close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Erfahrungssätze sind Durchschnittswerte, wie sie unter

EinbettenHerunterladen
Die Erfahrungssätze sind Durchschnittswerte, wie sie unter Landwirten in Westfalen-Lippe
für gegenseitige Arbeitsleistungen vereinbart wurden. Sie enthalten die Mehrwertsteuer,
nicht aber Kosten für Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmittel.
Die Kosten für die komplette Arbeitserledigung (Maschine, Schlepper und Fahrer) werden
mit und ohne Dieselkostensatz (1,30 €/l) angegeben.
Bei abweichenden Dieselpreisen muss der Verrechungssatz an Hand des
Dieselverbrauches korrigiert werden.
Örtliche Abweichungen sowie Zu- und Abschläge für extreme Arbeitsbedingungen sind
üblich. Diese Verrechungssätze sind nicht in jedem Fall kostendeckend. Sie enthalten
keine Zuschläge für Risiko, Betriebssteuern, Nebenkosten und Gewinn, wie das bei
gewerblichen Arbeiten üblich ist. Deshalb gelten diese Preise nicht für gewerbliche,
Kommunal- und/oder Landschaftspflegearbeiten. Die Arbeitspartner sollten sich vor
Arbeitsbeginn über den Preis und Leistungsumfang einigen. Bargeldlose Abrechnung mit
den MR-Formularen wird empfohlen.
Weitere Auskünfte erteilt Ihr Betriebshilfsdienst/Maschinenring vor Ort, auch über
Erfahrungssätze für Landschaftspflegearbeiten.
Einzelpreis dieser Broschüre: 3,00 €
Anmerkung:
Die Preise für die Arbeitsgänge gelten für mittlere Böden und Schlaggrößen zwischen 2
und 5 ha.
Bei kleineren Schlägen sind Preiszuschläge zwischen 10% und 20% angemessen.
Bei größeren Schlägen sind Preisnachlässe zwischen 5% und 15% möglich.
Je geringer die Flächenleistung des Arbeitsverfahrens, desto geringer sollte die
Preiskorrektur sein.
Bitte beachten Sie:
Bei nicht landwirtschaftlichen oder gewerblichen Arbeiten gelten diese Erfahrungssätze
nicht. Hier sind andere steuer- und verkehrsrechtliche Vorschriften zu beachten.
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
1.8
1.9
1.10
1.11
1.12
1.13
1.21
1.22
1.23
1.41
1.42
1.43
1.44
1.45
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
Gerät / Arbeitsgang
Allradschlepper
bis 40 PS / 29 kW
41-60 PS / 30-44 kW
61-80 PS / 45-59 kW
81-100 PS / 60-73 kW
101-120 PS / 74-88 kW
121-140 PS / 89-103 kW
141-160 PS / 104-117 kW
161-180 PS / 118-132 kW
181-200 PS / 133-147 kW
201-220 PS / 148-162 kW
221-240 PS / 163-176 kW
241-260 PS / 177-191 kW
261-280 PS / 192-206 kW
je weitere 20 PS / 15 kW
Abschlag für Hinterradschlepper
Zuschlag für Frontladereinsatz
Hoflader, 0,9 t Tragkraft,
(29-35 PS / 21-26 kW)
Gabelstapler 2-3 t Hubkraft
Radlader, (82-102 PS/60-75 kW)
Teleskoplader 3,5 t Tragkraft
Teleskoplader 6,0 t Tragkraft
Einheit
Maschine
allein
(im Verleih)
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
8,00
10,00
12,00
14,00
16,00
18,00
20,00
22,00
24,00
26,00
28,00
30,00
