close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Kleber wie ein - Sopro Bauchemie GmbH

EinbettenHerunterladen
Das 4x4 der Bauchemie
1/2013
4 Seiten – 4 x im Jahr ••• Sopro Technik Newsletter: 4 Seiten – 4 x im Jahr ••• Sopro Technik
Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler
FKMSilver
Silberpfeil!
Ein Kleber wie ein
Sie sind der Mythos in der Automobilgeschichte: die legendären Silberpfeile.
Es ist nicht nur ihre unverkennbare silberne Optik,
gepaart mit der windschnittigen und geschmeidigen
Form, die auch heute noch das Herz des Betrachters
höher schlagen lässt. Es ist auch die dahinterstehende Technik, die nach wie vor beeindruckt – damals
der absolute High-End-Standard im Automobilbau.
Aber was hat dies alles mit Fliesenkleber zu tun? Dazu
gleich eine Frage: Wenn das Siegertreppchen zu Beginn
eines Formel-1-Rennens mit Fliesen beklebt wird, kann
dann die Siegerehrung samt Champagnerbad problemlos schon wenige Minuten nach dem Rennen stattfinden?
Klare Antwort: Ja – wenn dabei der richtige Kleber zum
Einsatz kommt! Und damit sind wir dann auch schon bei
dem neuen Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber. Bereits sein
Name ist Programm. Was ihn aber ganz speziell mit den
legendären Flitzern verbindet: Beide sind extrem schnell,
überaus geschmeidig und weisen eine einzigartige silberfarbene Optik auf.
Geschwindigkeit und Leistung
Die historischen Silberpfeile der 1930er Jahre erreichten
Geschwindigkeiten von rund 330 km/h und eine Leistung
von bis zu 646 PS – für ihre Zeit absolut herausragende
Leistungsmerkmale, die sich auch in den vielen Erfolgen
der Boliden widerspiegelt. Auch die Abbindegeschwindigkeit eines Fliesenklebers kann entscheidend zum Erfolg
einer Maßnahme beitragen. Hier hat Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber mit seiner schnellen Festigkeitsentwicklung anwendungs- und nutzungstechnisch viel zu
bieten: Bereits nach 2 Stunden ist er begeh- und verfugbar. Bei der Sanierung eines Treppenhauses bedeutet dies
beispielsweise, dass eine erste Nutzung der Treppe bereits
nach nur 120 Minuten wieder möglich ist. Oder dass kleinere Vorhaben innerhalb eines Tages komplett abgeschlossen werden können, ohne dass der Handwerker die Baustelle ein zweites Mal anfahren muss. Dies spart wertvolle
Zeit und damit auch Geld.
Hinzu kommen die technischen Vorteile, die sich aus der
Schnellerhärtung des Klebers ergeben. Sie sind vor allem
deshalb so wichtig, weil spezielle Verlegematerialien wie
beispielsweise kunstharzgebundene Aggloplatten oder
auch bestimmte Natursteine besonders empfindlich auf
den Einfluss von Feuchte aus dem Kleberbett reagieren. In
der Folge davon können teilweise irreversible Verfärbungen
auftreten, teilweise kann es auch zu Verformungen, den
Das 4x4 der Bauchemie
sogenannten Verschüsselungen, kommen, die dann ursächlich für Haftverbundschäden und Unebenheiten des Belags
sind. Diesen Vorgängen wird durch die schnelle Festigkeitsentwicklung und eine schnelle Einbindung des Anmachwassers wirksam entgegengesteuert.
Eisenabspaltung eines Biotits
in einem Flossenbürg Gelb
Verschüsselung
Eine Verschüsselung beschreibt die konkave Verformung
eines Natur- oder Kunststeins. Diese entsteht dadurch,
dass Feuchte einseitig auf einen Stein einwirkt, wodurch
ein einseitiges Quellen einsetzt.
Foto: Abraxas Verlag/Giesen
Verfärbungen an Natursteinen
Das Spektrum der potentiellen Verfärbungen an Natursteinen ist groß. So können zeitweise optische Veränderungen an Natursteinen beispielsweise immer dann auftreten, wenn die Poren des Steins mit Wasser gefüllt sind.
Hierdurch ändert sich die Lichtbrechung, der Stein wirkt
somit in aller Regel dunkler.
Permanente Veränderungen am Stein stehen häufig mit
dessen Gehalt an Mineralien im Zusammenhang. Eisenabspaltende Mineralien können unter Feuchteeinfluss
gelb-bräunliche Rosterscheinungen verursachen. Typische Vertreter hierfür sind Pyrit und Markasit (beim Carrara) oder Biotit (beim Granit).
