close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Schiffsbeteiligungen und wie sie mit dem US-Dollar

EinbettenHerunterladen
A_Dollarschwa_che_SchiffeXXX.qxd
17.09.2007
11:59
Seite 126
geschlossene fonds I schiffsfonds
allem durch die Aufwärtsbewegung an den
Chartermärkten in den vergangenen Jahren
geprägt. Zahlreiche Fondsgesellschaften
konnten dadurch Einnahmenrückstände aus
den schwachen Zeiten aufholen.“ Und hier
zeigt sich auch die Problematik der aktuellen
Situation: Ein steigender US-Dollar wirkt
sich nicht so schlimm aus, solange die Charterraten steigen. „Schwierig wird es dann,
wenn zusätzlich zum schwachen US-Dollar
auch die Charterraten einbrechen würden“,
erklärt eFonds24-Mann Helm. Dass diese
Variante leider nicht auszuschließen ist, liegt
angesichts der Rezessionsgefahr in den USA
auf der Hand. Ein Konjunktureinbruch in den
USA würde auch auf den weltweiten Warenverkehr und somit auch auf die Charterraten
drücken – bislang ist davon zum Glück nichts
bemerkbar. Der aktuelle FHH-Marktreport,
in dem das Fondshaus Hamburg zweimal
jährlich in Zusammenarbeit mit dem Marktund Schifffahrtsanalysten Michael Niefünd
die aktuelle Marktentwicklung dokumentiert,
klingt noch sehr zuversichtlich. Die Charterraten für Massengutfrachter, sogenannte
Bulker, sind laut FHH mit Wachstumsraten
zwischen 32 und 45 Prozent im ersten Halbjahr 2007 extrem stark angestiegen. Auch der
Containerschiffmarkt zeigt einen positiven
Trend: Die Charterraten für Containerschiffe
sind seit Anfang des Jahres deutlich gestiegen, dies zeigt auch ein Blick auf den
HARPEX Containerschiffs-Index des Maklerhauses Harper Petersen & Co. (siehe Chart
auf Seite 124). Nach Berechnungen der
renommierten britischen Agentur Clarkson
Research wurden an den weltweiten Containerterminals im Vorjahr insgesamt 420
Millionen TEU umgeschlagen. Für die kommenden beiden Jahre erwarten die Experten
ein weltweites Plus von zusammen 23,4 Prozent auf insgesamt 518 Millionen TEU,
langfristig nehmen sie einen Zuwachs von
rund 10,6 Prozent pro Jahr an. Der Tankermarkt tendierte hingegen uneinheitlich,
zeigte aber zum Halbjahresende steigende
Charterraten.
Fazit: Ob der schwache US-Dollar für
Schiffsfondsanleger die Ergebnisse verwässert, werden wir voraussichtlich im vierten
Quartal dieses Jahres sehen. Die Emissionshäuser sollten angesichts dieser Fragezeichen
aber lieber weiterhin möglichst konservativ
kalkulieren.
FP
Aktuelle Schiffsbeteiligungen und wie sie mit dem US-Dollar kalkulieren (Auswahl)
Emittent
HCI
König & Cie.
Fondsname:
HCI Austria
Twinfonds I
Beteiligungsgegenstand:
Vollcontainerschiff-Neubau
Wechselkurs Investitionsphase: 1,354 USD je EUR
Wechselkurs Betriebsphase: 2008: 1,35 USD je EUR
(je höher, desto besser für Euro- 2009–2010: 1,30 USD je EUR
Anleger, da der Anleger bei
2011–2014: 1,25 USD je EUR
einem niedrigeren tatsächlichen ab 2015: 1,20 USD je EUR
Wechselkurs mehr EUR für
den USD bekommt)
Fremdkapital:
Darlehen i. H .v. 28,672
Mio. USD (davon 7,168
Mio. USD geplant als JPYTranche). Kontokorrentkredit
i. H. v. 1.380.750 USD
Konditionen der Schiffshypothek
HCI
König & Cie.
Lloyd Fonds Austria MPC
Lloyd Fonds
Schiffsportfolio III
2 Vollcontainerschiffe
3 Vollcontainerschiffe
Kaufpreis durch
Eigenkapitalanteil der BauDevisentermingeschäfte zu Kaufpreise zu Kursen
1,2025 USD je EUR gesichert 1,3328 und 1,3622
vollständig gesichert
In der Betriebsphase mit
1,34 USD je EUR
Kurs von 1,30 USD je EUR
kalkuliert. Ab 2008 wird ein
Kurs von 1,25 USD je EUR
angenommen
MS „Stadt Rostock“:
Darlehen i. H. v. 24,57
Mio. EUR, Konvertierung
in USD zu 1,2090,
1,2605 USD je EUR
MS „King Adrian“:
Darlehen i. H. v. 34,5 Mio.