32,00
2,00
2,50
4,00
20,00
22,00
24,00
26,00
28,00
30,00
32,00
34,00
36,00
38,00
40,00
42,00
44,00
24,50
29,50
34,50
40,00
45,00
50,00
55,00
60,00
65,00
70,00
75,00
80,00
85,50
5,10
3,5
5,9
8,2
10,6
12,9
15,3
17,6
20,0
22,4
24,7
27,1
29,4
31,8
2,4
h
h
h
h
h
8,00
11,00
13,00
18,00
30,00
20,00
23,00
25,00
30,00
42,00
24,00
25,50
35,50
43,00
59,00
3,0
2,0
8,0
10,0
13,0
31,00
36,00
37,50
39,50
46,50
50,00
6,4
8,0
9,6
40,50
55,00
11,0
39,50
50,00
8,0
31,50
40,00
6,4
Transport
(zGG = zulässiges Gesamtgewicht; NL = Nutzlast)
Kipper (8 t zGG, 6 t NL)
h
6,00
Kipper (12 t zGG, 9 t NL)
h
9,00
Muldenkipper (14 t zGG, 10 t NL)
h
10,50
Häckselguttransportwagen
(12 t NL)
h
11,50
Hakenlift für Abrollcontainer
(10 t NL)
h
11,50
Viehanhänger für Schlepper
(5 t NL)
h
6,50
Viehanhänger für Pkw (1 t NL)
h
7,50
Schlepper/
Transport
ohne Diesel
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
3.1
3.2
3.3
3.4
3.5
3.6
3.7
3.8
3.9
3.10
3.11
3.12
3.13
Maschine
allein
(im Verleih)
ohne Diesel
8,00
21,50
33,50
9,1
9,00
25,00
39,50
11,3
10,00
29,50
51,00
16,3
8,00
21,50
28,50
5,6
9,00
20,00
20,00
20,00
5,00
4,00
24,00
57,00
60,00
68,50
18,00
30,00
35,00
78,00
90,00
108,00
22,00
48,50
8,4
16,0
23,0
30,0
3,0
14,4
10,50
43,00
74,00
24,0
ha
5,50
20,00
27,00
5,4
ha
ha/h
ha/h
ha/h
ha/h
ha
7,00
18,00
15,00
12,00
13,50
5,00
20,00
46,00
43,00
36,00
40,00
13,50
27,50
67,50
61,00
46,50
53,00
17,50
5,7
16,7
14,0
8,0
10,1
3,0
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
ha
8,50
25,00
5,00
20,00
22,00
28,00
24,00
31,00
6,00
23,00
25,00
24,00
28,50
53,00
5,00
35,00
39,00
52,00
41,50
48,50
6,00
39,50
42,50
61,50
33,50
68,50
7,60
48,00
54,00
65,00
46,50
55,00
6,10
48,50
53,00
77,50
4,0
12,1
2,0
10,0
11,4
10,0
4,0
5,0
0,1
7,2
8,0
12,6
Gerät / Arbeitsgang
Einheit
Bodenbearbeitung
Stoppelgrubber flach,
(Arbeitstiefe ca. 5 - 10 cm)
ha
Stoppelgrubber mittel,
(Arbeitstiefe ca. 10 - 15 cm)
ha
Stoppelgrubber tief,
(Arbeitstiefe ca. 15 - 20 cm)
ha
Kurzscheibenegge 3 m,
(Arbeitstiefe ca. 5 cm)
ha
Kurzscheibenegge 3 m,
(Arbeitstiefe ca. 10 cm)
ha
Pflügen leichter Boden (S bis lS)
ha
Pflügen mttlerer Boden (LS bis sL/uL)
ha
Pflügen schwerer Boden (tL bis T)
ha
Packerkombination (zusätzl. zum Pflug) ha
Tieflockerungsgerät, 1 Dorn
h
Tieflockerungsgerät, 3 Dorne
(bis 80 cm tief)
h
3.14
3.15
3.16
3.17
3.18
Federzinkenegge
Saatbettkombination,
(schwere Egge + Krümler)
Bodenfräse (3m Arb.-Breite)
Zinkenrotor (3m Arb.-Breite)
Rüttelegge (3m Arb.-Breite)
Kreiselegge (3m Arb.-Breite)
Cambridge-Walze
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
4.9
4.10
4.11
4.12
Saat
Drillmaschine
Drillmaschine mit Kreiselegge
Frontpacker zusätzlich
Universaldrillmaschine, Mulchsaat
Universaldrillmaschine nach Pflug
Grasnachsämaschine
ZR-Einzelkornsägerät
ZR-Mulchsägerät
Bandspritze oder Granulatstreuer zusätzl.
