close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bahnfahren wie ein Profi - S-Bahn Berlin GmbH

EinbettenHerunterladen
23. Juni 2011
Ausgabe 12/2011
Ohne Anstehen:
Der Berlin-Tipp
am S-Bahn Automaten
Rund um die Uhr und oft
sogar mit Preisvorteil erhält
man Eintrittskarten für
verschiedene Veranstaltungen
an den Fahrausweisautomaten
der S-Bahn Berlin.
Seite 4
Foto: David Ulrich
Der Ostbahnhof wird zum Klassenzimmer
Der Sommer
spielt groß auf
in Brandenburg
Beim Streifzug des Monats sind
Konzerte in Kirchen, Klöstern
und Industriedenkmälern zu
erleben. Unbedingt mit Regionalzug und dem BrandenburgBerlin-Ticket hinfahren!
Seiten 26/27
www.punkt3.de
Bahnfahren
wie ein Profi
Ins Lausitzer Seenland nach
Großräschen, nach Interlaken in der
Schweiz, nach Potsdam oder sogar
bis nach Peking kommt man mit der
Bahn. Fernweh weckende Ziele haben
die jungen Teilnehmer auf der ersten
Bahnhofsrallye kennengelernt und vor
allem erfahren, wie man sie erreicht.
Sich auf einem Bahnhof orientieren,
den Fahrplan lesen, das richtige
Gleis finden, die Fahrzeit und den
Preis herausfinden – das beherrschen
die Grundschüler jetzt perfekt.
Zum Glück sind bald Ferien und
das erlernte Wissen kann auf den
Reisen angewendet werden. m Seite 7
2
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Bahn-Lektüre
Berliner Geheimnissen
auf der Spur
Nicht ohne (m)ein Fahrrad –
auch am Potsdamer Platz
S-Bahn-Fahrerin Luisa Grittner
in das Buch geschaut
Der Schriftsteller Franz Hessel,
der in den 1920er
Jahren auch als
„Flaneur von
Berlin“ bekannt
wurde, schrieb
einmal: „Mit dem
Herumlaufen
allein ist es nicht getan.“ So sieht es
auch Luisa Grittner. Zumindest seit
sie den Stadtführer von Ralph
Hoppe auf ihren S-Bahn-Fahrten
liest. „Obwohl ich in Berlin geboren
wurde, erfahre ich viel Neues“, sagt
die 20-Jährige, die in Hamburg
studiert, aber ihre vorlesungsfreie
Zeit in ihrer Heimatstadt verbringt.
„Auch war ich überrascht, dass die
Gebrüder Grimm auf einem
Friedhof in Schöneberg beigesetzt
wurden. Mit ihren Märchen bin ich
aufgewachsen.“ Luisa Grittner
empfiehlt den Stadtführer allen, die
Berlin von einer unbekannten Seite
kennenlernen möchten. Sie selbst
plant, sich das Gelesene anzuschauen, zu weiter entfernten Zielorten
bringt sie die S-Bahn. Herumlaufen
allein bringt nichts.
Ralph Hoppe: „Das unbekannte Berlin.
Entdecken Sie die Schönheiten und
Geheimnisse der Stadt“
Ellert & Richter Verlag, 160 Seiten
ISBN: 978-3-8319-0400-6
Foto: David Ulrich
Der Potsdamer Platz steht für
Berlin als Metropole, den
Fortschritt, Wandel und Neubeginn
der Großstadt. Die Eröffnung des
Potsdamer Fernbahnhofs 1838 machte
aus dem Tor ins alte Zentrum einen
regelrechten Umschlagplatz für Waren
und Menschen. In den „Wilden
Zwanzigern“ wurde das Gewusel am
verkehrsreichsten Platz Europas so
groß, dass die erste Ampel Berlins her
musste, um es zu regeln. Mit dem
Mauerbau wurde es still am Potsdamer
Platz, bis er nach der Wende zum
glanzvollen Symbol für das neue Berlin
aufstieg.
Klammheimlich hat sich im Stadtverkehr der vergangenen Jahrzehnte
ein Nebendarsteller zum leisen Star
entwickelt: das Fahrrad. Nachhaltig
und flexibel liegt es voll im Trend.
Zwischen riesigen Gebäuden und
großen Bussen nimmt man es allerdings erst wahr, wenn es in Massen
auftritt. So wie hier, denn obwohl sich
die Parksituation an Bahnhöfen in
Berlin kontinuierlich verbessert, ist
kaum ein freier Platz zu entdecken.
Wer gerne auf den Trend aufspringen,
aber auf die Parkplatzsuche verzichten
möchte, müsste sich nur umdrehen.
Denn im Rücken des Betrachters
dieser Perspektive steht eine
Call a Bike Station. Mehr über das
Zusammenspiel von Fahrrad und
Bahn, die Fahrradmitnahme im
Regionalzug sowie das Stadtrad für
Berlin gibt es in dieser Ausgabe. 3 nd
m Seiten 19 und 20
S-Bahn Berlin: ServiceAdressen & Öffnungszeiten
Kundentelefon
t 030 297-43333
Mo-So
00.00 - 24.00 Uhr
t 030 297-43686
Kundenbüro im Ostbahnhof
(Galerie)
Öffnungszeiten Abo-Center
und EBE*-Serviceschalter:
Mo-Do
8.00 - 20.00 Uhr
Fr
8.00 - 18.00 Uhr
* Erhöhtes Beförderungsentgelt
Abo-Center:
t 030 297-43555
Mo-Fr
6.00 - 22.00 Uhr
Sa, So
7.00 - 21.00 Uhr
Fax: 030 297-43344
E-Mail:
abo-center@s-bahn-berlin.de
EBE*-Service
Mo-Fr
6.00 - 22.00 Uhr
Sa, So
7.00 - 21.00 Uhr
per Fax: 030 2844536789
per E-Mail: ebe@s-bahn-berlin.de
Kundenzentren
Alexanderplatz**
Mo-Fr
6.30 - 21.00 Uhr
Sa, So, Feiertag 8.00 - 21.00 Uhr
Friedrichstraße**
Mo-Fr 6.00 - 22.00 Uhr
Sa, So 7.00 - 22.00 Uhr
Hauptbahnhof
Mo-Fr
6.00 - 22.00 Uhr
Sa, So
7.00 - 22.00 Uhr
Lichtenberg**
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa, So
8.00 - 17.00 Uhr
Ostbahnhof
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa, So 7.00 - 21.00 Uhr
Potsdam Hbf**
Mo-Fr
6.00 - 21.00 Uhr
Sa
6.30 - 21.00 Uhr
So
7.00 - 21.00 Uhr
Spandau**
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa
8.00 - 20.00 Uhr
So
8.00 - 21.00 Uhr
Zoologischer Garten**
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa, So 8.00 - 21.00 Uhr
Fahrkartenausgaben (Auswahl)
Alexanderplatz
Mo-Fr
6.00 - 21.30 Uhr
Sa
6.00 - 20.30 Uhr
So
8.30 - 18.30 Uhr
Schöneweide
Mo-Fr
6.00 - 19.45 Uhr
Sa
8.00 - 12.25 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr
Schönhauser Allee
Mo-Fr 6.00 - 19.45 Uhr
Sa
8.00 - 17.00 Uhr
So
geschlossen
Südkreuz
Mo-Fr 6.00 - 19.45 Uhr
Sa, So
8.00 - 17.00 Uhr
** Kundenzentren mit Abo-Bearbeitung
Feiertage: Sonntag-Öffnungszeiten, Pausenzeiten an den örtlichen Aushängen zu finden oder unter www.s-bahn-berlin.de. Stand: 21. Juni 2011
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Das Brandenburg-BerlinTicket ist gut für
jede Menge Ausflüge
Vor Öffnung
des Flughafens:
Alle Gleise sind schon da!
Foto: DAvid Ulrich
Foto: DAvid Ulrich
Bis zu 5 Personen, 1 Tag, 28 Euro:
mit diesen Zutaten ist das
Brandenburg-Berlin-Ticket das beste
„Rezept“ für Familien- oder Gruppenausflüge in der Region. Nicht nur, weil
man damit Montag bis Freitag von
9 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag unbegrenzt mit den Nahverkehrszügen und
Bussen durch Berlin und Brandenburg
und teilweise über die Grenzen hinaus
fahren kann (an Wochenenden und
Feiertagen kann es sogar ab 0 Uhr
losgehen). Bei vielen Veranstaltern
erhalten Reisende mit dem Länderticket auch noch attraktive Rabatte.
Tolle Gelegenheiten für den Einsatz
des Brandenburg-Berlin-Tickets finden
sich auch in dieser Ausgabe:
auf den Spuren von Reformator
Luther, beimKinobesuch in Bad Belzig
m Seite 24
bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten
m Seite 26 und 27
oder bei einem Besuch in der UNESCOWelterberegion Wittenberg, Dessau,
Wörlitz
m Seite 28
In rund einem Jahr öffnet der
neue Flughafen für die Hauptstadtregion – der Flughafen Berlin
Brandenburg „Willy Brandt“. Fluggäste erreichen den modernen Airport
der kurzen Wege sehr gut mit der
Bahn. Sie steigen künftig im unterirdischen Bahnhof nach nur 20-minütiger
Fahrt mit dem Airport-Express vom
Hauptbahnhof aus und erreichen in
wenigen Sekunden über Rolltreppen
und Aufzüge direkt den Terminal.
Der Flughafen-Bahnhof mit allen
Schienen und Tunnelzugängen ist
bereits fertig. Das gilt nun auch für den
neu gebauten S-Bahn-Haltepunkt
Waßmannsdorf. Die Station in
unmittelbarer Flughafennähe wurde
von der Gemeinde Schönefeld finanziert. Durch den Anschluss ans
S-Bahn-Netz versprechen sich die
Lokalpolitiker Standortvorteile.
Beide neu entstandenen Stationen
gehen im Juni 2012 zur Eröffnung des
Flughafens ans Netz.
m Seite 12
Weitere Themen
dieser Ausgabe
Mit dem Schülerabo sparen
auf dem Schulweg und
in der Freizeit m Seite 6
Bei den Stadtbahn-Geschichten
rund um den Savignyplatz
das Leben genießen
m Seiten 10/11
Beim S-Bahn-Ausflug in den Wald
sorgen Plänterwald und Treptower
Park für Abkühlung
m Seite 28
Abonnenten der S-Bahn Berlin
genießen Rabatte und Vorteile
m Seiten 21
Fahrplanänderungen
im Netz der S-Bahn, beim Regionalverkehr Berlin/Brandenburg
m Seiten 14-17
Tickets für Ausflüge,
Veranstaltungen und Events in den
Verkaufsstellen der S-Bahn Berlin
m Seiten 22/23
An der TMB-Hotline
Pauschalangebote für den Urlaub
in Brandenburg buchen
m Seiten 30/31
IMPRESSUM
punkt 3 Verlag GmbH
Panoramastraße 1, 10178 Berlin
Telefon (030) 57 79 58 90,
Telefax (030) 57 79 58 91
E-Mail: redaktion@punkt3.de, www.punkt3.de
Redaktionsbeirat:
Birgit Scharf (S-Bahn Berlin),
Holger Prestin (DB Regio)
Bild: David Ulrich / Layout: Ines Müller
Produktion: Manuela Schmiedchen
Druck: RMP
Für unverlangt eingesandte Manusskripte und Fotos wird keine Haftung.
Nächste punkt 3-Ausgabe
ab 7. Juli 2011
DB REgio: ServiceAdressen & Öffnungszeiten
Kundendialog DB Regio
Fragen, Hinweise, Kritiken sowie
Fahrplan- und Tarifauskünfte für
den Verkehrsverbund (VBB):
Babelsberger Str. 18,
14473 Potsdam,
ran-berlin-brandenburg@bahn.de
t 0331 2356-881/-882
Fax 0331 2356-889
Mo-Fr 7.00 - 20.00 Uhr
Fahrplanauskünfte
t 0800 150 70 90 (kostenlos)
Beratung und Buchung
t 01805 99 66 33*
DB Abo-Center
t 01805 066011*
Fax 030 297-36822
DB.Abocenter.Berlin@bahn.de
DB Mobility Center
Berlin-Steglitz
Schlossstraße 129
Mo-Sa
10.00 - 20.00 Uhr
Fundservice-Hotline
Nostalgiefahrten ab Berlin
t 09001 990599 (59 Cent/min*)
t 0331 6006706
Fax 0202 352317
Fundbuero.DBAG@bahn.de
Mo-Sa 8.00 - 20.00 Uhr
So 10.00 - 20.00 Uhr
Mo-Fr MobilitätsServicezentrale
t 01805 512512*
Mo-Fr 8.00 - 20.00 Uhr
Sa 8.00 - 16.00 Uhr
Auskünfte und Fahrtanmeldungen
zur Beförderung von Behinderten
9.00 - 16.00 Uhr
DB Reisezentren (Auswahl)
Berliner Alexanderplatz
Mo-Fr
6.30 - 21.00 Uhr
Sa, So
8.00 -21.00 Uhr
Berlin Hauptbahnhof
Mo-So
6.00 - 22.00 Uhr
Berlin Südkreuz
Mo-Fr
6.30 - 21.00 Uhr
Sa, So
8.00 - 21.00 Uhr
Berlin Ostbahnhof
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa, So 7.00 - 21.00 Uhr
Berlin Friedrichstraße
Mo-Fr 6.30 - 21.00 Uhr
Sa, So 8.00 - 21.00 Uhr
Berlin-Lichtenberg
Mo-Fr
8.00 - 18.00 Uhr
Sa, So
8.00 - 17.00 Uhr
Berlin-Spandau
Mo-Fr 6.00 - 21.00 Uhr
Sa, So 8.00 - 21.00 Uhr
Berlin Zoologischer Garten
Mo-Fr 7.00 - 21.00 Uhr
Sa, So 8.00 - 21.00 Uhr
Potsdam Hbf
Mo-Fr 7.00 - 20.00 Uhr
Sa + So
10.00 - 18.00 Uhr
* 14 ct/Min. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/Min.
3
4
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Rund um die Uhr „geöffnet“
Eintrittskarten mit Preisvorteil und
Touristentickets am S-Bahn-Automaten kaufen
Wer jetzt im Sommer Gäste
erwartet oder selbst zu Besuch in
Berlin ist, steht angesichts der Fülle
von Angeboten vor der Frage:
Was sollen wir unternehmen? Eine
Antwort darauf geben auch die rund
500 S-Bahn-Fahrausweisautomaten.
Sie bieten weit mehr, als nur Fahrausweise.
Unter der Rubrik „Berlin-Tipp“ sind
Eintrittskarten für diverse Veranstaltungen erhältlich. Bei vielen Tickets
bringt der Kauf am Automaten, statt
an der Abendkasse, sogar noch eine
Preisersparnis. Ohne Anstehen an
Verkaufsstellen oder Abendkassen
können die Eintrittskarten einfach
gleich am Automaten mit dem
Fahrausweis erworben werden. Und
das rund um die Uhr.
Dazu gehören etwa Tickets für das
Wachsfigurenkabinett Madame
Tussauds, die faszinierende Unterwasserwelt AquaDom & SEALIFE
sowie das LEGOLAND Discovery
Centre. Wer die Karten für diese
Berliner Attraktionen am Automaten
kauft, profitiert von besagtem
Preisvorteil. Das Kombiticket
beispielsweise, mit dem alle drei
Einrichtungen besucht werden
können, ist für 27 € statt 30,95 €
erhältlich. Vorteilhaft ist auch der
bevorzugte Einlass – man muss sich
In wenigen Schritten
zum richtigen Ticket
Durch Berühren der Startmaske des S-BahnAutomaten gelangt man zur Auswahl (Abbildung
rechts). Besucher der Stadt wählen die Rubrik
„Tickets für Touristen“ und können je nach Dauer
ihres Aufenthalts die Berlin City TourCard oder die
Berlin WelcomeCard aussuchen (unten links).
Beide Angebote unterscheiden sich hinsichtlich
ihrer Rabattpartner.
Weitere Informationen dazu auch im Internet unter
www.s-bahn-berlin.de
Wer gezielt sucht oder eine Anregung braucht,
wählt den „Berlin Tipp“. Hinter diesem Button
verbergen sich Eintrittskarten für lohnende
Veranstaltungen – zum überwiegenden Teil mit
Preisvorteilen.
Auch ein ständig aktualisierter Spezial-Tipp,
Stadtrundfahrten und weitere Informationen
zum erlebnisreichen Aufenthalt in der Stadt sind
abrufbar.
nicht in die
Kassenschlange einreihen.
Vorteilspreise
gibt es auch
für LOXX –
die Miniatur-Welten am Alexanderplatz sowie für ausgewählte Konzerte.
Speziell für Touristen werden
Tickets angeboten, die nicht nur als
Fahrausweis gelten, sondern auch bis
zu 50 Prozent Rabatt bei vielen
touristischen und kulturellen Highlights bieten: die Berlin City TourCard
und die Berlin WelcomeCard.
3 cb
m siehe Seiten 22 und 23
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
5
Fotos: David Ulrich
Jahresbilanz 2010 der S-Bahn Berlin
Negatives Geschäftsergebnis durch Umsatzausfälle und umfangreiche
technische Überarbeitung der Fahrzeuge / DB-Konzern gleicht Verluste aus
Das Geschäftsjahr 2010 war für
das Unternehmen von der
eingeschränkten Verfügbarkeit des
Fahrzeugparks geprägt. Technische
Unzulänglichkeiten an den Wagen und
die umfangreiche Beseitigung sicherheitsrelevanter Defizite führten
mehrfach zu Einschränkungen des
Fahrplanangebots. Der im Vorjahr
angeschobene Restrukturierungsprozess wurde unter Hochdruck fortgesetzt. Hohe Investitionen in neue
technische Lösungen und erhebliche
Umsatzrückgänge bescherten dem
Unternehmen ein deutlich negatives
Ergebnis. Das geht aus einer jetzt
vorliegenden Jahrenbilanz der S-Bahn
Berlin hervor.
Der Bilanzverlust im Berichtszeitraum betrug 222,2 Millionen Euro. Auf
rund 300 Millionen Euro belaufen sich
die Verluste aus den Jahren 2009 und
2010, die vom DB-Konzern ausgeglichen werden. Damit sorgt die DB
dafür, dass die S-Bahn Berlin zahlungsfähig bleibt und weiterhin in den
Fahrzeugpark investieren kann. So
wurde bereits finanzielle Vorsorge für
die Überarbeitung der Besandungsanlagen und Fahrmotoren der Baureihe
481 und die Reaktivierung der
Baureihe 485 getroffen.
Das Eisenbahn-Bundesamt hat die
Betriebserlaubnis – zunächst auf drei
Jahre befristet – im Dezember 2010
wiedererteilt. Dies ist ein Vertrauenssignal in das ernsthafte Bemühen des
Unternehmens, die technischen und
organisatorischen Probleme abzuarbeiten. Wesentliche Grundlagen dafür
sind geschaffen, indem neue Abläufe
in der Instandhaltung und konkrete
Maßnahmenpläne zur Ertüchtigung
des Fahrzeugparks entwickelt wurden.
Insgesamt wendete das Unternehmen
für die Instandhaltung der Fahrzeugflotte rund 120 Millionen Euro auf. Um
die zusätzlichen Herausforderungen
im Instandhaltungsbereich zu bewältigen, wurde das Werkstattpersonal an
allen Standorten aufgestockt. Zur
dauerhaften Verstärkung der Fahrzeugflotte werden 20 Viertelzügen der
Baureihe 485 reaktiviert.
Die DB Werke Wittenberge und
Dessau übernehmen zusätzlich zu den
technischen Arbeiten für diese
Reaktivierung 32 Revisionen in den
Jahren 2010 und 2011.
