close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hole-in-one für Kaba in Engelberg So clever wie die Ingenieure, die

EinbettenHerunterladen
Security
update
Nr. 48, Ausgabe 2/2013
Seite 4
Hole-in-one für Kaba in
Engelberg
Kaba hat für das Clubhaus des Golfclubs ein durchdachtes
Zutrittskontrollsystem entwickelt und realisiert.
Seite 10
So clever wie die Ingenieure,
die an dieser Hochschule
studieren
Kaba hat für die Ingenieurschule der Stadt Paris
ein innovatives Zutrittssystem konzipiert und installiert.
Seite 14
Kaba TouchGo für einen
entspannten Alltag
Die Privatsphäre der Bewohner des Alters- und Pflegeheims ist
mit TouchGo optimal geschützt, und das sorgt für Komfort.
«Die Kaba Gruppe
wächst zum Nutzen
der Kunden.»
Nahe am Kunden zu sein und ihn zu verstehen, waren auch
die Vorgaben, die wir uns für das Projekt beim schweizerischen
Golfclub Engelberg gesetzt haben. Die Schlüssel für die 400
Caddyschränke müssen nun nicht mehr manuell verwaltet
werden. Das elektronische Zutrittsmedium öffnet Berechtigten
alle Türen und Schränke, sogar die Getränke- und Ballautomaten lassen sich darüber bedienen. Bei Verlust lassen sie sich
ganz einfach sofort sperren – Kundennutzen: Effizienz und
Komfort.
Das durchschnittliche Alter der Bevölkerungen der ersten und
zweiten Welt wird immer höher. Die Bedürfnisse von alten
Menschen sind andere als diejenigen von jungen. Auch diese
Bedürfnisse zu verstehen – und diejenigen der Betreuer –, ist
Die Kaba Familie wächst und prosperiert. So haben wir im
Kaba ein Anliegen. So verhilft Kaba TouchGo Menschen zum
August die Verträge zum Kauf von Shenzen Probuck Technolo-
Beispiel in Altersheimen zu mehr Privatsphäre. Denn nur
gies unterschrieben. Das chinesische Unternehmen hat sich
berechtigte Personen können das Zimmer betreten, und die
auf elektronische Zutrittskontrolle mit biometrischer
Türen lassen sich erst noch problemlos ohne Schlüssel öffnen.
Identifikation spezialisiert und verfügt über einen eigenen
Das vermeidet Konflikte und gibt den Bewohnern Sicherheit
Fingerprint-Algorithmus. Interessant ist insbesondere das
und Vertrauen.
grosse Vertriebsnetz mit 100 Vertriebspartnern und 3000 Verkaufsstellen in über 80 Städten in China. Dieses beachtliche
Vertriebsnetz ermöglicht uns, im chinesischen Markt näher am
Kunden zu sein, und eröffnet so gute Chancen in diesem vielversprechenden Zukunftsmarkt.
Riet Cadonau, CEO Kaba Gruppe
Impressum
Herausgeber Kaba Management + Consulting AG, 8153 Rümlang (Schweiz), www.kaba.com. Redaktion Kaba Corporate Communications. Bildnachweis Daniel
Hager (Titelseite, S. 3–7), Hotel Sonnleit’n (S. 8), Amsa (S. 21), Recaro Aircraft Seating (S. 22), Heller Maschinenfabrik (S. 22), Voigt Logistik (S. 23). Nachdruck
nur mit Genehmigung von Kaba. Security update erscheint jeweils im Frühjahr und Herbst in deutscher, englischer, spanischer und chinesischer Sprache.
Kaba®, Com-ID®, Ilco®, La Gard®, LEGIC®, SAFLOK®, Silca® usw. sind geschützte Marken, CardLinkTM, TouchGoTM, PowerStarTM usw. sind Trademarks der Kaba
Gruppe. Aufgrund länderspezifischer Anforderungen oder aus Vermarktungsüberlegungen sind nicht sämtliche Produkte und Systeme der Kaba Gruppe in
allen Märkten erhältlich.
S. 4
Hole-in-one für Kaba in Engelberg
Kaba hat für das Clubhaus des Golfclubs ein durchdachtes
Zutrittskontrollsystem entwickelt und realisiert.
Inhalt
Mehr Zeit für die Gästebetreuung
8
Im Fenway Park ist Baseball zu Hause
12
Das 4-Sterne-Hotel Sonnleit’n hat sich für Kaba CheckIn
entschieden. So bleibt mehr Zeit für die Gäste.
Das über 100-jährige Stadion ist denkmalgeschützt.
Kaba hat sich für die Zutrittskontrolle etwas Besonderes
einfallen lassen.
Überzeugender Messeauftritt
17
Self-Boarding Gates in Abu Dhabi
18
Abfallentsorgung für eine Millionenstadt
20
Spotlights
22
Products
24
What is: Cloud-Computing
26
Die Premiere des neuen Messestands der Division
Access + Data Systems Americas ist geglückt.
Vereinfachte Abläufe und mehr Komfort für die Fluggäste
waren die Ziele beim Ausbau des Flughafens Abu Dhabi.
S. 10
So clever wie die Ingenieure, die an dieser
Hochschule studieren
Kaba hat für die Ingenieurschule der Stadt Paris ein
innovatives Zutrittssystem konzipiert und installiert.
S. 14
Kaba TouchGo für einen entspannten Alltag
Die Privatsphäre der Bewohner des Alters- und Pflegeheims
ist mit TouchGo optimal geschützt, und das sorgt für Komfort.
Security update 2/2013
3
Hole-in-one für
Kaba in Engelberg
4
Security update 2/2013
Einer der schönsten Golfplätze der Schweiz liegt am Fuss
des Titlis, mit einer sensationellen Sicht in die Bergwelt. Kaba
hat für das Clubhaus des Golfclubs Engelberg-Titlis ein
durchdachtes Zutrittskontrollsystem entwickelt und realisiert.
Die Golferinnen und Golfer können mit ihrem Zutrittsmedium
sogar Golfbälle bezahlen.
Security update 2/2013
5
G
olfspielerinnen und -spieler sind sich einig: Der
Kordula Tanner sehr wichtig. Kein Wunder fahren viele Golferinnen
18-Loch-Platz in Engelberg gehört zu den schönsten in
und Golfer extra nur für eine Runde von Basel (90 Minuten Fahr-
der Schweiz. Hier am Fuss des Titlis ist es manchmal
zeit) oder Zürich (75 Minuten) nach Engelberg.
schwierig, sich nur auf seinen Schwung zu konzentrie-
ren — das Bergpanorama ist schlicht atemberaubend. So kann es
Voll integriertes Zutrittskontrollsystem
durchaus passieren, dass eine Spielerin, ein Spieler im Flight
Beim Bau des Clubhauses hat die Bauherrin, die Golf Engelberg-
einen Moment länger als üblich zum Horizont statt aufs satte
Titlis AG, viel Wert auf die Sicherheit gelegt. Kaba hat für den Golf-
Grün schaut. Doch der auf mehr als 1000 m ü. M. gelegene
club ein sinnvolles und alltagstaugliches Zutrittskontrollsystem
Golfplatz ist nicht bloss schön, sondern auch anspruchsvoll. Die
konzipiert und zusammen mit dem Fachpartner W. Graber AG aus
5505 m lange Par-71-Runde ist für jede Golferin, jeden Golfer
dem luzernischen Reiden implementiert. Die Lösung baut auf dem
eine Herausforderung. Vor allem, wenn sie oder er in einem
Zutrittsmanagementsystem Kaba exos 9300 auf, das alle Schlös-
Flight mit den Schweizer Skistars Michelle, Marc oder Domi-
ser und Lesegeräte intelligent vernetzt. Auch das bewährte
nique Gisin spielt, die — wie einige andere Prominente auch —
mechanische Schliesssystem Kaba star konnte mit sämtlichen
Mitglieder im Golfclub Engelberg-Titlis sind.
