close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jörg Selan Page 1 of 5 17.04.2012 „Wie gehen ein Verein und seine

EinbettenHerunterladen
Page 1 of 5
Jörg Selan
Von:
Jörg Selan [selanj@t-online.de]
Gesendet: Freitag, 30. März 2012 19:47
An:
'Horstmann Klaus'; 'Arnold Patrick'
Cc:
'E-Mail Post (Schalke)'; 'info@behinderte-aufschalke.de'; 'Spiegel Thomas'
Betreff:
AW: An den Ehrenratsvorsitzenden H.-J. Dohm: Mein ungerechtfertigter Ausschluss von der
Teilnahme am TFC Forum
Sehr geehrter Herr Horstmann,
wenn diese Behauptungen von ihnen also die Gründe sind, muss ich ihnen nicht nur Widersprechen,
sondern unterstelle ihnen bewusste Lügen.
1. Die JHV 2011 fand unbestreitbar am 19.06.2011 statt, das Thema
„Wie gehen ein Verein und seine Mitglieder mit der Identitätsbedrohung
Kapitalgesellschaft um?“
wurde von mir erst am 22.06.2011 im TFC Forum begonnen. Ich wurde ja bereits zuvor aus für
mich nicht nachvollziehbaren Gründen gesperrt, d.h. ich konnte somit wohl kaum „Stimmung“
machen. Herr Horstmann, sie Lügen also um ihre Fehler zu rechtfertigen!
Ich habe zu keiner Zeit „Stimmung“ gemacht!
Es ist allerdings richtig, dass es zu der Fragestellung Kapitalgesellschaft vs. e.V. eine pro und
contra Diskussion gab.
Unbestritten gibt es dazu konträre Meinungen. Es ist richtig, dass man zu den von mir
dargestellten Quellen (das waren eben nicht meine Argumente) unterschiedliche Ansichten
haben kann.
Als Beispiel nenne ich ihnen gerne noch einmal einen Aspekt der mich überhaupt zu dieser
Fragestellung geführt hat:
Unbestritten ist es für einen e.V. unmöglich das benötigte Investitionskapital durch den Verkauf
von Anteile zu generieren. D.h. der e.V. kann das benötigte Investitionskapital ausschließlich
durch Fremdkapital, also durch Darlehen oder wie zuletzt geschehen durch Anleihen erhalten.
Leider hat uns dieser Umstand in der Presse zum „Schuldenclub Nr.1“ in Deutschland gemacht.
Mir hat diese negative Darstellung meines S04 immer sehr weh getan.
Deshalb hat es überhaupt diese Fragestellung gegeben. In dieser Diskussion habe ich mehrfach
deutlich gemacht, dass es zu dieser Thematik sehr emotionale Standpunkte gibt. Ich habe
versucht in diese Diskussion etwas mehr Rationalität hinein zu bringen!
Dafür wurde ich gesperrt?
Herr Horstmann ich glaube nicht, dass sie der Diskussion vollständig gefolgt sind bzw. diese
überhaupt gelesen haben, denn sonst könnten sie diese Behauptung so nicht machen!
2. Die von ihnen hier erwähnte unappetitliche Auseinandersetzung, ist also ein weiterer Grund, der
von ihnen genannt wird. Herr Horstmann kann es sein, dass es sich hier um den eigentlichen
Grund handelt und sie bzw. der eine oder andere Moderator sich aufgrund persönlicher
Beziehungen missbrauchen lassen?
Denn auch hier kann ich nur ausdrücklich wiederholen, dass ich mich zu keinem Zeitpunkt, auf
das von ihnen als unappetitlich bezeichnetes und von Frau Hein-Reipen oftmals gepflegtes
Niveau, begeben habe!
Da sie ja nur mich sanktioniert haben, Frau Hein-Reipen ist jawohl nicht gesperrt worden, muss
ich ihnen also unterstellen, dass sie mir alleine diesen unappetitlichen Stil vorwerfen.
Auch diese Darstellung ist eine infame Lüge, die deutlich macht, dass sie meine Beiträge nicht
gelesen haben können. Da ich alle Themen und Beiträge archiviert habe stelle ich ihnen diese
gerne zur Verfügung.
