close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fleißig wie eine Biene

EinbettenHerunterladen
Waben bauen können, bieten den Honigbienen bei den
Imkern ein Zuhause.
Grundsätzlich lassen sich neun Honigbienen- und etwa
30.000 Wildbienenarten unterscheiden. In Deutschland
leben neben der Westlichen Honigbiene auch rund 560
Wildbienenarten. Wie alle Insekten besitzen Bienen ein
Außenskelett aus Chitin. Ihr Körper gliedert sich in Kopf,
Brust und Hinterleib.
Nektar und die Pollen von Blütenpflanzen liefern die
Nahrungsgrundlage für alle Bienen. Honigbienen nutzen
zusätzlich Honigtau, ein zuckerhaltiges Ausscheidungsprodukt von Blattläusen. Im Honigmagen werden dem
Nektar Enzyme hinzugefügt. Erst daraus entsteht dann
der Honig, der in die Waben eingelagert wird.
Tier Tour
Die Biene
Neben der Honigproduktion bestäuben Honig- und Wildbienen rund 80 Prozent der Kultur- und Wildpflanzen in
Deutschland und werden daher bei uns als drittwichtigstes Nutztier angesehen. Bestäubung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Befruchtung und zur Samenbildung bei Samenpflanzen.
Fleißig wie eine Biene
Honigbienen leben in einem Bienenstaat, der sich aus einer
Königin, etwa 50.000 Arbeiterinnen und einigen Hundert
Drohnen zusammensetzt. Während die Drohnen lediglich
der Befruchtung der Königin dienen, sind die Arbeiterinnen für Wabenbau, Brutpflege, Bewachung des Nests und
Futtersuche zuständig. Holz- oder Kunststoffkisten mit eingehängten Rähmchen, zwischen denen die Insekten ihre
3
2
Biene: Oberbegriff für Honig- und Wildbienen.
Ei, Larve, Puppe, adultes Tier: Entwicklungsstadien der Biene.
Königin: weibliches Tier bei staatenbildenden Bienen. Sie kann als einzige befruchtete Eier legen.
Drohne: männliche Biene, deren einzige Aufgabe
die Befruchtung der Königin ist.
Arbeiterin: weibliche, unfruchtbare
Biene.
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
?
II Kleines Bienen-1x1
Schönaich
7
Schon gewusst?
Stehen Honigbienen und moderne Landwirtschaft
tatsächlich im Widerspruch? Seit 1961 ist die Honigbienenbevölkerung weltweit um 45 Prozent gewachsen. Dennoch verzeichneten zahlreiche Imker in Europa, in den USA
und in anderen Regionen in den letzten Jahren bedeutende Bienenverluste. In der Öffentlichkeit stehen häufig die
Landwirte durch die Ausbringung von Pflanzenschutzmittel am Pranger. Fakt ist allerdings, dass alle zugelassenen
Pflanzenschutzmittel auf Bienengefährlichkeit geprüft
werden und nur so eingesetzt werden dürfen, dass Bienen nicht gefährdet werden.
A
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Standort
Fotos: Doris Matthaes
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Bienen sind die fleißigen
kleinen Helfer des Menschen: Sie bestäuben die
Blüten der Pflanzen und
sorgen so unter anderem
dafür, dass wir reichlich
Früchte ernten können.
Außerdem liefern sie uns
leckeren Honig.
A
Tier Tour
Das Futter
der Wiederkäuermagen des Rindes deutlich von dem des
Schweines, dessen Magen wiederum dem des Menschen
sehr ähnlich ist. Kühe besitzen einen zusammengesetzten
Magen, der aus vier Teilen besteht. Die drei Vormägen
bereiten das Futter so auf, dass es der vierte Magen besser verdauen kann. Schweine haben wie wir Menschen
nur einen Magen und sind Allesfresser. Aufgrund ihres
Verdauungssystems sind sie, im Gegensatz zum Wiederkäuer, auf leichte Kost angewiesen. Rinder können hingegen rohfaserreiche Futtermittel wie beispielsweise Gras
gut verdauen.
Damit die Tiere fit und gesund bleiben und darüber hinaus
noch hochwertige Lebensmittel liefern können, ist eine
tier-, alters- und leistungsgerechte Fütterung erforderlich.
In unserer Region wird ein Großteil des Futters auf den
betriebseigenen landwirtschaftlichen Flächen selbst produziert. Die zugekauften Futtermittel unterliegen strengen
Regeln und werden während der gesamten Produktionskette regelmäßig überprüft.
Um qualitativ hochwertige
Futtermittel zu produzieren,
ist eine regelmäßige Bestandskontrolle von großer
Bedeutung. Nur einwandfreie Futtermittel werden
auch gerne gefressen und
liefern die nötigen Nährstoffe.
Schon gewusst?
Das häufige Wiederkauen der Kuh zerkleinert
die Nahrung und produziert rund 200 Liter Speichel.
Die Wiederkaudauer beträgt im Durchschnitt sieben
bis acht Stunden, in denen man pro wiedergekautem
Bissen etwa 50 bis 60 Kauschläge zählen kann.
?
Welche Futter
brauchen Nutztiere?
