close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gott - dich erkennen, wie du wirklich bist - im CVJM Sachsen!

EinbettenHerunterladen
Mai / Juni 2008
angemerkt
Gott - dich erkennen, wie du
wirklich bist
Oftmals denke ich, dass ich eigentlich den besten Beruf habe, den es
gibt. Wir sind viel mit Menschen
zusammen. Da beginnt eine Freizeit oder ein Wochenendseminar.
Anfangs stehen manche noch irgendwie herum. Aber schon am
ersten Abend oder nächsten Tag
verändert sich die Situation zusehends. Da wird rückgefragt und
ausgetauscht, man setzt sich bei
Tisch schnell zusammen und es
wird gelacht. Von einem Ehepaar
erfahre ich, wie sie damit umgehen, dass ihre beiden Kinder durch
Studium und Beruf nun in Übersee
leben. Ein Mann erzählt, dass die
Arbeitsstelle nur noch bis Sommer
fest ist. Das wird nicht einfach für
die Familie - wir halten dies Gott
hin. Beim Abschied ist die Freude,
dass man sich kennen gelernt hat,
zu hören und zu sehen. Manche
umarmen sich. So werden Begegnungen wertvoll.
Übrigens waren bei der letzten
Rüstzeit zwei echte Typen dabei,
Thomas und Andreas. Wir erfuhren, dass sie tatsächlich letztes
Jahr eine Abenteuerradtour mit
zwei Freunden über das Dach der
Welt machten, in mehr als zwei
Monaten über 6000 km unterwegs
waren. Sie berichteten, wie sie oft
tagelange Einsamkeit erlebten.
Einen bestimmten 5000-er wollten sie besteigen, drei von ihnen
waren aber gerade angeschlagen,
so machte sich Andreas allein auf
den Weg, ein gefährliches Wagnis.
Nach Stunden des Aufstiegs braute
sich alles dagegen zusammen. Eisige Kälte und gefährlicher Nebel
ließen den Aufstieg nicht weiter zu
und der Abstieg wurde zum gefährlichen Risiko. Genau hier ist der Ruf
nach Gott in jedem Puls zu spüren
– Gott, Du bist da und Du gehst mit
mir hinunter. Spät abends kam Andreas unten im Basislager an, äußerlich allein, aber nicht wirklich.
So erzählten die beiden, dass sie
sich oft nach Gottes Nähe und Hilfe
ausstreckten und ihn dabei tiefer
kennenlernten.
Kann man Gott begegnen, mehr
kennenlernen? Geht denn das?
Aber natürlich, wenn die Begegnung nicht auf Abstand bleibt, wenn
ich mich gerne mit ihm zusammen
setze, nach ihm ausstrecke, nachfrage, höre, von mir erzähle – dann
werde ich ihn selbstverständlich
mehr verstehen, seine Gegenwart
schätzen, sogar seine Ermutigung
und Worte verstehen lernen.
„Du hast gesagt, suchet meine Nähe, das
will ich jetzt tun.“
„Der Herr ist nahe denen, die zu ihm
beten und es ehrlich meinen.“
„Er heilt den, der innerlich zerbrochen ist
und verbindet seine Wunden“.
In unserer Zeit brauchen wir klare
Konsequenz. Entweder mein Glaube geht den Bach runter, oder ich
werde Gott mehr kennenlernen. Er
wird mich stark machen in meinem
inneren Menschen. Deshalb beuge
ich meine Knie... lies mal weiter:
Epheser 3, 14-17.
Ich wünsche Dir das Suchen und
Rufen nach Gott, dann wirst Du
starke Begegnungen mit Gott
bekommen. ER ist da, machen
wir uns auf den Weg oder auf die
Knie.
Dein
Fritz Wilkening
9
Egal nun, ob ich grad irgendwo im
„Nebel stecke“ oder ob es normal
läuft, Gott sehnt sich nach mir,
dass ich ihn mehr erkenne. In den
Psalmen finden sich viele Hinweise,
z.B.:
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
vor Ort
CV-Brunch in Dresden
Vier Mal im Jahr trifft sich der CVJM
Dresden zum Brunch. Eingeladen
sind alle Mitarbeiter und Freunde
des CVJM. Und sie kommen auch
zahlreich: TEN SINGer, VolleyballÜbungsleiter, ehemalige FSJler,
Bibelkreisteilnehmer, Gäste, Freunde, Mitarbeiter und der CVJM-Vorstand. Im Laufe der letzten 5 Jahre
ist dieses Modell eines Mitarbeitertreffens bei uns gewachsen und erfreut sich steigender Beliebtheit.
verabschieden. Am 2. März diesen Jahres konnten wir den neuen
hauptamtlichen
Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern im Kinder- und
Jugendhaus Laubegast sowie unserem FSJler Gottes Segen zusprechen. Wir freuen uns, dass unser
Team kompetent verstärkt wurde
(Foto). Die Predigt hielt uns Michael Sollfrank zum Thema „Suchst du
noch oder war’s das schon?“ und
bezog sich dabei auf Amos 5, 4.
