close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Manchmal sind wir mutlos wie die Jünger, sitzen hinter - St. Martinus

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 2 – Mai 2013
Manchmal sind wir mutlos wie die Jünger, sitzen hinter fest
verschlossenen Türen, ängstlich, ideenlos. Zukunft scheint es
nicht zu geben. Wir bleiben lieber unter uns – ohne Kontakt
zur Außenwelt.
Früher war alles besser, einfacher. Heute ist Glauben Privat­
sache, man spricht nicht darüber. In den Medien meist kriti­
sche – ja polemische – Töne. Wie soll es weitergehen?
Plötzlich öffnen sich die Fenster. Frischer Wind weht durch
die Kirche. Menschen lassen sich neu begeistern.
„Die Kirche ist aufgerufen, aus sich selbst herauszugehen,
an die Ränder zu gehen, nicht nur geografisch, auch an die
Ränder der menschlichen Existenz.“ (Papst Franziskus)
Sind wir dabei? Lassen wir uns anstecken? Sind wir Feuer und
Flamme? Welche Sprache müssen wir sprechen, damit unsere
Botschaft verständlich ist?
Jesus sagt zu seinen verängstigten Jüngern:
„Empfangt den Heiligen Geist. Wie mich der Vater gesandt
hat, so sende ich euch.“
© natalishev - Fotolia.com
Dieser Auftrag gilt uns allen. Gehen wir los!
Für die Gemeindeleitung: Cornelia Krückels
Weggemeinschaft
Besondere Termine
03.05. 12.00 Uhr bis
04.05. 12.00 Uhr
Papiersammlung der Pfadfinder,
Pfarrheim St. Heinrich
03.05. 20.30 Uhr
Taizé-Gebet, St. Heinrich
05.05. 10.00 Uhr
Messe und Prozession zur
Fatimakapelle, St. Heinrich
09.05. 11.00 Uhr
Feier der Kommunion,
St. Laurentius
11.05. 13.00 Uhr
Stadtführung Lüttich,
Start: St. Heinrich
24.05. 17.00 Uhr
Wanderung mit Weihbischof
Bündgens, Kornelimünster
Fronleichnam
Gemeinsam feiern unsere Gemeinden St. Heinrich, St. Laurentius und
St. Martinus am 30. Mai wieder den Fronleichnamstag. Der festliche Gottes­
dienst beginnt um 10.00 Uhr auf dem Bolzplatz Schlossparkstraße in Lau­
rensberg. Anschließend ziehen wir in Prozession durch die Schlossparkstra­
ße, Schlossweiherstraße, Tittardshang, Tittardsfeld zurück zum Bolzplatz.
Im Anschluss an den Schlusssegen besteht die Möglichkeit, auf dem Bolz­
platz gemeinsam Picknick zu halten. Es wäre schön, wenn auch Sie etwas
mitbringen, so dass wir miteinander teilen können. Wir bitten die Anwohner
der Straßen, ihre Häuser zu schmücken und möglichst die Pkw nicht dort zu
parken.
Bitte überlegen Sie, ob es Ihnen möglich ist, mit dem Fahrrad oder zu Fuß
zum Gottesdienst zu kommen oder eine Fahrgemeinschaft zu bilden. Der
Pfarrbus von St. Laurentius fährt vorher die üblichen Haltestellen und den
Bolzplatz an und am Ende von dort aus wieder zurück. Sollte es am Fron­
leichnamstag regnen, feiern wir den Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Pfarr­
kirche St. Laurentius. Dann läuten ab 9.30 Uhr die Glocken.
Das Seniorenhaus St. Laurentius wird 50 Jahre alt
Vorankündigung
Dorffest in Horbach
Bitte merken Sie sich diesen Ter­
min vor: 08./09. Juni
Für die große Verlosung bieten die
Schulkinder Ihnen ab sofort Lose
zum Kauf an. Weitere Informatio­
nen folgen im Juni-DreiKlang.
In der 2. Hälfte der 50er Jahre begannen im damaligen Kirchenvorstand
unter Dechant Hubert Korr die Überlegungen und Planungen zum Bau eines
„Altenheims“, wie es früher genannt wurde. Nach Erteilung der Baugeneh­
migung im Jahr 1959 konnte mit den Bauarbeiten begonnen werden. Am
Sonntag, 15. September 1963, erfolgte die feierliche Einweihung des Hauses.
50 Jahre Seniorenhaus St. Laurentius – das wollen wir in diesem Jahr am
Freitag, 13. September, groß feiern. Schon jetzt sind alle aus der Gemeinde,
aus den Nachbargemeinden und alle, die sich dem Seniorenhaus verbunden
fühlen, herzlich zu diesem Festtag eingeladen. Nähere Einzelheiten werden
rechtzeitig mitgeteilt. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon heute vor.
Wer kann uns Fotos zur Verfügung stellen, die das Gelände des Senioren­
hauses vor Beginn der Baumaßnahme oder während der Bauphase zeigen?
Vielleicht hat auch noch jemand Fotos von der Einweihung oder weiß etwas
über die Anfänge des „Altenheims“ zu erzählen? Sie können dazu gerne tele­
fonisch oder per E-Mail Kontakt mit Schwester Carmella aufnehmen (Telefon
95122028, Laurentiushaus@gmx.de). Wir würden uns freuen.
Das Vorbereitungsteam des Jubiläums
BÜCHERINSEL
LAURENSBERG
Katholische Öffentliche Bücherei,
Laurentiusstraße 75
(oben an der Kirche)
buecherinsel@st-laurentius-ac.de
www.buecherinsel.st-laurentius-ac.de
www.eopac.de
Kunstausstellung in der Bücher­
insel: Samstag, 04. Mai, bis Sonntag,
09. Juni, – „FARBENFREUDE“,
Acrylbilder von SABINE REIMANN
„Dumme rennen, Kluge warten,
Weise gehen in der Garten“
(R. Tagore) – Gartenbücher für An­
fänger und Fortgeschrittene, Ideen
für Balkon und Terrasse finden Sie
zahlreich in Ihrer Bücherinsel.
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 2
Weggemeinschaft
Zwei Bilder für St. Martinus
Wanderung
In der Glaubenswoche 2005 waren in St. Martinus Bilder des französischen
Malers Gilles Alfera ausgestellt. Im vergangenen Jahr hat sich ein dankbarer
Freund unserer Gemeinde gemeldet, der unserer Kirche aus den Kunstwer­
ken von Alfera etwas schenken möchte. Was für eine erfreuliche Nachricht!
mit Weihbischof
Dr. Johannes Bündgens
Mit Zustimmung von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand ist eine Voraus­
wahl von Bildern in Richterich eingetroffen. Daraus haben Mitglieder dieser
Gremien sowie der Gemeindeleitung zwei ausgesucht, die in den Nischen
hinter Ambo und Altar aufgehängt werden sollen.
Gilles Alfera, geboren 1940, Schüler von Claude Schurr an der „Académie
Julian“ in Paris, hat sich einer eher abstrakten Malerei verschrieben. Daneben
ist er als Graveur und Schöpfer von Künstler-Büchern tätig. Nationale und
internationale Einzel- und Gruppenausstellungen begleiten sein künstleri­
sches Schaffen. Schon früh wandte er sich, seiner philosophischen Neigung
folgend, einer „symbolischen Malerei“ zu. Aus dieser Malerei mit vielen ver­
schiedenen religiösen Themen werden wir zwei Kunstwerke für St. Martinus
erhalten.
