close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1,20 MB - Gemeinde Barbian

EinbettenHerunterladen
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus dem Vereinsleben
Der Jakinger
Nachrichten aus Barbian · Kollmann · Saubach
Ausgabe 18 | Jänner 2010
Ein neues Jahr ist wie ein neuer Bankkunde:
Solange nichts Nachteiliges bekannt ist,
sollte man ihm Kredit geben.
Unbekannter Autor
In diesem Sinne wünscht der Barbianer Bildungsausschuss
allen treuen Leser/innen alles Gute für das Jahr 2010!
Jakinger entstand aus St. Jakob (Jak.), St. Ingenuin (in) u. St. Gertraud (ger): die alte Bezeichnung der Barbianer Ortsteile
1
Der Jakinger · Jänner 2010
Inhalt
Wir gratulieren...
Genehmigte Projekte
Sitzung vom 09.11.2009 . ............................................. 3
Aus der Gemeindestube
Beschlüsse des Gemeindeausschusses ..................... 4
Ausgaben der Gemeinde . ........................................... 5
Sitzung des Geimeinderates am 30.10.2009 ............. 6
Sitzung des Geimeinderates am 22.11.2009 .............. 9
Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal,
ein Bindeglied zwischen den Gemeinden ................ 11
Verschiedene Mitteilungen ........................................ 13
Aus dem Standesamt
Geburten - Todesfälle - Wir gratulieren .................... 15
Aus dem Vereinsleben
Der Kirchenchor Barbian ............................................ 17
... dem Tennisspieler Patrick Prader! In der Südtiroler
­Tennis-Rangliste 2010 liegt der in Serie A-1 für Pistoia
spielende Barbianer an dritter Stelle. Wir wünschen ein
erfolgreiches Jahr 2010!
Tätigkeistsbericht 2009 der
AVS-Ortsstelle Barbian ............................................... 18
Bildungsausschuss Barbian: Rückschau 2009 . ....... 19
Elf neue Ministranten . ............................................... 21
Kochrezept
Schupfnudeln mit Rohnensoße . ............................... 21
Bilder eines Jahres ..................................................... 22
Erlebte Geschichte
Freude an der Natur . ................................................. 26
Impressum:
Eigentümer und Herausgeber: Bildungsausschuss Barbian
Presserechtlich verantwortlich: Karl Hinterwaldner
Schriftleitung: Rosmarie Rabanser Gafriller
Redaktionsteam: Marika Gafriller, Walter Gafriller, Erika Hellrigl
Rabanser, Reinhard Hinterwaldner, Elsa Puntaier Gantioler
Erscheint viermal jährlich
Reg. beim Landesgericht Bozen unter Nr. 1/2006 mit Dekret
vom 12.01.2006
Layout: Kraler Druck, Brixen/Vahrn
Druck: Eigenvervielfältigung
2
... Franz Gafriller! Bereits seit einigen Jahren beteiligt
sich der leidenschaftliche Schifahrer am Raiffeisen-Südtirolcup der Masterskirennfahrer. Im letzten Jahr wurde
er in seiner Altersklasse Vizemeister. Auch heuer fuhr er
beim ersten Rennen am Karerpass auf Anhieb wieder in
die Medaillenränge und landet auf dem dritten Platz. Für
die weitere Rennsaison wünschen wir noch viel Erfolg!
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus der Gemeindestube
Genehmigte Projekte
Die Sitzung der Baukommission fand am 09. November statt.
Matthias Wodenegg
St. Jakob 6 · 39040 Barbian
I. Abänderungsprojekt: Umbauarbeiten am Gasthof Bad Dreikirchen
auf der B.p. 232
Helmut Lageder
St. Jakob 162 · 39040 Barbian
Variante: Bauliche Umgestaltung und Erweiterung des best. Wohnhauses am
„Oberpalwitterhof“
Siegfried Zischg
Heinrichstraße 28/A1 · 39100 Bozen
1. Variante: Umbau und Erweiterung des „Kerschbaumergütls“
Sepp Moser des Moser Josef und
Brüder O.H.G.
St. Gertraud 67 · 39040 Barbian
Verlegung einer Photovoltaikanlage beim Betriebsgebäude der „Tischlerei
Moser“
Barbianerhof Kg des Rabanser
Kurt & Co.
St. Jakob 171 · 39040 BARBIAN
Qualitative Erweiterung der Dependance „A+B“
Engelbert Rabanser
St. Jakob 145 · 39040 Barbian
Errichtung eines behindertengerechten Zuganges für die Pension „Engl“
Valentin Baur
Kollmann/St. Ingenuin 74
39040 Barbian
Wiedervorlage: Errichtung eines Bienenstandes auf der Barbianer Alm
Georg Braun
St. Ingenuin 9/A · 39040 Barbian
Errichtung einer Solaranlage bei der Pension „Pennhof“
Georg Braun
St. Ingenuin 9/A · 39040 Barbian
Errichtung einer Überdachung für die Abstellung von Motorrädern bei der
Pension „Pennhof“
Winkler Urban G.m.b.H.
Errichtung einer Photovoltaikanlage (teilintegriert) zu 19,80 Kwp.
Handwerkerzone 6 · 39040 Barbian
Emanuel J. Lanziner
St. Jakob 81 · 39040 Barbian
1. Neuvorlage: Abbruch des bestehenden Wirtschaftsgebäudes gemäss Art.
107 Abs. 23 und Errichtung von konventionierten Wohnungen.
Ulrich Egger
St. Jakob 208 · 39040 Barbian
Anbringen einer Photovoltaikanlage
Johann Alois Seelaus
St. Jakob 75 · 39040 Barbian
Projekt zur Sanierung bzw. Umgestaltung des Wirtschaftsgebäudes beim
„Sieshof“
Meinrad Rabanser
St. Jakob 194 · 39040 Barbian
Sanierung und Erweiterung der unterirdischen Garage sowie des Heizraumes
mit Abbruch und Wiederaufbau der Holzhütte auf der B.p. 501 der K.G. Barbian
Trockner Seb. Gmbh
St. Ingenuin 53 · 39040 BARBIAN
II. Wiedervorlage: Abbruch und Wiederaufbau des Gebäudes auf der Bauparzelle 304
Josef Mur
St. Jakob 24 · 39040 Barbian
Errichtung eines Freilaufes für Schweine und Rinder und Umbau des Schweinestalles
Alois Hofer
St. Jakob 91 · 39040 Barbian
Kulturänderung laut Dekret Nr. 09 vom 24.05.2005 des Forstinspektorrates
Brixen
Andreas Hofer
3
Aus der Gemeindestube · Der Jakinger · Jänner 2010
Aus der Gemeindestube
Beschlüsse des Gemeindeausschusses
Ermittlung u. Aufteilung der Sekretariats- und Standesamtsgebühren,
Gebühren für die Ausstellung von
Identitätskarten u. andere Gebühren, eingehoben im Zeitraum vom
01.07.2009 bis 30.09.2009
Zusatzbeauftragung von Dr. Arch.
Kurz Kurt mit der Überarbeitung des
Durchführungsplanes der Erweiterungszone -C- St. Jakob auf Grund
der genehmigten Abänderung des
Gemeindebauleitplanes
Einleitung des Enteignungsverfahrens für den Grund für den Gehweg in Saubach (Gonde bis Hofer)
An Josef Gafriller (Hofer) sind
€ 27.788,20 zu bezahlen und an Helga
Gafriller (Gschnoltner) € 4.732,20.
Ankauf von drei Mastleuchten für
den Dorfplatz in Kollmann von der
Firma EWO (Kurtatsch) um den
Preis von € 2.941,74 + 20% MwSt. =
€ 3.530,09 sowie zwei Bodenstrahler
von der Firma SELECTRA
Ankauf der Jause für die Schüler der Grundschule Barbian:
Monats­beitrag pro Schülerjause
von € 16,80 beim Geschäft Saur
Die Schülereltern bezahlen einen
Monatsbeitrag von € 10,00 und das
Ansuchen beim Land um Mitfinanzierung wird gestellt.
Beauftragung der Wirtschaftsprüfer und des Steuerberaters „Winkler
& Sandrini“ mit der Steuerberatung
für das Jahr 2010 um den Preis von
€ 2060,00 + 2% CNPAIA + 20% MwSt.
= € 2.521,44
Vermietung eines Parkplatzes in der
Parkgarage in Barbian an Siegfried
Hofer von November bis April (6 Monate pro Jahr)
4
Einberufung des Gemeinderates zu
einer ordentlichen Sitzung am 30.
Oktober 2009 um 20 Uhr und Erstellung der diesbezüglichen Tagesordnung
20% MwSt., welche für diese Firma
in Italien eingezahlt werden müssen + € 1.133,99 = € 6.803,94, wird
angenommen und der Weihnachtsschmuck bestellt.
Der Vizebürgermeister teilt mit, dass
die Forstbehörde den Wasserfallweg
um einen voraussichtlichen Gesamtbetrag von € 50.000,00 ausbaut. Dafür muss die Gemeindeverwaltung
einen Beitrag von € 10.000,00 leisten und diesen Betrag an das Forstinspektorat Brixen auszahlen.
Vergabe der Schmiedearbeiten für
die Dorfgestaltung in Kollmann um
den Preis von € 8.496,00 + 20 %
MwSt. = € 10.195,20
Vergabe der Lieferung und Montage der Straßenbeschilderung und
Ankauf der Hausnummern: Der Vizebürgermeister stellt die Angebote
der Firmen Signal-Traffic und SignalSystem vor und stellt fest, dass die
Fa. SignalSystem für die Gemeindeverwaltung das günstigere Angebot vorgelegt hat und zwar im Vergleich:
-Hausnummern um den Preis von
€ 5,50 zu € 9,90 pro Stück
-Straßenschilder mit Rohrpfosten
und Betonsockel um den Preis von
€ 144,92 zu 177,10 bzw. € 163,42 zu 1
86,70
-Hinweisschilder mit Nummern (immer mit Rohrpfosten und Betonsoc­
kel berechnet) um den Preis von
€ 113,42 zu 129,20.
