close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Artikel herunterladen - Petra Peschel

EinbettenHerunterladen
Jeder zweite Deutsche
stirbt an einer HerzKreislauferkrankung.
Doch erhöhter
Cholesterinspiegel ist
nicht die Hauptursache,
wie häufig angenommen
Jeder Mensch ist anders
gesund, lautet eine treffende
Aussage. Das heißt, auch bei
der Bewertung des Cholesterinspiegels müssen immer
individuelle Faktoren
berücksichtigt werden
WAS DEN FETTSTOFFWECHSEL
WIRKLICH BELASTET UND WIE
MAN OHNE MEDIKAMENTE
GESUND BLEIBEN KANN
42
4/2014
CHOLE
CHOLESTERIN
CHOLESTERIN
Erhöhtes Cholesterin – für Viele eine
Schreckensbotschaft. Etwa die Hälfte aller
Erwachsenen ab 50 Jahren erhält diese
Diagnose. Doch nicht jeder ist gleichermaßen
gefährdet. Es stellen sich Fragen, wie: Was
taugen übliche Laborwerte? Und wann sind
Cholesterinsenker überhaupt sinnvoll? Was
kann ich selbst tun? Wie sollte ich mich
ernähren? Dieser Report klärt auf
DIE WAHRHEIT ÜBER
STERIN
VON PETRA PESCHEL
5
4/2014
4/2014
4343
J
Dr. rer.nat. Wolfgang
Feil, Ernährung- und
Sportwissenschaftler
Heilpraktiker Kai
Krämer ist auf
Naturheilkunde und
orthomolekulare
Medizin spezialisiert.
Er sagt: „Bestehen
keine anderen Risikofaktoren, dürfen
übliche Laborwerte
auch einmal überschritten werden.“
eder zweite Deutsche stirbt an
einer Herz-Kreislauerkrankung.
Wäre – wie häufig angenommen
– erhöhtes Cholesterin die Haupt
ursache, könnten wir in der Tat
von dem Killer des Jahrtausends sprechen.
Doch haben bereits Mitte der 1970er-Jahre
Studien in Zusammenhang mit Cholesterin
Überraschendes ergeben: Senkte man bei
Medikamente eingesetzt und können wie
Folge, dass die körpereigene Cholesterin-
Menschen im Alter zwischen 40 und 69 den
diese Nebenwirkungen hervorrufen.
produktion aus dem Ruder läuft.“ Denn
Cholesterin-Spiegel deutlich, starben sie
Zu guter Letzt freut sich auch die Phar-
gleichzeitig fehlen dem Organismus le-
um rund 20 Prozent häufiger als Unbehan-
maindustrie: Hier schlagen 30 Milliarden
benswichtige Nährstoffe. Dazu Heilprakti-
delte. Eine andere Studie zeigte, dass nied-
Euro Umsatz jährlich für cholesterinsenken-
ker Krämer: „Weil cholesterinhaltige Le-
riges Cholesterin mit einem erheblich ge-
de Medikamente zu Buche.
bensmittel auch wichtige Vitamine, Amino-
steigerten Risiko für tödliche Krebserkran-
säuren und Spurenelemente enthalten, die
Warum „cholesterinfrei“ gefährlich
werden kann
unserem Stoffwechsel dann nicht zur Ver-
zeigen, dass niedrige Cholesterinwerte die
Mittlerweile setzt in der Medizin ein Um-
Entwicklung von Gefäßverkalkungen eine
Anfälligkeit für Infektionskrankheiten er-
denken ein: „Cholesterin wird nicht mehr
Schlüsselrolle.
höhen, während hohe Werte anscheinend
grundsätzlich verteufelt, sondern als wich-
gegen eine Infektion schützen“, schreibt
tiger Baustein aller Zellmembranen ver-
der Fachjournalist Anthony Colpo in seinem
standen“, sagt Experte Dr. Feil dazu. Choles-
Buch „Der große Cholesterin-Schwindel“.
terin gewährleistet die Stabilität der Kör-
Zugegeben, all diese Veröffentlichungen
perzellen. Diese können nur aufgrund der
irritieren uns. Was stimmt denn nun wirk-
Tatsache überleben, dass Cholesterin was-
lich?
serdicht bzw. wasserunlöslich ist und auch
Während sich die meisten vor Cholesterin
den Zellen diese Eigenschaft verleiht.
in der Nahrung fürchten, haben die eigent-
kungen einherging. Dagegen waren höhere Cholesterinwerte nur vergleichsweise
selten für schwerwiegende koronare Herzkrankheiten verantwortlich.
„Heute gibt es zwingende Beweise, die
Die Erklärung für die oben genannten
fügung stehen. Dadurch bilden sich freie
Radikale, die bei Weitem größere Schäden
anrichten können als erhöhtes Cholesterin.“ Freie Radikale spielen etwa bei der
Triglyzeride –
die eigentlichen
Böswichte
Ergebnisse ist einfach: Das Blutfett Choles-
Cholesterin wirkt darüber hinaus als An-
lichen „Schurken“ freie Fahrt. Gemeint sind
terin ist eigentlich eine lebensnotwendige
tioxidans. Das heißt, es kann die Zellen vor
die Triglyzeride, früher Neutralfette ge-
Substanz. „Cholesterin ist ein maßgeblicher
Angriffen durch freie Radikale und so vor
nannt. Wie Cholesterin zählen sie zur gro-
Schutzstoff für den Organismus“, erklärt Er-
oxidativen Schäden schützen.
