close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Bahnhof wie im Märchen - Viatoura

EinbettenHerunterladen
August 2011
ps
-Tip en
t
i
e
m
z
Frei itneh
M
zum
HEI
DEZ
EITUN
Die Heidezeitung
7. Jahrgang / Ausgabe 5
www.heidezeitung.de
Auflage: 50.000
G FÜR URLAUB UND FRE
IZE
IT
© Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
WISSENSWERTES
Die Fachwerkstadt Celle bietet wieder
die malerische Kulisse für sommerliche Veranstaltungen unter freiem
Himmel. Mehr dazu lesen Sie auf
➔ SEITE 7
© bj
SCHLEMMEN UND
GENIESSEN
Brombeeren sind köstlich und gesund.
Man kann sie sammeln oder auch im
Hofladen kaufen. Wissenswertes zu
den schwarzen Schönen gibt es auf
➔ SEITE 9
© bj
Ein Bahnhof wie im Märchen
MIT DER FAMILIE
UNTERWEGS
Zehn Jahre Hundertwasser-Bahnhof Uelzen
Die goldenen Kugeln auf dem Dach
sieht man schon von weitem. Getragen werden sie von individuell
gestalteten, geschwungenen Säulen in kräftigen, leuchtenden Farben. Besonders schön ist der Bahnhof im Regen, denn dieser bringt
die unterschiedlichen Steine zum
Leuchten. Tritt man in die Bahnhofshalle ein, wird man vom Zauber
von 1001 Nacht umgeben. Reisende, die zum ersten Mal in Uelzen
aussteigen, staunen, denn wo sonst
gibt es Bahnsteige mit bunten Bodenmosaiken?
Viele Städte konnten von Friedensreich Hundertwassers – oft provozierenden – Schaffen profitieren. Doch
nur eine Stadt weltweit kann sich
rühmen einen Hundertwasser-Bahnhof zu besitzen - und das ist Uelzen.
Den Kern des heutigen märchenhaften Hundertwasser-Bahnhofs bildet
der alte wilhelminische Bahnhof, der
im Dezember 1887 in Betrieb genommen wurde. Uelzen war damals
ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt,
in Ost-West- sowie in Nord-Süd-Richtung. Hundert Jahre später sah es allerdings ganz anders aus.
Wissenswertes rund um die Heide
Die Heide blüht!
2–7
Heidenblütenfeste, Freizeitbuslinien,
Uelzener Kultursommer, Hoffest Niederohe ...
➔
Schlemmen und genießen
8–9
Obstscheune online, Kulinarische Rundgänge Lüneburg
Rezept Rosen-Crepes, Geschmackstage 2011 ...
➔
Veranstaltungen
10
➔
Sonderseite Reiten
11
Western Day im Krämer Megastore, Hufschuhe,
Trakehner im Lüneburger Tiergarten ...
➔
Kultur und Events
12
Hit-Radio Antenne Open-Air, Bomann-Museum Celle,
Jubiläum im Deerberg-Azubi-Shop ...
➔
Mit der Familie unterwegs
In diesem Jahr ist sie früh dran – die
Heideblüte. Erwartet wird eine intensivere aber kürzere Blütezeit als
im Vorjahr. Damit man immer zuverlässig zum aktuellen Stand informiert
ist, lohnt sich ein Klick auf www.lueneburger-heide.de, denn hier gibt es
das Heideblüten-Barometer. So kann
man den Fortgang der Heideblüte mit
verfolgen, und seinen Heideausflug
oder seinen Heideurlaub optimal planen. Seit Juli sind Fotografen in der
Heide unterwegs und stellen aktuelle
Bilder ins Netz. Für Kurzentschlossene gibt es auf www.lueneburger-heide.de auch attraktive Last-MinuteAngebote.
mer Verlass ist – gefeiert wird trotzdem! Nun kommt der Monat der Heideblütenfeste. Am zweiten Wochenende im August geht es los. Traditionelle Festumzüge mit ihren bunt
geschmückten Wagen wie in Amelinghausen und Schneverdingen locken alljährlich Tausende von Besuchern an. Spannend ist auch immer
die Wahl der neuen Heideköniginnen, die in jedem Heideort nach
eigenen Regeln verläuft. So können
sich kurzentschlossene Kandidaten
beim Heideblütenfest Amelinghausen
beim großen Festnachmittag auf dem
Kronsberg auch am Tag selber noch
zur Wahl stellen.
Wenn auch in der Lüneburger Heide
auf eine üppige Heideblüte nicht im-
➜ FORTSETZUNG AUF S. 2
13
Riesentukan-Küken im Weltvogelpark Walsrode
Neues vom Heide-Ranger ...
© Karoline Biermann
Heidekönigin Johanna Witthöft, Amelinghausen
➔
Sonderseite Elbtalaue-Wendland
14
➔
Sonderseite Flusslandschaft Elbe
15
Praktische Übersichtskarte auf der Rückseite
➔ SEITE 13
© Wildpark Lüneburger Heide
➜ FORTSETZUNG AUF S. 2
In dieser Zeitung lesen Sie ...
➔
Im Wildpark Lüneburger Heide wird
das einjährige Bestehen des Tigergeheges von Alex und Ronja gefeiert.
Weitere Informationen finden Sie auf
ANZEIGE
Kulinarischer Kalender im August
Der Sommer hat den Tisch reich gedeckt! Obst, Gemüse und Kräuter aus
der Region gibt es in Hülle und Fülle.
Auf den Wochenmärkten der Region,
wie beispielsweise in Lüneburg vor
dem historischem Rathaus, ist das Angebot und die Auswahl besonders
groß. Hier gibt es ganz frisch und meistens direkt vom Erzeuger Bohnen,
Blumenkohl, Brokkoli, Möhren,
Schmorgurken und weiteres Gemüse, oftmals zu kleinen Bergen an den
Marktständen aufgetürmt. Gerodet
werden nun auch die Heidekartoffeln,
die perfekt zu Kräuterquark und Salz
passen. Für das Dessert eignen sich
Brombeeren oder Blaubeeren, pur
oder mit Milch. Die Blaubeeren oder
auch Heidelbeeren genannt lassen
sich gut im Kühlschrank bis zu eine
Woche lagern.
Den Sommer kann man auch konservieren: Marmeladen, Chutneys und
aufgesetzte Schnäpse eigenen sich dazu. Beim Einkauf auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen, bekommt
man auch so manch ein Rezept und
Tipps zur Zubereitung.
Nach einer Wanderung in der Heide
oder einer Radtour entlang der Ilmenau kann man in einem Hofladen Station machen, um für ein Picknick einzukaufen. Die regionalen Produkte,
frisch zubereitet, können ebenso auch
in einem der vielen urigen Landgasthäuser genossen werden.
WISS
ENSWE
RTES RUND UM DIE HEIDE
Seite 2
➜ FORTSETZUNG VON S. 1
Nach der deutschen Teilung lag der
Bahnhof nun an der Zonengrenze
und hatte seine Bedeutung verloren.
Das Gebäude verfiel mehr und mehr,
von der alten Pracht war längst nichts
mehr übrig.
© bj
Die Wende brachte die EXPO 2000 in
Hannover. Das Konzept der Weltausstellung sah vor, auch Projekte außerhalb des eigentlichen Geländes mit
einzubeziehen. Im Sommer 1994
stand dann das Motto der EXPO
2000 fest: „Mensch, Natur, Technik“.
Die Projektgruppe Uelzen reichte die
Idee „Bahnhof 2000 / Umwelt- und
Kulturbahnhof“ ein. Sie hatte es tatsächlich geschafft, Hundertwasser für
sich und die Bahnhofsumgestaltung
zu gewinnen.
und alle Dächer, wo es möglich war,
begrünt werden.
können individuell Termine vereinbaren.
Von der Idee bis zur Umsetzung sollte es noch dauern. Am 15. Dezember
1998, Hundertwassers 70. Geburtstag, unterzeichnete die Deutsche
Bahn den Vertrag, Anfang Juli 1999
begannen die Arbeiten am Bahnhofsvorplatz. Im Februar 2000 starb Friedensreich Hundertwasser. Der Bahnhof wurde nach seinen Plänen fertiggestellt.
➜ Weitere Informationen zum
Hundertwasserbahnhof gibt es beim
Verein Bahnhof Uelzen 2000 e. V.
unter 0581 / 389 04 89 oder
www.hundertwasserbahnhof.de.
Zur Bedingung stellte der Meister,
dass der wilhelminische Bahnhof in
den historischen Originalzustand zurück versetzt werden sollte. Außerdem sollten Bäume gepflanzt werden
Führungen durch den Hundertwasser-Bahnhof finden täglich, von Montag bis Freitag, um 15.00 Uhr und an
Samstagen, Sonn- und Feiertagen um
14.30 und 15.30 Uhr statt. Gruppen
TERMINE
Heideblütenfeste – die
fünfte Jahreszeit in der
Lüneburger Heide
➜ Weitere Informationen zur Tagesgestaltung in und um Uelzen gibt es
bei der Stadt- und Touristinformation
unter 0581 / 800 61 72 oder
www.uelzen.de.
13.08. - 14.08.11
Heideblütenfest
Wahrenholz-Teichgut
Info: www.wesendorf.de/
events
Gastköniginnen beim
Heideblütenfest Holm-Seppensen
➜ FORTSETZUNG VON S. 1 (MITTE)
In Schneverdingen steht die Heidekönigin schon länger fest, aber das
bleibt ein Geheimnis bis zu ihrer offiziellen Krönung im Höpen.
➜ Weitere Informationen zu den
Heideblütenfesten finden Sie in
unserem Info-Kasten.
➜ Weitere Informationen rund um
die Lüneburger Heide gibt es unter
www.lueneburger-heide.de.
13.08. - 21.08.11
Heideblütenfest Amelinghausen
Sonntag, 21.08.
Festumzug ab 17.00 Uhr
Info: 04132 / 92 09 18
www.heidebluetenfest.com
26.08. - 28.08.11
Heideblütenfest Wittorf
Sonntag, 28.08.
Festumzug ab 13.30 Uhr
Info:
www.heidebluetenfestwittorf.de
27.08. - 28.08.11
Heideblütenfest Winsen (Aller)
– Meißendorf
Sonntag, 29.08.
Festumzug ab 13.30 Uhr
25.08. - 28.08.11
Info:
Heideblütenfest Schneverdingen www.heidebluetenfestSonntag, 28.08.
meissendorf.de
Festumzug ab 13.00 Uhr
Info: 05193 / 938 00
02.09. - 04.09.11
www.heidebluetenfest.de
Heideblütenfest Uelzen –
Westerweyhe
26.08. – 28.08.11
Sonntag, 04.09.
Heideblütenfest
Festumzug ab 13.00 Uhr
Holm-Seppensen
Info: www.heideblumeInfo: www.buvv.de/
westerweyhe.de
heidebluetenfest
© Bürger- und Verkehrsverein Holm-Seppensen
ANZEIGEN
IMPRESSUM
2
4
12. bis 14. August
Unterwegs in der Lüneburger Heide
Zeitung für Urlaub und Freizeit
Herausgeber: Kulinarische
Reiserouten Lüneburger Heide GbR,
Im Wendischen Dorfe 3a,
21335 Lüneburg
Tel.: 04131/89 806 88
Fax: 04131/89 806 87
E-Mail: info@heidezeitung.de
www.heidezeitung.de
Weinfest der Feuerwehr
Marktplatz
Stadtinformationen
Pauschalangebote
Zimmervermittlung
Stadtführungen
Souvenirs
Kartenvorverkäufe
Munster Touristik • Veestherrnweg 5 • 29633 Munster
05192 / 89 98 - 0 • www.munster-touristik.de
Geschäftsführung: Birgit Jahneke,
Nicola Rouette-Lauer
3
HOTEL UND RESTAURANT
12
Zum Roten Tore
Der genussreiche Lüneburg-Tag
Leitung Anzeigenabteilung:
Birgit Jahneke
anzeigen@heidezeitung.de
Anzeigenberatung:
Birgit Jahneke
Antje Blumenbach
Cocktail-Empfang im romantischen Innenhof
Mittagessen:
Salzkrustenbraten oder
Wildschweingulasch
Stadtführung ab Hotel ca. 90 Min.
1–2 Stunden Zeit zur freien Verfügung
Kaffee satt und frisch gebackener Kuchen
Pro Person € 22,50
Parkplätze reichlich vorhanden – auch für Busse geeignet
Vor dem Roten Tore 3 • 21335 Lüneburg • Tel 04131/430 41
Fax 04131/44 224 • www.zumrotentor.de
Vertrieb: Birgit Jahneke,
Nicola Rouette-Lauer
Leitung Redaktion:
Nicola Rouette-Lauer
info@heidezeitung.de
Redaktion: Verantwortlich für alle nicht
namentlich gekennzeichneten Artikel:
Nicola Rouette-Lauer, Birgit Jahneke,
Karin Tetzlaff, Dorothee Hilsen,
Lea Jahneke, Clara Helene Lauer,
Antje Blumenbach
Alle in der Zeitung gemachten Angaben
wurden genau recherchiert. Eine Gewähr
wird jedoch nicht übernommen.
Produktion: Regina Bruch
www.rb-konzeptdesign.de
Druck: v. Stern’sche Druckerei GmbH &
Co KG, 21337 Lüneburg
Auflage: 50.000
www.lueneburger-heide.de
Tel. 0700 - 20 99 30 99
Schutzgebühr: 1,50 Euro
WISS
ENSWE
RTES RUND UM DIE HEIDE
Seite 3
© Ute Bösch-Lange
KOLUMNE
Liebe Gäste der
Lüneburger Heide,
Sie sind da – die „lila Welten“. Die
Heide blüht und zieht wieder viele
Gäste in unsere schöne Region.
Gefeiert wird auch ordentlich,
denn der August ist der Monat der
Heideblütenfeste. Vom ländlichen
Fest bis zum großen Event mit
Show-Programm und Festumzug
ist alles dabei. Nun ergibt sich die
einmalige Gelegenheit, die Heideblüte beim Wandern oder Radeln
zu genießen. Ein Muss ist eigentlich auch eine Kutschfahrt. In allen
Heideorten stehen die Kutschen
bereit. Um die Kutschfahrt für ihre
Gäste zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben sich viele Kutscher schulen lassen und
dürfen sich „Qualitätskutscher
Lüneburger Heide“ nennen. Hier
können Sie sicher sein, dass Sie
auf der Fahrt viel Wissenswertes
über Natur und Kultur erfahren,
Tipps zu regionalen Spezialitäten
bekommen und auch das eine
oder andere „Döntje“ hören. Die
Qualitätskutscher erkennen sie an
ihrer Weste mit Namensschild und
Qualitätsemblem.