Das eine trägt den Titel „Nativité“ – Geburt.
Das Bild zeigt, wie von oben der Lichtstrahl
Gottes in ein Haus fährt und uns die Geburt des
neuen Menschen schenkt. Doch in der Krippe
liegt nicht das Kind, sondern eine aufgeschla­
gene Bibel mit den ersten Versen des Johannes­
evangeliums: „Im Anfang war das Wort…“ Darin
heißt es: „Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.“ Das ist die Aussage
des Johannesevangeliums über die Geburt Jesu
Christi. Die aufgeschlagene Bibel auf dem Bild
stellt unwillkürlich eine Beziehung zum Ambo
her, von dem uns das Wort Gottes verkündet wird.
Das andere trägt den Titel „Tabernacle“ –
Tabernakel.
Im Zentrum des Bildes steht in einem Viereck,
dem Tabernakel, ein Kelch. Er ist der Ort, an
dem Gott erscheint. Ein Weg, angelehnt an die
Labyrinthe der alten Kathedralen, führt zum
Fuß des Kelches. Der Mensch kann also bis
zum Ort der Gegenwart Gottes seinen Weg
gehen. Wegen des Symbols Kelch passt dieses
Bild wunderbar in die Nische hinter dem Altar,
auf dem unsere Kelche in der Eucharistiefeier
ihren Platz haben.
Wir hoffen, dass alle, die unsere Kirche besuchen, Freude finden an den neu­
en Kunstwerken. Sie sind eine gelungene zeitgenössische Weise, Religiöses
künstlerisch auszudrücken. Zur tieferen Erklärung legen wir außerdem eine
Beschreibung mit den Gedanken von Gilles Alfera zu seinen Kunstwerken
in der Kirche aus. Wir danken dem Freund unserer Gemeinde, der uns und
unsere Kirche durch seine großzügige Gabe reich macht, für diese Bilder sehr
herzlich. Mit ihm hoffe ich, dass wir durch Alferas Bilder angeregt werden,
unseren Glauben zu bedenken und uns daran zu freuen.
J. Voß
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 3
Unser Bischof Heinrich Mussing­
hoff hat alle eingeladen, mit ihm
in einen Dialog zu treten. Es gibt
keine Tabu-Themen. Das, was die
Menschen bewegt, soll und kann
zur Sprache kommen. Damit das in
zwangloser Weise geschehen kann,
schlägt Bischof Mussinghoff vor,
dies im Rahmen einer Wanderung
zu tun. In seinem Auftrag werden
auch die Weihbischöfe unterwegs
sein, um mit offenem Ohr unter den
Menschen zu sein.
Die Region Aachen-Stadt lädt alle
Interessierten zu einer solchen
Wanderung mit Herrn Weihbischof
Dr. Bündgens am Freitag, 24. Mai,
ein. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr die
Abtei in Kornelimünster, Oberforst­
bacher Str. 71. Dort brechen wir
gemeinsam auf, wandern durch das
schöne Münsterländchen und steu­
ern immer wieder Stationen zum
Innehalten an. Mit einem Picknick
unterwegs können wir beim Essen
Gemeinschaft pflegen. Proviant
möge bitte jeder selbst mitbringen.
Insgesamt wird der Weg etwa
8,5 km lang sein.
Ziel ist es, dass möglichst viele Wan­
derer auf dem Weg mit dem Bischof
oder auch mit anderen Wanderern
ins Gespräch kommen zu den The­
men, die sie bewegen.
Am Ende des Weges kehren wir
zur Abtei zurück. Wir werden den
Bischof dort um ein kurzes Echo auf
seine Gespräche bitten. Dann gehen
wir gegen 21.00 Uhr zu-sammen
zum Abendgebet. Den Abschluss
bildet ein Zusammensein aller mit
dem Weihbischof.
Wir freuen uns, wenn viele Men­
schen mit uns gehen und diese
Chance nutzen, sich mit Weih­
bischof Bündgens und anderen
Christen auszutauschen.
Weggemeinschaft
Schützenbruderschaft St. Laurentius
Aachen-Laurensberg 1602 e.V.
St. Hubertus Schützenbruderschaft
Richterich 1816 e.V.
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde ein
neuer Vorstand gewählt:
Programmablauf Schützenfest
• Manfred Rosenstock, Schützenmeister
• Jens Schlosshauer, Schriftführer und stellv. Schützen­
meister
• Jürgen Rüttgers, Geschäftsführer
• Hans-Günter Sittard, Schatzmeister
• Udo Wagner, Schießmeister
Herzliche Einladung zum diesjährigen Schützenfest!
Es findet statt am 25. und 26. Mai auf der Schützenwiese
neben dem Sportplatz, Rathausstraße 11b. Ein vielfäl­
tiges Programm ist geplant, in dem für Jung und Alt
abwechslungsreiche Veranstaltungen geboten werden.
Für Essen und Trinken ist wie immer gesorgt. Es gibt ei­
nen Grill- & Getränkestand und am Sonntag wieder das
beliebte und reichhaltige Kuchenbuffet.
Samstag, 25. Mai
14.30 Uhr Antreten der Schützenbruderschaft auf der
Schützenwiese
15.00 Uhr Wanderpokalschießen der befreundeten
Karnevalsvereine KK Oecher Storm,
KG Horbacher Freunde u. KG Vaalser Quartier
16.00 Uhr Schießen der Laurensberger Vereine und
Vereinigungen (Siegprämie ein 30l Fass Bier)
Anschließend Schießen für Jedermann auf Knöllchen
Sonntag, 26. Mai
10.30 Uhr Kranzniederlegung an der Gedenkstätte der
St. Laurentius-Schützenbruderschaft auf dem
Friedhof an der Kirche
11.00 Uhr Hl. Messe in St. Laurentius, anschließend
Festzug zum Schützenplatz
13.00 Uhr Vogelschießen des Löschzuges der FFW
Laurensberg
14.00 Uhr Antreten der befreundeten Schützenbruder
schaften auf dem Sportplatz, Rathausstraße
14.30 Uhr Festzug durch Laurensberg zur Königsab
holung der Majestät Jürgen Rüttgers
16.00 Uhr Königs- und Ehrenkönigs-Vogelschuss auf
dem Schützenplatz
19.00 Uhr Ehrung der neuen Majestäten
Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.
Ihre Schützenbruderschaft St. Laurentius Aachen-Lau­
rensberg
Jens Schlosshauer, (1. Schriftführer)
(alle aktiven Schützen in Schützentracht)
Donnerstag, 09. Mai
12.00 Uhr Treffen der aktiven Schützen zur Einstimmung
12.30 Uhr Ermittlung des Prinzen
13.00 Uhr Vatertagsschießen mit Happy Hour bis 14.00
Uhr und Ermittlung des Feuerwehrkönigs
15.00 Uhr Ausschießen einer Schützenschnur unter den
aktiven Schützen und Preisschießen
16.30 Uhr Vereinsmeisterschaft (Günter-Poth-Wander
pokal) und Ermittlung des Gönnerkönigs
17.30 Uhr Sonderpokalschießen
Samstag, 11. Mai
15.00 Uhr Ermittlung Vereinskönig/königin der Richte
richer u. Horbacher Ortsvereine und Pokal
schießen der Damen unserer Bruderschaft
17.30 Uhr Pokalschießen der Prinzengarde der 1. KG
Koe Jonge Richterich
18.00 Uhr Pokalschießen der Freiwilligen FW Richterich,
anschl. „ AFTER- SHOOT- PARTY “ im Foyer der
Peter-Schwarzenberg-Halle
Sonntag, 12. Mai
11.00 Uhr Treffpunkt am Ehrenmal (Heinrich-Lehmann-Platz)
11.15 Uhr Abmarsch zur Messfeier
11.30 Uhr Kirchgang unter freundlicher Mitgestaltung
des Kirchenchors St. Martinus
14.15 Uhr Eintreffen der Gastbruderschaften auf dem
Festplatz Grünenthaler Str.
