close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelles Programm (PDF) - E-Werk

EinbettenHerunterladen
DEAR MOLDOVA | KAMMERTHEATER
CAN WE KISS JUST A LITTLE BIT?
DO anschließend Publikumsgespräch
CARGO THEATER
DI 25.11. | 20.00 UHR
MO 17.11. | 20.30 UHR
PREMIERE SA 29.11. | 20.30 UHR | SO 30.11. | 19.30 UHR
Wien am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Es brodelt unter den Künstlern, hier gedeihen neue Ideen und umstürzende Konzepte wie in einem
Treibhaus. Mit dem vorliegenden Programm will die Holst-Sonfonietta
dieses „Treibhaus Wien“ besichtigen, Gustav Mahler und Alban Berg
sollen dabei die Führer sein.
Mahlers 5. Symphonie zählt zu seinen beliebtesten Werken; hier
herrscht bereits ein unbedingtes, alle Formen transzendierendes
Ausdrucksbedürfnis, das den zwischen innigster Intimität und greller
Gestik schwankenden Expressionismus Alban Bergs in vielem vorausahnen lässt.
Zwei Duos begegnen sich an diesem Abend. In der spontanen Improvisation werden Positionen deutlich, Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkennbar. Der Tanz setzt die Musik visuell um, führt diese fort
in andere Regionen, nimmt Einfluss auf Form und Gestalt der Musik.
Gastgeber sind u. a. an diesem Abend Thomas Schoch (Blechblasinstrumente) und Martin Götte (Perkussion).
Die Theaterproduktion „Goodbye, Eden“ gibt Millionen Unbekannten,
die ihre Heimat auf dem Weg in ein ungewisses Land der Verheißung
verlassen haben, ein Gesicht, eine Stimme, einen Moment Aufmerksamkeit: Flüchtenden, Asylsuchenden, Illegalen, Gestrandeten. Menschen, die mitten unter uns leben, oder die es nicht geschafft haben,
die in Lagern und provisorischen Siedlungen an den Grenzen Europas
festsitzen, die es aus ihrer Heimat getrieben hat. Und jenen, die auf der
Flucht ihr Leben ließen. Diesen „Vertretern eines modernen Heldentums, die sich nicht ihrem Schicksal ergeben, sondern trotz unvorstellbaren Widrigkeiten an ihrem Traum auf ein Leben in Würde festhalten.“ (Fabrizio Gatti, „Bilal“)
Die Inszenierung fügt Geschichten von Flüchtlingen mit ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten der Darsteller/innen zusammen.
Sie reist an die Grenzen Europas, nach Afrika, in den Iran, versetzt uns
zurück in die Zeit des Zweiten Weltkriegs, verfolgt das Schicksal einer
Roma-Dichterin und begleitet einen deutschen Wehrmachtssoldaten
auf seiner Flucht von der Ostfront zurück nach Deutschland. Ein
Roadmovie, ein polyglottes Kaleidoskop, ein verzweifelter Karneval –
niederschmetternd und mutmachend!
EINTRITT € 7 / € 5 (erm.) NUR ABENDKASSE
REGIONALE 15
MIT Julien Laffaire, Klarinette | Holst-Sinfonietta | Klaus Simon, Musikalische Leitung |
INFO www.holst-sinfonietta.de | EINTRITT € 16 / € 6 (VVK ) € 18 / € 8 (AK)
„KUNST/STOFF“ UND „LEBENSVERSICHERUNG“
↑
Foto: Holst-Sinfonietta
KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
↑
SA 15.11. | 10.00 UHR
CAMPUS | E-WERK
& SO 16.11. | 10.00 UHR Workshop und Diskussion für Studierende.
GRÜNER SALON
IMPULSVORTRÄGE UND PODIUMSDISKUSSIONEN
VERNISSAGE 27.11. | 19.00 UHR
AUSSTELLUNG 28.11. BIS 04.01. | DO–SA 18.00–21.00 UHR
SO 15.00–20.00 UHR
Im Rahmen der „Regionale 15 – Zeitgenössische Kunst im Dreiländereck“ zeigt das E-WERK vom 28.11.2014 bis 04.01.2015 in der Galerie
und im Kunstlabor zwei Ausstellungen:
„Kunst/Stoff. Textile Transformationen und künstlerische Inszenierungen mit Nadel und Faden“ und die aufrüttelnd faszinierende Ausstellung „Lebensversicherung“.