USD. In der Prognoserechnung wird eine Konvertierung der Darlehen i. H. v.
40 % in JPY angenommen
HCI Austria
Twinfonds I
Laufzeit ca. 16 Jahre, Tilgung in
64 vierteljährlichen Raten à
448.000 USD ab 28. 8. 2008
Zinssätze USD-Tranche
(gesicherter Anteil, ca. 50 %):
28. 5. 08 – 28. 2. 10: 6,335 % p. a.
29. 2. 10 – 28. 5. 13: 6,235 % p. a.
Kalkulierte Zinssätze USDTranche: 2008–2010: 6,75 % p. a.,
2011–2019: 7,00 % p. a., ab 2020:
8,00 % p. a. Kalkulierte Zinssätze
JPY-Tranche: 2008–2010: 3,00 %
p. a., ab 2011: 3,50 % p. a.
Als Zinssätze wurden für die USDDarlehen 6,75 % p. a. für 2006–2014,
7,50 % für 2015–2018, 8,0 % p.a.
für 2019–2021 kalkuliert.
Für JPY-Darlehen wurden 2,0 % p. a.
von 2006–2008, 3,5 % p. a.
von 2009–2012 und 4,0 % p. a.
für 2013–2021 angenommen.
Darlehen über insgesamt 155,4 Mio. USD,
35 % dieser Darlehen
sollen in JPY konvertiert werden. Zusätzbestehen Kontokorrentkredite über insgesamt
4,5 Mio. EUR
MS „SANTA LORENA“
MS „SANTA LUCIANA“
2 Vollcontainerschiffe
1,3098 USD je EUR (Santa
Lorena), 1,3144 USD je
EUR (Santa Luciana)
109,27 JPY je USD
1,30 USD je EUR, durchgehend, kein JPY-Kursrisiko,
da die Reederei einen festen
USD/JPY-Wechselkurs für
die Kapitaldienste der JPYTranchen garantiert
Schiffshypothekendarlehen
i. H. v. insgesamt
194 Mio. USD
(50 % in USD und 50 %
in JPY)
MPC
Offen Produktentanker-Flotte
8 Produkten-/Chemikalientanker
1,360 USD je EUR
112,613 JPY je USD
1,35 USD je EUR, durchgehend
115 JPY je USD, durchgehend
Schiffshypothekendarlehen
i. H. v. insgesamt 272 Mio. USD
(mindestens 50 % in USD und
max. 50 % in JPY)
Lloyd Fonds Austria
MPC
MPC
Lloyd Fonds
Schiffsportfolio III
Die Laufzeiten der Darlehen
liegen bei ca. 14 bis 16 Jahren.
Gesicherte Zinssätze für USDDarlehen: 6,535–6,780 % p. a.
Kalkulierte Zinssätze
nicht gesicherter USD-Anteil:
bis Ende 2014: 6,75 % p. a.
ab 2015: 7,50 % p. a.
Kalkulierte Zinssätze JPY-Anteil:
bis Ende 2012: 2,75 % p. a.
ab 2013: 3,00 % p. a.
MS „SANTA LORENA“
MS „SANTA LUCIANA“
Laufzeit der Darlehen: 15 Jahre
Gesicherte Zinssätze USDTranche: 6,09 bzw. 6,135 % p. a.,
gesichert für zehn Jahre; JPYTranche: 3,28 bzw. 3,316 % p. a.,
gesichert für zehn Jahre
Kalkulierte Anschlusszinsen
USD-Tranche: 7 % p. a.,
JPY-Tranche: 4 % p. a.
Die Tilgungsoll in 60 vierteljährlichen Raten erfolgen
Offen Produktentanker-Flotte
Laufzeit der Darlehen: 15 Jahre;
Gesicherte Zinssätze: USDTranche: durchschnittlich
6,0313 % p. a., gesichert für
drei Jahre; JPY-Tranche:
durchschnittlich 2,8219 % p.a.
für 80 %, gesichert für fünf Jahre
Kalkulierte Anschlusszinsen
USD-Tranche: 7 % p. a.
JPY-Tranche: 3,5 % p. a.
Die Tilgung soll in 60 vierteljährlichen Raten erfolgen
Die hier veröffentlichten Daten stammen alle aus den Emissionsprospekten der jeweiligen Fonds.
126
www.fondsprofessionell.at
FONDS
professionell
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
244 KB
Tags
1/--Seiten
melden