Wegen nicht erbrachter Betriebsleistungen musste die S-Bahn Berlin im
Berichtsjahr erhebliche Kürzungen des
Bestellerentgelts hinnehmen. In einem
Nachtrag des Verkehrsvertrags vom
Oktober 2010 wurden zudem höhere
Strafzahlungen für Qualitätsmängel
vereinbart, die rückwirkend für das
Gesamtjahr Anwendung fanden. Dafür
wurden über 60 Millionen Euro
einbehalten.
Als Entschuldigungsleistung für die
Fahrgäste gewährte die S-Bahn Berlin
zum Jahresende 2010 zwei Monate
Freifahrt für Abo- und Jahreskartennutzer. Käufer von Monatskarten
erhielten eine Barerstattung oder eine
Verlängerung der Gültigkeit um
14 Tage. Gelegenheitskunden konnten
an acht Wochenenden einen Einzelfahrschein als Tageskarte nutzen.
Diese Leistung verursachte einen
Erlösausfall von 75 Millionen Euro. Die
Geste der Entschuldigung wurde
weitgehend positiv aufgenommen und
schlug sich entsprechend in der Treue
zu den Verkehrsunternehmen nieder.
Die Zahl der Abonnements stieg im
Zeitraum von April bis Dezember 2010
um acht Prozent.
6
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Mit dem Schülerabo sparen –
auch in der Freizeit
Jetzt Abo für Schülerticket und Geschwisterkarte
bei der S-Bahn Berlin abschließen oder verlängern
Die Sommerferien stehen bevor
und dennoch sollten Schüler schon
einmal an das kommende Schuljahr
denken. Denn wer das günstige Abo für
das Schülerticket oder die Geschwisterkarte für die Fahrt zur Schule nutzt, spart
bereits bei wenigen Fahrten im Monat.
Natürlich gelten die Tickets auch
in der Freizeit und in den Ferien.
Schülerausweis I, ein Lichtbild und der
vollständig ausgefüllte Abo-Antrag.
Den gibt es bei jeder Verkaufsstelle der
S-Bahn, als Download oder zum sofort
ausfüllen bei www.abo-antrag.de. Das
Lichtbild wird vom Mitarbeiter der
S-Bahn auf der Kundenkarte befestigt.
Zum Erwerb der Geschwisterkarte
für Schüler sind neben einem Schülerticket eines Bruders oder einer
Das Schülerabo kostet im Monat nur
Schwester der Berliner Schüler21,67 Euro. Dass es sich schon bei
ausweis I und ein Lichtbild notwendig.
wenigen Fahrten lohnt, lässt sich
Zusätzlich bitte die Geburtsurkunde
leicht nachrechnen.
oder die Meldebescheinigung bereitJugendliche ab 15 Jahren,
halten. Geschwisteranträge müssen
die zehnmal im Monat mit Bahn oder
zusammen mit dem Schülerantrag
Bus fahren und
abgegeben werden.
Schülerticket Geschwisterkarte
dafür den EinzelDie Schüler- und
Zahlweise Berlin AB Berlin AB
fahrausweis für
Geschwister-AbonAbo monatlich 260,00 €
160,00 €
2,30 Euro (Tarifbenements können
(Kosten pro Jahr)
reich Berlin AB)
nur gleichzeitig,
Vorteil*
21,67 €
13,33 €
lösen, bezahlen
für den selben
schon 23 Euro.
Zeitraum abge * Ersparnis im November 2011 durch die Schüler unter
schlossen werden.
Entschuldigungsleistungen der S-Bahn Berlin
15 Jahren, die mit
Ab 16 Jahren
einem ermäßigten
muss durch
Einzelfahrausweis für 1,40 Euro (TarifVorlegen des gültigen Berliner
bereich Berlin AB) unterwegs sind,
Schülerausweises I am S-Bahnzahlen für 16 Fahrten 22,40 Euro.
Schalter jährlich der Nachweis
Beliebig viele Fahrten mit den
erbracht werden, dass der Nutzer noch
Öffentlichen dagegen für nur 21,67
zur Schule geht. Die Geschwisterkarte
Euro – das rechnet sich doch!
gilt längstens bis zum Ende des
Inhaber des Schülertickets oder der
dazugehörigen Schülertickets.
Geschwisterkarte für Schüler, die ihr
Und das Beste zum Schluss: Alle
Abo bei der S-Bahn Berlin abgeschlosBesitzer – auch Neukunden – eines
sen haben, genießen bei deren Koopegültigen Schüler- oder Geschwisterrationspartnern attraktive Rabatte –
abos fahren durch die Entschuldiob beim Sommerkino am Kulturforum,
gungsleistungen der S-Bahn Berlin im
bei D!s Dance School oder bei Jacks
November einen Monat kostenlos.
Fun World (m siehe Seite 21).
3 Claudia Braun
Schülertickets und Geschwisterkarten für Schüler sind persönliche
Zeitkarten, also nicht übertragbar.
Sie ermöglichen aber die kostenlose
Mitnahme des Fahrrades und eines
Hundes.
Dritter Aufzug
am S-Bahnhof Biesdorf
in Betrieb
112 der Berliner Stationen sind jetzt
stufenfrei zu erreichen
Jetzt ist auch der dritte Aufzug am
S-Bahnhof Biesdorf in Betrieb.
Mit einer Rampe entstand außerdem
ein zweiter, barrierefreier Zugang. Im
Zuge der Arbeiten wurden die vorhandenen Wetterschutzhäuser erneuert
sowie zusätzliche aufgestellt. Auch ein
Personenleitsystem hilft nun bei der
besseren Orientierung.
Insgesamt wurden an der Station
1,2 Millionen Euro investiert. Zwei
Aufzüge wurden aus Mitteln des
Konjunkturprogramms der Bundesregierung, einer durch das Land Berlin
finanziert.
Mit der S-Bahn-Station Biesdorf
lassen sich nun 112 Berliner Stationen
stufenfrei erreichen. Noch in diesem
Jahr folgen die Stationen Grunewald,
Schönholz, Humboldthain und
Wuhlheide.
Die DB Station&Service AG investiert außerdem rund 25 Millionen Euro
in die Verbesserungen der Reisendeninformation bei der S-Bahn Berlin.
3 cb
Erlebnisflyer
Wandern und Berlin erleben:
Mit der S-Bahn
auf Entdeckungstour
Der Ausflugsflyer der
S-Bahn Berlin macht die
Stadt zum Erlebnisparcours. Er stellt zehn Routen
zu den schönsten
Schauplätzen in und um
Berlin vor. Außerdem
bietet er Vorschläge, wie
und wo sich Erholungssuchende an der
frischen Luft bewegen können. Alle Ausflüge
haben S-Bahn-Stationen zum Start- und
Zielpunkt, so dass sie bequem mit den
rot-gelben Zügen erreichbar sind. Die Touren
Was zum Abo-Abschluss
mitzubringen ist
i
S-Bahn-Kundentelefon
– zwischen 5 und 32 Kilometer lang – werden
t 030 297-43 333
in dem Flyer übersichtlich durch Wegbeschreibungen und Karten dargestellt. Zudem gibt es
Wer ein Schülerticket oder eine
Geschwisterkarte neu abschließen
möchte, kommt einfach in eine
Verkaufsstelle der S-Bahn Berlin
(m Adressen siehe Seite 2). Mitzubringen sind: ein gültiger Berliner
Abo-Anträge sind erhältlich:
Hinweise, ob sie für eine Fahrradtour geeignet
y unter www.s-bahn-berlin.de
und wie sie beschaffen sind.
y an allen S-Bahn-Verkaufsstellen
Der Erlebnisflyer ist in den S-Bahn-Kunden-
y im Abo-Center im S-Bahn-Kundenbüro
zentren erhältlich und steht unter
im Ostbahnhof (Galerie):
www.s-bahn-berlin.de zum Download bereit.
Mo-Do 8-20 Uhr, Fr 8-18 Uhr
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
7
Praktische Mobilität lernen
bei „Klasse unterwegs“
Auf der Bahnhofsrallye erfahren Grundschüler alles rund ums Reisen auf Schienen
„Was gibt es denn hier Schönes?“,
dachten sich wohl so einige
Fahrgäste im Berliner Ostbahnhof, als
sich eine Schar Zehn- und Elfjähriger
in orangefarben leuchtenden Westen
vor einer Tafel mit historischen
Bahnhofsfotos versammelte. Manch
einer blieb sogar stehen und wollte
auch gerne bei den Fragen miträtseln
oder etwas aufschnappen von dem,
was der ausgebildete Stadtführer
Jürgen Haberland den Kindern
Spannendes über den Bahnhof und das
Reisen mit dem Zug erzählte.
Doch für die Erwachsenen blieb nur
das Zuschauen, denn was am 16. Juni
seine Premiere hatte, ist ein Angebot
extra für Grundschüler. Das DB RegioProjekt „Klasse unterwegs“ hat
gemeinsam mit StattReisen Berlin die
90-minütigen Erkundungstouren
entwickelt und bietet so eine tolle
Möglichkeit für praktische Mobilitätsund Verkehrserziehung.
Selbermachen wird dabei ganz groß
geschrieben, und das kommt bei den
Kindern richtig gut an. Nach der
kurzen Einleitung schwärmt die
Klasse in Gruppen aus. Jede mit dem
Auftrag, alle Informationen über die
Fahrt zu einem bestimmten Ziel zu
sammeln. Am gelben Fahrplan wird
der passende Zug gesucht, das Gleis
herausgefunden und ob man auf der
Fahrt auch ein Rad mitnehmen kann.
Bei der Frage nach der Fahrzeit sind
ein paar Kopfrechenkünste gefragt.
Und um den Fahrpreis herauszubekommen, muss der Fahrkartenautomat erst mal bedient werden. Zur Not
hilft der DB Servicepoint weiter und
druckt eine Verbindung aus.
Ganz spielerisch lernen die Mädchen
und Jungen, was zu einer Bahnreise
alles gehört, wo man sich informiert
und Hilfe bekommt. Am Ende präsentiert dann – wieder zurück vor der
Magnettafel – jede Gruppe ihr
Ergebnis. Beim Eintragen des Reisewegs auf der Landkarte mischt sich
unter den Stolz der kleinen Entdecker,
alles geschafft zu haben, auch Erstaunen darüber, wo man überall mit der
Bahn hinfahren kann.
3 nd
Foto: David Ulrich
i
Bahnhofstouren buchbar für Dienstag,
Mittwoch und Donnerstag zwischen 9 und
15 Uhr, Preis: 4,50 € pro Kind
(Kosten variieren nach Klassengröße).
Anmeldung mindestens zwei Wochen vor
dem Termin ist unbedingt erforderlich.
Information und Anmeldung für
interessierte Lehrer unter
www.stattreisenberlin.de,
per Mail an info@stattreisenberlin.de
und telefonisch t 030 4553028.
Zugtaufen im Ostseebad Binz und in Elsterwerda
Weitere zwei ICE sind als Städte-Botschafter unterwegs
Die Deutsche Bahn hat seit 2002
mehr als 200 ICE-Züge nach
Städten benannt.
Bundeskanzlerin Angela Merkel
taufte unlängst einen Zug gemeinsam
mit Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, und
Bürgermeister Horst Schaumann auf
den Namen „Ostseebad Binz“. Die
Bundeskanzlerin vertritt die Insel
Rügen, die Hansestadt Stralsund und
den Landkreis Nordvorpommern im
Deutschen Bundestag.
Damit gibt es nun auch eine ICEDirektverbindung von Binz nach
München. Während der Sommersaison
Fotos: DB AG
Bundeskanzlerin Angela Merkel taufte
den ICE auf den Namen „Ostseebad Binz“.
Die Bundeskanzlerin und der Bahnchef
während der Fahrt im getauften ICE
fährt bis zum 7. Oktober jeden Freitag
ein ICE um 11.16 Uhr von München
über Nürnberg, Jena, Halle (Saale),
Berlin und Stralsund nach Binz
(Ankunft: 20.59 Uhr). In der
Gegenrichtung fährt vom 18. Juni bis
8. Oktober jeden Sonnabend ein ICE
um 12.45 Uhr ab Binz und erreicht
München um 23.22 Uhr.
Die Stadt Elsterwerda feiert in
diesem Jahr ihr 800. Jubiläum und hat
nun ebenfalls die Patenschaft für einen
ICE der Deutschen Bahn AG übernommen. Dr. Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der DB AG für das Land
Brandenburg, der Bürgermeister der
Stadt Elsterwerda, Dieter Herrchen,
und der Minister für Infrastruktur und
Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, tauften einen
ICE T auf den Namen der Stadt.
Elsterwerda ist der 15. brandenburgische Namensgeber eines ICE.
8
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Sonderverkehr der S-Bahn für das
WM-Eröffnungsspiel am 26. Juni
Vor allem auf der Stadtbahn fahren mehr Züge zum Olympiastadion
Die Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 wird mit dem Spiel
zwischen Deutschland und Kanada im
Berliner Olympiastadion eröffnet.
Anpfiff ist am Sonntag, dem
26. Juni, um 18 Uhr. Und ähnlich wie
zur Fußballweltmeisterschaft der
Männer 2006 hoffen viele auf ein
Sommermärchen: Enden soll es mit
dem deutschen Titelgewinn, dem
dritten in Reihenfolge!
Und die S-Bahn Berlin will dazu
ihren Beitrag leisten. Die Zuschauer
sollen an diesem Tag entspannt und
mit ungetrübter Vorfreude anreisen
können. Deshalb wird schon ab
12 Uhr schrittweise das Regelangebot
auf dem Abschnitt Stadtbahn – Olympiastadion und auf dem südwestlichen
S-Bahn-Ring verdichtet. Ab 14 Uhr
besteht auf diesen Abschnitten ein
5-Minuten-Takt, der ab etwa 16 Uhr
zwischen Charlottenburg und Olympiastadion noch weitere Zusatzfahrten
erhalten wird. In den Gegenrichtungen
wird nach Ende des Spiels der Verkehr
von 20 bis 23 Uhr erheblich verdichtet.
Erinnerungen an die Fußball-WM 2006! So wird es auch zum
Eröffnungsspiel der Frauen-WM am Sonntag aussehen.
Der Schienenersatzverkehr zwischen Ostkreuz und Schönhauser
Allee kann wegen der Bauarbeiten an
einem elektronischen Stellwerk und
am Bahnhof Ostkreuz nicht vermieden
werden. Doch die Busse fahren im
Foto: David Ulrich
3-Minuten-Takt, damit keine langen
Wartezeiten beim Übergang
zur S-Bahn entstehen. Die S 47 wird
von 12 Uhr bis Betriebsschluss bis
Westend verlängert.
3 mpj
„Mehr Verkehr muss sicher sein“
S-Bahn-Azubis mit eigenem Wagen beim Christopher Street Day am 25. Juni
Die Skyline der Hauptstadt mit
vielen Sehenswürdigkeiten
zeichnet sich vor einem strahlend
blauen Himmel ab, der Berliner Bär
trägt Regenbogenfarben und mittendrin ein Zug der S-Bahn Berlin. Die
Rede ist nicht etwa von einem neuen
Werbeplakat des Verkehrsunternehmens. Das Motiv haben sich Auszubildende der S-Bahn Berlin ausgedacht,
die sich damit auf der Parade zum
Christopher Street Day (CSD) am
25. Juni präsentieren.
Die Demonstration tritt seit
33 Jahren für die Rechte von homo-,
trans- und intersexuellen Menschen
weltweit ein. „Es ist mittlerweile
schon zu einer Tradition geworden,
dass S-Bahn-Azubis an dem Umzug mit
einem eigenen Wagen teilnehmen“,
erklärt Ceno Bieneck-Küster, Elektroniker im zweiten Ausbildungsjahr.
Realisiert wird das Engagement im
Rahmen des Projektes „Bahn-Azubis
gegen Hass und Gewalt“, mit dem sich
alle Auszubildenden der Deutschen
Bahn bundesweit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus,
Rassismus, Diskriminierung und
Foto: David Ulrich
Am 25. Juni ist das selbst
entworfene Motiv der S-Bahn-Azubis
auf ihrem Lkw beim CSD zu sehen.
Mobbing im Berufsalltag stark
machen. „Nirgendwo könnten wir
besser für mehr Toleranz und ein
friedliches Miteinander eintreten als
auf dem CSD“, ist der angehende
Mechatroniker Marcel Niklaus
überzeugt.
Die von 20 Auszubildenden,
darunter auch drei jungen Frauen, in
ihrer Freizeit gestalteten Platten
werden einen von der S-Bahn Berlin
und weiteren Partnern gesponserten
Lastwagen schmücken, mit dem die
Paradestrecke abgefahren wird. Die
Route führt ab 12.30 Uhr vom Kurfürstendamm über den Wittenberg- und
Nollendorfplatz sowie die Straße des
17. Juni bis zum Brandenburger Tor,
wo die Wagenkolonne gegen 16.30 Uhr
erwartet wird. Auf der Ladefläche des
S-Bahn-Trucks werden die Azubis und
weitere Mitarbeiter des Unternehmens
zu elektronischer Musik tanzen und
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
9
Nordic-Walking-Flyer
Schritt für Schritt
Berlin entdecken:
Nordic-Walking-Serie
der S-Bahn Berlin
Die schönsten
Ecken Berlins
Der Sonderverkehr am 26. Juni im Überblick:
und Umgebung
y Anreise etwa 14-18 Uhr
ten im Abschnitt Schönhau-
entdecken und dabei
y Abreise etwa 20-23 Uhr
ser Allee – Ostkreuz (Aufbau
den Körper
ESTW Stellwerkstechnik und
in Form halten?
Bauvorhaben Ostkreuz)
Vorschläge dafür
Charlottenburg –
werden die An- und Abreise
bietet die zehnteilige
Olympiastadion
zum Olympiastadion nicht
Nordic-Walking-Serie
Wartenberg – Olympia-
im 10-Minuten-Takt
maßgeblich beeinflussen.
der S-Bahn Berlin. Alle
stadion – Spandau
y Anreise etwa 16-18 Uhr
(Regelangebot)
y Abreise etwa 20-23 Uhr
Erkner – Olympiastadion
– Spandau (Regelangebot)
im 20-Minuten-Takt
Routen haben S-Bahnhöfe als Start- und
Zielpunkt. Die komplette Serie erscheint
Königs Wusterhausen –
nach und nach in den kommenden
Westkreuz – Westend
Monaten. Die bislang erhältlichen Flyer
Ostkreuz – Westkreuz –
(Regelangebot)
der Routen 1 bis 3 gibt es kostenlos mit
Strausberg Nord/Strausberg
Schönhauser Allee
im 20-Minuten-Takt
dazugehöriger Sammelmappe in allen
– Westkreuz (Regelangebot)
im 10-Minuten-Takt
im 20-Minuten-Takt
im 40/20-Minuten-Takt
S-Bahn-Kundenzentren. Zusätzlich sind
die Walking-Routen, die sich auch für
y Linienverlängerung zur
Spindlersfeld – Südkreuz
Wanderungen sowie Fahrrad- und
Anreise bis Olympiastadion
Schönhauser Allee –
(Regelangebot)
Joggingtouren eignen, als Download im
etwa 13-18 Uhr
Westkreuz – Ostkreuz
im 20 Minuten-Takt
Internet auf www.s-bahn-berlin.de
im 10-Minuten-Takt
y Linienverlängerung bis
eingestellt. Wer zum Thema „Fit und
y Linienverlängerung
bis Olympiastadion
Zwischen Ostkreuz und
Westend zur An- und
mobil in den besten Jahren“ auf dem
zur Abreise etwa 20-23 Uhr
Schönhauser Allee wird
Abreise etwa 12 Uhr bis
Laufenden bleiben möchte, findet
Ersatzverkehr mit Bussen
Betriebsschluss
weitere Informationen im Internet unter
Ostbahnhof - Olympiastadion
(SEV) im 3-Minuten-Takt
www.s-bahn-berlin.de/events/
im 20-Minuten-Takt
eingerichtet. Die Bauarbei-
fit_und_mobil
Audi 94,3 rs2 Sommerfestival
Karten für den 13. August bei der S-Bahn Berlin zu gewinnen
sogar mit einem eigenen Motto Flagge
zeigen. „Es lautet: Mehr Verkehr muss
sicher sein“, so Marcel Niklaus. „Es
war uns wichtig, selbst etwas auf die
Beine zu stellen – angefangen von der
Motivwahl bis hin zur Präsenz auf dem
CSD. Denn Toleranz ist nicht nur
innerhalb eines Unternehmens
wichtig, sondern sollte auch unter den
Fahrgästen eine Selbstverständlichkeit sein“, unterstreicht sein AzubiKollege Kevin Schönbeck.
