprache: English
Informationen: Prof. Stemmler, Lehrstuhl Anglistik I, Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348, e-mail:
a1stemmler@split.uni-mannheim.de
HS Varianten des homo oeconomicus im amerikanischen Roman, 2st.
Credits: 8
Das Seminar wird vier Romane (Defoe, Robinson Crusoe; Howells, The Rise of Silas Lapham; Fitzgerald,
The Great Gatsby; Updike, Rabbit is Rich) und eine Novelle (Davis, Life in the Iron-Mills) analysieren, die
am Beispiel ihrer Titelhelden in unterschiedlicher Weise die Entstehung, die Geschichte und die Probleme
des Individuums in der bürgerlichen Gesellschaft thematisieren. Die Lektüre theoretischer Texte zur
bürgerlichen Ökonomie wird verdeutlichen, wie sich zwischen ökonomischem und literarischem Diskurs
zunehmend ein antagonistisches Verhältnis herausbildet. Analytische Instrumente für die Arbeit des
Seminars werden u.a. aus der neuen amerikanischen Forschung zum Schnittbereich von Literatur und
Ökonomie bezogen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen zur Teilnahme:erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Ansprechpartner: Dr. Barkhausen, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2366
HS Nathaniel Hawthorne, 2st.
Credits: 8
Nathaniel Hawthorne gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern des 19. Jahrhunderts, dessen Werk
unter immer wieder neuen Gesichtspunkten gelesen worden ist. Im Mittelpunkt des Seminars steht eine
Analyse ausgewählter Erzählungen sowie der Roman The Scarlet Letter. Bei der Interpretation sollen u.a.
neuere kritische Ansätze wie der “new historicisim” und der amerikan. Feminismus berücksichtigt
werden.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Grewe-Volpp, Lehrstuhl Anglistik III, Sekretariat EW 260
e-mail: chgrewe@aol.com
SPRACHPRAXIS
INTRODUCTORY LEVEL
Ü Foundation Course, 2st.
Credits: 3
The Foundation Course is for all students who are beginning their studies in English and is a requirement
for all intermediate level courses. The course is an intensive, exercise-based review of the fundamentals
of English grammar.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Stear, Lehrstuhl Anglistik I, Tel.: 181-2345, Hayton, Lehrstuhl Anglistik II, Tel.:
181-2355, May, Lehrstuhl Anglistik III, Tel.: 181-2364, e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Phonetics, Lecture, 1 st./ Übung, 1st.
Credits: 3
This course will take a look at the study of speech processes, including the production, perception and
analysis, i.e. the description and classification, of speech sounds.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Introductory German – English Translation
Credits: 3
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Introductory English Skills: Writing Practice, 2st.
Credits: 3
This is a basic writing skills course for those who have had little practice in the writing of essays. You will
learn how to structure an essay, how to organise information into paragraphs , how to do different kinds
of constructions, and how to improve your writing stylistically.
Classroom time will be divided between discussion of given topics and discussion of written work,
including the analysis of different types of text and essays.
Leistungsnachweis: There will be weekly written exercises.
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Hayton, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2355
INTERMEDIATE LEVEL
Ü Intermediate English Skills: Précis and Guided Expression, 2st.
Credits: 3
Through the close-reading of selected texts on topic-related issues, students will be encouraged to develop
their awareness of as well as the use of complex, authentic structures, idiomatic phrasing and keywords.
Leistungsnachweis: course work/Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Stear, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Intermediate Discussion and Essay Writing, 2 st.
Credits: 3
This course is for those who already know how to write an essay and need more practice before
proceeding to the advanced level course. Classroom time will predominantly be devoted to the discussion
of given topics in preparation for essay writing. There will be the opportunity to write several essays and
have them graded. Leistungsnachweis: essays written during the semester and final in-class essay
Voraussetzung: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
May, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2364, e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Ü Intermediate German-English Translation, 2 st.
Credits: 3
Intermediate Translation provides further work in the fundamental techniques and problems of
translation through the translation of German texts into English. Texts (alternating between Literary and
Sachtexts) will be translated and discussed in class. There is an additional section of this course designed
for students who wish to focus on their particular interests: UK Texts/US Texts.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Hayton, Anglistik II, Tel. 181-2355
Übersetzung E-D (literar. Texte), 2st
Credits: 3
Übersetzung schwieriger englischer/amerikanischer literarischer Texte ins Deutsche.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Ansprechpartner: Dr. Barkhausen, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2366
Übung Translation German - English (ESP=English for specific purposes), 2 st. Fachsprachliche Übersetzung
Englisch - Deutsch II für Studierende der Wirtschaftspädagogik / B.A. Anglistik
Credits: 3
Mit Texten aus den thematischen Bereichen business, finance und economics und mit der Behandlung
abgegrenzter fachterminologischer Sachbereiche werden die Studierenden an einen fachsprachlichen
Schwierigkeitsgrad herangeführt, der als gehoben bezeichnet werden kann. Es werden Texte behandelt,
die
den
Fachtextsorten
Nachrichtenartikel,
Fachsprachlicher
Essay,
Hochschullehrbuch
(Wirtschaftswiss.) und Werbetext (Wirtschaft) zugeordnet sind.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Dr. Sperber, AWISO, Tel. 181-2341
Ü Translation English - German I (ESP=English for specific purposes), Fachsprachsprachliche Übersetzung
Deutsch - Englisch I, 1 st.
Credits: 1.5
Practical exercises in translating commercial, business and economic texts of
intermediate difficulty into English. As well as helping students to build up an
active business vocabulary, the course will also deal with some of the typical
problem areas in translating from German to English. This is an introductory
course, intended for students with little or no practice in this type of translation.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Foundation Course
Sprache: Englisch
Information: Bauer, AWISO, Tel. 181-2342
ADVANCED LEVEL
Ü Advanced English Skills: Formal/Colloquial English, 2st.
Credits: 3
This course is designed to promote the acquisition of written and spoken English skills. The writing
assignments focus on both colloquial English (situational phrasing, idioms, slang) and a formal style
(authentic phrasing, terminology).
Leistungsnachweis: regular writing assignments and a Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course, an intermediate level language course is recommended.
Sprache: English
Informationen: Stear, Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Advanced Discussion and Essay Writing, 3st.
Credits: 3
This is the most advanced level writing course and is offered in three different forms: General Topics, UK
Topics and US Topics. Active class participation is an essential part of this course.
Leistungsnachweis: Essays throughout the semester
Voraussetzungen: a previous writing course
Sprache: English
Informationen: General and UK – Stear, Anglistik I, Tel 181-2345
US — May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Ü Advanced German-English Translation, 2 st.
Credits: 3
This course provides advanced-level work in the techniques and problems of translation through the
translation of German texts into English. Texts (alternating between Literary and Sachtexts) will be
translated and discussed in class. There is an additional section of this course designed for students who
wish to focus on their particular interests: Political, Economic, Media Texts.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: a previous translation course
Sprache: English
Informationen: Hayton, Anglistik II, Tel. 181-2355
LANDESKUNDE UND MEDIAWISSENSCHAFT
PS American Landeskunde: Introduction to American Studies I, 2st.
Credits: 4
This course will introduce students to the social and political history of the United States from the
founding of the colonies through the early 19th century. In this course, we will discuss the colonization of
North America and the development of the regions that became the United States. This Landeskunde will
provide students with a basic background in American political, social and cultural history and is,
therefore, especially important for students with limited knowledge in the area of American Studies.
Leistungsnachweis: Weekly quizzes and a final exam.
Voraussetzungen: keine
Sprache: English
Informationen: May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
PS American Landeskunde: Introduction to American Studies II, 2st.
Credits: 4
This course will introduce students to the political and social history of the United States from the early
19th century through the early 20th century. The focus of the course will be on the events leading up to
the Civil War and the consequences of that war. This Landeskunde will provide students with a basic
background in American political, social and cultural history and is, therefore, especially important for
students with limited knowledge in the area of American Studies.
Leistungsnachweis: Weekly quizzes and a final exam.
Voraussetzungen: keine - American Studies I is NOT a prerequisite, course may be taken in any order
Sprache: English
Informationen: May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
PS British Landeskunde: The New British Politics, 3st.
Credits: 4
Using selected chapters from the first comprehensive introduction the subject, the new British Politics eds.
Budge/Crewe/McKay/Newton (1998), the aim of this course is to familiarise students with the long-term
trends that affect contemporary issues in British politics. See also publisher’s web site http://www.awlhe.com/politics/newbritpol.
Leistungsnachweis: contribution in class/written exam
Voraussetzungen: keine
Sprache: English
Informationen: Stear, Anglistik I, Tel 181-2345
Fachspezifische Medienwissenschaft: First Films at the MA/HD Film Festival 2000, 2st.
Credits: 5
This intensive course (Blockseminar November) is designed to give students an insight into one of
Europe’s leading international festivals for first films by new directors. Students will watch about 10-12
English-language films, write a series of reviews and one longer piece of film criticism. The core text will
be Timothy Corrigan a Short Guide to Writing about Film.
Leistungsnachweis: course work
Vouraussetzungen: keine
Sprache: English
Informationen: Stear, Anglistik I, Tel 181-2345
Anglistik/Amerikanistik
Tutorien
Studieren mit Know-How (6-7 mal 2 st.)
Credits: 0
Diese Tutorien sind inhaltlich unabhängig von einzelnen Lehrveranstaltungen. Ihr Ziel ist es, wichtige
Tips, Methoden und Arbeitstechniken, die während des gesamten Studiums ständig gebraucht werden, zu
vermitteln. Zudem stellen sie ein Austauschforum dar. Der genaue Ablauf der einzelnen Tutorien wird
zwischen TutorIn und TeilnehmerInnen abgestimmt. Die Liste der möglichen Themen umfaßt u.a.
folgende:
• Studienziele und -planung
• Lernen und Zeitmanagement
• Literatursuche und Lesen
• Referate vorbereiten und halten
• Hausarbeiten schreiben
• Prüfungsvorbereitung
• Einsatz vom Computer im Englischstudium
Leistungsnachweis: keiner
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
Sprachwissenschaft
VL Linguistics as cognitive science, 2 st.
Credits: 4
Language can be studied from many different, often complementary, sometimes conflicting perspectives.
It is, after all, a social phenomenon on the one hand, and it presupposes complex mental faculties on the
other. The leading question which this lecture attempts to answer is: What can language tell us about the
structure and functioning of the human mind? The lecture therefore deals with issues which transcend the
traditional boundaries between linguistics and other fields with which it forms a particularly close
alliance, especially psychology. We shall explore what kinds of theories and methods linguistics
contributes to research on topics such as: the organization of the mental lexicon, levels of representation
and computation, memory, speech perception and production, the relationship between language and
thought, and the acquisition and loss of language. About two thirds of the available time will be dedicated
to a presentation in form of a traditional lecture. The rest of the time will be available for discussion and
for group work.
Leistungsnachweis: Prüfungsgespräch
Voraussetzungen: keine
Sprache: Englisch
Informationen: B.Bischoff - Sekretariat Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2337
Introduction to English Linguistics, 2 st. & Tutorial
Credits: 8
This class introduces you to the central topics, questions, and methods of English linguistics. If focusses on
English sounds, words, and sentences. However, there will also be outlooks on research fields such as socioand psycholinguistics, historical linguistics, and first language acquisition.
Leistungsnachweis: regular and active participation & presentation in class or handing in a linguistics file &
Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
Einführung in die englische Sprachwissenschaft, 2st. & Tutorium
Credits: 8
Der Kurs stellt eine Einführung in die Probleme und Fragestellungen der historischen und modernen
Sprachwissenschaft dar. Sie werden mit den Grundbegriffen und Arbeitsweisen dieser Wissenschaft vertraut
gemacht.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Truckenmüller, Lehrstuhl Anglistik I, EW 274, Tel. 181-2347, e-mail: ninat@rumms.unimannheim.de
PS Morphology and The Mental Lexicon, 2. st.
Credits: 6
Monstruous words like the famous „Donaudampfschifffahrtskapitänstreffen“ are not possible in English.
However, English also has many complex words. In this course we will first investigate the structure of
English words and possible ways to form new words. We will address questions such as: What is a ‘word’?
How do we understand words and how do we select them in speech production? How are words stored in the
mental lexicon? What do we know about the structure of our mental word store?
Leistungsnachweis: regular and active participation & presentation in class & term paper
Voraussetzungen: Introduction to Linguistics
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
PS Frühneuenglisch / Early Modern English, 2st.
Credits: 5
Das Seminar behandelt sprachliche Entwicklungen aus der frühneuenglischen Zeit (ca. 1500-1700) im
Bereich der Phonologie, der Grammatik, des Lexikons und der Orthographie. Eingebettet werden die
innersprachlichen Entwicklungen in den kulturhistorischen Kontext, der geprägt ist von Ereignissen wie
der Reformation und der Renaissance. Darüberhinaus werden Texte aus dieser Epoche gelesen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Truckenmüller, Lehrstuhl Anglistik I, EW 274, Tel. 181-2347, e-mail: ninat@rumms.unimannheim.de
PS Einführung ins Altenglische / Introduction to Old English, 2st.
Credits: 5
Das Seminar wendet sich an alle, die Interesse an der Entstehung und historischen Entwicklung der
englischen Sprache haben. Der geschichtliche und kulturkundliche Hintergrund soll ebenso
berücksichtigt werden wie Phonologie, Morphologie, Orthographie, Syntax und Lexikon des
Altenglischen. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung ausgewählter Aspekte des
Altenglischen bis hin zum Neuenglischen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Sprachwissenschaft wird empfohlen
Sprache: Deutsch
Informationen: Sentef, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2347, asentef@rumms.uni-mannheim.de,
Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348
PS Einführung ins Mittelenglische / Introduction to Middle English, 2st.
Credits: 5
Das Proseminar behandelt phonologische, morphologische, orthographische und lexikalische Aspekte des
Mittelenglischen, wobei die für das heutige Englisch relevanten Entwicklungen besonders berücksichtigt
werden. Des weiteren wird der landes- und kulturkundliche Hintergrund beleuchtet.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Sprachwissenschaft wird empfohlen
Sprache: Deutsch
Informationen: Sentef, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2347, asentef @rumms.uni-mannheim.de,
Sekretariat EW 275, Tel. 181-2348
HS: Language Acquisition, 2st.
Credits: 8
At a very early age children may surprise us with remarkably complex statements such as „wenn ich
größer bin, krieg ich entweder ‘ne Katze, ‘nen Hamster oder einen Hund“, produced by a German boy
aged 2 years 7 months. During the last century linguists have become increasingly fascinated with the
question of how it is possible that small children come to know so much on the basis of limited experience.
This seminar deals with a variety of areas that have been thoroughly investigated: the transition from
babbling to the early lexicon, principles constraining vocabulary acquisition, the development of phrase
structure, the rise of metalinguistic awareness, the role of the input. We shall also deal with the
simultaneous acquisition of two languages by young bilinguals and problem cases like delays in
acquisition.
Participants will work in study groups dealing with selected theoretical issues, developing their own
empirical project and presenting their results in class.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basmodul
Sprache: Englisch
Informationen: B.Bischoff, Sekretariat-Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2337
HS Sprache und Subkultur: kriminalsoziologische und soziolinguistische Perspektiven, 2st.
Credits: 8
In der Soziologie gibt es verschiedenste Erklärungen für die Entstehung von Subkulturen. Diese Ansätze
sollen im Rahmen dieses Seminars eingehend diskutiert werden. Komplementär werden linguistische
(insbesondere soziolinguistische) Perspektiven diskutiert, die sich mit den sprachlichen Merkmalen und
dem kommunikativen Verhalten unterschiedlicher Gruppierungen und den sozialen Funktionen von
Sprache auseinandersetzen. Diese Phänomene werden exemplarisch anhand bestimmter Subkulturen
behandelt (z.B. Skins, Jugendbanden, Rocker, Hooligans, Drogensubkulturen).
Bei diesem Hauptseminar handelt es sich um eine interdisziplinäre und interuniversitäre Veranstaltung,
die gemeinsam mit einem Dozenten der Universität Heidelberg (Dr. Hermann, Institut für Kriminologie)
durchgeführt wird.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: B.Bischoff, Sekretariat - Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2337
HS Psycholinguistic Approaches to Speech Production, 2 st.
Credits: 8
Even if Reverend Spooner made up his famous slips of the tongue, e.g. „You hissed my mystery lecture“
(instead of „you missed my history lecture“) he did so in line with slips of the tongue which do occur
spontaneously. The questions are: Why do they occur? How can we explain them? Why are they fairly
systematic?
In this class we will use slips of the tongue as a „window to speech production“ (Richard Wiese). Starting
with the analysis of slips of the tongue we will eventually discuss models of speech production.
Leistungsnachweis: regular and active participation & collecting a corpus of slips of the tongue of app. 50 slips
& presentation in class & term paper
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basimodul
Sprache: Englisch
Informationen: Dr. Gawlitzek, Lehrstuhl Anglistische Linguistik, Tel.: 181-2338, e-mail: Gawlitzek@tonline.de
Literaturwissenschaft:
Achtung: Lehrstuhl Amerikanistik wird neu besetzt, deshalb für das SoSe noch keine Ankündigungen, bitte
achten Sie auf Aushänge!
PS Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation der englischen Literatur: Englisches Drama/
Introduction to Drama, 2st.
Credits: 4
Ziel dieses Seminars ist es, im Rahmen der Interpretation von Stücken unterschiedlicher Epochen- und
(Unter)Gattungszugehörigkeit die Anwendung dramentheoretischer Grundbegriffe einzuüben sowie
Einblicke in die historische Entwicklung und Funktionsweise des Dramas zu vermitteln. Die von Pfister
verwendeten Begriffe und Konzepte sollen hierbei so weitgehend wie möglich in der interpretatorischen
Praxis
am
konkreten
Beispiel
angewendet
und
überprüft
werden.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation der englischen Literatur: Englische Erzählliteratur/
Introduction to Narrative Texts, 2st.
Credits: 4
Anhand kürzerer Erzähltexte soll in diesem Seminar ein möglichst breites Spektrum von
Erscheinungsformen und Funktionsweisen der für die narrative Gattung zentralen Charakteristika
erarbeitet und durch die intensive Lektüre von Rimmon-Kenans Einführung theoretisch fundiert werden.
Hinweise zu Schwerpunksetzungen innerhalb der Erzähltextforschung werden hierbei durch Einblicke in
die Geschichte der Erzählliteratur ergänzt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS I Einführung in die Theorie, Geschichte und Interpretation des amerikanischen Dramas, 2st.
Credits: 4
Einführung in bedeutsame Aspekte des amerikanischen Dramas des 20. Jahrhunderts sowie in wichtige
Analysetechniken und terminologische Grundbegriffe zur Erschließung dramatischer Texte.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Voranmeldung in EW 260
Sprache: Deutsch
Ansprechpartner: PD Dr. Reinhart, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2365
PS II Thomas Hardy, 2st.
Credits: 5/6
Anhand der Texte The Mayor of Casterbridge und Tess of the D'Urbervilles sollen vor allem existentielle
Grunderfahrungen von Geworfenheit und Leid in den Werken des Autors diskutiert werden. Zentrale
Themen wie Moral, Religion und Zufall, die die Texte vorstrukturieren, sind dabei von besonderem
Interesse.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: deutsch/englisch
Informationen: Dr. Bach, Lehrstuhl Anglistik II; Tel.: 181-2353.
PS II George Eliot, Middlemarch, 2st.
Credits: 5/6
Eliots klassischer Roman Middlemarch, vielfach als der bedeutsamste viktorianische Roman angesehen, soll
in diesem Seminar ausführlich und mit Blick auf seine Wirkungsgeschichte untersucht werden.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch/ Englisch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS II Shakespeares Historien/ Shakespeare's History Plays, 2st.
Credits: 5/6
Die Stücke Richard II, Henry V und Richard III sollen sowohl als eigenständige Werke als auch als
Bestandteil der Gruppe von Dramen betrachtet werden, die sich mit den etwa hundert Jahren englischer
Geschichte vor Beginn der Tudor-Herrschaft befassen. Hierbei werden auch Verfilmungen der Dramen zu
berücksichtigen sein, die verdeutlichen können, welch unterschiedliche Adaptionen Shakespeares Texte
erfahren haben.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
PS II The Campus Novel / The Campus Novel, 2 st.
Credits: 6
The Campus Novel untersucht die literarischen Techniken und Funktionsweisen ausgewählter UniversitätsRomane von David Lodge, Kingsley Amis, Malcolm Bradbury u.a.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an der 'Einführung in das Studium der englischen und
amerikanischen Literatur'
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Horlacher, Lehrstuhl Anglistik II, e-mail: stefan.horlacher@split.uni-mannheim.de
PS II Einführung in die Gender und Men’s Studies / Introduction to Gender and Men's Studies, 2 st.
Credit: 6
Das Seminar versucht mit Hilfe theoretischer und literarischer Texte, einen präzisen und umfassenden
Überblick über die theoretischen Grundlagen und aktuellen Entwicklungen im Bereich der Gender und
Men’s Studies zu geben. Zudem soll die Anwendung des erarbeiteten theoretischen Wissens auf literarische
Textbeispiele erfolgen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an der 'Einführung in das Studium der englischen und
amerikanischen Literatur'
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Horlacher, Lehrstuhl Anglistik II, e-mail: stefan.horlacher@split.uni-mannheim.de
HS Octavia Butlers Xenogenesis-Trilogie im Kontext männlicher Science-Fiction-Literatur, 2st
Credits: 8
Analyse dreier „männlicher“ SF-Romane und dreier Romane der wichtigsten schwarzamerikanischen SFAutorin der US-Gegenwartsliteratur unter folgenden Aspekten: Kulturkontakt und Kulturkampf,
kulturelle Regression im generischen Kontext des Weltkatastrophenromans, Symbiose und telepathische
Penetration.
Leistungsnachweis: Schriftliche Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Ansprechpartner: PD Dr. Reinhart, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2365
HS The Family Drama of the American South: Hellman, Williams, Norman, 2st
Credits: 8
Analyse der wichtigsten Strukturen, Themen und Motive des Southern Drama von den späten 30er bis zu
den 80er Jahren; Deutung von sieben repräsentativen Dramen dreier BühnenschriftstellerInnen mit
südstaatlicher Herkunft, vor allem im Hinblick auf (Adaption und Transformation von) Konventionen
und Funktionen der Untergattung des Family Drama.
Leistungsnachweis: Schriftliche Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Englisch und Deutsch
Ansprechpartner: PD Dr. Reinhart, Lehrstuhl Anglistik III, Tel. 181-2365
HS Schau-Spiel, 2st.
Credits: 7/8
Epochenübergreifend wird anhand von so unterschiedlichen Werken wie Shakespeares Hamlet, Unsworth'
Morality Play und Atwoods The Robber Bride der Versuch unternommen, verschiedene Ausprägungen von
Rollenspiel und Selbst-Darstellung, von Spiel im Spiel und Metatheatralität, von Identität, Authentizität und
von (dramatischer) Verstellung zu analysieren. Dabei wird gleichzeitig auf Texte aus Soziologie,
Theaterwissenschaft und Psycholgie rekurriert; die Teilnehmer/Innen müssen also mit einem erhöhten
Lektürepensum rechnen.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschloßenes Basismodul
Sprache: deutsch
Informationen: Dr. Bach, Lehrstuhl Anglistik II; Tel.: 181-2353.
HS Joseph Conrads Heart of Darkness im Licht der Literaturtheorie/ Conrad's Heart of Darkness and Literary
Theory, 2st.
Credits: 7/8
Conrads frühmodernistischer Kurzroman gehört zu den meistdiskutierten Texten der neueren englischen
Literatur und eignet sich besonders deshalb zur exemplarischen Verdeutlichung der Prämissen, inneren
Logik und interpretatorischen Verfahren unterschiedlicher literaturtheoretischer Herangehensweisen, weil
es kaum einen Ansatz gibt, der sich an diesem Text nicht versucht hätte. Conrads Text ist also nicht der
eigentliche Gegenstand des Seminars, sondern vielmehr die Theorien und Methoden, die sich an
unterschiedlichen Sekundärtexten zu Heart of Darkness verdeutlichen lassen, die aber auch über die
Diskussion theoretischer Texte erschlossen (und entschlüsselt) werden sollen.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschloßenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Glomb, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2353
HS Kreative Individualität und der Diskurs des Poststrukturalismus in den Romanen von A.S. Byatt, David Lodge
und Peter Ackroyd, 2st.
Credits: 7/8
Vor dem Hintergrund der poststrukturalistischen Prämisse von der diskursiven Präformation subjektiven
Handelns wird das Hauptseminar anhand der drei Romane Possession von A.S. Byatt, Small World von
David Lodge und Chatterton von Peter Ackroyd den Beitrag dieser Autoren zu der Möglichkeit kreativer
Individualität innerhalb des prison house of language ausloten, und die Romane eingehend analysieren.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Winkgens, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2356
HS D.H. Lawrence’s Shorter Fiction, 2st.
Credits: 7/8
Das Hauptseminar will einen vertieften Einblick in die ästhetischen Stragtegien vermitteln, mit denen
Lawrence im Horizont seiner lebensphilosophisch ausgerichteten Kulturkritik eine diagnostische
Bestandsaufnahme der modernen Zivilisation entwickelt. Anhand von St. Mawr, The Virgin and the Gipsy
und The Fox soll der Frage nachgegangen werden, inwieweit die These einer verfaßten Körperlichkeit und
die Sehnsucht nach einer unhintergehbaren Naturhaftigkeit für ein angemessenes Verständnis seiner
eigenwilligen Figurengestaltung und Charakterdeutung dienen.
Leistungsnachweis: Klausur, mündliche Prüfung, oder Hausarbeit
Voraussetzungen: erfolgreich abgeschlossenes Basismodul
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Winkgens, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2356
Sprachpraxis:
INTRODUCTORY LEVEL
Ü Foundation Course, 2st.
Credits: 3
The Foundation Course is for all students who are beginning their studies in English and is a requirement
for all intermediate level courses. The course is an intensive, exercise-based review of the fundamentals
of English grammar.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Stear, Lehrstuhl Anglistik I, Tel.: 181-2345, Hayton, Lehrstuhl Anglistik II, Tel.:
181-2355, May, Lehrstuhl Anglistik III, Tel.: 181-2364, e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Phonetics, Lecture, 1 st./ Übung, 1st.
Credits: 3
This course will take a look at the study of speech processes, including the production, perception and
analysis, i.e. the description and classification, of speech sounds.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Introductory German – English Translation
Credits: 3
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Introductory English Skills: Writing Practice, 2st.
Credits: 3
This is a basic writing skills course for those who have had little practice in the writing of essays. You will
learn how to structure an essay, how to organise information into paragraphs , how to do different kinds
of constructions, and how to improve your writing stylistically.
Classroom time will be divided between discussion of given topics and discussion of written work,
including the analysis of different types of text and essays.
Leistungsnachweis: There will be weekly written exercises.
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Hayton, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2355
Ü Introductory English Skill: Writing Practice, 2st.
Credits: 3
This is a basic writing skills course for those who have had little practice in the writing of essays. You will
learn how to structure and essay, how to organise information into paragraphs , how to do different kinds
of constructions, and how to improve your writing stylistically.
Classroom time will be divided between discussion of given topics and discussion of written work,
including the analysis of different types of text and essays.
Leistungsnachweis: There will be weekly written exercises
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: Hayton, Lehrstuhl Anglistik II, Tel. 181-2355
Ü Introductory English Skills: Writing Practice, 2st.
Credits: 3
This is a basic writing skills course for those who have had little practice in the writing of essays. You will
learn how to structure an essay, how to organise information into paragraphs , how to do different kinds
of constructions, and how to improve your writing stylistically.
Classroom time will be divided between discussion of given topics and discussion of written work,
including the analysis of different types of text and essays.
Leistungsnachweis: There will be weekly written exercises.
Voraussetzung: keine
Sprache: English
Informationen: May, Lehrstuhl Anglistik III, Tel 181-2364: e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
INTERMEDIATE LEVEL
Ü Intermediate English Skills: Précis and Guided Expression, 2st.
Credits: 3
Through the close-reading of selected texts on topic-related issues, students will be encouraged to develop
their awareness of as well as the use of complex, authentic structures, idiomatic phrasing and keywords.
Leistungsnachweis: course work/Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Stear, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Intermediate Discussion and Essay Wrting, 2 st.
Credits: 3
This course is for those who already know how to write and essay and need more practice before
proceeding to the advanced level course. Classroom time will predominantly be devoted to the discussion
of given topics in preparation for essay writing. There will be the opportunity to write several essays and
have them graded.
Leistungsnachweis: essays written during the semester and final in-class essay
Voraussetzung: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Cooper, Lehrstuhl Anglistik I, Tel. 181-2345
May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Ü Intermediate German-English Translation, 2 st.
Credits: 3
Intermediate Translation provides further work in the fundamental techniques and problems of
translation through the translation of German texts into English. Texts (alternating between Literary and
Sachtexts) will be translated and discussed in class. There is an additional section of this course designed
for students who wish to focus on their particular interests: UK Texts/US Texts.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course
Sprache: English
Informationen: Hayton, Anglistik II, Tel. 181-2355
Übung Translation German - English (ESP=English for specific purposes), 2 st. Fachsprachliche Übersetzung
Englisch - Deutsch II für Studierende der Wirtschaftspädagogik / B.A. Anglistik
Credits: 3
Mit Texten aus den thematischen Bereichen business, finance und economics und mit der Behandlung
abgegrenzter fachterminologischer Sachbereiche werden die Studierenden an einen fachsprachlichen
Schwierigkeitsgrad herangeführt, der als gehoben bezeichnet werden kann. Es werden Texte behandelt,
die
den
Fachtextsorten
Nachrichtenartikel,
Fachsprachlicher
Essay,
Hochschullehrbuch
(Wirtschaftswiss.) und Werbetext (Wirtschaft) zugeordnet sind.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Dr. Sperber, AWISO, Tel. 181-2341
Ü Translation English - German I (ESP=English for specific purposes), Fachsprachsprachliche Übersetzung
Deutsch - Englisch I, 1 st.
