close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur - Shopmacher

EinbettenHerunterladen
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
27 Methoden, wie Sie eine
schlechte Agentur erkennen
Schlechte Agenturen: Sie wissen die
Zauberformel, bei Google auf Platz eins zu
kommen, kennen alle geheimen Trends von
Apple und Amazon und sind billiger als alle
anderen - doch wenn man sie wieder loswerden
will, wird es teuer: Mit dem 27-teiligen
Frühwarnsystem erkennen Kunden schlechte
Agenturen.
Weiterlesen
Bild: Pixabay / Public Domain
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
von Sebastian Halm
20.10.14 Schlechte Agenturen: Sie wissen die Zauberformel, bei Google auf Platz eins zu kommen, sie kennen alle
geheimen Trends von Apple und Amazon und sie sind billiger als alle anderen - doch wenn man sie wieder loswerden will,
wird es teuer: Mit dem 27-teiligen Frühwarnsystem von iBusiness erkennen Sie schlechte Agenturen.
Artikel merken
Bild: Pixabay / Public Domain
Agenturchef beim Ritt über den
Crosschannel: Manchmal darf man nicht
alles glauben, was in Kundengesprächen
erzählt wird
Fast 25.000 Agenturen streiten
sich in Deutschland um Kunden
auf dem Interaktivmarkt, davon
9.000 Werbeagenturen mit
Interaktivsparte und rund 15.000
reine Interaktivagenturen (die
Zahlen hat iBusiness in der
Analyse So groß ist der deutsche
Interaktivmarkt wirklich errechnet).
Wie viele davon gut und wie viele
davon schlecht sind, entzieht sich
der Berechnung - doch immerhin
gibt es recht sichere Indikatoren
dafür, wann man an eine Agentur
unseriöser Natur gerät. iBusiness
hat Branchen-Experten gefragt nach ihren Methoden, um eine
schlechte Agentur zu
identifizieren.
HANDLUNGSRELEVANZ
Operativ
Strategisch
Visionär
heute
morgen
übermorgen
Technik
Medien
Wirtschaft
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die
vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Auswahl der Agentur
Morgen: Bewährungsphase der Agentur
Übermorgen: -
Im Vorfeld: Die verräterische Sprache
Es geht bereits in der Selbstbeschreibung auf der Agentur-Homepage los oder in der Art und Weise wie Ihnen der Agentur-Chef das
eigene Portfolio verkauft. Treffen Sie dort auf einesnoder mehrere der folgenden Hinweise auf eine schlechte Agentur, so liegt nahe:
Die Suche nach der richtigen Agentur ist noch nicht abgeschlossen, würfeln sie neu und ziehen sie weiter.
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
1/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
1. Rächtschreibung
"Schlechte Agenturen erkennt man an der schlechten Typografie. Denn wer keinen Sinn für das relevante Detail hat, mag auch nicht
zuhören und stellt den Effekt über die Lesbarkeit."
- Aljoscha Walser
, Geschäftsführer
der Narses Beratungsgesellschaft mbH
(Gute Agenturen verfügen über Qualitätssicherungs-Prozesse).
2. Bullshitbingo im Werbetext
"Wenn in der Positionierung nur Buzzwords sind - wie "ganzheitlich", "360 Grad" und so fort. Dann kann die Agentur nichts, was
nicht auch alle anderen können."
- Mediaguru Thomas Koch
(Gute Agenturen wissen um ihre Stärken und Schwächen).
Bild: HighText
Vorsicht bei Selbstdarstellungen
3. Googles SEO-Partner
Bei einer schlechten SEO-Agentur darf auf keinen Fall eines fehlen: "Ein Google-Partner-Logo, das suggerieren soll, dass man auch
in Sachen SEO von Google zertifiziert ist."
- Markus Hövener
, SEM-Agentur Bloofusion
(Gute Agenturen benutzen Siegel so wie sie gemeint sind - nicht als
Ettikettenschwindel: Google zertifiziert keine SEO-Agenturen, sondern nur Marketing-Experten, die wissen wie man GoogleProdukte handhabt, also etwa Analytics oder Adwords)
4. Etikettenschwindel
"Mein härtestes Beispiel war eine Agentur, die mit 'empfohlen von der IHK' geworben hat. Nähere Recherche hat ergeben, dass sie
lediglich einen Artikel in der IHK-Zeitung zu ihrer Gründung hatten."