Deshalb wird die Firma SignalSystem
mit der Lieferung und Montage der
Straßenschilder und Hausnummern
um die Einzelpreise, wie oben angeführt, beauftragt. Die Firma SignalSystem wird bei einem Lokalaugenschein genau erheben, wie viele
Schilder benötigt werden. Danach
wird der gesamte Auftrag, auch mit
Angabe der Gesamtsumme, erteilt
Ankauf des Weihnachtsschmuckes
für die Gemeinde Barbian: Das Angebot der Firma Deko-Jochum (Gerasmühler- Straße Nr. 23 - D-90547
STEIN) in der Höhe von € 5.669,95 +
Beauftragung von Fritz Starke mit
der statischen Kollaudierung der UVAnlage um den Preis von € 601,17 +
2% CNPAIA + 20% MwSt. = € 735,83
Vergabe der Asphaltierungsarbeiten
auf verschiedenen Straßenabschnitten der Gemeinde Barbian laut Angebot um den Preis von € 18.674,25
+ 20% MwSt. = € 22.409,10
Die Beauftragung für die Pflasterung
der Fußgängerübergänge im Dorf
Barbian an die Firma PORFIDI Italia
wird bestätigt.
Genehmigung des Projektes für die
Fassung und Ableitung der Quelle „Vogelbach“ und Sanierung des
Hauptreservoirs und des Unter­
brecherschachtes „Oberstieger“
Genehmigung der Kostenabrechnung der zusätzlich durchgeführten
Sicherungsarbeiten in der Erweiterungszone -C- Frommer
Beauftragung von Kurt Kurz mit der
Ausarbeitung der Unterlagen für
eine einvernehmliche Einigung mit
Josef Rabanser zur Errichtung des
Durchganges zur Bushaltestelle um
den Preis von € 1.850,00 + 2% CNPAIA + 20% MwSt. = € 2.264,40
Vergabe des Schneeräumungsdienstes für den Winter 2009/2010 und
Genehmigung des diesbezüglichen
Werkvertrages
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus der Gemeindestube
Genehmigung des Vorschlages zum
Haushaltsvoranschlag der Gemeinde für das Finanzjahr 2010 - ohne
Mehrjahreshaushalt, da das Mandat
des Gemeinderates 2010 ausläuft
Referent Markus Gafriller legt das
Angebot der Firma SELECTRA für
eine Mastleuchte für den Dorfplatz
in Kollmann vor, welches eine Ausgabe von € 1.388,00 + 20% MwSt. =
€ 1.665,60 vorsieht. Der Auftrag soll
nun auch mit Beschluss erteilt werden.
Ermächtigung der Firma Acquaterm
zur Weitervergabe von Arbeiten für
die Errichtung der Trinkwasseraufbereitungsanlage (Elektrikerarbeiten)
Genehmigung des Vertrages für den
Einzug von Einkünften zwischen der
Gemeinde Barbian und der Equitalia Trentino - Südtirol AG (3,3% mit
Zwangseintreibungen usw.)
Beauftragung der Fa. Südtiroler Kanal Service mit der Inspektion des
Hauptsammlers der Kanalisierung
„Trögler - Kopp im Bach“
Einberufung des Gemeinderates
zu einer ordentlichen Sitzung für
Dienstag, den 22. Dezember 2009
um 17 Uhr und Erstellung der diesbezüglichen Tagesordnung
Ausgaben der Gemeinde
Liquidierung der zweiten Akontorechnung für die Überarbeitung des
Durchführungsplanes der Erweiterungszone -C- St. Jakob auf Grund
der genehmigten Abänderung des
Gemeindebauleitplanes an Kurt
Kurz: € 13.000,00 + 2% + 20% =
€ 15.912,00
sieht vor: € 8.569,75 + 10% MwSt. +
1.735,00 + 20% MwSt. = € 11.508,73
Gewährung und Liquidierung der
ordentlichen Beiträge für das Jahr
2009 an die Bildungsausschüsse von
Barbian und Kollmann:
Barbian: € 3.081,00 + € 1.500,00 =
€ 4.581,00
Kollmann: € 792,00 + € 1.000,00 =
€ 1.792,00
Liquidierung der Küchenmöbel für
die Seniorenwohnung in Kollmann:
€ 2.491,33 + 20% MwSt. = € 2.989,59
Feststellung und Auszahlung der
Entlohnung für die vom Gemeindepersonal anlässlich der Landesvolksabstimmungen vom 25.10.2009 geleisteten Überstunden
Liquidierung einer ersten Anzahlung
für die Projektierung der Zufahrtsstraße nach Dreikirchen an Florian
Knollseisen: € 3.500,00 + 2% CNPAIA
+ 20% MwSt. = € 4.284,00
Liquidierung der Sitzungsgelder an
die Gemeinderäte und die Mitglieder
der Gemeindebaukommission für
das Jahr 2009 laut Anwesenheits­
liste
Gewährung und Liquidierung des
außerordentlichen Beitrages an den
Sportverein Kollmann für die Sanierung des Tennisplatzes und Bau der
Sporthütte: € 21.000,00
Liquidierung der Fahrzeugentschädigung (Kilometergeld) für das Jahr
2009 laut vorgelegter Aufstellung
der Referenten, des Vizebürgermeisters und des Bürgermeisters
Auszahlung des Landesbeitrages
2009 für die ordentliche Instandhaltung und Schneeräumung auf dem
ländlichen Straßennetz
Liquidierung der Fahrzeugentschädigung (Kilomertergeld) für das Jahr
2009 laut vorgelegter Aufstellung
des Personals (der Beamten und des
Gemeindesekretärs)
Auszahlung der Mehrwertsteuer für
die Grundenteignung der Erweiterungszone -C- Frommer an Franz
Baur: € 27.344,00
Liquidierung der Arbeiten für die
Verlegung der Leitungen für die öffentliche Beleuchtung zum Widum
in Kollmann an die Firma Rottensteiner: € 10.896,00
Genehmigung und Liquidierung der
Arbeiten für die Bepflanzung bei der
Dorfgestaltung in Kollmann: Vergabe um den Preis von € 15.624,25
+ MwSt. Die derzeitige Abrechnung
Liquidierung verschiedener Arbeiten
für die Erschließung der Erweiterungszone - C- Frommer an die Firma Urban Winkler: € 5.440,23 + 20%
MwSt. = € 6.528,28
Liquidierung der Zusatzarbeiten für
die Bepflanzung für die Dorfgestaltung in Kollmann: € 3.967,20 (wie
beauftragt)
Genehmigung und Liquidierung
des Endstandes der Arbeiten für
die
Steinschlagschutzverbauung
im nördlichen Dorfbereich von Barbian: € 17.583,66 + 20% MwSt. =
€ 21.100,39
Liquidierung der Rechnung des
Geologen Joachim Dorfmann für
die Ausarbeitung eines geologi5
Aus der Gemeindestube · Der Jakinger · Jänner 2010
schen Berichtes für die drei genehmigten Bauleitplanabänderungen:
€ 3.320,00 + 2% CNPAIA + 20%
MwSt. = € 3.984,12
Liquidierung der Rechnung der TOPCONSULT des Johannes Mur für die
Bearbeitung der ersten Phase des
Tourismusentwicklungsplanes:
€ 4.500,00 + 20% MwSt. = € 5.400,00
In diesem Zusammenhang erklärt
der Vizebürgermeister, dass nun die
erste Phase dieses Tourismusentwicklungsplanes abgeschlossen ist.
Dieser soll nun dem Tourismusverein vorgestellt werden, damit dieser
bei einer eventuellen Weiterführung
auch mitgestalten kann.
Liquidierung der Ausgaben des Ge-
meindeökonoms in der Zeit vom
01.01.2009 bis 14.12.2009
Liquidierung verschiedener Pflasterungsarbeiten im Dorfbereich von
Barbian: € 2.833,00 + 20% MwSt. =
€ 3.399,60
Genehmigung und Liquidierung
des ersten Baufortschrittes für den
Bau des Hauptsammlers der Kanalisierung „Trögler - Kopp im Bach“:
€ 71.531,47 + 10% MwSt. = € 78.684,62
(Vergabesumme: € 106.640,31 + 10%
MwSt.)
Liquidierung der Treppen­raupe für
die Grundschule Barbian
Mit Hilfe dieses Gerätes können von
einem Rollstuhlfahrer Treppen über-
wunden werden. Es wurde das Gerät
Jolly Plus für € 5.700,00 anstatt Jolly
Standard für € 4.186,80 angekauft,
da es für alle Typen von Rollstühlen
geeignet ist.
Liquidierung der Asphaltierungsarbeiten auf verschiedenen Gemeindestraßen an die Firma Varesco: €
24.847,22 + 20% MwSt. = € 29.816,66
Liquidierung der Saldorechnung für
die Überarbeitung des Durchführungsplanes für die Erweiterungszone „St. Jakob“ aufgrund der Abänderung des Gemeindebauleitplanes:
Gesamtsumme € 16.950,83
Rosmarie Rabanser Gafriller
Sitzung des Gemeinderates am Freitag, 30. Oktober 2009
Ratifizierung des Dringlichkeitsbeschlusses des Gemeindeausschusses Nr. 173 vom 05.10.2009 - 3. Bilanzänderung 2009
Der Gemeindesekretär erklärt, dass
wegen der Gewährung einzelner
Landesbeiträge und zwar für die Bildungsausschüsse von Barbian und
Kollmann, für die Bibliothek und für
den Ankauf des geförderten Grundes
in der Erweiterungszone -C- Frommer (die zusätzliche Mehrwertsteuer) diese in den Haushalt 2009 aufgenommen werden müssen. Damit
diese Beiträge aber so schnell als
möglich ausbezahlt werden können,
wurde ein Dringlichkeitsbeschluss
des Gemeindeausschusses gefasst.