Doch die Lüneburger Heide bietet
noch viel, viel mehr – die größte
Dichte an Freizeitparks in Europa,
den weltweit einzigen Hundertwasserbahnhof, Naturerlebnis und städtisches Leben. So laden die Residenzstadt Celle mit ihrem malerischen Fachwerk und die Hansestadt
Lüneburg mit ihren prächtigen Backsteingiebeln zum Bummeln und Fla-
Nicola Rouette-Lauer und
Birgit Jahneke
nieren ein. Wer es ländlich liebt
macht mal eine Tour abseits der großen Durchgangsstraßen. Hier gibt es
sie noch – die romantischen Orte mit
den alten, reetgedeckten Bauernhäusern und dem Dorfteich.
Unsere fleißigen Verteiler sorgen
dafür, dass unsere Heidezeitung wieder in der gesamten Lüneburger Heide – von Buchholz bis Uelzen, von
Lüneburg bis Celle – in Tourist Informationen, Freizeiteinrichtungen und
in Betrieben aus Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel ausliegt.
Auch unsere Nachbarn in Elbmarsch
und Elbtalaue werden beliefert. An
dieser Stelle geht ein herzlicher Dank
an unsere Vertriebsmitarbeiter! Sollten Sie trotzdem keine Heidezeitung
finden, sagen Sie uns einfach Bescheid.
Und noch eine Bitte: Sie haben einen besonderen Tipp für die Lüneburger Heide, den Sie gerne weitergeben möchten? Dann schreiben Sie
an die Redaktion.
Die Heide-Busse rollen wieder …
Die Lüneburger Heide autofrei erleben
Bei Urlaub und Freizeit in der Lüneburger Heide kann das Auto getrost
auch mal zuhause bleiben, denn
auch in diesem Jahr sind sie wieder
in der gesamten Lüneburger Heide
unterwegs – die Busse, die entweder kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt Einheimische und Gäste
zu den schönsten Ausflugszielen
bringen. Alle Busse sind mit einem
Fahrradanhänger ausgestattet.
© Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
So fährt der Entdeckerbus Südheide
z. B. zum Erdölmuseum Wietze, zum
Museumshof Winsen, zur Gedenkstätte Bergen-Belsen, nach Müden
und Hermannsburg und zum Naturpark Südheide.
Start- und Endpunkt des Entdeckerbusses der HeideRegion Uelzen ist
der Hundertwasser-Bahnhof Uelzen.
Dort besteht Anschluss an den Regionalzug „metronom“ sowie an die
Deutsche Bahn. Ziele, die angesteuert
werden, sind z. B. Bad Bevensen, die
Ellerndorfer Wacholderheide, das
Museumsdorf Hösseringen oder die
Wir wünschen Ihnen einen schönen
August und viel Spaß beim Lesen!
Ihre
Nicola Rouette-Lauer und
Birgit Jahneke
Herausgeberinnen der
„Heidezeitung“
© HeideRegion Uelzen
Fahrgastbefragung im
Entdecker-Bus der
HeideRegion Uelzen
INFO
Entdeckerbus Südheide (mit Fahrradanhänger)
2 Buslinien
25.06.-16.10.2011 samstags und sonntags
08.07.-12.08.2011 auch freitags
Tagesticket: 3 € pro Person,
Kinder bis 14 Jahre frei
Anschluss an Regionalzug metronom
Info: www.entdeckerbus-suedheide.de
Landkreis Uelzen
Entdecker-Bus HeideRegion Uelzen
(mit Fahrradanhänger)
3 Ringbuslinien
01.07.-03.10.2011 Freitag – Sonntag
5x täglich im 2-Stunden-Takt
Kostenlos
Anschluss an Regionalzug metronom
Info: www.heideregion-uelzen.de
Rund um das Naturschutzgebiet
Lüneburger Heide
Heide-Shuttle (mit Fahrradanhänger)
3 Ringbuslinien
15.07.-15.10.2011 Montag – Sonntag
5 – 6 x täglich
Kostenlos
Info: www.heide-shuttle.de
Auch der Heide-Shuttle mit seinen
drei Ringbuslinien ist vom 15. Juli bis
zum 15. Oktober kostenlos und klimaschonend unterwegs. Mit den drei
Ringbuslinien können Gäste wie Einheimische bequem die traditionellen
Heideorte und Attraktionen im Naturpark erreichen. Anschluss an den
Schäfer im Naturpark Südheide
Heide-Shuttle haben auch der Freizeitbus aus dem Regionalpark Rosengarten, der in diesem Jahr das erste
Mal zum Einsatz kommt und der Lüneburger Heide-Radbus, der die Gäste
von Lüneburg zum Naturpark Lüneburger Heide bringt.
Eine Übersicht über die Freizeitbuslinien finden Sie in unserem InfoKasten.
ANZEIGEN
5
Freizeitbuslinien in der Lüneburger Heide
Region Südheide
Schleuse Esterholz am Elbeseitenkanal. Um die Nutzer genauer kennen
zu lernen und herauszufinden, wie
das Angebot noch weiter verbessert
werden kann, lässt die HeideRegion
Uelzen in diesem Jahr jetzt erstmals
eine umfangreiche Fahrgastbefragung
durchführen.
von Lüneburg in die Heide
Lüneburger Heide-Radbus (mit Radanhänger)
16.07.-15.10.2011 Samstag, Sonn- und Feiertage
Kostenlos
Anschluss an Heide-Shuttle
Info: www.heide-shuttle.de
Regionalpark Rosengarten
neuer Freizeitbus (mit Radanhänger)
2 Ringbuslinien
16.07. - Anfang Oktober 2011 Samstag,
Sonn- und Feiertage
Kostenlos
Anschluss an S-Bahn in Neugraben, Region
Info: www.regionalpark-rosengarten.de
© HeideRegion Uelzen
ESSEN
G IEONN UUNEDL ZGEENN I
LEERME M
HS EC IHD
Seite 4
Kultur im Sommer in Uelzen
Das kunterbunte Kulturfest
Seeparkfest in Bad Bodenteich
Vom 12. bis 14. August
Bad Bodenteich lädt vom 12. bis
zum 14. August zum inzwischen 38.
Seeparkfest ein. Und es ist wieder
ein ganz besonderes Event, denn in
diesem Jahr heißt es „Sveiki un labdien“ – „Hallo und Guten Tag“ aus
Lettland. Eine große Besuchergruppe aus der lettischen Partnergemeinde Ludza ist in Bad Bodenteich
zu Gast und wird mit vielen Ständen
und Auftritten das Fest bereichern.
Traditionell wird das Fest bereits am
Freitagabend mit dem Seeparklauf eröffnet. Ab 18.00 Uhr können sich alle Laufbegeisterten auf verschiedenen
Strecken messen. Anschließend bringen die Ballonfreunde Rosche ihre
Ballons zum Glühen, und auf dem
See gibt es eine Überraschungs-Illu-
mination. Wie in jedem Jahr kann danach auf der Friday-Night-Party tüchtig abgefeiert werden.
Am Samstag öffnet ab 13.00 Uhr der
Handwerkermarkt mit großer Händlermeile seine Pforten, und am Sonntag haben die Frühaufsteher beim
Flohmarkt wieder die besten Aussichten auf ein Schnäppchen. Ab
11.00 Uhr eröffnen „Dixie Fire“ den
Dixieland-Frühschoppen im Festzelt.
Höhepunkt des Tages ist ab 16.00
Uhr die Wahl der „Miss Bodenteich“.
➜ Weitere Informationen gibt es bei
der Kurverwaltung Bad Bodenteich
unter 05824 / 35 39,
www.bad-bodenteich.de.
Alle zwei Jahre findet in Uelzen der
Kultursommer statt, eine Veranstaltung, die in der Region einzigartig
ist. Beim „Kunterbunten Kulturfest“
vom 12. Bis zum 21. August gibt es
wieder viel zu sehen und zu erleben
- Kunsthandwerker, Straßenkünstler, Musiker, Zauberer und Gaukler,
Ausstellungen und Konzerte beleben während des Festes das Herz
der Stadt. Der Veranstalter Kulturkreis Uelzen in Zusammenarbeit
mit dem City-Management Uelzen
konnte für das diesjährige Kulturfest wieder viele regionale und
überregionale Akteure aus Kunst
und Kultur gewinnen.
Eine neue Attraktion ist in diesem
Jahr am 13. August „Bella Italia – der
italienische Abend“. Musik, Wein
und italienische Spezialitäten, Künstler des Animationstheaters Nonsenso
und dem Zebra Stelzentheater versprechen einen genussvollen Abend
mit mediterranem Ambiente.
Uelzener Stadtfrühstück
Ein weiterer Höhepunkt am 13. August ist die Open-Air-Aufführung von
„Ein Mittsommernachtstraum“ nach
Shakespeare im Innenhof des Rathauses. Am 14. August findet dann
wieder das beliebte Stadtfrühstück in
den Marktstraßen statt. An 200 Tischen kann man sein mitgebrachtes
Frühstück genießen, Leute treffen
und beim Kaffee zwanglos ins Gespräch kommen. Ofenfrische Brötchen gibt es vor Ort zu kaufen. Am
gesamten Wochenende findet auch
der Kunsthandwerkermarkt statt.
Jazzfreunde kommen am 20. August
ab 18.00 Uhr beim Konzert auf dem
Kirchplatz auf ihre Kosten. Ebenfalls
um 18.00 Uhr startet „Große Kunst
auf kleinen Bühnen“ mit Kleinkunst
vom Feinsten. Der Tag erreicht seinen
Höhepunkt mit dem Licht-WasserMusik-Feuerwerk-Spektakel „Flames
of Water“ auf dem Herzogenplatz.
© T.N.C., new media, Uelzen
Das komplette Programm des
Uelzener Kultursommers gibt es unter
www.uelzener-kultursommer.de.
➜ Weitere Informationen gibt es
auch bei der Stadt- und Touristinformation Uelzen unter 0581/800 61 72
oder www.uelzen.de.
Mit „Dorfausrufer Hinnerk“
durch den Klosterflecken Ebstorf
Wie in alten Zeiten geht im Klosterflecken Ebstorf, in der Nähe von Uelzen, wieder ein Dorfausrufer durch
den Ort. Ausgestattet mit Hellebarde und Laterne zieht er seine Runde durch den abendlichen Flecken.
Dabei trifft er auf verschiedene Bür
ANZEIGEN
6
ger seiner Zeit, wie zum Beispiel
"Marie, die Waschfrau", den "Richter
Baring", den "Schulleiter Fischer"
oder die "Bauersleute Karl und
Sophie". Sie alle haben viel erlebt
und erzählen gern darüber. Besucher in Ebstorf sind herzlich eingeladen ihn einmal zu begleiten.
Nach der Tour geht es mit Hinnerk
und seinen Freunden in den nahe gelegenen Dorfkrug, um dort den Abend
bei Schmalzbroten, Bier oder Wein
ausklingen zu lassen.
In diesem Jahr werden die Führungen noch am 25. August um 19.30
Uhr, am 8. und 22. September um
18.30 Uhr und am 20. Oktober um
18.00 Uhr angeboten. Treffpunkt ist
der Winkelplatz in Ebstorf vor dem
Verkehrsbüro. Die Kosten betragen
pro Erwachsenen Euro 3,00, Kinder
sind frei. Im Dorfkrug wird für ein Ge-
➔ Unser Tages-Tipp
„Sinnlich schön – der
Entspannungstag“
in der Jod-Sole-Therme
Bad Bevensen
• 1 x Tages-Eintrittskarte
Jod-Sole-Therme
• 1 x Hydroxeur-Einzelsprudelbad ca. 20 Minuten
• 1 x Gesicht/Schultermassage
ca. 20 Minuten
• 1 x Leihbademantel
tränk und Schmalzbrote eine Pauschale von Euro 5,00 erhoben.
Information und Anmeldung im Verkehrsbüro Ebstorf unter 05822/29 96.
➜ Weitere Informationen gibt es auch
unter www.ebstorf.de.
© Samtgemeinde Ebstorf
ANZEIGEN
7
© Samtgemeinde Ebstorf
Feriendorf Weinberghof
8
Spaß und schöner Urlaub für alle!
• 15 Ferienhäuser mit Hallenbad
• großzügige Anlage
• Ponys und Kleinpferde und
viele andere Tiere
• eigene Haustiere willkommen
Feriendorf Weinberghof
Fam. Goosmann-Hofferbert
Wessenstedt 12, 29587 Natendorf
Tel. 05822/2367
www.feriendorf-weinberghof.de
Preis pro Person: Euro 48,00
9
Anmeldung unter 05821/57 47.
➜ Weitere Informationen unter
www.jod-sole-therme.de.
Die nächste
Heidezeitung
erscheint am
1. September 2011
Einkaufs- und Genusserlebnis
an der B4
Leckereien rund um Obst, Wein und Wurst
Heidelbeeren und Zwetschen
– Hausgebackener Zwetschenkuchen
Wir sind täglich (auch sonn- u. feiertags) von 9–18 Uhr
für Sie da. Frühstück, Mittagstisch von 11.30–15.00 Uhr,
hausgebackene Kuchen und Torten
Wir sind jetzt 24 Stunden für Sie da:
www.obstscheune-shop.de
Tätendorf an der B4 • Tel. (0 58 06) 12 47 • Tgl. 9–18 Uhr
R
D
LEM
SHCEHI
O NU NU DE LGZ E N I E S S E N
EMGEI N
Seite 5
Genussradeln auf dem Ilmenauradweg
HeideRegion Uelzen setzt auf
Elektro-Fahrräder
Die trendigen E-Bikes oder Pedelecs
(Pedal Electric Cycle) gehören in immer mehr Urlaubsregionen zum
festen Angebot der Fahrrad- Verleihstationen – auch in der Lüneburger
Heide. Nun will auch die HeideRegion Uelzen zur E-Bike-Region
werden. Möglich wird dies durch die
Kooperation mit dem schleswig-holsteinischen Hersteller Wondervelo,
der in Kooperation mit der Lüneburger Heide GmbH ein spezielles Heide-E-Bike entwickelt hat.
Ziel ist es, das Rad möglichst flächendeckend über Hotels, Fahrradhändler und andere Verleihstationen
zu verbreiten. Entwickelt wird auch
eine spezielle Radkarte mit Tipps und
Routenvorschlägen zu den schönsten
E-Bike-Touren.
Das im Design der Lüneburger Heide lackierte, lilafarbene Heide-E-Bike
verfügt über mehrere technische Be-
sonderheiten wie 7-Gang-Schaltung,
zusätzliche Rücktrittbremse und einen leistungsstarken Lithium-IonenAkku. 50 bis 60 km lange Touren sind
je nach Fahrverhalten mit einer
Akkuladung möglich. Das reicht beispielsweise für eine Rundtour zwischen Ebstorf, Bad Bevensen und
Uelzen mit Ausflugszielen wie den
Heideklöstern Ebstorf und Medingen,
der Jod-Sole-Therme und dem
„Hundertwasser-Bahnhof“. Unterwegs unterstützt der Elektromotor in
der Vorderradnabe bis Tempo 25
Stundenkilometer die Kurbelbewegung beim Treten. Das erleichtert gerade älteren oder weniger trainierten
Radlern das Fahren, gibt zusätzliche
Sicherheit und erhöht die Mobilität.