ßen Familie unserer Blutfette. Sie bestehen
nährungs- und Sportwissenschaftler Dr.
Weitere Funktionen: Ohne Cholesterin
aus verschiedenen Fettsäuren, einige
Wolfgang Feil aus Tübingen. „Das betrifft
könnten wir wichtige Vitamine nicht auf-
davon sind lebensnotwendig. Doch kann
beispielsweise unser Immunsystem. Auch
nehmen. Zudem ist es unentbehrlich für
ein Zuviel an Triglyzeriden im Blut schädlich
das Gehirn könnte nicht arbeiten. Es be-
die Bildung von Hormonen.
sein: Erhöhte Triglyzeridspiegel sind in je-
steht bis zu 25 Prozent aus Cholesterin.
Da verwundert es selbst den Laien nicht,
dem Fall eng mit einem Risiko für Gefäßver-
Denn Cholesterin ist ein wichtiger Teil un-
dass ein strenger Verzicht auf Cholesterin
kalkungen verbunden. Außerdem wird das
serer Nervenmembranen und schützt vor
aus der Nahrung gefährlich werden kann.
Blut dickflüssig. Die Ursachen für erhöhte
Alzheimer.“
Heilpraktiker Kai Krämer aus Riegelsberg
Triglyzeride sind vor allem eine Über- und
Der Nahrungsmittel-Industrie bringt es
bei Saarbrücken sieht das so: „Wird Choles-
Fehlernährung. Fakt ist, dass etwa 90 Pro-
allerdings Milliarden ein, uns in dem Glau-
terin aus der Nahrung aufgenommen, re-
zent unseres Nahrungsfettes aus diesen
ben zu lassen, fettarm sei gesund. Wir tun
duzieren Leber und Dünndarmwand die
Triglyzeriden bestehen. Auch hoher Alko-
ihr den Gefallen und geben jährlich 60 Mil-
körpereigene Cholesterinproduktion, Cho-
holkonsum treibt den Triglyzeridspiegel in
lionen Euro für cholesterinsenkende Nah-
lesterin-Biosynthese genannt.“
die Höhe.
rungsmittel aus. Ein bedenklicher Trend.
Das Cholesterin im Blut stammt übrigens
Weil sich ein Übermaß dieser Fette buch-
Denn inzwischen warnen auch die Verbrau-
nur zu 25 bis 35 Prozent aus der Nahrung.
stäblich auf den Hüften niederschlägt, ha-
cherschützer vor cholesterinsenkendem
Den größten Teil produziert der Körper
ben Menschen mit Übergewicht ein beson-
Essen für jedermann. Die verwendeten In-
selbst. „Wird eine streng cholesterinfreie
deres Risiko: Je mehr Fettpolster, umso
haltsstoffe werden nämlich häufig auch als
Diät durchgeführt, hat das zum einen die
höher sind in der Regel die Triglyzeridwer-
44
4/2014
CHOLESTERIN
CHOLESTERIN
Zuviel Alkohol ist
ein Problem für den
Fettstoffwechsel.
Er treibt auch den
Triglyzeridspiegel
in die Höhe
Warum Eier
gesund sind
Es gibt keinen Grund, auf Eier zu
te. „Die beste Maßnahme, um Triglyzeride
verzichten. Aufgrund ihres hohen
zu senken, ist abzuspecken“, so Naturheil-
Cholesteringehaltes sind sie regel-
kundler Dr. Schmiedel. „Für Menschen mit
recht in Verruf geraten. Dazu sagen
erhöhten Triglyzeriden ist eine Kost, die
die wissenschaftlichen Experten der
weniger als 30 Prozent Fett enthält,
Deutschen Gesellschaft zur Bekämp-
besonders zu empfehlen.“ Essen Sie öfter
fung von Fettstoffwechselstörungen
Vollkornprodukte, Gemüse und Obst statt
und ihren Folgeerkrankungen DGFF
Wurst und Fleisch. Außerdem sollte der
(Lipid-Liga) e.V.: „Eier sind als Bestand-
Verzehr von zuckerreichen Lebensmitteln
teil einer gesunden Ernährung absolut
– wie Süßwaren, Marmelade, Limonade
zu empfehlen. Denn sie enthalten
oder süße Backwaren – reduziert werden.
reichlich Lecithin.“
Das Problem mit
den Laborwerten
zufolge hohes Cholesterin und hilft
Lecithin wiederum senkt Studien
Bescheinigt Ihnen Ihr Arzt dagegen ein „erhöhtes Gesamtcholesterin“ besteht zunächst kein Grund zur Panik, erklärt der
Kardiologe Prof. Dr. med. Daniel König von
der Universität Freiburg. Zwar liegt der
Grenzwert für Gesamtcholesterin pauschal
bei 200 mg/dl. „Dieser Wert alleine ist aber
eine Nullaussage.“ Entscheidend ist die dif-
bei der Fettverdauung. Zudem schützt
es die Leber und die Dickdarmschleimhaut. Es verbessert die Konzentrations- und Merkfähigkeit, stärkt die
Nerven und hilft bei Stressbelastungen. Daraus folgt, dass auch für
Menschen mit hohem Cholesterin auf
Eier nicht verzichten müssen.