Zylindern und Schlüsseln nahtlos in die fortschrittliche Lösung
eingebunden werden. Das Standardsystem ist modular auf- und
Ein Paradies für Golfspielerinnen und –spieler
ausbaubar und kann so an die unterschiedlichsten Ansprüche
Seit Mai 2013 haben die Golferinnen und Golfer ein neues Zuhause.
angepasst werden. Das steigert zum einen die Flexibilität der kom-
Das Clubhaus im Chaletstil passt perfekt in die idyllische Bergland-
pletten Anlage und schützt zum anderen die Investitionskosten,
schaft. Trotz viel Luxus wirkt es nicht protzig und strahlt ein souve-
weil die Lösung zukunftssicher ist.
ränes Understatement aus. Zum grosszügigen Clubhaus gehören
Garderoben mit Duschen, ein Caddyraum, ein Golfshop, wo nebst
6
Ein Zutrittsmedium für alle Türen und Schlösser
Logoartikeln auch das Nötigste für die Golfrunde gekauft und Trol-
Alle Mitglieder erhalten ein rundes Zutrittsmedium. Mit diesem
leys oder Carts gemietet werden können, sowie das öffentliche
können sie sämtliche Aussentüren über Onlineleser öffnen und so
Restaurant Golf Stubli mit seiner Sonnenterrasse und dem ausge-
das Clubhaus rund um die Uhr betreten, selbst wenn das Sekreta-
zeichneten Weinkeller. Wer das Clubhaus betritt, Mitglied oder
riat nicht besetzt sein sollte. Im Innenbereich können sie alle frei-
Gast, fühlt sich sofort willkommen. Das ist Geschäftsführerin
geschalteten Innentüren öffnen, die mit dem mechatronischen
Security update 2/2013
Interview mit Kordula Tanner, Geschäftsführerin Golf
Engelberg-Titlis AG
Was war der Grund, dass Sie sich für eine Anlage von
Kaba entschieden haben?
Die hohen Anforderungen an das System waren der Grund.
Gerade der Einbezug des Ballautomaten für die Übungsanlage bzw. die Koppelung mit dem Sicherheitssystem im
Haus waren komplex. Mit Kaba trafen wir auf einen Partner,
der unsere Anliegen verstand und konstruktiv nach Lösungen im Sinne unserer Kunden suchte.
Was bringt die Zutrittsanlage für Vorteile?
Schliesssystem Kaba evolo mit c-lever Beschlägen gesichert sind.
Es ist undenkbar, die Verwaltung von mehr als 400 Gardero-
Das sind beispielsweise die Türen zu den Garderoben und zum
ben und Caddyboxen mit physischen Schlüsseln zu führen.
Caddyraum. Ausserdem können Mitglieder und Gäste, wenn sie
Nun ist alles online, platzsparend und sicher, denn bei Ver-
einen der 400 Schränke im Caddyraum für ihre Ausrüstung
lust kann der Zutritt auf einfache Weise verweigert und auf
gemietet haben, mit ihrem Zutrittsmedium ihren persönlichen
ein neues Zutrittsmedium übertragen werden. Zudem kann
Schrank öffnen. Um die wertvollen Eisen, Hölzer, Putter und
das System in Zukunft modular ausgebaut werden — auf
Wedges vor Dieben zu schützen, ist der Zutritt an die zentrale
zusätzliche Türen, Automaten usw.
Alarmanlage gekoppelt.
Gab es Probleme seit der Einführung?
Jeder erhält sein individuelles Zutrittsmedium
Dank der guten Schulung und Einführung hielten sich die
Das Zutrittskontrollsystem ist komfortabel für die Golferinnen
Probleme in ganz kleinem Rahmen. Mal irrte sich ein Golfer
und Golfer — und für die fünf Mitarbeiterinnen im Sekretariat
in der Nummer der Caddybox, mal muss einem Tagesgast
kinderleicht zu bedienen. So können sie die Berechtigungen für
die Bedienung nochmals gezeigt werden, oder das Medium
die einzelnen Zutrittsmedien einfach erfassen, verwalten,
ist zu Hause liegengeblieben…
anpassen und löschen. Ein Mitglied, das einen Materialschrank
im Caddyraum gemietet hat, erhält andere Berechtigungen als
Wie haben Ihre Golfclubmitglieder die neue Schliess-
ein Gast, der einen Tagesausflug nach Engelberg macht und nur
anlage mit dem runden Zutrittsmedium aufgenommen?
eine Runde auf dem prachtvollen 18-Loch-Platz spielt. Das Sys-
Viele hatten am Anfang Respekt und fürchteten sich ein
tem und die Technologie dahinter sind komplex. Doch davon
wenig vor der Technik — doch das einwandfreie Funktionier-
merken die Golferinnen und Golfer nichts. Sie haben ein Zutritts-
en hat sie überzeugt. Und weil nicht jeder einen zusätzlich-
medium in der Golftasche, das ihnen sämtliche Türen öffnet, die
en Anhänger am Schlüsselbund (das runde Zutrittsmedium)
sie öffnen müssen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sie kön-
haben will, haben wir von Anfang an auch Chip-Karten in
nen sogar Geld auf ihr Zutrittsmedium laden und damit Kaffee,
Kreditkartengrösse bestellt, sodass nun jeder sein Lieblings-
Getränke oder Golfbälle aus dem Automaten zahlen.
medium selbst wählen kann.
> info@kaba.ch
Security update 2/2013
7
Mehr Zeit für
die Gästebetreuung
Die österreichische Gastfreundschaft ist legendär. Damit auch die
Ausgabe der Zimmerkarten entsprechend reibungslos und komfortabel
abläuft, hat sich das 4-Sterne-Hotel Sonnleit’n für Kaba CheckIn
entschieden. So bleibt mehr Zeit und Aufmerksamkeit für den Gast.
D
8
ie Sonne im Herzen – mit dem
zugehen. Viele Gästehäuser mit bis zu 30
ganzen Haus und Komfort der Gäste. Sie
Herzen dabei», so lautet die Phi-
Zimmern haben heute noch mechanische
ist die optimale Lösung für kleine bis mitt-
losophie des Hotels Sonnleit‘n.
Schliessanlagen
Hotel
lere Hotels, Pensionen und Gasthäuser.
installiert.
Das
Daher liegt den Mitarbeitenden
Sonnleit’n hat sich bereits jetzt entschlos-
Die Software ist für die Hotelmitarbeiten-
die persönliche Gästebetreuung besonders
sen, seine Anlage auf ein elektronisches
den intuitiv und einfach zu bedienen. Sie
am Herzen. Die überschaubare Grösse des
Hotelschliesssystem aufzurüsten. Mit der
optimiert zudem die Prozesse zur Verwal-
Tiroler 4-Sterne-Hotels mit 23 Zimmern
elektronischen Zutrittsverwaltung Kaba
tung und Programmierung der Zutrittskar-
ermöglicht es, auf die Gäste individuell ein-
CheckIn sorgt das Hotel für Sicherheit im
ten für Gäste und Personal.
Security update 2/2013
«Kaba CheckIn fügt sich hervorragend
und unauffällig in die Gesamtgestaltung
des Hauses ein.»
