close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Energiesparen im Haushalt - Umweltbundesamt

EinbettenHerunterladen
ER
EB
RA
TG
Wie Sie einfach und ohne Komfortverlust
Ihren Energieverbrauch senken und Geld
sparen können.
INHALT
4
Energiesparen im Haushalt
5 Energiesparen ist der beste Klimaschutz!
6
Informieren Sie sich vor dem Kauf – Es lohnt sich
7 Orientierung über die Energieverbrauchskennzeichnung
9 Das sollten Sie bei der Anschaffung eines Gerätes beachten
10 Haushaltsgeräte energiesparend betreiben
10 Kühl- und Gefriergeräte
12 Herde
13 Waschmaschinen
13 Wäschetrockner
14 Geschirrspüler
15 Geizen Sie bei der Beleuchtung nicht mit dem Licht, sondern mit dem Strom
17 Glühlampen
17 Energiesparlampen
18 Gleiche Helligkeit mit weniger Watt
23 Entsorgung defekter Leuchtmittel
24 Was ist zu tun bei Lampenbruch?
24 Lampenverpackungen studieren
26 Stromfressern auf der Spur
26 Die Ursachen der Leerlaufverluste
27 Stromverbrauch im Leerlauf
27 Finden Sie die Stromdiebe
28 Leerlauf vermeiden
28 Stromsparen mit Komfort: Vorschaltgeräte
28 Energiesparen beim Videogerät
29 Energiesparen beim Fernsehgerät
29 Stromsparen bei Untertischheißwasserspeichergeräten
30 Energie aus der Konserve
32 Beim Heizen und Kühlen der Räume Energie sparen
32 Einfache Energiespartipps für den Winter
35 Energiespartipps für den Sommer: Einen kühlen Kopf behalten!
37 Energie, Leistung, Watt und Kilowattstunde – Einige Erläuterungen
39 Kostenloser Service für Lehrerinnen und Lehrer
40 Energiesparpaket in Ihrer Bibliothek ausleihen
41 Lampen Einkaufsratgeber
42 Notizen
43 Impressum
ENERGIESPAREN IM HAUSHALT
4
Kein Haushalt kommt ohne energiebetrie-
fekt, der Auslöser des Klimawandels ist. Jede
bene Geräte aus – sei es zum Aufbewahren
eingesparte Kilowattstunde (kWh) Energie
und Zubereiten von Nahrungsmitteln, zur
hilft daher nicht nur, wertvolle Rohstoffe zu
Körperpflege sowie der Reinigung von Ge-
schonen, sondern vor allem auch das Klima
schirr und Kleidung, zur Kommunikation
zu schützen.
und Unterhaltung, zum Heizen und Kühlen
der Räume, oder schlicht zur Bereitstellung
Abbildung 1
von Licht. Für die allermeisten Menschen in
Energieeinsparung und bessere Energieausnutzung sind wesentliche Schlüssel für eine
umweltfreundlichere Zukunft!
Deutschland ist es selbstverständlich, dass
immer und überall ausreichend Energie zur
Verfügung steht. Und sie erwarten, dass sich
die Energiekosten in einem angemessenen
Rahmen bewegen.
Wenngleich die Preise für Heizenergie und
Strom für den Einzelnen kaum zu beeinflussen
sind, lassen sich recht einfach die Energiekosten verringern: durch den Einsatz energiesparender Geräte sowie deren planvoller
Verwendung.
Effiziente
Geräte nutzen
Effizient
beleuchten
Leerlaufverluste
vermeiden
Sparsam
heizen
Die vorliegende Borschüre zeigt Ihnen zum
einen, wie Sie die richtige Wahl beim Erwerb
von Geräten, Leuchtmitteln, Maschinen etc.
treffen und zum anderen, wie sie ganz einfach durch Ihr Verhalten im Alltag Energie
einsparen können.
ENERGIESPAREN IST DER BESTE
KLIMASCHUTZ!
Auch wenn Wind-, Wasser- und Solarenergie
Diese Broschüre gibt Ihnen Hinweise, wie und
sowie andere regenerative Energien auf dem
wo Sie im Haushalt Energie sparen können.
Vormarsch sind: Strom wird überwiegend
Oft sind nur kleine Tipps zu beachten oder
noch aus den fossilen Energieträgern Koh-
kleine Gewohnheiten zu ändern, um ohne
le, Erdgas und Erdöl sowie aus Uran herge-
Komfortverlust Energie zu sparen. Das schont
stellt. Dabei entstehen gefährliche Abfälle
Ihr Haushaltsbudget und die Umwelt!
und verschiedene Stoffe, die Umwelt und
Klima schädigen, vor allem Kohlenstoffdioxid (CO2). Dieses erwärmt die Erdatmosphäre
und verstärkt den so genannten Treibhausef-
5
INFORMIEREN SIE SICH
VOR DEM KAUF – ES LOHNT SICH
Ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschma-
sind, ist es stets wichtig, sich vor der Anschaf-
schinen oder auch Heizkessel verbrauchen,
fung neuer Geräte über deren Stromverbrauch
auch wenn sie noch voll funktionstüchtig
zu informieren. Vor allem: Wählen Sie Gerä-
sind, meist unverhältnismäßig viel Energie.
te, die Ihren persönlichen Bedürfnissen und
Aber nicht jedes neue Gerät im Handel ist
Erfordernissen angepasst sind. Energieef-
grundsätzlich sparsamer. Auch ist zu beach-
fizienz ist immer „relativ“ angegeben, also
ten, dass bei der Herstellung und Entsorgung
bezogen auf eine Funktionseinheit, wie zum
jedes neuen Produktes Energie verbraucht
Beispiel beim Fernsehgerät pro Zentimeter
und die Umwelt belastet wird.
Bildschirmdiagonale oder beim Kühlschrank
pro Liter Kühlvolumen. Ein energieeffizien-
Da die Unterschiede zwischen den einzelnen
tes Gerät, welches in der Dimensionierung
Modellen auf dem Markt zum Teil recht groß
über Ihre Bedürfnisse hinausgeht, verbraucht
6
also mehr Energie als notwendig. Achten Sie
eine schnelle Orientierung, welche Produk-
daher auch und vor allem auf den absoluten
te die beste Energieeffizienz aufweisen und
Verbrauch (meist angegeben als Jahresener-
damit zum Energiesparen beitragen. Das ist
gieverbrauch) der Geräte.
die Grundlage für niedrigere Strom- oder
Energierechnungen. Je weiter der Balken
ORIENTIERUNG ÜBER DIE
ENERGIEVERBRAUCHSKENNZEICHNUNG
der Effizienzklasse eines Gerätes im grünen
Eine Vielzahl der Geräte, die in Haushalten
ist die beste Effizienzklasse, D bis G sind die
zum Einsatz kommen, muss in der Europä-
schlechtesten. Vergleichen Sie in Geschäften,
ischen Union (EU) mit Etiketten zum Ener-
in Katalogen oder im Internet mehrere Ge-
gieverbrauch gekennzeichnet sein. Die Eti-
räte, ob nicht eines davon eine noch höhere
ketten zu den Effizienzklassen ermöglichen
Kennzeichnung trägt.
Bereich liegt, desto effizienter ist es. A+++
den Verbraucherinnen und Verbrauchern
Abbildung 2
Energieverbrauchskennzeichnung am Beispiel Waschmaschinen
1
2
3
4
8
7
1
I: Hersteller II: Modellbezeichnung
2
Energieeffizienzklasse der Waschmaschine
3
Farbbalken zur Kennzeichnung der
Energieeffizienzklasse
4
Jahresenergieverbrauch in kWh/a
5
Maximale Geräuschentwicklung beim Waschen
und beim Schleudern in dezibel
6
Effizienzklasse der Schleuderwirkung
7
Max. Wäscheaufnahme in kg im Waschprogramm
Baumwolle 40°C/60°C ( niedrigerer Wert)
8
Jährlicher Wasserverbrauch in Litern bei
220 Waschzyklen pro Jahr
9
Nummer der EU-Verordnung
6
5
5
9
http://www.umweltbundesamt.de/energie/kennzeichnung/waschmaschinenetikett_2011.pdf
7
Neben dem Energieverbrauch (meist als
2014 kommen weitere Produktgruppen hinzu,
Jahresenergieverbrauch bei einer typischen
zum Beispiel Heizkessel bzw. Heizungsanla-
Nutzung) enthalten die Etiketten weitere An-
gen und Staubsauger.
gaben zum Produkt: etwa zu dem Geräuschpegel bei Kühlschränken und Waschma-
Zunehmend werden auch unterschiedliche
schinen oder zu dem Wasserverbrauch bei
Energieträger gemeinsam in einer Kennzeich-
Geschirrspülern und Waschmaschinen.
nung bewertet, z. B. Gas-Wäschetrockner
gemeinsam in einer Skala mit den strombe-
Eine Kennzeichnungspflicht gibt es derzeit
triebenen Geräten. Besonders relevant wird
zum Beispiel für die folgenden Geräte:
diese gemeinsame Skala beim zukünftigen
Kühlgeräte, Gefriergeräte und deren
Etikett für Heizkessel, wo Festbrennstoffe,
Kombinationen
Waschmaschinen, Wäschetrockner
und deren Kombinationen
Gas, Öl, Strom und erneuerbare Energien
zum Einsatz kommen. Dies erleichtert den
Vergleich der Modelle.
(d. h. Waschtrockner)
Geschirrspüler
Weitere Informationen zu den Energieef-
Elektroherde
fizienzklassen allgemein und auch zu Pro-
Fernseher
duktgruppen finden Sie auf den Mittelseiten
Lampen
dieser Broschüre sowie im Internet auf den
Klimageräte
UBA-Seiten unter: www.umweltbundesamt.
de/energie/kennzeichnung/index.htm
8
DAS SOLLTEN SIE BEI DER ANSCHAFFUNG
EINES GERÄTES BEACHTEN:
Bei der Einteilung der Energieverbrauchs-
Scheinbar kleine Verbrauchsunterschiede
miteinander verglichen. Häufig lassen sich
können sich angesichts der meist langen Le-
Energie und Geld sparen, wenn man sich für
bensdauer der Geräte (zum Beispiel bis zu 15
einen anderen Gerätetyp (zum Beispiel Ge-
Jahre bei Kühlgeräten) über die Betriebskos-
friertruhe statt Gefrierschrank) entscheidet.
ten deutlich bemerkbar machen. Geräte, die
Bei der Auswahl zwischen unterschiedlichen
in der Anschaffung zunächst günstiger sind,
Gerätetypen hilft der Vergleich des Jahres-
können so später die Haushaltskasse spürbar
energieverbrauches.
klassen werden nur Geräte gleicher Bauart
belasten.