Übrigens: Nur Eigelb enthält Cholesterin, Eiweiß ist cholesterinfrei.
5
4/2014
45
Prof. Dr. med. Daniel
König ist an der
Medizinischen
Universitätsklinik in
Freiburg tätig. Seine
Spezialgebiete sind
Bewegungsmedizin
und Sport
und trotzdem einen LDL-Wert von 180 haben.“ Dafür können viele verschiedene Fak-
Gut zu wissen:
toren ursächlich sein. Diese müssen zu aller-
Wenn es die Gene sind
erst abgeklärt werden. Nur den Laborzet-
Ein hoher Cholesterinspiegel kann z.B. erb-
ferenzierte Betrachtung der unterschied-
tel zu betrachten, ist zu einseitig. Laborwer-
lich bedingt sein, familiäre Hypercholeste-
lichen Cholesterin-Werte, im Volksmund
te sagen nur zu ca. 30 Prozent etwas über
rinämie genannt. Es werden aber nicht die
„gutes“ HDL- und „böses“ LDL-Cholesterin
das individuelle Risiko für Herz-Kreislauf-
hohen Werte ererbt, sondern die Veranla-
genannt. Dazu Prof. König: „Angenommen
Erkrankungen aus.
gung dazu. „Eine familiäre Cholesterinerhö-
Sie sind schlank und treiben viel Sport,
dann ist es durchaus möglich, dass Sie ein
hohes HDL-Cholesterin von 70 oder 80 mg/
dl haben. Ist der HDL-Wert hoch, ist automatisch auch das Gesamtcholesterin erhöht,
ohne dass jedoch ein Risiko oder Hand-
hung wird bei einer von 500 Personen be-
Risikofaktoren,
die man
beachten sollte
obachtet“, sagt Dr. med. Ramon Martinez,
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am
St. Sixtus-Hospital in Haltern. Bei gesundem
Lebensstil können trotz der Erbanlage die
Cholesterinwerte völlig normal sein.
lungsbedarf besteht.“ Zum Vergleich: Der
Hier sind vor allem die persönliche Vorge-
HDL-Normwert liegt für Männer bei über 40
schichte und der Lebensstil entscheidend.
mg/dl, für Frauen bei über 50 mg/dl.
Zu den Faktoren, die den Fettstoffwechsel
Bestehende Krankheiten können den Cho-
ungünstig beeinflussen können, zählen:
lesterinspiegel ebenfalls erhöhen. Neben
1. eine erbliche Vorbelastung
2. andere Vorerkrankungen
3. die Einnahme bestimmter
Medikamente
4. Zigarettenkonsum
5. übermäßiger
Alkoholgenuss
6. Übergewicht und
Bewegungsmangel
7. psychosozialer
Stress
Bluthochdruck und Diabetes sind das vor
Das LDL-Cholesterin sollte laut Lehrbuch
stets unter 160 mg/dl liegen. Doch auch
dieser Grenzwert hinkt: „Wir sehen Patienten, die viel Sport machen, nicht rauchen
Vorerkrankungen
allem:
Schilddrüsenunterfunktion
eingeschränkte
Nierenfunktion
Morbus Cushing
(im Volksmund „Vollmondgesicht“) mit übermäßiger
Kortisolproduktion
Lebererkrankungen
Vitamin B6-, B12- und
Folsäuremangel
erhöhte BlutgerinnungsWerte
gutartiger Tumor der
Hirnanhangsdrüse
(Hypophysen-Adenom)
Auch bei Sportlern
kann der Gesamtcholesterin-Wert
erhöht sein, ohne
dass Gefahr besteht.
Dafür gibt es unterschiedliche Ursachen,
die abgeklärt
werden sollten
Erkrankungen wie
beispielsweise eine
Schilddrüsenunterfunktion können den
Cholesterinspiegel
ebenfalls erhöhen
Quelle: Techniker
Krankenkasse
46
4/2014
CHOLESTERIN
Hohes Cholesterin
als Nebenwirkung
zentrationen fehlt dieser Schutz. Bei Frau-
2. Welches Bild die genaue Blut-
en in den Wechseljahren kann es deshalb
Analyse aller HDL- und LDL-Unter-
Selbst Medikamente können als Neben-
sinnvoll sein, bei erhöhtem Cholesterin
gruppen ergibt.
wirkung den Cholesterinspigel erhöhen.
zunächst das hormonelle Ungleichgewicht
Dr. med. Volker Schmiedel, Chef der Inne-
zu behandeln.
pidprofil. Dieses kann in entsprechende
ren Abteilung der Habichtswaldklinik Kassel, nennt ein Beispiel: „Entwässerungsmittel, Diuretika, werden häufig bei Bluthochdruck oder Herzschwäche eingesetzt. Beides ist bei Patienten mit hohen Blutfetten
nicht selten.“
Weitere Medikamente,
die sich ungünstig
auswirken können, sind:
Betablocker
Kortison-Tabletten
Hormonpräparate
Verhütungsmittel (Pille)
synthetisches Vitamin A
(wird in der Behandlung von
Hauterkrankungen eingesetzt)
AIDS-Medikamente
Anabolika, z.B. Testosteron
Auch die Wechseljahre
beeinflussen den
Fettstoffwechsel
Böses und gutes
Cholesterin:
ein überholtes
Konzept?
