close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliche Basiskarte in NRW – Wie geht es weiter? - DVW

EinbettenHerunterladen
Vermessungswesen aktuell – 2013 Essen
Amtliche Basiskarte in NRW –
Wie geht es weiter?
Klaus Heyer, Bezirksregierung Köln
Fertig im Jahre 2619
ABK NRW ??
aus DGK5 wird ABK
Aufbau der ABK in NRW
Minden-Lübbecke
Steinfurt
Herford
Biele-
Borken
Lippe
feld
Münster
11/13
Coesfeld
Kleve
Wesel
OB
KR
Viersen
MG
Neuss
09/13
Heinsberg
Dortmund
RheinErftKreis
Düren
Hochsauerlandkreis
Märkischer
Kreis
RS
fertig
3
70-90%
5
40-70%
8
10-40%
13
0%
24
Olpe
Rhein.LEV Berg.
Kreis
Städte
Region
Soest
Wuppertal
SG
Höxter
Unna
Essen Bochum
Duisburg MH 10/13
EnnepeRuhrHagen
Kreis
Mettmann
12/13
Düsseldorf
Paderborn
Hamm
Recklinghausen
09/13
BOT
GE HER
Gütersloh
Warendorf
Köln
Oberbergischer
Kreis
SiegenWittgenstein
Rhein-Sieg-Kreis
Aachen
Bonn
Euskirchen
Stand Sommer 2013
Konzept des Landes
1. Phase
Konzeptionsphase ALKIS/ABK
2. Phase
Einführung ALKIS flächenhaft
3. Phase
Erstherstellung/ Fertigstellung ABK bis 2019
4. Phase
Fortführung der ABK
1. Phase
Konzeptionsphase ALKIS/ABK
• Definition Maximalprofil und Grunddatenbestand
• Festlegung von Standardausgaben ABK
– mit und ohne Höhenlinien
– Maßstäbe 1:2500, 1:5000, 1:10000
• Erarbeitung der Präsentationsvorschriften
– Signaturenbibliothek
– Präsentations- und Positionierungsregeln
2. Phase
Einführung ALKIS flächenhaft
• primär Realisierung der Inhalte der Flurkarte
• Optimierung und Stabilisierung von
– Geschäftsprozessen und der
– 3-A-Verfahrenslösungen in den Katasterbehörden
• Abschluss der MigrationsNachmigrationsarbeiten bis 2015
3. Phase
Erstherstellung/ Fertigstellung ABK
• Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse
in LV und LK
• Handlungsempfehlungen zur Erstherstellung
• Erfassungskriterien ABK
• Erhebungserlass
• Finanzielle Förderung
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (1)
in LV und LK
53 Katasterbehörden
Geobasis NRW
Erhebung
-ALKIS-Daten
-Bezirks-Topographen
-kommunale Topographen
-Veränderungsverursacher
-Veränderungsverursacher
LANUV /Strassen.NRW
Wald und Holz
InVeKos
TIM.DB
BKG
……………
Informations-Sharing TIM NRW
sonstige
Spitzenaktualität
Qualitätssicherung
Erfassung
ALKIS
ATKIS
Rückmigration z.B. TN
im Rahmen der Erstherstellung
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (2)
in LV und LK
Nutzung weiterer Informationsquellen (1)
InVeKos
• Integriertes Verwaltungs- und Kontrollsystem der EU
• GIS von InVeKoS enthält
– landwirtschaftliche Nutzflächen (Feldblöcke)
– Kulturarten Acker, Forst, Grünland und Dauerkultur
– jährliche Laufendhaltung durch die Landwirtschafskammer
– fast 100% ige Flächenabdeckung
– kostenfreie Nutzung per WFS bzw. WMS Dienst
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (3)
in LV und LK
Nutzung weiterer Informationsquellen (2)
Daten des Landesbetriebes Wald und Holz
•
Forstbetriebskarte 1:5000/10000
•
digitale Daten für ca. 420.000 ha
•
z.T. abgestimmt auf die ALK
•
leider zur Zeit keine Aktivitäten der Forstverwaltung
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (4)
in LV und LK
Nutzung weiterer Informationsquellen (3)
Geobasisdaten der Landesvermessung
– Luftbilder
– Orthofotos
– Schummerungsmodelle
Open Street Map (OSM)
Fernerkundungsdaten aus Satellitenbildern
– DeCover2
– Corine Land Cover Programm der EU
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (5)
in LV und LK
Maßnahmenkatalog (Auszüge)
Für Geobasis NRW:
• Verfahrensanpassung TIM NRW für das Informations-Sharing
von beigebrachten Veränderungsinformationen (bis Ende 2014)
• Untersuchung und Umsetzung der
• Migration von Daten aus dem ALKIS und der
• Rückmigration aus dem ATKIS-Basis-DLM jeweils in
Pilotverfahren bis Ende 2014
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (6)
in LV und LK
Maßnahmenkatalog (Auszüge)
Für das MIK:
• Aktivierung der Zusammenarbeit von LK- und Forstverwaltung
• Vorschriften gestalten bzgl.