3 cb
i
Christopher Street Day am 25. Juni
Start: 12.30 Uhr Joachimsthaler Straße /
Kurfürstendamm
Wegweiser: S 5, S 7, S 75, U2, U9
bis Bf Zoologischer Garten
Abschlusskundgebung:
ab 16 Uhr am Brandenburger Tor
Wegweiser: S 1, S 2, S 25, U55
bis Bf Brandenburger Tor
Am letzten Ferienwochenende,
am Samstag, 13. August, wird es
heiß. Dann treten ab 18 Uhr die Stars
Ronan Keating, Juli, Aura Dione,
Christina Stürmer und Edita live beim
„Audi 94,3 rs2 Sommerfestival“ in der
Kindl-Bühne Wuhlheide auf. Nach den
Auftritten der angesagten Sänger und
Bands gibt es ein großes Abschlussfeuerwerk, das den Himmel über
Berlin zum Leuchten bringt. Schon im
vergangenen Jahr erlebten über 16 000
begeisterte Berliner und Brandenburger ein unglaubliches Konzert in der
ausverkauften Bühne. Auch diesmal
verspricht das Aufgebot an Stars einen
aufregenden Abend (m siehe auch
Seite 23).
Die S-Bahn Berlin verlost insgesamt
10 x 2 Freikarten für das „Audi 94,3
rs2 Sommerfestival“ am 13.08.2011 in
der Kindl-Bühne Wuhlheide. Wer
gewinnen möchte, sendet eine
Foto: Veranstalter
Postkarte mit dem Kennwort „Audi
94,3 rs2 Sommerfestival“ an die
S-Bahn Berlin, Invalidenstraße 19,
10115 Berlin. Teilnahmeschluss ist der
01.07.2011 (Datum des Poststempels).
Die Teilnahme ist auch unter
www.s-bahn-berlin.de möglich.
i
www.rs2.de
Teilnahmebedingungen: Gewinnspielteilnahme erst ab
18 Jahren. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht
möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre
persönlichen Daten werden nur für das Gewinnspiel genutzt.
Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
10
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Namensgebung – zu Ehren des Kronsyndikus Savigny
Der Namensgeber Friedrich Carl von Savigny (1779-1861) gilt heute
als einer der berühmtesten Söhne der Stadt Frankfurt am Main und
stammte aus einer alten lothringischen Familie, die ihren Namen von
der Burg Savigny im Moseltal hat. Zur Gründung der Berliner
Universität (heute Humboldt-Universität) im Jahr 1810 kam der
Über Charlottenburg und Ostbahnhof
und darüber hinaus erstreckt sich
die Trasse, auf der die Stadtbahn mitten
durch Berlin fährt. Seit 1882 ist das 12 km
lange Viadukt ein Markenzeichen der Stadt.
Rechtsgelehrte nach Berlin. Als Berater und Minister des Preußischen
Königshauses war er wohl sehr geschätzt, denn zu seinem Begräbnis
soll König Wilhelm I. persönlich mit allen Prinzen erschienen sein. Seit
1887 ist der Savignyplatz in Berlin-Charlottenburg nach ihm benannt.
Teil 2
„Hausgarten“ und Wohnzimmer
Rund um den Savignyplatz herrscht das schöne Leben
Ich bin vor jenen ‚tausend Jahren‘
Viel in der Welt herumgefahren.
Schön war die Fremde, doch Ersatz.
Mein Heimweh hieß Savignyplatz.
So erinnerte sich die Großstadtlyrikerin Mascha Kaléko im amerikanischen Exil dichtend an den belebten Platz
in Berlin-Charlottenburg. Er war für sie,
die von 1936 bis 1938 in der Bleibtreustraße wohnte, was er für viele heute
noch ist: im Sommer ein beliebter
Terrassen- und Gartenersatz, im Winter
dank zahlreicher Lokale ein erweitertes
Wohnzimmer, in dem man sich gerne mit
Freunden trifft.
Auf dem Bahnsteig stehend mag
man es noch nicht vermuten, denn hier
sind Fahrgäste umgeben von den
Brandmauern der umliegenden
Gebäude, und Ben Wagins Kunstwerk
Weltenbaum II aus dem Jahr 1986
bringt die Natur in eher abstrakter
Form in die Szenerie ein. Doch auch
das echte Grün ist nicht weit, wenn
man sich nicht aufhalten lässt.
Ablenkungen sind allerdings zahlreich
vorhanden.
Verlässt man den Bahnhof und geht
durch die kleine Fußgängerzone
„Else-Ury-Bogen“, ist man schon
mitten im Geschehen. Die nach der
Als Schmuckplatz zur Auflockerung des Wohnviertels gebaut
wurde er bald zur grünen Oase für Anwohner ohne eigenen Garten ausgestaltet.
Nesthäkchen-Autorin benannte
Passage ist die älteste und erfolgreichste der City-West. In den Restaurants,
Läden und Cafés ist immer etwas los
und diese Geschäftigkeit setzt sich
rund um den Savignyplatz fort. Die
hohe Dichte an Buchhandlungen und
die Zusammensetzung des kunstsinnigen Publikums aus Schriftstellern,
Schauspielern, Intellektuellen und
Touristen war schon von seiner
Entstehung Ende des 19. Jahrhunderts
an ein Markenzeichen des Savignyplatzes. Auf Lesungen und bei Vernissagen, in Galerien und berühmt berüch-
tigten Adressen wie dem
„Zwiebelfisch“ und der „Dicken
Wirtin“ diskutierten 68er und
Westberliner Boheme zu Zeiten der
deutschen Teilung.
Nach dem Mauerfall wurde es im
Westen ein wenig ruhiger, Subkultur
und Trends fanden in den Kiezen des
ehemaligen Ostberlins statt. Inzwischen sind aber viele wieder aus Mitte
und Prenzlauer Berg hierher zurückgekehrt und genießen den unaufgeregten
Charme des bürgerlichen Bezirks.
Zwar kann man in den vielen Möbelund Antiquitätenläden kaum Schnäpp-
Unterm Viadukt – Lesestoff aus dem Bücherbogen
Am jüngsten Haltepunkt der Stadtbahn war die Nutzung der
Viaduktbögen für Geschäfte, Kneipen und Restaurants schnell
beliebt geworden. Eine besonders renommierte Adresse befindet
sich seit 1980 in den Rundbögen mit den Nummern 592 und
593. Der Bücherbogen ist als gut sortierte Fachbuchandlung eine
sichere und beliebte Anlaufstelle für alle, die auch mal etwas
ausgefalleneren Lesestoff zu den Themen Architektur, Kunst,
Film und Fotografie suchen.
Foto: David Ulrich
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
11
Freifahrt für
schwerbehinderte
Menschen in
Nahverkehrszügen
Reiseerleichterung gilt
ab September für rund
1,4 Millionen Betroffene
Der Savignyplatz um 1900
Foto: www.berlin.de
Der Bahnhof Savignyplatz
im Wandel der Zeit
Das Holzdach auf gusseisernen Säulen
stammt von 1896
chen wie auf dem Flohmarkt machen,
hier wissen die Händler, welche
Schmuckstücke sie verkaufen. Aber
man sollte die Gegend nicht unterschätzen, denn auch am Savignyplatz
entsteht immer wieder Spannendes
und Neues. In der Kantstraße 138 steht
der Kiez den so genannten Trendbezirken in nichts nach. Im Haus mit der
auffälligen rot-weißen Fassade kann
man sich an der kleinsten Saftbar
Europas mit gewagten Kompositionen
wie „Rote Beete-Orange-Ingwer“
erfrischen. Auch der Kuchenladen
nebenan ist mit seiner Einrichtung im
Stil der 50er Jahre ein absoluter
Augenschmaus, selbstgemachte Tartes
und bunte Cupcakes liefern das
passende Geschmackserlebnis. Wer es
lieber deftig mag, holt sich eine
Currywurst im denkmalgeschützten
Imbisshäuschen direkt an der geometrischen Parkanlage und ist nach all der
Ablenkung endlich im „Hausgarten“
angekommen. 1894 stadtplanerisch
und 1926 landschaftsgärtnerisch
brillant angelegt und ausgestaltet,
lässt der Garten zwischen all dem
Trubel doch tatsächlich auf den
lauschigen Bänken unter rankenbewachsenen Lauben die Illusion von
Privatheit aufkommen. Kein Wunder,
dass man danach Heimweh hat.
3 nd
Als die Baumeister Orth und Dircksen Berlin
mit Charlottenburg durch die Stadtbahn
verbanden, rauschten die Züge zunächst am
Savignyplatz vorbei. Das änderte sich erst
1896, als Charlottenburg zur Großstadt
heranwuchs, dort regelrechte Häusermeere für
gutbürgerliche Mieter entstanden.
Nach Carl Friedrich von Savigny, der als Jurist
den preußischen König beriet, ist der Bahnhof
bis heute benannt. Für die Charlottenburger
war es Ausdruck des neuen Selbstbewusstseins
Die Freifahrtregelung für die
rund 1,4 Millionen schwerbehinderten Menschen in Deutschland wird ab 1. September 2011
wesentlich erweitert.
Alle Nahverkehrszüge der
Deutschen Bahn (DB) können
dann bundesweit ohne zusätzlichen Fahrschein mit dem grünroten Schwerbehindertenausweis
und dem Beiblatt mit gültiger
Wertmarke genutzt werden.
„Wir freuen uns, mit dieser
Regelung das Leben für schwerbehinderte Bahnfahrer ein kleines
bisschen einfacher machen zu können“, so Rüdiger Grube, Vorstandvorsitzender der Deutschen Bahn
AG. „Es ist der Deutschen Bahn
und mir persönlich ein echtes
Anliegen, auch behinderten
Menschen eine möglichst grenzenlose Mobilität zu bieten.“
ihre Straßen, Plätze und Bahnhöfe nach
Juristen, Philosophen und Künstlern zu
benennen, galt ihre Stadt um die Jahrhundertwende doch als eine der reichsten in Preußen.
Gerade der Savignyplatz bot von Beginn an
zahlreichen Künstlern, Dichtern und Denkern
eine Heimat. Währenddessen zog es die
Wohlhabenden zum nahe gelegenen
Kurfürstendamm, der als luxuriöse Flaniermeile der alten Berliner Mitte Konkurrenz macht.
Der Bahnhof dagegen trug immer ein
schlichtes Kleid. Das für die Vorortstrecken
der S-Bahn typische, von gusseisernen Säulen
getragene Holzdach stammt noch von 1896
und steht heute unter Denkmalschutz. Die
markante Toranlage und die rote Klinkerfassade der Zugänge hingegen wurde 1934
hinzugefügt. Sie dienten als Kulisse für die
Geschichte der Sängerin Sally Bowles, die in
den dekadenten Nachtclubs im Berlin der
„Goldenen Zwanziger“ auftrat und von Liza
Minelli im Film „Carbaret“ gespielt wurde.
Der Aktionskünstler Ben Wagin betrieb selbst
viele Jahre sein Atelier in den Stadtbahnbögen
und setzt sich bis heute für ein besseres
Verständnis der Natur ein.
Mit der Sanierung im Jahr 2004 ist die Station
nun wieder ein schönes Tor, durch das man aus
der S-Bahn direkt in die vielen kleinen Cafés
am Bahnhof spazieren kann.
3 oz
Zusammen mit dem Bundesministerium für Arbeit und
Soziales hat die DB vereinbart, das
im Sozialgesetzbuch verankerte
Streckenverzeichnis für schwerbehinderte Menschen zum
1. September 2011 aufzuheben.
Das Streckenverzeichnis definiert
den Radius von 50 Kilometer rund
um den Wohnort eines schwerbehinderten Menschen, in dem er
bisher kostenlos die Nahverkehrszüge der DB außerhalb von
Verkehrsverbünden nutzen
konnte. Damit können schwerbehinderte Reisende bundesweit
durchgängig mit allen Nahverkehrszügen der DB – Regionalbahn (RB), Regionalexpress (RE),
Interregio-Express (IRE) und
S-Bahn – in der 2. Klasse kostenlos
fahren.
Die Regelungen für Begleitpersonen, für die Mitnahme eines
Hundes und für kostenfreie
Platzreservierungen bleiben
unverändert. Das unentgeltliche
Reisen innerhalb von Verkehrsverbünden bleibt bestehen. Die
Neuregelung ist ein wesentlicher
Beitrag zu mehr Kundenorientierung und zum Bürokratieabbau.
12
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Erster Blick auf die künftige
S-Bahn-Station Waßmannsdorf
Der Haltepunkt wurde von der Gemeinde Schönefeld finanziert
Das wollten sich Lisa Szkoda,
Ruth Stippekohl und Wolfgang
Schrappe nicht entgehen lassen: Die
Waßmannsdorfer Senioren waren am
17. Juni extra zum neuen S-Bahn-Haltepunkt in ihrem Ort gekommen – auch
wenn noch gar keine Züge verkehren.
Gleise, Bahnsteige und die Zugangsgebäude sind fertig gestellt.
„Nach jetzigem Stand werden
voraussichtlich ab Juni 2012 S-Bahnen
an der Station Waßmannsdorf halten“,
sagte Patrick Malter, Leiter des
Bahnhofsmanagements Berlin der
DB Station&Service AG bei der
symbolischen Übergabe der Station.
Vor der Inbetriebnahme wird die
oberirdisch gelegene und barrierefrei
ausgestattete Station mit Fahrgastinformationssystemen, Sitzgelegenheiten und Lautsprechern versehen.
Außerdem entsteht ein Bushalteplatz,
um die Verknüpfung zum ÖPNV der
Region zu gewährleisten.
Aber schon vor Eröffnung des
Flughafens Berlin Brandenburg 2012
kommt der von der Gemeinde Schönefeld finanzierten Station eine entscheidende Rolle zu. Wie Schönefelds
Bürgermeister Dr. Udo Haase mitteilte, haben sich weit mehr als 1700
Firmen, Gewerbebetriebe und
Institutionen in der Gemeinde
niedergelassen. Er rechnet mit
weiteren Ansiedlungen, für die der
neue S-Bahn-Haltepunkt in unmittelbarer Flughafennähe das ausschlaggebende Argument für den Standort sein
könnte: „Denn so kommen die
Mitarbeiter schnell und sicher zu ihren
Arbeitsstellen“, so Haase.
Besonders groß ist die Freude bei
den Einwohnern Waßmannsdorfs und
der umliegenden Gemeinden wie
Selchow und Großziethen. Ruth
Stippekohl: „Auf den S-Bahn-Anschluss haben wir 20 Jahre lang
gewartet. Wir sind stolz, dass unsere
Gemeinde das jetzt geschafft hat und
wir dann nicht immer auf das Auto
angewiesen sind.“ Sobald die ersten
S-Bahn-Züge verkehren, kommen die
Waßmannsdorfer wieder: „Und dann
geht’s schnell zum neuen Flughafen
und nach Berlin.“
3 Claudia Braun
Schraubten schon einmal das Namensschild der Station an: Lydia Fischer, stellvertretende
Ortsbeiratsvorsitzende, Dr. Udo Haase, Bürgermeister von Schönefeld, Bauherrenvertreter
Peter Schulze und Patrick Malter, Leiter des Bahnhofsmanagements Berlin (v.l.).
Und die Waßmannsdorfer stießen auf die neue Station an.
Fotos: David Ulrich
Blick in den Terminal am 26. Juni möglich:
Komparsen für Flughafenbetrieb gesucht
Wer einen Blick in den Terminal
Grünau und Schönefeld sowie
anhand von Drehbüchern
des neuen Flughafens Berlin
vom Parkplatz des Einkaufszen-
bestimmte Rollen verkörpern
Brandenburg werfen möchte,
trums Waltersdorf zu erreichen.
– vom anspruchsvollen
hat dazu am Sonntag, 26. Juni,
Außerdem sollen 10 000
Vielflieger bis zur Familie mit
von 9 bis 18 Uhr bei einem Fest
Komparsen ein halbes Jahr vor
vier Kindern, die mit dem
für die ganze Familie die
Eröffnung des Flughafens
Charterflug in den Urlaub
Gelegenheit. Das Gelände ist
diesen in einem groß
möchte. Wer an dem Testlauf
ausschließlich über die
angelegten Probelauf testen.
teilnehmen möchte, meldet sich
kostenfreien Shuttle-Busse von
Sie werden am 24. November
ab 26. Juni unter:
den S-Bahnhöfen Altglienicke,
2011 Passagiere spielen und
http://ber.berlin-airport.de.
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
13
Fahren & Bauen Hintergründe
Weitere Informationen zu Fahrplanänderungen im Liniennetz der S-Bahn Berlin und DB Regio auf den Seiten 14 bis 17
20-Minuten-Takt wegen
Sanierung der
Sundgauer Brücke
Eingleisiger Verkehr zwischen
Botanischer Garten und Zehlendorf
Die Sundgauer Brücke im Bezirk
Steglitz-Zehlendorf wird seit
April einer umfangreichen Instandsetzung unterzogen. Damit soll die
fortschreitende Korrosion verhindert
werden. Für Auto- und Fahrradfahrer
sowie Fußgänger bleibt die Brücke
zwar einseitig nutzbar, aber mit
Einschränkungen muss man dennoch
rechnen. Da die Brücke über die Gleise
der Wannseebahn (Linie S 1) und den
Bahnsteig des S-Bahnhofs Sundgauer
Straße führt, müssen sich auch
S-Bahn-Fahrgäste auf Änderungen
einstellen.
Vom 1. Juli, 22 Uhr, bis 15. Juli,
1.30 Uhr, sowie vom 29. Juli, 22 Uhr,
bis 12. August, 22.00 Uhr, kann nur ein
Gleis befahren werden. Deswegen wird
auf der S 1 zwischen Botanischer
Garten und Zehlendorf ein 20-Minuten-Takt gefahren (m siehe Seiten
14/16). Bei einem vollständig laufenden S-Bahn-Betrieb könnten die
Arbeiten nicht durchgeführt werden.
Der Zugang zum S-Bahnsteig und zum
Aufzug wird die gesamte Zeit hindurch
weiterhin möglich sein.
Die im Jahr 1934 errichtete Brücke
wies bei turnusmäßigen Überprüfungen erhebliche Schäden am Brückenbauwerk auf. Bis Anfang April 2012
werden nun unter anderem der
Brückenbelag der Fahrbahn-, Geh- und
Radwegbefestigungen erneuert und
abgedichtet. Außerdem erfolgen
Betoninstandsetzung- und Oberflächenschutzmaßnahmen an der
gesamten Brückenkonstruktion, die
Instandsetzung der Brückenpfeiler
und des Verblendmauerwerkes in den
Widerlager und Flügelbereichen. Auch
eine Antigraffitischutzbeschichtung
wird aufgebracht. Die Gesamtkosten
für die Brückeninstandsetzung
betragen rund 1,4 Millionen Euro und
werden vom Land Berlin getragen. 3 cb
i
Max Bahnbautreff, Montag, 29. Juni,
14 bis 16 Uhr im S-Bahnhof Zehlendorf,
Verantwortliche der S-Bahn Berlin
informieren über die Fahrplanänderungen
Die letzten Lücken
schließen sich
Brücken und Träger werden jetzt eingebaut
Das bewegliche Transportgerüst bringt einen Dachbinder
für die Ringbahnhalle in Position.