Credits: 1.5
Practical exercises in translating commercial, business and economic texts of
intermediate difficulty into English. As well as helping students to build up an
active business vocabulary, the course will also deal with some of the typical
problem areas in translating from German to English. This is an introductory
course, intended for students with little or no practice in this type of translation.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Foundation Course
Sprache: Englisch
Information: Bauer, AWISO, Tel. 181-2342
ADVANCED LEVEL
Ü Advanced English Skills: Formal/Colloquial English, 2st.
Credits: 3
This course is designed to promote the acquisition of written and spoken English skills. The writing
assignments focus on both colloquial English (situational phrasing, idioms, slang) and a formal style
(authentic phrasing, terminology).
Leistungsnachweis: regular writing assignments and a Klausur
Voraussetzungen: Foundation Course, an intermediate level language course is recommended.
Sprache: English
Informationen: Stear, Anglistik I, Tel. 181-2345
Ü Advanced Discussion and Essay Writing, 3st.
Credits: 3
This is the most advanced level writing course and is offered in three different forms: General Topics, UK
Topics and US Topics. Active class participation is an essential part of this course.
Leistungsnachweis: Essays throughout the semester
Voraussetzungen: a previous writing course
Sprache: English
Informationen: General and UK – Stear, Anglistik I, Tel 181-2345
US — May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
Ü Advanced German-English Translation, 2 st.
Credits: 3
This course provides advanced-level work in the techniques and problems of translation through the
translation of German texts into English. Texts (alternating between Literary and Sachtexts) will be
translated and discussed in class. There is an additional section of this course designed for students who
wish to focus on their particular interests: Political, Economic, Media Texts.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: a previous translation course
Sprache: English
Informationen: Hayton, Anglistik II, Tel. 181-2355
Landeskunde und Medienwissenschaft
PS American Landeskunde: Introduction to American Studies II, 2st.
Credits: 4
This course will introduce students to the political and social history of the United States from the early
19th century through the early 20th century. The focus of the course will be on the events leading up to
the Civil War and the consequences of that war. This Landeskunde will provide students with a basic
background in American political, social and cultural history and is, therefore, especially important for
students with limited knowledge in the area of American Studies.
Leistungsnachweis: Weekly quizzes and a final exam.
Voraussetzungen: keine - American Studies I is NOT a prerequisite, course may be taken in any order
Sprache: English
Informationen: May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
PS American Landeskunde, 2st.
Credits: 4
A second American Landeskunde course will be offered on some aspect of American society, history or
culture. Details can be found in the Kommentierte Vorlesungsverzeichnis.
Leistungsnachweis: final exam.
Voraussetzungen:
Sprache: English
Informationen: May, Anglistik III, Tel. 181-2364 e-mail: smay@rumms.uni-mannheim.de
PS British Landeskunde The New British Politics, 3st.
Credits: 4
Using selected chapters from the first comprehensive introduction the subject, the new English Politics
eds. Budge/Crewe/McKay/Newton (1998), the aim of this course is to familiarise students with the longterm trends that affect contemporary issues in British politics. See also publisher’s web site
http://www.awl-he.com/politics/newbritpol.
Leistungsnachweis: contribution in class/written exam
Voraussetzungen: keine
Sprache: English
Informationen: Stear, Anglistik I, Tel 181-2345
Europäische Geschichte
Das Historische Institut befindet sich ebenfalls im Schloß, und zwar teilweise im
Ehrenhof Ost (2. und 3. Stock) und im Mittelbau (Verbindung zwischen Ehrenhof Ost
und West). Die Bibliothek findet man im Erdgeschoß des Ehrenhof Ost am Ende des
Arkadenganges.
ECTS-Koordinatoren:
Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl für Neuere Geschichte
Schloß EO 209
Tel.: 0621/181-2255
68131 Mannheim
E-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Prof. Dr. Kai Brodersen, Lehrstuhl für Alte Geschichte
Schloß M 410
Tel.: 0621/181-2239
68131 Mannheim
E-mail: kai.brodersen@phil.uni-mannheim.de
Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2001
a) Einführungsveranstaltung
Einführung in das Studium der Geschichte (VL)
Überblick über die Methoden und die Entwicklung der Geschichtswissenschaft, ihre Einzelund Nachbardisziplinen sowie über die historischen Hilfswissenschaften
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Karl Friedrich Krieger, Lehrstuhl Mittelalterliche Geschichte,
Raum M 402/403, Tel.: 181 2244/2245
b) Vorlesungen in den einzelnen Epochen
Wirtschafts- und Sozialgeschichte der römischen Kaiserzeit (VL)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: HD Dr. Stefan Rebenich, Seminar für Alte Geschichte, Raum M 306, Tel.:
181 2236/2241, e-mail: stefan.rebenich@phil.uni-mannheim.de
Geschichte Englands von der normannischen Eroberung bis zur Magna Charta (VL)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Karl Friedrich Krieger, Lehrstuhl Mittelalterliche Geschichte,
Raum M 402/403, Tel.: 181 2244/2245
Bevölkerungsgeschichte der Neuzeit (VL)
Einführung in die Methoden der historischen Demographie und Darstellung der
Bevölkerungsentwicklung in den einzelnen europäischen Staaten
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Wolfgang von Hippel, Seminar für neuere Geschichte, Raum EO
215, Tel.: 181 2229/2260, e-mail: Wolfgang.von.hippel@phil.uni-mannheim.de
Spanien unter den Habsburgern (VL)
Überblicksvorlesung zur Geschichte der Iberischen Halbinsel im 16. und 17. Jh.
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: PD Dr. Peter Blastenbrei, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260.
Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2000/2001
a) Einführungsveranstaltungen und Überblickvorlesungen
Einführung in das Studium der Geschichte/Introduction to the Study of History (VL)
Credits: 3
Überblick über die Methoden des Historikers, die Geschichte, Teil- und
Nachbardisziplinen der Geschichtswissenschaft sowie über die Historischen
Hilfswissenschaften
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 1812255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Geschichte Italiens im Überblick/An Outline of the History of Italy (VL)
Credits: 4
Darstellung der wichtigsten Ereignisse und Entwicklungsstränge auf der Apenninenhalbinsel von der
Antike bis zur Gegenwart in Form einer Ringvorlesung mehrerer Dozenten
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: : Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 1812255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
b) Vorlesungen in den einzelnen Epochen
Athen und Sparta: Krieg und Frieden im 5. Jahrhundert vor Chr./ Athens and Sparta: War and Peace
during the 5th Century b. C. (VL)
Credits: 4
Unter Zugrundelegung des Werkes von Thukydides wird die Problematik des Machtkampfs zwischen den
beiden griechischen Staaten im Licht der neuen Forschung aufgearbeitet.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Kai Brodersen, Lehrstuhl Alte Geschichte, Raum M 410, Tel.: 181 2238/39, email: kai.brodersen@phil.uni-mannheim.de
Kaiser Friedrich Barbarossa/Emperor Frederick Barbarossa (VL)
Credits: 4
Geschichte der Herrschaft des Kaisers „gegen den Strich“ der sehr positiv eingestellten
zeitgenössischen Quellen
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Sabine von Heusinger, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181 2245
Europa im konfessionellen Zeitalter (1500-1648)/Europe in the Age of Reformation
and Counter Reformation (1500-1648) (VL)
Credits: 4
Überblick über die politische, kirchliche, kulturelle, soziale und wirtschaftliche Entwicklung der
europäischen Staatenwelt mit Schwerpunkt auf der Reichsgeschichte sowie auf West-, Süd-, .Nord- und
Ostmitteleuropa
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: : Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 1812255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Juden in Deutschland/History of the Jews in Germany (VL)
Credits: 4
Überblick über die Stellung der Juden in der deutschen Gesellschaft bis hin zur Judenemanzipation,
Entwicklung des Antijudaismus sowie des Antisemitismus seit dem späten 19. Jahrhundert
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Peter Blastenbrei, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Das Deutsche Kaiserreich 1871-1918/History of the German Empire 1871-1918 (VL)
Credits: 4
Überblick mit Schwerpunkten auf der politischen, sozialen und wirtschaftlichen wie auch der kulturellen
Entwicklung
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Konrad Dussel, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Geschichte der Vereinigten Staaten II (Vom Ende der Reconstruction 1877 bis zum
Amtsantritt Reagans 1981)/History of the United States from the End of the
Reconstruction Era to the Accession of President Regan (1877-1981) (VL)
Credits: 4
Politische Geschichte vom Erreichen bis zur Ausübung der Weltmachtstellung, mit Schwerpunkt auf der
inneren, und hier vor allem der sozialen Entwicklung
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matz, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 206, Tel.: 181
2251/2254/2255
Großbritannien im 20. Jahrhundert/20th Century Britain (VL)
Credits: 4
Überblick über die zentralen Themen der britischen Geschichte seit dem ersten Weltkrieg
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Gottfried Niedhart, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 208, Tel.: 181
2253/2250, e-mail: gottfried.niedhart@phil.uni-mannheim.de
c) Proseminare
Politik und Religion in der späten römischen Republik/Politics and Religion in the
Late Roman Republic (PS)
Credits: 8
Überblick über das Verhältnis von politischen und rituellen Handlungen, vorwiegend im 1. Jahrhundert v.
Chr.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Rosmarie Günther, Raum M 408, Tel.: 181 2237/2238
Die Benediktinerabtei Reichenau/The Benedictine Abbey of Reichenau (PS)
Credits: 8
Geschichte der Abtei, auch im Hinblick auf ihre politische und wirtschaftliche Funktion sowohl für das
engere Umland wie für das Reich sowie auf ihre kulturelle Bedeutung
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Sabine von Heusinger, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181 2245
Der deutsche Bauernkrieg oder die Revolution von 1525/The German Peasant’s War
or the Revolution of 1525 (PS)
Credits: 8
Ursachen, Verlauf und Auswirkungen der Ereignisse von 1525 sowie deren Deutung in den
verschiedenen Forschungsrichtungen
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Wolfgang von Hippel, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 215, Tel.:
181 2229/2260, e-mail: Wolfgang.von.Hippel@phil.uni-mannheim.de
Die Französische Revolution und Deutschland/The French Revolution and Germany
(PS)
Credits: 8
Die Einflüsse der Revolution auf die verschiedenen deutschen Territorien sowie ihre
Fernwirkung auf das politische Denken, die gesellschaftliche Ordnung und die
kulturelle Identität in Deutschland
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Thomas Grosser, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 206, Tel.: 181
2251/2260, e-mail: thomas.grosser@phil.uni-mannheim.de
Das Ermächtigungsgesetz vom 24.3.1933/Hitler’s Enabling Act of 24th March 1933
(PS)
Credits: 8
Entstehung und Verabschiedung des Gesetzes sowie seine Rückwirkungen auf die Herausbildung
demokratischer Strukturen und demokratischer Legitimität der Parteien nach 1945.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matz, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 206, Tel.: 181
2251/2254/2255
d) Übungen
Alte Geschichte kompakt: Repititorium zur antiken Geschichte (Ü)
Credits: 4
Vermittlung von Grund- und Überblickswissen über die Geschichte des Altertums
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Karen Piepenbrink., Seminar für Alte Geschichte, Raum 410, Tel.: 181 2236/2241
Lektüre lateinischer historischer Texte (Ü)
Credits: 4
Textlektüre mit der Möglichkeit des Nachweises von für das Studium notwendigen lateinischen
Sprachkenntnissen durch eine Klausur
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Latein
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Kai Brodersen, Lehrstuhl Alte Geschichte, Raum M 410, Tel.: 181 2239/2241,
e-mail: kai.brodersen@phil.uni-mannheim.de
Weiterleben der Antike im frühen Mittelalter (Ü)
Credits: 4
Im Mittelpunkt steht die Antiken-Rezeption während der sog. Karolingischen Renaissance. Die Übung
wird mit Exkursionen verbunden.
Leistungsnachweise: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Reinhard Stupperich, Archäologisches Seminar, Raum M 303, Tel.: 181
2262/2263, e-mail: stupperi@phil.uni-mannheim.de
Modelle und Wege der Interpretation antiker Kunstwerke seit Winckelmann (Ü)
Credits: 4
Antikenrezeption in Kunst und Kunstgeschichte sowie in der Archäologie seit dem späten 18. Jahrhundert
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Max Kunze, Archäologisches Seminar, Raum M 302, Tel.: 181 2262
Pippin und Karl der Große. Das Frankenreich unter den beiden ersten Karolingern
(Ü)
Credits: 4
Elemente und Strukturen der frühen Karolingerzeit im Hinblick auf die gelungene Verschmelzung
antiker, christlicher und germanischer Eelemente
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: OstD i.R. Hansjörg Probst, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181 2245
Königswahlen im hohen und späten Mittelalter (Ü)
Credits: 4
Entwicklung der Wahlformen bis zur Herausbildung des Kurfürstenkollegs
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Ralf Mitsch, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Raum M 403, Tel.: 181
2243/2245
Kaiser Friedrich Barbarossa (Ü)
Credits: 4
Übung zur gleichnamigen Vorlesung
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Sabine von Heusinger, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181 2245
Paläographische Übungen an ausgewählten Beispielen
Sozialgeschichte des Dorfes in Südwestdeutschland (Ü)
zur
Rechts-
und
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Herwig John, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181 2245
Handelsräume, Handelszentren und Handelsströme im Europa der Frühen Neuzeit
(Ü)
Credits: 4
Überblick über die wichtigsten Handelsgebiete, Umschlagplätze und Warenströme im internationalen
Handel zwischen dem 15. und dem 18. Jahrhundert
Leistungsnachweis: Referat
Voraussetzungen: Wenn möglich neben Englischkenntnissen auch Leseverständnis entweder in
niederländisch, französisch, italienisch oder spanisch
Sprache: Deutsch und französisch
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl für Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel: 181
2255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Geschichte Irlands im 20. Jahrhundert – Politische, soziokulturelle und ökonomische
Dimensionen (Ü)
Credits: 4
Irlands schwieriger Weg von der quasikolonialen Abhängigkeit zur Integration in die
Europäische Union, Nord-Irland-Konflikt aus der Sicht der irischen Republik
Leistungsnachweis: Referat
Vorausetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Corinna Hauswedell, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Faschismus und Nationalsozialismus im Systemvergleich (Ü)
Credits: 4
Betrachtung beider Systeme im Hinblick auf die Totalitarismustheorie sowie im Licht
neuerer Forschungsansätze zur Problematik des europäischen Faschismus
Leistungsnachweis: Referat
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Italienischen erwünscht
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Jügen Charnitzky, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260, e-mail: charn@tonline.de
Die französische Gesellschaft und die deutsche Okkupation (1940-1944) (Ü)
Credits: 4
Kollaboration und Widerstand, Verarbeitung des Vichy-Syndroms durch Frankreich in
der Gegenwart
Leistungsnachweis: Referat
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Französisch
Sprache: Deutsch und Französisch
Informationen: PD Dr. Cornelia Essner-Conte, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Wege zur Wiedervereinigung Deutschlands in der Ära Kohl (Ü)
Credits: 4
Entwicklung der Deutschlandpolitik seit Adenauer mit Schwerpunkt auf der Politik
unter Kohl und den Voraussetzungen für die Wiederherstellung der deutschen Einheit
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Theo Schwarzmüller, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Quellen- und Archivkunde der Neuzeit an Beispielen der Mannheimer Wirtschaftsund Sozialgeschichte (Ü)
Credits: 4
Einführung in die Arbeitspraxis des Historikers anhand von Archivmaterial. Die Übung findet im
Stadtarchiv Mannheim statt.
Leistungsnachweis: aktive Mitarbeit, ggf. Referat
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Christoph Popp, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260, Stadtarchiv
Mannheim, Tel.: 293 73 81
Quellenlektüre zur Vorlesung „England im 20. Jahrhundert“ (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit, Möglichkeit des Nachweises von für das Studium notwendigen
englischen Sprachkenntnissen durch Klausur
Voraussetzungen: Grundkenntisse im Englischen
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Gottfried Niedhart, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 208, Tel: 181
2253/2255, e-mail: gottfried.niedhart@phil.uni-mannheim.de
Französisch für Historiker (Ü)
Credits: 4
Übung für Sprachkundige zur Vertiefung der Französischkenntnisse anhand von Quellentexten
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit, Möglichkeit des Nachweises von für das Studium notwendigen
französischen Sprachkenntnissen durch Klausur
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Französischen
Sprache: Französisch und Deutsch
Informationen: Marion Bauche M.A., Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Niederländisch für Historiker (Ü)
Credits: 4
Einführung ins Niederländische anhand ausgewählter historischer Texte
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit, Möglichkeit des Nachweises von für das Studium notwendigen
niederländischen Sprachkenntnissen durch Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 181
2255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Publizieren und Edieren im Internet (Ü)
Credits: 4
Übung anhand von europäischen Verfassungstexten seit 1789
Leistungsnachweis: aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: EDV-Grundkenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 1812255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Geschichte und Internet (Ü)
Credits: 4
Einführung in die Methoden von Internet-Recherchen für Historiker
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: EDV-Grundkenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neuere Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.: 1812255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Frankreich 1610-1715 (VL)
Überblick über die Entwicklung des Landes von der Ermordung Heinrichs IV. über den
Aufbau des Absolutismus unter Richelieu und Mazarin bis zur Ende der Herrschaft Ludwigs
XIV.
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: PD Dr. Gunther Zimmermann, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181
2260
Europa im Zeitalter von Absolutismus und Aufklärung (VL)
Überblick über die Entwicklung der europäischen Staatenwelt zwischen dem Westfälischem
Frieden und dem Ausbruch der Französischen Revolution
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl für Neuere Geschichte, Raum EO
209/210, Tel.: 181 2255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Deutsche Außenpolitik im internationalen System 1890-1956 (VL)
Ziele, Probleme und Durchführung der deutschen Außenpolitik vom Sturz Bismarcks bis zur
Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zur Sowjetunion durch Adenauer
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Gottfried Niedhart, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 208,
Tel.: 181 2253/2260, e-mail: gottfried.niedhart@phil.uni-mannheim.de
c) Proseminare
Attische Demokratie (PS)
Credits: 8
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Dr. Karen Piepenbrink, Seminar für Alte Geschichte, Raum M 410, Tel.: 181
2154/2241
Einführung in das Studium der mittelalterlichen Geschichte (PS)
Strukturen und Probleme der Geschichte des europäischen Mittelalters
Credits: 8
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Karl Friedrich Krieger, Lehrstuhl Mittelalterliche Geschichte,
Raum M 402/403, Tel.: 181 2244/2245
Der preußische Absolutismus (PS)
Behandelt werden die wichtigsten Quellen zur Verwaltungs-, Militär-, Wirtschafts- und
Sozialgeschichte zwischen 1640 und 1786.
Credits: 8
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl für Neuere Geschichte, Raum EO
209/210, Tel.: 181 2255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Der Versailler Vertrag (PS)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Gottfried Niedhart, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 208,
Tel.: 181 2253/2260, e-mail: gottfried.niedhart@phil.uni-mannheim.de
d) Übungen
Antike Geschichtstheorien (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Dr. Rosmarie Günther, Seminar für Alte Geschichte, Raum M 408, Tel.: 181
2237/2238
Konzilsakten des 4. Jh.s v. Chr. (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Heinrich Chantraine, Seminar für Alte Geschichte, Tel. 181
2154/2241
Zur historischen Topographie Britanniens (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Kai Brodersen, Lehrstuhl Alte Geschichtem Raum M 410, Tel.: 181
2239/2241, e-mail: kai.brodersen@phil.uni-mannheim.de
Bischofsabsetzungen und Bischofsmorde im Hochmittelalter (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Dr. Maria M. Rückert, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Tel.: 181
2247
Touristik und Stadtentwicklung (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: HD Dr. Christine Reinle, Seminar für Mittelalterliche Geschichte, Raum M
412, Tel.: 181 2248/2247
Einführung in die historische Demographie (Ü)
Begleitveranstaltung zur Vorlesung
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Wolfgang von Hippel, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO
215, Tel.: 181 2229/2260, e-mail: Wolfgang.von.hippel@phil.uni-mannheim.de
Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Russlands im 19. und 20. Jh. (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Russischen
Informationen: PD Dr. Jörn Sieglerschmidt, Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Vom Gassenhauer zum Nachkriegsschlager: Deutsche Geschichte seit dem ausgehenden
20. Jh. im Spiegel populärer Lieder (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Aktive Mitarbeit
Voraussetzungen: keine
Informationen: Dr. Thomas Grosser, Seminar für Neuere Geschichte, Raum EO 206, Tel.:
181 2251/2260, e-mail: thomas.grosser@phil.uni-mannheim.de
Französisch für Historiker (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Französischen
Informationen: Marion Bauche M.A., Seminar für Neuere Geschichte, Tel.: 181 2260
Niederländisch für Historiker (Ü)
Credits: 4
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Informationen: Prof. Dr. Michael Erbe, Lehrstuhl Neue Geschichte, Raum EO 209/210, Tel.:
181 2255/2260, e-mail: michael.erbe@phil.uni-mannheim.de
Franko-Romanistik
Das Romanische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof West, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Erdgeschoss am Ende des Arkadenganges untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Prof. Dr. Charles Grivel, Lehrstuhl Romanistik I
Schloß EW 222
Tel.: 0621/181-2376, Fax: 181-2374
68131 Mannheim
E-mail: grivel@split.uni-mannheim.de
homepage: WWW.split.uni-mannheim.de
Sekretariat: Josée Schröder, EW 221, Tel.: 0621/181-2377
Die hier aufgeführten Veranstaltungen sind Bestandteil der Module des B.A. Weitere
Veranstaltungen und ausführliche Kommentare entnehmen Sie bitte dem
Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Romanischen Seminars.
ECTS-Broschüre Studienjahr 2000/2001 (WS und SS)
FRANKO-ROMANISTIK
Die hier aufgeführten Veranstaltungen sind Bestandteil der Module des B.A. Weitere
Veranstaltungen und ausführliche Kommentare entnehmen Sie bitte dem Kommentierten
Vorlesungsverzeichnis des Romanischen Seminars.
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHPRAXIS
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Franko-Romanistik können in diesem Kurs keine Credits erworben
werden)
Mise à niveau, 6 st. (Übung
Di
15.30 - 17.15
Tomatis
Fr
13.45 – 16.00
Tomatis
Credits: 9
EO 157
EW 169
Dieser Kurs richtet sich an alle Studienanfänger, deren französische Sprachkenntnisse für
ein erfolgreiches Studium noch nicht ganz ausreichen. Alle Studienfächer, in denen die
französische Sprache Teil der universitären Ausbildung ist, setzen ein gewisses Niveau an
Schulfranzösisch voraus. Da die Vorbildung sehr stark differiert, soll dieser Kurs gute und vor
allem gleiche Startbedingungen herstellen helfen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnault
Basis- und Aufbaumodule
Phonétique du français, 2 st. (Übung)
Di.
15.30 - 16.15 (Praxis)
van Eecke
SpL II
Di.
16.15 - 17.00 (Théorie)
van Eecke
EW 387
Credits: 2
1. Praktischer Teil: Exercices de discrimination, de reconnaissance (oppositions
consonantiques et vocaliques) et d'émission par répétition, transformation et substitution.
Des exercices structuraux (grammaticaux) de synthèse ont pour but de rendre plus
spontanée la prononciation correcte, l'attention se portant, non sur la réalisation des
phonèmes, mais sur le contenu et la forme globale de l'expression à produire.
2. Theoretischer Teil: Phonétique articulatoire, phonétique et phonologie, le
système phonologique du français standard et son évolution, transcription, correction
phonétique.
Leistungsnachweis: Sprachtest und Klausur
Voraussetzung: Ab 2. Semester
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Expression orale et écrite 1A, 2 st. (Übung)
Mo
10.15 - 11.45
Regnaut-Bröcker
Credits: 3
EW 156
Entraînement à l’expression orale (présentation, prise de position, exposés etc. ...) et écrite
(lettre, curriculum vitae, transformation de texte etc.). On s’efforcera de mettre en place et de
maîtriser des formes d’expression écrite et orale courantes dont tout étudiant pourrait avoir
besoin lors d’un séjour (universitaire) en France.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Expression orale et écrite 1B, 2 st. (Übung)
Di
10.15 - 11.45
Regnaut-Bröcker
Credits: 3
EW 148
Siehe Kommentar zu Expression 1A
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Compréhension orale et écrite 1A, 2 st. (Übung)
Do
8.30 - 10.00
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Entraînement à la compréhension orale à l'aide de textes enregistrés (radio et télévision) et à
la compréhension écrite (textes correspondants tirés de journaux, revues ou transcriptions
d'enregistrements. Mise en place d'une technique d'analyse (grammaticale et stylistique),
entraînement au commentaire de texte.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Compréhension orale et écrite 1B, 2 st. (Übung)
Mo
8.30 - 10.00
Regnaut-Bröcker
EO 166
Credits: 3
Siehe Kommentar zu Compréhension 1A
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Traduction 1 A, 2 st. (Übung)
Di
17.15 - 18.45
van Eecke
Credits: 4
EW 387
Révision et affermissement des connaissances grammaticales de base, élargissement du
vocabulaire en vue de l'établissement de traductions correctes quant à la grammaire, aux
idées et à l'expression. L'accent n'est pas mis sur le style. Articles de journaux allemands
portant sur l’actualité française, textes littérairs d’écrivains germanophones contemporains.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction 1 B, 2 st. (Übung)
Mi
8.30 - 10.00
Meyer EW 154
Credits: 4
Articles tirés de la presse allemande traitant des sujets socio-économiques ou politiques et
concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et la construction
de l'Europe. Ces articles seront traduits en alternance avec des textes littéraires modernes,
postérieurs à 1945.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Véronique Meyer
Expression orale et écrite IIA, 2 st. (Übung)
Mi
10.15 - 11.45
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Exploitation de textes oraux (émissions télévisées) ou écrits (journaux) sur des thèmes de
civilisation française contemporaine. Étude de champs lexicaux et de points grammaticaux
déterminés par les types de textes que l'on se propose d'analyser et de reproduire (exposé,
commentaire, résumé et argumentation).
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Expression orale et écrite IIB, 2 st. (Übung)
Mi
12.00 - 13.30
van Eecke
EW 387 + SpL II
Credits: 3
Prolongement à un niveau plus élevé du travail de production, de transformation et
d'exploitation de textes enregistrés (interviews et chroniques de la radio et de la télévision,
etc...) et de textes écrits (articles de journaux, textes publicitaires, quelques poèmes, etc.)
portant sur des aspects choisis des réalités socio-économiques et socio-politiques de la
France.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Compréhension orale et écrite IIA, 2 st. (Übung)
Mi
8.30 - 10.00
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Entraînement à l'analyse et aux techniques de compréhension de textes écrits et oraux,
mises en place au niveau I.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Compréhension orale et écrite IIB, 2 st. (Übung)
Do
10.15 - 11.45
van Eecke
EW 387 + SpL II
Credits: 3
Systématisation à un niveau plus élevé que dans le cours de Compréhension I, du travail
d'exploitation de textes parlés (informations de la radio et de la télévision, documentaires,
chroniques ou autres émissions enregistrées de la radio et de la télévision françaises) et
écrits (articles de journaux portant notamment sur l'actualité sur des thèmes de civilisation,
textes publicitaires, annonces, etc...).
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction II, 2 st. (Übung)
Mi
13.45 – 15.15
van Eecke
Credits: 4
EW 161
Articles tirés de journaux allemands et portant sur l'actualité socio-politique de la France,
ainsi que sur d'autres aspects généraux de la civilisation française; textes littéraires: textes
d'écrivains allemands d'après 1945 (nouvelles, romans, dialogues), critique littéraire. Tous
les textes sont choisis en fonction des difficultés particulières des germanophones
(grammaire, registres, vocabulaire, etc...) et de leur intérêt thématique.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction II (économie), 2 st. (Übung)
Fr 10.15 – 11.45
Meyer EW 154
Credits: 4
Articles tirés de la presse allemande traitant des sujets socio-économiques ou politiques et
concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et la construction
de l'Europe. Les textes choisis seront plus spécialisés que les textes utilisés dans le cours de
traduction I. La difficulté des textes exige une bonne connaissance du français et de la
terminologie spécialisée.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Véronique Meyer
WINTERSEMESTER 2000/2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi
10.15 - 11.45
Kloepfer.
EW 145
Credits: 4
In die Einführung werden anhand exemplarischer Texte die folgenden Gebiete behandelt:
Text-Literatur-Fiktion, Zeichen- und Kommunikationstheorie, Literaturgeschichte und
Literatursoziologie, Medientheorie, Methoden der Erzähltextanalyse, Methoden der
Dramenanalyse, Methoden der Gedichtanalyse, Intertextualität. Die Veranstaltung führt
außerdem in Arbeitstechniken (Bibliotheksbenutzung, Bibliographieren, Exzerpieren,
Referieren, Protokollieren), Terminologien, Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft
ein.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Literatur des 18.Jh. zwischen Barock und Klassizismus, 2st. (VL)
Do
10.15 – 11.45 Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung wird sich mit der Neuausrichtung der Literatur im 18. Jahrhundert befassen.