Matthias Geiger, Hotelier Hotel Sonnleit'n Ladis
Überzeugend einfach
Räume nur mit einer gültigen Berechti-
weitere Funktion, die für mehr Sicherheit
Mit dem eleganten Tischleser program-
gungskarte betreten werden.
im Haus sorgt, ist die Ereignisspeicherung. Sie zeichnet alle Zutritte auf und
miert die Réception einfach und zeitsparend die Gästekarten: «Sehr vorteilhaft
Selbstverständliche Flexibilität
erlaubt bei Bedarf, z.B. bei Diebstahl oder
Beschädigungen, eine Rückverfolgung.
ist die Möglichkeit, die Gästekarten der
bei maximaler Sicherheit
neu anreisenden Gäste bereits vor dem in
Selbstverständlich ist mit Kaba CheckIn
der Hauptsaison üblichen Gästewechsel
auch weiterhin die flexible Reaktion auf
«Wichtig war uns auch die jederzeit
am Samstag vorzubereiten und damit das
alle Gästewünsche sichergestellt. Wenn
mögliche Erweiterung des Schliessplans
ein Gast mehrere Karten benötigt, sind
durch Einbeziehung weiterer Türen sowie
diese per Mausklick in Sekundenschnelle
die Option, mithilfe einer Software eine
Einchecken wesentlich zu vereinfachen.»
Gleichzeitig werden die Kaba c-lever com-
dupliziert. Jeder Gast erhält im Hotel
Zeiterfassung der Mitarbeitenden zu ins-
pact Beschläge ohne Verkabelung an den
Sonnleit’n seine individuelle zeit- und
tallieren», fügt Hotelier Matthias Geiger
Zimmertüren, zum Wellnessbereich so-
raumspezifische Karte und kann dank der
als weiteres Kriterium für das flexible Sys-
wie am Lieferanten- und Personaleingang
Gruppenfunktion mit einer Karte gleich-
tem Kaba CheckIn hinzu.
in Minutenschnelle programmiert und
zeitig Haupteingang, Zimmer, Wellness-
verwaltet. Diese erlauben den bequemen
bereich und Garage nutzen. Nach der
Kaba CheckIn überzeugt die Hoteleigen-
Zutritt mit Berechtigungskarten und sind
Abreise des Gastes werden die abgegebe-
tümer auf ganzer Linie. Aufgrund der
zudem mit dem gesamten Kaba evolo
nen Karten in der CheckOut Funktion
schnellen, einfachen und sauberen Um-
Portfolio kombinierbar. So werden bei-
gelöscht und stehen damit sofort für die
rüstung der Bestandstüren erwies sich
spielsweise der Haupteingang und das
Wiederverwendung bereit.
Kaba CheckIn bereits während der Instal-
Garagentor durch einen Kaba Remote-
lation als gute Entscheidung. Im täglichen
leser bedient, und der Speisesaal ist, wie
Bei Verlust einer Gästekarte ist die Sper-
Einsatz punktet das System mit zeitlos-
auch der Kinderbereich, durch eine inte-
rung über ein Servicemedium möglich.
elegantem Design, intuitiver Bedienung
grierte Zeitschaltuhr zu definierten Zei-
Damit gibt es keine Einschränkungen der
und vielfältigen Funktionalitäten.
ten allgemein zugänglich. Ausserhalb die-
Sicherheit, und der teure Ersatz von
ser Öffnungszeiten können die jeweiligen
Schlüsseln oder Zylindern entfällt. Eine
> office.at@kaba.com
Security update 2/2013
9
So clever wie die Ingenieure,
die an dieser Hochschule
studieren
Kaba hat für die École des Ingénieurs de la Ville de Paris,
die Ingenieurschule der Stadt Paris, ein innovatives Zutrittssystem konzipiert und installiert. Der neue Campus im
19. Arrondissement verfügt über ein integriertes System
inklusive Anbindung der Kopiergeräte.
10
Security update 2/2013
D
ie École des Ingénieurs de la
versität Paris Diderot im 5. Arrondisse-
Zwei
Ville de Paris (EIVP) hat sich
ment bewährt hat: Kaba exos mit Card-
Schwenktüren des Typs HSD-E03 regeln
als
einzige
Sensorschleusen
HSB-S05
und
französische
Link. Die flexible Lösung überzeugte die
den Personenfluss im Eingangsbereich.
Grande École d’Ingénieurs auf
Verantwortlichen, und die EIVP beauf-
Die Schleusen fügen sich optimal in das
den Städtebau spezialisiert. Die EIVP
tragte Kaba, die Steuerung der komplet-
Innenarchitekturkonzept ein und sind
wurde 1959 gegründet, weil der Stadt
ten Zutrittskontrolle für den gesamten
über CardLink kabellos in das Kaba exos
Paris der Beamtennachwuchs in der Ver-
Campus an der Rue Rébeval zu planen.
9300 Zutrittsmanagementsystem inte-
waltung fehlte. Heute bildet die Hoch-
Ausschlaggebend für die Entscheidung
griert. Das System steuert alle Aufzüge,
schule rund 1000 Studierende aus dem
zugunsten von Kaba waren die nahtlose
den Zutritt zu den mit Legic Digitalzylin-
Die Zutrittsverwaltung ist benutzerfreundlich und intuitiv zu bedienen
In- und Ausland zu Städtebauspezialisten
Integration aller zentralen und autono-
dern gesicherten Büros sowie den Zugriff
aus. Die fünf Schwerpunktfächer sind
men Komponenten in die Schliessan-
auf Fotokopierer. Jeder Mitarbeitende,
Bauingenieurwesen, Energieversorgung,
lagenverwaltung Kaba exos 9300, die
Dozierende und Studierende hat einen
Raumplanung, Umweltwissenschaften so-
CardLink Funktion und die Tatsache, dass
Legic Badge, auf dem die individuellen
wie Verkehrsplanung. Nach drei Jahren
eine Karte pro Person für alle Zutritts-
Berechtigungen gespeichert sind. Das
schliessen die Studierenden als Ingeni-
kontroll- und Protokollfunktionen genügt.
System hat sich seit Eröffnung des Cam-
eure für Städtebau ab.
Die CardLink Lösung ermöglicht, Standa-
pus bewährt. Deshalb denkt die EIVP über
lone- und Online-Komponenten in Kaba
einen Ausbau nach und will 300 Schliess-
Die Hochschule für Städtebauer
exos bequem zu integrieren, ohne dass
fächer, die sie ihren Studierenden zur Ver-
Die Hochschule gilt als eine der führen-
die Standalone-Komponenten verkabelt
fügung stellt, in das Zutrittsmanagement-
den auf ihrem Gebiet. Deshalb wollen
werden müssen.
system integrieren. Natürlich mit Kaba.
immer mehr junge Männer und Frauen
aus aller Welt dort Städtebau studieren.
> info@kgb.kaba.com
Das ist auch der Grund, weshalb sich die
EIVP nach einem neuen Zuhause umschauen musste. Gefunden hat sie ein
historisches Gebäude im Stadtteil Belleville, das komplett renoviert und mit der
modernsten Infrastruktur ausgestattet
worden ist. Ende 2012 hat die École des
Ingénieurs de la Ville de Paris ihren neuen
Campus offiziell eingeweiht, heute gehen
dort Tag für Tag einige hundert Mitarbeitende, Dozierende und Studierende ein
und aus. Um Zutritt und Berechtigungen
zu steuern und zu kontrollieren, setzt die
EIVP auf Kaba.
Einfach, sicher und komfortabel
Im März 2011 präsentierte Kaba den EIVPProjektverantwortlichen die Lösung, die
sich auf dem Campus de Jussieu der Uni-
Security update 2/2013
11
Im Fenway Park ist
Baseball zu Hause
Seit 101 Jahren spielen die Boston Red Sox, eines der traditionsund erfolgreichsten Baseballteams der USA, im Fenway Park.
Weil das Stadion denkmalgeschützt ist, musste Kaba eine einzigartige Lösung für die Zugangskontrolle entwickeln.
B
aseball ist die traditionsreichste
wird im National Register of Historic
Sox, viermal für die New York Yankees.