Foto: David Ulrich
Schritt für Schritt gehen die
Brücken werden bis Anfang SeptemBauarbeiten nördlich und südlich
ber fertiggestellt. Danach übernimmt
des Bahnhofs Ostkreuz voran.
die mit dem Bau des neuen elektroniDemnächst stehen wichtige Lückenschen Stellwerks Frankfurter Allee
schlüsse an der künftigen Trasse der
beauftragte Firma Siemens Stück für
Ring-S-Bahn auf dem Plan, so an der
Stück das Baufeld am S-Bahn-Ring
Eisenbahnüberführung über die
zwischen den Stationen Greifswalder
Boxhagener Straße nördlich vom
Straße und Treptower Park. Siemens
Ostkreuz sowie an der Eisenbahnüberverantwortet die Signalanlagen des
führung über die Straße Alt Stralau im
neuen Stellwerks, das im April 2012 in
Süden.
Betrieb gehen soll.
Los geht’s in den ersten Stunden des
Um für diese komplexe Inbetrieb2. Juli an der Boxhagener Straße. Die
nahme bestens gerüstet zu sein und
Straße wird gesperrt und der Verkehr
möglichst nichts dem Zufall überlasder Straßenbahnlinie 21 unterbrochen,
sen zu müssen, wurde im Mai dieses
wenn ein Autokran den BrückenüberJahres eine Kommission gegründet.
bau in seine Endlage
Sie überwacht den
bringt. Über diese
Fortgang aller maßgebProjektleiter Mario Wand
Brücke soll dann ab
lichen Arbeiten auf den
informiert über die
April 2012 die RingBaustellen rund ums
aktuelen Bauarbeiten
S-Bahn in Richtung
Ostkreuz, behält die
am S-Bahnhof Ostkreuz
Ostkreuz/Treptower
Aufstellung der
Park verkehren.
diversen notwendigen
Derzeit erfolgt bei der Sonderstahlbau
Termin- und Abnahmepläne im Auge
GmbH in Zwickau die Endmontage
und entscheidet bei Problemen
und –abnahme des Brückenüberbaus.
operativ über notwendige MaßnahSüdlich des Ostkreuzes werden am
men. Der Vorsitz dieser Kommission
6. Juli über dem gesperrten Abschnitt
obliegt der DB Netz AG. Diese überder Straße Alt Stralau neue Stahlträger
nimmt schließlich den größten Teil der
beiderseits jener alten Brücken
Anlagen, die derzeit gebaut werden
aufgelegt, über die derzeit noch die
und im nächsten April in Betrieb
S-Bahn fährt. Auf diesen Trägern
gehen werden.
werden dann die neuen Brückenüberbauten montiert. Die Gleise und
i Ostkreuz-Telefon t (030) 2971 2973
Kabelführungssysteme über die neuen
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Fahrplanänderungen im S-Bahn-Liniennetz
G
N
I
K
L
F
O
Fahren & Bauen im Zeitraum vom Donnerstag, 23.06.2011, bis Sonntag, 10.07.2011
Q
E
A
P
M
J
B
H
C
D
R
14
D
Bornholmer Straße – Nordbahnhof
24.06. (Fr) 22:00 Uhr
bis 27.06. (Mo) 1:30 Uhr
kein S-Bahn-Verkehr Bornholmer Straße –
Schönhauser Allee
y S 2 fährt Bernau/Buch – Bornholmer Straße
(Gl. 3) und Gesundbrunnen/Nordbahnhof –
Lichtenrade/Blankenfelde
y S 8 fährt Birkenwerder – Blankenburg und
Treptower Park (Gl. 3) – Grünau
Yorckstraße – Blankenfelde/Teltow Stadt
Nächte 06./07.07. (Mi/Do) und 07./08.07.
C
(Do/Fr) jeweils 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
y S 2 fährt unverändert Bernau –
Blankenfelde
y S 25 fährt unverändert Hennigsdorf
– Teltow Stadt
Rechnen Sie bitte auf beiden Linien in
Fahrtrichtung Süden ab Yorckstraße mit
geringen Abweichungen.
Grund: Rückbau eines bauzeitlichen
Bahnübergangs
Schlachtensee – Wannsee
Nacht 23./24.06. (Do/Fr)
A
22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
Bahnsteigänderung in Wannsee: S 1 aus
Schlachtensee kommt auf Gleis 3 an,
Fahrgäste zur
y S 7 nach Potsdam Hbf müssen den
Bahnsteig wechseln, S 7 wartet.
In Schlachtensee bitte umsteigen und die
Bahnsteigseite wechseln.
y S 1 fährt Oranienburg – Schlachtensee
(Gl. 1) und Schlachtensee (Gl. 2) –
Wannsee (Gl. 3)
Grund: Durcharbeitung der Weichen in
Schlachtensee
Botanischer Garten – Zehlendorf
01.07. (Fr) 22:00 Uhr durchgehend bis
B
15.07. (Fr) 1:30 Uhr
y S 1 fährt unverändert Oranienburg
– Wannsee, die Verdichtung auf einen
10-Minutentakt kann nur auf den
Abschnitten Frohnau – Botanischer Garten
und Zehlendorf – Wannsee erfolgen
Zwischen Botanischer Garten und
Zehlendorf fährt die S 1 nur im 20-Minutentakt.
Grund: Arbeiten der Senatsverwaltung an der
Sundgauer Brücke
Bahnsteigänderung in Charlottenburg:
S 3 nach Erkner fährt vom Gleis 7 (Bahnsteig
stadtauswärts).
Zwischen Charlottenburg und Tiergarten
fährt nur die S 3 im 20-Minutentakt.
y S 5 fährt Ostbahnhof – Strausberg Nord
y S 7 fährt Potsdam Hbf – Westkreuz und Tiergarten – Ahrensfelde
y S 75 fährt Spandau – Charlottenburg und
Friedrichstraße – Wartenberg
Grund: Schienenfräsen
Charlottenburg – Alexanderplatz
Nächte 28./29.06. (Di/Mi) und
H
30.06./01.07. (Do/Fr)
22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
G Nacht 23./24.06. (Do/Fr) 22:00-1:30 Uhr
Westkreuz – Ostbahnhof
Spandau – Ostkreuz
Nächte 27./28.06. (Mo/Di) 22:00 Uhr
bis 1:30 Uhr
Ostbahnhof – Ostkreuz kein S-Bahn-Verkehr
mit S 3
y S 3 fährt Ostkreuz – Erkner (Ostkreuz
– Friedrichshagen im 10-Minutentakt)
y S 75 wird zwischen Spandau und
Lichtenberg auf einen 10-Minutentakt
verdichtet
Zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz bitte die
Züge der S 5, S 7 oder S 75 nutzen.
Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste fahren
bitte über Friedrichsfelde Ost und Karlshorst
mit der Tram M17.
Grund: Gleisarbeiten
Spandau – Erkner
01.07. (Fr) 22:00 Uhr
F bis 04.07. (Mo) 1:30 Uhr
SEV Nöldnerplatz – Karlshorst – Köpenick
S-Bahn-Pendelverkehr Köpenick – Erkner im
30-Minutentakt mit Umsteigen in Rahnsdorf
y S 3 fährt nicht, S 75 wird zwischen Spandau
und Wartenberg auf einen 10-Minutentakt
verdichtet
Die S-Bahnhöfe Betriebsbahnhof Rummelsburg und Wuhlheide werden vom Ersatzverkehr nicht direkt angefahren. Nach Wuhlheide
fährt von der Tram-Haltestelle Freizeit- und
Erholungszentrum ein Kleinbus.
Grund: Gleisarbeiten
E
Bitte zwischen Pankow und Schönhauser
Allee auch die U-Bahn-Linie U2 benutzen.
Grund: Beseitigung einer Schlammstelle
Blankenburg/Schönhauser Allee –
Treptower Park
K 24.06. (Fr) 22:00 Uhr
bis 27.06. (Mo) 1:30 Uhr
01.07. (Fr) 22:00 Uhr
bis 04.07. (Mo) 1:30 Uhr
SEV Schönhauser Allee – Ostkreuz
kein S-Bahn-Verkehr Bornholmer Straße –
Schönhauser Allee
y S 41 fährt Ostkreuz (Gleis 11) – Ring
– Schönhauser Allee
y S 42 fährt Schönhauser Allee – Ring
– Ostkreuz (Gleis 11)
y S 8 fährt Birkenwerder – Blankenburg und
(Do/Fr) jeweils 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
y S 41 fährt von Westend bis Wedding nur im
20-Minutentakt
y S 42 fährt von Wedding bis Westend nur im
20-Minutentakt
y S 46 fährt Charlottenburg – Königs
Wusterhausen
Grund: Gleisarbeiten
J Nächte 04./05.07. (Mo/Di) bis 07./08.07.
Halensee – Wedding
Zwischen Zoologischer Garten und
Friedrichstraße fährt nur die S 5 im
20-Minutentakt.
y S 3 fährt Spandau – Zoologischer Garten
und Friedrichstraße – Erkner
y S 5 fährt unverändert Westkreuz – Strausberg Nord, bis ca. 23 Uhr Warschauer
Straße – Mahlsdorf im 10-Minutentakt
y S 7 fährt Potsdam Hbf – Charlottenburg und
Alexanderplatz – Ahrensfelde
y S 75 fährt Spandau – Zoologischer Garten
und Friedrichstraße – Wartenberg
Grund: Schienenfräsen
Westkreuz – Warschauer Straße
Nächte 29./30.06. (Mi/Do)
I
22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
Zwischen Friedrichstraße und Alexanderplatz
fährt nur die S 3 im 20-Minutentakt.
y S 3 fährt unverändert Spandau – Erkner
y S 5 fährt Ostbahnhof – Strausberg Nord, bis
ca. 23 Uhr Warschauer Straße – Mahlsdorf
im 10-Minutentakt
y S 7 fährt Potsdam Hbf – Friedrichstraße und
Alexanderplatz – Ahrensfelde
y S 75 fährt Spandau – Zoologischer Garten
und Warschauer Straße – Wartenberg
Grund: Schienenfräsen
Südkreuz/Greifswalder Straße –
Schöneweide – Spindlersfeld/Grünau/
Flughafen Schönefeld
08.07. (Fr) 22:00 Uhr
N bis 11.07. (Mo) 1:30 Uhr
SEV Treptower Park – Schöneweide –
Schönefeld (Flughafenterminal) –
Expressbus ohne weiteren Halte
SEV Treptower Park – Schöneweide –
Grünau – Schönefeld (Bahnhof)
SEV Sonnenallee – Schöneweide –
Spindlersfeld
Bahnsteigänderung in Treptower Park:
S 41 fährt vom Gleis 4 (Bahnsteig Richtung
Ostkreuz); alle Züge 5 Minuten früher
y S 46 fährt Westend – Neukölln und Grünau
– Königs Wusterhausen
y S 47 fährt nicht
y S 8 fährt Birkenwerder – Greifswalder
Straße
y S 9 fährt Pankow – Greifswalder Straße
Wegen Stopfarbeiten in Zeuthen ist auf der
y S 46 mit geringfügigen Abweichungen zu
rechnen.
Grund: Schienenauswechslungen, Kabelarbeiten, Stopfarbeiten am Bahnübergang
Treptower Park (Gleis 3) – Grünau
y S 9 fährt Treptower Park (Gleis 3)
– Flughafen Schönefeld
Grund: Arbeiten zum Aufbau des elektronischen Stellwerk Frankfurter Allee
Greifswalder Straße – Treptower Park
L Nächte 27./28.06. (Mo/Di) bis 29./30.06.
(Mi/Do) jeweils 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
Bahnsteigänderung in Treptower Park:
S 41 fährt vom Gleis 4
(Bahnsteig Richtung Ostkreuz)
y S 8 fährt Birkenwerder – Greifswalder
Straße und Treptower Park (Gleis 3) –
Grünau
y S 9 fährt Treptower Park (Gleis 3)
– Flughafen Schönefeld
Grund: Kabelarbeiten
Westend – Tempelhof
Nächte 23./24.06. (Do/Fr)
M 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
S-Bahn-Pendelverkehr Westend – Bundesplatz mit Umsteigen in Hohenzollerndamm
y S 41 fährt Westend – Ring – Bundesplatz
y S 42 fährt Bundesplatz – Ring – Westend
y S 46 fährt Tempelhof – Königs
Wusterhausen
Grund: Schienenauswechslungen
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
15
Weitere Informationen zu Baumaßnahmen, Terminänderungen und zur aktuellen Betriebssituationen
im Internet unter www.s-bahn-berlin.de oder am S-Bahn-Kundentelefon unter t 030 297-43333
Birkenwerder – Blankenburg
Nächte 30.06./01.07. (Do/Fr) und
jeweils 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
y S 8 fährt Birkenwerder/Blankenburg
– Grünau
Die Züge Grünau ab 21:47 und 22:47 Uhr ->
Blankenburg ab 22:33 und 23:33 Uhr ->
Birkenwerder an 22:53 Uhr und 23:53 Uhr
enden bereits in Blankenburg, dafür
verkehren folgende Züge nach Birkenwerder:
Grünau ab 22:07 und 23:07 Uhr ->
Blankenburg ab 22:53 und 23:53 Uhr ->
Birkenwerder an 23:13 Uhr und 0:13. Die
Züge Birkenwerder ab 22:24 Uhr und 23:24
Uhr enden bereits in Blankenburg (an 23:49
und 0:49 Uhr), dort besteht Anschluss an die
S 2.
Grund: Messfahrten
Bahnsteigänderung in Grunewald: S 7 nach
Ahrensfelde fährt vom Gleis 3 (derzeit nicht
genutzter Bahnsteig).
Bahnsteigänderung in Westkreuz: S 7 nach
Grunewald fährt vom Gleis 3 (Bahnsteig
stadteinwärts).
In Grunewald bitte umsteigen und den
Bahnsteig wechseln, der Bahnhof ist nicht
barrierefrei ausgestattet.
y S 5 fährt Olympiastadion – Strausberg Nord
y S 7 fährt Potsdam Hbf – Grunewald (Gleis
2) und Grunewald (Gleis 3) – Ahrensfelde
Grund: Schienenfräsen
(Do/Fr) jeweils 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
SEV Wannsee – Messe Süd (ohne Halt in
Grunewald)
SEV Grunewald – Messe Süd
Q Nächte 04./05.07. (Mo/Di) bis 07./08.07.
Wannsee – Westkreuz
P 22:00 Uhr bis 1:30 Uhr
R 04./05.07. (Mo/Di) bis 07./08.07. (Do/Fr)
y S 7 fährt Potsdam Hbf – Wannsee (in der
Fahrtrichtung von Potsdam Hbf nach
Wannsee jeweils 10 Minuten früher) und
Olympiastadion – Messe Süd – Ahrensfelde
Grund: Arbeiten an den Brücken Forstweg
und Hüttenweg
Potsdam Hbf – Babelsberg
08.07. (Fr) 22:00 Uhr bis 11.07. (Mo) 1:30
Uhr
SEV Potsdam Hbf – Babelsberg
S5 fährt Babelsberg – Ahrensfelde
Grunewald – Westkreuz
Nacht 27./28.06. (Mo/Di)
Hoppegarten – Fredersdorf
01.07. (Fr) 22:00 Uhr
O bis 04.07. (Mo) 1:30 Uhr
SEV Hoppegarten – Fredersdorf
y S 5 fährt Westkreuz – Hoppegarten und
Fredersdorf – Strausberg/Strausberg Nord
Fahrgäste mit dem direktem Fahrziel
Strausberg benutzen ab Lichtenberg bitte
auch die Züge der Oderlandbahn (NE26).
Grund: Gleis- und Schotterarbeiten
Fortsetzung Fahrplanänderungen
im S-Bahn-Liniennetz von Seite 15
6
5
4
3
2
1
Stralsund/Schwedt –Berlin –
Wünsdorf-Waldstadt – Elsterwerda
Nächte und frühe Morgenstunden bis zum
26./27.6.
Ausfall einiger RE 3- und RE 7-Züge zwischen
Zossen und Wünsdorf-Waldstadt, SEV mit
früheren Abfahrtszeiten der Busse in WünsdorfWaldstadt
am 1.7.
Zugausfälle zwischen Walddrehna und
Elsterwerda, SEV mit wesentlich früheren
Abfahrtszeiten der Busse in Elsterwerda
Rathenow – Berlin – Lübbenau – Cottbus
Nauen – Berlin – Senftenberg
verlängert bis 15.7.
Streckensperrung Königs Wusterhausen –
Lübbenau
SEV, Ersatzzüge zwischen Berlin Hbf und Cottbus
(über Calau) , RE 2 aus Richtung Berlin beginnt/
endet in Königs Wusterhausen, RB14 aus
Richtung Berlin beginnt/endet in Berlin-Schönefeld Flughafen
Rathenow – Berlin – Lübbenau – Cottbus
noch bis zum 13.8.
Entfall der Halte in Buschow und Nennhausen bei
einigen RE2-Zügen
Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Rathenow
und Nauen mit Anschluss von/an den RE 4 in/aus
Richtung Berlin.
Magdeburg – Brandenburg – Potsdam – Berlin
– Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt
bis 30.6.
Ausfall RE 1 zwischen Frankfurt (Oder) und
Eisenhüttenstadt , betroffen sind auch einige
RE 11-Züge, SEV
Nächte vom 21.6. bis zum 2.7.
jeweils von ca. 23 bis 4 Uhr
Ausfall der Halte in Potsdam Hbf, Potsdam
Charlottenhof, Potsdam Park Sanssouci und
Ersatz durch Busse
Nächte vom 27./28.6. bis zum 29./30.6. jeweils
von ca. 22 bis 4 Uhr
Ausfall zwischen Berlin Ostbahnhof und Erkner,
Ersatz durch S-Bahn
Nächte vom 7.7. bis zum 13.7.
jeweils von ca. 22 bis 4 Uhr
Ausfall zwischen Berlin Ostbahnhof und
Fangschleuse, SEV
12
Potsdam – Berlin-Schönefeld Flughafen
25. und 26.6. ganztags/27.6. bis ca. 16 Uhr
Ausfall zwischen Potsdam Hbf und
Ferch-Lienewitz, SEV mit früheren Abfahrtszeiten
der Busse in Potsdam Hbf
Veränderte Fahrzeiten des Fernverkehrs,
Fahrplananpassung RB 13, zusätzliche Züge und
Busse zwischen Rathenow und Stendal,
veränderte Fahrzeiten
11 noch bis zum 13.8.
Rathenow – Stendal
10. bis 15.7.
Ausfall zwischen Cottbus und Drebkau, SEV mit
früheren Abfahrtszeiten der Busse in Cottbus
Nacht 5./6.7.
Ausfall zwischen Falkenberg/Elsterwerda-Biehla
und Lauchhammer, SEV
10 (Elster)/Dresden
Cottbus – Senftenberg – Ruhland – Falkenberg
Dessau – Belzig – Berlin – Berlin-Schönefeld
Flughafen – Wünsdorf-Waldstadt
Nächte und frühe Morgenstunden bis zum
9 26./27.6.