Maissägerät mit Reihendüngerstreuer
Mais-Mulchsägerät
Kartoffellegemaschine
Bodenbearbeitung /
Saat
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
Einheit
Maschine
allein
(im Verleih)
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
ohne Diesel
ha
ha
dt
ha
2,00
4,00
0,50
8,00
8,70
11,00
1,30
16,50
11,50
14,50
1,45
19,00
2,0
2,5
0,1
2,0
5.1
5.2
5.3
5.4
Gerät / Arbeitsgang
Mineralische Düngung
Schleuderstreuer
Pneumatikstreuer
Großflächenstreuer
Flüssigdüngung
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
6.6
6.7
6.8
6.9
Organische Düngung
Vakuumfass, 8 m3
je zusätzlichen m3 Inhalt
Pumpentankwagen, 8 m3
je zusätzlichen m3 Inhalt
Zuschlag für Schleppschläuche
Zuschlag für Schleppschuhverteiler, 6 m
separater Gülletransport 21 m3-Fass
Stalldungstreuer, 12 t zGG, 8 t NL
je t Nutzlast zusätzlich
h
h
h
h
h
h
h
h
h
12,00
1,50
15,50
2,00
7,50
17,00
20,00
18,00
2,00
38,00
2,50
41,50
3,00
7,50
17,00
52,00
42,50
3,50
49,50
2,80
53,00
3,30
7,50
17,00
77,50
57,00
4,50
8,7
0,2
8,9
0,2
0,0
0,0
19,6
11,3
0,8
7.1
7.2
7.3
7.4
7.5
7.6
Pflanzenschutz
Feldspritze
Schneckenkornstreuer
Hackstriegel
Maishackgerät
Bandspritze zusätzlich
ZR-Hackgerät
ha
ha
ha
ha
ha
ha
6,00
1,00
6,00
9,00
3,00
8,00
16,00
5,00
12,50
31,00
3,00
20,50
18,50
6,30
16,50
37,50
4,30
26,00
2,0
1,0
3,0
5,0
1,0
4,1
h
ha
ha
ha
ha
ha
ha
18,00
10,00
13,00
8,00
8,00
15,00
20,00
46,00
31,00
44,00
20,00
33,00
39,50
76,00
63,00
40,50
63,50
25,00
38,00
47,50
103,00
12,9
7,5
15,0
4,0
4,0
6,0
21,0
h
15,00
23,00
23,00
8.0
8.1
8.2
8.3
8.4
8.5
8.6
8.7
Pflegearbeiten
Schlegelmulcher
Zwischenfrucht schlegeln
Brache schlegeln
Weide putzen (Sichelmäher)
Wiesenwalze
Kartoffel Dammformer
Kartoffel Reihenfräse
Beregnungsmaschine mit
Zuleitung und Pumpe je 25-30 mm
Düngung &
Pflanzenschutz / Pflege
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
Gerät / Arbeitsgang
Mähen, Wenden, Schwaden
Kreiselmäher
Mähquetschzetter
Zetten
Wenden
Schwaden
10.1
10.2
10.3
10.4
10.5
10.6
10.7
10.8
10.9
10.10
Pressen
Hochdruckpresse Stroh (inkl. Bindegarn)
Hochdruckpresse mit Ballenschleuder
Ballenwagen zusätzlich
Rundballenpresse Stroh, Durchm. 1,5 m
Rundballenpresse Stroh, Durchm. 1,8 m
Rundballenpresse Silage, Durchm. 1,2 m
Rundballenpresse Silage, Durchm. 1,5 m
Quaderpresse Stroh, 0,8 x 0,7 x 2,4 m
Quaderpresse Stroh, 1,2 x 0,7 x 2,4 m
Quaderpresse Stroh, 1,2 x 0,9 x 2,4 m
10.11 Quaderballenpresse, Silage,
0,8 x 0,7 x 1,5 m
10.12 Quaderballenpresse, Silage,
1,2 x 0,7 x 1,5 m
10.13 Rundballen-Wickelgerät
einschl. Folie, Durchm. 1,2 m
10.14 Rundballen-Wickelgerät
einschl. Folie, Durchm. 1,5 m