➜ Weitere Informationen gibt es
bei der HeideRegion Uelzen e.V.
unter 0581 / 730 40 oder
www.heideregion-uelzen.de.
© HeideRegion Uelzen
Geführte Radtour von
Uelzen und Bienenbüttel
Der Ilmenauradweg ist ein Naturerlebnisradweg und begleitet den
wichtigsten Heidefluss, die Ilmenau, von seinen Quellbächen im
Landkreis Uelzen bis zur Elbeinmündung ins Hamburger Vorland.
Auf einem Teilstück des Radweges
von 30 Kilometern geht es mit einer
Naturführerin von Uelzen nach
Bienenbüttel. Auf der Tour warten
auf die Teilnehmer Naturerlebisse
und kulinarische Einlagen mit regionalen Produkten.
Startpunkt ist der HundertwasserBahnhof in Uelzen. Von dort aus geht
es ein kurzes Stück durch die Stadt
zum Ilmenauradweg. Auf dem ersten
Streckenabschnitt ist der Elbe-Seitenkanal der Begleiter. Vorbei geht es am
Jastorfer See, dem wichtigsten Wasservogel-Schutzgebiet im Kreis Uelzen. Der See ist durch Bodenabbau
im Zuge des Baus des Elbe-Seitenkanals entstanden.
Anschließend ist es Zeit für ein kleines Picknick: Zwischen Ilmenau und
Elbe-Seitenkanal liegt eine der kleinsten und schönsten Heideflächen der
Region, die Klein Bünstorfer Heide.
Entlang der Ilmenau geht es weiter
nach Bad Bevensen. Ein fröhlicher
Neptun grüßt bei Einfahrt in den
Kurpark. Entlang des Flusslaufs der
Ilmenau geht es zum Heidekloster Medingen. Das Damenstift gehört zu den
sechs “Heideklöstern”, die sich seit
dem Mittelalter in der Heide erhalten
haben. Die abwechslungsreiche Fahrt
durch Feld, Wald und Wiesen führt
vorbei an der St. Georgskirche Wichmannsburg (um 950 n. Chr.) in Richtung Bienenbüttel.
Die Tour endet in Bienenbüttel.
Von hier ist es möglich, weiter auf
dem Ilmenauradweg nach Lüneburg
(17,5 km) zu fahren oder mit dem
Entdecker-Bus zurück zum Ausgangspunkt Hundertwasserbahnhof
Uelzen zu gelangen.
Die Route ist weitestgehend flach
mit überwiegend asphaltierten, zum
Teil auch naturbelassenen Abschnitten (Schotter-, Sand- und Waldböden). Aus Naturschutzgründen wurden vorhandene Wege genutzt, sodass die Trasse nicht durchgängig am
Flussufer verläuft. Je nach Witterung
und Jahreszeit wird ein robustes Tourenrad, MTB oder Trekkingrad mit
Mehrgangschaltung empfohlen.
Die Tour ist für Gruppen von 10 bis
20 Personen mit individueller Terminvereinbarung buchbar. Einzelgäste können sich der Tour am Samstag,
den 3. September anschließen.
➜ Weitere Informationen gibt es bei
der Firma Kulinarische Reiserouten
Lüneburger Heide GbR unter 04131 /
89 806 89 oder www.kulinarischereiserouten.de.
© HeideRegion Uelzen
TOUREN FÜR LESER
Genussradeln auf dem Ilmenauradweg
Termin: 3. September 2011,
Start 11.00 Uhr
Dauer der Tour: 6 Stunden,
Strecke ca. 30 Kilometer
Leistungen: Geführte Tour zwischen Uelzen und Bienenbüttel,
4 Kulinarische Kostproben
Preis: pro Person Euro 19,90
Mindestteilnehmerzahl 10 Pers.
Anmeldeschluss: 29.08.2011
Die Tour endet in Bienenbüttel. Von
hier ist es möglich, weiter auf dem
Ilmenauradweg nach Lüneburg
(17,5 km) zu fahren oder mit dem
Entdecker-Bus zurück zum Ausgangspunkt Hundertwasserbahnhof
Uelzen zu gelangen.
ANZEIGEN
10
© Wildpark Lüneburger Heide
8
GENIESSEN
R GE N U N D
UM
N LE EBM
SL CÜ H
Seite 6
Nach Hamburg mit den Roten Doppeldeckern
Seit mehr als zehn Jahren prägen
die Roten Doppeldecker das Bild
der Hansestadt Hamburg. Nun
kommen die Roten Doppeldecker
auch nach Lüneburg. An jedem Freitag, von Juli bis September, bringen
sie die Gäste komfortabel und bequem nach Hamburg. Start ist um
10.30 Uhr am Lüneburger Ochsenmarkt.
In Hamburg gibt es bei einer Stadtrundfahrt mit einem Gästeführer viel
Wissenswertes zu erfahren. Auf dem
Das Café im Kurpark bei der
"Nacht der Romantik"
Programm stehen der Hamburger
Hafen, die pulsierende HafenCity, die
traditionelle Speicherstadt, die Reeperbahn, der „Michel“ und die Alster.
Die Tour dauert insgesamt 4,5 Stunden. Die Tickets kosten 28 Euro pro
Person und sind in der Lüneburger
Tourist Information erhältlich.
➜ Weitere Informationen gibt es
bei der Lüneburg Marketing GmbH
unter 0800 / 220 50 05 oder
www.lueneburg.de.
TERMINE
Stadtführung „Sinnliches Lüneburg“ – Die Tour
rund um Liebe und Ehe gestern und heute
Termine 2011
für Einzelpersonen:
Immer am dritten Freitag im Monat
Freitag, 19. August, 17.00 Uhr
Freitag, 16. September, 17.00 Uhr
Freitag, 21. Oktober, 17.00 Uhr
Freitag, 18. November, 17.00 Uhr
Freitag, 16. Dezember, 17.00 Uhr
Start:
Alter Kran, Lüneburg
Dauer: 2 Stunden
Preis pro Person: Euro 22,90
inkl. 4 Stationen (Gewürz- und
Schokoladenzubereitungen, Besuch eines Geschäfts mit sinnlichem Sortiment, 1 Glas Prosecco
in einem Lüneburger Lokal)
Telefonische Anmeldung unter
04131 / 89 806 89 erbeten!
➜ Weitere Informationen gibt es
unter www.stadtfuehrunglueneburg.de.
© Neue Arbeit Lüneburg
Neuer Glanz im Lüneburger Kurpark
Café wird in der ehemaligen Lesehalle eröffnet
Seit 1907 gibt es in Lüneburg den
Kurpark. Die Brüder Sießmayer, Gartenarchitekten aus Frankfurt am
Main, die schon durch ihre Arbeiten
in Bad Nauheim, Wiesbaden und
Bad Homburg bekannt waren,
planten den Lüneburger Kurpark im
Stil des englischen Landschaftsgartens. Weite Wiesenflächen werden
von Baum- und Buschgruppen
unterbrochen, ein Wegenetz erschließt den Park über Rundwege.
1907 wurde der Park für seine Besucher mit seiner Gesamtfläche von
Größe 23 ha geöffnet. Der Kurpark
ist in seinen wesentlichen Gestaltungsmerkmalen heute noch erhalten. Das alte Kurhaus existiert nicht
mehr, an seiner Stelle wurde 1973
ein modernes Kurzentrum, das
heutige Salü errichtet. Damals wie
heute gehört zum Kurpark auch ein
Gradierwerk.
Ganz in der Nähe des Gradierwerks,
in der ehemaligen Lesehalle des Kurparks, ist nun ein neuer Anziehungspunkt für die Besucher entstanden,
das Café im Kurpark. Auf Plätzen
drinnen wie im Außenbereich lässt es
sich genüsslich frühstücken oder Kaffee und Kuchen sowie kleine Speisen
genießen. Ab Anfang September wird
dann auch der Kiosk mit Selbstbedienung seine Pforten öffnen. Auch hier
sind Kuchen und Torten im Angebot
sowie herzhaftes Gebäck, belegte
Brötchen oder Eiscreme. Klassiker
wie Bratwurst, Hot Dogs und Pommes frites dürfen natürlich auch nicht
fehlen.
Das Café am Kurpark erreicht man
über den Kurpark-Eingang Soltauer
Straße oder Uelzener Straße.
Es ist täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr
geöffnet.
© Lüneburg Marketing GmbH
Kurzurlaub für die Haut
in der Parfümerie Schuback
In der Parfümerie Schuback am Lüneburger Marktplatz dreht sich Alles
um Schönheit, Pflege und Wohlbefinden. Besonders viel Wert wird im
Familienbetrieb auf eine individuelle Beratung und guten Service gelegt. Zwar ist das Sortiment breit gefächert, doch sollte einmal das gewünschte Produkt nicht vor Ort
erhältlich sein, so wird es besorgt.
Auch wer sich einen Kurzurlaub für
seine Haut gönnen möchte, ist bei
Schuback gut aufgehoben, denn hier
kann man sich bei einer Behandlung
für Gesicht, Hände oder Füße verwöhnen lassen und neue Energien für
Körper und Seele aktivieren. Die
Bandbreite reicht von der Basisbehandlung bis zum ganz individuellen
Programm. Das Besondere bei Schuback – die Kosmetikerinnen sind
nicht auf eine Firma oder Produktlinie
festgelegt. Die Kunden können aus
dem gesamten Sortiment wählen, mit
welchen Produkten sie behandelt
werden möchten.
Wer seinen Füßen einmal etwas Gutes tun will, der kann sich bei einer
30minütigen Pediküre entspannen.
Nach der Verwöhnpflege mit AromaSprudelbad und Fußmassage lässt es
sich dann noch einmal so schön
durch Lüneburgs malerische Gassen
wandeln.
➜ Weitere Informationen gibt es
unter 04131 / 221 19 98 oder
www.parfuemerie-schuback.de.
ANZEIGEN
14
www.stadtfuehrung-lueneburg.de
12
Lüneburger
Spezialitäten
Schokolade: Lüneburger Rosen & Die Lüneburger
PraLüne • Salzsau Trüffel • Heidesand Kekse
Marzipan: Salzsau & Salzsau Taler • Heidehonig
Heidschnucken Leberwurst • Heidegeist
Ratzeputz • Turmbläser Wein St. Johannis
Lüneburger Pilsener • u.v.m. ...
11
Am Sande 8 • Lüneburg • Tel. 0 41 31 / 73 75-0
www.sandpassage.de
13
15
CELLE
ÜDHEIDE
UND S
Seite 7
Sommer in Celle
Im August locken gleich zwei große
Veranstaltungen in die Residenzstadt.
Am 12. und 13. August finden vor
dem Celler Schloss die CellAir Musicdays statt. Geboten wird ein Musik-Festival der Superlative mit einer
musikalischen Bandbreite von Folk
über Rock, Pop, Blues, Heavy Metal
bis HipHop.
Mit Badeknecht Hinnerk Celle erleben
Stadtführung „Bleib sauber“
© Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
Ende August dominieren dann wieder die Oldtimer die Celler Altstadt.
Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung vor zwei Jahren mit über 500
Oldtimern aller Art startet am 28. August 2011 in der Celler Innenstadt
das 2. Oldtimertreffen unter dem
Motto „Residenzstadt Celle - Oldtimer und Fachwerk“. Vor der malerischen Kulisse der Fachwerkhäuser
und dem Schloss werden Fahrzeuge
aus vergangenen Jahrzehnten präsentiert - ob historische LKW, Feuerwehrfahrzeuge, Traktoren, landwirtschaftlichen Geräte, Motorräder oder
PKW.
© Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
Auch die kleinen Gäste kommen auf
ihre Kosten. Neben einer Hüpfburg
werden auch Maltische dafür sorgen,
Tag der Niederoher Heidschnucken
Seit einem Jahr ist „Badeknecht Hinnerk“ bereits in Celle mit seiner besonderen Stadtführung „Bleib sauber“ unterwegs. Inhalt der kostümierten Themen-Stadtführung ist
die Geschichte der Hygiene und des
Gesundheitswesens in Celle.
Während der Führung erfahren die
Gäste auf unterhaltsame Art wie genau man es früher mit der Körperpflege nahm. Die Berufe der Bader,
Barbiere und Perückenmacher werden genauso erläutert, wie die historischen Badestuben. Außerdem werden die Angst vor Krankheiten und
auch die Krankheiten Celler Persön-
lichkeiten beleuchtet. "Was ist ein
Pipenposten?" und "Warum war man
im Barock wasserscheu?" sind weitere Fragen, denen Hinnerk auf den
Grund geht.
Am Sonntag, den 28. August um
14.30 Uhr geht Hinnerk wieder auf
eine öffentliche Tour. Termine für
Gruppenbuchungen sind auch individuell vereinbar.
Alljährlich findet auf dem Heidschnuckenhof Niederohe von Ute
und Carl Kuhlmann, in der Nähe
von Müden an der Örtze, ein Hoffest rund um die Graue Gehörnte
Heidschnucke statt. Am Sonntag,
den 14. August, von 11.00 bis 18.00
Uhr erwartet die Gäste wieder Informatives, Unterhaltsames und Kulinarisches.
Über 800 Tiere umfasst die Heidschnuckenherde, die an diesem Tag
um 12.00 Uhr eingetrieben wird. Anschließend erfahren die Besucher alles Wissenswerte über die Heidschnuckenhaltung und Heidebauernwirtschaft heute und in früheren
➜ Weitere Informationen gibt es
beim Gästeführungsdienst der
Tourismusregion Celle GmbH unter
05141 / 124 54 oder
www.fuehrungen-celle.de.
dass dieser Tag auch für die Kleinen in
guter Erinnerung bleiben wird.
© Kuhlmann
➜ Weitere Informationen gibt es bei
der Tourismus und Stadtmarketing
Celle GmbH unter 05141 / 12 12
oder www.celle-tourismus.de.
Zeiten. Man kann dem Scherer beim
Scheren der Lämmer zuschauen und
erfahren, was man mit Heidschnukkenwolle machen kann. Kinder können den „Heidschnucken-ExpertenPass“ erlangen.
Wer die Heidelandschaft rund um
den idyllischen Heidschnuckenhof
genießen möchte, der hat stündlich
die Gelegenheit an einer Kutschfahrt
teilzunehmen.
➜ Weitere Informationen gibt es
beim Heidschnuckenhof Niederohe
unter 05827 / 74 49 oder
www.heidschnuckenhofniederohe.de.
ANZEIGEN
ANZEIGEN
➔ UNSER TIPP
16
20
„Rendez-vous“ mit Heidschnucken“
Beim „Rendez-vous mit Heidschnucken“ auf dem Heidschnuckenhof Niederohe kann man den Eintrieb der
Heidschnucken hautnah erleben. Anschließend gibt es
unter den alten Hofeichen von Schäfer Carl Kuhlmann
Wissen aus erster Hand.
