close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Element Luft: Wie nutzen wir die Kraft des Windes?

EinbettenHerunterladen
der
EN S O
En e rgi e
Sachsen
Ost
Das Element Luft:
Wie nutzen wir die
Kraft des Windes?
Seite 6
in d ie
n
o
h
c
s
e
t
Heu
l i c k t?
k
e
g
t
l
e
w
En e r g i e
Seite 9 Mehr Energie Seite 12 Mehr Einblick Seite 14 Mehr Service Erlebnistag Wind in Wachau
ENSO bringt erneuerbare Energien ans Netz
Der Schornsteinfeger als Energieexperte
Sommer 2012
Magazin
Mehr Information
Aus dem Inhalt
Sommer 2012
Mehr Information
03 Verivox: Bestnoten für ENSO-Service
04 Dienstleistung: Strom und Wärme für Thermen
05 Aktion: Kunden werben Kunden
Baden in Licht und Farbe:
In der Toskana Therme
in Bad Schandau erzeugt
dafür­ein Blockheizkraftwerk den Strom. (S. 4)
Mehr Energie
06 Serie vier Elemente: Volle Windkraft voraus
08 Technik: So funktioniert eine Windenergieanlage
09 Pilotprojekt: Grüner Strom aus Wachau
Annett Rötschke hat für
ENSO zwei Windenergieanlagen in Wachau
geplant. Am 24. Juni lädt
ein Tag der offenen Tür zur
Besichtigung ein. (S. 9)
Mehr Einblick
12 Fotovoltaik: Anlagenboom in Ostsachsen
15 Energiespeicherung: Aus Wind wird Gas
16 Versorgungssicherheit: Freileitungen modernisiert
Silvio Kollatzsch von der
ENSO NETZ GmbH gibt
Auskunft zu EEG-Richt­
linien und zur Einspeise­
vergütung. (S. 12)
Mehr Erleben
17 Leichtathletik: Senioren-EM in Zittau
18 Per Rad ins Grüne: Die ENSO-Rundum-Tour
21 Wohin in Ostsachsen: Tipps für die Region
Historische Gaslaterne
erstrahlt an der Bastei
Für den Freizeit-Kletterer Dietrich Exner­
ist die Bastei in der Sächsischen Schweiz
ein einmaliger Aussichtspunkt: „Die Wanderung vom Kurort Rathen vorbei am
­Restaurant Burg Altrathen hoch zur Bastei
­finde ich genauso bezaubernd wie den Abstieg durch den Amselgrund“, schwärmt er.
Zugleich ist die Bastei ein Ort, an dem
die über 100-jährige Geschichte der Gasversorgung in Sachsen lebendig wird. Seit
einigen Monaten leuchtet am Aufgang zum
gleichnamigen Restaurant eine original
wiederhergestellte historische Gaslaterne.
„Nur der Wandarm musste nachgegossen
werden“, erläutert Dietrich Exner, der bis
zu seinem Ruhestand für ein Energieversorgungsunternehmen arbeitete. Bereits
1908 wurde auf den Wegen und im Restaurant der Bastei das Gasglühlicht installiert.
Dafür hatten Monteure damals einen
­Leitungsstrang des ersten Ferngasnetzes
durch die Felswände des Elbtals gezogen.
„Vor rund 100 Jahren saßen die Besucher
hier abends noch vor Öllampen”, weiß der
Gasexperte. Ihm liegt es sehr am Herzen,
die Techniktradi­tion zu bewahren. Und so
setzte er sich mit finanzieller Unterstützung von ENSO für die historische Gas­
laterne ein. Weitere Informationen enthält
eine Bronzetafel.
Radeln in Familie: Die
ENSO-RUNDUM-TOUR
startet in diesem Jahr
am Schloss Seifersdorf.
(S. 18)
Erhard Böhm, Fachmann für Gasbeleuchtung, installierte die
Laterne am Aufgang
zum Restaurant Bastei.
Foto: Dietrich Exner
2
Mehr Information
Training im Container
Fußball
Feuerwehrleute gehen bei der Brandlöschung hohe Risiken ein.
ENSO ermöglicht ihnen eine spezielle Vorbereitung auf die Einsätze.
Meist ist es dunkel, eng und extrem heiß.
Wenn Feuerwehrleute Brände bekämpfen, müssen sie mit extremen Situationen klarkommen.
Damit sie auf den Ernstfall vorbereitet sind, bietet ihnen ENSO in diesem Sommer wieder ein
spezielles­Training an. Dabei können Feuerwehrleute üben, Brände an Strom- und Gasanlagen zu
­bekämpfen. „Der Brandübungscontainer hat
Temperaturen bis zu 600 Grad Celsius und bietet
die einzige Möglichkeit, den Einsatz unter reellen Bedingungen­ zu trainieren. Auch die Personenrettung lässt sich simulieren“, sagt Dieter­
Hartmann,­ Wachabteilungsleiter der Haupt-​
feuerwache­Pirna.­
ENSO stellt den vier Feuerwehrtechnischen
Zentren (FTZ) Ostsachsens in Görlitz, Glaubitz,
Kamenz und Pirna bereits zum vierten Mal eine
solche Übungsanlage kostenlos zur Verfügung:
in diesem­ Jahr den modernsten Prototyp, den
Fire Dragon der Firma Dräger. Auf Anregung
von ENSO enthält der 40-Quadratmeter-Container neben Strom- auch Gasinstallationen. „Das
Üben an Elektro- und Gasinstallationen sorgt
für mehr Sicherheit­ für die Feuerwehren und
damit für alle Strom- und Gaskunden, denn ein
Gasbrand erfordert ein anderes taktisches Vorgehen als ein normaler Zimmerbrand“, erläutert
Hartmann.
Für den Einsatz am
Brandherd brauchen
Feuerwehrleute nicht
nur großen Mut, sondern auch viel Übung.
Termine in Ostsachsen:
Feuerwehr Görlitz:
13.6. bis 19.6.2012
FTZ Glaubitz:
20.6. bis 26.6.2012
FTZ Kamenz:
27.6. bis 3.7.2012
Feuerwehr Pirna:
4.7. bis 10.7.2012
ENSO punktet bei Verivox
Jugendturnier in Meißen
Erstmals wird in diesem Jahr der „Pokal
der energischen 5“ vergeben. Am 7. Juli
treten auf der Sportanlage „Jugendwiese“ in Meißen zehn E-Jugendmannschaften aus Fußball-­Vereinen im
Landkreis Meißen gegeneinander an. In
Zusammenarbeit mit dem DynamoFußballclub Meißen richten die
„Energischen 5“ das Turnier aus:
Sparkasse Meißen, Meißner Stadtwerke
GmbH, Stadtwerke Elbtal GmbH,
Stadtwerke Riesa GmbH und ENSO
Energie Sachsen Ost AG. Die Teilnahme
am Pokalturnier ist kostenfrei. Die
Zuschauer erwartet neben spannenden
Spielen ein buntes Familienprogramm
mit ENSO-Hüpfburg, Trinkwasserbar,
Torwandschießen und Glücksrad sowie
der Show der Cheerleader „Magic
Devils“. Maskottchen „Wusel“ begrüßt
die Sportler und die Besucher, die ganz
herzlich zu diesem Turnier eingeladen
sind.
Samstag, 7. Juli 2012
10 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr
Sportanlage „Jugendwiese“
Siebeneichener­Straße 48a
01662 Meißen
www.pokal-der-energischen-5.de
Studie bewertet Kundenservice und Vertragsgestaltung
Das unabhängige Internetportal Verivox hat in
der „Strom-Servicestudie 2012“ die Servicequalität
und die Vertragsunterlagen der 200 wichtigsten
deutschen Stromversorger untersucht. Um die Leistungen beim Kundenservice einzuschätzen, gab es
unter anderem verdeckte Anrufe und E-Mail-Anfragen ­sowie eine zusätzliche Bewertung per Internet.
Bei den vergebenen Noten von 1,0 bis 5,0 erreichten 15 Unternehmen eine Benotung von 2,0
oder besser. Mit der Durchschnittsnote von 1,6 gehört ENSO in Sachen Dienstleistung zu den vier
Besten des Landes. Sehr gute Beurteilungen erhielt
das Unternehmen für den Service am Telefon.
Auch im zweiten Teil der Stromstudie, der sich mit den Allgemeinen
Geschäftsbedingungen (AGB) der
In der Kategorie Servicequalität
vergab Verivox für das Produkt ENSOStrom-DIREKT die Note 1,7.
angebotenen Produkte beschäftigte, konnte ENSO
deutlich punkten. Ein idealer Strom­tarif hat laut
Verivox eine kurze Laufzeit, wird monatlich bezahlt, ist jederzeit kündbar und bietet dennoch
langfristige Preisstabilität. Wichtig ist auch ein gut
gestaltetes Kundenportal mit ausführlichen Informationen und nützlichen Zusatzfunktionen. Für
Kunden-Rückfragen steht ein kostenloses ServiceTelefon mit kompetentem Personal zur Verfügung.
Das alles ist bei der ENSO AG bereits selbstverständlich: Das Unternehmen bietet die kundenorientierte Internetseite www.enso.de, das kostenlose
Service-Telefon 0800 6686868 und verschiedene
Stromprodukte wie ENSO-StromSWING, ENSO-Strom-UMWELT und
ENSO-Strom-DIREKT ohne Vertragserstlaufzeit und mit Preisgarantie.
Mehr Informationen unter:
www.enso.de/stromprodukte
Ihr schneller Weg zur ENSO AG
ENSO Energie Sachsen Ost AG
Alle Informationen rund um Strom,
Erdgas und Wärme:
Service-Telefon:
0800 6686868
kostenfrei
Kontakt per E-Mail: service@enso.de
www.enso.de
ENSO Energie Sachsen Ost AG
Friedrich-List-Platz 2
01069 Dresden
Nutzen Sie unseren Direkt-Service!
www.enso.de/direkt-service
3
Mehr Information
Baden in Farbe, Klang
und Licht – die Toskana
Therme Bad Schandau
macht es möglich.
Wohlige Wärme für die Therme
Thermen brauchen – das verrät der als verlässlichen Vertragspartner schätzen
Name schon – Wärme. Viel Wärme sogar. gelernt“, betont Matthias Waurick, GeFamilien- und kinderfreundlich
In der Körse-Therme Kirschau, im Trixi- schäftsführer der Körse-Therme. „Bei den ausgerichtet: das TRIXI-Bad in GroßBad Großschönau und in der Toskana Verhandlungen Ende 2011 zur Perspekti- schönau und die Körse-Therme in
Therme­ Bad Schandau sorgt ENSO dafür, ve der Energieversorgung hat das neue Kirschau (kleine Bilder).
dass es die Besucher beim Badespaß nicht ENSO-Angebot überzeugt.“ Und so wird
kalt erwischt. „Den größten Teil des Wär- der Energieversorger auch künftig in Kir- abgeschlossen sind, nichts mit: Die Instalmebedarfs der drei Einrichtungen können schau aktiv sein, wo jährlich rund 140.000 lation der Technik beeinträchtigt nicht
wir durch den ­Betrieb von
Gäste Spaß und Entspan- den Badebetrieb. Für die BrennstoffversorGünstige Preise nung finden. Jörg Lieb- gung des BHKW hat ENSO günstige GasBlockheizkraf twerken,
kurz BHKW, ab­decken“, erscher: „Unser attraktives kontingente für die nächsten Jahre gesifür Wärme
klärt Jörg Liebscher,­ AbteiGesamtkonzept umfasst chert. So kann die Therme bis mindestens
und Strom
lungsleiter Energieerzeulangfristig günstige Preise Ende 2015 von unveränderten moderaten
gung bei der ENSO AG. Nur bei erhöhtem für Wärme und Strom sowie die Übernah- Wärmepreisen profitieren. Außerdem
Wärmebedarf sichern zusätzliche Kessel me der Kosten für die fällige­BHKW-Ersat- wird der vor Ort erzeugte Strom nicht
mit Gasbrennern die Wärmeversorgung zinvestition.“ In diesem Sommer moderni- mehr zuerst in das Stromnetz der ENSO
ab. Das Prinzip des BHKW (siehe auch Gra- siert ENSO die BHKW-Anlage im Wert von eingespeist, sondern direkt in der Therme
fik): Gasbetriebene Verbrennungsmotoren 265.000 Euro. Die Besucher bekommen verbraucht. „Damit spart die Therme beim
erzeugen durch den angetriebenen Genera- von den Arbeiten, die im September 2012 Netznutzungsentgelt und der Stromsteutor elek­trischen Strom, und
die entstehende Abwärme
BHKW in den Thermen – so funktioniert es
wird genutzt. Dieser Prozess, die sogenannte KraftWärme-Kopplung,
führt
dazu, dass die BHKW einen
Therme
hohen Wirkungsgrad, also
ein gutes Verhältnis von abgegebener zu zugeführter
AbgasKühlwasserwärmeüberwärmeüberLeistung haben.
trager
trager
In der Körse-Therme
BHKW
Kirschau, der einzigen
WärmeMotor
Gas oder Öl
Therme Ostsachsens mit
speicher
einem Solebad, ist ENSO
Allgemeines
Generator
bereits seit 1998 mit der
Stromnetz
Wärmeversorgung beauftragt. 2013 würde der VerBlockheizkraftwerke (BHKW) arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung: Der Verbrennungsmotrag nach 15 Jahren auslautor treibt einen Generator an. Diesen Strom nutzt die Therme selbst bzw. speist ihn ins Netz ein. Die durch
fen. „Wir haben die ENSO
den Motor entstehende Abwärme nutzen die Thermen zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung.
in den vergangenen Jahren
Fotos: Toskanaworld GmbH, Körse-Therme Kirschau, TRIXI-Park Zittauer Gebirge GmbH
In den Bädern von Kirschau, Großschönau und Bad Schandau
ist ENSO mit dem Energiemanagement betraut und überzeugt die Betreiber
mit effizienten ­Konzepten.