Sportart in den USA. Und die
Places aufgelistet. Und das aus gutem
Nach seinem Verkauf ging der Stern der
Boston Red Sox sind eine der
Grund: Das Stadion, das am 20. April 1912
Red Sox unter. Die Fans glaubten an einen
eröffnet wurde, ist das älteste Baseball-
Fluch, weil ihr Team mehrmals die sicher
stadion in den USA.
geglaubte World Series im letzten Augen-
gegründet, übersiedelte 1900 nach Bos-
Red Sox besiegen Fluch des «Babe»
Playoffs qualifizieren konnte. Sie forder-
ton und spielt seit 1912 im altehrwürdigen
Einige der besten Baseballspieler trugen
ten, den Kaufvertrag für Babe Ruth über
Fenway Park. Obwohl das Stadion in 101
die roten Socken der Red Sox. Allen voran
der Home Plate im Fenway Park zu ver-
Jahren mehrmals renoviert worden ist,
der Pitcher und Outfielder George Her-
brennen, um den Bann zu brechen.
stehen noch alle Originalmauern. Der
man «Babe» Ruth, der die World Series
Fenway Park ist denkmalgeschützt und
siebenmal gewann. Dreimal für die Red
traditionsreichsten Mannschaf-
ten in der Major League. Das Team wurde
blick verlor oder sich knapp nicht für die
1893 in Toledo im Bundesstaat Ohio
12
Security update 2/2013
nach einem 0:3-Rückstand zurück. Im
kreuze, die mit Barcodelesern von Fort-
Finale schlugen die Red Sox die St. Louis
ress ausgestattet worden sind, auf mobile
Cardinals 4:0 und gewannen ihren ersten
Plattformen montiert. Drehkreuze und
Titel nach 86 Jahren Unterbruch.
Lesegeräte werden bis zu acht Stunden
lang über eine Batterie von Kaba mit
Mobile, batteriebetriebene Drehkreuze
Strom versorgt. So kommt die Komplett-
Seit Februar 2002 gehören die Boston
lösung ohne Kabel aus. Sobald das Spiel
Red Sox und der Fenway Park zur Fenway
oder das Konzert fertig ist, werden die
Sports Group, zu welcher auch der FC
fest installierten Batterien im Laderaum
Liverpool der englischen Premier League
wieder aufgeladen.
gehört. Die Besitzer modernisieren das
Stadion Schritt für Schritt, ohne die hi-
Erfolgreiche Premiere mit 36 000
storische Bausubstanz zu verletzen. Zu-
Besuchern
letzt haben sie das Zugangskontrollsys-
Das Zugangskontrollsystem musste mit-
tem ausgetauscht. Für dieses Prestige-
ten in der Saison ausgetauscht werden. In
projekt ha-ben verschiedene Firmen ihre
nur acht Wochen hatten Kaba und Fort-
Lösungen offeriert, darunter auch Kaba
ress ihre Lösung konzipiert, entwickelt,
mit der britischen Fortress GB Ltd. Letzt-
getestet, geliefert und installiert. Die Pre-
In der Saison 2004 verloren die Red Sox
lich entschied sich Fenway Sports Group
miere feierte das Zugangskontrollsystem
so hoch wie nie – 0:22 gegen die Cleve-
für die mobile Lösung von Kaba und von
am 4. Juni 2013, als die Red Sox 17:5 ge-
land Indians – und gewannen nur wenige
Fortress, weil ihr Design, ihre Batterie
gen die Texas Rangers gewannen. Die
Wochen später die World Series. Und das,
und ihre Stromversorgung die Besitzer
Drehkreuze kamen bei allen Besucherin-
obwohl sie im Halbfinale gegen die Ana-
überzeugten.
nen und Besuchern genauso gut an wie
heim Angels mit 0:3-Partien und im letz-
bei den Mitarbeitenden, die keine Eintritts-
ten Inning der vermeintlich entscheiden-
Weil im Fenway Park nicht nur die Boston
karten mehr kontrollieren müssen. Gut
den vierten Partie 3:4 zurücklagen. Doch
Red Sox spielen, sondern Musiker wie
möglich also, dass Kaba und Integrations-
sie drehten die Partie, gewannen die
Bruce Springsteen oder Bands wie die
partner Fortress andere Sportstadien mit
fünfte, sechste sowie siebte Partie und
Rolling Stones auftreten, müssen die Ein-
ähnlichen Lösungen ausrüsten werden.
kamen als erstes Team in der langen
gänge – und damit alle Zutrittskontrollen
Geschichte der Major League Baseball
– flexibel sein. Deshalb hat Kaba 35 Dreh-
> stephen.pollack@kaba.com
Security update 2/2013
13
Kaba TouchGo für einen
entspannten Alltag
14
Security update 2/2013
Das Alters- und Pflegeheim Ulmiz ist mit 25 Zimmern klein und
sehr persönlich geführt. Direktor Ulrich Räber legt grossen
Wert darauf, den Menschen ein Zuhause zu geben, und ihm ist
ihre Privatsphäre wichtig.
M
it 25 Zimmern ist das Altersheim Ulmiz im Kanton
rechtigung die Tür zum jeweiligen
Freiburg, Schweiz, ein kleines, wohnliches Alters-
Raum öffnen.
und Pflegeheim. Es beherbergt demente und nicht
demente
Personen.
Mit
dem
elektronischen
Mehr Sicherheit
Schliesssystem Kaba TouchGo lassen sich die Türen durch blos-
und Komfort
ses Berühren öffnen. Jeder Heimbewohner und Mitarbeitende
Die
besitzt ein Zutrittsmedium in Form eines Transponders, in der
fühlen sich seit der Ein-
Bewohner
Grösse eines Schlüsselanhängers. Lästiges Schlüsselsuchen
führung von Kaba TouchGo viel
entfällt, auch wenn eine Türe mit einem Rollator oder Rollstuhl
wohler und sicherer in ihren Zim-
passiert werden muss, ist dies ohne Probleme möglich. Der
mern. Denn gerade in Heimen mit
Transponder kann in der Tasche bleiben, oder man trägt ihn
dementen Personen gibt es häufig Pro-
bequem um den Hals. Denn das Signal wird über die natürliche
bleme. Die Menschen wandern nachts im
Elektrostatik des Körpers auf den Türdrücker übertragen.
Gebäude umher, betreten fremde Zimmer und
Selbstverständlich können nur Personen mit einer Zutrittsbe-
erkennen ihre persönlichen Sachen nicht mehr.
Bringt die Kaba TouchGo Lösung für
Wie war die Umstellung auf TouchGo
Sie Vorteile?
für die Heimbewohner?
Ja, auf jeden Fall. Es bringt uns Zeiter-
Das war überhaupt kein Problem. Die
sparnis, weil wir nicht mehr mit einem
Lösung war schnell und ohne Störung
riesigen Schlüsselbund herumhantieren
des laufenden Betriebs installiert.
müssen. Es bringt uns aber auch Sicherheit, da niemand mehr fremde Zimmer
Wie war die Akzeptanz der Bewohner
betreten kann, und das wiederum gibt
für Kaba TouchGo?
uns einen hohen Komfort. Gerade wenn
Sehr gut, denn die Privatsphäre ist
sich die Bewohner unsicher fühlen,
besser geschützt und die Handhabung
weil sie Angst haben, jemand Fremdes
des Transponders einfach und problem-
Interview mit Ulrich Räber, Direktor
könnte ihr Zimmer betreten, stört
los. Zimmerschlüssel können verloren-
des Alters- und Pflegeheim Ulmiz
dies den Alltag im Heim ganz erheblich.
gehen, oder die Handhabung ist teils für
Hier bringt TouchGo einen grossen
ältere Menschen etwas schwierig.
