close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der zuschneider wie er sein soll, oder, Gründliche - Siam Costumes

EinbettenHerunterladen
£cr
^nfd)htitcv
Wie
tv fein foü,
ober
^tmucifung
j)riinMid)c
jttm
%v
öl
|6
'0
Ka
GccCfcftsttitterrtcfot
^olomott
im JJufdjnei&ett,
©
e
t*
r.
J)
2)rucf
tum 3K. SB. (Sicbert,
17 9?ort&- SBifliam Street.
=======
iTLlBRARY OF CONGRESS.^I
1
Shel
1|g
|
,...„.Ä^
Ä J ED STATES OF AMERICA.^!
U
4&
Der
»tonte mipprsrasiill
ober
g
r
M
ü n
i
d) ?
^Inui ei
fang
jum
»on
ai
o
mo
n
dar.
-*tfB\^5&'
ffletotyort
$r«
tf
t>
o
n
St
SB.
©
i
t
b
t r t
,
,
1894.
17 ft'o
r 1
1 *
SM
l
F
i
a
w «rr
1 1 1,
__
i
,A
Uv.
e
ft
/d-
o
'?'
Ser
Ittstjnuikr
sein
er
teil
soll,
obtx
grüttt>li($e
n
31
wc
fu
i
n g
jum
3«f^«ei&eit
^elfeft« Unterricht tut
-^afomou
mett
f äffen,
unbebingt
ift
(Sinti) eilung
3um
fann
um
bag 3ufc(jneiben $u
tote
Müttet bei ®efd)äftS unb
ntcfytS
bem 3^ede
baburd)
Jgöfyt
unb
3lbftd)t,
£>a3
toirb.
3"fd)neiber berfd)iebener Snfirumente,
feine
ift
ober
felbfl bie befte 3!ftetfyobe
2Äan
nid)t enti>rod)en pi&xn;
breite, aBer bieg
alg
turj
fo
fte
3)iafj richtig net/=
erhält allerb ingS
Befummle ©runblage, an
bie
man
s
unter üöefcitigung bei 2litproBircng Ratten fönnte.
ftd)
Beim j&ü$nm
Augenmaß
nad)
um
(Erfahrung unb Uufofien
8d)nüer ig feiten
eg
©runb
JDjr
t>a fec^a
unb mel;r ^erfonen
of)ne
ba§
il;nen
^öne
gleiche
biet
äöenn man
juritrf,
ju arBeiten
terfudjen,
3n bem
muß %ikä
um
gebort.
alfo
gleicfc-e
JSicfe
l)aben fönnen,
biele
auet)
3«fd)netber;
man
gletd)
5orm
bie
toie
allein
5otm
ift,
fo
reiß,
ju nn'ffen
Scidjnen
nn'e
fpiegelt ftd)
f/od)
ober
ober runb ftnb
;
genau an bag
ftd)
tief,
ber
Slow*
öor*
nad) eigenem 2Bttten
bie
3Üleg,
man
borerft
tform ber ^erfon
bie
fdj reitet, l)at
unb
eine
l)abe
ict;
ift,
roer biefeg etfennt,
bag $£aß ju un«
man
fleiben foli
uürb mit bem 3«=
langjährige (£rfa()rung gelehrt
man
jtoei
biel j&eit
mag;
Betänbernngen unb bieg
ift
fte
r)aBen
Big
;
ift
jefct
ftd)
nie beränbern,
ftd)
Bewährt burd)
nod) nid)t geBoteu
3d) Bin üBcrjeugt, baft biefe %xt bei 3ufd;neiben£l
unb baß man Dabucti) rcllftanbig i>inen $\ved
i)at
unb Soften.
4)auptpunfte, bie
Stellung aud) immer öorf'ommen
bie Befeitigung aller
man
mufj
fo
berberBen.
jttui
«ei meiner SWetf)obe
iwirb
ftet)
oB bie Qlc^fel
Dabei eine gute ©tunblage, fo erfpart
toorben.