Nach kurzer Diskussion wird vorliegende Vorlage zur Bilanzänderung 2009 genehmigt und der
Dringlichkeitsbeschluss Nr. 173 vom
05.10.2009 des Gemeindeausschusses einstimmig ratifiziert.
(siehe Seite 7)
6
Genehmigung der Vereinbarung
über die Rückvergütung der von
der Gemeinde Klausen getragenen Ausgaben für den Ankauf der
Einrichtung für die Direktion des
Grundschulsprengels Klausen II
Der Vizebürgermeister erklärt, dass
die Gemeinde Klausen für die Grundschuldirektion Klausen II die Räumlichkeiten und die Einrichtungen zur
Verfügung stellen muss. Da zu dieser Direktion auch die Grundschulen
von Barbian und Kollmann gehören,
ersucht die Gemeindeverwaltung
von Klausen auch um einen finanziellen Beitrag der Gemeinde Barbian.
Dieser Beitrag soll aber durch eine
Vereinbarung festgeschrieben werden. In dieser wird vorgeschlagen,
pro eingeschriebenen Schüler und
pro Jahr einen Beitrag von € 5,00 an
die Gemeinde Klausen zu bezahlen.
Die Gemeinde Klausen legt am Ende
jeden Schuljahres die diesbezügliche
Abrechnung vor.
Die Vereinbarung wird einstimmig
angenommen.
Genehmigung der Vereinbarung
über die Rückvergütung der von
der Gemeinde Klausen getragenen
Ausgaben für die deutschsprachige
Mittelschule.
Der Vizebürgermeister erklärt, dass
die Gemeinde Klausen auch für die
Mittelschule in Klausen zuständig ist
und zwar nicht nur für die ordentliche
Instandhaltung und ordentliche Führung der Mittelschule, sondern auch
für den Bau und außerordentliche
Instandhaltung der Gebäude. Da die
Nachbargemeinden, aus denen auch
Schüler die Mittelschule Klausen besuchen, für den Bau und die außerordentliche Instandhaltung der Gebäude und Einrichtungen nicht mitfinanzieren wollen und können, wird in
vorliegender Vereinbarung folgendes
vorgeschlagen: Für die Abnutzung
der Einrichtungen soll ein Beitrag von
€ 50,00 pro Schüler jährlich bezahlt.
Für die ordentlichen Ausgaben der
Mittelschule hat die Gemeinde Barbian bereits beigesteuert und dies
wird in dieser Vereinbarung nur noch
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus der Gemeindestube
wiederholt. Für die Führung der Mittelschule (Heizung, Strom usw.) hat
die Gemeinde Barbian in letzter Zeit
zwischen € 420,00 und € 450,00 pro
Schüler bezahlt. Durch die Beiträge
für die Amortisierung der Einrichtung beläuft sich die Pro-Kopf-Quote
dann auf zirka € 500,00 jährlich,
was eine Gesamtausgabe von rund
€ 30.000,00 bei 60 Mittelschülern
ausmacht. Auch diese Vereinbarung
wird einstimmig angenommen.
Genehmigung der Vereinbarung
über die Aufteilung der Kosten für
die Schulausspeisung in der Mittelschule Klausen
Der Vizebürgermeister erklärt nun,
dass die Gemeinde Klausen auch
für die Führung der Schulausspeisung in der Mittelschule Klausen
eine Mitfinanzierung der umliegenden Gemeinden verlangt. Und zwar
für den Teil, welcher nicht durch
Landesbeiträge oder Elternbeiträge
gedeckt ist. Dafür hat die Gemeindeverwaltung von Klausen auch eine
Vereinbarung vorbereitet und vorgelegt. In diesem Falle sieht sie eine
Mitfinanzierung für die ordentlichen
Ausgaben für die Schulausspeisung
vor. Dabei muss auf den Art. 6 der
Vereinbarung hingewiesen werden,
welcher abgeändert werden muss.
Dort wird die Aufteilung der Spesen
auf alle Schüler der Gemeinde vorgesehen. Sie soll aber nur auf jene
Schüler beschränkt werden, welche
die Ausspeisung auch wirklich in Anspruch nehmen. Mit dieser Abänderung des Art. 6 wird diese Vereinbarung einstimmig genehmigt.
Genehmigung der Vereinbarung
über die Aufteilung der Kosten für
die Musikschule in Klausen
Die Musikschule Klausen hat nach
dem Auszug der Mittelschulklassen
nun das Bergamt-Gebäude für sich
alleine zur Verfügung. Auch für die
Führung dieser Musikschule sollen
die Kosten auf all jene Gemeinden
aufgeteilt werden, deren Kinder
Musikkurse besuchen. Auch dafür
hat die Gemeinde Klausen eine Ver-
Dringlichkeitsbeschluss des Gemeindeausschusses
3 Bilanzänderung 2009
E I N N A H M E N: Erhöhungen
Kapitel 420/1 – Landesbeitrag für Bildungsausschüsse
Bildungsausschuss Barbian
€ 3.081,00
Bildungsausschuss Kollmann
€ 792,00
Kapitel 410/1
Landesbeitrag für Bibliothek
€ 5.780,00
Kapitel 30/1
Gemeindeimmobiliensteuer
€ 40.000,00
Kapitel 2780/0
Kapitalbeitrag des Wassereinzugsgebietes der Etsch
€ 43.816,81
Kapitel 2710/0
Landesbeitrag im Sinne des Artikels e des L.G. 27/75 i. g. F. minus
€ 18.851,75
Kapitel 2740/0
Spesenrückvergütung von Privaten für die Erschließung € 100.000,00
der Erweiterungszone St. Jakob durch die Erhöhung der
Baudichte
Kapitel 2430/1
Landesbeitrag für den Einkauf von Grund für den geförder- € 27.344.00
ten Wohnbau, Zone Frommer, für Mehrwertsteuer
Summe
€ 201.962,06
A U S G A B E N: Erhöhungen
Kapitel 80/22
Repräsentationsausgaben
€ 3.000,00
Kapitel 870/34 (Erhöhung) Beiträge an die Bildungsausschüsse
Barbian
€ 3081, 00
Kollmann
€ 792,00
Kapitel 1750/99
Bibliothek (verschiedene Ankäufe)
€ 5780,00
Kapitel 530/99
Technischer Dienst – außerordentliche Ausgaben (Bauleit- € 47.000,00
plan usw.) Una Tantum
Kapitel 9001 – neuer Ansatz für 2009
Gefördeter Wohnbau: Ankauf, Bau mit technischen Spesen € 100.000,00
für die Erweiterungszone St. Jakob
Kapitel 9001 – neuer Ansatz für 2009
Gefördeter Wohnbau: Ankauf, Bau und Instandhaltung Er- € 42.309,06
weiterungszone Frommer und Bühler
Summe
€ 201.962,06
7
Aus der Gemeindestube · Der Jakinger · Jänner 2010
einbarung vorgelegt. Diese sieht
neben der Aufteilung der ordentlichen Spesen auch einen Beitrag für
die Möbelabnutzung von € 10,00
pro eingeschriebenen Schüler vor.
Da die Gemeinde Barbian für den
Ankauf dieser Möbel und auch für
den Bau und die außerordentliche
Instandhaltung der Gebäude nichts
beigetragen hat, ist ein Beitrag für
die Möbelabnützung gerechtfertigt.
Auch diese Vereinbarung wird von
den anwesenden Gemeinderäten
einstimmig angenommen.
Mitteilungen des Vizebürger­
meister
Der
Vizebürgermeister
Alfons
Klamm­steiner berichtet, dass durch
das Ableben des Bürgermeisters der
Gemeinderat und der Gemeindeausschuss aufgelöst werden und die
Neuwahl derselben vorbereitet werden muss. Bis zur Neuwahl bleiben
aber beide Gremien noch im Amt
und führen die ordentlichen Geschäfte weiter. Unsere Neuwahlen
fallen jetzt mit den allgemeinen Gemeinderatswahlen zusammen, welche im Zeitraum vom 1. Mai bis 15.
Juni 2010 abgehalten werden. Ersten
Informationen nach sollen sie am
16. Mai 2010 stattfinden. Bis dahin
übernimmt der Vizebürgermeister
die Aufgaben des Bürgermeisters,
welchen er auch in jeder Hinsicht bis
zur Neuwahl vertritt. Alfons Klammsteiner weist darauf hin, dass er die
folgenden begonnenen öffentlichen
Arbeiten weiterführen und abschließen möchte:
•Bau der UV-Anlage: Die Maurerarbeiten sind schon fast abgeschlossen und die Firma Acquaterm wird
noch zirka einen Monat arbeiten.
Die Asphaltierungsarbeiten werden
erst im kommenden Jahr durchgeführt.
•Hauptsammler der Kanalisierung
„Matlid - Kopp im Bach“: Die Firma
Schenkbau aus Gufidaun beginnt
mit den Arbeiten am 9. November.
•Die Arbeiten für die Dorfgestaltung in Kollmann, derzeit auf der
orographisch linken Seite des Gan8
derbaches, sollen auch noch heuer
abgeschlossen werden.
•Der überarbeitete Durchführungsplan für die Erweiterungszone -CSt. Jakob, welchen Architekt Kurz
derzeit ausarbeitet und ihn auch
schon den Hausbesitzern in dieser
Zone vorgestellt hat, kann nicht
mehr von diesem Gemeinderat beschlossen werden. Dies fällt nicht
mehr in die ordentliche Verwaltung, wie dies auch für neue Bauleitplanabänderungen usw. gilt.
•Die Bauleitplanabänderungen, welche bei der letzten Ratssitzung bereits beschlossen wurden, werden
weitergeführt. Für die Umwandlung
des Waldes in öffentliche Zone für
die Jäger (auf der Alm) wurden alle
angeforderten Unterlagen nachgereicht. Für die landwirtschaftliche
Wohnsiedlung und die Erweiterungszone in Saubach muss das
geologische Gutachten mit dem
zusätzlich notwendigen hydraulischen Gutachten erst erstellt und
nachgereicht werden.