Weshalb haben Sie sich für eine Kaba
Vorteil. Der Betrieb wird weniger unter-
Der Transponder hingegen ist unkom-
TouchGo Lösung entschieden?
brochen.
pliziert. Alleine, dass man ihn in der
Das Kaba TouchGo System ist eine ein-
Tasche trägt, genügt, um die Tür zu öff-
fache und sichere Anwendung sowohl für
nen. Wenn ein Transponder verloren-
die Bewohner als auch das Personal. Dies
geht, ist dies kein Unglück. Er wird
war sicher für uns ein Hauptkriterium.
einfach gesperrt, und ein neuer Transponder wird programmiert.
Security update 2/2013
15
«Es ist schön, wenn man sieht und spürt, dass sich
die Bewohner in ihrem Zuhause wohlfühlen.»
Ruana Lehmann, Fachfrau Gesundheit, Alters- und Pflegeheim Ulmiz
Das führt häufig zu Konfliktsituationen, die durch das Pflegeper-
aber ist sie verschlossen. Berechtigte Personen, wie zum Beispiel
sonal geschlichtet und schliesslich auch protokolliert werden müs-
das zuständige Pflegepersonal, haben hingegen jederzeit Zutritt.
sen. Dieser Mehraufwand entfällt bei Kaba TouchGo. Auch bei allfälligen Diebstählen kann sofort nachvollzogen werden, wer wann
Einzigartiger Nutzen – auch für das Pflegepersonal
Zutritt zum jeweiligen Zimmer hatte. Die Privatsphäre ist also
Für das Pflegepersonal sind die Abläufe im Arbeitsalltag dank
optimal geschützt.
Kaba TouchGo einfacher und effizienter. Denn nicht nur Zimmer-
Intelligente Technik
auch für Büro- und Personalräume ist das Zutrittssystem von
türen können dank Kaba TouchGo zuverlässig gesichert werden,
Das lästige Abschliessen der Türe entfällt ebenfalls, wenn man im
Kaba die ideale Lösung. Diese Türen bleiben für Patienten
Zimmer ist. Denn die Türe ist von innen jederzeit offen, von aussen
geschlossen. Durch das flexible Ein- und Ausprogrammieren ist
die Schliessanlage jederzeit sicher. Schwere Schlüsselbunde und
das Ersetzen von Schlössern bei Schlüsselverlust gehören der
Vergangenheit an.
Auch Direktor Ulrich Räber ist zufrieden. Ihm ist wichtig, dass sich
die Bewohner zu Hause fühlen und ihre Privatsphäre gewahrt
bleibt. Denn jede Unsicherheit bedeutet Stress oder gar Ablehnung und Angst. Kaba TouchGo ermöglicht, dass Bewohner und
Pflegepersonal den Alltag entspannt und leichter meistern
können.
> sales@kaba.ch
Kaba TouchGo
- Elektronisches Schliesssystem mit RCID-Technologie
(Resistive Capacitive Identification)
- Der Transponder dient als Zutrittsmedium
- Ein blosses Berühren des Türdrückers genügt, und das
Schloss erkennt, ob Sie berechtigt sind, einzutreten
- Als Standalone- oder Online-Lösung
- Einfache Programmierung des Zutrittsmediums
Besuchen Sie unsere Website, wo Sie den Referenzfilm
zum Altersheim Ulmiz, sowie Animationen und weitere
Infos zu Kaba TouchGo finden: www.kaba.com/care
16
Security update 2/2013
Überzeugender Messeauftritt
Die Premiere des neuen Messestands für die Division Access + Data
Systems Americas fand an der diesjährigen International Security
Conference and Exposition in Las Vegas statt. Er gibt viel Raum für
Kundengespräche und zeigt die Innovationsführerschaft von Kaba.
A
n der International Security
– vielmehr macht sie Standbesucher neu-
gemeinsamen Dach zu vereinen und
Conference and Exposition (ISC
gierig und sorgt für eine Interaktion mit
einen Messeauftritt zu schaffen, der sich
West) in Las Vegas, USA, prä-
ihnen. Der Bildschirm war bereits kurz
deutlich von demjenigen der Mitbewer-
sentierte Kaba zum ersten
nach der Eröffnung der Messe in aller
ber abheben würde.
Mal ihren neuen Messestand. Er nutzt
Munde.
Der neue Messeauftritt setzte auf die
moderne Präsentationsmedien, wie zum
Beispiel einen grossen interaktiven Bild-
Erhöhte Schlagkraft
neusten interaktiven Technologien, um
schirm, der sich durch Berühren steuern
Bevor die Division Access + Data Systems
die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden
lässt. Auf diesem werden den Besuchern
(ADS)
Konzern
zu gewinnen. Diese sollen mehr Zeit am
topaktuelle Produktinformationen und
geschaffen wurde, verfolgten die ver-
Ausstellungsstand verbringen und sich
Americas
im
Kaba
Anwendungsmöglichkeiten gezeigt. Aus-
schiedenen nordamerikanischen Tochter-
die Kaba Innovationsführerschaft nicht
serdem lassen sich über den Bildschirm
gesellschaften eigene Strategien für ihre
nur durch den Messestand, sondern auch
Barcodes und Visitenkarten scannen, um
Messepräsenz – im Einklang mit ihren
durch die Produkte beweisen lassen.
das Nachfassen bei den interessierten
jeweiligen Umsatzzielen und mithilfe
Messebesuchern zu erleichtern. Über ein
einer Vielzahl unterschiedlicher Requi-
Web-Interface kann ausserdem das Mar-
siten. Die Marketingabteilung von ADS
ketingmaterial direkt an den Kunden ge-
Americas war mit der Herausforderung
schickt werden. Die Technologie bietet
konfrontiert, diese verschiedenen Gesell-
damit mehr als reinen Unterhaltungswert
schaften und ihre Produkte unter einem
> stephen.pollack@kaba.com
Security update 2/2013
17
Self-Boarding Gates
in Abu Dhabi
Abu Dhabi International Airport will weiter wachsen. Verbesserte
und beschleunigte Passagierprozesse sind hierbei die Zauberwörter. Self-Boarding Gates vereinfachen die Abläufe und sorgen
erst noch für mehr Komfort für den Fluggast.
A
bu Dhabi International Airport gehört zu den grossen
Mittelfristig ist ein Ausbau der Kapazität auf 20 Millionen Passa-
Flughäfen der Arabischen Halbinsel und ist nebst
giere geplant, später sogar bis zu 40 Millionen. Damit will man
Dubai International Airport der wichtigste Luftver-
zum Grossflughafen in Dubai aufschliessen und die eigene Posi-
kehrsknoten in der Region. Bisher nutzten etwa zehn
tion als international bedeutender Knotenpunkt behaupten.
Millionen Passagiere jährlich Abu Dhabi International Airport.