Äör^erBaueg,
23erfd)iebent)eit bei
28eiß
©tue! l;aben
fd)tteiben leicht fertig, trag mid)
roeld)c
ben Beften 3ufd)neibem entgegen*
©röße unb
bie £d)ufterBlätter flad)
Sttaß
unb bcrlangt lange
5et)ler $u Beseitigen,
paffenb ju machen, unb barin Befielt eben ber 33ortB,ei(.
ein paffenbeg
Bebor man
bie
2Jhifier ^affenbe Äleiber liefert.
2ftaß galten, babiefeg Beftimmt,
ober
unftdjer
beränbert werben, ba ju einer unregelmäßigen
ein ent(r>recr/enber Ueberjug
leicht t§
ift
tl)eiln>eife
in ber
I)ierbon liegt
bag gleite
nur
dufter ju jetdjnen BeftreBen
audi baburd) mufj
man
|U änbern
aud;
bie fWj felBft
gieBt,
fteUen.
l)at
ftd) biete
5
erleichtern.
nü|en, ivmn bieg öerfäumt
2Ha§nc(jnien bebienen
bie aber Bio jegt
ba
(SJeer.
Bearbeitung tiefet 3eid)nuug toat cä meine
33et
mbglid) ju
f
erreid^t.
ftd)
Bewahren
—
jfö a ß
unb
£Rid)tigc 4?intertt)eil
3<in$e tätige,
-Jlo. 1
a)
unb
bem
unter
tt
t
m e w.
i)
unb
(ällenbogen
4?intertfc;etU99reite,
Scf/ot5lcinge,
^rmlorf^Seite, (§llenbogen= unb untere Seite.
18 regelmäßige (Stellung.
9lo.
beS .&mtcrtf)et'(6
<£>öf)c
—
4
biefe ><5bT;e
;
wirb
burcf; eine Wagrecf)te £inie
bon
Qlrm BIS jur Switte be8 ^intertfyeilö gebilbct.
SMefer puntt befinbet
b) 4?üftenvunft.
]i<A)
fenfrectjt
unter ber
SDcitte
ber
unb bon ba wirb ba§ SKafü in wagrecfyter l'inie Uä $ur 3Äitte beS £ün=
iertt)eil3 genommen.
SkS 9Kafi wirb größer ober Heiner, je nad)bem ber
Jtörper t)oi)l ober boll ift, unb läfjt fld) bei einem angcmeffenen Sftocf fein be=
ftimmteS Sftafi angeben, ba bieg babon abfängt, ob er feft ober U§ ftfccn foU.
c) Krümmung, ift aucr) ein wefcntlicfteS 3fta£, ba biefe bie <§öl;c beö $in=
2ld)fe(
unb Seitenteile beftimmt.
ter=
beS Qlrmä an unb gehören
ftörper borwärtg
ftef)t,
unb
työfyer
'Seitenteile
folglicr) bie weiten nieftt
lürjer
unb
wie
fein,
tiefer,
d) Seitenl)öl;e,
Krümmung
wirb bie
ober bei r/or)Iem tfiücfen unb
mung
2)ag 3>orbertl)eit fängt
hä
mufi a !urj
fein,
gleiten, alfo
be§ QlrmlocftcS unb Sänge ber
S'icfe
tiefer 2t et) fei
r/or)e 3lct/fc(
ober borwärtä ncigenbera
biefe
ftet)
fön
Sftafi
3jt
a.
cl
furj,
QIct/fel,
wirb a
Wirb d lang,
,ftör:per;
mit ber £intertf;eil=£ängc au$j
ober rürfwärtö ftct;enber Jlör^er.
beftimmt bie Sänge beö 33orbertt)ei(3 unb fann bann in feinem Sali bie
e)
ju lang ober ju furj werben;
9ld)fel
furj, fo
ober
Ärüm«
wie 91 0. 6 unb 9to. 8 barfiellt.
beftimmt bie
weil
ber
Stet)t er jurücf,
jeigt.
flauen Sdjulterbtättern, fo wirb bie
unter 93erücfftct)tigung ber $'6i)t beö 4Mntertf)cttS
J?öt)er, alfo
Stfitte
Senn
langer unb muffen bann £inter=
5 unb 91o. 9
Sftö.
unter ber
erft
bemfetben.