Rinder, Schweine, Pferde, Schafe und Ziegen haben ganz
unterschiedliche Ansprüche an ihr Futter. Um unsere Nutztiere artgerecht halten und füttern zu können, ist es wichtig zu wissen, wie ihre unterschiedlichen Verdauungssysteme funktionieren. So unterscheidet sich beispielsweise
3
2
Kühe müssen sehr viel trinken, um genügend Milch
produzieren zu können. Sie gehen täglich bis zu zehn
Mal zur Tränke und nehmen dort über den Tag verteilt insgesamt 60 bis 120 Liter Wasser auf. Besonders beeindruckend ist die Geschwindigkeit, in der
sie trinken können: Für ca. zehn Liter Wasser
brauchen sie nur eine halbe Minute.
Schönaich
7
Ständiger Zugang zu
Wasser und eine dem
Tier angepasste Fütterung sind selbstverständlich. In der Schweinehaltung hat sich die
Flüssigfütterung bewährt.
II

L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Jetzt wisst ihr, was Kühe und
Schweine gerne fressen, aber wie
sieht es mit dem Trinken aus?
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Standort
Fotos: Doris Matthaes, LSZ Boxberg
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Tier Tour
Die Mutterkuh
Weltweit ist die Mutterkuhhaltung die am weitesten verbreitete Form der Rindfleischerzeugung, wohingegen sie
in Deutschland nach wie vor noch wenig verbreitet ist.
Im Landkreis Böblingen gibt es rund 600 Mutterkühe auf
knapp 50 landwirtschaftlichen Betrieben. Außer für die
Nutzung von Grünland gewinnt die Mutterkuhhaltung
verstärkt für die Offenhaltung und Pflege der Kulturlandschaft an Bedeutung. Der Profi unterscheidet die Sparten
Fleischrinderzucht, Einstellerproduktion und Babybeefbeziehungsweise Kalbfleischproduktion.
Da im Rahmen der Mutterkuhhaltung andere Eigenschaften der Kühe gefragt sind, kommen auch andere Rassen
zum Einsatz als bei der Milchviehhaltung. Die Rasse sollte
sich an Anforderungen an das Produkt, den Gegebenheiten
des Standortes und der Qualität der Futteraufwüchse orientieren. Im Nebenerwerb oder als nachrangiger Betriebszweig werden oft seltene Haustierrassen wie Pinzgauer,
Murnau-Werdenfelser, Tiroler Grauvieh, Gelbvieh, Vogelsberger Rind oder Ähnliche gehalten. Wenn die Rassenwahl mit Blick auf die aktuellen Marktbedingungen erfolgt,
haben sich bei Direktvermarktern besonders die Rassen
Angus, Hereford, Fleckvieh, Limousin oder Salers bewährt.
Wer Absetzer für die Weitermast erzeugen möchte, greift
zumeist auf die Rassen Charolais, Fleckvieh, Limousin,
Pinzgauer, Gelbvieh oder Blonde d’Aquitaine zurück.
II Ein Kälbchen kommt zur Welt
Mutterkuhhaltung
bedeutend für
Rindfleischerzeugung
Schon gewusst?
Rindfleisch ist nicht gleich Rindfleisch. Geschlecht, Haltungsform und
Alter des Tieres beeinflussen die Zartheit
und den Geschmack des Fleisches und
wirken sich auch auf den Preis aus. Beim
Einkauf sollte auf Qualitätskriterien wie
Farbe, Struktur und Marmorierung geachtet werden. Weitere wichtige Eigenschaften wie Zartheit und Geschmack
können allerdings mit dem bloßen Auge
nicht beurteilt werden. Grundsätzlich sind
regionale Lebensmittel der Ware aus den
Supermärkten vorzuziehen. So vermeidet
man lange Transportwege und schont auf
diese Weise Umwelt und Tier.
?
Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie ein Kalb
geboren wird? Mal geschieht es nachts, mal tagsüber, mal geht es etwas schneller und manchmal
brauchen Kuh und Kalb etwas Hilfe, damit alles reibungslos verläuft. Wenn das Kalb richtig im Mutterleib liegt, sieht man als Erstes die Vorderbeine, wenn
Kopf und Schulter folgen, ist schon der schwerste
Teil geschafft. Dann geht es meistens ganz schnell.
Das „Kleine“ wiegt bei der Geburt schon rund 40
Kilogramm. Die Mutter leckt das Kälbchen ab und
massiert es mit der Zunge, das regt die Durchblutung an und sorgt dafür, dass es schneller auf die
Beine kommt. Nach etwa einer halben Stunde unternimmt es erste Aufstehversuche und versucht,
an das Euter der Mutter zu kommen. Die Aufnahme
der Biestmilch, auch Kolostrum genannt, in den ersten Stunden nach der Geburt ist für das Kalb
u
lebensnotwendig.
Die Mutterkuhhaltung ist eine hinsichtlich Arbeitszeit
und Flächenbedarf extensive Form der Rinderhaltung. Dabei werden die Kühe nicht zum Zweck der Milchgewinnung gehalten, sondern für die Produktion von Rindfleisch.
3
2
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Charolais-Rinder zählen zu
den Fleischrinderrassen
und haben ihren Ursprung
im Südosten Frankreichs.
Eine gut entwickelte und
ausgeprägte Bemuskelung
zeichnet diese Rasse aus.
Bei der Zucht wird zudem
auf die Eignung zur Mutterkuhhaltung geachtet.
Standort
Fotos: Doris Matthaes
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
WAS KOSTET EIN KILOGRAMM SCHWEINEFLEISCH?
