close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EINMAL NUR DEN HIMMEL SEHEN. - Schauspielhaus Bochum

EinbettenHerunterladen
DEZEMBER
2014
SCHAUSPIELHAUS BOCHUM
PREMIERE
BLAUBART –
HOFFNUNG DER
FRAUEN
von Dea Loher
Blaubart ist der Mann, der die
Frauen tötet, wenn sie heimlich eine
verbotene Tür öffnen. In Perraults
Märchen von 1697 ist er ein Patriarch, der mittels Verbot und Kontrolle herrscht. Dea Loher tituliert
ihren Blaubart als „Hoffnung der
Frauen“. Er ist Schuhverkäufer und
mit der Liebe kaum vertraut. Dies
prädestiniert ihn für vielfältige Projektionen der Frauenwelt. Er ist die
perfekte Leerstelle. Julia, die ihn nur
wenige Stunden kennt, gesteht ihm,
ihn über alle Maßen zu lieben und
ihm bis zu ihrem Tod treu zu sein.
Dann begeht sie Selbstmord. Julias
überbordende Liebe wird zu einem
Ideal, das Blaubart in allen anderen
Frauen suchen muss. Doch schnel[Ta P[b Ta bdRWT] ZP]]… o]ST] XW]
die Frauen. Sie überfordern ihn mit
ihrem Wunsch nach Nähe, dem er
sich nur auf radikalste Weise entziehen kann. Einzig eine Blinde kreuzt
immer wieder seinen Weg: Sie erkennt ihn besser als alle anderen.
Regie: Selen Kara / Bühne: Lydia Merkel / Kostüme: Emir Medic / Musik:
Torsten Kindermann / Dramaturgie:
Annelie Mattheis / Mit: Sarah Grunert,
Marco Massafra, Sabine Osthoff
Premiere am 18. Dezember
im Theater Unten
Die nächste Vorstellung:
20. Dezember
EINMAL NUR
DEN HIMMEL
SEHEN.
SILVESTERABEND
Feiern Sie mit uns einen unvergesslichen Jahreswechsel im
Schauspielhaus Bochum!
Wir spielen je zweimal „Bochum“
und „Delikatessen“, im Anschluss
feiern wir eine Silvesterparty mit DJs
sowie Live-Musik der „Bochum“Band. Informationen und Preise
o]ST] DXT PdU STa ETa\X]bTXcT SXTbTb
Spielplans.
Der Vorverkauf läuft!
WIEDER IM SPIELPLAN
HASE HASE
von Coline Serreau
Frau Hase dachte, ihre Kinder wären aus dem Gröbsten raus, nur der
Jüngste, Hase genannt, macht Sorgen.
Aber dann klingelt es und einer nach
dem anderen steht wieder vor der
Tür. Der eine wird von der Polizei gesucht, die andere lässt sich scheiden,
noch eine andere will gar nicht erst
heiraten und Bébert weiß auch nicht
wirklich, was er will. Wen wundert es
da noch, dass Hase meint, er sei ein
Außerirdischer.
8. Dezember, Kammerspiele
RICHTFEST
von Lutz Hübner
Zwischen Häuslebau-Traum und solidarischer Gemeinschaftsutopie bilden
sechs Parteien eine Baugemeinschaft.
Ihre unterschiedlichen Hintergründe
sollen bereichernd sein. Aber wenn die
Planung des zukünftigen Zusammenwohnens konkreter und man plötzlich
PdRW o]P]iXT[[ e^]TX]P]STa PQW]VXV
wird – kurz: zusammen ein Haus baut
– lernt man sich kennen. Und wie.
„Ein klares Kunstwerk über Gesellschaft.“ (Die Deutsche Bühne)
4. & 21. Dezember, Kammerspiele
WEITERHIN IM REPERTOIRE
AMPHITRYON
von Heinrich von Kleist
Niemand Geringeres als Jupiter selbst
erscheint Alkmene in Gestalt ihres
Gatten Amphitryon und verbringt
mit ihr eine höchst sinnliche Liebesnacht, während sich ihr Mann nach
glorreich geschlagener Schlacht noch
X\ 7T[S[PVTa QTo]STc HXT id TafPaten, kommt es bei der Wiederkehr
des „echten“ Amphitryon zu Missverständnissen, die Alkmene schließlich
an Sinnen und Herz zweifeln lassen.
„Kurzweilig, rasant und bei der Premiere mit Jubel gefeiert.“ (WAZ)
7., 9. & 25. Dezember,
Kammerspiele
BOCHUM
Ein Singspiel von Lutz Hübner mit
Liedern von Herbert Grönemeyer
Nach vielen Jahrzehnten schließt die
Kneipe. Die Band baut ab, nur Sandra,
Ralf, Peter und Roger, die hier schon
1984 ihr Abitur begossen haben, wol-
len noch ein Glas trinken. Der Alkohol löst die Zungen. Und wenn Worte
nicht mehr reichen, wird gesungen:
die schönsten und bekanntesten, aber
auch fast vergessene Lieder von Herbert Grönemeyer.
8., 22. & 31. Dezember,
Schauspielhaus
BUNBURY
von Oscar Wilde
In seiner rasanten Verwechslungskomödie treibt Oscar Wilde das Spiel
mit Identitäten auf die Spitze. „The
Importance of Being Ernest“ lautet
der englische Titel dieses an Sprachwitz einzigartigen Stückes, in dem alle
nur eines wollen: im wahrsten Sinne
des Wortes e/Ernst sein. Eine verzweifelte und dabei höchst unterhaltsame
Suche nach dem wahren Ich. „Viel
Applaus für ein frisch aufspielendes
Ensemble.“ (WAZ)
11. & 20. Dezember,
Kammerspiele
DA-HEIM
Tanz- und Theaterstück mit jungen
Erwachsenen und Jugendlichen aus
betreuten Wohngruppen
Daheim, Zuhause, Heimat. Das lässt
an Geborgenheit und Sicherheit denken. Was aber, wenn jungen Menschen stattdessen Angstgefühle und
verstörende Erinnerungen in den
Sinn kommen? Regisseurin Martina
van Boxen und Choreograf Guido
Markowitz entwickelten mit jungen
Erwachsenen aus Bochum, minderjährigen Flüchtlingen aus der ganzen
Welt und Jugendlichen aus betreuten
Wohngruppen ein Tanz- und Theaterstück, das vom Da-Heim-Sein erzählt.
10. Dezember, Theater Unten
DAS MÄDCHEN AUS DER
STREICHHOLZFABRIK
nach dem Film von Aki Kaurismäki
Es wird nicht viel gesprochen: Nur we]XVT H^acT VT]-VT] ST\ o]]XbRWT]
Filmregisseur Aki Kaurismäki, um die
Geschichte von Iris, dem Mädchen
aus der Streichholzfabrik, zu erzählen.
David Bösch inszenierte dieses traurige und berührende Märchen mit
Maja Beckmann in der Hauptrolle
für die Kammerspiele. „Ein Abend des
absoluten Gefühls, der Trauer, Sehnsucht und Rebellion atmet.“ (K.West)
18. Dezember, Kammerspiele
DELIKATESSEN
nach einem Film von
Anders Thomas Jensen
Zwei Metzger wollen es sich und ihaT\ oTbT] >TciVTa\TXbcTa QTfTXbT]‚
Sie eröffnen ihre eigene Fleischerei.