•Die neue Straßenbenennung wird
demnächst auch Realität. Derzeit
werden die Angebote für die Lieferung und Montage der Schilder
und für den Ankauf der Hausnummern geprüft. Die diesbezüglichen
Arbeiten sollen vom Gemeindeausschuss vergeben werden.
•Bezüglich Verbauung des Pfarrers
Garten weist er darauf hin, dass
dieses Projekt in dieser Legislaturperiode nicht mehr in Angriff genommen wird. Dieses Problem soll
vom nächsten Gemeinderat in Angriff genommen und einer Lösung
zugeführt werden.
•Bezüglich Erweiterung des Grundschulgebäudes von Barbian berichtet der Vizebürgermeister, dass das
Vorprojekt von Architekt Gamper
erstellt und dem Ansuchen um einen Landesbeitrag beigelegt wurde. Die Entscheidung des Landes
muss nun abgewartet werden.
•Für die Sanierung des Tennisplatzes und Errichtung der Sporthütte in Kollmann sind heuer
€ 22.000,00 als Beitrag vorgesehen.
Für das nächste Jahr sollen, laut
Versprechen, dafür noch einmal €
18.000,00 vorgesehen werden.
•Pater Josef und der Pfarrgemeinderatspräsident von Kollmann,
Gottfried Klammsteiner, haben
auch bereits bezüglich Errichtung
eines Raumes des Lichts im früheren Metzger-Keller, vorgesprochen.
Dazu hat der Vizebürgermeister
ihnen nur zugesagt, dass Architekt
Amplatz ein Angebot für die Projektierung vorlegen soll, damit er mit
dieser beauftragt werden kann. Mit
dem Projekt kann dann beim Land
um die Beiträge angesucht werden.
•Auch für den gewünschten Musikpavillon in Kollmann kann im
kommenden Jahr nur eventuell die
Projektierung finanziert werden.
•Für die Erstellung des Gefahrenzonenplanes werden derzeit die Erhebungen - Phase A - durchgeführt.
Mit diesen Erhebungen kann dann
erst die Erstellung der Phasen B
und C ausgeschrieben werden.
Unter dem Tagesordungspunkt Allfälliges werden von den Gemeinderäten noch folgende Probleme angesprochen und diskutiert:
•Behindertengerechter Zugang zum
Friedhof in Kollmann
•Steigerung der Müllgebühren durch
die Bezirksgemeinschaft Eisacktal.
•Sickergruben bei Häusern, welche
nicht an die Gemeindekanalisierung angeschlossen werden können, welche aber jährlich entleert
werden müssen.
•Geschwindigkeitsbegrenzungstafeln mit Angabe der Geschwindigkeiten: periodische Änderung von
deren Standorten
•Im Bushäuschen in Saubach sollte
die Scheibe ausgetauscht werden.
•Errichtung eines Bushäuschen bei
der früheren Alten Post in der Talsohle
•Sperrmüllsammlung - Tarife für
Elektrogeräte
•Breitbandanschlüsse
•Gemeinderätin Maria Saur eröffnet
noch einmal die Diskussion über
die Verbauung des Pfarrers Garten
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus der Gemeindestube
Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, 22. Dezember 2009
Freiwillige Feuerwehr Barbian: Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2010.
Der Gemeindesekretär erklärt an
Hand des Haushaltsvoranschlages
die Eckdaten mit folgenden Endergebnissen.
Ordentlichen Einnahmen:
€ 33.000,00
Außerordentliche Einnahmen:
€ 16.900,00
Insgesamte Einnahmen:
€ 49.900,00
Diese Einnahmen werden im Ausgabenteil wie folgt angewandt:
Ordentliche Ausgaben:
€ 26.000,00
Ausgaben im Investitionsteil:
€ 23.900,00
Das ergibt die Summe von:
€ 49.900,00
Der Haushaltsvoranschlag wird einstimmig angenommen.
Genehmigung des Haushaltsvoranschlages der Gemeinde für das
Finanzjahr 2010 und des Mehrjahreshaushaltes 2011 - 2012
Zum Mehrjahreshaushalt erklärt der
Gemeindesekretär sofort, dass dieser nur im ordentlichen Teil der Einnahmen und Ausgaben erstellt wurde, da die Legislaturperiode dieses
Gemeinderates im Mai 2010 ausläuft
und deshalb dieser Gemeinderat keine Vorausplanung mehr durchführen kann.
Nach der allgemeinen Einführung
durch den Gemeindesekretär, besonders in den Bericht zum Haushaltsvoranschlag, erklärt der Vizebürgermeister den Investitionsteil
im Haushalt 2010, wie ihn der Gemeindeausschuss vorschlägt.
Hier eine kurze Auflistung zur Verteilung der Investitionsausgaben 2010
– Titel II: (siehe Tabelle)
Im Laufe der Diskussion wird vorgeschlagen, dass ein Windelbonus in
Bezug auf Müll der Kleinkinder in den
ersten zwei Lebensjahren eingeführt
werden sollte. Dazu wird festgehalten, dass dies organisatorisch am
leichtesten möglich ist, indem den
betroffenen Familien eine gewisse
Anzahl von Müllsäcken unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Der
Gemeindeausschuss wird festlegen,
wie viele Säcke das sein werden. Dies
wird auch bei Pflegefällen bereits so
gehandhabt.
Die Sanierung der Urnengräber in
Barbian und die Weiterführung des
Gehweges nach Saubach werden
auch angesprochen.
Bezüglich Unterstützung der Veranstaltungen zum Thema „ Barbianer
Zwetschge“ wird vom Vizebürgermeister festgehalten, dass auch diese unterstützt werden, wenn diesbezügliche Anfragen gestellt werden.
>
Benennung
Nicht vorhersehbare oder dringende Maßnahmen
Technische Spesen für die Erstellung des Gefahrenzonenplanes
Schulbau Barbian und Kollmann
Außerordentlicher Beitrag Chor Kollmann
Außerordentliche Beiträge an die Musikkapellen Barbian u. Kollmann
Außerordentliche Beiträge an die Sportvereine:
SV Kollmann und für Sportclub Barbian
Fremdenverkehr - Kapitalzuweisungen – Tourismusverein u. Bezirksgemeinschaft
Bau und außerordentliche Instandhaltung von Straßen - Asphaltierungen
Projektierung, Bau, außerordentliche Instandhaltung von Gehsteigen, Gehwegen und Wanderwegen außerhalb des Dorfbereiches (Dorf Nord)
Straßenbeschilderungen
Öffentliche Beleuchtung
Kapitalzuweisung an die Freiwillige Feuerwehr Barbian
Sanierung bzw. Neubau der UV-Anlage: Anlage im Bau (für Asphaltierungsarbeiten)
Bau und außerordentliche Instandhaltung von Kanalisierungen: Anlage im Bau (für Asphaltierungsarbeiten)
Ankauf und Umbau des Pfarrheimes für soziale und sanitäre Einrichtungen
Projektierung und Bau „Raum des Lichtes“ in Kollmann
Kapitalbeitrag an die Bezirksgemeinschaft Eisacktal für den Schlachthof
Projektierung, Bau und außerordentliche Instandhaltung des ländlichen Straßennetzes
Summe
Kompetenz
€ 10.000,00
€ 20.000,00
€ 40.000,00
€ 1900,00
€ 21.200,00
€ 24.000,00
€ 13.200,00
€18.000,00
€ 30.000,00
€100.000,00
€ 30.000,00
€ 40.000,00
€ 3.200,00
€ 25.000,00
€ 25.000,00
€ 125.606,45
€ 20.000,00
€ 1000,00
€ 20.000,00
€ 608.106,45
Dieser wird nun zur Diskussion gebracht.
9
Aus der Gemeindestube · Der Jakinger · Jänner 2010
Zu den ordentlichen Beiträgen erklärt der Vizebürgermeister, dass um
diese von den einzelnen Vereinen bis
Anfang November mit Abgabe eines
Tätigkeitsberichtes jedes Jahres angesucht werden muss, damit solche
überhaupt ausgezahlt werden. Dies
soll ab kommendem Jahr so eingeführt werden.
Nach weiteren kurzen Wortmeldungen wird der Haushaltsvoranschlag
2010 und Mehrjahreshaushalt 2011
- 2012 mit 12 Ja-Stimmen und einer
Enthaltung mit folgenden Endergebnissen genehmigt. >
Genehmigung der Wasserleitungsordnung der Gemeinde Barbian
Der Vizebürgermeister erklärt, dass
für die Lieferung des Trinkwassers
durch die Gemeinde eine eigene
Trinkwasserleitungsordnung genehmigt werden muss, welche aus verschiedenen Vorlagen vom Gemeindeausschuss ausgearbeitet und nun
dem Gemeinderat zur Genehmigung
vorgelegt wird. Diese regelt die verschiedene Pflichten und Rechte der
Gemeinde als Lieferant und der Abnehmer. Nach kurzer Diskussion
wird die Wasserleitungsordnung gemäß Art. 12 des L.G. Nr. 8 vom 18. Juni
2002 mit der Dienstleistungsübersicht, wie sie den Gemeinderäten
vorgelegt wurde, einstimmig angenommen und genehmigt.
Genehmigung der Gemeindeverordnung über die Haltung und Führung von Hunden.
Der Vizebürgermeister erklärt nun,
dass auch auf Vorschlag des Gemeindenverbandes die Gemeinde sich
eine Verordnung bezüglich Haltung
und Führung von Hunden geben
soll. Der Vorschlag wird einstimmig
angenommen und genehmigt.
Bericht des Vizebürgermeisters
Zum Abschluss eines arbeits - und
ereignisreichen Jahres 2009 gibt der
Vizebürgermeister eine Übersicht,
welche hier auch in Stichworten wiedergegeben wird:
•UV- Anlage vor der Fertigstellung.