14.30 Uhr Aufstellung des Festzuges auf dem Festplatz
Grünenthaler Str., großer Festzug durch
Richterich mit Empfang bei unserem
amtierenden Schützenkönig Sven Loers
16.30 Uhr Ermittlung des neuen Schützenkönigs
17.00 Uhr Ermittlung des/der Bürgerkönigs/-in um den
Preis unserer Bezirksvorsteherin Marlis Köhne
18.00 Uhr Ermittlung der Gönnerkönigin
18.30 Uhr Ermittlung des neuen Ehrenkönigs
21.00 Uhr Proklamation der neuen Majestäten mit
Pressefoto und Ausklang des Festes
auf dem Festplatz
Wir möchten Sie auf unsere reichhaltige Cafeteria in
der Peter-Schwarzenberg-Halle am Sonntagnachmittag
hinweisen.
An allen Tagen unseres Schützenfestes steht Ihnen ein
Imbiss-Stand für Ihr leibliches Wohl zur Verfügung.
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 4
Weggemeinschaft
Wer hat ein Foto von Pfarrer Gieren?
Maria, du Frau aus dem Volke!
Wir suchen ein Foto von Herrn Adam Hilarius Gieren,
dem am 13.12.1806 in Borschemich geborenen und am
23.08.1843 in Horbach eingeführten dritten Pfarrer von
St. Heinrich. Er leitete 28 Jahre die Geschicke der Pfarr­
gemeinde. Er verstarb am 06.09.1871. Auf Initiative von
Pfarrer Gieren wurde 1864 der St. Marien-Gesangverein
zur musikalischen Gestaltung der Gottesdienste, vor
allem der Hochämter, gegründet.
„Du Frau aus dem Volke,
von Gott ausersehn,
dem Heiland auf Erden
zur Seite zu stehn,
kennst Arbeit und
Sorge ums tägliche
Brot, die Mühsal
des Lebens in
Armut und Not!“
In 2014 feiert der St. Marien-Gesangverein (seit 1902 als
weltlicher Chor tätig) sein 150-jähriges Bestehen. Zur
Erstellung einer Festschrift suchen wir „händeringend“
ein Bild von Pfarrer Gieren. Wer kann uns helfen? Bitte
melden Sie sich bei Jan Pontzen oder Theo Brauers in
Horbach.
Besuchsdienst Marienhospital
Bis Ende des Jahres können wegen EDV-Umstellung im
Marienhospital Patienten aus unserer Pfarre nicht erfasst
werden. Wenn ein Besuch von einem Vertreter der Pfarre
gewünscht wird, möchten die Angehörigen dies bitte im
Pfarrbüro oder bei Frau Bröcheler (Tel: 12399) mitteilen.
Diesen Text aus dem
Lied „Maria, dich lieben“
wollen wir betrachten!
Prozession zur Fatimakapelle
Traditionell eröffnen wir den Marienmonat Mai in St.
Heinrich mit einer Prozession zur Fatimakapelle, die am
Ende der Scherbstraße, in die Wiesen eingebettet, liegt.
Auch in diesem Jahre wollen wir wieder am Sonntag, 05.
Mai, im Anschluss an den Familien-Gottesdienst dorthin
pilgern und Gebete an die Gottesmutter Maria richten.
An der Kapelle werden wir unsere Bitten vor Maria tra­
gen und sie loben. Der Kirchenchor St. Cäcilia der Pfarre
St. Heinrich wird uns – wie auch in den vergangenen
Jahren – mit einigen Liedbeiträgen erfreuen.
Wanderung nach Moresnet
Stadtführung durch Lüttich
Am Samstag, 11. Mai, bietet die AGORA eine Führung
durch Lüttich an. Nachdem Pfarrer Herman van den Berg
uns vor zwei Jahren so wundervoll durch Maastricht
geführt und uns die Sehenswürdigkeiten gezeigt und
erklärt hat, haben wir ihn in diesem Jahr dafür gewinnen
können, uns Lüttich auf dieselbe Art und Weise näherzu­
bringen. Jeder von Ihnen, der gut zu Fuß ist, ist herzlich
eingeladen teilzunehmen.
Für die Fahrt nach Lüttich und zurück möchten wir Fahr­
gemeinschaften bilden. Deshalb bitten wir Sie, sich bis
zum 07. Mai im Pfarrbüro St. Heinrich, Horbacher Straße
334a, anzumelden. Das geht telefonisch oder schriftlich,
per Mail oder über das Internet. Bitte denken Sie daran,
neben Namen und Personenzahl auch anzugeben, ob
und wieviele Personen Sie im Auto mitnehmen können
oder ob Sie mitgenommen werden möchten.
Wir treffen uns am Samstag, 11. Mai, 13.00 Uhr, in Hor­
bach an der Kirche. Etwa gegen 18.00 Uhr werden wir
dann wieder die Heimreise Richtung Horbach antreten.
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 5
Am Sonntag, 02. Juni, möchten wir wieder eine Wande­
rung nach Moresnet unternehmen und auch dort unsere
Bitten vor Maria tragen. Wir treffen uns um 14.00 Uhr am
Parkplatz Adamshäuschen (am Ende des Preusweges)
und wandern – unterbrochen von kurzen Meditationen
an zwei Kreuzanlagen – durch den Aachener und Mores­
neter Wald nach Moresnet.
Sollte Ihnen der Fußweg zu beschwerlich sein, können
Sie auch gerne mit dem PKW nach Moresnet fahren.
Dort treffen sich alle Pilger um 15.30 Uhr vor der Kirche
(Moresnet-Kapelle) und feiern in der Marienkapelle eine
Andacht zu Ehren der Gottesmutter. Anschließend keh­
ren wir zum Kaffeetrinken in das vorreservierte Restau­
rant „BelleVue“ ein. Danach werden wir gemeinsam den
Kreuzweg beten und uns dann wieder auf den Rückweg
begeben.
Wir laden alle, Jung und Alt, Familien mit Kindern,
Mitglieder aus den Pfarrgemeinden unserer GdG sowie
weitere Interessierte zur Teilnahme an der Prozession zur
Fatimakapelle sowie zur Wanderung nach Moresnet ein.
für das Vorbereitungsteam:
Marlies Frohn und Theo Brauers
Weggemeinschaft, Kinder und Jugend
Kampf gegen eine grausame
Tradition
Der Eine-Welt-Kreis St. Heinrich setzt sich
Dank Ihrer Hilfe gegen Genitalverstümmelung ein.