K UN ST
G AL ER I E U ND K U NS TL ABOR
FR 21.11. | 20.30 UHR THE CIVIL WARS | SAAL
& SA 22.11 | 19.00 UHR MILO RAU – INTERNATIONAL INSTITUTE OF POLITICAL MURDER
Deutsche Erstaufführung | In flämischer und
französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
FR anschließend Publikumsgespräch.
SA 22.11. | 18.00 NOT MY PIECE | KAMMERTHEATER
& SO 23.11. | 18.00 POSTKAPITALISMUS FÜR ANFÄNGER
SA anschließend Publikumsgespräch.
SWR2 FORUM | KAMMERTHEATER
PLATZ DA! – WEM GEHÖRT DIE STADT?
KÜNSTLER Kunst/Stoff: Mona Ardeleanu (D), Lisa Biedlingsmaier (D), Katja Colling (D), Clara
Denidet (F), Christine Fausten (CH), Eva Gadient (CH), Nesa Gschwend (CH), Iris Hutegger (CH),
Nina Laaf (D), Elena Lichtsteiner (CH), Chantal Michel (CH), Nicole Mittas (D), Katharina Rüll
(D), Christina Schmid (CH), Mirjam Spoolder (CH), Ulrike Weiss (D) |
Lebensversicherung: Annette Barcelo (CH), Janusz Czech (D), Alexandra Meyer (CH), Deirdre
O'Leary (CH), Jürgen Oschwald (D), Simon Pfeffel (D), Marco Schuler (D), Léandre Thiévent
(CH), Antal Thoma (CH), sowie Hansjörg Palm (D) mit Clemens Baldszun (D), Lars Biermann (D),
Florian Koch (D), Tobias Lang (D) und Alfonso Lipardi (D) | EINTRITT FREI
SO 23.11. | 11.00 UHR
EINTRITT € 15 / € 8 (erm.) INFORMATION UND KARTEN zu allen Veranstaltungen finden Sie
unter www.politikimfreientheater.de.
Bitte beachten Sie auch die Informationsmaterialien zum 9. Festival Politik im freien Theater.
Neue und besondere Wege in der Kulturellen Bildung – dieses Thema
möchte die Grüne Fraktion im Freiburger Stadtrat näher beleuchten.
Als ein Beispiel dient das Bremer „Zukunftslabor“. Unter diesem Label
hat die Bremer Kammerphilharmonie ihre Probestätte in einer städtischen Gesamtschule gefunden, wodurch erstaunliche Synergien entstehen. Auch in Freiburg gibt es Überlegungen, im Zuge der Sanierung
der Staudinger Gesamtschule auf ähnliche Weise eine Kooperation
mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt einzugehen. Neue
Perspektiven und zukünftige Wege in der Kulturellen Bildung soll die
Gesprächsrunde an diesem Sonntagmorgen aufzeigen und einen eventuellen Nutzen für Freiburg verdeutlichen.
MIT Barbara Mundel (Intendantin Theater Freiburg), Reinhard Kahl, (Archiv der Zukunft,
Hamburg), n.n. (Bremer Zukunftslabor), n.n. (Staudinger Gesamtschule)
MODERATION Pia Maria Federer & Timothy Simms EINTRITT FREI
↑
Alexandra Meyer: Kopf (Videostill), 2012, Videoperformance 18:46 min. © Alexandra Meyer
↑
D I S KU SS I O N
F OYER
SA 15.11. | 20.30 UHR DAS NEUE SCHWARZE DENKEN | SAAL
& SO 16.11. | 18.00 UHR CHEFFERIE
SA anschließend Publikumsgespräch.