Felix Beilharz
, Onlinemarketing-Trainer und -Berater. (Gute Agenturen haben belastbare Referenzen).
5. Alleskönner (I)
Eine schlechte Agentur beschreibt sich etwa so, sagt Jürgen Osterberg, Internet-Projekt-Agentur 30 doradus media design gmbh
: "'Wir sind PR/Werbe/Kongress-Agentur und erstellen bunte Prospektchen/Texte, organisieren Kongresse, eine CMS-/CRMLösung/eine komplexe Webanwendung/einen EShop können wir auch, für sowas haben wir einen Programmierer, der auch Web
kann.' - Darauf kann ich nur erwidern, dass ich auch eine Assistentin hab, die sich schon als Eventmanagerin versuchte und
zukünftig dann auch die Ärtze-Kongresse für den Kunden managt und organisiert." (Gute Agenturen haben klar definierte
Anwendungs-Schwerpunkte).
Bild: HighText
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
2/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
Koffein. Der wertvollste Mitarbeiter in guten wie in schlechten Agenturen.
6. Der 'Vorläufermarkt USA'
Der Geschäftsführer der Onlinemedia-Agentur Mediascale
, Wolfgang Bscheid
rät zu Misstrauen gegenüber Agenturen,
wenn sie "für ihre Ansätze bevorzugt auf Studien und Untersuchungen aus dem US Markt verweisen, mit dem Hinweis, dass diese
'Welle' jetzt genau so über Deutschland hinwegrollt".
Übrigens: Wieso Verweise auf den vorgeschalteten Markt USA in Case-Studies, Success-Stories und auch in Agentur-Offerten
schwierig bis galopppierender Bullshit sind, hat iBusiness in der Analyse Die Vorläufer-Lüge aufgezeigt. (Gute Agenturen können
unterschiedliche Ländermärkte unterscheiden).
Bild: hightext
Nicht jeder neue heiße Scheiß ist auch wirklich heißer Scheiß.
Los geht's: Das Kundengespräch
Auch wenn der erste Eindruck gut war und man sich zum Erstgespräch trifft, kann sich dort herausstellen, dass der erste Eindruck
leider getäuscht hat. Das muss man als Kunde allerdings nur erstmal merken, wenn man, geblendet von Versprechungen und
besoffen von der Aussicht auf schnelle und einfache Interaktivumsätze aus dem Konferenzraum taumelt. Als Faustregel ließe sich
empfehlen: Wenn ihnen die Agentur Probleme aufgezeigt, kritisch nachgefragt und ihnen generell den Eindruck vermittelt hat, dass
das Internet eben doch nicht so einfach ist - dann haben sie höchstwahrscheinlich eine gute Agentur erwischt. Sollte man ihnen
obendrein noch mitgeteilt haben, dass sie nicht unbedingt Geld für eine eigene App oder eine Fanseite bei Facebook
ausgeben
müssen, bloß weil das alle machen - dranbleiben. Stellten sie hingegen eines der folgenden Merkmale beim Erstgespräch fest:
Obacht. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine schlechte Agentur ins Bett zerren will, steigt.
7. Verschweiger (I)
"Gerade komplexere Webprojekte können heutzutage kaum mehr nach einem klassischen Wasserfallmodell mit Lasten- und
Pflichtenheft erfolgreich abgeschlossen werden, da sich im Projektverlauf in den allermeisten Fällen tiefgreifende Änderungen
ergeben werden - dies bedeutet nicht zwingend, dass der Aufwand exorbitant höher wird. Es bedeutet nur, dass Detailplanungen im
Vorfeld nur bedingt zielführend sind. Auf diesen Umstand sollte ein professioneller Dienstleister möglichst frühzeitig hinweisen."
- Josef Willkommer
, ECommerce-Agentur Techdivision
(Gute Agenturen weisen auf solche Probleme frühzeitig hin).
