close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kein Hobby wie jedes andere - Schlepperfreunden Vellern

EinbettenHerunterladen
Beckumer Zeitung
Dienstag, 17. Juni 2008
Polizei sucht Zeugen
Jungen attackieren Klein-Lastwagen mit einer Zwille
Neubeckum (mbo). Für die
beiden Kinder war es vermutlich
ein Dummejungenstreich, für die
Polizei gilt die Attacke auf einen
Kleinlaster am Sonntagnachmittag als gefährlicher Eingriff in den
Straßenverkehr. Nur mit Glück
kamen beide Insassen mit dem
Schrecken davon.
Wie die Polizei mitteilt, be-
schossen zwei Jungen, schätzungsweise zwischen elf und 14
Jahre alt, das Fahrzeug auf der
Straße „Im Südfelde“ mit einer
Zwille. Der 22 Jahre alte Autofahrer war mit seinem Klein-Lkw
in Richtung Turmstraße unterwegs gewesen. An einer Querstraße sah er am Fahrbahnrand die
beiden Jugendliche stehen. Einer
der beiden hielt eine Art Fletsche
in der Hand und schoss damit auf
die Frontscheibe des Gefährts. Ob
es sich um einen Stein oder einen
anderen Gegenstand handelte,
lässt sich nach Angaben der Polizei nicht mehr sagen. Fest steht,
dass die Scheibe zersplitterte. Sowohl der Lkw-Fahrer als auch
seine 39-jährige Beifahrerin hatten Glück im Unglück, reagierten
prompt, hielten den Wagen an,
um die beiden Jugendlichen zur
Rede zu stellen. Diese entfernten
sich jedoch in Richtung Hauptstraße.
Der Jugendliche mit der Zwille
war etwa elf bis 14 Jahre alt,
schlank, etwa 1,60 Meter groß und
hatte schwarze Haare. Der zweite
Jugendliche war etwas kleiner,
korpulenter und hatte hellere
Haare. Der Schaden an dem Lkw
wird auf 500 Euro geschätzt. Die
Polizei geht nach Angaben der
Pressestelle davon aus, dass es
sich nicht um Trittbrettfahrer
handelt, die größeren Schaden
anrichten wollten. Vielmehr geht
sie von einem misslungenen
Scherz aus.
Sachdienliche Hinweise an
die Polizei in Beckum unter
w 02521 / 9110.
2
Kein Hobby wie
jedes andere
Vellern (bfe). Mehr als 1000
Besucher lockte am Sonntag das
Oldtimer-Treffen der Schlepperfreunde Vellern zum Hohen Hagen.
Eines von vielen Schmuckstücken beim Oldtimertreffen: Elena Empting, Peter Empting, Nina Reddig und
Jens Empting auf einem liebevoll und detailgetreu restaurierten Hanomag.
Bilder: Fernkorn
Insbesondere am Sonntagnachmittag lockte der Hof Schürmann/Kortemme als Veranstaltungsort scharenweise interessierte und fachkundige Besucher.
Bereits am Samstagabend wurde am Lagerfeuer gefachsimpelt,
Erfahrungen bei der Restaurierung von alten Schleppern ausgetauscht und so mancher Schlepper-Liebhaber wurde auf dem Ersatzteilmarkt fündig.
Am Sonntag fand unter anderem ein Geschicklichkeitsturnier
statt. Die Zuschauer konnten zusehen wie man früher Heu machte, und dies nicht nur mit dem
Trecker, sondern auch mit Pferd
und Mähbalken. Auf dem Leistungsprüfstand
erfuhr
der
Schlepperbesitzer, wie viel PS
sein Oldtimer hat. Bei den jungen
Besuchern fand der Treckerführerschein für Kinder sehr großen
Anklang. Auch sonst gab es genug
Attraktionen für den Nachwuchs.
Paul Rüther aus Drensteinfurt
erhielt am Sonntag einen Preis,
weil er mit dem Lanz Typ 8506
von 1936 (10,3 Liter Hubraum, 30
PS) den ältester Schlepper des
Treffens vorstellte. Ehrungen für
die weiteste Anreise „auf Achse“
gingen an drei Oldtimerfreunde
aus Dortmund. Friedhelm Dunkel (MAN-AS 330 A Bj. 1951, 30
PS), Bernhard Schweinsberg
(Hanomag R 324 S Bj. 1962, 27 PS)
und Gerhard Szymecki (Gütler
Ada, Bj. 1954, 22PS) zeigten, dass
ihre Gefährte auch Strecken von
50 Kilometern und mehr noch gut
bewältigen können.
Wie Hubert Empting, Vorsitzende der „Schlepperfreunde
Vellern“ im Gespräch mit der
„Glocke“ berichtete, waren der
Einladung 220 stolze Besitzer von
historischen Traktoren gefolgt.