WEITERE INFORMATIONEN
Testberichte helfen bei der Auswahl neuer Geräte. Zum Beispiel über die „Stiftung Warentest“: www.test.de
Auf verschiedenen hilfreichen Internet-Portalen werden regelmäßig neue Produkte
vorgestellt und auf Klima- und Umweltfreundlichkeit überprüft. Besonders interessant:
Nicht nur die Anschaffungskosten werden dargestellt, sondern auch die Energiekosten
für ein Jahr. Mehr als Energieeffizienz adressiert der Blaue Engel, beispielsweise, wenn
es um das Recycling geht.
www.blauer-engel-produktwelt.de
www.ecotopten.de
www.stromeffizienz.de/topgeraete.html
www.ea-nrw.de (Stichwort „Geräte“)
Die Stromsparinitiative des BMU sowie die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen
Energie-Agentur (dena) informieren private Verbraucher, Unternehmen und öffentliche
Einrichtungen über Vorteile und Chancen der effizienten Stromnutzung und zeigen, wie
durch die Vermeidung unnötigen Stromverbrauches Kosten gesenkt werden können.
www.die-stromsparinitiative.de
www.stromeffizienz.de/private-verbraucher.html
9
HAUSHALTSGERÄTE
ENERGIESPAREND BETREIBEN
KÜHL- UND GEFRIERGERÄTE
Lassen Sie erhitzte Lebensmittel erst ab-
werden schon seit Anfang der
kühlen, bevor sie diese zum Kühlen oder
1990er Jahre mit Etiketten ge-
Gefrieren in das Gerät stellen.
kennzeichnet. Sie wurden sozusagen als
erstes in puncto Energieverbrauch unter die
Eine gute Übersicht in den Kühl- und Ge-
Lupe genommen. Mit Erfolg, wie sich schon
friergeräten beugt langem Suchen vor und
seit Jahren zeigt.
verhindert, dass die Tür lange geöffnet
bleibt und dadurch warme und feuchte
Kühl- und Gefriergeräte verbrauchen bis zu
Luft in das Gerät gelangt.
ein Fünftel des Stromes in einem Haushalt.
Sie sind im Dauereinsatz, also rund um die
Uhr in Betrieb. Hier schonen energiesparende
Lassen Sie beschädigte Türdichtungen
sofort auswechseln.
Geräte die Haushaltskasse besonders. Der
Energieverbrauch hängt unter anderem
Je tiefer die Kühl- oder Gefriertempera-
davon ab, wie viel Wärme in das Innere des
tur ist, desto mehr Energie muss aufge-
Gerätes gelangt und dann unter Energie-
wendet werden, um sie zu halten. Eine
aufwand wieder nach außen gebracht wer-
Lagertemperatur von 7 °C im Kühlschrank
den muss. Im Innern muss schließlich die
und minus 18 °C im Gefriergerät reicht im
gewünschte Kühltemperatur erreicht oder
Allgemeinen völlig aus.
gehalten werden.
Während eines längeren Urlaubes kann
Die folgenden Hinweise helfen Ihnen beim
der Kühlschrank auf kleinster Stufe laufen
Energiesparen – egal, ob es sich um Einbau-
oder sogar ausgeräumt und abgeschaltet
oder freistehende Geräte oder um Kühl-
werden.
Gefrierkombinationen handelt:
Stellen Sie Kühl- und Gefriergeräte mög-
Wird der Kühlschrank über einen längeren
lichst in wenig oder ungeheizten Räu-
Zeitraum nicht genutzt (etwa im Kleingar-
men auf (Gefriergeräte zum Beispiel im
ten oder Ferienhaus nach Ende der Saison)
Keller). Vermeiden Sie eine Anordnung
sollten Sie ihn komplett ausschalten und
neben Wärmequellen wie Herden und
gründlich reinigen. Die Tür des abgeschal-
Heizkörpern oder an Stellen mit direkter
teten Gerätes sollte offen bleiben, da sich
Sonneneinstrahlung.
sonst im Inneren Schimmel bilden kann.
10
AusWasserindenLebensmittelnundinder
TIPP
LuftbildetsichinKühl-undGefriergeräten
Reif.JedickerdieReifschichtist,destohö-
BeimNeukaufeinesKühlschrankes
heristderStromverbrauchdesGerätes.
solltenBauartundGrößeaufdietatsächlichenBedürfnisseabgestimmt
StellenSiedeshalbLebensmittelnurab-
werden.EinzugroßausgelegterKühl-
gedecktindenKühlschrankundfrieren
schrankverschwendetunnötigEner-
SieLebensmittelnurgutverpacktein.
gie.BeimNeukaufeinesKühlgerätes,
solltedieseswennmöglichdieEner-
ÖffnenSiedenKühlschrankmöglichst
gieeffi zienzklasseA+++ausweisen.
nurkurz,damitwenigfeuchteAußenluft
SeitEnde2012dürfen(mitAusnahme
eindringenkann.TauenSieregelmäßig
vonspeziellenGeräten)nurnochGe-
mindestenseinmalimJahrab,fallsdas
rätederEffi zienzklasseA+oderbesser
GerätkeineeigeneAbtaufunktionhat.
neuindenHandelgelangen.
Sorgen Sie dafür, dass das Gerät seine
Der „KühlCheck“ hilft Ihnen, den
Wärmegutnachaußenabgebenkann.
EnergieverbrauchIhresKühl-oder
LüftungsgitterbeiStand-undUnterbau-
Gefriergeräteszuermittelnundein
gerätenmüssenfreisein,damitdieLuft
sparsames neues Gerät auszuwäh-
ungehindert über die Kühlschlangen
len.DazubenötigenSielediglichdie
streichenkann.Gefriergeräteohneau-
TypenbezeichnungIhresKühlgeräts
ßenliegendeKühlschlangenmüssenso
(www.klima-sucht-schutz.de > Ener-
aufgestelltwerden,dassdieWärmeab-
giesparen > Energiespar-Ratgeber >
strahlendeGerätewandfreisteht,damit
KühlCheck).
esnichtzueinemWärmestaukommt.
11
HERDE
Beim Kochen sollten Sie auf
NutzenSiedieBackröhremöglichstfürdas
GarenmehrererGerichte.
Folgendes achten:
VerschließenSienachMöglichkeitbeimKo-
Gasherdekochenwesentlichumweltfreundli-
chendieTöpfeundPfannenmitgeeigneten
cheralsElektroherde.ZwarhabenElektroher-
Deckeln.OhneDeckelentweichenmehr
deeinenbesserenWirkungsgrad,aberwegen
WärmeundWasserdampf:DerKochvor-
derUmwandlungsverlusteindenKraftwer-
gangdauertlänger,derEnergieverbrauch
kenundbeiElektroherdeninderSummemuss
steigtumbiszu30%.
mehrEnergieaufgewendetwerden.BeiGasherdenlassensichdieTemperaturenindivi-
ErhitzenSienichtmehrWasseralsnötig.
duellerregeln.DieRestwärmeverlustesind
KartoffelnundGemüsemüssennichtim
wesentlichgeringer.IstderAnschlusseines
Wasserschwimmen.ZumGarengenügen
Gasherdesnichtmöglich,könnenSieauchmit
wenigeZentimeterWasserimKochtopf.
einemneuenElektroherdmitGlaskeramikKochstellenEnergiesparen.
MitSchnellkochtöpfen(Dampfdrucktöpfen)sparenSiebiszu50ProzentEnergie
NurbedingtzuempfehlensindhingegenIn-
undZeit.
duktionsherde,dieinderAnschaffungteuer
sindundgroßeLeerlaufverlusteaufweisen
Für Elektroherde gilt außerdem:
VerwendenSienurTöpfeundPfannenmit
ebenenBöden.
können.DasKochengehtzwarschneller,weil
sieschnelleraufheizen.Dabeisindgegenüber
ElektroherdenmitgusseisernenKochplatten
undGlaskeramikkochfeldernEnergieeinspa-
WählenSieeineKochgeschirrgröße,die
rungenvon30beziehungsweise20Prozent
zudemKochplattendurchmesserpasst.
möglich(StiftungWarentest,2009).Fürdas
GarenoderBratentrifftdasjedochnichtzu.
NutzenSiefürdenjeweiligenHerdtypgeeignetesKochgeschirr.
Elektroplattenkochenwirtschaftlicher,
DieRestwärmeverlustesindwesentlichgeringer.
TIPP
wenndieHöchstleistungnurzumanfänglichenErhitzeneingeschaltetwird.Speisen
ZumschnellenErhitzenvonWasser
garendannauchaufniedrigerenStufen
sindelektrischbetriebeneWasserko-
weiter.StellenSiedieKochplattenkurzvor
cherdiebesteLösung–derStromver-
EndedesKochvorgangesausundnutzen
brauchistgegenüberHerdenweitaus
SiedieRestwärme.
geringer.DasgiltimÜbrigenauchfür
andereelektrischbetriebeKleinge-
BeimBackenkönnenSieaufdasVorheizen
meistverzichten.
12
räte,wieetwaEierkocher,BrotbackautomatenoderauchMinibacköfen.
WASCHMASCHINEN
sefürdieWaschmitteldosierungaufderVer-
Waschmaschinen sollten Sie
packungundinihrerBedienungsanleitung,
möglichst immer voll beladen
umÜberdosierungzuvermeiden,undnutzen
betreiben(ausgenommenFein-undWoll-
SieWaschmittelmitdemEU-Umweltzeichen.
wäsche).ZwarbesitzenvieleneuereModelle
eineMengenautomatik,diedenWasser-und
TIPP
Stromeinsatz der Wäschemenge anpaßt.