51t
ift
bie (Stellung iwrwärto,
im
ift folcfye
unb
ikrl)ältnifj
lang, fo
ift fte
ift
jurÄrümmung
bie Stellung jurücf
flauer Oiücfen ba.
ift
f) ^orberlänge,
ift
für
mit ber 4?tntertt;eiM*änge
fief)
mufi aber bei allen Stellungen
felbjtfiänbig,
in wagretfjter Stute
fein,
b.
t).
gleict) l;oct/
bon ber
<£rbe.
g) jeigt, wieviel baö Qlrmlod) geöffnet werben foll, ob bei* Körper (;intcn
eunb ober ftad;, bor« ober rüdwärtö fielet. (§! fct/liefit gleirt^citig bie Seiten^
ba baffelbe
fyi§e,
in
ber 4oör)e ber (Seitenfpi^e ebenfalls angewanbt wirb,
5)er Jtörper t)at nämlict) biefefbe Seite wie unter
blä'ttcr
h) SSruftweite, muf; mit
3ugabe ba3
3ft
ba3 Mafy biö bor baö ^Irmlod; grop im
SSruft feftmäler,
gleiche SOtaf?
alfo
breit ober runb, mufi
no^
oornen.
i
&
bie Sc^u(ter=
g ganj übereinftimmen, fo bafj Die obere Seite mit
wie and) immer bie Stellung fein mag.
l;at,
ber
§er
bem 2lrm unb
erhalten baburcl) bie nött)ige Seite.
gebogene Stellung
bag
s
i)fap
33ert;ältnif;
g tidn werben,
k) tyxobt'-Wla%,
jeigt,
ob
g
&
ift
wirb bie
bie Sruft
g & h weber
3^8 aH ob leinten
Weit beibe
Heiner fein bürfen atö Die obere Seite mit
—
jur Dicfe,
ober -runben dürfen;
h ridjttg genommen,
grö=
ober
benn beibe muffen
Um
üfcereinfiimmen.
aber biefeS
-
5
richtig ju
Sttafj
nehmen,
eS
ift
bie
nötfyig,
Dhtmmer mitten unter beut $lrm $u merfen, bamit man weifi, wie
Sie bei 9lo. 18 mufj i mit
f)ocf/ £inter= unb JBorbertbcil für fid) fein foll.
g unb k mit c hinten genau jiimmen. Sftifit man nacb, biefer Qlrt, fo ifi baS
3afyl ober
2ln:brobiren befeitigt.
Swfönetber,
C?3 gibt biete
bereS
außer wenn
ÜJJcaf:,
Statten fommen, ba
aU
fte
i
&
bie breite,
bon oben bis
fie
fo
k als <öauptfacf/e betrauten, unb fiimme
Sie
eS
ift
finb
ntct)t
mefyr als irgenb ein an=
Sßrobemaß angewanbt werben, wo
Senn nun
tigeS SSlafy liefern.
g unb h
bic
mit U)nen überein.
fyierin nic^t
irfj
c,
d unb
leid)t,
unb wieber
l;inten
bon unten bie
e
fte fel)r
oben ein
nacr;
>§öl;e
beftimraen,
in bie
leben einzelnen Sßunft
ju
rief?«
richtige
Stellung j« bringen.
Obere Seite,
1)
VerbaueS
ift
obgleich
tionirte Stellung eingeteilt
Arbeit
rät()ige
unb
felbflfiänbig
ntet^tö ju tfyun,
biel wertl),
fte
fyat
mit ber 9Ser|c^icben^eit beS
werben rann.
Jlör--
für ^ro^or*
na<t) berfcbjebenen $f/eilen
(£ine gute (Sintr)eilung
ifi
für bor»
ba QlHeS nur für grab gewacbjene Stellung juge*
fänitten Wirb, wie 9to. 2, 3, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 20, 26, 27, 28, 29, 31,
33, 34, 35, 40, 43, 46, 48, 52, 55,
m) Untere
t£>üftennxajj
ifi
nötfng,
baS ^orbcrtl^eir, im Sali
3al;l
ju wiffen,
toie
jeigen.
weit ber Scr/ooß fein foll ober
eÜ üerlängert werben
%xt beSfyalb ju
biefe
ift
um
Dbere Seite.
dlo. 2, 36.
unb
56 unb 57
Seite.
