close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(einheitliches Erscheinungsbild wie gewohnt) - Kaba Group

EinbettenHerunterladen
Medienmitteilung
Geschäftsjahr 2006/2007 per 30.6.2007
Wachstumsstrategie greift:
Kaba erzielt Umsatz von CHF 1.25 Mrd. und Gewinnplus von 24.5%
Die Kaba Gruppe hat im Geschäftsjahr 2006/2007 ihren
Umsatz um 20% auf CHF 1.25 Mrd. erhöht. Der Reingewinn hat um 24.5% auf
CHF 84.8 Mio. zugenommen. Die neu akquirierten Unternehmen Wah Yuet
Group und CSS Inc. haben einen bedeutenden Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Währungs- und akquisitionsbereinigt nahm der Umsatz um 5.7% zu.
Rümlang, 17. September 2007 –
Die Kaba Gruppe hat im Geschäftsjahr 2006/2007 ein Umsatzwachstum von 20% oder
CHF 207.7 Mio. auf CHF 1248.7 Mio. verzeichnet. Ein Teil dieser Zunahme ist bedingt
durch die erstmalige Konsolidierung der chinesischen Wah Yuet Group (seit dem 10.
August 2006) und der amerikanischen CSS Inc. (seit dem 1. Oktober 2006). Die beiden
Übernahmen haben CHF 148.8 Mio. zum Wachstum beigetragen. Währungs- und
akquisitionsbereinigt stiegen die Verkäufe um 5.7% (Vorjahr 4.0%).
Das EBITDA hat sich um 24% von CHF 150.4 Mio. auf CHF 186.5 Mio. erhöht. Der ausgewiesene Konzerngewinn erhöhte sich um 24.5% auf CHF 84.8 Mio. Die Anwendung der
Erwerbsmethode bei Erstkonsolidierungen der Akquisitionen (Purchase Accounting) hat
das EBIT (Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern) abgeschwächt. Vor dem Purchase
Accounting hatte sich das EBIT auf CHF 154.3 Mio. belaufen. Das EBIT nach Anwendung
des Purchase Accounting kletterte um CHF 24.9 Mio. oder 21% auf CHF 143.7 Mio., was
eine gegenüber 2005/2006 leicht erhöhte EBIT-Marge von 11.5% ergibt. Währungs- und
akquisitionsbereinigt wuchs das EBIT getrieben durch starke Produktivitätssteigerungen um
9.8%.
Im zweiten Halbjahr konnte die Kaba Gruppe ihren Umsatz um 23.7% auf CHF 658.4 Mio
steigern. Währungs- und akquisitionsbereinigt betrug das Wachstum 6.3% (Vorjahr 6.6%).
Die EBIT-Marge konnte von 10.8% auf 11.1% gesteigert werden.
Segmente im Zeichen steigender Nachfrage
Im Segment Door Systems wurde die Umsatzdynamik durch eine Pause im Grossprojektgeschäft bei den Bahnsteigtüren gebremst. Zu Beginn des Geschäftsjahres konnten einige
Projekte abgeschlossen werden. Neue Aufträge für Grossprojekte in Frankreich und China
sorgten im letzten Quartal wieder für steigenden Umsatz. Dank einer steigenden Nachfrage
nach automatischen Türen und Sicherheitstüren konnte der Umsatz trotz der Wachstumspause um 1.1% auf CHF 274.3 Mio. gesteigert werden. Die EBIT-Marge nahm von 8.2%
auf 8.6% zu.
Das Segment Access + Data Systems, das seit dem 1. Juli 2006 auch das vormalige
Segment Data Collection umfasst, steigerte die Verkäufe um 34.8% auf CHF 681.6 Mio.
Dazu trugen die erstmals konsolidierten Unternehmen Wah Yuet Group und CSS Inc. den
grössten Teil bei. Die EBIT-Marge vor Purchase Accounting konnte gehalten werden.
1
In der Marktregion EMEA (Europe, Middle East and Africa) nahm der Segmentsumsatz um
10.9% auf CHF 372 Mio. zu. Die EBIT-Marge blieb auf überdurchschnittlichem Niveau. In
Nordamerika weitete das Segment den Umsatz um markante 45.1% auf CHF 234.2 Mio.
aus. In Asia Pacific hat die erstmalige Konsolidierung der Wah Yuet Group den Umsatz um
225% auf CHF 105.7 Mio. ansteigen lassen.