Darüber hinaus gibt es auch eine Reihe von Diskussionsteilnehmern die ihrer Behauptung
widersprechen.
17.04.2012
Page 2 of 5
Ich hätte das Thema „Frau Hein-Reipen“ gerne außen vor gelassen. Da sie mich jetzt allerdings damit
konfrontieren möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, wohin der „Stil“ dieser Dame
mittlerweile geführt hat.
Sowohl von Herrn Günther Reipen als auch von Frau Hein-Reipen wurde gegen mich eine Anzeige
erstattet. Die dort gemachten Vorwürfe verdeutlichen den von ihnen beschrieben Stil, mit dem sie sich
offenbar identifizieren.
Mir ist eine derartige Eskalation in meinem Umfeld noch nie vorgekommen, dass ich mich wegen
meinem Engagement für meinen Verein einem Staatsanwalt gegenüber äußern muss ist ein Stil, der
nicht meiner ist und noch dazu einen Verstoß gegen unsere Vereinssatzung darstellt.
In § 5 Rechts- und Verfahrensordnung/Ehrenrat (5.1) Rechts- und Verfahrensordnung unserer
Satzung heißt es:
“…Der ordentliche Rechtsweg (z. B. Klage vor einem Zivil oder Arbeitsgericht, Strafanzeige bei der Polizei oder
der Staatsanwaltschaft, Privatklage) darf nur beschritten werden, wenn die beabsichtigte Einleitung eines
gerichtlichen Verfahrens dem Ehrenrat schriftlich zehn Tage vorher mitgeteilt wird und der Ehrenrat eine
vereinsinterne Beilegung und Beendigung der Streitigkeit für unmöglich erklärt hat….“
Herr Horstmann, ich kann mir nicht vorstellen, dass das ihrem Verständnis vom Umgang mit
Vereinsmitgliedern entspricht. Ich habe mehrfach unter Zeugen dass persönliche Gespräch gesucht,
um dieses unerfreuliche Thema aus der Welt zu schaffen. Leider haben beide genannten Personen
daran kein Interesse.
Alleine die Strafanzeige stellt einen schweren Verstoß gegen unsere Vereinssatzung dar und würde
einen Vereinsausschluss rechtfertigen. Bisher habe ich allerdings Abstand von diesem Antrag
genommen, wie gesagt dass ist nicht mein Stil!
Das mittlerweile sogar meiner Lebensgefährtin Probleme durch ein für sie nicht zuständiges
Finanzamt gemacht werden, ist natürlich ein nicht zu beweisender Zusammenhang mit dieser Person.
Diesen Punkt als Grund für die ausgesprochen Sperre anzuführen macht eigentlich nur ihre
Parteilichkeit deutlich. Inhaltlich haben sie, nicht mehr und nicht weniger, eine unbeliebte Meinung
zensiert!
3. An diesem Punkt erspare ich mir jetzt jeden Kommentar und verweise sie einfach an Uwe, der darauf
sicher gerne eine Antwort geben wird! Allerdings möchte ich auch hier nochmals verdeutlichen, Herr
Horstmann sie lügen!
Dass ich mich heute, nach dieser blöden Niederlage von Gestern, mit ihren sehr knappen Antworten
beschäftigen muss, macht es sogar möglich das gestrige Spiel aus meinen Gedanken zu streichen. Die
Erlebnisse, die sie mir verschafft haben, bestätigen mich aber darin die Kündigung unserer
Sponsoringverträge aufrecht zu erhalten.
Sportliche Grüße an Patrick Arnold, dem ich ausdrücklich, nochmals für die Weiterleitung meiner Mails,
danke, an Thomas Spiegel dessen Freundschaft in unserem Verein zunehmend an Bedeutung gewinnt und
natürlich auch an Alexander Jobst an den diese Mail bitte auch weiter geleitet werden soll.