Seite
fiel)
man
tr)eilt
bie (Sintrjeilung
burcr;
in
48 Steile
immer
weil bei jeber ©röfje
em:bfer/len,
angewanbt wirb, inbem
—
follte.
2)ie t)albc obere
biefelbe
baS 3)fap berjüngt
ober bergrößert.
2 §at 6 oben, 13, 16, 22, 19 breite.
dlo.
9WS 3
hinter ben <§auptlinien 4, naef; born 8, 16, 24, 30, $iefe 6, 12,
r)at
18, 24.
9io. 4,,
36 obere Seite,
ifi
regelmäßiges 4Mnter= unb£3orbertl)eil unb
naefy
2)?aß gejeicfynet; bie <§ör)e beS <§intertlKilS beträgt 8*/$.
0lo.
5
l;at tiefe Qlcfejel
üJlo.
6
f/at f/ofye 2lcc.fel;
Sei jeber Stellung
ein für bie
tljeile
;
f)at
bie £öl?e fyat 9.
bie £ör/e ^at V-fa
man bon a 6 unb 3
$erfon ^affenbeS
<§intertb,eil
bon 3Ro. 5 unb 6 f/aben
gleiche
f)ör/er
erhält.
ju ge£)en,
©röße wie
man
woburefy
33orber= unb <&inter-
5)ie
ifto.
4,
wie bie
finb aber,
3iffern jeigen, buref) baS 3ftaß berauben werben.
SRo. 4,
a 81 /* b 6, c 18, d 8, e 20 1 /*,
9co. 5, a 9,
b 6 1 /*,
c 18 3 /4
,
d
7V*
e
f
22,
20 1
g 12 V4 h 8, 23% k 20V2
2172 g 12^2, h V *, i 24,
i
,
4, f
.
,
k 27.
OJo. 6,
a
7»/a,
b 5 3 /4
,
c 17,
d 8*/* e 20 1 /*,
f 22,
g
113/4
,
h S3 /*,
i
23,
k 26.
ifto.
7,
ifio. 7,
k 27 l /2
.
38 obere Seite, regelmäßiges hinter- unb 33orbcrtb,eil.
a 81 /* b 6 1 2 c 19, d 83 / 4 e 2J, f 23, g 13, h 6»/»
,
,
!
24»&
—
a 7 3 /4 b
8,
«flo.
a 9
9io. 9,
k
b 6V2
/*,
,
9, e 21, f
,
,
28.
8 rücfwärtg
3Ko.
a, b, e
a, b, c
3«
ift
Saite
«üb 9b. 19
bem
nod)
1
oben
l
turjer,
ein drittel
/8 ,
b
1
3tvn
borwärtä
bn
91o.
geftelit
t
l
/6,
/3
ber (Seitenfyifre unb
-tpöfyc
,
bem
V/
3 öjwi
falben,
2tct> fei
an ber 4?anb
ber (Stellung wegen oeränbert, oijne
2ftafj
5)ie
biefelben 3Sorb erteile, nur berfdjieben gelegt.
8 anfdjeinenb länger unb 3urüd, Sei 9lo. 9 fürjer unb
allein
t)ier
nur bom
würben
werben, fo
totit
91o.
9to.
20
ift
bie -2trmlod}= sIöeitc
ftd)
man bom
ift
g
in gleichem
unb 10 für
Sotten bie
bie
^terntel
s
Ellenbogen nad; unten im 43er=
;
13 $rad:=(Sd)i»o3, 10 für
14 unb
will,
s
2tbftid)
nimmt man
15 finb engere unb
man baö
fyat
bie Hälfte
teeitere
vßenn
mittelwcitem <Sd;oo3.
bei
wenn
weniger,
<Sd)öfüe
;
teeiter, mer/r.
für bie Oiicfytung ber
(Seitenteil an ben *Sd)00§ ju legen, teie 9to. 16 geigt.