TrotzdemwäschteinevollbeladeneWasch-
BeimNeukaufeinerWaschmaschine,
maschineimmernochamgünstigsten.Für
solltediese,wennmöglich,mindes-
normalverschmutzteWäschereichenbei
tensdieEnergieeffi zienzklasseA+++
Buntwäschemeist30°CundbeiWeißwä-
ausweisenundimmerimECO-Pro-
scheinallerRegel40°C.Waschenbei40°C
grammbeiniedrigenTemperaturen
spartetwa35bis40ProzentStromgegenüber
betriebenwerden.AbDezember2013
einem60-°C-Programmein.UmdieVermeh-
dürfen(mitAusnahmevonGeräten<4
rungvonKeimenzuverhindern,sollteinder
kgNennleistung)nurnochGeräteder
Waschmaschinejedocheinmalmonatlichbei
Effi zienzklasseA+oderbesserneuin
60°CmitpulverförmigemVollwaschmittel
denHandelgelangen.
gewaschenwerden.AchtensieaufdieHinwei-
WÄSCHETROCKNER
hoheSchleuderdrehzahlein:mindestens
Trocknerverbrauchenbesonders
1400UmdrehungenproMinuteodermehr.
vielStrom.InjedemFallebilliger
DasverringertdieTrocknungszeitundspart
undumweltfreundlicheristdasTrocknender
Stromkosten.
WäscheimFreien(Wäscheleineoder-spinne).AuchimWinteroderbeiungünstiger
WitterungkanndieWäscheohnezusätzliche
TIPP
Energiegetrocknetwerden:z.B.aufdemTrockenbodenodereinemanderengeeigneten
NutzenSiewennmöglichGas-oder
ungeheiztemundgutgelüftetenRaum.
Wärmepumpentrocknerderneuen
Effi zienzklasseA+++.Siesindzwar
WährenddesTrocknensinderWohnung
inderAnschaffungteurer,aberim
mussmehrfachundintensivstoßgelüftetwer-
BetriebsparsameralsandereGeräte.
den,umdasandieLuftabgegebeneWasser
Trotzdemgilt:VerzichtenSienach
ausdemRaumzuentfernen.Sonstkannes
MöglichkeitaufWäschetrockner.Ach-
zuSchimmelbefallkommen.IstdieBenut-
tensieaufdieWartungshinweisezur
zungeinesWäschetrocknersnichtzuver-
ReinigungderSiebe,umeinenstei-
meiden,solltenSieschonbeimKaufaufden
gendenEnergieverbrauchoderden
EnergieverbrauchdesGerätesachten.Stellen
AusfallderMaschinezuvermeiden.
SiebeiderWaschmaschineeinemöglichst
13
GESCHIRRSPÜLER
Bedienungsanleitung,umÜberdosierung
DerStrom-undWasserverbrauch
oderzusätzliche,nichtbenötigteEnthärter
neuerSpülmaschinenistinden
oderKlarspülerzuvermeidenundnutzenSie
letztenJahrenenormgesunken.Immerhin
GeschirrspülmittelmitdemEU-Umweltzei-
reduziertesichderVerbrauchanStromum
chen.Wichtigist,dassdasReinigungsmittel
runddieHälfteunddervonWasserumrund
keinePhosphateenthält.
70Prozent.FürdasErwärmendesSpülwassersverbrauchenGeschirrspülerdenmeisten
Strom!DeshalbsindGerätemitgeringemWas-
TIPP
serverbrauchauchdieenergieeffi zientesten.
AchtenSiebeimKaufeinesneuenGeZumVergleich:FürdasSpülenvonzwölfMaß-
schirrspülersaufIhrenBedarf–esgibt
gedeckenvonHandwerdendurchschnittlich
kleinereundgrößereGeräte–sowie
46LiterWasserbenötigt.ModerneGeschirr-
nebenderbestmöglichenEnergieeffi-
spülmaschinenhingegenbenötigenfürdie
zienzklasseA+++auchaufeinenmög-
gleicheMengenuretwazehnbis15LiterWas-
lichstniedrigenWasserverbrauch.
ser.DieseWassereinsparungkommtabernur
MitwenigenAusnahmendürfenab
dannzumTragen,wenndasGeschirrnicht
Dezember2013nurnochGeräteder
vonHandvorgespültwirdunddieGeschirr-
Effi zienzklasseA+oderbesserneu
spülmaschinevollbeladenist.Achtensieauf
indenHandelgelangen.SpülenSie
dieDosierungshinweisefürdasGeschirr-
möglichstimmerimECO-Programm.
spülmittelaufderVerpackungundinihrer
14
GEIZEN SIE BEI DER BELEUCHTUNG
NICHT MIT DEM LICHT, SONDERN
MIT DEM STROM
Auf dem Lampenmarkt hat sich in den vergan-
Die Anforderungen an weitere Gebrauchsei-
genen Jahren viel verändert. Ausgelöst hat dies
genschaften betreffen vor allem Kompakt-
unter anderem eine EG-Verordnung aus dem
leuchtstofflampen. Ist beispielsweise deren
Jahre 2009. Diese macht für Lampen, wie sie
Lebensdauer zu kurz oder die Anlaufzeit
üblicherweise in Haushalten eingesetzt wer-
– also die Zeit, die die Lampen benötigen,
den, in mehrerlei Hinsicht Mindestvorgaben.
um hell zu werden – zu lang, dürfen Lampen
nicht mehr auf den Markt gebracht werden.
Dies betrifft
die Stromeffizienz,
Gebrauchseigenschaften wie beispiels-
Schließlich erhält der Verbraucher umfangreichere Informationen über die mittlere
weise Lebensdauer und Farbwiedergabe
Lebensdauer in Stunden, (siehe den Kasten
sowie
auf Seite 22) ihre Schaltfestigkeit, ihre Farb-
die Informationen, die der Lampenanbieter
temperatur und weiteres mehr. Auf den nach-
dem Käufer auf der Verpackung und im
folgenden Seiten gibt es eine Vielzahl Infor-
Netz zur Verfügung stellt.
mationen zu energiesparender Beleuchtung
sowie zu den wesentlichen Unterschieden
Diese Vorgaben wirken sich für den Ver-
der neuen Lampengenerationen.
braucher an mehreren Stellen aus, während
das Angebot an stromeffizienten Lampen
Zum besseren Verständnis wollen wir zunächst
stetig wächst:
einige Begriffe und Einheiten erklären:
Eine Reihe von Lampen, deren Stromeffizienz zu gering ist, weicht vom Markt. Dies
sind zum einen Glühlampen: Zuerst die
Abbildung 3
Birne, Lampe, Leuchte?
besonders ineffizienten sowie die Typen,
Die Glühlampe ist keine Glühbirne. Umgangs-
die eine hohe Elektroleistung benötigen
und Fachsprache gehen bei diversen Bezeich-
(Leistungsaufnahme in Watt). Von weiteren
nungen getrennte Wege. Die Abbildung zeigt
Stufen waren und sind Glühlampen mit
den in der Fachsprache üblichen Gebrauch.
niedrigerer Elektroleistung betroffen. Zudem mussten bei den Kompaktleuchtstofflampen die weniger effizienten Typen vom
Markt genommen werden.
BIRNE
LAMPE
LEUCHTE
15
KELVIN, LUMEN, LUX?
Candela (cd)
Maßeinheit der Lichtstärke. Dies ist das Licht, das eine Lichtquelle in eine bestimmte
Richtung abstrahlt. Angaben zur Lichtstärke finden Sie auf der Verpackung von Lampen,
die das Licht bündeln, beispielsweise Reflektorlampen. Dort gibt der Wert an, wie intensiv
das Licht im Zentrum des Lichtkegels einer Lampe ist.
Kelvin (K)
Maßeinheit für die Farbtemperatur des Lichtes. Die Farbtemperatur beschreibt die Lichtfarbe.
Je weniger Kelvin das Licht einer Lampe hat, um so roter/wärmer erscheint es; je mehr
Kelvin desto weißer/kälter. Mehr zu Farbtemperaturen finden Sie in der Tafel auf Seite 19.
Lumen (lm)
Maßeinheit des Lichtstromes. Lichtquellen geben Strahlung in einem bestimmten Spektrum
ab. Die Empfindlichkeit des Auges ist für einzelne Wellenlängen unterschiedlich. Berücksichtigt man diesen Einfluß, führt dies zu dem Lichtstrom, auch Lichtleistung genannt.
Angaben zum Lichtstrom finden Sie beispielsweise auf der Verpackung von Lampen. Der
Wert gibt an, wieviel Licht die Lampe abgibt.
Lux (lx)
Maßeinheit der Beleuchtungsstärke auf einer Fläche; 1 lx entspricht 1 lm pro Quadratmer. Die
Beleuchtungsstärke ist der Lichtstrom, der auf eine bestimmte Fläche fällt. Verwendet wird
diese Größe beispielsweise, um das Helligkeitsniveau an einem Arbeitsplatz zu bewerten.
Stunden (h)
Maßeinheit der Lebensdauer einer Lampe. Die Angaben auf den Verpackungen sind leider
nicht einheitlich. Bei herkömmlichen und Halogenglühlampen sowie Kompaktleuchtstofflampen wird im allgemeinen die sogenannte mittlere Lebensdauer angegeben (siehe Kasten
auf Seite 22), bei LED-Lampen hingegen die Zeit, die vergeht, bis der Lichtstrom nur noch
einen bestimmten Anteil seines Anfangswertes hat; oft sind es 50 % oder 70 %. Im ersten
Falle gibt die LED-Lampe am Ende ihrer Lebensdauer nur noch die Hälfte des Lichtes ab.
Watt (W)
Maßeinheit für die aufgenommene Elektroleistung aus der Stromversorgung (Leistungsaufnahme).
16
GLÜHLAMPEN
Herkömmliche Standard-Glühlampen wandeln nur etwa fünf Prozent ihrer aufgenommenen Elektroleistung in Licht um. Moderne
Energiesparlampen, also effiziente Ausführungen von Kompaktleuchtstoff- und LEDLampen, haben deutlich weniger Verluste und
einen um rund 70 bis 80 Prozent geringeren
Stromverbrauch. So lässt sich mit ihnen Ener-
mehr zu empfehlen. Wer noch die herkömm-
gie sparen – bei weitaus höherer Lebensdauer
lichen Glühlampen zu Hause hat, kann diese
der Lampen.
allerdings noch aufbrauchen. Sie eignen sich
dann vor allem in Abstellkammern, wenig
Auch deshalb beschloss die Europäische Ge-
genutzten Neben- oder auch Kellerräumen.
meinschaft im Jahre 2009 Effizienzanforde-
Hier wird nur kurzzeitig und unregelmäßig
rungen an Haushaltslampen, die letztlich
Licht eingeschaltet – dabei lässt sich kaum
auch dazu führen, dass die ineffizienten Glüh-
Strom sparen.
lampen in der Europäischen Union schrittweise vom Markt verschwinden. Der Kauf
ENERGIESPARLAMPEN
herkömmlicher Glühlampen ist heute nicht
Die Bezeichnung „Energiesparlampe“ ist nur
für Lampen zugelassen, die eine bestimmte
Energieeffizienz aufweisen. Dies gilt unabhängig von der Lichterzeugungstechnik.
