close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesichtsausdrücke zeichnen Eier natürlich färben Kämpfen wie ein

EinbettenHerunterladen
N r. 1 / M ä r z 2 0 1 3
Das Zahnmagazin für Kinder
Malkurs
Gesichtsausdrücke zeichnen
Kochen
Sport
Kämpfen wie ein Samurai
V
DER ERLAG
D r. S n i z e k e . U .
© Judith Kirchner
Eier natürlich färben
Nr. 1/2013
2
Comic
Comic
Nr. 1/2013
3
Nr. 1/2013
Dr. Weisheitszahn
Wozu brauche ich meine Zä
U
nlängst habe ich ein E-Mail von Sophie bekommen, in dem
sie mich gefragt hat, wozu wir eigentlich Zähne haben. Ihre
Lieblingsspeise ist nämlich Apfelmus, und weil man Mus nicht
kauen muss, sind die Zähne doch eigentlich unnötig, oder?
Liebe Sophie, da kann ich dir gar nicht recht geben! Unsere Zähne
haben noch viele andere Funktionen neben dem Kauen und Zermahlen von Nahrung. Hier habe ich dir einige aufgelistet:
Gesichtsform
Kennst du jemanden mit falschen Zähnen? Dann bitte ihn doch, dass
er dir zeigt, wie er ohne Zähne aussieht! Ohne Zähne liegen Ober- und
Unterkiefer aufeinander. Dadurch wirkt die Mundpartie eingefallen und
w
irft Fa
wirft
Falten. Die Proportionen im Gesicht
stimm
stimmen nicht mehr.
Gesellschaft
Schöne, gepflegte Zähne
sind in unserer Gesellschaft
sehr wichtig geworden.
Nicht ohne Grund haben
Hollywoodstars immer
strahlend weiße Zähne.
Wer schöne Zähne hat,
vermittelt den Eindruck,
gesund und gepflegt
zu sein.
4
Dr. Weisheitszahn
Nr. 1/2013
ähne?
Sprechen
Unsere Zähne sind sehr wichtig beim Sprechen. Manche Wörter
könntest du ohne deine Zähne gar nicht aussprechen. Versuch doch
mal, deine Lippen über die Zähne zu stülpen und dann „Sophie“ zu
sagen. Fällt d
dir was auf? Das geht ziemlich
schwer un
und ist für andere fast nicht
zu verstehen.
Versuch
doch, das ABC
„ohne Zähne“ aufzusagen!
Merk dir die Buchstaben, die
du kaum aussprechen kannst,
und überleg dir einen Satz,
wo besonders viele dieser
Buchstaben vorkommen.
Mal schauen, wer von
deinen Freunden dich
jetzt noch
versteht!
Hast du eine Frage an
Dr. Weisheitszahn? Dann schick
ihm doch ein E-Mail an
dr.weisheitszahn@milchzahn.eu!
5
Nr. 1/2013
Hieroglyphen
Natur
Der Baum
des Jahres
2013
6
© Alexandra Mrkvicka, ÖNB
• Die Eibe ist die älteste Baumart
Europas.
• Sie kann bis zu 15 Meter hoch
sein und 750 Jahre alt werden.
• Oft findet man sie an Steilhängen
in den Bergen,
denn die Eibe
Am
mag es schattig
21. März
und kalkreich.
ist Tag des
• Vorsicht: Ihre
Waldes!
Nadeln und
Samen sind
für Menschen und die meisten
Tiere giftig.
• Die Eibe wächst ganz langsam, deshalb ist
ihr Holz sehr hart und dicht!
• Früher hat man aus ihrem Holz Bogen
hergestellt, heute verwendet man es zum
Schnitzen und für Musikinstrumente.
© Franz Kovacs, ÖNB
J
edes Jahr wird in Österreich ein
Baum des Jahres gewählt. Damit
soll auf eine Baumart aufmerksam gemacht werden, die entweder
gefährdet oder nicht so bekannt ist.
Der Baum des Jahres 2013 ist:
Die europäische Eibe
Natur
Nr. 1/2013
Waldboccia
M
ilchi und Bürsti gehen gerne in den Wald. Sie sammeln Walderdbeeren, gehen auf Steinpilzjagd oder untersuchen die verschiedenen Tierspuren. Aber am liebsten spielen sie Waldboccia. Hier zeigen sie dir, wie Waldboccia gespielt wird!