Erlös pro Schwein*
100 kg Schlachtgewicht
(1,60 € Erlös pro kg Schweinefleisch)
160,00 €
Kosten pro Schwein*
Einkauf Ferkel mit 30 kg
Futterkosten für 119 Tage Mast
Strom, Wasser etc. pro Schwein
Summe Kosten
84,00 €
62,00 €
3,00 €
149,00 €
Kosten pro kg Schweinefleisch
(bei 100 kg Schlachtgewicht)
1,49 €
Ein Schweinemastbetrieb
kauft in der Regel Ferkel mit
einem Gewicht von 30 kg
ein. Während einer Mastdauer von rund 119 Tagen
nehmen die Tiere dann
etwa 90 kg zu. Zur Kontrolle wiegen zahlreiche
Schweinehalter ihre Mastschweine, bevor diese zum
Schlachthof transportiert
werden.
Deckungsbeitrag (Erlös minus Summe der Kosten)
11,00 €
pro Schwein
Tier Tour
Das Schwein
Diese 11,00 € entsprechen jedoch nicht dem Gewinn pro
Schwein, davon müssen noch die Arbeit des Landwirtes
vergütet und die Kosten für das Stallgebäude abgedeckt
werden. Bei der ökologischen Schweinehaltung wird neben der Einstreu mit Stroh auch eine größere Fläche pro
Schwein gefordert, was höhere Kosten verursacht. Deshalb ist Bio- oder Ökofleisch deutlich teurer. Im Supermarkt
kostet das Kilogramm Schweinefleisch im Durchschnitt
rund 5,50 € (2014) .
„Schwein gehabt“
Schon gewusst?
Weltweit soll der Fleischverbrauch von derzeit
313 Mio. auf 346 Mio. im Jahr 2022 ansteigen (Quelle: FAO).
Der weltweite Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei 43 kg Fleisch
jährlich – Tendenz steigend! Der deutsche Pro-Kopf-Verbrauch lag 2013 bei jährlich 60 kg. Dabei gehört Schweinefleisch zu den beliebtesten Fleischarten. 2013 wurden über
58 Mio. Schweine in Deutschland geschlachtet.
?
3
2
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Ein Schwein hat in der Regel 14 Zitzen und kann damit
problemlos einen Wurf mit
12 Ferkeln aufziehen. Der
Ferkelschutzkorb verhindert,
dass die Sau ihre Ferkel versehentlich beim Abliegen
erdrückt.
Hildrizhausen
1
*(Preise aus 2014)
II
Ferkelproduktion –
was für ein Gewusel!
Sauen bringen pro Wurf zwischen acht und zwölf Ferkel auf die Welt, die im Durchschnitt ungefähr 1,4 kg
wiegen. Stellt euch mal vor, ihr hättet elf Geschwister! Das wäre vielleicht ein Trubel! Da die kleinen
Ferkel noch wenige Fettreserven haben, frieren sie in
den ersten Tagen nach der Geburt noch ganz schön.
Damit die Kleinen nicht erfrieren, gibt es in den Abferkelbuchten beheizte Ferkelkisten oder Wärmelampen. Die Trächtigkeitsdauer von Schweinen kann
man sich übrigens ganz leicht merken:
3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage!
Schweine können nicht
schwitzen! Deshalb fühlen
sie sich bei heißen Temperaturen auf einem kühlen
Betonboden am wohlsten.

Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Standort
Fotos: Doris Matthaes, Fotolia
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Drillinge sind bei Schafen dabei keine Seltenheit! Erwachsene und ausgewachsene Schafe bringen je nach
Rasse stolze 75 bis 200 kg auf die Waage.
Während früher die Gewinnung von Wolle die größte
Rolle gespielt hat, stammen heute die Haupterlöse der
schafhaltenden Betriebe hauptsächlich aus Fleischproduktion und Landschaftspflege. Eine Einteilung in Land-,
Fleisch-, Fleischwoll- und Milchschafe gibt Hinweise auf
die unterschiedliche Nutzung der Tiere.
Tier Tour
Das Schaf
Die Schafhaltung kann in drei unterschiedlichen Formen
erfolgen. Man unterscheidet zwischen Wanderschäfereien, standortgebundener Hütehaltung und der Koppelschafhaltung. Die heute gebräuchlichste Form ist die
Koppelschafhaltung auf eingezäunten Weideflächen,
die eine enorme Arbeitszeiterleichterung für die Schäfer
bedeutet, da die ständige Aufsichtspflicht entfällt. Auf
dem Futterplan stehen im Sommer die Weide, im Winter
Heu, Gras- oder Maissilage und Kraftfutter. Lämmer hingegen werden bis zur zweiten Lebenswoche ausschließlich mit Milch getränkt.
Neben der Landschaftspflege dient die Schafhaltung
heute überwiegend der Produktion von Lammfleisch,
während früher der Verkauf
von Wolle im Vordergrund
stand.
Schon gewusst?
Je nach Rasse liefern Schafe im Durchschnitt fünf
bis sieben Kilogramm Wolle pro Jahr. Davon kann man, je
nach Größe, fünf bis sieben kuschelig warme Pullover stricken oder 50 Paar dicke Socken. Heutige Merinoschafe
bringen sogar pro Schaf und Jahr bis zu 10 kg Wolle.
?