Erreicht wird diese Effizienz nur von einem
Teil der Kompaktleuchtstofflampen und der
LED-Lampen. „Energiesparlampe“ sollte daher nicht mehr als Synonym für Kompaktleuchtstofflampe verwendet werden.
Abbildung 4
Diverse Energiesparlampen mit unterschiedlichen Sockeln
17
WAS IST EINE ENERGIESPARLAMPE?
Eine Energiesparlampe braucht gegenüber einer Standardglühlampe deutlich weniger
Elektroleistung, um gleichviel Licht zu liefern. Das heißt: weniger Watt für gleich viel Lumen.
An eine bestimmte Technik ist diese Bezeichnung nicht gebunden.
Nach einer EG-Verordnung gilt:
Seit dem 1. September 2010 darf eine Lampe nur noch dann als Energiesparlampe oder
ähnlich bezeichnet werden, wenn die Energieersparnis, je nach Eigenschaften der Lampe,
umgerechnet 70 bis 80 Prozent im Vergleich zu einer Standardglühlampe (70…80 v.H.)
beträgt.
Lampen, die die Energieeffizienzklasse A haben, dürfen als Energiesparlampe bezeichnet
werden, zum Teil auch Lampen mit der Klasse B.
Die Energieeffizienzklassen sind auf den Verpackungen angegeben.
Heute gibt es Kompaktleuchtstofflampen und LED-Lampen als Energiesparlampen.
GLEICHE HELLIGKEIT MIT WENIGER WATT
Damit es in den Räumen ausreichend hell
wird, müssen wir uns nicht mehr an den alten
Standard-Glühlampe
Energiesparlampe
25 Watt
etwa 7 Watt
40 Watt
etwa 10 Watt
pe schafft die gleiche Helligkeit mit gerin-
60 Watt
etwa 15 Watt
gerer Leistungsaufnahme, also mit weniger
75 Watt
etwa 20 Watt
100 Watt
etwa 25 Watt
60-Watt-Standardglühlampen orientieren.
Eine qualitativ hochwertige Energiesparlam-
Watt, entsprechend einem geringeren Stromverbrauch und geringeren Stromkosten.
Das zeigen die Werte der Tabelle (es handelt
Im Handel werden auch Energiesparlampen
sich um angenäherte Werte, sie können je
mit anderen Leistungen angeboten, wie etwa
nach Hersteller oder Lampentyp abweichen):
4, 12 oder 18 Watt.
18
Abbildung 5
Für die Helligkeit bei Lampen ist vor allem der
Beispiel für Lampenverpackung –
Lichtstromvergleich
Lichtstrom, gemessen in Lumen (lm), entscheidend. Der Lichtstrom ist die Lichtmenge, die
eine Lampe abgibt. Bei einer Standardglüh-
Jahre*
lampe entsprechen 40 Watt etwa 420 Lumen,
60 Watt rund 710 Lumen und 100 Watt etwa
1.350 Lumen.
dimmbar
Zudem beeinflußt die Lichtfarbe das Helligkeitsempfinden. Im Allgemeinen werden vor
allem drei Lichtfarben unterschieden: warmweiß, neutralweiß und tageslichtweiß. Die
Lichtfarbe wird in Kelvin (K) angegeben. Mit
zunehmendem Kelvinwert wirkt die Lichtfarbe weißer/kälter.
Abbildung 6
Beispiel für eine Angabe der Farbtemperatur
2700 K
Lichtfarbe
Kelvin (K)
warmweiß
2.700 bis 3.300 gelblich-weißes Licht
neutralweiß
3.300 bis 5.000 neutrales weißes Licht wirkt sachlicher (Flur, Esszimmer, Küche)
tageslichtweiß über 5.000
Lichtbeschreibung
tageslichtähnliches
Licht
Anwendung
wirkt gemütlich, behaglich und eher
beruhigend (Wohnbereich)
ähnlich dem Tageslicht, wirkt anregender
(Arbeitsräume; Räume, in denen eine helle
Beleuchtung technisch oder künstlerisch
bedingt erforderlich ist)
Lampentyp, Lichtstrom und Lichtfarbe sollten
mige, mit unterschiedlichen Sockeln. Die bei
auf den jeweiligen Einsatzzweck abgestimmt
der Auswahl der passenden Lampe investierte
sein. Auch gibt es verschiedene Typen/Bauar-
Zeit lohnt sich.
ten, wie zum Beispiel kugel-, stab-, spiralför-
19
Kompaktleuchtstofflampen: mittlere Lebensdauer*: 6.000 bis 15.000 Stunden; je nach Typ
brauchen sie zwischen 15 Sekunden und mehreren Minuten, um hell zu werden; teilweise
dimmbar. Vor allem für Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer z. T. mit Schutzkolben verwendbar.
Energieeinsparung bis ~ 80 Prozent.**
LED-Lampen: Lebensdauer bis zu einem bestimmten Verlust der Leuchtkraft **: 5.000 bis
25.000 Stunden, teilweise dimmbar; für alle Bereiche geeignet. Energieeinsparung bis
~ 85 Prozent.**
Halogenglühlampen: mittlere Lebensdauer*: 2.000 bis 4.000 Stunden; dimmbar; geeignet
für Flur, Treppenhaus, Bad. Energieeinsparung nur bis 25 Prozent.** Deshalb sind sie nach
EG-Verordnung keine Energiesparlampen.
* Dies ist die Zahl an Brennstunden, nach der die Hälfte der Lampen
noch funktionsfähig ist.
** im Vergleich zur Standardglühlampe
Kostenvergleich1 Standard-/Energiesparlampe (für 8.000 Stunden Licht)2
Standardglühlampe
Energiesparlampe
Leistung
60 Watt
15 Watt
Kaufpreis
1 Euro
20 Euro
Haltbarkeit
1.000 Stunden
8.000 Stunden
Anschaffungskosten
8 Euro
20 Euro
Stromkosten für 8.000 Stunden: 0,29 ct/kWh
139 Euro
34 Euro
Gesamtkosten = Anschaffungs- + Betriebskosten
147 Euro
54 Euro
Vergleich
Ersparnis: 91 Euro
1) Kosten gerundet
2) Bei der Berechnung wurde angenommen, dass die Lampen die angegebene Brenndauer tatsächlich erreichen. Das ist jedoch nicht
immer der Fall. Bei den Lampen sind auf den Verpackungen die durchschnittlichen Brenndauern in Stunden angegeben.
20
Abbildung 7
LEDs
21
MITTLERE LEBENSDAUER
DieLampeneinesTypesgehennicht„schlagartig“nachgenauderselbenZahlanStunden
kaputt.StattdessenverteilensichdieLampenausfälle.BeiherkömmlichenundHalogenglühlampensowieKompaktleuchtstofflampenwirdmitder„mittlerenLebensdauer“die
ZahlanBrennstundenbezeichnet,nachderdieHälftederLampennochfunktionsfähigist.
Abbildung 8
Mittlere Lebensdauer bei Lampen
Zahl der (noch) funktionsfähigen Lampen
Ausfall von Lampen und mittlere Lebensdauer
Zeit
mittlere Lebensdauer
TIPP
EinigeHerstellergebendreiodermehrJahreGarantieaufihreLeuchtmittel.BeschriftenSieIhreLampenangeeigneterStelle(z.B.Lampensockel)mitdemKaufdatumund
behaltenSiedenKaufbelegfürevtl.ReklamationenvorEndederversprochenenbzw.
gesetzlichvorgeschriebenenLebensdauervonmindestenszweiJahren.
22
ENTSORGUNG DEFEKTER LEUCHTMITTEL
Elektro- und Elektronikgerätegesetz (Elekt-
Standardglühlampen können ganz normal
roG; das Gesetz und weitere Informationen
über den Hausmüll (nicht im Glascontainer)
finden Sie hier: www.umweltbundesamt.de/
entsorgt werden. Bei Kompaktleuchtstoff-
abfallwirtschaft/elektrog/index.htm), das eine
lampen und stabförmigen Leuchtstofflampen
vom Restmüll getrennte Entsorgung vorsieht.
sieht das schon anders aus. Sie enthalten in
Dafür gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten:
geringen Mengen Quecksilber.
Abgabe am kommunalen Wertstoffhof/
Recyclinghof
Sie dürfen nicht über den Restmüll oder Glascontainer entsorgt, sondern müssen bei einer
Abgabe bei freiwilligen Sammelstellen im
Handel
geeigneten Sammelstelle abgegeben werden.
Gleiches gilt für LED-Lampen. Diese enthalten
Unter http://www.lightcycle.de/verbraucher/
zwar kein Quecksilber, unterliegen jedoch
sammelstellensuche.html können Sie nach
genauso wie die Leuchtstofflampen dem
Sammelstellen in Ihrer Nähe suchen.
Abbildung 9
Diese Lampen sind gesondert zu entsorgen
LAMPENART
Quelle: Lightcycle
BAUFORM
BESCHREIBUNG
LED-Lampen
Diverse Formen
und Sockel
(> 25 Bauformen)
Leuchtstofflampen
Stabförmig
(> 15 Bauformen)
Leuchtstofflampen
(nicht stabförmig)
Diverse Formen
(> 5 Bauformen)
KompaktLeuchtstofflampen
(KLL-ni)
Diverse Formen
mit Stecksockel
(> 25 Bauformen)
Energiesparlampen
(KLL-i)
Diverse Formen
mit Schraubsockel
(> 25 Bauformen)
HID-Lampen
(High Intensity
Discharge)
Diverse Formen
und Sockel
(> 55 Bauformen)
Licht emittierende Dioden
Niederdruck-Entladungslampen
(einige mbar)
• Enthalten Edelgas und Quecksilber
• Leuchtstoffe wandeln Strahlung in
sichtbares Licht um
Hochdruck-Entladungslampen (< 2 bar)
• Enthalten Edelgas, Quecksilber, Natrium
und seltene Erden
Niederdruck-Entladungslampen (einige mbar)
• Enthalten Edelgas und Natrium
Speziallampen
2-seitig gesockelt
Xenon-Kurzbogen-Lampen (> 2 bar)
• Rückgabe nur in Originalverpackung
23
WAS IST ZU TUN BEI LAMPENBRUCH?
restlicheGlassplittermitfeuchtenPapier-
Kompaktleuchtstofflampengehensehrsel-
tüchernaufwischenunddieseebenfalls
tenzuBruch.Passiertdiesdennoch,kanndas
insGefäßgeben.