• des Mindestobjektumfangs der ABK,
• der Erfassungskriterien und Handlungsempfehlungen,
• der Grund- und Spitzenaktualität
• und der Rolle der Liegenschaftsvermessungen bei der
Datenerhebung für die ABK
• Konzeption einer Metadateninformationsplattform über die
Arbeitsfortschritte bei der Herstellung der ABK („AUGE“)
Optimierung der topografischen Erhebungsprozesse (7)
in LV und LK
Maßnahmenkatalog (Auszüge)
Für die Katasterbehörden:
• InVeKos -WFS in die ALKIS-Umgebung einbinden
• Zugang zu TIM NRW als Datenkatalysator beantragen
• Datenbereitstellung bei Geobasis NRW anstoßen
• Konzept zu Aufbau und Aktualisierung der ABK möglichst
kurzfristig gemeinsam mit den Bezirksregierungen
entwickeln und melden
Handlungsempfehlungen zur Erstherstellung der ABK (1)
ein Überblick
• Stufe 1: Bearbeitung der Darstellung
(Texte/Symbole)
• Stufe 2: Gebäude und Tatsächliche Nutzung (Innendienst)
• Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige Angaben und Relief
• Stufe 4: Erfassung/Feldvergleich
(Außendienst)
• Stufe 5: Abstimmung an Außengrenzen Katasteramtsbezirk
• Stufe 6: Nacherfassung – Datenoptimierung
Qualitätssicherung und -verbesserung
Handlungsempfehlungen zur Erstherstellung der ABK (2)
ein Überblick
Wichtige und interessante Anmerkungen zu
• Schummerungsdarstellung des DGM
• Gegenüberstellung Felderfassungssysteme (und KB)
– GISPAD (GGmobil)
Geograf-KIVID A³
DAVID-Feld
• Stereo Analyst®, 3-D Werkzeug zur Stereo-Objekterfassung
– Einsatz mit Verfahrenslösung AED-SICAD und ibR
• InVeKoS-Daten
• Einsichtnahme in die TIM-DB
• Ansprechpartner (Mitglieder PG ALKIS-ATKIS)
ABK
Amtliche Basiskarte
plus Ergänzungen Maximalprofil
NRW
Erfassungskriterien
Inhaltsverzeichnis
Allgemeines........................................................................................................................... 4
Objektbereich Flurstück, Lage, Punkte ........................................................................... 4
AX_Flurstueck (11001)......................................................................................................... 4
AX_LagebezeichnungohneHausnummer (12001) ............................................................... 4
………………………………………………………………………………………………
Objektbereich Gebäude ..................................................................................................... 6
AX_Gebaeude (31001) ...................................................................................................... .. 6
AX_Bauteil (31002).............................................................................................................. 8
……………………………………………………………………………………………
Objektbereich Tatsächliche Nutzung .............................................................................. 10
AX_Wohnbauflaeche (41001) ............................................................................................ 12
AX_IndustrieundGewerbeflaeche (41002) ..........................................................................12
AX_Halde (41003)............................................................................................................... 13
AX_Bergbaubetrieb (41004)............................................................................................... 14
AX_TagebauGrubeSteinbruch (41005) ...............................................................................14
4. Phase
Fortführung der ABK
Auszüge Entwurf Erhebungserlass vom 24.07.2013
(1)
• zur Ableitung der ABK ….., werden erhoben :
– die tatsächliche Nutzung,
– die charakteristische Topographie (CT)
– und die topographischen Geobasisdaten
(Landesvermessung)
• Erhebung der tatsächlichen Nutzung grundsätzlich im
Umfang des Grunddatenbestands NRW.
• Den Katasterbehörden steht es frei, weitere Objekte im
Rahmen des Maximalprofils NRW selber zu erheben.
• bei Liegenschaftsvermessungen ist die TN oder zukünftig
auch die CT zu überprüfen und ggf. neu zu erheben.
4. Phase
Fortführung der ABK
Auszüge Entwurf Erhebungserlass 24.07.2013
(2)
• periodische Fortführung im 3-jährigen Rhythmus
• der Tatsächlichen Nutzung und
• der charakteristische Topographie (neu)
• vordringliche Nutzung von Fernerkundungsergebnissen
• abschließender Feldvergleich nur bei fehlender Plausibilität
4. Phase
Fortführung der ABK
Auszüge Entwurf Erhebungserlass 24.07.2013
(3)
Erfassung /Fortführung der CT im Rahmen von
Liegenschaftsvermessungen ??
Variante 1: Fortführung der CT auf der Basis einer fertigen ABK
Variante 2: Fortführung oder auch Ersterfassung der CT,
unabhängig vom Aufbauzustand der ABK
Variante 3: keine Erfassung der CT im Rahmen der
Liegenschaftsvermessungen aber
„Meldesystem“ über Veränderungen der CT
4. Phase
Fortführung der ABK
Auszüge Entwurf Erhebungserlass 24.07.2013
(4)
Meldesystem (ähnlich Tim-online)
• Auszug aus der ABK mit den Vermessungsunterlagen
• Vermessungsstelle markiert/ beschreibt die Änderungen
der CT und reicht den ABK-Auszug dem KA wieder ein.
• KA arbeitet diese Meldungen z.B. im Rahmen der 3jährigen Aktualisierung „im Stapel“ ab
• rund 70.000 hoheitliche Vermessungsaufträge in 2012
wie geht es weiter ?
Jetzt arbeiten wir erstmal alle schön fleißig an
der ABK !
Über - Regional denken. Praktisch entscheiden.
Klaus Heyer
-Bezirksregierung Köln
Dezernat 31.2– Kommunalaufsicht/ Katasterwesen
50606 Köln
Dienstgebäude:
Telefon:
Telefax:
eMail:
Internet:
Zeughaus Str. 10, 50606 Köln
+ 49 (0) 221 - 147 - 3557
+ 49 (0) 221 - 147 - 3507
klaus.heyer@brk.nrw.de
www.bezreg-koeln.nrw.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 313 KB
Tags
1/--Seiten
melden