Du brauchst:
Für jeden Mitspieler
• einen schönen Zapfen
• Steine, Blätter oder Zweige, was gerade in Reichweite ist
• einen Stock
Zuerst machst du mit deinen Steinen, Blättern oder Zweigen einen
Kreis. Dann leg den Stock ein paar Meter entfernt davon auf den Boürft! Jetzt muss
den – das ist eure Startlinie, die ihr nicht übertreten dürft!
n der Startlinie in den Kreis zu treffen.
jeder Mitspieler versuchen, von
er Runde wird der Stock ein paar Zentimeter weiter weg geMit jeder
legt.
TIPP: Falls ihr schon Waldboccia-Profis
seid, legt einen kleinen Kreis in den
großen. Wer am nächsten zielt oder
großen
sogar hineintrifft, hat gewonnen.
7
Nr. 1/2013
Eingekocht
Ei ei – Eierfärben
Du brauchst:
Essig
weiße Eier (so viele
du magst)
3 rote Rüben
250g Blattspinat
20g getrocknete
Heidelbeeren
10g Curcumapulver
Schale von
3 Zwiebeln
einen großen
Emailtopf
Gummihandschuhe
Farbe Gelb:
Gib ½ Liter Wasser in deinen Topf, dann lass das Wasser mit dem
Curcumapulver 10 Minuten köcheln. Jetzt leg die Eier dazu und
koch sie 10 Minuten, bis sie hart sind.
Vorbereitung:
Reib die Eier mit
einem in Essig
getränkten Tuch ab,
dann wird später die
Farbe intensiver.
Farbe Rot:
Schäl die roten Rüben und schneid sie in Stücke! Trag dabei
Gummihandschuhe, denn die roten Rüben färben sehr stark!
Bedeck die roten Rüben in einem Topf mit Wasser und lass sie 45
Minuten köcheln. Dann sieb die roten Rüben ab und koch deine
Eier im roten Sud 10 Minuten lang!
8
Eingekocht
Farbe Braun:
Koch die Schalen
von drei Zwiebeln 20 Minuten lang in einem ½ Liter
Wasser. Nimm die Schalen dann aus dem Topf und gib
stattdessen die gekochten (!) Eier hinein. Lass die Eier 45
Minuten ziehen, bis sie eine schöne Farbe haben.
Farbe Grün:
Koch die Spinatblätter in einem
½ Liter Wasser
30 Minuten lang.
Dann nimm die
Spinatblätter aus dem
Topf und gib stattdessen deine Eier hinein. Lass sie für zehn
Minuten im grünen Sud hart kochen.
Farbe Blauviolett:
Die getrockneten
Heidelbeeren kochst du mit einem ½ Liter Wasser etwa 10
Minuten. Gib dann die Eier dazu und lass sie wieder 10 Minuten
kochen. Jetzt sollten deine Eier wunderschön heidelbeerfarben
sein!
Nr. 1/2013
So bekommst
du ein schönes
Muster: Bemal
die Eier mit
Zitronensaft und
Pinsel, bevor du
sie färbst!
Tipp:
Die roten Rüben und
den Spinat kannst
du nach dem Kochen
auch essen! Bestimmt
fallen dir gute Sachen
ein! Wie wäre es zum
Beispiel mit einer
leckeren Spinatpizza?
Natürlich kannst du
auch braune Eier
färben, sie nehmen
die Farbe allerdings
nicht so gut an und
bekommen auch
einen relativ dunklen
Farbton.
9
Nr. 1/2013
TTierreport
© (5) Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Das Kärntner
Die auffällige schwarze Umrandung der Augen und
Ohren ist ein Schutz gegen die UV-Strahlung in den
Bergen, wo die Kärntner Brillenschafe im vorletzten
Jahrhundert gezüchtet wurden.
Wolle
Auf dem Kopf haben sie keine Wolle,
dafür mittellange, hängende und
manchmal leicht abstehende Ohren.
Das Kärntner Brillenschaf gehörte noch vor 20 Jahren
zur meist gefährdeten Haustierrasse. Dank einiger
Zuchtprogramme konnte diese Schafsart vor dem
Aussterben gerettet werden.
Das sind die jüngsten Tirolerhofbewohner: Die Tauernschecken-Zicklein sind am
2. Februar auf die Welt gekommen.
10
Tierreport
Nr. 1/2013
Brillenschaf
Nach 5–6
Monaten
Tragezeit
werden die
Lämmer
geboren.