Aber die Kunden bleiben aus – bis
eines Abends versehentlich ein Elektriker im Kühlraum eingeschlossen
und der Erfrorene am nächsten Morgen in Panik fachgerecht verarbeitet wird... „Tiefschwarze, grandios
gespielte und abgründig inszenierte
Komödie mit unterschwelliger Gesellschaftskritik.“ (WDR 5 Scala)
12., 19. & 31. Dezember,
Kammerspiele
DER KONTRABASS
von Patrick Süskind
Mit dem furiosen Monolog eines
Kontrabassisten schrieb Patrick Süskind seinen einzigen Theatertext: Allein in seinem Musikzimmer sinniert
d]S pdRWc TX] ]P\T][^bTa @aRWTbcTabeamter über sich, seine Arbeit, die
Liebe – und vor allem über sein Leben
mit dem größten aller Streichinstrumente. „Wie Roland Riebeling, dieser
Vollblut-Mime, bis in die Fingerspitzen jeden Moment präsent ist, [...] ist
große Kunst.“ (WAZ)
19. Dezember, Theater Unten
DAS DETROIT-PROJEKT
DIE KINDER VON OPEL
Eine Generationen-Lücke
Opel hat viele Kinder, nur sind sie in
der Regel heute keine „Kinder“ mehr:
all die, die einmal dazu gehörten und
irgendwann gegangen sind oder gehen mussten und doch mit den Autos,
der Fabrik lebenslänglich verbunden
bleiben. Oder auch die, deren Eltern
Opelaner waren und die mit den Sorgen um den Arbeitsplatz aufwuchsen.
Die Bochumer Theatermacher kainkollektiv zeigen in einer theatralen
Expedition Personen, Geschichten,
Dinge, Bilder und Sounds, die wichtig
sind für ein Leben mit und ohne Opel.
5. & 6. Dezember, Theater Unten
In Zusammenarbeit mit der Zukunftsakademie NRW (ZAK)
Das DETROIT-PROJEKT ist ein Projekt von
Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste
Ruhr. Gefördert durch die Kulturstiftung des
Bundes und die Kunststiftung NRW.
DIE UNVERNÜNFTIGEN
STERBEN AUS
von Peter Handke
Wir kennen die Geschichten von
denen, die leiden, weil sie kein Geld
haben, doch in diesem Stück erzählt
Peter Handke von denen, die viel
Geld und Macht haben und dennoch
leiden. Die Figuren kreisen auf eine
komische wie traurige Art um sich
und um die großen Fragen, die hochaktuell sind: Macht Geld glücklich?
Macht Kapitalismus Sinn? Haben
wir den Kapitalismus gemacht oder
macht er uns? „All die bizarren kleinen Wirklichkeitsbrüche des Stücks
sind auf den Punkt gespielt, Riemenschneider arbeitet vor allem dessen
Sprach-Wucht und -Witz heraus.“
(Ruhr Nachrichten)
6. & 27. Dezember, Kammerspiele
DRAUSSEN VOR DER TÜR
von Wolfgang Borchert
Der junge Autor Wolfgang Borchert
hinterließ 1947 ein Stück, das die
beklemmende Stille der Nachkriegsjahre zerriss. Emotional und mit großer Kraft erzählt es bis heute von dem
„Kreis des Krieges“, aus dem keiner
\TWa ida-RZo]STc 5aPdmT] e^a STa
Tür bleiben die, die ihre Seele im Krieg
verloren haben. „Die Staub- und Pathos-Schicht auf Wolfgang Borcherts einzigem Drama hat David Bösch
souverän entfernt.“ (Theater heute)
22. Dezember, Kammerspiele
DREI MÄNNER
IM SCHNEE
von Erich Kästner
Als die Gewinner des „Putzblank“Preisausschreibens im Grandhotel
Bruckbeuren eintreffen, entspinnt
sich eine heitere Verwechslungskomödie: Man munkelt, Dr. Hagedorn
sei ein Millionär inkognito, der den
armen Mann nur spiele. Dabei ist er
tatsächlich ein arbeitsloser Werbefachmann. Ganz anders verhält es
sich mit Geheimrat Tobler, unter
falschem Namen reisend ist er der
verkappte Millionär, der vorgibt, ein
armer Mann zu sein. Sein Diener Johann wiederum muss den Millionär
mimen. Zwischen Ski und Bal paré
werden Freundschaften fürs Leben
geschlossen.
6., 26. & 27. Dezember,
Schauspielhaus
EINE SOMMERNACHT
von David Greig und
Gordon McIntyre
In einer Bar in Edinburgh begegnen
sich der Kleinkriminelle Bob und die
frustrierte Scheidungsanwältin Helena. Man trinkt Wein, landet im Bett
und ist sich am nächsten Morgen einig:
großer Fehler. Aber es kommt anders.
Man nehme ordentlich Alkohol und
Midlife-Crisis und gebe schottischen
Humor dazu, fertig ist eine Komödie,
in der das Leben zweier Mittdreißiger
innerhalb von 48 Stunden kräftig auf
den Kopf gestellt wird. „Tolle Chemie
zwischen den Schauspielern, die einen
von der ersten Sekunde an mitnehmen.“ (WDR 5 Scala)
13. Dezember, Theater Unten
EIN MANN WILL
NACH OBEN
nach dem Roman von Hans Fallada
Er will Berlin erobern! Nicht mehr
und nicht weniger nimmt sich der
16-jährige Karl Siebrecht vor, als er
aus seinem Heimatstädtchen aufbricht in die Hauptstadt. Falladas
große und berührende Erzählung
umspannt viele Jahre deutscher Geschichte: Sie beginnt 1909 in den
ärmlichen Hinterhöfen des Berliner
Wedding und reicht bis in eine Grunewaldvilla 1931. „Man sieht vorzügliche Schauspieler, allen voran Felix
Rech, der dem Karl all die Grauwerte
von Ehrgeiz, Mut, Unzuverlässigkeit
mitgibt.“ (Westfälischer Anzeiger)
19. Dezember, Schauspielhaus
EINSAME MENSCHEN
von Gerhart Hauptmann
Gerade ist er Vater geworden, und
schon treibt ihn eine neue Unruhe
an: Johannes Vockerat sehnt sich
nach geistiger Tätigkeit, nach einer
unabhängigen Schriftstellerexistenz,
nach einem freien Leben. Als die junge Anna Mahr das Feld betritt, scheint
sie all das zu verkörpern, wonach Johannes sich sehnt. Seine Frau Käthe,
die Mutter seines Kindes, bleibt dabei
auf der Strecke. Mit dem frühen Stück
Hauptmanns erkundet Roger Vontobel, wieviel Bindung und wieviel
Freiheit die Konstruktion „Familie“
braucht.
20. & 28. Dezember,
Schauspielhaus
ANGEBOTE ZU WEIHNACHTEN
VERSCHENKEN SIE
THEATER!
FERTIG GESCHNÜRT:
DAS WEIHNACHTSGESCHENKPAKET
FÜR ALLE,
DIE MEHR WOLLEN:
DAS WAHL-ABO
Alle Zutaten für einen anregenden und komfortablen Theaterbesuch im Schauspielhaus
Bochum haben wir für Sie in
unserem Weihnachts-Geschenkpaket zusammengestellt! In einer
hochwertigen Präsentmappe verschenken Sie einen Coupon über:
Flexible und günstige Theaterkarten für die Spielzeit 2014/2015
gesucht? Unsere Wahl-Abo-Gutscheine sind bei freier Stück- und
Terminwahl auch für einen Vorstellungsbesuch mit Freunden
oder der Familie geeignet und bis
zu 30 % preiswerter als reguläre
Eintrittskarten. Besonders praktisch: Geschenk-Abos laufen automatisch aus und bedürfen keiner Kündigung.
2 Theaterkarten für einen
Vorstellungsbesuch nach Wahl
inklusive dazugehörigem
Programmheft, 2 Gutscheine
über ein Glas Sekt sowie
2 Garderoben-Gutscheine
Übrigens: Das Weihnachtspaket
ist auch bestens für den eigenen
Wunschzettel geeignet.
Preise im freien Verkauf:
73,00 / 55,00 / 39,00 / 30,00 €
Ihr Abo lohnt sich!
Vorzugspreis für Abonnenten:
55,00 / 45,00 / 32,00 / 27,00 €
Erhältlich ab 3.11., für Abonnenten ab 28.10.,
Verkauf bis zum 24.12.2014.
Einzulösen bis zum 31.12.2015 für reguläre Vorstellungen des Schauspielhauses Bochum, jedoch
nicht für Gastspiele und Sonderveranstaltungen.