Ausfall einiger RE 3- und RE 7-Züge zwischen
Zossen und Wünsdorf –Waldstadt, SEV mit
früheren Abfahrtszeiten der Busse in WünsdorfWaldstadt
8
7
Rostock/Stralsund – Berlin – Lutherstadt
Wittenberg/Falkenberg (Elster)
noch bis zum 30.6.
Ausfall der Züge zwischen Jüterbog und
Falkenberg (Elster), SEV mit früheren
Abfahrtszeiten der Busse in Falkenberg (Elster)
bis 29.6., zwischen ca. 12 und 17 Uhr
Ausfall der RE 5-Züge zwischen Gransee und
Neustrelitz, SEV in Neustrelitz bzw. Gransee wird
erst der Folgetakt des RE 5 erreicht
1. bis 3.7
Ausfall Halt Dannenwalde bei allen von/nach
Rostock fahrenden Zügen, Ausfall der Halte in
Blankensee und Cammin bei allen von/nach
Stralsund fahrenden Zügen, Ersatz durch Busse
zwischen Gransee und Dannenwalde sowie
zwischen Burg Stargard, Cammin und Blankensee
16
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Fahrplanänderungen im DB Regio-Liniennetz
Fahren & Bauen im Zeitraum vom Donnerstag, 23.06.2011, bis Sonntag, 10.07.2011
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
11
5
12
2
10
8
7
6
9
6
3
4
10
1
Weitere Informationen zu Baumaßnahmen, Terminänderungen und zur aktuellen Betriebssituationen im Internet
unter www.bahn.de/bauarbeiten/berlin-bb sowie beim Kundendialog von DB Regio unter t 0331-2356881/-82.
Mobile Apps auf www.bahn.de zum Download, u.a. mit Informationen zu aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten.
17
18
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Tagesausflüge mit der Bahn
Wenn Sie sich einen perfekt organisierten Tag wünschen,
dann kommen Sie mit auf RegioTOUR!
Noch freie
Plätze!
Noch freie
Plätze!
Neue
RegioTOUR
Erst Sanssouci der Pferde,
dann tierisch gute Filmstars
Mit „Lena Manuela“ in der
Märkischen Schweiz unterwegs
Mittwoch, 13.07., nach Neustadt (Dosse)
Samstag, 16.07., in die Märkische Schweiz
Samstag, 20.08., in die Wojewodschaft Lubuskie
Das Brandenburgische
Haupt- und Landgestüt ist
nicht nur eines der größten
in Europa, mit seinem
schlossartigen Landstallmeisterhaus und weiteren
klassizistischen Gebäuden
gilt es als ein Kleinod preußischer Baukunst.
Ein Sanssouci für Pferde. Beeindruckend ist
auch die Kutschensammlung mit den
aufwändig restaurierten Exponaten. Nach
der Besichtigung fahren Sie mit dem Bus zur
Filmtierschule Harsch. Während der
Vorführung erleben Sie aus nächster Nähe,
wie die tierischen Filmstars – rund 200
‚gehen hier zur Schule‘ – trainiert werden.
Leistungen:
DB Regio-Bahnfahrt (2. Kl.), Gestütsführung,
Besuch Kutschenmuseum, Mittagessen zur
Auswahl, Busfahrt nach Sieversdorf und
zurück*, Tierschau in der Filmtierschule
Abfahrt/Ankunft:
Berlin Hbf (tief) ab 09:29 Uhr/ an 17:29 Uhr
Buchungschluss: 06.07.2011
Als 1857 die Buckower
Kleinbahn eröffnet wurde,
kamen die Berliner in
Scharen in die Märkische
Schweiz. Auch Sie erreichen
Buckow mit der kleinen Bahn
und besichtigen deren
Museum. Der folgende einstündige Rundgang
durch Buckow endet am Restaurant
Strandcafé. Während ein Teil der Gruppe das
Mittagessen einnimmt, gleitet der andere mit
„Lena Manuela“, dem Solarboot von
Binnenschiffer Zopf, ganz leise über den
Schermützelsee. Danach tauschen die
Gruppen. Anschließend haben sie gemeinsam
Freizeit bis zur Abfahrt des Zuges.
Leistungen:
Bahnfahrt (2. Kl.), Fahrt mit der Buckower
Kleinbahn, Besuch Eisenbahnmuseum Buckow,
Stadtführung in Buckow, Mittagessen zur
Auswahl, Schiffsfahrt auf dem Schermützelsee,
Getränk auf dem Schiff
Abfahrt/Ankunft:
Bln-Lichtenberg ab 09:34 Uhr
Bln-Lichtenberg an 18:28 Uhr
Buchungsschluss: 09.07.2011
Der dritte Teil dieser
thematischen Tourenreihe
in die Neumark beginnt mit
einer Führung durch ein
ehemaliges Zisterzienserkloster, heute Priesterseminar, das mit seinem
spätbarocken Äußeren empfängt. Frühgotische Stilelemente im Inneren lassen jedoch ins
13. Jh. zurückblicken. Zum Mittagessen lädt
das Neorenaissance-Herrenhaus in Ojerzyce
(Oggerschütz) aus dem Jahre 1885 ein.
Schließlich machen Sie Halt in Swiebodzin
(Schwiebus) am “Christkönigdenkmal”, der
mit 36 Meter Höhe nunmehr größten
Christusstatue auf der Erdkugel.
Leistungen:
DB Regio-Bahnfahrt (2. Kl.), Busfahrt,
Führung im Klosterkomplex Paradies, Führung
auf dem ehem. Gutshof/Park Oggerschütz,
Mittagessen, Besichtigung Dorfkirche
Oggerschütz und Christusstatue in Schwiebus
Abfahrt/Ankunft:
Bln Hbf ab 07:19 Uhr / an 20:29 Uhr
Buchungsschluss: 13.08.2011
Preis: 54,00 € p.P.
VBB-Abo 65plus: 48,00 € p.P.
* Busfahrt durch:Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsg. mbH
Perleberger Str. 64, 16886 Kyritz
Preis: 56,00 € p.P.
VBB-Abo 65plus: 50,00 € p.P.
Schlösser, Klöster
und Gärten der Neumark (Teil 3)
Preis: 65,00 € p.P.
VBB-Abo 65plus: 59,00 € p.P.
* Busfahrt durch: P.T.H. Transhand, ul. Wojska Polskiego 6, 69-100 Slubice
Veranstalter: RegioTour GmbH, Panoramastraße 1, 10178 Berlin
Buchungsmöglichkeiten: www.regiotouren.de, Hotline t (030) 20 45 11 15, Reisebüro im Bahnhof – Berlin Hauptbahnhof, DB ServiceStore – Bahnhof
Berlin Gesundbrunnen, DB ServiceStore Express Charlottenburg, Fahrkartenagentur Berlin Schöneweide, FahrKartenAgentur Königs Wusterhausen
Brandenburg-Berlin-Ticket (BBT)
Tagesticket
Quer-durchs-Land-Ticket
Das Tagesticket für unbegrenzte Mobilität
Ideal für Fahrgäste, die an einem Tag bis in die
Für Reisende, die einen Tag lang deutschland-
in Berlin und Brandenburg
Nacht viel unternehmen möchten und mit dem
weit unterwegs sein möchten – schon für 42 €
y 1 Tag lang gültig für beliebig viele Fahrten
öffentlichen Nahverkehr mobil sein wollen.
in allen Regionalzügen in der 2. Klasse.
y gültig am Entwertungstag (gemäß
y beliebig viele Fahrten an einem Tag
in der 2. Klasse oder mit dem Ticket 1. Klasse
Stempeldatum bzw. Aufdruck) für beliebig
in der 1. Klasse
y gültig an einem Tag zwischen Montag und
Freitag von 9 Uhr bis 3 Uhr des nächsten Tages,
y Deutschlandweit reisen –
viele Fahrten bis 3.00 Uhr des Folgetages
y die Kinderaltersgrenze des Ermäßigungs-
am Wochenende und an Feiertagen ganztägig
tarifs wird von bisher einschließlich 13
von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages
auf nun einschließlich 14 Jahre angehoben
in allen Regionalzügen in der 2. Klasse
y gültig montags bis freitags
von 9 bis 3 Uhr des Folgetages
y eine Person zahlt 42 €,
bis zu vier Mitfahrer jeweils nur 6 €
y gilt in allen Nahverkehrszügen aller Eisenbahnverkehrsunternehmen, allen Verbundverkehrs-
Tageskarten
Regeltarif
Ermäßigt
mitteln (S-, U-, Straßenbahn, Bussen) und fast
Berlin AB
6,30 €
4,50 €
zwei Erwachsene): Eigene Kinder/Enkel
allen Linienbussen in Berlin und Brandenburg,
Berlin BC
6,60 €
4,90 €
bis 14 Jahre fahren kostenlos mit
teilweise auch darüber hinaus
Berlin ABC
6,80 €
5,10 €
y Vorteil für Eltern/Großeltern (ein oder
Anzahl Preis Preis
beliebig vielen eigenen Kindern/Enkelkindern
Reisende
gesamt
pro Person
unter 15 Jahren (max. 2 Erwachsene)
1
42,00 €
42,00 €
y Rabatte bei touristischen Partnern vor Ort
2
48,00 €
24,00 €
BBT
1. Klasse Nacht
3
54,00 €
18,00 €
Automat 28,00 € 21,00 €
48,00 € 41,00 €
4
60,00 €
15,00 €
Schalter* 30,00 € 23,00 €
50,00 € 43,00 €
5
66,00 €
13,20 €
y bis zu fünf Personen oder Eltern/Großeltern mit
Normal Nacht
Weitere Informationen unter www.bahn.de
* personenbedienter Verkauf
Weitere Informationen unter
Weitere Informationen unter
m Beitrag auf den Seiten 24, 26/27, 32
www.s-bahn-berlin.de
www.bahn.de
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Fahrradmitnahme im Zug:
Gewusst, wann!
Ausflüge in den verkehrsschwachen Zeiten planen
Die Ferien stehen vor der Tür, da
ist die Ausflugsplanung in vollem
Gange. Wer vorhat, mit dem Fahrrad
Gegenden zu erkunden, die nicht
gleich vor der Haustür liegen, und
zunächst ein Stück weit mit dem
Regionalzug zu fahren, sollte die
nachfolgende Aufstellung in seine
Vorbereitungen einbeziehen. Denn
entspanntes Reisen setzt gegenseitige
Rücksicht voraus und dazu gehört
eben auch, dass – wenn möglich –
in den Verkehrsspitzen an den
Wochentagen den Berufspendlern der
Vorrang überlassen wird. An den
Wochenenden sind die Züge Richtung
Ostsee oder in die schönen, wasserreichen Gegenden Brandenburgs
besonders gefragt. Doch auch hier gibt
es Zeiten, in denen die Züge weniger
voll sind. Und wer erst einmal prüft,
ob sich nicht auch ein Fahrrad vor Ort
ausleihen lässt, hat es ohnehin
leichter.
Die Beförderungsbestimmungen
besagen, dass Fahrräder mitgenom-
men werden
dürfen,
sofern es
der Platz
erlaubt, gegebenenfalls entscheidet
darüber das Personal. Wenn wenig
Platz vorhanden ist, haben Rollstuhlfahrer und Kinderwagen Vorrang. Ein
Anspruch auf Mitnahme des Rades
besteht nicht.
i
www.bahn.de, DB-Regio Kundendialog:
t 0331 2356-881, -882
Übersicht über die Verkehrsspitzen ausgewählter Regionalzüge ab Berlin
RE 1 Eisenhüttenstadt/Frankfurt (Oder)–
Berlin–Brandenburg (H.)/Magdeburg
fährt mit fünf Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 6-9 Uhr und 15-19 Uhr besonders im
Abschnitt Frankfurt (Oder)–Berlin–Potsdam
y Sa 7-10 Uhr besonders im Abschnitt
Berlin-Magdeburg
y So 15-21 Uhr besonders im Abschnitt
Magdeburg-Berlin
RE 2 Cottbus–Berlin–Rathenow
fährt ab 15.7. mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr und 15-19 Uhr
RE 3 Elsterwerda/Wünsdorf–Berlin–
Schwedt/Stralsund
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr und 15.30-18.30 Uhr
y Sa 6.30-12.30 Uhr besonders im Abschnitt
Berlin-Stralsund
y So 13.30-22.30 Uhr besonders im Abschnitt
Stralsund-Berlin
Tipp: Für Fahrten nach/von Eberswalde und
Angermünde bitte die Züge nach/von Schwedt
nutzen, sie sind meist weniger voll. An den
Sommer-Wochenenden wird für Fahrten an die
Ostsee die Nutzung des Ostsee-Express (Berlin
Hbf ab 8.08 Uhr, Stralsund ab 19.15 Uhr)
empfohlen. Der Usedom-Express kann aufgrund
geringer Platzkapazitäten nur bedingt empfohlen
werden.
RE 4 Jüterbog–Berlin–Wismar
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr und 15-18 Uhr
y Sa 6-11 Uhr besonders in den Abschnitten
Berlin–Schwerin,
y So 14-20 Uhr besonders im Abschnitt
Schwerin–Berlin
RE 5 Falkenberg–Berlin–Stralsund
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr und 15-18 Uhr
y Sa 7.30-11.30 Uhr besonders im Abschnitt
Berlin–Neustrelitz
y So 13-22 Uhr, besonders im Abschnitt
Neustrelitz–Berlin
RE 5 Lutherstadt Wittenberg–
Berlin–Rostock
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr u. 14.30-18.30 Uhr
y Sa 8-12.30 Uhr besonders im Abschnitt
Berlin–Rostock
y So 14.30-20.30 Uhr besonders im Abschnitt
Rostock–Berlin
Tipp: Nutzen Sie am Wochenende bitte den
Warnemünde-Express. Dieser ist mit Ausnahme
des Wochenendes 13./14.8.2011 (Hanse Sail)
zumeist weniger besetzt als die planmäßigen
RE 5-Züge. Er hält u.a. auch in Fürstenberg,
Neustrelitz und Waren (Müritz).
RE 6 Berlin–Neuruppin–Wittenberge
fährt in der Regel mit zwei zweiteiligen
Dieseltriebwagen im Abschnitt Berlin–
Neuruppin, beschränkte Fahrradstellmöglichkeit
in den Einstiegsräumen.
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 6-8 Uhr und 15-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr,
So 14.30-20 Uhr
RE 7 Dessau/Belzig–Berlin–Wünsdorf
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 6-9 Uhr und 14-18 Uhr
RE „STETTINER HAFF“
fährt mit zwei zweiteiligen Triebwagen mit
insgesamt vier Fahrradabteilen, besonders an
Sonntagen ist die Rückfahrt ab Stettin stark
nachgefragt. Zusätzliche Züge der RB 66
Angermünde – Szczecin und zurück mit
Anschluss an den RE 3 ergänzen das Fahrangebot
Berlin – Szczecin, fahren jedoch nur mit einem
zweiteiligen Triebwagen.
RB 10/RB 14
Nauen–Berlin–Senftenberg
fährt mit vier Doppelstockwagen,
Fahrradstellplätze in den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 6-9 Uhr besonders nach Berlin
y Mo-Fr 15-18 Uhr besonders ab Berlin
RB 21 Wustermark–Griebnitzsee
fährt in der Regel mit drei Doppelstockwagen
(in der vorlesungsfreien Zeit der Universität
Potsdam mit zwei Wagen), Fahrradstellplätze in
den unteren Abteilen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 6.45-9.30 Uhr
besonders im Abschnitt Griebnitzsee–Golm
y Mo-Fr 13-18.15 Uhr
besonders im Abschnitt Golm–Griebnitzsee
RB 12 Berlin–Templin,
RB 13 Berlin–Wustermark,
RB 22 Berlin-Schönefeld–Potsdam,
RB 55 Kremmen–Hennigsdorf
fahren in der Regel mit einem zweiteiligen
Dieseltriebwagen. Beschränkte Fahrradabstellmöglichkeiten in den Einstiegsräumen
Verkehrsspitzen:
y Mo-Fr 5.30-8.30 Uhr und So 15-19 Uhr
besonders in Richtung Berlin
y Mo-Fr 15-18 Uhr und Sa 8-11 Uhr
aus Richtung Berlin
RB 54 und Ausflugszug RHEINSBERGER
fahren nur mit einem zweiteiligen Dieseltriebwagen, beschränkte Fahrradmitnahme in den
Einstiegsräumen.
19
20
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Aussteigen, Aufsteigen, Umsteigen
Call a Bike-Mieträder mit VBB-Abo günstiger
Die letzten Meter von der S-Bahn
zum Ziel – ob Park, Uni oder
Einkaufsstraße – muss man nicht
unbedingt zu Fuß gehen. Man kann
auch bequem und spontan aufs
Fahrrad steigen – muss dabei nicht mal
vorher planen oder das eigene Rad mit
in die Bahn nehmen. Denn an vielen
Bahnhöfen und weiteren Standorten in
Mitte, Kreuzberg und Prenzlauer Berg
befinden sich inzwischen die Stationen
des neuen Call a Bike Stadtrad-Systems; im Laufe des Sommers werden
weitere hinzukommen. Zusätzlich zum
ursprünglichen Entleihverfahren per
Anruf ist jetzt auch eine Ausleihe am
Terminal möglich. Wer sich einmal als
Nutzer registriert hat, bekommt sein
Call a Bike vereinfacht und in Sekundenschnelle startklar. Für Smartphone-Nutzer wird das Telefon zum
eigenen Ausleihterminal.
Besitzer eines VBB-Abos fahren
günstiger. www.callabike.de/berlin
Nur noch für kurze Zeit erhältlich: die Mobilitätskarte
Busse, Bahnen, Leihräder und
grenzenlos. Für nur 78 Euro
Die Mobilitätskarte gibt es noch
umweltfreundliche Leih-Elekt-
im Monat erhält man ein Abo
bis 30. Juni. Sie ist im
roautos. Die Karte dafür ist die
für Bahnen und Busse im
Flinkster-Stadtbüro an der
Flatrate für Mobilität in der
VBB-Bereich Berlin ABC, die
Schönhauser Allee 179 und in
Stadt. Das für drei Monate
Kundenkarte für „Flinkster –
der Plattform elektroMobilität
gültige Testangebot ist
Mein Carsharing“ und für
in der Torgauer Straße 12-15 in
limitiert, die Bewegungsfrei-
„Call a Bike – Das Stadtrad
Berlin-Schöneberg erhältlich.
heit, die es bietet, aber nahezu
für Berlin“.
www.bemobility.de
Fotos: David Ulrich
Drei Wege zum neuen Call a Bike – das Stadtrad für Berlin
1 Entleihe am Terminal
1. Bildschirm aktivieren, sich mit EC-, Kredit-
2. Fahrrad über Radnummer auswählen, 3. Auf das Display unterm Schlossdeckel tippen, oder Kundenkarte identifizieren.
Auswahl bestätigen.
es öffnet mit einem Klick, Sperrriegel herausziehen.
2 Entleihe per Anruf
3 Die Call a Bike App
Wer sein Rad gerne per Telefon ausleihen
Mit den kostenlosen Smartphone-Applikationen
automatisch am aktuellen Standort per
möchte, kann das nach wie vor tun: Einfach die
für iPhones oder Android findet man das nächste
GPS-Ortung oder alternativ an einem
rot umrandete Nummer auf dem Schlossdeckel
Stadtrad und kann es auch gleich ganz ohne
ausgewählten, manuell eingegebenen Standort
anrufen, Entleihwunsch bestätigen und weiter
Anruf aus der App heraus entleihen sowie
interaktiv auf einer Karte angezeigt.
mit Schritt 3 (wie bei Entleihe am Terminal).
zurückgeben. Verfügbare Fahrräder werden
Rückgabe an jeder Station möglich
Das Rad kann an jeder beliebigen
Wenn die Station einmal voll belegt sein sollte,
Call a Bike-Station wieder abgegeben werden.
macht das auch nichts. Das Rad dann einfach
Einfach in den Ständer schieben, das Hinterrad
daneben abstellen, mit dem Riegel sichern und
verriegeln und den Sperrknopf drücken. Das
ebenfalls den Sperrknopf drücken.
