close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aus- und Weiterbildung als Export- artikel? Wie Bildungsträger neue

EinbettenHerunterladen
Einladung zur Fachtagung
Aus- und Weiterbildung als Exportartikel? Wie Bildungsträger neue
Märkte im Ausland erobern können.
am 13. Juni 2006 in Bielefeld
Export von Bildungsprogrammen
Mit der Globalisierung nimmt die Internationalisierung
des Wirtschafts- und Arbeitslebens zu. Auch in der deutschen Bildungsbranche wird intensiver über den Export
von Bildungsprogrammen nachgedacht. Obwohl ein
Teil der Bildungsanbieter schon seit vielen Jahren im
Ausland mit Bildungsprojekten und Programmen, zum
Beispiel in der dualen Berufsausbildung, in Technik-Zentren, mit EU-Förderprogrammen oder mit internationalen Seminaren aktiv ist, so wird das Ausland erst seit
wenigen Jahren – teilweise als Reflex auf die Krise in der
beruflichen Bildungsbranche – als Plattform für das eigene Bildungsgeschäft erkundet.
Wettbewerbsfähige Bildungsprodukte
Offensichtlich sind erst wenige Bildungsunternehmen
mit eigenen wettbewerbsfähigen Bildungsprodukten im
europäischen und internationalen Ausland tätig. Die
Mehrheit bundesdeutscher Anbieter sucht, so hat es den
Anschein, „händeringend“ nach adäquaten öffentlichen
Förderprogrammen, um den Geschäftseinstieg finden
und finanzieren zu können. Deshalb sind Veranstaltun-
gen, die Förderung versprechen, beliebt, in der Hoffung, Ansatzpunkte für einen erfolgreichen Markteinstieg im Ausland finden zu können. Doch wer genau
hinschaut kann erkennen, die gewisse Zurückhaltung,
Aus- und Weiterbildung als Exportprodukt im Ausland
erfolgreich verkaufen zu können, ist berechtigt. Es gibt
nur wenige, die damit – ohne öffentliche Förderung –
Geld verdienen können, obwohl das alle müssen, die
unternehmerisch tätig sind.
Ihr Nutzen
Die Absicht der FHM-Fachtagung ist es, aus der Sicht
von Bildungsunternehmen die Aus- und Weiterbildungsprogramme als Bildungsprodukte zu definieren,
die im Ausland verkauft werden können. Es sollen zugleich die Rahmenbedingungen thematisiert werden,
die für ein erfolgreiches Engagement im Ausland unabdingbar sind. In diesem Sinne geben wir Antworten auf
folgende Fragen: Wie können Bildungsträger mit den
komplexen Herausforderungen adäquat umgehen und
was ist zu tun, um exzellente Marktkenntnisse zu erwerben, damit angepasste Programme verkaufbar
sind.
Tagungsprogramm
Referenten
09.30-10.00 Uhr Get Together
Prof. Dr. Richard Merk, Geschäftsführer, Fachhochschule des
Mittelstands (FHM), Bielefeld
10.00-10.15 Uhr Internationale Herausforderung
an Bildungsunternehmen
Prof. Dr. Richard Merk
Dr. Ottmar Döring, Stellv. Leitung, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH, Nürnberg
10.15-10.45 Uhr Liberalisierung und Globalisierung der
Bildungsmärkte – Chance oder Bedrohung
für deutsche Bildungsdienstleister?
Dr. Ottmar Döring
Sabine Gummersbach-Majoroh, Leiterin, Arbeitsstelle iMOVE
(International Marketing of Vocational Education) beim BIBB,
Bonn
10.45-11.15 Uhr Exportartikel Weiterbildung – Chancen und
Risiken internationaler Märkte
Sabine Gummersbach-Majoroh
Patrick Meinhardt, MdB, Bildungspolitischer Sprecher, FDP Bundestags-Fraktion, Geschäftsführer, Nachhilfeschule Know how,
Berlin
11.15-11.30 Uhr Nachgefragt – Stellen Sie Ihre Fragen!