INDIVIDUELL:
GESCHENKGUTSCHEINE
Überraschen Sie Ihre Familie,
Freunde oder Kollegen mit Geschenkgutscheinen in beliebiger
Höhe für einen oder mehrere
Theaterbesuche in unserem Haus.
Die Gutscheine können Sie an
der Theaterkasse und online in
unserem Webshop sowie während der Vorweihnachtszeit auch
an den Abendkassen im Schauspielhaus und in den Kammerspielen erwerben.
Neben dem beliebten Wahl-Abo
mit zehn Gutscheinen bieten
wir zu Weihnachten die kleine
Schnupper-Variante mit sechs
Gutscheinen an:
Aktions-Angebot:
6er-Wahl-Abo
134,00 / 102,00 / 66,00 / 48,00 €
erm.: 66,50 / 53,00 / 42,00 / 36,00 €
Erhältlich ab 3.11., für Abonnenten ab 28.10.,
Verkauf bis zum 24.12.2014. Die Wahl-AboGutscheine sind gültig bis 28.6.2015.
Der Klassiker: 10er-Wahl-Abo
216,00 / 164,00 / 110,00 / 80,00 €
erm.: 110,00 / 87,00 / 70,00 / 60,00 €
Ebenfalls erhältlich:
16 oder 20 Gutscheine. Preise entnehmen Sie bitte dem Spielzeitmagazin,
der Abo-Broschüre oder dem Internet.
KULINARISCH:
THEATERMENÜ
Ergänzen Sie Ihr Theatergeschenk
um ein kulinarisches Erlebnis!
Das Angebot unserer Theatergastronomie rundet den Vorstellungsbesuch mit einem Menü im
„Tanas“ ab.
2-Gänge-Menü pro Person: 19,00 €
3-Gänge-Menü pro Person: 25,00 €
An den Adventssamstagen haben Theaterkasse und Abo-Büro
länger für Sie geöffnet: 29.11., 6., 13. & 20.12.: 10:00-18:00 Uhr
Öffnungszeit am 24.12. für Kurzentschlossene: 10:00-12:00 Uhr
EIN SOMMERNACHTSTRAUM
von William Shakespeare
Theseus heiratet die bezwungene Hippolyta. Zwischen vier jungen Menschen herrscht Liebesverwirrung.
Oberon, König der Nacht und im
Zoff mit Titania, will die Paare ordnen. Puck bringt sie nur noch mehr
durcheinander. Sechs entlassene Banker studieren eine tragische Liebesgeschichte ein, um den Mächtigen zu
gefallen. Niemand geht unverändert
aus dieser Sommernacht hervor. „Eine
überraschende, neu anmutende Version des Stoffes, die den Nerv eines generationenübergreifenden Publikums
trifft.“ (nachtkritik.de)
10., 16. & 29. Dezember,
Schauspielhaus
FRAUEN AM RANDE
DES NERVENZUSAMMENBRUCHS
Musical von Jeffrey Lane (Buch)
und David Yazbek (Musik & Liedtexte) nach dem Film von Pedro
Almodóvar / Deutsch von Kevin
Schroeder
Völlig überraschend trennt sich Iván
von Pepa. Doch das wird sie nicht
hinnehmen. Bei ihrer Suche nach ihm
trifft Pepa auf seine Ex-Frau, seinen
Sohn und seine neue Geliebte. Und
dann steht auch noch Candela vor
ihrer Tür, die nach einer heißen Affäre
mit einem Terroristen auf der Flucht
vor der Polizei ist. „Melodram, Komödie, Schauspieler mit starken Stimmen
und Hang zur Überzeichnung: Das
alles bietet die neue höchst unterhaltsame Musikproduktion.“ (Ruhr
Nachrichten)
5., 12. & 30. Dezember,
Schauspielhaus
FREITAG
von Hugo Claus
Georges, verurteilt wegen unsittlichen
Verhaltens an seiner mittlerweile
erwachsenen Tochter, kommt nach
Jahren im Gefängnis nach Hause.
Seine Frau Jeanne macht keinen Hehl
daraus, dass der Vater ihres neugeborenen Kindes der jüngere Nachbar ist.
Der Heimgekehrte reagiert scheinbar
unbeteiligt, doch die Dämonen verfolgen ihn. „Wie Hartmann, Engelhardt und Küster die Gefangenschaft
in ihren Körpern und Gefühlen spielen [...], ist grandios in seiner beklemmenden Intensität.“ (K.West)
13. Dezember, Kammerspiele
GESPENSTER
DES KAPITALS
nach Honoré de Balzac
Mercadet ist ein Macher, ein Spekulant, ein Finanzjongleur. Ihn interessiert nur das ganz große Geschäft
– auch wenn er selbst längst kein Kapital mehr besitzt. Honoré de Balzac
hat bereits 1840 den Irrsinn der
o]P]i”(Z^]^\XbRWT] =dUcVTbRWUcT
beschrieben, wie sie uns heute wieder beschäftigen. Regisseur Hermann
Schmidt-Rahmer bearbeitete das Stück
für die Kammerspiele neu und konfrontiert es mit der Gegenwart heutiger Finanzmarkt-Akrobatik.
3., 14. & 28. Dezember,
Kammerspiele
KABALE UND LIEBE
von Friedrich Schiller
Eine verbotene Liebe zwischen einem
Adeligen und einer Bürgerlichen ist
kein Skandal mehr. So gesehen ist
unsere Welt nicht mit der Schillers
zu vergleichen, aber vielleicht können
wir seinen Zorn verstehen: Korruption, Intrige und politischer Mord sind
die Mittel der Politik und die Jungen
wenden sich enttäuscht ab von ihren
Vätern. Wofür steht die Generation
der Väter und was kann sie den Jungen mit auf den Weg geben? Und warum ist dieses bürgerliche Trauerspiel
bis heute so wichtig für das Theater?
2., 5., 15. & 26. Dezember,
Kammerspiele
MICHEL AUS
LÖNNEBERGA
Kinder- und Familienstück von
Astrid Lindgren ab 5 Jahren
Die Svenssons auf dem Katthult-Hof
in Lönneberga haben es nicht leicht.
Denn ihr Sohn Michel ist ein richtiger Lausejunge! Mag sein, dass Michel es gar nicht böse meint, aber am
Ende muss er immer zur Strafe in den
Tischlerschuppen. Manchmal aber,
da überrascht Michel sie alle. Und
wenn dieses Jahr der Schnee fällt in
Lönneberga, vollbringt er sogar eine
richtige Heldentat.
1.-5., 7.-11., 14.-18., 21., 23. &
25. Dezember, Schauspielhaus
ONKEL WANJA
JUNGES SCHAUSPIELHAUS
von Anton Tschechow
Was soll man tun, wenn sich plötzlich alles als sinnlos erweist, woran
man sein halbes Leben lang geglaubt
hat? Das muss Wanja erleben, als
das Gut verkauft werden soll, in das
er alles investiert hat. Und zwar von
dem Mann, den er wie einen Halbgott
verehrte und der ihm jetzt hohl erscheint. Mit Tschechows berühmtem
Stück über Arbeit, Liebe und Sinn gab
der renommierte Regisseur Stephan
Kimmig seinen Einstand in Bochum.
„Dass die Inszenierung großartig ist,
verdankt sie Kimmigs genauem Blick
auf jede einzelne Figur.“ (Ruhr Nachrichten)
3., 13. & 18. Dezember,
Schauspielhaus
GRIMMSKLANG
RAUS AUS DEM SWIMMINGPOOL, REIN IN
MEIN HAIFISCHBECKEN
MÄRCHENLESUNG
von Laura Naumann
Moana macht Karriere in einer Unternehmensberatung, ihr Freund Boris
kommt mit seinem Job als Flugbegleiter ganz gut zurecht – und die beiden
miteinander auch. Eigentlich auch
mit Christiane, Moanas Mutter, die
langsam am Sinn ihres Nachrichtensprecherdaseins zu zweifeln beginnt.