Kamin
4
Mehr Information
er.“ Etwa 80 Prozent des Strombedarfs öffnung: ausgestattet mit ­einem neuen
kann das BHKW liefern. Das ENSO-Strom- BHKW und verlängerter Energiepartnernetz wird genutzt, um den restlichen Be- schaft mit ENSO. Da der Energiebedarf in
darf zu decken oder die zeitweilige der Toskana Therme Bad Schandau noch
höher als in Kirschau ist, bestand auch
BHKW-Mehrerzeugung einzuspeisen.
hier großes Interesse an
In der Toskana Therme
Individuelle
effizienten Lösungen. Erin Bad Schandau wurden
die Weichen für die Erneu- maßgeschneiderte freuliches Ergebnis: Per
Oktober 2011 wurde in
erung der Anlage bereits
Lösungen
Bad Schandau das Stromim August 2002 gestellt,
wenn auch unfreiwillig. Das Elbehoch- Direktverbrauchsmodell der ENSO, verwasser machte die gesamte BHKW-Tech- bunden mit Fixpreisen für Strom und
nik unbrauchbar. Im Herbst 2004 feierte Wärme bis 2015, eingeführt.
Im Trixi-Park Großschönau steht die
die Therme, die mit einem aufregenden
Programm wie dem Liquid Sound Besu- Entscheidung zur künftigen Energievercher aus nah und fern anzieht, Wiederer- sorgung ebenfalls auf der Tagesordnung.
Das ENSO-Angebot soll auch hier mit
attraktiven­Konditionen überzeugen.
Von der Idee der lokalen Energieerzeugung mit stabilen Preisen für die
Wärmekunden sind auch immer mehr
Kommunen überzeugt. Im Rahmen des
Projektes Kommunaleffizienz ist ENSO
mit mehreren Städten und Gemeinden
im Gespräch. ENSO-Kommunalprojektleiter Roland Maiwald:­„Dabei bieten wir
keine Lösungen von der Stange an, sondern maßgeschneiderte Individual-Projekte.“ Die Wärmeversorgung Radeberg
Badespaß
Informationen zum Sommerprogramm in den
Thermen von Bad Schandau und Kirschau sowie im
Trixi-Park Großschönau gibt es im Internet unter:
www.toskanaworld.net, www.koerse-therme.de und
www.trixi-park.de
Öffnungszeiten
Toskana Therme Bad Schandau
Montag bis Donnerstag und Sonntag: 10 bis 22 Uhr
Freitag und Sonnabend: 10 bis 24 Uhr
bei Vollmond bis 2 Uhr nachts
Körse-Therme Kirschau
Montag bis Donnerstag: 10 bis 22 Uhr
Freitag und Sonnabend: 10 bis 23 Uhr
Sonntag: 10 bis 21 Uhr
TRIXI-Bad in Großschönau
Montag bis Mittwoch: 10 bis 22 Uhr
Donnerstag bis Sonnabend: 10 bis 23 Uhr
Sonntag: 10 bis 21 Uhr
konnte bereits als Partner für eine
BHKW-Lösung gewonnen werden. Altenberg und Neustadt in Sachsen folgen in
diesem und im nächsten Jahr.
www.enso.de/kommunaleffizienz
Empfehlen Sie ENSO weiter. Es lohnt sich!
Sie sind ENSO-Kunde
und mit uns und
unseren Produkten
zufrieden? Dann
erzählen Sie es weiter!
Für jeden erfolgreich
gewonnenen Kunden
bedanken wir uns bei
Ihnen mit einer Prämie
in Höhe von 20 Euro.
So einfach geht’s:
Karte ausfüllen und kostenfrei
an ENSO senden.
Der Interessent erhält sein
Vertragsangebot.
Kommt der Vertrag zustande,
erhält der Werber mit der
nächsten Rechnung seine Prämie.
Welches Produkt wird gewünscht?
Verbrauchspreis
Grundpreis
Für alle, die ihre Bestellung auf dem bewährten Postweg bevorzugen:
ENSO-Strom-SWING
23,74 ct/kWh
92,33 EUR/Jahr
ENSO-Erdgas-VARIO
bis 9.452 kWh/Jahr
7,39 ct/kWh
87,82 EUR/Jahr
ab 9.453 kWh/Jahr
6,13 ct/kWh
207,06 EUR/Jahr
Für alle, die ihre Anliegen gern im Internet erledigen:
ENSO-Strom-DIREKT
23,07 ct/kWh
80,43 EUR/Jahr
bis 9.452 kWh/Jahr
7,39 ct/kWh
75,92 EUR/Jahr
ab 9.453 kWh/Jahr
6,13 ct/kWh
195,16 EUR/Jahr
ENSO-Erdgas-DIREKT
Alle Preise sind Bruttopreise und enthalten die zzt.
gültige Umsatzsteuer. Preisstand 01.01.2012
Die Produkte gelten innerhalb des Grundversorgungsgebietes
der ENSO AG. Außerhalb des Gebietes bieten wir andere Stromund Erdgas-Produkte an.
Sie möchten mehr dazu wissen? Dann rufen Sie uns kostenfrei
unter 0800 6686868 an. Wir beraten Sie gern.
5
Mehr Energie
Volle Windkraft voraus
Sie sind die vier Grundelemente des Lebens: Wasser, Luft, Sonne und Erde. Als natürliche
Quellen bieten sie zugleich viel Potenzial für die Energieerzeugung. Wie das
funktioniert, welche Technologien sich bewährt haben und welche Neuland
sind, zeigen wir Ihnen in unserer neuen Serie. Teil 2: Windkraft.
Lange vor Entdeckung
der Elek­trizität nutzten die
Menschen den Wind. Die ersten Windräder arbeiteten vermutlich in Mesopotamien um 1800 vor Christus. In der Antike setzten verschiedene
Völker die Kraft des Windes ein, um Wasser auf ihre trockenen Felder zu bringen
oder – umgekehrt – sumpfige Landstriche
zu entwässern und damit überhaupt erst
urbar zu machen.
Die frühesten Windmühlen zum Mahlen von Getreide drehten sich im persisch-arabischen Raum um 500 nach
Christus. In Deutschland kamen um 1300
die ersten Windmühlen auf. Sie prägten
die Landschaft über Jahrhunderte hinweg. Anfang des 19. Jahrhunderts setzten
sich allmählich andere Techniken durch,
zunächst die Dampfmaschine, dann Ottound zuletzt Elektromotoren. Gegen Ende
des 19. Jahrhunderts gab es erste Versuche, Windenergie für die Stromerzeugung zu nutzen.
Doch erst Mitte des 20. Jahrhunderts
schritt die Entwicklung entscheidend voran, als der Deutsch-Österreicher Ulrich
W. Hütter 1957 das Ur-Modell aller heutigen Windkraftanlagen errichtete. Bis dahin hatte es so ausgesehen, als taugten
Windmühlen nur noch für Märchen und
Museen. Heute gilt die Technik zur Erzeu-
gung von Elektrizität als ausgereift. Immer größere und leistungsfähigere Anlagen wurden in den letzten Jahrzehnten
entwickelt. Doch der Durchbruch gelang
der Windenergie in Deutschland erst, als
der Staat eine finanzielle Förderung einführte.
Aufschwung per Gesetz
1991 trat das Stromeinspeisegesetz in
Kraft. Es garantierte den Erzeugern die
Abnahme ihres Stroms aus Windkraftanlagen zu festgelegten Preisen. Im Jahre
2000 verabschiedete der Deutsche Bundestag das Erneuerbare-Energien-Gesetz
Grafik: Vertigo Signs / Fotolia.com
6
Bockwindmühlen wie diese
in Luga (Neschwitz) wecken
heute nostalgische Gefühle. In
früheren Jahrhunderten galt
die Technik als revolutionär.
Wind in Zahlen
7,6
Der Anteil der Windenergie an der Bruttostromerzeugung in
Deutschland betrug
2011 7,6 Prozent.
Quelle: Bundesverband der
Energie- und Wasserwirtschaft
Bis zum Jahr 2020
soll die Windkraft
bis zu 18 Prozent
der europäischen
Stromproduktion
liefern.
1
Mehr Energie
(EEG), das die Stromproduktion aus
Windkraft noch lukrativer machte und
den Ausbau der Windenergie in Deutschland rasant vorantrieb.
Regionalplanung
„Der Jahresertrag von Windenergie
in Ostsachsen steigt.“
An Land und auf hoher See
Im Gespräch: Jörg Weichler,
Fachbereichs­leiter Regionale
Planung beim Regionalen Planungsverband Oberlausitz-­
Niederschlesien.
Heute drehen sich in Deutschland gut
22.000 Windenergieanlagen. Sie tragen
mit einem Anteil von 7,6 Prozent mehr zur
Bruttostromerzeugung bei als jede andere
erneuerbare Energie. Um aus Wind ergiebige Mengen Strom zu erzeugen, gilt es
Standorte zu finden, an denen konstant
gute Windbedingungen herrschen. An diesen bevorzugten Stellen entstehen dann
Windparks mit mehreren Anlagen.
Besonders günstige Wetterbedingungen finden sich auf dem Meer. Daher sollen nach dem Willen der Bundesregierung
bis zum Jahr 2030 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund
25.000 Megawatt installiert werden. Der
erste Offshore-Windpark in Deutschland,
der 60 Megawatt starke „alpha ventus“ in
der Nordsee, arbeitet bereits sehr erfolgreich: Er produzierte im Jahr 2011 mehr
Windstrom als erwartet.
Welche Aufgaben haben die
Regionalen Planungsverbände, kurz
RPV?
Sie sind eine Art Schaltstelle
zwischen der Landesplanung und
den Planungsinteressen der Kommunen. Etwa alle zehn
Jahre erarbeiten sie neue Regionalpläne, die den Landesentwicklungsplan konkretisieren. Darin wird die Raumordnung
festgeschrieben, zum Beispiel, wo sich sanierungsbedürftige
Bereiche der Landschaft befinden, welche Flächen für
Land- und Forstwirtschaft infrage kommen oder wo
Windenergieanlagen gebaut werden dürfen.
Wie sind die RPV in Sachsen strukturiert?
Insgesamt gibt es vier RPV im Freistaat. Übergeordnet ist
das Sächsische Innenministerium, das den Landesentwicklungsplan entwirft. Der Regionale Planungsverband
Oberlausitz-Niederschlesien, für den ich arbeite, umfasst
die Landkreise Bautzen und Görlitz.
Sachsen im Rückstand
Im Vergleich mit anderen Bundesländern ist der Anteil des Windstroms an der
Erzeugung im Freistaat Sachsen eher gering. Er betrug 3,9 Prozent im Jahr 2009.
Nach dem Willen der Landesregierung soll
sich das ändern. Dazu setzt sie auf Repowering, also den Ersatz bestehender Anlagen durch leistungsstärkere Technik. Aber
auch neue Anlagen sind geplant. Wo diese
entstehen können, entscheiden in Sachsen
vier Regionale Planungsverbände. Mehr
zu ihrer Arbeit erfahren Sie im nebenstehenden Interview.
335
8
Die durchschnittlich
installierte Leistung
aller gegenwärtig bestehenden
Windkraftanlagen in
Sachsen beträgt­
1,4 Megawatt. Das
genügt rechnerisch
für den Bedarf
von mehr als 500
Vier-Personen-­
Haushalten.