Speziallabors erstellt werden.
Nach Meinung vieler Experten ist das altbe-
Schieflage im Fettstoffwechsel macht
kannte Prinzip von gutem und bösem Cho-
deutlich: Das Cholesterin aus unserer Nah-
lesterin im Grunde überholt. „Nur aggres-
rung ist wahrlich nur ein kleiner von
sives Cholesterin wird gefährlich“, erklärt
insgesamt vielen Mosaiksteinen, die Ein-
Ernährungswissenschaftler Dr. Feil. Definie-
fluss haben. Bei alledem kann unbehandel-
Wenn das Fass
überläuft
Die Vielfalt möglicher Ursachen für eine
ren wir zunächst HDL und LDL: Hohes LDL
bedeutet, dass viel Cholesterin von der
Leber zu anderen Organen und Geweben
transportiert wird. HDL steht für das Cholesterin, das von den Körperzellen zur Leber zurück transportiert wird, weil es nicht
mehr benötigt wird. Zurück in der Leber
wird es erneut aufbereitet oder dann endgültig ausgeschieden. Ist dieser Kreislauf
von Cholesterinan- und abtransport im
Bei Frauen kann es in der Lebensphase um
Gleichgewicht, bleibt der Fettstoffwechsel
die letzte Regelblutung, Menopause ge-
ausgeglichen.
nannt, zu schlechten Blutfettwerten kom-
Die neue Erkenntnis: „Gefährlich sind
men. „Das weibliche Hormon Östrogen
hohe Konzentrationen von HDL-3 und LDL-
kann gesunde Cholesterin-Moleküle erhö-
B. Demgegenüber bedeuten hohe Werte
hen und einem Anstieg von Triglyzeriden
von HDL-2 und LDL-A gesundes, aufbauen-
entgegenwirken“, erklärt Prof. König. Mit
des Cholesterin“, so Dr. Feil.
den zunehmend geringeren Östrogen-Kon-
Fragen Sie also bei „verdächtigen“ Blutfettwerten nach einem ausführlichen Li-
Fazit: Es gibt also nicht nur eine einzige
HDL- und LDL-Sorte, wie im Volksmund
immer angenommen wird. Von den HDLund LDL-Transportern sind im Körper unterschiedliche Arten unterwegs. Und nur be-
Ablagerungen in
Arterien, zu denen
auch Cholesterin
gehört, können zu
Herzinfarkt oder
Schlaganfall führen
stimmte werden in erhöhter Konzentration zum Gesundheitsrisiko.
Aus diesem Grund müssen für eine kor-
tes aggressives Cholesterin im Blut aber
rekte gesundheitliche Beurteilung HDL und
natürlich auch gefährlich werden: Es lagert
LDL – in die genannten Untergruppen auf-
sich zunehmend in den Arterien ab. Mit der
geteilt – untersucht werden. Das wird aber
Zeit entstehen dann gefährliche Plaques.
bei herkömmlichen Blutanalysen nicht ge-
Diese Ablagerungen verengen wichtige
macht! Noch dazu weiß kaum jemand um
Gefäße. Vergrößern sie sich, wird der Blut-
diese wichtige Differenzierung.
durchfluss gebremst. Außerdem können
Zusammengefasst hängt das tatsächliche
Plaques zu Blutgerinnseln führen. Passiert
Gesundheitsrisiko davon ab:
das in einer Herzarterie ist ein Herzinfarkt
1. Ob und welche individuellen
möglich. Bei einer Arterie im Gehirn kann
Risikofaktoren vorliegen und
es zum Schlaganfall kommen.
4/2014
47
5
Der Internist Dr. med. Volker
Schmiedel rät: „Lassen Sie Ihre
Blutfettwerte einmal jährlich
kontrollieren.“
der Cholesterinerhöhung in der Habicht-
Geradezu paradox ist die Tatsache, dass
waldklinik zunächst alternative Therapien.
Statine noch nicht einmal therapeutisch
Im Alltag vieler Praxen sieht es leider
wirken können. Ihr Effekt hält nur an, solan-
anders aus: „Ich habe den Eindruck, wer ein
ge sie eingenommen werden, bestätigt
Gesamtcholesterin von über 200 mg/dl hat
auch Prof. König. „Das bedeutet, wenn Sie
und nicht bei drei auf den Bäumen ist, hat
viele Jahre lang Statine einnehmen und
auch schon ein Rezept für ein Statin-Präpa-
setzen Sie wieder ab, ist innerhalb von ei-
rat in der Hand“, so der Kommentar von Dr.