Eines Tages bricht sich Moana beide
Arme und Christiane stellt mitten in
den 20-Uhr-Nachrichten die Sinnfrage. Ab jetzt ist alles anders. „Laura
Naumann ist eins der ganz großen Talente der zeitgenössischen Dramatik.“
(nachtkritik.de)
27. Dezember, Theater Unten
WASSA SCHELESNOWA
von Maxim Gorki
Eine starke, unerbittliche Frau steht
im Zentrum von Gorkis Drama von
rztv‚ HPbbP… 4WTo] STb 7P\X[XT]d]ternehmens, Mutter und Großmutter. Ihren unfähigen Mann drängt sie
ins Aus, Bruder und Töchter nimmt
sie nicht ernst, der Sohn liegt im Sterben. Einzige Hoffnung ist der Enkel:
Er soll die Reederei einst erben. Doch
seine Mutter Rachel, Wassas schöne und kluge Schwiegertochter und
gesuchte Revolutionärin, hat andere
Pläne. „Eine sehenswerte Auffühad]V ?^RW SXT ?TQT]oVdaT] bX]S c^_
besetzt.“ (WAZ)
17. Dezember, Kammerspiele
Ein etwas anderes Märchen
für Kinder ab 8 Jahren
In Grimms Märchen sind die Helden
grundsätzlich gut und Prinzessinnen
wunderschön. „grimmsklang“ stellt
diese Rollen und Klischees mit Humor, dem nötigen Grusel und einer
Portion Schrägheit auf den Kopf
und bietet einen Ritt durch Grimms
Welten. Dabei wird auch der Bedeutung von Rollenmustern nachgegangen und die Frage gestellt, ob im
Leben wie im Märchen alles schwarz
oder weiß sein muss. „Komplex und
lustig. Kindgerechtes Experimentaltheater auf hohem Niveau.“ (Ruhr
Nachrichten)
4. & 28. Dezember, Theater Unten
Lesungen im Advent für Kinder
Schauspieler des Ensembles und
Spieler des Jungen Schauspielhauses
lesen an den vier Adventssonntagen
im Theater Unten aus ihren ganz
persönlichen Lieblingsmärchen und
-geschichten und entführen Groß
und Klein an fremde und verwunschene Orte. Mit dabei sind Paula
Gendrisch, Michael Habelitz und
Manuel Loos (30.11.), Günter Alt
(7.12.), Veronika Nickl (14.12.) und
Carola Claus, Carina Langanki und
Zeynep Topal (21.12.).
30. November, 7., 14. & 21.
Dezember, Theater Unten
SPECIALS
DEAD OR ALIVE SLAM
Die besten Slam-Poeten gegen
Legenden der Literatur
Jeder Dichter – ob tot oder lebendig –
hat nur wenige Minuten, um das Publikum mit seinem Vortrag zu überzeugen. Schauspieler des Bochumer
Ensembles leihen dem Team des Todes
Körper und Stimme, Sebastian 23 moderiert und Gerrit Nicolas Rüter aka
DJ Nachtfalke heizt die Stimmung
musikalisch an. Für die Lebenden
treten diesmal an: Noah Klaus (Berlin), Mona Harry (Hamburg), Matti
Seydel (Hamburg) und Tanasgol Sabbagh (Marburg). Wer wird den Pokal
erringen?
2. Dezember, Schauspielhaus
WEIHNACHTSLIEDERAUFFRISCHUNGSSEMINAR
Angstfrei singen unter fachkundiger Leitung
Sie wollen ihre Weihnachtsliederkenntnisse auffrischen oder eine
zweite Stimme lernen, um die Familie
unter dem Weihnachtsbaum dieses
Jahr so richtig zu beeindrucken? Oder
singen Sie nur heimlich unter der Dusche und wollen sich endlich auch
mal in der Öffentlichkeit trauen? Das
Weihnachtsliederauffrischungsseminar bietet allen, die gerne singen, die
perfekte Gelegenheit.
23. Dezember, Kammerspiele
ZU GAST
AMERICAN
DRAMA GROUP:
A CHRISTMAS CAROL
von Charles Dickens
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr spielt die American Drama
Group erneut Charles Dickens’ Weihnachtsklassiker in englischer Sprache:
Dem alten Geizhals Scrooge, der die
Weihnachtszeit für Humbug hält,
erscheint am Weihnachts-Vorabend
sein verstorbener Geschäftspartner und warnt ihn vor einem bösen
Ende – sollte er sein Leben nicht ändern. Drei Geister erscheinen ihm in
dieser Nacht, führen ihm seine vergangene, gegenwärtige und künftige
Weihnacht vor Augen und geben ihm
gründlich zu denken.
4. Dezember, Schauspielhaus,
in englischer Sprache
FRANK GOOSEN:
KRIPPENBLUES
Weihnachtsgeschichten
Frank Goosen schöpft aus seinem
reichhaltigen Erfahrungsschatz nach
vier Jahrzehnten als Weihnachtsgeschädigter: früher als Einzelkind
selbst Mittelpunkt des Festes, heute
nur noch der Mann, der die Kamera
bedienen darf, während die eigenen
Kinder die Geschenke auspacken.
Vielleicht werden Sie nach diesem
Abend Lichterschmuck mit anderen
Augen sehen oder mehr Verständnis
für Ihren gestressten Buchhändler im
Weihnachtsgeschäft aufbringen.
9. Dezember, Schauspielhaus
LITERARISCHES
QUARTETT
Bücherschau der Literarischen
Gesellschaft Bochum
5XT =XcTaPcdaZaXcXZTaX] DXVaXS =(UpTa…
Dr. Sarah Meyer-Dietrich, Geschäftsführerin des Friedrich-Bödecker-Kreises NRW, Prof. Ralph Köhnen von der
RUB sowie Dr. Jörg Albrecht, Literaturwissenschaftler und freier Autor, stellen im Kritik- und Gegenkritik-Verfahren die wichtigsten Bucherscheinungen der Herbstsaison vor. Zusätzlich wird Jörg Albrecht aus seinem
neuen Roman „Anarchie in Ruhrstadt“ lesen.
10. Dezember, Kammerspiele
AMNESTY
INTERNATIONAL:
KUNSTAUKTION
DIE RADIO BOCHUM
WEIHNACHTSLESER
Anuschka Fritzsche und
Ansgar Borgmann laden ein
Fröhlich-frech, typisch Ruhrpott und
nicht ganz jugendfrei: Die Radio-Bochum-Frühmoderatoren und erprobten Weihnachtsleser Anuschka Fritzsche und Ansgar Borgmann wechseln
vom Studio auf die Bühne der Kammerspiele. Das Beste zum Feste als
Ausnahmezustand zwischenmenschlicher Beziehungen und als hinterhältige Attacke auf Ihr Zwerchfell.
Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung
ab 24.11.2014 über radiobochum.de
möglich!
16. Dezember, Kammerspiele
GITTE HÆNNING &
BAND
All by myself
In ihrem neuen Konzertabend „All by
myself“ präsentiert Gitte Hænning
ihr großes Repertoire und ihre vielseitige Stimme. Sie begibt sich auf eine
musikalische Reise quer durch die verschiedenen Genres ihrer langjährigen
Karriere, mit Liedern für die Jetztzeit
und für die Zukunft. In ihren Konzerten beweist Gitte Hænning immer
wieder, wie zeitlos ihre Musik ist. Egal
ob witzig, ironisch, stark oder melancholisch, es ist – wie die Amerikaner
sagen – immer „the real thing“.
17. Dezember, Schauspielhaus
Versteigerung von Werken
Bochumer Künstler
Auch in diesem Jahr versteigert die
Menschenrechtsorganisation Amnesty International Kunst im Tanas.