Hierbei geht es nicht nur um die Verbindung von aufklärerischem Gedankengut und einer
"pragmatischen" Literatur, die sich am Kriterium des Nutzens orientiert, sondern auch um die
innerliterarische Debatte um die ästhetischen Schwächen und Stärken bestimmter
literarischer Optionen. Die Begriffe "Barock" und "Klassizismus" fungieren hierbei als
Leitlinien der Reflexion, nicht als geschlossene Doktrinen.
Es entsteht ein Panorama der bekanntesten Literaten der Romania im 18. Jh. Gleichzeitig
werden Grundprobleme der Ästhetik exemplarisch behandelt. Texte werden in der VL zur
Verfügung gestellt.
Leistungsanforderung: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Histoire du roman au 19e siècle, 2st. (VL)
Di
13.45 – 15.15 Grivel EW 242
Credits: 4
La littérature française du 19e siècle se trouve confrontée à l'émergence d'un nouveau
système éditorial et à l'avènement de la presse grand public. On passera en revue les
différents types de réactions qu'a entraînés ce phénomène: romantisme, réalisme,
naturalisme et décadentisme sont les réponses types dont nous présenterons des exemples
caractéristiques.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Französisch
Informationen: Prof.Dr. Charles Grivel
Begleitender Lektürekurs zur Vorlesung "Histoire de la littérature française" au 19e
siècle, 2st. (Übung)
Mo
17.15 – 18.45 Ochsner/BonnEW 167
Credits: keine
Der neuerliche Versuch, einen Lektürekurs zu starten, begreift sich als Antwort auf den
Wunsch zahlreicher Studierender, repräsentative Texte der Literaturgeschichte unter
Anleitung lesen und bearbeiten zu können. Die Lektüreauswahl richtet sich nach der
diessemestrigen Vorlesung, wobei wir die folgenden Texte einer genaueren Analyse
(literaturgeschichtliche Verortung, Analyse unter verschiedenen Aspekten der
Literaturtheorie sowie im Rahmen unterschiedlicher Methoden und Fragestellungen)
unterziehen werden:
GAUTHIER, Le roman de la momie (F9 G 21.018:1993)
FLAUBERT, L‘éducation sentimentale (AB 1169-2 / F9 F 33.036)
Wer die Texte kaufen möchte, kann sich bis Anfang September in die im Sekretariat
Romanistik I ausliegende Bücherliste (verbindlich!!) eintragen. Ansonsten sind die Texte
auch in der UB bzw. RSB vorhanden und können dort kopiert werden.
Leistungsnachweis: keiner
Voraussetzung: keine
Sprache: Französisch/Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Einführung in die französische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di
8.30 - 10.00 Ochsner/BonnM 309
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der französischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis: Klausur und mehrere Hausarbeiten
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Einführung in die französische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mo 12.00-13.30
N.N.
EO 154
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der französischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis: mehrere Hausarbeiten, Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Das Absurde Theater / Theatre of the absurd, 2 st. (PS)
Mo
12.00 – 13.30 Ochsner
EW 169
Credits: 6
Das Drama des 20. Jahrhunderts positioniert den Menschen inseiner umfassendsten
Unzulänglichkeit – das Subjekt ist überall zugegen und nirgendwo erreichbar. „Das Theater
des Absurden dramatisiert dieses neue Dilemma des abendländischen Tatmenschen, der an
seiner Tat nicht aktiv Anteil zu nehmen scheint.„ (Marshall McLuhan) Ob Beckett, Adamov,
Genet, Ionesco oder auch Vian – das absurde Drama spiegelt die Angst des aus dem
Gewahrsam der Gemeinschaft (Gesellschaft) entlassenen Subjekts und stellt die Logik von
Text, Kommunikation wie auch Geschichte in Frage.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch der Einführung in die romanistische
Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Darrieussecq, Houellebecq, Toussaint: zeitgenössische französische Literatur, 2st.
(PS)
Do
8.30 – 10.00 Grivel/Nonnenmacher
EW 169
Credits: 6
Dieses Proseminar begibt sich auf die Suche nach Büchern, die für die Literatur der jüngeren
französischen Autorengeneration stehen könnten. Hierzu sind Marie Darrieussecq, Michel
Houellebecq und Jean-Philippe Toussaint mit aktuellen (eher kurzen) Romanen ausgewählt,
in denen u. a. der menschliche Körper und die neuen Medien als zentrale Themen
verhandelt werden.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an der "Einführung in die französische
Literaturwissenschaft"
Sprache: Deutsch
Informationen: Kai Nonnenmacher (kai.nonnenmacher@web.de), Romanistik I
Die französische Novelle: Maupassant, 2st. (PS)
Mi
13.45 - 15.15 N.N. EO 157
Credits: 6
Maupassant ist der Klassiker. An einer Auswahl seiner Erzählungen werden Charakteristika
der Gestaltung und der thematischen Orientierung erarbeitet. Das Ergebnis wird konfrontiert
mit Beispielen aus früheren und dem 20. Jahrhundert.
Leistungsnachweis: verschiedene Hausarbeiten und/oder Klausur
Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch der Einführung in die französische
Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Boris Vian, 2st. (HS)
Fr
10.15 – 11.45 Baasner
Credits: 8
EW 159
Boris Vian ist einer der vielseitigsten Vertreter der französischen Kultur der ersten Hälfte des
20. Jh. Im Umfeld von Saint Germain des Prés als Musiker, Theatermann, Romancier,
Chansonnier und Dichter groß geworden, entwickelt er eine sehr selbständige, unbändige
und unkonventionelle Ästhetik. Wir werden Texte ebenso wie Chansons behandeln:
Erzählungen (Le Loup garou), Romane (L'Écume des jours, L'Herbe rouge, L'Arrache-coeur)
usw.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit.
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch des Einführungskurses sowie Proseminare
Sprache: Französisch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Littérature populaire et mass-media, 2st. (HS)
Mo
13.45 – 15.15 Grivel EW 167
Credits: 8
La littérature populaire de masse est une invention du 19e siècle. Elle se présente sous la
forme du roman-feuilleton et est illustrée. On examinera des cas priviligiés de cette nouvelle
production littéraire. On cherchera à mesurer la valeur de l'illustration pour la lecture dans
son rapport au suspens et à la dramaturgie.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit.
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch des Einführungskurses sowie Proseminare
Sprache: Französisch
Informationen: Prof.Dr. Charles Grivel, Romanistik I, EW 222
Realismus, 2st. (HS)
Mo
15.30 - 17.00 Kloepfer
Credits: 8
EO 115
Der Begriff umfasst 3 Aspekte: 1. den universalistischen Anspruch von Auerbach (Mimesis),
2. die Selbstdefinition einer „selbsternannten Schule„ und 3. einige Klassiker wie Balzac und
Flaubert (der eine solche Bezeichnung für sich ablehnte). In welchem Verhältnis zu diesen 3
Aspekten stehen Ansprüche wie Baudelaires sur-réalité oder der Surrealismus?
Leistungsnachweis: Hausarbeiten
Voraussetzungen: 2 Proseminare (bzw. Vorlesungen) in frz. Literaturwissenschaft
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHWISSENSCHAFT
Vorlesung Einführung in die romanische Sprachwissenschaft, 2st. (VL)
Di
13.45 - 15.15 Bierbach/ N.N.
W 117
Credits: 4
Die Ringvorlesung vermittelt gemeinsame Grundlagen der Romanistischen
Sprachwissenschaft, die in den zugeordneten fachspezifischen Tutorien/EPS (Frz., Ital.,
Span.) ergänzt und vertieft werden (s. dort). Da die Vorlesung nur im WS angeboten
werden kann, wird den Studierenden dringend empfohlen, sie zusammen mit dem
jeweiligen Tutorium in diesem Semester zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei
fehlenden Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester).
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. Wolfgang Bergerfurth, Dr. Andreas Müller
Einführung in die französische Sprachwissenschaft
2 st. (PS/wiss. Begleittutorium zur Vorlesung)
Credits: 4
Das Einführungsproseminar/Tutorium wendet die in der Einführungsvorlesung erworbenen
linguistischen Grundkenntnisse auf die jeweilige Einzelsprache an und behandelt spezifische
Fragen des entsprechenden Sprachgebiets. Hinweis: Die den EPS zugrundeliegende
Einführungsvorlesung wird für die Sprachwissenschaft nur jeweils im WS angeboten. Den
Studierenden wird daher dringend empfohlen, die Vorlesung mit zugeordnetem Tutorium
(EPS) im WS zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei fehlenden Sprachkenntnissen im 3.
Studiensemester). Das im SS angebotene EPS ist für Wiederholer gedacht, bzw. für
Studierende, die bereits die Vorlesung absolviert oder anderweitig Grundkenntnisse in der
Sprachwissenschaft erworben haben. Um Voranmeldung im Sekretariat wird gebeten. Es
finden 4 parallele Tutorien statt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Erwin Diekmann, Dr. Andreas Müller
Kommunikation in Organisationen (frz./span.)
2 st. (PS)
Di
15.30 – 17.00,
A. Müller/A. Muley
O 48
Credits: 6
Das (interdisziplinäre) Proseminar gibt einen Überblick zu sowohl linguistischen als auch
wirtschaftswissenschaftlichen Perspektiven auf den Stellenwert innerbetrieblicher verbaler
Interaktionen. Ausgehend von Grundlagen konstruktivistischer Betrachtungen zum
Gegenstand werden neue Ansätze aus der qualitativen Diskursanalyse vorgestellt und
diskutiert. Die Themenvergabe erfolgt bereits am Ende des Sommersemesters 2000 (Termin
und Ort siehe Aushang am Schwarzen Brett des Lehrstuhls Romanistik II).
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Grundkenntnisse in der romanistischen Sprachwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Andreas Müller
Vom Latein zu den romanischen Sprachen, 2st. (PS)
Mi 13.45 – 15.15
Bergerfurth
EW 167
Credits: 6
Im Studium der Romanistik wird heutzutage die gemeinsame Wurzel aller romanischen
Sprachen, die Alltagssprache der Römer, das „Vulgärlatein„ weitgehend außer Acht
gelassen. Diesem Mangel will unser Proseminar abhelfen. Es behandelt wesentliche
Aspekte des Umbaus des Lateinischen von der klassischen Zeit bis zu den frühen Stadien
der romanischen Einzelsprachen.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und Referate
Voraussetzungen: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. W. Bergerfurth
Ce que parler veut dire - Sprachsoziologische Arbeiten von Pierre Bourdieu, 2 st. (HS)
Di
13.45 – 15.15 F. E. Müller EW 165
Credits: 8
Sprachsoziologische Begriffe von Bourdieu - wie etwa die von 'légitimité' und 'capital
symbolique', von 'habitus' und 'marché linguistique' - sind inzwischen weit über Frankreich
hinaus rezipiert worden. Bourdieus Denkweisen und essayistisch entworfenen Konzepte
haben zudem in neuerer Zeit auch zahlreiche empirische Untersuchungen stimuliert, v. a. in
mehrsprachigen Ländern, wo neben Französisch eine weitere Sprache gesprochen wird. Im
Seminar sollen zunächst einschlägige Arbeiten von Bourdieu selbst aufgenommen und
erörtert werden, insbes. die in Ce que parler veut dire (Paris 1982, Fayard)
zusammengefassten, in einem nächsten Schritt dann solche aus der neueren, hier
anschließenden Diskussion.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit oder Klausur
Voraussetzungen: Empfohlen ab 2. Jahr
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Frank Ernst Müller
e-mail: Frank.E.Mueller@em.uni-frankfurt.de
Geschichte, Methoden und Probleme der Sprachgeographie am Beispiel des
Französischen (HS)
Mi
15.30 - 17.00
Credits: 8
Rössler EW 167
In diesem Seminar werden die grundlegenden Standards (z.B. eine Grobcharakteristik der
französischen Dialekte), die gängigen Methoden (z.B. „enquêtes sur place„), einige
Probleme und wichtige Ergebnisse der Sprachgeographie im Bereich des Französischen
betrachtet: unter dem historischen, dem theoretisch-methodologischen und dem praktischen,
wobei mit letzterem die Differenzierung verschiedener größerer Dialekträume mithilfe
bestimmter Kriterien gemeint ist. Die historische Entfaltung der französischen Sprache und
ihrer Mundarten wird im Zusammenhang mit der geographischen Verbreitung bestimmter
Phänomene des Sprachwandels gesehen. Einige wichtige varianzlinguistische Grundbegriffe
werden diskutiert. Ferner soll gezeigt werden, wie Sprachatlanten entstanden sind und wie
Sprachatlaskarten interpretiert werden können. Der normannische Dialektraum wird
besonders berücksichtigt.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft und ein Proseminar
Sprache: Deutsch
Informationen: PD. Dr. G. Rössler
WINTERSEMESTER 2000/2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
«WAS IST KINO?» Zur Medialität des filmischen Dispositivs / «What is cinema?»
Mediation in the movies, 2 st. (PS)
Di
15.30 – 17.00 Ochsner/Hoffmann EW 167
Credits: 6
Die eingangs erhobene Frage, mit der bereits André Bazin sein vierbändiges Werk zum Kino
überschrieb, stellen wir weniger mit dem Versprechen, Antworten zu liefern, denn mit der
Absicht, sie als Leitmotiv unserem Seminar voranzustellen. Nun ist die Frage nach dem
Wesen, der Geschichte und der Theorie des Kinos (und / oder des Films) als solchem freilich
nicht leicht zu beantworten und wir nähern uns dem Problem mit einer Reihe von Fragen, die
uns zum Begriff des ‚Dispositivs‘ führen, mit dessen Hilfe wir das Phänomen Film in erster
Linie hinsichtlich seiner Medialität, seiner medialen Vermittlungsleistung untersuchen wollen.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch einer Einführungsveranstaltung in Literatur- oder
Medienwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218/ Stefan Hoffmann, Neuere
Germanistik II
Einführung in die Analyse französischer Filme, 2st. (PS)
Do
13.45 - 15.15 N.N. EO 154
Credits:6
Frankreich ist seit 100 Jahren eine der führenden Stätten filmischer Produktion höchster
Qualität. Wie man Literatur lesen, so kann man Film sehen mit Genuss und Verständnis,
doch heißt das noch lange nicht, dass man ein solches Ergebnis artikulieren kann. Dazu und
zur raschen Erweiterung der Kompetenz in der filmischen Kommunikation muss man zu
analysieren lernen (u. a. mit Akira im CIP-Pool).
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und/oder Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Les voix de nos maîtres - Publikum und Redner in öffentlicher Interaktion, 2 st. (PS)
Di
15.30 – 17.15 F. E. Müller EW 165
Credits: 6
Die traditionelle Rhetorik nimmt nur den Redner zur Kenntnis, das in situ anwesende
Publikum der Rede und seine Reaktionen hingegen werden als quantité négligeable
aufgefasst. Erst in neuerer Zeit haben sich Ansätze entwickelt, die der Interaktion zwischen
Redner und Publikum und den reziproken Beeinflussungen analytische und beschreibende
Aufmerksamkeit zugwandt haben. Solche Ansätze, bei denen insbes. der Applaus und die
sprachlichen Formen, mit denen er von Rednern erweckt und hervorgelockt wird, zu einem
Gegenstand von Interesse geworden sind, sollen in diesem Seminar vorgestellt werden.
Vorgegangen wird dabei (auf der Basis von Maxwell Atkinsons Our masters' voices - The
language and body language of politics , London 1984 (Methuen)), anhand der
gemeinsamen Beobachtung und Ana-lyse von Aufzeichnungen öffentlicher Reden aus dem
französischen und/oder italienischen Sprachraum.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat, Hausarbeit
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Frank Ernst Müller
e-mail: Frank.E.Mueller@em.uni-frankfurt.de
Pouvoirs de l‘image. Le document illustré / Die Macht des Bildes. Zur Funktion der
dokumentarischen Illustration / Power of the image. The illustrated document, 2 st.
(HS)
Do
17.15 – 18.45 Grivel/Günthert
EO 154
Credits: 8
Ce cours propose de faire le point de la
recherche sur les différents usages du
document illustré, aussi bien dans les sciences,
les arts, la littérature, le journalisme ou la
publicité. Quelles sont les logiques du rapport à
l'image dans le cadre documentaire? Quel type
d'information celle-ci est-elle supposée
Die
Veranstaltung
zeigt
verschiedene
Analyseansätze
(Wissenschaften,
Kunst,
Literatur, Journalismus oder Werbung) zur
Funktion der dokumentarischen Illustration auf.
Welcher Logik gehorchen dokumentarische
Bilder? Welche Informationen übermitteln sie?
Wie steht es mit der Beziehung zwischen Bild
véhiculer? Comment s'articule la relation de
l'image au texte? En quoi celle-ci modifie-t-elle
l'économie des récits?
Telles sont quelques-unes des questions qui
seront examinées, avec la participation des
meilleurs spécialistes du domaine.
und Text? Auf welche Art und Weise verändert
diese die Ökonomie der Erzählung? Dies stellt
nur eine Auswahl der Fragen dar, die im
Rahmen des Seminars mit Hilfe von
ausgesuchten Spezialisten beantwortet werden
sollen.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch des Einführungskurses sowie Proseminare
Sprache: Deutsch / Französisch
Informationen: Dr. André Günthert, Romanistik I, EW 218
Aktualisierte Vergangenheit. Formen der Re-Präsentation von
Geschichte in/durch Medien, 2st. (HS)
Fr
12.00 13.30 Rother EO 83
Credits: 8
Das Seminar soll es ermöglichen, typische Möglichkeiten dieser Re-Präsentation,
differenziert nach Medientechnologie und Präsentationsform/Gattung, anhand einiger
Themen der neuen Geschichte kennenzulernen und zu diskutieren und dabei zu
untersuchen, inwiefern solche Darstellungen immer auch Versuche der
"Vergangenheitsbewältigung" für die jeweilige Gegenwart darstellen.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch des Einführungskurses sowie Proseminare
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Michael Rother, Romanistik I, EW 222
WINTERSEMESTER 2000/2001: LANDESKUNDE
Credits: 6
Ce cours donné, en langue française, par un professeur venant d'une université de France,
comme cela a déjà été le cas depuis plusieurs semestres, dans le cadre du programme
"Französische Gastprofessoren in Mannheim".
Weitere Angaben: siehe Aushang oder Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis des
Sommersemesters 2001.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Französisch
Informationen: Romanistik I
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHPRAXIS
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Franko-Romanistik können in diesem Kurs keine Credits erworben
werden)
Mise à niveau, 6 st. (Übung)
Di
15.30 – 17.45
Tomatis
Fr
13.45 – 16.00
Tomatis
Credits: 9
EO 157
EW 169
Dieser Kurs richtet sich an alle Studienanfänger, deren französische Sprachkenntnisse für
ein erfolgreiches Studium noch nicht ganz ausreichen. Alle Studienfächer, in denen die
französische Sprache Teil der universitären Ausbildung ist, setzen ein gewisses Niveau an
Schulfranzösisch voraus. Da die Vorbildung sehr stark differiert, soll dieser Kurs gute und vor
allem gleiche Startbedingungen herstellen helfen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Französisch
Informationen: Nathalie Tomatis
Basis- und Aufbaumodule
Phonétique du français, 2 st. (Übung)
Di
15.30 – 16.15 (Praxis)
Di
16.15 – 17.00 (Théorie)
Credits: 2
van Eecke
van Eecke
SpL II
EW 387
1. Praktischer Teil: Exercices de discrimination, de reconnaissance (oppositions
consonantiques et vocaliques) et d'émission par répétition, transformation et substitution.
Des exercices structuraux (grammaticaux) de synthèse ont pour but de rendre plus
spontanée la prononciation correcte, l'attention se portant, non sur la réalisation des
phonèmes, mais sur le contenu et la forme globale de l'expression à produire.
2. Theoretischer Teil: Phonétique articulatoire, phonétique et phonologie, le
système phonologique du français standard et son évolution, transcription, correction
phonétique.
Leistungsnachweis: Sprachtest und Klausur
Voraussetzung: Ab 2. Semester
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Expression orale et écrite 1A, 2 st. (Übung)
Mo
10.15 – 11.45
Regnaut-Bröcker
Credits: 3
EW 156
Entraînement à l’expression orale (présentation, prise de position, exposés etc. ...) et écrite
(lettre, curriculum vitae, transformation de texte etc.). On s’efforcera de mettre en place et de
maîtriser des formes d’expression écrite et orale courantes dont tout étudiant pourrait avoir
besoin lors d’un séjour (universitaire) en France.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Expression orale et écrite 1B, 2 st. (Übung)
Di
10.15 – 11.45
Credits: 3
Regnaut-Bröcker
EW 148
Siehe Kommentar zu Expression 1A
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Compréhension orale et écrite 1A, 2 st. (Übung)
Do
8.30 – 10.00
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Entraînement à la compréhension orale à l'aide de textes enregistrés (radio et télévision) et à
la compréhension écrite (textes correspondants tirés de journaux, revues ou transcriptions
d'enregistrements. Mise en place d'une technique d'analyse (grammaticale et stylistique),
entraînement au commentaire de texte.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Compréhension orale et écrite 1B, 2 st. (Übung)
Mo
8.30 – 10.00
Regnaut-Bröcker
EO 166
Credits: 3
Siehe Kommentar zu Compréhension 1A
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Anne Regnaut-Bröcker
Traduction 1 A, 2 st. (Übung)
Di
17.15 – 18.45
van Eecke
Credits: 4
EW 387
Révision et affermissement des connaissances grammaticales de base, élargissement du
vocabulaire en vue de l'établissement de traductions correctes quant à la grammaire, aux
idées et à l'expression. L'accent n'est pas mis sur le style. Articles de journaux allemands
portant sur l’actualité française, textes littérairs d’écrivains germanophones contemporains.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction 1 B, 2 st. (Übung)
Mi
8.30 – 10.00
Meyer EW 154
Credits: 4
Articles tirés de la presse allemande traitant des sujets socio-économiques ou politiques et
concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et la construction
de l'Europe. Ces articles seront traduits en alternance avec des textes littéraires modernes,
postérieurs à 1945.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Bestandener Einführungstest / erfolgreicher Besuch der Mise-à-NiveauKurse / ausreichende Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Véronique Meyer
Expression orale et écrite IIA, 2 st. (Übung)
Mi
10.15 – 11.45
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Exploitation de textes oraux (émissions télévisées) ou écrits (journaux) sur des thèmes de
civilisation française contemporaine. Étude de champs lexicaux et de points grammaticaux
déterminés par les types de textes que l'on se propose d'analyser et de reproduire (exposé,
commentaire, résumé et argumentation).
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Expression orale et écrite IIB, 2 st. (Übung)
Mi
12.00-13.30
van Eecke
EW 387 + SpL II
Credits: 3
Prolongement à un niveau plus élevé du travail de production, de transformation et
d'exploitation de textes enregistrés (interviews et chroniques de la radio et de la télévision,
etc...) et de textes écrits (articles de journaux, textes publicitaires, quelques poèmes, etc.)
portant sur des aspects choisis des réalités socio-économiques et socio-politiques de la
France.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Compréhension orale et écrite IIA, 2 st. (Übung)
Mi
8.30 – 10.00
Zimmermann EO 166
Credits: 3
Entraînement à l'analyse et aux techniques de compréhension de textes écrits et oraux,
mises en place au niveau I.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Mireille Zimmermann
Compréhension orale et écrite IIB, 2 st. (Übung)
Do
10.15 – 11.45
van Eecke
EW 387 + SpL II
Credits: 4
Systématisation à un niveau plus élevé que dans le cours de Compréhension I, du travail
d'exploitation de textes parlés (informations de la radio et de la télévision, documentaires,
chroniques ou autres émissions enregistrées de la radio et de la télévision françaises) et
écrits (articles de journaux portant notamment sur l'actualité sur des thèmes de civilisation,
textes publicitaires, annonces, etc...).
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction II, 2 st. (Übung)
Mi
13.45 – 15.15
van Eecke
Credits: 4
EW 161
Articles tirés de journaux allemands et portant sur l'actualité socio-politique de la France,
ainsi que sur d'autres aspects généraux de la civilisation française; textes littéraires: textes
d'écrivains allemands d'après 1945 (nouvelles, romans, dialogues), critique littéraire. Tous
les textes sont choisis en fonction des difficultés particulières des germanophones
(grammaire, registres, vocabulaire, etc...) et de leur intérêt thématique.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Daniel van Eecke
Traduction II (économie), 2 st. (Übung)
Fr
10.15 – 11.45
Meyer EW 154
Credits: 4
Articles tirés de la presse allemande traitant des sujets socio-économiques ou politiques et
concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et la construction
de l'Europe. Les textes choisis seront plus spécialisés que les textes utilisés dans le cours de
traduction I. La difficulté des textes exige une bonne connaissance du français et de la
terminologie spécialisée.
Leistungsnachweis: Mehrere Klausuren
Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossene OP / fortgeschrittene Französischkenntnisse
Sprache: Französisch
Informationen: Véronique Meyer
SOMMERSEMESTER 2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi
10.15 - 11.45
Baasner/Grivel/Ochsner/Scaffidi
EW 145
Credits: 4
In die Einführung werden anhand exemplarischer Texte die folgenden Gebiete behandelt:
Text-Literatur-Fiktion, Zeichen- und Kommunikationstheorie, Literaturgeschichte und
Literatursoziologie, Medientheorie, Methoden der Erzähltextanalyse, Methoden der
Dramenanalyse, Methoden der Gedichtanalyse, Intertextualität. Die Veranstaltung führt
außerdem in Arbeitstechniken (Bibliotheksbenutzung, Bibliographieren, Exzerpieren,
Referieren, Protokollieren), Terminologien, Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft
ein.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Romanistik I
Interkulturelle Kommunikation, 2st. (VL)
Do
10.15 – 11.45 Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung ist der Versuch, aus kulturwissenschaftlicher Perspektive den
Themenbereich "Interkulturelle Kommunikation" zu beleuchten. Dabei werden wir uns mit
den gängigen Theorien aus Soziologie, Psychologie, Linguistik und Imagologie ebenso
beschäftigen wie mit den unterschiedlichen didaktischen Ansätzen zur Vermittlung dieser
Kompetenz.
Diese theoretische Dimension wird durch zahlreiche konkrete Beispiele aus dem Bereich der
genannten Kulturen exemplifiziert. Gleichzeitig dienen die Fälle aus der Praxis zur
Überprüfung der "Anwendbarkeit" einzelner Theorien.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Guerre et représentation, 2st. (VL)
Di
13.45 – 15.15 Grivel EW 242
Credits: 4
Le héros part en guerre, quand il en revient, le monde a changé et lui-même n'est plus le
même homme. Les aventures militaires alimentent la littérature depuis que le monde est
monde – d'Homère (La Guerre de Troie) à Giraudoux (La Guerre de Troie n'aura pas lieu),
de la Chanson de Roland à La Guerre du Golfe n'aura pas lieu. Ce sont les chapitres les
plus marquants de cette histoire de la littérature par la violence qu'on passera en revue –
chez les modernes: de Stendhal à Zola, de Cendrars à Céline, de Malraux à Simon ou à
Tardi.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Französisch
Informationen: Prof.Dr.Charles Grivel, Romanistik I, EW 222
¾ der Literatur- und Kulturgeschichte d. frz. 20. Jh., 2st (VL)
Mi
12.00-13.30 Kloepfer EO 145
Credits: 4
Frankreich ist im 20. Jh. nicht erstaunlicherweise kulturell unendlich viel größer als politisch
und ökonomisch. Es wäre vermessen, das 20. Jh. präsentieren zu wollen, doch scheint es
möglich, eine Einführung zu geben in die grundlegenden Bedingungen des großen
Einflusses frz. Kultur auch noch heute. Natürlich sind hierbei sozio-kulturelle und politische
Bedingungen wichtig. Im Zentrum jedoch stehen Impulse wie „Surrealismus„ und die
verschiedenen filmischen oder narrativen „Realismen„ der 40er bis 60er Jahre sowie der
Versuche radikaler lyrischer Erneuerungen und insb. der Avantgarde des Theaters.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Einführung in die französische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di
8.30 - 10.00 Ochsner/BonnM 309
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der französischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis: Klausur und mehrere Hausarbeiten
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Einführung in die französische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mo 12.00-13.30
N.N.
EO 154
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der französischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis: mehrere Hausarbeiten, Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Französische Reiseliteratur, 2st. (PS)
Mo
12.00 – 13.30 Ochsner
EW 169
Credits: 6
In eurozentristischer Voreingenommenheit wird der Fremde mit dem Dunklen, Fremden,
Barbarischen, Logosfeindlichen, Peripheren assoziiert. Eine der Grundlagen unseres
Seminars Das Fremde / Der Fremde, dargestellt an ausgewählten Beispielen aus der
Literatur des 18., 19. und 20. Jahrhunderts stellt die theoretische Aufarbeitung der Gattung
Reiseliteratur sowie eine Wiederholung einzelner Methoden der Erzähltextanalyse dar.
Darüber hinaus müssen die sozio-historischen und kulturellen Grundlagen der jeweiligen
Epochen erarbeitet werden. Die ausgewählten Textbeispielen, Voltaires Micromégas,
Nervals Voyage en Orient und Butors La Modification (und evtl. weitere) werden im Hinblick
auf die oben aufgezeigten Fragen und Thesen analysiert und zur Diskussion gestellt werden.
Bibliographie: Eine ausführliche Bibliographie wird zu Beginn des Semesters ausgeteilt
werden.
Bücherbestellung: Bitte tragen Sie sich bis Anfang April in die im Sekretariat Romanistik I
ausliegende Sammelbestelliste ein.