8. Verschweiger (II)
"Daten lügen nicht. Auch und gerade, wenn sie manchmal unangenehme Wahrheiten für den werbungtreibenden Kunden
beinhalten. Agenturen, die versuchen, dem Kunden Zahlen schönzurechnen und harte Fakten mit flippigen PowerPoint-Folien und
einer hohen Buzzword-Dichte zu übertünchen, sind mit äußerster Vorsicht zu genießen."
- Tobias Kiessling
, CTO bei der Performance-Marketing-Plattform Intelliad Media
(Gute Agenturen bevorzugen bei
Auswertungen nachvollziehbare Zahlen statt Klickibunti).
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
3/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
Bild: Hightext
Im Onlinemarketing auf Augenhöhe kommunizieren
9. Großkotzigkeit
"Ja, klar, können wir alles. Nachfragen sind unerwünscht, im Zweifelsfall weiß der Kollege schon, wie man das richtig macht.
Am Ende macht's der Praktikant."
- Ömer Atiker
, Suchmaschinenmarketing-Agentur Clickeffect
für jedes Themengebiet).
(Gute Agenturen haben klare Zuständigkeiten und Experten
10. Generelle zwischenmenschliche Inkompetenz
Der schlechte Agentur-Mitarbeiter "macht Fehler, die er auf Nachfrage nicht zugibt / abwehrt / aggressiv reagiert."
- Ömer Atiker (Gute Agenturen geben Fehler zu).
Bild: HighText
Cholerische Anfälle müssen nicht internen Meetings vorbehalten sein. Geht auch im Kundengespräch.
11. Große Klappe, wenig dahinter
"Der Gesprächspartner erzählt was von 'weltweit' und 'jahrelang', hat am Ende aber nur eine Handvoll Handwerker beglückt"
- Ömer Atiker (Gute Agenturen haben es nicht nötig zu übertreiben, nennen Ross und Reiter).
12. Viel versprechen, wenig verraten
Beliebt speziell bei miesen SEO-Agenturen: Das nebulöse Versprechen.
"Versprechungen, bestimmte Positionen zu erreichen
Tendenzen, etwas zu verheimlichen: 'Wir bauen zwar Links auf, sagen dann aber nicht, welche, weil wir unsere Quellen ja nicht
offenlegen können'"
- Markus Hövener
(Gute Agenturen kommunizieren transparent).
Vor Ranking-Versprechen und Garantien warnt man auch bei Explido: "Grundsätzlich die Finger lassen sollten Werbungtreibende
von Agenturen, die das Erreichen einer bestimmten Rankingposition oder Klickzahl bereits von vornherein garantieren." - Tim
Schmid
, Director Bought Media bei der Agentur Explido iProspect
(Gute SEO-Agenturen warnen vor GarantiePlatzierungs-Versprechen).
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
4/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
13. Personal-Heimlichtuerei
Wolfgang Bscheid rät zu Vorsicht bei Agenturen
die keinen Einblick in die Teamstruktur gewähren
(keine Personen mit Kompetenzen und Vita benennen können oder wollen)
oder bei denen der Geschäftsführer oder Account-Manager immer nur sehr kurze Gastspiele abgegeben hat
(Gute Agenturen kommunizieren ihre Personalstruktur transparent).
14. Wir machen Sie referenzlos glücklich
Und Wolfgang Bscheid empfiehlt Misstrauen auch dann, wenn Agenturen
in ihren Reverenzen nicht deutlich aufzeigen, was sie für die jeweiligen Kunden geleistet haben
die fremde Leistungen als ihre eignen verkaufen
(Beispiel Agentur präsentiert einen Case als den eigenen, hat aber nur einen kleinen oft unwichtigen Part selbst verantwortet)
sich schwer damit tun Ansprechpartner von Reverenz-Kunden zu nennen, bei denen man sich persönlich erkundigen kann
die wenige oder keine mittel- und langfristigen Kundenbeziehungen vorweisen können
die wenige oder keine Projekte vorweisen können bei denen sie mit anderen Agenturen kooperativ für einen Kunden gearbeitet
haben
"Vorsicht vor generellen Versprechungen ohne den Kunden und seine Ziele zu kennen, und Vorsicht vor monatlichen Leistungen im
Abo zum Fixpreis. Das geht in der Regel zu Kosten des Kunden."
- Korbinian Spann
, SEM W. L. Gore
(Gute Agenturen haben reale Referenzen).