Jeder Brunch beginnt mit einem
CVJM-Gottesdienst. Es ist inzwischen zur Tradition geworden, in
diesem Rahmen neue haupt- oder
ehrenamtliche Mitarbeiter für ihren
Dienst zu segnen oder auch zu
Nach dem geistlichen Teil knurren
dann manchmal schon die Bäuche
und geht es dann ans gemeinsame
Essen, Kaffee konsumieren, Kommunizieren, Lachen. Dabei bringt
jeder etwas ein und es war auch
diesmal in unseren CVJM-Räumen
in Dresden-Striesen wieder ein
schönes gemeinsames Erlebnis.
Erstmals gab es übrigens auch
eine Kinderbetreuung, da die Zahl
der Familien mit kleinen Kindern
erfreulicherweise auch im CVJM
Dresden wächst. So langsam werden jedoch die Räumlichkeiten zu
eng für die ca. 50 Besucher.
CV-Brunch – für uns eine wichtige
Oase der Gemeinschaft und der
Begegnung der doch recht unterschiedlichen und eigenständigen
Bereiche der CVJM-Arbeit. Wir
freuen uns auf das nächste Treffen
im Juni!
Peter Kühn
Neues ist geschaffen
bungslos funktioniert. Die schönen – nicht ganz neuen
– Möbel stehen im Büro, alle Ordner haben einen Platz
gefunden. Es war anstrengend, doch ein guter Neubeginn.
Wir freuen uns über Uta, die Verantwortung für unsere
Arbeit in Rumänien übernimmt.
10
Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es
auf, erkennt ihr‘s denn nicht?
(Jesaja 43,15)
Neues ist geschaffen – unser Domus-Büro ist umgezogen. Es ist für jeden zu erkennen:
−
−
−
−
−
das Büro ist jetzt in Cranzahl,
am Telefon meldet sich Uta Weiß (siehe Foto),
die Telefonnummer ist neu,
auch die Kontonummer hat sich verändert
und noch so manches andere ist neu oder wird es
vielleicht noch.
Der Umzug hat auch Dank der fleißigen Helfer Ingolf
Körner, Sandor Barto und Henning Weiß gut und rei-
Und wir freuen uns darüber, das die Gemeinde Cranzahl uns als Neues wahrnimmt. Der Einführungsgottesdienst war gut besucht und fröhlich. Ja, da wird
neues geschaffen und manche Verbindung zwischen
Cranzahl und Domus neu belebt.
Gleichzeitig wächst manches noch – daher bitten wir
euch geduldig mit uns zu sein, wenn mal was nicht
so funktioniert, die Antwort nicht gleich kommt oder
es unerwartete Rückfragen gibt. Wenn etwas wächst,
dann ist eben auch noch eine Entwicklung.
Herzliche Grüße aus dem neuen Domus-Büro
Daniela Weiß im Namen des Vorstandes
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Eingespieltes Team
wiedergewählt
Am 7. und 8. März fand auf dem Jugendschiff des CVJM die Hauptausschuss-Frühjahrstagung des CVJM-Landesverbandes statt. Neben vielen
anderen Themen stand an diesem Wochenende die Wahl des Vorstandes
auf der Tagesordnung.
Am Freitagabend blickte der Vorsitzende Horst Windisch zusammen mit
den Mitgliedern des Vorstandes auf die vergangenen vier Jahre Vorstandsarbeit zurück. Ein herzliches Dankeschön für die treue Mitarbeit schloss
den Bericht des Vorstandes ab.
Der Landesjugendpfarrer Tobias Bilz führte mit einer motivierenden Bibelarbeit in den Samstagmorgen ein. Danach stellten sich die zu wählenden Kandidaten vor und benannten mit einigen Sätzen ihre Vision für die
CVJM-Arbeit der kommenden Jahre. In der anschließenden Wahl wurde
der Vorstand mit großer Mehrheit gewählt bzw. wiedergewählt. Alle Vorstandsmitglieder des bestehenden Vorstandes hatten sich erneut zur Wahl
gestellt.