Leistungsnachweis: Referat und Klausur
Voraussetzungen:n Erfolgreich besuchter Einführungskurs
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Edmond und Jules de Goncourt, 2st. (PS)
Do
8.30 – 10.00 Grivel/Nonnenmacher
Credits: 6
EW 169
Wer im Pariser Kulturbetrieb des 19. Jahrhunderts bedeutend war, findet sich mit Sicherheit
in einer Bemerkung ihres "Journal", das somit literaturgeschichtlich und
kulturwissenschaftlich aufschlussreich ist: Die vermögenden Brüder Goncourt betätigten sich
u. a. als Kunstkritiker und Künstler, außerdem schrieben sie den – dem Naturalismus
zugerechneten – Roman eines Hausmädchens, "Germinie Lacerteux", und die Romane
"Renée Mauperin" und "Manette Salomon", die im Künstlermilieu spielen. Der posthumen
Gründung der Académie Goncourt verdanken wir schließlich den gleichnamigen, bis heute
angesehensten französischen Literaturpreis.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit führen zu einem qualifizierten Schein.
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an der "Einführung in die französische
Literaturwissenschaft"
Sprache: deutsch
Informationen: Kai Nonnenmacher (kai.nonnenmacher@web.de), Romanistik I
Klassiker der Avantgarde im 20. Jh., 2st (PS)
Mi
13.45-15.15 N.N. EO 157
Credits: 6
Seit Ubu Roi von Jarry, mit dadaistischen und surrealistischen Versuchen, über das absurde
Theater und die weltweit einflussreichen Inszenierungen großer französischer
RegisseurInnen (insb. Mnouschkine) führt Frankreich die Bemühungen in Nord- Mittel- und
Südamerika im südlichen (italienischen und spanischen) sowie im östlichen Europa (von
Deutschland über Polen in den russischen Bereich) vor Augen, was Theater sein kann. Dies
wird an Beispielen thematisiert.
Leistungsnachweis: verschiedene Hausarbeiten und /oder Klausur
Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch der Einführung in die französische
Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Littérature française du 20e siècle: Les Petits surréalistes: Desnos, Perret, Crevel, 2st.
(HS)
Mo
13.45 – 15.15 Grivel EW 167
Credits: 8
L'histoire littéraire privilégie les grands auteurs - Breton et Aragon par exemple -, mais fait
l'impasse sur des oeuvres, qui pour être moins fréquentées, n'en sont pas moins
intéressantes (et instructives). Desnos, Perret, Crevel ont leur propre vision du surréalisme.
Nous chercherons à en mesurer la force et la singularité.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch des Einführungskurses sowie Proseminare
Sprache: Französisch
Informationen: Prof. Dr. Charles Grivel, Romanistik I, EW 222
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHWISSENSCHAFT
Einführung in die französische Sprachwissenschaft
2 st. (PS/wiss. Tutorium)
Credits: 4
Das Einführungsproseminar/Tutorium wendet die in der Einführungsvorlesung (WS)
erworbenen linguistischen Grundkenntnisse auf die jeweilige Einzelsprache an und
behandelt spezifische Fragen des entsprechenden Sprachgebiets. Hinweis: Die den EPS
zugrundeliegende Einführungsvorlesung wird für die Sprachwissenschaft nur jeweils im WS
angeboten. Den Studierenden wird daher dringend empfohlen, die Vorlesung mit
zugeordnetem Tutorium (EPS) im WS zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei fehlenden
Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester). Das im SS angebotene EPS ist für Wiederholer
gedacht, bzw. für Studierende, die bereits die Vorlesung absolviert oder anderweitig
Grundkenntnisse in der Sprachwissenschaft erworben haben. Um Voranmeldung im
Sekretariat und Rücksprache mit den Dozenten zur Klärung der persönlichen
Voraussetzungen wird gebeten.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Andreas Müller
Bergerfurth: Einführung in die altfranzösische Sprache (mit Lektüre: Marie de France:
Esope) (PS)
Mi. 13.45 - 15.15, EW 169
Credits: 6
Ziel der Veranstaltung ist der Erwerb der Fähigkeit, einen altfranzösischen Text hinsichtlich
seiner grammatischen Struktur und seines Inhaltes zu verstehen; zu diesem Zweck sollen
die wichtigsten Phänomene der historischen Laut- und Formenlehre in knapper Form
skizziert werden, wobei die Entwicklung jeweils vom Lateinischen bis zum Neufranzösischen
dargestellt wird.
Leistungsnachweis: Hausarbeit und Referat
Voraussetzungen: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. W. Bergerfurth
L’Hexagone plurilingue: Migranten, Minderheiten und Mehrsprachigkeit im heutigen
Frankreich
2 st. (HS)
Credits: 8
Das traditionelle Sprachideal Frankreich seit der Französischen Revolution – „une nation,
une langue„ – wird heute nicht nur durch einheimische Minderheiten, die sich auf ihre
eigenständige Sprachgeschichte berufen, in Frage gestellt, sondern vor allem durch die
vielfältige und massive Immigration der letzten Jahrzehnte, die insbesondere die städtische
Sprachenlandschaft „aufgemischt„ hat – zur Irritation der Sprachpuristen, Freude der
(Sozio-)Linguisten. Anlass genug, sich in diesem Seminar mit neueren Theorien und
Forschungsergebnissen zu Fragen der Sprachvariation, Sprachmischung und den Formen
und Funktionen mehrsprachiger Kommunikation auseinanderzusetzen.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Einf. Sprachwissenschaft, PS (empfohlen ab 2. Studienjahr)
Sprache: Deutsch, Französisch
Informationen: Prof. Dr. Christine Bierbach
SOMMERSEMESTER 2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
Erzählen in den Medien, 2st (VL)
Mo
15.30 - 17.00 Kloepfer
EO 145)
Credits: 4
Die Narrativik (= Erzähltheorie) hat eine uralte Tradition (die Drehbuchanweisungen von
Hollywood greifen heute noch auf Aristoteles zurück!). 2/3 dessen, was man für die Literatur
lernen muss um zu verstehen, was wirklich erzählen bedeutet, ist die Grundlage filmischer
und theatralischer Kommunikation (übrigens auch der publizistischen Medien). Dieses
Quantum wird dargestellt und dann medienspezifisch differenziert.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Ausgewählte Aspekte des Mediensystems Frankreichs, 2st (PS)
Do
13.45-15.15 N.N. EO 154
Credits: 6
Ziel dieses Proseminars ist es, einen ersten Einblick in ausgewählte Bereiche des
Mediensystems Frankreichs zu geben und dies in Relation zu übergreifenden Tendenzen
und Entwicklungen der Medien im europäischen Kontext zu setzen. Thematische
Schwerpunkte sind: a) methodische Grundlagen der Medien- und
Kommunikationswissenschaft; b)das französische Mediensystem, c) Pressestruktur und
Pressekonzentration in Frankreich und d) gegenwärtige multimediale Entwicklungen in
Frankreich.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch einer Einführung in die Literatur- oder
Medienwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Sprachliche und visuelle Kreativität im 20 Jh., 2st (HS)
Mo
10.15 - 11.45 Kloepfer
EO 154
Credits: 8
Wir gehen von einem Dossier aus der angewandten Ästhetik der Werbung und
verschiedener publizistischer Formen und fragen: Woher kommen die Prinzipien dieser
Innovationen die versuchen, im riesigen Meer der medialen Kommunikation aufzufallen?
Natürlich aus künstlerischen Modellen die – teilweise lange missachtet – von den jeweiligen
Avantgarden vorgelegt wurden.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten
Voraussetzungen: 2 Proseminare (bzw. Vorlesungen) Literatur- bzw. Medienwissenschaft
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
SOMMERSEMESTER 2001: LANDESKUNDE
Ce cours donné, en langue française, par un professeur venant d'une université de France,
comme cela a déjà été le cas depuis plusieurs semestres, dans le cadre du programme
"Französische Gastprofessoren in Mannheim".
Weitere Angaben: siehe Aushang oder Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis des
Sommersemesters 2001.
Geographie/Regionalforschung
Sämtliche Veranstaltungen finden im Geographischen Institut (GI) in L 9, 1-2 statt.
Das GI ist Teil der Fakultät für Volkswirtschaftslehre.
ECTS-Koordinator:
Frank Swiaczny, Dipl.-Geogr., Lehrstuhl für Anthropogeographie und Länderkunde
L 9, 1-2; Raum 421
Tel.: 0621/181-1960
68131 Mannheim
E-mail: frank@rumms.uni-mannheim.de
Wintersemester 2000/2001
Basismodul Methoden der Geographie I (GEO-KB-M1)
Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS. Teil 1
Credits: 5
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile.
Der erste Teil des Praktikums führt in die Methodik der empirischen Forschung ein. Die
Inhalte befassen sich mit Grundlagen, insbesondere Begriffsbildung, und geben einen
Überblick über die beschreibende und analytische Statistik. Konzeptionell steht die Lösung
konkreter Problemstellungen im Vordergrund. Aus diesem Grunde wird nachdrücklich
empfohlen, das begleitende Tutorium mit einer Einführung in SPSS zu besuchen.
Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die theoretischen Grundlagen von GIS behandelt
(u.a. Modellbildung, Georeferenzierung, Geocodierung). Ausführlich behandelt werden
Datenmodelle und Analysemöglichkeiten. Anhand von Beispielen werden die
Einsatzmöglichkeiten von GIS aufgezeigt. Im Rahmen der Veranstaltung wird das
Zusammenspiel von empirischer Forschung, quantitativen Techniken und GIS anhand eines
studentischen Forschungsprojekts demonstriert und der Einsatz von Statistik- und GISProgrammen praktisch geübt.
Leistungsnachweis: Klausur 90 min.
Voraussetzungen: Beide Teile müssen in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt
werden.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-282-1960
Leistungsnachweis:
Praktikum Grundlagen der Fernerkundung und Bildverarbeitung
Credits: 5
Als Grundlagen der Fernerkundung werden zunächst die physikalischen Grundlagen
moderner Fernerkundung (Luftbild- und Satellitenbildanalyse) vermittelt. Hierzu gehört die
Kenntnis über momentan und zukünftig verfügbare sensorspezifische Datenprodukte sowie
deren Anwendungspotential.
Ausgehend von den physikalischen Grundlagen der Sensorik und Objekterkennung werden
die Vor- und Nachteile (Restriktionen) solcher Technologien anhand von Projektstudien
vermittelt.
Übungen zur angewandten Bildverarbeitung im GIS-Pool erschließen das thematische
Analysepotential moderner Fernerkundungsdaten. Dazu werden Anwendungsbeispiele aus
der Praxis (Umweltmonitoring am Beispiel Vegetations- und Land Cover Change) von den
Kursteilnehmern zu bearbeiten sein.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Praktikum Einführung in die Computerkartographie oder vergleichbare
Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Basismodul Einführung in die Geographie (GEO-KB-EI)
VL Einführung in Ziele und Arbeitsweisen der allgemeinen und regionalen
Geographie
Die Veranstaltung führt in die Ziele und Arbeitsweisen der Geographie ein. Dabei werden die
Teilgebiete der physischen, regionalen und Anthropogeographie mit ihren Fragestellungen
und Methoden berücksichtigt. Die Teildisziplinen werden anhand ausgewählter
Themenbereiche vorgestellt.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Übung zur VL Einführung in Ziele und Arbeitsweisen der allgemeinen und regionalen
Geographie
Ergänzend zu den Themenbereichen der VL bietet die Übung eine Vertiefung der Inhalte und
Methoden und erlaubt ein praktisches Üben des Erlernten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung
steht der Erwerb der für ein wissenschaftliches Studium notwendigen Arbeitstechniken.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten (Modulabschlussprüfung)
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Die als eintägige Exkursionen durchgeführten Geländetage haben Themenbereiche
der regionalen Geographie zum Schwerpunkt und werden im Raum Mannheim
durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung ist der Erwerb spezifischer
Methodenkenntnisse der regionalen Geographie und das Erlernen von
Arbeitstechniken.
3 Geländetage
Leistungsnachweis: Protokoll (Modulabschlussprüfung)
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Aufbaumodul Umwelt
Vorlesung Global Change
Die Vorlesung vermittelt im 1. Teil Grundlagen der natürlichen Gegebenheiten auf der Erde.
Danach erfolgt die Ursachenanalyse globaler Umweltveränderungen. Im 3. Teil wird auf die
Folgen dieses Wandels eingegangen und im letzten Abschnitt werden Grundzüge für eine
nachhaltige Bewirtschaftung der Erde skizziert.
Teil
I:
Energiehaushalt
der
Erde,
Treibhauseffekt,
Allgemeine
Zirkulation,
Meeresströmungen, Niederschlag, Luft (Chemische Kreisläufe), Kohlenstoffkreislauf, die
bedeutendsten Ökosysteme und ihre Bedeutung in der irdischen Klimamaschine.
Teil II: Einfluß des Menschen, Industrialisierung und Atmosphäre (CO2 + Methan sowie
weitere Spurengase), Ursachen und Ausmaß der Veränderungen von Flora und Fauna,
Überblick über die Vegetationsveränderungen.
Teil III: Rückkoppelungseffekte, Modelle und Prognosen; Auswirkungen auf die Meere und
die Vegetation der Erde.
Teil IV: Nachhaltigkeit, wesentliche Eckpunkte für eine zukünftige Entwicklung: Energiefrage,
Land- und Forstwirtschaft, Bevölkerungsproblematik.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Seminar Ökologie tropischer und subtropischer Waldökosysteme
Inhalt des Seminars ist die Erarbeitung und Diskussion essentieller Grundlagen der Ökologie
tropischer und subtropischer Wälder sowie die Beziehungen zwischen Pflanzen und Tieren.
Die Themenbereiche sind für die beiden klimazonalen Waldtypen identisch und werden
jeweils parallel behandelt.
Zentrale Kapitel werden sein:
1. Tropische und subtropische Waldklimate (Klima- und Vegetationstypen, Niederschlag,
Evapotranspiration, Abfluß, Erosion, Böden und Vegetation)
2. Tropische und subtropische Vegetationsparameter (Architektur der unterschiedlichen
Vegetationsformationen, Schatten, Blattstellung, Baumarchitektur)
3. Biomasse und Produktivität (Bestimmungsmethoden, Alters- und Strömungseinflüsse
(z.B. Brand) auf die Produktion)
4. Der saisonale Rhythmus von Blattaustrieb, Fruchtbildung und Regulierung der
Tierpopulationen (was wird produziert und von wem gefressen, Populationsregulierung)
5. Tropische und subtropische Biodiversität (Konzepte und Methoden, notwendige
Bedingungen für Diversität; Erklärungsansätze für hohe/niedrige Diversität,
Schlußfolgerungen.
6. Abhängigkeit und Konkurrenz in den genannten Vegetationsformationen
7. Human Impact auf Waldökosysteme.
Leistungsnachweis: Seminararbeit, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Dr. Chr. Neff, neff@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-181-1968
Praktikum Landschaftsökologische Auswirkungen des Tourismus an der
Westalgarve
Im Praktikum sollen in einem einwöchigen Geländeaufenthalt die Landschaftsveränderungen
der letzten 60 Jahre in der westlichen Algarve erarbeitet werden. Neben der Einarbeitung in
den Vegetationswandel wird ein Schwerpunkt in der Analyse der tourismusbedingten
Umweltveränderung liegen. Der Geländeaufenthalt wird durch ein Vorbereitungsseminar im
Semester ergänzt. Der einwöchige Geländeaufenthalt wird wahrscheinlich Ende
Januar/Anfang Februar oder Ende März stattfinden.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Chr. Neff, neff@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-181-1968
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Sommersemester 2001
Basismodul Methoden der Geographie I (GEO-KB-M1)
Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS. Teil 2
Credits: 5
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile.
Der erste Teil des Praktikums führt in die Methodik der empirischen Forschung ein. Als
Grundlage quantitativer Techniken wird zunächst die Datenerhebung behandelt,
anschließend werden die Grundlagen der deskriptiven Statistik vermittelt. Abschließend
erfolgt ein Einblick in die räumliche und schließende Statistik.
Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die theoretischen Grundlagen von GIS behandelt
(u.a. Modellbildung, Georeferenzierung, Geocodierung). Ausführlich behandelt werden
Datenmodelle und Analysemöglichkeiten. Anhand von Beispielen werden die
Einsatzmöglichkeiten von GIS aufgezeigt. Im Rahmen der Veranstaltung wird das
Zusammenspiel von empirischer Forschung, quantitativen Techniken und GIS anhand eines
studentischen Forschungsprojekts demonstriert und der Einsatz von Statistik- und GISProgrammen praktisch geübt.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Beide Teile müssen in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt
werden. Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS Teil 1
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-282-1960
Praktikum Einführung in die Computerkartographie
Credits: 5
Das Praktikum vermittelt die theoretischen Grundlagen der Kartographie. Behandelt werden
u.a. Kartennetzentwürfe sowie die Verwendung und Interpretation der wichtigsten Elemente
von topographischen und thematischen Karten.
In einem zweiten teil der Veranstaltung werden am PC praktische Übungen zur Aufbereitung
statistischer Daten in Form von Diagrammen und thematischen Karten durchgeführt.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621282-1960
Praktikum Grundlagen der Fernerkundung und Bildverarbeitung
Credits: 5
Als Grundlagen der Fernerkundung werden zunächst die physikalischen Grundlagen
moderner Fernerkundung (Luftbild- und Satellitenbildanalyse) vermittelt. Hierzu gehört die
Kenntnis über momentan und zukünftig verfügbare sensorspezifische Datenprodukte sowie
deren Anwendungspotential.
Ausgehend von den physikalischen Grundlagen der Sensorik und Objekterkennung werden
die Vor- und Nachteile (Restriktionen) solcher Technologien anhand von Projektstudien
vermittelt.
Übungen zur angewandten Bildverarbeitung im GIS-Pool erschließen das thematische
Analysepotential moderner Fernerkundungsdaten. Dazu werden Anwendungsbeispiele aus
der Praxis (Umweltmonitoring am Beispiel Vegetations- und Land Cover Change) von den
Kursteilnehmern zu bearbeiten sein.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Praktikum Einführung in die Computerkartographie oder vergleichbare
Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Basismodul Grundlagen der Geographie (GEO-KB-GR)
Seminar Physische Geographie
Credits: 5
Das Seminar vermittelt im ersten Teil Grundlagen und Bedeutung des Wassers auf der Erde.
Danach erfolgt die Analyse des Wasserkreislaufes und die Wasserhaushaltsbilanzierung.
Der dritte Teil beschäftigt sich mit dem Wasser des Festlandes und der vierte Teil mit dem
unterirdischen Wasser. Zum Schluß werden Einzugsgebiete und Standortanalysen
betrachtet.
Teil I:
Teil II:
Teil III:
Teil IV:
Wasserhülle der Erde, Niederschlag regional (Gebiet + Bestand) und global
Wasserhaushaltselemente: Niederschlag, Verdunstung, Abfluß
Abfluß: Overflow, Interflow, Versicherung
Einzugsgebiete, Standortanalysen.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Seminar Bevölkerungs- und Siedlungsgeographie
Credits: 5
Thematische Schwerpunkte bilden die Hintergründe und Konsequenzen der vier Phasen der
Stadtentwicklung (Urbanisierung, Suburbanisierung, Desurbanisierung und Reurbanisierung)
aus bevölkerungsgeographischer Sicht. Sowohl am Bsp. von Industrie- als auch von
Entwicklungsländern wird auf spezifische Probleme, einschließlich möglicher planerischer
Lösungsansätze, im städtischen und ländlichen Raum eingegangen.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621282-1960
Seminar Wirtschafts- und Sozialgeographie
Credits: 5
Die
Veranstaltung
vermittelt
Kenntnisse
über
die
grundlegenden
raumgestaltenden gesellschaftlichen Kräfte und die daraus resultierenden
Raumstrukturen. Es werden die Grundlagen der Urbanisierung, Kenntnis der
grundlegenden städtischen Systeme sowie die Strukturmerkmale innerstädtischer
Differenzierung vermittelt. Des weiteren werden die städtischen und regionalen
Wachstumsdeterminanten und ihre strategische Umsetzung erarbeitet. Das StadtLand Verhältnis sowie die besondere Situation des ländlichen Raumes bilden den
abschließenden Schwerpunkt der Veranstaltung.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. W. Thomi, thomi@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621181-1950
Aufbaumodul Stadt- und Regionalentwicklung
Vorlesung Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung
In der Vorlesung werden theoretische Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung aus
gesellschaftlicher und ökonomischer Perspektive vorgestellt.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Seminar Ausgewählte Themen der Stadt- und Regionalentwicklung
Inhaltlich an die Vorlesung anschließend werden ausgewählte Themenbereiche der
Stadt- und Regionalentwicklung behandelt. Die TeilnehmerInnen sollen sich diese
Themenbereiche anhand von selbst zu erstellenden und zu präsentierenden
Seminararbeiten erarbeiten und inhaltlich vertiefen.
Leistungsnachweis: Seminararbeit, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Praktikum Projekte zu ausgewählten Problemen der Stadt- und
Regionalentwicklung
Behandelt werden konkrete Problemfelder der Stadt- und Regionalentwicklung. Die
TeilnehmerInnen sollen in Form eines Seminarprojekts ein ausgewähltes Problem
bearbeiten und dabei Methoden und Instrumente der Stadtstruktur- und Regionalanalyse
kennen lernen und ihren praktischen Einsatz üben.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Aufbaumodul Europa (Exportmodul)
Vorlesung Raumstrukturen und Disparitäten in Europa
Inhalte: Diskussion zur Abgrenzung Europas; Abriss der europäischen Geschichte und des
politischen Integrationsprozesses; regionale Differenzierung der Wirtschafts- und
Sozialstrukturen Europas.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Seminar Entwicklungsprobleme ausgewählter Regionen Europas
Inhalte: Ausgewählte Themen zur nationalen und regionalen Differenzierung von Wirtschaftsund Sozialstrukturen Europas; ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entstehung
grenzüberschreitender neuer Wirtschaftsregionen sowie auf der regionalen Strukturanalyse
der Beitrittskandidaten der Europäischen Union
Leistungsnachweis: Referat, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Praktikum Raumordnung und Regionalentwicklung in ausgewählten Regionen
Europas
Exkursion mit Feldforschung in einer ausgewählten Region Europas (mit begleitendem
Seminar).
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Germanistik
Das Seminar für Deutsche Philologie befindet sich ebenfalls im Schloß Ehrenhof
West, 2. Stock, zwischen dem Englischem und dem Romanischem Seminar.
ECTS-Koordinator:
Dr. Jürgen Landwehr, AOR, Lehrstuhl Neuere Germanistik I
Schloß EW 236
Tel.: 0621/181-2318
68131 Mannheim
E-mail: juergen.landwehr@split.uni-mannheim.de
Wintersemester 2000/2001
Basismodul Methoden der Geographie I (GEO-KB-M1)
Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS. Teil 1
Credits: 5
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile.
Der erste Teil des Praktikums führt in die Methodik der empirischen Forschung ein. Die
Inhalte befassen sich mit Grundlagen, insbesondere Begriffsbildung, und geben einen
Überblick über die beschreibende und analytische Statistik. Konzeptionell steht die Lösung
konkreter Problemstellungen im Vordergrund. Aus diesem Grunde wird nachdrücklich
empfohlen, das begleitende Tutorium mit einer Einführung in SPSS zu besuchen.
Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die theoretischen Grundlagen von GIS behandelt
(u.a. Modellbildung, Georeferenzierung, Geocodierung). Ausführlich behandelt werden
Datenmodelle und Analysemöglichkeiten. Anhand von Beispielen werden die
Einsatzmöglichkeiten von GIS aufgezeigt. Im Rahmen der Veranstaltung wird das
Zusammenspiel von empirischer Forschung, quantitativen Techniken und GIS anhand eines
studentischen Forschungsprojekts demonstriert und der Einsatz von Statistik- und GISProgrammen praktisch geübt.
Leistungsnachweis: Klausur 90 min.
Voraussetzungen: Beide Teile müssen in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt
werden.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-282-1960
Leistungsnachweis:
Praktikum Grundlagen der Fernerkundung und Bildverarbeitung
Credits: 5
Als Grundlagen der Fernerkundung werden zunächst die physikalischen Grundlagen
moderner Fernerkundung (Luftbild- und Satellitenbildanalyse) vermittelt. Hierzu gehört die
Kenntnis über momentan und zukünftig verfügbare sensorspezifische Datenprodukte sowie
deren Anwendungspotential.
Ausgehend von den physikalischen Grundlagen der Sensorik und Objekterkennung werden
die Vor- und Nachteile (Restriktionen) solcher Technologien anhand von Projektstudien
vermittelt.
Übungen zur angewandten Bildverarbeitung im GIS-Pool erschließen das thematische
Analysepotential moderner Fernerkundungsdaten. Dazu werden Anwendungsbeispiele aus
der Praxis (Umweltmonitoring am Beispiel Vegetations- und Land Cover Change) von den
Kursteilnehmern zu bearbeiten sein.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Praktikum Einführung in die Computerkartographie oder vergleichbare
Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Basismodul Einführung in die Geographie (GEO-KB-EI)
VL Einführung in Ziele und Arbeitsweisen der allgemeinen und regionalen
Geographie
Die Veranstaltung führt in die Ziele und Arbeitsweisen der Geographie ein. Dabei werden die
Teilgebiete der physischen, regionalen und Anthropogeographie mit ihren Fragestellungen
und Methoden berücksichtigt. Die Teildisziplinen werden anhand ausgewählter
Themenbereiche vorgestellt.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Übung zur VL Einführung in Ziele und Arbeitsweisen der allgemeinen und regionalen
Geographie
Ergänzend zu den Themenbereichen der VL bietet die Übung eine Vertiefung der Inhalte und
Methoden und erlaubt ein praktisches Üben des Erlernten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung
steht der Erwerb der für ein wissenschaftliches Studium notwendigen Arbeitstechniken.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten (Modulabschlussprüfung)
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Die als eintägige Exkursionen durchgeführten Geländetage haben Themenbereiche
der regionalen Geographie zum Schwerpunkt und werden im Raum Mannheim
durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung ist der Erwerb spezifischer
Methodenkenntnisse der regionalen Geographie und das Erlernen von
Arbeitstechniken.
3 Geländetage
Leistungsnachweis: Protokoll (Modulabschlussprüfung)
Voraussetzungen: keine (alle Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Aufbaumodul Umwelt
Vorlesung Global Change
Die Vorlesung vermittelt im 1. Teil Grundlagen der natürlichen Gegebenheiten auf der Erde.
Danach erfolgt die Ursachenanalyse globaler Umweltveränderungen. Im 3. Teil wird auf die
Folgen dieses Wandels eingegangen und im letzten Abschnitt werden Grundzüge für eine
nachhaltige Bewirtschaftung der Erde skizziert.
Teil
I:
Energiehaushalt
der
Erde,
Treibhauseffekt,
Allgemeine
Zirkulation,
Meeresströmungen, Niederschlag, Luft (Chemische Kreisläufe), Kohlenstoffkreislauf, die
bedeutendsten Ökosysteme und ihre Bedeutung in der irdischen Klimamaschine.
Teil II: Einfluß des Menschen, Industrialisierung und Atmosphäre (CO2 + Methan sowie
weitere Spurengase), Ursachen und Ausmaß der Veränderungen von Flora und Fauna,
Überblick über die Vegetationsveränderungen.
Teil III: Rückkoppelungseffekte, Modelle und Prognosen; Auswirkungen auf die Meere und
die Vegetation der Erde.
Teil IV: Nachhaltigkeit, wesentliche Eckpunkte für eine zukünftige Entwicklung: Energiefrage,
Land- und Forstwirtschaft, Bevölkerungsproblematik.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Seminar Ökologie tropischer und subtropischer Waldökosysteme
Inhalt des Seminars ist die Erarbeitung und Diskussion essentieller Grundlagen der Ökologie
tropischer und subtropischer Wälder sowie die Beziehungen zwischen Pflanzen und Tieren.
Die Themenbereiche sind für die beiden klimazonalen Waldtypen identisch und werden
jeweils parallel behandelt.
Zentrale Kapitel werden sein:
8. Tropische und subtropische Waldklimate (Klima- und Vegetationstypen, Niederschlag,
Evapotranspiration, Abfluß, Erosion, Böden und Vegetation)
9. Tropische und subtropische Vegetationsparameter (Architektur der unterschiedlichen
Vegetationsformationen, Schatten, Blattstellung, Baumarchitektur)
10. Biomasse und Produktivität (Bestimmungsmethoden, Alters- und Strömungseinflüsse
(z.B. Brand) auf die Produktion)
11. Der saisonale Rhythmus von Blattaustrieb, Fruchtbildung und Regulierung der
Tierpopulationen (was wird produziert und von wem gefressen, Populationsregulierung)
12. Tropische und subtropische Biodiversität (Konzepte und Methoden, notwendige
Bedingungen für Diversität; Erklärungsansätze für hohe/niedrige Diversität,
Schlußfolgerungen.
13. Abhängigkeit und Konkurrenz in den genannten Vegetationsformationen
14. Human Impact auf Waldökosysteme.
Leistungsnachweis: Seminararbeit, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Dr. Chr. Neff, neff@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-181-1968
Praktikum Landschaftsökologische Auswirkungen des Tourismus an der
Westalgarve
Im Praktikum sollen in einem einwöchigen Geländeaufenthalt die Landschaftsveränderungen
der letzten 60 Jahre in der westlichen Algarve erarbeitet werden. Neben der Einarbeitung in
den Vegetationswandel wird ein Schwerpunkt in der Analyse der tourismusbedingten
Umweltveränderung liegen. Der Geländeaufenthalt wird durch ein Vorbereitungsseminar im
Semester ergänzt. Der einwöchige Geländeaufenthalt wird wahrscheinlich Ende
Januar/Anfang Februar oder Ende März stattfinden.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Chr. Neff, neff@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-181-1968
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Sommersemester 2001
Basismodul Methoden der Geographie I (GEO-KB-M1)
Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS. Teil 2
Credits: 5
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile.