Sie ist ein uralter Brauch, die Beschneidung und damit
die Verstümmelung der weiblichen Genitalien. In 28
Ländern Afrikas, in einigen Ländern des Nahen Ostens
und in Teilen Asiens wird das blutige Ritual noch immer
praktiziert. Die „Operation“ findet ohne Betäubung statt
und wird mit den primitivsten Werkzeugen und unter
unzulänglichen hygienischen Bedingungen vorgenom­
men. Die Betroffenen leiden ein Leben lang unter den
Folgen, wenn sie das Prozedere überleben und nicht
an Infektionen und / oder dem Blutverlust sterben. Die
Gründe liegen in der Kontrolle und Unterdrückung
weiblicher Sexualität im Kontext einer patriarchalischen
Gesellschaft. Das „Network Against Genital Mutilation“
engagiert sich in vielen Gebieten Tansanias gegen die
gefährlichen Verstümmelungen.
Flohmarkt
Der Flohmarkt für Kindersachen findet am Samstag,
15. Juni, von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Pfarrsaal sowie
in den Räumen des Pfarrheimes St. Martinus, Horbacher­
str. 52 statt. Angeboten werden gut erhaltene Kinder­
kleidung, Bücher, Spielzeug, Babyausstattungen und
vieles mehr. Die Standgebühr beträgt 5,00 €.
• Anmeldung: Montag, 10.06., 16.00 - 18.00 Uhr,
Telefon 0241/172043 (I. Lutter)
„Platz für 12“
Während ich mich mit der Februar Abrechnung befas­
se, springt auf einmal die Bürotür auf: „Ich Aha Hose
mat!“ Ich folge einem kleinen Jungen in unseren neuen
Wickelraum. Er stürmt die Stufen zum Wickelbereich hi­
nauf, deutet großzügig mit seinen kleinen Armen: “Neu
alles neu!“ So begeistert strahlen seine Augen!
So begeistert sind auch wir!
Platz für 12 Wickelkinder, ein Fenster zum Lüften, ein
perfekt gesicherter Aufstieg, eine eingelassene Baby­
wanne mit Duscharmatur für alle Fälle, Einwegunterla­
gen, Handschuhe, Reinigungs- und Desinfektionsmateri­
al. Endlich! Alles ist da! Seit August 2007 leben in unserer
Kindergartenfamilie kleine zweijährige Persönlichkeiten,
unsere „Minis“. Nun blicken wir stolz auf unseren neuen
Wickelraum mit Wartezone und Bücherecke. Die Kinder
nennen die neue Räumlichkeit liebevoll und wertschät­
zend „Das Wickelbüro“.
Mit Spenden über MISEREOR werden diese und ähnliche
Organisationen in Ägypten, Äthiopien und Mali unter­
stützt im Kampf gegen die Genitalverstümmelung durch
beispielsweise
Unser Dank gilt all den lieben Menschen, die unser Pro­
jekt mit großzügigen Spenden unterstützt haben, den
Vorstandsmitgliedern unseres Fördervereins und den
Vertretern des Kirchenvorstands der Pfarre St. Heinrich.
Nathalie Séronveau (Leitung)
• Umschulung ehem. Beschneiderinnen zu Hebammen,
• Veranstaltungen von Jugendcamps zur Aufklärung
über die Gefahren der Beschneidung,
• Einrichtungen von Informations- und Beratungsstellen,
• Regelmäßige Hausbesuche bei beschneidungsfähigen
Mädchen und ihren Eltern,
• Hilfe für Opfer von Beschneidungen.
Die Frauen des „Eine-Welt-Kreises“ St. Heinrich haben
entschieden, MISEREOR bei diesen Projekten zu unter­
stützen. Dank Ihrer Einkäufe an unserem Stand erwirt­
schaften wir über einen längeren Zeitraum einen kleinen
Überschuss. 1000,- € wollen wir für diese Projekte über­
weisen. Wir danken ganz herzlich für Ihre Unterstützung
durch Ihren Einkauf und freuen uns, wenn sie ab und zu
an unserem Stand vorbeischauen und kaufen.
Claudia Bosten für den Eine-Welt-Kreis
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 6
Kinder und Jugend
Rendezvous-Kids und
die Wilde 13
Offene Tür
TOT Unicorn
Unsere Emma bringt Kinder und Jugendli­
che von 6 bis 14 Jahren aus St. Laurentius
vom 12. bis zum 14. Juli nach Neu-Lummer­
land, auch bekannt als Blankenberge an der
belgischen Nordsee. Dort werden wir mit
Jim Knopf, Lukas, dem Lokomotivführer,
und der Wilden 13 gemeinsam viele, spannende Abenteuer rund um das „tie­
fe, weite Meer“ bestehen.
Die Kosten für die Fahrt betragen 37,- €. Ab dem 05. Mai, 16.00 Uhr ist die
Anmeldung über die Homepage der Pfarre St. Laurentius www.st-laurentius-ac.de
online möglich. Anmeldeschluss 19. Mai, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
Ansprechpartner: Anna Steinmann (adohmen@yahoo.de, 4632964)
Wolfgang Oellers (wolfgang.oellers@st-laurentius-ac.de, 1689869)
Kochen für Kids
Du möchtest mit anderen zusammen kochen, neue Rezep­
te ausprobieren, Deine eigenen Ideen verwirklichen oder
einfach nur ein bisschen helfen und leckeres Essen ge­
nießen? Dann bist Du hier genau richtig! Das Kinder- und
Jugendzentrum CUBE bietet 1x im Monat einen Kochwork­
shop für Kinder ab 6 Jahren in Laurensberg an.
Wenn Du mitmachen möchtest, melde Dich beim CUBE-Team unter
0241/180 595 26 oder schreibe eine E-Mail an info@cube-aachen.de.
Bitte bringe Dir eine Schürze mit!
• Wann?
• Wo?
• Kosten?
Kinder- und Jugendzentrum CUBE
Grünenthalerstr. 25c, Richterich
(Träger: Jugend in Aachen Nord West)
KIDS-Club 6 - 13 Jahre
Dienstag + Freitag,
14.30 - 18.00 Uhr
und am 2. Samstag im Monat
14.30 - 18.00 Uhr
14plus ab 14 Jahre
Dienstag - Freitag,
18.30 - 21.30 Uhr
und am 2. Samstag im Monat
18.30 - 22.00 Uhr
1x im Monat mittwochs, 15.00 – 17.30 Uhr (nächste Termine: 22.05., 26.06.)
