close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Geschichte wie die Idee einer Einzelperson 1000 Kindern Gutes

EinbettenHerunterladen
Die Geschichte wie die Idee einer
Einzelperson 1000 Kindern Gutes tut
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Das Ganze ist wie im Theater
n
n
n
Die Darsteller:
Gale Kelly, USA
Hat ein schwer
behindertes Kind
aufgezogen, bis zum
14.LJ, nach dessen
Tod ein weiteres
schwer behindertes
Kind adoptiert und
aufgezogen
Die Darsteller:
n
n
Dave Kelly, USA
Der verständige
Ehemann, der seine
Frau unterstützt und
ihren Wunsch der
Humanität aktiv mit
trägt
Die Darsteller:
n
n
n
n
n
n
n
Mr. Mehta
General Brig Bajaj
Major Grover
Veronika Gattermayr
Ernst Orthner
Paul Simons
Kinder, Kinder, Kinder
und viele Inder, die
uns helfen und
unterstützen
Die Handlung:
n
n
n
2000 beschließen
Gale und Dave die
Hilfe für behinderte
Kinder aus den USA
in andere Länder zu
verlagern
Zur Wahl stehen
Indien und Haiti
Durch ein
Charitiyessen kommt
ausreichend Geld
zusammen
n
2001 – 2005 jährlich
eine Mission in
Südindien
Die Handlung
n
2005 kommen Dave
und Gale in Kontakt
mit Mr. Mehta –
einem indischen
Großindustriellen
Die Handlung
n
Mr. Mehta besitzt 28
Firmen, eine davon
ist Endolite, diese
erzeugt Heilbehelfe
für Behinderte und
zusätzlich ist er
Präsident von
ISHWAR, einer
indischen
Wohltätigkeitsorganisation für
Behinderte
Die Handlung
n
Gale und Dave
sorgen für die
finanzielle
Infrastruktur, Mr.
Mehta stellt die lokale
Organisation umsonst
zur Verfügung,
ISHWAR organisiert
die Kinder vor Ort
und betreut sie nach
n
n
Das Chirurgenteam
besteht aus
amerikanischen
Fußspezialisten stammt seit 2001 aus
den USA.
Die Fußspezialisten
gewinnen WRIGHT
Medical als Sponsor.
Die Handlung
n
Wright Medical kauft
2006 Darco Deutschland,
eine Spezialfirma für
Fußimplantate, deren
Hauptentwickler ist E.
Orthner, 2007 droht die
Mission zu scheitern, da
der Hauptoperateur
absagt
n
So fährt 2007
erstmals ein
Österreicher mit 2
Amerikanern nach
Indien
Die Handlung
n
Aufgrund des großen
Erfolges 2007
entschließen sich
Gale und Dave die
Mission ab 2009 nur
mit Europäern
durchzuführen
MCH Mission Jänner 2010
Am 2. Jänner 2010 starteten
wir in Wien zur ISHWAR MCH Mission 2010 in
Richtung Delhi.
INDIEN
n
3'287'590 km²
1,2 Mrd. Einwohner
349 EW pro km²
28 Bundesstaaten
Hauptstadt: New Delhi
Amtsprache: Hindi u. Englisch
n
Österreich 83.871 km², 99,5 Ew/ km²
n
n
n
n
n
Verteilung der Bevölkerungsdichte
Delhi –
über 8000 EW pro km
Buchkirchen 119/Ew/km²
Organisation 2010
MCH Amerika
Manny‘s caring hands
Gail & Dave Kelly
ISHWAR
Indien
Ärzteteam
Mr. Meta
PCI u. Endolite
Indien
MCH – Manny‘s caring hands
Dave und Gail Kelly, USA
n
Dave und Gail finanzieren
den Großteil der Aktion in
Zusammenarbeit mit
ISHWAR seit nunmehr 10
Jahren
Dank des persönlichen
Engagements der beiden konnten
allein im Jänner 2010 19 Kinder
operativ und 59 Kinder mit
orthopädischen Hilfsmittel
versorgt werden.
ISHWAR Indien
n
n
n
n
International society for human welfare
and rehabilitation
Gegründet von Surinder Mehta 1995
Non profit und Non Government
Organisation
Übernimmt die Vorauswahl und
Nachsorge der Kinder vor Ort
PCI und Endolite India Ltd.
n
Endolite India produziert Prothesen u.
Orthesen und unterstützt die MCH
Missionen mit Personal u. Know how
Das Ärzteteam 2010
n
n
Univ. Doz. Dr. Ernst
Orthner,
Fußzentrum Wels
Dr. Paul Simons,
Deutschland
Das Team 2010
n
n
n
n
Dave u. Gail Kelly
Dr. Orthner, Dr. Simons,
Veronika Gattermayr
Major Grover
Team Ishwar
3. Jänner 2010 – Tag 1
n
Mr. Mehta lud zum Start
der Mission 2010 zum
Mittagessen und Small
talk in sein Haus
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Unsere Stationen auf einen Blick
1. Ausgangspunkt
Delhi
2. Meerut – ca. 70 km
nordöstlich von
Delhi
3. Muzaffarnagar – ca.
100 km nördlich von
Meerut
1. Station - Meerut
n
n
n
ca. 70 km nordöstlich von Dehli
in Uttar Pradesh
gelegen
ca. 1 Million
Einwohner
Fahrzeit über 4
Stunden
Warum man in Indien vier
Stunden für 70 km braucht …
4. Jänner 2010 –Tag 2
n
n
In Meerut wurden wir
im Krankenhaus
bereits erwartet
1. Aufgabe – Screening
= Untersuchen der
durch Ishwar
vorausgewählten
Kinder u.