nem Monat der Cholesterinwert wieder da,
Bei erhöhten Cholesterinwerten verord-
Schmiedel. Doch diese können zahlreiche
wo er vor vielen Jahren war.“
nen Hausärzte in der Regel schneller als
Nebenwirkungen verursachen. Zum einen
Wichtig: Je höher Cholesterinsenker
notwendig cholesterinsenkende Mittel,
fühlen sich viele Patienten chronisch müde
dosiert werden, umso höher ist die Wahr-
Statine genannt. Dazu der Ganzheitsmedi-
und weniger leistungsfähig. Weil Statine
scheinlichkeit für Nebenwirkungen. Be-
ziner Dr. Schmiedel von der Habichtswald-
auch zur Verminderung des Q10-Spiegels
sonders fatal ist ein gesteigertes Risiko für
klinik in Kassel: „Niemand sollte sich aber
im Blut führen, ist der Energiestoffwechsel
Leber- und Muskelschäden, vor allem bei
einen Anzug von der Stange verpassen las-
gestört. Denn das Coenzym Q10 ist - einfach
Kombination mehrerer Präparate. Sind
sen.“ Schon gar nicht, wenn nur ein einzel-
ausgedrückt - ein für den Organismus wich-
Medikamente unumgänglich, sollte man
ner Laborwert nicht optimal ist. „Jeder Pa-
tiger Vitamin-Helfer. Geringe Q10-Werte
deshalb unbedingt in regelmäßigen Ab-
tient muss individuell beurteilt werden
können außerdem zur Gewichtszunahme
ständen nicht nur die Cholesterin-, sondern
und eine ebenso individuelle Therapie er-
führen, da auch die Schilddrüsenfunktion
auch Leberwerte und den Muskelwert Cre-
halten.“ Dazu gehören je nach Schweregrad
aus dem Takt gerät.
atinkinase (CK) überprüfen lassen.
Cholesterinsenker –
Segen oder Fluch?
Rezepte und Tipps für einen
gesunden Fettstoffwechsel
Verblüffend: Allein vegetarische Kost
kann einen krankhaft erhöhten
Cholesterinspiegel senken
In vielen Fällen verursacht der reichliche Verzehr von Kohlenhydraten eine Erhöhung der Blutfettwerte. Studien haben ergeben,
dass sich durch einen gesunden Lebensstil der Cholesterinspiegel durchschnittlich zwischen 12 und 15 Prozent senken lässt.
„Allein vegetarische Kost kann das Cholesterin innerhalb von vier
Wochen durchschnittlich um 12 Prozent senken“, so Dr. Schmiedel. „Bei Menschen, die vorher viel Wurst und Fleisch verzehrt haben, kann sogar eine Senkung von bis zu 20 Prozent und mehr
erreicht werden.“ Besonders effektiv sind:
eine Reduzierung der Kohlenhydrate
vermehrt Gefäß schützende Lebensmittel
im Speiseplan
ausreichend Bewegung
Vitamin K putzt
die Gefäße
Zu den Gefäßschützern gehört Vitamin K. Es handelt sich um ein
geradezu vergessenes Vitamin, das die Blutgerinnung kontrolliert,
die Knochenbildung aktiviert und vor Krebs schützt. Mehrere Untersuchungen belegen, dass es Ablagerungen in den Arterien reduzieren kann. Die besondere Form K2 kann das Risiko senken, an
Arteriosklerose zu erkranken oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung
zu versterben. Vitamin K steckt in Kräutern wie Petersilie und
48
4/2014
CHOLESTERIN
CHOLESTERIN
Gefäßschützendes
Vitamin K2
findet sich in
milchsauer
vergorenem
Gemüse wie
Sauerkraut
oder Möhren,
die man leicht
selber einlegen kann
Schnittlauch, außerdem in Rote Bete, Grünkohl oder Brokkoli. K2
findet sich in milchsauer vergorenen Gemüsebeilagen wie Sauerkraut oder selbstgemachten gesäuerten Möhren. Hier ein einfaches Rezept für milchsaures Möhrengemüse, eine ausgezeichnete Vitamin-K2-Quelle:
Zutaten für ein 720 ml-Glas:
600 bis 700 g Möhren
2 kleine Zwiebeln oder Schalotten
6 g Salz
2 bis 3 Nelken
½ Knoblauchzehe
½ Lorbeerblatt
1,5 TL Dillsamen oder Kümmel
0,5 TL gelbe Senfkörner
etwas Dill und Estragon,
frisch oder getrocknet
0,5 TL Molke oder 1 Kapsel
probiotischer Keime
Möhren putzen und zerkleinern, Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Möhren und Zwiebeln in eine große Schüssel geben. Dann die
Gewürze, Salz und Molke hinzugeben, alles zerstampfen und mit
der Hand fest zusammendrücken, bis aus dem Gemüse Saft austritt. Das Glas bis zwei Zentimeter unter den Rand befüllen und für
den Gärprozess dunkel stehen lassen. Das Gemüse sollte bei Zim-
5
4/2014
49
Wildlachs enthält
wertvolle Omega3-Fettsäuren
mertemperatur fünf Tage ruhen (abgedeckt mit einer Decke). Dann in den Keller
2:1 – Die Formel für ein
gesundes Fettverhältnis
tatsächliche Verhältnis mit 10:1 bis 20:1 in
Auch Omega-6-Fette zählen zu den gesun-
einem riskanten Bereich. Das Ungleichge-
So schützen
Omega-3Fettsäuren
den ungesättigten Fettsäuren. Dennoch
wicht zu Gunsten der Omega-6-Fettsäuren
werden sie in der Regel geradezu verteu-
kann chronische Krankheiten auslösen.