Der erste Teil des Praktikums führt in die Methodik der empirischen Forschung ein. Als
Grundlage quantitativer Techniken wird zunächst die Datenerhebung behandelt,
anschließend werden die Grundlagen der deskriptiven Statistik vermittelt. Abschließend
erfolgt ein Einblick in die räumliche und schließende Statistik.
Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die theoretischen Grundlagen von GIS behandelt
(u.a. Modellbildung, Georeferenzierung, Geocodierung). Ausführlich behandelt werden
Datenmodelle und Analysemöglichkeiten. Anhand von Beispielen werden die
Einsatzmöglichkeiten von GIS aufgezeigt. Im Rahmen der Veranstaltung wird das
Zusammenspiel von empirischer Forschung, quantitativen Techniken und GIS anhand eines
studentischen Forschungsprojekts demonstriert und der Einsatz von Statistik- und GISProgrammen praktisch geübt.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Beide Teile müssen in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt
werden. Praktikum Grundlagen der Geostatistik und GIS Teil 1
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621-282-1960
Praktikum Einführung in die Computerkartographie
Credits: 5
Das Praktikum vermittelt die theoretischen Grundlagen der Kartographie. Behandelt werden
u.a. Kartennetzentwürfe sowie die Verwendung und Interpretation der wichtigsten Elemente
von topographischen und thematischen Karten.
In einem zweiten teil der Veranstaltung werden am PC praktische Übungen zur Aufbereitung
statistischer Daten in Form von Diagrammen und thematischen Karten durchgeführt.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621282-1960
Praktikum Grundlagen der Fernerkundung und Bildverarbeitung
Credits: 5
Als Grundlagen der Fernerkundung werden zunächst die physikalischen Grundlagen
moderner Fernerkundung (Luftbild- und Satellitenbildanalyse) vermittelt. Hierzu gehört die
Kenntnis über momentan und zukünftig verfügbare sensorspezifische Datenprodukte sowie
deren Anwendungspotential.
Ausgehend von den physikalischen Grundlagen der Sensorik und Objekterkennung werden
die Vor- und Nachteile (Restriktionen) solcher Technologien anhand von Projektstudien
vermittelt.
Übungen zur angewandten Bildverarbeitung im GIS-Pool erschließen das thematische
Analysepotential moderner Fernerkundungsdaten. Dazu werden Anwendungsbeispiele aus
der Praxis (Umweltmonitoring am Beispiel Vegetations- und Land Cover Change) von den
Kursteilnehmern zu bearbeiten sein.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht
Voraussetzungen: Praktikum Einführung in die Computerkartographie oder vergleichbare
Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Basismodul Grundlagen der Geographie (GEO-KB-GR)
Seminar Physische Geographie
Credits: 5
Das Seminar vermittelt im ersten Teil Grundlagen und Bedeutung des Wassers auf der Erde.
Danach erfolgt die Analyse des Wasserkreislaufes und die Wasserhaushaltsbilanzierung.
Der dritte Teil beschäftigt sich mit dem Wasser des Festlandes und der vierte Teil mit dem
unterirdischen Wasser. Zum Schluß werden Einzugsgebiete und Standortanalysen
betrachtet.
Teil I:
Teil II:
Teil III:
Teil IV:
Wasserhülle der Erde, Niederschlag regional (Gebiet + Bestand) und global
Wasserhaushaltselemente: Niederschlag, Verdunstung, Abfluß
Abfluß: Overflow, Interflow, Versicherung
Einzugsgebiete, Standortanalysen.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. D. Anhuf, anhuf@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1969
Seminar Bevölkerungs- und Siedlungsgeographie
Credits: 5
Thematische Schwerpunkte bilden die Hintergründe und Konsequenzen der vier Phasen der
Stadtentwicklung (Urbanisierung, Suburbanisierung, Desurbanisierung und Reurbanisierung)
aus bevölkerungsgeographischer Sicht. Sowohl am Bsp. von Industrie- als auch von
Entwicklungsländern wird auf spezifische Probleme, einschließlich möglicher planerischer
Lösungsansätze, im städtischen und ländlichen Raum eingegangen.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Dipl.-Geogr. Frank Swiaczny, swiaczny@rumms.uni-mannheim.de, Tel. 0621282-1960
Seminar Wirtschafts- und Sozialgeographie
Credits: 5
Die
Veranstaltung
vermittelt
Kenntnisse
über
die
grundlegenden
raumgestaltenden gesellschaftlichen Kräfte und die daraus resultierenden
Raumstrukturen. Es werden die Grundlagen der Urbanisierung, Kenntnis der
grundlegenden städtischen Systeme sowie die Strukturmerkmale innerstädtischer
Differenzierung vermittelt. Des weiteren werden die städtischen und regionalen
Wachstumsdeterminanten und ihre strategische Umsetzung erarbeitet. Das StadtLand Verhältnis sowie die besondere Situation des ländlichen Raumes bilden den
abschließenden Schwerpunkt der Veranstaltung.
Leistungsnachweis: Vortrag und Thesenpapier, Klausur (Teilprüfung)
Voraussetzungen: GEO-KB-EI oder vergleichbare Kenntnisse; (alle Veranstaltungen müssen
in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. W. Thomi, thomi@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621181-1950
Aufbaumodul Stadt- und Regionalentwicklung
Vorlesung Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung
In der Vorlesung werden theoretische Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung aus
gesellschaftlicher und ökonomischer Perspektive vorgestellt.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Seminar Ausgewählte Themen der Stadt- und Regionalentwicklung
Inhaltlich an die Vorlesung anschließend werden ausgewählte Themenbereiche der
Stadt- und Regionalentwicklung behandelt. Die TeilnehmerInnen sollen sich diese
Themenbereiche anhand von selbst zu erstellenden und zu präsentierenden
Seminararbeiten erarbeiten und inhaltlich vertiefen.
Leistungsnachweis: Seminararbeit, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Praktikum Projekte zu ausgewählten Problemen der Stadt- und
Regionalentwicklung
Behandelt werden konkrete Problemfelder der Stadt- und Regionalentwicklung. Die
TeilnehmerInnen sollen in Form eines Seminarprojekts ein ausgewähltes Problem
bearbeiten und dabei Methoden und Instrumente der Stadtstruktur- und Regionalanalyse
kennen lernen und ihren praktischen Einsatz üben.
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. P. Gans, paulgans@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1958
Aufbaumodul Europa (Exportmodul)
Vorlesung Raumstrukturen und Disparitäten in Europa
Inhalte: Diskussion zur Abgrenzung Europas; Abriss der europäischen Geschichte und des
politischen Integrationsprozesses; regionale Differenzierung der Wirtschafts- und
Sozialstrukturen Europas.
Leistungsnachweis: Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Seminar Entwicklungsprobleme ausgewählter Regionen Europas
Inhalte: Ausgewählte Themen zur nationalen und regionalen Differenzierung von Wirtschaftsund Sozialstrukturen Europas; ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entstehung
grenzüberschreitender neuer Wirtschaftsregionen sowie auf der regionalen Strukturanalyse
der Beitrittskandidaten der Europäischen Union
Leistungsnachweis: Referat, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Praktikum Raumordnung und Regionalentwicklung in ausgewählten Regionen
Europas
Exkursion mit Feldforschung in einer ausgewählten Region Europas (mit begleitendem
Seminar).
Leistungsnachweis: Praktikumsbericht, Modulabschlussprüfung
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung oder vergleichbare Kenntnisse; (alle
Veranstaltungen müssen in einem Semester belegt werden)
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Modulabschlussprüfung
Credits: 15
Leistungsnachweis: Klausur 120 min.
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. S. Lentz, slentz@rumms.uni-mannheim.de, Tel.: 0621-181-1959
Gesellschaftsgeschichte der Neuzeit
Die Veranstaltungen dieses Fachbereichs werden vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und
Sozialgeschichte der Fakultät für Volkswirtschaftslehre angeboten. Der Lehrstuhl
befindet sich im Seminargebäude A 5.
ECTS-Koordinator:
Dr. Marcel Boldorf, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Seminargeb. A 5, Raum A 210 Tel.: 0621/181-1904
68131 Mannheim
E-mail: boldorf@rumms.uni-mannheim.de
B. A. Studiengang
Veranstaltungen Wirtschafts- und Sozialgeschichte im SS 2001
Einführung in die Wirtschafts- und Sozialgeschichte / Introduction to Economic and Social History (PS)
Credits: 7
Einerseits wird anhand von Quellen ein Überblick über den hauptsächlichen Stoff des Faches erarbeitet,
unterteilt nach den drei Schwerpunkten „Industrielle Revolution“, „Vorindustrielle Wirtschaft und Gesellschaft“,
„Deutschland in der Wachstumsphase“. Andererseits wird ein spezieller Aspekt der deutschen Wirtschafts- und
Sozialgeschichte anhand von mündlichen Referaten (ca. 10 Minuten) der Proseminarteilnehmer ausführlich
dargelegt.
Leistungsnachweis: Klausur, kurze Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Scherner, Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Raum A 212, Telefon: 181-1906, email: scherner@rumms.uni-mannheim.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------Wirtschaftsgeschichte Deutschlands im Kaiserreich (1870/71-1918) / Economic history of the German
Empire (1870/71-1918) (VL)
Credits: 7
In der Lehrveranstaltung wird die erste Phase Deutschlands als Industrieland von etwa 1870 bis zum Ersten
Weltkrieg behandelt. Dabei werden das Wachstum und die Herausbildung eines Konjunkturmusters eingehend
analysiert. Ein weiterer Schwerpunkt besteht darin, die Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlicher
Entwicklung und gesellschaftlichen Veränderungen herauszuarbeiten. Zum Erwerb eines Leistungsnachweises
im B.A.-Studiengang ist die Teilnahme am begleitenden Tutorium Pflicht.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Buchheim, Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Raum A 208, Telefon: 1811902, e-mail: buchheim@rumms.uni-mannheim.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------Kleineuropäische Integration / Westeuropean Integration after 1945 (HS)
Credits: 8
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Proseminarschein
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Buchheim, Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Raum A 208, Telefon: 1811902, e-mail: buchheim@rumms.uni-mannheim.de
Hispanistik
Das Romanische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof West, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Erdgeschoss am Ende des Arkadenganges untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Lehrstuhl Romanistik III
Schloß EW 209
Tel.: 0621/181-2390
68131 Mannheim
E-mail: Rolf.Kloepfer@split.uni-mannheim.de
ECTS-Broschüre Studienjahr 2000/2001 (WS und SS)
HISPANISTIK
Das Romanische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof West, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Erdgeschoss am Ende des Arkadenganges untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer
Tel.: 0621/181-2390/91, Fax: 2436
Romanistik III, EW 210
68131 Mannheim
e-mail: kloepfer@split.uni-mannheim.de
homepage: www.split.uni-mannheim.de/R3/index.htm
Sekretariat: Birgit Olk, EW 210, Tel.: 0621/181-2391
Die hier aufgeführten Veranstaltungen sind Bestandteil der Module des B.A. Weitere Veranstaltungen,
ausführliche Kommentare entnehmen Sie dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des
Romanischen Seminars
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHPRAXIS
(Anmeldung im Sekretariat Romanistik III, EW 210, erforderlich / telefonische Anmeldung ist nicht
möglich):
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Hispanistik können in den Intensivkursen keine Credits erworben werden):
Intensivkurs Spanisch Ia, 6st. (Übung)
Di 8.30 - 10.45
Bielsa
Fr 8.30 - 10.45
Bielsa
Credits: 9
EW 387/SpL II
EW 387/SpL II
Die Intensivkurse I und II bilden als Einheit das Propädeutikum, unabdingbare
Voraussetzung für jegliches Spanisch-Studium. Lernziele: Die Teilnehmer sollen sich in
zahlreichen einfachen Situationen sowohl schriftlich als auch mündlich zurechtfinden. Es
wird Wert gelegt auf die korrekte Aussprache sowie auf die Erlernung der Elementargrammatik und des Minimalwortschatzes.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Informationen:
Spanisch
Francisco García Lozano, Romanistik III, EW 215
Intensivkurs Ib, 6st. (Übung)
Di 13.45 - 16.00
García Lozano
Fr 13.45 - 16.00
García Lozano
Credits: 9
EW 387/SpL II
EO 154/SpL I
Kommentar: s. Intensivkurs Ia
Leistungsnachweis:mehrere Klausuren
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Intensivkurs II, 6st. (Übung)
Mo 15.30 - 18.15
Pohl
Do 8.30 - 10.15
Pohl
Credits: 9
EO 83/SpL I
EW 387/SpL II
Kommentar s. Intensivkurs Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Intensivkurses I
bzw. Teilnahme an einem Einstufungstest
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Ursula Pohl, Romanistik III, EW 215
Basis- und Aufbaumodule
Comprensión de textos Ia, 2st. (Übung)
Fr 12.00 – 13.30
Álvarez
Credits: 3
EO 154/SpL I
El objetivo de este curso es ampliar la capacidad de comprensión de textos y audiciones de
la actualidad hispana según aparece en la prensa, el radio, o en la televisión. En este curso
se procurará, además, introducir a los estudiantes en la toma de apuntes así como capacitarlos para exponer en pocas frases el contenido de los textos tratados.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Álvarez
Comprensión de textos Ib, 2st. (Übung)
Mi 10.15 - 11.45
Álvarez
Credits: 3
Kommentar: s. Comprensión Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
EW 387/ SpL II
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Álvarez, Romanistik III, EW 215
Producción de textos Ia, 2st. (Übung)
Fr 8.30 - 10.00
Bufurull
Credits: 3
EO 157/ SpL I
En este nivel se intentará desarrollar la capacidad de producción de textos sencillos, pero
siempre necesarios en la comunicación diaria, tales como cartas, resúmenes etc. Se
estimulará igualmente la capacidad de expresión oral. Paralelamente se realizarán ejercicios
gramaticales sobre el subjuntivo, estilo indirecto, imperfecto e indefinido.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Mireia Bufurull, Romanistik III, EW 215
Producción de textos Ib, 2st. (Übung)
Fr 13.45 - 15.15
Bufurull
Credits: 3
EO 83/ SpL I
Kommentar: s. Producción Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Mireia Bufurull
Comprensión de textos IIa, 2st. (Übung)
Fr 10.15 - 11.45
García Lozano
Credits: 3
EW 387/ SpL II
El trabajo se planifica como continuación del correspondiente a Comprensión I. Se pretende
desarollar la capacidad de comprensión – auditiva y lectora – de textos del español, así
como preparar a los estudiantes para entender sin dificultad noticias, comentarios de
actualidad, conferencias o entrevistas de corta duración relacionadas con temas políticos,
socioculturales o literarios
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos IIb, 2st. (Übung)
Mi 15.30 - 17.00
García Lozano
Credits: 3
EO 154/ SpL I
Kommentar s. Comprensión IIa
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano
Producción de textos IIa, 2st. (Übung)
Mi 17.15 - 18.45
Pohl
Credits: 3
EO 154
En este curso, se propondrá la redacción de actas, instancias, curriculum vitae, cartas
oficiales. A partir de materiales de los diversos medios de comunicación , se simularán
debates, mesas redondas y otras actividades tendentes a elevar la capacidad de expresión
y a ampliar el vocabulario adquirido en los niveles precedentes.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Ursula Pohl, Romanistik III, EW 215
Producción de textos IIb, 2st. (Übung)
Mo 8.30 - 10.00
Arilla
Credits: 3
EW 387/ SpL II
Kommentar: s. Producción IIa
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Traducción alemán - español Ia, 2st. (Übung)
Mi 13.45 – 15.15
Bielsa
EW 387
Credits: 4
Objetivos: iniciar a los estudiantes en las técnicas de la traducción partiendo de textos
alemanes fáciles, tanto periodísticos como literarios. Paralelamente se repasarán los
aspectos gramaticales que suelen plantear dificultades especiales a los asistentes. Las
traducciones deberán ser preparadas por los estudiantes antes de la clase, en la que se
comentarán las posibles soluciones.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I und Comprensión I bzw.
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
Traducción alemán - español Ib, 2st. (Übung)
Fr 13.45 - 15.15
Bielsa
Credits: 4
Kommentar s. Traducción Ia
EW 387/ SpL II
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I und Comprensión I bzw.
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa
Fonética española, 2st. (Übung)
Mi 17.15 - 18.45
García Lozano
Credits: 2
EW 387/ SpL II
Objetivo de este curso es capacitar a los asistentes en el dominio de las nociones
fundamentales de la fonética y la fonología; a) estudio de material fónico tanto desde la
perspectiva del emisor como del receptor, b) estudio de los fonemas españoles. En el
campo práctico, adquisición de una pronunciación correcta del español estándar y de su
conocimiento teórico.
Leistungsnachweis: Klausur und Mündliche Prüfungen
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión I und Producción I oder
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Español comercial, 2st. (Übung)
Do 17.15 - 18.45
Arilla
Credits: 4
EO 157
El programa del curso se centrará especialmente en a) la técnica le la correspondencia
comercial, con ejercicios relativos a estos documentos; b) el comentario de una amplia
gama de textos económicos, y c) el análisis de las principales organizaciones e instituciones
que rigen las relaciones comerciales a nivel nacional e internacional.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión II und Producción II oder
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos III, 2st. (Übung)
Fr 12.00 –13.30
Bielsa
Credits: 4
EW 387
El objetivo fundamental es que los estudiantes profundicen sus conocimientos idiomáticos
ampliando la capacidad de comprensión y expresión oral y escrita. Los materiales
audiovisuales y los textos corresponderán al nivel superior del aprendizaje del español, en
cuanto que en ellos aparecerán prácticamente todos los registros de la lengua hablada y
escrita.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
Producción de textos III, 2st. (Übung)
Mi 8.30 – 10.00
Alvarez
Credits: 4
EW 387/ SpL II
Este curso pretende capacitar a los estudiantes con los recursos idiomáticos necesarios
para exponer de forma oral y escrita cualquier tema cultural, literario, económico etc.,
partiendo de textos periodísticos, reportajes audiovisuales y fragmentos de obras literarias
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Alvarez, Romanistik III, EW 215
WINTERSEMESTER 2000/2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi 10.15 - 11.45
Kloepfer
EW 145
Credits: 4
Die Einführung thematisiert die Grundlagen der Literaturwissenschaft und geht auf Themen
ein wie: Was ist Kommunikation? Was zeichnet Literatur aus? Was sind Methoden der
Literaturanalyse? Warum sollte man überhaupt diese kulturwissenschaftliche Disziplin
studieren?
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Klausur
keine
Deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Literatur des 18. Jhs zwischen Barock und Klassizismus, 2st. (VL)
Do 10.15 – 11.45
Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung wird sich mit der Neuausrichtung der Literatur im 18. Jahrhundert befassen.
Hierbei geht es nicht nur um die Verbindung von aufklärerischem Gedankengut und einer
„pragmatischen“ Literatur, die sich am Kriterium des Nutzens orientiert, sondern auch um die
innerliterarische Debatte um die ästhetischen Schwächen und Stärken bestimmer
literarischer Optionen. Die Begriffe „Barock“ und „Klassizismus“ fungieren hierbei als
Leitlinien der Reflexion, nicht als geschlossene Doktrinen. Es entsteht ein Panorama der
bekanntesten Literaten der Romania im 18. Jh. Gleichzeitig werden Grundprobleme der
Ästhetik exemplarisch behandelt. Texte werden in der VL zur Verfügung gestellt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Frank Baasner
Einführung in die spanische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di 13.45-15.15
N.N.
EO 289
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der spanischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
mehrere Hausarbeiten, Klausur
keine
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Einführung in die spanische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di 17.15-18.45
N.N.
EO 157
Credits: 4
Kommentar s.o.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
mehrere Hausarbeiten
keine
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Panorama literario del primer tercio del siglo XX, 2st. (PS)
Mo 15.30 – 17.00
Acero-Yus
EW 167
Credits: 6
Llevaremos a cabo una revisión de las corrientes artísticas imperantes en la España de las
primeras décadas del siglo XX (hasta 1936), centrándonos en la literatura. Basaremos la
teoría en la práctica analizando los textos literarios pertinentes. Para un primer
acercamiento, consultar: Miner, J.-C., La edad de Plata (1902-1939): ensayo de
interpretación de un proceso cultural. (Bibliothek SpLit, Romanistik)
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Referat und schriftliche Hausarbeit
keine
Spanisch
Francisco Acero-Yus
Spanische Literatur, 2st. (PS)
Mo 12.00-13.30
N.N.
Credits: 6
EO 157
Es wird ein klassischer Erzähltext des 20. Jh. gewählt. Da die/der Mitarbeiter/In noch nicht
festliegt, kann keine größere Präzision angeboten werden. Diese kann man spätestens im
Oktober erhalten bzw. in der Homepages des Lehrstuhls Romanistik III (www.split.unimannheim.de/R3/index.htm).
Leistungsnachweis: verschiedene Hausarbeiten und/oder Klausur
Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch der Einführung in die spanische
Literaturwissenschaft
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Verfilmte spanische Literatur, 2st. (HS)
Mo 10.15-11.45
Kloepfer
Credits: 8
EO 154
Von den meist lächerlich schlechten Verfilmungen des Don Quijote bis zu den interessanten
Versuchen der medialen Übersetzung der Romane Celas, oder Martín Santos bzw. der
Erzählungen von Borges bietet der Vergleich die Möglichkeit, die Spezifik medialer
Kommunikation und den Wert der jeweiligen Kunstwerke zu bestimmen.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten
Voraussetzungen: 2 Proseminare (bzw. Vorlesungen) zum Mediensystem Spaniens bzw.
der Filmwissenschaft
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHWISSENSCHAFT
Vorlesung Einführung in die romanische Sprachwissenschaft, 2st. (VL)
Di 13.45 – 15.15
Bierbach/ N.N.
W 117
Credits: 4
Die Ringvorlesung vermittelt gemeinsame Grundlagen der Romanistischen
Sprachwissenschaft, die in den zugeordneten fachspezifischen Tutorien/EPS (Frz., Ital.,
Span.) ergänzt und vertieft werden (s. dort). Da die Vorlesung nur im WS angeboten
werden kann, wird den Studierenden dringend empfohlen, sie zusammen mit dem
jeweiligen Tutorium in diesem Semester zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei
fehlenden Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester).
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Klausur
keine
Deutsch
Dr. Wolfgang Bergerfurth, Dr. Andreas Müller
Einführung in die iberoromanische Sprachwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mi 10.15 – 11.45
Bergerfurth
EW 169
Credits: 4
Die Einführung hat das Ziel, mit Grundbegriffen und Methoden der Sprachwissenschaft
vertraut zu machen sowie einen Überblick über wichtige Themen und Problemstellungen der
iberoromanischen Sprachwissenschaft zu geben, die später ggf. auf der Ebene der
Proseminare und Hauptseminare vertieft behandelt werden können.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und Klausur
Voraussetzungen: Teilnahme an den Intensivkursen Spanisch I und Spanisch II oder
Sprache:
Informationen:
entsprechende portugiesische Sprachkenntnisse sind erwünscht;
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft “Ringvorlesung”
Deutsch
Dr. W. Bergerfurth
Einführung in die spanische Sprachwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mi 15.30 – 17.00
Bergerfurth/ N.N. s. Aushang
Credits: 4
Die Einführung hat das Ziel, mit Grundbegriffen und Methoden der Sprachwissenschaft
vertraut zu machen und einen Überblick über wichtige Themen und Problemstellungen der
iberoromanischen Sprachwissenschaft (Schwerpunkt Spanisch) zu geben, die später ggf. auf
der Ebene der Proseminare und Hauptseminare vertieft behandelt werden können.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und Klausur
Voraussetzungen: Paralleler oder vorheriger Besuch der Ringvorlesung “Einführung in die
romanische Sprachwissenschaft”, sowie Grundkenntnisse des
Spanischen (entsprechend dem Intensivkurs Spanisch I). In
Zweifelsfällen wird um Rücksprache gebeten.
Sprache:
deutsch
Informationen:
Dr. W. Bergerfurth
Einführung in die spanische Sprachwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Do 17.15 – 18.45
Bergerfurth/ N.N. EW 387
Credits: 4
Die Einführung hat das Ziel, mit Grundbegriffen und Methoden der Sprachwissenschaft
vertraut zu machen und einen Überblick über wichtige Themen und Problemstellungen der
iberoromanischen Sprachwissenschaft (Schwerpunkt Spanisch) zu geben, die später ggf. auf
der Ebene der Proseminare und Hauptseminare vertieft behandelt werden können.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und Klausur
Voraussetzungen: Paralleler oder vorheriger Besuch der Ringvorlesung “Einführung in die
romanische Sprachwissenschaft”, sowie Grundkenntnisse des
Spanischen (entsprechend dem Intensivkurs Spanisch I). In
Zweifelsfällen wird um Rücksprache gebeten.
Sprache:
deutsch
Informationen:
Dr. W. Bergerfurth
Der spanische Wortschatz.
Herkunft und Entwicklungsmöglichkeiten, 2st. (PS)
Do 12.00 – 13.30
Bergerfurth
EO 83
Credits: 6
Ziel des Proseminars ist die Darstellung der historischen Schichtung des spanischen
Wortschatzes der Gegenwart, in der sich die kulturellen Einflüsse der verschiedenen
Siedlungsgruppen und anderer, zumeist als vorbildhaft empfundener Sprachgemeinschaften
von der vorrömischen Zeit an bis in die jüngste Zeit auch sprachlich in Form von
Entlehnungen manifestieren. (Wortgeschichte ist insofern Teilgebiet der Kulturgeschichte).
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeit und Referat
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
deutsch
Dr. W. Bergerfurth
Vom Latein zu den romanischen Sprachen, 2st. (PS)
Mi 13.45 – 15.15
Bergerfurth
EW 167
Credits: 6
Im Studium der Romanistik wird heutzutage die gemeinsame Wurzel aller romanischen
Sprachen, die Alltagssprache der Römer, das “Vulgärlatein” weitgehend außer Acht
gelassen. Diesem Mangel will unser Proseminar abhelfen. Es behandelt wesentliche
Aspekte des Umbaus des Lateinischen von der klassischen Zeit bis zu den frühen Stadien
der romanischen Einzelsprachen.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten und Referate
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
Deutsch
Dr. W. Bergerfurth
Kommunikation in Organisationen (frz./span.), 2st. (PS)
Di 15.30 – 17.00,
A. Müller/A. Muley
O 48
Credits: 6
Das (interdisziplinäre) Proseminar gibt einen Überblick zu sowohl linguistischen als
auch wirtschaftswissenschaftlichen Perspektiven auf den Stellenwert innerbetrieblicher
verbaler Interaktionen. Ausgehend von Grundlagen konstruktivistischer Betrachtungen
zum Gegenstand werden neue Ansätze aus der qualitativen Diskursanalyse vorgestellt
und diskutiert. Die Themenvergabe erfolgt bereits am Ende des Sommersemesters 2000
(Termin und Ort siehe Aushang am Schwarzen Brett des Lehrstuhls Romanistik II).
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Grundkenntnisse in der romanistischen Sprachwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Andreas Müller
Wortbildung und Phraseologie im Spanischen, 2st. (HS)
Mi 12.00 – 13.30
Bergerfurth
EW 167
Credits: 8
Da die Lebenswirklichkeit einer Sprache sich im Laufe der Zeit verändert, ändern sich auch
die Bezeichnungsnotwendigkeiten. Notwendige Folge ist wiederum die ständige Anpassung
des Lexikons. In dem Seminar soll herausgearbeitet werden, über welche Möglichkeiten der
Woktbildung das Spanische der Gegenwart verfügt (synchronistischer Ansatz) und in der
Vergangenheit verfügt hat (diachronistischer Ansatz). Ein Teil des Seminars wird den
stereotypen Redewendungen oder Phraseologismen gewidmet (span. u.a. decires, frases
hechas genannt).
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeit und Referat
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft und Proseminar
Deutsch
Dr. W. Bergerfurth
WINTERSEMESTER 2000/2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
El sistema de los medios en España: Prensa y poder polìtico, 2st. (PS)
Do 15.30-17.00
Credits:6
Arilla
EO 157
El seminario intentará contestar la siquiente pregunta: ¿Por qué una determinada noticia o
comentario son presentados de forma tan diferente en distintos medios escritos? Si
queremos dar una respuesta documentada, deberemos informarnos sobre la pertenencia de
cada uno de los periódicos a un determinado grupo, los accionistas del mismo, las
relaciones que mantiene con el poder y con las distintas fuerzas políticas e incluso su
situación a nivel internacional. Estas son las cuestiones que procuraremos aclarar a lo largo
del semestre.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
Spanischkenntnisse
spanisch
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Spanische Medien, 2st. (PS)
Mo 13.45-15.15
N.N.
