close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MAYR-MELNHOF KARTON AG Beantwortung der - IVA

EinbettenHerunterladen
MAYR-MELNHOF KARTON AG
Beantwortung der Schwerpunktfragen HV-Saison 2008
1. Wie viele Mitarbeiter hatten 2007 einen höheren Jahresgesamtbezug als ein
einfaches Vorstandsmitglied? Wie viele Mitarbeiter verdienten mehr als 75 Prozent
als ein einfaches Vorstandsmitglied?
Kein Mitarbeiter hatte einen Jahresgesamtbezug von mehr als 75% der Bezüge
eines einfachen Vorstandsmitglieds.
2. Wie hoch ist der Anteil der erfolgsabhängigen Entlohnung alle Mitarbeiter an der
Lohn- und Gehaltssumme?
Entsprechend unserer Ausrichtung auf eine wertorientierte Unternehmensführung
sind erfolgsabhängige Vergütungssysteme ein wesentliches Element unserer
Unternehmenskultur. Sie umfassen individuelle Vereinbarungen wie auch
standortbezogene Prämiensysteme und binden Mitarbeiter auf sämtlichen Ebenen
mit ein. Der variable Teil kann das Mehrfache eines Monatslohns betragen liegt aber
in der Regel bei ca. einem Monatslohn/-gehalt.
3. Offenlegung aller Aufsichtsratsfunktionen (in AGs, GmbHs und Stiftungen), die
Vorstände und Aufsichtsräte in anderen konzernfremden Gesellschaften
wahrnehmen.
Gemäß Österreichischen Corporate Governance Kodex hat die Gesellschaft die
Organfunktionen der Mitglieder des Aufsichtsrates in börsenotierten Gesellschaften
auf der Homepage unter
http://www.mayr-melnhof.com/de/unternehmen/governance/erklaerung veröffentlicht.
Die Mitglieder des Vorstandes halten keine Mandate in konzernexternen
Aufsichtsräten.
4. Anzahl der Aktien, die 2007 von Mitarbeitern unter Ausnützung der
Steuerbegünstigung (§ 3,15 EStG - maximal 1.460 Euro) erworben wurden?
Es wurden keine Aktien nach dieser Bestimmung erworben.
5. Aufwendungen für Öffentlichkeitsarbeit/PR, davon Anteil an Honorare für externe
Berater/Agenturen.
Es gilt der Grundsatz sparsamer Haushaltung. Es wurden keine externen Berater
beschäftigt.
6. Externe Kosten der Hauptversammlung, des Geschäftsberichts (mit Angabe der
Auflage) und der IR-Arbeit (inkl. Kosten für Road Shows und Teilnahme an
Investorenmeetings)
Die externen Kosten für die Abwicklung der Hauptversammlung belaufen sich auf
ca. 40.000 EUR.
Die externen Kosten des Geschäftsberichts 2007 (Auflage 4.500 Stück)
Liegen bei ca. 40.000 EUR.
Für die IR Arbeit gilt der Grundsatz sparsamer Haushaltung.
7. Waren im Berichtsjahr Gelder in Immobilienwertpapieren veranlagt? Käufe,
Verkäufe, Gewinne/Verluste aus diesen Veranlagungen
Es wurden keine Gelder in Immobilienwertpapieren veranlagt.
8. Welchen Beitrag hat das Unternehmen bei der Reduktion der CO2 – Emissionen
geleistet? Welche Pläne mit welchen Auswirkungen bestehen? Wie hoch war der
Aufwand für CO2-Zertifikate 2007? Mit welchem Aufwand ist in den Folgejahren zu
rechnen?
Reduktion von CO2 Emissionen
2007 haben wir in der divisionsweiten Initiative von MM Karton „e.fficiency“ zur
Reduktion des spezifischen Energieverbrauchs, die mit heutigem Stand der Technik
realisierbaren Einsparungspotenziale aller Kartonwerke erhoben und in rund 400
Einzelprojekten zusammengefasst. Vorrangig wurden Projekte mit unmittelbarer
Umsetzbarkeit in Angriff genommen. Die Reduktion der CO2-Emissionen geht Hand
in Hand mit den Effizienzsteigerungsmaßnahmen.
Der Konzern verfolgt konkrete Projekte, den Einsatz fossiler Brennstoffe verstärkt
durch erneuerbare Energieträger zu ersetzen.
Aufwand CO2 Zertifikate.
Diese Emissionszertifikate wurden den betroffenen Anlagen des Konzerns innerhalb
der Europäischen Union für den Zeitraum 2005 bis 2007 unentgeltlich zugeteilt.
Aufwand in Folgejahren:
Trotz Reduktion bei der Zuteilung von unentgeltlichen Emissionszertifikaten bis zum
Jahr 2012 sollte der Konzern innerhalb der Europäischen Union infolge von
Effizienzverbesserungsmaßnahmen
das
Auslangen
finden.
Für
den
Produktionsstandort in der Schweiz gilt eine gesonderte Regelung. Hier erfolgt die
Abrechnung erst in 2013 in Abhängigkeit von den weiteren Einsparungserfolgen.
9. Welche aktionärsfreundlichen Verbesserungen plant das Unternehmen hinsichtlich
des Code of Corporate Governance?
Die Grundsätze der Unternehmensführung des Mayr-Melnhof Konzerns beachten
seit jeher die Prinzipien ordentlicher Corporate Governance mit der Zielsetzung,
unter Gleichbehandlung aller Aktionäre langfristig eine verantwortungsvolle, auf
Wertschöpfung ausgerichtete Leitung und Kontrolle des Unternehmens
sicherzustellen. Umfassende systematische Transparenz schaffen wir durch
Anwendung des Österreichischen Corporate Governance Kodex (ÖCGK), zu dessen
Einhaltung sich die Mayr-Melnhof Karton AG seit der Einführung im Jahr 2002
freiwillig selbst verpflichtet. Aktualisierungen des Kodex werden stets zeitnah
umgesetzt.
10. Stellungnahme zu einem neutralen Stimmrechtsvertreter, wie er durch die
Umsetzung der EU-Richtlinie in österreichisches Recht beabsichtigt ist.
Bezüglich der Umsetzung der Richtlinie warten wir auf die Vorschläge des
österreichischen Gesetzgebers.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
16 KB
Tags
1/--Seiten
melden