Termine: 6., 13., 20. und 27. August 2011,
jeweils um 16.30 Uhr
Preis pro Person: 2,50 Euro, Kinder 1,00 Euro
Gruppen können Termine individuell vereinbaren.
➜ Weitere Informationen gibt es beim Heidschnuckenhof Niederohe unter 05827 / 74 49 oder
www.heidschnuckenhof-niederohe.de.
ANZEIGEN
17
18
www.celle-tourismus.de
16
16
19
SCHL
UND GENIESSEN
EMMEN
Seite 8
Bier trinken und etwas für die Natur tun
Auf dem Cassens Hof in Inzmühlen
bei Handeloh in der Nordheide leben derzeit mehr als 6000 „Mitarbeiterinnen“. Ihre Aufgabe besteht
darin, unseren Frühstückstisch mit
braunen Eiern zu bereichern. Bei
den Mitarbeiterinnen handelt es
sich nämlich nicht um irgendwelche Arbeitnehmerinnen sondern
um reine Legehühner, die das Glück
haben, auch etwas mehr von dieser
Welt zu sehen als ihren Stall. Sie haben die Möglichkeit zum „Freigang“.
Und wer glaubt, dass die größte
Nachfrage nach Eiern zur Osterzeit
besteht, der irrt gewaltig. Zwar werden in den Wochen vor Ostern vorwiegend weiße Eier gewünscht,
doch der größte Absatz beginnt Mitte November mit der traditionellen
Weihnachtsbäckerei.
Natürlich gibt es auch das ganze
Jahr weiße Eier. Diese gehen dann aufgrund mangelnder Nachfrage vorwiegend in die Weiterverarbeitung. Egal
ob es die „Minis“ der Junghennen
oder die „XXL“-Eier der ausgewachsenen Hennen sind – für Jeden ist die
entsprechende Größe vorhanden.
Kaufen kann man die Eier vom Cassens Hof nicht nur im Hofladen sondern auch im Lebensmitteleinzelhandel wie z.B. Famila, Edeka oder REWE. Täglich werden ca. 5000 Eier
ausgeliefert, das Gebiet reicht von
Hamburg bis Hannover und von Bremen bis Uelzen.
Ob man bei so vielen Eiern diese
selbst noch mit Genuss verzehren
mag? Aber sicher! Denn hier liebt Familie Voß es ganz klassisch: Gekochte Frühstückseier am Wochenende
sind ein Muss und das Lieblingseiergericht einer Tochter ist - wie könnte
es anders sein – Senfeier.
Der Hofladen vom Cassenshof
hat täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr
geöffnet.
➜ Weitere Informationen
gibt es unter 04188 / 656 oder
www.cassenshof.de.
© cassenshof
Nach getaner Arbeit kann man dann
auch guten Gewissens ein Heide-Pils
trinken. Das Heide-Pils gibt es in ausgewählter Gastronomie und im Ein-
© bj
zelhandel wie zum Beispiel in den
„HOL AB! –Getränkemärkten“.
Anmeldeschluss für Aktionen am
Naturpark-Tag ist der 15. August.
➜ Weitere Informationen gibt es
unter 04171 / 693 139 oder
www.naturpark-lueneburgerheide.de.
➜ Weitere Informationen zum HeidePils gibt es unter www.heidepils.de.
Lüneburg sehen und schmecken
Die ObstScheune von Familie Reinhart liegt in Tätendorf an der
Bundesstraße 4 zwischen Uelzen
und dem Kurort Bad Bevensen.
So mancher vorbeifahrende Autofahrer von weit her macht hier Halt
und genießt im Hofladen oder Café
Produkte des Hofes und der Region.
Apfelsäfte, Marmeladen, Honig,
Wurstwaren, Gebäck, Dips und noch
vieles mehr werden auch für zu Hause mitgenommen. Doch jeder Vorrat
geht mal zu Ende und der Weg nach
Tätendorf ist vielleicht zu weit. Was
tun?
Es lag nahe, für die vielen Besucher,
die nicht einmal eben kurz vorbeikommen können, einen Lieferservice
einzurichten. Bequem von zu Hause
können nun die Produkte telefonisch,
per E-Mail – und seit diesem Frühjahr
auch im Online-Shop – bestellt werden. Dort findet man fast das gesamte
Sortiment. Dazu gehört beispielsweise auch der Apfelsaft in der Barumer Saft-Box, naturbelassener Direktsaft, der aus den Äpfeln des Hofes
gewonnen wird. Nach kurzer, schonender Erhitzung wird der Saft ohne
weitere Zusätze in einen Vakuum-
Termine 2011 für Einzelpersonen: „Die kulinarische Zeitreise“
Mindestens 4 Verkostungsstationen (z. B. Brot, Honig, Gewürzzubereitungen, Schokolade oder Kaffee)
Samstag, 3. September, 11.30 Uhr
Samstag, 1. Oktober,
11.30 Uhr
Samstag, 5. November, 11.30 Uhr
Grundrezept für 10 Crepes:
150 Gramm Mehl
250 ml Milch
4 Eier
1 Teel. Zucker
1 Prise Salz
30 Gramm Butter, geschmolzen
100 ml Mineralwasser
löffel Rosenmarmelade in die Mitte
geben, die Crepe zusammenklappen
und mit Sahne servieren.
Zum Ausgarnieren sind gezuckerte Rosenblüten sehr dekorativ, sie
verstärken zudem beim Mitessen
den blumigen Geschmack.
Sehr gut schmecken Rosencrepes
auch herzhaft: dazu zusätzlich zu
der Rosenmarmelade fein gewürfelten Fetakäse auf den Crepe geben
und einige Perlen rosa Pfeffers. BeAlle Zutaten bis auf die Butter und gleitet von einem Salat ist diese Varidas Mineralwasser vermengen und ante dann ein herzhaft rosiges
30 Min. ruhen lassen. Dann erst But- Hauptgericht.
ter und Wasser dazugeben und sofort mit dem Ausbacken beginnen. Die Rosencrepes werden serviert
Zusätzlich einige getrocknete Blü- von Familie Urbainsky im Rosencafé
tenblätter von Duftrosen in den Hän- Bad Bevensen, Eckermannstraße 6,
den fein verreiben und in den Teig am Kurpark.
geben.
In einer beschichteten Pfanne die ➜ Weitere Informationen gibt es
Crepe ganz dünn verteilen und ba- unter 05821 / 976 851 oder
cken, nach dem Wenden einen Ess- www.rosencafe-badbevensen.de.
Start: Industrie- und Handelskammer Lüneburg, Am Sande 1
Dauer: 2,5 Stunden, Preis: 19,90 Euro
Telefonische Anmeldung unter 04131/89 806 89 erbeten!
➜ Weitere Informationen gibt es unter www.stadtfuehrung-lueneburg.de
beutel gefüllt. Ungeöffnet ist er so etwa 15 Monate haltbar. Weil auch
nach dem Öffnen keine Luft an den
Saft gelangt, kann das erfrischende
Getränk nach Anbruch drei Monate
lange ungekühlt genossen werden.
„Rosencrepes“
Außerdem werden benötigt:
Rosenmarmelade (bei Rosen-Manufakturen und in gut sortierten türkischen Geschäften erhältlich)
Zum Garnieren: gezuckerte
Rosenblütenblätter, RosengeleeBonbons oder auch frische, ungespritzte Rosenblüten aus dem
Garten, Schlagsahne
r
So wird es gemacht:
TERMINE
Kulinarische Stadtrundgänge durch Lüneburg
Obstscheune online
REZEPT
© Rosencafé
Eier vom Cassens Hof
Von jedem Erlös eines verkauften
Heide-Pils fließt ein Teil in Projekte
des Naturparks Lüneburger Heide
zur Pflege der Heidelandschaft oder
zur Qualitätsverbesserung der touristischen Infrastruktur. Seit Juli 2010
besteht nun die Kooperation zwischen der Domkellerei Bardowick,
für die das Bier gebraut wird, und
dem Naturpark Lüneburger Heide.
Stolze 7.500 Euro konnten bereits
dem Naturpark zur Verfügung
gestellt werden. In diesem Jahr werden aus diesen Mitteln der Regionale Einkaufsführer und der Naturpark-Tag 2011 am 1. Oktober finanziert.
Beim Naturpark-Tag werden Naturschutzmaßnahmen durch freiwillige Helfer durchgeführt. Gemeinden,
Vereine, Verbände oder andere Institution können beim Naturpark Lüneburger Heide Naturschutzaktionen
anmelden, die im Rahmen des Naturpark-Tages umgesetzt werden sollen. Aktionen wie den Bau von Insektenhotels, Kontrolle von Wanderwegen und die Entkusselung von
Moor- und Heideflächen gehören dazu.
Da die Lüneburger Heide eine Kulturlandschaft ist, die durch Menschenhand entstand, kann diese
Landschaft auch nur durch Menschenhand erhalten werden. Eine der
Maßnahmen dafür ist das Entkusseln.
Hierbei werden per Hand, mit Spaten
oder Sägen aufkommende Pionierbaumarten wie die Kiefer oder die Birke entfernt. Denn man darf nicht vergessen: Werden Heideflächen sich
selbst überlassen, entwickeln sie sich
nach und nach wieder zu Wald. Dieser Prozess wird zum Beispiel durch
Entkusselungen unterbrochen.
➜ Weitere Informationen gibt es
unter 05806 / 12 47 oder
www.obstscheune-shop.de.
ANZEIGEN
21
*
*
*
*
*
idyllische Lage am Rande der Lüneburger Heide, 140 Betten
Nähe Vogel- und Heidepark
große Terrasse
Heidespezialitäten
Hotelpauschalangebote
Heidmark 1, 27374 Visselhövede,
Tel. 04262/9350* Fax 04262/736
Internet: www.jeddingerhof.de
e-Mail: jeddingerhof@t-online.de
23
22
im Herzen der
Lüneburger Heide
jetzt
Heidelbeerzeit
Hof Bockelmann
nur 3 km v. Wilseder Berg, gemütl. Hofcafé
mit ausschließlich selbstgebackenen Torten/
Kuchen in großer Auswahl
Tel 05198 - 98 73 34
Ferienwohnungen auf dem Bauernhof
Tel. 05198 - 773
Zimmer im Hause Heidetal – Natur/Ruhe
pur, direkt im Naturschutzgebiet
Tel 05198 - 743
www.hof-bockelmann.de
www.heidetal.info
Familien Bockelmann
29646 Bispingen/Haverbeck
gemütliche, liebevoll eingerichtete Räume
Große Auswahl an hausgemachten
Kuchen und Torten
Fischgerichte in vielen Variationen
tgl. 11.30 bis 18.00 Uhr geöffnet,
Mo. Ruhetag (außer an Feiertagen)
Mittagstisch von 11.30 bis 14.00 Uhr
21385 Amelinghausen
Tel. 04132 / 88 88
www.cafe-im-speicher.info
24
EMME
SCHL
N UND GENIESSEN
Seite 9
Brombeeren – stachelige
Blackberries am Waldrand
Ab Mitte Mai bis in den September
blühen sie weiß am Waldrand, auf
Lichtungen, in Gärten und auf den
Feldern der Obsthöfe, auf denen die
Pflanzen mit waldähnlicher Bodenbeschaffenheit und einer Mulchdekke versorgt sind. Ab August bilden
sich die glänzend schwarzen Sammelfrüchte der Brombeere, auf englisch Blackberry genannt. Die Frucht
besteht aus vielen Steinfrüchten, die
mit dem Fruchtboden verbunden
sind und schmeckt sauer, vollreif süß.
Je sonniger der Standort, desto mehr
Süße und wertvolle Inhaltsstoffe entwickelt die „Rubus fruticosus“, wie
der wissenschaftliche Name der
Brombeere lautet. Die kleinen stacheligen Schönheiten haben einen
besonders hohen Vitamin-A- Gehalt,
dazu kommen wertvolle Mineralstoffe und Fruchtsäuren. Die gesammelten und getrockneten Blätter können
- als Tee aufgegossen oder zu einer
Tinktur verarbeitet - Durchfall und
Verschleimungen der Atemwege lindern.
Die bis zu drei Meter hohen, mehrjährigen Pflanzen bilden oft undurchdringliche Dickichte, wenn sie nicht
als Kultur-Brombeeren regelmäßig zurückgeschnitten werden. Die Sprossen der mehrjährigen Brombeere haben zwar keine Dornen, sondern Stacheln, der Name Brombeere kommt
dennoch vom althochdeutschen ‚bramo‘, Dornstrauch. Mittlerweile gibt
es auch Züchtungen ohne Stacheln,
wie die „Thornless Evergreen“ oder
die „Black Satin“.
Genauso ein verwirrendes Bild wie
das Wachstum zu hohem Gestrüpp
bietet die Botanik der Brombeeren,
denn sie weisen auf Grund gleich
mehrerer erfolgreicher Fortpflanzungsstrategien ungefähr 2000 ver-
schiedene Kleinarten auf.
Die Brombeere gehört - wie die Himbeere - zu den Rosengewächsen, ist
jedoch sehr viel robuster und anspruchsloser als ihre rosarote Verwandte. Sie benötigt allerdings etwas
mehr Sonne.
Die aromatische Beere, die man übrigens problemlos einfrieren kann, lässt
sich in der Küche zu aromatischen Likören und Marmeladen, in Quarkspeisen, Tiramisu, Kuchen und Sahnetorten verarbeiten und schmeckt
auch pur oder mit Milch und Zucker
ausgezeichnet.
Die Brombeeren stammen vom
Spargelhof Strampe.
www.spargelhof-strampe.de.
➔ Weitere Informationen zum
Lüneburger Wochenmarkt gibt es
unter www.lueneburgerwochenmarkt.de.
© bj
Geschmackstage 2011- Seien Sie dabei!
Auch in diesem Jahr finden sie wieder vom 1. bis zum 9. Oktober statt
– die Geschmackstage, eine
bundesweite Woche des regionalen Genusses.
Gastronomie, Betriebe der Land- und
Ernährungswirtschaft, Erzeuger und
Vermarkter von handwerklich erzeugten Lebensmitteln, aber auch Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Verbände, Vereine und Initiativen können sich an den
Geschmackstagen beteiligen. Alle
sind eingeladen, mit kleinen oder großen Aktionen das Programm der Geschmackstage 2011 mit eigenen Beiträgen mitzugestalten und zu bereichern.
In Niedersachsen ist die Firma Kulinarische Reiserouten Lüneburger
Heide, in Kooperation und Abstimmung mit dem Projekt Geschmackstage 2011 Ansprechpartner für Unternehmen und Institutionen, die Aktionen planen. Hier gibt es kostenlose
Beratung rund um die Aktionen.