Unter den Hammer kommen Bilder,
Skulpturen, Zeichnungen, FotograoT] d]S bXV]XTacT 3-RWTa… P[[TbP\c
für diesen Zweck von Künstlern und
Bochumer Bürgern gestiftet. Mit dem
Erlös werden zahlreiche Menschenrechtsprojekte der Organisation unterstützt.
14. Dezember, Tanas
VISIONEN 2014
X-Vision Ruhr präsentiert:
Bochumer Schulwettbewerb
Bühne frei für die Talente aus den
Schulen der Stadt! X-Vision Ruhr und
seine Partner bieten Schülerinnen
und Schülern die Möglichkeit, ihr
künstlerisches Potenzial zu präsentieren. Egal ob als Band oder allein, ob
Musik, Tanz, Poesie, Video oder Foc^VaPoT • P[[Tb Xbc Ta[PdQc 3TX SXTbT\
Wettbewerb bringen junge Menschen
ihre Kreativität und Visionen auf die
Bretter des Schauspielhauses. Das Publikum ist die Jury und entscheidet
mit seinem Applaus über den Sieger.
15. Dezember, Schauspielhaus
Eine Veranstaltung der LAG Musik NRW e.V.,
dem Zukunftshaus X-Vision Ruhr in Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Bochum,
der Stadt Bochum und den Falken Bochum. Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder,
Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.
KARTEN: 0234 / 33 33 55 55
WWW.SCHAUSPIELHAUSBOCHUM.DE
DEZEMBER 2014
SCHAUSPIELHAUS BOCHUM
VORVERKAUF AB 3. NOVEMBER, FÜR ABONNENTEN EXKLUSIV SCHON AB 28. OKTOBER 2014
SCHAUSPIELHAUS
MO
1
KAMMERSPIELE & TANAS
10:00 Uhr
ZU GAST IM SCHAUSPIELHAUS BOCHUM
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
JOACHIM KRÓL & BAND: SEIDE*
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
ab 5 Jahren
30.1.2015, 20:00 Uhr, Schauspielhaus, 15,00-32,00 €
FRANK GOOSEN: DURST UND HEIMWEH
R: Katja Lauken / B: Maren Geers / K: Yvette Schuster / M: Torsten
Kindermann, Oliver Siegel // Mit: Anna Döing, Torsten Flassig, Jost
Grix, Ragna Guderian, Matthias Redlhammer, Minna Wündrich /
Musiker: Torsten Kindermann, Oliver Siegel
DI
2
19:30 Uhr
KABALE UND LIEBE
von Friedrich Schiller
9:30 Uhr
19:30 Uhr, Mittwochs-Abo
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
GESPENSTER DES KAPITALS
15.4.2015, 20:00 Uhr, Kammerspiele, 15,00 € / 20,00 €
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
19:30-22:00 Uhr
ONKEL WANJA
von Anton Tschechow
nach Honoré de Balzac
R: Hermann Schmidt-Rahmer / B: Thilo Reuther / K: Michael
DXTQTa^RZ”DTaPo\^fXcbRW “ G‚ DcTUP] 3XbRW^UU ““ >Xc‚ 5P\Xa
Avdic, Matthias Eberle, Sarah Grunert, Jürgen Hartmann, Raiko
Küster, Nicola Mastroberardino, Veronika Nickl, Xenia Snagowski
R: Stephan Kimmig / B: Oliver Helf / K: Camilla Daemen // Mit:
Therese Dörr, Torsten Flassig, Peter Lohmeyer, Felix Rech, Henriette
Thimig, Werner Wölbern, Minna Wündrich, Anke Zillich
Gefördert durch die Stadtwerke Bochum
11:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
AMERICAN DRAMA GROUP 19:30 Uhr
20,00 € / erm. 12,00 €, VVK läuft!
A CHRISTMAS CAROL
von Charles Dickens / in engl. Sprache
FR
5
26.3.2015, 20:00 Uhr, Kammerspiele, 11,00-29,00 €
AXEL HACKE:
DAS KOLUMNISTISCHE MANIFEST
JOCHEN MALMSHEIMER:
HALT MAL, SCHATZ!
23.4.2015, 20:00 Uhr, Schauspielhaus, 12,00-29,00 €
KONSTANTIN WECKER: STURM & KLANG*
14.5.2015, 19:00 Uhr, Schauspielhaus, 18,00-32,00 €
24.6.2015, 19:30 Uhr, Schauspielhaus, 15,00-32,00 €
Der Vorverkauf läuft!
*In Zusammenarbeit mit dem Bahnhof Langendreer
Wieder im Spielplan und zum 30. Mal!
19:30-21:20 Uhr, Volle Hütte – alle Plätze 10,00 €
RICHTFEST
15:00-16:15 Uhr
GRIMMSKLANG
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
von Lutz Hübner
R: Martina van Boxen / B & Projektion: Michael Habelitz /
R: Anselm Weber / B: Alex Harb / K: Meentje Nielsen / M: Gregor K: Cathleen Kaschperk / Musik: Manuel Loos // Mit: Paula
Hengesbach / V: Stephan Komitsch // Mit: Sarah Grunert, Katha- Gendrisch, Michael Habelitz, Manuel Loos
rina Linder, Marco Massafra, Kristina Peters, Bernd Rademacher,
Felix Rech, Roland Riebeling, Henrik Schubert, Michael Schütz,
Henriette Thimig, Anke Zillich
Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum
9:30 Uhr
19:30 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
KABALE UND LIEBE
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
ULLA MEINECKE: DAS KONZERT 2015
HAGEN RETHER: LIEBE*
18:45 Uhr Einführung im Foyer des Schauspielhauses
4
MAX GOLDT: SCHADE UM DIE
SCHÖNE VERSCHWENDUNG
12.3.2015, 20:00 Uhr, Kammerspiele, 13,00 € / 18,00 €
Präsentiert von der Sparkasse Bochum
DO
3.3.2015, 20:00 Uhr, Schauspielhaus, 24,00-36,00 €
R: Anselm Weber / B: Hermann Feuchter / K: Teresa Grosser /
M: Thomas Osterhoff / Fechten: Klaus Figge // Mit: Friederike
Becht, Nils Kreutinger, Florian Lange, Kristina Peters, Bernd
Rademacher, Roland Riebeling, Daniel Stock, Felix Vörtler, Anke
Zillich / Musiker: Wolfgang Sellner
19:30 Uhr, 14,00 € / erm. 9,00 €
Die besten Slam-Poeten gegen Legenden der Literatur
3
BASTIAN PASTEWKA UND KOMPLIZEN:
PAUL TEMPLE UND DER FALL GREGORY
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
DEAD OR ALIVE SLAM
MI
26.2.2015, 20:00 Uhr, Schauspielhaus, 12,00-29,00 €
10:00 Uhr
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
THEATER UNTEN
von Friedrich Schiller
DAS DETROIT-PROJEKT 18:00 Uhr
DIE KINDER VON OPEL
Eine Generationen-Lücke
R: kainkollektiv / B & K: Jutta Bornemann / V: Jan Ehlen,
Julia Zeijn / M: Rasmus Nordholt // Mit: Hilmar Born, Sercan
Gögsen, Amelie Mattern, Jennifer Müller, Gisbert Rüther,
Gabriele Sommer und aktive Opelaner in wechselnder Besetzung
In Zusammenarbeit mit der Zukunftsakademie NRW (ZAK).
Das DETROIT-PROJEKT ist ein Projekt von Schauspielhaus Bochum
und Urbane Künste Ruhr. Gefördert durch die Kulturstiftung des
Bundes und die Kunststiftung NRW.
