close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Individuell wie ein Fingerabdruck - Stefanie Lemmer

EinbettenHerunterladen
52
Gesundheit & Fitness
Individuell wie ein Fingerabdruck
Der Bereich „Stress
und seine Auswirkungen“ ist vielschichtig. Er spielt
nicht nur im beruflichen Zusammenhang eine wichtige
Rolle, sondern beeinflusst jeden von
uns mehr oder weniger in allen Lebensbereichen. Auch die
PRINT IT-Redaktion möchte sich diesem
wichtigen Thema widmen und hat mit Stefanie Lemmer eine wahre „Stressexpertin“
gefunden. Stefanie Lemmer ist Life- und
Gesundheitscoach in Berlin. Sie ist sowohl
für Privatpersonen, als auch für Unternehmen im Bereich Prävention und betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
deutschlandweit tätig. Auch aus ihrem
eigenen Leben (als berufstätige Frau und
Mutter) kennt Frau Lemmer den täglichen
Balanceakt, Herausforderungen, eigene
Bedürfnisse und persönliche Möglichkeiten unter einen Hut zu bringen.
PRINT IT: Frau Lemmer, das Thema
Stress und der Umgang damit spielt im
beruflichen Zusammenhang eine immer
größere Rolle. Wer ist aus Ihrer Erfahrung
besonders betroffen?
Stefanie Lemmer: Da gibt es keine besondere „Zielgruppe“. Betroffen kann
jeder sein, von der Führungskraft bis zum
Mitarbeiter, Selbständige gleichermaßen
wie Angestellte. Laut aktuellen Studien
der Krankenkassen ist Stress der Krankmacher Nr. 1. Stressbedingte Erkrankungen
sind hauptverantwortlich für die steigende
Tendenz der Fehlzeiten in Unternehmen.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)
bezeichnet Stress als die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts.
Was genau bedeutet Stress?
Laut offizieller Definition ist Stress (Druck,
Anspannung) „die körperliche und psychische Reaktion, ausgelöst durch äußere
Reize (Stressoren = Stressauslöser). Diese
Reaktion befähigt zur Bewältigung von
Herausforderungen. Die biologische
Stressreaktion im Körper ist bei jedem
Menschen gleich. Ob wir jedoch etwas
Erlebtes als Stress empfinden oder nicht,
ist höchst unterschiedlich. FAZIT: Was den
einen stresst, lässt den anderen „kalt“
So wird deutlich, Stress ist so individuell
wie ein Fingerabdruck. Stress beginnt im
Kopf. Es hängt von unserer individuellen
Bewertung und von bewussten aber zum
Großteil auch von unbewussten Vorerfahrungen ab, ob wir gestresst sind oder nicht.
Manche Menschen haben eine größere
Stressresistenz, können besser mit belastenden Situationen umgehen als andere.
Dies nennt man in der Fachsprache Resilienz
(Widerstandskraft gegen Stress). Resilienz
kann man trainieren, am effektivsten mit
professioneller Unterstützung eines Stressexperten.
Was kann der Einzelne selbst gegen
negativen Stress tun?
So unterschiedlich der Umgang mit Stress
und das Stressempfinden sind, so unterschiedlich sind auch die Stressbewälti-
Er
st
ar
eW
tio
Sc
nss
hla
fst
na
tr a
ig
ze n
ns
Ko
n
s
re
ör
ie r
Hektisches Verhalt
en
fehlende Motivation
gieverlust
Müdigkeit / Ener
eit
änkb ar k
- un d K r
iz
e
R
e
t
it
erhöh
lligke
t anf ä
In fe k
le
un
ge
n
ig k
e it
Kop
e
f s ch
n
me
r ze
Vers
n
p ann
u n ge
Verda
n
uun g s
b e s ch
we rd e
n
Herzrase
n
c hw
e rst
h
e tlic aue
h
i
lic dhe on D
g
ö
v
,
M e su n e n
un g
r ank
k
r
g olg
e
rz
F ochdruck,cHhleaganfall
s
S
h
B lut n f a r k t ,
zi
r
e
H
f- und
en, Kop räne
g
n
u
n
n
ig
Verspa
r ze n , M
s chm e
n
e
k
c
ü
R
Magen-Darmgesc
hwüre
Autoimmunerkrankungen
Libidoverlus
t, Impotenz,
Unfruchtbar
keit
B ur n o
ut-Syn
d ro m
m e nt a
(kö
le, soz
iale Er rperliche, em
s ch ö p
otiona
fun g )
le,
gungsstrategien. Was für den einen gut
funktioniert, kann beim anderen noch
mehr Überforderung auslösen.