10
Einnahmen
Titel I (Steuereinnahmen – z. B. Immobilien­
steuer)
Titel II (Einnahmen aus Beiträgen u. laufenden Zuweisungen – z. B. Pro-Kopf-Quote)
Titel III (außersteuerliche Einnahmen –
stammen aus der Bereitstellung von
öffentlichen Diensten wie z. B. Kindergarten, Ausspeisung, Müllabfuhr)
Titel IV (Veräußerungen, Kapitalzuweisungen u. Einhebung von Guthaben)
Titel V (Aufnahme von Schulden)
Titel VI (Dienste für Rechnung Dritter –
z. B. Steuereinbehalte)
Summe der Einnahmen
2010
2011–2012
€ 263.600,00 € 263.600,00
€ 803.467,76 € 803.467,76
€ 343.210,00 € 343.210,00
€ 608,106,45
€ 470.000,00
€ 2.488.384,21 € 1.410.277,76
Ausgaben
2010
2011-2012
Titel I (laufende Ausgaben)
€ 1.387.277,76 € 1.387.277,76
Titel II (Investitionsausgaben – siehe oben) € 608.106,45
Titel III (Rückzahlung von Schulden)
€ 23.000,00 € 23.000,00
Titel IV (Dienste für Rechnung Dritter)
€ 470.000,00
Summe der Ausgaben
€ 2.488.384,21 € 1.410.277,76
•Kanalisierung „Trögler - Kopp im
Bach“ auch vor der Fertigstellung
•Sportplatzzufahrt - Einfahrt kann
durch Grundtausch verbessert werden.
•Breitband wird in Barbian aktiviert.
•Gehweg Saubach: Grundablösung
•Gehweg gegen Norden: Es werden
Unterschriften für den Durchgang
eingeholt.
•Grund für Handwerkerzone: Mit
Hydros kann verhandelt werden.
•Für Wohnbauzonen ist derzeit kein
Grund vorhanden.
•Verschiedene Asphaltierungen wurden durchgeführt.
•Für Sanierung Vogelbachquelle und
Hauptbehälter wurde um EU- Beitrag angesucht.
•Zu den beschlossenen Bauleitplanabänderungen weist er darauf hin, dass jene für den Bau der
Jägerhütte abgelehnt wurde, die
Ausweisung der Erweiterungszone
beim Gasser an der Gefahr durch
die beiden Bäche scheitern könnte
und die Genehmigung der landwirtschaftlichen
Wohnsiedlung
beim Obergartner abgewartet werden muss.
•Lärmschutz bei Auto - und Eisenbahn in Waidbruck: Ing. Pfeifer
wurde mit Projektierung über die
Bezirksgemeinschaft beauftragt.
•Neuer Vertrag mit Jugenddienst
Klausen für Jugendbetreuer
•Die Hangsicherung im Norden des
Dorfes ist abgeschlossen, ober der
Mitte des Dorfes warten wir auf die
Beitragsgenehmigung.
•Die Erosionsschäden auf dem Oberen Horn wurden durch die Forstarbeiter saniert.
•Der Forstbezirk Brixen legt wieder
neue Wege vom Unteren Wasserfall zum Oberen Wasserfall und als
dritten noch einen Richtung WillerSchupfe an. Für den Wasserfallweg
bezahlt die Gemeinde € 10.000,00
und für den 3. Abschnitt wahrscheinlich € 5.000,00.
•Bezüglich Bau der Straße und des
Gehweges nach Dreikirchen wird
derzeit von Ingenieur Knollseisen
projektiert, der Bau selbst wird
über die Landwirtschaftsabteilung
realisiert.
•Der Vizebürgermeister dankt nun
noch einmal für der Errichtung des
Kinderspielplatzes im Unterdorf
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus der Gemeindestube
und dafür besonders dem Gemeinderat Karl Rabanser und für die
Vorbereitung zum Bau des Bushaltestellenhäuschens im Unterdorf
dem Gemeinderat Egger Hubert.
•Referentin Rosmarie Rabanser Gafriller berichtet über:
- die Homepage, welche derzeit für
die Gemeinde Barbian eingerichtet wird
- den Umbau der Grundschule Barbian, für welche derzeit das Ausführungsprojekt erstellt wird
- die gesunde Jause in der Grundschule Barbian im Zusammenhang mit dem Projekt „Gesundheitsfördernde Schule“
- den Familienpass, organisiert über
die Bezirksgemeinschaft Eisacktal,
an welchem sich auch drei Betriebe aus Barbian beteiligen.
•Referent Markus Gafriller berichtet
über den Tourismusentwicklungsplan, wovon die erste Phase nun abgeschlossen ist und den verschiedenen Erkenntnissen, welche im Zuge
dieser Phase gewonnen wurden.
Nun sind besonders die Touristiker
zum Handeln aufgerufen.
•Referent Walter Baur berichtet über - den Keschtnweg von Vahrn bis
Bozen, wofür nun für dessen Verlegung im Gemeindegebiet von
Barbian die Unterschriften der
Grundbesitzer eingeholt werden
müssen,
- den neuen Vertrag mit dem Jugenddienst Klausen,
- den „Raum des Lichtes“, welcher
in Kollmann errichtet werden soll
- die Dorfplatzgestaltung in Kollmann, welche vor dem Abschluss
steht.
Allfälliges
Etwas ausführlicher wird dann über
das Pendlerwesen, die Busverbindungen zum Bahnhof von Waidbruck und die Parkplatznot beim
Zugbahnhof in Waidbruck diskutiert.
Weiteres wird darauf hingewiesen,
dass bei der Zuweisung der Altenwohnungen nicht das Einkommen
der Personen berücksichtigt wird.
Dazu wird festgehalten, dass dieses
Kriterium in der diesbezüglichen
Verordnung nicht aufscheint und so
erst eingefügt werden müsste. Dabei
sollte auch für Mehrverdiener, belegt
durch die Steuererklärung, eine höhere Miete verlangt werden. Damit
wird sich demnächst noch der Gemeindeausschuss befassen müssen.
Rosmarie Rabanser Gafriller
Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal,
ein Bindeglied zwischen den Gemeinden
Geschichtliches
Im Jahr 1968 wurde die „Talgemeinschaft Eisacktal“ mit Landesausschussbeschluss errichtet, um die
Interessen der Bevölkerung der genannten Talschaft von insgesamt 19
Mitgliedsgemeinden des „oberen“
und „mittleren“ Eisacktales vom Brennerpass bis Kollmann zu vertreten.
1980 erfolgte die Trennung zwischen
Eisacktal und Wipptal bzw. die Errichtung einer eigenen „Talgemeinschaft Wipptal“. Bei der „Talgemeinschaft Eisacktal“ verblieben folgende 13 Gemeinden: Barbian, Brixen,
Feldthurns, Klausen, Lajen, Lüsen,
Mühlbach, Natz-Schabs, Rodeneck,
Vahrn, Villanders, Villnöß und Waidbruck.
Mit Landesgesetz Nr. 7/1991 wurden
die Talgemeinschaften in Bezirksge-
1. Reihe von links nach rechts: Vizepräsident Josef Unterrainer, Präsident Dr. Arthur
Scheidle, Generalsekretär Johann Grünfelder, Vizepräsident Francesco Bertoldi
2. Reihe: Referent Dr. Wilhelm Überbacher, Referent Dr. Franz Gruber, Referentin
Christine Psaier Kofler, Referent Johann Huber, Referent Johann Ferdinand Gasser
11
Aus der Gemeindestube · Der Jakinger · Jänner 2010
meinschaften umbenannt und institutionalisiert. Den Bezirksgemeinschaften wurde der Status einer autonomen Körperschaft öffentlichen
Rechts zuerkannt und sie wurden mit
der wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Förderung
des jeweiligen Gebietes beauftragt.
Aufbau und Organisation
Die Bezirksgemeinschaft ist von der
Verwaltungsstruktur her wie eine
Gemeindeverwaltung aufgebaut, hat
die entsprechenden Bestimmungen
der Gemeindeordnung einzuhalten
und verfügt über ein eigenes Statut. Der Bezirksrat ist das politischadministrative Leitungs- und Kon­
trollorgan, der Bezirksausschuss hat
die Funktion eines Verwaltungsrates
und der Präsident ist der gesetzliche
Vertreter der Körperschaft.
Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal
ist organisatorisch in drei Abteilungen (Zentralverwaltung, Umweltdienste und Sozialdienste) mit den
entsprechenden dazu gehörenden
Ämtern und Organisationseinheiten
gegliedert. Der Generalsekretär ist
die ranghöchste Führungskraft und
leitet das gesamte Personal. Ihm zur
Seite steht der Direktionsrat, welcher
sich aus den drei Abteilungsleitern
zusammensetzt.
Die Bezirksgemeinschaft auf
einem Blick
Mitgliedsgemeinden:
Barbian, Brixen, Feldthurns, Klausen, Lajen, Lüsen, Mühlbach, NatzSchabs, Rodeneck, Vahrn, Villanders,
Villnöß, Waidbruck
Einwohner zum 31.12.2008: 49.404
Sprachgruppen (Volkszählung 2001):
-Deutsche Sprachgruppe
85,76 % = 42.368 Einwohner
-Italienische Sprachgruppe
13,22 % = 6.532 Einwohner
-Ladinische Sprachgruppe
1,02 % = 504 Einwohner
Fläche: 623,78 km²
Verwalter: 31 Bezirksräte,
12
davon 1 Präsident, 2 Vizepräsidenten,
5 Referenten
Mitarbeiter/innen:
ca. 285 Personen
Freiwillige Helfer/innen:
ca. 75 Personen
Jährliches Haushaltsvolumen:
-Laufende Ausgaben: ca. 24 Mio.