20:00-22:30 Uhr
FRAUEN AM RANDE DES
NERVENZUSAMMENBRUCHS
Musical von Jeffrey Lane (Buch) & David Yazbek
(Musik & Liedtexte) nach dem Film von Pedro Almodóvar
Deutsch von Kevin Schroeder
R: Barbara Hauck / ML: Tobias Cosler/ B: Mara Henni Klimek / K:
Annika Träger // Mit: Linda Bockholt, Anna Döing, Matthias Eberle,
Bettina Engelhardt, Stefan Hartmann, Katharina Linder, Nicola
Mastroberardino, Veronika Nickl, Sabine Osthoff, Henrik Schubert,
Michael Schütz, Lou Zöllkau / Musiker: Bernd Bolsinger, Tobias
Cosler, Gregor Hengesbach, Volker Kamp, Lars Kuklinski/Markus
Türk, Stephan Schott, Oliver Siegel, Jan-Sebastian Weichsel
SA
6
SO
7
DAS DETROIT-PROJEKT 18:00 Uhr
19:00 Uhr
19:30-21:20 Uhr
DREI MÄNNER IM SCHNEE
DIE UNVERNÜNFTIGEN STERBEN AUS DIE KINDER VON OPEL
R: ‚ 4WaXbcXP] 3aTh “ 3 › <‚ 2]TccT 9PRW\P]] “ G‚ <Pa^[X]P DTaPo]
Mit: Günter Alt, Bettina Engelhardt, Juliane Fisch, Martin Horn,
Matthias Kelle, Hedi Kriegeskotte, Henrik Schubert, Klaus Weiss,
Julia Wolff, Lou Zöllkau
R: Alexander Riemenschneider / B: David Hohmann / K: Lili
Wanner / M: Tobias Vethake // Mit: Nils Kreutinger, Marco
Massafra, Kristina Peters, Bernd Rademacher, Matthias Redlhammer, Roland Riebeling, Daniel Stock, Judith van der Werff
von Erich Kästner
von Peter Handke
11:00 Uhr, Treffpunkt Bühneneingang,
16:00-17:30 Uhr
3,00 € (Karten nur im Vorverkauf über die Theaterkasse) AMPHITRYON
THEATERFÜHRUNG AM SONNTAG
von Heinrich von Kleist
16:00 Uhr
R: Lisa Nielebock / B & K: Sascha Gross / M: Thomas Osterhoff
Mit: Therese Dörr, Matthias Kelle, Marco Massafra, Nicola
Mastroberardino, Veronika Nickl, Roland Riebeling
Blick hinter die Kulissen
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
Eine Generationen-Lücke
15:00 Uhr, 2,00 €
MÄRCHENLESUNG
Günter Alt liest eine Geschichte für Kinder
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
MO
8
10:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
19:30-22:30 Uhr
BOCHUM
Ein Singspiel von Lutz Hübner
mit Liedern von Herbert Grönemeyer
R: Barbara Hauck / ML: Torsten Kindermann / B: Mara Henni
Klimek / K: Anna Maria Schories, Annika Träger // Mit: Günter
Alt, Joachim G. Maaß/Michael Sideris, Sarah Sophia Meyer,
Veronika Nickl, Michael Schütz, Klaus Weiss, Anke Zillich /
Musiker: Volker Kamp, Torsten Kindermann, Mickey NeherWarkocz, Oliver Siegel, Jan-Sebastian Weichsel
Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum
Wieder im Spielplan! 20:00-21:30 Uhr
Volle Hütte – alle Plätze 10,00 €
HASE HASE
von Coline Serreau
R: Barbara Hauck / Konzept: Malte C. Lachmann / B: Daniel
Angermayr / K: Annika Träger // Mit: Damir Avdic, Paul Behren,
Stefan Hartmann, Cornelia Kempers, Raiko Küster, Nicola Mastroberardino, Sabine Osthoff, Kristina Peters, Bernd Rademacher,
Ute Zehlen
DIE NIBELUNGEN –
DAS THEATERERLEBNIS
Im März und April 2015 wieder im
Schauspielhaus – der Vorverkauf läuft!
Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Platz bei Roger
Vontobels „Nibelungen“-Inszenierung im
Schauspielhaus! Das besondere Theatererlebnis
dauert ca. fünf Stunden inklusive zwei Pausen
mit szenischem Beiprogramm und erweitertem
gastronomischem Angebot.
V
t ll
DI
9
11:00 Uhr
19:30-21:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
AMPHITRYON
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
von Heinrich von Kleist
Vorstellungen:
SA 21.3. (18:00), SO 22.3. (16:00) sowie
SA 11.4. (18:00) & SO 12.4. (16:00),
weitere Termine in Planung
ZU GAST 20:00 Uhr, 12,00-29,00 €, VVK läuft
FRANK GOOSEN: KRIPPENBLUES
Weihnachtsgeschichten
MI
10
10:00 Uhr
ZU GAST 19:30 Uhr, 10,00 € / erm. 7,00 €
18:00-19:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
LITERARISCHES QUARTETT
DA-HEIM
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
19:30-21:50 Uhr
Die Bücherschau der Literarischen Gesellschaft
Bochum zur Herbstsaison 2014
KL: Guido Markowitz (CH), Martina van Boxen (R) /
B & V: Michael Habelitz / K: Cathleen Kaschperk
In Kooperation mit der Evangelischen Stiftung Overdyck
EIN SOMMERNACHTSTRAUM
von William Shakespeare
R: Christina Paulhofer / B: Jörg Kiefel / K: Lili Wanner /
M: Sylvain Jacques / CH: Barbora Briešková / V: Stephan Komitsch, Kay-Alexander Michalczack (impulskontrolle) // Mit:
Günter Alt, Damir Avdic, Matthias Eberle, Torsten Flassig, Jürgen
Hartmann, Raiko Küster, Florian Lange, Katharina Linder, Nicola
Mastroberardino, Kristina Peters, Mascha Schneider, Michael
Schütz, Daniel Stock, Minna Wündrich / Tänzerinnen: Barbora
Briešková, Natalia Nowakowski, Zena Safrata (Urbanatix)
DO
11
FR
12
DAS SCHAUSPIELHAUS IM WDR FERNSEHEN
10:00 & 16:00 Uhr
Zum 30. Mal! 19:30-22:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
BUNBURY
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
Tanz- und Theaterstück mit jungen Erwachsenen und
Jugendlichen aus betreuten Wohngruppen
von Oscar Wilde
R: Jan Neumann / B: Daniel Angermayr / K: Nini von Selzam
Mit: Friederike Becht, Manfred Böll, Roland Riebeling, Xenia
Snagowski, Daniel Stock, Ute Zehlen, Anke Zillich
19:30-22:00 Uhr
19:30-21:00 Uhr
FRAUEN AM RANDE DES
NERVENZUSAMMENBRUCHS
DELIKATESSEN
nach einem Film von Anders Thomas Jensen
R, B & K: Hans Dreher, Oliver Paolo Thomas / B (Ausführung):
Musical von Jeffrey Lane (Buch) & David Yazbek
(Musik & Liedtexte) nach dem Film von Pedro Almodóvar Berit Schog / K (Ausführung): Teresa Grosser // Mit: Damir
HEUL MAL, LACH MAL –
ALLES THEATER
Hinter den Kulissen des
Bochumer Schauspielhauses
Ein Film von Marion Försching /
Redaktion Dorothee Pitz
Im WDR Fernsehen:
„Hier und Heute“ am 27.12.2014,
18:20-18:50 Uhr, www.hierundheute.de
Avdic, Lisa Balzer, Jost Grix, Raiko Küster, Felix Lampert,
Florian Lange, Julia Wolff
In Zusammenarbeit mit dem Rottstr 5 Theater
SA
13
19:30-22:00 Uhr
19:30-21:30 Uhr
20:00-21:00 Uhr
ONKEL WANJA
FREITAG
EINE SOMMERNACHT
von Hugo Claus
von David Greig und Gordon McIntyre
R: Eric de Vroedt / B: Maze de Boer / K: Lotte Goos / M: Florentijn
Boddendijk, Remco de Jong / V & LD: Bernie van Velzen // Mit:
Bettina Engelhardt, Jürgen Hartmann, Raiko Küster, Kristina Peters
R: Carla Niewöhner / B & K: Mara Henni Klimek / M: Manuel
Loos // Mit: Manuel Loos, Kinga Prytula, Henrik Schubert
von Anton Tschechow
anschließend Publikumsgespräch mit dem Regisseur
SO
14
11:00 & 16:00 Uhr
ZU GAST 12:00-18:00 Uhr, Tanas, Eintritt frei
15:00 Uhr, 2,00 €
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
AMNESTY INTERNATIONAL:
KUNSTAUKTION
MÄRCHENLESUNG
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
Versteigerung von Werken Bochumer Künstler
Veronika Nickl liest aus „Prinzessin Glücklos“ nach
dem sizilianischen Märchen „Sfortunata“
19:00 Uhr
GESPENSTER DES KAPITALS
nach Honoré de Balzac
MO
15
9:00 & 12:00 Uhr
19:30 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
KABALE UND LIEBE
ZU GAST 18:00-21:00 Uhr, Eintritt frei, Zählkarten
anschließend Publikumsgespräch
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
von Friedrich Schiller
VISIONEN 2014
X-Vision Ruhr präsentiert: Bochumer Schulwettbewerb
DI
16
10:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
19:30-21:50 Uhr
ZU GAST 19:30 Uhr, Anmeldung nur über
radiobochum.de ab 24.11.!