GOODBYE, EDEN
FREISPIEL 44
MIT Heiki Ikkola Regie, Ausstattung, Textfassung auf der Basis gemeinsamer Improvisation
und Recherche mit dem Ensemble | Ariella Hirshfeld Schauspielerin | Carla Wierer Schauspielerin, Musik, Arrangements | Margit Wierer Schauspielerin | Momo Ekissi Schauspieler | Lubi
Kimpanov Tänzer, Musik | Stefan Wiemers Schauspieler, Produktionsleitung | Daniel Williams
Musik, Sounddesign | Sabine Köhler Mitarbeit Ausstattung | Susanne Burger Mitarbeit Ausstattung | Leon Wierer Regieassistenz | Lukas Moers Technik
EINTRITT 18 € / 10 € (erm.) KARTEN www.ewerkfreiburg.de | BZ-Kartensevice
↑
Foto: Cargo Theater
FRONTEX SECURITY | SAAL
DI + MI Publikumsgespräch.
IMPROVISIERTE MUSIK + TANZ
HOLST-SINFONIETTA
TH E ATE R
K AM M E R TH EATER
DI 18.11. | 20.00 UHR & MI 19.11. | 10.00 UHR DO 20.11. | 20.00 UHR
& FR 21.11. | 18.30 UHR
FR 14.11. | 21.00 UHR ESSO HÄUSER ECHO - EIN NACHRUF | SAAL
Anschliessend Publikumsgespräch und Film-
vorführung „Buy Buy St. Pauli“.
07.08.12 16:40
M US IK
SAAL
TH E ATE R
VE R S CHIE DE NE ORTE
FR 14.11. | 19.30 UHR
DI 18.11. | 18.00 UHR FESTUNG FREIBURG
FESTUNG EUROPA | KAMMERTHEATER
Podiumsdiskussion
TREIBHAUS WIEN: MAHLER & BERG
INTE R DIS ZI PL IN Ä R
K AM M E R TH EATER
FREIHEIT
Foto: ar yadil
urger_AZ_110x102_sw.indd 1
FREIHEIT
Jeder will sie, viele haben für sie gekämpft, manche sterben auch heute
für sie: Freiheit ist das Schlüsselwort unseres demokratischen Selbstverständnisses, das gegenwärtig eine epochale Belastungsprobe erlebt.
Wir sind unabhängig, flexibel, mobil – und erliegen der unerbittlichen
Forderung nach Selbstoptimierung. Inmitten einer Region, in welcher der Freiheitsbegriff historisch heiß umkämpft ist, stellt die Stadt
Freiburg für elf Tage die Freiheit auf die Probe und auf die Bühne. Das
9. Festival „Politik im Freien Theater“ wird von der Bundeszentrale für
politische Bildung in Kooperation mit dem Theater Freiburg, E-WERK
und Theater im Marienbad veranstaltet. 15 herausragende Produktionen aus
der freien deutschsprachigen und internationalen Theaterszene, ein umfangreiches Schulprogramm, Workshops, Interventionen, Gespräche,
Lectures, Ausstellungen, Filme und Partys laden ein zur Erkundung
aktueller Freiheitsversprechen.
Foto: Knut Klaßen
Treueschwur.
9. FESTIVAL POLITIK
IM FREIEN THEATER
DO 13.11. BIS SO 23.11.
www.freiburger-pilsner.de
Liebeserklärung.
Wie
meine
Stadt.
9. FESTIVAL POLITIK
IM FREIEN THEATER
Musiktheater DIE SCHÖNEN PRÄSENTIERT
EINGANG FERDINAND-WEISS-STRASSE 6A AUF DEM E-WERK PARKPLATZ
ZARTBITTER
DIE SCHOKOLADENREVUE
BIS SA 19.12. | 20.00 UHR
KARTEN www.dieschoenen.com | BZ-Kartenservice
PRO
GRAMM
Novem
BER
2014
VORVERKAUF
WWW.EWERK-FREIBURG.DE
GNADE
DER STURM
HELMUT LÖRSCHER TRIO
NADJA-PROJECT
KUNSTPREIS DER ERZDIÖZESE FREIBURG
BERND LAFRENZ – FREI NACH SHAKESPEARE
TRISTANESQUE – REFLECTIONS IN JAZZ
THEATER ZERBERUS
BIS 15.11. | DO–SA 18.00–21.00 UHR | SO 15.00–20.00 UHR
FINISSAGE SO 16.11. | 15.00–20.00 UHR
SO 02.11. | 19.30 UHR
DO 06.11. | 20.00 UHR
PREMIERE FR 07.11. | SA 08.11. | 20.30 UHR
SO 09.11. | 19.30 UHR
Prospero, der rechtmäßige Herzog von Mailand, von seinem Bruder
Antonio aus seinem Herzogtum vertrieben, ist zu einem großen Magier
geworden, dem Geister der Luft, wie der Erde dienen müssen.
