close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Asylbewerber im Landkreis: Wie können Bürger helfen? - Brucker

EinbettenHerunterladen
DAS AKTUELLE INTERVIEW· · · '
.................'.................. . .
::1i:l{jQßdt 3j)yI ?013 ..........................
Asylbewerber im Landkreis: Wie können Bürger helfen?
Wie viele Asylbewerber gibt
es im Landkreis Fürslenfeldbruck? Aus welchen Ländern
kommen sie? Über diese und
andere Fragen informiert das
und Vertreter aus dem Landkreis freuen , etwa Landrat
Thomas Karmasin, die heiden
Dekane Albert BauemIeind
und Stelan Reimers, Ralf
Grath von der Caritas und
Dielee Bamesreiter vom
Landratsamt. Und dann steht
die Frage im Vordergrund:
Podiumsgespräch, zu dem
das Brucker Forum sm Donnerstag, 28. November, um
19.30 Uhr in den Piarrsaal
SI. Bemhard, St.·Bemhard- Wie sieht die Situation der
StraSe 2, einlädt. Geschäfts- Asylbewerber im Landkreis
führerin Christine Höppner aus - aktuell und in einem
erzählt vorab, was die Besu- Jahr? Wo ist der Bedarf, was
können die Bürg,er tun?
cher dort erwartet.
_
Frau H6ppncr. was ist
der Gedanke hinter der
Veranstaltung?
Die Menschen dürfen sich auf
kC)mpctcnlt; Ansprechpartner
,
wenn sie noch nicht so gut
Deutschkönnen. Es geht aber
auch noch einfacher: Einige
Asylbewerber brauchen vielleicht einen Stubenwagen
oder Babykleidung, weil sie
gerade Nachwuchs bekommen haben - und dann kann
man das spenden.
Christin! Hoppner
ist der Netzwerkgedanke
wichtig. IUOTQ
ber informieren, wo die
Flüchtlinge leben und sie dort
•
_ Welche Möglichkeiten besuchen. Es ist wichtig, sie
hat denn jeder einzelne in das Dorf- und StadtgescheSarger?
hen zu integrieren. Oder sie
Jeder kann sehr viel tun. Man vielleicht auch nur einmal zu
kann sich zum Beispiel daTÜ- einer' Behprde begleiten,
_ Ist die Veranstaltung
eher als Diskussion oder als
Vortrag geplant?
Beides! Am Anfang gibt es einige kurze Vorträge, in denen
die rechtlichen Hintergrunde
erläutert werden. Also zum
Beispiel: Dürfen Asylbewerber ausreisen und wieviel
Ge,ld haben sie zur Verfü,
gung? In einem zweiten Teil
können die Menschen dann
aber auch Fragen stellen, die
sie in Bezug auf Asylbewerber
im Landkreis interessieren.
_ Was ist fUr Sie das
Wichtigste an der Veranstaltung?
Dass sich die Menschen untereinander vemeuen. Viele
sind noch etwas überrascht
von der Flüchtlingswelle, sie
hatten nicht damit gerechnet.
Deswegen ist oft nicht ganz
klar, wer die Ansprechpartner
sind. Das soll sich am Donnerstag ändern.
Oil, GOSplkh fUhrte PatrldaUmpl.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
502 KB
Tags
1/--Seiten
melden