felt. Ernährungsspezialist Dr. Feil klärt auf:
Darunter neben Herzerkrankungen auch
„Wir brauchen auch die Omega-6-Fettsäu-
Krebs, Arthrose, Rheuma oder Parkinson.
ren beispielsweise für die Haut und die
Ein hoher Konsum von Omega-6 schiebt ge-
Bei Verwendung von Fetten und Ölen ist
Hormonproduktion.“ Ein gutes Beispiel ist
fährliche Entzündungsprozesse im Körper
die Kombination wichtig. Jede Fettart kann
die Linolsäure. Sie ist lebensnotwendig,
an. Besonders riskant ist die aggressive Ara-
sich unterschiedlich auswirken: Gesättigte
allerdings nur in geringen Mengen. „Das
chidonsäure. Sie findet sich in sehr hohen
Fette erhöhen aggressives Cholesterin. Sie
Problem ist, dass wir von Omega-6 sehr viel
Mengen in tierischen Lebensmitteln, vor
stecken vor allem in tierischer Nahrung, wie
weniger brauchen, als die meisten zu sich
allem etwa in Schweinefleisch, Leberwurst,
Fleisch und Milchprodukten. So genannte
nehmen.“ Die Lösung liegt in einem ausge-
Schinken, Camembert (60 Prozent Fett),
ungesättigte Fette wie Omega-3-Fettsäu-
wogenen Verhältnis. „Es sollte maximal
Milch (3,5 Prozent Fett) oder auch Schlag-
ren senken dagegen aggressives Choleste-
zwei- bis viermal so viel Omega-6 als Ome-
sahne. Fettarme Milchprodukte sind relativ
rin und entfalten eine Schutzwirkung.
ga-3 aufgenommen werden.“
arachidonsäurearm.
stellen und für weitere drei bis sechs Wochen säuern.
Bei unserer Ernährungsweise liegt das
Omega-3-Fette …
senken erhöhten Blutdruck.
verbessern die Fließeigenschaften des Blutes.
wehren Thrombosebildung ab.
hemmen Ablagerungen
in den Gefäßen.
verhindern Herzrhythmus-Störungen.
schützen vor plötzlichem
Herztod.
fördern die Durchblutung.
Gute Quellen für
gefäßschützende Omega3-Fettsäuren sind:
Fetter Seefisch, z.B. Wildlachs,
Hering, Thunfisch, Heilbutt und
Makrele Wild Walnüsse Leinsamen und Leinöl Rapsöl Sojaöl Olivenöl.
Für eine ausreichende Versorgung emp-
Ernährungsplan für die
Gefäße: Essen wie auf Kreta
Für einen ausgewogenen Fettstoffwechsel sind die Grundregeln der
Kretaküche empfehlenswert. Die meisten denken bei Griechenland
zunächst an sehr fettreiche Gerichte. Das Beispiel der Kreter zeigt
aber: Fett ist nicht gleich Fett und sorgfältig ausgewählt ein Muss für
den Speiseplan. Nicht umsonst sind die Bewohner Kretas die mit am
längsten lebenden Europäer. Als wichtigste Fettquelle nutzt die
kretische Küche Olivenöl.
Außerdem gehören zur Kretaküche:
Täglich reichlich pflanzliche Lebensmittel:
z.B. Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Reis,
Salate, Kartoffeln, Nüsse
möglichst wenig verarbeitete Lebensmittel
regional und saisonal frisch genießen
frische Früchte als Nachspeise wählen,
bei Bedarf gesüßt mit Honig
fehlen Experten, zweimal wöchentlich
mäßige Mengen an Milchprodukten, vor
allem Käse und Joghurt
Omega-3-Fettsäure haltigen Fisch zu essen.
(bei Milchprodukten 1,5 statt 3,5 Prozent Fett wählen)
Wer Fisch nicht mag, kann alternativ auf
sehr wenig rotes Fleisch
Fischöl-Kapseln ausweichen. Sie enthalten
die beiden biologisch aktivsten Omega-3-
mäßiger Verzehr von Fisch und Geflügel
Fettsäuren: die Eicosapentaensäure (EPA)
bis zu vier Eier in der Woche
und die Docohexaensäure (DHA).
mäßige Mengen Alkohol (z.B. ein Gläschen
Rotwein zum Essen)
Dosierung: 800 bis 1 000 mg EPA- und
DHA-Säure pro Tag.