Jörg Selan
Von: Horstmann Klaus [mailto:klaus.horstmann@schalke04.de]
Gesendet: Freitag, 30. März 2012 16:51
An: 'Jörg Selan'; Arnold Patrick
Cc: E-Mail Post (Schalke); info@behinderte-aufschalke.de; Spiegel Thomas
Betreff: AW: An den Ehrenratsvorsitzenden H.-J. Dohm: Mein ungerechtfertigter Ausschluss von der
Teilnahme am TFC Forum
Sehr geehrter Herr Selan,
die Sperre für den 1000-Freunde-Club ist keineswegs ungerechtfertigt. Sie haben
-
Vor der JHV 2011 dort mit völlig aus der Luft gegriffenen „juristischen“ Argumenten Stimmung gegen
die Rechtsform des e.V. gemacht
Sich dort eine unappetitliche persönliche Auseinandersetzung mit Frau Hein-Reipen geliefert und
Auf anderen Plattformen eine Kampagne gegen unser Aufsichtsratsmitglied Uwe Kemmer gefahren,
was wir auf unserer Plattform von vorneherein unterbinden wollten.
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Horstmann
17.04.2012
Page 3 of 5
Neue Medien
Medien, Kommunikation und PR
_________________________
FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Tel.: +49 209 3618 174
Fax: +49 209 3618 179
klaus.horstmann@schalke04.de
www.schalke04.de
Folgen Sie uns auf
Facebook www.facebook.com/s04,
YouTube www.youtube.com/s04
und Twitter www.twitter.com/s04
FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
Vorstand: Horst Heldt, Alexander Jobst,
Peter Peters. VR: 20822.
Von: Jörg Selan [mailto:selanj@t-online.de]
Gesendet: Mittwoch, 28. März 2012 09:27
An: Arnold Patrick
Cc: E-Mail Post (Schalke); Horstmann Klaus; info@behinderte-aufschalke.de
Betreff: WG: An den Ehrenratsvorsitzenden H.-J. Dohm: Mein ungerechtfertigter Ausschluss von der
Teilnahme am TFC Forum
Moin Patrick,
leider habe ich auf die unten beigefügten Mails an Klaus Horstmann und Hans-Joachim Dohm noch keine
Rückmeldung erhalten. Könntest du mal nachfragen, ob meine Mails eingetroffen bzw. in Bearbeitung sind?
Danke, wäre toll, wenn du mir eine kurze Rückmeldung geben könntest.
Glückauf und herzliche Grüße aus dem Emsland
Jörg Selan
Von: Jörg Selan [mailto:selanj@t-online.de]
Gesendet: Donnerstag, 22. März 2012 14:25
An: 'info@behinderte-aufschalke.de'
Betreff: An den Ehrenratsvorsitzenden H.-J. Dohm: Mein ungerechtfertigter Ausschluss von der Teilnahme
am TFC Forum
Hallo Hans-Joachim,
leider haben wir uns in Enschede nur kurz vor dem Hotel gesehen. Dort wäre auch ein schlechter Ort und
Zeitpunkt gewesen dich mit meinem Anliegen zu belästigen.
Ich habe seit Monaten leider ein Problem in/mit unserem Vereinsforum im Internet dem Tausend-FreundeClub Forum. Ich habe nicht damit gerechnet, dass diese Geschichte dermaßen aus dem Ruder läuft, dass ich
mich sogar an dich wenden muss, für diese Belästigung schon einmal vorab, Entschuldigung.
Ich werde seit Monaten dort daran gehindert mich mit anderen Schalkern auszutauschen, da ich leider
mittlerweile fast 200 km von meiner alten Heimat entfernt wohne habe ich über das Internet dort stets mit
regem Interesse und auch mit reger Teilnahme über unseren S04 diskutiert. Offensichtlich habe ich mit
meiner Meinung eine Position vertreten, die nicht jedem gefallen hat. Allerdings habe ich stets den
notwendigen Respekt und den passenden Umgangston gewählt und zu keinem Zeitpunkt andere Meinungen
und Personen denunziert oder persönlich angegriffen.
Mir ist es nach wie vor wichtig auch aus der Entfernung an unserem Vereinsleben teilzunehmen. Leider
brauche ich deine Hilfe, damit sich dieses Problem vernünftig lösen lässt. Da ich nicht weiss, wer für dieses
Thema ansonsten zuständig ist, habe ich mich mehrmals versucht auch an Klaus Horstmann zu wenden.