Das Segment Key + Ident Systems wuchs um 12.6% auf CHF 261.0 Mio. und erzielte eine
EBIT-Marge von 9.4% (Vorjahr 10.1%). Ein grosses Entwicklungsprojekt im Bereich
Ident Systems (RFID-Chip-basierte Systeme), welches die Erfolgsrechnung belastet hat,
ist der Grund für die Margeneinbusse des Segments.
Höhere Dividende und Wiederwahl dreier Verwaltungsratsmitglieder beantragt
Aufgrund der erfreulichen Gewinnsteigerung und als Bestätigung seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom
23. Oktober 2007 eine um CHF 1.40 erhöhte Dividende von CHF 6.50 je Aktie. Zudem
beantragt der Verwaltungsrat die Wiederwahl von Karina Dubs-Kuenzle, Rolf Dörig und
Maurice P. Andrien.
Erfreuliche Perspektiven
Ausgehend von einer weiterhin gesunden Verfassung der Total Access-Märkte rechnet die
Kaba Gruppe im laufenden Geschäftsjahr mit einem organischen Umsatzwachstum von
5%. Bei konstanten Rohmaterialpreisen erwartet Kaba im Geschäftsjahr 2007/2008 eine
Stärkung der EBIT-Marge auf über 12%, eine wiederum zweistellige Gewinnsteigerung und
einen nachhaltig hohen Cashflow.
2
Kennzahlen der Kaba Gruppe per 30.6.2007
In Mio. CHF
Konzernumsatz, netto
Betriebsgewinn vor Abschreibung (EBITDA)
in % Umsatz
Betriebsgewinn (EBIT)
in % Umsatz
1.7.2006 – 30.06.2007
1.7.2005 – 30.06.2006
1 248.7
186.5
14.9
143.7
11.5
1 041.0
150.4
14.4
118.8
11.4
Konzerngewinn
in % Umsatz
84.8
6.8
68.1
6.5
Gewinn pro Aktie in CHF
22.6
19.0
Bilanzsumme
Netto Umlaufvermögen
Nettoverschuldung
Eigenkapital
in % Bilanzsumme
1 162.7
272.8
491.6
215.1
18.5
693.2
201.9
264.6
77.5
11.2
8 585
5 721
Anzahl Mitarbeiter (Durchschnitt)
Für weitere Informationen:
Kaba Holding AG
8153 Rümlang, Schweiz
Rudolf Weber, CEO; Tel. +41 44 818 90 41
Dr. Werner Stadelmann, CFO; Tel. +41 44 818 90 61
Jean-Luc Ferrazzini, CCO; Tel. +41 44 818 92 01 (Medien)
Kaba ist ein global tätiger, börsenkotierter Sicherheitskonzern. Mit ihrer «Total Access» Strategie ist
Kaba auf gesamtheitliche Lösungen für Sicherheit, Organisation und Komfort beim Zutritt zu
Gebäuden sowie beim Zugriff zu Informationen ausgerichtet. Gleichzeitig ist Kaba Nr. 1 auf den
Weltmärkten für Schlüsselrohlinge, Schlüsselcodiermaschinen, Transponderschlüssel sowie
Hochsicherheitsschlösser und gehört zu den führenden Anbietern von elektronischen
Zutrittsystemen, Schlössern, Schliessanlagen, Hotelschliesssystemen, Sicherheitstüren und
Automatiktüren. Weitere Info unter www.kaba.com.
Diese Kommunikation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, z.B. Angaben unter Verwendung der Worte
"glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen
unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von denjenigen
abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter
anderem: der Wettbewerb mit anderen Unternehmen, die Auswirkungen und Risiken neuer Technologien, die laufenden
Kapitalbedürfnisse der Gesellschaft, die Finanzierungskosten, Verzögerungen bei der Integration von Akquisitionen, die
Änderungen des Betriebsaufwands, die Gewinnung und das Halten qualifizierter Mitarbeiter, nachteilige Änderungen
anwendbaren Steuerrechts und sonstige in dieser Kommunikation genannte Faktoren. Vor dem Hintergrund dieser
Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft
übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder
Entwicklungen anzupassen.
3
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
32 KB
Tags
1/--Seiten
melden