Ein „Oldtimer“ muß älter als 30
Jahre sein. Diese Veranstaltung,
so Empting weiter, findet seit
1989 alle zwei Jahre statt, und
Schlepperfreunde aus den Kreisen Gütersloh, Soest und Warendorf kommen gerne nach Vellern.
„Wir verstehen diese Veranstaltung als Familientag, und alle
Beteiligten freuen sich schon jetzt
auf das nächste „Oldtimer Treffen“, erklärte Empting.
Die Schlepperfreunde Vellern
sind ein Verein von etwa 50
Gleichgesinnten, der sich alle
zwei Monate zum Gedankenaustausch oder zu weiteren Aktivitäten trifft. Das Hobby OldtimerTrecker erfordert Leidenschaft
und Einsatz, machte Hubert
Empting deutlich. So werden
restaurierte Schlepper zu Preisen
von rund 20 000 Euro und mehr
gehandelt. Doch bis die Oldtimer
so einen Wert erreicht haben, investieren die Schlepperfreunde
nicht selten 400 bis 500 Arbeitsstunden. Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind Grundvoraussetzungen für das Hobby. „Eine der
größten Herausforderungen ist
allerdings die Ersatzteilbeschaffung für die Raritäten“, berichtete der Vorsitzende.
Weitere Informationen auch im
Internet.
www.oldtimertreffpunkt.de
1
Evangelische Frauenhilfe
Kloster Dalheim Ziel
Einbruch
Geringe Beute,
hoher Schaden
Beckum (gl). Wie die Polizei
berichtet, sind am Wochenende Ganoven in das Ladenlokal
„Fressnapf“ an der Grevenbrede eingebrochen. In der Zeit
zwischen Samstag gegen 13
Uhr und Montagmorgen verschafften sich die Einbrecher
durch eine Tür gewaltsam Zutritt zu den Verkaufsräumen
und schweißten einen in den
Büroräumen befindlichen Tresor auf. Sie erbeuteten allerdings nur einen geringen Bargeldbetrag, berichtet die Polizei weiter. Anschließend entleerten die Ganoven den Inhalt
eines Feuerlöschers in den
Räumlichkeiten. Es entstand
ein Schaden in Höhe von etwa
2000 Euro.
Hinweise an die Polizei in
Beckum, w 02521/911-0.
2
Awo
Bäderfahrt nach
Bad Waldliesborn
Neubeckum (gl). Die Awo
Neubeckum lädt am heutigen
Dienstag, 17. Juni, zur Bäderfahrt nach Bad Waldliesborn
ein. Abfahrt ist um 12 Uhr ab
Rathaus in Neubeckum.
Es ging auch einmal ganz ohne Traktoren: Die Heuernte mit einer
Pferdestärke wurde am Sonntag ebenfalls demonstriert.
Beckum/Neubeckum (gl). Zum
gemeinsamen Ausflug treffen
sich der Abendkreis der Evangelischen Frauenhilfe Neubeckum
am Donnerstag, 19. Juni, um
12.45 Uhr am Gemeindehaus,
Martin-Luther-Straße, und der
Abendkreis der Evangelischen
Frauenhilfe Beckum um 13 Uhr,
An der Christus-Kirche. Mit dem
Bus geht es zum Kloster Dalheim.
Die Rückkehr ist gegen 19 Uhr.
Finale
Sina Ebbrecht siegt
bei „Beckum singt“
Beckum (raw). Autohaus Mulder am Sonntagabend gegen
21.30 Uhr: Auf der Bühne der
Castingshow „Beckum singt“ stehen alle 13 Finalisten, und die
beiden Moderatoren Ulli Roggenkamp von Radio WAF und Anja
Hübner von der „Solitaire Musik
Revue“.
Schweißausbrüche,
Herzklopfen und kalte Hände
sind die Begleiter der Finalisten
in den spannenden Minuten kurz
vor der Entscheidung. Schließlich verkündet Ulli Roggenkamp:
„Und die Siegerin von Beckum
singt ist: Sina Ebbrecht“.
Die 19-Jährige aus NeheimHüsten stand mit „Schlagerkönig“ Dieter Tatzik aus Beckum
(Platz 3) und und Jenny Hermes
aus Oelde (Platz 2).
Bis zu diesem Augenblick der
Entscheidung war es ein langer
Weg für die Teilnehmer der Beckumer Castingshow gewesen. In
einem Vorcasting waren 28 Kandidaten aus insgesamt 65 Teilnehmern ausgewählt worden, die
schließlich in zwei Entscheidungsshows um den Einzug ins
Finale gekämpft hatten.