Leider habe ich ihn weder telefonisch noch per Mail für eine Antwort oder einem klärenden Gespräch
erreichen können. Meinen letzten Versuch mit Klaus eine Lösung herbeizuführen kannst du weiter unten
nachlesen. Das Ergebnis dieser Mail war allerdings alles andere als ich erwartet habe. Bisher konnte ich mich
17.04.2012
Page 4 of 5
unter meinem Pseudonym ja noch anmelden und zumindest die Beiträge anderer mitlesen, doch seit meiner
Mail an Klaus ist mir der Zugang zum Tausend-Freunde-Club Forum komplett versagt.
Hans-Joachim, vorab auch diese Info, die vielleicht auch einen Zusammenhang darstellt. Im Internet schreibe
ich unter dem Pseudonym „derblauweisse“, ich hoffe allerdings, dass es nach wie vor in unserem Verein
möglich ist auch unbeliebte Meinungen zu vertreten. Wie sonst sollte unser Verein das bleiben was er ist, ein
Familie, dazu gehört nun mal auch ein buntes Miteinander ganz unterschiedlicher Menschen und
Standpunkte.
Ich bin natürlich auch jederzeit zu Gesprächen bereit, um das Thema aus der Welt zu schaffen.
Ich werde am Samstag natürlich beim Spiel sein. Da du ja auch immer im LaOla Bereich bist können wir uns
auch gerne dort besprechen.
Alles wird gut…, wie wir Schalker ja zu sagen pflegen.
Blauweiße Grüße aus dem Emsland
Jörg Selan
Von: Jörg Selan [mailto:selanj@t-online.de]
Gesendet: Dienstag, 20. März 2012 05:10
An: 'Klaus.Horstmann@schalke04.de'
Cc: 'post@schalke04.de'
Betreff: Mein ungerechtfertigter Ausschluss von der Teilnahme am TFC Forum
Hallo Klaus,
ich möchte dich bitten mir die Teilnahme am Tausend-Freunde-Club Forum zu ermöglichen.
Leider scheiterte bisher jeder Versuch mich dort zu registrieren. Ich habe dabei alle Wege genutzt um das Problem den
Moderatoren und auch dir mitzuteilen.
Die von Seiten bestimmter „kleiner Gruppen“ erhobenen Vorwürfe entbehren jeder Grundlage. Leider hatte ich bisher zu
keinem Zeitpunkt die Gelegenheit mich zu den gemachten Vorwürfen zu äußern. Ich habe mich nie in irgendeiner Form,
weder vereinsschädigend geäußert, noch habe ich mich anderen Mitgliedern oder Vereinsorganen gegenüber
unangemessen geäußert. Natürlich habe ich meine Meinung auch im Kreis der vielfältigen Nutzer unseres Vereinsforums
gerne vertreten. Sollte allerdings bereits eine, einem Moderator missfallende Meinung, als Grund für einen Ausschluss
von der Nutzung einer Vereinseinrichtung sein, so möchte dich an unsere Vereinssatzung (4.2) erinnern.
In dieser wird mir als Mitglied ausdrücklich das Recht zur Nutzung der Vereinseinrichtungen gewährt. Allerdings habe ich
in diesem Zusammenhang kein Interesse dieses Thema zu einer vereinsjuristischen Auseinandersetzung eskalieren zu
lassen und hoffe daher auf deine Unterstützung.
Es sollte doch möglich sein in unserem Verein ein normales Miteinander zu praktizieren.
Ich hoffe es wird dir möglich sein mir bis zum 26.03.2012 zu antworten.
Glückauf und herzliche Grüße aus dem Emsland
Jörg Selan
17.04.2012
Page 5 of 5
P.S. hier der Auszug aus unserer Satzung:
(4.2) Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die Rechte und Pflichten der Mitglieder bestimmen sich nach dieser Satzung. Alle Mitglieder haben im Rahmen der
Satzung sowie der Vereins- und Abteilungsordnungen das Recht, am Vereinsleben teilzunehmen und die
Einrichtungen des Vereins zu benutzen. Die aktiven Mitglieder dürfen Sportarten, die im Verein betrieben werden, in
keinem anderen Verein ausüben.
17.04.2012
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
77 KB
Tags
1/--Seiten
melden