Bild: HighText
Kunden sitzen oft dem Irrtum auf, sie bräuchten eine Dienstleistung nicht
15. Bekloppte Keyword-Success-Stories
"Eine Agentur ist schlecht, wenn irgendwelche seltsamen Keywords als Referenz für Rankingerfolge herangezogen werden; etwa:
'Wir haben unseren Kunden in die Top 5 für 'Kleintierzüchterverein Alt-Pusemuckel' gebracht'. Leider auch extrem häufig zu sehen."
- Felix Beilharz (Gute Agenturen nennen relevante Referenzen).
16. Dem Kunden sein Eigentum zurückverkaufen
"Man denkt nach 30 Minuten in einem Erstgespräch: Wieso werde ich als potenzieller Kunde bei einer selbsternannten
Strategieagentur über aktuelle Markteinschätzungen und den eigenen detaillierten Strategieansatz ausgefragt ohne auch nur einen
Krümel Gedankengut zurückzubekommen. Immer wieder schön ist auch, wenn Agenturen permanent Bälle zurückspielen anstatt zu
antizipieren und abzuliefern."
- Sascha Adam
, Consulting für Digitale Transformation BE21 - Business.Evolution.
(Gute Agenturen haben eigene Ideen).
17. Alles ist schnell und einfach
"Kunden sollten misstrauisch werden, wenn Agenturen schnelle und einfache Lösungen versprechen. Wer ehrlich ist weiß, dass der
digitale Wandel nicht nur für die Unternehmen, sondern genauso für die Agenturen eine große Herausforderung ist. Auch Berater
können nur auf wenige Erfahrungswerte zurückgreifen. Vieles bleibt Mutmaßung. Eine gute Agentur kann damit ehrlich umgehen.
Die Alarmglocken sollten schrillen, wenn das Blaue vom Himmel versprochen wird."
- Marcus Diekmann
, Chef der E-Commerce-Beratung Shopmacher
(Gute Agenturen sind ehrlich).
18. Alles ist noch schneller, noch einfacher und billig
Die (wenig technikaffine) Projektmanagerin (aka Kontakterin) einer anderen Agentur entwickelt eng am kurzen, aber dafür blumigen
"Konzept" der Kundin (noch weniger technikaffin) ein Angebot, das in schlanken viereinhalb Monaten ein ELearning-Portal
entwickelt, mit dem man dokumentierte und erfolgskontrollierte Schulungen durchführen kann. Als die (prospektive) Kundin mir dies
am Telefon fast triumphierend vorlas: 'Sehen 'se mal, so günstig sind die anderen', konnte ich nicht anders, als schallend
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
5/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
loszulachen. Nachdem ich mich beruhigt hatte, erläuterte ich anhand von Beispielen, welche Funktionen tatsächlich notwendig sind,
um sich in der (in diesem Falle stark regulierten) Pharmabranche nicht gänzlich zu blamieren. Ich sehe dann immer wieder, wie
Kunden auf diese 'preisgünstigen' Lösungen reinfallen, in der Phase der Erstellung oder spätestens dann im operativen Betrieb so
richtig auf die Fresse fallen. Was aber irgendwie keinen interessiert, Konsequenzen konnte ich da noch nie beobachten." - Jürgen
Osterberg
(Gute Agenturen kennen den Zielmarkt)
19. Alleskönner (II)
"Wer von Media bis hin zum Shopbau alles bieten will, kann nicht wirklich gut sein. Eine guter Dienstleister kann nicht nur über seine
Stärken reden, sondern benennt auch seine Schwächen. Allerdings: Viele Kunden wollen das gar nicht hören. Sie suchen einen
Dienstleister, der alles aus einer Hand bietet, weil dann die Anforderungen an das Projektmanagement sinken. Besser wäre es, in
diesen Bereich zu investieren und dafür mit den besten Spezialisten der Teilgebiete zusammenzuarbeiten."
- Marcus Diekman (Gute Agenturen sind spezialisiert).
20. Chefsache
"Wenn nur die Geschäftsführer zum Präsentationstermin
kommen wollen (dann sind die Mitarbeiter für die
Tagesarbeit für den Kunden wertlos)."
- Thomas Koch (Gute Agenturen haben kompetente
Mitarbeiter - auf allen Ebenen).