Im weiteren Tagesverlauf berichtete Klaus Rudolph in seiner Aufgabe als
Vorsitzender von „Pro Christ Chemnitz“ über die geplante Veranstaltung
mit Ulrich Parzany im nächsten Jahr. In packender Weise lud er zum Mitmachen und Mitgestalten bei Pro Christ 2009 ein. Die CVJM-Ortsvereine
wurden sehr ermutigt, sich vor Ort gemeinsam mit anderen Gruppen bei
Pro Christ einzubringen und an dem Segen dieser Veranstaltung teilzuhaben.
Nach einer engagierten Aussprache wurden am Nachmittag die „Leitlinien
des CVJM Sachsen e.V.“ verabschiedet. Nach einer Überarbeitung hatte
der Hauptausschuss ein vormalig beschlossenes Papier nach der Überarbeitung in Leitlinien umbenannt und für den Zeitraum 2008 bis 2014
beschlossen.
Weitere Themen und Arbeitsfragen beschäftigten die Delegierten bis in
den frühen Abend. Ein Einsegnungs- und Abendmahlsgottesdienst bildete
den Abschluss der Tagung. Tobias Bilz und Ralf Gotter gestalteten den Gottesdienst, Johannes Neudeck hielt die Predigt. Der neu gewählte Vorstand
wurde eingesegnet und mit einem Bibelwort für die zukünftige Vorstandarbeit ermutigt. Wir wünschen den Vorstandsmitgliedern Gottes reichen
Segen für ihr verantwortungsvolles Amt.
Spektrum
@
MAI:
Gebetsanliegen des
Allianzjugend Crinitzberg-CVJM:
1. Bitte um missionarische Offenheit unserer Jugend für neue
Leute.
2. Bitte um Gottes Schutz für Judith, Fabian, Christina und Lydia
bei ihrem Auslandseinsatz.
3. Bitte um Wachstum der Sehnsucht nach Jesus bei jedem einzelnen in unserer Jugend.
GEBETs
rundmail
JUNI:
Gebetsanliegen
des CVJM Zwickau:
1. Wir sind Gott dankbar für den
vielen Segen, den wir um die Arbeit des Zwickauer CVJM herum
erleben und freuen uns, dass junge
Menschen nach Jesus fragen und
zum Glauben kommen.
2. Wir sind dankbar für eine große,
motivierte Mitarbeitermannschaft
und erleben, dass Jesus uns auf erstaunliche und unerwartete Weise
segnet und dass er uns in seiner
Güte und Versorgung immer wieder überrascht.
3. Wir bitten
a) um Weisheit bei allen anstehenden Entscheidungen für die Zukunft
und Finanzierung der Jugendarbeit;
11
b) in einigen Bereichen um Menschen, die sich in die Mitarbeit rufen
lassen;
c) um Gottes Segen in der Vorbereitung für’s und während des
CHRISTIVALS in Bremen.
v.l.n.r.: Hans-Reinhard Berger, Horst Windisch, Johannes Neudeck, Tobias Dick, Andreas Frey,
Michael Schmorrde, Ralf Gotter, Liane Weidner
@
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
r
e
d
e
i
w
e
r
h
a
J
e
l
l
A
TEN SING
... treffen sich die TEN SINGLeiter Sachsens
Dieses Jahr war Josephine
Ullrich von TEN SING
Zittau erstmalig
als Hauptleiterin
d a b e i ,
gemeinsam
mit Benjamin
wird
Siedler
sie in Zukunft die
TEN SING-Gruppe
in Zittau leiten. Das
kostet sie viel Mut,
denn Michael Eichhorn, der Zittauer Diakon und bisherige Leiter
ist seit Februar mit seiner
Familie in Ecuador zuhause. Josie berichtet uns:
Am Samstag den 1.3.2008 war es
mal wieder soweit, das alljährliche
Hauptleiterseminar von TEN SING
Sachsen stand auf dem Plan.
Und somit machten sich 11 von
17 Gruppen auf den Weg nach
Dresden. Leider konnten wegen
des schlimmen Sturmes an diesem
Tag nicht alle da sein. Doch insgesamt waren wir dennoch 29 TEN
SINGer.
12
Als wir in den CVJM-Schuppen
rein kamen, wurden wir mit einem
Stehcafe empfangen und jeder
konnte sich in Ruhe niederlassen.