335 km/h ist die
höchste in Deutschland je gemessene
Windgeschwindigkeit.
Quelle: Wikipedia
Die installierte Leistung aller in der
BRD arbeitenden Windenergieanlagen
beträgt etwa
29 Gigawatt.
29
Quelle: Bundesverband der Windenergie
e. V.
Wer entscheidet über die Standorte für Windenergieanlagen?
Die möglichen Standorte legt der RPV endgültig fest. Im
Vorfeld sprechen wir jedoch mit den betroffenen Kommunen, nehmen Einwände und Anregungen von Bürgern in
das Planungsverfahren auf und werten sie aus. Dieses
Verfahren gewährleistet höchste Transparenz und Mitbestimmung. Vor dem Bau der Windenergieanlagen haben
nochmals eine ganze Reihe von Instanzen Mitspracherecht,
zum Beispiel die Luftfahrtbehörde, der Denkmalschutz und
die Naturschutzbehörde. Auch die ENSO NETZ GmbH sitzt
als regionaler Netzbetreiber mit am Tisch.
Wie ausgelastet sind die Flächen zwischen Elbland und
Neiße im Hinblick auf die Erzeugung von Windenergie
zurzeit?
Aktuell stehen in Ostsachsen 154 Windenergieanlagen
innerhalb der 23 ausgewiesenen Gebiete, deren Gesamt­
fläche 1.068 Hektar beträgt. Nach gegenwärtigem Stand
können dort noch etwa zehn Anlagen hinzukommen.
Darüber hinaus existieren noch weitere 55 Anlagen
außerhalb unserer Gebiete mit Bestandsschutz.
Sachsen will bis 2020 die Gewinnung von Windenergie
verdoppeln. Für wie realistisch halten Sie das?
Momentan werden in Sachsen rund 1.350 Gigawattstunden
(GWh) pro Jahr aus Windkraft erzeugt. Bis 2020 soll der
Jahresertrag auf rund 3.500 GWh steigen. Wir haben uns
mit den anderen drei RPV abgestimmt. Demnach müssten
wir künftig in der Region Oberlausitz-Niederschlesien ­
­870 GWh erzeugen. Das halten wir für realistisch.
www.rpv-oberlausitz-niederschlesien.de
7
8
Mehr Energie
Wie funktioniert eine
Windenergieanlage?
Aus dem Zusammenspiel von Rotor, Generator, Elektronik und einer frischen Brise entsteht
elektrischer Strom.
Strom aus Wind machen – Ende des
19. Jahrhunderts setzten Technikpioniere
diese Idee erstmals in die Tat um. Mehr
als 100 Jahre später sind Windenergieanlagen eine tragende Säule bei der Gewinnung klimafreundlicher Energie.
3. Rotorblatt
Vom Grundprinzip her arbeiten moderne Windenergieanlagen noch so wie die
ersten Windräder: Der Wind treibt den
1 Rotor an, dessen Drehbewegung auf
den 2 Generator übertragen und dort zu
elektrischem Strom umgewandelt wird.
Klingt einfach, ist es aber nicht ganz. Denn
alleine in den gigantischen 3 Rotorblättern steckt jahrzehntelange Entwicklungsarbeit, was Formgebung, Material und Produktion betrifft. Die Rotoren werden meist
in Sandwich-Bauweise aus glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) hergestellt. Dies
gewährleistet große Stabilität bei geringem
Gewicht. Das ausgeklügelte Profil der Rotorblätter ist strömungsgünstig gestaltet. Auf
diese Weise kann die Anlage auch bei geringer Windstärke arbeiten und hält den Ener1. Rotor
gieverlust, zum Beispiel durch Verwirbelung,
so gering wie möglich. Markierten vor 15 Jahren Rotordurchmesser von 50 Metern
das „Gardemaß“, hat sich dieser Wert
2. Generator
heute mehr als verdoppelt.
Gleich- und
Wechselstrom
Abhängig von der Windstärke
dreht sich der Rotor –
die Frequenz der erzeugten
Spannung
7. Bremse
schwankt.
Daher
muss der Strom erst
in Gleichstrom umgeformt und danach
­mittels Wechselrichter zurück in Wechselstrom umgewandelt werden, um ihn ins Netz
einspeisen zu können. Die dabei erzeugte elektrische Leistung liegt bei maximal 7,5 Megawatt (MW).
Am weitesten verbreitet ist aktuell die Errichtung
von Onshore-Windenergieanlagen mit einer Leistung von drei MW. Offshore-Anlagen in Nord- und
Ostsee überflügeln diese Werte sogar nochmals:
Windräder mit 6 MW installierter Leistung markieren im Moment das obere Ende der Fahnenstange.
2015 sollen sie eine Leistung von 7 MW erreichen.
6. Elektronische Blattverstellung
Die beiden ENSOWindenergieanlagen in Wachau
drehen sich seit
Herbst 2011. Die
Grafik zeigt den
Querschnitt einer
Gondel.
4. Steuerelektronik
Optimale Erträge
und Sicherheit
Um einen maximalen
Stromertrag zu erzielen,
hat die 4 Steuer- und
Überwachungselektronik
alle Parameter der Anlage
„voll im Griff“. Ein wichtiger
elektrischer Helfer ist der
5 Azimutmotor. Er dreht
die gesamte Gondel in
den Wind. Das Ziel: den
5. Azimutmotor
Energieertrag maximieren. Gleiches ist Sinn der
6 elektronischen Blattverstellung. Durch
das Anstellen der Rotorblätter lässt sich je
nach Windstärke der Wirkungsgrad der
Anlagen beeinflussen. Oft dient die Blattverstellung auch dazu, die Anlage zu hemmen. Eine zusätzliche 7 Bremse kann die
Windenergieanlage bei Unwettern oder
Wartungsarbeiten zu völligem Stillstand bringen. Dadurch gewährleistet die Elektronik nicht nur
hohe Erträge, sie sorgt auch
für Sicherheit.
Mehr Energie
Pilotprojekt in Wachau
Vor den Toren Dresdens hat die ENSO AG zwei Windenergieanlagen
errichtet, die Strom für 2.000 Haushalte produzieren können.
Seit Herbst 2011 produziert ENSO in
Wachau­ mit zwei Windenergieanlagen
klimafreundlichen­ Strom. Die Ausbeute
von insgesamt 6.400 Megawattstunden
(MWh) pro Jahr reicht ungefähr für 2.000
Haushalte. Durch die guten Windverhältnisse im vergangenen Winter haben die
Anlagen bereits nach sechs Monaten
4.300 MWh Strom erzeugt.
Bevor sich die gewaltigen Rotoren der beiden Windenergieanlagen vom Typ Enercon E70 das erste Mal in Bewegung setz-
Zahlen und Fakten
❙ Windenergieanlagen in Wachau:
Typ: Enercon E70, Nabenhöhe: 85 Meter, Rotordurchmesser: 70 Meter, Gesamthöhe: 120 Meter
❙ Leistungsfähigkeit: Installierte elektrische Leistung
beider Windenergieanlagen: 4,6 Megawatt, Stromerzeugung pro Jahr: 6.400 Megawattstunden
❙ Einspeisung: 20 Kilovolt in das Mittelspannungsnetz
der ENSO Netz GmbH
❙ Investitionskosten: 5 Millionen Euro
ten, war ein gewaltiger Stapel Arbeit zu
erledigen: Bereits Ende der 1990er-Jahre
wurde der heutige Standort der „Wind­
räder“ bei Wachau als Eignungsgebiet
ausgewiesen. Nachdem bei ENSO der
Plan zum Bau der Anlagen gereift war,
musste der Energieversorger zunächst
die ­entsprechenden Grundstücke pachten
und die Projektrechte kaufen. Anschließend wurde ein Genehmigungsverfahren
durchgeführt. Es folgten Absprachen mit
der Gemeinde Wachau. „Das Thema
Bürger­beteiligung ist uns wichtig. Deswegen haben wir beizeiten den Dialog mit
der Gemeinde und den betroffenen Bürgern gesucht“, erklärt Annett Rötschke,­
die bei ENSO im Bereich Erneuerbare
Energien tätig ist. Es folgten Gutachten
zur Beurteilung von Schallimmissionen
und Schattenwurf sowie die Genehmigung nach dem Bundesimmissions­
schutzgesetz. Im Juni 2011 war Baustart.
ENSO ließ Wege an- und Kabel verlegen
bis zur neuen Übergabestation der ENSO
AG, mittels der der Strom in das Netz der
Die Kraft des Windes
bei einer ­Radeltour erfahren
Erkunden Sie das Element Wind bei einer Fahrradtour der
besonderen Art: der ENSO-RUNDUM-TOUR 2012.
Am 24. Juni ist es so weit: Die familienfreundliche ENSO-RUNDUM-TOUR feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Diesmal (ent)führt Sie die Strecke­ vom
Schloss Seifersdorf (Gemeinde Wachau), über Radeberg,­ Großröhrsdorf, Pulsnitz, Lichtenberg zurück
nach Wachau.­
Nutzen Sie die Gelegenheit – radeln
Sie mit, genießen Sie liebliche Land- und
hübsche Ortschaften. Entdecken Sie die
Sehenswürdigkeiten entlang des Weges
und „erfahren“ Sie die Kraft des Windes:
Eine der erst im letzten Jahr in Betrieb genommenen ENSO-Windenergieanlagen in
Wachau öffnet für Besucher ihre Türen.
Auch an anderen Stellen wird Ihnen das
Element Wind an diesem Tag immer wieder begegnen.
Die Höhepunkte entlang der
Strecke:
❙R
adeberg: Strom-Tankstelle und
Elektroautos­
❙G
roßröhrsdorf: Technisches Museum mit vier großen Bandwebereimaschinen
❙P
ulsnitz: Lebkuchenfabrik und Blaudruckwerkstatt
❙W
achau: Blick hinter die Kulissen der
Windenergieanlage Wachau
❙ S eifersdorf Schlosspark: Fahrradfest mit
Probefahrt im Elektroauto
Lassen Sie sich überraschen vom Programm unserer sommerlichen Fahrradtour
durch Ostsachsen! Mit etwas Glück können
Sie ­eines unserer Starterpakete gewinnen.
Freut sich über frischen Wind: Annett Rötschke
plant Windenergieanlagen für ENSO.
ENSO NETZ ein­gespeist wird. Nach der
Errichtung der Fundamente war der Aufbau der Windenergieanlagen binnen weniger Tage geschafft.
Bei einem Tag der offenen Tür am 24. Juni
können Interessierte eine der beiden Anlagen besichtigen. Zusätzliche Informationen zum Pilotprojekt in Wachau finden
Sie unter:
www.enso-blog.de
Aktioien-
Energ tage
is
Erlebn012
2
Verlosung
❙ Wir verlosen 150 Starterpakete
für die Tour. Von den 150 Gewinnern
haben 25 Kunden außerdem die
Möglichkeit, die Strecke ganz bequem mit einem E-Bike zu absolvieren. Die Kosten übernimmt ENSO.
Interesse? Dann melden
Sie sich an unter:
❙ www.enso.de/erlebnistage
bis zum 13. Juni
❙ oder per Anruf am 13. Juni von
9 bis 12 Uhr unter der
Telefonnummer 0351 468-3203.
Bis zum 15. Juni erfahren Sie, ob Sie zu
den Gewinnern gehören.
9
Elektromeister Erik Derr
montiert ein energieeffizi­entes
Klimagerät.
Mehr Service
Auch in der Sommerhitze
schön cool bleiben
Klimaanlagen sind Energiefresser. Dieses Gerücht hält sich hartnäckig. Doch moderne
stationäre Technik hat sich übermäßigen Stromhunger abgewöhnt.
In der warmen Jahreszeit hat das Thema Klimaanlagen naturgemäß
Konjunktur. Dachgeschosswohnungen, Serverräume sowie Büro- und
Geschäftsräume sind die typischen Kandidaten für eine Klimatisierung.
Dass die frische Brise durch hohen Strombedarf teuer erkauft werden
muss, gehört der Vergangenheit an. „Auf dem Gebiet der Klimatechnik
hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Insbesondere bei der
Energieeffizienz haben die Hersteller ihre Hausaufgaben gründlich gemacht“, so Erik Derr von Derr Elektro + Hausgeräte in Rabenau. Während die Klimatechnik früher sehr viel Strom verbrauchte, arbeiten moderne Anlagen wegen ihrer Inverterschaltung vergleichsweise sparsam.
Die Modelle namhafter Hersteller erfüllen die Kriterien der Energieeffizienzklasse A. Neben dem Stromverbrauch ist auch der Geräuschpegel
deutlich gesunken. Moderne Invertergeräte, die nach dem Prinzip eines
Kühlschranks funktionieren und deren Arbeitsleistung
sich variabel dem Kühlbedarf anpasst, sind äußerst leise.
