close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Wie viel Prozent der Imidazolringe des Histidins sind bei pH 7,0

EinbettenHerunterladen
1. Wie viel Prozent der Imidazolringe des Histidins sind bei pH 7,0 geladen? (pKR = 6,0)
2. Eine Proteinlösung (2 ml) wird mit 8 ml einer Biuretlösung versetzt. Die Extinktion beträgt 0,14. 0,5 ml
einer Proteinstandardlösung (4 mg/ml) ergeben bei gleichem Reaktionsvolumen eine Extinktion von
0,38. Wie viel mg Protein/100 ml enthält die unbekannte Proteinlösung?
3. Wie groß ist die Hämoglobinkonzentration im Blut? Welche Extinktion erhalten Sie bei einer Schichtdicke von 1 cm, wenn Sie 500 µl Blut der von Ihnen angegebenen Hb-Konzentration mit 1 ml Wasser
5
2
-1
verdünnen?  = 1,6 x 10 cm mol ; MG Hb = 64000 Da
4. In welcher Reihenfolge eluieren folgende Peptide bei einem Gradienten von pH 9 bis pH 3 von einem
Anionenaustauscher?
A: Glu-Gly-Gln;
B: His-Asn-Phe;
C: Arg-Lys-Met;
D: Ile-Leu-Val
5. Ein Peptid wird durch ß-Mercaptoethanol in ein Octapeptid (A) und ein Tetrapeptid (B) gespalten.
A Gly, Met, Leu, Phe, Lys, Trp, Glu, Cys
B Tyr, Cys, Arg, Gly
Edmanabbau von A liefert das PTH-Derivat von Leu.
Edmanabbau von B liefert das PTH-Derivat von Gly.
Carboxypeptidaseverdau von A liefert Glu.
Carboxypeptidaseverdau von B liefert Cys.
Trypsinverdau von A ergibt ein Hexapeptid der Zusammensetzung:
Met,Phe,Cys,Lys,Leu,Gly.
Trypsinverdau von B ergibt ein Tripeptid der Zusammensetzung:
Tyr, Gly, Arg.
Chymotrypsinverdau ergibt bei A unter anderem ein Tetrapeptid der Zusammensetzung: Phe, Gly, Met,
Leu.
Chymotrypsinverdau ergibt bei B auch ein Dipeptid der Zusammensetzung: Gly,Tyr.
Die BrCN-Spaltung von A liefert ein Tripeptid der Zusammensetzung: Leu, Gly, Homoserin.
Geben Sie die Struktur des Peptids in der Dreibuchstabenschreibweise wieder.
6. 1 mg reines Enzym (MG = 92.000 Da) katalysiert eine Reaktion mit einer Geschwindigkeit von 0,5
mmol/min.
a) Berechnen Sie die spezifische Aktivität des Enzyms in U/mg Protein, katal/mg Protein, U/mol Protein
und katal/mol Protein.
b) Berechnen Sie die Wechselzahl.
7. a) Berechnen Sie das Go`der Oxidation von Succinat in der Succinatdehydrogenasereaktion des
Citratzyklus. (Eo` FAD/ FADH2 = -60 mV und Eo´Fumarat/Succinat = + 30 mV; F = 96500 C/mol; R =
-1
-1
8,314 J K mol ).
-4
b)Wie groß ist das G` der Reaktion, wenn die Konzentrationen an Fumarat und Succinat jeweils 10
M sind und das Verhältnis von [FAD] zu [FADH2] 1200 : 1 ist?
1. 9,1%
2. 36,8 mg/100 ml
3. 1. C: Arg-Lys-Met
2. B: His-Asn-Phe
3. D: Ile-Leu-Val
4. A: Glu-Gly-Gln
4. a) Hb Frauen 12-16g/100ml, Männer 13-18g/100ml
b) E = 0,125 (bei Rechnung mit 15g/100ml)
5. N-Leu-Gly-Met-Phe-Cys-Lys-Trp-Glu-C
|
S
S
|
N-Gly-Tyr-Arg-Cys-C
6. U/mg Protein = 500,
-6
katal/mg Protein = 8,3*10 ,
10
U/mol Protein = 4,6*10 und
katal/mol Protein = 766
7. a) 17370 J/mol
b) –198 J/mol
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
100 KB
Tags
1/--Seiten
melden