Almut Schmitz, Leiterin, ZDH-EURO-Handwerk Consulting,
Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH),
Düsseldorf
11.30-12.00 Uhr Quo Vadis – Bildung für Europa
Patrick Meinhardt
12.00-13.00 Uhr Mittagsimbiss
13.00-13.30 Uhr Umsetzung von Bildungsprogrammen –
Best Practice am Beispiel Türkei
Almut Schmitz
13.30-14.00 Uhr Internationalisierung in der Aus- und Weiterbildung – Best Practice am Beispiel China
Jürgen Klingbeil
Jürgen Klingbeil, Projektleiter, Stiftung Bildung & Handwerk,
Paderborn
Thomas Hintz, Referatsleiter, Handwerkskammer, Aachen
Barbara Gessler, Leiterin, Vertretung EU-Kommission in
Deutschland, Bonn
14.00-14.30 Uhr Internationale Zusammenarbeit in der Berufsbildung – Best Practice am Beispiel Chile
Thomas Hintz
14.30-14.45 Uhr Nachgefragt – Stellen Sie Ihre Fragen!
14.45-15.00 Uhr Kaffeepause
15.00-15.45 Uhr Blick nach vorn: Neuausrichtung der
EU-Förderung ab 2007 –
Förderschwerpunkte und
Rahmenbedingungen für Bildungsträger
Barbara Gessler
15.45-16.00 Uhr Fazit und Ausblick
Assessor Peter Gödde
Moderation:
Assessor Peter Gödde, Vorstand Stiftung Bildung & Handwerk,
Paderborn
Einladung
Sehr geehrte Damen und Herren,
wie kann man mit Weiterbildung noch Geld verdienen,
wenn der klassische Weiterbildungsmarkt doch seit Jahren
einbricht und traditionelle Fördermöglichkeiten – etwa über
SGBIII – nicht mehr im gleichen Maße zur Verfügung stehen wie früher? Eine Frage, die Bildungseinrichtungen zunehmend umtreibt.
unserer Fachtagung. Sie lernen dort Experten maßgeblicher
Organisationen kennen, die Ihnen „aus erster Hand“ Mittel und Wege aufzeigen, wie Sie mit Weiterbildung im Ausland erfolgreich sein können.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Vielleicht kann es helfen, mit Weiterbildung Grenzen zu
überschreiten – und das im wahrsten Sinne des Wortes:
Warum nur im Inland Umsatz machen? Der internationale
Markt bietet Bildungsträgern neue Chancen. Chancen, die
bislang noch erstaunlich wenig genutzt werden.
Welche Chancen das im Einzelnen sind und wie der Schritt
ins Ausland konkret aussehen können, das erfahren Sie auf
Prof. Dr. Richard Merk
Geschäftsführer der Fachhochschule
des Mittelstands (FHM) Bielefeld
Veranstaltungsort Bielefeld
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Ravensberger Straße 10G, 33602 Bielefeld
Fon 05 21. 9 66 55-10, Fax 05 21. 9 66 55-27
www.fhm-mittelstand.de, tagungen@fhm-mittelstand.de
Hbf.
St
ap
en
ho
rs
ts
tra
ße
Nied
e
Ha
Lan ltestell
dge e
rich
t
-St
r.
urLad
ebe
ck
Au
gus
t-B
ebe
l-S
tr.
tr.
Sparrenburg
rS
Art
Rav
ens
ber P
ger
Str.
Roh
rteic
hstr
.
FHM
de
ol
tm
De
Richtung
Gütersloh
rwall
Alfr
ed-
m
am
end
fa l
e st
tw
Os
AdenauerKreuz
platz
stra
ße
Heeper-Str.
August-Bebel-Str.
Friedr.-Verleger-Str.
