close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

. . im Prinzip bleibt alles, wie es war - Landhockey.at

EinbettenHerunterladen
Die GV 2008 am 11. April
. . . im Prinzip bleibt alles, wie es war.
. . . oder fast alles. Trotz einiger neuer Gesichter bleiben die bisherigen
Machtverhältnisse erhalten, die von vielen erhoffte Neustrukturierung
fand nicht statt.
Im Detail: Offensichtlich sensibilisiert duch die Vielzahl der Nominierungen
wurden mit hohem zeitlichen Aufwand von den beiden Sabines eine recht
professionell wirkende Präsentation hergestellt, die auch den gewünschten Erfolg
herbeiführte.
Nach einer längeren und langatmigen Aufzählung der sportlichen Erfolge der
letzten Jahre durch den Präsidenten (wobei Horst unerwähnt blieb) wurden die
Gewinn- und Verlustrechnungen und das Budget 2008 relativ kommentarlos
durchgewunken.
Die Detailfragen der Anträge bezüglich Gehälter der Angestellten und deren
Tätigkeiten wurden mit Hinweis auf "Datenschutz" nur in ihrer Gesamtheit
dargestellt, wobei ungeklärt blieb warum die Vereine (de-facto Eigentümer des
Verbandes und für diesen haftend) dies angeblich nicht erfahren dürfen. Letztlich
egal, die hohen Personalausgaben werden auch in Zukunft unverändert bleiben.
Mehr Spannung versprach die Wahl der Vorstandsmitglieder. Aufgrund einer
RUSTRA Mitteilung waren nominierte Personen, die vor der Wahl erklärten, nicht
zur Verfügung zu stehen, von der Liste wieder zu streichen. Michael Rab leitete
die Wahl, wobei vorab festgelegt wurde, nur dann eine geheime Wahl
durchzuführen, wenn für eine Position mehrer Kandidaten zur Wahl standen.
Damit war neben Erhard Hießmayr auch Walter Kapounek wiedergewählt was
durch Akklamation bestätigt wurde. Dann ging es - geprägt von taktischen
Schachzügen - um den Machterhalt:
Nachdem die Kandidaten sich kurz vorstellen konnten, erklärte Stephan Scharner
seinen Rückzug von der Kandidatur als Vize Behörden, unterlag aber daraufhin
Horst Ruoss um den Posten des Vize Sport. Monika Kaut gewann anschließend
mit deutlicher Mehrheit gegen Wolfgang Monghy das Ressort Finanzen. Werner
Fensl erklärte dann überraschend, für die Position Vize Behörden nicht zur
Verfügung zu stehen und erhielt dann knapp mehr Stimmen als der vom HC Wien
nominierte Peter Vostrovsky als Vize Marketing. (Möglicherweise auch deshalb,
weil er im Falle eines Erfolges die jährliche Spende eines fünfstelligen Betrages
angekündigt hatte).
Durch die beiden "Rückzieher" blieb dann nur mehr Christoph Scharner und Erich
Ulrich als Kandidaten für Vize Behörden übrig, was erwartungsgemäß eindeutig
für Christoph entschieden wurde.
In der letzten Wahl setzte sich Martin Ronczay gegen Erich Ulrich als
Wettspielreferent durch, Thomas Eilmer als Schiri-Referent und der von den
Arminen nominierte Jan Gruber waren mangels Gegenkandidaten schon vorher
per Akklamation in ihr Amt gewählt, ebenso wie die beiden Rechnungsprüfer und
die RUSTRA Mitglieder.
Neu im Präsidium ist somit Monika Kaut vom WAC, Werner Fensl vom AHTC und
Christoph Scharner statt seines Bruders Stephan. Die Arminen bleiben damit als
einziger Verein weiterhin mit zwei Positionen im Präsidium.
Der neue Vorstand:
Präsident
Vize Administration
Vize Finanzen
Vize Sport
Vize Marketing
Vize Behörden
Mag. Walter Kapounek
DI Erhard Hießmayr
Monika Kaut
Horst Ruoss
Werner Fensl
Mag. Christoph Scharner
SV Arminen
HC Traun
WAC
Wettspielreferent
Schiri-Referent
Pressereferent
Martin Ronczay
Thomas Eilmer
Jan Gruber
Post SV
SV Arminen
HV Mattersburg
Kassaprüfer
Rudolf Löffler
Werner Spannbauer
HC Wr. Neudorf
AHTC
RUSTRA
Dr. Tassilo Neuwirth
Dr. Wolfgang Srb
Dr. Erich Laminger
Vorsitz
AHTC
SV Arminen
Kooptiert durch das Präsidium:
Gesundheitsreferentin
Breitensportreferent
Ausbildungsreferent
Dr. Karin Prenner
Ing. Bernd Sternisa
Ing. Bernd Sternisa
Ich gratuliere allen Gewählten zu ihrem Amt.
EU
AHTC
THC Linz
THC Linz
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
6
Dateigröße
22 KB
Tags
1/--Seiten
melden