close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Für viele Männer ist Auto fahren wie Sex: Die Frau sitzt teilnahmslos

EinbettenHerunterladen
Morgenpost
Ausgabe 296 vom 07.02.2011
info@deutschesfussballinternat.de
„Für viele Männer ist Auto fahren wie Sex: Die Frau sitzt teilnahmslos
daneben und ruft immer: Nicht so schnell, nicht so schnell.“
Harald Schmidt, TV Entertainer
Wetter:
Mittagessen:
Tomatensuppe
Mittag
Nachmittag
Königsberger Klopse, Kartoffeln
Bio-Joghurt
Abendessen:
8°C
8°C
Unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode gelang es Bastian Schulte noch,
sich als vorläufig letztem Neuzugang
einen Platz am DFI zu sichern.
Basti, wie er sowohl von der Familie als
auch von seinen Freunden genannt wird,
ist Jahrgang 1997 und kommt aus Halver.
Dort besuchte er bis zum vergangenen
Donnerstag die Realschule und spielte
für den TSV Grünenbaum im Sturm. Als
BvB Anhänger und insbesondere als Fan
von Mario Götze trifft er am DFI auf viele
Gleichgesinnte und wird sich sicherlich
binnen kürzester Zeit einleben.
Und er kann es doch!
Am Samstag reiste ich entgegen meinen
sonstigen Gepflogenheiten mit dem Auto
nach Marl an. Mit an Bord mein Sohn Tim
sowie Alessandro Maione, der nach
seinen
freien
Tagen
bei
seiner
zukünftigen Frau Katharina die Gelegenheit nutzte, vom Chef persönlich zum
Dienst chauffiert zu werden. Nach einer
Tankpause übernahm jedoch unser
Italiener das Steuer und ich schwang
mich zu Tim auf den Rücksitz. Nachdem
ich dann auf diesem eine Zeitlang hin
und her geworfen wurde, zog mich Tim
leicht zu sich herüber und flüsterte mir
ins Ohr, „der fährt aber ganz schön
schnell mit deinem Auto“!
In der Tat scheint in Alessandro ein
kleiner Ferraristo zu stecken. Er ließ es
nämlich ganz schön krachen und wir
verbesserten
die
ursprünglich
im
Navigationssystem angezeigte Ankunftszeit um eine glatte Stunde. Und auch die
letzte Hürde, unsere Einfahrtsschranke,
nahm Alessandro mit Bravour.
Vesper
Bruschetta
SpVgg Erkenschwick – SF Edertal 2:0
Die U17 der SpVgg befindet sich unter
dem neuen Trainer Peter Anders nicht
nur in der Tabelle weiter auf dem
Vormarsch, auch die Spielanlage wird
zusehends attraktiver.
Wie aus dem Lehrbuch entstand der
Führungstreffer. Jan-Patrick Frenkel fing
einen gegnerischen Angriff ab und klärte
gezielt per Kopf zu Nicolas Ahrendt, der
direkt zu Alex Kreyssig passte. Der
wiederum spielte den Ball perfekt in den
Lauf von Pascal Wallstab, der ebenfalls
direkt nach innen legte, wo Mittelstürmer „Mo“ überlegt das 1:0 erzielte.
Auch wenn die Erkenschwicker im Laufe
der Partie etwas abbauten, so waren sie
doch das bessere Team, gewannen
deutlich mehr Zweikämpfe und gefielen
auch läuferisch. Unsere Jungs boten eine
gute Partie, wobei Alex insbesondere in
der ersten Hälfte hervorragend spielte.
SV Dorsten U19 – VfB Hüls U18
0:4
Im Spiel zwischen dem Tabellenzweiten
aus Dorsten und dem Ersten aus Hüls
kam nie so etwas wie Spannung auf.
Denn der VfB Hüls dominierte von der
ersten Minute an die Partie.
Bereits nach wenigen Minuten ging der
VfB in Führung und auch das 0:2 ließ
nicht lange auf sich warten. Und kurz vor
der Pause trafen die Gäste dann zum
0:3. Nach der Halbzeit ergab sich das
gleiche Bild, allerdings konnte der VfB
die zahlreichen Gelegenheiten nicht
mehr in Tore ummünzen, zu lässig
gingen sie mit ihren Chancen um. Einzig
allein einen Freistoß konnte der VfB
dann noch zum Endstand von 0:4
verwandeln.
Marten Heilmann hielt das, was auf sein
Tor kam, souverän. Seine Körpersprache
war sehr gut und er dirigierte seine
Abwehr optimal.
Pascal Sikorska spielt eine schwache
erste und eine starke zweite Halbzeit.
Bernd Dick agierte in der Innenverteidigung erneut ohne Fehler, ist auf dieser
Position jedoch verschenkt.
Wenn Jonas Kollmann am Ball ist, sieht
man, dass er Fußball spielen kann.
Allerdings agiert er ohne ausreichende
Körperspannung und seine Körpersprache
lässt nach wie vor zu wünschen übrig.
Samir Aouad erhielt trotz vieler Tore in
den Vorbereitungsspielen erneut nur 10
Minuten Einsatzzeit. In der Kürze hat er
viel versucht und sich dadurch manchmal
etwas zu spät vom Ball getrennt.
TSV in Runde zwei im Westfalenpokal!
TSV Marl-Hüls U15 – SVE Jerxen
4:3
Traumstart für den TSV. Nach wenigen
Minuten fasst sich Mats Neumann ein
Herz und trifft aus ca. 20 Metern mit
links ins Gehäuse. Kurze Zeit später fällt
auch schon das 2:0. Nach einer schönen
Kombination über die rechte Seite, kann
Dario Gedenk aus kurzer Distanz
erfolgreich abschließen. Kurz vor der
Halbzeit konnten die Gäste durch einen
Freistoß auf 2:1 verkürzen.
Nach der Halbzeit ergab sich dasselbe
Bild. Der TSV Marl-Hüls war die bessere
Mannschaft und konnte kurz nach der
Pause auf 3:1 erhöhen. Das gab dem TSV
jedoch keine Sicherheit und die Gäste
konnten wiederum den Anschlusstreffer
markieren. Dann schickte Cedric Collet
Dario Gedenk auf die Reise, der im
Strafraum gefällt wurde. Mats Neumann
verwandelte den fälligen Elfmeter zum
4:2. Die Gäste konnten anschließend
noch einmal verkürzen, aber schlussendlich gelang dem TSV der Einzug in die
zweite Runde. Noch eine Runde
überstehen, dann steigen die Teams aus
der C-Junioren Regionalliga ein.
Cedric, Mats, Joshua und Dario spielten
alle von Beginn an. Sie spielten eine gute
Partie und waren maßgeblich am Sieg
ihrer Mannschaft beteiligt. Vor allem
Mats zeigte ein sehr gutes Spiel.
Kohler führt U16 zum Sieg!
Marc
Kohler
durfte
an
diesem
Wochenende bei der U16 des ETuS
Haltern aushelfen und war mit seinen
beiden Treffern der Matchwinner beim
3:1 Sieg gegen den Stadtrivalen TUS
Haltern.
Letzte Meldung
Die beim besten Willen nicht zu
übersehenden Knutschflecken am Hals
und im Gesicht eines gewissen J.K.
stammen nicht etwa von einer jungen
Dame sondern von einem Mitschüler
namens P.W. Wir gehen davon aus, dass
es sich um eine einmalige Dummheit
handelt und sich nicht wiederholen wird.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
8
Dateigröße
194 KB
Tags
1/--Seiten
melden