close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Im Koma – und wie weiter - Senioren-Union Meißen

EinbettenHerunterladen
Im Koma – und wie weiter?
Im Rahmen ihrer Befassung mit sozialpolitischen Themen war für die Meißner Senioren-Union das Thema Koma Gegenstand einer überaus gut besuchten Veranstaltung
in Adams Gasthof Moritzburg. Der tragische Skiunfall von Thüringens Ministerpräsident Althaus mit seinen Folgen für ihn selbst war zufällig dafür ein aktuelles Beispiel.
Der fachkompetente, einfühlende, engagierte Vortrag von Frau Yvonne Olivier, Referatsleiterin im Sozialministerium Sachsen, veranlasste manch einen der Anwesenden
dazu, auch aus eigenem Erleben zu berichten und damit durchaus unterschiedliche
Betrachtungsweisen und Standpunkte zu der Frage zu umreißen, wie weit die Hilfe
für sog. Hirntote gehen soll.
Besonders eindrucksvoll war das von Frau Dr. Ellen Brink in die Diskussion gebrachte spannende Erlebnisbuch von Julia Tavalaro mit Richard Tayson „Bis auf den
Grund des Ozeans“. Dort berichtet eine Komapatientin selbst, wie sie als auch von
den Angehörigen weitgehend Abgeschriebene nach Jahren endlich geistig wach ihre
„Behandlung“ miterlebte und sich allmählich mit der Hilfe anderer schließlich einen
Platz in der Gesellschaft schuf.
Die Chancen, sich auch über sehr persönliche Themen sachlich und freundschaftlich
auszutauschen, schätzen alle Mitglieder und Gäste der Meißner Senioren-Union.
Jk , 4.2.09
Wem die Stunde schlägt – die Senioren-Union bei den neuen Glocken in Radebeuls Lutherkirche
Die vorweihnachtliche Zusammenkunft stand für die Meißner Senioren-Union dieses
Mal unter dem besonderen Zeichen der neuen Glocken in der Radebeuler Lutherkirche. Schließlich haben sich nicht nur namhafte Hobby-Winzer des Elbtales aus der
Senioren-Union bei den Bemühungen um die drei Glocken und den dafür auch neu
erbauten Glockenstuhl verdient gemacht. Sie finden sich auch im engeren Sinne in
der mittleren, der Stadt- und Winzerglocke, wieder, deren Hals mit Weintrauben geziert ist.
Mancher Großvater, manche Großmutter aus der Senioren-Union kann mit einem
gewissen Stolz auf den Namen eines Enkelkindes hinweisen, der sich auf der Taufund Kinderglocke befindet. Dies wurde dank einer Spende ermöglicht.
Wer an der Lutherkirche mit dem neuen Geläut vorbeikommt und sieht, wie heute
noch die Leute nachdenklich beim Läuten verweilen, kann das Besondere um diese
Glocken spüren.
Wir danken Dr. Rainer Thümmel herzlich für seinen mit ausgezeichneter Fachkenntnis und ein hohes persönliches Engagement in der Sache dargebotenen Vortrag.
Das neue, schöne Geläut ist für uns ein wichtiger Teil unserer engeren Heimat – es
ruft, erinnert, mahnt und erfreut mit seiner Harmonie.
Jk, 5.2.09
Die Senioren-Union – nun auch gemeinsam im größeren Landkreis Meißen
Es war von vornherein klar: auch die Senioren-Union aus dem früheren Landkreise
Meißen sowie dem Landkreis Riesa-Großenhain wird sich zusammenfinden und so
als Kreisverband Meißen in Landesverband der sächsischen Senioren-Union auftreten. Aber wir haben uns bewusst Zeit dafür gelassen. Schließlich ist uns auch persönliche Nähe, ein vertrautes Miteinander wichtig. Das soll erhalten bleiben! Kürzere
Wege zueinander und damit unkomplizierte Wege erleichtern dies.
Die Nutzung moderner Kommunikationsmittel vereinfacht und beschleunigt im Übrigen die gegenseitige Information und Verständigung auch unabhängig vom Alter –
wenn man nur will. Und wir wollen es.
Die Junge Union, mit der sich die Senioren-Union in der Praxis eng verbunden fühlt,
hat uns in einer gemeinsamen Veranstaltungen im vergangenen Jahre gern angeboten, im konkreten Falle bei der Einführung der Rechentechnik im Privatbereich mit
Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das wirkt!
Nun ist also die formale Gemeinsamkeit auch beidseitig beschlossen worden. Die
bisher bestehenden Teile der Senioren-Union werden sich in wesentlichen Fragen
treffen und abstimmen. Der bisherige Vorsitzende der Senioren-Union im Kreis Meißen, Dr.-Ing. Rainer Jork, wurde als gemeinsamer Vorsitzender gewählt und wird
nun auch die größere Meißner Senioren-Union im Landesvorstand vertreten. Im Interesse kurzer Wege werden sich auch weiterhin die bisher bestehenden örtlichen
Begegnungskreise zusammen finden. Sie wissen voneinander und treffen sich nach
Gutdünken dann auch gemeinsam und in größerem Kreise.
Unsere Arbeit wird logistisch durch die Kreisgeschäftsstelle der CDU in Großenhain
unterstützt.
Wir freuen uns auf Nachfragen, Interessenten und neue Mitglieder – auch außerhalb einer CDU-Mitgliedschaft!
Dr.-Ing. Rainer Jork, Vorsitzender der Senioren-Union im Kreis Meißen
Pflegefall – was bedenken?
Die Senioren-Union im Kreis Meißen fand sich am 20 Oktober 2008 im Bahnhofsrestaurant Saxonia des Meißner Bahnhofs zum Thema „Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenerklärung „zusammen. Der Umstand, dass der vorgesehene Veranstaltungsraum schier aus den Nähten platzen wollte, ließ spüren,
wie wichtig den Teilnehmern an dieser hoch interessanten Versammlung die dabei
angesprochenen Themen sind.
Herr Rechtsanwalt Jörg Brochnow lieferte mit ausgeprägter Kompetenz und fachlicher Erfahrung einen hoch interessanten Fachvortrag, der zu vielen konkreten Rückfragen an Beispielfällen und einer lebhaften Diskussion führte. Man lernte unter anderem: eine Vorsorgevollmacht sollte jeder für sich anarbeiten, im Schubfach haben
und ggf. auch bei der Bundesnotarkammer hinterlegen.
Interessierte konnten ein nützliches Arbeitspapier und die Kenntnis mitnehmen, wohin sie sich im Bedarfsfalle wenden können.
Die Meißner Senioren-Union wird sich naturgemäß weiterhin mit Themen befassen,
die besonders die Belange der Älteren betreffen. Interessierte Gäste sind stets willkommen.
Jk. 5.2.09
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
70 KB
Tags
1/--Seiten
melden