Therapieentscheidung
Was sind die Hauptfälle
n
n
n
n
n
Polio
Postpolio
Klumpfüsse
Lähmungen
Unfallsfolgen
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Unvorstellbare Fälle –
leider kann nicht allen operativ
geholfen werden
Harmit, 13 Jahre
n
Zustand nach Kinderlähmung
Harmit wird am
2. Tag operiert
Die Eltern hoffen
auf Hilfe für ihren
Sohn
Gagan, 11 Jahre
n
Bei Gagan wurde 2009 bereits
der Klumpfuß rechts operiert –
kommt nun zur OP des linken
Fußes
OP-Programm 4. Jänner
n
Vivek Ranjan - 15 J Offene Achillessehnenverlängerung
n
Sahiba Parveen - 16 J
- Offene Achillessehnenverlängerung, Extensor
hallucis Transfer
n
Gagan Master - 11 J Klumpfußoperation
Der OP-Bereich - Impressionen
Dr. Simons
Der
Sterilisationsbereich
u. Dr. Orthner bei den Vorbereitungen
Die Anästhesie
OP-“WERKZEUG“
Die Helfer u. ihre Helfer vor Ort
OP-Programm 5. Jänner
n
Pajal, 16 J., offene
n
Harmit, 13 J., Zustand nach
n
Anjali, 17 J., Zustand nach
n
Akash, 11 J., Zustand nach
n
Shiwani, 15 J., Zustand nach
Achillessehnenverlängerung
Kinderlähmung
Kinderlähmung
Kinderlähmung
Kinderlähmung
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Besuch auf der Krankenstation
Morgenvisite bei Gagan – er hat Schmerzen, der Gips drückt;
Ein Helfer versucht mangels Gipsschere mit einem Skalpell den Gips
aufzuschneiden
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Gipsscheren aus Österreich
Ausgesprochen
nützliche
Hilfsmittel –
nicht nur in
diesem Fall
Gipswechsel am Tag nach der OP
1. Gipsabnahme
2. Maßnehmen für
Orthese
3. Verbandwechsel
u. Anlegen eines
neuen
Gipsverbandes
6. Jänner 2010
n
n
Gipswechsel und Visite auf der Station
Noch 2 neue Patienten warten auf Hilfe
Rehana, 15 Jahre – Hüfte
u. Kniegelenk in
Beugestellung – nur mit
Krücke gehfähig.
Asha, 10 Jahre, Fallfuß u.
Beugestellung im
Kniegelenk, Zustand nach
Kinderlähmung
Administration – auch in Indien
Therapiepläne
für die
Nachbehandlung
der Kinder
werden mit dem
ärztlichen Leiter
des
Krankenhauses
abgestimmt
7. Jänner - Abschied
n
Ein Gruppenfoto muss in Indien überall sein
2. Station - Muzaffarnagar
n
n
n
n
Ca. 125 km nord-östlich
von Delhi
Ca. 55 km nördlich von
Meerut
316.452 Einwohner
(Stand 2001)
davon 14% unter 6
Jahren
Das Krankenhaus
Die Ausstattung
Wartebereich, Untersuchungsraum,
OP-Bereich, Sterilisation, Zimmer ….
Für Europäer unvorstellbare Zustände
– in Indien gehobener Standard
Röntgen- u. Gipsraum
Die Krankenzimmer
Das Untersuchungszimmer
n
Hier untersuchten wir nicht nur die Patienten, hier froren
wir auch zwischen den Operationen u. den Wartezeiten
Das Screening
n
In Muzaffarnagar erwarteten uns neuerlich
unvorstellbare Fälle
Tosseeb, 7 Jahre
n
n
n
n
Klumpfuß beidseits,
geht auf der
Fußaußenkante,
massive
Achillessehnenverkürzung
Ohne Hilfe nicht
gehfähig
Tosseeb wird am
9.1. operiert
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Gangbild - Tosseeb, 7 Jahre
Khushnaseeb, 9 J.
n
Spitzfuß rechts
Khushnaseeb
wird am 11.
Jänner operiert,
eine offene
Achillessehnenverlängerung
sollte ihm
helfen.
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Der OP-Bereich u. die
Ausstattung
Die Ausstattung entsprach bei weitem
nicht unserem gewohnten Standard, es
war kalt, aber alle waren sehr bemüht, uns
so gut es ging zu helfen.
Die Anästhesie
Das Instrumentarium
Zwischendurch ein Stromausfall –
Operation im Halbdunkeln
Resultate – nach Gipsabnahme
Tosseeb
Kushal
Resultate - eine Zusammenschau
Zusammenfassung
n
n
n
Bisher wurde in 10 Jahren über 800
Kindern geholfen
Kosten pro Kind ca. $ 250 – 300.Das inkludiert auch die Nachbehandlung
und die Kinder werden weiter von
ISHWAR betreut.
Zusammenfassung
n
Die Idee einer Frau, hat dies alles initiiert
und das zeigt uns wohl, dass in jedem
von uns dasselbe stecken könnte.
Danke für die Einladung und ihre Aufmerksamkeit
MCH-Mission 2010 – v.gattermayr
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
8 598 KB
Tags
1/--Seiten
melden