Mögliche Aktionen sind z. B. Verkostungsaktionen, Rezept-Ideen für saisonale Produkte, ein Geschmackstage-Menü, ein Tag der Offenen Tür
oder etwa eine literarische Lesung
mit Verkostung. Alle teilnehmenden
Betriebe erscheinen auf der Internetseite www.geschmackstage.de mit
voller Anschrift und Link zur eigenen
Homepage. Unterstützt werden sie
außerdem mit Plakaten, Flyern und
Aufklebern, die die Geschmackstage.
Im Anschluss an die Aktion gibt eine
Teilnahmeurkunde.
Anmeldeschluss ist der 30. August
2011.
UNSERE TOUR FÜR LESER
Ansprechpartner für Niedersachsen
für Unternehmen und Institutionen,
die Aktionen planen in Kooperation
und Abstimmung mit dem Projekt
Geschmackstage 2011:
„Kulinarisches Genusswandern“
am 27. August und 7. Oktober
Geniessen und gehen und alles
bewußt wahrnehmen auf einer
geführten Wandertour in der Region um Oldendorf an der Luhe
bei Amelinghausen bietet das Genusswandern.
Kulinarische Reiserouten
Lüneburger Heide GbR
➜ImWeitere
Wendischen
Dorfe 3a,zu den
Informationen
21335 Lüneburg 2011 gibt es unter
Geschmackstagen
Tel. 04131 / 89 806 89,
www.geschmackstage.de.
Faxfindet
04131/8980687
Dort
man auch das AnmeldeE-Mail: info@kulinarischeformular.
reiserouten.de
www.kulinarische-reiserouten.de
Die Tour ist als Rundtour angelegt, beginnt und endet in Oldendorf/Luhe beim Landgasthaus
Tödter. Hier kann auch geparkt
werden.
Preis pro Person: 19,90 Euro
Mindestteilnehmerzahl:
Termine:
Start:
Dauer:
Strecke:
27.08. und
07.10.2011
11.00 Uhr
5 Stunden,
8 Kilometer
10 Personen
Anmeldeschluss am 22.08. bzw.
04.10.2011
Die Tour kann auch für Gruppen
von 10 bis 25 Personen gebucht
werden.
Kulinarische Kostproben:
Honig, Käse, Forelle und
Buchweizen
➜ Weitere Informationen
zur Tour gibt es unter
04131 / 89 806 89 oder
www.kulinarischereiserouten.de.
ANZEIGEN
jetzt auch per
Regionalpark
-Shuttle
zu erreichen
!!!
...URLAUB VOM ALLTAG …
… in unserem HOF-CAFÈ/RESTAURANT – mit großer Sonnenterrasse
• Ferienfrühstücks-Buffet für 9,90 €
• Herzhafte, regionale Gerichte – tgl. ab 11.30 Uhr
• Hausgebackene Kuchen und Torten – z.B. Buchweizen,
Mohn-Eierlikör, u.v.a.m.
• Leckeres Bauernhof-Eis – natürlich hergestellt
… und bei einem Bummel durch unseren schönen HOFLADEN mit
vielen frischen Produkten und Dekoratives für drinnen und draußen!
Tel. Laden 04165/2220012 | Tel. Cafe 2220014 | www.hof-oelkers.de
Klauenburg 6 • 21279 Wenzendorf | geöffnet Mo.-So. 9-18 Uhr
(Dienstag Ruhetag)
25
Kulinarische Reiserouten
27
28
LÜNEBURGER HEIDE
Geführte Touren für Gruppen:
• Geheimtipps zwischen Heide und Elbmarsch
• Genuss-Wandern
• Genuss-Radeln
• Erlebnistour Käsestraße Lüneburger Heide
• Kulinarische Stadtführungen in Lüneburg
• Reiseleitung Lüneburger Heide
Information und Buchung unter
04131-89 808 89, www.kulinarische-reiserouten.de
Kulinarische Reiserouten Lüneburger Heide GbR,
Im Wendischen Dorfe 3a, 21335 Lüneburg
26
Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe
ist am 24. 08. 2011
29
N S TA
VERA
LT U N G S K A L E N D E R
Seite 10
Veranstaltungstipps
Freitag, 05.08.2011
19.30 Uhr
Spanischer Abend in Neuenkirchen
Info: 05195 / 51 32
11.08. - 14.08.2011
“Gourmet & Garden”
Gut Wienhausen / Celle
Info: www.schloss-romantik.de
19:00 Uhr
Schmalzbrotabend auf dem
Schneverdinger Theeshof
Info: 05193/ 21 99
12.08. - 13.08.2011
CellAir Musicdays
Musik Open Air
Celle
Info: 05141 / 977 67 69
Samstag, 06.08.2011
17.00 Uhr
Stadtführung “Die stinkfeine
Gesellschaft gibt sich die Ehre”
Celle
Info: 05141 / 12 76 66
18.00 - 23.00 Uhr
Familiennacht am Kiekeberg
Rosengarten-Ehestorf
Info: 040 / 79 01 76-0
Sonntag, 07.08.2011
11.00 - 17.00 Uhr
Backofen- und Kartoffelfest
Eickeloh
Info: 05164 / 16 32
11.30 bis 14.30 Uhr
Jazz und Brunch
mit der Riverside Jazz Connexion
Hotel Sellhorn, Hanstedt
Info: 04184 / 80 10
14.00 Uhr
Erlebnisführung “Rote Rosen”
Lüneburg
Info: 0800 / 220 50 05
19.00 Uhr
Konzert "Goldberg-Variationen"
Klosterkapelle Walsrode
Info: 05161 / 78 91 45
Mittwoch, 10.08.2011
ab 18.00 Uhr
Walsroder Mittwoch
Live Musik mit “Paul Botter Bluesband / Soulfood”
Großer Graben, Walsrode
Info: 051 61/ 716 51
10.30 Uhr
Stadtführung “Lüneburg gestern
und heute”
Lüneburg, Alter Kran
Info: 04131 / 898 06 89
12.00 - 16.00 Uhr
Tigerfest
Wildpark Lüneburger Heide
Hanstedt-Nindorf
Info: 04184 / 8939-0
22.00-23.00 Uhr
“Flames of Water” Licht-WasserMusik-Feuerwerk-Spektakel
Uelzen, Herzogenplatz
Info:www.uelzener-kultursommer.de
17.00 Uhr
Stadtführung “Unterwegs mit
Irmgard, Frau des Nachtwächters”
Celle
Info: 05141/ 12 76 66
Mittwoch, 17.08.2011
12.15 Uhr
Geführte Wanderung durch die
Lüneburger Heide
Oberhaverbeck
Info: 04131 / 840 749
Sonntag, 21.08.2011
10.00 - 16.00 Uhr
9. Niedersächsische Sammlerbörse
Heidmark-Halle
Bad Fallingbostel
18.00 - 23.00 Uhr
“Bella Italia”
Mediterranes Flair und italienische
Spezialitäten
Uelzen, Marktstraßen
Info:www.uelzener-kultursommer.de
12.08. -14.08.2011
Weinfest der Feuerwehr
Munster, Marktplatz
Info: 05192 / 89 98
ab 19.00 Uhr
Pyro-Games
Heidepark Soltau
Info: 01805 / 91 91 01
12.08. - 14.08.2011
38. Seeparkfest Bad Bodenteich
Info: 05824 / 35 39
ab 19.00 Uhr
Abendkonzert mit den Steller
Musikanten
Undeloher Hof, Undeloh
Info: 04189 / 457
12.08. - 14.08.2011
Strandfest in Dorfmark
Info: 05163/ 13 39
Freitag, 12.08.2011
18.00 Uhr
Schneverdinger Schäferabend
Info: 05193 / 47 47
Sonntag, 14.08.2011
10.30 Uhr
Sonntagsführung
Deutsches Erdölmuseum Wietze
Info: 0546 / 923 40
19.00 Uhr
Kulinarischer Themenabend
“Köstlichkeiten vom Grill”
Hof Oelkers, Wenzendorf
Info: 04165 / 222 000
11.00 - 16.30 Uhr
Tag des Luchses
Wildpark Schwarze Berge
Rosengarten
Info: 040 / 81 97 74 70
11.00 - 18.00 Uhr
55. Backtag Winsener Museumshof
Info: 05143 / 81 40
13.08. - 14.08.2011
ganztägig
Markt der Kunst
Kunststätte Bossard
Info: 04183 / 51 12
Samstag, 13.08.2011
07.00 Uhr ab Walsrode
07.30 Uhr ab Soltau
Ganztages-Bustour zu Gärten in und
um Hamburg
Info: 05161 / 39 65
09.00 -16.00 Uhr
Western-Day
Krämer Megastore Egestorf
Info: 04175 / 802 130
11.00 - 18.00 Uhr
Hoffest
Heidschnucken Hof Niederohe
Faßberg/ Niederohe
Info: 05827 / 74 49
11.30 Uhr
Geführte Wanderung durch die
Lüneburger Heide
Undeloh
Info: 04131 / 840 749
10.00 - 17.00 Uhr
Bergbau-Börse
Deutsches Erdölmuseum Wietze
Info: 05146 / 923 41
Donnerstag, 18.08.2011
20.00 Uhr
12 Tenöre - Open-Air-Konzert
Bad Bevensen
Info: 05821/ 570
14.00 Uhr
Erlebnisführung “Rote Rosen”
Lüneburg
Info: 0800 / 220 50 05
19.08.-21.08.2011
Internationales Trachtenund Volksfest im Örtzepark
Hermannsburg
Info: 05052/ 65 47
Freitag, 19.08.2011
17.00 Uhr
Stadtführung “Sinnliches Lüneburg”
Info: 04131/ 898 06 89
Dienstag, 23.08.2011
11.30 Uhr
Geführte Wanderung durch die
Lüneburger Heide
Döhle
Info: 04131 / 840 749
20.08. - 21.08.2011
62.Heideblütenreitturnier
Christoph-Seebohm-Ring,Bispingen
Info: 0173 / 233 03 08
Mittwoch, 24.08.2011
ab 18.00 Uhr
Walsroder Mittwoch
Live-Musik mit “The Project”
Großer Graben, Walsrode
Info: 05161/ 716 51
Samstag, 20.08.2011
10.30 Uhr
Stadtführung “Shoppen durch
die Jahrhunderte”
Lüneburg
Info: 04131/ 898 06 89
19.30 Uhr
“Music in the City”
Munster, Marktplatz
Info: 05192 / 185 50
14.30 Uhr
Stadtführung “1.Marktfrau bei Hofe”
Celle
Info: 05141/ 12 76 66
Donnerstag, 25.08.2011
19.30 Uhr
Ortsführung mit Dorfausrufer
Hinnerk
Ebstorf
Info: 05822 / 29 96
Rosengarten / Ehestorf
Info: 040 / 79 01 76-0
Samstag, 27.08.2011
11.00 Uhr
Genusswandern durch die
Lüneburger Heide
Oldendorf / Luhe
Info: 04131 / 898 06 89
17.30 Uhr
(Einlass ab 16.00 Uhr)
Hit-Radio Antenne Open-Air 2011
Heidepark Soltau
Info: 01805/ 91 91 01
Sonntag, 28.08.2011
Oldtimer & Fachwerk
Celle
Info: 0170 / 213 8078
14.30 Uhr
Erlebnisführung “Bleib sauber!”
mit Badeknecht Hinnerk
Celle
Info: 05141 / 12 76 66
Unser Veranstaltungskalender erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben wurden recherchiert, eine Gewähr wird jedoch nicht übernommen. Weitere
Veranstaltungen finden Sie unter
www.lueneburger-heide.de/ veranstaltungen.
ANZEIGEN
34
und für September vormerken:
18.30 Uhr
Freiluft Theater
“Keen Utkamen mit’n Inkamen”
Freilichtmuseum am Kiekeberg
Rosengarten / Ehestorf
Info: 040/ 79 01 76-0
Freitag, 26.08.2011
19.00 Uhr
Eröffnungskonzert
Holdenstedter Schlosswochen
Holdenstedt / Uelzen
Info: 0581 / 389 29 80
19.30 Uhr
“La Mer” - Eine musikalische
Weltumseglung
Schwarmstedt/ Antiquitätencafé
Info: 050 71/ 27 37
Samstag, 03.09.2011
10.00 Uhr
“Schlacht der Spielmannszüge”
Uelzen, Innenstadt
Info: 0581 / 767 84
Sonntag, 04.09.2011
Hoffest
Hof Tütsberg
Info: 05199 / 900
Samstag,
27.08. - 28.08.2011
10.00 - 18.00 Uhr
Pflanzenmarkt
Freilichtmuseum am Kiekeberg
ANZEIGEN
30
32
35
33
36
31
REIT
EN
Seite 11
Western-Day im Krämer Megastore in Egestorf
Der Geist von Trakehnen
im Lüneburger Tiergarten
Im Forsthaus Tiergarten, im Süden
Lüneburgs, darf sich „My Way“ vor
seinem nächsten Turnier in der Reithalle richtig austoben. Der junge Trakehner-Hengst, der auf Turnieren regelmäßig Schleifen holt, ist der einzige der 20 Trakehner im Stall von
Annette Klein der beim Natursprung
und nicht durch künstliche Besamung entstanden ist. Außer „My
Way“ sind 14 Trakehner-Stuten und
fünf Trakehner-Wallache auf dem Gelände um das Forsthaus Tiergarten zuhause. Trakehner, die auch als edle
Warmblüter bezeichnet werden,
stammen aus Ostpreußen und wurden dort vor Allem als Militär- und
Kutschpferde gezüchtet. Nach dem
Zweiten Weltkrieg konnten nur einige hundert Pferde auf der Flucht mitgenommen werden. Seither werden
sie weltweit gezüchtet.
Auch Annette Kleins Familie
stammt aus Ostpreußen, wo ihr Vater
bereits mit Pferden arbeitete. 1962
kaufte er das Forsthaus Tiergarten
und wurde der erste private Hengstkäufer. Annette Kleins Philosophie ist
einfach: Sie züchtet die edlen Warmblüter aus Liebe zu der Pferderasse
aus der Heimat ihrer Familie und bildet sie liebevoll aus. Dabei stehen bei
Trakehner-Hengst "My Way"
© nr
ihr der natürliche Umgang und der
Respekt zwischen Mensch und Tier
an oberster Stelle.
Das Forsthaus Tiergarten war einer
der ersten Reiterhöfe in der Lüneburger Heide und bietet seit vielen Jahren
Reiterferien für Kinder an. Besonders
stolz ist Familie Klein, dass sie heute
oft Kinder beherbergt, deren Eltern
bereits Reiterferien im Forsthaus Tiergarten verbracht haben. Hier lernen
die Kinder beim Putzen, Pflegen und
Reiten den liebevollen Umgang mit
Ponys und Pferden. Außerdem stehen Ausritte in den Wald, Kutschfahrten, Voltigieren sowie ausgelassenes Spielen mit anderen Kindern auf
dem Gelände des Reiterhofs auf dem
Programm.
➜ Weitere Informationen, auch zu
Trakehnern die aktuell zum Verkauf
stehen, gibt es unter 0172/543 36 34
oder www.forsthaus-tiergarten.de.