Rücksicht auf Denkmalschutz
Bevor Erik Derr eine Klimaanlage installiert, berechnet er die sogenannte Kühllast. Darin enthalten
sind zum Beispiel Faktoren wie die Beschaffenheit der
Gebäudehülle, die Raumgröße oder die Fensterfläche.
Danach bestimmt der Meister die Dimensionen der Anlage. Bei der Montage verlegt er neben den Stromleitungen auch solche für Kältemittel sowie Kondenswasser
und bringt die Außeneinheit an der Fassade oder auf
dem Dach an. An denkmalgeschützten Gebäuden sind
Außeneinheiten nicht erwünscht. Aber auch dafür gibt
es Lösungen. „In Absprache mit dem Denkmalschutz
können wir die Anlagen in nicht sichtbaren Bereichen
verstecken, zum Beispiel hinter Dachtraufen“, erklärt Meister Derr. Von
mobilen Klimageräten oder Baumarktanlagen rät der Profi ab. Der Energieverbrauch sei, gemessen an der geringen Kühlleistung, viel zu hoch.
Höchstes handwerkliches Niveau
Der Name Derr ist in Rabenau, südlich von Dresden gelegen, bereits
seit 52 Jahren Synonym für Kompetenz in S­ achen Elektroinstallationen.
Das Familienunternehmen mit fünf Mitarbeitern und einem Auszubildenden führt heute Erik Derr in zweiter Generation. 2002 übernahm der
Juniorchef die Firmenleitung von seinem Vater. Fünf Jahre zuvor hatte er
sich zum Meister des Elektroinstallateurhandwerks qualifiziert. „Als
langjähriger Handwerkspartner der ENSO garantieren wir unseren
Kunden­Dienstleistungen auf höchstem handwerklichem Niveau“,
betont­Erik Derr seinen Anspruch.
Die Liste der Arbeiten, die der 39-jährige Meister und seine
Kollegen anbieten, ist lang: Neben der „klassischen“
Hauselek­trik installieren die Handwerker zum Beispiel
auch Fotovoltaikanlagen und übernehmen den Servicedienst für Straßenbeleuchtungen. Zweites Standbein
der Firma Derr Elektro + Hausgeräte ist der Fach­
handel und Kundendienst für Haushaltsgroßgeräte.
Das Angebot umfasst den gesamten Bereich der
„weißen Ware“ von Geschirrspülern über WaschDie farbigen Balken stehen für
maschinen bis zu Kühl­schränken und Gefriertruhen –
den Energieverbrauch und geben
Orientierung: A kennzeichnet
damit auch die Lebensmittel in der warmen Jahreszeit
einen niedrigen, G einen hohen
schön frisch bleiben.
Energieverbrauch. Bei manchen
Lesen Sie auf www.enso-blog.de, wie Sie sich zu HauHaushaltsgeräten wie Kühlschränken oder Waschmaschinen geht die se noch vor der Sommerhitze schützen können.
Effizienzklasse bereits bis A+++.
www.derr-elektro.de
Abbildung: beermedia / Fotolia.com
10
Mehr Service
Weniger Heizkosten mit
Rundum-Sorglos-Paket
Die Wohnungsbaugenossenschaft „Oberland“ setzt auf
effiziente Erdgas-Brennwerttechnik. Die Heizkosten sinken
damit deutlich.
In drei Mehrfamilienhäusern der Woh- lagen sowie die Schornsteinsanierung“,
nungsbaugenossenschaft (WBG) „Ober- erläutert ENSO-Kundenbetreuer Holger
land“ Neugersdorf eG in Eibau und Gassert.­ Für die Anlagentechnik überOderwitz­gehen seit dem Frühsommer die nimmt das Unternehmen über die VerBauleute ein und aus. Die Gas-Etagenhei- tragslaufzeit von mindestens zehn Jahren
zungen werden durch eine zentrale Hei- die Garantie.
Wie ENSO in einem Wirtschaftlichzungsanlage pro Haus ersetzt. Mit den
modernen Erdgas-Brennwertkesseln sol- keitsvergleich ermittelt hat, verringern
sich die Heizkosten deutlen der Energieverbrauch
ENSO plant,
lich. Die drei Mehrfamiliund damit die Betriebskosten für die Mieter finanziert, installiert enhäuser sind ein halbes
Jahrhundert alt. Ihre Heisinken.­
und betreibt die
zungsanlagen leisten seit
Bei der Heizungsmoneue Anlage
Beginn der neunziger Jahdernisierung hat sich die
WBG für ENSO-Wärme-KOMFORT ent- re ihren Dienst. „In zweien der drei Häuser
schieden: ein Rundum-Sorglos-Paket zur erneuern wir nicht nur die Heizung, sonWärmelieferung. Dabei plant, finanziert, dern sanieren auch die Gebäudehülle
installiert und betreibt der regionale Ener- energetisch. Insgesamt investieren wir
giedienstleister die Heizungsanlage ganz rund 350.000 Euro“, sagt WBG-Vorstand
nach den Vorstellungen des Wohnungsun- Jürgen Weise.
ENSO setzte sich bei einer Ausschreiternehmens.
„Zum Service gehören die regelmäßige bung gegen andere Anbieter durch. „EntWartung der Heizungsanlage durch ENSO- scheidend waren das finanziell günstige
Energiepartner, ein Störungsdienst rund Angebot und der damit verbundene Rundum die Uhr und die Demontage von Altan- um-Service“, so Jürgen Weise.
Drei Gebäude der WBG
„Oberland“ mit insgesamt
28 Wohnungen erhalten neue
Hei­zungsanlagen.
Der bauleitende Monteur
­Stefan Schubert erläutert
­Jürgen Weise, Geschäftsführer der WBG „Oberland“, die neu entstehende
­Heizungsanlage.
ENSO-Wärme-KOMFORT
Mit Rundum-Sorglos-Paket zur neuen Heizung
ENSO-Wärme-KOMFORT ist auch für private
Haushalte eine gute Alternative zum Kauf einer
neuen, energieeffizienten Heizungsanlage:
❙ ENSO plant, installiert, finanziert und betreibt
die neue Wärmeerzeugungsanlage.
❙ Zum Einsatz kommt hocheffiziente ErdgasBrennwerttechnik, die sich für die Gebäude­
sanierung anbietet.
❙ Kombiniert mit Solarthermie erfüllt sie alle
gesetzlichen Vorgaben zur Nutzung erneuerbarer
Energien im Neubau.
❙ ENSO-Wärme-KOMFORT umfasst auch Wartungs- und Reparaturkosten sowie einen
Rund-um-die-Uhr-Störungsdienst.
❙ Der Kunde profitiert von planbaren Fixkosten
und einer umweltfreundlichen Anlage auf dem
neuesten Stand der Technik.
❙ Dafür zahlt er einen monatlichen Grundpreis
sowie einen variablen Verbrauchspreis.
www.enso.de/waerme-komfort
11
12
Mehr Einblick
Wie Erneuerbare
Anschluss finden
Die Zahl der Anlagen, die Strom aus erneuerbaren
Energien ins Netz einspeisen, nimmt in Ostsachsen
weiter zu. ENSO Netz gewährleistet zügige
Bearbeitung und pünktliche Vergütungszahlung.
Strom aus erneuerbaren Energien verzeich­
net in Deutschland starke Zuwächse. Wie der
Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar)
mitteilte, ist zum Beispiel die Erzeugung von
Solarstrom im ersten Quartal 2012 verglichen
mit dem Vorjahreszeitraum um mehr als 40
Prozent gestiegen. Insgesamt speisten Fotovol­
taikanlagen hierzulande 3,9 Milliarden Kilo­
wattstunden Strom ins Netz – Energie, die den
Bedarf von vier Millionen Haushalten decken
kann. Damit wuchs der Solaranteil an der deut­
schen Stromversorgung in den vergangenen
drei Jahren von einem auf rund vier Prozent. In
Deutschland sollen im Jahr 2050 rund 80 Pro­
zent des Stroms aus erneuerbaren
Quellen stammen. Im Gebiet der
ENSO NETZ GmbH lag diese Quo­
te im vergangenen Jahr bereits bei
24 Prozent.
„Der Trend auf Bundesebene
ist auch in Ostsachsen zu spü­
ren“, bestätigt Silvio Kollatzsch von der ENSO
NETZ GmbH. Aktuell speisen 6.421 Anlagen
Strom aus erneuerbaren Energien ins ENSONetz ein – 2008 waren es erst 2.601 Anlagen.
In der ersten Hälfte 2012 rechnet Kollatzsch
mit 700 neuen Anlagen, die ans Netz gehen.
Bei dieser Gesamtzahl verweisen die Solar­
stromanlagen alle anderen Formen der erneu­
erbaren Energien, wie Biomasse, Klär- und
Deponiegas, Windenergie und Wasserkraft,
deutlich auf die Plätze. Bei ENSO Netz hat
man sich auf diesen „Ansturm“, der von Jahr
zu Jahr stärker wird, eingestellt. Zur Bewälti­
gung der Anliegen wurde die Zahl der Mitar­
»
beiter in der Abteilung Netzvertrieb aufgestockt
und ein spezielles Sachgebiet neu eingerichtet,
das sich gezielt auf die Abwicklung der AnlagenAnmeldungen, Vergütungsprüfung und Weiter­
verrechnung konzentriert.
Als regionaler Stromnetzbetreiber ist ENSO
NETZ verpflichtet, Anlagen, die Strom aus erneu­
erbaren Energien erzeugen, an ihr Verteilnetz
anzuschließen, den Strom abzunehmen und zu
vergüten. Kollatzsch: „Das sind unsere wesentli­
chen Aufgaben. Diese Vorgaben legt das Erneuer­
bare-Energien-Gesetz, kurz EEG, fest. Darauf ha­
ben die Netzbetreiber keinen Einfluss.“
In der Praxis bedeutet das: Die Errichtung von
zum Beispiel Fotovoltaikanlagen ist
kein Selbstläufer. Wer eine bauen möch­
Das EEG diktiert die Vorgaben,
te, hat umfangreiche Aufgaben. So liegt
die Anmeldepflicht komplett in den
nicht der Netzbetreiber.
Was der Kunde beachten sollte
Die wichtigsten Fragen und Antworten rund
um das Einspeisen von erneuerbaren
Energien auf einen Blick:
1
Die Windparks in Melaune, Reichenbach und
Sohland mit ihren insgesamt 25 Windenergieanlagen können den erzeugten Strom nicht in
das nahe gelegene Mittelspannungsnetz (rot)
einspeisen. Als technisch und wirtschaftlich
günstigsten Verknüpfungspunkt hat die ENSO
NETZ GmbH das 110-kV-Netz (violett) errechnet. Der Betreiber hat dafür mehrere Kilometer
Anschluss-Leitungen verlegt.
Ich möchte eine nach dem ErneuerbareEnergien-Gesetz (EEG) geförderte
Erzeugungsanlage errichten. Was muss ich
beachten?
Die ENSO NETZ GmbH empfiehlt, sich vom
Hersteller der Fotovoltaikmodule oder deren
Vertriebspartner ein Kostenangebot einzuholen, z. B. für eine geplante Anlage auf dem
Dach. Zugleich muss man die geplante
Errichtung dem örtlichen Verteilnetzbetreiber
– ENSO NETZ – anzeigen.
2
Benötige ich eine Baugenehmigung?
Die Errichtung von Erzeugungsanlagen
ist zum Teil genehmigungspflichtig. Das muss
je nach Projekt individuell geprüft werden.
Auskünfte geben die zuständigen Baugenehmigungsbehörden bzw. Gemeinden. Bei
Anlagen im Außenbereich wird nur dann
eine Baugenehmigung erteilt, wenn sich die
Anlagen im Geltungsbereich eines gültigen
Bebauungsplanes befinden.
3
Wonach richtet sich der
Vergütungsanspruch?
Die ENSO NETZ GmbH kann vorab zu den
Vergütungsaussichten keine Aussagen
treffen. Zur Höhe der zu erwartenden
Vergütung für die Strom-Einspeisung enthält
das EEG sehr detaillierte Regelungen. Wer
sich nicht sicher ist, sollte sich Rat bei
Sachverständigen einholen, die sich im
Energierecht auskennen: etwa Umweltgutachter oder Juristen.
13
Mehr Einblick
Silvio Kollatzsch von der
ENSO NETZ GmbH sorgt
mit seiner Mannschaft
dafür, den AnschlussBoom bei EEG-Anlagen zu
meistern.