16 Dreß Eoat
ftumof ober 1>t^
bie Q(ermel=il5ette in fdjrägev
ift
ebenfalls aus 9io. 12 ergiebt.
<Sd}oofi, ber -2lbftid)
angenommen werben, ba
bieget
6,at
8
3?ei 92o.
t)er.
Sftajii
bie <6tntertl)eile
attdj
9?o. 12, kerntet, 2 l /2
bag 3tta§ bcräubcrt.
ben <Sd}oo3 enger
Saiten
/8 ^öt)er für
fielen $u laffen, nüe 9?o, 12 geigt.
diidjtung, wie
man
l
ju beränbern.
üugef, 9lbfttd) bon unten bei fd)liejjenben Vermein 10.
9to.
bann
9.
bieS fö'mmt jcbort)
;
23ert)ältniß burd?
9to.
unb
/ 8 tiefer
2)ag Sßorbertljeil bon ber <öauptlinie, bie
l^öfjer.
s
unb h größer,
J?ättnifi
1
*/ 3 .
8 unb
unb
10
tjat 0lo.
91o. 11 ftnb
ift
flciner
unb k länger.
i
jur <Seitcnfpi|e,
feil
für bie
tjßljer
/8
8 unb 9 würben burd) baS
bie <£auptltnien
fürjer,
SBirb aber bie Jgtye beg ^intertfycilS an=
J 12 fyöfycr.
bejeicfynet, l / Vi jurücf,
9Zo. 11 finb 7,
"2ld)fel
g länger, h
Einteilung.
nimmt man
bie (Seitenftn|$e bei
91o.
unb k turjer.
i
e, f
achten Sfyeil */ia
mit h
Bretter,
eingeteilten Wlafo nid?t benu^en Witt, fo
bie
britten Jfyetf
üom
h
formaler,
SGBette.
man
eine anberc
gemeffen, fo
OBeite.
g
länger, d,
«£>intcrtl)eif=33reite
•bon
38 obere
fteijenb,
fürjer, d, e, f länger,
ift
9 oorwärtä gefyenb, 38 obere
0?o.
id?
23 1 /* g 12, h 9*/4, i 23 l /2 k 2$%.
c 19 V«, d 8V> 4 e 21, f 22 1 /«, g IS1 /» h 8, i 25,
d
6, c 18,
,
1
—
6
ift;
auS
e3
biefetn
ift
£ie3
3.
baoon abfängt,
©ruube mufj
eö
ob
Um
baö
jebod? nidjt all
Seiteittbeil unten
an ben *Sd)oo|j angelegt
werben, bamit bie Saiten mit ber «Seitcnnatt) in gleidjer £mte laufen.
91o. 17
ift
0io.
18
ift
wie 9io.
Sflo.
19
ift
wk
9Jo.
20 Uniform, 36
unb
iRocf
5)ie
itd)fel
9^o.
21
1.
Slo. 10.
obere 9Beite.
jciü^nct aud) fo,
s
^Bruft b,at
wie 9lo. 16.
Wirb nämlicl) met)r
unb baö
Ka&
s
biete
2>a3
Sftaf?
nimmt man wie
nur mit ituöna(;me beä fragend unb
s
borgefteltt,
bamit
Einarbeiten ßermeibet.
oer Uniform.
man
nidjt
bei
rem
•tpalölod^eö.
fo biel
au bei
22.
üfto.
3)er
gemacht werben
9to. 23.
bertfjcil
2)er
£c$oo§
£alä
3 unb 2 abgeflogen unb mufnt'acb
irirt)
kernte!
t>er
tnie bei SRo.
16 im
f?at
?Jüorfc^ttft
12.
£urcr/tneffer,
t>tc <Hcr>fel ftcfrt
jebem ä$or*
bei
mit 16 unb brauet beSr)alb biefelbe feine anbete (Stellung,
9lo. 24.
£alb SDreß ßoat mit einer 9teif»e £nb>fe.