DIE RADIO BOCHUM
WEIHNACHTSLESER
EIN SOMMERNACHTSTRAUM
Anuschka Fritzsche und Ansgar Borgmann laden ein
10:00 Uhr
Zum 20. Mal! 19:30-21:20 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
WASSA SCHELESNOWA
ZU GAST 20:00 Uhr, 15,00-32,00 €, VVK läuft!
GITTE HÆNNING & BAND
R: Jan Neumann / B: Daniel Angermayr / K: Nini von Selzam /
M: Thomas Osterhoff // Mit: Roland Bayer, Friederike Becht,
Anna Döing, Therese Dörr, Bettina Engelhardt, Nicolas A. Garin,
Felix Lampert, Katharina Linder, Henrik Schubert, Daniel Stock,
Klaus Weiss
9:30 Uhr
Zum 30. Mal! 19:30-21:00 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
DAS MÄDCHEN AUS DER
STREICHHOLZFABRIK
19:30-22:00 Uhr
nach dem Film von Aki Kaurismäki
ONKEL WANJA
von Anton Tschechow
R: David Bösch / B: Franziska Gebhardt / K: Anna Maria Schories
Mit: Maja Beckmann, Anne Knaak, Matthias Redlhammer,
Daniel Stock
19:30-22:45 Uhr
19:30-21:00 Uhr
20:00-21:30 Uhr
EIN MANN WILL NACH OBEN
DELIKATESSEN
DER KONTRABASS
von William Shakespeare
MI
17
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
All by myself
DO
18
FR
19
von Hans Fallada
von Maxim Gorki
nach einem Film von Anders Thomas Jensen
R: Anselm Weber / B: Raimund Bauer / K: Meentje Nielsen /
M: Oliver Siegel / CH: Guido Markowitz / V: Bibi Abel // Mit:
Friederike Becht, Therese Dörr, Andreas Grothgar, Sarah Grunert,
Martin Horn, Michael Kamp, Matthias Kelle, Marco Massafra,
Felix Rech, Matthias Redlhammer, Xenia Snagowski, Klaus Weiss,
Anke Zillich / Tänzerinnen: Eveline Gorter, Daniela Günther,
Regina Kletinich, Katrin Lievre, Phyllis Rhode, Christina Schulz,
Heather Shockley / Musiker: Oliver Siegel, Jan-Sebastian Weichsel
Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum
In Kooperation mit der Union des Théâtres de l’Europe (UTE)
PREMIERE 20:00 Uhr
BLAUBART –
HOFFNUNG DER FRAUEN
von Dea Loher
Regie: Selen Kara
anschließend öffentliche Premierenfeier
von Patrick Süskind
Einr.: Christina Pfrötschner / B & K: Sophia Lindemann,
Berit Schoog // Mit: Roland Riebeling
18:45 Uhr Einführung im Foyer des Schauspielhauses
SA
20
19:00 Uhr
19:30-22:00 Uhr
19:30 Uhr
EINSAME MENSCHEN
BUNBURY
BLAUBART –
HOFFNUNG DER FRAUEN
von Gerhart Hauptmann
R & B: Roger Vontobel / B (Ausführung): Berit Schog / K: Tina
Kloempken / M: Matthias Herrmann // Mit: Therese Dörr, Paul
Herwig, Katharina Linder, Felix Rech, Jana Schulz, Michael Schütz
Musiker: Matthias Herrmann, Tomas Möwes
von Oscar Wilde
von Dea Loher
SO
21
12:00 & 16:00 Uhr
17:00-18:50 Uhr
15:00 Uhr, 2,00 €
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
RICHTFEST
MÄRCHENLESUNG
19:30-22:30 Uhr
19:30-21:15 Uhr
BOCHUM
DRAUSSEN VOR DER TÜR
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
MO
22
von Lutz Hübner
Ein Singspiel von Lutz Hübner
mit Liedern von Herbert Grönemeyer
DI
23
Szenische Lesung aus „Der Tannenbaum“ von H.C.
Andersen mit Spielern des Jungen Schauspielhauses
von Wolfgang Borchert
R: David Bösch / B: Dirk Thiele / K: Anna Heinz, Dirk Thiele
Mit: Florian Lange, Nicola Mastroberardino, Kristina Peters,
Raiko Küster, Henrik Schubert
16:00 Uhr
19:00 Uhr, 12,00 € / erm. 8,00 €
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
WEIHNACHTSLIEDERAUFFRISCHUNGSSEMINAR
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
Angstfrei singen unter fachkundiger Anleitung
MI
VERSCHENKEN SIE THEATER!
24
Überraschen Sie Ihre Familie, Freunde oder Kollegen mit einem Theatergeschenk zu Weihnachten oder für das neue Jahr! Viele Ideen – auch für den eigenen
Wunschzettel – haben wir auf der Rückseite für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2015!
HEILIGABEND
DO
25
16:00 Uhr
Zum 20. Mal! 19:00-20:30 Uhr
MICHEL AUS LÖNNEBERGA
AMPHITRYON
19:00 Uhr
19:00 Uhr
DREI MÄNNER IM SCHNEE
KABALE UND LIEBE
19:30 Uhr
19:30-21:20 Uhr
DREI MÄNNER IM SCHNEE
DIE UNVERNÜNFTIGEN STERBEN AUS RAUS AUS DEM SWIMMINGPOOL,
von Peter Handke
REIN IN MEIN HAIFISCHBECKEN
Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren
von Heinrich von Kleist
1. FEIERTAG
FR
26
von Erich Kästner
von Friedrich Schiller
2. FEIERTAG
SA
27
von Erich Kästner
19:00-20:45 Uhr
von Laura Naumann
R: Malte C. Lachmann / B & K: Udo Herbster // Mit: Matthias
Eberle, Torsten Flassig, Sarah Grunert, Nicola Thomas
SO
28
17:00 Uhr
19:00 Uhr
16:00-17:15 Uhr
EINSAME MENSCHEN
GESPENSTER DES KAPITALS
GRIMMSKLANG
von Gerhart Hauptmann
nach Honoré de Balzac
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
anschließend Publikumsgespräch
MO
19:30-21:50 Uhr
29
DI
30
EIN SOMMERNACHTSTRAUM
FOLGEN SIE UNS AUF
FACEBOOK UND TWITTER
von William Shakespeare
19:30-22:00 Uhr
www.facebook.com/schauspielhausbochum
http://twitter.com/theaterbochum
FRAUEN AM RANDE DES
NERVENZUSAMMENBRUCHS
Musical von Jeffrey Lane (Buch) & David Yazbek
(Musik & Liedtexte) nach dem Film von Pedro Almodóvar
MI
31
SILVESTER
FEIERN SIE MIT UNS EINEN
UNVERGESSLICHEN JAHRESWECHSEL 2014/2015!
18:00-19:30 Uhr & 21:15-22:45 Uhr, VVK läuft!