Händen des künftigen Betreibers oder des von
ihm beauftragten Elektrofachbetriebes. Ent­
sprechende Antragsformulare findet er auf der
Internetseite von ENSO Netz. Als erstes ermit­
telt der Stromnetzbetreiber dann den Verknüp­
fungspunkt der EEG-Anlage mit dem Strom­
netz: Bei Anlagen mit einer installierten
Leistung bis 30 Kilovolt ist das der bestehende
Hausanschluss. Bei größeren Anlagen ermit­
telt ENSO NETZ den technisch und wirtschaft­
lich günstigsten Punkt. Die Kosten für den An­
schluss der EEG-Anlage bis zu dieser Stelle
trägt der Anlagenbetreiber. Nach dem Aufbau
der Anlage muss der Betreiber sämtliche Un­
terlagen, wie Kenndaten und Standort, bei
ENSO NETZ einreichen. Auf deren Basis wird
die Einspeisevergütung ermittelt. Diese Prü­
fung erfolgt auf Grundlage des EEG. Liegen die
»
unsere­exakte Prüfung im Sinne des
Verbraucherschutzes.“ Für alle strit­
tigen Fälle rund um die Anwendung
des EEG in der Praxis gibt es die
Clearingstelle EEG. Auf deren Internet-Platt­
form finden Anlagen- und Netzbetreiber kos­
tenlos sachkundige Ansprechpartner und
zahlreiche Beispiele zu früheren Entschei­
dungen.
www.enso-netz.de
www.clearingstelle-eeg.de
178 Millionen Euro Einspeisevergütung zahlte ENSO NETZ 2011.
vergütungsrelevanten Nachweise vollständig
vor, dauert es in der Regel maximal acht Wo­
chen, bis alle Formalitäten erledigt sind. Der
Vergütungsanspruch besteht ab dem Inbe­
triebsetzen der Anlage. Als Nachweis dient ein
Inbetriebnahmeprotokoll, das auch bei der Be­
rechnung der Vergütungshöhe vorliegen muss.
2011 hat ENSO NETZ EEG-Vergütungen in
Höhe von 178 Millionen Euro ausgezahlt.
Probleme bei der Anerkennung der Vergü­
tungsvorauszahlungen seien eher die Ausnah­
me, so Kollatzsch. Es komme aber schon ab
und zu vor, dass Anträge im Sand verlaufen,
weil zum Beispiel die Finanzierung nicht
klappt. „Auch bei der Ermittlung der tatsächli­
chen Vergütungshöhe haben wir schon ent­
täuschte Gesichter gesehen“, erzählt der Elek­
troingenieur. So hatte zum Beispiel ein
Anlagenbetreiber eine freistehende Fotovol­­
taikanlage als Schafstall ausgewiesen, um auf
diesem Weg an die höhere Vergütung für So­
laranlagen auf Gebäuden zu kommen. Die Prü­
fung durch ENSO NETZ ergab jedoch, dass ihm
diese Vergütung nicht zusteht. Ein anderer
Fall: Das EEG sieht eine Vergütung für Freiflä­
chenanlagen vor, die in unmittelbarer Nähe
von Autobahnen oder Schienenwegen errichtet
werden. Liegt ein Teil der Anlage außerhalb
dieses 110-Meter-Korridors, gibt es dafür
nichts. „Wir müssen uns natürlich auch in sol­
chen Fällen strikt an das EEG halten und kön­
nen kein Auge zudrücken. Denn letztlich tra­
gen alle Stromkunden die Finanzierung des
EEG-Stromes, weil sich die Vergütungszahlun­
gen durch eine Kostenwälzung auf die Strom­
preise niederschlagen. Letztendlich geschieht
Ihr schneller Weg zur ENSO NETZ GmbH
ENSO NETZ GmbH
Alle Informationen rund um
Hausanschluss und Einspeisung
Service-Telefon:
0800 6686868
kostenfrei
Kontakt per E-Mail: service@enso.de
www.enso-netz.de
Störungsnummern
Erdgas:
0180 2 787901
6 ct pro Anruf aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 ct/Min.
Strom:
0180 2 787902
6 ct pro Anruf aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 ct/Min.
ENSO NETZ GmbH
Friedrich-List-Platz 2
01069 Dresden
Wie erfolgt die
Vergütungsauszahlung?
Liegen die Vergütungsvoraussetzungen vor,
vergütet der Netzbetreiber den aus der
Anlage angebotenen Strom innerhalb der
im EEG festgelegten Förderdauer (20 Jahre
zzgl. des Jahrs der Inbetriebnahme). Die
Vergütungsauszahlung erfolgt entsprechend
der installierten Messeinrichtung, die in der
Regel die ENSO NETZ GmbH einbaut. Bei
Anlagen mit einer Leistung bis 100 Kilowatt
erhält der Anlagenbetreiber jährlich zum ­
31. Dezember eine Abrechnung und
monatlich Abschlagszahlungen. Bei
größeren Anlagen wird die Einspeisung
monatlich vergütet.
5
Wie wird die Vergütung
finanziert?
Nach dem EEG werden die an die
Anlagenbetreiber ausgezahlten
Vergütungen in Form einer
EEG-Umlage auf alle Stromkunden
in Deutschland umgelegt. Sie ist
demnach Bestandteil des aktuellen
Strom­preises. Die EEG-Umlage auf
den Strompreis liegt 2012 bei
4,27 ct/kWh (brutto). Ein Vier-­
Personen-Haushalt mit einem
Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden im Jahr zahlt somit
170,80 Euro EEG-Umlage jährlich
als seinen Beitrag zur Energie­
wende in Deutschland.
Foto: imauritius images / Manfred Bail
4
Solaranlagen speisen ins Stromnetz ein:
ENSO NETZ ermittelt den technisch und
wirtschaftlich günstigsten Verknüpfungspunkt der Anlagen mit dem Netz.
14
Mehr Service
Der Schornsteinfeger als Energieexperte
Bezirksschornsteinfegermeister Andreas Leubner aus Görlitz kehrt nicht nur Schornsteine, ­
sondern nimmt auch Feuerungsanlagen ab und prüft Blockheizkraftwerke. Mit der Abschaffung
des Schornsteinfegermonopols 2013 soll es in seiner Branche mehr Wettbewerb geben.
Früher, als die Haushalte noch vorwiegend mit Kohle heizten, kam er
bis zu sechs Mal im Jahr ins Haus, um die Schornsteine zu reinigen. Mit
dem Vormarsch von Erdgas und Öl als Brennstoff war der Glücksbringer
immer seltener in luftiger Höhe dabei zu sehen, wie er auf schmalen
Brettern balancierte. „Seit ein paar Jahren sind wir Schornsteinfeger
wieder stärker gefragt“, erklärt Andreas Leubner, Bezirksschornsteinfegermeister (BSM) im Kehrbezirk Görlitz und Obermeister der Schornsteinfeger-Innung Bautzen. Dies, so sagt er weiter, hänge mit dem Trend
zusammen, Holz oder Holzpellets für Heizzwecke zu verwenden. Bevor
Feuerungsanlagen in Betrieb genommen werden können, ist eine Abnahme durch den Bezirksschornsteinfeger des jeweiligen Kehrbezirkes
nötig. Wichtigste Kriterien dabei: Die Rauchgase müssen brandsicher
durch die Gebäude geleitet werden und die Zuführung von Verbren-
nungsluft sowie Brandschutzmaßnahmen sollen gewährleistet sein. Zudem schreibt das Bundes-Immissionsschutzgesetz vor, dass die Nachbarschaft vor einer möglichen Rauchbelästigung geschützt wird. Außerdem
achtet der Schornsteinfeger auf die sachgemäße Lagerung der Brennmaterialien. Die Schonsteinfeger-Innung Bautzen wurde schon im Jahre
1704 gegründet.
Abgaswerte müssen stimmen
„Wir kümmern uns aber nicht nur um Kamin & Co., sondern überwachen und warten auch Heizungsanlagen, die mit Gas oder Öl betrieben
werden, sowie Blockheizkraftwerke“, erläutert Andreas Leubner. Neben
der Reinigung und der technischen Prüfung geht es dabei vor allem um
die Untersuchung der Verbrennungsgase. Weichen Temperatur oder chemische Zusammensetzung der Abgase von den Sollwerten ab, wird die
Feuerungsanlage neu justiert und nachgemessen. Das kommt dem Energieverbrauch der Anlage und der Umwelt zugute. Die Prüfungsintervalle
sind in Deutschland einheitlich durch die Bundes-Kehr- und Überprüfungsordnung geregelt. „Wir verstehen uns nicht nur als Schornsteinfeger, sondern als Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte. Meine Berufskollegen und ich werden seit einigen Jahren als Ansprechpartner
und Berater rund um die energetische Planung von Neu- und Bestandsbauten geschätzt.“ Die Qualifikation zum „Geprüften Gebäudeenergieberater im Handwerk“ erwerben die Schornsteinfeger über Bildungsangebote und sind bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) gelistet.
Vom Monopol zum Wettbewerb
Seit 1935 gilt das sogenannte Schornsteinfegermonopol. Das ändert
sich ab 2013 per Gesetz bundesweit. Grund: Es soll mehr Wettbewerb in
der Branche möglich sein. Damit können auch Handwerker aus anderen
EU-Ländern hierzulande tätig werden. Wesentliche Änderungen: Waren
die Kehrbezirke den Bezirksschornsteinfegermeistern (BSM) bislang unbefristet zugeteilt, werden diese Stellen künftig alle sieben Jahre neu
ausgeschrieben. Hausbesitzer können zudem für die turnusgemäßen
Kehr- und Prüftätigkeiten an den Feuerungsanlagen gemäß Kehrordnung in Zukunft einen Schornsteinfeger ihrer Wahl beauftragen. Voraussetzung ist jedoch, dass der BSM einen Nachweis darüber erhält.
www.schornsteinfeger.de
www.dena.de
Kontakt
An der Arbeitskleidung hat sich wenig geändert, am Aufgabenspektrum schon:
Bezirksschornsteinfegermeister Andreas Leubner
Schornsteinfeger-Innung Bautzen
Obermeister Andreas Leubner
Am Berge 8
02827 Görlitz
Telefon: 03581 78972
E-Mail: a.leubner@t-online.de
www.schornsteinfeger-innungbautzen.de
Sprechzeiten:
telefonisch ab 17 Uhr
Schornsteinfeger-Innung Dresden
Reichenberger Straße 12
01129 Dresden
Telefon: 0351 6506628
E-Mail: info@schornsteinfegerinnung-dresden.de
www.schornsteinfeger-innungdresden.de
Sprechzeit:
Donnerstag, 15 bis 18 Uhr
Mehr Einblick
15
Offshore-Windenergieanlagen liefern viel
Elektrizität. Doch im Jahr 2010 konnten
nach Angaben der Bundesnetzagentur 126
Gigawattstunden Strom aus erneuerbaren
Quellen nicht genutzt werden – der Großteil
davon aus Windkraft. Grund: Die Netze waren
überlastet.
Haltet den Wind!
Im letzten Winter ist es noch mal gut
gegangen. Nachdem die Bundesregierung
im Jahr 2011 nach und nach acht Atomkraftwerke vom Netz genommen hat, befürchteten viele Experten, dass es zu einem Engpass bei der Stromversorgung
kommt. Günstige Wetterbedingungen verhinderten dieses Szenario: Viele Sonnenstunden sorgten für hohe Stromerträge
aus Fotovoltaikanlagen.
Nach dem Willen der politisch Verantwortlichen soll der Anteil der Erneuerbaren weiter steigen. Doch was geschieht,
wenn Flaute herrscht, gleichzeitig der
Himmel wolkenverhangen ist und damit
weder die Windkraft- noch die Fotovol­
taikanlagen Strom liefern?
Für diesen Fall brauchen wir dringend
Energiereserven, die Strom für mehrere
Tage oder sogar Wochen liefern können.
Andererseits produzieren vor allem
Windkraftanlagen häufig zu viel Strom.
„Gerade im Norden müssen bei starkem
Windaufkommen die Anlagen oft abgeregelt werden, da das Netz überlastet ist.
Der Strom kann dann aufgrund überfüllter Leitungen nicht ins Netz gespeist werden“, erläutert Hans-Joachim Reck,
Hauptgeschäftsführer des Verbandes
kommunaler Unternehmen (VKU).
Von Strom zu Gas zu Strom
Die Frage ist also: Wie kann man den
flüchtigen Windstrom „konservieren“?
Ein kurzfristiger Energieengpass lässt
sich mit Pumpspeicherkraftwerken über-
brücken. Doch für die Langzeitspeicherung sind andere Lösungen gefordert. Wie
zum Beispiel das Konzept Power-to-Gas,
die Speicherung von Strom im Gasnetz.