Eines der ältesten Haustiere
der Menschen
Die Schafe sind Paarhufer und gehören, genau wie Ziegen und Rinder, zu den grasfressenden Wiederkäuern.
Als Herdentiere leben sie in Gruppen zwischen 20 und
100 Tieren. Die Lämmer werden nach einer Trächtigkeitsdauer von 150 Tagen geboren. Zwillinge und sogar
3
2
Ihr habt von euren Eltern sicherlich auch schon gehört, dass ihr abends im Bett Schäfchen zählen sollt,
um besser einschlafen zu können. Aber woher kommt
diese Redewendung eigentlich? Früher mussten die
Schäfer immer alle Schafe zählen, um zu kontrollieren, ob auch keins verloren gegangen ist. Gezählt
wurde meistens dann, wenn es am Abend zurück
auf die Weide ging. An manchen Tagen war das ganz
schön spät und die Schäfer sind beim Zählen
a
einfach eingeschlafen!
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
Tiere bis zum Alter von einem Jahr werden als Lamm
bezeichnet. Lämmer, die
noch Muttermilch aufnehmen, werden Sauglamm
genannt.
II
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
1 – 2 – 3 … Schäfchen zählen
zum Einschlafen?
Standort
Fotos: Doris Matthaes
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Weltweit werden rund 700 Mio. Ziegen gehalten, 100.000
davon leben in Deutschland. Dabei hatte die Ziege früher
in Deutschland eine größere Bedeutung und wurde sogar
auch in Städten gehalten.
Die weiblichen Ziegen bekommen etwa im Alter von einem Jahr ihr erstes Junges, auch Zicklein genannt. Vom
Winter bis ins Frühjahr hinein werden die Kleinen nach
einer Trächtigkeitsdauer von 150 Tagen geboren. Ziegen
sind dafür bekannt, dass sie gerne naschen. Wenn sie die
Wahl haben, ernähren sie sich am liebsten von Blättern
und Baumbewuchs. Wenn es dann doch mal nur Kräuter
und Gras gibt, suchen sie sich erst mal die schmackhaftesten Kräuter aus.
Tier Tour
Die Ziege
Ziegen sind sehr agil und können gut klettern und springen. Eine hohe und stabile Umzäunung ist deshalb wichtig, um sie am Ausbüxsen zu hindern. Seit jeher werden sie
in bergigen und kargen Landschaften gehalten und werden vor allem dort eingesetzt, wo die Haltung von Rindern
nicht mehr möglich ist. Daher spielen die aufgeweckten
Tiere auch in der Landschaftspflege eine große Rolle!
Ein wahrer Kletterkünstler
Ziegen können ganz unterschiedlich aussehen – und
trotzdem sind sie auf den
ersten Blick zu erkennen: Sie
haben ein kleines Schwänzchen, das sie vorwitzig aufstellen können. Die Männchen tragen außerdem den
typischen Ziegenbart.
Ziegen gelten als extrem anpassungsfähige Tiere und können in nahezu allen Regionen der Erde leben. Diese Eigenschaften hat man sich bereits früh zunutze gemacht und zu
Zeiten der Seefahrer Hausziegen auf Inseln rund um den
Globus ausgesetzt, um Proviant für vorbeifahrende Schiffe oder Schiffbrüchige zu haben.
3
II Ziege als Maskottchen
2
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
„Ich bin so satt, ich mag
kein Blatt!“ Schon im Märchen „Tischchen deck dich“
verriet die Ziege ihre Vorlieben. Tatsächlich sind Ziegen echte Feinschmecker,
sofern es das Angebot erlaubt!
Geißbock Hennes ist das Maskottchen des 1. FC Köln
und damit das traditionsreichste lebende Maskottchen eines deutschen Profivereins. 1950 überreichte eine Zirkusdirektorin während einer Karnevalssitzung dem FC einen Geißbock als Glücksbringer.
Die Mannschaft freute sich über das Geschenk und
taufte den Bock zu Ehren des Spielertrainers
f
Hennes Weisweiler „Hennes“.
Standort
Fotos: Doris Matthaes, Evert Nikesch, Fotolia
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Im Gegensatz zu uns Menschen sind die Augen der
Hühner unbeweglich, daher muss das Huhn seine Umwelt durch schnelle Kopfbewegungen wahrnehmen.
Mit rund 300 Eiern pro Jahr legen Hühner fast jeden
Tag ein Ei.
Tier Tour
Die Legehenne
Bei der Haltung von Legehennen werde drei verschiedene Haltungsformen unterschieden: Die Volierenhaltung, die Bodenhaltung und die Freilandhaltung.
In der Volierenhaltung stehen jedem Huhn mindestens 800 cm², in der Bodenhaltung mindestens ein
Quadratmeter zur Verfügung. Plätze zum Fressen, Trinken, Ruhen und Staubbaden ermöglichen eine tiergerechte Haltung. Zur Eiablage können die Hennen
einen gesonderten Nestbereich aufsuchen. Bei der
Freilandhaltung können sich die Hühner frei auf einer
Wiese bewegen und sich jederzeit in das angrenzende Stallgebäude zurückziehen. Neben der großen Bewegungsfreiheit bringt diese Haltungsform allerdings
hygienische Probleme durch den Auslauf mit sich.