Nach einem kurzen Beschnuppern
ging es auch schon los mit einem
herzlichen „Guten Morgen“. Doch
bevor wir uns in die Arbeit stürzten,
konnten wir uns noch mal zurück
lehnen, denn Maren gab uns eine
Andacht mit in den Tag. Als erstes haben wir unsere Fragebögen
zur jeweiligen TEN SING Gruppe,
welche vorher per Mail ausgefüllt
werden sollten, ausgewertet und
die wichtigsten Dinge diskutiert.
neu gewählt. Und somit
stellten sich 10 Kandidaten vor, doch es
gab nur 7 Plätze zu
vergeben.
diesem
Nach
und
langen
intensiven
Gesprächsvormittag
gab es erst
Esmal
sen. Das
Schiffsteam
hat für eine
tolle Verpflegung
gesorgt und alle konnten gestärkt in den Nachmittag gehen. Nun wurde nach Ostund Westgruppen getrennt. Und
dann haben wir uns noch einmal
Christian hat uns dazu die Ergebnisse anschaulich präsentiert.
Ein sehr entscheidender Punkt war
die Patenschaft des Arbeitskreises
zu den einzelnen Gruppen. In den
vergangenen Jahren liefen diese
Kontakte nicht so gut und deswegen musste über den Zweck der
Patenschaft gesprochen werden.
Nach diesem tiefgründigen Gespräch haben wir noch über die
anderen Sachen des Fragebogens
geredet. Zum Beispiel über die
Andachten, welche unterschiedlich
gut bei den TEN SING Gruppen
wahrgenommen werden.
Danach konnten wir uns erst
einmal zurück lehnen. Denn das
Arbeitskreisteam hat uns anhand
einer Powerpoint-Präsentation die
Aktionen des vergangenen Jahres
gezeigt.
sehr intensiv über die Situation in
den einzelnen Gruppen unterhalten. Der Arbeitskreis versuchte so
gut es ging zu helfen. Nach dieser
Gesprächsrunde,
11⁄2-stündigen
gab es Kaffeetrinken. Danach kamen wir nun zum Höhepunkt des
Tages, die Wahl des neuen Arbeitskreises. Sie lief ziemlich schnell
und reibungslos ab. Und schon
standen die neuen Kandidaten fest.
Sie heißen Stephanie Brüggemann,
Florian Hartzsch, Denis Heyne,
Martin Oppelt, Christian Rahnfeld,
Steffi Rohland und Nadine Schürmann (Fotos v.l.n.r.)
Somit kamen wir auch schon am
Ende des Tages an. Maren hat diesen mit ein paar schönen Worten
abgerundet.
Josephine Ullrich
Dieses Jahr gab es aber noch einen
besonderen Grund für das Treffen.
Es war mal wieder soweit, der
Arbeitskreis wurde nach 2 Jahren
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Offene Arbeit
PLAYSTATION
... oder was spielt sich (ab) im
Offenen Treff
Unter diesem Motto fand der
diesjährige Mitarbeitertag Offene
Arbeit statt. Rund 30 Haupt- und
Ehrenamtliche trafen sich am 23.
Februar aus den verschiedensten
Offenen Treffs der CVJMs in Sachsen. Zu Gast waren wir im CVJM
Leipzig, wo wir bestens versorgt
wurden. Die Leipziger waren mit
einem eigenen Mitarbeiterteam
am Start und gestalteten den Tag
vielseitig mit. Dorit Roth gab uns
am Vormittag eine Vielfalt an Impulsen zum Thema Spielen. Sie
referierte anschaulich und lebendig. Dabei ging es um Merkmale,
die Bedeutung für das Miteinander,
die verschiedenen Rollen, die geistigen, emotionalen und motorischen Lernfelder und die konkrete
Anwendung im Offenen Treff. Es
mussten u.a. zehn Spiele ihrem
Alter nach geordnet werden, das
war gar nicht so einfach und forderte alle heraus, was ist nun älter:
Schach, Fußball oder Halma?
In der Mittagspause gab es passend zum Thema ein Kickerturnier,
das in den Händen von Norbert
Rentsch lag. Hier konnten sich die
Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen aneinander messen oder sie
traten gemeinsam an. Außerdem
war unser Ziel, eine CVJM SpieleHitliste zu erstellen. Ehrlich gesagt
gab es hier keine wesentlichen
Neuigkeiten. Altbekanntes und
leicht Verständliches wird immer
noch so mancher neuen Spielidee
vorgezogen. Das beliebteste Spiel
ist nach Einschätzung der Teilnehmer Skat, dem folgt Rommé und
auf Platz 3 tummeln sich UNO,
Siedler und Bonanza.