10.15 Quaderballen-Wickelgerät
einschl. Folie, 0,8 x 0,7 x 1,5 m
10.16 Quaderballen-Wickelgerät
einschl. Folie, 1,2 x 0,7 x 1,5 m
10.17 Ballenzange
11.1
11.2
11.3
11.4
Häckseln, Ladewagen
Maishäcksler
Anwelkgut häckseln, 250 kW
Kurzschnitt-Silierwagen, 28 m3
mit Verteilerwalzen
Silobreitverteiler
Einheit
Maschine
allein
(im Verleih)
ohne Diesel
ha
ha
ha
ha
ha
13,00
20,00
5,00
5,00
5,00
27,50
37,50
12,00
10,50
11,50
34,00
48,00
15,50
13,00
15,50
5,0
8,3
2,5
2,0
3,0
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
Ballen
0,10
0,15
0,04
2,30
2,80
3,90
5,60
3,30
4,50
5,50
0,20
0,27
0,04
4,20
5,20
5,10
7,00
4,10
5,80
7,00
0,25
0,34
0,05
4,80
6,20
6,00
8,00
5,00
6,90
8,30
0,04
0,05
0,01
0,50
0,75
0,70
0,80
0,70
0,80
1,00
Ballen
3,80
4,50
5,20
0,60
Ballen
6,20
6,90
7,80
0,75
Ballen
4,70
5,70
6,40
0,50
Ballen
6,20
7,50
8,30
0,60
Ballen
4,00
4,80
5,30
0,40
Ballen
Ballen
4,90
0,10
6,00
1,20
6,70
1,45
0,50
0,20
ha
h
104,00
150,00
116,00
199,00
175,00
37,7
45,0
h
h
30,00
6,00
58,00
28,00
78,00
36,00
15,4
6,0
Futterernte
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
12.1
12.2
12.3
12.4
12.5
12.6
12.7
12.8
12.9
12.10
12.11
12.12
12.13
Maschine
allein
(im Verleih)
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
Gerät / Arbeitsgang
Einheit
ohne Diesel
Körnerernte und -aufbereitung
Getreide dreschen, bis 2 ha Schlaggröße
ha
128,00
160,00
24,3
Getreide dreschen,
2 bis 5 ha Schlaggröße
ha
118,00
148,00
23,2
Getreide dreschen, über 5 ha Schlaggröße ha
108,00
136,00
22,0
Anbauhäcksler zusätzlich
ha
13,00
17,00
3,0
Strohhäcksler für Schlepperanbau
h
6,00
30,00
45,50
12,0
Mehrpreis Rapsdrusch
ha
15,00
15,00
Mehrpreis CCM-Ernte
ha
56,00
60,00
3,0
CCM / Feuchtgetreide schroten
ha
55,00
87,50
25,0
Propionsäuredosierung, 20 t/h
h
14,00
26,00
Propionsäuredosierung, 40 t/h
mit Windsichter
h
25,00
37,00
Kühlgerät 15 kW / 80 t/Tag
h
8,00
Körnertrocknung Mais,
(Basis: dt feuchte Ware)
0,11 €/dt je % Feuchtegehalt der Feuchtware
Körnertrocknung Getreide,
(Basis: dt getrocknete Ware)
0,75 €/dt Grundpreis zuzüglich 0,24 €/dt je % Feuchteentzug
13.1
13.2
13.3
13.5
13.6
13.7
13.8
Kartoffelernte
Kartoffelkrautschläger
Kartoffel-Bunkerroder
Kartoffelsammelroder
Kartoffel-Überlader
Sturzbunker
Teleskopband und Boxenfüller
Aufnahmegerät
ha
ha
ha
ha
t
t
t
18,00
210,00
162,00
140,00
1,20
1,80
1,00
42,00
404,00
269,00
227,00
55,00
469,00
336,00
262,00
10,0
50,0
52,0
27,3
14.1
14.2
Rübenernte
ZR-Köpfrodebunker, gezogen
ZR-Köpfrodebunker, Selbstfahrer
ha
ha
157,00
209,00
250,00
220,00
315,00
285,00
50,0
50,0
Körner- /
Hackfruchternte
Gerät, Schlepper, Fahrer
Nr.