Vorverkauf läuft! Karten nur an der Theaterkasse erhältlich.
DELIKATESSEN
16:00-18:45 Uhr & 20:00-22:45 Uhr, VVK läuft!
18:00-22:30 Uhr, das Tanas schließt um 23:00 Uhr
BOCHUM
SILVESTERMENÜ IM TANAS
Ein Singspiel von Lutz Hübner
mit Liedern von Herbert Grönemeyer
Ein kulinarisches Erlebnis zum Jahreswechsel
Frühvorstellung: 44,00 / 35,00 / 26,00 / 18,00 €
erm.: 23,00 / 18,00 / 15,00 / 12,00 €
oder: zwei Wahl-Abo-Gutscheine
Spätvorstellung inkl. Party: 78,00 / 66,00 / 54,00 / 44,00 €
erm.: 50,00 / 44,00 / 40,00 / 36,00 €
oder: drei Wahl-Abo-Gutscheine zzgl. eines Differenzbetrages
Zuschlag auf „Bochum“ als musikalische Produktion:
2,00 €, erm. 1,00 € auf alle Karten, kein Zuschlag bei Zahlung
mit Wahl-Abo-Gutscheinen
Silvesterparty: Die Silvesterparty im Schauspielhaus beginnt im
Anschluss an die Spätvorstellungen. Im Preis der Spätvorstellungen
ist der Eintritt hierzu bereits enthalten. Besucher der Frühvorstellungen erhalten die Partykarten im Vorverkauf für 20,00 €.
Alle weiteren Interessierten haben am Silvesterabend ab 23:00 Uhr
die Möglichkeit, Party-Restkarten im Schauspielhaus zu erwerben.
nach einem Film von Anders Thomas Jensen
im Anschluss an die Spätvorstellungen
DIE GROSSE SILVESTERPARTY
Der Jahreswechsel mit DJ Jan und Live-Musik
der „Bochum“-Band
Menü: 9Pdb”2_TaXcXU Æ G^ab_TXbT‚ 7TX]Tb <Pac^UUT[b-__RWT]…
HPbPQX d]S fTbcU[XbRWTb DdbWX Æ D^aQTc Æ 9Pd_cVP]V fPW[fTXbT‚
=PRWbo[Tc… HTXmfTX]bRWPd\… Dca^WZPac^UUT[]… 3[Pccb_X]Pc d]S
Wachtelei oder: Lammrücken, Kräuterkruste, Blattspinat, getrüfUT[cTb <Pac^UUT[_-aTT d]S EWh\XP]Ydb Æ 5TbbTac‚ EaX[^VXT e^] STa
ApPd\T ““ Preis: 49,90 € exkl. Getränke / 69,00 € inkl. Weinbegleitung // Reservierung: Tel. 0234 / 33 33 55 55 oder direkt im
Tanas unter Tel. 0234 / 33 33 54 44 oder info@tanas-bochum.de
Förderer und Partner des Schauspielhauses Bochum:
ADRESSE
Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15
44789 Bochum
KARTEN
Theaterkasse
Kassenfoyer im Schauspielhaus
Königsallee 15 / 44789 Bochum
tickets@schauspielhausbochum.de
Tel.: 0234 / 33 33 55 55
Fax: 0234 / 33 33 55 12
MO
DI – FR
SA
10:00-14:00 Uhr
10:00-18:00 Uhr
10:00-13:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.
Kartenkauf über das Internet
www.schauspielhausbochum.de,
Zahlung mit Kreditkarte, Kartenausdruck
über „Print-at-Home“-System
Abendkasse
Ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn
Vorverkaufsbeginn
Soweit im Spielplan nicht anders angegeben,
beginnt der Vorverkauf am 3. November, für
Abonnenten bereits am 28. Oktober 2014.
Der Vorverkauf für den Jahreswechsel
2014/2015 im Schauspielhaus sowie für
zahlreiche Gastspiele läuft!
ABOS
Abo-Büro
Saladin-Schmitt-Straße 1 / 44789 Bochum
abo@schauspielhausbochum.de
Tel.: 0234 / 33 33 55 -40 od. -49
Fax: 0234 / 32 55 957
MO
DI–FR
SA
10:00-14:00 Uhr
10:00-18:00 Uhr
10:00-13:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.
Lange Samstage vor Weihnachten
in der Theaterkasse und im Abo-Büro!
29.11., 6., 13. & 20.12.: 10:00-18:00 Uhr
24.12.: 10:00-12:00 Uhr
31.12.: 10:00-13:00 Uhr
PREISE
Soweit im Spielplan nicht anders angegeben:
Schauspielhaus & Kammerspiele
Sonntagabend bis Donnerstagabend:
30,00 / 23,00 / 15,00 / 11,00 €
erm. 15,50 / 12,00 / 8,50 / 7,00 €
Freitagabend bis Sonntagnachmittag:
32,00 / 25,00 / 17,00 / 12,00 €
erm. 16,50 / 13,00 / 10,00 / 8,00 €
„Michel aus Lönneberga“
Nachmittage und Wochenende:
12,00 / 11,00 / 10,00 / 9,00 € / erm. 6,00 €
Vormittage: 9,00 € / erm. 5,00 €
Theater Unten
12,00 € / erm. 8,00 € (freie Platzwahl)
„Die Kinder von Opel“, „Da-Heim“,
„grimmsklang“
9,00 € / erm. 4,00 € (freie Platzwahl)
Zuschläge
Premieren: 5,00 € auf alle Karten und
Wahl-Abo-Gutscheine
Musikalische Produktionen: 2,00 €,
erm. 1,00 €, auf alle Karten, Wahl-AboGutscheine ausgenommen
Ermäßigung
Für Schüler und Studierende, Azubis, FSJler,
BFDler, Schwerbehinderte (ab 80%) und
Inhaber eines Vergünstigungsausweises
Last-Minute-Tickets
7,00 € für alle Ermäßigungsberechtigten ab
30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der
Abendkasse für alle noch verfügbaren Plätze
Vormittagsvorstellungen
Nur für Gruppen nach vorheriger
Anmeldung an der Theaterkasse
ANGEBOTE KULTURÄMTER
Gladbeck „Delikatessen“, 19.12., 19:30 Uhr
Menden „Die Unvernünftigen sterben aus“,
6.12., 19:30 Uhr
KARTEN: 0234 / 33 33 55 55 WWW.SCHAUSPIELHAUSBOCHUM.DE
THEATERFÜHRUNGEN
Gruppenführungen auf Anfrage: Tel.: 0234 /
33 33 55 48, MO-FR 10:00-12:00 Uhr
GASTRONOMIE
Das Team unserer neuen Theatergastronomie vom Matthias Claudius Sozialwerke e.V. freut sich auf Ihren Besuch –
auch am 31.12. zum Silvestermenü!
Tanas
in den Kammerspielen
MO-SA
SO
18:00-1:00 Uhr
17:00-1:00 Uhr
31.12.:
18:00-23:00 Uhr
An spielfreien Tagen geschlossen.
Reservierungen: Tel.: 0234 / 33 33 54 44
info@tanas-bochum.de
Foyers
Vor Vorstellungsbeginn und in der Pause
bieten wir Ihnen im Schauspielhaus kleine
Snacks und Getränke.
Angebote für Unternehmen
Für feierliche Anlässe wie Jubiläen, VIP-Veranstaltungen, Betriebsfeste und Empfänge
bieten Ihnen die Foyers im Schauspielhaus
und das Restaurant „Tanas“ in den Kammerspielen einen unverwechselbaren Rahmen.
Kontakt über infos@tanas-bochum.de.
IMPRESSUM Herausgeber: Schauspielhaus Bochum, AöR / Intendant:
Anselm Weber / Layout: Stefanie Weber / Druck: Druckerei und Verlag
Peter Pomp GmbH, Bottrop / Änderungen vorbehalten!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
99
Dateigröße
500 KB
Tags
1/--Seiten
melden