Schloss erkennt die Rückgabe und bestätigt sie
auf dem Display. Fertig!
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Rabatte & Vorteile für Abonnenten der S-Bahn Berlin
Als Abonnent der S-Bahn Berlin profitieren
Sie bei unseren Kooperationspartnern von
attraktiven Preisvorteilen – solange Ihr Abo
gilt. Folgende Partner bieten aktuell
www.s-bahn
-be
stammkundrlin.de/
en
Logenplätze beim Pferderennen
30 Prozent Rabatt für die Rennbahn Hoppegarten
Rabatte mit teilweise bis zu 50 % an:
SPORT
American Bowl & Play Off:
zwei Stunden bowlen, aber nur für eine zahlen
D!s Dance School:
fast 30 % Ersparnis bei der 10-er Karte oder
12 Monate tanzen, nur für 10 Monate zahlen
EFK Kart- und Eventcenter:
10 bis 30% Rabatt
Kieser Training:
13 Monate trainieren, 12 Monate zahlen
Call a Bike (bis 31.08.2011):
Pauschaltarif für ein Jahr 9 € statt 36 €; die
ersten 30 min jeder Fahrt sind kostenlos
Squash House:
20 % Nachlass auf alle Sportarten
Kultur & Theater
Berliner Kriminal Theater:
25 % Ermäßigung für bis zu
vier reguläre Eintrittskarten
BWSG City-Spreefahrt:
zwei Tickets zum Preis von einem
Freiluftkino Friedrichshagen (NEU!):
zwei Tickets zum Preis von einem
Hot-Vouchers.de:
Schnelle Pferde, spannende
Unterhaltung und ein Rahmenprogramm für die ganze Familie
erwarten die Besucher der Rennbahn
Hoppegarten, die mit der S-Bahn-Linie
S 5 bequem erreichbar ist. Bereits seit
1868 ist die größte und schönste
Rennbahn Deutschlands ein beliebtes
Ausflugsziel. Das Programm für Jung
und Alt verspricht einen abwechslungsreichen Tag vor einmaliger
Kulisse. Abonnenten erhalten zu
folgenden Rennterminen die Logenplätze zum reduzierten Preis:
y Sonntag, 24. Juli
y Freitag, 12. August
y Samstag, 20. August
y Samstag, 17. September
y Montag, 3. Oktober
Eine Übersicht über die Preise unter
www.s-bahn-berlin.de/stammkunden.
Hier kann auch der erforderliche
Coupon heruntergeladen werden.
Oder man bestellt ihn am S-Bahn-Kundentelefon unter t 030 297-43333.
Bei Vorlage des aktuellen Abo-Wertabschnittes
und des Rabattcoupons erhalten Abokunden
mit bis zu drei Begleitpersonen an der
Tageskasse exklusiv 30 % Rabatt auf
Logenplätze, Kinder bis 14 Jahre erhalten
50 % Rabatt auf Logenplätze.
Tickets können unter t 03342 389313 und
Nennung des Kennworts „S-Bahn“ telefonisch
reserviert werden (kostenlos bei Hinterlegung
an der Tageskasse, 2 € Aufpreis bei Ticketversand, buchbar nach Verfügbarkeit).
Rennbahn Hoppegarten
Goetheallee 1, 15366 Berlin
www.hoppegarten.com
Jahresflatrate für 19,90 € statt 29,90 €
Kabarett Kneifzange:
bis zu 50 % Preisnachlass für max. vier Tickets
KÖRPERWELTEN:
4 € Rabatt auf den Eintritt sowie kostenlose
Hörführung für maximal drei Personen
Filmerlebnis unter freiem Himmel
Sommerkino am Kulturforum für 5 Euro
Party „I love Berlin“:
zwei Tickets zum Preis von einem
Party „Berlin Gone Wild“:
zwei Tickets zum Preis von einem
Theater am KuDamm (bis 10.07.2011):
20 % Ermäßigung für Vorstellungen
von „Sei lieb zu meiner Frau“
Kinder & Familien
Exploratorium:
ein Kind erhält freien Eintritt
Jacks Fun World:
50 % Ermäßigung auf den regulären
Eintrittspreis für ein Kind,
15 € Ermäßigung auf das Familien-Ticket
Loxx Miniatur Welten:
20 % Ermäßigung, ein Getränk/Kuchen gratis
Die ganzen Details zu den Vorteilen und
deren Einlösung finden Sie im Internet unter
www.s-bahn-berlin.de/stammkunden.
Wer keinen Internetanschluss besitzt,
kann auch die Mitarbeiter des S-BahnKundentelefons unter t 030 297-43333
kontaktieren, die gern Auskunft erteilen
und erforderliche Coupons zuschicken.
Auf der Piazza vor der Gemäldegalerie hat zum fünften Mal die
Freiluftkino-Saison begonnen. Bis zum
3. September werden im Sommerkino
der Yorck-Kinogruppe allabendlich die
besten Filme der letzten zwölf Monate
gezeigt – für S-Bahn-Abonnenten zum
reduzierten Preis von 5 €. Mindestens
einmal wöchentlich wird ein Film
in einer Vorpremiere präsentiert,
darunter auch der Berlinale-Gewinner
„Nader und Sirim“ (13. Juli 2011).
Häufig sind auch Filme in Originalversion mit Untertiteln zu sehen.
1 000 bequeme Liegestühle warten
auf die Cineasten im Sommerkino
unterm Sternenhimmel. Zudem bietet
sich von hier ein großartiger Blick über
den erleuchteten Potsdamer Platz. Ist
mal kein Freiluftkino-Wetter – eines
der zwölf weiteren Yorck-Kinos bietet
bestimmt einen passenden Film. Für
S-Bahn-Abonnenten ist zusätzlich zum
regulären Kinotag am Montag auch an
jedem Dienstag und Mittwoch Kinotag.
Bei Vorlage des aktuellen Abo-Wertabschnittes
erhalten Abokunden:
y im Sommerkino: zwei Tickets zum
reduzierten Preis von je 5 € statt 7 €
y in allen anderen Yorck-Kinos auch am
Dienstag und Mittwoch zwei Tickets zum
Kinotagspreis von 5,50 €
(nur für das reguläre Kinoprogramm,
zzgl. Zuschläge bei Filmen mit Überlänge)
Sommerkino Kulturforum
Matthäikirchplatz 4/6, 10785 Berlin
www.yorck.de
21
22
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Tickets bei der S-Bahn Berlin
Tickets für Berlin-Attraktionen, Veranstaltungen, Sport-Events in den Verkaufsstellen der S-Bahn Berlin
Ausflugstipps
Vorteils-Preis Regulärer Preis
Erwachsene 10,50 €
15,95 €
Kinder
10,50 €
13,95 €
Kombiticket*
27,00 €
30,95 €
LEGOLAND
Discovery Centre
Bauen, schauen, staunen:
Die große Welt der kleinen
Lego-Steine fasziniert
durch Vielfalt.
Die Unterwasserwelt birgt
einige Geheimnisse, wie das
der Quallen, denen man hier
auf den Grund gehen kann.
Vorteils-Preis Regulärer Preis
Erwachsene 10,50 €
16,95 €
Kinder
10,50 €
11,95 €
Kombiticket*
27,00 €
30,95 €
Vorteils-Preis Regulärer Preis
Erwachsene 14,50 €
19,90 €
Kinder
14,50 €
14,90 €
Kombiticket*
27,00 €
30,95 €
Unter den Linden 74
Mo-So 10-19 Uhr
www.madametussauds.com/
berlin
U55
Bus: TXL, 100
bis Bf Brandenburger Tor
Foto: Madame Tussauds Berlin
Vorteils-Preis Regulärer Preis
Erwachsene 11,00 €
12,00 €
Kinder 6,00 €
7,00 €
Familien 29,00 €
30,00 €
(bis zu 2 Erw. und 3 Kinder unter 15 Jahre)
LOXX am Alex –
Miniatur-Welten Berlin
Die Welt im Miniaturformat
hat sogar einen Flughafen,
auf dem Starts und Landungen zu bestaunen sind.
Spandauer Str. 3, Mo-So 10-19 Uhr
www.sealifeeurope.com/
berlin
U2 U5 U8 Bus: TXL, M48, 100, 200, 248, Tram: M2, M4 M5, M6 bis Bf Alexanderplatz
Foto: AquaDom & Sealife
Madame
Tussauds Berlin
Basketballer Dirk Nowitzki
erkämpfte kürzlich den
NBA-Titel und ist hier in
voller Größe zu bewundern.
U2 Bus: 200, 347, M41, M48,
M85 bis Bf Potsdamer Platz
Foto: David Ulrich
AquaDom &
SEA LIFE
Potsdamer Straße 4
Mo-So 10-19 Uhr
www.legolanddiscoverycentre.de/berlin
Foto: David Ulrich
Grunerstraße 20
Mo-So 10-20 Uhr
www.loxx-berlin.de
U2 U5 U8 Bus: TXL, M48, 100, 200, 248, Tram: M2, M4 M5, M6 bis Bf Alexanderplatz
* Kombiticket=Ticket für Legoland, Mme Tussauds und Sea Life gleichzeitig
SIGHTSEEING
Stadtrundfahrt mit dem
Bus: Severin & Kühn
Bei der großen Stadtrundfahrt oder der kleinen
City-Tour ist man in klimatisierten Bussen unterwegs.
Städtereisen mit
BerlinLinienBus
Preiswerte Linienbusse
fahren nicht nur in den Ferien
zu über 350 Reisezielen in
Deutschland und Europa.
City-Spreefahrt mit
den Schiffen der BWSG
Bei der einstündigen CitySpreefahrt können Berlins
Sehenswürdigkeiten vom
Wasser aus bestaunt werden.
19,00 €**
20,00 €**
31,00 €***
25,00 €***
www.s-bahn-berlin.de
z.B.
– täglich nach Nürnberg,
Dortmund, Kassel ab 22,00 €
– 3 x täglich nach Kopenhagen ab 22,00 €
– täglich nach Oslo und Stockholm ab 71,00 €
www.s-bahn-berlin.de
City-Spreefahrt
– Erwachsene – Kinder (7 bis 15 Jahre) Wassersport- und
Service GmbH (BSWG)
www.s-bahn-berlin.de
www.bswg-berlin.de
– Berlin Classic Live (3h)
– City-Circle-Tour
+ Besichtigung des Zoos
+ Besichtigung Panoramapunkt
9,00 €
4,50 €
www.berlinerstadtrundfahrten.de
www.berlinlinienbus.de
** Mit der Berlin WelcomeCard oder der Berlin CityTourCard, beide bei der S-Bahn erhältlich, profitieren Sie bei o.g. Touren von speziellen Ermäßigungen.
*** Die Tickets für die Touren City-Circle-Tour + Zoologischer Garten und City-Circle-Tour + Panoramapunkt können Sie an den S-Bahn Berlin-Kundenzentren und am Abfahrtsort erwerben.
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Veranstaltungen & Events (Auswahl)
Classic Open Air 2011
auf dem Gendarmenmarkt
Seit 1992 verwandelt sich
der Platz jeden Sommer
zur prachtvollen Kulisse
für das klassische Festival.
Kindl-Bühne Wuhlheide,
An der Wuhlheide 187
www.rs2.de
Tickets zu ge
winnen!
Preis: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €
Seite 9
Museumsinformation
Berlin:
t 030 - 24 74 98 88
www.lange-nachtder-museen.de
Foto: Sergej Horovitz
2. und 3. September 2011
Preis: ab 23,85 €
(zzgl. Gebühren)
Maifeld, am Olympiastadion
Am Glockenturm
www.pyronale.de
bis S-Bf Olympiastadion
Foto: Veranstalter
Aufführungen bis Oktober 2011
„We will rock you“
im Theater des Westens
Preis: ab 38,39 €
(zzgl. Gebühren)
Theater des Westens,
Kantstraße 12
www.stage-entertainment.de
U2 U9 Bus: X34,
M49 bis Bf Zoologischer Garten
Foto: Nilz Boehme
Täglich geöffnet,
Mo-Sa 12-20 Uhr, So & Feiertage 10-20 Uhr
Dali – Die Ausstellung
am Potsdamer Platz
Leipziger Platz 7
www.daliberlin.de
Preis: 15,85 €
(zzgl. Gebühren)
U2 Bus: 200, 347, M41, M48,
M85 bis Bf Potsdamer Platz
Foto: Presse
Vorstellungen das gesamte Jahr
„Yma“ –
Berlins schönste Show
Zu schön, um wahr zu sein ist
die Show, für die Designer
Michael Michalsky über
500 sexy Outfits entwarf.
13. August 2011
Kindl-Bühne Wuhlheide
27. August 2011,
18 bis 2 Uhr
Pyronale: 6. Feuerwerk
World Championat
Über 400 Exponate des
schillernden Dali sind unter
dem Motto „Surrealismus für
alle“ ausgestellt. U2 U6 bis U-Bf Stadtmitte
oder U-Bf Französische Straße
sowie Fußweg
Bus: 190
bis S-Bf Wuhlheide
Lange Nacht
der Museen
Die Hits der legendären
Rock-Band Queen werden zu
neuem Leben erweckt und
erzählen von der Zukunft.
Preis: ab 54,33 €
(zzgl. Gebühren)
Preis: 24,90 €
(zzgl. Gebühren)
Ronan Keating, Juli und
weitere Stars treten in der
Kindl-Bühne Wuhlheide auf,
inklusive Abschlussfeuerwerk.
Preisträger des „Goldenen
Pokals“ der vergangenen
sechs Jahre treten an und
erleuchten den Himmel.
Gendarmenmarkt
www.classicopenair.de
Foto: Davids
Audi 94,3 rs2
Sommerfestival
Zur kulturvollsten Nacht
öffnen bis zu 120 Häuser –
verbunden durch Bus-ShuttleRouten und den ÖPNV.
7. bis 12. Juli 2011
Gendarmenmarkt Berlin
Preis: ab 39,90 €
(zzgl. Gebühren)
Foto: Ralph Larmann
Friedrichstadtpalast,
Friedrichstraße 107
ww.show-palace.eu/de/shows/
yma/
U6 Tram: 12, M1
bis Bf Friedrichstraße
Tickets erhalten Sie an den S-Bahn-Fahrausweisautomaten.
Tickets erhalten Sie im Rahmen der Verfügbarkeit in den S-Bahn-Kundenzentren Alexanderplatz, Friedrichstraße, Lichtenberg, Ostbahnhof,
Spandau, Zoologischer Garten und Potsdam Hbf.
Tickets erhalten Sie im Rahmen der Verfügbarkeit in den S-Bahn-Verkaufsstellen (S-Bahn-Fahrkartenausgaben und -Kundenzentren).
23
24
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Kanzel und Kino –
Kulturausflug nach Bad Belzig
Historische Kinosäle und Bad Belzig in Filmaufnahmen zeigt die Ausstellung
„Die Stadt als Hauptdarsteller“. Im Freilufttheater auf Burg Eisenhardt wird es
bei der Zeitreise in die Refomation spannend mit „Luther, Liebe und Intrige“.
Fahrempfehlung:
Mit dem RE 7 Richtung Dessau nach Bad Belzig
Zum Beispiel:
11.53 Uhr ab Berlin Hbf
an 23.02 Uhr
12.05 Uhr ab Berlin
Charlottenburg
an 22.57 Uhr
13.02 Uhr an Bad Belzig
ab 22.00 Uhr
Ticket-Tipp:
BrandenburgBerlin-Ticket
Seite 18
Foto: Steffen Grünert
Die Belziger begrüßen Martin Luther.
Auf der restaurierten Burg
Eisenhardt der wechselvollen
Geschichte der wehrhaften Festung
nachspüren. Im historischen Kern der
liebevoll herausgeputzten Altstadt
durch romantische verwinkelte
Gässchen schlendern und mittelalterliche Details an den Bürgerhäusern
bewundern. Die Therme besuchen
oder auf einem der Wanderrundkurse
die schöne eiszeitlich geprägte
Landschaft entdecken – das wäre ein
klassischer Ausflug ins nur eine gute
Bahnstunde entfernte Bad Belzig. In
diesem Jahr bietet die Stadt im
Fläming ihren Besuchern aber noch
einiges mehr…
„Luther, Liebe und Intrige“ heißt die
amüsante Fläming-Kriminalkomödie,
die in diesem Sommer auf der stimmungsvollen Freilichtbühne der Burg
Eisenhardt gegeben wird. Man schreibt
das Jahr 1530 und Luther kommt zu
Besuch nach Belzig, um Kirche und
Schule der Gemeinde zu inspizieren.
Der Belziger Lehrer möchte zu diesem
Anlass seine Tochter Friederike mit
dem einflussreichen Kaufmann Fiebig
verloben. Doch Friederike liebt den
Hilfsprediger Friedrich. Um der
drohenden Verlobung zu entgehen,
verabreden sich die Liebenden zur
Flucht. Ein folgenreicher Entschluss,
der den Reformator mit in einen
unheilvollen Strudel zieht. In einzigartiger Atmosphäre versetzt die Theatertruppe mit Schauspielern und Laien
aus der Region, dem Jugendtheater
Strumpfhose Belzig, einem Chor,
sowie dem skurrilen Sprachwissenschaftler und Schnökologen Dr.
Konrad Büchner das Publikum in die
Zeit der Reformation.
Vor dem Stück ein wenig früher
anzureisen lohnt sich unbedingt. Denn
koordiniert von Kulturland Brandenburg e.V. tritt Bad Belzig gemeinsam
mit dem gesamten Bundesland den
Beweis an, dass Brandenburg alles
andere als „von gestern“ ist. Neben den
bekannten historischen Sehenswürdigkeiten und dem Ausflug in die Zeit
der Reformation kann man hier
nämlich noch Spannendes aus einer
ganz anderen Epoche sehen.
In Bad Belzig trifft
Mittelalter auf Moderne
Anlässlich des 100. Jahrestages der
Grundsteinlegung der Filmstudios in
Potsdam-Babelsberg geht der Vorhang
für eine Reihe von Projekten und
Veranstaltungen auf, in deren Mittelpunkt der Film steht. Unter dem Titel
„Licht | Spiel | Haus – moderne in film.
kunst. baukultur.“ präsentieren sich
zahlreiche Ereignisse rund ums Kino.
Bewegte Bilder gibt es auch in Bad
Belzig schon seit Jahrzehnten. Die
Ausstellung „Bad Belzig – Die Stadt als
Hauptdarsteller“ zeigt die Entwicklung und die Bedeutung des Kinos in
der Stadt von den Anfängen bis zur
Gegenwart. Im Hofgarten-Kino
werden zwei historische Kinostandorte näher beleuchtet: das Gasthaus
„Zur grünen Tanne“ und die ehemalige
Gaststätte Kirsten „Hotel Burg
Eisenhardt“. Unter anderem gibt es
noch alte Vorführtechnik zu sehen und
die Baugeschichte bis zur Sanierung in
jüngster Zeit wird dargelegt. Parallel
zur Ausstellung stellt sich Bad Belzig
als Drehort verschiedener Filmen vor.
Besucher können anhand von Gegenüberstellungen die Orte zur Zeit der
Filmaufnahmen und heute vergleichen.