15.1
15.2
16.1
16.2
16.3
16.4
16.5
16.6
16.7
16.8
16.9
17.1
17.2
17.3
17.4
17.5
17.6
17.7
17.8
17.9
17.10
17.11
17.12
17.13
17.15
17.16
17.17
17.18
Gerät / Arbeitsgang
Einheit
Fütterung
Siloblockschneider, 2,5 m3
ha
Futtermischwagen, angehängt,
10 m3, mit Befüllschild, ohne Anfahrt min
Forstarbeiten
Motorsense mit Treibstoff
Motorsäge mit Treibstoff
Forstseilwinde
Holzzange für Frontlader
Rückewagen mit Ladekran
Holzspaltmaschine
Holzhackmaschine
Schredder
Kreissäge
h
h
h
h
h
h
h
h
h
Maschine
allein
(im Verleih)
Dieselverbrauch
mit Diesel (mittlere Arbeit)
ohne Diesel
8,00
32,00
40,50
6,5
1,10
1,55
1,80
0,2
6,50
6,50
10,00
7,00
9,00
5,00
11,50
30,00
6,50
18,50
18,50
20,50
22,00
1,6
2,5
34,00
27,00
33,50
52,00
26,50
47,00
32,50
41,50
58,00
32,00
10,0
4,2
6,0
4,8
4,2
Sonstiges
Grabenfräse
h
10,50
31,50
37,00
4,2
Erdbohrgerät
h
9,00
31,00
36,50
4,2
Erdbohrgerät
Loch
0,50
Betonmischer, angebaut,
mit Befülleinrichtung, 600 l
h
5,00
Heckplanierschild, 2,5 m
h
3,00
Kehrmaschine
h
10,50
Hochdruckreiniger (Kaltwasser)
h
4,50
Notstromaggregat, 30 kVA, ZW-Antrieb Tag
100,00
Notstromaggregat, 3 kVA, 4,5 kW-Motor
Tag
60,00
Güllemixer, ZW-Antrieb
Tag
50,00
Spaltenmixer, 11 kW-Elektromotor Tag
75,00
Güllepumpe (Kreiselpumpe),
7000 l/min, ZW-Antrieb
h
10,50
Güllelager, kurzfristig (bis 4 Monate)
0,75 €/m3 Grundpreis zuzüglich 0,15 €/m3 je Monat
Unterstellung von Maschinen
m2 je Monat 0,50-1,00
Klauenpflegestand
Tier
1,00
Förderband, 50 t/h
h je lfd. m
0,50
Körnerschnecke mit Fahrgestell,
150 mm, 10 m
h
4,50
Forstarbeiten /
Hofarbeiten
Agrardiesel – Rückvergütung: Wichtige Hinweise
• Antragsberechtigt ist ausschließlich der Landwirt, auf dessen Flächen eine
Dienstleistung erbracht wird. Lohnunternehmen, Maschinengemeinschaften usw.