Haltungsform
Ich wollt’, ich wär ein Huhn
II
Wenn früh am Morgen
der Hahn kräht …
Na, seid ihr auch schon mal morgens
aufgewacht, weil ein Hahn gekräht
hat? Hühner sind richtige Frühaufsteher, aber dafür gehen sie abends auch
früh schlafen! Eigentlich sind sie recht
gesellige Tiere, die in Gruppen leben
und eine feste Rangordnung haben.
Tiere von hohem Rang dürfen immer
zuerst an den Futternapf und können
sich aussuchen, auf welcher Sitzstange
sie schlafen wollen. Das Huhn, das in
der Rangordnung ganz unten steht, hat
ein schweres Leben. Die anderen hacken auf ihm herum, und es darf
erst als Letztes zum Futtertrog. d
Das Haushuhn gehört zur Klasse der Vögel und zur Familie
der Fasanenartigen. Je nachdem, welcher Rasse es angehört, wiegt es zwischen 1,5 und 5 Kilogramm. Typisch
ist der rote Kamm, der bei der Henne deutlich kleiner ist
als beim Hahn. An den Beinen der Hühner befinden sich
in der Regel keine Federn, drei Zehen sind nach vorne gerichtet, die vierte nach hinten. Einmal jährlich, in der sogenannten Mauser, wechselt das Huhn sein Federkleid.
3
2
0
1
2
3
Seit wenigen Jahren haben
sich mobile Hühnerställe
für die Haltung von Legehennen etabliert. Die bewegungsfreudigen Tiere können den Auslauf im Grünen
genießen und ihre Eier in
Legenestern ablegen.
Erzeugerland, z. B.
Bio-Haltung
DE Deutschland
Freilandhaltung
NL Niederlande
Bodenhaltung
Käfighaltung
(nicht in Baden-Württemberg)
08 steht für
Baden-Württemberg
Die ersten beiden Ziffern der
Betriebsnummer stehen für
das Bundesland.
Betriebsvorstellung mit Zutrittsmöglichkeiten und möglichen Angeboten Il endae cus a
nem ipic tenis et atur, quosam,
torum Ugia dellumetur? Adis
et quia explam est, vent et que
dipiendenia sint quam
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Standort
Fotos: Doris Matthaes, Meike Löhr
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Betrieb
Die letzten vier Ziffern der Betriebsnummer stehen für den Legebetrieb
und den Stall.
… UND WOHER KOMMEN DIE EIER?
Wussten Sie, dass 65 % der Eier, die
in Baden-Württemberg verzehrt werden, gar nicht aus dem Ländle kommen? Unser sonntägliches Frühstücksei hat im Durchschnitt rund 700 km auf
dem Buckel. Die neue Eierkennzeichnung macht’s leicht: Mit einem Blick
kann man unschwer erkennen, woher
das gute Stück im Eierbecher eigentlich kommt und sogar, wie die Hühner
gehalten werden!
Tier Tour
Die Ernährung
Essen mit Fleisch, Milch,
Eiern & Co.
II
Kalzium für starke
Knochen
Für starke Knochen und gesunde Zähne
braucht dein Körper viel Kalzium. Milch,
Joghurt, Quark oder Käse, Vollkornbrot
sowie viel grünes Gemüse liefern

dir diesen wichtigen Baustoff.
Tierische Lebensmittel bereichern unseren Speiseplan.
Milch, Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Wurst und Eier versorgen den Körper mit hochwertigem Eiweiß sowie Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Die Eiweiß-Bausteine, sogenannte Aminosäuren, sind dem menschlichen
Eiweiß sehr ähnlich und für den Körper leichter verfügbar
als aus pflanzlichen Produkten.
3
2
Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) lautet: maximal zwei bis drei Portionen Fleisch
und 50–100 g Wurst sowie insgesamt drei Eier pro Woche, dazu Milch und Milchprodukte kombiniert mit reichlich Gemüse, Frischobst und Vollkornprodukten.
Am beliebtesten ist in Deutschland Schweinefleisch, gefolgt von Geflügel, Rind- und Kalbfleisch. Im Durchschnitt
verspeist ein Bundesbürger ca. 60 kg Fleisch pro Jahr. Ungefähr die Hälfte davon wird verarbeitet verzehrt.
Besonders fettarmes Fleisch enthält nur ca. 2–4 % Fett.
Wichtiger als die Tierart sind daher die Auswahl des Teilstücks und die Art der Zubereitung. Hähnchen und Pute
ohne Haut, Filet und Schnitzel oder Steak vom Schwein
und Rind sind besonders fettarm. Schulter, Keule und Rückenteile sind eher mit Fett durchwachsen. Generell fettreicher sind Gans und Ente sowie Schaffleisch. Fleisch
enthält aber auch gesättigte Fette, Cholesterin, Purine
und wie alle tierischen Lebensmittel keine Ballaststoffe.
Eisen, Zink und Selen sowie Vitamin A und verschiedene
B-Vitamine sind ebenso wertvolle Bestandteile.
?
Nicht nur im Sommer ein
wahrer Genuss: Gebratenes
oder Gegrilltes mit reichlich
Gemüse. Zum Nachtisch
vielleicht noch ein Joghurt
mit frischen Früchten gefällig?
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
In Maßen genießen: Pro
Woche werden maximal
zwei bis drei Portionen
Fleisch und 50–100 g Wurst
empfohlen.
Schon gewusst?
