close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inklusion ohne Grenzen!? Wie weiter? - KVJS

EinbettenHerunterladen
Inklusion ohne Grenzen!? Wie weiter?
Teil 1: Prof. Jo Jerg (Inklusionsorientierte) Haltung
Kurzimpuls auf der KVJS‐Fachtagung Neue Bausteine in der Eingliederungshilfe
in Gültstein
am 1.3.2012
Ev. Hochschule Ludwigsburg:
Teil 1: Jo Jerg
Teil 2: Stephan ´Thalheim
Teil 3: Harald Sickinger Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
(Inklusionsorientierte) Haltung
Gliederung
1. Definition: Haltung
2. Professionelle Haltung
3. Inklusive Haltung
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
1. Haltung / Definition
Bedeutungsübersicht (Duden)
Haltung: „Körperhaltung, Pose, innere Einstellung, Beherrschtheit, spätmhd. : haltunge, auch Gewahrsam, Verwahrung, Inhalt“ (hist. von hüten)
1.
•
Art und Weise, besonders beim Stehen, Gehen oder Sitzen, den Körper, besonders das Rückgrat, zu halten; Körperhaltung
[1] eine aufrechte Haltung , eine gebückte Haltung , eine gerade Haltung , eine gute
Haltung , eine lässige Haltung , eine nachlässige Haltung , eine saloppe Haltung , eine
schlaffe Haltung , eine schlechte Haltung , eine steife Haltung , eine stramme Haltung ;
auf eine korrekte Haltung achten; eine amtliche Haltung einnehmen, eine andere
Haltung einnehmen, eine dienstliche Haltung einnehmen; in gebeugter, gebückter,
krummer, schlechter Haltung (am Tisch) sitzen; Haltung annehmen, (selten) Haltung
einnehmen
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
1. Haltung / Definition
Bedeutungsübersicht (Duden)
2.
a) innere (Grund)einstellung, die jemandes Denken und Handeln prägt [2a] eine ironische Haltung , eine konservative Haltung , eine kritische Haltung , eine kühle Haltung , eine liberale
Haltung , eine progressive Haltung , eine religiöse Haltung , eine reservierte Haltung , eine sittliche Haltung ; eine
ablehnende, fortschrittliche, klare, undurchsichtige, zögernde, zwiespältige Haltung in, zu einer Frage einnehmen; eine
abwartende Haltung , feindliche, loyale, realistische Haltung in, zu einer Angelegenheit haben; jemandes innere Haltung
billigen; jmds. Haltung verstehen; seine Haltung ändern; seine starre Haltung aufgeben; von einer früheren Haltung
abweichen
b) Verhalten, Auftreten, das durch eine bestimmte innere Einstellung, Verfassung hervorgerufen wird
[2b] eine abweisende Haltung , eine beispielhafte Haltung , eine dienstliche Haltung , eine tadellose Haltung , eine tapfere
Haltung , eine trotzige Haltung , eine vorbildliche Haltung ; eine arrogante, selbstbewusste, sichere Haltung jemandem
gegenüber haben; in drohender, respektvoller Haltung jemanden gegenüber stehen; eine entschlossene, gesetzte, mutige,
ruhige, vornehme Haltung zeigen; jemanden aus seiner reservierten Haltung locken; jemand ist beispielhaft, vorbildlich in
seiner Haltung
c) Beherrschtheit; innere Fassung
[2c] eine feste Haltung bewahren, die Haltung verlieren, mit Haltung hinnehmen, um Haltung kämpfen,
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
1. Haltung / Definition
Bedeutungsübersicht (Duden)
Haltung: „Körperhaltung, Pose, innere Einstellung, Beherrschtheit, spätmhd.: haltunge, auch Gewahrsam, Verwahrung, Inhalt“ (hist. von hüten)
1.