SchwermetallQuecksilberaustretenundbeim
VerdampfenindieRaumluftgelangen.Sehr
BeiTeppichböden,Polstern,Decken:
hoheKonzentrationenkönnendieGesundheit
ScherbenaufsammelnundkleinereFrag-
schädigen.Damitistwegendergeringenfrei-
mentemitKlebebandaufnehmen.Erst
gesetztenQuecksilbermengeauseinerzerbro-
danachabsaugen(hinterherStaubsauger-
chenenLampejedochnichtzurechnen.Maxi-
beutelund-feinfi lterwechseln).
malfünfMilligramm(mg)Quecksilbersindin
einerKompaktleuchtstofflampezulässig.Für
DenverschlossenenGlasbehältermit
dieüblicherweiseimHaushalteingesetzten
denLampenrestennichtinWohnräumen
KompaktleuchtstofflampengiltseitJanuar
lagernundmöglichstbaldbeieinerört-
2012maximal3,5mgalsGrenzwert.
lichenSammelstelleabgeben.Nichtim
Hausmüllentsorgen!
Trotzdem sollten Sie im Falle eines Lampenbruches umsichtig vorgehen. Um Gesund-
DiessindnurgrobeHinweise.Zumrichtigen
heitsrisiken bei Lampenbruch auszuschlie-
VerhaltenbeiLampenbruchgibtesausführ-
ßen, empfiehlt das Umweltbundesamt:
licheInformationenundAntwortenaufdie
SofortigesLüftendesRaumesfürrund15
Minuten.WährenddieserZeitdenRaum
häufiggestelltenFragenunter:
www.umweltbundesamt.de/energie/licht/hgf.htm
verlassen(allePersonen,vorallemKinder
undSchwangere).
TIPP
DamitHaustierenichtzueinerVerbreitung
AchtenSiebeimKaufvonKompakt-
desQuecksilbersbeitragen,solltenauch
leuchtstofflampenaufderenBruch-
diesedenRaumverlassen.
sicherheit!EinigeHerstellerbieten
LampenmitSplitterschutzan.Dabei
NachdemLüften,beiweitergeöffnetem
kannessichumeinePlastik-oder
FensterdenLampenbruchfachgerecht
Silikonummantelunghandeln.Die
entsorgen:
Lampeistsomitzwarnicht100%iggegeneinenBruchgesichert,siebricht
Gummihandschuhetragenundgrößere
jedochnichtsoleicht.
Bruchstückeineinendichtschließenden
Behälter,beispielsweiseeinEinmachglas
geben.
LAMPENVERPACKUNGEN STUDIEREN
Achten Sie beim Kauf auf Energieeffi zi-
24
Bei glatten Fußböden: Scherben mit
enzklasse, Lebensdauer, Schaltfestigkeit,
KartonpapieroderPappezusammenkeh-
Farbtemperatur,AnlaufzeitundweitereGe-
renundindenBehältergeben.Staubund
brauchseigenschaften.
Abbildungen 10 und 11
Beispiele für Lampenverpackungen – alle wichtigen Informationen auf einen Blick
Y IJA
IE IA
A++
A+
A
B
C
D
E
A++
8 kWh/1000h
Ganzseitige Abbildung siehe Seite 41 | Quelle: Lightcycle
WEITERE INFORMATIONEN
Weitere Informationen zu effizienteren Beleuchtungssystemen finden Sie unter: www.umweltbundesamt.de/energie/licht/index.htm
Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Beleuchtungstechnik: www.umweltbundesamt.de/energie/licht/hgf.htm
UBA-Stromspartipps gibt es hier: www.umweltbundesamt.de/energie/stromspartipps/index.htm
25
STROMFRESSERN AUF DER SPUR
Viele Elektrogeräte verbrauchen auch dann
Rund um die Uhr – auch dann, wenn niemand
Strom, wenn sie ihre eigentliche Funktion
zu Hause ist – heizen Untertisch-Warmwasser-
nicht erfüllen: im Leerlauf. Zum Beispiel wenn
speicher (Erhaltungsbereitschaft). In einem
ein Fernsehgerät nicht vollständig ausge-
durchschnittlichen Haushalt verursachen
schaltet ist oder sich im Bereitschaftsmodus
sie rund 14 Prozent der Leerlaufverluste. Da-
(Stand-by-Modus) befindet. Das Umweltbun-
bei gibt es ein einfaches Gegenmittel: Ein
desamt (UBA) hat ermittelt, dass sich die Kos-
Vorschaltgerät, das selbst keinen Strom ver-
ten aller Leerlaufverluste in Deutschland auf
braucht. Über einen Fernbedientaster sorgt
rund vier Milliarden Euro pro Jahr belaufen.
der Nutzer dafür, dass der Speicher nur dann
Die Summe entspricht dem jährlichen Strom-
aufheizt, wenn wirklich warmes Wasser ge-
verbrauch von Berlin und Hamburg.
braucht wird (siehe Seite 29).
DIE URSACHEN DER LEERLAUFVERLUSTE
Scheinaus
Bereitschaftsschaltung
Das Gerät ist nur anscheinend ausgeschaltet,
Zahlreiche Geräte wie Fernseher, Videore-
da der Ausschalter das Gerät nicht völlig vom
korder, DVD-Spieler, Stereo-Anlagen oder
Netz trennt (weil er beispielsweise auf der
Anrufbeantworter warten permanent auf
Niederspannungsseite angeordnet ist). Im
Signale von der Fernbedienung oder aus der
Scheinaus verbrauchen die Geräte unnütz
Datenleitung, die sie in den (Normal-)Betrieb
Strom, ohne dass es der Betreiber merkt.
versetzen sollen (Empfangsbereitschaft).
Auch Laserdrucker und Kopierer heizen vor,
Fehlen eines Ausschalters
um im Bedarfsfalle sofort arbeiten zu können.
Geräte ohne einen Ausschalter laufen unbemerkt „nebenher“ – oft 24 Stunden am Tag
– und vergeuden dabei Energie. Außer EDVGeräten (etwa Computer, Drucker, Scanner)
und Geräten der Unterhaltungselektronik
(wie Fernseher, Videorekorder, DVD-Spieler,
Stereo-Anlagen u. a.) sind es Satellitenempfänger, Steckernetzteile, Anrufbeantworter, Dimmer mit Fernbedienung, Umspanner (Transformatoren) für Halogenlampen,
Klingeltrafos, aber auch Heizungsumwälzpumpen, die nach der Heizperiode nicht ausgeschaltet wurden und im Sommer kaltes
Wasser durch die Rohre pumpen, und viele
andere Geräte mehr.
26
STROMVERBRAUCH IM LEERLAUF
EinigeGerätebenötigeninBereitschaftledig-
DazukommennochdieLeerlaufverlustean-
licheinWattodersogarnochweniger,andere
dererElektrogeräte.Ineinemdurchschnitt-
deutlichmehr.EinWattLeistungsaufnahme
lichausgestattetenHaushaltaddiertsichdas
imDauerbetriebkostetrund2,50Europro
schnellaufweitüber100EuroimJahr.Haus-
Jahr(StandJanuar2013).EineHiFi-Anlage
haltemitgehobenerAusstattungkönnenauf
mit21WattLeerlaufverlustverursachtrund
deutlichhöhereBeträgekommen.
53EuroStromkostenimJahr,ohnedasssie
auchnureinenTonabgegebenhätte.
BeiderAktion„NO-ENERGY“(www.no-e.de)
fi ndenSieinderRubrik„Unglaublich“An-
TestenSieselbst:WenneinNetzteilnachdem
gabenzurLeistungsaufnahmevonGeräten
AusschaltendesGeräteswarmbleibt,fl ießt
imScheinausundinBereitschaft.Extrem-
Strom.BeispielesinddimmbareLampen,
beispiel:EinbestimmterFestplattenrekorder
LadegerätefürKommunikationsgeräteund
nimmtinBereitschaft63WattLeistungauf,
ähnliches.BeiviersolchenNetzteilenmit
ohneeineeinzigeAufnahmegemachtzuha-
zusammen20WattkommenaufdasJahr
ben.Daskostetüber91EuroimJahr!
gesehenrund175kWhzusammen.Dasergibt
beieinemStrompreisvon29CentprokWh
(StandJanuar2013)immerhin51EuroproJahr.
FINDEN SIE DIE STROMDIEBE
braucher-undEnergieberatungsstellensowie
StellenSiefest,welcheIhrerGerätebetrof-
StadtwerkenundElektroversorgungsunter-
fensind.EinEnergiekostenmessgerätoder
nehmenausleihen.Ausleihstellenfi ndenSie
Energiekostenmonitorhilft,energiefressende
auchunterwww.no-e.de.
Elektrogerätezuüberführen.DieMessgerätefunktionierenbeifastallenelektrischen
Abbildung 12
Haushaltsgeräten,beiHeimelektroniksowie
Abschaltbare Steckdosenleiste und
Energiesparmonitor
auchbeielektrischbetriebenenWarmwasserspeichernundSatellitenempfängern,die
miteinemSteckerundbei230Voltbetrieben
werden.WennSieindenMonitordenStromtarifeingeben,ermittelterIhnenStrom-und
Leistungsaufnahme,Energieverbrauchund
Verbrauchskosten.
EinenEnergiekostenmonitoroderandere
MessgerätekönnenSieimFachhandel(Baumärkte,Elektronikhandel)kaufenoderbei
ausgewähltenInstitutionenwieetwaVer-
Quelle:www.no-e.de/html/produkte.html
27
Wertvolle Hilfe bekommen Sie auch bei www.
Steckdosenleisten können Sie die Leerlauf-
co2online.de. Dort finden Sie unter anderem
verluste um bis zu 95 Prozent senken. Im Üb-
einen „HeizCheck“, einen „KühlCheck“, ei-
rigen gibt es auch abschaltbare Steckdosen
nen „StromCheck“, einen „StandbyCheck“
für Einzelgeräte.
und viele andere kostenlose Hilfen für Ihren
konto“ können Sie jederzeit den Überblick
STROMSPAREN MIT KOMFORT:
VORSCHALTGERÄTE
über Ihren Verbrauch an Strom, Heizenergie
Wer auf den Komfort der Fernbedienungen
und Wasser behalten. Es informiert Sie über
nicht verzichten und trotzdem Strom sparen
Energiesparmöglichkeiten und zeigt Ihnen,
will, braucht ein Vorschaltgerät. Dieses un-
wie viel Energie und Kosten Sie gespart haben.
terbricht unnötige Energieflüsse.