im Laurentiushaus in Laurensberg, Laurentiusstr. 77
2,- € (pro Termin)
DPSG
Pfadfinder
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
Stamm Westwind
Pfarrheim
Jungpfadfinder 11 - 13 Jahre
Do, 17.50 - 19.10 Uhr
info@stamm-westwind.de
www.stamm-westwind.de
Tel.: 0163 / 6082191
Stamm Funkenflug
Truppstunden
1x wöchentlich
stamm@dpsgfunkenflug.de
www.dpsgfunkenflug.de
Stamm Westwind
Pfarrheim
Wölflinge 7 - 10 Jahre
Do, 17.30 - 19.00 Uhr
Pfadfinder 13 - 15 Jahre
Mi, 18.00 - 19.30 Uhr
Rover 16 - 18 Jahre
Mi, 19.45 - 21.15 Uhr
Klöppelkurs
Messdiener
Fr, 15.00 Uhr, Pfarrheim
Mittwoch, 01.05.,
17.00 Uhr, AGORA
1. Samstag im Monat
10.30 – 12.00 Uhr,
Laurentiushaus
Flötenkurs
Gruppen
Horbacher Str. 323, Horbach
Monday after school
14 - 16 Jahre
Montag, 20.00 - 22.30 Uhr
Mittwochstreff
Mittwoch, 20.00 - 22.30 Uhr
Start up 16 - 18 Jahre
Freitag, 20.00 - 23.30 Uhr
Open Saturday ab 16 Jahre
Samstag, 20.00 - 23.30 Uhr
Donnerstag, 02.05.,
17.15 Uhr, CUBE
Di, 15.30 - 17.30 Uhr, CUBE
Spielgruppe Regenbogen
Di, 09.00 - 11.45 Uhr
Mi, 09.00 - 11.45 Uhr
Pfarrsaal
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 7
Helene Weber Haus:
Eltern-Baby-Gruppe
Eltern-Kind-Gruppe
Laurentiushaus
Helene Weber Haus:
Eltern-Kind-Gruppe
Mo, 10.00 Uhr, Pfarrheim
Termine, Kirchenmusik
Regelmäßige Termine
Doppelkopfabend
jeden 4. Donnerstag im Monat,
20.00 Uhr, Pfarrheim St. Martinus
Taizé-Gebet
Fair-Kauf
Am Freitag, 03. Mai, findet um 20.30
Uhr ein Taizé-Gebet in St. Heinrich
statt.
St. Heinrich
Dienstag, 16.00 – 18.00 Uhr,
AGORA
Sonntag, 12. Mai, nach dem Got­
tesdienst in der Kirche
St. Martinus
jeden Samstag und Sonntag
nach dem Gottesdienst und
jeden Dienstag und Donnerstag,
17.00 – 18.00 Uhr, Fair-Lädchen
Handarbeitskreis
Mit den bekannten Gesängen, der
Lichter-Feier, kurzen Gebeten und
Momenten der Stille ist dies ein
Ruhepunkt am Beginn dieses Mona­
tes. Mit mehrstimmigen Gesängen
und instrumentaler Begleitung wird
die Musik abgerundet. Herzliche
Einladung!
Mittwoch, 15.00 Uhr,
Schloss Schönau
Mahl-Zeit
Dienstag, 12.30 Uhr,
warmes Mittagessen,
Pfarrsaal St. Martinus
Nähkurs „Trends für Pänz“
Helene Weber Haus
Montag, 20.00 Uhr,
Pfarrsaal St. Martinus
(Informationen und Anmeldun­
gen, Tel. 02402-95560)
KartenspielNachmittage für
Senioren
Der Seniorenrat Laurensberg veran­
staltet Kartenspiel-Nachmittage für
Senioren im CMS Pflegewohnstift
in der Schurzelter Straße 26/28. Es
werden Skat, Doppelkopf und Rom­
mé zum Spielen angeboten. Man
trifft sich alle 2 Wochen dienstags
von 15.00 bis 17.00 Uhr, der erste
Nachmittag ist am Dienstag, 30.04.
Es besteht kein Verzehrzwang.
Interessierte Senioren/Innen wer­
den gebeten, telefonisch Kontakt
aufzunehmen mit Herrn vom Dorp
unter Telefon 0241-14470 oder
0163 850 858 0.
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
04. So, 10.00 Uhr
05. Chormusik in der
Messe und bei der
anschließenden Pro­
zession: marianische
Gesänge
Kirchenchor St. Cäcilia
Orgelnachspiel:
Processional –
William Mathias
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.00 Uhr
Instrumentalmusik
im Gottesdienst:
Sonata XI in g –
F. Mancini
Flöte: Marion Lieck
Orgel: Gregor Jeub
Sa, 18.00 & So, 11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
Processional –
William Mathias
Sa, 18.00
Musik für Orgel und
Querflöte
Susanne Bremer, Querflöte
Angelo Scholly, Orgel
So, 11.30 Uhr
Neue Geistliche Lie­
der in der Messe
SanktMartinusSingkreis
09. Christi Himmelfahrt,
10.00 Uhr
Choralmusik in der
Messe
Choralschola (Leitung:
Günther Poth)
Orgelnachspiel:
John Marsh – March
Christi Himmelfahrt,
11.00 Uhr
Gesänge für Kin­
derchor zur Erstkom­
munionfeier, div.
Instrumentalsätze –
J. v. d. Hofe, J. J.
Naudot
Kinderchor und Kinderinstrumentalkreis St. Laurentius
Orgelmusik: Toccata
d-Moll, BWV 565 –
J. S. Bach, Freie Orgelimprovisation
Christi Himmelfahrt,
11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
John Marsh – March
11.
12.
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.00 Uhr
Orgelmusik im Got­
tesdienst aus:
Suite im II. Ton, –
L.-N. Clérambault
So, 11.30 Uhr
Chormusik in der
Messe:
Kirchenchor St. Martinus
Leitung: Günther Poth
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 8
Kirchenmusik
St. Heinrich
18. So, 10.00 Uhr
19. Orgelnachspiel:
Toccata – William
Driffil
St. Laurentius
St. Martinus
Sa, 18.00 Uhr
Musik im Gottes­
dienst aus: Kleine
Praeludien und
Intermezzi, op. 9 –
H. Schroeder
So, 11.00 Uhr
Musik in der festli­
chen Eucharistiefeier:
Missa brevis in B, KV
275, Laudate Domi­
num, Ave verum – W.
A. Mozart,
„Von Gott kommt mir
ein Freudenschein“ –
J. S. Bach
Sopran: Susanne Peschen
Alt: Barbara Koreneef
Tenor: N. N.
Bass: Alexander Hertkens
Chor und Kammerorchester
St. Laurentius
Sa, 18.00
Chormusik im Got­
tesdienst: festliche
Liedsätze zu Pfings­
ten – Mawby, Botzet,
Scholly u.a.