Euro (Haushalt 2009)
-Investitionen: zwischen 5 und 10
Mio. Euro (variabel je nach Haushaltsjahr)
Verwaltungsakte:
- 750 Beschlüsse des Rates und Ausschusses
-690 Entscheidungen der Abteilungsdirektoren
- 20.700 Buchhaltungsmandate
Aufgaben
Die Bezirksgemeinschaft ist als Bindeglied zwischen den Mitgliedsgemeinden, somit als übergemeindliche Verwaltungsstruktur neben
eigenen Zuständigkeiten vor allem
für gemeindeübergreifende Aufgaben zuständig, welche von den Gemeinden oder dem Land an diese
delegiert werden:
Zentralverwaltung:
-Abwicklung der Tätigkeiten der Verwaltungsorgane
-Leitungs-, Koordinierungs- und
Kontrollfunktion für alle Dienstbereiche
-Abwicklung der zentralen Verwaltungsdienste
-Führung der Schlachthof Eisacktal
GmbH, des Citybusdienstes und
der Regionalentwicklung (Projekt
„Eisacktaler Themenwege“, verschiedene Projekte des Europäischen Sozialfonds)
-Koordinierung und Unterstützung
übergemeindlicher Initiativen;
Umweltdienste/Technische
Dienste:
-Abwasserwirtschaft (Kläranlagen
und Kanalsysteme)
-Abfallwirtschaft
(Müllsammeldienst, Deponien, Abfallwirtschaftszentrum, Recyclinganlagen)
-Führung der Trinkwasserleitung
„Valler Tal“ und des übergemeindli-
chen Fahrradwegenetzes
-technische Koordination der öffentlichen Arbeiten;
Sozialdienste:
Sprengeldienste (Finanzielle Sozialhilfe, sozialpädagogische Grundbetreuung für Kinder, Jugendliche
und Familien) – Frauenhaus – Hauspflegedienst – Dienst Essen auf Rädern - Tageszentrum und Tagespflegeheim für Senioren - geschützte
Wohnheime, Wohngemeinschaften
und Werkstätten für Menschen mit
Behinderung und psychisch Kranke
- Übernachtungsstätte für Obdachlose - Durchführung verschiedener
Projekte im Bereich Integration, Kinder- und Jugendarbeit, sowie Senioren - Netzarbeit mit Gesundheitsdienste, Gemeindefürsorge und soziale Vereine/Verbände - Beratung,
Begleitung und Betreuung von sozial
Schwachen und Randgruppen;
Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal
als autonome öffentliche Körperschaft funktioniert organisatorisch
und bilanztechnisch wie eine Dachorganisation, d. h. sie verwaltet 14
Betriebe, die als eigene Organisationseinheiten und Kostenstellen
geführt werden. Dies gilt sowohl für
die Führungs-, als auch für die Investitionsumsätze; die Kostenstellen
werden streng getrennt voneinander
geführt, da die einzelnen Dienste/
Projekte/Bauvorhaben unterschiedliche Finanzierungsquellen bzw. Abrechnungsmodalitäten haben.
Die organisatorische Leitung sprich
Koordination, sowie die bilanztechnische Abwicklung einer solch großen Anzahl von „Betrieben im Betrieb“ in einem einzigen organischen
Ganzen, ist für die Zentralverwaltung
eine große Herausforderung, der nur
durch ein gutes Zusammenspiel aller
Beteiligten, vor allem der Führungskräfte, gerecht werden kann.
Die Bezirksgemeinschaft ist heute nicht nur einer der wichtigsten
Arbeitgeber (Lohnsumme/Jahr: 8,7
Mio. Euro) im Eisacktal, sondern
Der Jakinger · Jänner 2009 · Aus der Gemeindestube | Verschiedene Mitteilungen
Bereiche
Zentralverwaltung
Direktion Sozialdienste
Direktion Umweltdienste
Sozialdienste - Einrichtungen und Strukturen
Sozialdienste – Tagessätze und Finanzielle Sozialhilfe
Abfallwirtschaft
Kläranlage Brixen
Kläranlage Unteres Eisacktal
Trinkwasserleitung Vals
Fahrradwege
Citybus Brixen und Umgebung
Schlachthof Eisacktal
Themenwege
Regionalentwicklung
Gesamtsumme
auch ein bedeutender Auftraggeber
für die lokale Wirtschaft. Der eingeschlagene Weg der Dezentralisierung
und Verantwortung, sowie die Diversifizierung der Angebotspalette soll
konsequent weitergegangen werden. Verwaltungsbereiche und Themen, die effizienter und wirtschaftlicher gemeindeübergreifend gelöst
werden können, könnten vermehrt
durch die Bezirksgemeinschaft und
Führungsausgaben
Daten 2008
1.192.000,00 Euro
305.000,00 Euro
140.000,00 Euro
9.855.000,00 Euro
3.850.000,00 Euro
2.876.000,00 Euro
1.105.000,00 Euro
509.000,00 Euro
18.000,00 Euro
64.000,00 Euro
192.000,00 Euro
77.000,00 Euro
29.000,00 Euro
155.000,00 Euro
20.367.000,00 Euro
deren Organe wahrgenommen werden, ohne damit die Verwaltungsautonomie der Gemeinden zu beschneiden. Damit würde eine Tradition fortgesetzt, die im alten Tirol
mit den Bezirkshauptmannschaften
als Verwaltungsstrukturen mit einer
größeren, politischen und administrativen Selbstständigkeit, eine
Selbstverständlichkeit war.
Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal
Investitionsausgaben
Daten 2008
77.000,00 Euro
288.000,00 Euro
3.992.000,00 Euro
590.000,00 Euro
40.000,00 Euro
22.000,00 Euro
596.000,00 Euro
15.000,00 Euro
106.000,00 Euro
5.726.000,00 Euro
ist als qualitätszertifizierter, öffentlicher Dienstleistungsbetrieb (ISO
9001 für die Verwaltung und ISO
14001 für die Umweltdienste), sei es
für die Fortführung der bereits heute
bestehenden Dienste, sei es für die
Übernahme weiterer Aufgaben im
Interesse des Allgemeinwohls, bestens gerüstet.
Johann Grünfelder
Verschiedene Mitteilungen
Familienpass Eisacktal:
Preisnachlässe für Familien mit minderjährigen Kindern
Schon seit geraumer Zeit treffen
sich die Sozialreferenten, um das
Vorhaben „Familienpass“ zu realisieren. Im Laufe von Februar wird es
voraussichtlich soweit sein. Alle Familien mit minderjährigen Kindern
in den Gemeinden der Bezirksgemeinschaft Eisacktal werden diesen
Pass in Kreditkartenform erhalten.
Beigelegt wird auch eine Broschüre,
in der die Vorteilsgeber aufgelistet
sind sowie die Art der Vergünstigung bzw. die Höhe des Preisnachlasses, welche der jeweilige Betrieb
gewährt. Es sind rund 110 Geschäfte,
Dienstleistungsbetriebe und Gasthäuser im Bereich der Bezirksgemeinschaft Eisacktal.
Auch in Barbian beteiligen sich drei
Betriebe an diesem familienfreund-
lichen Projekt: Bäckerei Rabanser,
Gemischtwarenhandlung Rabanser
und Pizzeria/Gasthof Kalter Keller.
Zudem kann bei Vorzeigen dieses
Familienpasses an den Schaltern der
öffentlichen Verkehrsbetriebe auch
die verbilligte Familienkarte erworben werden (man benötigt also keinen Familienbogen mehr).
13
Verschiedene Mitteilungen · Der Jakinger · Jänner 2010
Neue Hausnummern
Durch die neuen Straßenbenennungen erhält jedes Haus eine neue Hausnummer.
Diese kann ab 1. Februar 2010 in der Gemeinde Barbian abgeholt werden.
Windelbonus für Kleinkinder bis zwei Jahre
Im Rahmen der Haushaltsdebatte
des Gemeinderates hat Hubert Egger den Vorschlag gemacht, ein Zeichen für die Familien zu setzen und
einen Windelbonus zu gewähren.
Dieser Vorschlag wurde angenommen und wird auch umgehend in
die Tat umgesetzt. Konkret bedeutet
das, dass alle Eltern ab sofort bei der
Anmeldung ihres Neugeborenen für
jeden Monat der kommenden zwei
Lebensjahre des Sprösslings einen
Müllsack zu 40 Liter kostenlos erhalten werden, das wären also 24 Säcke.
Nach Belieben kann man auch zwölf
Säcke zu je 80 Liter Fassungsvermögen vorziehen.
Dieser Bonus gilt sogar rückwirkend!
Also auch die Eltern, deren Kinder
noch nicht zwei Jahre alt sind, kön-
nen dieses Geschenk noch beanspruchen und die Müllsäcke in der
Gemeinde abholen.
Zur Information!
Auch für Pflegefälle können von den
Angehörigen monatlich zwei GratisMüllsäcke zu 80 Liter (oder vier a 40 L)
beansprucht werden. Diese müssen
aber monatlich abgeholt werden!
Fußpflegekalender für das Jahr 2010
Sozialsprengel Klausen – Umgebung
Für die Fußpflege ist eine telefonische Anmeldung erforderlich! In Barbian kann man sich in der Gemeinde
(0471 65 41 64) und in Kollmann bei
Hilde Dorfmann (0471 65 43 07) vormerken.
An folgenden Tagen wird dieser Dienst (jeweils mittwochs) in ­Barbian bzw.
Kollmann angeboten:
BARBIAN
20. Jänner
3. und 17. Februar
3. und 17. März
7. und 21. April
5. und 19. Mai
16. Juni
7. und 21. Juli
4. und 18. August
1. und 15. September
6. und 20. Oktober
3. und 17. November
1. und 15. Dezember
KOLLMANN
3. Februar
3. März
7. April
5. Mai
7. Juli
4. August
1. September
6. Oktober
3. November
1. Dezember
Rosmarie Rabanser Gafriller
14
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus dem Standesamt
Aus dem Standesamt
Die Einwohnerzahl von Barbian belief sich am 31.12.2009 auf 1580 Personen, 823 Männer und 757 Frauen.