LEERLAUF VERMEIDEN
Ist ein solches Gerät installiert, lässt sich bei-
Gegen Energieverschwendung durch Leer-
spielsweise der Fernseher ganz normal per
laufverluste hilft letztlich nur das Abschalten
Fernbedienung ausschalten. Das Vorschaltge-
der betreffenden Geräte. Das kostet nichts,
rät trennt dann nach wenigen Sekunden oder
ist jedoch am Anfang vielleicht ein wenig
nach einer vorwählbaren Zeit den Fernseher
unbequem. Bei einigen Videogeräten und
automatisch vom Stromnetz. Vorschaltgeräte
Satellitenempfängern werden innerhalb
bietet der Handel zum Beispiel für Unterhal-
der Bereitschaftsstellung Informationen
tungselektronik, für die Bürotechnik, für
über Empfangskanal, Datum und Uhrzeit
die Computerperipherie und anderes mehr
gespeichert. Diese gehen bei vielen Geräten
[Abbildung 13 ].
Haushalt. Mit dem kostenlosen „Energiespar-
verloren, wenn sie vom Stromnetz getrennt
werden. Intelligent konstruierte Geräte er-
ENERGIESPAREN BEIM VIDEOGERÄT
halten jedoch diese Informationen über eine
Viele ältere Videogeräte nehmen
Puffertechnik (zum Beispiel ein Stützakku).
im Leerlauf eine Leistung von 15
Lassen sich Elektrogeräte nicht ausschalten,
Watt auf. Selbst bei ausgiebiger Nutzung sind
stehen alternativ schaltbare Steckdosen oder
die meisten durchschnittlich 23 Stunden am
Steckdosenleisten zur Verfügung. Mit einer
Tag im Leerlauf. Unter Berücksichtigung der
schaltbaren Steckdosenleiste können Sie mit
Urlaubszeit (5 Wochen pro Jahr), ergibt sich
einem Fingerdruck auch mehrere Geräte und
eine Leerlaufzeit von 8.430 Stunden pro Jahr.
deren Steckernetzteile gleichzeitig vom Netz
In dieser Zeit werden 126,5 Kilowattstunden
trennen und wieder einschalten. Platzieren
verbraucht. Dies entspricht bei 29 Cent pro
Sie die Steckdosenleiste so, dass Sie den Schal-
kWh rund 37 Euro pro Jahr. Während einer
ter jederzeit gut erreichen können. Die Kosten
Lebensdauer des Gerätes von durchschnittlich
für eine solche schaltbare Steckdosenleiste
zwölf Jahren addiert sich dieses auf mehrere
liegen je nach Ausführung bei fünf bis 20
hundert Euro und übersteigt dabei unter Um-
Euro, machen sich aber bei vielen Anlagen
ständen den Anschaffungspreis.
bereits nach kurzer Zeit bezahlt, denn mit
dem konsequenten Einsatz automatischer
28
ENERGIESPAREN BEIM
FERNSEHGERÄT
einerHerstellerkategorie–zumBeispieldie
AuswahlvonEcoTopTen.
JegrößerderFernseherbzw.seine Bildschirmdiagonale, desto höher der
Beschränken Sie die Anzahl der Fernseh-
Stromverbrauch.AchtenSiebeimEinkauf
geräteimHaushaltaufdasNotwendigste.
aufIhrepersönlichenBedürfnisseundIhr
NichtinjedemRaummusseinGerätstehen
Nutzungsverhalten–dasspartGeldbeider
undnichtjedesGerätmussdiegrößtmög-
AuswahldesrichtigenFernsehgerätes.Ach-
liche Bilddiagonale aufweisen sowie alle
tung:DasGerätmusskomplettausgeschalten
Zusatzfunktionen/-ausstattungenbesitzen!
werdenkönnen.SchaltenSieIhrGerätimmer
nichtbrauchen.IntelligentgestalteteGeräte
STROMSPAREN BEI UNTERTISCHHEISSWASSERSPEICHERGERÄTEN
schaltenzwarausBereitschaftselbsttägigab–
DieLeerlaufverlusteelektrischer
z.B.nachetwazweibisvierStunden–doch
Untertisch-Heißwasserspeichergerätewur-
bisdahinverbrauchtdasGerätStrom.Geräte
denbisherkaumbeachtet,dabeikannihr
mitLED-Hintergrundbeleuchtungsparen
AnteilandenLeerlaufverlustenderPrivat-
gegenüberPlasma-Fernsehgerätenetwadie
haushalteimmerhin14Prozentbetragen!
HälftedesStromes.
Bei einem Durchschnittsgerät mit einem
dannaus,wennSieesfüreinelängereZeit
Fassungsvermögen von fünf bis 15 Litern
BeachtenSiebeiFernsehgerätendieEner-
lassensichdurcheinVorschaltgerätrund
gieverbrauchskennzeichnung.DieEnergie-
135Kilowattstundenunddamitrund38Euro
klassen erlauben nur eine Einstufung im
proJahreinsparen.
VergleichzugleichgroßenGeräten.Achten
SiedeshalbauchaufdieAngabedesJahres-
Abbildung 13
stromverbrauchesaufdemEtikett.DieseWer-
Verhinderung von Leerlaufverlusten
durch ein Vorschaltgerät bei einem
Untertisch-Warmwasserspeicher
tegeltenfreilichnurbeidenvomHersteller
vorgenommenen Einstellungen. Werden
beispielsweiseHelligkeitoderKontrastverändert,ändertsichauchderEnergieverbrauch.
HellereingestellteGerätebenötigenmehr
Fernbedientaster
Energie.GerätemitUmgebungslichtsensoren,
diedieHelligkeitabhängigvonderUmgebungslichthelligkeitselbstständigeinstellen,
helfenEnergiezusparen.
WeitereOrientierungsmöglichkeitensind
die Veröffentlichungen der Stiftung Warentestsowie„Top-Runner“-Listenmitden
bestenderzeitaufdemMarktbefi ndlichen
Vorschaltgerät für Warmwasser-Speicher
ProdukteneinesbestimmtenProdukttyps/
29
ENERGIE AUS DER KONSERVE
Batterien und Akkumulatoren (Akkus) wer-
der Turnschuh wirklich blinken, der Teddy
den in vielen Mobilgeräten verwendet: zum
sprechen, die Grußkarte singen? Für Ihren
Beispiel Handys, Laptops, E-Book-Readern und
Geldbeutel und für die Umwelt lohnt es sich zu
MP3-Playern sowie bei Foto- und Filmausrüs-
überlegen, an welchen Stellen im Haushalt der
tungen.
Einsatz von Batterien wirklich notwendig ist.
Das Umweltzeichen Blauer Engel kann Ihnen
Für die Herstellung der Batterien und Akkus
bei der Suche nach Alternativen behilflich sein.
werden große Mengen Energie und Rohstoffe
Der Blaue Engel kennzeichnet beispielsweise
verbraucht. Die nicht wiederaufladbaren Bat-
besondere Produkte, die ohne Batterien funk-
terien beispielsweise verbrauchen bei ihrer
tionieren (wie mechanische und automatische
Herstellung zwischen 40- und 500-mal mehr
Uhren) oder solarbetrieben sind (zum Beispiel
Energie, als sie bei der Nutzung dann später
Taschenrechner). Sichtbar wird dies durch
zur Verfügung stellen.
den Blauen Engel mit dem Hinweis „weil ohne
Batterie“ oder „weil solarbetrieben“.
Ähnlich ungünstig sieht es mit den Kosten
aus. Elektrische Energie aus Batterien (AA)
Akkus können in den meisten Fällen die ineffi-
ist mindestens 300-mal teurer als Energie
ziente Art der Energieversorgung mildern. Sie
aus dem Netz . Stellen Sie sich die Frage: Kann
sind umweltfreundlicher und auf lange Sicht
ich batteriebetriebene Geräte durch alterna-
erheblich billiger als nicht wiederaufladbare
tive batteriefreie Produkte ersetzen? Muss
Batterien.
DER BLAUE ENGEL: GUT FÜR MICH. GUT FÜR DIE UMWELT.
Zurzeit gibt es rund 12.000 Blauer-Engel-Produkte in ca. 120 verschiedenen
Produktgruppen. Nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen
einer Produktgruppe erhalten den Blauen Engel. Inhaber des Blauen Engels ist
das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Für
die Entwicklung der Kriterien ist das Umweltbundesamt zuständig. Der Blaue
Engel wird durch die RAL gGmbH auf Grundlage der von der Jury Umweltzeichen
beschlossenen Vergabegrundlagen vergeben.
www.blauer-engel.de
30
Manche sind bis zu tausendmal wieder aufladbar. Auch besonders umweltfreundliche
Akkus sind mit dem Blauen Engel gekennzeichnet.
Das Umweltzeichen Blauer Engel dürfen nur
ALTBATTERIEN UND AUSGEDIENTE
AKKUMULATOREN GEHÖREN NICHT
IN DEN HAUSMÜLL!
die wiederaufladbaren Batterien in Standardgrößen tragen, die sich durch eine hohe
Anzahl von Ladezyklen, geringe Selbstentladung und geringe Schwermetallgehalte
sowie Verbraucherhinweise zur Maximierung
der Lebensdauer auszeichnen. Damit wird
sichergestellt, dass den Umweltauswirkungen der Herstellung ein möglichst hoher Gebrauchsnutzen gegenübersteht. Jede Batterie
(AA), die durch einen Akku ersetzt wird, kann
etwa ein halbes Kilogramm klimarelevantes
Kohlendioxid pro Servicestunde einsparen
(Climatop 2010).
Den Quecksilbergehalt in Batterien und Akkus hat der Gesetzgeber begrenzt. Knopfzellen dürfen noch bis zu zwei Prozent Queck-
den Vertreibern ab; Sammelboxen finden
silber enthalten, alle übrigen Batterien nur
Sie in Supermärkten, in Drogerien oder im
0,0005 Prozent. In Gerätebatterien ist der
Elektrofachhandel. Teilweise nehmen auch
Kadmiumgehalt auf höchstens 0,002 Pro-
die Kommunen über Schadstoffmobile oder
zent beschränkt. Bestimmte Batterien – zum
auf Recyclinghöfen Altbatterien und Altak-
Beispiel für schnurlose Elektrowerkzeuge,
kus zurück. Dort werden sie sortiert und der
Not- oder Alarmsysteme, Notbeleuchtung
Verwertung zugeführt. So schließt sich der
und medizinische Ausrüstung – sind von der
Kreislauf: Viele der verbauten Materialien und
Kadmiumbeschränkung ausgenommen. Für
Rohstoffe werden zurückgewonnen und bei
schwermetallhaltige Batterien gibt es eine
der Herstellung neuer Produkte verwendet.