18
Security update 2/2013
Ein aufstrebender Flughafen
Die Self-Boarding Gates verfügen ausserdem über einen Ther-
Abu Dhabi International Airport ist Heimatflughafen der Flug-
modrucker, der die Passagiere über Sitzplatzänderungen, Up-
gesellschaft Etihad Airways, die hier ein Drehkreuz unterhält,
grades und Ähnliches informiert. Ein 7-Zoll-Display führt den
über das ihre zentralen Verbindungen verknüpft werden. Die
Nutzer mit leichtverständlichen Anzeigen durch den Boarding-
Gesellschaft ist ein 100-prozentiges Unternehmen der Regie-
prozess.
rung des Emirats Abu Dhabi und hat sich in den nunmehr zehn
Jahren seit ihrer Gründung zur wichtigsten Fluglinie im arabi-
Prozessoptimierung mit Kaba PaxCheck
schen Raum nebst Emirates entwickelt. Aufsehen erregte sie
Zusätzlich sind die Anlagen mit dem Monitoring-Tool Kaba Pax-
2009 mit der Beteiligung als grösste Einzelaktionärin an der
Check ausgestattet. Dieses ermöglicht eine Auswertung der
angeschlagenen Air Berlin, die daraufhin ihre Verbindungen in
Boardingdaten, die in dem Barcode hinterlegt sind, beispiels-
der Region nicht mehr über Dubai, sondern über Abu Dhabi
weise die Anzahl der einsteigenden Personen oder den Boar-
bediente.
dingzeitpunkt des ersten und des letzten Fluggastes sowie
detaillierte Analysen wie zum Beispiel Informationen vom
Das Wachstum des Flughafens kann nur gelingen, wenn gleich-
Check-in über die Buchungsklasse und viele weitere kundenspe-
zeitig die Voraussetzungen für verbesserte und beschleunigte
zifische Auswertungen. Darüber hinaus kann mit PaxCheck
Passagierprozesse geschaffen werden. In einem ersten Schritt
auch die Steuerung der Anlagen selbst übernommen werden,
orderte der Betreiber daher vier Anlagen zum Self-Boarding
also das Ein- und das Ausschalten der Anlagen ferngesteuert
vom Typ Kaba Argus HSB-M03, um den bisher manuellen Boar-
werden. Den grössten Vorteil dieser Applikation bietet jedoch
dingprozess zu beschleunigen. Sie werden aktuell ausschliess-
die Möglichkeit, über Remotezugriff eine Fehleranalyse und
lich von Etihad Airways genutzt, wie auch grosse Teile des
gegebenenfalls Software-Updates vorzunehmen, ohne dass ein
neuen Terminals. Die Anlagen sind mit Lesern für 2-D-Barcodes
Servicemitarbeiter direkt vor Ort sein muss.
ausgestattet, die sie sowohl von Papiertickets erfassen können
als auch von digitalen Medien, wie etwa Mobiltelefonen. Gleich-
Überzeugende Lösung
zeitig besteht mit diesen Lesern die Möglichkeit, auch ID-Doku-
Die Automatisierung von Passagierabläufen ist seit langem ein
mente, NFC (Near Field Communication) sowie RFID zu lesen.
zentrales Thema bei den Luftfahrtverbänden wie etwa der IATA
(International Air Transportation Association). Daran arbeitet
Kaba seit vielen Jahren aktiv mit. Im Rahmen dieser gemeinsamen Arbeit entstand auch der Kontakt zum Flughafenbetreiber
Abu Dhabi Airports Company. Vor etwas mehr als einem Jahr
wurde ein Pilotprojekt vereinbart, im Rahmen dessen eine Doppelanlage gleicher Bauart wie die nun eingesetzten vor Ort installiert und getestet wurde. Die gute Abwicklung und Betreuung,
auf die Kaba in dem Projekt grossen Wert legte, sowie die Pilotanlage selbst haben den Kunden davon überzeugt, dass die
Kaba Argus HSB-M03 für Self-Boarding die beste Lösung ist.
Zurzeit denkt der Betreiber darüber nach, weitere Self-Boarding
Gates von Kaba im Flughafen einzusetzen und diese auch für
andere Fluggesellschaften zugänglich zu machen. «Common
Use Equipment» lautet das Zauberwort. Durch die Vereinheitlichung von Protokollen, Software und weiteren Faktoren sollen
die Gates für jede Fluggesellschaft gleichermassen nutzbar
sein. So können die Anlagen flexibler und vor allem intensiver
genutzt werden. An dieser Entwicklung hat Kaba wesentlich
mitgearbeitet und mit einem flexiblen Konzept und zuverlässigen Lösungen Standards gesetzt. Das zahlt sich langfristig für
alle aus, nicht zuletzt für Fluggesellschaften und Passagiere.
> lars.rosenberger@kaba.com
Security update 2/2013
19
Abfallentsorgung für
eine Millionenstadt
Damit Mailand nicht nur zur Modewoche glänzt, kümmert
sich Amsa täglich um die Abfallentsorgung. Da Müll aber nicht
nur lästig, sondern auch wertvoll sein kann, hat Amsa eine
neue Zutrittskontrolle installiert.
20
Security update 2/2013
«In diesem Sinne ist Kaba mit ihrer Professionalität
und der Umsetzung des Projekts ihrem hervorragenden
internationalen Ruf als führendes Unternehmen
gerecht geworden.»
Manuele Vitali, Sicherheitsmanager von Amsa
A
msa ist in der norditalienischen
Stadt
Mailand
zwei verschiedene Längen und Definitio-
und
sieben
nen von Magnetstreifen lesen können
der
Region
müssen. Ausserdem wollte Amsa auf
zuständig für die Abfallentsor-
Mifare migrieren. Die Badge-Produktion
gung, was einem Gebiet von 182 km2 ent-
muss gleichzeitig für sehr grosse als auch
Gemeinden
in
spricht. Das Unternehmen gehört zum
für kleine Stückzahlen möglich sein. Und
a2a Konzern. Die rund 3200 Mitarbeiten-
auf den Badges müssen auch Anwendung-
den kümmern sich um das Sammeln,
en von Drittanwendern integriert werden
Trennen und Entsorgen des Abfalls. Allein
können.
in Mailand sind dies rund 1,3 Millionen Einwohner, hinzu kommen die rund 800 000
Massgeschneidertes System
Pendler, die täglich zusätzlich in der Stadt
Die Hardwarekomponenten werden nun
sind.
über die Software Kaba B-Comm ERP
Attendance Management gesteuert, die
bekannt, niemals ersichtlich und wird,
Wertvolle Wiederverwertung
mit dem ERP HR Vision System verbun-
Müll ist nicht gleich Müll. Viele Materia-
den ist. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass
geschützt auf einer Sicherheitskarte, auf-
lien können wiederverwendet werden. In
sämtliche Daten nur einmal gepflegt
bewahrt. Beim Eingang zum Firmenge-
der Wiederaufbereitungsanlage werden
werden müssen. So sind individuelle
lände installierte Kaba robuste, manns-
diese Materialien getrennt. Was nicht
Updates sofort erledigt, und der Aufwand
hohe Drehkreuze vom Typ Kentaur.
mehr rezykliert werden kann, wird ver-
für das Pflegen der Personaldaten ist so
brannt. Metalle, Glas oder auch PET-
gering wie möglich. Das System wurde
Hohes Level an Sicherheit
Behälter zum Beispiel werden getrennt
ausserdem
massge-
Dank dem neuen Sicherheitskonzept und
und weiterverarbeitet und geben den
schneidert, indem eine hierarchische
der Mifare-Technologie konnte ein hohes
Rohstoff
für
weitere
Produkte.
noch
zusätzlich
Da
Struktur eingeführt wurde, die es den
Level an Sicherheit erreicht werden, aber
erstaunt es nicht, dass die Wiederaufbe-
verschiedenen Verantwortlichen ermög-
auch eine Verbesserung der Unterneh-
reitungsanlage gut geschützt sein soll.
licht, die Zugangserlaubnis und Daten-
mensorganisation mit optimierten Ab-
verifikation der verschiedenen Vertrags-
läufen und der Integration der Zeiterfas-
Da bereits der Mutterkonzern a2a mit
lieferanten in einem klaren und organ-
sung sowie der Zugangsprüfung in das
einer Kaba Zutrittskontrolllösung und
isierten Workflow zu handhaben.
System.
gend, dass auch Amsa eine Kaba Lösung
Mit dem Kaba ARIOS (Advanced RFID
> info@kib.kaba.com
Zeiterfassung arbeitet, war es nahelieinstalliert. Nach einer detaillierten tech-
Operation Security) Sicherheitskonzept
nischen Analyse der Kundenbedürfnisse
wurde das Zutrittskontrollsystem zusätz-
und -wünsche war klar: Die Anforderun-
lich geschützt. Kaba ARIOS schützt die
gen an das neue System waren sehr hoch.