Von einer einsamen Insel aus, erregt er einen gewaltigen Sturm und
lässt ein Schiff stranden. Der Tag der Vergeltung scheint gekommen,
denn durch den Schiffbruch bringt Prospero seine alten Feinde auf die
Insel.
Mit »tristanesque« präsentiert das Jazztrio um den Pianisten Helmut
Lörscher eine ebenso tiefgründige wie unterhaltsame Reflexion der
Musik Richard Wagners aus Sicht des modernen Jazz.
Und es verfolgt den in der vorangehenden Produktion »badinerie«
eingeschlagenen Weg konsequent weiter: bekannte Themen und
Leitmotive im Stil des zeitgenössischen Jazz und mit dessen Mitteln zu
verarbeiten.
„Ich bin nur ein kleines Atom, das im Winkel Deiner Lippen atmet, oder
stirbt!“ (Léona „Nadja“ Delcourt an André Breton; Paris 1926,).
Leidenschaft, Obsession aber auch Devotion, Abhängigkeit und Wahnsinn kennzeichneten die Beziehung Nadjas zu dem Surrealisten André
Breton, die als Prototyp der surrealistischen Amour fou gelten kann.
Eine Performance, die eine komplexe und in vielerlei Hinsicht verhängnisvolle Liebesbeziehung in einem Spiel mit Versatzstücken ausleuchtet. Geschichte und Dialog geben nicht die Regel vor, die surrealistische
Collage das Strukturprinzip.
Wer kennt sie nicht, die schönste und zugleich traurigste aller Liebesgeschichten? Und wer Bernd Lafrenz kennt, weiß auch, dass sowohl
Taschentücher als auch Reclamheftchen getrost zuhause gelassen
werden können. In seiner liebevollen Parodie verleiht Bernd Lafrenz
Romeo und Julia als eine seiner frei-komischen Shakespeare Inszenierungen diesen ganz speziellen, luftig-leichten Reiz, mit dem er sein Publikum schon in anderen Stücken begeistert und im Sturm erobert hat.
ROMEO UND JULIA
PROGRAMMÜBERSICHT NOVEMBER 2014
BERND LAFRENZ – FREI NACH SHAKESPEARE
Eschholzstr. 77 , 79106 Freiburg
Tel 0761 / 20 75 70, Fax 0761 / 2 07 57 48
Mail: ewerk@ewerk-freiburg.de
www.ewerk-freiburg.de
Wolfgang Herb ert
MURAT COSKUN UND MICHEL GODARD
STELLV. LEITUNG,
SA 01.11. | 20.00 UHR
PROGRAMM TANZ UND INTERKULTUR,
BETRIEBSBÜRO
E-WERK FREIBURG
Werden Sie Mitglied!
Barbara Ottmann (Leitung), Matthias Adam,
S ejad Ademaj (Auszubildender)
Die Zuhörer erwartet ein unterhaltsamer und gleichermaßen niveauvoller Konzertabend, wenn der Rahmentrommler Murat Coskun auf
den im Jazz, wie in der Barockmusik gefragten Tuba- und Serpent­
virtuosen Michel Godard trifft. Eine Begegnung mit ausgesprochener
Neugier, spürbarem Respekt und ungeheurer Spielfreude!