3 Nina Dennert
i
Luther, Liebe und Intrige
auf der Freiluftbühne Burg Eisenhardt
23. bis 25. Juni, 30. Juni bis 2. Juli,
jeweils 19 Uhr, Vorverkauf: TouristInformation Bad Belzig, Marktplatz 1,
t (03 38 41) 3 87 99 10
www.luther-in-belzig.de
Eintritt: 16,50 €, ermäßigt 13,50 €
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
DB Sonderzüge zum
ausverkauften Fusion Festival
Preiswertester Fahrschein ist das Brandenburg-Berlin-Ticket
Fernab des Alltags entsteht in
Mecklenburg für vier Tage eine
Parallelgesellschaft mit Musik,
Theater, Performance und Kino bis hin
zu Installation, Interaktion und
Kommunikation. Vom 30. Juni bis
3. Juli findet das Fusion Festival auf
einem ehemaligen russischen Militärflugplatz in Lärz bei Mirow statt. Es
wird mit ca. 60 000 Besuchern
gerechnet und es ist bereits restlos
ausverkauft.
Für alle, die Tickets haben, setzt
DB Regio auch ab Berlin wieder
Sonderzüge bis Neustrelitz ein. Die
regulären RE 5- Züge werden verlängert. In Neustrelitz angekommen geht
es weiter mit den Shuttlebussen: Mi,
Do, Fr, So 13-22 Uhr, Sa nach Bedarf
Mo 10-21 Uhr. Wer früher zurückfahren will, nimmt den Badesee-Shuttlebus nach Mirow (alle halbe Stunde)
und läuft dort zum Bahnhof (10 min),
dann weiter mit ODEG und RE 5 nach
Berlin.
i
www.fusion-festival.de
www.bahn.de/Reiseauskunft
Kundendialog DB Regio Nordost:
t 0331 2356-881, -882
Zusätzliche Züge am Donnerstag, 30. Juni
14:00
16:04
17:00
19:00
Achtung,
14:06
16:09
17:07
19:06
bei Anreise am 29.6.
Oranienburg
14:27
16:29
17:28
19:26
SEV beachten!
Neustrelitz Hbf
15:07
17:09
18:08
20:06
m Siehe Seiten 16/17
Berlin Hbf (tief)
ab
Bln-Gesundbrunnen
an
weiter mit Bus-Shuttle
Rückfahrt am Sonntag, 3. Juli
Neustrelitz Hbf
ab
12:51
13:46
15:38
16:45
18:49
19:38
22:30
Oranienburg
an
13:35
14:30
16:22
17:29
19:33
20:22
23:14
Bln-Gesundbrunnen
an
13:58
14:56
16:47
17:51
19:54
20:45
23:47
Berlin Hbf (tief)
an
14:03
15:01
16:58
17:56
19:59
20:50
23:53
Es gilt das Brandenburg-Berlin-Ticket bis/ab Neustrelitz
Der geteilte Bahnhof
Installation im Bahnhof Friedrichstraße
Vom 5. bis 15. August 2011 gibt es
anlässlich des 50. Jahrestages des
Mauerbaus eine Installation im
Bahnhof Friedrichstraße zu sehen, die
sich dem Gelände und seinem Umbau
als Grenzbahnhof widmet. Theaterszenen bringen zusätzlich die Erlebnisse
rund um die Berliner S-Bahn vielstimmig zu Gehör. Darin werden Zeitzeugenberichte, Zeitungsartikel, Polizeiprotokolle, Dienstanweisungen und
andere historische Dokumenten
verarbeitet. Neben einigen spektakulären Fluchtgeschichten fesseln dabei
vor allem die Erinnerungen ehemaliger S-Bahn-Mitarbeiter.
Installation: 5. – 15. August 2011
Theaterszenen: „Mit der S-Bahn in
den Westen“ am 13. und 14. August
2011, 11 – 15 Uhr
Ort: Ladenpassage im Bahnhof
Friedrichstraße
i
www.50JahreMauerbau.de
48 Stunden lang
das Havelland entdecken
Herr von Ribbeck auf Ribbeck,
Königin Luise von Preußen und
Theodor Fontane – im Havelland
haben viele historische Persönlichkeiten ihre Spuren hinterlassen. Wer
mehr über sie wissen und das Havelland mit seinen Schlössern und seiner
wunderbaren Landschaft entdecken
möchte, bekommt dazu bei der Tour
„48 Stunden Havelland“ die Möglichkeit. Am 23. und 24. Juli fahren Busse
der Havelbus Verkehrsgesellschaft alle
Attraktionen an. Die Busse warten am
Bahnhof Nauen (RB 10, RB 14) auf die
Züge aus Berlin und bringen die
Besucher am Abend wieder zurück
nach Nauen. Die Busse fahren im
Stundentakt – die Fahrgäste können
überall aussteigen, gucken und nach
einer oder zwei Stunden weiterfahren.
„Hier ist Berlin!“
und mehr
Berlin grati
s,
Freier Eintritt
im Stadtmuseum
aber nicht
umsonst
Die Häuser der Stiftung Stadtmuseum Berlin vereinen jede Menge
Berliner Geschichte an verschiedenen
Orten. Allein schon beim Betrachten
der Gebäude begibt man sich auf eine
kleine Zeitreise durch die Epochen der
Baukunst. Im Inneren geht es mit
verschiedenen Ausstellungen weiter.
Und zwar zu familienfreundlichen
Preisen. Kinder und Jugendliche unter
18 Jahren haben immer freien Eintritt,
jeden 1. Mittwoch im Monat zahlen
auch die Erwachsenen nichts.
Ein Highlight im Kleist-Jahr ist die
Ausstellung „Kleist – Krise und
Experiment“ im Ephraim Palais.
Im Märkischen Museum „spaziert“
der Besucher der Ausstellung „Hier ist
Berlin“ sternförmig in Mitte und von
dort nach Tiergarten, Moabit, Charlottenburg, Wilmersdorf und Friedrichshain. Er durchwandert dabei die Zeiten
und entdeckt die markanten Einschnitte eines Ortes. Zusammenhänge,
die sich beim Durchwandern Berlins
im Maßstab 1:1 oft nur schwer erschließen, werden im
Museum anschaulich vorgestellt.
Kinderträumen
aus 100 Jahren auf
die Spur kommt
man bei „Was
darf’s denn sein?“.
Das Stadtmuseum
präsentiert aus seiner umfangreichen
Spielzeugsammlung 40 liebevoll
bestückte Kaufmannsläden.
3 nd
i
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche
unter 18. Jeden 1. Mittwoch im Monat ist
für alle der Eintritt frei.
Märkisches Museum
Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin-Mitte
Infoline: t (030) 24 002-162
www.stadtmuseum.de
Wegweiser: S 3, S 5, S 7, S 75, U8, Bus 147
bis Jannowitzbrücke oder U2 bis
Märkisches Museum
Ephraim Palais
Poststr. 16, 10178 Berlin-Mitte
Mo geschlossen, Di 10-18 Uhr,
Mi 12-20 Uhr, Do-So 10-18 Uhr
i
25
Weitere Informationen im Internet unter
Wegweiser: S 3, S 5, S 7, S 75, U2,
www.vbbonline.de und in der
Bus M 48, 248, Tram M2, M4, M5, M6
kommenden Ausgabe von punkt 3.
bis Bf Alexanderplatz
26
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Streifzug des Monats: Der Sommer
RE 4
Bad Wilsnack
Eisenhüttenstadt
RE 1
Erleben Sie einzigartige Konzerte und vielfältige
Kultur bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten
Auch in diesem Jahr führen die Brandenburgischen Sommerkonzerte wieder erstklassige
Künstler an die schönsten Orte des Landes.
Von Juni bis September finden in Kirchen,
Schlössern und Klöstern, Industrie- und
Naturdenkmälern in ganz Brandenburg
außergewöhnliche Konzertereignisse statt.
Und das Beste: Rund um die Konzerte bleibt
genug Zeit, die Schönheit von Städten und
Landschaften vor Ort zu entdecken.
Unser Streifzug stellt Ihnen eine Auswahl von
Konzertereignissen vor, die Sie ganz bequem
mit der Bahn erreichen können.
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
27
spielt groß auf
Bad Wilsnack – Pilgerstätte für Klassikfreunde
Reger Besucherandrang ist für Bad Wilsnack
nichts Neues. Nachdem 1383 in den Trümmern der abgebrannten Dorfkirche angeblich
drei unversehrte und blutbefleckte Hostien
gefunden wurden, avancierte das Dorf in der
Prignitz zu einem der berühmtesten Wallfahrtsorte des Mittelalters. Die imposante
Wunderblutkirche St. Nikolai zeugt vom
Wohlstand jener Zeit und prägt noch heute
die Silhouette Bad Wilsnacks.
Das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus mit dem jungen Dirigenten
Evan Christ nutzt den monumentalen Sakralbau am 20. August ab 17 Uhr für ein stimmungsvolles Konzert. Neben der „1. Sinfo-
und die historische Altstadt des heutigen
Kurortes mit ihren hübschen Fachwerkbauten
laden zu Spaziergängen ein. Ab 13.30 Uhr
wird im Rahmenprogramm der Brandenburgischen Sommerkonzerte im Kirchgarten die
beliebte Kaffeetafel im Rahmen eines großen
Pilgerfestes aufgestellt. Historisch kostümierte Boten aus der Pilgerzeit schicken die Besucher mit Musik, Theaterszenen und mittelalterlichem Marktgeschehen auf eine Zeitreise.
nie“ Gustav Mahlers kommen Tschaikowskis
„1. Sinfonie“ und als Uraufführung das Werk
„Echo II“ der Pintscher-Schülerin Nina Šenk
zur Aufführung. Nicht nur die Wunderblutkirche lohnt eine Besichtigung: Die Parkanlagen
Hin- und Rückfahrt mit dem RE 4.
Vom Bahnhof ca 750 m Fußweg zur
Wunderblutkirche St. Nikolai.
Eisenhüttenstadt – Hochkultur am Hochofen
Das Stahlwerk Eisenhüttenstadt bietet am
23. Juli die atemberaubende Kulisse für ein
ganz besonderes Konzertereignis. In vollendeter Lichtstimmung präsentiert das lettische Virtuosinnen-Duo Baiba und Laume
Skride ab 17 Uhr auf der Bühne Sonaten von
Beethoven, Brahms und Schostakowitsch.
Eisenhüttenstadt wurde als erste sozialistische Planstadt der DDR konzipiert und gilt
heute als größtes Flächendenkmal Europas.
Nutzen Sie die Gelegenheit, vor dem Konzert
die Stadtanlage aus den 50-er Jahren mit ihren Zuckerbäcker-Bauten auf eigene Faust zu
entdecken. Oder nehmen Sie an der Themenführung im Rahmen des Konzert-Programms
der Brandenburgischen Sommerkonzerte
teil, die als besonderen Höhepunkt eine Bustour durch das heutige Stahlwerk des ArcelorMittal-Konzerns bereithält. Architektonische
Highlights abseits der üblichen Kirchen und
historischen Altstädte sind garantiert.
Hinfahrt 12.49 Uhr ab Berlin Hbf mit
dem RE 18115.
Rückfahrt 20.03 Uhr ab Eisenhüttenstadt mit dem RE 18192.
Zwischen dem Bahnhof Eisenhüttenstadt und dem Veranstaltungsort
findet ein kostenloser Shuttle-Verkehr
statt. Bitte melden Sie sich für
den Shuttlebus unter folgender
Rufnummer an: 030 890-434 0
Das Gewinnspiel des Monats
Einfach die Gewinnfrage beantworten und
mitmachen:
Aus welchem Land stammt
das Virtuosinnen-Duo Baiba
und Laume Skride?
Schicken Sie Ihre Lösung bis zum 1. Juli 2011
(Poststempel) an:
DB Regio AG, Stichwort: Streifzug des Monats
Babelsberger-Str. 18, 14473 Potsdam
Mehr Informationen und
weitere Veranstaltungstipps
finden Sie hier:
Ticket-Tipp
Der Gewinner erhält fünf Freikarten für
die Brandenburgischen Sommerkonzerte
in Eisenhüttenstadt und ein BrandenburgBerlin-Ticket.
Teilnehmen darf jeder, außer DB-Mitarbeiter und deren
Angehörige. Einsendeschluss ist der 01. Juli 2011. Die
Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Eine
Barauszahlung und eine Übertragung des Gewinns ist nicht
möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre
personenbezogenen Daten werden von der DB Regio AG
ausschließlich für die Abwicklung des Gewinnspiels
erhoben, verarbeitet und genutzt.
Brandenburgische Sommerkonzerte
www.brandenburgische-sommerkonzerte.de
Kartentelefon 01805 80 57 20 (14 Ct./Min. aus
dem dt. Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus den Mobilfunknetzen)
Das Brandenburg-Berlin-Ticket
für nur 28 Euro.
y Gilt für bis zu 5 Personen oder Eltern/
Großeltern (1 oder 2 Erwachsene) mit
beliebig vielen eigenen Kindern/Enkeln
unter 15 Jahren.
y Gilt an einem Tag montags bis freitags
von 9 bis 3 Uhr des Folgetages,
am Wochenende und an gesetzlichen
Feiertagen schon ab 0 Uhr.
www.kulturfeste.de
www.kulturland-brandenburg.de
www.bahn.de/streifzüge
28
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Teil 2
Ausflüge in
den Wald
Vom Plentern
und Planschen
im Plänterwald
Abkühlung unter Blätterdächern und
auf dem Wasserspielplatz finden
Fotos: Thorsten Wiehle
In den 89 Hektar großen Plänterwald, der mitten in der Stadt und
dennoch idyllisch liegt, führt der zweite
Teil unserer Waldserie. Die sechs
Kilometer lange Wanderung verspricht
auch an heißen Sommertagen Abkühlung
für Jung und Alt. Sie
startet am S-Bahnhof
Baumschulenweg und
endet – je nach Laufgeschwindigkeit und
Anzahl der erfrischenden Pausen – nach rund
zwei Stunden am S-Bahnhof Treptower
Park. Waldexperte Thorsten Wiehle,
stellvertretender Pressesprecher der
Berliner Forsten, empfiehlt die von ihm
konzipierte Tour auch ungeübten
Waldwanderern, die von der Hektik der
Großstadt abschalten möchten. Die
detaillierte Streckenbeschreibung findet
sich im Internet: www.stadtentwicklung.
berlin.de/forsten/ausflugstipps/
de/2007/april.shtml
Stämme entnommen, um in den
dadurch entstandenen Lücken im
Schatten wachsenden Baumarten wie
der Buche die Möglichkeit der natürlichen Verjüngung zu geben. Bereits seit
1876 wurde der Plänterwald nicht
mehr
Waldexperte Thorsten Wiehle,
ausschließstellvertretender Pressesprecher
lich
der Berliner Forsten,
forstwirtempfiehlt Ausflüge in den Wald
schaftlich
genutzt,
sondern auf
nordwestlicher Seite durch den
Treptower Park als Naherholungsgebiet genutzt und ergänzt.
Die Tour führt zum Auftakt an der
Spree und duftenden Bärlauchfeldern
vorbei. Auch ein kleiner Spielplatz mit
einem Schutzpilz wird passiert – ein
idealer Platz für eine erste kurze
Verschnaufpause. Weiter geht es unter
einem kühlenden Buchen-Blätterdach,
das Schatten spendet. Unbedingt sollte
der Waldschule Plänterwald ein
Der Plänterwald liegt im gleichnamiBesuch abgestattet werden
gen Ortsteil des Bezirkes Treptow(m siehe auch den Tipp unten).
Köpenick und wurde 1760 am SpreeDirekt neben der Waldschule liegt
ufer angelegt. Sein Name ist abgeleitet
ein idyllischer Wasserspielplatz: die
vom Begriff Plentern, der eine Art der
Plansche, in der sich Kinder austoben
Waldbewirtschaftung beschreibt.
können. Weiter geht es vorbei am
Beim Plentern werden einzelne
Spreepark, dem Vergnügungspark im
Fledermäuse und Ferienspaß im Plänterwald
Dornröschenschlaf. Der 1969 eröffnete
Kulturpark, ab 1992 Spreepark, zog
vor der Maueröffnung jährlich
1,5 Millionen Besucher an. Er sorgte
bis 2001 mit zahlreichen Fahrgeschäften und anderen Attraktionen für
Spaß. Heute sind Dinosaurierskulpturen und Riesenrad verwaist und bilden
eine fast gespenstische Kulisse. Nur im
Mai wurde der Rummelplatz kurz
wieder belebt. Eine Kunstperformance
mit Budenzauber sorgte einige Tage
lang für Volksfeststimmung.
Weiter geht’s in den Treptower Park.
Am dortigen Spreeufer liegt ein
Restaurantschiff vor Anker. Der alte
Frachtensegler hat 2001 dort festgemacht und bietet sich für eine Einkehr
an. Die Abteibrücke führt hinüber zur
Insel der Jugend. Da in das Verbindungsbauwerk regelmäßig blaue
Steinfliesen in Herzform eingelassen
werden, um Menschen und Institutionen für ihre Kinderfreundlichkeit zu
danken, heißt sie auch „Brücke der
Herzen“. Nördlich des Treptower
Parks und am Ende der Wanderung
befindet sich ein großer Dampferanleger. Wer möchte, hängt eine Fahrt an
den Ausflug dran oder erreicht in
wenigen Gehminuten den S-Bahnhof
Treptower Park.
3 Claudia Braun
TIPP
Fledermäuse und andere Nachttiere bei einer „Taschenlampenführung“ beobachten – spannender geht’s nicht. Die Waldschule
im Plänterwald lädt am 4. August von 19.30 bis 22.30 Uhr kleine
Entdecker dazu ein. Da die Teilnahme auf 18 Personen
beschränkt ist, sind Anmeldungen unter t (030) 53 00 09 70
erforderlich. Kosten: 2,50 € Kind / 4 € Erwachsener
Waldschule Plänterwald, Dammweg 1b, 12437 Berlin
t (030) 53 00 09 70, Fax: (030) 53 00 09 729
E-Mail: ws-plaenterwald@web.de
Die detaillierte Streckenbeschreibung
gibt es im Internet (m siehe Beitrag)
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
29
Freizeitspaß mit Sparpotenzial
Neuer Familienpass Brandenburg mit 532 Angeboten
Ganze 5 Euro kostet der Familienpass Brandenburg 2011/2012 und
bietet dafür viel Freizeitspass. Er
enthält 532 Angebote in Brandenburg
und Berlin. Gültig ist er vom 1. Juli
2011 bis zum 30. Juni 2012. Preisnachlässe von mindestens 20 Prozent gibt
es und teilweise sogar freien Eintritt
für Kinder. Einzige Voraussetzung:
Mindestens ein Erwachsener und
mindestens ein Kind/Jugendlicher bis
zum vollendeten 18. Lebensjahr
müssen die Angebote gemeinsam
wahrnehmen. Von Juli bis November
werden monatlich insgesamt 300 Preise verlost.
Der Pass wurde in enger Kooperation von Familienministerium, Tourismus-Marketing Brandenburg und
Freizeitanbietern erstellt. Erhältlich
ist er im Zeitschriftenhandel, in
Touristeninformationen, bei den
Lokalen Bündnissen für Familie, in
Buch- und Spielzeughandlungen, bei
allen Getränke Hoffmann-Filialen und
im Internet.
Die ideale Ergänzung zum Familienpass ist das Schülerferienticket für
29,90 Euro für alle Schüler bis zur
Familienpass gewinnen!
Ein Exemplar des Familienpasses kann gewinnen, wer bis zum
7. Juli 2011 eine E-Mail mit Name, Adresse und Telefonnummer
an familienpass@reiseland-brandenburg.de sendet.