Am Nachmittag ging es ganz praktisch und informativ weiter. Nach
dem aktiven Kickern konnte man
beispielsweise die Tricks der Turnierleitung erlernen, natürlich auch
für andere Sport- und Spielarten
neben dem Kickern. Bei Andreas
Reupert (CVJM Computerclub) ging
es ums Kopieren und Klonen von
elektronischen Spielen, die rechtli-
chen Grundlagen und den
pädagogischen Wert von
Computerspielen. Daniel
Lommatzsch hat gemeinsam mit zwei Jugendlichen Experten einen Blick
in die Welt der Pokemons
und
Magic-Kartenspiele
geworfen, um auch hier
besser Bescheid zu wissen. Mit Illus (Jens Müller, CVJM Plauen) konnte
man selbst aktiv werden
und viel Spaß haben bei
einer Auswahl von Bauern- und Ritterspielen.
Wer künftig über mehr
Geschick beim Spieleanleiten verfügen wollte,
konnte den Workshop mit
Cornelia Heimpold (TiK
Bautzen) besuchen.
Die CVJM-Spiele-Hitliste entsteht.
Das Thema Spielen gibt
übrigens auch eine Menge an Vergleichsmöglichkeiten zum Glauben.
Beispielsweise Gott als
Spiele-Erfinder, der voller
Kreativität, einer tollen
Idee fürs Ganze und der
Räuber- und Ritterspiele mit Illus (CVJM Plauen)
Liebe zu jeder einzelnen
Spielfigur
beschrieben
werden könnte. Oder die
Assoziation von der Spielverpackung:
manchmal
ist diese sehr groß und
vielversprechend,
öffne
ich sie erst mal, dann finde ich manchmal Gegenteiliges vor. Was steckt so
hinter mancher Fassade
eines Menschen? - In der
Offenen Arbeit haben wir
die Chance, Menschen
kennen zu lernen und sie
nicht nur oberflächlich
zu betrachten. Ein Spiel
braucht Regeln, so auch
die Offenen Treffs und das Dorit Roth referiert aus ihrem Erfahrungsschatz.
Leben überhaupt. Die 10
Gebote können hier eine interesam Spielen immer wieder neu entsante Parallele darstellen.
decken und ihn mit vielen Kindern
und Jugendlichen teilen. Damit
Mein abschließender Wunsch ist,
werden Beziehungen intensiviert
dass zum einen manch einer sich
und aufgebaut und junge Leute
schon jetzt auf den Mitarbeitertag
können auf den Erfinder dieser
2009 freut. Zum anderen wünsche
Welt aufmerksam werden.
ich mir, dass wir selbst den Spaß
Maren Schob
13
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Spektrum
Osterfreizeit in
Krummenhennersdorf
Nach einigen Runden um Krummenhennersdorf wegen Brückenund Straßenbauarbeiten kamen
wir am Donnerstagnachmittag im
Haus Grabentour an und konnten
nach einem freundlichen Empfang
unsere Zimmer beziehen.
Unsere Osterfreizeit begann mit
dem gemeinsamen Abendbrot.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde am Abend sprachen wir über
das Passahmahl und auf dem Bo-
Wüstenzeiten
Wir durften nach einer kurzen Anleitungs- und Ermutigungszeit mit
einem Fragezettel über Passion
und Ostern nach Freiberg fahren,
um Menschen in einer Umfrage
zum Ostergeschehen zu befragen.
Zu unserer Überraschung ging dies
einfacher, als wir gedacht hatten.
Am Abend befassten wir uns mit
den sieben Worten, die Jesus am
Kreuz gesprochen hatte.
14
den wurde ein weißes Tisch- tuch
ausgebreitet, worauf alle Lebensmittel, die zu einem israelischen
Passahmahl gehören, aufgestellt
wurden. Über die Bedeutung der
einzelnen Lebensmittel wurde sich
ausgetauscht und im Anschluss
konnten diese auch probiert werden. Als Abschluss des Abends
hörten wir ein Hörspiel über die
Situation im Garten Gethsemane
vor Jesu Verhaftung.
Am Karfreitag trafen wir uns nach
dem Frühstück zu einer gemeinsamen Lobpreiszeit und danach
gingen die kleinen Kinder mit Donata und die großen mit Astrid in
ihre Gruppen. Wir bedachten am
Vormittag die einzelnen Stationen
Jesu bis zum Kreuz. Für den Nachmittag hatten Fritz und Sybille eine
Überraschung für uns vorbereitet.
Um die Wüstenzeiten in unserem
Leben ging es am Sonnabendvormittag. Bei einer Meditation mit
Bildern der israelischen Wüste
nahm uns Sybille mit. Gleichzeitig
erhielten wir auch Ermutigung,
dass es nach Wüstenzeiten auch
wieder anderen Zeiten in unserem
Leben gibt.