Bei dieser Methode wird mit überschüssigem Wind- und Sonnenstrom Wasser in
seine Bestandteile Wasser- und Sauerstoff
zerlegt. Aus Wasserstoff und Kohlendioxid
(CO2) entsteht in einem nächsten Schritt
– dem sogenannten Sabatierprozess –
künstliches Methan. Es gleicht herkömmlichem Erdgas und kann problemlos ins
Erdgasnetz eingespeist werden.
Mit diesem Gas können wir heizen,
kochen und unser Erdgasauto tanken.
Herrscht Strommangel, wird das Gas in
Gaskraftwerken oder Blockheizkraftwerken in Strom zurückverwandelt.
Pilotanlagen laufen bereits
Das Konzept entstand als Ergebnis einer Kooperation des Fraunhofer Instituts
für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) mit dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW).
Der Umwandlungsprozess läuft jedoch
nicht ohne Energieverlust ab. „Betrachtet
man die Umwandlung von Strom in Wasserstoff mit Hilfe der Wasserelektrolyse, so
liegt der Wirkungsgrad bei rund 70 Prozent. Um den Gesamtwirkungsgrad der jeweiligen Power-to-Gas-Lösung zu ermitteln,
müssen die Wirkungsgrade der anschließenden Umwandlungsprozesse zusätzlich
herangezogen werden. Das Zusammenspiel
der einzelnen Komponenten wird derzeit in
Foto: Paul Langrock/Zenit/laif
Die Erträge aus erneuerbaren Energien, vor allem aus
der Windkraft, schwanken sehr stark. Experten suchen daher nach neuen Wegen der Stromspeicherung.
Eine von mehreren Optionen besteht darin, Strom in
speicherbares Gas umzuwandeln.
verschiedenen Pilot- und Demonstrationsanlagen untersucht – auch, um die technische Weiterentwicklung hin zur Nutzung
der Systeme in industriellem Maßstab voranzutreiben“, erklärt Annegret-Cl. Agricola
von der Deutschen Energie-Agentur.
Eine solche Pilotanlage ist das neue
­Hybrid-Kraftwerk der ENERTRAG im
brandenburgischen Prenzlau. Hier produzieren drei Windkraftanlagen Elektrizität.
Mit überschüssigem Strom erzeugt der
Kraftwerksbetreiber Wasserstoff und speichert diesen in Tanks. Bei Strombedarf
wird er mit Biogas aus einer angeschlossenen Biogasanlage vermischt. In zwei
Blockheizkraftwerken entsteht aus diesem
Gasgemisch Strom und Wärme. Zu einem
späteren Zeitpunkt ist auch die Einspeisung des Wasserstoffes in das Erdgasnetz
vorgesehen.
Infrastruktur vorhanden
Probleme dürfte es dabei nicht geben,
wie Annegret-Cl. Agricola erläutert: „Die
Einspeisung von Methan ins Erdgasnetz
ist unproblematisch, ebenso die Einspeisung von Wasserstoff bis zu einem Anteil
von zwei Prozent.“
Auch Hans-Joachim Reck ist überzeugt, dass die Kapazität des deutschen
Erdgasnetzes ausreicht, um überschüssigen Windstrom zu speichern. „Von Vorteil
ist, dass für die Speicherung die vorhandene Erdgasinfrastruktur genutzt werden
kann, da das Erdgasnetz gerade in
Deutschland flächendeckend vorhanden 
Mehr Einblick
und eng vermascht ist. In Verbindung mit
Untergrundspeichern besteht so ein enormes Potenzial zur Energiespeicherung,
die bereits erprobt und bewährt ist.“
Das deutsche Erdgasleitungsnetz hat
eine Gesamtlänge von etwa 445.000 Kilometern. Bundesweit gibt es 47 UntertageGasspeicher mit einer Aufnahmekapazität von etwa 21 Milliarden Kubikmetern
nutzbarem Erdgas (Arbeitsgas). Diese Lagermenge entspricht fast einem Viertel
der Energie, die 2010 in Deutschland verbraucht worden ist.
Aktuell stehen zum Transport und zur
Speicherung von Strom, der in Gas umgewandelt wurde, Kapazitäten zur Verfügung, die etwa dem 3.000-fachen der
deutschen Pumpspeicherkraftwerke entsprechen. Das haben Fachleute vom Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik errechnet.
Strom „reist“ im Gasnetz
Ein weiterer Vorteil der Umwandlung
von Strom in Gas zeigt sich beim Transport. Bei der Übertragung von Strom
über weite Strecken geht viel Energie
verloren. Anders bei Gas. Hier fallen die
Transportverluste weit geringer aus.
Windstrom aus der Nordsee kann im
Gasnetz in die Industriestandorte des Südens „reisen“.­ „Mit Power-­to-Gas werden
nicht nur Kapazitäten effektiver genutzt.
Es besteht auch die Chance, dass der ansonsten notwendige Netzausbau verringert wird“, sagt Hans-Joachim Reck.
Ein wichtiger Baustein des Verfahrens
ist Kohlendioxid. Das CO2 wird zur Herstellung von künstlichem Methan aus
Wasserstoff benötigt. Bei der Aufberei-
Stromnetz
tung von Biogas fällt es als Abfallprodukt
an. Normalerweise entweicht CO2 ungenutzt in die Atmosphäre. Es bietet sich
daher an, dieses hochkonzentrierte Gas
zur Herstellung von künstlichem Erdgas
zu verwenden.
Biogasanlagen arbeiten CO2-neutral.
Während der Aufbereitung der Biomasse
wird nur so viel von dem klimaschädlichen Gas freigesetzt, wie die Pflanzen zuvor aus der Atmosphäre durch Fotosynthese entnommen haben. Auf diese Weise
ergänzen sich beim Konzept Power-to-Gas
die Erzeugung des Stroms mit Windkraftanlagen und die Nutzung des Kohlendioxids aus Biogasanlagen mit der energieeffizienten
Wiederverstromung
in
Blockheizkraftwerken zu einem klimafreundlichen Gesamtpaket.
Für Hans-Joachim Reck hat Power-toGas das Potenzial, zu einem wichtigen
Baustein für das Gelingen der Energiewende zu werden. „Das Verfahren könnte
maßgeblich dazu beitragen, den Strom-,
Gas- und Wärmemarkt zu flexibilisieren
und die Energieversorgung sicherer zu
machen. Voraussetzung ist allerdings, die
Kosten für die Technik zu reduzieren und
die Umwandlungseffizienz weiter zu steigern“, so der VKU-Hauptgeschäftsführer.
Auch Energie-Expertin Annegret-Cl.
Agricola­räumt dem Konzept große Chancen ein: „Im Hinblick auf die Langzeitspeicherung von Strom in einem Energiesystem mit sehr hohen Anteilen fluktuierender
Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist der Power-to-Gas-Ansatz eine sehr
vielversprechende Option.“
n
Konzept „Power-to-Gas“
Stromerzeugung
Stromspeicherung
H 2O
Elektrolyse H
2
H2-Tank
CO2
z.B. aus Biogasanlagen
Gasnetz
Gas für Wärme,
für den Verkehr
Gaskraftwerk / BHKW
Wind
CO2-Tank
CO2
Investitionen
Klimaneutrales Gespann
Gasspeicher
O2
16
Methanisierung
CH4
H 2O
synthetisches Erdgas
Quelle: Eigene Grafik/Illustration
nach Sterner, Specht 2009
Mithilfe von überschüssigem Windstrom wird Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff ­zerlegt.
Zusammen mit CO2 entsteht aus dem Wasserstoff Methan. Dieses wird in das Erdgasnetz eingespeist. Bei
­Strommangel lässt sich das Gas aber auch in Blockheizkraftwerken zurückverstromen.
Mit der Erneuerung von Stromleitungen
garantiert ENSO NETZ auch in Zukunft eine
sichere Versorgung.
Moderne Strommasten
und -leitungen
In den vergangenen Jahren hat die
ENSO NETZ GmbH Millionenbeträge in
die Modernisierung von Stromleitungen
investiert und damit die Stromversorgung der Region zukunftssicher
gemacht. Eines der größten Projekte
war die Erneuerung der 110-kV-Freileitung zwischen den Umspannwerken
Schmölln und Niederwartha. Sie ist
eine der wichtigsten Hochspannungsverbindungen Ostsachsens.
Die 80 Jahre alte Leitung wurde auf der
Strecke zwischen Wachau und Weixdorf,
nordwestlich von Radeberg gelegen,
von Grund auf modernisiert. Das
Unternehmen ersetzte die 35 alten
durch 26 neue – 25 Meter hohe – Masten. Da die neue Leitung mit weniger
Masten auskommt und diese nur noch
„einstielig“ sind, steht mehr landwirtschaftliche Nutzfläche zu Verfügung.
Sicherheit gewährleistet
Auch der Standort Nünchritz erhielt
eine neue 110-kV-Freileitung, ausgehend vom Umspannwerk Streumen. Sie
sichert die Versorgung der aufstrebenden Wirtschaft in dieser Region.
Bei der Planung und Ausführung aller
Arbeiten hat der Naturschutz für ENSO
NETZ Vorrang. Zum Schutz von
Großvögeln, die Gittermasten gern zum
Nestbau nutzen, ersetzte das Unternehmen die Masten vor der Brutzeit. Wo
die neue Hochspannungsleitung nach
Nünchritz Waldgebiete durchquert, hat
es bis zu 45 Meter hohe Masten
errichtet. Sie entsprechen den Anforderungen des Naturschutzes und den
Interessen der Forstwirtschaft.
Mehr Erleben
Medaillen- und Rekordjagd im Dreiländereck
Fotos: Zimmermann & Hönel Zittau (2), Mario Renner / HSG Turbine Zittau (2)
Im August kommen rund 4.000 Leichtathletik-Senioren aus 44 Ländern
zur Europameisterschaft nach Zittau.
Heinz Ebermann (80) aus Zittau hat ein wollen die 35- bis 90-jährigen Teilnehmer
ehrgeiziges Ziel: „Jetzt wollen wir noch ein- dieser Meisterschaft bei insgesamt 625
mal voll durchstarten und in unserer Wettbewerben zeigen. ­Angemeldet sind
­Altersklasse einen neuen Weltrekord auf- 4.000 Athleten aus 44 Ländern. Sachsens
stellen.“ Zwei- bis dreimal wöchentlich Ministerpräsident Stanislaw­Tillich hat die
dreht er derzeit seine Runden in der Schirmherrschaft übernommen. Zum ers­Weinau, um sich auf seinen Einsatz in der ten Mal in der Geschichte findet ein solches
­4 x 400-Meter-Staffel bei den 18. Europäi- sportliches Großereignis in drei Ländern
schen Senioren Leichtathletik-Meister- statt. In Zittau, im polnischen Zgorzelec
schaften (EM) vorzubereiten. Auch für und im tschechischen Hradek nad Nisou
Ulrike­ Hiltscher (59) aus dem Zittauer werden die Athleten gleichzeitig um die
Medaillen wett­eifern.­
Ortsteil Rosenthal ist diese
Die Aussicht auf eine
EM etwas ganz Besonderes.
EM vor der ­Haustür
EM
vor der eigenen
„Ich freue mich schon sehr,
löst Boom in der
Haustür löste laut Mario
hier vor heimischer Kulisse
Region aus
Renner einen Boom aus.
die Leichtathletikhochburg
Zittau­vertreten zu können“, schwärmt die „Vor drei, vier Jahren waren wir noch eine
Sportlerin. Dass es für sportliche Höchst- Handvoll aktiver Leichtathleten im Senioleistungen keine Altersgrenze gibt, das renbereich. Nun sind wir, auch mit dem
Schwung der EM, zu einem zahlen- und
leistungsmäßig starken Team angewachsen, das mit Freude und Engagement dabei ist“, sagt der aktive Leichtathlet, der
zugleich Trainer sowie Teamchef der HSG
Turbine Zittau ist.
Der EM-Startschuss fällt am 15. August
2012 um 18 Uhr auf dem Zittauer Marktplatz mit dem Einmarsch der Delegationen. Für hervorragende Zeiten, Weiten
und Höhen will das traditionsreiche und
Schon seit vielen Jahren
erfolgreich mit dabei:
die Mehrkämpferin
Ulrike Hiltscher (links)
und Torsten­Henschel
(unten).
für seine hochkarätigen Sport­
events bekannte Zittauer Weinauparkstadion sorgen: Mit seinen acht
400-Meter-Rundlaufbahnen, der Hindernislaufbahn, vier Weitsprung-,
drei Hochsprung- und zwei
Stabhochsprunganlagen sowie
drei Speerwurf-, zwei Diskus- und Hammerwurfanlagen bietet es beste Voraussetzungen. „Mit dem Umbau des Stadions
haben wir jetzt die Top-Arena in Ostsachsen“, freut sich Michael Hiltscher, Baubürgermeister der Stadt Zittau.­
Als Ehrengäste angesagt haben sich
Marathon-Doppelolympiasieger Waldemar
Cierpinski­ und Marlies Göhr (geb.