Boz
i-S
tr.
Jahnplatz
Anreise per Bahn
Ab Hauptbahnhof Bielefeld mit der Straßenbahn Linie 1 Richtung Senne,
oder Linie 2 Richtung Sieker bis Haltestelle Landgericht.
Richtung A2
Hannover/Dortmund
Parkmöglichkeit FHM
Parkhaus Hermannstraße
Rav
ens
ber
ger
Str.
FHM
Anreise per Auto
Anfahrt A2, Abfahrt Bielefeld-Zentrum, Richtung Bielefeld, Detmolder
Straße (B 66) ca. 6 km folgen, rechts in den Niederwall abbiegen, 2. Straße
rechts in die Ravensberger Straße. Nach ca. 50 m auf der rechten Seite liegt
die FHM in einem Carre. Parkplätze finden Sie im Parkhaus in der Ravensberger Straße ca. 300 m weiter auf der linken Seite.
Achtung! Veranstaltungsort kann sich innerhalb Bielefelds je nach Teilnehmerzahl ändern. Achten Sie auf die Veranstaltungsortsangabe in Ihrer
Buchungsbestätigung.
Anmeldung zur Fachtagung
Aus- und Weiterbildung als Exportartikel?
Wie Bildungsträger neue Märkte im Ausland erobern können.
Anmeldeschluss: 09. Juni 2006
am 13. Juni 2006 in Bielefeld
Bitte senden Sie uns dieses Formular per Fax an 0521. 9 66 55-277, per
E-Mail an tagungen@fhm-mittelstand.de, oder per Post an die Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Ravensberger Straße 10G, 33602 Bielefeld.
Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Tagung an.
Durch die schriftliche Bestätigung des Veranstalters wird die Anmeldung
rechtsverbindlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäfsbedingungen
der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld gGmbH
(siehe www.fhm-mittelstand.de → Weiterbildung → Fachtagungen).
Veranstalter
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Ravensberger Straße 10G
33602 Bielefeld
Fon 05 21. 9 66 55-10
Fax 05 21. 9 66 55-277
www.fhm-mittelstand.de
tagungen@fhm-mittelstand.de
Datum/Unterschrift
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen:
Organisatorisches
Name
Kosten: 165,00 EUR inkl. Mittagsimbiss und Tagungsgetränken.
Träger
Service: Die Präsentationen der Tagung werden nach der Veranstaltung als Download zur Verfügung gestellt.
Straße
PLZ/Ort
Fon/Fax
E-Mail
Anmeldung 2. Person
Name
Träger
Straße
PLZ/Ort
Fon/Fax
E-Mail
Bitte nehmen Sie mich in Ihren Verteiler auf, um in Zukunft über weitere FHM-Tagungen informiert zu werden.
Anmeldebestätigung: Nach Erhalt Ihrer Anmeldung bekommen
Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung.
Stornierung: Ein kostenloser Rücktritt von der Anmeldung ist bis
zum 10. Tag vor Veranstaltungsbeginn möglich. Bei späteren Absagen oder Nichterscheinen wird die gesamte Teilnehmergebühr
fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten
Teilnehmers möglich.
Gruppenrabatt: Schon die 2. Person erhält 20% Rabatt, die
3. Person 30% Rabatt und die 4. Person 40% Rabatt auf die
Tagungsgebühr (bei gemeinsamer Anmeldung!).
Rückfragen: Unsere Hotline steht Ihnen montags bis freitags von
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter 05 21. 9 66 55-10 zur Verfügung.
Nächste FHM-Tagung: Informationen zu den nächsten Tagungen
erhalten Sie unter www.fhm-mittelstand.de → Weiterbildung →
Fachtagungen.
AGBs: Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der FHM.
Diese sind nachzulesen auf unserer Internetseite unter Fachtagungen im Bereich Weiterbildung.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
328 KB
Tags
1/--Seiten
melden