close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationsflyer - DBfK

EinbettenHerunterladen
Veranstalter
Referent/innen
DBfK Bundesverband e.V. in Kooperation mit
DBfK Nordwest e.V.
Tagungssekretariat DBfK Bundesverband:
Tel.: 030/2191570
E-Mail: dbfk@dbfk.de
Ole Bernatzki, Pflegedienst Inhaber, Jesteburg
Für die Teilnahme erhalten Sie 6 Fortbildungspunkte
für die
Patricia Drube, Referentin DBfK Nordwest, Bad
Schwartau
Michael Huneke, Geschäftsführer DBfK Nordwest,
Essen
Andreas Kutschke BSc, Mitglied in der Expertenarbeitsgruppe „Erhalt und Förderung der Mobilität“,
Städtische Seniorenheime Krefeld
Anja Räthke, Projektleitung Entbürokratisierung,
Ambulanter Hauspflege Dienst, Jesteburg
Carola Stenzel, Referentin DBfK Bundesverband,
Berlin
Identnummer 20090993
EGE
L
F
P
5
1
0
2
DATE
UP
Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe
(DBfK) e. V. vertritt die beruflichen Interessen der
Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege
und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der
DBfK ist deutsches Mitglied im International Council
of Nurses (ICN), der European Federation of Nurses
Associations (EFN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR).
Andreas Büscher, Prof. Dr., Pflegewissenschaftler,
DNQP, Hochschule Osnabrück
Sylvia Svoboda MA, Pflegedirektorin, Volkssolidarität Berlin
Fachlichkeit im Fokus!
Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer DBfK, Berlin
19. Februar 2015
Stephanstift Zentrum für Erwachsenenbildung – Tagungssaal
Kirchröder Str. 44
30629 Hannover
Katharina Wetzel, Projektleitung Entbürokratisierung, Volkssolidarität, Berlin
Angelika Zegelin, Prof. Dr., Pflegewissenschaftlerin,
Department für Pflegewissenschaft Universität Witten
Herdecke
Vier Themen - vier Updates!
Programm
Bringen Sie sich zu aktuellen Pflegethemen auf den
neuesten Stand!
10:00 Uhr
Begrüßung
Michael Huneke, DBfK Nordwest
Termin und Veranstaltungsort:
19. Februar 2015
Pflegefachpersonen sind im Gesundheits- und Sozialwesen eigenständig und unverzichtbar – deshalb ist
die Diskussion zur Errichtung von Pflegekammern in
den einzelnen Bundesländern in vollem Gange. Was
können Pflegekammern leisten? Wie ist der aktuelle
Stand in den einzelnen Bundesländern? Antworten
bekommen Sie im ersten Update.
10:15 Uhr
Update 1: Pflegekammer –
wo passiert was?
Franz Wagner, DBfK Bundesverband
Stephanstift
Zentrum für Erwachsenenbildung
Tagungssaal
Kirchröder Str. 44, 30625 Hannover
10:45 Uhr
Update 2: Effizienzsteigerung der
Pflegedokumentation – geht das?
Veränderungen gehören in der Pflege zur Tagesordnung. Kaum hat man sich in ein Dokumentationssystem eingearbeitet, da sind schon wieder neue
Formulare im Umlauf. Das kostet Zeit – Zeit, die bei
der Versorgung der Patient/innen/ Bewohner/innen
fehlt. Das Zauberwort heißt Entbürokratisierung.
Wie die Pflegedokumentation in Zukunft effizienter
gestaltet werden soll und welche ersten Erfahrungen
es gibt, erfahren Sie in unserem zweiten Update.
Aktueller Stand des Modellprojekts
Patricia Drube, DBfK Nordwest
Erfahrungen in der ambulanten Pflege
Ole Bernatzki/ Anja Räthke, Jesteburg
Erfahrungen in der stationären Pflege
Sylvia Svoboda/ Katharina Wetzel, Berlin
12:15 Uhr
– Mittagspause –
13:15 Uhr
Update 3: Mobilitäts- und Bewegungsförderung – alles neu?
Mobilitäts- und Bewegungsförderung – ein wichtiges
Pflege-Thema. Vieles wird seit Jahren umgesetzt,
aber auch hier ist bedeutsam, wieviel Zeit Pflege(-fach)personen haben. Bringen Sie sich mit dem
Update 3 auf den neuesten Stand zur Entwicklung
des Expertenstandards „Erhalt und Förderung der
Mobilität“ und nehmen Sie wertvolle Praxistipps mit,
wie Bewegungsförderung gestaltet werden kann.
Inhalte Expertenstandard Entwurf
Andreas Kutschke, Krefeld
Aktueller Stand der Entwicklung
Carola Stenzel, DBfK Bundesverband
Bewegungsförderung in der Praxis
Prof. Dr. Angelika Zegelin, Witten Herdecke
Mit dem Update 4 machen Sie sich fit zum Einsatz
von Assessmentinstrumenten. Sie erfahren, welchen
Stellenwert Fachlichkeit bei der Anwendung von
Assessmentinstrumenten hat und wann diese
wirklich erforderlich sind.
15:00 Uhr
– Kaffeepause –
15:30 Uhr
Update 4: Einsatz von Assessmentinstrumenten – wann erforderlich?
Prof. Dr. Andreas Büscher, Osnabrück
Die Veranstaltung richtet sich an Pflegefachpersonen
aus der ambulanten und stationären Altenpflege.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
16:15 Uhr
Ausblick
Patricia Drube, DBfK Nordwest
16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
Franz Wagner – Bundesgeschäftsführer
Informationen und Anmeldung
Organisatorisches:
Infos unter www.dbfk.de. Die Anmeldung erfolgt
per Email an dbfk@dbfk.de bzw. mit dem online abrufbaren Anmeldebogen bis spätestens
31.01.2015. Für den ermäßigten Preis geben Sie
bitte Ihre DBfK-Mitgliedsnummer an.
Tagungsbeitrag:
Preisklasse 1 (Mitglieder DBfK) 85,-€
Preisklasse 2 (alle anderen Teilnehmer) 95,-€
In der Teilnahmegebühr sind Pausengetränke
und ein Mittagsimbiss enthalten.
Kontoverbindung:
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe,
Bundesverband
IBAN: DE12 3702 0500 0007 0394 00
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Stichwort: Pflege Update 2015
Bitte keine Barzahlung am Tag der Veranstaltung,
eine Tageskasse am Tagungsort ist nicht vorgesehen.
Die Anmeldung ist nur bei zeitnaher Überweisung der
Teilnahmegebühr verbindlich.
Anreise Stephanstift:
Vom Hauptbahnhof mit der Linie 1 Laatzen/
Sarstedt, Linie 2 Rethen oder Linie 8 Messe/Nord
zur Haltestelle Aegidientorplatz fahren. Dort in die
U-Bahn Linie 4 Roderbruch oder Linie 5 Anderten
umsteigen. An der Haltestelle „Nackenberg“ aussteigen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
708 KB
Tags
1/--Seiten
melden