Rohmilch wird in Deutschland aus hygienischen
Gründen wärmebehandelt. Der Gehalt an Milchfett, Milchzucker und Mineralstoffen sowie die Qualität des Fettes
verändern sich dadurch kaum. Der Vitamingehalt sinkt je
nach Erhitzungsverfahren um 10 bis 20 % . Wählen Sie je
nach Verwendungszweck pasteurisierte, länger haltbare
(ESL) oder ultrahocherhitze Milch aus. Sie erhalten damit
immer ein hochwertiges Lebensmittel.
Schönaich
7
Rind- und Schweinefleisch sind dabei deutlich nährstoffreicher als Geflügel. Die höchsten Gehalte an Vitamin B1 und
B6 finden sich in Schweinefleisch, Rindfleisch enthält die
höchsten Eisen- und Zinkgehalte und das meiste Vitamin
B12 . Geflügel kann mit einem hohen Zink- und Kaliumgehalt punkten.
Wurst enthält je nach Sorte mehr oder weniger verstecktes Fett.
Bei Milch- und Milchprodukten ist neben Eiweiß und den
Vitaminen A und D der Mineralstoff Calcium wichtig. Er
ist für Aufbau und Erhalt eines stabilen Knochengerüstes
und der Zähne unabdingbar. Der Bedarf eines gesunden
Erwachsenen liegt bei rund 1.000 mg Calcium pro Tag.
Zwar enthalten Eier relativ viel Cholesterin, aber das tierische Eiweiß in Eidotter und Eiweiß ist das hochwertigste,
das wir kennen. Daher reichen auch – inklusive verarbeiteten Eiern – max. drei Stück pro Woche aus.
Standort
Fotos: Fotolia
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart

form. Hier können sich die Tiere frei bewegen und selbstständig die Fress- oder Liegebereiche aufsuchen. Damit
Tiere und Stall relativ sauber bleiben, haben die meisten
Ställe kleine Spalten im Boden der Laufgänge. Durch sie
fallen Kot und Harn in einen unterirdischen Kanal und von
dort in einen Güllebehälter. Diese Stallform ermöglicht
eine tiergerechte Haltung.
Weibliche Rinder sind neun Monate und neun Tage trächtig.
Damit der Milchfluss nicht stoppt, bringt eine Kuh jährlich
ein weiteres Kalb zur Welt. Während die weiblichen Kälber meist selbst aufgezogen werden, um sie später dann
für die Zucht oder Milchproduktion einzusetzen, werden
die männlichen Kälber häufig im Alter von etwa sechs bis
acht Wochen verkauft und gemästet.
Tier Tour
Die Milchkuh
Eine Kuh macht muh – viele
Kühe machen Mühe
FASZINATION AUTOMATISCHES MELKSYSTEM (AMS)
Durch die Haltung der Kühe im Boxenlaufstall können die
Tiere ihren Tag nahezu selbstständig einteilen. Lediglich
die Melkzeiten morgens und abends stehen fest auf dem
Programm. Am flexibelsten sind sie allerdings, wenn zudem
ein automatisches Melksystem (AMS) eingesetzt wird.
Hier kann jede Kuh selbst entscheiden, wann und wie oft
sie gemolken werden möchte. Bei einem AMS wird das
Melkgeschirr automatisch und ohne manuelle Hilfe mit
Erkennungssystemen auf Basis von Ultraschall, Laser o. ä.
an das Euter der Kuh angesetzt. Aber auch der Landwirt
hat Vorteile beim Einsatz der kostspieligen Technik: Die
umfangreich erfassten Daten dienen zur besseren Kontrolle der Tiergesundheit.
Rinder liefern neben Milch und Fleisch auch wertvolle Gülle oder Jauche und Mist, die als natürliche Düngemittel
ausgebracht oder in Biogasanlagen zur Energieversorgung
Verwendung finden. Während die Milchkühe früher häufig
in dunklen und engen Anbindeställen gehalten wurden, gilt
heute der moderne Boxenlaufstall als gängige Haltungs-
3
2
Was denn nun, schwarz oder bunt? Die Rinderrasse Holstein-Friesian wird unter Fachleuten auch
oft „schwarzbunt“ genannt und ist ganz einfach an
ihrer schwarz-weißen Zeichnung zu erkennen. Die
Schwarzbunten gehören zu den typischen Rassen,
die für die Milchproduktion verwendet werden. In
unserem Kreis sieht man aber auch häufig braun-weiße Kühe der Rasse Fleckvieh. Das Fleckvieh ist eine
typische Zweinutzungsrasse und kann sowohl für
die Milch- als auch für die Fleischproduktion
verwendet werden.
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
?
II Schwarzbunt?
Schönaich
7
Schon gewusst?
Eine Kuh in Baden-Württemberg gibt im Durchschnitt 18 Liter Milch (2013) pro Tag, das macht rund 7.000
Liter pro Jahr. Im Landkreis Böblingen wurden 2009 knapp
18.000 Tonnen Milch erzeugt. Um einen Liter Milch zu produzieren, müssen etwa 500 Liter Blut durch das Euter der
Kuh fließen, um die nötigen Nährstoffe anzuliefern.
Automatische Melksysteme
erhöhen den Kuhkomfort.
Die Kuh kann selbst entscheiden, wann und wie oft
sie gemolken werden will.