Credits:6
EO 154
Da die/der Mitarbeiter/In noch nicht festliegt, kann keine größere Präzision angeboten
werden. Diese kann man spätestens im Oktober erhalten bzw. in der Hompages des
Lehrstuhls Romanistik III (www.split.uni-mannheim.de/R3/index.htm Voraussichtlich wird in die
Filmanalyse eingeführt an Beispielen wie Buñuel, Erice oder Solanas.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
keine
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Verfilmte spanische Literatur, 2st. (HS)
Mo 10.15-11.45
Kloepfer
Credits: 8
EO 154
Kommentar s. Literaturwissenschaft
Leistungsnachweis: Hausarbeiten
Voraussetzungen: 2 Proseminare (bzw. Vorlesungen) zum Mediensystem Spaniens bzw.
der Filmwissenschaft
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
WINTERSEMESTER 2000/2001: LANDESKUNDE
Mexiko, 2st. (VL)
Mi 17.15-18.45
Credits: 4
Götzelmann/ Roemer EO 166
Nach einer kurzen historischen Fundierung der Kenntnisse über die Entstehung des
modernen Mexiko befasst sich das Proseminar schwerpunktmäßig mit den aktuellen
Problemen des Landes. Hierbei ist an Themen gedacht, die sich aus der Nähe zu den USA
ergeben, z. B. Migration, Drogen, wirtschaftliche Verwerfungen.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeit, Klausur
keine
deutsch
Dorothea Götzelmann, Irene Roemer, Romanistik III, EW 214
El sistema de los medios en España: Prensa y poder polìtico, 2st. (PS)
Do 15.30-17.00
Arilla
EO 157
Credits:6
Kommentar s. Medienwissenschaft
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
Spanischkenntnisse
spanisch
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHPRAXIS
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Hispanistik können in den Intensivkursen keine Credits erworben werden):
Intensivkurs Spanisch I, 6st. (Übung)
Di 8.30 - 10.45
Pohl
Fr 8.30 - 10.45
Pohl
Credits: 9
EW 387/SpL II
EW 387/SpL II
Die Intensivkurse I und II bilden als Einheit das Propädeutikum, unabdingbare
Voraussetzung für jegliches Spanisch-Studium. Lernziele: Die Teilnehmer sollen sich in
zahlreichen einfachen Situationen sowohl schriftlich als auch mündlich zurechtfinden. Es
wird Wert gelegt auf die korrekte Aussprache sowie auf die Erlernung der Elementargrammatik und des Minimalwortschatzes.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
mehrere Klausuren
keine
Spanisch
Francisco García Lozano, Romanistik III, EW 215
Intensivkurs IIa, 6st. (Übung)
Di 8.30 - 10.45
Bielsa
Fr 8.30 - 10.45
Bielsa
Credits: 9
EW 387/SpL II
EW 387/SpL II
Kommentar: s. Intensivkurs Ia
Leistungsnachweis:mehrere Klausuren
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Intensivkurs IIb, 6st. (Übung)
Di 13.45 - 16.00
García Lozano
Fr 13.45 - 16.00
García Lozano
Credits: 9
EW 387/SpL II
EO 154/SpL I
Kommentar s. Intensivkurs Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss des Intensivkurses I
bzw. Teilnahme an einem Einstufungstest
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Ursula Pohl, Romanistik III, EW 215
Basis- und Aufbaumodule
Comprensión de textos Ia, 2st. (Übung)
Fr 12.00 – 13.30
Álvarez
Credits: 3
EO 154/SpL I
El objetivo de este curso es ampliar la capacidad de comprensión de textos y audiciones de
la actualidad hispana según aparece en la prensa, el radio, o en la televisión. En este curso
se procurará, además, introducir a los estudiantes en la toma de apuntes así como capacitarlos para exponer en pocas frases el contenido de los textos tratados.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Álvarez, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos Ib, 2st. (Übung)
Mi 10.15 - 11.45
Álvarez
Credits: 3
EW 387/ SpL II
Kommentar: s. Comprensión Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Álvarez, Romanistik III, EW 215
Producción de textos Ia, 2st. (Übung)
Fr 8.30 - 10.00
Bufurull
Credits: 3
EO 157/ SpL I
En este nivel se intentará desarrollar la capacidad de la producción de textos sencillos, pero
siempre necesarios en la comunicación diaria, tales como cartas, resúmenes etc. Se
estimulará igualmente la capacidad de expresión oral. Paralelamente se realizarán ejercicios
gramaticales sobre el subjuntivo, estilo indirecto, imperfecto e indefinido.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Mireia Bufurull, Romanistik III, EW 215
Producción de textos Ib, 2st. (Übung)
Fr 13.45 - 15.15
Bufurull
Credits: 3
EO 83/ SpL I
Kommentar: s. Producción Ia
Leistungsnachweis: mehrere Kla
usuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der Intensivkurse I und II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Mireia Bufurull, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos IIa, 2st. (Übung)
Fr 10.15 - 11.45
García Lozano
Credits: 3
EW 387/ SpL II
El trabajo se planifica como continuación del correspondiente a Comprensión I. Se pretende
desarollar la capacidad de comprensión – auditiva y lectora – de textos del español, así
como preparar a los estudiantes para entender sin dificultad noticias, comentarios de
actualidad conferencias o entrevistas de corta duración relacionadas con temas políticos,
socioculturales o literarios
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos IIb, 2st. (Übung)
Mi 15.30 - 17.00
García Lozano
Credits: 3
EO 154/ SpL I
Kommentar s. Comprensión IIa
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
García Lozano, Romanistik III, EW 215
Producción de textos IIa, 2st. (Übung)
Mi 17.15 - 18.45
Pohl
Credits: 3
EO 154
En este curso, se propondrá la redacción de actas, instancias, curriculum vitae, cartas
oficiales. A partir de materiales de los diversos medios de comunicación , se simularán
debates, mesas redondas y otras actividades tendentes a elevar la capacidad de expresión
y a ampliar el vocabulario adquirido en los niveles precedentes.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Ursula Pohl, Romanistik III, EW 215
Producción de textos IIb, 2st. (Übung)
Mo 8.30 - 10.00
Arilla
Credits: 3
EW 387/ SpL II
Kommentar: s. Producción IIa
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Traducción alemán - español Ia, 2st. (Übung)
Mi 13.45 – 15.15
Bielsa
EW 387
Credits: 4
Objetivos: iniciar a los estudiantes en las técnicas de la traducción partiendo de textos
alemanes fáciles, tanto periodísticos como literarios. Paralelamente se repasarán los
aspectos gramaticales que suelen plantear dificultades especiales a los asistentes. Las
traducciones deberán ser preparadas por los estudiantes antes de la clase, en la que se
comentarán las posibles soluciones.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I und Comprensión I bzw.
entsprechende
Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
Traducción alemán - español Ib, 2st. (Übung)
Fr 13.45 - 15.15
Bielsa
EW 387/ SpL II
Credits: 4
Kommentar s. Traducción Ia
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción I und Comprensión I bzw.
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
Español comercial, 2st. (Übung)
Do 17.15 - 18.45
Arilla
Credits: 4
EO 157
El programa del curso se centrará especialmente en a) la técnica le la correspondencia
comercial, con ejercicios relativos a estos documentos; b) el comentario de una amplia
gama de textos económicos, y c) el análisis de las principales organizaciones e instituciones
que rigen las relaciones comerciales a nivel nacional e internacional.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión II und Producción II bzw.
entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Comprensión de textos III, 2st. (Übung)
Fr 12.00 –13.30
Bielsa
Credits: 4
EW 387
El objetivo fundamental es que los estudiantes profundicen sus conocimientos idiomáticos
ampliando la capacidad de comprensión y expresión oral y escrita. Los materiales
audiovisuales y los textos corresponderán al nivel superior del aprendizaje del español, en
cuanto que en ellos aparecerán prácticamente todos los registros de la lengua hablada y
escrita.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Comprensión II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
Producción de textos III, 2st. (Übung)
Mi 8.30 – 10.00
Alvarez
Credits: 4
EW 387/ SpL II
Este curso pretende capacitar a los estudiantes con los recursos idiomáticos necesarios
para exponer de forma oral y escrita cualquier tema cultural, literario, económico, etc.,
partiendo de textos periodísticos, reportajes audiovisuales y fragmentos de obras literarias
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción II
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Manuel Alvarez, Romanistik III, EW 215
Curso de traducción alemán - españoI IIb, 2st. (Übung)
Mi 15.30 – 17.00
Bielsa
EW 387
Credits: 4
En este curso, se eligirá como material de trabajo noticias y artículos de los periódicos
alemanes o bien textos relacionados con la especialidad de Hispánicas. Se procurará que la
temática abarque un número variado de temas a fin de que el vocabulario utilizado sea lo
más amplio posible. También se realizará una revisión de algunas cuestiones gramaticales.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss von Producción III
bzw. entsprechende Spanischkenntnisse
Sprache:
Spanisch
Informationen:
Crisanta Bielsa, Romanistik III, EW 215
SOMMERSEMESTER 2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi 10.15 - 11.45
Baasner/Grivel/Ochsner/Scaffidi
EW 145
Credits: 4
In der Einführung werden anhand exemplarischer Texte die folgenden Gebiete behandelt:
Text-Literatur-Fiktion, Zeichen- und Kommunikationstheorie, Literaturgeschichte und
Literatursoziologie, Medientheorie, Methoden der Erzähltextanalyse, Methoden der
Dramenanalyse, Medthoden der Gedichtanalyse, Intertextualität. Die Veranstaltung führt
außerdem in Arbeitstechniken (Bibliotheksnutzung, Bibliographieren, Exzerpieren,
Referieren, Protokollieren), Terminologien, Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft
ein.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
deutsch
Informationen: Romanistik I
Interkulturelle Kommunikation, 2st. (VL)
Do
10.15 – 11.45 Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung ist der Versuch, aus kulturwissenschaftlicher Perspektive den Themenbereich
"Interkulturelle Kommunikation" zu beleuchten. Dabei werden wir uns mit den gängigen Theorien aus
Soziologie, Psychologie, Linguistik und Imagologie ebenso beschäftigen wie mit den
unterschiedlichen didaktischen Ansätzen zur Vermittlung dieser Kompetenz.
Diese theoretische Dimension wird durch zahlreiche konkrete Beispiele aus dem
Bereich der genannten Kulturen exemplifiziert. Gleichzeitig dienen die Fälle aus der
Praxis zur Überprüfung der "Anwendbarkeit" einzelner Theorien.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Einführung in die spanische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di 13.45-15.15
N.N.
EO 289
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der spanischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
mehrere Hausarbeiten, Klausur
keine
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Einführung in die spanische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Di 17.15-18.45
N.N.
EO 157
Credits: 4
Kommentar s.o.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
mehrere Hausarbeiten
keine
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Schelmenroman, 2st. (PS)
Mo 12.00-13.30
N.N.
Credits: 6
EO157
Spanien hat der Weltliteratur in der ausgehenden Renaissance ein Modell des Erzählens „geschenkt“
von unabsehbarer Wirkung. Dies sind alle jene Erzählungen – u.a. in den Novelas Ejemplares von
Cervantes – von Schelmen, die unter extrem widrigen Lebensbedingungen überleben müssen und
deren Irrfahrten durch die Schichten der Gesellschaft so dargeboten werden, dass der Leser
„Lebensklugheit“ entwickeln kann und letztendlich weiß, warum der „listenreiche Odysseus“ eine der
wichtigsten Gestalten des Abendlandes geworden ist.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und/oder Klausur
Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch der Einführung in die spanische
Literaturwissenschaft
Sprache:
deutsch
Informationen:
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Crítica literaria española del siglo XIX, 2st. (HS)
Fr
10.15 – 11.45 Baasner
EW 159
Credits: 8
Während des 19. Jh. wächst der literarischen Institution "Literaturkritik" eine neue und
größere Bedeutung zu. Die wachsende Bedeutung hängt mit neuen politischen und
sozialen Strukturen zusammen. Ziel des Hauptseminars ist es, die wichtigsten
inhaltlichen und formalen Merkmale anhand ausgewählter Autoren zu analysieren. Ein
Leitthema wird dabei die Konstruktion einer "nationalen" literarischen Tradition und
Geschichte sein.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: abgeschlossenes Basismodul Lit.wiss.
Sprache: Spanisch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Luis Martín Santos: Tiempo de Silencio, 2st. (HS)
Mo 10.15-11.45
Kloepfer
EO 154
Credits: 8
Dieser Roman gehört zu den 10 wichtigsten des spanischen 20. Jahrhunderts. Mit ihm kann
man lernen, was „Modellierung“ der Wirklichkeit durch Kunst bedeutet, was Literatur trotz
Diktatur leisten kann und warum Erzählen als menschliche Universalie von unabsehbarer
Wichtigkeit ist.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
2 Proseminare (bzw. Vorlesungen) in spanische Literaturwissenschaft
deutsch
Prof. Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHWISSENSCHAFT
VORLESUNG SPANISCHE SPRACHGESCHICHTE
2 std. (VL)
Credits: 4
Die Vorlesung befasst sich mit den wesentlichen Etappen der Entwicklung und Verbreitung der
spanischen Sprache von ihrer Vor- und Frühgeschichte bis ins 18. Jhdt.; dabei werden Aspekte der
Form der Sprache und ihrer Veränderung („interne Sprachgeschichte“) ebenso behandelt wie Fragen
der Sprachpolitik und Sprachregulierung, die Rolle sprachpflegerischer Institutionen und die
Beziehungen zwischen dem Spanischen und anderen (konkurrierenden) Sprachen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: Einf. Sprachwissenschaft
Sprache: Deutsch, Spanisch
Informationen: Prof. Dr. Christine Bierbach
EINFÜHRUNG IN DIE SPANISCHE SPRACHWISSENSCHAFT
2 st. (PS/wiss. Tutorium)
Credits: 4
Das Einführungsproseminar/Tutorium wendet die in der Einführungsvorlesung (WS) erworbenen
linguistischen Grundkenntnisse auf die jeweilige Einzelsprache an und behandelt spezifische Fragen
des entsprechenden Sprachgebiets. Hinweis: Die den EPS zugrundeliegende Einführungsvorlesung
wird für die Sprachwissenschaft nur jeweils im WS angeboten. Den Studierenden wird daher dringend
empfohlen, die Vorlesung mit zugeordnetem Tutorium (EPS) im WS zu absolvieren (d.h. in der Regel
im 1., bei fehlenden Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester). Das im SS angebotene EPS ist für
Wiederholer gedacht, bzw. für Studierende, die bereits die Vorlesung absolviert oder anderweitig
Grundkenntnisse in der Sprachwissenschaft erworben haben. Um Voranmeldung im Sekretariat und
Rücksprache mit den Dozenten zur Klärung der persönlichen Voraussetzungen wird gebeten.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Wolfgang Bergerfurth
Die Ausgliederung der Sprachräume auf der Iberischen Halbinsel (Span./Port./Kat.),
2st. (PS)
Dr. W. Bergerfurth
Credits: 6
Die sprachliche Gliederung der Iberischen Halbinsel, wie sie sich heute darstellt, ist das
Ergebnis historischer Entwicklungen und Ereignisse, die sich über mehr als zwei
Jahrtausende erstrecken. Das Seminar will die außer- wie innersprachlichen Faktoren
aufzeigen, die letztendlich zu den heutigen sprachlichen Verhältnissen geführt haben.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten und Referate
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
deutsch
Dr. W. Bergerfurth
HÖFLICHKEIT IM SPANISCHEN
2 std. (PS)
Dr. A. Müller
Credits: 6
Über lange Zeit war die spanische Etikette sprichwörtlich und maßgebend für besonders höfliche
Formen des Umgangs. Das Proseminar hat zunächst das Ziel, einen zeitgeschichtlichen Überblick zur
spanischen etiqueta und cortesía zu geben. Weiter wird in grundlegende Aspekte sprachlicher
Höflichkeit eingeführt (Rituale, Nähe-/Distanz-Verhältnisse beim Sprechen, Formelhaftigkeit,
pragmatische Funktionen). Ein Schwerpunkt wird auf der Untersuchung der gesprochenen spanischen
Gegenwartssprache liegen.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Grundkenntnisse in der spanischen Sprachwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Andreas Müller
Bilingualism en el Barrio: Kommunikationspraktiken der Hispanos in den USA
2 std. (HS)
Prof. Dr. Christine Bierbach
Credits: 8
Spanisch ist nach Englisch die zweit(größt)e Sprache der USA und wesentliche Komponente vieler
großstädtischer Sprachgemeinschaften geworden (New York, LA, Miami u.a.) – Grund genug, diese
‚Exklaven‘ in die hispanistischen Studien einzubeziehen. Zudem sind wesentliche Beiträge zur
Theorie und Beschreibung zweisprachiger Kommunikation in diesem Kontext entwickelt worden
(Fishman, Poplack, Zentella etc.), mit denen wir uns anhand neuerer Arbeiten auseinandersetzen
wollen.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Einf. Sprachwissenschaft, PS (empfohlen ab 2. Studienjahr)
Sprache: Deutsch, Spanisch
Informationen: Prof. Dr. Christine Bierbach
Sprachreflexion, Sprachpflege und Sprachgesetzgebung in den spanischsprachigen
Ländern (HS)
Dr. W. Bergerfurth
Credits: 8
In dem Seminar wollen wir uns mit dem Sprachbewußtsein und der Sprachreflexion in
Spanien und den übrigen spanischsprachigen Ländern beschäftigen, deren Ergebnisse
vielfach Eingang in die Sprachgesetzgebung gefunden haben bis hin zum Verfassungsrang
der spanischen Sprache in der Mehrzahl der betreffenden Länder. Dabei kommt dem Wirken
sprachpflegerischer Institutionen wie der Real Academia Española in Madrid wie etwa auch
des Instituto Caro y Cuervo in Bogotá in Geschichte und Gegenwart eine hervorragende
Bedeutung zu, ohne die die Herausbildung – und Bewahrung – der Standardnorm weltweit
kaum vorstellbar ist. (Bei Bedarf wird auch auf die entsprechenden Einrichtungen Portugals
und Brasiliens eingegangen.)
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeit und Referat
Einführung in die romanische Sprachwissenschaft und Proseminar
Deutsch
Dr. W. Bergerfurth
(Ort und Zeit noch nicht bekannt. Lst. RII)
SOMMERSEMESTER 2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
Begleit-/Ersatzproseminer für die VL Erzählen in den Medien, 2st. (PS)
Mo 13.45-15.15
N.N.
EO 154
Credits:6
In der Haupt-VL s. Französisch, deren Beispiele aus dem französischen Kulturraum gewählt
werden, wird in Teilen, die über das Internet abfragbar sind, eine allgemeine Erzähltheorie
für Literatur und Film geliefert. Die Applikationen für das Spanische werden in diesem
Proseminar gegeben, das eine Grundlage sowohl für literarisches und filmisches Erzählen
allgemein und in Spanien liefern wird.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch einer Einführung in die Literatur- oder
Medienwissenschaft
Sprache:
deutsch
Informationen
Prof. Dr. R. Kloepfer, Romanistik III, EW 209
El sistema de los medios en España: La televisión, 2st. (PS)
Do 15.30-17.00
Arilla
EO 157
Credits:6
El curso ofrecerá un panorama de la situación de la televisión en España y de su posición en
el sistema de los medios de comunicación escritos y audiovisuales. Tras una breve historia
de su nacimiento, profundizaremos en la estructura de la televisión oficial de las cadenas
privadas, así como en la relación de estas últimas con los grupos mediáticos. Analizaremos
también la estructura de la imagen televisiva mediante el análisis de varios programas.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
Spanischkenntnisse
spanisch
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
SOMMERSEMESTER 2001: LANDESKUNDE
El sistema de los medios en España: La televisión, 2st. (PS)
Do 15.30-17.00
Arilla
EO 157
Credits:6
Kommentar s. o.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen:
Sprache:
Informationen:
Hausarbeiten
Spanischkenntnisse
spanisch
Gonzalo Arilla, Romanistik III, EW 215
Italianistik
Das Romanische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof West, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Erdgeschoss am Ende des Arkadenganges untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Prof. Dr. Frank Baasner, Lehrstuhl Romanistik I
Schloß EW 216
Tel.: 0621/181-2369
68131 Mannheim
E-mail: fbaasner@split.uni-mannheim.de
ECTS-Broschüre Studienjahr 2000/2001 (WS und SS)
ITALIANISTIK
Das Romanische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof West, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Erdgeschoss am Ende des Arkadenganges untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Prof. Dr. Frank Baasner
Romanistik I, EW 216
68131 Mannheim
Tel.: 0621/181-2369, Fax: 181-2374
e-mail: baasner@split.uni-mannheim.de
homepage: www.split.uni-mannheim.de
Sekretariat: Josée Schröder, EW 221, Tel.: 0621/191-2377
Die hier aufgeführten Veranstaltungen sind Bestandteil der Module des B.A. Weitere
Veranstaltungen und ausführliche Kommentare entnehmen Sie bitte dem Kommentierten
Vorlesungsverzeichnis des Romanischen Seminars.
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHPRAXIS
(Anmeldung im Sekretariat Romanistik I, EW 221, erforderlich / telefonische Anmeldung ist
nicht möglich):
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Italianistik können in den Intensivkursen keine Credits erworben
werden):
Intensivkurs Italienisch I, 6st. (Übung)
Mo
15.30 - 18.00
EO 157
Mi
15.30 - 18.00
EO 157
Credits: 9
siehe Aushang
Der Kurs soll zusammen mit der Fortsetzung Intensivkurs II die Studenten ohne (oder mit
unzureichenden) Italienischkenntnissen auf das Niveau eines mindestens zweijährigen guten
Schulunterrichts bringen.
Handbuch: Rosanna Brambilla und Alessandra Crotti, Buongionro neu, Klett Verlag 1997. I
Band
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch/Italienisch
Informationen: Romanistik I
Intensivkurs Italienisch II, 6st. (Übung)
Di
15.30 - 18.00
Volpe EO 83
Do
15.30 - 18.00
Volpe EO 83
Credits: 9
Der Kurs ist der zweite Teil des Propädeutikums. Im Hinblick auf die spätere
Auseinandersetzung mit komplexeren Aufgaben auf mündlicher und schriftlicher Ebene
werden die grammatikalischen und lexikalischen Kenntnisse, die man im ersten Kurs
erworben hat, vertieft und erweitert. Das Material für Unterricht und Studium wird den
Studenten gegen einen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt.
Leistungsnachweise: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurs I oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Unterstützungskurs (Intensivkurs II), 2st. (Übung)
Di
13.45 – 15.15 Volpe
EO 83
Credits: Im Unterstützungskurs können keine Credits erworben werden
Il corso in questione è stato istituito come ulteriore supporto al secondo corso intensivo per
permettere agli studenti di approfondire le conoscenze grammaticali di base acquiste nel
corso del primo semestre ed esercitare ulteriormente quelle relative al secondo corso.
Il corso può essere naturalmente frequentato anche da studenti di semestri superiori che
vogliano ripetere specifici argomenti e temi grammaticali.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß der Intensivkurs I oder Teilnahme an einem
Einstufungstest.
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Basis- und Aufbaumodule
Comprensione orale e scritta I, 2st. (Übung)
Di
13.45 – 15.15 Munari EW 154
Credits: 3
Le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche attraverso
l’analisi e l’uso di alcuni aspetti grammaticali specifici. Nel corso si lavorerà con materiale
originale d’attualità (articoli tratti dalla stampa e registrazioni audio-visive). Il materiale di
lavoro verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweise: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta I, 2st. (Übung)
Do
13.45 - 15.15
Volpe EO 83
Credits: 3
Le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche acquiste
dagli studenti con particolare riferimenti ad alcuni aspetti grammaticali. Il corso verterà
tuttavia in prima linea a sviluppare le capacità comunicative (scritte e parlate) degli studenti
che parallelamente avranno la possibilità di acquisire conoscenze più specifiche sulla
cultura, politica e società italiane. Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta
dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Comprensione orale e scritta II, 2st. (Übung)
Mi
8.30 - 10.00 Volpe EW 159
Credits: 3
In questo corso verrà chiarito e applicato l’uso di alcuni aspetti superiori della grammatica
italiana: costruzione del periodo, sintassi della proposizione, consecutio temporum, periodi
ipotetici e discorso indiretto. Verranno quindi effettuate esercitazioni di comprensione orale e
scritta a livello medio-avanzato. Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta
dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta II, 2st. (Übung)
Fr
10.15 – 11.45 Colonna
EO 83
Credits: 3
Particolare rilievo verrà dato in questo corso all’analisi di testi letterari nella forma e nel
contenuto. Meta principale del corso sarà quella di acquisire un linguaggio scritto e parlato
„alto„ attraverso l’ampliamento del vocabolario e correzione stilistica. Il materiale di lavoro
verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Marina Colonna, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta II (Economia), 2st. (Übung)
Di
12.00 – 13.30 Munari EO 154
Credits: 4
In questo corso verranno trattati argomenti specifici inerenti al settore economico attraverso
articoli di riviste e testi specializzatie e originali, cioè creati per lettori italiani. Scopo del corso
è dunque l’acquisizione di un vocabulario settoriale inerente al soggetto economico scelto di
volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, Romanistik I, EW 217
Fonetica, 2st. (Übung)
Siehe Sommersemester 2001
Espressione orale e scritta III, 2st. (Übung)
Mi
13.45 – 15.15 Volpe EW 154
Credits: 4
Il corso è essenzialmente finalizzato al miglioramento della produzione scritta in previsione
delle prove di esami finali. Per raggiungere tale obiettivo verranno presi in considerazione
diversi generi di scrittura ed esercizi di traduzione di livello medio-alto che verranno prima
esaminati e discussi in classe. Si prevede una seconda correzione a livello individuale.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: questo corso à indirizzato agli italianisti che abbiano superato con esito
positivo i corsi precedenti oppure dispongano di più che una buona conoscenza della lingua
italiana.
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Comprensione e produzione orale III, 2st. (Übung)
Mi
10.15 – 11.45 Colonna
EO 157
Credits: 4
Il corso si propone di esercitare e di migliorare l'uso dell'italiano come lingua parlata. Il
materiale audiovisivo autentico che verrá utilizzato nel corso delle lezioni, metterá gli studenti
a contatto con vari espetti dell'italiano parlato (politico, economico, sociologico, colloquiale) e
permetterá l'acquisizione di un lessico selettivo adeguato agli argomenti trattati.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Marina Colonna, Romanistik I, EW 217
Traduzione I, 2st. (Übung)
Mi
12.00 - 13.30
Volpe EO 83
Credits: 4
Il corso prenderà in considerazione diversi criteri e tipi di traduzione (giornalistica e letteraria)
che saranno anche oggetto delle prove d’esame. L’insegnante prediligerà un approccio
contrastivo, cioè comparativo tra l’italiano e il tedesco, che permetterà di chiarire difficoltà
sintattiche e grammaticali causate da problemi di interferenza linguistica con il tedesco.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurs I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandre Volpe, Romanistik I, EW 217
Traduzione II, 2st. (Übung)
Di 15.30 – 17.00
Munari EW 154
Credits: 4
Durante il corso ci si dedicherà soprattutto alla conoscenza delle regole che possono
avvincinare correttamente alla comprensione, alla trasformazione e alla riproduzione
testuale. I testi proposti saranno di varia natura (brani letterari, articoli di attualità e
d’informazione) e di difficoltà medio-alta.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: abgeschlossene OP bzw. fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, Romanistik I, EW 217
WINTERSEMESTER 2000/2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi
10.15 - 11.45
Kloepfer
EW 145
Credits: 4
Die Einführung thematisiert die Grundlagen der Literaturwissenschaft und geht auf Themen
ein wie: Was ist Kommunikation? Was zeichnet Literatur aus? Was sind Methoden der
Literaturanalyse? Warum sollte man überhaupt diese kulturwissenschaftliche Disziplin
studieren?
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Rolf Kloepfer, Romanistik III, EW 209
Literatur des 18.Jhs zwischen Barock und Klassizismus, 2st. (VL)
Do
10.15 – 11.45 Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung wird sich mit der Neuausrichtung der Literatur im 18. Jahrhundert befassen.
Hierbei geht es nicht nur um die Verbindung von aufklärerischem Gedankengut und einer
"pragmatischen" Literatur, die sich am Kriterium des Nutzens orientiert, sondern auch um die
innerliterarische Debatte um die ästhetischen Schwächen und Stärken bestimmter
literarischer Optionen. Die Begriffe "Barock" und "Klassizismus" fungieren hierbei als
Leitlinien der Reflexion, nicht als geschlossene Doktrinen.
Es entsteht ein Panorama der bekanntesten Literaten der Romania im 18. Jh. Gleichzeitig
werden Grundprobleme der Ästhetik exemplarisch behandelt. Texte werden in der VL zur
Verfügung gestellt.
Leistungsanforderung: Klausur
Voraussetzung:
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Einführung in die italienische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Siehe Sommersemester 2001
Italo Calvino, 2st. (PS)
Mi
13.45 – 15.15 Scaffidi
Credits: 6
EO 83
Ziel dieses Proseminars ist es, in das Werk eines der herausragendsten Autoren des 20.
Jahrhunderts einzuführen. Behandelt werden u.a. „Il sentiero dei nidi di ragno„ (1947), „Il
barone rampante„ (1957), „Le città invisibili„ (1972), „Se una notte d‘inverno un viaggiatore„
(1979) und „Palomar„ (1985).
Leistungsnachweis: Regelmäßige Teilnahme, Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme an einer Einführung in die italienische
Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Sabrina Scaffidi, Romanistik I, EW 218
Italienische Erzähler des 19.Jahrhunderts, 2st. (HS)
Do
13.45 – 15.15 Baasner
EW 154
Credits: 8
Im 19. Jh. entwickelt sich die italienische Gesellschaft in langsamen Schritten und regional
differenziert von einer rein ländlich geprägten zu einer (teilweise) industrialisierten
Gesellschaft. Parallel hierzu wird der Prozeß der politischen Einigung konkret.
In diesem Umfeld entwickelt die Literatur neue Themen und neue literarische Formen.
Anhand ausgewählter bekannter (Manzoni, Naturalisten) und weniger bekannter Autoren
(Prati, De Amicis, Vertreter der "Scapigliatura") wird dieser Transformationsprozeß
analysiert.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen:
Sprache: Deutsch und Italienisch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
WINTERSEMESTER 2000/2001: SPRACHWISSENSCHAFT
Vorlesung Einführung in die romanische Sprachwissenschaft, 2st. (VL)
Di 13.45 – 15.15
Bierbach/ N.N.