Einen wichtigen Teil eines gelungenen
Stressmangements sind Entspannungsmethoden, wie z.B. Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen (PMR), Autogenes
Training, Meditation, Achtsamkeitstraining,
Yoga, Taijiquan, Qi Gong, Fantasiereisen,
Hypnose...
Aus der neurobiologischen Forschung
weiß man inzwischen, dass sich Körper,
Gedanken, Verhalten und Emotionen gegenseitig beeinflussen.
Die aufgezählten klassischen Entspannungsmethoden setzen vorwiegend auf
der körperlichen Ebene an, mit positiven
Auswirkungen auf unser mentales Gleichgewicht.
Für den Bereich der Emotionen, der
Gedanken, des Verhaltens (evtl. auch
hindernder Gedanken- und Verhaltensmuster) braucht es meist zusätzliche
Unterstützung, um dem persönlichen
Stressgeschehen nachhaltig und effektiv
zu begegnen. Life Coachs mit dem Schwerpunkt Gesundheit verfügen hier über die
notwendige Methodenvielfalt. Individuelle
Stressbewältigungsprogramme werden in
Einzelsitzungen, Seminaren und Workshops
angeboten, sowohl für Privatpersonen als
auch im Rahmen von Gesundheitspräventionsmaßnahmen des betrieblichen
Gesundheitsmanagements (BGM).
Was genau bietet Individuelle Stressbewältiung, abgesehen von den beschriebenen klassischen Entspannungsmethoden?
Zunächst einmal geht es um Verstehen und
Klarheit. Eine Grundmethode im Coaching
sind Fragen, die konstruktiv ins Nachdenken
bringen.
Es geht darum, wieder zu lernen in
Lösungen zu denken, hindernde Gedankenund Verhaltensmuster zu erkennen und
durch Perspektivwechsel neue Wege und
Wahlmöglichkeiten zu sehen. Gut funktionierende und praxisnahe Strategien
werden entwickelt und die gewonnenen
Erkenntnisse Schritt für Schritt in den Alltag integriert. Hierbei spielen persönliche
Ressourcen eine explizite Rolle: „Was oder
wer unterstützt mich im gesunden Umgang mit meinem persönlichen Stress?
Was brauche ich, um meine Stressresistenz
zu stärken? Was entspannt mich? Was hat
mich früher entspannt?“
Wichtig ist die Balance. Erhöhte Stressbelastung an sich macht nicht sofort krank,
fehlen aber der Ausgleich und sinnvolle
Regenerationsphasen so bewegen wir uns
schnell nach unten in der Stress-Spirale.
Denn der Entwicklung hin zum Burnout-Syndrom verläuft schleichend. Auch
hier gilt: Prävention ist besser als Heilung.
Haben Sie für unsere Leser ein paar
allgemeine Tipps und Ratschläge zum
Thema Resilienz?
Als erste Impulse zum Ausstieg aus dem
Hamsterrad gebe ich Ihnen gern ein paar
sinnvolle Hinweise (s. Liste rechts). Um
nachhaltig und effektiv an Umsetzungsstrategien und persönlichen konkreten
ersten Schritten zu arbeiten, empfiehlt
sich die Unterstützung durch einen Stressexperten.
Wichtiger Hinweis! Ein Burnout-Syndrom gehört in die Hände eines Arztes!
Lesen Sie im nächsten Heft: Wie beeinflussen
sich Körper, Gedanken, Verhalten und Emotionen
gegenseitig und wie kann man diesen Zusammenhang für seine persönliche Stressbewältigung nutzen.
Was kann jeder
Einzelne für seine
Resilienz tun?
• Eigene Bedürfnisse wahr- und
ernstnehmen
• Persönliche Energiebringer
• Inseln und Freiräume schaffen
• Öfter mal das Handy ausschalten
• Entspannende Termine in den
Kalender eintragen
• Soziale Kontakte mit Menschen,
die einem guttun
• Entspannungsverfahren
• NEIN-Sagen lernen
• Abschied vom Perfektionismus
• tägliche Bewegung an der
frischen Luft
• Sport ohne Leistungsdruck
• Gesunde und ausgewogene
Ernährung
• Ausreichend Schlaf
• Pausen einplanen
Was fördert Resilienz
in Unternehmen?
• Wertschätzung
• Teamgeist
• Gesunde Unternehmenskultur
• Angebote zum betrieblichen
Gesundheitsmanagement
Kontakt:
Life Coaching und Gesundheit
Olafstraße 14, 13465 Berlin
Tel. 030-51053116
www.lemmer-life-coaching.de
53
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
655 KB
Tags
1/--Seiten
melden