Kirchenchöre St. Cäcilia und
St. Martinus
Sa, 18.00 & So, 11.30 Uhr
Orgelnachspiel:
Toccata – William
Driffil
So, 18.00 Uhr
Gesungenes deut­
sches, pfingstliches
Abendlob:
Spiritus Dómini,
greg., Veni Sancte
Spíritus, greg., Deut­
sche mehrstimmige
Liturgiegesänge,
ostkirchl. Christusrufe
Orgel: Kianhwa Djie
Schola St. Laurentius
20. Pfingstmontag, 10.00 Uhr
Orgelnachspiel:
Improvisation –
Angelo Scholly
Pfingstmontag, 11.00 Uhr
Orgelnachspiel:
Freie Orgelimprovi­
sation
25. So, 10.00 Uhr
26. Chormusik im Got­
tesdienst: Werke von
Schütz, Bernstein
und Cohen
„ensemble cantabile wiehl“
(Leitung: Dr. Dirk van
Betteray)
Sa, 18.00 Uhr & So, 11.00 Uhr
Orgelnachspiel:
Praeludium & Fuge
g-Moll, BWV 535 –
J. S. Bach
30. Fronleichnam, 10.00 Uhr
Chormusik im gemeinsamen Gottesdienst:
Motetten und Neue geistl. Gesänge, div. Gesänge für Kinderchor
Chor von St. Laurentius, Kirchenchor St. Martinus,
Kirchenchor St. Cäcilia, Horbach
canto@campum,
Kinderchor St. Laurentius,
e-Piano: Kianhwa Djie
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 9
Probentermine
canto@campum
St. Laurentius
Donnerstag, 20.00 - 22.00 Uhr
Kammerorchester
St. Laurentius
Freitag, 20.00 - 22.00 Uhr
Kinderchor
St. Laurentius
A-Chor, 2. - 4. Schuljahr:
Freitag, 15.00 - 15.45 Uhr
B-Chor, ab dem 5. Schuljahr:
Freitag, 16.15 - 17.00 Uhr
St. Martinus
Freitag, 15.00 Uhr
Kinderinstrumentalkreis
St. Laurentius
Freitag, 15.45 - 16.15 Uhr
Kirchenchor
St. Heinrich
Donnerstag, 20.15 Uhr
St. Laurentius
Mittwoch, 20.00 - 22.00 Uhr
St. Martinus
Mittwoch, 20.00 Uhr
Schola
In allen Gemeinden nach
Absprache
SanktMartinusSingkreis
Freitag, 17.05., 20.00 Uhr
Probenorte
St. Heinrich: Pfarrheim
St. Laurentius: Laurentiushaus
St. Martinus: Pfarrsaal
Gottesdienstordnung
St. Heinrich
Mi
St. Laurentius
St. Martinus
01. 19.00 Uhr Eucharistiefeier
• für die Leb. und Verst. der KAB
• 1. JGD Katharina Besgen
• JGD Josef und Josefine Werker
Do 02. 10.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
mit dem Kindergarten
08.00 Uhr Schulgottesdienst
4. Schuljahr
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Fr
03. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
1. Schuljahr
• GM Viktor u. Erika Deden, Alfons u. Astrid
16.30 Uhr Feier der Versöhnung
Meinhardt u. für die Leb. u. Verst. der
der Kommunionkinder von
Familien Meinhardt und Deden
St. Heinrich und St. Martinus
• GM Eheleute Matthias Mevissen u. Agnes
20.30 Uhr Taizé Gebet
Mevissen, geb. Giesen
• GM Barbara Peters
• GM Fam. Emil Bühl und Tochter Philomene
u. gefallener Ehemann Johannes Pelzer
• GM Ehel. Johann Wiertz u. Johanna, geb.
Eschmann
16.00 Uhr Maiandacht
Sa
04.
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
15.00 Uhr Taufe
• Paul Griemens
• Karl und Hanna Heine
• Markus Maaßen
18.00 Uhr Eucharistiefeier
• SWM Peter Brenner
• GM Dr. Peter Hitschmann
• JGD Engelbert Walz
• Verst. d. Familien Oberhaus und Clotten
So
05. 10.00 Uhr Familienmesse
anschließend Prozession zur
Fatimakapelle
• JGD Dechant Klein
• JGD Gertrud und Theo Lambrix
09.30 Uhr
Eucharistiefeier
11.00 Uhr Eucharistiefeier
11.00 Uhr
Wort-Gottes-Feier
der Kommunionkinder
18.00 Uhr
Abendlob
11.30 Uhr Familienmesse
• JGD Josef Durst
• GM Therese Goertz
• GM Therese Bürsgens
• in bes. Meinung Anna und Rudolf Tholen
Di
07.
20.00 Uhr Bußgottesdienst der
Eltern der Kommunionkinder
Mi
08. Kein Gottesdienst
08.00 Uhr Schulgottesdienst
4. Schuljahr
15.00 Uhr Bußgottesdienst der
Kommunionkinder
19.00 Uhr
Vorabendmesse
zu Christi Himmelfahrt
08.00 Uhr Schulgottesdienst
2. Schuljahr
Do 09. Christi Himmelfahrt
10.00 Uhr Eucharistiefeier
Christi Himmelfahrt
11.00 Uhr Erstkommunionfeier
17.00 Uhr Dankandacht der
Kommunionfamilien
Christi Himmelfahrt
11.30 Uhr Eucharistiefeier
Fr
16.00 Uhr Maiandacht
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
• JGD Eheleute Hubert u. Maria Schobben
• GM Heinrich Schulteis u. für die Leb. u.
Verst. der Familien Schulteis u. Nießen
• GM Sophie Thönnessen
• GM für die Verst. der Fam. Johann Lennartz
• GM Eheleute Wilhelm Kerres und Maria
geb. Gottschalk und verstorbene Kinder
• GM für die Leb. u. Verst. der Familien
Lübbert-Schwippert
10. 18.30 Uhr Maiandacht
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 10
Gottesdienstordnung
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
Sa
11.
18.00 Uhr Eucharistiefeier
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
• JGD Eheleute Lührs u. Hubert Schlüper
• GM Günter Schlüper
• GM für die Verstorbenen der Familie Konen
So
12. 10.00 Uhr Eucharistiefeier
11.30 Uhr Eucharistiefeier
09.30 Uhr
Eucharistiefeier
mit den Schützen
• GM Arnold Deden u. für die Leb. u. Verst.
• JGD Josef Schlösser und Angehörige
der Familien Deden u. Küsters
11.00 Uhr Kinder- und
Familiengottesdienst, Dank­
messe der Kommunionfamilien
• JGD Pfr. Dr. Johannes Pschmadt
• GM für die Lebenden und Verstorbenen der
Familien Rücker, Ölkrug, Stenzel und Kolbe
18.00 Uhr
Abendlob
Mi
15. 19.00 Uhr Abendlob*
08.00 Uhr Schulgottesdienst
3. Schuljahr
Do 16.
17.00 Uhr
18.00 Uhr
Fr
17. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
3. Schuljahr
18.30 Uhr Maiandacht
08.00 Uhr Schulgottesdienst
1. Schuljahr
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
16.00 Uhr Maiandacht
Sa
18. 14.00 Uhr Trauung
• Marco Geyer und Silke Milthaler
15.00 Uhr Taufe
• Emily Tabea Richter
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
18.00 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Theodor und Maria Josefine Brauers
• JGD Georg Winkler und Sohn Engelbert
• Elke Koltes
• Leb. u. Verst. der Fam. Harings u.
Schröder
• Sophia Grouls
• Ehel. Dr. Johannes Wilhelm u. Maria
Elisabeth Freund u. verst. Angehörige
• Dr. Valentin u. Adelheid Freund
• Josef und Hans Willi Freund
• Sieglinde Freund
• Robert Freund
So
19. Pfingstsonntag
10.00 Uhr festliche Eucharistiefeier
Pfingstsonntag
09.30 Uhr
Eucharistiefeier
11.00 Uhr festliche Eucharistiefeier
18.00 Uhr Abendlob
Pfingstsonntag
11.30 Uhr festliche Eucharistiefeier
Mo
20. Pfingstmontag
Pfingstmontag
10.00 Uhr Eucharistiefeier
09.30 Uhr
Eucharistiefeier
• JGD Ehel. Hermann und Katharina Pontzen, 11.00 Uhr Eucharistiefeier
geb. Schmitz
• JGD Karl - Heinz Hennes
Pfingstmontag
11.30 Uhr Eucharistiefeier
• Klaus Malbertz
Mi
22. 19.00 Uhr Eucharistiefeier*
• Wilhelm und Annemarie Neukirchen und
Sohn Siegfried
08.00 Uhr Schulgottesdienst
1. Schuljahr
Do 23.