Am Sonntag wurde es dann
richtig spannend: In der Final-
Dienstag, 17. Juni
SA 5.04
SU 21.51
MA 21.30
MU 3.25
Namenstag: Fulko
Tagesspruch: So wie nicht
jeder träumt, der schläft, so
schläft auch nicht jeder, der
träumt.
G. C. Lichtenberg
Gedenktag: 1818 Charles
Gounod, französischer Komponist, geboren.
Unfall
Oldtimer-Treffen der Schlepperfreunde
Parade: 220 Oldtimer-Fans stellten ihre „Schätzchen“ vor.
Kalenderblatt
show im Autohaus Mulder präsentierten die 13 Finalisten im
Kampf um die Plätze auf dem
Siegertreppchen jeweils zwei
Songs. Von Musicalsongs über
Pop bis hin zu Schlager war alles
vertreten.
Am Ende der Show standen sie
schließlich fest: die drei Gewinner von „Beckum singt“. So konnte sich der 62-jährige „Schlagerkönig“ Dieter Tatzik aus Beckum
über den 3. Platz freuen. „Dieter,
du hast die Leute begeistert. Du
lebst auf der Bühne“, hatte kurz
vor der Entscheidung Jurymitglied Patrick Zierk, Verantwortlicher für die „Solitaire Song
School“, den Senior unter den
Bewerbern gelobt.
Dieter Tatzik hatte das Publikum sowohl mit dem Schlager
„Sag mir cuando, sag mir wann“,
als auch mit dem Hit „Die Fischer
von San Juan“ begeistert. „Hier
war soeben Ballermann-Stimmung am Wasserturm“, so Moderator Ulli Roggenkamp nach dem
Auftritt des „Schlagerkönigs“.
Am Ende der Show konnte sich
Dieter über 50 Euro und einen
Auftritt mit der „Solitaire Musik
Revue“ freuen.
Fortsetzung 3. Lokalseite
Pkw-Fahrerin (52)
leicht verletzt
Neubeckum (gl). Eine leichtverletzte Person und Sachschaden in Höhe von 7000 Euro
ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen
Montag, gegen 7.30 Uhr an der
Einmündung Geißlerstraße/
Hauptstraße in Neubeckum ereignete. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 60-jähriger PkwFahrer aus Arnsberg mit seinem Opel Astra die B 475 von
Beckum in Richtung Warendorf. An der Unfallstellle beachtete er das für ihn geltende
Rotlicht der Ampel nicht und
fuhr in die Einmündung. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer
52-Jährigen aus Neubeckum,
die an der Einmündung nach
links in Richtung Beckum abbiegen wollte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit
und wurden abgeschleppt. Die
52-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht, wo sie ambulant behandelt wurde, heißt es
im Bericht der Polizei abschließend.
Post
Fahrradtour für
die Senioren
Beckum (gl). Die Beckumer
Post-Senioren treffen sich am
Dienstag, 17. Juni, zu ihrer
nächsten Fahrradtour. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der
Martinskirche. Bei Regenwetter findet die Tour eine Woche
später statt.
St. Franziskus
Gemeinde besucht
Kreuz-Ausstellung
Neubeckum (gl). Die Kirchengemeinde St. Franziskus
bietet aus Anlass der KunstInstallation zum Kreuz in der
Pfarrkirche
am
heutigen
Dienstag, 17. Juni, eine Fahrt
um 16.30 Uhr zum Museum in
Liesborn an. Dort befindet sich
eine der größten Ausstellung
von Kreuzen aus allen KulturEpochen. Dr. Bennie Priddy
wird die Gruppe durch die
Ausstellung führen. Interessierte an der Fahrt sollten sich
kurzfristig
im
Pfarrbüro
(w 02525 / 2927) anmelden. Es
entstehen lediglich Kosten für
Eintritt und Führung.
Ihr Draht zu uns
v
Telefon: (0 25 21) 93 19-0
Telefax: (0 25 21) 93 19-30
E-Mail: be@die-glocke.de
Lokalredaktion:
(0 25 21) 93 19-20
Telefax: (0 25 21) 93 19-19
Alfred Mense (Leitung),
Mirco Borgmann, Peter Kirchhoff,
Rita Kleigrewe, Wolfgang Krogmeier
Lokalsport:
(0 25 22) 73 126
Klaus Weber
Kreisredaktion:
(0 25 81) 93 10-40
Annette Munkelt
So sehen Sieger aus: Unser Bild zeigt die erfolgreichen Finalisten:
(v. l.) Jenny Hermes (Platz 2), „Beckum singt“-Gewinnerin Sina
Ebbrecht und Dieter Tatzik (Platz 3).
Bild: Weidner
Geschäftsstelle:
Markt 4 · 59 269 Beckum
E-Mail: gs-be@die-glocke.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
195 KB
Tags
1/--Seiten
melden