Verglichen mit der Einwohnerzahl vom 31.12.2008 ergibt sich eine Zunahme von 25 Personen.
In dieser Ausgabe werden wieder alle Neugeborenen, Hochzeiten und Verstorbenen des letzten Jahres
angeführt, welche im Barbianer Standesamt eingetragen wurden.
Geburten
Simon Bechtold
Annalena Kasslatter
Lena Innerhofer
Mia Dellago
Anna Steiner
Michelle Darmann
Elias Vigl
Christina Lozano Gonzalez
Fabian Prader
Sara Brunialti
Maximilian Steiner
Hannes Bauer
Iris Ramoser
Viktoria Hofer
Sara Madlin Hinterwaldner
Alex Untermarzoner
Eva Gruber
Nico Rieder
Hanna Mayrhofer
Arjana Kamberaj
Laura Thaler
Amalia Pöhl
Fiona Baumgartner
Tamara Bauer
02.01.2009
02.01.2009
05.01.2009
16.01.2009
16.01.2009
09.03.2009
12.04.2009
23.04.2009
26.04.2009
21.06.2009
11.07.2009
16.07.2009
17.07.2009
27.07.2009
29.07.2009
02.08.2009
14.08.2009
15.08.2009
20.08.2009
19.10.2009
09.11.2009
09.12.2009
28.12.2009
31.12.2009
Kollmann
Barbian
Barbian
Talsohle
Barbian
Barbian
Barbian
Kollmann
Barbian
Barbian
Saubach
Barbian
Saubach
Barbian
Barbian
Barbian
Barbian
Barbian
Kollmann
Altweg
Barbian
Barbian
Saubach
Kollmann
Eheschließungen
Ivo Rainer
Ingrid Baur
05.03.2009
>
15
Aus dem Standesamt · Der Jakinger · Jänner 2010
Todesfälle
Ida Plattner
Gino Vertrari
Josef Schrott
Lidia Maria Runggaldier
Isidor Puntaier
Stefan Rabensteiner
Rosa Prader
Alfons Mair
Veronika Gantioler
Josef Gafriller
1921
1945
1911
1966
1957
1929
1926
1927
1944
1931
15.01.2009
04.03.2009
12.03.2009
16.03.2009
04.10.2009
22.10.2009
18.11.2009
20.11.2009
08.12.2009
15.12.2009
Barbian
Kollmann
Kollmann
Handwerkerzone
Barbian
Altweg
Barbian
Barbian
Barbian
Barbian
Wir gratulieren
Wir gratulieren allen Barbianer/innen, die im Zeitraum vom 1. Jänner 2010 bis
31. März 2010 das 80. Lebensjahr und mehr erreicht haben bzw. erreichen werden!
Alma Fiorucci Toccacieli
Anton Prader
Maria Steinmann Kerschbaumer
Anna Gruber Hofer
Johann Gafriller
Engelbert Kasslatter
Hilda Messner Hofer
Maria Braun Mur
Rudolf Mair
Albin Sordo
Carolina Mur Braun
Ottilia Rabensteiner
Josef Rottensteiner
Sofia Steiner Gafriller
Walter Beretta
16
28. 01. 1919
12. 02. 1922
03. 01.1924
12. 01. 1924
21. 02. 1924
29. 03. 1925
31. 03. 1925
21. 02. 1926
30. 03. 1926
01. 03. 1928
01. 03. 1928
09. 03. 1928
23. 03. 1928
26. 03. 1928
05. 01. 1930
St. Ingenuin 61
Unterkreuzer
Altersheim Villanders
Unterschinter
Huber
St. Ingenuin 32
Lehrerin
Oberfaller
Altweg
St. Ingenuin 62
Penn
Sieß
St. Ingenuin 81
Santnerblick
St. Ingenuin 71
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus dem Vereinsleben
Aus dem Vereinsleben
Der Kirchenchor Barbian
Kirchengesang in Barbian gibt es
nicht erst seit 15 Jahren. Er reicht viel
weiter zurück. Hinweise auf einfache
Formen kirchlichen Gesanges finden
sich im Barbianer Pfarrarchiv bereits
ab Ende des 16. Jahrhunderts. Ende
der 60er Jahre wurde der Kirchenchor
aufgelöst. Es wurden noch einige
Versuche gestartet, den Chorgesang
wieder zu beleben, die dann aber leider scheiterten.
1991 wurde von Rosmarie Rabanser
Gafriller ein Frauenchor gegründet
und zwei Jahre geleitet. Danach
stellte sich Oswald Gantioler für ein
Jahr als Chorleiter des Frauenchores zur Verfügung. 1994 stand die
Frauensinggruppe ohne Chorleiter
da. Nach eingehender Suche hatte Elsa Gantioler die Idee, Thomas
Gantioler zu fragen. Er stimmte zu,
aber nur unter der Bedingung, dass
es sich um einen gemischten Chor
handelt. Deshalb haben sich Thomas und Oswald Gantioler auf Männersuche gewagt und sind fündig
geworden. Thomas Gantioler hat
den Chor dann für 8 Jahre geleitet.
Im Jahr 2003 hat Oswald Gantioler
die Leitung des Kirchenchores übernommen und übt diese Funktion
auch heute noch sehr gekonnt und
mit viel Geduld aus.
Der Kirchenchor Barbian feierte
2009 sein 15-jähriges Jubiläum. Er
besteht aus 23 aktiven Mitgliedern
plus Chorleiter. Zehn Sopranstimmen, sechs Altstimmen, drei Tenöre
und vier Bässe sorgen für die feierliche Gestaltung der kirchlichen Gottesdienste. Der Kirchenchor singt
aber nicht nur zu großen Feiertagen, sondern auf Anfrage auch bei
Beerdigungen. Dieser Dienst an der
Bevölkerung, welcher sich in den
letzten Jahren entwickelt hat, wird
geschätzt.
Der Kirchenchor beim Adventsingen im Jahr 2008
Die Männer des Kirchenchores haben eine Männersinggruppe unter der Lei­
tung von Oswald Gantioler gegründet und haben auch schon einige Auftritte
absolviert.
Damit die Auftritte auch gut gelingen, wird jeden Donnerstag geprobt
und manchmal danach auch noch
ein Gläschen getrunken, welches
von den jeweiligen Geburtstagskindern spendiert wird. Auch Wandern,
Grillen und Törggelen gehören zum
Vereinsleben dazu. Denn auch die
Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit ist gerade in der heutigen
Zeit ein sehr wichtiger Punkt für
eine positive Weiterentwicklung im
Verein.
Der Kirchenchor Barbian ist ein harmonischer Verein, der aber trotzdem weiterhin auf der Suche nach
Sängerinnen und Sängern ist. Jeder,
der mit Freude singt, ist herzlich
willkommen und kann sich bei einer
Probe selbst ein Bild vom Vereinsleben machen. Außerdem befreit das
Singen vom Alltagsstress und wischt
den Staub von unserer Seele.
Sonja Gafriller und Elisabeth Mair
Zitat eines Sängers:
Gott achtet dich,
wenn du arbeitest,
Gott liebt dich,
wenn du singst.
17
Aus dem Vereinsleben · Der Jakinger · Jänner 2010
Tätigkeitsbericht 2009 der AVS-Ortsstelle Barbian
Andreas und Erwin, zwei von unseren
drei unermüdlichen Tourenleitern
haben am 27.12.08 die Wintersaison
mit einem Lawinenauffrischungskurs auf dem Horn eingeläutet. Trotz
klirrender Kälte ist es ihnen gelungen
die Teilnehmenden mit dem notwendigen Wissen zu füttern – dann erst
gab’s was Warmes...
Ende Jänner 2009, genauer am
Samstag, 24. Jänner, hielten wir im
Vereinshaus die Jahresversammlung
der Mitglieder ab. Nach dem Tätigkeitsbericht und der Vorstellung des
Jahresprogramms für 2009 vonseiten des Vorsitzenden Leonhard und
dem Kassabericht von Maria war
eine Diashow mit den lustigsten und
beeindruckendsten Bildern von 2008
angesagt. Alle warteten gespannt
darauf. Und: Die zahlreichen Besucher wurden auch nicht enttäuscht.
Das für den Vormittag dieses Tages
geplante Eisklettern war leider ausgefallen, doch bei ein paar Häppchen wurden viele Bergtouren-Pläne
für 2009 geschmiedet.