In diesem Zug ist insbesondere die ausgesprochen hohe
kristalline Wasserbindung des Klebers anzuführen. Wollte
man wiederum eine Analogie zu einen Formel 1-Auto bilden, so wäre sie mit dem Grip des Reifens gleich zu setzen.
Durch die spezielle Rezeptur des Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber ist es dem Material möglich, nahezu das
komplette Anmachwasser in seine Struktur einzubinden.
Hiermit grenzt sich der FKM® Silver MultiFlexKleber deutlich von vielen gängigen Klebern ab, denn diese müssen
große Teile des Anmachwassers schlicht und einfach in
langwierigen Trocknungsprozessen abgeben. Dieses Wasser wirkt dann natürlich auf die umgebenden Bauteile wie
insbesondere den Belag und den Untergrund. Wie oben
gezeigt, können sich dadurch feuchteempfindliche Beläge
in Farbe und Form verändern. Die Verwendung von Sopro
FKM® Silver MultiFlexKleber wirkt dem entgegen.
Auch die Wirkung von Feuchte auf den Verlegeuntergrund
muss beachtet werden. So kann bei hoher Überschussfeuchte ein wasserempfindlicher Calciumsulfatestrich in
seiner Bindungsstruktur oberflächig geschädigt werden.
Haftverbundschäden sind dann die Folge. Sopro FKM® Silver
Entgegengesteuert wird der Verschüsselung durch die
Verwendung schnellerhärtender Kleber mit hoher kristalliner Wasserbindung. So wird die Feuchte reduziert,
die auf die Platte in der kritischen Phase einwirkt. Zudem
entwickelt der Kleber sehr früh Zugkräfte, die der Verformungsbestrebung entgegen wirken.
MultiFlexKleber in der Kombination mit Sopro GD 749
Grundierung bietet hier eine sichere Lösung für Plattenformate bis zu 0,5 m² Größe. Werden größere Platten verklebt, ist mit Sopro MGR 637 MultiGrund (inkl. Abstreuung
mit Sopro Quarzsand) zu grundieren.
Schnittig und geschmeidig
Bisweilen wird unter dem Begriff „Silberpfeil“ auch der
Stromlinien-Rennwagen vom Typ R der Auto Union verstanden, mit dem 1937 Rekordgeschwindigkeiten von
über 400 km/h erzielt wurden. Das Fahrzeug wurde speziell
unter dem Aspekt der Stromlinienform und der Windschnittigkeit konzipiert, so dass die Luft geschmeidig den Wagen
umgleiten konnte.
Wie damals der Silberpfeil, so ist auch der Sopro FKM®
Silver MultiFlexKleber ganz gezielt auf Design und Geschwindigkeit getrimmt. Dies bedingt jedoch eine entsprechende
Sorgfalt und Zügigkeit in der Verarbeitung, auch wenn sich
der Kleber aufgrund seiner einzigartigen Rezeptur durch
Geschmeidig und cremig - auch in standfester Konsistenz
nender, transluzenter Naturstein verklebt werden, ohne
dass dabei störende Durchscheineffekte auftreten. Diese
Eigenschaft grenzt den Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber
deutlich von dunklen Klebern ab. Denn dunkle Kleber können genau solche Effekte hervorrufen, die dann die Optik
eines hochwertigen Belags nachhaltig beeinträchtigen.
FKM r
Silve
FT S1
Klassifizierung: C2
5 min
. 1
ca
Verarbeitungszeit:
5 min
. 1
ca
Klebeoffene Zeit:
Stunden
. 2
ca
:
gbar nach
Begeh- und Verfu
N/mm²
,0 > 1
it:
C2-Haftfestigke
mm
Biegeweg: > 2,5 n sich auf + 23°C
Zeitangaben beziehe
feuchte
und 50 % rel. Luft
eine hohe Verarbeitungsfreundlichkeit auszeichnet. Er
geht sehr geschmeidig und gut von der Kelle und ist in
allen Konsistenzen – besonders in der Fließbettkonsistenz
– angenehm cremig. Viele Verarbeiter begrüßen es auch,
dass das Material ein gutes, erkennbares Anziehverhalten
aufweist, welches in einer schlagartigen Aushärtung endet.
Besonders negativ auf das optische Bild eines Belags wirken sich eventuelle Kalkausblühungen des Klebers aus. Beim
Transluzenz
Als „transparent“ wird ein Material dann bezeichnet,
wenn es nahezu vollständig lichtdurchlässig ist. Dies gilt
beispielsweise für die Windschutzscheibe eines Autos,
aber auch für einen großen Teil der marktüblichen Glasmosaike. Als „transluzent“ werden dagegen solche
Materialien eingestuft, die nur partiell Licht durchlassen.