Am Samstag, den 13. August 2011
findet im Krämer Megastore in
Egestorf ein Event-Tag zum Thema
Westernreiten statt. Von 9.00 bis
16.00 Uhr erwartet die Besucher ein
buntes Programm.
Um 11.00 Uhr und um 13.00 Uhr
demonstriert die erfolgreiche Lizenztrainerin Marie Ziege die verschiedenen Western-Turnierdisziplinen und
passenden Trainingsmethoden.
Um 12.00 Uhr und um 14.00 Uhr
zeigt Martina Sell, Besitzerin des
„Goldenen Western-Reitabzeichens“
und derzeit einzige Ausbilderin im
Bereich Hamburg und Schleswig-Holstein mit der Qualifikation „Trainer–
A–Westernreiten“ , die Allround-Ausbildung für Westernpferde. Mit ihrem
Quarterhorse Wallach präsentiert sie
die Vielseitigkeit des Westernreitsports.
Nach ihren Vorführungen stehen
Marie Ziege und Martina Sell für Fragen und Beratungen bereit.
Damit auch das richtige WesternFeeling aufkommt, unterhält ab
11.30 Uhr die Country-Sängerin
© Krämer
Martina Sell, Trainerin-A-Westernreiten
Katie Grant mit ihren aktuellen sowie
altbekannten Country-Songs. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der
Besucher gesorgt.
Anlässlich des Western-Days bietet
der Krämer Megastore einige Teile
aus dem Westernsortiment zum halben Preis an. Für Kunden, die für
mehr als 50 Euro einkaufen, gibt es
ein Knotenhalfter gratis dazu.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter 04175 / 802 130 oder
www.kraemer.de.
Ein Besuch beim Erfinder des Hufschuhs
VON LEA JAHNEKE
Dallmer Hufeisenformer
Westlich von Lüneburg liegt, eingebettet in Felder und Koppeln, der
idyllische kleine Ort Putensen. Es ist
eine Gegend, in der viele Pferde,
Pferdebegeisterte und Reitställe zu
Hause sind. Auch der Turnierplatz
Luhmühlen lockt mehrmals jährlich
Scharen von Reitern mit ihren Vierbeinern an.
Hier lebt der Unternehmer Helmuth Dallmer, unter anderem Erfinder der innovativen und anerkannten
Hufschuhe, ein gesprächiger, offener
Mann Ende 80. Er lädt uns ein zu
Kaffee und einem spannenden Gespräch in seinem gemütlichen Büro
mit Blick auf Wiesen und den kleinen
Heideort. Es geht um sein Unternehmen, seine Erfindungen und seine
Reisen, auf denen er diese vorstellte.
Er berichtet von Begeisterung und
Skepsis, mit denen seine Ideen aufgenommen wurden, von Rückschlägen
und Erfolgen. Es geht um Pferde und
um Menschen.
Mit Stolz erzählt er von Alexandra
Werner, der Enkeltochter seiner Partnerin. Die junge Frau ist eine talentierte Vielseitigkeitsreiterin im Nationalkader und zudem Studentin in
Lüneburg. Seit ca. einem Jahr geht
auch ihr Pferd, die Trakehnerstute
„Kaitika“, das in Luhmühlen steht, mit
Dallmer-Hufschuhen an den Start.
Helmuth Dallmer sponsert die junge
Reiterin und ist begeistert von den
sportlichen Erfolgen des Duos. Am
Ende des Gesprächs stellt uns Herr
Dallmer noch eine seiner neuesten
Innovationen vor: den Dallmer Hufeisenformer mit Getriebeübersetzung. Seitdem Pferde mit Hufeisen
beschlagen werden, das heißt seit
über 2000 Jahren, wird das Eisen von
Schmieden im Feuer erhitzt und
dann unter großen körperlichen Anstrengungen an die Hufform angepasst. Auch heute noch benötigen die
Schmiede Gasflaschen um in der
Flamme das Eisen zu formen. Der
Dallmer-Hufeisenformer ist nun aber
eine Vorrichtung, in der das kalte Eisen mit Hilfe von Hebelwirkung und
fast ohne Kraftaufwand geformt werden kann. Zudem ist es sicherer und
sparend, da die Hufschmiede kein
Gas mehr benötigen würden.
© bj
➔ Weitere Informationen
gibt es unter 04172 / 51 00 oder
www.dallmer.de.
ANZEIGEN
37
39
? Preisausschreiben
Machen Sie mit bei unserem Preisausschreiben und
gewinnen Sie einen von vielen Gutscheinen für die Wildund Freizeitparks in der Lüneburger Heide.
PREISFRAGE: Wo befindet sich der
Hundertwasser-Bahnhof?
ANTWORT:
Ihre Lösung senden Sie bitte an: Unterwegs in der Lüneburger Heide,
Im Wendischen Dorfe 3a, 21335 Lüneburg oder per Fax an: 04131 - 89 806 87
Einsendeschluss ist der 31. August 2011. Die Barauszahlung der Gewinne
ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Reiterferien für Kinder
38
• Reitunterricht für Jung & Alt
• herrliche Ausritte
• Ponyführen für unsere Jüngsten
• Pferdeverkauf schicker
selbstgezogener Trakehner
Forsthaus Tiergarten
Familie Klein
Im Tiergarten 1 • 21337 Lüneburg • Tel. 0172 - 543 36 34
www.forsthaus-tiergarten.de
K U LT
EVENTS
UR UN
Seite 12
Hit-Radio Antenne Open-Air
Am 27. August im Heide-Park Soltau
Schon zum vierten Mal lädt das
Heide-Park Resort in Zusammenarbeit mit Hit-Radio Antenne
Niedersachsen zum großen OpenAir ein. Am 27. August gibt es in einer sechsstündigen Live-Show ein
Wiedersehen mit den Großen der
Musikszene wie Barclay James
Harvest, Midge Ure von Ultravox,
Jimmy Somerville und Bananarama. Zum feierlichen Abschluss gibt
es ein riesiges Höhenfeuerwerk.
Das Konzert beginnt um 17.30
Uhr, Einlass ist ab 16.00 Uhr. Die
Ti-ckets kosten 25 Euro pro Person.
Mord zwischen Fiktion
und Wirklichkeit
VON RÜDIGER PANNENBUR
Im Irak wird ein ganzes Dorf ausgelöscht. In Lyon bricht ein Fußballspieler tot zusammen. In Boston stürzt
ein Professor aus dem Fenster. Todesfälle, die scheinbar keine Verbindung
haben. So beginnt der erste Thriller
von Achim Tacke, dem Regisseur und
Autor der NDR Landpartie. Als er seinen Krimi „Bilanz Mord“ begann, besuchte er häufig Familie Klymant in
Die Tickets sind auf der Internetseite
www.antenne.com erhältlich.
➔ Weitere Informationen zum
Heide-Park Soltau gibt es unter
www.heidepark.de.
Was tut sich im
Bomann-Museum Celle?
Ein Krimi von Heide-Liebhaber Achim Tacke
© bj
Wer vorher noch Zeit auf den Fahrgeschäften des Heide-Parks verbringen möchte, sollte ein Kombi-Ticket
für 32 Euro erwerben. Damit kann
man ab 13.00 Uhr die Attraktionen
nutzen und anschließend das OpenAir-Event genießen.
Stübeckshorn bei Soltau. Karin Klymant, damals schon von schwerer
Krankheit gezeichnet, war geduldige
Kritikerin und gab gute Ratschläge.
Vielleicht etwas seltsam, aber Achim
Tacke entschloss sich in dem sonst
fiktiven Krimi die Familie Klymant als
reale Personen agieren zu lassen.
Winrich Klymant fuhr damals mit einem Frachter um die Welt. Ein gutes
Motiv für einen Krimi, um Fiktion
und Realität zu verbinden.
Während einer Atlantiküberquerung lernen die beiden Journalisten
Frank Bartoli und Hudda Berté, die
Hauptfiguren des Krimis, Winrich
Klymant und seine Posaune kennen.
Später finden die beiden Journalisten,
die von Auftragskillern verfolgt werden, Zuflucht bei den Klymants in der
Lüneburger Heide. Gemeinsam mit
Steffi, Karin, Axel und Winrich entwickeln sie den Plan, der die Drahtzieher einer Pharmamafia in die Falle
lockt. „Bilanz Mord“ ist ein Wirtschaftskrimi. Spannend, packend, oft
© Heide-Park Soltau
Barclay James Harvest
ungewöhnlich. Achim Tacke verzichtet bewusst auf Helden. Seine Figuren
sind präziese, fast dokumentarisch gezeichnet, die Handlungsstenge schließen sich zu einem fein gewebten
Netz.
„Ich war erschüttert, als ich von
den Übergriffen der US GIs gegen die
irakische Zivilbevölkerung im Spiegel
las“, sagt Achim Tacke. Dass sein Krimi so als Fiktion beginnt und schließlich von der Realität eingeholt wird,
hat ihn tief schockiert. Aber genau
das zeichnet „Bilanz Mord“ aus: Alles
ist denkbar, nie überhöht und damit
dicht. Vielleicht liegt die Qualität des
Buches auch darin, dass Achim Tacke
lange Dokumentationen fürs Fernsehen gedreht hat. Das hat seine Sinne
für Realität, für Menschen und Geschichten geschärft. „Bilanz Mord“
ist sicherlich keine leichte Kost, aber
immer spannend.
Kurz bevor das Buch beendet wurde, starb Karin Klymant. Ein ungewöhnliches, aber sicherlich bleibendes „Dankeschön“!
Rüdiger Pannenburg ist freier Journalist, Fotograf und Poet. Er lebt in
Oldenburg und hat mehrere Bücher
zur Nordsee und zu Oldenburg
veröffentlicht.
Seit Anfang des Jahres werden alle
Dauerausstellungen im BomannMuseum einer Neugestaltung
unterzogen. Hierfür wurden die ersten Abteilungen im so genannten
„Biedermeierhaus“ und den anschließenden Räumen an der
Stechbahn geschlossen. Bereits im
Dezember sollen sie der Öffentlichkeit übergeben werden. Im Mittelpunkt stehen dann zwei Rundgänge, die sich mit den Wohn- und Lebenssituationen in der Stadt bzw.
auf dem Land befassen: Im „städtischen Leben“ geht es um die Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft in Celle und die Veränderungen der Wohn- und Lebensverhältnisse Anfang des 20. Jahrhunderts.
Beim „ländlichen Leben“ liegt der
Fokus auf den sich wandelnden Lebensbedingungen der Dorfbewohner in der Region.
In den nächsten beiden Phasen werden die weiteren Ausstellungsbereiche überarbeitet. Thematisiert werden dort in Zukunft die wirtschaftliche Entwicklung von Stadt und
Region und die Mobilität der Gesellschaft bis in die Gegenwart. Im Frühjahr 2013 soll das Projekt abgeschlossen sein.
Während der gesamten Umgestaltung bleibt das Museum geöffnet und
bietet Sonderausstellungen sowie
zahlreiche Veranstaltungen für große
und kleine Museumsbesucher.
Das Bomann-Museum ist täglich
außer montags von 10.00 bis17.00
Uhr geöffnet.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter 05141 / 123 72 oder
www.bomann-museum.de.
Der Deerberg-Azubi-Shop feiert Jubiläum
Skandinavisches Fest in Velgen vom 5. – 20. August
Darauf sind die Auszubildenden des
Deerberg Versandes ganz besonders stolz: Das „Lindgren Hus“, ein
Unternehmen, das allein von Auszubildenden geführt wird, feiert sein
zweijähriges Bestehen. Um dies besonders zu feiern, gibt es vom 5. bis
zum 20. August auf die Artikel im
„Lindgren Hus“ Geburtstagsrabatt.
Alle Besucher, die am 5. und 6. August vorbeischauen werden mit einen Begrüßungssekt, Kaffee, leckeren skandinavische Snacks und erfrischenden Sommerdrinks verwöhnt.
Eine Azubi-Firma ist in der Region
einmalig. Der Deerberg-Versand setzt
ANZEIGEN
40
hierbei auf das Prinzip „Learning by
doing“. Ob Verkauf, Personalplanung, Ladengestaltung, Produktbeschaffung oder buchhalterische Aufgaben – hier sind allein Azubis am
Werk. So sollen unternehmerisches
Denken, methodische und fachliche
Kompetenzen gefördert werden.
Die zweijährige Erfahrung zeigt,
dass durch die Möglichkeit aus Fehlern und Erfolgen zu lernen, gerade
die Selbstständigkeit und die sozialen
Kompetenzen trainiert werden.
Viel Arbeit und Schweiß haben die
Auszubildenden investiert und können nun mit Stolz sagen, dass sie eine
eigene Firma aufgebaut haben – mit
wirtschaftlichem, aber auch mit
menschlichem Erfolg.
Im „Lindgren Hus“ gibt es skandinavische Wohnaccessoires und Möbel.
Auch verspieltes Porzellan, Gläser,
Textilien und Dekoratives sind überall im Laden zu finden. Die Azubis
vom Deerberg-Versand vermitteln
© Deerberg
hier skandinavisches Lebensgefühl
und freuen sich darauf ihre Kunden
kompetent zu beraten.
➔ Weitere Informationen zum
Deerberg-Versand gibt es unter
www.deerberg.de.
ANZEIGEN
41
Jazz und Brunch*
Sonntag, 7.8.11 | 11.30–14.30 Uhr
Schlemmen nach Herzenslust
vom großen Büfett.
Musikalische Unterhaltung mit der
Riverside Jazz Connexion
Pro Person EUR 25.50
Einschulungsbüfett*
Samstag, 20.8.11 | 12–14 Uhr
Kalte und warme Köstlichkeiten für
Groß und Klein. Extra Kinderbüfett
mit Schokobrunnen. Zauberclown
WIBO freut sich auf euch!
Pro Person EUR 17.00, Kinder bis
43
42
Kutschfahrten (auch Rollstühle) • Tanztees
Konzerte • Seminarräume • Grillfeste • Fewos
kft. eingerichtete Zimmer • Hochzeitszimmer
immer Heidespezialitäten
■ 06.08. Grillabend mit Tanz
■ 13.08. Abendkonzert mit den
Steller Musikanten
■ 03.09. Grillabend mit Tanz
■ 04.09. Frühkonzert Blasorchester Sittensen
Jeden Sonntag Landbüffet
■ 11.09. Heideblütenfest
12 Uhr für 14.50 €
Tischreservierungen erbeten
Wilseder Straße 22 • 21274 Undeloh • Tel. 0 41 89/457 + 81 89 10 • Fax 468
e-Mail: info@undeloherhof.de • www.undeloherhof.de
Kutschenlinienverkehr ab August täglich zu Abfahrtzeiten
6 Jahre kostenlos, 7–12 Jahre EUR 8.50
*Bitte reservieren Sie rechtzeitig!