Jeden Samstag
und Sonntag
kannst du um
10:30 im Tirolerhof
sehen, wie Butter
und Käse hergestellt wird.
© Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zupanc
Der Tirolerhof beherbergt einige gefährdete
heimische Haustierrassen. Auch einige Kärntner
Brillenschafe haben hier ihr Zuhause.
Name:
N
KKärntner BBrillenschaf
ill
h f
Größe: bis zu 80 cm
G
Gewicht: bis zu 90 kg
G
Besonderes MerkB
mal: coole schwarze
m
BBrillen
Mögen: Heu und den
M
FFilm Men in Black
LLieben: jeden, der
gerne strickt! Bis zu 5 kg Wolle werden
ihnen jährlich abrasiert!
11
© Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Nr. 1/2013
Suchrätsel
S
Such sieben Fehler! Schau genau hin, denn sie sind gar nicht so leicht zu
finden. Viel Spaß!
In diesem Buchstabenwirrwarr verstecken sich
diesmal 12 Wörter,
die mit Ostern zu tun
haben. Die gesuchten
Wörter können waagrecht, senkrecht und
diagonal
geschrieben sein.
R
T
P
A
L
M
Z
W
E
I
G
E
X
O
V
L
A
C
K
G
R
U
I
N
M
I
J
S
A
F
C
U
N
M
P
O
Z
J
L
E
K
T
M
Ä
R
Z
E
N
B
E
C
H
E
R
L
E
T
H
K
F
R
T
B
D
E
H
U
Z
T
R
C
F
V
B
A
E
L
A
M
M
F
E
J
N
O
R
Z
U
N
T
I
L
P
A
S
F
L
E
K
Ü
K
E
N
E
C
G
R
B
R
E
L
S
U
H
O
S
T
E
R
F
E
U
E
R
I
T
J
L
G
T
U
H
B
E
I
N
S
I
T
R
G
I
T
F
F
U
R
S
V
H
T
E
B
N
T
N
D
E
R
T
Z
T
U
H
E
N
N
E
B
G
H
R
F
D
E
H
Z
L
O
M
M
I
S
C
H
O
K
O
H
A
S
E
K
O
L
E
EIER,
SCHOKOHASE
HENNE,
HENNE
HE
NNE, KÜKEN,
KÜKE
ÜKEN,
N OSTERNEST,
OSTERN
OST
ERNEST
EST,
PALMZWEIGE, FEST,
OSTERFEUER, LAMM,
MÄRZENBECHER, FRÜHLING,
FERIEN
Ab dem 1. Milchzahn
Die elmex® Kinder-Zahnpasta wurde von der elmex®
Forschung speziell für das Milchgebiss entwickelt.
Das oberflächenaktive Aminfluorid verteilt sich nicht
zufällig im Mund, sondern bildet einen Film über
alle Oberflächen. Direkt am Zahn bildet das Fluorid gemeinsam mit Calcium eine Calcium-FluoridDeckschicht (CaF2), die den Zahn vor Säureangriffen
schützt!
Schützen Sie Ihre Kleinen vor Karies mit elmex®
Kinder-Zahnpasta!
Karies muss raus, sagt die Maus!
Zahnpa
sta
ah n p u tz
onierts:
So funkti
du
n darfst
neputze
prechende
smal Zäh
das ents
Für jede
kleber auf Seite kleben...
einen Auf
ten
der rech
Feld auf
ka le n d e
*
GRATIoSstenlos
r
Tipp:
2 x am
Wenn du
dein
putzt ist
ller
Tag zähne
ender schne
Zahnputzkal deine Zähne
fertig und gesund.
bleiben
K i n d e r-
Zahnpa
n Sie k
ex®
Bestelle
lm
e
n
e
ig
den lust
er!
zkalend
Zahnput
der
E-Mail o
h
c
a
f
in
E
an unten
e
t
r
a
k
t
Pos
se
e Adres
stehend en.