9lo. 25.
£alb
9lo. 26.
<§alb anliegender @acf" mit
3)ie
e8
;
@äcte »erben
^nö^fc
mit jwtf JHei(;en
5'tatf Ototf
jtoei jfieib,
en Änß^fe.
angemeffen unb eben fo beränbert, ttenu
n?te bie Oiöcfe
ba3 2fta£
nötf/ig mac^t,
9to. 27.
<&ct/Uefüenber <©acf mit einer Oieilje Jtnöbfe.
9lo. 28.
<S$Iie§enber ©atf mit
jtoei €ftci^en
itnb>fe unb 5lu$fd?nitt unter
bem Qlrm.
£alb=2tfantel, anföcinenb mit kerntet.
9io. 29.
<tto.
30.
Änabenr/ofen.
9to. 31.
©raber <5ad mit
9to. 32.
SBefte mit <Sct/oo§, einer SReilje
9?o. 33.
«Kantet mit (Sinfönitt,
jtüet 0teir)en ,ftnb>fe.
ÄnbpfebiS oben jum ßufnb'öfen.
9io, 34.
kantet
9io. 35.
Sei ganjer Otunbung nürb bon bem ^unftjnjifc^en
tunb.
*/•
unb 2
1
ofyne
ab unb jujugeben bie regelmäßige Otunbung gebogen.
üfto.
36
Äragen
jcigt ttie bie
2 3ott
*§öt)e
fein.
2)ie
unb muf
raun furj ober
Qfteber
Umfall auf
gefc^nitten roerben.
2)er fter)enbe
in ber <§o1;[ung beö £a[$locr/el
bie Hälfte gejeicr/net,
tief
immer
fragen
bie Hälfte
r)at
baöon
umfallen unb roirb bie £inie bon beut
ber
iroburcr;
fragen bem Umfaß entfyre*
djenb ipaffcnb ünrb.
9lo.
37
9lo.
38 für bortoärtögef;enb.
39 r)at anfcfr)einenb jtr>ei
9io.
ganj
ben
ifi
beränbert für rücfroärtä ger)enb, unb
gleicr; gefcr/nitten
5lu3fct/nitt
unter
bem Qirm
bag Seitenteil angenäht
tere £b, eil fobiet tiefer
9lo. 40.
2ßa§
toie bei
9lo. 41,
ijt,
unb
berfdjiebene
ftattfinbet.
bie aber
£untertf)eile,
eS foli bieg nurjeigen, ö?etct;e
finb;
2)ic
Krümmung
9tocf,
t/at 19,
bie Qlcf/fel langer roirb.
man nimmt ba$
unb toenn nötfng, beränbert man auf
biefelbe SBeife.
©djliefienber <&ad mit einer Slttyt Änbpfe.
0io. 42, 43, 44.
Knaben
Sacfen.
0lo. 45.
Arbeits 3acfen.
9io. 46.
SBeflen mit @6, atot fragen
mit eingeteiltem
2ftaf?
ge$eid?net
unb
ifi
unb
jtoei 9fteir)e«
Jfnöpfe
9lo. 47.
Änaben=§ffie|ie mit
0io. 48.
2)icfe SBefle
9io. 49.
Änaben:<§öfen
„
,,
«Ste^ragen.
jum 3utnb>fen U&
am ^uf.
f4)mat am ftufL
iweit
;
fle
merben
ber Äör^er bor ober rütfroärtg gebp*
gen, fo roirb baS ^intert^eil bnrc|> ba-3 3JJa^ i)bf}tt ober trefer.
9io. 50.
unb wenn
17, tr-oburcb, baö 5lrmlocfy roeiter offen, ber Win-
2Beiter ,ftnaben=@acf mit einer 0ieir/e Änötofe;
bem
tro^bem
93eränberung burdb,
oSen.
—
8
jum 3ufnö$>fen
9io. 51.
,ftnaben=$Befie
91o. 52.
5öefte mit ®l;aü)l fragen.
big oben.
s
Sänge antiegenbe löabenbofen.