Winsener Straße 23 • 21271 Hanstedt
Tel. 0 41 84 - 80 10 • Fax 80 13 33
E-Mail: info@hotel-sellhorn.de
www.hotel-sellhorn.de
www.lueneburger-heide.de
MIT
ILIE UNTERWEGS
DER FAM
Seite 13
Tigerfest mit Ronja und Alex
Die Sibirischen Tiger Ronja und Alex
sorgen nun schon seit gut einem
Jahr für Begeisterung unter den Besuchern des Wildparks Lüneburger
Heide in Hanstedt-Nindorf. Die beiden Raubkatzen haben sich in ihrem großen Gehege gut eingelebt
und kommen auch miteinander
prächtig aus.
Das einjährige Bestehen der Tigeranlage wird nun mit einem bunten Tigerfest gefeiert. Am Sonntag, 14. August, gibt es rund um das Eingangsportal zum Tundra-Erlebnis-Wald
zahlreiche Aktionen und Informationen. Von 12.00 bis 16.00 Uhr gibt es
von den Tiger-Experten des Wildparks stündlich viel Wissenswertes
und Fesselndes über die größte Raubkatze der Welt zu erfahren. Das vermittelte Wissen lässt sich dann auch
© Weltvogelpark
Riesentukan-Küken
im Weltvogelpark
Im Weltvogelpark gibt es eine neue
Attraktion. Drei junge RiesentukanKüken sind vor wenigen Wochen
geschlüpft und unternehmen jetzt
die ersten Flugversuche vor den Augen der Besucher.
Die Nachzucht von Riesentukanen ist
schwierig und selten erfolgreich. Umso mehr freut man sich im Weltvo-
© Wildpark Lüneburger Heide
Der Wildpark Lüneburger Heide ist
ganzjährig geöffnet, vom 01.03. bis
31.10. von 8.00 bis 19.00 Uhr (Kasse
17.30 Uhr) und vom 01.11. bis 28.02.
von 9.00 bis 16.30 Uhr
(Kasse 15.30 Uhr).
➔ Weitere Informationen gibt
es unter 04184 / 893 90 oder
www.wild-park.de.
TIPPS VOM HEIDE-RANGER
gelpark Walsrode, dass dieses Mal sogar eine so genannte Naturzucht gelungen ist und damit ein einmaliger
Artenschutzerfolg verzeichnet werden konnte. Bei der Naturzucht verbleiben die Eier wie in freier Natur im
Nest, und die Vogeleltern kümmern
sich allein um den gefiederten Nachwuchs.
Die seltenen Riesentukan-Küken sind
in einer großen Voliere in der Fasanerie zu bestaunen.
Der Weltvogelpark Walsrode ist bis
zum 1. November täglich von 9.00 bis
19.00 Uhr geöffnet.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter 05161 / 604 40 oder
www.weltvogelpark.de.
Geburtstag im Wildpark Schwarze Berge
Im Wildpark Schwarze Berge können Kinder ganz besondere Geburtstagspartys feiern. Bei Programmen wie „Robin Hood“, „Steinzeitjäger-Geburtstag“,„Bärengeburtstag“ oder „Schatzsuche“ kann man
den Wildpark unter sachkundiger
Leitung auf vielfältige Art erkunden.
Die passenden Einladungen werden gleich mitgeliefert. Sie stehen
auf der Internetseite zum Download bereit.
gut bei der Tiger-Rallye nutzen. Große Sprünge können Kinder auf der Tiger-Hüpfburg machen oder sich am
Schminkstand verwandeln lassen.
Um 13.00 Uhr steht die Fütterung
von Ronja und Alex an der großen
Holzbrücke über der Tigerschlucht
auf dem Programm.
Übrigens – wer noch ein passendes
Geburtstagsgeschenk für Tierliebhaber sucht, kann eine einjährige Patenschaft verschenken. Dabei kann
man aus der vollen Bandbreite des
Wildparks auswählen: Zum „Einsteigerpreis“ gibt es Ratten (60,00 €),
Frettchen und Kaninchen (75,00 €)
oder – etwas exotischer – Nilflughunde (100,00 €). Im Mittelfeld sind
Rothirsch und Fischotter (250,00 €)
zu finden, und wer gerne 500,00 €
ANZEIGEN
44
im Jahr ausgeben möchte, der kann
auch einen Elch zu seinem Patenkind
machen. Auch spezielle Tierwünsche
werden gerne berücksichtigt. Alle Paten erhalten eine Urkunde über ihre
Patenschaft, ein Bild ihres Tieres und
eine Jahreskarte für den Wildpark
Schwarze Berge, damit sie ihr Patenkind auch besuchen können.
Der Wildpark Schwarze Berge in
Rosengarten-Vahrendorf ist ganzjährig geöffnet, von April bis Oktober
von 8.00 bis 18.00 Uhr und von
November bis März von 9.00 bis
17.00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es unter
040 / 819 77 47 01 oder
www.wildpark-schwarzeberge.de.
Wenn Sie die Lüneburger Heide einmal ganz
anders erleben möchten, sozusagen interaktiv, aber doch draußen
in der Natur, dann gibt
es jetzt ein spannendes
neues Angebot – den
Heide-Guide!
HUGO, der Heide-Guide ist ein
Handgerät, das Sie wie ein Navi auf
32 auswählbaren Touren durch den
Naturpark Lüneburger Heide führt.
Mehr als 500 sorgfältig aufbereitete
Hörstationen entlang von 12 Wanderrouten, 10 Radrouten, 6 Nordic
Walking Routen, 4 Reitrouten, einem Rollstuhlweg und einer Kutschroute erwarten Sie.
Neben der Navigationshilfe, die einen sicher entlang der Routen führt,
informieren Texte und Audios in
deutscher und englischer Sprache
auf unterhaltsame Weise über Naturund Kulturgeschichte der Region.
Bilder, historische Karten und Texte bereichern das Informationsangebot.
Wer einen Einblick in
die Vielfalt der angebotenen Touren gewinnen
möchte und Verleihstationen sucht, findet
Informationen zu HUGO unter
www.heideguide. nna.de.
Der Heide-Guide wurde im Rahmen
eines Forschungs- und Entwicklungsvorhabens von der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA)
entwickelt.
Viel Spaß mit HUGO wünscht Ihnen
Ihr „Heide-Ranger“
Jan Brockmann
www.Heide-Ranger.de
Veranstaltungstipps:
10.August: Heide-Zeitreise – geführte Wanderung mit dem Heide-Ranger; Dauer ca. 2,5 Std.; Treffpunkt
16.00 Uhr großer Besucherpark-
INFO | TERMINE
platz Niederhaverbeck; Erw. 6,- € /
Kinder 4,- €;
www.Heide-Ranger.de
13. August: GPS- und GeocachingSchnuppertouren durch Wald und
Heide; Infos unter www.HeideRanger.de im Veranstaltungskalender; Anmeldung erforderlich!
14. August: Exkursion PflanzenTour durch Moor und Heide, Exkursionsleitung: Heike Vullmer;
Beginn 14.00 Uhr, Treffpunkt:
NNA, Hof Möhr, Schneverdingen;
www. nna.niedersachsen.de
Lichtbilderschau „Geheimnis Lüneburger Heide“
16. August, 20.00 Uhr: BispingenOT Behringen, Schützenhaus,
Kronsnest
23. August, 19.30 Uhr: Bad Bevensen, Kurhaus, Dahlenburger Str. 1
Infos unter www.Heide-Ranger.de
im Veranstaltungskalender.
www.lueneburger-heide.de
Tel. 0700 - 20 99 30 99
ANZEIGEN
47
46
Fröhliche Kutschfahrten!
45
jeden Mittwoch um 15:00 Uhr Abfahrt am Forellenhof
jeden Dienstag um 15:00 Uhr Abfahrt
am Parkhotel Luisenhöhe
Lustige Planwagenfahrt zum „Grundlosen See mit Moor“
12,00 € p. P.
Lust auf Urlaub?
Dann kommen Sie raus aus der Stadt –rein ins Leben!
Genießen Sie in ländlicher Idylle
Lebensfreude & Gastlichkeit.
Auf ausgesuchte Qualität aus unserer Region
können Sie sich bei uns verlassen.
Freuen Sie sich auf sonnige Stunden
auf unseren schönen Terrassen.
Tel. 05161/97 00 • www.weltvogelpark-region.de
ELBT
ALAUE-W
Unterwegs
ENDLAND
BEI DEN NACHBARN
Seite 14
"Hexen- und Kräutertag" im
Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln
19. Schubertiaden
Schnackenburg
Ein ungewöhnliches Musikfestival
Schnackenburg an der Elbe ist ein
Ort, der gleichzeitig zu einem hochwertigen Musikgenuss und zur Erholung einlädt. Seit achtzehn Jahren
ist die kleine Stadt am großen
Strom Begegnungsstätte für Komponisten, Interpreten und Zuhörer.
Künstlerischer Leiter des Musikfestivals "Schubertiaden Schnackenburg" ist der Dresdner Musikprofessor Arkadi Zenzipér. Die "Schubertiaden Schnackenburg" sind ein
ungewöhnliches, einzigartiges Musikfestival, bei dem es kein festes
Programm, keine vorher festgelegte Veranstaltungsdauer und kein
Eintrittsgeld gibt.
Das einwöchige Musikfestival, das
vom 16. bis 21. August stattfindet,
startete ganz im Sinne von Franz
Schubert. Freunde von Professor Zenzipér trafen sich einst in geselliger
Runde zum Musizieren.
Finanziert wird das Festival aus den
Einnahmen der Spendengelder, aus
Mitgliederbeiträge, durch Sponsoren
und öffentliche Gelder.
Veranstaltungsort ist die St. Nicolai
Kirche in Schnackenburg.
Die Aktionstage zum Thema
„Hexenkräuter und Heilgewächse“
feiern in diesem Jahr ihr fünfjähriges Jubiläum.
Wieder bietet das Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln am
6. und 7. August 2011 von 10.00
bis 18.00 Uhr ein Aktionswochenende zu spirituellen und mystischen Themen aus dem Wendland an. Informationen, Vorträge,
Lesungen und Kulinarisches
werden für die Gäste bereitgehalten. Kräuterführungen, Hexenkraut
oder Heilkräuter, Aberglauben oder
altes Wissen von „De Wise Frau“
und Erzählungen zu Märchen, Legenden oder Hexen sind im Angebot. In der heutigen Zeit erleben die
altbekannten Heilmethoden und
die Pflanzenheilkunde einen neuen
Aufschwung, viele Kräuter wachsen
vor der heimischen Haustür und
werden neu entdeckt.
Stündlich werden Vorträge oder
Lesungen angeboten, die die Themenvielfalt auf unterschiedliche Art
vertiefen.
Der Eintritt beträgt inklusive Museumsbesuch 2,50 Euro, Kinder bis
12 Jahren besuchen das Museum kostenlos.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter 05841 / 962 970 oder
www.rundlingsmuseum.de
➔ Weitere Informationen
gibt es beim Veranstalter unter
0172 / 344 01 83.
Unser Tipp:
Ein Wochende in Hitzacker
Eine Autostunde von Lüneburg entfernt, in östlicher Richtung, liegt das
Fachwerkstädtchen Hitzacker umrahmt von Elbe und Jeetzel. Der Ort
bietet eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten, Erholungsmöglichkeiten
und einen weiten Blick ins Land. Es
eignet sich hervorragend für ein
interessantes und erholsames Wochenende.
Einen entspannten Aufenthalt
kann man im Vier-Sterne-Hotels Hafen Hitzacker genießen. Alle Zimmer
haben einen Balkon, viele davon mit
Blick auf die Elbe. Das Hotel ist erst in
diesem Jahr eröffnet worden und bietet sehr geräumige Zimmer. Einen guten Ausblick auf Elbetal und Hitzakker hat man vom Weinberg, der direkt hinter dem Hotel liegt. Vorbei an
der ehemaligen Tanz-Kastanie, geht
es weiter hoch bis zum Aussichtplateau, entlang von Hängen mit Weinreben. Der kleine Spaziergang mit
weitem Ausblick hat hungrig gemacht. Es geht zurück zum Hotel
und dann über den Hiddosteg, eine
Holzbrücke über die Jeetzel, auf die
© Elbtalaue-Wendland Touristik
Die Wendland-Therme Gartow
Die Wendland-Therme Gartow bietet neben ihrem Angebot für sportlich Aktive und dem großen Spielund Spaßbereich für Kinder auch
für Erholungssuchende ein umfangreiches Wellness-Angebot. Finnische Saunakabinen im Innenbereich, Kelo-Blockbohlensauna
im Außenbereich, das römische
Dampfbad, die Solarwiese sowie
die Ruheliegen und Massagebänke
laden zu einer Auszeit vom Alltag
ein.
Wie an jedem letzten Freitag im Monat findet am 26. August der „Wellness- und Fitness-Tag“ statt. Alle Kurse sind an diesem Tag kostenlos. Lediglich der Eintrittspreis ist zu entrichten.
Die Hydro-Jet-Massage gibt es zum
halben Preis.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter 05846 / 444 oder
www.wendlandtherme.de.
Blick vom Weinberg
© bj
Stadtinsel von Hitzacker zum Abendessen, zum Beispiel in das Restaurant
und Café Dierks.
Am Samstagvormittag bietet sich
ein kleiner Einkaufsbummel auf der
Stadtinsel von Hitzacker an. In kleinen Läden gibt es Kunst, Kunsthandwerk, Mode, Literatur und Souvenirs.
Nicht nur für Regentage: Das Alte
Zollhaus, das Museum für Stadtgeschichte bietet viel interessante Geschichte.
An der Elbpromenade hat man einen
schönen Blick auf den Fluss. Von hier
aus startet auch die Fähre, die an das
Ostufer der Elbe in das Dorf Bitter
fährt oder ein Ausflugsschiff, das
Fahrten auf der Elbe anbietet. Am
Abend bietet Hitzacker ein reichhaltiges Angebot an Restaurants.
Am Sonntag steht der Besuch des
Archäologisches Zentrum Hitzacker
auf dem Programm. Vor mehr als
4000 Jahren ließen sich am Hitz-
acker-See die ersten Siedler nieder.
Auf diesem Original-Siedlungsplatz
befindet sich heute Deutschlands erstes bronzezeitliches Freilichtmuseum
und bietet "Geschichte zum Anfassen
und Mitmachen". Wer mit dem Auto
oder Fahrrad unterwegs ist, kann anschließend entlang der Elbuferstraße
in Richtung Wussegel wunderschöne
kleine Dörfer entdecken.
©Gartow-Therme
Aquagymnastik
TERMINE
August 2011
30.07. - 07.08.
Sommerliche Musiktage Hitzacker
Info: 05862 / 941430
06.08. - 07.08.
10.00 – 18.00 Uhr „Hexen- und Kräutertag“
Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln
Info: 05841 / 962 90
16.08. – 21.08.