schick
sta
Fr
Fr
77
Mo
68
Sa
51
So
42
Mi
35
23
Fr
Di
14
4
Mo
13
7
Di
12
2
11
4
Do
95
Mi
Mi
21
2
Sa
20
4
Do
19
6
Di
18
3
Mi
17
1
So
16
5
15
8
Fr
Fr
28
5
Do
27
3
Mi
26
4
Sa
25
7
Mo
24
7
Sa
23
5
22
4
Do
Di
35
2
Fr
34
8
Mi
33
6
Sa
32
6
Di
31
5
Sa
30
2
29
3
Mi
Do
42
1
Mo
41
8
So
40
3
So
39
6
Di
38
1
Mo
37
3
36
6
Mo
Mo
49
8
So
48
4
Do
47
2
Do
46
1
Sa
45
6
Di
44
1
43
5
Sa
So
56
8
Fr
55
7
Mo
54
2
So
53
7
Do
52
4
Mi
51
7
50
8
Di
6
1
K i n d e r-
Di
Mo
entvon
von
k der
Zahnpa
Mi
sta
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
Fr
1
8
Für Fragen:
05354 5300
0, info@elmex.at,
Gebro Pharma
GmbH, 6391
Fieberbrunn,
Österreich
GCB.ELM
080801
8
amen
orid wirks
altersion dank
Zähne
eibenden
milt angenehm
eklebt,
ker aufg
alle Stic
mit elmy
...hast du
ige Bild
das fert
siehst du
y.
und mex
Für Fragen:
05354 5300
0, info@elmex.at,
Gebro Pharma
GmbH, 6391
Fieberbrunn,
Österreich
ich
runn, Österre
1 Fieberb
Für Fragen: 05354 5300 0, E-Mail: info@elmex.at, www.elmex.at,
Gebro Pharma GmbH, 6391 Fieberbrunn, Österreich.
*Pro Adresse max. 4 Stück und nur solange der Vorrat reicht.
GCB.ELM-KIN 120801
K i n d e r-
K in d e rz
Nr. 1/2013
WieWasWarum
© Carm
Carmen Steiner
Steiner
ne – Fotolia
Fotolia.com
.com
m
Im April macht das Wetter,
D
u kennst das bestimmt: Du schaust in der
Früh aus dem Fenster, strahlender
Sonnenschein, keine einzige Wolke am
Himmel. Kaum hast du das Haus verlassen – ein Regenschauer! Und den Regenschirm
hast du natürlich zuhause gelassen. Ziemlich
16
6
WieWasWarum
Nr. 1/2013
, was es will!
durchnässt kommst du in der Schule an, aber egal,
in der Pause scheint eh wieder die Sonne, und
deine Sachen sind schnell getrocknet. Blöd nur,
dass es am Nachmittag anfängt zu schneien, und
du statt den Sandalen besser Ski angezogen hättest. Tja, im April macht das Wetter wirklich, was
es will! Aber warum ist das eigentlich so?
Im April hat die Sonne schon wieder viel Kraft, mit
einem günstigen Südwind wird es schnell warm,
gleichzeitig sind die Meere aber noch recht kalt.
Weht der Wind also vom Norden, kann es ganz
schön kalt werden und sogar schneien, das nennt
man Kaltfront. Dieses Wechselspiel der Luftströmungen macht das unbeständige Aprilwetter
aus!
Können Frösche das Wetter voraussagen?
Der Wetterfrosch im Glas kann leider keinen Sonnenschein vorhersagen. Wenn du aber einen
Laubfrosch in der Natur siehst, kannst du schon
einiges über unser Wetter erfahren.
Laubfrösche ernähren sich von Insekten. Ist das
Wetter feucht, dann halten sich Mücken und Insekten am Boden auf. Ist es aber sonnig und
warm, lassen sie sich gerne auf den Blättern von
Büschen nieder. Und unser hungriger Wetterfrosch muss zu ihnen hinaufklettern. Weil er aber
eine sehr empfindliche Haut hat, kann er schon
geringe Feuchtigkeitsveränderungen wahrnehmen und sich so im Voraus den besten Platz zum
Jagen suchen!
17
Nr. 1/2013
18
4
Zeichenkurs
Zeichenkurs
Nr. 1/2013
19
Nr. 1/2013
Sport
Takeda-Ryu
T
akeda-Ryu ist eine 800 Jahre alte japanische Kampfkunst der
Takeda Samurai. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts konnten nur
Mitglieder der Takeda-Familie diese Budo (Kampfkunst) erlernen. Ihre Hauptdisziplinen sind:
• Aikido, die Kunst der Selbstverteidigung
• Jukempo, die waffenlose Faust-, Tritt- und Wurfkampfkunst
• Ju Jitsu, die meist waffenlose Verbindung von Aikido und Jukempo
• Iaido, die Schwertkunst
• Kendo, das Schwertfechten
• Jodo, die Stockkampfkunst
Es gibt acht Schülergrade, die Kyu-Grade, und acht Meistergrade, die
Dan-Grade. Diese werden in den verschiedenen Disziplinen durch Prüfungen erreicht, wobei den 8. Meistergrad nur ganz wenige Menschen
auf der Welt erreicht haben. Die verschiedenen Grade sind durch die
Gürtelfarben Weiß, Braun, Blau und Schwarz gekennzeichnet.