Oelsner),­die erste Frau, die die 100 Meter
unter elf Sekunden lief. Mit dabei ist auch
Jumpi, das EM-Maskottchen. Begleitet
wird das Sport­event zudem erstmalig von
einer Hymne, die eigens von der Lausitzer­
Philharmonie und dem Chor des Görlitzer­
Theaters eingespielt wurde. Und wenn
sich Rica Wittig,­ Veranstaltungsmanagerin des Lokalen Organisationskomitees,
etwas wün­schen darf, dann „dass alle
Landkreisbewohner die EM als Werbung
nicht nur für die Leichtathletik, sondern
für die ganze Region begreifen.“
www.evacs2012.com
EM im Überblick
Folgende Wettkämpfe werden in Zittau ausgetragen:
❙ Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Dreisprung
❙ 100 m, 200 m, 400 m, 800 m, 1.500 m
❙ Hürden: 80 m, 100 m, 110 m, 300 m, 400 m
❙ Staffelläufe, Speerwurf, Kugelstoßen, Diskus, Hammer,
Siebenkampf Frauen, Zehnkampf Männer
Die Eintrittskarten berechtigen zur kostenfreien Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel im gesamten ZVONGebiet. Sie kosten:
Dauerkarte: 20 Euro (ermäßigt 10 Euro)
Tageskarte: 4 Euro (ermäßigt 2 Euro)
Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.
In Top-Zustand für die
EM: das Weinauparkstadion
in Zittau.
Die Tickets erhalten Sie beim LASEM e. V.,­Sachsen­
straße 14, in Zittau sowie in den SZ-Treffpunkten Zittau,
Görlitz und Bautzen und in der Tourist-Info Zittau.
Foto links: Medaillen­
anwärterin Carola Wolf
beim Hochsprung.
Rahmenprogramm:
❙ Zittauer Stadtfest, 17. bis 19. August
❙ „Tag der Generationen“ des Deutschen LeichtathletikVerbandes, 18. August
❙ VIP-Staffel, ­19. August, Weinauparkstadion
17
18
Mehr Erleben
Auf die Räder, fertig, los!
Die Natur genießen und „Unterwegs die Energie der Zukunft entdecken“: Das 10. Jubiläum der
ENSO-Rundum-Tour führt vom Schloss Seifersdorf bis zur Windenergieanlage in Wachau.
Seit zehn Jahren treten Freizeit-Radsportler bei der ENSO-Rundum-Tour
einmal im Jahr kräftig in die Pedale. Auch
dieses Jahr erschließen sie sich einen
Landstrich in Ostsachsen, diesmal frei
nach der Devise „Unterwegs die Energie
der Zukunft entdecken“. Denn viel Wissenswertes rund um die Themen Windenergie und Elektromobilität wird auf der
Tour „erfahrbar“, wenn es am 24. Juni
wieder heißt: Auf die Räder, fertig, los!
Cordelia Kokotz war mit ihrer Familie
bereits dreimal bei der ENSO-RundumTour dabei. „Toll, was es in der näheren
Umgebung alles zu entdecken gibt. Bei
jeder Tour sind wir auf Dinge aufmerksam geworden, an denen
man sonst
wohl achtlos vorbeigefahren wäre. Und
das Wichtigste: Es herrschte jedes Mal
eine prima Stimmung. Gerade an den
Verpflegungspunkten sind wir mit vielen
Mitfahrern und Helfern ins Gespräch gekommen“, schwärmt Frau Kokotz.­
Start am Schloss Seifersdorf
In diesem Jahr startet die Fahrt am
Schloss in Seifersdorf, einem Ortsteil der
Gemeinde Wachau. Bürgermeister Veit
Künzelmann: „Wir sind stolz, dass die Jubiläums-Tour in Wachau im Seifersdorfer
Schlosspark startet und endet. Wir hoffen, dass möglichst viele Teilnehmer die
Schönheit unserer Gemeinde radelnd entdecken.” Das Gemeindeoberhaupt hat
noch einen Tipp parat: „Bereits zwei bis
drei Kilometer nach dem Start können die
Radler einen Blick auf das Wachauer Barockschloss werfen.” Von Wachau geht es
weiter nach Radeberg zu einer StromTankstelle. Dort können die Radler einen
Stromern bei der ENSO-Rundum-Tour:
ein E-Bike macht es möglich.
Blick in ein Elektroauto werfen und sich
den Ladevorgang erklären lassen. Auftanken können sie selbst hier auch, und zwar
Kalorien. Die Heinrichsthaler Milchwerke
GmbH, die Radeberger Fleisch- und
Wurstwaren GmbH sowie die Korch
Fleischwaren GmbH bieten ihnen Milchund Wurstspezialitäten an.
Dann geht es weiter nach Großröhrsdorf zum Technischen Museum der
Bandweberei. Wer will, kann die historischen Maschinen in Augenschein nehmen und sich bei Schröters Delikatessen
stärken. Die nächste Station in der Stadt
Pulsnitz versüßt dem Starterfeld den
Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes.
Es gibt original Pulsnitzer Pfefferkuchen
– in Fahrradform! Die Teilnehmer können sich in der Backstube umschauen,
selbst einen Lebkuchen verzieren und
ihn mitnehmen. Ines Frenzel, Geschäftsführerin der Pulsnitzer Lebkuchenfabrik, hofft zwar auf gutes Wetter, sieht alles aber ganz entspannt. „Lebkuchen
sind eine Leckerei, die das ganze Jahr bei
Sonne wie Regen gut ankommt“, ist sie
sich sicher.
Mehr Erleben
Buntes Kinderprogramm
„Den Kindern bieten wir neben der
ENSO-Hüpfburg und dem beliebten
­ENSOmobil mit vielen Bastelmöglichkeiten wieder ein buntes Programm“, verspricht Ines Gliesche, die bei ENSO fürs
Sponsoring zuständig ist.
Für die Sicherheit der Radfahrer sorgt
wie immer das Rote Kreuz. Christian
Cerovsky, Leiter der Rotkreuzdienste, bittet die Teilnehmer, unbedingt einen Helm
zu tragen. „Kommt es trotz aller Vorsicht
zu einem Unfall oder treten gesundheitliche Probleme auf, sind wir mit zwei Motorrädern und einem Krankenwagen
schnell an Ort und Stelle“, versichert er.
Im Jubiläumsjahr können die Radler
wieder einiges erkunden: Schloss
Seifersdorf, den Windpark Wachau und
auch die Blaudruckwerkstatt in Pulsnitz.
Mit Muskel- zur Windkraft
In Pulsnitz öffnet auch die gut dreihundert Jahre alte Blaudruckwerkstatt
ihre Tore. Dann heißt es wieder: Rauf auf
die Räder und weiterfahren über Lichtenberg zum Windpark in Wachau. Schon
von Weitem sehen die Radler die Windenergieanlagen, darunter zwei hochmoderne der ENSO AG. Eine davon können
sie besichtigen. ENSO-Fachleute erklären,
wie so eine Anlage funktioniert und wie
viel Strom sie liefert. Die letzte Etappe
führt zurück zum Schloss Seifersdorf. Angeboten wird eine Führung durch das historische Bauwerk, das Karl Friedrich
Schinkel Anfang des 19. Jahrhunderts im
englischen Stil der Neogotik umgestaltete.­
Vor dem Schloss beginnt um 12 Uhr
das Fahrradfest, das in diesem Jahr zum
10. Jubiläum der ENSO-RUNDUM-TOUR
einiges zu bieten hat. Für gute Stimmung
sorgt DJ Mario Dalibor, der schon seit Jahren das Musikprogramm gestaltet. „Ich
spiele Lieder für Jung und Alt, Stücke aus
den Achtzigern und aktuelle Hits.“ In den
Musikpausen führt M. Dalibor Interviews
mit den Bürgermeistern der teilnehmenden Gemeinden und Partnern der Tour.
Passend zum Thema Elektromobilität gibt
es die Möglichkeit, in einem Elektroauto
aus dem ENSO-Fuhrpark mitzufahren.
Dabei können die Gäste erleben, wie sanft
und leise ein „Stromer“ ist. Die ostdeut-
schen Meister Sebastian­ Hopfe und Thomas Helbig beeindrucken mit ihrer BMXTrial-Show. Wer seine Kreativität testen
will, kann sich als Steinmetz ausprobieren. Eine Bildhauerin setzt live vor Publikum die Säge an und zeigt, wie aus einem
Holzstamm eine Skulptur wird.
Abbildung: Alina Isakovich / Fotolia.com
Wo, wann und wie
Die ENSO-RUNDUM-TOUR startet am
24. Juni zwischen 9 und 10.30 Uhr am
Schloss Seifersdorf. Das Startgeld beträgt
sieben, ermäßigt vier Euro. Inbegriffen
sind eine Startnummer sowie das Tourenshirt, Verpflegung und Getränke an der
Strecke, das Streckenheft und die Berechtigung, an der Tombola teilzunehmen. Eine
vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wie Sie ein Starterpaket gewinnen
und ein Elektro-Bike kostenlos testen können, erfahren Sie im Beitrag „Die Kraft des
Windes bei einer Radeltour erfahren“ auf
Seite 9. Einblicke in die letzten Vorbereitungen auf die Jubiläumstour gewährt Ihnen ein Beitrag auf www.enso-blog.de.
Der Streckenverlauf: Hier geht‘s rund
Anfangs- und Endpunkt der 35 Kilometer langen
Strecke ist das Schloss Seifersdorf. Die gut ausgeschilderte Route führt über leicht hügeliges Gelände
und bietet viele Stationen für Rast und
Erfrischung.
19
Mehr Erleben
Nach der Ausbildung zum
klassischen Kontrabassisten zupft Kilian Forster das
Rieseninstrument nun im
Namen des Jazz.
Jazz im Herzen
Musikalisch vielseitig und gerne Dresdner: Kilian Forster, Intendant
der Jazztage Dresden, begeistert mit einem außergewöhnlichen
Festivalprogramm und greift selbst erfolgreich in die Saiten.
„Als ich Kilian Forster vor etwa zehn
Jahren bei einem Neujahrskonzert in
Dresden traf, waren wir uns sofort sympathisch“, erinnert sich der Kabarettist
und Schauspieler Tom Pauls an die erste
Begegnung mit dem Gründer und Intendanten der Jazztage Dresden. „Er ist ein
beneidenswert umtriebiger Mensch, der
nach allen Seiten blickt und voller Ideen
steckt. Von Rückschlägen lässt er sich
nicht beirren, er schaut immer nach
Jazztage Dresden 2012
Vom 2. bis 11. November ist wieder Jazz in allen
Klangfarben zu genießen – eine kleine Auswahl:
❙ 2.11.2012, 20.30 Uhr, Societaets­theater
Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett: „Eine Frau“
❙ 3.11.2012, 19.30 Uhr, Theater Meißen
Tingvall Trio: „Vattensaga, Vägen & Meer“
❙ 5.11.2012, 20 Uhr, GebäudeEnsemble Deutsche
Werkstätten Hellerau
Richard Galliano Septett: „Piazzolla Forever“
❙ 11.11.2012, 19 Uhr, Schauspielhaus Großes Haus
Klazz Brothers & Cuba Percussion, James Morrison,
Howard Levy: Abschlusskonzert „Classic meets
Cuba & More“ vorn. Die Musik begreift er als weltüberspannendes Medium“, schwärmt Tom
Pauls.
Wer mit Kilian Forster spricht, spürt
förmlich die Begeisterung, mit der er bei
der Sache ist: Musik, das ist sein Leben,
Jazz die große Leidenschaft. Sein
musikalischer Werdegang
führte ihn vom Studium
in München nach Berlin,
wo er Mitglied der Herbert-von-Karajan-Stiftung der Berliner Philharmoniker war. Nach
einem Intermezzo als
stellvertretender Solobassist im Gewandhausorchester
Leipzig ging er 1996 nach Dresden.
Zehn Jahre lang gehörte er als Solobassist der Philharmonie an. „Mit der Elbestadt verbindet mich vor allem die klassische Hochkultur“, sagt Forster. Hier hat
der Vater dreier Kinder auch seinen Lebensmittelpunkt gefunden.