Daten in Systemen, die RFID-Technolo-
So mussten Drittsysteme mit Magnet-
gien verwenden, optimal und arbeitet mit
streifen in die Anlage integriert werden.
nicht
Das hatte zur Folge, dass die Lesegeräte
Der Zugriffsschlüssel ist keiner Person
auslesbaren
Zugriffsschlüsseln.
Security update 2/2013
21
Spotlights
Recaro Aircraft
Seating
22
Heller
Maschinenfabrik
Schwäbisch Hall – Recaro Aircraft Seating ist ein weltweit
Nürtingen – Mit seinen 2200 Mitarbeitern ist Heller einer der
tätiger Lieferant von Premium-Flugzeugsitzen. Diese zeich-
führenden Werkzeugmaschinenhersteller. Um weiterhin Luft-
nen sich durch ergonomischen Komfort, geringes Gewicht
fracht schnell und einfach zu verschicken, hat sich Heller als
und innovatives Design aus. Zur Ablösung einer heterogenen
«bekannter Versender» zertifizieren lassen. Dadurch muss
Systemlandschaft suchte das Unternehmen nach einem
die Luftfracht am Flughafen nicht zeitaufwendig kontrolliert
neuen System für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle.
werden. Vor der Zertifizierung hat Heller das Firmengelände
Gefordert war ein Hersteller, der weltweiten Support und
mit einem Kaba Zutrittssystem abgesichert. Den Zutritt zum
Wartung anbieten kann und eine zertifizierte Schnittstelle
Firmengelände regeln Drehsperren und eine Schranke für
zu SAP-HCM hat. Kaba ist eine der wenigen, die alles anbie-
PKWs. Online-Leser sichern die Gebäudezugänge ab, ebenso
ten kann. Die Lösung bietet eine einheitliche Bedienung der
wichtige Bereiche im Innern, wie zum Beispiel die Konstruk-
Komponenten und ist in allen Werken weltweit einsetzbar.
tion, Entwicklung, das Luftfrachtlager und den Verpackungs-
Das formschöne Zeiterfassungsterminal B-web 93 40 ist
bereich. «Kaba hatte für alle unsere Anforderungen die
einfach zu bedienen und zu installieren. Kaba exos regelt die
entsprechende
Lösung»,
betont
Montageleiter
Konrad
Zutrittskontrolle und übernimmt das gesamte Berechti-
Preinesberger. «Unser Kaba Zutrittssystem funktioniert rei-
gungsmanagement. Drehsperren sichern die Zugänge zum
bungslos. Mit der Zertifizierung können wir unsere Waren
Gelände und Online-Leser wichtige Bereiche im Innern.
direkt ohne Zeitverzögerung an unsere Kunden verschicken.»
› info.de@kaba.com
> info.de@kaba.com
Security update 2/2013
Voigt Logistik
Diamantenbörse
Bharat
Neumünster – Mit den Standorten Neumünster, Lübeck und
Bharat – Diamanten sind etwas ganz Besonderes, umgeben
Parchim ist das Familienunternehmen Herbert Voigt GmbH &
von Mythos und Exotik. Indien als Land vieler Geheimnisse
Co. KG mit knapp 400 Mitarbeitern ein führender Logistik-
und märchenhafter Reichtümer ist auch die Heimat des welt-
dienstleister in Norddeutschland. Um Vergünstigungen bei
weit grössten Handelsplatzes der wertvollen Steine. Die Dia-
sicherheitsrelevanten Zollkontrollen zu erhalten, liess sich
mantenbörse Bharat bietet in acht Bürotürmen 2500 Han-
das Unternehmen als «zugelassener Wirtschaftsbeteiligter»
delsbüros exklusiv für diese Branche, ergänzt durch Banken,
(engl. Authorised Economic Operator, kurz AEO) zertifizie-
Restaurants, Zollstellen und Exportagenturen. Die Börse ist
ren. Dazu mussten bestimmte Sicherheitsstandards erfüllt
eine Non-Profit-Gesellschaft, die aus einer Kooperation der
sein. Das 135 000 m2 grosse Firmengelände und die sich dar-
Handelsverbände der Diamond Exporters Fraternity und der
auf befindenden Firmengebäude werden durch ein Kaba exos
Minerals and Metals Trading Corporation of India hervorgegang-
System wirkungsvoll gegen unbefugten Zutritt gesichert. Im-
en ist, um für den indischen Diamantenhandel die Infrastruktur
plementiert wurde eine Besucherverwaltung gekoppelt mit
bereitzustellen. Für die Zugangskontrolle dieser ausserge-
einer Online-Zutrittskontrolle; eine Schranke regelt die Einfahrt
wöhnlichen Institution setzen die Betreiber auf die zuverlässig-
ins Firmengelände. «Wir wurden von Kaba gut beraten und
en Zutrittsanlagen von Kaba. Die eleganten halbhohen Sensor-
betreut. Unser Unternehmen ist jetzt vollständig abge-
schleusen der Reihe Argus HSB-E10 werden ergänzt durch
sichert», bestätigt Katharina Heil, die Projektleiterin von Voigt
platzsparende Drehsperren Kerberos TPB-S03.
Logistik.
> info@kgb.kaba.com
› info.de@kaba.com
Security update 2/2013
23
Products
X-10 Hochsicherheits-Kombinationsschloss
Nach umfangreichen Tests hat das elektromechanische Hochsicherheits-Kombinationsschloss Kaba Mas X-10 die Erwartungen
und Anforderungen der US-Behörden erfüllt. Das X-10 ist ein
energieautarkes Kombinationsschloss auf Basis der Kaba
PowerStar Technologie. Es ist unempfindlich gegenüber Manipulation von aussen sowie Umwelteinflüssen. Das X-10 erfüllt die
strengen Anforderungen der US-Spezifikation FF-L-2740B, Fassung 1. Darin regelt die amerikanische Regierung die Anforderungen an Sicherungssysteme für unbewachte nationale Sicherheitsinformationen (NSI). Die Spezifikation FF-L-2740B beschreibt
die elektromechanischen Kombinationsschlösser, mit denen neue
oder bestehende GSA-geprüfte Sicherheitsbehälter, Tresortüren
und Schlossriegel an Gehtüren zu versehen sind.
› denis.congdon@kml.kaba.com
Biometrieleser B-web 91 05 FP
Der neue Biometrieleser sorgt für eine eindeutige Identifizierung
und erhöht so das Sicherheitslevel in Unternehmen. Als Aufputzgerät mit Touch-Tastatur ist der Leser mit dem bewährten Morpho Fingerprintsensor ausgestattet und kann zusätzlich mit
einem internen Legic advant Leser kombiniert werden. Dies
erlaubt Unternehmen, den Leser zur Identifikation oder zur Verifikation (Finger- und ID-Vergleich) zu verwenden. Je nach Ausbaustufe speichert er bis zu 10 000 Fingertemplates. Zur Installation
im geschützten Aussenbereich erfüllt der Leser die Schutzklasse
IP 54 und kann deshalb auch zur Gebäudeabsicherung eingesetzt
werden. Der Biometrieleser eignet sich neben dem Einsatz in
Industrieunternehmen auch gut für den Lebensmittelbereich, in
dem Ausweiskarten oft verboten sind.