Mehr Informationen
bekommst du auf
www.takedaryu.at
20
Blitzschnelles Ziehen und präzises Schneiden
sind bei Iaido besonders wichtig. Clemens
verwendet im Wettkampf das Laito, ein
stumpfes Übungsschwert aus Metall.
Sport
Nr. 1/2013
Zur eigenen Sicherheit werden heute im
Kendo keine echten Schwerter verwendet.
Gekämpft wird mit dem Fukuro-Shinai,
einem mit Stoff überzogenen Bambusstock.
Die Stockkampfkunst ist sehr alt. Mit dem
90 cm langen Jo, dem japanischen Stock,
werden Hebel- und Festhaltegriffe trainiert,
aber auch Würfe und Stockfechten.
Clemens hat schon viele Wettkämpfe
gewonnen. Im Februar 2012 war sein
bisher größter Erfolg: Bei einem Wettkampf in Spanien ist er ausschließlich
gegen Erwachsene angetreten und hat
dabei zweimal den 3. Platz erreicht.
Das Gewand von
Clemens besteht aus
dem Keikogi
(Trainingsanzug)
und der traditionellen Übungshose
Hakama.
Name: Clemens
Alter: 13
Mag: Punkmusik und Cola Zero
Trainiert: seit 3 1/2 Jahren zweimal
wöchentlich und manchmal am Wochenende
mit seinem Sensai (Lehrer)
Anfangsdisziplin: Aikido und Jodo
Lieblingsdisziplin: Iaido, weil es ihn
körperlich und geistig am meisten fordert
Position: Taisempai, der ranghöchste Schüler
in seinem Dojo (Übungshalle)
Spricht: kein Japanisch, obwohl alle
Übungsbegriffe japanisch sind
21
Nr. 1/2013
Märchen
Däumeline
V
or langer Zeit lebte eine Frau, die sich nichts sehnlicher als ein eigenes
Kind wünschte. An einem Frühlingstag wanderte sie durch ihren Garten
und fand ein kleines Gerstenkorn. Sie setzte es in einen Blumentopf und
schon nach kurzer Zeit kamen die ersten Triebe. Bald war daraus eine
wunderschöne Blume gewachsen, die eines Morgens ihre Blüte öffnete. In der
Mitte der Blüte saß ein kleines Mädchen, das kaum größer als ein Daumen war.
Die Frau nannte sie Däumeline und war überglücklich, endlich ein kleines Mädchen zu haben. Eines Abends aber sprang eine fette Kröte beim Fenster herein.
Sie hatte das kleine Mädchen schon oft beobachtet und fand, dass sie eine perfekte Frau für ihren Sohn abgeben würde. Also packte sie die schlafende Däumeline und nahm sie mit zum Flussufer, wo ihr Krötenbau war. Damit das kleine
Mädchen nicht beim ersten Morgenstrahl flüchten konnte, setzte sie es auf ein
Seerosenblatt in die Mitte des Flusses. Oje, war das ein schreckliches Erwachen
am nächsten Morgen! Däumeline wusste ja gar, nicht was geschehen war! Aber
die Fische hatten Mitleid mit dem armen Mädchen, das nun wirklich gar nicht zu
dem grässlichen Kröterich passte. Sie nagten die Wurzeln der Seerose an, die sich
sogleich losriss und mit Däumeline flussabwärts schwamm. Nach einigen stürmischen Flusspassagen kamen sie in mildere Gewässer und Däumeline konnte die
Umgebung studieren. Da winkten die Dotterblumen, dort eine Biberfamilie, und
auch einige kleine Hausdächer konnte sie in der Ferne erkennen. „Ob ich wohl jemals wieder nach Hause finden werde?“, überlegte sie nachdenklich.
Da sah sie einen Marienkäfer auf einem Farnblatt sitzen. Neugierig flog er zu dem seltsamen Ding auf
22
Märchen
Nr. 1/2013
der Seerose. Der Marienkäfer musterte sie von allen Seiten und fand, dass sie eine
hübsche Braut abgeben würde. So nahm er sie mit sich. Aber die anderen Marienkäfer machten sich lustig über ihn. „Schau dir nur diese Arme an, ganz farblos!