EINTRITT € 15 / € 12 (erm.) KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
SATZ & GESTALTUNG
Esso Häuser Echo, Foto: Rasande Tyskar
Foto: Ellen S chmaus
www.rankers-kreation.de
TITELBILD
TH E ATE R
K AM M E R TH EATER
TH E ATER
K AM M E R TH EATER
CD-RELEASE KONZERT
SA 08.11. | 20.00 UHR
EINTRITT € 13 / € 10 (erm.) KARTEN BZ Kartenservice | Tel.: 01805-55 66 56 (12 ct/ Min.)
www.ewerk-freiburg.de | per Mail an christianschulz@freistil-theater.de | Kartenreservierung
0761/ 2 85 66 52
Im neuen Programm „Und du so?!“ stellt zur Abwechslung einmal die
Band die Fragen: „Wir haben genug von uns erzählt. Jetzt sind andere
dran: unser Publikum, Menschen, die wir getroffen haben. Aber nicht
nur Menschen! Auch Tiere und Pflanzen kommen bei uns zu Wort.“
Ob sie nun darüber spekulieren unten ohne zu singen oder einem
Bauchtänzer mit Left Right Down das Tanzen beibringen, bei allem
Spaß fehlen auch nachdenkliche Töne nicht.
IMPROBEATS
INFO www.unduzo.de EINTRITT € 15 / € 10 (erm.) KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Karten-
LUX-THEATER DES MOMENTS TRIFF T ACOUSTIC INSTINCT
WERKJAM
↑
MI 21.00 UHR
www.clovisvallois.com
Tel. 0761-28 70 70
www.centrale-ewerk.de
uNDUZO
Der improvisierte Wettbewerb der Gesangs-Talente: Drei Kandidaten
haben es ins Finale der Casting-Show „Deutschland sucht seine Stimme“ geschafft. Dort treten sie gegeneinander an und versuchen, die
Sympathie der Zuschauer zu gewinnen. Dabei sind sie den Kommentaren des gnadenlosen Moderators und des Live-Musikers ausgeliefert.
Wer wird am am Ende der Sieger sein und den Plattenvertrag gewinnen?
SWINDLERS | In The Court Of The Crimson King, Freiburg | MI 05.11.
KHÁNDROMA | Jazz, Funk, Prog; Freiburg | MI 12.11.
WerkJam fällt aus | MI 19.11.
LEDERKORALLE | Subwater Jazz; Dresden | MI 26.11.
EINTRITT FREI
service
FR 07.11. | 20.00 UHR
HANDVERLESENE, HANDGEMACHTE MUSIK
KONZEPTION DER GRAFIK
schwarz auf weiss druck
FREISTIL
MIT Michel Godard – Tuba, Serpent | Murat Coskun – Rahmentrommeln, Perkussion
TECHNIK-TEAM
Stephan Anton (Leitung), Andreas Berkler,
Georg Hallmann, Jan Hucklenbroich, Olaf
Reuter, Lorenz Schmidt, Frederik Rothe (Auszubildender); Matthias Fleig (Hausmeister)
HERSTELLUNG
Poetess, Performance Artist, Vocalist) | Joe Killi, Freiburg (Musik und Video) | Raimund Schall,
Freiburg (Performance) | Yvonne Lötz, Freiburg (Bühne, Kostüm) | Luiz Killi, Freiburg (Lichtdesign) | INFO www.theater-zerberus.de
EINTRITT € 13 / 10 € (erm.) KARTEN www.ewerk-freiburg.de BZ-Kartenservice
CASTING SHOW – DAS FINALE
M US IK
FOY ER
FÖRDERVEREIN FÜR DAS
M US I K
S A AL
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
Heidi Brunnschweiler
MIT Regula Wyser, Basel (Choreografin, Tänzerin, Basel) | Jazzmin Tutum, Jamaika (Dub
In einer einzigartigen Kooperation treffen hier die Human Beatboxer
des viel gepriesenen Ensembles Acoustic Instinct auf die improvisierenden Schauspieler von Lux! Acoustic Instinct machen eine beeindruckende Mischung aus Improvisation, szenischer Darstellung und Beatboxing. Sie sind lebende Geräuschmaschinen und begnadete Sänger in
Einem. Bei der komplett improvisierten Begegnung mit Lux - Theater
des Moments treffen zwei Möglichkeiten der Improvisation aufeinander: spezielle Musik und spezielles Theater. Aus zwei Richtungen wird
improvisiert und ein komplett neues Improvisationserlebnis entsteht.