Hierunter fallen einige Natursteinsorten wie etwa die
verschiedensten Marmorarten. Ein dunkler Hintergrund
wirkt sich in diesen Fällen unter Umständen negativ auf
die Optik aus. So kann zum Beispiel das Kammbett eines
Klebers durchscheinen und so den Betrachter eine Streifenstruktur erkennen lassen. Ob ein Stein transluzente
Eigenschaften besitzt, kann auf einfache Weise mit dem
Feuerzeug oder einer Taschenlampe überprüft werden.
Ein großer Trumpf des Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber ist sein großes Anwendungsspektrum. Er wurde mit
der bekannten „Sopro 4 in 1 Rezeptur“ konzipiert, die es
dem Verarbeiter erlaubt, das Material sowohl im Fließbett-,
Dünnbett- und Mittelbettverfahren zu verarbeiten, als auch
in Schichtdicken von bis zu 20 mm auf formstabilen Untergründen zu spachteln. Die Einstellung der entsprechenden
Kleberkonsistenz erfolgt einzig über die Wasserzugabe.
Hier ist das Material so variabel, dass es bei entsprechender
Wandkonsistenz standfest ist und nicht rutscht und bei der
Bodenkonsistenz seine Cremigkeit nicht verliert. Dabei kann
auch ohne weiteres an der Wand bei Bedarf mit der Mittelbettkelle gearbeitet werden.
Der Lack
Viele Quellen sprechen davon, dass dem ursprünglichen Silberpfeil der Lack abgeschliffen wurde, um Gewicht zu sparen, da das Fahrzeug das damals gültige Gesamtgewicht
von 750 kg minimal überschritten hatte. Dabei soll das
silbern glänzende Aluminiumblech zum Vorschein gekommen sein. Auch der Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber ist
– wie es schon der Name ausdrückt – gezielt auf eine silbergraue Farbgebung eingestellt. Diese Farbgebung macht den
Kleber universell einsetzbar. Neben der Standardkeramik,
bei der die Kleberfarbe keine Rolle spielt, kann auch ohne
Weiteres ein transparentes Glasmosaik oder ein durchschei-
Ein einfacher Test mit einer Taschenlampe beweist
die Transluzenz des Steins.
Das 4x4 der Bauchemie
Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler
neuen Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber wurde auch dieser Gefahr durch die innovative Rezepturformulierung entgegengewirkt. Durch die Wahl von Spezialzementen und
der gezielten rezepturseitigen Zugabe von rheinischem
Trass wird dem Risiko des Ausblühens soweit entgegengesteuert, dass es faktisch ausgeschlossen ist. Gerade in
Bezug auf die Optik ergänzt sich FKM® Silver MultiFlexKleber optimal mit der Sopro DF 10® DesignFuge Flex. Dieser
hochdekorative Fugmörtel nimmt seit Markteinführung
eine Vorreiterrolle ein, auch was die Möglichkeiten der
Zugabe von Sopro Glitter angeht.
Fazit
Sopro FKM® Silver MultiFlexKleber ist ein AllroundSchnellkleber, der höchsten Ansprüchen genügt. Er ist
universell einsetzbar: Innen und außen, auf Fußbodenheizung, bei Naturstein-, Keramik- und Kunstharzplatten,
an Wand und Boden, bei Glas- und Steinzeug Mosaiken
und Großformaten. Und dies ohne, dass sich der
Verarbeiter große Gedanken über die Befindlichkeiten der
unterschiedlichen Verlegewaren machen muss. Sopro
FKM® Silver MultiFlexKleber kann auch zum Spachteln
benutzt werden, funktioniert gut im Fließbett, im Dünnbett
und im Mittelbett. Er spiegelt somit den absoluten Stand
moderner Klebertechnik wieder und setzt neue Maßstäbe
– wie seinerzeit der Silberpfeil in der Automobiltechnik.
Impressum:
4 Seiten, Das 4 x 4 der Bau­chemie 1/2013
Herausgeber:
Sopro Bauchemie GmbH, Wiesbaden
Verantwortlich für den Inhalt:
Sopro Bauchemie GmbH
Layout: Sopro Bauchemie GmbH
© 2013 by Sopro Bauchemie GmbH, Wiesbaden
Anwendungstechnik:
Telefon.:+43 (0) 3152 4711-28
Telefax: +43 (0) 3152 4693
Sopro Bauchemie GmbH – Austria
Weidenweg 14, 8330 Feldbach
www.sopro.at
an 06-13 · Änderungen vorbehalten
Autor: Thomas-Ken Ziegler
Diplom-Bauingenieur
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 573 KB
Tags
1/--Seiten
melden