Und nur zwei Beine, kann sie überhaupt gehen? Wo sind ihre Fühler? Was wächst
ihr da für ein komischer langer blonder Pelz am Kopf? Da hast du dir ja eine schöne Frau gefangen!“, spotteten sie lachend. Auch der Marienkäfer sah seine Eroberung plötzlich mit anderen Augen und ließ Däumeline schnell fallen. Jetzt konnte
sie endlich versuchen, nach Hause zu finden. Aber die Monate vergingen schnell,
der Weg war lang und schon war es Winter. Däumeline hatte nur ein dünnes
Kleid, keinen Pullover, keine Schuhe und konnte im Schnee nichts mehr zu essen
finden. Da sah eine Feldmaus das frierende Mädchen. „Was machst du da draußen? Ist dir nicht kalt so ohne Schuhe?“ fragte sie. „Mir ist schrecklich kalt, aber
ich habe kein Zuhause mehr und weiß nicht, wohin ich soll!“ antwortete Däumeline traurig. „Dann komm mit mir, ich kann eine Hilfe im Haushalt brauchen, und
außerdem habe ich eine kranke Schwalbe zu Besuch, die gepflegt gehört.“ So
ging Däumeline mit der Maus in ihren Bau und verbrachte einen arbeitsreichen
Winter. Die Schwalbe wurde bei der guten Pflege schnell gesund und beschloss,
Däumeline als Dank zu helfen, ihren Heimweg zu finden. Kaum hatte der Frühling
seine ersten Sonnenstrahlen losgeschickt, flog sie durchs Land und hörte sich um,
wo ein kleines Mädchen vermisst wurde. Bald fand sie Däumelines Heim und
brachte sie der freudestrahlenden Frau zurück. Seitdem blieben die Fenster in der
Nacht geschlossen und die Feldmaus fand für den Kröterich die passende Kröte im
Nachbarteich.
Frei nach Hans Christian Andersen
23
Nr. 1/2013
E(n)ditorial
Hallo liebe Leserin! Hallo lieber Leser!
Der Winter ist vorbei und der Sommer kann kommen. Doch
zuerst müssen wir mit dem verrückten Frühlingswetter zurecht kommen. Mal kalt, mal warm, – warum ist das so? Die
Antwort findest du in unserer WieWasWarum-Rubrik auf den
Seiten 18-19. Außerdem gibt es wieder ein spaßiges Comic
mit Milchi und Bürsti. Und wenn du selbst ein Comic zeichnen
möchtest, dann kann ich dir den Comic-Kurs auf den Seiten
18-19 wärmstens empfehlen.
Natürlich wollen wir uns auch auf das Osterfest gut vorbereiten, so wird auf den Seiten 8-9 beschrieben, wie du Ostereier
selber färben kannst.
Das Alles und noch viel mehr findest du in dieser FrühlingsAusgabe vom Milchzahn. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und einen tollen Frühling!
Dein
Mein nächster
Zahnarzttermin ist
am
um
ARZTSTEMPEL
IMPRESSUM und Offenlegung: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Der Verlag Dr. Snizek e.U.
Messerschmidtgasse 45/11, 1180 Wien; Telefon und Fax: 0043/1/478 74 54; www.milchzahn.eu, www.milchzahn.
co.at, www.der-verlag.at, FN 316833g, HG Wien. Verlagsleitung: Dr. Birgit Snizek. Chefredaktion: Magdalena Snizek,
0699/11 70 1237, lena.schnee@milchzahn.eu. Redaktion: Tobias Gossow, Marlene Nowotny, Vincent Schneider, Reinhard
Wunderbaldinger. Illustrationen: Tobias Gossow. Anzeigen: Roland Hauser, 0664/301 08 66, rgh-hauser@aon.at.,
Druck: AV+Astoria Druckzentrum, 1030 Wien. AGB: www.der-verlag.at. Grundlegende Richtung: Patientenzeitung für
Kinder in der Zahnarztpraxis. Namentlich oder mit einem Kürzel gekennzeichnete Artikel sowie Leserbriefe stellen die
persönliche Meinung des Verfassers dar. Der Nachdruck ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet.
24
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 544 KB
Tags
1/--Seiten
melden