Eine energiegeladene Show erwartet Sie!
INFO www.theater-lux.de | www.acousticinstinct.de EINTRITT € 16 / € 11 (erm.)
Bildarchiv: B. Lafrenz
FRAME DRUM MEETS …
MICHEL GODARD
PROGRAMM MUSIK UND THEATER
PROGRAMM BILDENDE KUNST
↑
↑
DI 04.11. | 20.30 UHR
KOMMISSAR. LEITUNG,
Laila Koller
Andreas Jung (Volontariat)
von E-WERK und Jazzkongress.
Der 3. Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg „GNADE“ wird gefördert durch den Verein Finnissa
Ausstellungshaus für christliche Kunst e.V. München und die Erzbischof-Hermann-Stiftung.
EINTRITT FREI
IMPRESSUM E-WERK FREIBURG E.V.
und unterstützt von:
EINTRITT € 18 / € 12 (erm.) KARTEN www.ewerkfreiburg.de | BZ-Kartenservice | Eine Kooperation
EINTRITT € 16 / € 12 (erm.) KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
VIOLA VS. PERCUSSION
↑
ENSEMBLE SURPLUS – KLANGWERK
SO 09.11. | 20.00 UHR
MU SIK
SA A L
Durchgehend geöffnet Mo – Fr ab 11 Uhr,
Sa ab 18 Uhr, S o 10-14 Uhr und ab 18 Uhr
MIT Bernd Heitzler, Bass | Harald Rüschenbaum, Schlagzeug | Helmut Lörscher, Piano
Foto: Ellen S chmauss
RESTAURANT LA CENTRALE IM E-WERK
EINTRITT € 16 / € 12 KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
MUSIK
S AAL
Das Kulturprogramm des
E-WERK FREIBURG wird gefördert von:
Folgende Künstler und Künstlerinnen haben es ins Finale geschafft und zeigen ihre Werke in
der Wanderausstellung: Simon Beer (Zürich), VIP (Berlin), Klaus Erich Dietl und Stefanie Müller (München), Andreas Exner (Frankfurt a.M.), Stefanie Gerhardt (Freiburg), Matthias Glässer
(Leisel), Monika Huber (München) Andrea Imwiehe (Bremen), Young Hun Lee (Nürnberg und
Seoul), Nikodemus Löffl (Wartenberg), Mathias Marx (Schwielowsee), Romana Menze-Kuhn
(Eschborn), Barbis Ruder (Wien), Evy Schubert (Berlin), Evelyn Steinmetz (Lübeck), Hans
Thomann (St. Gallen) und Sonia Wohlfarth Steinert (Osnabrück).
Foto: Carina Ulmann
Eine Stunde vor Veranstaltungsb eginn.
Ermäßigte Eintrittspreise für Mitglieder des
Förder vereins, S chüler, S tudenten bis 30,
Azubis, BFD'ler, Arbeitslose, S ozialhilfeemp fänger, Rentner und S chwerb ehinderte – nur
mit Ausweis! Kein Zugang zu Ab endveranstaltungen für Kinder unter 6 Jahren.
M US I K
S AAL
ABENDKASSE
Ab dem 1. Oktober zeigt eine Ausstellung im E-WERK in Freiburg 17 ausgewählte Arbeiten zum Thema „GNADE“. Es ist die erste Station einer Wanderausstellung zum dritten Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg. Finissage
mit Führung und Konzert.