21. Drängler
"Kunden sollten mit Agenturen, die zu 'pushy' vorgehen
und bereits während der Kennenlern- oder
Beratungsphase zu großen Druck aufbauen, etwas
vorsichtig sein. Gute Agenturen und Dienstleister haben
es in den meisten Fällen nicht nötig bzw. vermeiden es
normalerweise auch, einen potenziellen Kunden in
welcher Form auch immer unter Druck zu setzen."
-Josef Willkommer (Gute Agenturen haben Geduld).
22. Das unmögliche Versprechen
"Häufig versprechen Agenturen, dass sie crosschannel/cross-platform/cross-device einfach alles
messen und abbilden können. Bei solchen Versprechen
sollten beim Kunden sofort die Alarmglocken schrillen.
Es gibt nämlich in der Realität Medienbrüche. Und je
eher man sich eingesteht, dass dies Beschränkungen
mit sich bringt, desto eher vermeidet man teure (aber
sinnlose) Agentur-Projekte, bei denen das Budget falsch
investiert wird."
- Tobias Kiessling (Gute Agenturen wissen über
technische Limitationen Bescheid).
23. Fehlende Diagnose
"Seien Sie vorsichtig, wenn bei einer Agentur immer
alles 'kein Problem' darstellt und dabei weder technische
Gegebenheiten noch Erfahrungswerte der bisherigen
Arbeit nachgefragt werden. Eine Digital-Agentur, die
ohne Bestandsaufnahme arbeitet ist vergleichbar mit
einem Arzt, der ohne genaue Diagnose hochdosierte
Medikamente verschreiben würde. Würden Sie diesen
Bild: HighText
Arzt weiterempfehlen?"- René Körting
, Managing
Google betrügen macht Spaß. Den Kunden betrügen mehr.
Director bei der Onlinemarketing-Agentur Exelution
GmbH
(Gute Agenturen analysieren erst, bevor sie beraten).
Abgerechnet wird zum Schluss
Gut, erster Eindruck und erstes Gespräch waren gut? Für's Zurücklehnen und erleichtert Ausatmen ist es noch zu früh:
Verräterischer als viele andere Kriterien ist alles, was im Kleingedruckten zum Thema Bezahlung/Abrechnung steht. Denn da gibt es
bei miesen Agenturen Sachen, bei der sich jeder guten Agentur die Nackenhaare sträuben - und die immer noch von zu vielen
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
6/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
Kunden hingenommen werden, wie die Erfahrungen unserer Experten zeigen.
24. Preis-Intransparenz
Schlechte Agenturen haben Fixpreise ohne Transparenz was Aufwand und Leistungen angeht.
"Ich hatte gerade einen potenziellen Kunden, der bekam bisher für 1.000 Euro im Monat 'SEM im Raum Frankfurt + 20 km'. Keine
Leistungswerte, keine Verantwortung. 10 km mehr Radius? Klar, kostet € 250 extra! Ein klassischer Fall der Bauernfängerei."
- Ömer Atiker (Gute Agenturen haben transparente Honorarmodelle).
Bild: h
Wer nur Peanuts bezahlt bekommt eine Affen-Agentur
25. Beschiss als Geschäftsmodell
"Eine Agentur ist schlecht, wenn bei jeder Abrechnung (Stunden, Produktionskosten) diskutiert werden muss. Dann legt es die
Agentur darauf an, den Kunden mit jeder Rechnung zu bescheißen."
- Thomas Koch (Gute Agenturen kommen mit ihrem Budget zurecht - und kommunizieren Budgetsteigerungen transparent vorab).
Bild: HighText
Vorsicht bei Billig-Agenturen
26. Erpressung
"Eine schlechte Agentur hat im Vertrag stehen, dass bei Beendigung weitere Kosten für irgendwas Erfundenes anfallen.
(Gehört von SEO-Agenturen, bei denen man bei Beendigung des Vertrages ne Extragebühr zahlen muss, sonst werden die Links,
deren Aufbau man ja bereits bezahlt hat, wieder abgebaut. Boah, wie daneben ist das denn?!"
- Ömer Atiker (Gute Agenturen erklären jeden Honorarposten).