„Art und Weise, besonders beim Stehen, Gehen oder Sitzen, den Körper, besonders das Rückgrat, zu halten; Körperhaltung
2. a) innere (Grund)einstellung, die jemandes Denken und Handeln prägt b) Verhalten, Auftreten, das durch eine bestimmte innere Einstellung, Verfassung hervorgerufen wird
c) Beherrschtheit; innere Fassung
3. Tierhaltung“
•Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
1. Haltung / Definition
Im alltäglichen Gebrauch die Unterscheidung in zwei zentrale Grundhaltungen: • „Haltung bewahren“ Beziehung zu den eigenen emotionalen Gefühlen
• „Haltung einnehmen“
zu etwas stehen (Sachebene) bzw. zu jemanden stehen (Beziehungsebene)
Wechselverhältnis: Die äußere Haltung verkörpert die innere Haltung. Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
2. Professionelle Haltung
Wissen‐Können‐Haltung
•
„Die professionelle Haltung bezieht sich einerseits auf ein handlungsleitendes professionelles Rollen‐ und Selbstverständnis im Sinne eines Habitus, andererseits auf die sich beständig weiterentwickelnde Persönlichkeit der pädagogischen Fachkraft. Die professionelle Haltung wird durch biografische Selbstreflexion sowie durch die Fertigkeit zur systematischen und methodisch fundierten Reflexion pädagogischer Handlungspraxis im Prozess der Ausbildung entwickelt und gefestigt.“ (Robert‐Bosch‐Stiftung: Qualifikations‐
profile in Arbeitsfeldern der Pädagogik der Kindheit, Stuttgart 2011, S. 49)
•
„Eine auf ein Handeln zielende, reflektierende „Grundhaltung…besteht … aus dem In‐
eins‐fallen, der Übereinstimmung zweier Haltungen; einerseits der Haltung, die aus Gewöhnung und Einübung entsteht… und andererseits der Klugheit und sichtlichen Einsicht in das Gute als intellektuelle Haltung.“ (Eric Mührel: Verstehen und Achten, Essen 2008, S. 48)
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
2. Professionelle Haltung
• Professionelle Haltung braucht ein (Fach‐)Wissen und ein sich vergewissern
• Die Fähigkeit zur Selbstreflexion bedarf eine „ausdrückliche Distanz des Menschen zu sich selbst und der Welt“(Eric Mührel: Verstehen und Achten, Essen 2008, S. 53) – „ein distanziertes Wissen um sich selbst und das eigene Gestellt‐sein in der Welt.“ (ebd. 56). D.h. die Fähigkeit, die Bedeutung der eigenen Biographie und Lebenssituation im beruflichen Handeln erkennen zu können.
• Es wird deutlich, dass professionelle Haltung mit einem Prozess der Selbstbildung / Selbstformung verbunden ist. ( vgl. ebd. S.52) • Professionelle Haltung spiegelt sich im Verständnis des Anderen / Be‐rufung: der Fähigkeit den Ruf und die Botschaft des Anderen zu verstehen.
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
„Grundideen einer inklusiven Haltung“ • „Inklusion versucht, die Herausforderungen unserer Welt menschwürdig anzunehmen.
• Inklusion will allen Menschen ermöglichen am Leben teilzuhaben. … • Inklusion erkennt jede Person in ihrer Einmaligkeit an. …
• Inklusion schätzt die Vielfalt der Menschen…
• Inklusion sieht einen Menschen als Ganzes…
• Inklusion begegnet jedem Einzelnen mit Fairness, Offenheit und Respekt.“
(Montagsstiftung: Inklusion vor Ort, Berlin 2011, S. 20)
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
„Grundideen einer inklusiven Haltung“ • „Inklusion wendet sich dagegen, Menschen an den Rand zu drängen. Inklusion stellt Brücken…bereit.
• Inklusion macht aufmerksam und hilft, Ursachen, Formen und schon kleine Anzeichen von Diskriminierung zu erkennen und abzubauen.
• Inklusion ist kein Ergebnis, sondern ein Prozess.
• Inklusion bietet viele Wege, um sich an diesem Prozess zu beteiligen – alle Ideen sind willkommen, wenn sie zu mehr Akzeptanz und Möglichkeiten führen.“ (Montagsstiftung: Inklusion vor Ort, Berlin 2011, S. 20)
Prof. Jo Jerg / Ev. Hochschule Ludwigsburg
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
252 KB
Tags
1/--Seiten
melden