› awm.info@kaba.com
24
Security update 2/2013
Schlüsselfräsmaschine Easy
Easy ist eine Schlüsselfräsmaschine für Bohrmulden-Laserschlüssel, die weltweit immer mehr Verbreitung finden. Wie der
Name es bereits verspricht, ist sie einfach in der Nutzung und
eignet sich für Anwender, die neu ins professionelle Schlüsselgeschäft einsteigen möchten. Easy kombiniert eine solide und
kompakte Bauweise mit interessanten technischen Eigenschaften wie der Tasterfederung und einem Sicherheitsschalter. Easy
ist das Resultat einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen
zwei Tochterunternehmen der Kaba Gruppe. Während Silca in
Italien federführend in der Projektentwicklung war, übernahm
Minda in Indien die Koordination der lokalen Zulieferer sowie die
Produktion der Maschinen. In dieser standortübergreifenden
Kooperation wurden die Synergien für Entwicklung und Herstellung von Produkten für weltweite Märkte ausgenützt.
› info@silca.biz
Automatische Kennzeichenerkennung
Auslieferungszentren oder Industrieanlagen werden täglich von
vielen LKWs und PKWs angesteuert. Oft ist es nicht möglich,
vorab Zutrittskarten an die Fahrzeugführer auszuhändigen.
Trotzdem soll die Zufahrt reibungslos und effizient sein, gleichzeitig muss aber das Gelände geschützt bleiben. Kaba exos 9300
bietet durch unterschiedliche Schnittstellen eine einfache Integration von Drittsystemen. So ist der Funktionsumfang nahezu
unbegrenzt, ohne dass eine Sonderanpassung notwendig ist.
Kaba exos Betreiber integrieren einfach ein System zur Erkennung von Autokennzeichen. So wird etwa die Zufahrt auf ein
Gelände oder zu einem Gebäude für berechtigte Personen möglich, ohne dass eine Karte ausgehändigt werden muss. Kaba exos
verwaltet die Autokennzeichen und regelt zu allen Zutrittsrechten ebenfalls alle Zufahrtsberechtigungen.
› awm.info@kaba.com
Security update 2/2013
25
What is
Cloud-Computing
Cloud-Computing ist eines der grossen Schlagworte der
heutigen Online-Welt. Doch was genau bedeutet das?
Gibt es hier wirklich so viele Vorteile, und wo liegen allenfalls
Risiken? Dieser Frage versuchen wir nachzugehen.
26
Security update 2/2013
Facts
Sicherheitsmechanismen anwenden. Bei
grösseren Firmen setzt sich jedoch die
Private Cloud immer mehr durch: Sie wird
Cloud-Computing – Facts + Figures
Definition: IT Infrastruktur wie Datenspeicher oder Netzwerkkapazität, Plattformen oder auch Software werden bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt. Meist geschieht dies über das
Internet. Man unterscheidet drei verschiedene Arten von
Servicemodellen in der Cloud:
im Auftrag für ein Unternehmen oder
vom Unternehmen selbst betrieben. Die
Private-Cloud-Lösung wird innerhalb der
Firewall und der Sicherheits-Infrastruktur
des Unternehmens gelegt. Unabhängig
davon, für welche Lösung sich ein Unternehmen entscheidet, bieten beide Lösungen überwiegend die gleichen Vorteile.
> Infrastruktur: Dem Nutzer werden Rechnerressourcen,
Netzwerk und Speicher zur Verfügung gestellt, wie er dies
braucht. Bei zum Beispiel saisonalen Schwankungen kann der
Nutzer bei Bedarf mehr Netzwerkleistung beziehen (und
zahlen), er muss aber nicht seine gesamte Infrastruktur auf
diese Schwankungen auslegen.
Kaba in der Cloud
Weitsichtige Unternehmen haben schon
vor Jahren begonnen, Cloud-Lösungen in
ihre IT-Landschaft zu integrieren. Kaba
war im Jahr 2001 eines der ersten Unternehmen, das Cloud-basierte Zutrittslösun-
> Plattform: Hier werden dem Nutzer Programmierungs- oder
Laufzeitumgebungen nach Bedarf zur Verfügung gestellt.
> Software: Der Nutzer kann hier je nach Bedarf auf eine Software-Sammlung und Anwendungsprogramme zurückgreifen.
gen angeboten hat: Mit Oracode werden
über die Cloud Zutrittsberechtigungen
erteilt, so dass der schlüssellose Zutritt
etwa zu Ferienwohnungen möglich ist.
Oder aktuell etwa Autotime, als Lösung für
Betriebsdatenerfassung in unterschiedlichen Cloud-Umgebungen. Zudem ist Kaba
an mehreren Forschungsprojekten des
D
Zurich Information Security and Privacy
Center (ZISC) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich beteiligt.
ie Vorteile von Cloud-Lösungen
sollen. Heute steht fest: Cloud-Lösungen
für die Unternehmen sind zahl-
halten Einzug in die Unternehmenswelt.
reich. So müssen nun keine
Wie das im Einzelnen aussieht, hängt
Wohin die Reise geht
eigene Hardware- und Soft-
von unterschiedlichen Kriterien ab: Wer
Keine Frage: Die klassische IT-Landschaft
angeschafft,
sind die Nutzer der Cloud, nur firmen-
ist im Umbruch. Zudem werden die wach-
betrieben und unterhalten werden. Bis
interne Personen oder auch externe, zum
sende Datenmenge und der steigende
ware-Infrastruktur
mehr
anhin musste jedes Unternehmen eine
Beispiel Kunden? Wie sensibel sind die
Kostendruck immer mehr Unternehmen
Infrastruktur beschaffen, die auf die
Daten, die in der Cloud gespeichert
dazu bringen, ihre IT-Lösungen über die
grösstmögliche Belastung ausgelegt ist,
werden sollen? Selbstverständlich müs-
Cloud zu beziehen. Was im privaten
um auch in Spitzenzeiten gut gerüstet zu
sen je nach Einsatzbereich Gesetze oder
Bereich schon heute selbstverständlich
sein. Mit der Cloud kann man sich diese
Branchenauflagen berücksichtigt wer-
ist, wird auch für Unternehmen zuneh-
Investitionen sparen. Wenn mehr Rechen-
den. Für Unternehmen sind diese Krite-
mend wichtiger: ein unmittelbarer und
oder Speicherkapazität benötigt werden
rien hilfreich, etwa um zu entscheiden:
schneller Zugang zu Informationen aller
oder andere Softwarelösungen eingesetzt
Betreiben wir diese Anwendungen in
Art über die Cloud. Der Bezug von IT-
werden, können diese flexibel genutzt
einer Public oder einer Private Cloud?
Infrastruktur wie Programme, Server und
werden. Lokale Installationen, Konfigura-
Dienste wird neue Geschäftsmodelle her-
tionen und Aktualisierungen entfallen ein-
Cloud – Public oder Private?
vorbringen. Das Umdenken ist in vollem
fach. Abgerechnet wird dann je nach
Die Nutzer einer Public Cloud greifen
Gange: Das Internet wird nicht mehr als
Auslastung und Benutzung.
über das Internet auf die IT-Umgebung
reines Tool für die Kommunikation – son-
bzw. Anwendungen eines Anbieters zu.
dern als allgemein zugängliche IT-Infra-
Sicherheit als Motor
Public Cloud bedeutet nicht, dass die
struktur gesehen.
Bis vor kurzem herrschte Unsicherheit,
Daten ungeschützt und jedem zugänglich
ob Unternehmen Cloud-Lösungen nutzen
sind. Hier kann der Anbieter geeignete
> info@kaba.com
Security update 2/2013
27
Fachmessen
DSAG Jahreskongress
Personal Austria
17.9.—19.9.2013
6.11.—7.11.2013
Nürnberg
Wien
National ATM Council
Sicherheit 2013
18.9.—20.9.2013
12.11.—15.11.2013
Las Vegas
Zürich
Salon APS
National Automobile Dealers
24.9.—26.9.2013
Association
Paris
24.1.—27.1.2014
New Orleans
ASIS
24.9.—27.9.2013
Chicago
NMHC Student Housing
30.9.—2.10.2013
New Orleans
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
2 594 KB
Tags
1/--Seiten
melden