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 11
18.00 Uhr
08.00 Uhr Schulgottesdienst
Eucharistiefeier
Wort-Gottes-Feier 3. Schuljahr
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Eucharistiefeier
08.00 Uhr Schulgottesdienst
4. Schuljahr
19.00 Uhr Eucharistiefeier*
Gottesdienstordnung, Sakramente
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
Fr
24. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
4. Schuljahr
18.30 Uhr Maiandacht
16.00 Uhr Maiandacht
Eucharistiefeier
17.30 Uhr
• GM für die Leb. u. Verst. der Familie Cremer
• GM Ehel. Caspar und Magdalena Viegen
und verstorbene Kinder
• GM Ehel. André Lennartz u. Mary, geb.
Ernst und Berta Lennartz, geb. Kerres
Sa
25.
18.00 Uhr Eucharistiefeier
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
• GM Professor Heinrich Trümper und Familie
So
26. 10.00 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Agnes u. Leonard Leisten u. Sohn Leo
09.30 Uhr
Eucharistiefeier
11.00 Uhr Eucharistiefeier
11.00 Uhr
Kleinkinder-Gottesdienst
18.00 Uhr
Abendlob
Mi
29. 19.00 Uhr Vorabendmesse zu
Fronleichnam
08.00 Uhr Schulgottesdienst
3. Schuljahr
19.00 Uhr
Vorabendmesse
zu Fronleichnam
11.30 Uhr Eucharistiefeier
• JGD Josef Schlösser und Angehörige
mit Taufe von
• Etienne Couderc
Do 30. Fronleichnam
10.00 Uhr gemeinsame Eucharistiefeier auf dem Bolzplatz Schlossparkstraße in Laurensberg,
anschließend Prozession – der Pfarrbus fährt
Fr
31. 08.00 Uhr Schulgottesdienst
3. und 4. Schuljahr
18.30 Uhr Maiandacht
17.30 Uhr
Eucharistiefeier
16.00 Uhr Maiandacht
Kinderpredigt
Pfarrbus nach St. Laurentius
In der Regel am Sonntag
10.00 Uhr in St. Heinrich, AGORA
11.00 Uhr in St. Laurentius, Turmkapelle
11.30 Uhr in St. Martinus, Pfarrheim
Vorabendmesse (18.00 Uhr)
Rosenkranzgebet
Mittwoch, 18.30 Uhr in St. Heinrich
Montag bis Donnerstag und Samstag, 17.15 Uhr
im Seniorenhaus St. Laurentius
Sakramente
Beichtgelegenheit
nach Absprache mit Pfarrer Josef Voß
Das Sakrament der Taufe empfingen
Das Sakrament der Ehe spendeten sich
Wir beten für unsere Verstorbenen
Die in der gedruckten
Ausgabe an dieser Stelle
genannten Namen
werden im Internet nicht
veröffentlicht.
17.15 Uhr Rathausstr. 39
17.16 Uhr Schurzelter Mühle
17.18 Uhr Schurzelter Str. 26/28 (CMS Pflege-Wohnstift)
17.23 Uhr Süsterau (ASEAG-Haltest.)
17.26 Uhr Haltestelle „Wildbach“
17.28 Uhr Haltestelle „Laurensberg“
17.30 Uhr Adele-Weidtman-Str. 87 (Rosenpark)
17.32 Uhr Haltestelle „Rahe“
17.33 Uhr Ecke Schlossweiherstr. / Am Beulardstein
17.35 Uhr Ecke Tittardsfeld / Beulardsteiner Feld
17.38 Uhr Laurentiusstr. 38/40 (Seniorenhaus)
17.45 Uhr Laurensberger Str. 109
Sonn- oder Feiertag (11.00 Uhr)
10.15 Uhr Rathausstr. 39
10.16 Uhr Schurzelter Mühle
10.18 Uhr Schurzelter Str. 26/28 (CMS Pflege-Wohnstift)
10.23 Uhr Süsterau (ASEAG-Haltest.)
10.26 Uhr Haltestelle „Wildbach“
10.28 Uhr Haltestelle „Laurensberg“
10.30 Uhr Adele-Weidtman-Str. 87 (Rosenpark)
10.32 Uhr Haltestelle „Rahe“
10.33 Uhr Ecke Schlossweiherstr. / Am Beulardstein
10.35 Uhr Ecke Tittardsfeld / Beulardsteiner Feld
10.41 Uhr Laurensberger Str. 109
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 12
Senioren
Die Gemeinde gratuliert zum Geburtstag
Falls Sie die Veröffentlichung nicht
wünschen, melden Sie sich bitte
spätestens zwei Monate vor Ihrem
Geburtstag im Pfarrbüro.
St. Heinrich: 02407-3379
St. Laurentius: 0241-171770
St. Martinus: 0241-931 00 20.
Die in der gedruckten
Ausgabe an dieser Stelle
genannten Namen
werden im Internet nicht
veröffentlicht.
Seniorentreffen
St. Heinrich
Dienstag, 14. und 28. Mai,
15.00 Uhr, Pfarrheim
St. Laurentius
Dienstag, 14. Mai, 15.00 Uhr,
Laurentiushaus,
der Pfarrbus fährt wie gewohnt
vorher und nachher die üblichen
Haltestellen an.
St. Martinus
Donnerstag, 15.00 Uhr, Pfarrsaal
02.05. Spielenachmittag
16.05. Sitzgymnastik
23.05 Bingo
29.05. Aachener Sagen und Mär­
chen mit Hildegard van de Bank
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 13
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 14
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 15
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 16
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 17
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 18
Was ich noch sagen wollte
Impressum
Herausgeber
Pfarrgemeinderäte St. Heinrich,
St. Laurentius und St. Martinus
Pfarrbüro St. Laurentius, Laurentiusstr. 79
Redaktion
„Wir haben den Hunger satt”
Unterstützt von MISEREOR suchen Partnerorganisationen in den Entwick­
lungsländern zusammen mit den Menschen, die aus unterschiedlichen
Gründen unter Hunger leiden, nach Wegen aus dem Teufelskreis des Hun­
gers. Wie und mit welchen Maßnahmen Kleinbauernfamilien und indigene
Gemeinschaften in Paraguay um ihr Überleben kämpfen, stellte eindrucks­
voll Juan Baéz – Agraringenieur der MISEREOR-Partnerorganisation, Diözese
Coronel Oviedo, in Paraguay – in St. Martinus vor.
Was für viele hierzulande selbstverständlich ist, dass man einen gesicherten
Zugang zum Land hat und Land nutzen kann, ist anderen Orts keineswegs
so gegeben. Wenn der große Gewinn lockt, spielen die Bedürfnisse von seit
Jahrhunderten auf und von dem Land lebenden meist indigenen Familien
keine Rolle mehr. Juan Baéz schilderte in Wort und Bild die Situation in Para­
guay, insbesondere die zunehmende Abholzung zugunsten von Monokultu­
ren wie Soja sowie die negativen Folgen für Mensch und Umwelt vor allem
für die indigenen Familien. Er zeigte zudem auf, wie sie ihr Land und ihre
Selbstversorgung gegen die endlosen Monokulturen der Großgrundbesitzer
behaupten wollen, um ihre Existenzgrundlage zu sichern.