Kennzeichnungspflicht mit dem entsprechenden chemischen Symbol („Hg“ steht für Queck-
Nähere Informationen finden Sie im Ratgeber
silber, „Cd“ für Kadmium und „Pb“ für Blei).
'Batterien und Akkus – Ihre Fragen – unsere
Antworten zu Batterien, Akkus und Umwelt',
Am Ende ihrer Lebensdauer gehören Batte-
den Sie kostenlos beim Umweltbundesamt
rien und Akkus keinesfalls in den Hausmüll
beziehen können.
– oder gar achtlos in die Umwelt. Geben Sie
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-
Altbatterien und -akkus zum Beispiel bei
medien/4414.html
31
BEIM HEIZEN UND KÜHLEN DER
RÄUME ENERGIE SPAREN
EINFACHE ENERGIESPARTIPPS
FÜR DEN WINTER
öffnet und auf eine angemessene Raumtempe-
Den größten Teil der im Haushalt
Beitrag zum Klimaschutz. Ein durchschnittli-
verbrauchten Energie (etwa 70 Prozent) be-
cher Haushalt (Altbau) kann durch intelligen-
ansprucht die Heizung. Hier lässt sich ohne
tes Energiesparen und ohne Komfortverzicht
große Investitionen viel Energie sparen: Wer
leicht einige hundert Euro pro Jahr an Ener-
die Heizkörper nicht mit Möbeln zustellt, die
giekosten sparen. Frieren muss dabei aber
Fenster nicht bei voll aufgedrehter Heizung
niemand, wenn Sie folgende Tipps beherzigen:
1
ratur achtet, leistet bereits einen beachtlichen
Heizungsanlagen regelmäßig durch
lung für andere Räume: in der Küche 18 °C,
Fachpersonal prüfen lassen: Am bes-
im Schlafzimmer 17 °C. Halten Sie die Türen
ten zu Beginn der Heizperiode sollte die Hei-
zwischen unterschiedlich warmen Räumen
zungsanlage gewartet werden. Nur so ist ein
geschlossen. Entscheidend ist die individuelle
effektiver und wirtschaftlicher Betrieb Ihrer
Behaglichkeit.
Anlage gewährleistet, der Ihre Heizkosten um
fünf bis zehn Prozent oder gar noch stärker
verringern kann. Zu überprüfen ist beispiels-
3
Thermostatventile bremsen automatisch: Sie halten die Temperatur
weise: Ist die Temperaturabsenkung wäh-
in den einzelnen Räumen konstant auf dem
rend der Nacht richtig eingestellt? Stimmt
gewünschten Wert, auch wenn die Sonne ins
der Wasserdruck im Heizsystem? Beträgt
Zimmer scheint. Je genauer ein Thermostat-
die Warmwassertemperatur nicht mehr als
ventil die Raumtemperatur einhalten kann,
60 °C? Ist die Vorlauftemperatur zu hoch ein-
desto geringer ist der Energieverbrauch. Die
gestellt (die Werkseinstellungen sind meistens
richtige Nutzung von Thermostatventilen
zu vorsichtig und verursachen einen höheren
kann vier bis acht Prozent Heizenergie sparen.
Energieverbrauch)? Befindet sich Luft in den
Neben den klassischen Thermostatköpfen gibt
Heizungsrohren und in den Heizkörpern? Ist
es auch programmierbare Thermostate, die
die Stufe der Umwälzpumpe nicht zu hoch?
nur zu den vorab eingegebenen Zeiten heizen.
Der Einsatz programmierbarer Thermosta-
2
Jedes Grad zählt: Die Raumtempera-
te kann etwa zehn Prozent Energie sparen.
tur sollte im Wohnbereich möglichst
Achtung: Gardinen oder Möbel dürfen die
nicht mehr als 20 °C betragen. Jedes Grad
Thermostatventile nicht verdecken, sie funk-
weniger spart Heizenergie! Unsere Empfeh-
tionieren sonst nicht ordnungsgemäß.
32
33
4
Räume nur nach Bedarf heizen: Sen-
neue Lippenprofile; sie halten fünf bis zehn
ken Sie die Raumtemperatur nachts
Jahre. Wichtig ist dann regelmäßiges Lüften
oder tagsüber, wenn Sie einige Stunden lang
mit weit geöffnete Fenster.
nicht da sind, um einige Grad auf etwa 18 °C.
Bei Abwesenheit von wenigen Tagen sollte
die Temperatur auf 15°C, bei längerer Ab-
7
Nachts Rollläden, Fensterläden
und Gardinen schließen: Bei tiefen
wesenheit noch etwas niedriger eingestellt
Außentemperaturen treten die höchsten
werden. Während der Nachtstunden kann die
Wärmeverluste über Glas und Rahmen auf.
Raumtemperatur in Wohn- und Arbeitsräu-
Allein geschlossene Rollläden können Wär-
men um fünf Grad gesenkt werden. Moderne
meverluste durch das Fenster um mehr als 20
Heizungsanlagen ermöglichen eine zentral
Prozent verringern. Geschlossene Vorhänge
gesteuerte Senkung der Raumtemperatur.
verstärken diesen Effekt. Das wirkt sich dann
günstig auf den Heizenergieverbrauch aus.
5
Richtig Lüften: Regelmäßiges Lüften ist in der Heizsaison unerlässlich,
um die Feuchtigkeit in den Wohnräumen
8
Wärmestau an Heizkörpern vermeiden: Heizkörperverkleidungen und
zu verringern und eine gute Luftqualität zu
Einrichtungsgegenstände vor Heizkörpern
gewährleisten. Dauerlüften mit gekippten
verhindern die Wärmeabgabe in den Raum
Fenstern bei laufender Heizung ist reine Ener-
und erhöhen die Heizkosten um etwa fünf Pro-
gieverschwendung. Bei ausgeschalteter Hei-
zent. Reichen Vorhänge über die Heizkörper
zung kühlen die Wände und Möbel stark aus.
hinab, kann sich der Wärmeverlust nochmals
Stattdessen mehrmals kurz (einige Minuten)
erheblich erhöhen – die Wärme wird über die
und kräftig – am besten mit Durchzug bei
Fenster nach außen geleitet.
weit geöffneten Fenstern – lüften. Die Thermostatventile sollten während des Lüftens
herunter gedreht sein.
9
Wärmebrücke „Heizkörpernischen“:
In Heizkörpernischen sind die Haus-
wände besonders dünn, deshalb kann mehr
6
„Heimliches“ Dauerlüften vermei-
Wärme nach außen entweichen. Eine nach-
den: Durch undichte Fenster gelangt
trägliche Wärmedämmung – bei Platzman-
verhältnismäßig viel kalte Außenluft in den
gel hilft auch eine 5 mm dicke, aluminium-
Raum. Sie aufzuwärmen, kostet nicht nur
kaschierte Styroporplatte – schafft Abhilfe
Energie. Wird sie erwärmt, sinkt auch die
und spart einige Prozent Heizenergie. Eine
Luftfeuchte – es wird unbehaglich trocken.
kostengünstige Investition, die sich nach spä-
Ausreichend feuchte Luft hingegen wirkt wär-
testens zwei bis drei Heizperioden rechnet.
mer als trockene und ist außerdem gesünder.
tungsprofilen; sie kosten nur etwa 1,50 Euro
10
pro Meter und können gut in Eigenleistung
tern und Radiatoren ist reine Energie- und
angebracht werden. Dauerhafter – aber mit
Geldverschwendung. Solche Geräte sollten
7,50 bis 10 Euro pro Meter auch teurer – sind
nur im Notfall eingesetzt werden.
Verschließen Sie Fugen und Ritzen mit Dich-
34
Elektrische Zusatzheizungen nur im
Notfall: Ein Dauerbetrieb von Heizlüf-
ENERGIESPARTIPPS FÜR DEN
SOMMER: EINEN KÜHLEN KOPF
BEHALTEN!
2
Nachts auf Durchzug lüften: Öffnen
Sie abends alle Fenster (und auch die
Türen zwischen den Räumen), sobald es drau-
Heiße Sommertage bringen oft Innentem-
ßen kühler ist als in der Wohnung. Während
peraturen über 30 °C mit sich. Die dichte Be-
der Nacht kann dann die Außenluft die Woh-
bauung in Städten führt zu höheren Tempe-
nung kühlen. Schließen Sie die Fenster, wenn
raturen. Aber auch Mängel am Gebäude und
morgens die Außentemperatur wieder steigt.
das Nutzerverhalten heizen Innenräume auf.
Sonnenschutz: An Ihrem eigenen Haus
Die Wärme kommt auf verschiedenen
Wegen ins Haus:
3
sollten Sie Außen-Rollläden vor den
Fenstern anbringen, damit die Son-
Sonnenlicht dringt durch die Fenster hin- nenenergie gar nicht erst eindringen kann.
ein und wandelt sich dort in Wärme um –
Als Mieter können Sie zumindest versuchen,
das wärmt die Luft dort auf.
Ihren Vermieter von Außen-Rollläden zu
Die Mauern und Fenster werden durch
überzeugen. (Achtung: Ohne Einverständnis
die Sonneneinstrahlung und warme Luft
Ihres Vermieters dürfen Sie keine baulichen
erwärmt und leiten die Wärme nach innen.
Änderungen an den Fenstern vornehmen!)