Standort
Fotos: Doris Matthaes, Fotolia, Lely, Wolf System GmbH
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Eine gewissenhafte Aufzucht der Kälber ist in der
Milchviehhaltung das A
und O. Gerade die ersten
zwölf Lebenswochen, die
Tränkephase der Kälber,
wirken sich nachhaltig auf
den Aufzuchterfolg und
die Leistungsfähigkeit der
späteren Milchkuh aus.
Ganz im Gegensatz zur Nutzung des Pferdes hat sich das
Verhalten vom Urpferd bis zum heutigen Haustier kaum
verändert. Als wild lebendes Pferd wurde es von Raubtieren gejagt und konnte sich nur durch die Flucht retten.
Ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ fühlt
es sich in einer Herde mit seinen Artgenossen am wohlsten. Ursprünglich stammten die Pferde aus der Steppe
und bewegten sich während der Futteraufnahme ungefähr
16 Stunden am Tag langsam fressend vorwärts. Daher bezeichnet man Pferde auch als Herden-, Flucht- und Steppentier.
In modernen Haltungssystemen, sogenannten Lauf- oder
Offenställen, werden die Pferde in Gruppen gehalten. Im
Idealfall gibt es unterschiedliche Funktionsbereiche, sodass Schlafen, Fressen und Bewegung an verschiedenen
Orten stattfinden können.
Schleuse
HIT-Heuautomaten
HIT-Heuautomaten
HIT-Tränke
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
L1184
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
Befestigter
Auslauf mit
HIT-Bodenrastern
Wälzplatz
HIT-Kraftfutterstation
HIT-Strohraufe
Raumteiler
HIT-Zaunsystem
Weide
HIT- Aktiv s t all ®
Braucht Platz, um sich auszutoben: Fohlen werden im
Alter von sechs Monaten
von ihrer Mutter abgesetzt.
In der Regel werden sie
dann bis zu ihrem dritten
Lebensjahr mit Gleichaltrigen auf weitläufigen Weiden aufgezogen.
?
Pferde sind bereits seit über 5.000 Jahren eng mit uns
Menschen und unserer Kulturgeschichte verbunden. Während das Pferd in früheren Zeiten hauptsächlich in Landwirtschaft und Armee eingesetzt wurde, dient es heute als
Sport- und Freizeitpartner für Reitbegeisterte und Pferdefreunde.
2
HIT-Pferdebetten
Schon gewusst?
Pferderassen werden in verschiedene Gruppen eingeteilt: Voll-, Warm- und Kaltblüter. Bei der Einteilung sind
allerdings nicht die Körpertemperatur, sondern das Gemüt
und das Temperament der Tiere von Bedeutung.
Vom Arbeitstier
zum Freizeitpartner
3
Liegeraum
Heulager
Tier Tour
Das Pferd
Hildrizhausen
Eingewöhnungsboxen
4
6
Weil im Schönbuch
II Im Stehen schlafen
Ein dösendes Pferd ruht
mit hängender Lippe, seitlich abgestellten Ohren und
halb geschlossenen Augen. Abwechselnd wird das
Gewicht mal auf das eine,
dann auf das andere Hinterbein verlagert.
B464
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Wusstet ihr, dass es drei verschiedene Arten gibt,
wie sich ein Pferd entspannen und Ruhe finden
kann? Es kann dösen, schlummern oder – wie wir
Menschen – tief schlafen. Beim Dösen entlastet
das Pferd abwechselnd die Hinterbeine und kann
somit ganze Muskelgruppen entspannen. Diese Art
von Entspannung ist für das Pferd als Fluchttier lebensnotwendig, so kann es jederzeit vor möglichen
Gefahren fliehen. Schlummernde Pferde liegen in
Brustlage, schlafende Pferde in Seitenlage. Bei dieser Vorstellung wird man doch gleich ein
bisschen müde, oder?