(Auftragnehmer) können seit 2005 für erbrachte Leistungen keine Dieselrückvergütung
mehr erhalten. Der antragberechtigte Landwirt (Auftraggeber) benötigt bei
Inanspruchnahme einer Maschinenarbeit mit Dieselverbrauch eine Bescheinigung mit
Angaben zu Art, Menge, Datum der ausgeführten Arbeiten und über den entsprechenden Dieselverbrauch (Liter) sowie dem Rechnungsbetrag. Sofern der Auftragnehmer
(Leistungserbringer, z.B. Lohnunternehmer) diese Bescheinigung nicht automatisch
zustellt, sollte sie von diesem zeitnah angefordert werden. Der Maschinenring (MR) ist
bei der Maschinenvermittlung und –abrechnung behilflich und erstellt (nach
Absprache) auch die Dieselbescheinigung für die über den MR abgerechneten und
nachgewiesenen Abrechnungsbelege.
• Die auf den vom Hauptzollamt anerkannten Bescheinigungen ausgewiesenen
Dieselmengen werden beim Landwirt zu seinem Eigenverbrauch hinzugerechnet und
entsprechend vergütet.
• Die neuen Formulare zur Dieselbescheinigung für Maschineneinsätze finden Sie unter
www.zoll.de (unter Agrardieselvergütung - Musterbescheinigung ZSA 148) oder
www.bhd-mr-westfalen.de (unter Maschinenring Verband).
• Vergütungsbeträge unter 50,- € werden nicht ausbezahlt. Die Folge ist, dass Betriebe,
die weniger als 1863 Liter Diesel pro Jahr verbrauchen, keine Rückvergütung erhalten.
• Die Höchstmenge für eine Rückvergütung beträgt 10.000 Liter pro Betrieb und
Kalenderjahr.
• Belege müssen nicht im Original dem Antrag beigefügt werden, aber sie müssen 10
Jahre (bei Buchführungsbelegen) bzw. 6 Jahre aufbewahrt werden.
• Der Antrag muss bis spätestens 30. September des Folgejahres beim Hauptzollamt
eingegangen sein.
Persönliche Notizen:
Gute Leistungen:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Betriebs- und Haushaltshilfe
Vermittlung von Nachbarschaftshilfe
Verhinderungspflege
Zivildiensteinsatz
Maschinenringvermittlung (MR)
Mietschlepper
Wirtschaftsdünger – Vermittlung über Nährstoffbörse NRW
Frischluftschlauchgerät
Sonderkonditionen & Rabatte: z.B. Handys, PC-Systeme, PKWs,
Maschinen, Chemo-Umweltprodukte usw.
• Sonderaktionen: z.B. Tankanlagen, Abfüllplätze, Reifen, etc.
• günstige Betriebsmittel: z.B. Öle u. Fette
• günstiger Strombezug und Energieberatung
Rufen Sie uns an und informieren Sie sich.
Wir helfen gerne!
Maschinenkosten selbst überprüfen!
Jeder Praktiker kann mit Hilfe der „Prozentmethode“ die jährlichen Kosten seiner eigenen
Maschinen ziemlich genau berechnen. Dazu muss er lediglich den Anschaffungspreis (A)
der Maschine und deren jährlichen Einsatzumfang kennen. Aufgrund der praktischen
Erfahrung weiß jeder Landwirt, dass folgende Kostenpositionen zu berücksichtigen sind:
Jährliche Abschreibung:
(Verteilung der Anschaffungskosten auf die Nutzungsjahre)
Zinsansatz:
(Sparzins bei Eigenmitteln, Zinskosten bei Fremdmitteln) 6-10 % v.A. =
2
Reparaturkosten:
(je nach Beanspruchung)
Unterbringungskosten:
(Maschinenhalle)
Versicherungskosten:
(bei selbstfahrenden Maschinen)
Jährlich anfallende Festkosten insgesamt in % vom Anschaffungspreis
8 - 12 % v.A.
3 - 5 % v.A.
2 - 5 % v.A.
1 % v.A.
1 % v.A.
15 - 24 %
Für ganz genaue Kalkulationen steht der landtechnische Berater der LWK sowie der
Geschäftsführer des MR mit einem speziellen EDV-Programm zur Verfügung.
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
5
Dateigröße
88 KB
Tags
1/--Seiten
melden