Im Rahmen der Vereinstätigkeit wurden durchgeführt:
31. Jänner 09: Skitour Fanes (Pederü - Col Becchei
de Sora) mit Andreas und Erwin, 9
Teilnehmer
7. Februar 09: Skitouren mit Kurs- und FondueCharakter für Anfänger auf dem
Villanderer Berg – (Gasser Hütte –
Feltuner) mit Erwin und Andreas, 10
Teilnehmer
08. Februar 09: Rodelausflug Mühlwald-Tal, Weizgruber-Alm mit Rosmarie, Oswald
und Margareth, 19 Teilnehmer
14. März 09: Skitour auf den Fleckner in Ratschings mit Andreas und Erwin, 10
Teilnehmer
15. März 09: Schneeschuhwanderung für Anfänger auf die Rodenecker Alm mit
18
Wanderung rund um den Settsass, stets begleitet von beeindruckendem Pano­
rama
Gletschertour auf die Presanella
­ artin Moser, organisiert von Irene,
M
7 Teilnehmer
21. März 09: freeride in den Dolomiten mit Bergführer Manfred Stuffer, 10 Teilnehmer, organisiert von Andreas und
Erwin
01. April 09 bis 03. Juni 09:
Kinderkletterkurs mit Kletterlehrer
Thomas Zelger, Turnhalle Barbian, 13
Teilnehmende, zwei Gruppen, organisiert von Irene und Heidi
26. April 09:
Wanderung am Gardasee (von Cam-
pione nach Tremosine) mit Rosmarie, Oswald und Margareth, 28 Teilnehmer
09. Mai 09: Klettersteig Gardasee (Cima Capi,
Kriegsstollen) mit Andreas und
­Erwin, 7 Teilnehmer
07. Juni 09: Radtour Burgeis – Haider- und Reschensee-Umrundung, 4 Teilnehmer
20./21. Juni 09:
Klettersteigwochenende Tofane mit
Andreas und Erwin, 7 Teilnehmer
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus dem Vereinsleben
28. Juni 09:
Hochtour Wurmaulspitze Vals mit
Leonhard, 7 Teilnehmer
05.Juli 09: Bergmesse der Ortsgruppe beim
„Stoanernen Herrgott“, alle und viele
18./19. Juli 09:
Hochtour Hoher Weißzint mit Leonhard, 6 Teilnehmer
19. Juli 09:
Dolomieu-Weg: Rosskopf-LadurnsAllrissalm-Pflersch, mit Rosmarie,
Oswald und Margareth, 23 Teilnehmer
1./2. August 09:
Gletschertour Venezia-Spitze mit
Andreas und Erwin, 8 Teilnehmer
23. August 09:
Wanderung am Valparolapass: Rund
um den Settsass mit Rosmarie, Oswald und Margareth, 18 Teilnehmer
29./30. August 09:
Gletschertour Ortler mit Leonhard,
Andreas und Erwin, 11 Teilnehmer
03. Oktober 09: Wanderung im Trentino: Cima la
Marzola mit Rosmarie und Oswald,
Margareth, 13 Teilnehmer
24./25. Oktober 09: Klettersteigwochenende
1. Tag: Pisetta-Klettersteig
2. Tag: Sportklettern Arco, Andreas
und Erwin, 4 Teilnehmer
19. Dezember 09:
Lawinenkurs am Rittner Horn mit
Bergrettung Ritten/Barbian als Weiterbildung für unsere drei Tourenleiter Leo, Andreas und Erwin
22. Dezember 09:
Nachtskitour Vals-Jochtal mit Andreas und Erwin, 4 Teilnehmer
Es mussten im letzten Jahr mehrere
geplante Aktionen abgesagt werden,
sei es aus terminlichen als auch aus
Verletzungsgründen. Oder einfach
weil der Wettergott nicht mitgespielt
hat. Trotzdem können wir auf einige
stark nachgefragte und erfolgreiche
Erlebnisse zurück blicken. Durch den
Kinderkletterkurs im Frühjahr konnten wir junge Neumitglieder anwerben, welche die Kletternachmittage auch begeistert genutzt haben.
Einiges an Ausrüstung wurde auch
angekauft, um es unseren Mitgliedern spontan und kostengünstig zu
ermöglichen in die verschiedenen
Disziplinen alpiner Freizeitgestaltung hineinzuschnuppern. Und wir
verfügen nun auch über einen funktionierenden
Internetanschluss,
der sich bei der einen oder anderen
Tourenplanung als recht nützlich
erweist. So wandert man dem digitalen Kartenzeitalter entgegen. Aber
nicht nur. Irene Mur
Bildungsausschuss Barbian: Rückschau 2009
Der Bildungsausschuss war wiederum Herausgeber von vier Ausgaben
des Jakinger. Weiterhin übernahm
die Gemeinde die Kopierspesen,
während Karl Hinterwaldner als
presserechtlich Verantwortlicher die
Texte überprüfte. Herzlichen Dank
für diese Unterstützung! Zudem
wurde wieder der alljährliche Veranstaltungskalender erstellt. Bei dieser
Gelegenheit sei den Vereinen für die
gute Zusammenarbeit und der örtlichen Raiffeisenkasse für die Finanzierung gedankt.
Im Frühjahr stand ein Vortrag von
Stefan Braito auf dem Programm und
im Herbst ein Informationsabend zu
den Gesetzesvorschlägen der Volksabstimmung.
Im Rahmen des „Keschtnigl“ war der
Bildungsausschuss für die Organistion des Chorkonzertes beim Unteraichnerhof und einer Wanderung
Die Ausstellung ist eröffnet
auf dem Keschtnweg verantwortlich.
Im Übrigen konzentrierten wir unsere ganzen Kräfte auf die „Barbianer
Geschichtetage“. Die Ausstellung
der alten Fotos, auf denen Erstkom-
munionen, Hochzeiten und Familien
abgebildet waren sowie die Chroniken und Diashow „Bilder 2009“
erforderten einige Vorbereitung.
Dementsprechend war aber auch
das Echo sprich die Besucherzahlen
19
Aus dem Vereinsleben · Der Jakinger · Jänner 2010
Der Vortrag über die Lebenserinne­
rungen von 18 Barbianer/innen zog
besonders viele Zuhörer an
und darüber freuen wir uns sehr. Wir
danken allen, die uns in irgendeiner
Weise mit Fotos, Finanzen und Taten
oder einfach nur mit ihrer Anwesenheit unterstützt haben. Die Vorträge
von Martha Stocker und Elsa Gantioler zogen ebenso viele Zuhörer an
und auch der Ausflug ins Museum
Passeier hinterließ einen positiven
Eindruck. Der märchenhafte Abschluss mit den Musikerinnen Heike Vigl und Reinhilde Gamper war
ein stimmungsvoller Beitrag zur
Adventszeit. Danach ließen wir uns
noch von den Barbianer Bäuerinnen
kulinarisch verwöhnen.
Wir freuen uns weiterhin auf eine
gute Zusammenarbeit und wünschen allen noch Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg im Jahr 2010!
Rosmarie Rabanser Gafriller
20
Die Referentin Martha Stocker mit den Zeitzeugen Anton Krapf, Helmut Moser
und Anton Kasslatter (von links)
Die Zitherspielerin Reinhilde Gamper und die Flötistin und Märchenerzählerin
Heike Vigl sorgten für einen „märchenhaften“ Abschluss
Der Jakinger · Jänner 2010 · Aus dem Vereinsleben | Kochrezept
Elf neue Ministranten
Am zweiten Sonntag im November
des vergangenen Jahres hat die Barbianer Ministrantenschar Zuwachs
bekommen. Sechs Minis übten zum
letzten Mal diesen Dienst aus und
wurden mit Dankesworten verabschiedet. Elf neue konnten erfreulicherweise feierlich in die Gemeinschaft aufgenommen werden und
wurden stolze Besitzer des Ministrantenausweises.
Gottfried Zemmer ist für die Betreuung der Ministrantengruppe zuständig.
Mit einem Dank an ihn und an alle,
die einen kirchlichen Dienst ausüben, endete der Gottesdienst.
Rosmarie Rabanser Gafriller
1. Reihe, von links: Karolin Kasslatter, Melanie Gafriller, Sophie Fulterer, Johannes
Gafriller, Samuel Mair
2. Reihe: Gottfried Zemmer, Maria Puntaier, Katharina Puntaier, Hannah Harrasser,
Isabel Germano, Franziska Gafriller, Pfarrgemeinderatspräsident Walter Gafriller,
unser Seelsorger Heinrich Kamelger
Kochrezept
Schupfnudeln mit Rohnensoße
Zutaten:
Für die Schupfnudeln
50 dag Kartoffeln
2 Eidotter
Salz, geriebene Muskatnuss
20 dag Mehl
Für die Soße
40 dag Rohnen
½ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Becher Sahne
Salz, Pfeffer, Kümmel
Zubereitung:
Die Kartoffeln weichkochen, passieren und abkühlen lassen. Danach die
Eidotter, Gewürze und das Mehl hinzufügen, verkneten und längliche
Schupfnudeln formen. In kochendem Wasser (Salz hinzufügen) leicht
kochen.
Für die Soße die Rohnen weichkochen, schälen und stifteln. Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und in Butter glasig dünsten.
Die Sahne und die Gewürze dazu-
geben und aufkochen. Zum Schluss
kommen noch die Rohnen dazu.
Die Schupfnudeln in der Soße
schwenken und servieren.
Dieses Rezept schickte uns Martha Profanter. Wir bedanken uns und laden gleichzeitig unsere Leser/innen ein, eines
eurer Lieblingsrezepte an den J­ akinger zu senden (rosmarierabanser@yahoo.de).
21
Bilder eines Jahres · Der Jakinger · Jänner 2010
Bilder eines Jahres
Jänner 2009 – wieder mal ein richtiger Winter!
Februar: Faschingstreiben der Grundschüler
März: Das Theaterstück „Schrei zur Sonne“ von und mit Bürger­
meister Isidor Puntaier († am 04. Oktober 2009) ist wieder ein
voller Erfolg.
22
Der Jakinger · Jänner 2010 · Bilder eines Jahres
2009
April: Bei der Einweihung des neuen Gehsteiges und Kirchplatzes
von Saubach ist auch Landeshauptmann Luis Durnwalder zuge­
gen.
Im Frühling verabschiedet der Gemeindeausschuss und –sekretär
die Kollmanner Schulraumpflegerin Martha Sparer mit einem
gemütlichen Pizzamahl.
Im Frühsommer fahren sehenswerte „Oldies“ durch Barbian
23
Bilder eines Jahres · Der Jakinger · Jänner 2010
2009
Im Juli feiert unser Pfarrer Heinrich Kamelger seinen 75. Geburts­
tag und tritt somit in den Ruhestand.
Am 15. August erhält Pepi Wierer aus Kollmann in Innsbruck die
Verdienstmedaille
Das zweite Zwetschgenfest findet statt und diesmal schneidet
BM Isidor den überlangen Zwetschgenstrudel an.
24
Der Jakinger · Jänner 2010 · Bilder eines Jahres
2009
Am 12. September übernimmt Pfarrer Konrad Morandell die
­Führung der Pfarrei, Herr Kamelger führt die Seelsorge weiter.
Im Oktober feiern die Chöre von Kollmann (30 Jahre) und Barbian
(15 Jahre) bei zwei gemeinsamen Gottesdiensten ihre Bestands­
jubiläen.
Und schon wieder kommt der Nikolaus!
25
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 233 KB
Tags
1/--Seiten
melden