19. Schubertiaden Schnackenburg
St. Nicolai-Kirche Schnackenburg
Info: 0172 / 344 01 83
➔ Weitere Informationen gibt es
bei der Kur- und Touristinformation
Hitzacker (Elbe) unter 05862/969 70
oder www.luechowdannenberg.de.
19.08. – 28.08.
Dannenberger Märchensommer
Info: 02174 / 89 12 73
➔ Informationen zum Hotel Hafen
26.08.
Hitzacker gibt es unter 05862/987
80 oder www.hotel-hafenhitzacker-elbe.de.
Wellness- und Fitnesstag
Wendland-Therme Gartow
Info: 05846 / 444
28.08.
„Hitzacker tischt auf“
Schlemmermeile mit Spezialitäten
Kur- und Touristinformation Hitzacker (Elbe)
Info: 05862 / 969 70
ANZEIGEN
49
48
Wohnungen
zu vermieten in
Hitzacker (Elbe), Dannenberg/Elbe, Wustrow,
Schnackenburg/Elbe, Lüchow, Lüneburg, u.a.
zentrale + ruhige Lage, Balkon + Fahrstuhl,
hell + sonnig, Einbauküche + Garage möglich,
von Privat
Bitte Gratisprospekt anfordern: Telefon (0 58 62) 9 75 50
www.peter-schneeberg.de
➔ Weitere Informationen gibt es unter www.luechow-dannenberg.de
oder www.elbtalaue-wendland.de.
ANZEIGEN
50
FLUS
SLANDSC
Unterwegs
HAFT ELBE
BEI DEN NACHBARN
Seite 15
Spätsommer in der
Flusslandschaft Elbe
Göhrde Open Air
Festspiele vom 9. bis 18. September
Die Flusslandschaft Elbe – die Urlaubsregion südlich von Hamburg
entlang der Elbe bis Dömitz – ist
eingebettet in das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue.
Der Spätsommer ist reich an Erlebnissen in der traumhaft schönen Natur. Paddeln, Radtouren, geführte Naturerkundungen und viele ländlich
geprägte Veranstaltungen machen
den Reiz dieses schönen Landstrichs
aus. Auch historische Feste oder die
weit über ihre Grenzen bekannte
Oldtimertreffen in Elbmarsch und
Elbtalaue locken Einheimische wie
Touristen an die Elbe.
➔ Weitere Informationen, Tipps
und Übernachtungsangebote gibt es
unter www.erlebnis-elbe.de.
TERMINE
Im Jahr 1813 wurde in der Nähe von
Dahlenburg deutsche und europäische Geschichte geschrieben. Hier
fand das Gefecht an der Göhrde
statt, eine entscheidende Schlacht
in den napoleonischen Kriegen. Die
Göhrdeschlacht mit Gefechts-, Parade- und Lazarettvorführungen wird
alle zwei Jahre im Herbst am Originalschauplatz nachgestellt.
In diesem Jahr gibt es in und um
Dahlenburg, vom 9. bis zum 18. September ein Programm zum Thema
Göhrdeschlacht. Als besonderer Höhepunkt wird erstmalig Open-AirTheater aufgeführt. Das Stück „1813
Liebe und Tod an der Göhrde“ von
Gabriel Reinking erzählt die Geschichte des Heldenmädchens Eleonore Prochaska, die als Mann verkleidet bei den Befreiungskriegen gegen Napoleon mitkämpfte. Die Liebe
zu Jerome, einem französischen Offizier, und die Liebe zu ihrem Vaterland, für dessen Freiheit sie mit aller
Leidenschaft kämpft, stürzen sie in
tiefe Zerrissenheit.
Die Handlung des Open-Air-Theaterstücks spielt sich auf mehreren Bühnen hinter dem Heimatmuseum Dahlenburg ab. Das bedeutet, dass der
Zuschauer sich während der Vorführung immer wieder umorientieren
muss. Als Sitzgelegenheiten dienen
Strohballen. Diese sollen die Lageratmosphäre, die damals herrschte, greifbar machen. Für Zuschauer, die es bequemer haben möchten, stehen aber
ausreichend Stühle zur Verfügung.
Die Rolle der Eleonore spielt Kira
Tschirner. Mehrere Casting-Durchgänge musste die Schauspielerin und
Moderatorin durchlaufen bevor sie
die ersehnte Zusage bekam. Für sie ist
es eine Traumrolle, denn die Persönlichkeit und das Schicksal der Eleonore Prochaska hatten sie gleich fasziniert und tief bewegt. An ihrer Seite spielt Henning Karge den Jerome.
Der Schauspieler, der selber aus Dahlenburg stammt, war an mehreren
deutschen Bühnen engagiert und hat
an diversen Produktionen in Film und
Fernsehen mitgewirkt.
© Samtgemeinde Dahlenburg
Das Theaterstück „1813 Liebe und
Tod an der Göhrde“ wird am 9., 10.
und 11. September sowie am 16., 17.
und 18. September aufgeführt. Der
Vorverkauf hat begonnen.
Das komplette Programm, die Liste
der Vorverkaufsstellen und weitere
Informationen gibt es unter
www.goehrdefestspiele.de.
Kira Tschirner als Eleonore und
Henning Karge als Jerome
➔ Weitere Informationen gibt es
auch bei der Samtgemeinde
Dahlenburg unter 05851 / 860
oder www.dahlenburg.de.
August 2011
06.08.
Biber und Fische hautnah Was machen die
ab 15.00 Uhr Sommerfest am Reihersee
Info: 04136 / 907 21
13.-14.08.
ganztägig Historisches Burgfest Bleckede
Biosphaerium Elbtalaue
Info: 05852 / 95 14 14
14.08.
ganztägig Bleckeder Oldtimer-Tag
Schützenplatz
Info: 05854 / 10 84
21.08.
05.00 Uhr Fischmarktfahrt und Hafenrundfahrt Hamburg
Artlenburg, Fahrgastschiff „Lüneburger Heide“
Info: 04136 / 907 21
21.08.
ab 10.00 Uhr Oldtimertreffen Winsen
Innenstadt Winsen
Info: www.oldtimertreffenwinsen.de
27.08.
10.00 Uhr 850 Jahre Artlenburger Privileg
Flecken Artlenburg
Info: 04139 / 71 59
➔ Weitere Informationen gibt es unter www.erlebnis-elbe.de
Das Biosphaerium Elbtalaue
Bleckeder Jungstörche?
Eine einmalige Kombination aus
Tiererlebnis, Unterhaltung und Information bietet ab sofort das Biosphaerium Elbtalaue in Bleckede.
In 20 Monaten Bauzeit entstand in
der alten Remise des ElbSchlosses eine Aquarienlandschaft mit acht Bekken, in der das Leben im Strom gezeigt wird. Das größte Becken fasst
über 30.000 Liter Wasser und stellt
die Lebenswelt zwischen den Buhnen vor, in anderen Becken tummeln
sich Stör, Zander, Hecht und Wels sowie eine Vielzahl weiterer Fische des
artenreichsten Stroms Europas.
Mit Computerterminals vor den
Aquarienbecken, interaktiven Spielen
wie der Kraftangel oder der Aalwan-
Am 3. April hat Meister Adebar in
Bleckede sein Nest bezogen, und es
hat sich seitdem einiges getan. Zwei
hungrige Jungstörche werden nun
dort von den Storcheneltern, die eigentlich ununterbrochen auf Nahrungssuche sind, versorgt. Die Jungen sind inzwischen fast so groß
wie ihre Eltern. Nur noch am
schwarzen Schnabel kann man sie
erkennen.
Während der Abwesenheit der Altstörche halten die Jungen Ausschau
und starten ihre ersten „Trockenübungen“ auf dem Nest. Dazu schlagen sie recht heftig mit ihren großen
Flügeln und trainieren so ihre Muskeln. Das Fliegen selbst können die
Störche nur im Flug erlernen. Wenn
sie dies beherrschen, folgen sie ihren
derung regt die ideenreiche Ausstellung zum Ausprobieren und Staunen
an. Die tierische Wohngemeinschaft
zweier Biber ist die Hauptattraktion
der Anlage. Das großzügige Revier
rund um den Schlossturm mit begehbarem Biberbau und Biberkessel sorgt
für einen so nahen Blick auf die Tiere,
wie er andernorts kaum möglich ist.
Das Biosphaerium Elbtalaue ist geöffnet von April bis Oktober, täglich
außer Montag, von 10.00 – 18.00 Uhr
und von November bis März, täglich
außer Montag und Dienstag von
von 10:00 – 17.00 Uhr.
➔ Weitere Informationen gibt es
unter Tel.: 05852 / 95 14 14 oder
www.biosphaerium.de.
ANZEIGEN
Eltern und lernen, in der Nähe des
Nestes selbst Beute zu machen. Die
Bleckeder Jungstörche verlassen nun
regelmäßig das Nest und bereiten sich
langsam auf den großen Tag des Aufbruchs vor. Im August sammeln sich
die Jungstörche einige Tage vor den
Altstörchen zum Abflug ins Winterquartier. Das ist gleichzeitig auch das
Ende der Familie – weitere Treffen
gibt es nicht.
Wer die Entwicklung der Bleckeder Störche verfolgen möchte, kann
dies über die Webcam im Biosphaerium Elbtalaue tun.
➔ Die Webcam findet man auch
auf der Internetseite der
Deutschen Storchenstraße unter
www.deutsche-storchenstrasse.de/
LivecamBleckede.
53
ANZEIGEN
51
55
43
Göhrdefestspiele 9. bis 18. September in Dahlenburg
52
54
piele direkt
Besuchen Sie die Göhrdefests
September 2011
am Museum vom 9. bis 18.
unter
Mehr Infos & Buchungen
www.goehrdefestspiele.de
Open-Air Theater "1813 – Liebe und Tod in der Göhrde"
Die Geschichte einer starken Frau zur Zeit der Befreiungskriege
Veranstaltungsort:Heimatmuseum Dahlenburg
Besuchen Sie auch die Nachstellung der Göhrdeschlacht 16.-18.09.
direkt an der B 216 zwischen Dahlenburg und Dannenberg
Veranstalter:Samtgemeinde Dahlenburg,Tel.05851 – 860
Vorverkaufstellen in der Region: LZ Veranstaltungskasse Lüneburg,Tel. 04131-74 04 44,
Bad Bevensen Marketing,Tel. 05821 570, Uelzener Ferienwelt,Tel. 0581- 97 18 50
www.erlebnis-elbe.de
Zwischen Lauenburg, Mölln, Boizenburg, Bleckede und Scharnebeck bei
Lüneburg. Gruppen-/Linienfahrten.
Juli/August mittwochs Fahrten ab Lauenburg z. Biosphaerium Elbtalaue.
Rufen Sie uns an!
Legende:
Kultur und Freizeit
6 Das kunterbunte Kulturfest
14 Salztherme Lüneburg SaLü
17 Deutsches Erdölmuseum Wietze
19 Joe Bodemann Zentrum
27 Kulinarische Reiserouten Lüneburger Heide
33 Wildpark Schwarze Berge
34 Landlümmels Indoorspielplatz
36 Naturerlebnis mit Genuss
40 Wildpark Lüneburger Heide
42 Barfußpark Egestorf
44 Weltvogelpark
45 Spielmuseum Soltau
53 Biosphaerium Elbtalaue Bleckede
54 Erlebnis Fahrten Reederei Helle
www.uelzener-kultursommer.de
04131/723 0
05146 /92341
05142 /98 72 27
04131/8980689
040/81977470
05054/249
04131/840 749
04184/89390
04175/1516
05161/60440
05191/82182
0 58 52/95 14 14
0 41 53/59 28 48
25
Einkaufen
54
3 14
38 13
11 12
40
Heide-Pils
Lüpi läuft
Obstscheune Tätendorf mit Gastronomie
www.heidepils.de
www.luepi-laeuft.de
05806/1247
Parfümerie Schuback Lüneburg
04131/2211998
Sandpassage Lüneburg
26 Spargelhof Strampe mit Gastronomie
28 Cassenshof mit Gastronomie
04131/7375-0
05850/1331
29 Heide-Feinkost.de
47 FloraFarm Ginseng mit Gastronomie
51 Orchideengarten Karge
04172/7474
00 800 044 673 64
1
5
9
11
12
www.lueneburger-heide.de
Tel. 0700 - 20 99 30 99
33
28
41
37 29
43
26
27 36 15
53 55
52
39
42
22
49 48
35
30
32
51
24
16
04188/656
23
7
05851/266
Gastronomie und Hotels
3
7
8
13
15
20
21
Zum Roten Tore
04131/43041
Rosencafé Bad Bevensen
05821/976851
Feriendorf Weinberghof
Café im Kloster
05822/2367
04131/24 98 92
Café & Kiosk im Kurpark
0163/6996055
Ringhotel Celler Tor
05141/590-0
Jeddinger Hof
04262/9350
44
22
23
24
25
30
41
43
46
48
Hof Bockelmann
05198/987334
46
Café im Speicher
04132/ 88 88
Landgasthaus Tödter
04132/289
Hof Oelkers mit Gastronomie
Hotel Hof Tütsberg
04165/222000
05199/ 900
Hotel Sellhorn
04184/8010
Undeloher Hof
04189/457
Forellenhof Walsrode
Hotel Hafen Hitzacker/ Café Dierks
051617970-0
05862/98 78 0
50
8
21
45
9
4
10
47
6
31
34
1
20
Immobilien
49 Schneeberg Immobilien
9
05862/97550
37 Dallmer Hufschuhe
38 Forsthaus Tiergarten
39 Pferdesporthaus Krämer
40
33
04172/ 51 00
0172 543 36 34
www.kraemer-pferdesport.de
Tourismus Lüneburger Heide
18
CKEN – NEUES ERLEBEN
ALTES ENTDE
Wir bieten an in Lüneburg:
Stadtführungen, Thementouren (Kneipentouren,
Shoppingtouren, Kulinarische Touren ...)
www.stadtfuehrung-lueneburg.de
Kulinarische Reiserouten Lüneburger Heide GbR
Im Wendischen Dorfe 3a, 21335 Lüneburg
Telefon: 04131 / 89 806 89
Entdeckerbus Südheide/Region Celle
4 Munster Touristik
10 HeideRegion Uelzen
16 Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
18 Tourismus-Information Winsen (Aller)
31 Kurverwaltung und Fremdenverkehrsamt
Bad Bodenteich
32 Schneverdingen Touristik
35 Tourist-Information Amelinghausen/
Heidebütenfest
2
17
Sportlich und aktiv
16
20
19
www.entdeckerbus-suedheide.de
05192/8998-0
0581/73040
05141/1212
5143 / 91 22 12
05824/3539
05193 /93 800
0 41 32/ 92 09-43
Tourismus entlang der Elbe
52 Tourist Information Dahlenburg
55 Flusslandschaft Elbe
05851/86 0
05852/9519880
Tourismus Elbtalaue-Wendland
50 Gartow
www.campingpark-gartow.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
41
Dateigröße
2 468 KB
Tags
1/--Seiten
melden