Am Nachmittag konnten wir uns
dank der Vorbereitung von Familie
Helmich kreativ betätigen. Wir gestalteten gemeinsam Oster- bzw.
Frühlingsgestecke. Dies war auch
eine Gelegenheit, um sich bei einem lockeren Gespräch noch besser kennen zu lernen.Am Abend
hörten wir Informationen über den
CVJM sowie über eine Fahrradreise
durch Pakistan, Tibet und Nepal.
Mit einer gemütlichen Runde am
Kamin beschlossen wir diesen Tag.
schmückten wir den Altar, sangen
Lieder und hörten eine Andacht
über den Jünger Thomas.
Die Kinderherzen strahlten, als sie
nach unserer Rückkehr bemerkten,
dass es vor dem Haus etwas zu finden gab. Nach dem Frühstück feierten wir unseren Abschlussgottesdienst. Wir sangen mit den Kindern
und sie erzählten uns über ihre Zeit
in den Gruppen und zeigten, was
sie gelernt und erfahren hatten.
Wir danken Donata und Astrid für
ihre Mühe und die geopferte Zeit
mit den Kindern sowie unserer
Küchenfrau Claudia, die sich mit
viel Liebe um unser leibliches Wohl
kümmerte. Ebenso danken wir Kathrin, die uns mit ihrer Klavierbegleitung eine intensive Lobpreiszeit
bereitete. Weiterhin möchten wir
uns bei Fritz und Sybille Wilkening
bedanken, die mit ihrer Liebe und
Freude ihren Beruf zu einer Berufung gemacht haben und uns damit
ein unvergessliches Osterwochenende schenkten.
Familie Werler
Am Sonntag war zeitiges Aufstehen
angesagt. Nach einem 15-minütigen Fußmarsch durch einen verschneiten Wald feierten wir um 6
Uhr morgens einen Auferstehungsgottesdienst auf einer Anhöhe am
Rande des Waldes. Gemeinsam
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Freundeskreis
Mein Name ist Bernhard Schmerschneider, ich bin 41 Jahre alt
und seit 17 Jahren verheiratet
mit Ulrike. Wir haben drei wunderbare Kinder, die allmählich in
das anstrengende und spannende
Teeniealter hineinwachsen. Ich
durfte daran mitwirken, dass der
CVJM – Domusverein gegründet
wurde, bin seit ein paar Jahren
auch Mitglied in Vorstand und sitze für Domus auch im Hauptausschuss.
3. Wie bist du Christ geworden?
Beruflich war ich viele Jahre hauptamtlich im CVJM tätig. Vor zwei
Jahren habe ich dann mit dem
Aufbau eines Internats am CJD-
4. Was schätzt du am CVJM und
was sollte sich ändern?
Christ bin ich in meiner Jugendzeit
geworden. Ich kann das nicht mit
Datum und Uhrzeit beziffern. Aber
ich bin diesen Weg gemeinsam mit
einem guten Freund gegangen. Wir
haben vieles ausprobiert und auch
eine Menge „Blödsinn” angestellt.
Aber irgendwann begannen wir,
nach Gott zu fragen. Und dann hat
sich unser Leben wirklich „gewendet”.
Für mich ist es faszinierend, wie
viel unterschiedliche Menschen
der CVJM zusammenführt. Er hat
…die Bibel, ein exotisches Kochbuch und Rick Warrens „Leben mit
Vision“.
7. Hast du Zweifel an Gott erlebt
und wenn ja, wie gingst du damit
um?
Zweifeln gehört zum Leben. Wenn
ich einen neuen Weg in meinem Leben einschlage, ist er immer auch
mit Zweifel verbunden. Schließlich
traut mir Gott erste eigene Schritte
zu. Ob mein Weg in Gottes Bahnen
verläuft, entdecke ich oft erst hinterher. Dranbleiben im Gebet an
seinem Wort ist die Devise!
8. Was ist für Dich eine wertvolle
Lebensweisheit?
Ehrenamtliche im
Interview
Bernhard Schmerschneider - Mitglied im Hauptausschuss des CVJM Sachsen
Christophorusgymnasium in Droyßig eine neue Herausforderung
angenommen. So bin ich nun auch
wieder in mein Heimatbundesland
Sachsen-Anhalt zurückgekehrt.
ein weites Herz und eine große
Offenheit in viele Richtungen und
zu vielen Menschen hin. Bei aller
Offenheit bleibt das Wort Gottes in
der Mitte, das ist Klasse!
1. Was erlebst du in
deinem Beruf als besondere
Herausforderung?