27. Die leistungsfreie Abrechnung
"Schwarze Schafe bieten beispielsweise vordergründig reine Performance-Deals ohne Risiko an und buchen sich letztendlich rein
auf die Markenbegriffe des Kunden ein. Insbesondere bei großen Marken, die häufig auf Google & Co. nachgefragt werden, können
hier immense Agenturvergütungen ohne Leistungserbringung anfallen, ohne dass dies dem Kunden so bewusst ist. Auch von
Postview-Kampagnen, insbesondere in Verbindung mit Retargeting halte ich persönlich rein gar nichts."
- Markus Schindler, Head of Sales & Marketing Hurra.com
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
(Gute Agenturen machen kein Brand-Bidding).
7/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
Bild: HighText iBusiness
Was man von Blackhat-SEO hat
1 |2 weiter
1. Teil: 27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
2. Teil: Sebastian Halm: Ein Biotop für schwarze Schafe
Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:
Alles supi. Die Auswirkung des Onlinemarketing-Verantwortlichen auf die Tischpolitur.
(29.09.14)
Performance-Marketing: Was Agenturen 2015 können müssen
(26.09.14)
Agenturen im Umbruch: Zukunftsthema Kaltakquise
(18.09.14)
Ranking: Das sind Deutschlands größte Performance-Marketing-Agenturen
(03.09.14)
Onlinemarketing: Wie Agenturen und Marketingleiter belogen werden
(02.09.14)
Welche Mitarbeiterbindungs-Maßnahmen bei Agenturen tatsächlich funktionieren
(13.08.14)
In diesem Beitrag genannt:
Personen: Josef Willkommer
Korbinian Spann
Thomas Koch
Markus Hövener
René Körting
Walser
Sascha Adam
Felix Beilharz
Tobias Kiessling
Ömer Atiker
Tim Schmid
Wolfgang Bscheid
Marcus Diekmann
Aljoscha
Firmen und Sites: 30doradus.de
bloofusion.de
clickeffect.de
explido.de
facebook.de
felixbeilharz.de
gore.com
hurra.com
intelliad.com
mediascale.de
narses.de
sascha-adam.net
shopmacher.de
techdivision.com
Tags: Agentur
Kunde
Vertrag
Interaktivagentur
SEO
Referenz
Tag vorschlagen
Trackbacks / Kommentare
Trackback-URL
Von: Jens Schmitz, april5 GmbH
Zu: 27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur
erkennen
Permalink
20.10.14
[Sperren]
Das ist wirklich ein sehr oberflächlicher Artikel. Kriterien und Ausführungen, die einem Schülerpraktikum
vielleicht gerade noch gerecht werden. :-/
Von: Dr. Joachim Schuhmacher
Controlling21
,
Zu: 27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur
erkennen
21.10.14
[Sperren]
Die Qualität vieler Agenturen bei der Produktion ist inzwischen derart schlecht, dass ich meist blind 1.000
Euro darauf verwette, dass ich keine Stunde benötige, um einen Programmierfehler zu finden – Grundlage
des erstens Semesters eines Informatik- oder Informationswissenschaftsstudiums. Von Ergonomie-,
Rechtschreib-, Grammatik-, Stil-, Bild-, Zielgruppen-, Strategie etc. -Fehlern ganz zu schweigen.
Der Gipfel der schlechten Berater / Agentur zeigt sich dann, wenn man auf Fakten über hohe Fehlerzahlen
die Antwort erhält: „Es gibt keine fehlerfreie Programmierung“, oder: „Um die Beseitigung evtl. Fehler
kümmern wir uns in unseren zusätzlichen Dienstleistungen im späteren Schritt als SEO“
Ihr Kommentar:
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
8/9
23.10.2014
27 Methoden, wie Sie eine schlechte Agentur erkennen
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
© 2014 HighText Verlag. HighText und iBusiness sind eingetragene Marken des HighText Verlag Graf und Treplin OHG.
Impressum
Weiterempfehlen
Seite Drucken
www.ibusiness.de
- mobile.ibusiness.de
- ibu.si
- www.press1.de
- www.video1.de
www.internetagentur-ranking.de
http://www.ibusiness.de/members/preview/db/366232sh.html
9/9
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 624 KB
Tags
1/--Seiten
melden