13. Klassenstufe. Damit können
Schüler vom 29. Juni 2011, 0 Uhr, bis
14. August 2011, 24 Uhr, im gesamten
VBB-Gebiet unterwegs sein. Das
Schülerferienticket ist nur in Verbindung mit dem Schülerausweis, dem
Schüler-Fahrausweis oder einer
Schulbescheinigung für das Schuljahr
2010 / 2011 beziehungsweise 2011 /
2012 gültig und an allen S-Bahn- und
DB-Automaten, in DB-Reisezentren
und S-Bahn-Verkaufsstellen erhältlich.
Rund 300 tolle Preise
sind im Spiel!
Von Juli bis November findet
monatlich eine Auslosung statt. Alle
Einsendungen nehmen darüber hinaus
an der Hauptverlosung im Dezember
2011 teil – so hat jede Familie doppelte
Gewinnchancen. Mitmachen ist ganz
einfach: Postkarte auf der Rückseite
des Familienpasses abtrennen,
ausfüllen und ab damit in den nächsten
Postkasten! Letzter Termin für die
Teilnahme ist der 30. November 2011.
Zum Beispiel spendiert KiEZ Hölzerner See einen Gutschein über ein
Wochenende für eine Familie inklusive Boote, Fahrräder und Vollverpflegung. Filmpark Babelsberg, Besucherbergwerk F60 und andere verlosen
Familienkarten. Freikarten gibt es für
diverse Theater- und Sportveranstaltungen, Museen, tierische Erlebnisse,
Wasserabenteuer und vieles mehr.
i
www.familienpass-brandenburg.de
www.s-bahn-berlin.de
S-Bahn-Ausflugsbuch
Rad- und
Wandertouren
Mecklenburg-Schwerin
Ein Radland wie im Bilderbuch
Seen, Wiesen und Wälder prägen die urwüchsige Landschaft im Westen
Mecklenburgs. Vier traumhafte Rad-Fernwege und 34 abwechslungsreiche Rundtouren machen die Region zu einem Paradies für Rad-Urlauber.
Kataloge,
Infos und
Buchung
Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
Alexandrinenplatz 7 • 19288 Ludwigslust
fon +49 (0)3874-666922 • fax +49 (0)3874-666920
www.mecklenburg-schwerin.de
info@mecklenburg-schwerin.de

 Mit Karten
zu jeder
Tour
ATLANTIS
Inh. TA Mischke
Reiseführer & Landkarten
am U-Bahnhof Weberwiese
Karl-Marx-Allee 98 Tel.: (030) 2 94 79 00
10243 Berlin Fax: (030) 25 76 83 66
www.bookmarket.de
Ab ins Grüne
Ausflüge mit der Berlin
er
Bahn
64 sug
Ausfl le
zie

 Mit vielen
Freizeittipps
Nur
10,90 €

Ja, ich bestelle
Geographische Buchhandlung
reise tour
Rad- und Wandertouren
rund um Berlin
Neue Auflage 2011!
Exemplar(e) zu je 10,90 €
(Preis inklusive Porto und Verpackung)
Tagesausflüge
mit der Bahn –
die aktuellen
RegioTOUR-Angebote
auf Seite 18
NAME
STRASSE
PLZ / ORT
DATUM / UNTERSCHRIFT

 via reise verlag, Lehderstr. 16-19, 13086 Berlin

 Fax (030) 29 66 81 96 www.viareise.de
via anzeige_Punkt 3.indd 1
18.05.11 12:28
30
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Abenteuerreise zu Wisenten
und Wildpferden
In der Döberitzer Heide wilden Rindern und Pferden nahekommen
Eine urwüchsige Landschaft, in
der Wisente und Przewalski-Pferde grasen. Weite, unbebaute Fläche.
Vom neuen, 13 Meter hohen Aussichtsturm bietet sich ein Blick auf die
wilden Tiere – und auf Berlin. Denn
die Döberitzer Heide liegt nur wenige
Kilometer vor den Toren der Hauptstadt. Dennoch leben hier in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer
Heide ungestört vom Aussterben
bedrohte imposante Wisente und
derzeit 22 Przewalski-Pferde.
Ein Netz von Wanderwegen führt
entlang an Heideflächen, Feuchtwiesen, Mooren, alten Hute- und Laubmischwäldern. Von mehreren Aussichtplattformen und dem
Aussichtsturm aus erhalten Besucher
faszinierende Einblicke in die sogenannte Wildniskernzone, ohne das
sensible Ökosystem zu stören. Die
Wildpferde und Wisente sorgen
zusammen mit Rot- und Damwild als
„natürliche Rasenmäher“ dafür, die
ökologisch wertvollen Halboffen-
Landschaften der Döberitzer Heide zu
erhalten. Wer den Tieren näherkommen will, kommt im Schaugehege auf
seine Kosten. Im Informationszentrum oder auf Rundgängen mit einem
Ranger erfährt man Wissenswertes
über die Tier- und Pflanzenwelt. Für
die jüngsten Besucher stehen ein
Streichelzoo und ein Abenteuerspielplatz bereit. Das ganze Jahr über
finden Veranstaltungen, thematische
Wanderungen und Führungen statt.
2004 erwarb die Heinz Sielmann
Stiftung rund 3600 Hektar dieser
einzigartigen „Oase“ vor den Toren
Berlins und Potsdams und sicherte sie
so nachhaltig für die Natur. Der
ehemalige Truppenübungsplatz bietet
seitdem Lebensraum für rund 5000 andernorts vielfach verdrängte Tierund Pflanzenarten. So sind hier auch
Seeadler und Fischotter, Sumpfknabenkraut oder Sonnentau heimisch.
i
Weitere Informationen
zu Veranstaltungen und Anreise:
Foto: Heinz Sielmann Stiftung
Wisente in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide
www.sielmann-stiftung.de
Unterwegs mit dem Rad
Radwandern
Spezial
Von Zittau
nach Ueckermünde
Berlin – Usedom – Rügen
per Rad und Schiff
Hotel Palmenhof
Augustus
Velociped
Eberswalde
Tours
Fahrradreisen
(Barnimer Land)
Das Hotel Palmenhof im Zentrum von
Die Tour führt durch landschaftlich reizvolle
Freuen Sie sich auf diese abwechslungsreiche
Eberswalde ist umgeben von den Wäldern des
Regionen, in denen Sie Brandenburgs Vielfalt
Rad- & Schiffsreise, wo Sie den Norden von
nordöstlichen Brandenburgs und ist ein
hautnah miterleben.
seiner schönsten Seite kennenlernen.
nahegelegenen Großschutzgebiete Schorfhei-
Leistungen: 9 Übernachtungen im Doppelzimmer,
Leistungen: 7 Übernachtungen in der
de-Chorin und Barnim.
Dusche/WC im 3-Sterne- Hotel oder Pension, inkl.
Außenkabine auf der MS Princess, Bad oder
Frühstück, Gepäcktransport, Willkommensgruß,
Dusche/WC, Vollpension, tägliche Radrouten-
Leistungen: 2 Übernachtungen im Doppelzim-
Kurtaxe in Bad Muskau, Karten- & Informations-
besprechung, Bordreiseleitung, 1 x Karten &
mer, Dusche/WC, inkl. Frühstück, ein
materialien je Zimmer, 24 h Telefonservice, Tour:
Informationsmaterial pro Kabine, Route:
Fitnesskorb am Anreisetag, 2 x Spezial-Rad-
Sachsen: Kloster St. Marienthal, Zittau, Görlitz,
Berlin-Spandau, Eberswalde, Schwedt, Stettin,
tour-Lunchpaket, Mietfahrräder für die Dauer
Muskauer Park, Brandenburg: Neuzelle, Frankfurt,
Kreuzfahrt nach Wolgast, Usedom/Rügen,
des Aufenthaltes, Kartenmaterial inkl.
Oderbruch, Nationalpark Unteres Odertal,
Stralsund (ca. 200 km). Am 23.6., 7.7.,
Tourenvorschläge und Ausflugsinformationen
Mecklenburg: Oderhaff
21.7.2011 umgekehrter Ablauf.
y 649 € p.P. im DZ (170 € EZ-Zuschlag)
y 749 € p.P. in Außenkabine (450 € EZ-Zuschlag)
y Mietfahrrad 10 € pro Tag
Reisezeitraum: bis 31.07.2011
idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die
y 138 € p.P. im DZ
Die hier aufgeführten Arrangements und viele weitere können über den TMB Informations- und Vermittlungsservice
unter der Hotline t (0331) 200 47 47 oder im Internet unter www.reiseland-brandenburg.de vermittelt werden!
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Natur und Kultur im Einklang
Entspannung pur
auf dem Musikfloß
Rund um den Beetzsee auf dem Storchenradweg
Ein Konzert auf dem Wasser,
genauer: auf dem Floß. Der Blick
geht übers Wasser, über dem die Sonne
langsam untergeht. Ein Luxus für
Reiche? Nicht mit dem „Musikfloß“ in
Lychen. Eine zweieinhalbstündige
Floßfahrt inklusive Konzert kostet für
Erwachsene 20 Euro, für Kinder von
4 bis 16 Jahren 15 Euro pro Person.
Getränke und ein kleiner Imbiss sind
zu moderaten Preisen auf dem Floß
erhältlich. Wo? In Lychen in der Uckermark. Wann? Im Juli und August
mittwochs von 19.30 bis ca. 22 Uhr.
Termine im Juli:
y 06.07.: Cathrin Pfeiffer „Musik zum
Versinken ohne Unterzugehen“, Akkordeon
y 13.07.: Jazzfest Uckermark –
Afro Berlin Sound Trio
y 20.07.: Echo –
Alphorn und Hirtenhorn in Europa
y 27.07.: Wenzel – Soloprogramm
Foto: H. Silbermann
i
31
Weitere Termine, Vorreservierung oder
Buchung unter t (03 98 88) 433 77
und www.treibholz.com
Brandenburg an der Havel, die
grüne Kulturstadt, ist Ausgangspunkt und Ziel des Storchenradweges.
Die rund 33 Kilometer lange Tour
entlang des Beetzsees bietet Radlern
und Naturliebhabern gute Chancen,
sowohl den majestätischen Störchen
als auch Bibern oder Graureihern zu
begegnen. Auf dem Weg laden verschiedene kulturelle Sehenswürdigkeiten zur Pause ein. Los geht es auf dem
Neustädtischen Markt, vorbei am Dom
St. Peter und Paul in Richtung Klein
Kreutz. Der Dom gilt weithin als
Taufstein der Mark Brandenburg. Die
Landstraße führt nach Mötzow, wo auf
dem Vielfruchthof eine jahreszeitlich
typischer Gemüsesorten probiert
werden können. Auch lohnt sich ein
Blick in das „(N)ostalgiemuseum“.
Weiter geht es an Wiesen und Feldern
vorbei nach Ketzür, wo schon gut die
Hälfte der Wegesstrecke geschafft ist.
Die restaurierte Bockwindmühle und
die Dorfkirche aus der 2. Hälfte des
13. Jahrhunderts sind einen Stopp
wert. Ein Stück weiter steht in Brielow
die über 500 Jahre alte „Schwedenlinde“ mit einem Umfang von 13 Metern.
Bevor Brandenburg an der Havel
Blick auf Brandenburg an der Havel
mit dem Dom
Foto: STG mbH
wieder erreicht ist, lockt ein Abstecher
zur Regattastrecke. Hier wetteifern
jährlich tausende Wassersportler um
sportliche Meriten. Loriots Dr.
Müller-Lüdenscheid mit der Knollennase empfängt Besucher auf der Bank
sitzend. Zu sehen sind die Taufkirche
Vicco von Bülows, die St. Gotthardtkirche, das Altstädtische Rathaus mit
der Roland-Statue und der Turm der
imposanten St. Katharinenkirche.
Zurück am Neustädtischen Markt geht
es zur gemütlichen Stadtrundtour und
kulinarischen Erkundung der Havelstadt.
Unterwegs mit dem Rad
Niederlausitzer Bergbautour
– Eine Landschaft im Wandel
Der Gurkenradweg –
260 km Spreewald pur
Mit dem Liegerad
durch die Mark
Tourismus GmbH –
Tourismusverband SORAT Hotel Brandenburg
Land und Leute
Spreewald e.V.
Brandenburg
(Havelland)
Diese Tour führt Sie zu aktiven Tagebauen,
Radeln Sie auf den Spuren der Spreewälder
Warme Atmosphäre und klassische Eleganz
Restlöchern, die rekultiviert werden und zu
Gurke durch die reizvolle Fließlandschaft
zeichnen dieses freundliche Hotel für gehobene
Erholungsgebieten, die aus ehemaligen
während einer 260 km langen Rundtour.
Ansprüche aus. Mit direktem Zugang zum Garten
Tagebauen entstanden sind.
können Sie das schöne Sommerwetter genießen.
Leistungen: 6 Übernachtungen in Hotels/
Es befindet sich in bester Lage, um mit dem Rad
Leistungen: 7 Übernachtungen in Hotels &
Pensionen, Dusche/WC, inkl. Frühstück,
beispielsweise den historischen Markt zu besich-
Pensionen, Dusche/WC, inkl. Frühstück, 6 x
5 x Gepäcktransfer, ausgearbeiteter
tigen.
Gepäcktransfer, Tourenbuch, Informationsmate-
Tourenplan mit Hinweisen zu Sehenswürdig-
rial, Tourenverlauf: 1. Tag Anreise nach Cottbus,
keiten und Gastronomie entlang der Route,
Leistungen: 2 Übernachtungen im Doppelzim-
2. Tag Cottbus – Lübbenau, 3. Tag Lübbenau
spiralgebundene Radkarte fürs Fahrrad,
mer, Dusche/WC, großes SORAT Frühstücksbuf-
– Calau, 4. Tag Calau – Lauchhammer, 5. Tag
1 Glas Spreewälder Gurken, Pin „Radfahrende
fet, 1 Flasche Sekt zur Begrüßung auf dem
Lauchhammer – Senftenberg, 6. Tag Senften-
Gurke“
Zimmer, Liegerad für 3 Tage, 1 Radwanderkarte,
berg – Spremberg, 7. Tag Spremberg – Cottbus,
8. Tag Abreise
y 435 € p.P. im DZ (118 € EZ-Zuschlag)
1 Candlelight-Dinner im Restaurant Parduin,
y 310 € p.P. im DZ
3-Gang-Menü
y 129 € p.P. im DZ (36 € EZ-Zuschlag)
Die hier aufgeführten Arrangements und viele weitere können über den TMB Informations- und Vermittlungsservice
unter der Hotline t (0331) 200 47 47 oder im Internet unter www.reiseland-brandenburg.de vermittelt werden!
32
punkt 3 – Ausgabe 12/2011
Eine Wiege der Moderne
Teil 2
Bauhaussta
dt
Dessau
Architektur und Design mit Weltgeltung
Am 4. Dezember 1926 hielt ein
Dampfzug auf dem Dessauer
Bahnhof und brachte tausende Gäste
zur Einweihung eines der berühmtesten
Bauwerke des 20. Jahrhunderts. Das neue
Schulgebäude des Bauhauses, das unter
politischem Druck von Weimar nach
Dessau übersiedeln musste, wurde in
einer großen zweitägigen Feier eröffnet.
Tag und Nacht hell erleuchtet strahlte der
Kubus mit der transparenten Fassade
und erschien den Betrachtern wie ein
Leuchtturm, ein Wegweiser in eine neue
Zeit.
Seinem Motto „Bauen, das ist
Ereignisse schaffen“ machte der
Architekt und Bauhausgründer Walter
Gropius damit alle Ehre. Über die
Einweihung hinaus ist das Bauhaus
Dessau bis heute in vielfacher Hinsicht
ein Ereignis. Der mehrgliedrige Bau
aus Metall, Glas und Beton ist ein
Manifest der Transparenz, bis ins
Detail nach dem Bauhausgrundsatz
„Die Form dient der Funktion“
gestaltet. Gleich im ersten Jahr seines
Bestehens wurde das Gebäude zu
einem der am häufigsten fotografierten
und gefilmten der Moderne. Seinen
Einfluss kann man schon alleine daran
erkennen, dass es einige der meistkopierten Elemente des Internationalen
Stils enthält.
Wie bereits zu seiner Eröffnung,
strömen bis heute unzählige Menschen
nach Dessau, um das Bauhaus und die
weiteren Bauten aus der Feder der
berühmten Architektenschule zu
sehen. Praktischerweise dauert die
Anreise inzwischen – ohne Dampf –
zum Beispiel von Berlin aus weniger
als zwei Stunden. So bleibt genügend
Zeit für eine ausführliche Betrachtung
des einzigartigen kulturellen Vermächtnisses, das Maler, Gestalter und
Architekten hier hinterlassen haben
und das 1996 von der UNESCO zum
Weltkulturerbe erklärt wurde. Im
Bauhausgebäude selbst gibt es eine
Dauerausstellung zu sehen, die unter
dem Titel „Werkstatt der Moderne“
200 Originalobjekte und -entwürfe mit
Modellen verbindet. Nicht nur den Stil
der modernen Architektur hat das
Bauhaus maßgeblich beeinflusst, auch
die dort entwickelte schlichte funktionale Formensprache im Produktdesign
prägt industrielle Gestaltung bis
Luther I Bauhaus I Gartenreich: Sachsen-Anhalts UNESCO-Welterbe-Region
Nicht weit von Berlin entfernt lockt eine Gegend, in der sich landschaftliche Schönheit, Schauplätze
weltbewegender Geschichte und epochemachende Architektur treffen. Um den gesamten Inhalt der
Schatzkiste, die die Welterberegion zwischen Dessau und Wittenberg darstellt, zu entdecken und zu
bewundern, bietet sich ein mehrtägiger Kurzurlaub an. Oder aber eine Reihe von Tagesausflügen.
www.luther-bauhaus-gartenreich.de
Foto: Tourismusverband
Walter Gropius’ berühmtes Schulgebäude
heute. So werden Besucher der
aktuellen Ausstellung „Weiterwirken
in die Zeit hinein – Ausstellung zum
111. Geburtstag von Wilhelm Wagenfeld“ viele Entwürfe des bekannten
Designers wiedererkennen.
Doch Dessau-Roßlau hat mehr zu
bieten als das Bauhaus, nirgendwo
sonst findet man so viele Bauhausbauten an einem Ort. Eine gute Möglichkeit, alle zu sehen, ist die ausgeschilderte Bauhaustour. Auf 17 Kilometern
führt die Radrundtour mit Start und
Ziel am Bahnhof zu den Meisterhäusern, der Muster-Siedlung DessauTörten und vielen weiteren Baudenkmalen. Stilecht pausieren kann man
entlang der Strecke in der Gaststätte
Kornhaus. Im 1930 eröffneten
Rundgebäude von Carl Flieger befindet
sich der Besucher in reizvoller Lage
direkt auf der Schwelle vom Weltkulturerbe zum Welt“natur“erbe, denn
hier beginnt das Biosphärenreservat
Mittlere Elbe.
3 Nina Dennert
Ticket-Tipp:
BrandenburgMit dem RE 7 nach Dessau. Berlin-Ticket
Fahrempfehlung:
Seite 18
Beispiel:
08.53 Uhr ab Berlin Hbf
an 20.13 Uhr
08.59 Uhr ab Berlin Zoo
an 20.09 Uhr
10.42 Uhr an Dessau Hbf
ab 18.30 Uhr
i
Tourist-Information Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 2c,
06844 Dessau-Roßlau
t 0340 2041442 und 19433
touristinfo@dessau-rosslau.de
Stiftung Bauhaus
Gropiusallee 38,
06846 Dessau-Roßlau
t 0340 6508-250
service@bauhaus-dessau.de
TourismusRegion
Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.
Neustraße 13,
06886 Lutherstadt Wittenberg
t 03491 402610
www.anhalt-dessau-wittenberg.de
info@anhalt-dessau-wittenberg.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
99
Dateigröße
2 919 KB
Tags
1/--Seiten
melden