Wenn ich etwas ändern könnte,
fällt mir zuerst mein sächsischer
CVJM-Verein ein, in dem ich zehn
Jahre hauptamtlich tätig war. Wir
haben sehr viele äußere Strukturen aufgebaut und uns nach den
Notwendigkeiten gerichtet. Gern
hätte ich mich mehr um den „inneren” Aufbau und die Gewinnung
und Pflege von Mitarbeitern gekümmert. Das ist zweifellos eine
der wichtigsten Aufgaben.
Ich bin täglich mit jungen Menschen zusammen. Junge Leute
haben viele kritische Fragen an uns
„Erwachsene”. Sie wollen sich mit
uns streiten und ihren eigenen Weg
dabei entdecken. Dabei wird mein
Glaube besonders kritisch hinterfragt. Dann muss ich immer wieder
Stellung beziehen und ihn bekennen. Manchmal ist das schwer, weil
ich nichts vorweisen kann. Dann
kann ich nur im Vertrauen auf Gott
mir neu meine leeren Hände füllen
lassen.
5. Welche Eigenschaft würdest
du an dir selbst gern ändern?
2. Was meinst du, hat dein
eigenes Leben am meisten
geprägt?
Das ist eine sehr persönliche Frage.
Man kommt ja „aus seiner Haut”
nur bedingt heraus. Am meisten
stolpere ich über meinen Perfektionismus. Dabei kann man sich ja so
lange in den Details verlieren!!!
…dass ich immer wieder den Mut
hatte, auf Gott zu hören und etwas
Neues zu wagen.
6. Auf eine einsame Insel
würdest du welche drei Bücher
mitnehmen?
In Gelassenheit auf Gott vertrauen
und alle Sorgen auf Ihn werfen.
Der Rheinländer sagt „Et kütt wie
et kütt”(Es kommt, wie es kommt)
oder „Der Mensch denkt, Gott aber
lenkt”. Das gefällt mir!
9. Wenn du einen Wunsch frei
hättest, welchen?
Ein typischer Männertraum: Einmal
auf dem Gipfel des Kilimancharo
stehen!
10. Was ist ein besonderer
Bibelvers für dich?
Unterschiedliche Bibelverse sprechen mich in unterschiedlichen
Situationen meines Lebens an. Ich
habe keinen direkten Lieblingsvers.
Aber mir ist die Geschichte der
Sünderin, die gesteinigt werden
sollte, in letzter Zeit oft begegnet.
Jesus fragt die Herumstehenden:
„Wer von Euch ohne Sünde ist, der
werfe den ersten Stein!“ Keiner
wirft den ersten Stein! Ausnahmslos jeder entdeckt, dass er zuerst
an seiner „Hartherzigkeit” und
seiner
„Vergebungsunfähigkeit”
arbeiten muss!
15
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Blickpunkt
Liebe Freunde und Förderer,
es ist wohl etwas ungewöhnlich, dass
ich bei der Information über den Spendenstand gleich mit einem Gebetsanliegen an Euch heran trete. Wie Ihr
erfahren habt, hat der Hauptausschuss
in seiner letzten Sitzung den Vorstand
neu gewählt und damit bestätigt. Wir
wollten gerne jüngere Leute in unseren Gremien haben, dies ist uns leider
nicht gelungen. So bitte ich Euch, in
euren Gebeten für den CVJM Sachsen
die Suche nach jungen ehrenamtlichen
Mitarbeitern in allen Bereichen verstärkt
mit aufzunehmen.
Im CVJM Sachsen laufen nun die Vorbereitungen auf die Sommer- und Rüstzeitsaison auf vollen Touren. Wir wollen
diese Chancen nutzen, um Menschen
mit der frohen Botschaft zu konfrontieren und sie einladen, ihr Leben mit
Jesus zu gestalten. Daneben wird es si-
cher viele spannende Erlebnisse geben.
Besonders möchte ich dabei auf das Angebot unserer USA-Reise mit Johannes
hinweisen.
Finanziell gesehen ist schon jetzt erkennbar, dass dieses Jahr wieder eine
Herausforderung wird. Wir sind wie
immer auf eure Spenden angewiesen.
Ständig bemüht sich unsere Geschäftsstelle um die Finanzierung der Arbeit
und vertraut darauf, dass Gott uns die
nötigen Mittel schenkt, um CVJM-Arbeit
in Sachsen zu gestalten. Insbesondere
besteht die neue Herausforderung darin, unser internationales Projekt mit
Youth Alive Ministries in Südafrika voran
zu bringen.
Bankverbindung:
Für alle Mithilfe herzlichen Dank und
• CVJM Sachsen
Gottes Segen.