Äurje Höfen, tote all SJhtfier beim ^ofenfe^neiben btenen.
58.
ifto.
—
9lo. 59.
Q3eim Sftapneljmcn muf?
man
guerft Griffen, ob
jlnb unb rcenn el aueb $tulnab,men gibt, fo
aufjen
bie
r)ob,l
unb innen grab
Höfen aueb
fact/e
bert
ju
toiffen, toelcbe (Stelle
6 Steile maebt
am
3£
toieber 3|.
toie bie
.Kante
Jtnie ein
ßoU
3)fitte
üom
bie Hälfte
für ben @$ritt
man
Qaä
febräge 9)iaf
@i£mafi gibt
man
bei ftufoä
12£ unb
bal ©ifcmaf?
;
üierte
bei*
37,
man
S
Di
b/at.
Hau:pt=
üftobe cm*
$beil
öom
bejeict/net ift.
4
biel in
$b/eife,
bie Hälfte 18£,
meb/r
bie
ftet;en,
Höfen noeb
fo
biel in
fo eng toerben foUen, fo
muf
all bie fenfreebten Linien atoifeben ben
jtoifcben «öcbtitt
am Änie
niebt juöiel gebob/lt toirb;
unb Mante unb mit
M bejeiebnet.
beftimmt bie Höfye gtoifd^cn ©ebritt unb Hüfte unb bem
1
/ 12tcl
mebr
all angemeffen, bei jeber ©röfüe.
<© trumpf b/ofen.
0ie. 54.
(Snge Höfen mit (Sinfcbnitt in bie Hinterhöfen
58
2)te
fällt.
ift
9to 4 53.
9loi
bal ©ein
boeb; bie
ift
toelcbel mit
treibt
ift
ober ^ob,I
baj?
39ei ber ©ebrtttteeite toirb eine gleicblaufenbe öinie
unb wenn
bie Hälfte
ift
fcfi,
fcfjtef
barnaety ju rieten
©itjmafj,
Seinen aulmacben, bamit bie<scbrittnar/t
bie 2JMtte
ftefyt
ffet)
2)ie <Scbritttoeite
feebfte Xfytil
£>ie @cb/ritttt>eite ift 25,
gejogen,
auf bie
bie SKttte hingegen nie.
fict),
fömmt
toelfyalb
boeb
ober eng roerben (ollen, fo
toeit, tyalbtoeit
@cbtittma§ ober ber
boeb
ijt,
»-Beine
toie
;
fle
toerben
gejeiebnet.
Höfen auf ben
9lo. 55.
SBette
9co. 5G.
Halbfette Höfen.
ftufj
Höfen für einen
faUenb.
bieten aftann.
9to. 57.
SJBette
9lo. 60.
Hinter^ unb 93orbertbeil mit unb obne (Sintbeilung.
tote
fnsUlßtrict of JYhm %rk.
*
t
^
51
55
{Dietricöt
*
/
LIBRARY
OFCONGRESS
r''\v"
-;-i.'^"~
•
014 082 775 7
JNr
ÄW 3d) mad)c
terrtdu
§|||
IIK
y>
tr
^
©ute
e
id.)
Xtn*
im
$u einem
'*
barauf aufmerffamTraf?
fytcrburcfy
Öfö ^Hfdwci&en
w
fe
|Jcad)tmij).
ou f
«rt<^
meinen
^U^
meiner
ct pünftlicf)
j*ufdmrifccr
eigenen SOJetfoofcc
unb
»Preis gebe
fnitiol)l
tcl)
olle »Auf*
für |iuiti>en- al« fertige
immer
nadjgfuriffen
werten.
Talenten
129
©riefe unt SBeftedung'tn für
Gerrit
©
(gfcttmrb
abgegeben teerben
@Ifan,
Z|a
r
bajj
cSH>
aue führe.
Jarbeit Hunnen uurd) und)
jjf
6^
|W
nücl)
9Jo. '22
<&eev,
ftebente Slycnae.
fönnen
aucl? bei
kertt^Billiam 3t.
9
I
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 038 KB
Tags
1/--Seiten
melden