Standort
Fotos: Doris Matthaes, Fotolia, HIT Hinrichs Innovation + Technik GmbH
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
G le m s b a c h
B464
529
Wü
497
S
50
0
WC
l
l
ta
Würm
Erzberger
Neuweiler
Viehweide
Breitenstein
508
516
516
nbuc
hbah
513
Schaich
ch
Kirnberg
isklinge
Bläs
559
B464
h
Schaic 510
wi
Kreuz es enb a ch
h
bac
n
se
B464
Bannwald
1 km
Dö
Große Tiertour
Wohnbaufläche
Kleine Tiertour
Gewerbefläche
Touristische Infrastruktur
Freibad
Tagebau, Steinbruch
Infotafel
Naturschutzgebiet
Naturdenkmal
Höhenlinien
Parkplatz
425
477
lde
Start
Höhenpunkt
Horn
479
Berg
L1208
479
a ic h
Dettenhausen
426
L1208
Ochsenschachen
Sch
aic
Zusätzliche Infotafeln
Kapelle
1
Richard Bayha
Ruine
2
Walter Holzapfel
3
Helmut Holzapfel
4
Die Käsmacher, Binder
5
Schlosshof, Martin Schmid
6
Bernhard Henne
7
Hofgut Mauren
Straßen und Wege, Eisenbahn
81
Startpunkt
Höfe mit Infotafel
Kirche
Friedhof
Ramsbach
Angelsee
ch
a
b
h
450
hac
c
s
r
Gastronomie
Freizeitanlage
Topografische Einzelzeichen
475
491
S
511
Aic
451
Osterhalde
Wald, Forst
Parkanlage
900
Reisha
488
Schaichhof
Kohltor
439
Weil im Schönbuch
507
477
492
Hohloh
512
Weiler Berg
bach
Toten
Hungerberg
n
Stallberg
486
Br e it e ns te in e r Ta l
518
552
bach
Faul
491
Radwege
Friedhof
Lindhalde
408
499
Oc
h
W
He
er
Neuweiler
Frauenhölzle
Hildrizhausen
e
Topografie
ch
ba
b
u
Jägerholz
Schö
aß
str
Aich
L1185
L1208
472
L1185
441
Aich
Altdorf
L1184
Krähenbach
424
L1184
498
h
500
0
Steinenberg
h
al
445
Schönaich
428
485
497
Bette
R o t e r
B e r g
440
Start
Steinenbronn
ach
b
n
he
Krä
Holzgerlingen
rm
ürm
437
479
kl i n g e
475
Qu
500
496
st
e
s
t
in
L1185
50
0
500
Mauren
Bä
ah
n
512
Würmtalweiher
n
re
uc
hb
500
Hörnle
Sc
hö
nb
486
lzba
ch
504
La
ach
488 Furtb
500
0
50
B
Tho
e
är
4
517
Autobahn
B314
Bundesstraße
L191
Landesstraße
Gemeindestraße
Hauptwirtschaftsweg
Wirtschaftsweg
Tier Tour
Tier Tour
Herzlich willkommen
auf der Tier Tour des
Landkreises Böblingen!
Die Tier Tour ist ein gemeinsames Projekt
des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz Böblingen und des Kreisbauernverbandes Böblingen.
Auf einem 37 km langen Rundweg haben Sie die Möglichkeit, die Landwirtschaft vor Ihrer Haustür hautnah zu erleben! Die anspruchsvolle Strecke führt entlang des Schönbuchrandes an sieben ausgewählten landwirtschaftlichen
3
2
Schönaich
7
L1185
Holzgerlingen
B464
Kreisbauernverband
Böblingen e.V.
L1184
Hildrizhausen
1
Neuweiler
Breitenstein
Altdorf
5
4
6
Weil im Schönbuch
B464
Weitere Freizeittipps finden Sie im Internet unter www.heckengaeu-natur-nah.de
und www.schönbuch-heckengäu.de.
1
Richard Bayha (Milchkühe)
5
Familie Schmid (Pferde)
2
Familie Holzapfel (Pferde, Milchkühe)
6
Familie Henne (Pferde, Milchkühe)
3
Helmut Holzapfel (Schafe)
7
Hofgut Mauren (Schweine, Mutterkühe, Geflügel)
4
Familie Binder (Legehennen, Ziegen)
Fußweg
Eisenbahn mit Bahnhof
Betrieben vorbei. Haben Sie nicht so viel Puste? Kein Problem! Kürzen Sie ab und folgen Sie den Wegweisern unserer kleinen Tier Tour. Diese umfasst 14 km und ist auch
für ungeübte Fahrer kein Problem.
Überzeugen Sie sich mit eigenen Augen von der artgerechten Tierhaltung in unserem Kreis und informieren Sie sich
über die moderne Haltung von Rindern, Pferden, Schweinen, Schafen, Ziegen und Geflügel. Auf der Internetseite des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz www.
boeblingen.landwirtschaft-bw.de können Sie sich sowohl
Kartenmaterial als auch Wegbeschreibung herunterladen.
Besuchen Sie entlang der
Strecke die Hofläden mit
allerlei Köstlichkeiten direkt
vom Erzeuger und vielen
weiteren Produkten aus der
Region.
Schon gewusst?
Die Tier Tour …
?
… ist eine Rundtour, die in zwei Strecken abgefahren
werden kann.
Große Tier Tour: 37 km
m
750
600
450
300
150
km
5
10
15
20
25
30
35
Kleine Tier Tour: 14 km
m
750
WICHTIGE VERHALTENSREGELN!
600
450
300
150
Die Tier Tour macht unsere heimische Landwirtschaft erlebbar! Trotzdem bitten wir Sie, einige Regeln zu beachten:
Nicht unaufgefordert die Wiesen, Weiden und Ställe
betreten!
Keine Tiere füttern!
Hunde bitte an die Leine nehmen und die Hinterlassenschaften Ihrer Lieblinge beseitigen!
Helfen Sie, unsere Natur sauber zu halten, und nehmen
Sie anfallenden Abfall bitte wieder mit nach Hause.
Landwirte sind in ihrer täglichen Arbeit auf die Nutzung
der Feldwege angewiesen. Bitte nehmen Sie Rücksicht
auf den landwirtschaftlichen Verkehr.
km
2
4
Layout: Fouad Vollmer Werbeagentur
8
10
12
14
… ist familienfreundlich und für Radfahrer geeignet.
… ist bedingt barrierefrei (d. h. zum Großteil für
Rollstuhlfahrer geeignet).
… kann auch in Gruppen absolviert werden.
Standort
Fotos: Doris Matthaes
6
Gestaltung und Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart
Egal ob Sportbegeisterte,
Familien, Tierfreunde oder
Naturfreunde – auf der Tier
Tour kommt jeder auf seine
Kosten!
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
28 690 KB
Tags
1/--Seiten
melden