Kto. 108720026, BLZ 85095164
LKG Sachsen
Euer Horst Windisch
• CVJM-Stiftung Sachsen
Vorsitzender
Kto. 102499026, BLZ 85095164
LKG Sachsen
ans Herz gelegt
Impressum
Eine Auswahl von Veranstaltungen,
Rüstzeiten und Dienste zur weiteren
Fürbitte:
16.-18.05.
Ehe-Wochenende im BRUNNEN
20.05.
Beirat Missiofond
J. Neudeck
12.06.
CVJM Strobelmühle
J. Neudeck
13.06.
Offener Abend in Crimmitschau
G. Gräbner
21.05.
Praxisberatung Nord in Leipzig
M. Schob
13.-15.06.
Ehe-Wochenende in Mehltheuer F+S Wilkening
22.05.
Praxisberatung West in Zwickau
M. Schob
23.06.
AK Offene Arbeit
25.05.
DEAGo in Pesterwitz
28.05.
Praxisberatung Westerzgebirge in
Schneeberg
16
F+S Wilkening
G. Gräbner
M. Schob
29.05.
Teamberatung Stoffwechsel Dresden M. Schob
31. 05.
Impulstag für Ehe-und Familienarbeit in
Halle
F+S Wilkening
03.06.
Ehe-Thema im CVJM Plauen
J. Neudeck
F+S Wilkening
03.06. - 09.07.
Gäste aus Südafrika, Besuch verschiedener
Vereine und Begleitung der Gruppe J. Neudeck
10.06.
CVJM Schmiedeberg
F+S Wilkening
24.06.
Frauenkreis Meinersdorf
28.05.
Sitzung AK Sportmissionarische Arbeit in
Chemnitz
R. Rock
03.06.
CVJM Löbau
23. 06.
AK Ehe und Familie in Brünlos
M. Schob
J. Neudeck
G. Gräbner
28.06.
TEN SING Konzertnacht in Brandis
M. Schob
28.06.
Fußball CVJM Sachsenmeisterschaft in
Limbach-Oberfrohna
R. Rock
01.07.
Pastoralkolleg Meißen
G. Gräbner
02.-07.06.
Lehrjugendwoche in Limbach-O.
G. Gräbner
04.07.
Gespräche an Deck
J. Neudeck
05.07.
Klausurtag Referenten und Vorstand
07. 07.
AK Freundeskreis in Frankenberg
12.-19.07.
Jungscharrüstzeit in Rathen
Herausgeber: Christlicher Verein Junger
Menschen Landesverband Sachsen e.V.,
Leipziger Str. 220, 01139 Dresden
Mail: post@cvjm-sachsen.de
Internet: www.cvjm-sachsen.de
Beteiligte Verbände: CVJM LV Bayern, Schweinauer
Hauptstr. 38, 90441 Nürnberg, PF 71 01 40, 90238
Nürnberg; CVJM LV Sachsen-Anhalt, St. MichaelStr. 46, 39112 Magdeburg; CVJM LV Schles. Oberlausitz, Johannes-Wüsten-Str. 21, 02826 Görlitz;
CVJM Ostwerk Berlin -Brandenburg, Sophienstr.
19, 10178 Berlin; CVJM Thüringen, Gerberstr. 14
A, 99089 Erfurt
Mitglieder des Redaktionskreises: Thomas
Brendel/Görlitz, Rainer Dick/Schwabach, Ralf
Gotter/Crimmitschau, Gunder Gräbner/Chemnitz,
Norbert Held/Magdeburg, Thomas Maier/Berlin,
Frank Schröder/Erfurt, Hans-Martin Stäbler/
Nürnberg, Hermann Traub/Singen, Annegret
Widmann/Nürnberg
Endredaktion: Sabine Kuchenreuther, Jonny
Pechstein, Gunder Gräbner
Layout: Sabine Kuchenreuther, Thomas Richter
Herstellung: Müller Fotosatz & Druck, JohannesGutenberg-Str. 1, 95752 Selbitz
Einzelpreis 1,50 EUR (zzgl. Versandkosten);
bei Bezug durch die Verbände Richtsätze.
Erscheinungszeitraum zweimonatlich
gefördert durch das
alle
F. Wilkening
G. Gräbner
Beiträge, die mit Namen gekennzeichnet
sind, geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion wieder. Abdruck, auch
auszugsweise Wiedergabe von Textbeiträgen
und Illustrationen, nur mit ausdrücklicher
Genehmigung der Redaktion gestattet.
+++ WICHTIGE INFORMATION +++ Tag des CVJM +++ 27./28.9.2008 +++ Flyer beachten +++
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
4 072 KB
Tags
1/--Seiten
melden