Herzlichen Dank an alle, die die Gelegenheit genutzt haben, sich aus erster
Hand zu informieren. Vielleicht hat diese Begegnung auch die uns alle
betreffende Frage in Mittelpunkt gerückt wie wir leben wollen und können.
Norbert Dreßen
DREIKLANG . Jahrgang 2 . Mai 2013 . Seite 19
D. Marklowski, G. Pinke für St. Heinrich; R.
Frings, E. Jörissen, P. Coester für St. Laurentius; C. Klein, S. Schmitt für St. Martinus
Layout: A. Hammers, S. Schmitt
Anzeigenseiten: R. Bohren, 0241-175798
Druckerei: Druckerei Bohren, Aachen
Kontakt
dreiklang@gdg-aachen-nordwest.de
Redaktionsschluss für Juni 08.05.
Mit Namen gezeichnete Artikel müssen
nicht unbedingt auch mit der Meinung der
Redaktion übereinstimmen.
Einsenden von Beiträgen
Alle eingesandten Artikel erscheinen in der
Regel im DreiKlang und auf den Internetseiten der Pfarren. Wünschen Sie KEINE
Veröffentlichung Ihres Artikels im Internet
oder möchten Sie die Veröffentlichung in
irgendeiner anderen Weise einschränken,
bitten wir um einen entsprechenden
Hinweis. Senden Sie ausschließlich Bildmaterial ein, das urheberrechtlich frei ist. Sind
Personen abgebildet, erklären Sie bitte, dass
Sie deren Zustimmung eingeholt haben
(Ausnahme: Aufnahmen von öffentlichen
Veranstaltungen).
Gemeindeleitung
Ansprechpartner
St. Heinrich
St. Laurentius
St. Martinus
www.st-heinrich-ac.de
www.st-laurentius-ac.de
www.st-martinus-ac.de
Pfarrer
Pfarrer Josef Voß, Horbacher Str. 52, 0241-9310022, voss@st-martinus-ac.de
Gemeindereferent/-in
Renate Heyman, Horbacher Str. 334a, 02407-951983, renate.heyman@st-heinrich-ac.de
Wolfgang Oellers, Laurentiusstr. 56, 0241-16898-69, wolfgang.oellers@st-laurentius-ac.de
Kirchenmusiker
Angelo Scholly, Horbacher Str. 71,
0241-9319228,
scholly@st-heinrich-ac.de
Kantor Gregor Jeub, Laurentiusstr. 75,
0241-172718,
gregor.jeub@st-laurentius-ac.de
Angelo Scholly, Horbacher Str. 71,
0241-9319228,
scholly@st-martinus-ac.de
Ehrenamtliche
Mitglieder
Christiane Jürgens,
Hildegard Vaeßen
Cornelia Krückels,
Dr. Herbert Pichler
Dr. Anna-Maria Bröcheler,
Dr. Norbert Becker
Kontakt
leitungsteam@st-heinrich-ac.de
leitungsteam@st-laurentius-ac.de
leitungsteam@st-martinus-ac.de
Subsidiare
Pfarrer Hannokarl Weishaupt, Horbacher Str. 326, 02407-564 265
Kaplan Werner Kallen, Ursulinerstr. 1, 0241-47032725
Diakon
Michael Marx, michael.marx@st-martinus-ac.de
Sakristan/-in
Dagmar Marklowski, 0241-8941843
sakristan@st-heinrich-ac.de
Magdalena Foerster, 0241-9007466
Doris Schümmer, 0241-5154799
Angelo Scholly, 0241-9319228,
sakristan@st-martinus-ac.de
Pfarrbüro/
Pfarramtssekretärin
Annemie Corr, Horbacher Str. 334a,
02407-3379, Fax 02407-951984
pfarrbuero@st-heinrich-ac.de
Di 16-18 h
Margret Gatzweiler, Laurentiusstr. 79
0241-171-770, Fax -973
pfarrbuero@st-laurentius-ac.de
Mo-Fr. 10-12 h, Do 15-17 h
Helga Schornstein, Horbacher Str. 52
0241-93100-20, Fax -28
pfarrbuero@st-martinus-ac.de
Mo, Di, Do, Fr 10-12 h, Di, Do 17-18 h
Pfarrgemeinderat
Dr. Bernd Jürgens
Dr. Klaus Jörissen, Cornelia Krückels,
Elke Schulte, Sabine Tenholte
Dr. Norbert Becker
Kirchenvorstand
Dr. Manfred Arnold
Hildegard Erger
Prof. Dr. Heinrich Köhne
Kindergarten
Nathalie Séronveau
Wiesenweg 26, 02407-4166
kindergarten@st-heinrich-ac.de
Veronika Löb
Laurentiusstr. 38-40, 0241-12491
kindergarten@st-laurentius-ac.de
Roswitha Frenzel
Fassinstraße 4, 0241-14377
kindergarten@st-martinus-ac.de
Seniorenhaus
St. Laurentius
Oberin Sr. Carmella, Laurentiusstr. 38-40,
0241-9512200, Fax 0241-17 54 02
seniorenhaus@st-laurentius-ac.de
www.seniorenhaus-st-laurentius.de
AGORA, Bücherinsel
AGORA
Claudia Bosten, Horbacher Str. 334a
Bücherinsel Laurensberg
Henriette Havenith, Laurentiusstr. 75
buecherinsel@st-laurentius-ac.de
Medienrecherche: www.eopac.de
Do 15-18 h, Sa 17-19.30 h, So 10.30-13 h
Förderverein/
Stiftung
Förderverein der Pfarre St. Heinrich in
Aachen-Horbach
Peter Bücker, Horbacher Str. 334a
Sparkasse Aachen
BLZ 390 500 00, Konto 27 80 44
Förderverein St. Laurentius
Dr. Erwin Mock, Laurensberger Str. 109
0241-14875
Sparkasse Aachen
BLZ 390 500 00, Konto 55 33 5
Stiftung Lebendige Gemeinde St. Martinus
Holger Brantin, Horbacher Str. 52
Pax Bank Aachen
BLZ 391 601 91, Konto 112 112 112 0
Aachener Bank
BLZ 390 601 80, Konto 133 133 0023
Pfarramtskonto
Sparkasse Aachen
BLZ 390 500 00, Konto 9380973
Aachener Bank
BLZ 390 601 80, Konto 1221415015
Aachener Bank
BLZ 390 601 80, Konto 132 231 9025
Caritaskonto
siehe Pfarramtskonto
Stichwort: „Caritas“
Sparkasse Aachen
BLZ 390 500 00, Konto 9492992
Sparkasse Aachen
BLZ 390 500 00, Konto 4382107
Krankenhaus­
besuchsdienst
Doris Bensch 02407-3703
Marlies Frohn 02407-3767
Christina Varnhagen, 0241-14265
Dr. Anna-Maria Bröcheler, 0241-12399
DreiKlang
siehe vorherige Seite unter Impressum
Priesternotruf
0241-6 00 60 Marienhospital, Aachen
Evang. Gemeinde
Pfarrer Reinhard Müller, Karl-Friedrich Str. 23, 0241-1698698
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
24
Dateigröße
2 373 KB
Tags
1/--Seiten
melden