I M P R OTH E ATE R
K AM M E R TH E ATE R
www.reser vix.de
AU S S TE L L U NG
G AL E R IE U ND K U NS TLA B O R
Bertoldstr.7, 7909 8 Freiburg
Tel. 0761 / 49 6 88 88
M US IK
SAAL
BZ-KARTENSERVICE
Th e at e r
kamme rtheat er
WWW.RESERVIX.DE
Mit Werken von Linda Bouchard, Tigran Mansurian, Rebecca Saunders, Luciano Berio und Olaf Tzschoppe. In diesem Programm erklingen Kompositionen für die außergewöhnliche Duo Besetzung Viola
und Schlagzeug. Sie zeigen durch unterschiedlichste kompositorische
Ansätze Wege auf, wie diese beiden sehr unterschiedlichen „Klang­
erzeuger” miteinander in Beziehung gesetzt werden können, sei es
kontrastierend oder harmonisierend, verschmelzend oder interpunktierend.
EINTRITT € 12 / € 9 (erm.) KARTEN www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
BIS
15.11.
SA
01.11.
GNADE
GALERIE, KUNSTLABOR
FRAME DRUM MEETS ...
SAAL
SO
DI
02.11. 19.30
DER STURM
KAMMERTHEATER
04.11. 20.30
IMPROTHEATER FREISTIL
KAMMERTHEATER
MI
05.11. 21.00
WERKJAM – SWINDLERS
FOYER
DO
06.11. 20.00
REFLECTIONS IN JAZZ
SAAL
FR
07.11. 20.00
IMPROBEATS
SAAL
20.00
FR
07.11. 20.30
NADJA-PROJECT - PREMIERE
KAMMERTHEATER
SA
08.11. 20.00
UNDUZO CD-RELEASE
SAAL
SA
08.11. 20.30
NADJA-PROJECT
KAMMERTHEATER
SO
09.11. 19.30
ROMEO UND JULIA
KAMMERTHEATER
SO
09.11. 20.00
VIOLA VS. PERCUSSION
SAAL
MI
12.11.
21.00
WERKJAM – KHÁNDROMA
FOYER
FR
14.11.
19.30
SWR2 FORUM – PLATZ DA
KAMMERTHEATER
FR
14.11.
21.00
ESSO HÄUSER ECHO
SAAL
SA
15.11.
10.00
CAMPUS
KAMMERTHEATER U. A.
SA
15.11.
20.30
DAS NEUE SCHWARZE DENKEN
SAAL
SO
16.11.
10.00
CAMPUS
KAMMERTHEATER U. A.
DO
16.11.
15.00
GNADE – FINISSAGE
FOYER U. A.
SO
16.11.
18.00
DAS NEUE SCHWARZE DENKEN
SAAL
MO
17.11.
20.30
FREISPIEL 44
KAMMERTHEATER
DI
18.11.
18.00
FESTUNG EUROPA – FESTUNG ...
KAMMERTHEATER
DI
18.11.
20.00
FRONTEX SECURITY
SAAL
MI
19.11.
10.00
FRONTEX SECURITY
SAAL
DO
20.11. 20.00
DEAR MOLDOVA
KAMMERTHEATER
FR
21.11.
18.30
DEAR MOLDOVA
KAMMERTHEATER
FR
21.11.
20.30
THE CIVIL WARS
SAAL
SA
22.11. 18.00
NOT MY PIECE
KAMMERTHEATER
SA
22.11. 19.00
THE CIVIL WARS
SAAL
SO
23.11. 11.00
GRÜNER SALON
FOYER
SO
23.11. 18.00
NOT MY PIECE
KAMMERTHEATER
DI
25.11. 20.00
TREIBHAUS WIEN
SAAL
MI
26.11. 21.00
WERKJAM – LEDERKORALLE
FOYER
DO
27.11.
REGIONALE 15, VERNISSAGE
FOYER U. A.
28.11.–04.01.
REGIONALE 15, AUSSTELLUNG
GALERIE, KUNSTLABOR
19.00
28.11.–30.11.
TANGOFESTIVAL
FOYER, SAAL
SA
29.11. 20.30
GOODBYE, EDEN - PREMIERE
KAMMERTHEATER
SO
30.11. 19.30
GOODBYE, EDEN
KAMMERTHEATER
VORSCHAU DEZEMBER 2014
05.12.
MARTIN SONNEBORN - KRAWALL UND SATIRE
19.12.
KLANGWELTEN 2014
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 305 KB
Tags
1/--Seiten
melden