Warme Luft dringt durch offene Fenster
Ist dies nicht möglich, sollten Sie zumin-
und andere undichte Stellen in die Räume.
dest innenliegende Jalousien, Faltrollos oder
Im Haus befindliche Personen, aber auch
Vorhänge tagsüber schließen. Die sollten
Elektrogeräte wie etwa der Herd, der große
möglichst hell sein – dunkle Stoffe heizen
Fernseher oder der Kühlschrank sind den Raum zusätzlich auf. Für eine optimale
Wirkung muss der Sonnenschutz geschlos-
Wärmequellen, die die Räume erwärmen.
sen werden, sobald die Sonne auf das Fenster
Mit einfachen Mitteln können Sie die Tempe-
scheint, und nicht erst, wenn es zu warm
ratur in Ihrer Wohnung auf einem angeneh-
wird.
meren Niveau halten. Grundsätzlich gilt: Ist
die Temperatur in der Wohnung erst einmal
hoch, ist es schwer, die Raumtemperatur
4
Ventilatoren und Pflanzen senken
die gefühlte Temperatur: Decken-,
wieder zu senken. Deshalb ist es wichtig, dass
Raum- oder Tischventilatoren sorgen zwar
sich die Wohnung erst gar nicht aufheizt.
nicht für weniger Wärme in der Wohnung,
die Bewegung der Luft erweckt aber den
1
Fenster tagsüber komplett geschlos-
Eindruck einer kühleren Raumtemperatur.
sen halten: Damit die warme Außen-
Für einige Tage im Jahr sind solche Ventilato-
luft nicht in die Wohnung dringen kann,
ren durchaus nützlich und relativ billig. Sie
sollten Sie die Fenster tagsüber geschlossen
brauchen nur wenig Strom, da sie eine 20 bis
halten. Am besten lüften Sie Ihre Wohnung
50 Mal kleinere Leistungsaufnahme als ein
nachts oder in den kühleren Morgenstunden.
Klimagerät haben. Pflanzen sind nicht nur
schön für das Auge, sondern sie verdunsten
auch Wasser, kühlen dadurch die Innentem-
35
peratur etwas ab und tragen so zu einem
Einsatz daher schnell den Anschaffungspreis
angenehmeren Innenraumklima bei.
der Geräte übersteigen. Der Stromverbrauch
sollte deshalb weit vor dem Kaufpreis die
5
Nicht benutzte Geräte in den Räu-
Kaufentscheidung bestimmen – zumindest,
men abschalten: Auch eingeschaltete
wenn man das Gerät häufiger als nur ein
elektrische Geräten produzieren Wärme.
paar Tage im Jahr einsetzen will. Effiziente
Wer aufgeheizte Räume vermeiden will, soll-
Kompakt-Klimageräte haben nur eine ge-
te also alles abschalten, was gerade nicht
ringe Kühlwirkung, im Gegensatz zu so ge-
gebraucht wird: Drucker, Kaffeemaschine,
nannten Split-Geräten, die durch Fachleute
unnötige Beleuchtung, Bildschirm, Fernseh-
installiert werden müssen.
gerät und so weiter. Und: Je weniger Strom
Elektrogeräte verbrauchen, desto weniger
Sehr wirkungsvoll sind darüber hinaus bau-
Wärme verursachen sie.
liche Maßnahmen wie etwa der Einbau moderner Fenster mit Sonnenschutz, eine Wär-
6
Einsatz von Klimageräten vermei-
medämmung der Fassaden, die Installation
den: Trotz Energieverbrauchskenn-
einer modernen Lüftungsanlage und vieles
zeichnung: Klimageräte sind Energiefres-
andere. Mehr dazu erfahren Sie in unserer
ser. So fallen pro Betriebsstunde schnell 50
Broschüre „Das Energiesparschwein“.
Cent Stromkosten an. Die Betriebskosten von
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-
Raumklimageräten können bei intensivem
medien/2595.html
36
ENERGIE, LEISTUNG,
WATT UND KILOWATTSTUNDE –
EINIGE ERLÄUTERUNGEN
ENERGIE
Als Maßeinheit für die Energie verwendet man
Energie ist die Fähigkeit, physikalische Ar-
in der Energiewirtschaft die Kilowattstunde
beit zu verrichten: Um Wasser zu erwärmen,
(kWh). Läuft ein Gerät mit einer Leistung von
um den Glühfaden einer Lampe zum Glühen
1 kW eine Stunde lang, dann führt dies zu ei-
zu bringen oder um einen Motor zu drehen,
nem Energieverbrauch von 1 Kilowattstunde
braucht man Energie.
(kWh) bzw. 1.000 Wattstunden (Wh). Um zum
Beispiel 30 Liter Wasser für ein Duschbad auf
LEISTUNG
37 °C zu erwärmen, wird eine Energiemenge
Unter Leistung versteht man die pro Zeit
von 1 kWh verbraucht. Die Grundeinheit für
umgesetzte Energie, das heißt die pro Zeit
die Energie in der Physik ist jedoch Joule (J):
verrichtete Arbeit, verbrauchte Strommenge
1 Wh = 3.600 J.
oder zugeführte Wärmemenge.
LEISTUNGSAUFNAHME
ENERGIE UND LEISTUNG
Bei manchen Geräten ist nicht die aus dem
Für Energie und Leistung werden jeweils un-
Netz aufgenommene Leistung angegeben,
terschiedliche Einheiten verwendet. In der
sondern nur die Stromstärke (Ampere) und
Energiewirtschaft ist es für die Leistung Watt
die Spannung (Volt). Daraus können Sie sich
(W) oder ein Vielfaches davon, zum Beispiel:
die Leistung ausrechnen:
1 Kilowatt (kW) = 1.000 Watt,
Leistung = Spannung x Stromstärke
1 Megawatt (MW) = 1.000 kW.
Watt = Volt x Ampere
37
Abbildung 14
FÜR DIE ENERGIEWENDE IM KLEINEN: UNSER ENERGIESPARPAKET FÜR BIBLIOTHEKEN
38
KOSTENLOSER SERVICE FÜR
LEHRERINNEN UND LEHRER
Das Umweltbundesamt bietet zusammen mit
Schülerinnen und Schüler erwerben so in
der „No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und
einer Unterrichtseinheit physikalisches und
Ressourceneffizienz“ eine Energiesparkiste
alltagsbezogenes Wissen zu den Themen
für Schulen an. Damit kann das Thema „Ener-
„Energie“, „Energieeffizienz“ und „Leerlauf“.
gieverschwendung durch Leerlaufverluste“
Sie lernen den Umgang mit einem Strommess-
anschaulich dargestellt werden.
gerät (sog. Energiekostenmonitor) kennen
und messen die Leistung verschiedener elek-
Die Energiesparkiste enthält:
Klassensatz (= 50 Exemplare) dieser
trischer und elektronischer Geräte – in der
Schule oder auch zu Hause. Die Ausleihe der
Broschüre „Energiesparen im
Energiesparkiste ist kostenlos. Bitte bestellen
Haushalt“ (zum Verbleib)
Sie ausschließlich über www.no-e.de.
1 Exemplar „Handreichung für den
Unterricht“ (zum Verbleib)
HINWEISE
4 Strommessgeräte
(Energiekostenmonitore)
1 Halogenleuchte mit separatem
Netzteil
1 Steckerleiste mit kabelgeführtem
Ein-/Ausschalter
Die Energiesparkiste wird üblicherweise für die Dauer von drei Wochen
ausgeliehen. Die Kosten für die Rücksendung (z. B. als DHL-Paket) trägt die
entleihende Schule.
39
ENERGIESPARPAKET IN IHRER
BIBLIOTHEK AUSLEIHEN
Auchinmehrals1.000Bibliothekenkönnen
Bürgerinnen und Bürger mittlerweile ein
EnergiesparpaketdesUmweltbundesamtes
kostenlosausleihen–undsoprüfen,wozuhauseunbemerkteStromfresseramWerksind.
DasPaketenthältnebeneinemhochwertigemMessgeräteinVerlängerungskabelmit
Ein/AusschalterundeineausführlicheBedienungsanleitung.
www.energiekostenmonitor.de
DieAusleiheistnatürlichkostenlos.Unterder
Adressewww.energiekostenmonitor.de finden
SiealleteilnehmendenBibliotheken.
HINWEISE
IhreBibliothekistnichtdabei?FragenSievorOrtnach,obnichtInteressebesteht,
beimProjektdesUmweltbundesamtesmitzumachen.
AktuelleInformationenzumProjektfindenSieunterwww.no-energy.de.
40
LAMPEN EINKAUFSRATGEBER
Ein Beispiel
Angabe von Im und W – je höher der angegebene
Lumenwert, desto heller das Licht (Watt steht für
die Elektroleistung und führt zum Stromverbrauch)
Umrechnung von Lumen in Watt einer
vergleichbar hellen Glühlampe
Lebensdauer in Stunden
Anzahl der Schaltzyklen – wie häufig ist das
An- und Ausschalten möglich?
Je niedriger der Wert in Kelvin, desto wärmer die
Farbtemperatur
Anlaufzeit, bis 60% der Lichtleistung erreicht sind
1.400 lm
22 W
100 W
8.000 h
20.000
2.700 K
warmweiß | ww
60 s
Angabe, ob die Lampe dimmbar ist
Hg
Länge und Durchmesser in mm
91 mm x
46 mm
Quecksilbergehalt in mg bei Energiesparlampen
2,5 mg
Quelle: Lightcycle
41
NOTIZEN
42
IMPRESSUM
BILDNACHWEIS
Kontakt:
Umweltbundesamt
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Titelseite © Randy Faris | Corbis.com
Seite 4 © Paul Maguire | Thinkstock.com
Seite 6 © Juanmonino | iStockphoto.com
Seite 8 © SusanneB | iStockphoto.com
Seite 11 © fuzzbones | Fotolia.com
Seite 14 © AlexRaths | iStockphoto.com
Seite 17 © AlexMax | iStockphoto.com
Seite 17 © juniorbeep | iStockphoto.com
Seite 21 © tarczas | veer.com
Seite 26 © gl0cks | Fotolia.com
Seite 31 © bkindler | iStockphoto.com
Seite 33 © laszlolorik | Fotolia.com
Seite 36 © Syda Productions | Fotolia.com
Seite 39 © Monkey Business | Fotolia.com
Herausgeber und Redaktion:
Umweltbundesamt
Fachgebiet „Energieeffizienz“
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
Telefax: (0340) 2103-2285
E-Mail: info@umweltbundesamt.de
Internet: www.umweltbundesamt.de
Gestaltung:
publicgarden GmbH, Berlin
www.publicgarden.de
Stand: Juli 2013
Auflage: 300.000 Exemplare
BROSCHÜRENBESTELLUNG
Sie können diese Broschüre kostenlos
bestellen bei:
Anschrift:
Umweltbundesamt
c/o GVP
Postfach 30 03 6
53183 Bonn
Service-Telefon:
0340 2103-6688
Broschüre kostenlos als PDF downloaden:
www.umweltbundesamt.de/
publikationen/energiesparen-im-haushalt
Service-Fax:
0340 2104-6688
E-Mail: uba@broschuerenversand.de
Internet: www.umweltbundesamt.de
Gedruckt auf Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen des Blauen Engels und mit mineralölfreien
Druckfarben.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
6 084 KB
Tags
1/--Seiten
melden