W 117
Credits: 4
Die Ringvorlesung vermittelt gemeinsame Grundlagen der Romanistischen
Sprachwissenschaft, die in den zugeordneten fachspezifischen Tutorien/EPS (Frz., Ital.,
Span.) ergänzt und vertieft werden (s. dort). Da die Vorlesung nur im WS angeboten
werden kann, wird den Studierenden dringend empfohlen, sie zusammen mit dem
jeweiligen Tutorium in diesem Semester zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei
fehlenden Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester).
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. Wolfgang Bergerfurth, Dr. Andreas Müller, Dr. Erwin Diekmann
Einführung in die italienische Sprachwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mi 15.30 – 17.00
Diekmann/ N.N. s. Aushang
Credits: 4
Das Einführungsproseminar/Tutorium wendet die in der Einführungsvorlesung (WS)
erworbenen linguistischen Grundkenntnisse auf die jeweilige Einzelsprache an und
behandelt spezifische Fragen des entsprechenden Sprachgebiets. Hinweis: Die den EPS
zugrundeliegende Einführungsvorlesung wird für die Sprachwissenschaft nur jeweils im WS
angeboten. Den Studierenden wird daher dringend empfohlen, die Vorlesung mit
zugeordnetem Tutorium (EPS) im WS zu absolvieren (d.h. in der Regel im 1., bei fehlenden
Sprachkenntnissen im 3. Studiensemester). Das im SS angebotene EPS ist für Wiederholer
gedacht, bzw. für Studierende, die bereits die Vorlesung absolviert oder anderweitig
Grundkenntnisse in der Sprachwissenschaft erworben haben. Um Voranmeldung im
Sekretariat wird gebeten.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. Erwin Diekmann
Vom Latein zu den romanischen Sprachen, 2st. (PS)
Mi 13.45 – 15.15
Bergerfurth
EW 167
Credits: 6
Im Studium der Romanistik wird heutzutage die gemeinsame Wurzel aller romanischen
Sprachen, die Alltagssprache der Römer, das „Vulgärlatein“ weitgehend außer Acht
gelassen. Diesem Mangel will unser Proseminar abhelfen. Es behandelt wesentliche
Aspekte des Umbaus des Lateinischen von der klassischen Zeit bis zu den frühen Stadien
der romanischen Einzelsprachen.
Leistungsnachweis: Hausarbeiten und Referate
Voraussetzungen: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
Sprache:
Deutsch
Informationen:
Dr. Wolfgang Bergerfurth
Sprache im italienischen Faschismus, 2 st. (HS)
Do
10.15 – 11.45 F. E. Müller
EW 167
Credits: 8
Das Seminar soll sich auf zwei Schwerpunkte richten: Zum einen sollen - - auf der Basis von
historischen Filmaufzeichnungen - Redestil und Rhetorik von Mussolini auf
Massenveranstaltungen im Vordergrund stehen. Zum anderen sollen faschistische
Medienpolitik und die über Medien betriebene systematische Konstruktion von Führerbild
und Charisma des Duce Gegenstand sein. Darüber hinaus können weitere Themen der
Sprachpolitk in den 'schwarzen Jahren' des zwanzigjähri-gen Reiches behandelt werden.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat und Hausarbeit oder Klausur
Voraussetzungen: Empfohlen ab 2. Jahr
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Frank Ernst Müller
e-mail: Frank.E.Mueller@em.uni-frankfurt.de
WINTERSEMESTER 2000/2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
Das Mediensystem Italiens, 2st. (PS)
Mi
17.15 – 18.45 Scaffidi
EO 83
Credits: 6
Dieses Proseminar richtet sich an alle Italianisten, die sich einen Überblick über die sich
schnell verändernde Medienlandschaft Italiens verschaffen wollen. Neben der
geschichtlichen und medienrechtlichen Entwicklung der Printmedien und des Rundfunks
sollen u.a. die für Italien charakteristische Verstrickung von Politik, Wirtschaft und Medien
sowie Unterschiede zu anderen Mediensystemen erörtert werden.
Leistungsnachweis: Regelmäßige Teilnahme, Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Sabrina Scaffidi, Romanistik I, EW 218
Les voix de nos maîtres - Publikum und Redner in öffentlicher Interaktion, 2 st. (PS)
Di
15.30 – 17.15 F. E. Müller EW 165
Credits: 6
Die traditionelle Rhetorik nimmt nur den Redner zur Kenntnis, das in situ anwesende
Publikum der Rede und seine Reaktionen hingegen werden als quantité négligeable
aufgefasst. Erst in neuerer Zeit haben sich Ansätze entwickelt, die der Interaktion zwischen
Redner und Publikum und den reziproken Beeinflussungen analytische und beschreibende
Aufmerksamkeit zugwandt haben. Solche Ansätze, bei denen insbes. der Applaus und die
sprachlichen Formen, mit denen er von Rednern erweckt und hervorgelockt wird, zu einem
Gegenstand von Interesse geworden sind, sollen in diesem Seminar vorgestellt werden.
Vorgegangen wird dabei (auf der Basis von Maxwell Atkinsons Our masters' voices - The
language and body language of politics , London 1984 (Methuen)), anhand der
gemeinsamen Beobachtung und Ana-lyse von Aufzeichnungen öffentlicher Reden aus dem
französischen und/oder italienischen Sprachraum.
Leistungsnachweis: Mündl. Referat, Hausarbeit
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Informationen: PD Dr. Frank Ernst Müller
e-mail: Frank.E.Mueller@em.uni-frankfurt.de
WINTERSEMESTER 2000/2001: LANDESKUNDE
Siehe Sommersemester 2001
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHPRAXIS
(Anmeldung im Sekretariat Romanistik I, EW 221, erforderlich / telefonische Anmeldung ist
nicht möglich):
Propädeutikum
(Für Kernfachstudenten Italianistik können in den Intensivkursen keine Credits erworben
werden):
Intensivkurs Italienisch I, 6st. (Übung)
Mo
15.30 - 18.00
EO 157
Mi
15.30 - 18.00
EO 157
Credits: 9
siehe Aushang
Der Kurs soll zusammen mit der Fortsetzung Intensivkurs II die Studenten ohne (oder mit
unzureichenden) Italienischkenntnissen auf das Niveau eines mindestens zweijährigen guten
Schulunterrichts bringen.
Handbuch: Rosanna Brambilla und Alessandra Crotti, Buongionro neu, Klett Verlag 1997. I
Band
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: keine
Sprache: Italienisch
Informationen: Romanistik I
Intensivkurs Italienisch II, 6st. (Übung)
Di
15.30 - 18.00
EO 83
Do
15.30 - 18.00
EO 83
Credits: 9
Volpe
Der Kurs ist der zweite Teil des Propädeutikums. Im Hinblick auf die spätere
Auseinandersetzung mit komplexeren Aufgaben auf mündlicher und schriftlicher Ebene
werden die grammatikalischen und lexikalischen Kenntnisse, die man im ersten Kurs
erworben hat, vertieft und erweitert. Das Material für Unterricht und Studium wird den
Studenten gegen einen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt.
Leistungsnachweise: mehrere Klausuren
Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Unterstützungskurs (Intensivkurs II), 2st. (Übung)
Di
13.45 – 15.15
Volpe
EO 83
Il corso in questione è stato istituito come ulteriore supporto al secondo corso intensivo per
permettere agli studenti di approfondire le conoscenze grammaticali di base acquiste nel
corso del primo semestre ed esercitare ulteriormente quelle relative al secondo corso.
Il corso può essere naturalmente frequentato anche da studenti di semestri superiori che
vogliano ripetere specifici argomenti e temi grammaticali.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I oder Teilnahme an einem
Einstufungstest.
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Basis- und Aufbaumodule
Comprensione orale e scritta I, 2st. (Übung)
Di
13.45 – 15.15 Munari EW 154
Credits: 3
Le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche attraverso
l’analisi e l’uso di alcuni aspetti grammaticali specifici. Nel corso si lavorerà con materiale
originale d’attualità (articoli tratti dalla stampa e registrazioni audio-visive). Il materiale di
lavoro verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweise: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta I, 2st. (Übung)
Do
13.45 - 15.15
Volpe EO 83
Credits: 3
Le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche acquiste
dagli studenti con particolare riferimenti ad alcuni aspetti grammaticali. Il corso verterà
tuttavia in prima linea a sviluppare le capacità comunicative (scritte e parlate) degli studenti
che parallelamente avranno la possibilità di acquisire conoscenze più specifiche sulla
cultura, politica e società italiane. Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta
dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen. Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Comprensione orale e scritta II, 2st. (Übung)
Mi
8.30 - 10.00 Volpe EW 159
Credits: 3
In questo corso verrà chiarito e applicato l’uso di alcuni aspetti superiori della grammatica
italiana: costruzione del periodo, sintassi della proposizione, consecutio temporum, periodi
ipotetici e discorso indiretto. Verranno quindi effetuate esercitazioni di comprensione orale e
scritta a livello medio-avanzato. Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta
dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta II, 2st. (Übung)
Fr
10.15 – 11.45 Colonna
EO 83
Credits: 3
Particolare rilievo verrà dato in questo corso all’analisi di testi letterari nella forma e nel
contenuto. Meta principale del corso sarà quella di acquisire un linguaggio scritto e parlato
„alto„ attraverso l’ampliamento del vocabolario e correzione stilistica. Il materiale di lavoro
verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Marina Colonna, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta II (Economia), 2st. (Übung)
Di
12.00 – 13.30 Munari EO 154
Credits: 4
In questo corso verranno trattati argomenti specifici inerenti al settore economico attraverso
articoli di riviste e testi specializzatie e originali, cioè creati per lettori italiani. Scopo del corso
è dunque l’acquisizione di un vocabulario settoriale inerente al soggetto economico scelto di
volta in volta dall’insegnante.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, EW 217
Fonetica, 2st. (Übung)
Mo
10.15 – 11.45 Volpe EO 83
Credits: 2
Gli esercizi sono utili a chi voglia apprendere le nozioni fondamentali di fonetica e fonologia
dell'italiano standard moderno, ma soprattutto a chi intenda impostare correttamente la
propria pronuncia, acquisire il ritmo e l'intonazione che sono propri della lingua parlata con
consapevolezza e fluidità. Si terrà conto della trascrizione fonetica secondo l'Alfabeto
Fonetico Internationale.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Espressione orale e scritta III, 2st. (Übung)
Mi
13.45 – 15.15 Volpe EW 154
Credits: 4
Il corso è essenzialmente finalizzato al miglioramento della produzione scritta in previsione
delle prove di esami finali. Per raggiungere tale obiettivo verranno presi in considerazione
diversi generi di scrittura ed esercizi di traduzione di livello medio-alto che verranno prima
esaminati e discussi in classe. Si prevede una seconda correzione a livello individuale.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: questo corso à indirizzato agli italianisti che abbiano superato con esito
positivo i corsi precedenti oppure dispongano di più che una buona conoscenza della lingua
italiana.
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandra Volpe, Romanistik I, EW 217
Comprensione e produzione orale III, 2st. (Übung)
Mi
10.15 – 11.45 Colonna
EO 157
Credits: 4
Il corso si propone di esercitare e di migliorare l'uso dell'italiano come lingua parlata. Il
materiale audiovisivo autentico che verrá utilizzato nel corso delle lezioni, metterá gli studenti
a contatto con vari espetti dell'italiano parlato (politico, economico, sociologico, colloquiale) e
permetterá l'acquisizione di un lessico selettivo adeguato agli argomenti trattati.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren oder Referat und Klausur
Voraussetzung: abgeschlossene OP oder fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Marina Colonna, Romanistik I, EW 217
Traduzione I, 2st. (Übung)
Mi
12.00 - 13.30
Volpe EO 83
Credits: 4
Il corso prenderà in considerazione diversi criteri e tipi di traduzione (giornalistica e letteraria)
che saranno anche oggetto delle prove d’esame. L’insegnante prediligerà un approccio
contrastivo, cioè comparativo tra l’italiano e il tedesco, che permetterà di chiarire difficoltà
sintattiche e grammaticali causate da problemi di interferenza linguistica con il tedesco.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: erfolgreicher Abschluß des Intensivkurses I und II oder Teilnahme an einem
Einstufungstest
Sprache: Italienisch
Informationen: Alessandre Volpe, EW 217
Traduzione II, 2st. (Übung)
Di 15.30 – 17.00
Munari EW 154
Credits: 4
Durante il corso ci si dedicherà soprattutto alla conoscenza delle regole che possono
avvincinare correttamente alla comprensione, alla trasformazione e alla riproduzione
testuale. I testi proposti saranno di varia natura (brani letterari, articoli di attualità e
d’informazione) e di difficoltà medio-alta.
Leistungsnachweis: mehrere Klausuren
Voraussetzung: abgeschlossene OP bzw. fortgeschrittene Italienischkenntnisse
Sprache: Italienisch
Informationen: Michela Munari, EW 217
SOMMERSEMESTER 2001: LITERATURWISSENSCHAFT
Allgemeine Einführung in die Literaturwissenschaft der Romania, 2st. (VL)
Mi
10.15 - 11.45
Baasner/Grivel/Ochsner/Scaffidi
EW 145
Credits: 4
In die Einführung werden anhand exemplarischer Texte die folgenden Gebiete behandelt:
Text-Literatur-Fiktion, Zeichen- und Kommunikationstheorie, Literaturgeschichte und
Literatursoziologie, Medientheorie, Methoden der Erzähltextanalyse, Methoden der
Dramenanalyse, Methoden der Gedichtanalyse, Intertextualität. Die Veranstaltung führt
außerdem in Arbeitstechniken (Bibliotheksbenutzung, Bibliographieren, Exzerpieren,
Referieren, Protokollieren), Terminologien, Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft
ein.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Romanistik I
Interkulturelle Kommunikation, 2st. (VL)
Do
10.15 – 11.45 Baasner
EW 154
Credits: 4
Diese Vorlesung ist der Versuch, aus kulturwissenschaftlicher Perspektive den
Themenbereich "Interkulturelle Kommunikation" zu beleuchten. Dabei werden wir uns mit
den gängigen Theorien aus Soziologie, Psychologie, Linguistik und Imagologie ebenso
beschäftigen wie mit den unterschiedlichen didaktischen Ansätzen zur Vermittlung dieser
Kompetenz.
Diese theoretische Dimension wird durch zahlreiche konkrete Beispiele aus dem Bereich der
genannten Kulturen exemplifiziert. Gleichzeitig dienen die Fälle aus der Praxis zur
Überprüfung der "Anwendbarkeit" einzelner Theorien.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
Einführung in die italienische Literaturwissenschaft, 2st. (EPS)
(begleitendes wissenschaftliches Pflicht-Tutorium)
Mo
12.00 – 13.30 Scaffidi
EO 154
Credits: 4
Die Informationen der Ringvorlesung werden auf exemplarische Texte und Problemkreise
der italienischen Literatur- und Kulturgeschichte angewandt. Hierbei wird auch eingeführt in
die wesentlichen Arbeitstechniken (Bibliotheks- und Internetbenutzung, Bibliographieren,
Exzerpieren, Referieren, Protokollieren.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Sabrina Scaffidi, Romanistik I, EW 218
Neorealismo, 2st. (PS)
Di
15.30 – 17.15 Ochsner
Credits: 6
EW 167
Der Neorealismo ist eine italienische Kinobewegung, deren Beginn man auf das Ende der
40er Jahre – somit unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg – datiert. Tatsächlich kann die
Bewegung nicht im Sinne einer „Schule„ begriffen werden, zumal weder Manifeste noch
Programme oder Gründungsschriften existieren; es lassen sich aber sehr wohl neue
Standpunkte zur Rolle des Mediums Film in der Gesellschaft ausmachen. Die einzelnen
Filme nähren sich thematisch in der Hauptsache von der Tragik des Krieges bzw. dem
Wiederaufbau, wobei sich nicht zuletzt aufgrund der Komplexität des Phänomens eine Reihe
von Charakteristiken feststellen lassen, die dem Begriffr Neorealismo einen einheitlichen
Sinn verleihen. An den ausgewählten Filmbeispielen (Ossessione, L. Visconti, 1943; Roma
città aperta, Rossellini, 1945; Germania anno zero, Rossellini, 1946; Scuiscià, De Sica,
1948; Ladri di biciclette, De Sica, 1948; La terra trema, Visconti, 1948; Riso amaro, de
Santis, 1949; Non c‘è pace fra gli ulivi, de Santis, 1950 u. a.) sollen diese Besonderheiten
aufgezeigt werden, um Theorie und Praxis des Neorealismus darstellen zu können.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit.
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch einer Einführung in die Literatur- oder
Medienwissenschaft.
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
Decadentismo und Avantgarden, 2st. (HS)
Do
13.45 – 15.15 Baasner
EW 154
Credits: 8
In diesem Hauptseminar werden wir von dem sogenannten "decadentismo" des späten 19.
Jh. ausgehen und versuchen zu zeigen, wie diese ästhetische und auch politische (apolitische) Strömung Verbindungslinien zu der Avantgarde des frühen 20. Jh. erkennen läßt.
Im Zentrum werden Autoren wie d'Annunzio und Marinetti stehen. Bezüge zur politischen
Entwicklung von der Eingung bis zum Faschismus werden hergestellt.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: keine
Sprache: Deutsch und Italienisch
Informationen: Prof.Dr. Frank Baasner, Romanistik I, EW 216
SOMMERSEMESTER 2001: SPRACHWISSENSCHAFT
Einführung in die italienische Sprachwissenschaft
Im Sommersemester kann derzeit kein Einführungsproseminar in die italienische
Sprachwissenschaft angeboten werden. Den Studierenden wird dringend empfohlen, die
Einführungsvorlesung und zugeordnetes Tutorium zum Italienischen im Wintersemester zu
absolvieren.
Proseminar Italienische Sprachwissenschaft (Birken-Silverman; Thema noch offen) (PS)
Credits: 8
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
Sprache: Deutsch und Italienisch
Informationen: PD Dr. Birken-Silverman
Hauptseminar Italienische Sprachwissenschaft (F.E. Müller, Thema noch offen) (HS)
Credits: 8
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit
Voraussetzung: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft und ein Proseminar
Sprache: Deutsch und Italienisch
Informationen: PD Dr. F. E. Müller
SOMMERSEMESTER 2001: KULTUR- UND MEDIENWISSENSCHAFT
Neorealismo, 2st. (PS)
Di
15.30 – 17.15 Ochsner
Credits: 6
EW 167
Der Neorealismo ist eine italienische Kinobewegung, deren Beginn man auf das Ende der
40er Jahre – somit unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg – datiert. Tatsächlich kann die
Bewegung nicht im Sinne einer „Schule„ begriffen werden, zumal weder Manifeste noch
Programme oder Gründungsschriften existieren; es lassen sich aber sehr wohl neue
Standpunkte zur Rolle des Mediums Film in der Gesellschaft ausmachen. Die einzelnen
Filme nähren sich thematisch in der Hauptsache von der Tragik des Krieges bzw. dem
Wiederaufbau, wobei sich nicht zuletzt aufgrund der Komplexität des Phänomens eine Reihe
von Charakteristiken feststellen lassen, die dem Begriffr Neorealismo einen einheitlichen
Sinn verleihen. An den ausgewählten Filmbeispielen (Ossessione, L. Visconti, 1943; Roma
città aperta, Rossellini, 1945; Germania anno zero, Rossellini, 1946; Scuiscià, De Sica,
1948; Ladri di biciclette, De Sica, 1948; La terra trema, Visconti, 1948; Riso amaro, de
Santis, 1949; Non c‘è pace fra gli ulivi, de Santis, 1950 u. a.) sollen diese Besonderheiten
aufgezeigt werden, um Theorie und Praxis des Neorealismus darstellen zu können.
Leistungsnachweis: Referat und Hausarbeit.
Voraussetzungen: Erfolgreicher Besuch einer Einführung in die Literatur- oder
Medienwissenschaft.
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Beate Ochsner, Romanistik I, EW 218
SOMMERSEMESTER 2001: LANDESKUNDE
Die italienische Renaissance, 2st. (PS)
Mi
17.15 – 18.45 Scaffidi
EO 83
Credits: 6
Die italienische Renaissance zählt zu den bedeutendsten und interessantesten Epochen der
europäischen Kulturgeschichte. Ziel dieses landeskundlichen Proseminars ist es, in den
soziohistorischen Kontext sowie in die Kultur, Literatur und Kunst des rinascimento
einzuführen.
Leistungsnachweis: Regelmäßige Teilnahme, Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Sabrina Scaffidi, Romanistik I, EW 218
Ostslavistik
Die slavische Philologie sitzt im Schloß, Turm West (Eingang über Ehrenhof) im 3.
Stock. Die Bibliothek ist in unmittelbarer Nähe.
ECTS-Koordinatorin:
Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic
Schloß EW 327
Tel.: 0621/181-2402, Fax: 181-2291
68131 Mannheim
E-mail: slav@split.uni-mannheim.de
WINTERSEMESTER 2000/2001
1. Semester
Propädeutikum 1, 6+2st. (Ü)
Credits: 8
Dieser Kurs ist für Studenten mit relativ geringen bis gar keinen Russischkenntnissen gedacht. Der Kurs beginnt mit dem Erlernen der russischen Buchstaben und Laute. Im WS
werden die Grundlagen der russischen Grammatik und Fähigkeiten zur Wiedergabe von einfachen Sachverhalten sowohl schriftlich als auch mündlich vermittelt. Als Ergänzung zum
Propädeutikum dient eine Phonetikübung (ohne eigene Bewertung). Das Ziel der Übung ist,
den Lernenden ein klares Bild vom Lautsystem der russischen Sprache zu vermitteln. Im
Sprachlabor werden die Artikulation der Vokale und Konsonanten (Reduktion, Assimilation,
Palatalisierung) sowie die russische Intonation geübt. Zur Notierung der Laute erlernen die
Studenten die phonetische Transkription.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch/Russisch
Informationen: Tamara Bill/Brigitte Eidemüller, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Grundlagen der Linguistik, 2st. (EF)
Credits: 6
Diese Einführungsveranstaltung soll einen ersten Überblick über die Entwicklung der
modernen Linguistik, über ihre wichtigsten Richtungen, Methoden und Begriffe vermitteln.
Neben den kommunikations- und zeichentheoretischen Grundlagen der Sprachwissenschaft
wird ein besonderer Schwerpunkt die strukturalistische Analyse des phonologischen und
morphologischen Systems der Sprache sein, da hier ein guter Einblick in die systemhaften
Beziehungen der Sprachelemente auf überschaubaren Ebenen gewährt wird.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Jürgen Petermann, EW 329, Tel. 181-2408 od. - 2406/ Sekr.,
Email: slav@split.uni-mannheim.de
Einführung in die slavistische Literaturwissenschaft, 2st. (EF)
Credits: 6
Die Veranstaltung führt ein in die Grundlagen literaturwissenschaftlicher Theorien und
Methoden und vermittelt die wichtigsten Fachtermini. Neben der Behandlung der Gattungs–
und Epochenproblematik werden an ausgewählten Beispielen Analysen und Interpretationen
literarischer Texte vorgenommen, allgemeine sowie spezifisch slavistische Hilfsmittel
vorgestellt und Arbeitstechniken eingeübt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Hansen–Kokorus, Slavisches Seminar, Tel. 181–2409
3. Semester
Grammatik 1, 2st. (Ü)
Credits: 2,5
Hier werden schwerpunktmäßig neben der russischen Fachterminologie und Morphemanalyse die Wortarten Substantiv und Adjektiv mit allen Besonderheiten und Ausnahmen ausführlich behandelt.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Propädeutikum 1 und 2, Phonetik
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Tamara Bill, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Grammatik 1, 2st (Ü)
Credits: 2,5
In dieser Übung lernen die Studenten zunächst die Bildung der Aspektpaare und ihre Zuordnung zu den Zeitformen. Das Hauptziel der Übung ist jedoch, die richtige Anwendung der
Verbalaspekte im aktiven Sprachgebrauch zu vermitteln. In Strukturübungen und kommunikativen Dialogen mit Alltagsbezug wird der Aspektgebrauch im Präteritum, Präsens, Futur,
Infinitiv und Imperativ intensiv geübt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Propädeutikum 1 und 2, Phonetik
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Brigitte Eidemüller, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Einführung in die russische Aspektologie (PS)
Credits: 6
Das Proseminar bietet eine umfassende Übersicht des russischen Verbalaspekts an. Es werden die morphologischen und syntaktischen Aspekteigenschaften sowie auch besonders die
Semantik der Aspektunterschiede diskutiert. Besonders wird man auch den Unterschied zwischen Aspekt und Aktionsart erläutern. Anhand von Referaten werden unterschiedliche Aspektauffassungen besprochen werden.
Leistungsnachweise: aktive Teilnahme und Referat
Voraussetzungen: Propädeutikum Russisch
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
Einführung in die diachrone Sprachwissenschaft des Slavischen (Altkirchenslavisch),
2st. (EF)
Credits: 4
Zunächst wird eine kurze Einführung in die Arbeitsweise der historisch-vergleichenden
Sprachwissenschaft gegeben. Dann folgt ein Überblick über die Verwandtschaftsverhältnisse
der slavischen Sprachen und ihre Stellung innerhalb der indoeuropäischen Sprachfamilie. Es
schließt sich die Betrachtung der wichtigsten Prozesse der Lautentwicklung vom
Indoeuropäischen über das Urslavische bis hin zu den gegenwärtigen slavischen
Einzelsprachen an. Am Beispiel des Altkirchenslavischen, der ältesten slavischen
Schriftsprache, aus der Textauszüge gelesen werden, wird die Entwicklung des slavischen
Formensystems behandelt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Grundkenntnisse des Russischen oder Kroatischen/Serbischen
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Jürgen Petermann, EW 329, Tel. 181-2408 od. - 2406 / Sekr.,
Email: slav@split.uni-mannheim.de
N.V. Gogol's Drama "Revizor", 2st. (PS)
Credits: 6
Die Komödie (1836) dient zur exemplarischen Analyse eines Dramentextes, unter Einbezug
von Rezeption und Varianten. Besonderheiten der Gogol'schen Komik, Figurenkonzeption
und Sprache werden erarbeitet. Ausgehend von div. Dramentheorien und intertextuellen
Vorlagen steht die Innovation der Gattung durch Motivstruktur, Fehlen der Intrige und die
stumme Szene ebenso im Mittelpunkt wie die unterschiedlichen Interpretationen.
Leistungsnachweis: Referat/Hausarbeit
Voraussetzungen: Einführung in die slavistische Literaturwissenschaft
Sprache: Deutsch
Informationen: Hansen–Kokorus, Slavisches Seminar, Tel. 181–2409
5. Semester
Russische Syntax I (Der einfache Satz), 2st. (Ü)
Credits: 3
Diese Übung behandelt die Grundstrukturtypen russischer Sätze und vermittelt die Fähigkeit
zur Analyse russischer Satzteile und ihrer Beziehungen zueinander. Besonderer Wert wird
auf diejenigen russischen syntaktischen Konstruktionen gelegt, die im Deutschen keine analoge Entsprechung haben.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Grundkurs Russisch
Sprache: Deutsch/Russisch
Informationen: Dr. Jürgen Petermann, EW 329, Tel. 181-2408 od. - 2406 / Sekr.,
Email: slav@split.uni-mannheim.de
Übersetzung D-R, Teil A, 2st. (Ü)
Credits: 0
In dieser Übung werden die Übersetzungstechniken anhand von typischen Schwierigkeiten
der Deutsch-Russischen Übersetzung vermittelt. Die schwierigen Themen werden in der
ersten Hälfte des Semesters geübt. In der zweiten Hälfte werden einfache literarische Texte
ins Russische übersetzt. Diese Übung ist Vorbereitung und Vorrausetzung für die Teilnahme
an der Übersetzung D-R, Teil B.
Leistungsnachweis: Test
Vorraussetzungen: Grammatik 1 und 2
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Tamara Bill, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Grammatische Kategorien des Russischen, 1st. (VL)
Credits: 4
Die Vorlesung bietet eine allgemeine Übersicht der morphologischen Kategorien und ihrer
syntaktischen Gebrauchsmöglichkeiten an. Es werden die flektierenden und nichtflektierenden Wortklassen, ihre morphologischen Eigenschaften sowie auch ihre Satzfunktionen besprochen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Propädeutikum
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2404
Der russische Verbalaspekt und seine Rolle in Texten, 2st. (HS)
Credits: 8
In diesem Hauptseminar werden die üblichen Aspektthemen weiter vertieft. Besonders
diskutiert werden die folgenden Themen: Morphologie und Syntax der russischen
Aspektkategorie, Interaktion zwischen Aspekt und Lexik, Bezug zwischen Aspekt und
Aktionsart, Aspekt und Tempus, Aspektfunktionen im Kontext und die textgestaltende Rolle
des Aspekts. Zusätzlich wird der Bezug zwischen Aspekt und Sprecherperspektive
analysiert.