50
4/2014
CHOLESTERIN
CHOLESTERIN
Was auf den
Speisezettel sollte
Artischocken
Ballaststoffe,
als Fettsenker? die Multitalente
Artischockenblätter enthalten
Wirkstoffe, welche die Leber
Der Cholesterinspiegel im Blut
schützen und die Fettverdau-
sinkt auch durch die Einnahme
ung verbessern. Da frisch vor-
von Ballaststoffen. Das gilt
zugsweise Artischockenböden,
selbst bei Patienten mit meta-
und weniger die nicht beson-
bolischem Syndrom. Also Men-
ders schmackhaften Blätter
schen, die auch unter Fettlei-
verzehrt werden, eignen sich
bigkeit, Bluthochdruck und In-
zur Cholesterinsenkung fertige
sulinresistenz
Präparate. „Wählen Sie ein qua-
unverdaulichen Nahrungsbe-
litativ hochwertiges, gut do-
standteile können aber nicht
siertes Präparat mit etwa 300
nur aggressives Cholesterin
bis 400 mg Extrakt pro Kapsel“,
senken. Insgesamt wird auch
rät Dr. Volker Schmiedel. Arti-
der gesamte Fettstoffwechsel
leiden.
Diese
günstig beeinflusst, wie eine
Wirkstoffe in der Artischocke
können die Fettverdauung
verbessern. Bewährt haben
sich Fertigpräparate, die die
richtige Dosierung
gewährleisten
jetzt veröffentlichte US-amerikanische Studie der South Dakota State University ergab. Sie
zeigt, dass Ballaststoffe einen
Rückgang von Körperfett und
die Zunahme fettfreier Körper-
schockenmittel sollten eine
masse unterstützen.
halbe Stunde vor jeder Mahl-
Tipp: Ballaststoffe bremsen
zeit eingenommen werden. Bei
auch Heißhunger-Attacken. Sie
leichten Cholesterinerhöhun-
sorgen für eine langsamere
gen reicht jeweils eine Kapsel
Aufnahme von Kohlenhydra-
aus. „In einer eigenen Studie
ten.
konnte ich nachweisen, dass
bleibt dadurch ausgewogen.
sich mit einem Artischocken-
Für die positiven Effekte sind
präparat eine Cholesterinsen-
30 g Ballaststoffe täglich erfor-
kung von 10 bis 15 Prozent er-
derlich. Etwa die Hälfte sollte
zielen lässt.“
aus Getreide stammen, die an-
Der
Blutzuckerspiegel
5
4/2014
51
Ballaststoffe,
zum Beispiel im
Haferflocken-Müsli,
helfen aggressives
Cholesterin zu senken
und sind vor allem
Patienten mit
metabolischem
Syndrom zu
empfehlen
Der Knoblauch ist
ein Alleskönner,
wenn es um unsere
Gesundheit geht.
Auch als Cholesterinsenker hat er
die Nase vorn
Rot fermentierter
Reis gilt als natürlicher
Cholesterinsenker.
Vor allem im
asiatischen Raum
wurden dazu
zahlreiche Studien
durchgeführt
Quelle: Klosterfrau
Gesundheitsservice
dere aus Obst und Gemüse. Alternativ kann die Einnahme von Ballaststoff-Präparaten die tägliche Ballaststoffzufuhr erhöhen.
Ballaststoff-Gehalt in
je 100 g Lebensmittel
Getreide:
Haferflocken: 10 g
Haferkleie: 18 g
Mandeln: 10 g
Mehrkornbrot: 8 g
Müsli: 10 g
Vollkornnudeln: 4,5 g
Vollkornreis: 4 g
Obst und Gemüse:
Äpfel: 2 g
Seit altersher ein Gesundmacher:
Grüner Tee. Wissenschaftlicher
Untersuchungen bestätigen ihm
auch blutfettsenkende Eigenschaften im Zusammenhang mit
Cholesterin und Triglyzeriden
Banane: 2,8 g
Birnen: 3 g
Bohnen: 7 g
Brokkoli: 3 g
getrocknete Feigen: 10 g
Kartoffeln: 2,5
zeigen, dass Menschen, die täglich eine rosa
Rosenkohl: 4,5 g
Grapefruit essen, ihren Cholesterinspiegel
frischer Spinat: 4 g
Tomaten: 1,5 g
Knoblauch –
beeindruckende
Schutzstoffe
Rosa Grapefruits haben einen
positiven Einfluss auf die
Blutfettwerte
um 15 Prozent senkten, den Triglyzerid-Anteil gar um 17 Prozent.
Achtung: Wer Medikamente einnimmt,
sollte auf Grapefruits verzichten. Es kann zu
die gesundheitsfördernden Bestandteile.
unliebsamen Wechselwirkungen kommen.
Fertige Knoblauchpräparate stammen aus
Das gilt vor allem für Betablocker.
Knoblauchpulver oder Extrakten.