Ursprünglich in der Klassik zu Hause,
übte der Jazz eine immer größere Anziehungskraft auf den Musiker aus. Aus diesem musikalischen Crossover, der Umar-
Jazztage: Kilian Forster
(rechts) und der australische
Multi-Instrumentalist James Morrison (links)
mung von Klassik und Jazz, entstand die
Jazzformation Klazz Brothers, deren
künstlerischer Kopf Forster ist. Die Musiker spielen regelmäßig zu den Jazztagen
Dresden auf und feierten bereits große
internationale Erfolge. Auch Hollywood
steht auf die Musik Forsters, die in den
Filmen „Collateral“ mit Tom Cruise
oder „Hitch – der Date Doktor“
mit Will Smith zu hören ist.
Als Macher des Festivals
kämpfen zwei Seelen in
Forsters Brust: „Es ist ein
ständiger Konflikt zwischen
Musiker und Kaufmann. Denn
ich wollte immer Kollegen nach
Dresden holen, die besser spielen
als ich. Das hat dem Kaufmann, der die
Finanzen des Festivals im Zaum halten
musste, so manche Träne in die Augen
getrieben. Die finanzielle Unterstützung
der ENSO hat dieses Leid aber schon einige Male gemildert.“
Auch in diesem Jahr startet im Vorfeld
der Jazztage Dresden wieder die ENSOJazz-Tour mit einer Konzertreihe in Ostsachsen.
www.jazztage-dresden.de
Fotos: Grandmontagne Music
20
Mehr Erleben
Wohin in Ostsachsen?
Veranstaltungstipps von Juni bis September 2012
Kosaken-Chor
Kasperiade
Jazzkonzert
Kammermusik
Fotos: Schwarzmeer Kosaken-Chor, Thomas Adler, Alexander Altmann/www.edition1.net, Jürg Christandl, Krabatmühle-Schwarzkollm e. V., Wolfgang Wittchen, Elena Pagel, Kfz- und Technikmuseum Cunewalde, Hemera / Thinkstock
Kunst und Kultur
17. Juni, 17 Uhr, Dippoldiswalde, Kultur­
zentrum Parksäle: Peter Orloff und der
Schwarzmeer Kosaken-Chor
☎ 03504 612448, www.parksaele.de
8. Juli, 11 bis 19 Uhr, Radebeul, Stadtgalerie, Familienzentrum und Kinderhaus auf
dem Dorfanger in Altkötzschenbroda: 25.
Kasperiade. „15 Figurentheater 8 Stunden
non stop für die ganze Familie“
☎ 0351 8311600
www.radebeuler-kasperiade.de
Krabat-Festspiele
7. September, 20 Uhr, Neustadt in
Sachsen, Neustadthalle: JazzLust classics.
Klassik trifft Jazz und Jazz den Pop
☎ 03596 587555
www.neustadthalle.de
7. September, 20 Uhr, Großenhain,
Kulturzentrum Großenhain: The Flatted
Fifth Berlin. Jazzkonzert mit Songs der
Goldenen 20er-Jahre bis heute
☎ 03522 505555
www.kulturzentrum-grossenhain.de
Cross-Triathlon
9. September, 17 Uhr, Burkhardtswalde,
Evangelische Kirche: „Voyage russe“. Eine
kammermusikalische Reise des „Alliage
Quintett“ in die Belle Epoque beim Festival
Sandstein und Musik. Vorprogramm:
Klarinettentrio der Musikschule
Sächsische Schweiz
☎ 03501 446572
www.sandsteinmusik.de
Trödelmarkt der Träume
Museumsnacht
Freizeit und Feste
1. Juli, 15.30 Uhr, Maxen, Naturbühne
Maxen: Dornröschen. Märchen nach den
Brüdern Grimm ☎ 035206 26238
www.naturbuehne-maxen.de
6. bis 8. Juli, Neustadt in Sachsen: Der
Ortsteil Polenz feiert 750 Jahre! BIWAK,
Treffen ehemaliger Schüler, historischer
Markt und am Sonntag großer Festumzug
☎ 03596 504563
www.750-jahre-polenz.de
19. bis 22. Juli, 20 Uhr, Schwarzkollm,
Krabat-Mühle Schwarzkollm: Krabat-­
Festspiele ☎ 03594 713342
www.krabat-festspiele.de
10. bis 12. August, Olbersdorf, Olbersdorfer See/Naturpark Zittauer Gebirge:
O-SEE Challenge 2012, 12. Internationaler
Cross-Triathlon ☎ 03583 707037
www.o-see-challenge.de
17. bis 26. August, Klipphausen, Schloss
Batzdorf: 20. Batzdorfer Barockfestspiele
☎ 03521 400105
www.batzdorfer-hofkapelle.de
25. August, 11 bis 23 Uhr,
Nossen, Klosterpark
Altzella: Trödelmarkt der
Träume 2012. Das
märchenhafte Fest für
die ganze Familie
☎ 01522 8620107
www.magiamundi.de
25. bis 26. August, Freital-Pesterwitz,
Weinberg Gut Pesterwitz: 13. Tage des
offenen Weingutes in Sachsen
☎ 03521 76350 www.elbland.de
7. bis 9. September, Neustadt in Sachsen:
750 Jahre Ortsteile Nieder- und Oberottendorf. Eröffnungsgottesdienst in der Kirche,
historisches Sportfest und Markttreiben
☎ 03596 569248
www.750-jahrfeier.de
8. September, 18 bis 24 Uhr,
Cunewalde, Haus des Gastes
„Dreiseitenhof“: 3. Museumsnacht im Kfz- & Technikmuseum
☎ 035877 80888
www.cunewalde.de/Vkalender
21
22
Mehr Wissen
Experiment gelungen,
Staunen erlaubt: Warmer
Wind treibt die TeelichtTurbine an und könnte
so Strom erzeugen.
Kinderleicht
Energie durch Aufwind
Warme Luft steigt immer nach oben. In Aufwindkraftwerken
kann diese Eigenschaft zur Stromerzeugung genutzt werden.
Höher als Wolkenkratzer
Für eine hohe Stromausbeute sind
Sonne und viel Platz nötig. Je höher der
Turm und größer das Dach, desto mehr
Strom produziert das Kraftwerk. In
Arandis in Namibia soll ein erstes riesiges Aufwindkraftwerk entstehen. Seine
Dimensionen sind fast unvorstellbar:
Allein der Turm wird 1.500 Meter hoch
sein. Das ist fast doppelt so hoch wie
der derzeit höchste Wolkenkratzer der
Welt, das Burdsch Chalifa in Dubai.
Abbildung: Thinkstock
Hast du schon einmal an einem heißen Sommertag unter einem Glasdach
oder in einem Gewächshaus gestanden?
Erinnerst du dich an die schwüle und
heiße Luft, die dort herrscht? Sie ist unter dem Dach noch heißer als am Boden,
denn warme Luft steigt immer nach
oben.
Dieses Prinzip nutzen Aufwindkraftwerke. Sie verfügen über eine riesige
Dachfläche aus Glas. Darunter heizt sich
die Luft auf und steigt durch einen riesigen Turm in der Mitte nach oben. Im
Turm bläst die warme Luft dann schon
als starker Wind und kann mit ihrer
Kraft Turbinen im Inneren des Turmes
antreiben. Diese erzeugen Strom.
Energie für ganz Namibia
Auch die Glasdachfläche erstreckt
sich kilometerweit um den Turm herum
– rund 40 Quadratkilometer. Bei diesen
unvorstellbaren Ausmaßen könnte das
eine Aufwindkraftwerk ganz Namibia
mit Energie versorgen. Energie, die zudem umwelt- und ressourcenschonend
ist. Der Bau würde neue Arbeitsplätze
schaffen und die Wirtschaft ankurbeln. Und unter den Glasdächern
wäre zudem genug Platz, um Obst
und Gemüse anzubauen.
Experimentieren mit ENSO
1
Möchtest du selbst erleben, wie aus
warmer Luft Energie werden könnte? Dann
mache bei unserem Experiment mit und
bastle deinen eigenen Aufwindkreisel.
Material:
Pappröhre einer Küchenpapierrolle, ein
Streifen stabilen Kartons (ca. 1,5 x 8 cm),
Aluschale eines Teelichts, Reißzwecke,
Klebstoff und schwarze Abtönfarbe.
Werkzeug:
Schere (für dünnes Blech), Schere für ­
Papier, Kugelschreiber, Pinsel.
2
So geht‘s:
Drücke mit der Mine des
Kugelschreibers in die Mitte
des Bodens der Teelichtschale
von innen eine Vertiefung.
Schneide die Wand der
Schale in etwa 0,5 Zenti­
meter breite Streifen. Jeden
dieser Streifen biegst du in
Richtung Boden und verdrehst
sie um etwa 45 Grad.
1
2
3
4
3
4
5
Male die Pappröhre mit der
schwarzen Farbe an und lass
das Ganze trocknen.
Schneide ein Zentimeter breite
und etwa vier Zentimeter hohe
Öffnungen in eine Seite der Röhre.
Klebe den Pappstreifen in die
Öffnung auf der anderen Seite
und drücke eine Reißzwecke genau
in der Mitte von unten durch den
Streifen.
5
6
Setze das Windrad mit
der Vertiefung auf die
Spitze der Reißzwecke.
Stell das Gebilde am
besten hinter ein Fenster
in die pralle Sonne. Nach
kurzer Zeit dreht sich das
Windrad auf der Röhre.
6
Mehr Wissen
RÄTSELHAFT
Das ENSO-Magazin
Preisrätsel
Mitmachen
und gewinnen
Diesmal können Sie als Hauptpreis den Fahrradcomputer mit
GPS-Empfänger CicloNavic 50 gewinnen. Weiterhin verlost ENSO
drei Picknick-Fahrradtaschen,
drei Fahrrad-Packtaschensets,
drei Ciclo-Fahrradcomputer CM
4.2 und je einen Experimentierkasten Wind-Energie und Luftund Wasser-Energie. Darüber hinaus gibt es Tickets für folgende
Veranstaltungen:
❙ 1 Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) für Dornröschen
auf der Naturbühne Maxen am
1. Juli
❙ 2 x 2 Karten für JazzLust classic
in der Neustadthalle in Neustadt/Sachsen am 7. September
❙ 2 x 2 Karten für „The Flatted
Fifth Berlin“ im Kulturzentrum
Großenhain am 7. September
❙ 3 x 2 Karten für das Konzert
„Voyage russe“ mit Vorprogramm im Rahmen des Festivals Sandstein und Musik in der
Evangelischen Kirche in Burkhardtswalde am 9. September.
Mit dem richtigen Lösungswort „Wasserkraft“ hat Edith
Muster aus Röhrsdorf den
Hauptpreis unserer Frühjahrs­
ausgabe gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!
Ihre Zuschriften zur neuen
Rätselaufgabe senden Sie bitte
mit Ihrem Absender versehen
bis zum 22. Juni an:
ENSO-Magazin
01064 Dresden
Kennwort: RÄTSEL
E-Mail: pr@enso.de
CicloNavic 50
Fahrradtasche
Packtaschen-Set
Fahrradcomputer
Experiment ­
Wind-Energie
Experiment Luft- und
Wasser-Energie
Die Gewinner benachrichtigen wir schriftlich.
Impressum
Herausgeber:
ENSO Energie Sachsen Ost AG,
Friedrich-List-Platz 2, ­
01069 Dresden­
www.enso.de
Leitung: Claudia Kuba
Redaktion: Sylvia Redlich,
Telefon: 0351 468-5402, ­
E-Mail: pr@enso.de
Projektleitung: Susanne Siegel
Gestaltung, Text und Betreuung:
Trurnit Leipzig GmbH,­
Uferstraße 21, 04105 Leipzig
Fotos (wenn nicht anders erwähnt):
ENSO-Archiv, Lutz Weidler, Trurnit &
Partner Verlag ­
Titel: bestprice-images / veer
Druck: Druckerei Vetters GmbH & Co. KG,
Gutenbergstraße 2, 01471 Radeburg
23
Energie fürs Leben – ganz nachhaltig.
de
nt
En
Service-Telefon: 0800 6686868 (kostenfrei)
www.enso.de
2
ni 201
er 24. Ju
gie
te
f
n
d e r Zu k u
cke n .
ENSODie
Das Leben ändert sich. Die Energie mit dem
besten Service bleibt. ENSO ist da, wenn Sie
auf zukunftsfähige Energielösungen setzen:
Mit Partnern vor Ort investieren wir in Erneuerbare
Energien, betreiben nachhaltige Umweltpolitik
und machen uns stark für Energieeffizienz.
UR
TO
NDUMU
R
www.diemar-jung-zapfe.de
ENSO. Ich hab’s.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
23
Dateigröße
3 953 KB
Tags
1/--Seiten
melden