Leistungsnachweise: aktive Teilnahme, Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Zwischenprüfung Russisch
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
Einführung in die russische Autobiographie / Introduction to Russian Autobiography, 2st. (VL)
Credits: 4
Die Vorlesung bietet an Hand exemplarischer Texte eine Einführung in folgende Bereiche:
Geschichte, Funktion und Rezeption autobiographischer Texte in Russland vom 17. bis zum
19. Jahrhundert; allgemeine Theorie der Textsorte „Autobiographie“; Typologie der
russischen Autobiographie; Ausprägungen literarischer Epochen; Fachterminologie.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
Anton Tschechovs späte Erzählungen / Late Tales of Anton Chekhov, 2st. (HS)
Credits: 8
Dieses ostslavistische Hauptseminar hat die textanalytische Erschließung und Interpretation
später Erzählungen von Anton Tschechov zum Ziel. Vorrangig sollen folgende Text
behandelt werden: „Skripka Rotsil’da“ (Rothschilds Geige), „Archierej“ (Der Erzpriester), „V
ovrage“ (In der Schlucht) und „Nevesta“ (Die Braut). Als zentrale theoretisch-methodische
Kategorie werden Äquivalenz bzw. Isotopie dienen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: gute Russisch-Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
Oberseminar für Prüfungskandidat(inn)en, 2st. (OS)
Credits: 8
Im Oberseminar bereitet man sich auf Prüfungen vor. Es werden folgende Themen behandelt:
•
Methodologie
Materialgewinnung
sprachwissenschaftlicher
und
-aufbereitung,
Forschung
Gliederung
und
(Problemformulierung,
Argumentation
in
der
Ausarbeitung der Resultate)
•
Wahl und Formulierung von thematischen Schwerpunkten für die Prüfungen
Leistungsnachweis: Referat(e)
Voraussetzungen: Zwischenprüfung
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
Oberseminar für Prüfungskandidat(inn)en, 2st. (OS)
Credits: 8
In diesem Kolloquium, das möglichst frühzeitig zu besuchen ist, sollen folgende
Themen behandelt werden:
a)
Materialgewinnung und -aufbereitung, Thesenformulierung, Gliederung und
Argumentation in der schriftlichen Hausarbeit
b)
Wahl und Formulierung von thematischen Schwerpunkten für die mündlichen
Prüfungen und Klausurarbeiten
c)
Übersetzungsübungen, mündliches Referieren und Diskussion
d)
Berichte der Prüfungskandidat(inn)en über den Stand ihrer Arbeiten
Leistungsnachweis: Referat(e)
Voraussetzungen: Zwischenprüfung
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
SS 2001
2. Semester
Propädeutikum 2, 6st. (Ü)
Credits: 8
Dieser Kurs ist eine Fortsetzung des Propädeutikum 1. Hier wird der Unterricht so gestaltet,
daß am Ende des Semesters die Studenten Grundkenntnisse über die gesamte russische
Grammatik haben müssen. Neben der Grammatik wird sowohl die mündliche als auch die
schriftliche Ausdrucksweise geübt.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Propädeutikum 1
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Tamara Bill/Brigitte Eidemüller, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Ostslavische Landeskunde, 2st. (PS)
Credits: 4
In diesem interdisziplinär angelegten Seminar wird durch die Behandlung ausgewählter
Themen aus den Bereichen Geographie, Geschichte, Staat und Gesellschaft, Wirtschaft und
Kultur ein breitgefächerter Einblick in die regionale Spezifik des gesamten Raumes Rußlands, der übrigen GUS-Staaten sowie der baltischen Staaten vermittelt. Der Erwerb landeskundlicher Kompetenz als Ergänzung des Philologiestudiums ist ein wichtiger Schlüssel zum
Verständnis der historischen und aktuellen Faktoren, die das gegenwärtige Bild der fremden
Kultur bestimmen.
Leistungsnachweis: mündl. Referat + schriftl. Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Dr. Jürgen Petermann, EW 329, Tel. 181-2408 od. - 2406 / Sekr.,
Email: slav@split.uni-mannheim.de
Einführung in die russische Kulturologie / Introduction to Russian Cultural Studies,
2st. (PS)
Credits: 6
In dieser Lehrveranstaltung werden russische kulturwissenschaftliche Texte behandelt. Dabei werden folgende Begriffe im Mittelpunkt der Erörterung stehen: „Kultur“, „Kulturem“, „Kulturwissenschaft(en)“, „Kulturtheorie(n)“, „Kultursemiotik“. „Hochkultur“, „Kanon“, „Volkskultur“,
„Massenkultur“, „Subkultur“, „Kulturschock“ und „Akkulturation“. Ferner wird die Einführung
und Entwicklung des Begriffs „kultura“ in Russland verfolgt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Russisch-Grundkenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
4. Semester
Grammatik 2, 2st. (Ü)
Credits: 2,5
In Anlehnung an Grammatik 1 und als Fortsetzung dieser Übung, wird in dieser Veranstaltung das russische Nominalsystem durch die Wortarten Pronomen und Zahlwörter ergänzt.
Wie auch im ersten Teil werden die grammatikalischen Erscheinungen mit Hilfe von zahlreichen Übungen eingeübt.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Grammatik 1
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Tamara Bill, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Grammatik 2, 2st. (Ü)
Credits: 2,5
In diesem Kurs zum Verbalsystem der russischen Sprache wird vorrangig die Gruppe der
Verben der Bewegung behandelt. Die Studenten lernen zunächst die Bildung und den Gebrauch der nicht präfigierten Verbpaare nach ihrer Bewegungsart. Anschließend werden die
präfigierten Verben der Bewegung und ihre Zuordnung zu den Verbalaspekten und Aktionsarten in verschiedenen Kommunikationssituationen geübt.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Propädeutikum 1 und 2, Phonetik, Grammatik 1
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Brigitte Eidemüller, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-23
Konversation, 2st. (Ü)
Credits: 1
In dieser Übung werden schwerpunktmäßig Texte durchgenommen, die einen landeskundlichen Charakter haben. Die Texte beziehen sich vorwiegend auf den kulturellen Bereich. Die
Studenten müssen in der Lage sein – bei Bedarf mit vorhergehender Unterstützung des Lektors – ein Kurzreferat auf Russisch zu halten.
Leistungsnachweis: Prüfungsgespräch
Vorraussetzungen: Grammatik 1 und gleichzeitige Teilnahme an Grammatik 2
Sprache: vorwiegend Russisch
Informationen: Tamara Bill, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Quantifizierung und Graduierung in der russischen Grammatik und Lexik, 2st. (HS)
Credits: 8
Dieses Hauptseminar widmet sich der lexikalischen Semantik, Morphologie und Syntax auf
einem der kompliziertesten Gebiete der russischen Sprache. Es werden Komparationsmittel,
Zahlwortkonstruktionen sowie auch identifizierende und intensivierende Partikeln behandelt.
Leistungsnachweis: aktive Teilnahme, Referat und Hausarbeit
Voraussetzungen: Zwischenprüfung
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
A. S. Puschkins Erzählung “Pikovaja dama” und ihre Rezeptionsgeschichte / A. S.
Pushkin’s „Pikovaja dama“ and its History of Reception, 2st. (HS)
Credits: 8
In dieser ostslavistischen literaturwissenschaftlichen Lehrveranstaltung soll der Frage nach
der unterschiedlichen Rezeption von Puschkins 1834 erschienener Novelle „Pikovaja dama“
(Pik Dame) nachgegangen werden. Grundlegender Ansatzpunkt ist dabei die Opposition „realistische Motivierung“ bzw. „phantastische Motivierung“. Weitere Analyseschwerpunkte sind
die (Karten-)Spiel-Motivik und die Lebenssymbolik.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: gute Russisch-Kenntnisse
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
6. Semester
Russische Syntax II (Der zusammengesetzte Satz), 2st. (Ü)
Credits: 3
Diese Übung schließt sich an die Syntax I an und führt die Klassifikation der
Satzstrukturtypen fort. Thema dieses Semesters sind die Satzgefüge (hypotaktische
Konstruktionen) im Russischen, insbesondere Objekt-, Attribut- und Adverbialsätze. Wie in
Syntax I wird besonderer Wert auf die kontrastive Behandlung des Stoffes Russisch/Deutsch
gelegt.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Grundkurs Russisch
Sprache: Deutsch/Russisch
Informationen: Dr. Jürgen Petermann, EW 329, Tel. 181-2408 od. - 2406 / Sekr.,
Email: slav@split.uni-mannheim.de
Übersetzung D-R, Teil B, 2st. (Ü)
Credits: 3
Diese Übung ist so konzipiert, daß die Studenten – als Hausaufgabe – Texte verschiedener,
vorwiegend moderner, deutscher Autoren ins Russische übersetzen. Im Unterricht werden
die möglichen Fehler besprochen und Alternativen sowie stilistische Varianten aufgezeigt.
Die Fähigkeit, einfache literarische Texte ohne fremde Hilfe übersetzen zu können, wird
vorausgesetzt.
Leistungsnachweis: Klausur
Vorraussetzungen: Übersetzung D-R, Teil A
Sprache: Russisch/Deutsch
Informationen: Tamara Bill, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2399
Russische Syntax, 1 st. (VL)
Credits: 4
Die Vorlesung bietet eine allgemeine Übersicht der russischen Syntax an. Themenauswahl:
•
Eine Übersicht syntaktischer Begriffe
•
Satzgliederung und Übersicht syntaktischer Funktionen
•
Satztypen
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Propädeutikum
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
Einführung in die russische Lyrik / Introduction to Russian Lyrics, 2st. (VL)
Credits: 4
Die literaturwissenschaftliche Vorlesung führt an Hand exemplarischer Texte in folgende Bereiche ein: Geschichte, Entwicklung und Rezeption lyrischer Texte in Russland von den Anfängen im Mittelalter bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts; die verschiedenen Verssysteme
der russischen Lyrik (tonisch, syllabisch, syllabotonisch oder metrisch); Epochenspezifik;
Fachterminologie
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Dagmar Burkhart, Lehrstuhl Slavistik, Tel. 181-2405
Oberseminar für Prüfungskandidat(inn)en, 2st. (OS)
Credits: 8
Im Oberseminar bereitet man sich auf Prüfungen vor. Es werden folgende Themen behandelt:
•
Methodologie sprachwissenschaftlicher Forschung (Problemformulierung, Materialgewinnung und -aufbereitung, Gliederung und Argumentation in der Ausarbeitung der
Resultate)
•
Wahl und Formulierung von thematischen Schwerpunkten für die Prüfungen
Leistungsnachweis: Referat(e)
Voraussetzungen: Zwischenprüfung
Sprache: Deutsch
Informationen: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic, Slavistik, Tel. 181-2402
Philosophie
Das Philosophische Seminar befindet sich im Schloss Ehrenhof Ost, 2. Stock. Die
Seminarbibliothek ist im Turm des Ehrenhof Ost-Flügels im 3. Stock untergebracht.
ECTS-Koordinator:
Dr. Volker Stittgen, AOR, Lehrstuhl Philosophie II
Schloß EO 282
Tel.: 0621/181-2187
68131 Mannheim
E-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
PHILOSOPHIE
Das Philosophische Seminar befindet sich im Schloss, Ehrenhof-Ost. Die Diensträume des
akademischen Personals sind im 2. Stock, die direkt angegliederte Fachbereichsbibliothek ist im 3
Stock (EO 386).
ECTS-Koordinator:
Dr. V. Stittgen
Schloss, EO 282
68131 Mannheim
Tel.: +49 0621/181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Wintersemester 00/01: Geschichte der Philosophie
Vernunft und Glaube, 2st. (VL)
Credits: 6
Die Vorlesung führt anhand von exemplarischen Texten in folgende Problembereiche ein:
Gottesbeweise, Problem des Übels, Ideologiekritik am Gottesglauben, Verifizierbarkeit religiöser
Aussagen, Glaubwürdigkeit von Offenbarungen, Unsterblichkeit der Seele, Glaube als Wagnis,
Religion und Moral.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Lektürekurs zur Vorlesung, 2st. (PS)
Credits: 6
Das Proseminar dient zur Vertiefung und Erweiterung der in der Vorlesung behandelten Themen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Einführung in das Studium der Philosophie, 2st. (Ü)
Credits: 6
Das Proseminar will mit den Arbeitsmitteln bekannt machen und in die Arbeitsweisen einführen, die für
selbständiges wissenschaftliches Arbeiten erforderlich sind: Kenntnis der Bestände und der Ordnung
der Bibliotheken; Bearbeitung, Gliederung und zusammenfassende Darstellung von Texten;
Grundkenntnisse der Literaturermittlung und –beschaffung; Konventionen der Gestaltung einer
wissenschaftlichen Arbeit.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Ergänzung zur Einführung in das Studium der Philosophie, 2st. (Ü)
Credits: 0
Der im Proseminar exemplarisch eingeführte Umgang mit den Arbeitsmitteln und Arbeitsweisen der
Philosophie wird in der Beschäftigung mit den Texten der Primär- und Sekundärliteratur, den
Wörterbüchern, lexikalischen Nachschlagewerken, Bibliographien und Zeitschriften eingeübt und
vertieft. Die Teilnahme an der Übung ist nicht verpflichtend für die erfolgreiche Teilnahme am
Einführungs-Proseminar. Daher keine credits.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Seneca: Vom glückseligen Leben, 2st. (PS)
Credits: 6
Es ist heute üblich geworden, Glück vorschnell und kurzschlüssig mit einem diffusen Begriff
von subjektivem Wohlbefinden gleichzusetzen und es in jedermanns Belieben zu stellen.
Das lehnt der Stoiker Seneca entschieden ab: Für ihn gibt es sehr wohl ein verbindliches und auch dauerndes - Glück des Menschen, das dieser sich auch, unerachtet der
unvermeidlichen Wechselfälle des Lebens, selbst erwerben kann.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Oberhausen, LS Philosophie I, Tel. 181-2178
Bacon: „Neues Organon“, 2st. (PS)
Credits: 6
Bacon gehört zu jenen Autoren, die am Anfang der neuzeitlichen Philosophie stehen. Der erste Teil
seines „Neuen Organon“ will neue Wege der Philosophie aufzeigen, und das sowohl für deren
methodisches Vorgehen als auch für ihre Zielsetzungen. Eine von Vorurteilen gereinigte Philosophie
soll dabei helfen, eine Wissenschaft zu begründen, die nicht primär der Kontemplation dient, sondern
die umsetzbare Erkenntnis liefert.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Scheib, Tel.: 0621/653222
Texte der französischen Aufklärung, 2st. (HS)
Credits: 9
Es werden Texte verschiedener französischer Aufklärer behandelt, darunter Bayle, Montesquieu,
Diderot, d’Alembert, Rousseau, Voltaire. Die Texte werden, soweit sie nicht leicht greifbar sind, den
Teilnehmern in Kopie zur Verfügung gestellt.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: bestandene Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch.
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176.
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Descartes: Meditationen I-III, 2st. (HS)
Credits: 9
Das Ziel dieses Seminars zu diesem Grundtext der neuzeitlichen europäischen Philosophie besteht in
einer gründlichen Herausarbeitung des Argumentationsganges und der kartesischen Begrifflichkeit,
die im Hinblick auf ihre Abhängigkeit von der philosophischen Tradition ihre eigentümliche Gestalt und
ihre Wirkungsgeschichte auf die spätere europäische Philosophie erörtert werden soll.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Information: Arndt, Philosophie, Tel. 181-2171
Aristoteles, Nikomachische Ethik, 2st. (HS)
Credits: 9
In dem Seminar sollen spezielle Themen aus der EN besprochen werden: Gerechtigkeit,
Willensschwäche, Lust, Freundschaft.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Grundkenntnisse des Gedankengangs der Nik. Ethik.
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Wintersemester 00/01: Disziplinen der Philosophie
Logisch-semantische Propädeutik, 2st. (VL)
Credits: 6
Die Vorlesung will in die Philosophie der Logik und Grundfragen der theoretischen Philosophie
einführen.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie, 2st. (PS)
Credits: 6
Vor allem drei Fragen wurden im Verlauf dieser Debatte um die angemessene Methode soziologischer
Forschung diskutiert. Ist es möglich, (1) das Verhältnis von Theorie und Beobachtung, (2) die
Bedeutung der Logik für die Methodologie und (3) die Rolle von Werten für die Theoriebildung zu
klären und in ein fruchtbares Modell wissenschaftlichen Arbeitens einzubringen?
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Thomas Hobbes: Leviathan, 2st. (PS)
Credits: 6
Hobbes´ Schrift aus dem Jahr 1651 ist ein bis heute nachwirkender Klassiker der politischen
Philosophie. Ausgehend von einer anthropologischen Betrachtung des Menschen wird die Frage
aufgeworfen, wie eine politische Ordnung zu legitimieren und aufrecht zu erhalten ist.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Schramme, LS Philosophie II, Tel: 181-2184
e-mail: thomas.schramme@phil.uni-mannheim.de
Feministische Philosophie, 2st. (PS)
Credits: 6
Feministische Philosophie thematisiert die Kategorie "Geschlecht" in verschiedenen philosophischen
Bereichen. Sie führt dabei über die Kritik an etablierten Theorien zu neuen Erkenntnissen, die in
diesem Proseminar schwerpunktmäßig in der politischen Philosophie und der Ethik untersucht werden
sollen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: nach Möglichkeit Grundkenntnisse in der Politischen Philosophie und Ethik
Sprache: Deutsch
Informationen: Schramme, LS Philosophie II, Tel: 181-2184
e-mail: thomas.schramme@phil.uni-mannheim.de
Kant: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, 2st. (PS)
Credits: 6
Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten ist eine der wichtigsten Schriften der neuzeitlichen
Philosophie zur Ethik. Der hier entwickelte kategorische Imperativ, die Entgegensetzung von Pflicht
und Neigung sowie Kants Behandlung des Glücksproblems prägen die Diskussion ethischer Fragen
auch heute noch. Im Seminar sollen die zentralen Themen der Schrift in Form einer kursorischen
Lektüre behandelt werden.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Information: Oberhausen, LS Philosophie I, Tel. 181-2178
Einführung in die Wissenschaftstheorie, 2st. (PS)
Credits: 6
Das Proseminar führt anhand ausgewählter klassischer Texte in die folgenden Problemfelder der
Wissenschaftsphilosophie ein: Rolle von Theorie und Erfahrung; Induktionsproblem; Erkennbarkeit der
objektiven Realität; Realismus versus Pragmatismus; Rationalitätskriterien für Methoden der
Wissenschaft; Problem der Wertfreiheit der Wissenschaft; Natur- versus Humanwissenschaften;
Paradigmenwechsel in der Wissenschaftsentwicklung.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: E. Puster, Tel. 0621/581583
Historische Einführung in die Ontologie, Blockseminar (PS)
Credits: 6
Die Einführung soll sich hauptsächlich auf eine vom Seminarleiter herausgegebene Anthologie
stützen. Diese Anthologie berücksichtigt die Ontologiegeschichte von Vorsokratikern bis in die neueste
Zeit. Sie ist jedoch zugleich systematisch orientiert. Die Textauszüge werden in einen Rahmen von
sechs ontologischen Hauptproblemen eingeordnet: dem Problem des Seins, dem der Komplexität,
dem der Individuation, dem der Relationen, dem der Fortdauer und dem Universalienproblem.
Zunächst wird in diese Probleme und ihre alternativen Lösungen eingeführt.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Tegtmeier, Tel.: 06151/538580
Theorien des Selbstbewusstseins, 2st. (HS)
Credits: 9
Zentrale Fragen der Selbstbewusstseinstheorie sollen anhand wichtiger Aufsätze diskutiert werden.
Zur ersten Lektüre sei empfohlen: M.Frank, Hrsg., Analytische Theorien des Selbstbewusstseins,
Frankfurt a.M. 1994.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzung: Grundkenntnisse der analytischen Philosophie
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Wintersemester 00/01: Kulturwissenschaft
Philosophie der Aufklärung
Vernunft und Glaube, 2st. (VL)
Credits: 6
Die Vorlesung führt anhand von exemplarischen Texten in folgende Problembereiche ein:
Gottesbeweise, Problem des Übels, Ideologiekritik am Gottesglauben, Verifizierbarkeit religiöser
Aussagen, Glaubwürdigkeit von Offenbarungen, Unsterblichkeit der Seele, Glaube als Wagnis,
Religion und Moral.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Lektürekurs zur Vorlesung, 2st. (PS)
Credits: 6
Das Proseminar dient zur Vertiefung und Erweiterung der in der Vorlesung behandelten Themen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Sommersemester 01: Geschichte der Philosophie
Berkeleys Philosophie des Immaterialismus, 2st. (VL)
Credits: 6
Die Vorlesung gilt der Philosophie George Berkeleys, in deren Zentrum die Lehre steht, wonach das
Sein der Dinge in ihrem Wahrgenommenwerden oder Wahrnehmen besteht. Diese – gelegentlich als
Idealismus – bezeichnete Theorie wird in der „Abhandlung über die Prinzipien der menschlichen
Erkenntnis“ (1710) entwickelt, die im Zentrum der Vorlesung stehen wird.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Nietzsche als Philosoph, 2st. (PS)
Credits: 6
Anhand von Textauszügen aus mehreren seiner Werke soll Nietzsches philosophische Bedeutung
erarbeitet werden. Die Gewichtung richtet sich nach der Interessenlage der Teilnehmer.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Platon, Gorgias und Protagoras, 2st. (PS)
Credits: 6
Beabsichtigt ist eine genaue Lektüre dieser beiden für Platons Ethik zentralen Frühdialoge.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Leibniz: Frühe Schriften zur Metaphysik, 2st. (PS)
Credits: 6
In Leibniz‘ frühen metaphysischen Schriften, besonders der „Metaphysischen Abhandlung“ und dem
„Neuen System...“, werden einige der wichtigen Positionen des Autors bereits gelehrt, anderes, was er
später lehren wird, wird zumindest vorbereitet. Dabei sind die Texte deutlich leichter zu lesen als
beispielsweise die „Monadologie“, und sie eignen sich deshalb gut zum Einstieg in das Leibnizsche
Denken.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Scheib, Tel.: 0621/653222
Kants Schriften zur Geschichtsphilosophie, 2st. (PS)
Credits: 6
Im Gegensatz zu der skeptischen Sicht vieler seiner Zeitgenossen versteht Kant die Geschichte
progressiv als stufenweisen Fortschritt zum Besseren - allerdings nicht des Einzelnen, sondern der
Menschengattung als ganzer. Soziale Konflikte stehen diesem Fortschritt nicht im Weg, sondern sind
vielmehr seine Bedingung. Kant hat seine Geschichtsphilosophie nie systematisch dargestellt,
sondern in einer Reihe kleinerer Schriften. Diese sind Gegenstand des Seminars.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Oberhausen, LS Philosophie I, Tel. 181-2178
Schopenhauer, Preisschrift über die Grundlage der Moral, 2st. (PS)
Credits: 6
Das Proseminar führt in Schopenhauers sogenannte Mitleidsethik ein und damit gleichzeitig in die
folgenden Problemkreise der Ethik: der Begriff des (kategorischen) Sollens; der Begriff des moralisch
wertvollen Handelns; deskriptive versus normative Ethik; die Vernünftigkeit moralischen Urteilens und
Handelns; Moral und die Natur des Menschen; die Motivation zum moralischen Handeln.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: E. Puster, Tel. 0621/581583
Kant: Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, 2 st., (HS)
Credits: 9
Das Seminar beschäftigt sich mit Kants Religionsphilosophie und –kritik, so wie er sie in diesem Werk
von 1793 erstmals zusammenhängend dargestellt hat. Besonderes Gewicht wird auf den
Zusammenhang mit seiner Ethik gelegt sowie auf die Beurteilung der Stellung der Religionsschrift
innerhalb der deutschen Spätaufklärung.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 181-2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Aristoteles, Eudemische Ethik, 2st. (HS)
Credits: 9
Geprüft werden soll Kennys These (A. Kenny, The Aristotelian Ethics), die Eudemische Ethik sei
vielleicht im Aufbau und der philosophischen Fundiertheit des Nikomachischen Ethik vorzuziehen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Nik. Ethik
Sprache: Deutsch
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Descartes IV-VI, 2st. (HS)
Credits: 9
Das Ziel dieses Seminars zu diesem Grundtext der neuzeitlichen europäischen Philosophie besteht in
einer gründlichen Herausarbeitung des Argumentationsganges und der kartesischen Begrifflichkeit,
die im Hinblick auf ihre Abhängigkeit von der philosophischen Tradition ihre eigentümliche Gestalt und
ihre Wirkungsgeschichte auf die spätere europäische Philosophie erörtert werden soll.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Information: Arndt, Philosophie, Tel. 181-2171
Sommersemester 01: Disziplinen der Philosophie
Logik, 2st. (Ü)
Credits: 6
Das Proseminar dient der Aneignung der Notation und der Schlußregeln der Aussagenlogik und der
Prädikatenlogik 1. Stufe. In der Logik geht es um die deduktive Gültigkeit von Argumenten, die
„Gesetze des Wahrseins von Sätzen“, die aus anderen Sätzen folgen. Diese „Gesetze des Wahrseins“
ergeben sich aus der Bedeutung der logischen ausdrücke der Sprache, in der die genannten Sätze
formuliert sind.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Ergänzung zur Übung in Logik, 2st. (Ü)
Credits: 0
Die Übung dient der ausführlichen Diskussion, Vertiefung und Anwendung an Beispielen zum
Proseminar „Logik“. Die Teilnahme ist nicht verpflichtend für das Bestehen des Logikkurses und
deshalb können hier keine credits erworben werden.
Leistungsnachweis:
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Einführung in die Ethik, 2st. (PS)
Credits: 6
John Mackies Buch "Ethik. Auf der Suche nach dem Richtigen und Falschen" wird die Grundlage
dieses Proseminars bilden.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Schramme, LS Philosophie II, Tel: 181-2184
e-mail: thomas.schramme@phil.uni-mannheim.de
Sozialphilosophie, 2st. (PS)
Credits: 6
Zunächst sollen Untersuchungen zur "Sozialität" des Menschen geprüft werden. Welche Bedeutung
haben soziale Beziehungen für Individuen? Im Anschluss sollen Fragen im Sinne einer normativen
Gesellschaftstheorie diskutiert werden. Wie könnte eine "gute Gesellschaft" aussehen?
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Informationen: Schramme, LS Philosophie II, Tel: 181-2184
e-mail: thomas.schramme@phil.uni-mannheim.de
Habermas: Erkenntnis und Interesse, 2st. (PS)
Credits: 6
Unser Leben ist gebunden an die beiden Medien Arbeit und Sprache, die sich ihrerseits wieder in
einem Rahmen sozio-ökonomischer Abhängigkeiten vollziehen. Diesen entsprechen die
Handlungsmodi „zweckrationales“ und „kommunikatives Handeln“, denen technische und praktische
Erkenntnisinteressen zugrunde liegen. Ein emanzipatorisches Erkenntnisinteresse entspringt dem
Eingebundensein in Herrschaftsverhältnisse.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Stittgen, LS Philosophie II, Tel. 181-2187
e-mail: volker.stittgen@phil.uni-mannheim.de
Personalität, 2st. (HS)
Credits: 9
In dem Seminar sollen neuere Aufsätze zum Problem der Personalität behandelt werden. Einen
Überblick über die Diskussionslage gibt M.Quante, Die Identität der Person. Facetten eines Problems,
Philosophische Rundschau 42 (1995).
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Theorie des Selbstbewusstseins
Information: Wolf, LS Philosophie II, Tel. 181-2183
e-mail: ursula.wolf@phil.uni-mannheim.de
Komplexität und Modalität, 2st. (HS)
Credits: 9
Modalitäten wie Möglichkeit, Notwendigkeit und Wirklichkeit wurden ontologisch meist nicht
differenziert und präzisiert. Auch die moderne Modallogik bringt keine solche Differenzierung und
Präzisierung. Hingegen liefert der logische Atomismus (Russell, Wittgenstein) im Anschluss an
Meinong eine ontologische Analyse der Modalitäten, die auf Komplexe (Sachverhalte) bezogen ist. G.
Bergmann hat diese Analyse weiterentwickelt. Auf sein umfangreiches Spätwerk „New Foundations of
Ontology“ soll sich das Seminar hauptsächlich stützen.
Leistungsnachweis: Hausarbeit
Voraussetzungen: bestandene Orientierungsprüfung
Sprache: Deutsch
Informationen: Tegtmeier, Tel.: 06151/538580
Sommersemester 01: Kulturwissenschaft
Philosophie der Aufklärung
Berkeleys Philosophie des Immaterialismus, 2st. (VL)
Credits: 6
Die Vorlesung gilt der Philosophie George Berkeleys, in deren Zentrum die Lehre steht, wonach das
Sein der Dinge in ihrem Wahrgenommenwerden oder Wahrnehmen besteht. Diese – gelegentlich als
Idealismus – bezeichnete Theorie wird in der „Abhandlung über die Prinzipien der menschlichen
Erkenntnis“ (1710) entwickelt, die im Zentrum der Vorlesung stehen wird.
Leistungsnachweis: Klausur
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Kant: Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, 2 st., (HS)
Credits: 9
Das Seminar beschäftigt sich mit Kants Religionsphilosophie und –kritik, so wie er sie in diesem Werk
von 1793 erstmals zusammenhängend dargestellt hat. Besonderes Gewicht wird auf den
Zusammenhang mit seiner Ethik gelegt sowie auf die Beurteilung der Stellung der Religionsschrift
innerhalb der deutschen Spätaufklärung.
Leistungsnachweis: Referat, Hausarbeit
Voraussetzungen: keine
Sprache: Deutsch
Information: Kreimendahl, LS Philosophie I, Tel. 2176
e-mail: edith.schwantzer@phil.uni-mannheim.de
Social Skills: Medienpraxis
Unter diesem Titel genannte Seminare werden u.a. vom Institut für Medien- und
Kommunikationswissenschaft angeboten. Die Organisation der Social-Skill-Module
liegt beim Koordinationsbüro BLK-Verbundprojekt Modularisierung. Einige
Veranstaltungen des Sommersemsters befanden sich zum Zeitpunkt der
Drucklegung noch in Planung.
Kontakt:
Almut Steinbach
Schloß O 128
Tel.: 0621/181-1012
68131 Mannheim
E-mail: steinbach@rektorat.uni-mannheim.de
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
35
Dateigröße
656 KB
Tags
1/--Seiten
melden