Die meisten Belege hinsichtlich einer Cho-
Dosierung: ca. 1 200 mg pro Tag. Emp-
lesterinsenkung gibt es für Knoblauch. Die
fohlene Präparate sind z.B. Kneipp-Knob-
dafür verantwortlichen Inhaltsstoffe, die
lauch-Dragees, Sapec-Dragees oder Vita-
Saponine verzögern anscheinend die Cho-
gutt-Knoblauch-Kapseln.
lesterinaufnahme. Sie gehören zur Riege
Grüner Tee –
ein wahrer
Gesundbrunnen
Rosa Grapefruit –
Studienergebnisse,
die überzeugen
Bereits 2001 berichtete das renommierte
Thrombosen, erhöhten Bluthochdruck so-
In Grapefruits stecken natürliche Stoffe,
hemmt die Aufnahme von Nahrungsfet-
wie Diabetes. Wer pur genießen möchte,
wie Naringenin, die Studien zufolge positi-
ten, wobei vermutlich seine Gerbstoffe
sollte pro Tag zwei große Zehen roh essen.
ven Einfluss auf die Blutfettwerte haben
und Saponine eine Rolle spielen. Wertvoll
Gekocht oder gebraten verliert Knoblauch
können. Israelische Forscher konnten 2006
sind auch seine antioxidativen Inhaltsstof-
der sekundären Pflanzenstoffe. Außerdem
hat das Niacin aus der tollen Knolle blutfettsenkende Wirkung.
Studien zufolge reduziert Knoblauch
deutlich das Risiko für Arteriosklerose und
52
4/2014
British Medical Journal über eine Verbesserung der Blutfette mit Senkung von aggressivem Cholesterin und der Triglyzeride in
Zusammenhang mit grünem Tee. Der Tee
CHOLESTERIN
fe. Teetrinker dürfen sich über ein verrin-
Richtig essen
hält gesund!
gertes Herzinfarktrisiko von etwa 11 Prozent freuen. Tipp: Trinken Sie täglich
mindestens drei Tassen.
Bei wohl kaum einem anderen Thema ge-
Balsam fürs
Herz: Lycopin
aus Tomaten
Lycopin, der pflanzliche Farbstoff aus roten
Tomaten, gilt als wichtiger Schutz gegen
Herz-Kreislauferkrankungen. Untersuchungen belegen cholesterinsenkende Effekte.
Deswegen kann der regelmäßige Verzehr
von Tomaten ideal vorsorgen. Wichtig: Da
hen die Meinungen selbst unter Experten
so weit auseinander wie beim Cholesterin.
Shiitake-Pilze gelten als
wichtige Pilze bei Fettstoffwechselstörungen. Man
bekommt sie bei uns frisch,
getrocknet oder in Kapselform.
Ihre Wirkstoffe fördern den
Transport von Fetten zur Leber
und regen dort den
Fettsäureabbau an
Foto: GFV Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Eines ist aber in jedem Fall klar: Wenn Sie
den Satz hören: „Ihr Cholesterin ist zu
hoch“, müssen Sie nicht gleich um Ihre Gesundheit bangen. Es ist in erster Linie Ihr Lebensstil, der als Zünglein an der Waage
über gesund sein und bleiben entscheidet.
Das ist im Grunde nichts Neues. Doch sollten wir uns diese Tatsache noch sehr viel
bewusster vor Augen führen. Bewusst und
Wärme beim Kochen die Bildung von Lyco-
dung als Heilmittel reicht in Ostasien eini-
achtsam mit uns selbst umzugehen, vor al-
pin verstärkt, sollten vorzugsweise nicht
ge Jahrhunderte zurück. „Durch die Fer-
lem auch beim Essen, tut übrigens nicht
rohe, sondern gedünstete Tomaten ver-
mentation entstehen unter anderem Mo-
nur dem Cholesterinspiegel gut. Es dient
zehrt werden, beispielsweise als Soße oder
nacoline und damit quasi ein Medikament.
gleichermaßen als die beste Vorsorge ge-
in der Gemüsepfanne.
Deshalb kann der Reis den Cholesterinspie-
gen viele Erkrankungen.
Tipp: In Kirsch- oder Datteltomaten ist
das meiste Lycopin enthalten.
gel günstig beeinflussen“, erklärt Prof. König. Der Inhaltsstoff Monacolin K ist iden-
Buchtipps:
tisch mit einem hierzulande als Arzneistoff
• Dr. med. Ramon Martinez: Cholesterin selbst senken
in 10 Wochen, Schlütersche, ISBN: 978-3-899-93614-8,
€ 19,95 • Anthony Colpo: Der große Cholesterin-Schwindel,
Kopp, ISBN: 978-3-938-51685-0, € 9,95 • Dr. med. Ulrich
Hildebrandt: Cholesterin & Co. - 5 Säulen für ein gesundes
Herz, Hirzel, ISBN: 978-3777621395, € 24,80 • Prof. Dr.
Aloys Berg: Cholesterin senken – mit Wirkstoffen aus der
Natur, GU, ISBN: 978-3833834097, € 12,99 • Dr. med.
Volker Schmiedel: Cholesterin – Endlich Klartext, ISBN: 9783-830-43698-0, Trias, € 14,99
Ein pflanzliches
Medikament:
Roter Reis
verwendeten Cholesterinsenker. In der EU
Rotschimmelreis ist ein Fermentationspro-
über Rotschimmelreis-Präparate. Auch spe-
dukt von gewöhnlichem Reis mit bestimm-
zielle Extrakte können den Blutfluss auf
ten Schimmelpilzstämmen. Seine Verwen-
natürliche Weise verbessern.
wird roter Reis als Nahrungsergänzungsmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels angeboten.
Dosierung: 10 mg Monacolin K pro Tag
4/2014
53
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
669 KB
Tags
1/--Seiten
melden